Mittwoch , November 25 2020
Home / Konkurrenz / FC Augsburg / Matchday: Ohne Henrique gegen Augsburg

Matchday: Ohne Henrique gegen Augsburg

Henrique
 
Die Startelf: Benaglio, Caligiuri, Kruse, Dost, Träsch, Dante, Luiz Gustavo, Guilavogui, Naldo, Arnold, Rodriguez

Die Bank: Casteels, Schäfer, Lopes, Seguin, Knoche Putaro

Henrique bricht Abschlusstraining ab

Bruno Henrique fällt gegen Augsburg wie erwartet aus. Der Brasilianer musste gestern das Abschlusstraining nach ca. 30 Minuten abbrechen.

Die letzte Einheit vor dem wichtigen Spiel gegen Augsburg fand hinter verschlossenen Türen statt. Der VfL hatte kurzerhand das freie Training zu einem Geheimtraining umfunktioniert. Viele Fans, hatten die kurzfristige Änderung im Internet gar nicht mitbekommen und waren zum AOK-Stadion gekommen. Zu sehen bekamen sie nur die Spieler auf ihrem Weg zum Trainingsplatz.
 
Henrique3
 
Ca. 30 Minuten nach Trainingsbeginn öffneten sich die Tore zum erste Mal: Heraus trat ein frustriert dreinschauender Bruno Henrique. Immer wieder hielt er sich den linken Oberschenkel. Eine Verletzung im Training führte zu einem Trainingsabbruch. Henrique droht damit für das Spiel gegen Augsburg auszufallen.

Doch er wäre nicht der einzige Ausfall:
Auch Vieirinha, Draxler, Schürrle, Azzaoui, Ascues und Jung können beim Spiel nicht dabei sein.

Andrè Schürrle hatte kurz vor dem Abschlusstraining mit seinem Rehatrainer vor dem VfL-Center trainiert. Der Nationalspieler leidet unter einer Oberschenkelverhärtung und hätte ohnehin wegen einer Gelbsperre nicht spielen dürfen.

Und so bleibt Trainer Dieter Hecking eine Rumpftruppe von 18 Spielern, von denen drei Torhüter sind und sehr wahrscheinlich noch einer gestrichen wird.

    Diese 19 Spieler begannen heute das Training:

  • Torhüter: Benaglio, Casteels, Grün
  • Abwehr: Träsch, Knoche, Naldo, Dante, Lopes, Schäfer, Rodriguez
  • Mittelfeld: Gustavo, Guilavogui, Seguin
  • Offensive: Caligiuri, Kruse, Dost, Arnold, Putaro und Henrique, der später das Training vorzeitig beendete.

Stellt Hecking das System um?

Dem VfL gehen die Außenspieler aus. Sowohl Draxler, Schürrle, Vieirinha und sehr wahrscheinlich Henrique können gegen Augsburg nicht dabei sein. Kruse und Arnold sind für die Außen keine optimale Wahl. Stellt Hecking deshalb wieder auf Raute um?

—–Dost—-Kruse—–
———Arnold——–
—-Cali—–Guila.—–
——–Gustavo———
RiRo-Dante-Naldo-Träsch
——-Benaglio———

Oder sehen wir morgen Arnold auf Außen und Kruse auf der 10? Was denkt ihr?

Träsch mit „Extra-Einheit“

Träsch
 
In den Minen der Spieler war eine gewissen Anspannung zu spüren: Wenig Lächeln, Kopf gesenkt, mit schnellen Schritten auf den Platz und später wieder runter vom Platz in die Kabine.

Nur Christian Träsch strahlte wie ein Honigkuchenpferd. Wie so oft wurde er von seiner Frau und seiner Tochter abgeholt. Letztere zeigte sich völlig unbeeindruckt von der Abschlusseinheit und der kommenden wichtigen Aufgabe, und bat ihren Papa kurzerhand zu einer kleinen Extra-Einheit…
– auf den Kinderspielplatz.

Süße Bilder von Papa Träsch:

 
Eure Meinung ist gefragt:
Was sind eure Lieblingsgeräte auf einem Spielplatz? Wann wart ihr das letzte Mal schaukeln und geht ihr nächste Woche auf den Rummel?
Ups… :ball:
Was erwartet ihr vom Spiel? Mit welcher Taktik/Aufstellung gehen wir ins Rennen und welches Ergebnis tippt ihr?
 

 

Umfrage-Ergebnis

Am Donnerstag habe ich gefragt, welche Chancen ihr noch auf einen Europa-Pokalplatz seht. Hier ist die Auswertung: Knapp 1/4 glaubt noch an Platz 7 oder höher. Der Großteil hingegen hat Europa abgehakt.

Meine Hoffnung: Heute ein schöner Sieg gegen Augsburg und zumindest eine Niederlage eines der drei Teams (Mainz, Gladbach, Schalke). Dann würde vielleicht auch das Feuer in der Mannschaft wieder aufflammen und einen hochdramatischen und spannenden Schlussspurt.

Wie immer gilt nur dies: Kämpfen und siegen!
 
Umfrage
 
team-kruse-naldo-gustavo
 
 

400 Kommentare

  1. Ich würde morgen so spielen lassen:

    Benaglio – Träsch, Naldo, Dante, RiRo – Guilaovgui, Gustavo – Cali, Kruse, Arnold – Dost

    Bank:

    Casteels – Knoche, Schäfer, Seguin, Putaro, Felipe, Stolze/Horn/Henrique

    Also das letzte Mal auf einem Spielplatz war vor Jahren und da war ich Schaukeln :D

    Träsch (mit Kind) aufn Spielplatz, wär bestimmt ein geiles Bild geworden, wenn der Rest der Mannschaft auch noch auf den Spielplatz gegangen wäre :yeah:

    2
  2. Zu Werder: die Bild schreibt heute: So spielt ein Absteiger. Nur gegen uns sahen sie aus wie der deutsche Meister. Typisch.
    Wahrscheinlich gelingt auch Augsburg heute ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf, natürlich gegen uns. Ich erwarte eigentlich gar nichts mehr in den letzten Spielen.

    8
  3. Zum Krankenlager und der allgemeinen Situatiuon:
    Haste Schei*e an den Hacken, haste Schei*e an den Hacken.

    Mich wuerde mal interessieren, wieviele Krankenwochen unser Kader in Summe dieses Saison in Anspruch nahm – besonders im Vergleich zu den restlichen Teams. Jemand Interesse die ungeliebte Recherchearbeit zu machen? Gibt es bei tm.de dazu Infos? Bin derzeit selbst zu sehr beschaeftigt, um solch arbeitsintensiven Recherchen zu erledigen.
    Zur Erklaerung der Saison(nicht)leistung bestimmt hilfreich.

    0
    • Benaglio – 84 Tage (14 Spiele verpasst)
      Casteels – 13 Tage (4 Spiele verpasst)
      Knoche – 70 Tage (14 Spiele verpasst)
      Naldo – 35 Tage (6 Spiele verpasst)
      RiRo – 35 Tage (4 Spiele verpasst)
      Träsch – 7 Tage (1 Spiel verpasst)
      Jung – 189+ Tage (17+ Spiele verpasst)
      Gustavo – 62 Tage (7 Spiele verpasst)
      Guilavogui – 21 Tage (4 Spiele verpasst)
      Ascues – 81+ Tage (12+ Spiele verpasst)
      Seguin – 21 Tage (5 Spiele verpasst)
      Arnold – 32 Tage (3 Spiele verpasst)
      Draxler – 13 Tage+ (3+ Spiele verpasst)
      Vieirinha – 34 Tage (7 Spiele verpasst)
      Azza – 41+ Tage (5+ Spiele verpasst)
      Schürrle – 37 Tage (5 Spiele verpasst)
      Caligiuri – 35 Tage (6 spiele verpasst)
      Henrique – 9+ Tage (2+ Spiele verpasst)
      Kruse – 17 Tage (4 Spiele verpasst)
      Dost – 81 Tage (13 Spiele verpasst)
      Bendtner – 7 Tage (2 Spiele verpasst)

      Alternativ noch:

      http://www.transfermarkt.de/vfl-wolfsburg/ausfallzeiten/verein/82

      1
    • @Der_Wolf
      Danke! Das ist ja schon eine ordentliche Summe. :/

      0
  4. Die Aufstellung stellt sich von selbst : ich vermute, dass Arnold in der Mitte und Caligiuri und Kruse auf Außen.

    Gegen unsere Angstgegner Augsburg erwarte ich ein Unendschieden :yoda:

    0
  5. Im Spiel erwarte ich viele freie Räume….auf den Rängen, denn ich glaube nicht, dass sich so viele in die Arena „bemühen“ werden.

    Ansonsten:
    Keine Ahnung was ich erwarten soll.
    Irgendwie rechne ich mit einem dusseligen 1:0 Sieg, weil irgendwie ein Ball reinrutscht.
    Ansonsten irgendwie alles möglich, außer, dass wir einen motivierten, guten Auftritt unserer Mannschaft sehen.
    V

    7
    • Von der Erwartung habe ich mich mittlerweile verabschiedet.

      Zur Aufstellung:
      Benaglio
      Träsch, Naldo, Knoche, RiRo
      Gustavo, Guilavogui
      Arnold, Caliguiri
      Kruse, Dost

      Ich rechne mit einer Art flachem Mittelfeld und zwei Stürmern, von denen Sich Kruse auch mal fallen lässt.
      Alternativ auch wie im Text oben erwähnt mit Raute bzw. eher 4-1-4-1 mit Guilavogui als Unterstützung für die Außen.

      Die Frage ist, ob uns Augsburg unter Druck setzen möchte und frühes Pressing spielt oder aber, ob sie uns machen lassen und auf Fehler warten bzw. Handball spielen lassen.
      Das schlimme ist, dass uns beides nicht liegt, wobei meine Hoffnung irgendwie bei Dost liegen, dass der irgendwie den Fuß oder Kopf hinhält nach einer Flanke.

      2
  6. Ich erwarte dass wir gewinnen und Mainz verliert.

    Überhaupt erwarte ich, dass Mainz alle seine Spiele verliert, wir noch gegen den HSV gewinnen, und Ingolstadt nicht mehr als 2 Spiele gewinnt. Dann sind wir am Ende, dank hoffentlich besserer Tordifferenz, doch noch siebter.

    0
  7. Also der HSV, seit gestern ASU :yeah: , hat anscheinend auch Probleme mit dem Alphabet :D

    6
  8. Ich freue mich aufs heutige Spiel! [Ironie]Die Rechnerei geht los: …Platz 4 ist noch möglich. [/Ironie]

    Grün-weiße Grüße! :vfl:

    1
  9. Das ist für mich so typisch!
    Typisch VfL Wolfsburg! :(

    Zich Verletze sind zu beklagen und es wird versucht mit allen Mitteln/Namen eine halbwegs schlagkräftige Truppe aufzustellen… Ich weiss ja nicht…

    Ich hingegen würde heute so spielen lassen:
    (Den Ein oder Anderen Spieler bringen, auch zu schauen wie sein ‚Stand‘ ist, wer hier wirklich noch an Europa glaubt der sollte endlich aufwachen!)

    Benaglio – Träsch, Naldo, Knoche, Rodriguez – Gustavo, Seguin – Hernandéz, Arnold, Caligiuri – Dost

    Bank: Casteels, Dante, Schäfer, Guilavogui, Kruse, Putaro, Stolze

    :vfl:

    Hoffentlich verkaufen sich die Jungs als Einheit und reissen sich endlich auch in der Bundesliga mal den Allerwertesten auf!

    Auf geht’s Wolfsburg, Kämpfen und Siegen!

    Noch etwas zum Schluss,
    warum werden hier junge Nachwuchsspieler mit Profiverträgen ausgestattet, wenn diese dann nie berücksichtigt werden?
    Warum werden Spieler auf falschen Positionen eingesetzt, wenn man junge, unbekümmerte Spieler im Kader hat, die zum einen noch formbar sind und ggf. auf besagter Position zuhause sind?

    :yoda:

    6
  10. Ich hoffe mal das unsere Wölfe dieses Spiel gewinnen.
    Aber ich habe kein gutes Gefühl.
    Warum sollten sie gerade heute Gas geben, wo doch sowieso schon alles gelaufen ist?

    Deshalb mein TIP.
    Wolfsburg-Augsburg 1:3

    Ich hoffe ich habe Unrecht!!

    Erwarten werde ich jedoch nicht´s , weil ich denke das DH nicht´s mehr reißen wird.

    Trotzdem hoffe ich auf ein spannendes und gutes Spiel des VfL…. :vfl2: :vfl:

    3
  11. Versteht jemand von euch diesen Tweet der Bild?

    0
    • Wenn ich ihn richtig deute, wäre er an Lächerlichkeit nicht zu überbieten bzw. wäre er ein Beweis mangelnder Objektivität und Qualität der Bild.

      So nach dem Motto: Ohne VW würde der VfL irgendwo in der Regionalliga spielen. Naja tut er auch, aber eben die U23.

      Vielleicht interpretiere ich es aber auch falsch

      1
    • Ich denke, hier bezieht man sich auf die Ausbildung der Nachwuchskräfte.
      Durch die VW Krise stehe dem VfL weniger Geld zur Verfügung und somit müsse man sein Fokus auf die Talentförderung verstärken.
      Allofs hat ja schon des Öfteren gesagt, dass Spieler aus der dritten Liga sich besser in den Profikader integrieren lassen. Seit mind. zwei Jahren wird ein Aufstieg der U23 angestrebt bzw. vom Management „gefo(ö)rdert“.

      1
    • Ich verstehe es auch nicht so richtig. Soll das ein Scherz sein oder ernst gemeint? Und auf was bezieht sich „Wurde so bestellt?“

      Was wurde denn bestellt?

      0
    • Soll wohl sagen, dass dieser Artikel “bestellt” wurde, um den Stakeholders zu zeigen, dass der VfL ja auch eine nachhaltige Strategie mit erfolgreicher Jugendarbeit vorzuweisen hat.
      Schade, wenn an eben diesem Tag die AJugend bei Hertha die letzte Chance auf nationale Würden verspielt…
      Aber die Tage des Trainers sind da ja wirklich gezählt.

      1
    • Stammt denn dieser Zeitungsausschnitt ebenfalls aus der Bild? Oder posten die von einer fremden Zeitung?

      0
  12. Ich denke,heute wird es ein ganz schweres Spiel,wie immer gegen den FCA,aber mit einer guten 2.Halbzeit holen wir uns die 3 Punkte.Denn die nächsten 2 Auswärtsspiele werden wieder sehr hart.
    Deshalb muss heute einfach ein 3er her. Mein Tipp-3:1:Tore: 2xDost+1xArnold

    0
  13. Unser Träschi ist wirklich super sympathisch. Ganz anders als andere geldgeile Millionäre, die nur Scheiße bauen oder Stunk machen.
    Dieser positive Mannschaftsgeist ist uns ein wenig abhanden gekommen.

    17
  14. Ich gehe von Arnold und Caligiuri auf den Flügeln aus. Kruse im OM verspricht zusätzlichen Fußballgenuß und Hochgeschwindigkeitsfußball. Im Sturm erwartet Dost die hochklassigen Flanken von Caligiuri.

    Im defensiven Mittelfeld sind Gustavo und Lilavogel gesetzt, erwartet uns doch ein qualitativ hochklassig besetztes Augsburg.

    In der Verteidgung spielen Dante und Naldo wieder.

    Wenn ich diese Mannschaft sehe, gepaart mit unserer Spielphilosophie, kann ich nur :kotz:

    Im Hinblick auf die Zukunft erhoffe ich mir eine deutliche Niederlage. Wie gesagt: Lieber die Schlacht verlieren und den Krieg gewinnen. ;) Tippen würde ch aber auf ein 1:1.

    10
  15. Es gibt nicht mehr viele Chancen DH los zu werden, gehe daher davon aus das wir heute verlieren werden.
    Schön wäre ein Sieg, aber wenn man die Saison betrachtet, so ist ein Sieg nicht zu erwarten.
    Wie reagiert die Kurve auf eine erneute Nichtleistung?
    Bin sehr gespannt wann es hier zu ner Umfrage betr DH kommt, wurde ja lang genug thematisiert

    7
  16. Ich hingegen hoffe auf eine deutliche Reaktion nach dem Bremen-Debakel und will einen klaren Sieg sehen. Ich habe immer noch die Hoffnung auf Platz 7. Trainer hin, Trainer her. Ich will in der nächsten Saison weiterhin den VfL unter der Woche gegen europäische Gegner sehen.

    Wir werden uns im Sommer gut verstärken und dann geht nächste Saison wieder die Post ab. :vfl:

    1
  17. Die Startelf: Benaglio, Caligiuri, Kruse, Dost, Träsch, Dante, Luiz Gustavo, Guilavogui, Naldo, Arnold, Rodriguez. Und auf der Bank: Casteels, Schäfer, Lopes, Seguin, Knoche, Putaro. (Quelle: VfL-Tweet)

    0
    • Naja die Aufstellung war ja eigentlich so zu erwarten.
      Die Bank macht mir mit nur einem offensiven Spieler ein bisschen „Angst“, aber mangels Spieler kann man sie wohl kaum anders besetzen.

      0
  18. Unsere Aufstellung:

    Benaglio – Träsch, Naldo, Dante, RiRo – Guilavogui, Gustavo – Cali, Kruse, Arnold – Dost

    Bank:

    Casteels – Schäfer, Felipe, Seguin, Putaro, Knoche

    1
    • Laut Kicker wird Knoche durch den gegen Bremen noch gelb-rot gesperrten Naldo ersetzt :gelb: :rot:

      Oh Mann

      0
    • Ich kann nicht mehr… :klatsch: :down:

      Und auf der Bank wirklich ein Felipe?
      Und auf einen Spieler verzichtet man also gänzlich?

      Na herzlichen Glückwunsch!
      Tippe auf ein Remis, aber das sagte ich ja bereits…

      2
    • Lt. Sky wird so gespielt:

      ——Kruse—Dost—–
      —–Arnold–Caligiuri-
      —Gustavo–Guilavogui-
      -RiRo-Dante-Naldo-Träsch-
      ——-Benaglio——–

      0
  19. Lt. WAZ (Bezahlartikel) wird NIKE offiziell in der Sommerpause vorgestellt und die neuen Trikots soll es wohl ab Juli geben.

    2
  20. Wie ist es eigentlich? Dürfen alle U23 Spieler in der Bundesliga spielen oder müssen die erst mal ein „Profivertrag“ haben? Ich meine wir haben einen Ersatztorwart, einen Sturmspieler und 4 Verteidiger auf der Bank!! Wie wäre es mit bisschen mehr Offensive? Z.B. einen Dino Medjedovic (WOB II / 24 Spiele/19 Tore/9 Vorlagen) statt Lopes, der sowieso keine Chance bekommt? :yoda:

    0
  21. super start :(

    5
  22. Ja läuft doch !

    1
    • ..ist vor allem schon eine gefühlte Ewigkeit her das wir mal ein Spiel gedreht haben…

      2
  23. VfL macht seinen Namen alle Ehre :rot:

    0
  24. Pfiffe nach 3 min…VERDIENT.

    8
  25. RiRo und Kruse heute wieder in Bestform… Oh man :down: :klatsch:

    2
  26. Nach dem 0:1 einer hinter mir „Hecking raus“
    Was kann Hecking dafür das Kruse der ball verspringt?!?!

    10
  27. DerMannderKann

    Hoffentlich werden wir im Sommer von RiRo erlöst! Verstehe nicht warum er jede Woche spielen darf

    12
    • Damit Wir ihn loswerden ;) Einen fitten Spieler kriegst du leichter verkauft als ein Bankdrücker ;)

      2
  28. Also heute spielen wir viel besser, als gegen Bremen! Nur weiter so! :yoda:

    7
  29. Wahnsinn wie sich Kruse mal wieder reinhängt, der Junge hat echt Spaß Fußball :kotz:

    2
  30. Stark unsere NK die sich trotzdem reinhängt und supportet.

    3
  31. Allofs sieht das Spiel ja heute auch mal aus unserer Perspektive. Hoffentlich sieht er dann die Probleme

    4
  32. Nicht auszudenken wenn Bremen gestern gewonnen hätte. So dürfte es zum Klassenerhalt reichen :top:

    3
    • Koeln war ja zwischenzeitlich auch schon in Fuehrung und am VfL vorbei. Mal sehen, ob der VfL nach dem Spiel auf Platz 10 steht.

      0
  33. Pfiffe werden lauter…

    3
  34. Gott wie blöd muss man sein! Da hat RiRo Glück, dass Er keine Gelb kriegt! Nimmt den Ball im Feld mit beiden Händen an!

    4
  35. Läuft !!

    0
  36. Ich hoffe ja wirklich Schäfer und Knoche, die Werden das Ruder rumreißen

    0
  37. Caligiuri ist so peinlich.

    Was denkt er sich dabei eigentlich?

    Fit scheint auch eh keiner zu sein.
    Arnold, Gustavo und Guila sind seit Wochen am arbeiten in der zentrale, klar dass denen iwann die Luft ausgeht.

    4
    • Cali ist peinlich?! Was sind dann Rodriguez und Kruse??? Wenn die mal auf dem Platz so viel Einsatz zeigen würden wie unter der Woche beim rumschwallern wo man mal spielen will oder beim drehen von Handyvideos…

      8
    • grad war es ein schöner Lupfer auf Kruse

      3
    • @Keek: Caligiuri ist peinlich, weil er sich so dämlich fallen lässt, dass man darüber nur lachen kann.

      Er hätte schießen können aus der Position, er hätte ne Flanke schlagen können.

      Aber das und vor allem so wie es aussah fand ich persönlich peinlich.

      1
    • Stimmt da hast du recht.
      Hab mich im Moment zu sehr auf meine beiden Lieblinge eingeschossen.

      1
  38. gute Idee, Träsch anstelle RiRo Freistoß schießen zu lassen, wird wenigstens halbwegs gefährlich.

    2
  39. AAAAHHH so ein Pech! Schade Kruse

    1
  40. Wir spielen gar nicht schlecht, mein Ernst!
    Das gewinnen wir!
    :vfl:

    3
  41. Vieirinha mit Tochter aufn Schoß sitzt auf der Tribüne.

    0
  42. Gute erste Halbzeit der
    „neuen“ Saison

    3
  43. Die spielen gegen den Trainer!

    13
  44. Coprolalia under Control

    Schü hörte sich eben so an als wolle er wechseln. Allofs sagte es gäbe einige Veränderungen, lässt ja hoffen, aber hoffentlich mit guter Nase…

    1
  45. Ich sag gerne jeden Spieltag das selbe wie bisher „Hecking raus “ Ende aus !!!!!

    11
  46. Unser Verein für Linkspirouetten zeigt wieder seine soziale Kompetenz im Verhältnis zu abstiegsgefährdeten Mannschaften.

    2
  47. NA das da so eine Halbzeit rauskommt,das hätte ich nicht gedacht. Das ist ja noch schlimmer als unter Magath 2.0. Aber der Verkaufskandidat Nr.1 ist für mich nach wie vor-Max Kruse. Kriegt schon seit dem 18.Spieltag keinen Ball mehr unter Kontrolle.Einfach nur schlecht und das als Nationalspieler und dann kommt der schlechteste Spieler vom VfL noch lachend aus der Kabine. Bloss raus mit dem Söldner und den kompletten Neuaufbau starten,aber mit den richtigen Charakteren.

    Im Moment ist der VfL sage und schreibe auf Platz 10.
    Absolut nicht auszudenken,wo das noch hin soll. :ball:

    2
    • Koeln und Ingolstadt mit Zwei-Tore-Vorsprung. Da kann der VfL nicht auf externe Hilfe hoffen, um den Tabellenplatz zu halten.

      0
    • Bitte korrigieren: Kruse ist und bleibt Ex-Nationalspieler

      1
    • Was hast du gegen Söldner?
      So lang die Leistung stimmt ist es mir wumpe ob der Spieler des Geldes wegen hier spielt oder „VFL for ever“ auf dem Hinterteil tätowiert hat oder hier schon seit der „D“ Jugend spielt.

      3
  48. Jetzt reichts…

    7
  49. Endlich darf Benaglio auch mal ran :top:

    0
  50. nächster Fehler…

    0
  51. Coprolalia under Control

    Egal ob pech oder so, so ist Hecking nicht tragbar. Das war wie bei Magath 2.0 auch so, da gab es auch viele spiele dieser Art.

    8
  52. tja, was soll man sagen… es läuft eben… nur nicht in die gewollte Richtung

    1
    • Je nachdem. Falls auf der Trainerposition dann endlich mal reagiert wird, ist die Richtung gar nicht so verkehrt ;-)

      2
  53. Ich finde, die Mannschaft macht das sehr geschickt: tut so, als ob sie gut spielen würde, und sorgt dann dafür (Kruse und Gustavo), dass wir verlieren. Da hat jemand einen Plan.

    6
  54. Vielleicht sollten die sich nächstes Spiel alle in die Abwehr stellen, dann kann man ein 0:0 schaffen…. lol – vorne geht ja eh nix.

    3
  55. Jetzt neuer Schwung durch Schäfer

    3
  56. An Didavis Stelle würde ich den Vertrag wegen arglistiger Täuschung anfechten. Die haben ihm doch bei Vertragsschluss sicher eine Mannschaft versprochen und keinen Trümmerhaufen.

    11
    • Würde ich als Richter glatt ablehnen: Didavi wusste doch, wer bei uns Trainer ist.

      1
    • Zur not kann Didavi ja einfach den Kruse machen. Gehalt abgreifen, bisschen Party Party und den Rest der Zeit Eier schaukeln.

      3
  57. Coprolalia under Control

    Die Stimmung kippt heute massiv, gut das Allofs auf der Tribüne hockt..

    6
  58. Wir spielen wie ein Absteiger, aber gut dass die neue Saison schon läuft da fällts noch net so auf

    3
  59. Schade dass nichtmal JETZT Seguin sich zeigen darf auf der 6er Position :rolleyes:

    3
  60. Ab 55 Spielminute spielen wir wie gegen Bremen…

    1
  61. Ein Sauna-Klub in Hannoi bietet allen 96-Anhänger für 96€ Frustsex an^^

    Könnten Wir vlt auch gebrauchen :D

    2
  62. Die Mannschaft ist in allen Belangen grottenschlecht. Hecking sollte gehen und alle Schönredner auch. Ich hatte WOB zuletzt 41 Punkte und Platz 11 zugetraut. Da lag ich wohl daneben. Das schaffen die nicht, und nächste Saison geht es gegen den Abstieg. Das steht für mich fest.

    8
  63. Ich versteh einfach nicht wieso man so lange an einem Trainer festhält.
    Bei Schalke oder Leverkusen wird gefühlt bei jeder Niederlage am Trainer gezweifelt und bei uns…
    Ich bin jetzt schon auf die Interviews gespannt.

    P.S. mir gefallen die neuen Smileys :geil:

    11
    • Für mich fängt die Fehlerkette bei Allofs an, der immer nur die zweitbeste und billigere Lösung bei seinen Einkäufen hatte und für mich eine schlechte Personalpolitik in den letzten 2 Jahren betrieben hat. Mir war schon im August 2015 klar, dass es sehr schwierig wird, wenn man der Mannschaft ihren Leitwolf nimmt. Perisic hat das wohl auch so gesehen, und wir sehen das jetzt auch.

      4
  64. Hoffe ja als auf den 0:3 knock out , dass endlich der letzte merkt , dass die Mannschaft gegen den Trainer spielt

    2
  65. Ich gehe jetzt seit 24 Jahren in unser Stadion. … derzeit ist wieder ein Punkt erreicht wo es mir komplett egal ist ob die Truppe gewinnt oder verliert…. von mir aus können alle gehen wenn das Preisschild stimmt Ausnahmen: Arnold, Träsch, Draxler, Schäfer, Gustl.( trotz Patzer heute ) und die beiden Goalies

    18
    • Kann ich so unterschreiben.
      Wenn man nicht’s mehr erwartet, wird man auch nicht enttäuscht . Nur Dost würde ich behalten wollen. Der ärgert sich immerhin noch …

      0
  66. Coprolalia under Control

    Das erinnert mich an das letzte Spiel unter Magath bevor Köstner übernommen hat.

    7
    • Leider ist der gute Lorenz nicht mehr da :(

      2
    • Coprolalia under Control

      Glaube da wäre jeder andere genau so gut gewesen, LGK war es nicht alleine, vielmehr das es überhaupt einen wechsel gab. Das kann bei uns jetzt auch Ismael machen.

      0
    • Der in Nürnberg gescheitert ist ?
      Wie soll er die richtigen Worte für eine kaputte Mannschaft finden

      0
    • Wenn intern gewechselt wird, dann entweder Ralf Kellermann oder Schäfer probieren lassen.

      1
  67. Coprolalia under Control

    Putaro wäre dich eigentlich mal ne Option, schlechter geht’s ja nicht

    0
  68. Putaro!!! :grins2: :grins2: :grins2: :kopfball: :kopfball:

    Und für RiRo gibts die :rot:

    0
  69. Von 2 Stunden Aussprache ist nichts zu sehen, Mutlos, Blutleer, eingeschüchtert

    Man muss DH mal langsam nahe legen den Hut zunehmen mit ihm, die ganzen Söldner die am meisten fordern haben uns heute tief ins Schlamassel geritten

    8
  70. Ich würde heute einfach mal kein Interview geben…

    1
  71. da stehen halt echte wölfe aufm platz. also hitz, baier, koo, kai-uwe.

    8
  72. Oh Gott, ich bin schon lange dabei aber schon lange lief es nicht mehr so schlecht :ninja:

    0
  73. so, ich geh mir mal ’nen Kaffee machen. (damit ich den nachher aus habe)

    0
  74. Coprolalia under Control

    Waren damals nicht Schäfer und Benaglio zum Aufsichtsrat gegangen um etwas zu verändern?

    Vielleicht wird es wieder Zeit dafür…

    11
  75. Juhuuu Seguin darf auch mal ran

    4
  76. Ich bin mir bewusst, dass folgendes aus meiner Anti-Sympathie Caligiuris entsteht:

    Aber Seguin ist in seinen ersten beiden Aktionen für mich schon offensiv gefährlicher als Caligiuri zuvor in 85 Min

    11
  77. Mission: Einstelliger Tabellenplatz…läuft…

    4
    • Fast haette Hannover doch noch dafuer gesorgt, dass der VfL sich vor Ingolstadt auf Platz 9 schiebt.

      0
  78. Coprolalia under Control

    Eine absolut verschenkte Saison, sind nur wenige Punkte nach oben die man hätte holen können, wäre man mit einer anderen Spielweise dabei.

    1
    • Sehe ich anders. Können froh über jeden glücklichen Punkt der Anfangsphase der Saison sein. 5 Punkte weniger und wir stünden am Abgrund.

      18
    • Coprolalia under Control

      So kann man das natürlich auch sehen und ich kann da auch nicht widersprechen.

      1
    • Hoffentlich gewinnt Schalke gegen Lev. Ansonsten Wird im Management weiter von Platz 7 geträumt.

      7
  79. Seguin mein Stendaler Jung :geil:

    6
  80. Aus, aus – das Spiel ist aus !!!
    (wird auch Zeit)

    2
  81. Hecking sollte von sich aus Tschüss sagen!
    … und paar Spieler gleich dazu

    :( :( :( :(

    23
  82. Mensch, das war aber ein gelungener Start in die Saison 2016/17! :D

    Wir müssen uns aber keine Sorgen machen, denn Allofs wird gleich am Mikrofon bei Sky schon die richtigen Worte finden, um es glattzubügeln:

    „Wir können der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat alles probiert. Das 0:2 war dann ein Tiefschlag, von dem wir uns nicht mehr erholt haben. Dazu kommen natürlich die vielen Verletzungen, die wir nicht kompensieren konnten.“

    24
  83. Wolfgang Slipek

    Radio Konferenz: Ein unfassbarer Auftritt des VFL, nahe der Wettbewerbsverzerrung.
    Der Einzug mögliche Schluss, wenn das so in etwa richtig wäre, wäre, dass die alle darum betteln den Trainer zu entlassen.
    Mit alle meine ich auch alle, incl. Hecking.

    2
    • Ja, Dante hat ja sogar noch einen weiteren Versuch gestartet, hat leider nicht geklappt.

      1
  84. Das Stadion vor dem Spielende bereits zur Hälfte geleert, Pfiffe von den Rängen und Verhöhnung der eigenen „Leistung“. Vielleicht wachen die Herren aus dem
    Vorstand nun endlich auf und reagieren.
    Ansonsten war das Spiel wie eines von vielen anderen der letzten Monate. Nur dieses mal haben wir nicht glücklich einen reingestochert.
    Für mich gibt es heute keinen Grund mehr sich aufzuregen.

    8
  85. Zum Glück spielen Bremen und Stuttgart nächsten Spieltag gegeneinander, sodass wir nicht mehr auf den Relegationsplatz abrutschen können.

    2
  86. Ich kann nur davor warnen, an Hecking weiterhin festzuhalten. Er wird sein Aufgebautes hier komplett zerstören.

    Selbst einen Rauswurf könnte man öffentlich als Rücktritt verbreiten (von der Abfindung muss ja keiner wissen).

    Sollte dieser Rücktriit nicht erfolgen, halte ich noch die Relegation für möglich. Wir werden keinen Punkt mit diesem Trainer holen. Die Mannschaft spielt bis auf Lilavogel und Dost komplett gegen ihn. Träschs und Gustavos Fehlpässe sind dafür symptomatisch.

    Es geht hier nicht mehr um Spielsysteme und ob die Spieler wollen, sondern einfach nur noch darum, ob der Trainer die Spieler erreicht und die Probleme erkennt. Angeblich sind sie eine Einheit, aber auf dem Spiel streiten sie.

    Bitte reagieren!

    11
    • wir spielen DEFINTIV keine Relegation….

      2
    • Ja weil Bremen und Stuttgart nächsten Spieltag gegeneinander spielen.

      2
    • Ok, wegen Bremen gegen Stuttgart ist die Relegation unrealistisch. Dafür hat der Abstiegskampf dieses Mal 38 Spieltage. Ist ja für die Nostalgiker auch schön.

      1
    • Wenn Hecking jetzt von selber ginge, könnte er die Trennung sogar noch weitgehend unbeschadet überstehen. Da hier ein Umbruch ansteht, könnte er es in der Öffentlichkeit so verkaufen, als wenn er ein sinkendes Schiff verlassen würde. Er ginge dann als Vizemeister sowie Pokal- und Supercup-Sieger. Ganz anders wäre es, wenn er nach Saisonende oder (VfL-typisch) im Oktober nach verkorkstem Saisonstart entlassen würde. DANN ginge er als Gescheiterter.

      11
    • Richtig Hammerhai.

      Hecking hat noch die Chance, für kommende Aufgaben bei guten Vereinen in Frage zu kommen. Scheitert er wie Magath 2.0, Veh oder McClaren, wird es in Zukunft wieder nur „Nürnberg“ sein. Sprich Ingolstadt, Frankfurt usw.

      Ich weiß nicht, ob ihm das so klar ist. Sicher bin ich mir aber, dass der AR nun genau überlegen und hinschauen wird. Die Abgaskuh ist weitgehend vom Eis, Sanz hat nun wieder mehr Zeit. Und der will den VfL gewiß bald wieder gegen Real spielen sehen.

      Eine Entlassung würde garantiert im Oktober erfolgen. Der VfL zerstört sich eine Saisonhälfte und Hecking sein Ansehen. Wäre aber typisch.

      9
    • Hecking hat gerade bei Sky die Frage, ob er in der nächsten Saison den Umbruch beim VfL mitgestaltet, ganz lapidar mit „Ja!“ beantwortet. Das muss zwar nicht unbedingt etwas heißen, aber wie ich letzte Woche schon gemutmaßt habe, könnte intern bereits abgesprochen worden sein, dass man unabhängig vom weiteren Saisonverlauf in der neuen Saison gemeinsam wieder angreift.

      Ein fataler Fehler!

      12
    • … er HAT es bereits zerstört …

      Seit September ist es eine Farce was angeboten wird (mit ganzen 4 Spielen als Ausnahme).
      Seit 8 Monaten herrscht Ratlosigkeit im Trainerteam. Wenn heute die Verantwortlichen nicht aufwachen, dann weiß ich auch nicht mehr. Viel klarer können die Verhältnisse kaum noch sein. :nacht:

      7
  87. Tja leider fast richtig getippt.

    Und ich Wette es passiert in Sachen Trainer NIX……

    Das wäre katastrophal…Zum Glück haben wir 39 Punkte und nicht weniger……

    Bin gespannt was heute oder hoffentlich morgen noch passiert…….

    Man man man

    6
    • Hört sich vielleicht komisch an, aber es wäre wahrscheinlich das beste, wenn wir nächste Woche in Dortmund richtig auf den A**** bekommen, damit bei den Verantwortlichen ein Umdenken auf der Trainerposition stattfindet.

      9
    • Also, wenn nach heute kein Umdenken bei den „Verantwortlichen“ stattfindet, dann auch nicht nach einem 0:9 beim BVB.

      16
  88. In meiner Argumentationskette (Wölfe Radio Spezial) habe ich gesagt,dass es für mich keinerlei Anhaltspunkte gibt, dass Hecking in der neuen Saison die Mannschaft wieder motivieren kann und das Schiff vor dem Abgrund retten kann.
    Auch heute gab es keinerlei Anhaltspunkte für mich in diese Richtung.
    Der ideal Zeitpunkt für Hecking, zurückzutreten ist vorbei.
    Ab jetzt wird des schmuddelig und schmuddeliger.
    Zuerst das Kruse-Ding, dann Gustavo und schließlich noch Dante: deutlicher kann es doch nicht werden. Und dann noch Schürrle im Interview mit Andeutungen.
    Bin gespannt, wie lange wir warten müssen und wie schmuddelig es werden muss, bevor das offensichtlich Hilfreiche passiert.
    Ich drücke die Daumen.

    20
    • Ich könnte dich knutschen Diego! Aber ich glaube, dass wollen wir beide nicht. :D

      Heckings Rücktritt wäre jetzt schon leicht beschädigt. Um bei Volkswagen zu bleiben: Es ist ein leichter Blechschaden.
      Eine Niederlage bei Dortmund wäre schon ein größerer Blechschaden.

      Alle Parteien müssen aufpassen, dass sie die Entwicklung nicht komplett zerstören. Gerade wäre es NOCh ein normaler und legitimer Trainerwechsel mit etwas Beigeschmack. Aber verkraftbar.
      Jede Woche mehr zerstört sein Ansehen, bzw. zerstört er es selbst. Die Aussagen und Leistungen der Führungsspieler sprechen Bände.

      Übrigens: Auch das gehört zu Führungsspielern. Ich warte nur noch auf einen Teamabend, wo über das Aus abgestimmt wird.
      An meiner Schule gab es ein Fall, da ist die Klasse zum Schuleiter und hat um die Absetzung der Klassenlehrerin gebeten. Das war nicht charakterlos, sondern zeugte davon.

      Ich hoffe, dass es soweit beim VfL nicht kommt. Es wäre schlimm, wenn wir am Ende dort stehen, wo wir unter Magath 20 aufgehört haben. Eine zerrüttete Mannschaft, die nur ein Ziel hatte…

      5
    • @Mahatma_Pech: wie du weißt, halte ich viel von Allofs.
      Jetzt kann er zeigen, ob zu Recht.
      Alles Andere als den Eigentümer davon zu überzeugen, dass Hecking der Rücktritt „nahegelegt“ werden muss wäre fatal.
      Über den medial besten Zeitpunkt kann man vielleicht verschiedener Meinung sein, über den für die zukünftige sportliche Entwicklung besten Zeitpunkt nicht:
      – Montag oder Dienstag kommende Woche.
      Die Lösung: nach dem 34. Spieltag wäre „gerade noch die Kurve gekriegt“. Jeder Tag davor besser.
      Ganz ehrlich kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass Allofs ernsthaft glaubt, dies wäre „ein kleiner eingeplanter Rückschlag“, von dem wir uns nicht von unserem gemeinsamen Weg abbringen lassen.
      Aber wer weiß, vielleicht überschätze ich Allofs ja….

      1
    • @Diego: Zum Stichwort „ein kleiner eingeplanter Rückschlag“ faellt mir Allofs Aussage nach der Hinrunde ein, in der er mehr Konstanz gefordert hat: also statt Heimsiegen und Auswaertsniederlagen wohl auch Heimniederlagen. Also doch eingeplant? :grübel:

      9
    • @Wopp: ich dachte schon, ich könnte heute nicht mehr lachen, aber der hat mir gefallen :lach:

      1
    • Über Allofs muss man noch nicht richten. Mein Wunsch wäre auch ein Verbleib und sogar, dass er in drei – vier Jahren in den AR aufsteigt.

      Es ist einfach wichtig, dass Hecking selbst zumindest öffentlich zurücktritt. Auf dem Trainerposten hätte man Kontinuität reinbekommen. Ein Wechsel wäre normal, jedoch mit einem kleinem Beigeschmack. Perrfekt wäre nach Madrid gewesen. Aber gut.

      Weiteres Zögern verursacht nur Unruhe in der Mannschaft. Spieler streiten sich oder rücken vom Verein ab. Ein Umbruch mit Hecking würde nicht bewirken, denn dazu würde es eine komplett neue Mannschaft brauchen.

      Du hast den WICHTIGSTEN ASPEKT im Interview am Ende gesagt: 25 Spieltage hat die Ansprache von Hecking nichts bewirkt. Warum sollte sie in Zukunft funktionieren. Hecking hat alles gesagt, die Spieler haben alles gehört. Da ist nichts mehr, was Hoffnung gibt.

      10
  89. Jetzt hört auf… Die Spieler sind die Schuldigen!

    Beide Gegentore sind das Verschulden von 2 individuellen Fehlern.

    Die 90 Minuten Einfallslosigkeit haben da nichts mit zu tun.

    6
    • Klar sind die Spieler schuld! Die haben ja auch gegen DH gespielt.

      17
    • Ja klar haben die Spieler ihren Anteil…..

      Man kann nur nicht die Mannschaft entlassen.
      Sie spielen meiner Meinung nach schon gegen den Trainer,welcher ein guter ist, und es wird jetzt richtig heftige Diskussionen geben,es sei denn DH tritt zurück!!!

      3
    • Ich hoffe, ihr hab die Ironie erkannt.

      Hecking muss langsam gehen.

      Vllt. hatte Allofs von der Tribüne nen klareren Blick auf das Spiel.

      8
    • Wenn Allofs nicht langsam in seiner Betrachtung objektiver wird und seine Männerfreundschaft professioneller sieht, beschädigt er sich selbst mit.

      Noch kann er selbst mitentscheiden, wer Trainer wird. Hält er an Hecking fest und der AR zum Allofs zu der Entlassung drängen, sucht VW den nächsten Trainer aus. Hecking war nie der Wunschtrainer vom AR. Die Erfolge gaben Allofs recht. Aber Mißerfolge – darauf stehen die Herren gar nicht.

      11
    • Sicherlich wird aber auch an dem Spiel und der gesamten Saison immer noch einiges schön gesehen…

      Besser wieso Diego im Interview konnte man es nicht sagen, dann kommt noch die mangelnde taktische Flexibilität dazu und wir haben die Krise…

      Die Stimmung im Stadion in der Nordkurve angepasst, nach Abfiff völlige Ironie und am Ende aber Pfiffe und Rufe und ihr wollt in die Champions League.

      Die Aufgaben mit Dortmund, Hamburg und Stuttgart nicht gerade einfach. Stimmen die Ergebnisse nicht, gibt es spätestens gegen Stuttgart Hecking raus rufe

      3
    • @Jonny.pl: zum Restprogramm:
      – in Dortmund reicht der Mannschaft eine normale Niederlage um Ihre Botschaft an den Mann zu bringen (die Ehre verbietet den Spieler ein Debakel). – In Hamburg laufen wir gegen einen HSV auf, der vor uns in der Tabelle steht und just for fun spielt. Da wird es ein Leichtes, eine vernünftige Niederlage zu produzieren.
      – gegen Stuttgart geht es für den VfB um Alle, da würden die Wölfe nicht mal gewinnen, selbst wenn sie wollten. Wollen sie aber nicht (es sei denn, Hecking ist bis dahin nicht mehr der Trainer).

      2
    • Wenn die Dauerkarte in der Nordkurve nicht so schwer zu bekommen wäre, könnte man sich echt überlegen so lange auszusetzen wie Hecking Trainer ist. Naja ich kann ja meine Karte anderweitig anbieten so lange Hecking noch Trainer ist…

      Und nun erzählt mir nichts von wahrer Fan und man hält auch in schweren Zeiten zu der Mannschaft. Ich mache den Spielern kaum bis wenig Vorwürfe und stehe zu meinem Verein und der Mannschaft, doch Hecking hat den Bogen einfach bei mir überspannt…

      Wahrscheinlich gehe ich brav zu jedem Spiel, doch meine Wut und mein Frust ist gerade auf einem Level von 10!

      Schlimm ist nur, Hecking sieht sich auch noch als denjenigen der es in der neuen Saison schaffen kann eine Änderung hervorzurufen… Ich hoffe einfach inständig auf den Aufsichtsrat der sich das nicht mehr lange anschaut.

      Das sehr geduldige Publikum hat auch langsam die Schnauze voll, die Luft wird sehr dünn… Mich freut es irgendwie…

      3
  90. „Was für ein Lustlos-Auftritt des VfL Wolfsburg! Der Champions-League-Teilnehmer verspielt wohl seine letzte Chance auf einen Europacup-Platz.“ – WAZ

    Die Reporter in WOB sind auch ein ganzes Stück weit neben der Spur.

    1
  91. Ich hoffe gegen den BVB wird es VIEL schlimmer.
    Wir wollen ja im Rhythmus bleiben :like:

    0
  92. Mich würde mal interessieren warum DH Eurer Meinung nach weiter machen sollte/darf

    0
  93. Weil HecKING

    1
  94. Der VfL steht im uebrigen jetzt auf Platz 16 der Rueckrundentabelle. Ob Frankfurt und Hannover noch vorbeiziehen? ;-)

    9
  95. Ich erinnere nochmals an die Aussage von DH unter der Woche: „Die Mannschaft wird sich straffen“.
    Aha.

    Der VfL hat fertig, das ist der freie Fall. Ohne die glücklichen Pünktchen aus der Hinrunde wäre es der direkte Abstieg, das macht mich wirklich fassungslos.
    Ich Träumer denke immer, was „eigentlich“ mit dem Kader und bei den Investitionen möglich wäre…

    6
  96. Für HuiBuh: Heute gab es nach dem 0:2 Hecking-raus Rufe. Und sein Name wurde anfangs mehr als nur gering gerufen.

    Und ich bin mal so frei und frage, was die Umfrage zu Hecking macht. Sie würde jetzt natürlich deutlicher ausfallen. Vielleicht kommt sie ja während der Woche – wenn sich manche beruhigt haben.

    17
    • Die Stimmung ist so mies wie lange nicht. Viele Plätze sind heute wieder leer geblieben. Ich stand in Block 5 mit 9 anderen Fans in meiner Reihe (also die zwischen den zwei Stangen. Normal passen wohl ca. 25 rein.

      Vor mir ein ähnliches Bild.

      1
    • Ich finde das schon sehr gewagt zu behaupten die individuellen Fehler waren Absicht. Mir drängt sich da der Verdacht auf, dass der Wunsch der Vater des Gedanken ist. Der Gegner hat in diesen Situationen schon Druck auf die Spieler gemacht.

      Mir würde die Version natürlich auch passen, denn irgendwas muss verändert werden.

      Ich glaube allerdings, dass Hecking einfach nicht in der Lage ist die Spieler zu motivieren, die sind lust- und emotionslos. Die haben aus ganz unterschiedlichen Gründen gar keine Lust auf Europa mit dem VfL nächstes Jahr. Wer weiß wer intern schon alles seinen Abschied hat verlauten lassen. Und dann drei Jahre hintereinander mit dem dünnen Kader, da hat man dann irgendwann auch keine Lust und Kraft mehr ständig am Limit spielen zu müssen, wenn man die nötige Klasse nicht mitbringt.

      Schade, schade VfL!

      0
    • War der Auslöser für die vielen freien Plätze in der Nordkurve nicht die Reaktion des Vereins auf die Scheiße die einige Leute in Hannover abgezogen haben? Erst seitdem sind Lücken wirklich ersichtlich, davor waren zumindest diese Blöcke gleich der Leistung eigentlich immer gefüllt. Oder ist dies nur eine zufällige Korrelation der Ereignisse?

      0
    • Ich stehe in der Nordkurve so viel Platz wie in den letzten beiden Spielen war da noch nie… Also im Ligabetrieb. Das hat nichts mit der Situation bzw Sanktionen zu tun wegen Hannover. Diese wurde sogar leicht gelockert. Fahnenverbot scheint aufgehoben zu sein, der Verkaufsstand ist auch da…

      1
    • Leider wird es eine solche Umfrage mit 2 bzw 3 Optionen nicht geben, langsam bin ich auch für eine solche Umfrage.

      1
  97. Hab mal den Text von Hecking angeschaut und entsprechend kommentiert:
    “ Wir hatten uns viel vorgenommen.“
    Ja, das hat doch auch prima geklappt, zumindest was das Vorhaben der Mannschaft angeht.
    „Man hat gesehen, dass die Mannschaft gerungen hat.“
    Das fand ich nun nicht: das war für Kruse, Gustavo und Dante doch relativ einfach, das gewollte umzusetzen.
    „Der Wille war da, die Umsetzung nicht“.
    Also ich fand die Umsetzung sehr professionell. Noch nicht mal Hecking hat gemerkt, was die das wollen.
    „Die Mannschaft hat es probiert, aber letztlich ohne Durchschlagskraft.“
    Ganz im Gegenteil. Das wird Hecking schon noch merken, welche Durchschlagskraft die Mannschaft besitzt….

    1
  98. „Nach dem frühen Rückstand haben wir es verstanden, Augsburg mit viel Ballbesitz zu beschäftigen“ https://www.vfl-wolfsburg.de/info/aktuelles/detailseite/artikel/verdient-verloren-42485.html
    :klatsch: :lach: :lach:

    11
  99. Ich habe schon die WAZ von Montag liegen.

    Die Aussagen von Allofs zum Spiel.

    „Wir haben das Spiel durch individuelle Fehler verloren, wie so oft in dieser Saison. Qualität genügend ist ja da, nur leider können wir sie nicht immer abrufen. Deswegen sind wir keine Spitzenmannschaft… Da muss sich jeder SPIELER selbst hinterfragen. Wenn nicht bald was passieten schauen wir im Sommer, was Sinn macht und was nicht.

    Trotzdem muss ich betonen… unser Wachstum in den letzten Jahren war stärker als erwartet, somit war klar, dass es früher oder später zu einem Rückschlag kommt.“

    PS
    Kein Wort zum Trainer und dem nicht vorhandenen Spielkonzept. Auch nichts zu eigenen Fehlern.

    5
    • Einfach nur unglaublich!

      0
    • Ich weiß, dass du es verstanden hast… Trotzdem noch an alle. Natürlich hab die WAZ nicht.

      0
    • Das hatte ich in der Tat für voll genommen. Hätte ja sein können, dass man als Abonnent online schon eine Vorschau einsehen kann.

      Unrealistisch ist es dennoch nicht. :rolleyes:

      4
  100. Ja, Hecking hat die Mannschaft wieder sehr mutig aufgestellt, die Mannschaft hat das allseits bekannte Hecking-Thema

    1. Ballbesitz über alles
    2. Am Ende trotz verbreitern der Spielfläche immer über die Außen kommen

    wie vorgegeben super heruntergespielt und die Mannschaft wurde dafür belohnt!

    Das ganze dann noch mit der allseits beliebten Einwechslung von Schäfer, der ja bekanntermaßen sämtliche Abwehrriegel der Liga schwindlig spielen kann, garniert von den Alibi-Einwechslungen des Nachwuchs.

    Und wir haben den allseits bekannten Hecking-Cocktail dieser Saison.

    Natürlich ist die Mannschaft schuld an dieser Misere, anders wird es weder von KA noch von DH trällern, ich bin bedient – und das laut Hecking ja auch schon für die nächste Saison.

    Frustrierend!

    1
    • Das kann man so unterstreichen.

      Aber mal gut das wir keine Ahnung haben….So als Fan´s ;)

      0
    • Bei aller (auch berechtigten) Kritik an Schäfer: Seine Einwechslung heute war leider die taktisch beste Option die wir hatten: Arnold auf dem Flügel war (in der geeigten Starre) eine totale Fehlbesetzung und durch den Wechsel konnte er endlich wieder zentral spielen und so seine Stärken ausspielen.

      Ebenfalls muss man festhalten, dass Schäfer aus irgendeinem Grund nach Einwechslung jedes einzelne Spiel entweder einen Hammer-Abschluss hinlegt oder aber – wie heute – enorm viel Schwung mitbringt. Es ist bezeichnend, dass er am meisten vollendete Vorlagen in seinen 30 Minuten anbringen konnte.

      1
  101. Und der Kommentator bei Sky hat es genau so gesehen wie ich.

    CL-Siege schön und gut, aber das Tagesgeschäft ist die BL und da ist die Bilanz Mai.

    Wir sind nicht die Bayern die sich auch die CL konzentrieren können, da sie trotzdem Meister werden.

    Wären wir eher ausgeschieden, wäre vllt. schon was passiert…

    1
  102. Gibt es eigentlich einen Zeitpunkt, ab dem man nicht mehr in die Arena gelassen wird?

    Ich überlege gerade, ob ich mir am letzten Spieltag nicht lieber erst die U23 angucke.
    Die Spiele überschneiden sich allerdings, denn die U23 beginnt um 14:00Uhr.

    2
    • Ich glaube, bis zur Halbzeit kann man noch rein.

      0
    • Am letzten Spieltag spielt die U23 aber Freitags und die 1. am Samstag und dazu auswärts.

      Der letzte Spieltag der Regionalliga ist übrigens eine Woche später da haben unserer hart arbeitenden Profis schon Sommerpause!

      0
  103. Ich glaube Dost sollte weniger in die Coffee-Shops gehen -.-

    Dost kritisiert die Fans wegen den Pfiffen (vorher sind die Fans ordentlich in Vorleistung gegangen)

    „Dafür habe ich kein Verständnis. Wir haben hier schon schlimmeren Fußball gezeigt“
    „Ich verstehe, dass sie nicht akzeptieren, dass wir hier verlieren. Aber das bringt uns nicht weiter.“

    1
    • Hat er das ernsthaft gesagt?

      Wobei der Satz mit dem schlimmeren Fussball ist ja irgendwie lustig ist.

      Da erkennt man schon ein Problem.
      Er versteht nicht, dass sich so etwas aufstaut und sie eigentlich Glück hatten, dass es bisher und eigentlich auch heute so ruhig war.

      1
    • @Andreas

      Ja das hat Er so gesagt, die BILD und Wolfsburger Nachrichten berichten davon.

      0
    • DerMannderKann

      Hoffentlich erzählt er so ein Blech ab Sommer in England. Selten einen Spieler gesehen der sich selbst so übeerbewertet wie Herrn Dost. Und von dem Satz: In den Dienst der Manschaft stellen kennt er glaub ich auch nicht.
      Wird Zeit das dieser Jammerlappen den VErein verläst.. :zeus:

      10
    • … zeigt nur, wie weit weg auch ein Dost von der Realität ist … als wenn sie wochenlang Superleistung abgeliefert hätten und nun „unglücklicherweise mal EIN Spiel“ verlieren … unglaublich, wie die in ihrer eigenen Welt leben

      2
    • Man müsste Dost mal fragen, was sie denn weiterbringt.

      Support ist es ja anscheinend auch nicht.

      Vielleicht absolute Stille mit einem Husten zwischendurch (Museum- oder Kunstausstellung-Style).

      Ich muss ja echt zugeben, dass es aktuell einige Spieler bei uns gibt, die ich nicht mehr im VfL-Trikot sehen möchte.
      Eigentlich weiß ich gar nicht, warum ich von dieser Mannschaft überhaupt noch enttäuscht bin.

      2
  104. Ich habe gerade Hecking im Interview bei der Sportschau erlebt. Die Aussage zur Mannschaft war sinngemäß: die Ursache für die Niederlage ist die Verunsicherung der Mannschaft, die ihre Leistung nicht gebracht hat und dann noch verunsicherter wurde, weil sie wieder die Leistung nicht bringen konnte.

    Dann wurde er gefragt, ob er denn auch seine eigene Leistung hinterfrage, worauf er antwortete, dass würden sie beim VfL auch auf jeden Fall so machen.

    Kein Anzeichen dafür zu erkennen, dass er bereit ist über einen Rücktritt nachzudenken.
    Tut mir leid, auch keinerlei Druck erkennbar, der bei dieser Frage auf ihm lastete, das ist zwischen Allofs und Hecking kein Thema, selbst bei weiteren drei Niederlagen, wird Allofs mit Hecking auch in die nächste Saison gehen.

    2
    • Das kam definitiv so rüber.

      Bedenklich war in der Woche schon die Aussage von hecking, dass auch er Fehler mache. Er wüßte aber derzeit nicht, was er anders machen sollte.

      Der Mann hinterfragt sich nicht. Schade.
      So wird die Entlassung im Oktober folgen.

      11
    • Und das ist nicht nur suboptimal, das wird eine Saison im Abstiegskampf, ich habe keine Hoffnung auf Besserung mehr.

      Hätten wir nicht in der Hinrunde 26 Punkte gesammelt, hätten wir jetzt schon Abstiegskampf.

      13 Punkte aus 14 Spielen, wir sind 16ter in der Rückrundentabelle!

      2
    • Das sollte man mal Dost erklären, vielleicht versteht er dann ja die unruhige Stimmung… :psst:

      Und wenn man das gemacht hat vielleicht dem Rest des Vereins.

      1
  105. DerMannderKann

    Unfassbar wie man WOche für Woche noch ineffektiver spielen kann. Dachte wir sind/waren am Nullpunkt. Heute ging es tatsächlich noch tiefer. UNFASSBAR

    :segen:

    Ich möchte nur nochmal an die Aussage von KA erinnern vor ein paar Monaten: „wir sind qualitativ und quantitativ gut aufgestellt!“ Hoffentlich fliegt KA die Aussage noch richtig um die Ohren..
    DIe positive Einstellung hier von einigen zu KA teile ich überhaupt nicht mehr.

    10
  106. Alle mal Leverkusen gucken oder hören! Das ist Leidenschaft und Klasse!!

    6
  107. Ich bin enttäuscht! Wolfsburg fließt den Bach runter!!!
    Hecking? RAUS!!!!!! allows? RAUS!!!!!!!
    CALLI ICH HÖRE AUF ZU REDEN….

    5
  108. So verrückt wie es klingt, das Spiel war das perfekte Argument gegen einen Trainerwechsel. Nicht weil das Spiel viel besser als das Ergebnis war oder man einen Wandel erahnen konnte, sondern weil dies angesichts bestimmter Entwicklungen ein Schnellschuss wäre, der von zu vielen anderen Baustellen ablenkt. Nehmen wir als Beispiel den heutigen Kader: Wie ist es möglich, dass zum Ende beider Halbserien nur ein absoluter Rumpfkader zur Verfügung steht? Ist der Kader zu klein oder unausgeglichen (Planstelle Allofs), ist das Training zu intensiv oder die Spielerauswahl zu selektiv (Planstelle Hecking) oder fehlt es an der medizinischen Front beziehungsweise der Kommunikation zwischen Medizin/Trainerstab? Ähnliche Häufungen von über das Spiel hinausgehenden Fehlern kommen immer mehr in den Fokus und dies in einer – sportlich mittlerweile – hoffnungslosen Lage allein auf den Trainer zu schieben wäre äußerst kursichtig.

    Ebenfalls stößt es mir übel auf, wie sich gegen Halbserienende einfach wieder die individuellen Fehler häufen. Augsburg hatte heute vier Schüsse aufs Tor: Fehler Kruse bei schlechter Abwehr-Positionierung, Fehler Gustavo und anschließendes nach vorne Klatschen von Benaglio, und ein Unterköpfen von Dante. Was fällt auf? Alle vier sind erfahrene Führungsspieler die normalerweise gerade solche Situationen ausbügeln sollten anstelle sie zu verursachen. Wenn dies einem „Durchschnittsspieler“ passieren würde, könnte ich fehlende Motivationskünste des Trainers als Grund akzeptieren, dass aber reihenweise gerade diese Spieler umkippen muss eigentlich noch weitere Gründe haben.

    Einzelne Spieler:
    #Caligiuri ist mir ein Rätsel. Ein Spieler, der ab der sechigsten Minute nur noch den Kevin Pannewitz Gedächtnis-Marathon läuft, hätte von Anfang an nicht spielen dürfen. Entweder weil der Körper nicht mitmacht, oder weil er keine Bundesligaklasse verkörpert.
    #Arnold nominell auf den Flügel setzen kann ich verstehen, diese Besetzung taktisch starr beizubehalten nicht. Es war schon auffällig, wie stark sich sein Spiel verbessert hatte, nachdem er wieder Zentral randurfte.
    #Kruse war der Spieler, der mir am meisten Kopfschmerzen bereitete, auch abgesehen von seinem Fehler in der ersten Minute: Jede zweite Aktion von ihm war das Richten der Haare und spielerisch waren da sehr viele Mängel zu erkennen. Fast schon bezeichnend für das Spiel, dass er trotzdem der Spieler mit den besten Abschlüssen war.
    #Guilavogui war – passend zu einem ideenlosen Spiel – wohl der einzige Spieler, der versucht hat die Offensive anzukurbeln und sich beständig versucht hat anzubieten, das Spiel zu leiten oder anderweitig etwas aufzubauen.
    #Träsch und Schäfer konnte man ansehen, dass sie etwas wollten und gekämpft haben. Bezeichnend, dass dieses sie bereits herausstechen lässt, trotz des oft zweifelhaften Effekts. Kleiner Fun-fact: In 20 Minuten war Schäfer der beste Assist-Geber der Mannschaft.
    #Seguin kann gerne öfter spielen. Obwohl ich ihn nie als RM in Erinnerung hatte, hat er dort in 10 Minuten mehr gezeigt als manch anderer Spieler im Vielfachen der Zeit. Gute Pässe, viele Positionswechsel, ein gute Vorlage, ein guter Schuss. Darauf lässt sich aufbauen!
    #Dost hat Emotionen und einen erheblich erweiterten Radius. Leider hing er iemlich in der Luft bei unserem erbärmlichen Stellungs- und Aufbauspiel und konnte praktisch nur Sicherheitsbälle spielen und über schlechte Flanken fluchen. Man hat ja anhand Putaro sehen können, dass im Sturm selbst einfach nichts zu machen war.

    #Unser Abwehrverbund fiel eigentlich nur dadurch auf, dass Naldo andauernd das Spielfeld vertikal runterlief, weil seine Kollegen sich partout weigerten in Kopfballduelle zu gehen…

    Rest der Saison: Man sollte einen Schnitt in der Saison ziehen und trotz wahrscheinlich weiterhin geringen Restchancen auf Europa dazu übergehen die Planungen für das nächste Jahr anzukurbeln. Sichere oder wahrscheinliche Abgänge aus der Mannschaft rotieren und vermehrt auf Wackelkandidaten und entwicklungsfähige Spieler setzen. Schade, dass einige dieser Spieler längerfristig ausfallen, aber man hat noch immer ein paar Fragezeichen, die man nun drucklos testen könnte.

    Schäfer und Horn können gerne um den Backupp für das nächste Jahr kämpfen; Seguin hat Potential und könnte sich zu einer ernsthaften Alternative entwickeln; Henrique hat seine Stärken bereits zeigen können, muss sich aber noch an die BL gewöhnen bevor man wirklich seine Rolle festlegen könnte; mindestens einer aus der IV wird nächstes Jahr wohl gehen, also sollten die jetzigen Spieler um ihren Platz kämpfen (schade dass Ascues hier ausfällt); und Schürrle hat zuletzt ansatzweise zeigen können warum er einst einen solch hohen Stellenwert hatte und soll dies entweder bestätigen oder sich nochmal ins Schaufenster stellen.

    18
    • Ich suche in deiner Argumentation im ersten Absatz, den/die Gründe, die gegen einen sofortigen Trainerwechsel sprechen.

      Du führst etliche Fehler an, die auf den Trainer zurück zu führen sein können, was also wäre die richtige Konsequenz?

      2
    • Ich glaube, dass er denkt, dass dann alles so weiterläuft wie bisher, nur mit einem neuen Trainer.

      Das quasi alle anderen Baustellen durch einen neuen Trainer nur vertuscht werden und wir alle 2Jahre dasselbe Problem haben werden.

      Sprich der Fisch stinkt nicht nur vom Kopf, sondern überall und wenn man den Kopf erneuert stinkt er trotzdem.

      1
    • Ich kann wie Lorenz nicht erkennen, wieso es sich hier um ein „perfekte Argument“ handelt. Und ich wuerde eine Entlassung von Hecking zum jetztgen Zeitpunkt auch nicht als „Schnellschuss“ bezeichnen. Auch habe ich keine Bedenken, dass dadurch von zu vielen anderen Baustellen abgelenkt werden wuerde. Vielmehr denke ich, dass es nicht moeglich ist, diese Baustellen anzugehen, solange Hecking noch da ist und die Diskussionen um den Trainer im Vordergrund stehen.

      1
    • Seien wir ehrlich: Die Saison endet im Niemandsland. Europa ist nur durch Lizenzentzüge oder zu viel dummes Glück noch möglich und der Abstieg ist zum Glück auch zu weit entfernt. Es sind noch drei Spieltage zu spielen und nach allem was ich zuletzt gesehen und gelesen habe, muss so ziemlich jede Position auf den Prüfstand.

      Gehen wir die drei Alternativen „Entlassung und Interims-Trainer“, „Entlassung und neuer Chefcoach“ und „Beibehaltung bis Saisonende“ durch sehe ich die Lage wiefolgt:
      #1: Man setzt ein Zeichen, dies wird aber am Saisonverlauf nichts mehr ändern. Der optimale Zeitpunkt einer möglichen Entlassung während der Saison ist verstrichen und so kurfristig würde man sich auch der Möglichkeit berauben eine ausufernde Saisonanalyse mit allen Beteiligten vorzunehmen. Als Trainer sitzt Hecking an der Schnittstelle aller Beteiligten und hat so einiges zu sagen, was ein Nachfolger nicht so schnell wahrnehmen könnte und was auch schnell „verloren“ gehen könnte im kollektiven „Also ich bin mir ja persönlich keiner Schuld bewusst“.
      Hätte man die Entlassung vor vier, fünf Spieltagen beschlossen, hätte ich es schade gefunden, dem aber perspektivisch-inhaltlich zugestimmt, in der jetzigen Situation wäre es nur reine Kosmetik sofern Allofs keine eigene Jobgarantie besitzt oder aber bereits einen festen Nachfolgetrainer verpflichtet hätte.

      #2: Auch Allofs muss sich der Saison stellen. Was würde es für das Ansehen eines neuen Trainers aussagen wenn „sein“ Manager in der Macht beschränkt werden oder gar ersetzt werden sollte?

      #3: Möglicherweise ein Scheiß Saisonende, aber die Saison ist eh gelaufen. Am 14.05 gegen 17:30 können sich alle Positionen dann zusammensetzen und dort die weitere Situation besprechen und Konsequenzen ziehen, ohne dass alle anderen Positionen einen einfachen Ausweg besitzen.
      Die Sommerpause ist sehr nah und man sollte nicht den Fehler machen es bei einem „normalen“ Trainerwechsel zu belassen, ohne dass man vor Wiederaufnahme des Betriebs einen weiteren Blick mit allen Informationen über das Gebilde geworfen hat. Meines Erachtens sind wir an einem Punkt angelangt, an dem die Probleme weit über das offensichtliche hinausgehen und von „höheren“ Instanzen begutachtet werden sollten.

      .
      Was ich mir jedoch wünsche wäre eine klare Aussage bezüglich der Lage. Ein „Hecking bleibt sicher bis Saisonende, danach wird alles(!) auf den Prüfstand gestellt“ zum Beispiel (Option 3) wäre gleich der Aussage an sich besser als das politische Rumgeiere oder im Zweifelsfall scheinheilige Ja wie wir es im Moment hören. Ähnliches gilt für ein ehrliches Ultimatum oder anderweitige klare Aussagen. Allofs tut sich meines Erachtens im Moment keinen Gefallen mit seiner Linie, gerade da seine persönliche Saisonbilanz auch nicht so berauschend ist.

      Im Moment sieht es wirklich aus als ob Allofs sich der Lage nicht bewusst wäre und schlichtweg auf Besserung hofft. Wenn er mit diesem Kurs weiterfährt, wird er früher oder später unweigerlich mitgerissen, sei es durch Ergebnisse oder Außendarstellung. Er muss eigentlich Stärke beweisen, egal in welche Richtung.

      2
  109. Das ist alles ein böser Albtraum. Spieler sind nicht auf der Erde, Manager und Trainer ebenfalls. Es MUSS gehandelt werden. Kann doch nicht deren Ernst sein, dass man einfach so weiter macht. Ohne Worte und unbegreiflich. Dazu Dost’s Aussage. Merken die nichts mehr? Wir sind hier nicht mehr im August 2015, wo man alles noch erarbeiten kann. Es ist schon fast alles gelaufen. Ich kann es nicht fassen.

    4
  110. Nur noch 2 Punkte bis zum Klassenerhalt :top:

    7
  111. Es ist mir unbegreiflich,wie man aus so einer guten Mannschaft nichts aber auch überhaupt nichts rausholen kann.
    Mit wechseln wird gewartet bis es nicht mehr geht.
    Seguin + Putaro hätten schon direkt nach der Halbzeitpause eingewechselt werden müssen. Aber nein, bloss nicht den jungen mal mehr Einsatzzeit geben.

    Der Trainer gehört sofort und ich unterstreiche sofort entlassen. Wenn ich dann das Interview von Sky höre,das er den Umbruch mitmachen will und derjenige ist,der die neue Mannschaft an der Seitenlinie coachen will, dann wird mir nur noch schlecht+ich mache mir nun ernsthaft Sorgen um den geliebten VfL.
    So schlecht haben wir noch nicht mal unter Magath gespielt.
    Schlafwagenfussball. Dann noch Gustavo vom Platz nehmen. Das ist der pure Hohn. Klar hatte Luiz nicht den besten Tag erwischt, aber er darf nicht bei einem Fehler gleich ausgewechselt werden. Max Kruse spielt den letzten Müll,verursacht das 1. Tor und verliert ständig den Ball. Überhaupt keine Ballannahme. Darf durchspielen und steht vielleicht gegen den BVB wieder in der Startelf. Ich kann das alles nicht mehr verstehen. Der Aufsichtsrat muss jetzt reagieren,wenn Herr Allofs meint alles auszusitzen und immer wieder auf die Mannschaft loszukeulen. Den Trainer in den Himmel loben. Die letzten 3 Spiele alle verloren und jedes Spiel wird schlechter. Die Herren sollten sich mal die Statistiken angucken und dann die richtige Entscheidung treffen.

    12
    • Wo Du Magath erwaehnst… Ich weiss noch, wie Magath viel probiert hat, um wieder auf die Erfolgsspur zu kommen (damit meine ich nicht die Wasserflaschengeschichte, sondern zum Beispiel Aufstellungsvarianten), und auch kurz vor dem Ende gesagt hat, er haette noch nicht alles probiert. Aber bei Hecking gibt es staendig nur die Parolen „das muessen wir besser machen“, ohne dass ich erkennen kann, dass er irgendwelche Massnahmen ergreift. Jedes Spiel das gleiche… Und da gibt er dann sogar vor ein paar Tagen zu, ratlos zu sein. Was sollen denn da die Spieler von ihm denken?

      4
  112. so leid mir das tut … aber das erste Mal seit 2012 (letztes FelixM-Spiel gegen Freiburg) hoffe ich jetzt wieder auf Niederlagen … KA bzw. der AR brauchen offensichtlich noch 3 Klatschen in Folge, um endlich mal aufzuwachen.

    Wie deutlich und vor allem wie lange soll das denn so weiter gehen? Meinen die wirklich „wir haben gerade eine kleine Pech-Strähne“? und wenn wir „hart arbeiten“ und „uns straffen“, vielleicht 3- 4 Spieler austauschen, dann läuft das wieder???

    Ich stehe normaler Weise lange hinter dem Team, Support auch wenn’s mal nicht so läuft, aber inzwischen bin ich echt angep… ohne Ende. Diese Nichtleistung, diese Lustlosigkeit (Hauptsache die Frisur sitzt) und keinerlei Kampfeswille … und am schlimmsten das Geschwafel nach jedem Spiel … ich kann’s nicht mehr hören … seit September beliebig bei jedem Gegner austauschbar.

    Ende, jetzt Ende … schickt die Punkte zu den restlichen Spielen per Post. Antreten wollt und braucht ihr nicht mehr.

    9
  113. Es wird aber wohl nur noch 1 Punkt geben gegen Stuttgart – wenn alles gut geht und der Himmel hilft. Hecking wird nicht zurücktreten. Da verlöre er ja seine Ansprüche auf Arbeitslosengeld und eine schöne Abfindung.
    Nein, die Sache muss von oben kommen. Und für so eine Entscheidung wird der Klaus zumindest noch 3 Spieltage brauchen, denn er hat noch Hoffnung, dass alles bloß ein schlechter Traum ist und vielleicht noch gut wird. Hoffen und Harren hält manchen zum Na…..

    3
    • 3 Spiele – 0 Punkte, der VfB wird die Punkte brauchen!
      Die anderen beiden Teams sind sowieso besser als wir, erst recht auswärts.

      2
  114. Da der thread schon sehr lang ist, bitte ich bereits jetzt um Entschuldigung, wenn bereits vieles in den Beiträgen geschrieben wurde, was ich aus meiner Sicht sagen möchte.

    Ich bin heute nach WOB gefahren und hatte eigentlich mit einem solchen Ergebnis gerechnet. Deshalb war ich entspannt, es geht um nichts mehr und wenn wir gewinnen sollten, wäre es eine Überraschung gewesen. Vllt war es demzufolge auch gut, dass ich beim 0:1 noch im Einlassbereich war, so dass ich mich erstmal bei Ankunft mit den Sitznachbarn unterhalten konnte und überhaupt nicht geschockt war, dass wir bereits im Rücktand lagen.

    Enttäuschend fand ich die Reaktion der „Anhänger“ im Block, wobei ich viele von diesen das erste Mal gesehen hatte, die doch sehr deutlich ihre Unzufriedenheit zum Ausdruck brachten. Näher möchte und will ich es auch nicht beschreiben. Ich meine, so etwas gehört sich nicht, weil es die Mannschaft nur noch weiter verunsichert.

    Mein Plädoyer auf den Weggang von Hecking hatte ich den vergangenen Monaten bereits mehrfach vorgetragen. Unverständlich bleibt, warum er nicht erkennt, dass er mit seinem „Pattex unterm Hintern“ den Verein mehr schadet, als er ihm hilft. Ich stehe hinter Diego’s Aussage, dass er das Beste war, was wir beim VfL hatten. Sein Zauber ist allerdings vorbei. Ich bleibe auch bei der Kernaussage, dass er die Mannschaft bereits in der vergangenen Saison nicht erreicht hat, sondern lediglich ein, zwei Führungspersönlichkeiten in dieser Elf standen, die unendlich Bock auf Erfolg hatten. Wenn ich mir das Schmunzeln von „hab die Haare schön“ Andre heute auf der Haupttribüne in Erinnerung rufe, na ja. Ich bleibe zudem dabei, dass das Bernabeu die Tribüne gewesen wäre, die Hecking zum Anlass hätte nehmen sollen, tschüss zu sagen. Evtl wäre dann auch noch Europa und die Chance, dass einige der Leistungsträger hier geblieben wären, da gewesen. Wenn ich jetzt den fliegenden Holländer im Interview höre… Haben die eigentlich alle komplett den Bezug zur Realität verloren?

    Es ist schade, so wie es jetzt ist. Besser wird es nicht und absteigen werden sie/wir auch nicht. Mein Appell richten sich, da ich in der sportlichen Führung diese Überlegungen nicht ansatzweise erkennen kann, nunmehr an „Mami und Papi“: Macht den Spuk ein Ende! Ich habe sprichwörtlich fertig…

    6
  115. Während mancher etatmäßige Leistungsträger womöglich nicht mit Wolfsburg in ein Jahr ohne internationale Auftritte gehen möchte, stellte sich Hecking der Unzufriedenheit aus dem Umfeld: „Ich laufe nicht vor der Kritik davon. Denn die Kritik ist im Moment absolut berechtigt, weil wir die Ergebnisse und Leistung nicht abliefern, die die Fans und auch wir von uns erwarten.“

    Kicker

    Hmmm…. das könnte man unter fast jedem Spiel stehen lassen.

    1
  116. DIETER HECKING RAUS!
    DIETER HECKING RAUS!
    DIETER HECKING RAUS!
    DIETER HECKING RAUS!
    DIETER HECKING RAUS!
    DIETER HECKING RAUS!
    DIETER HECKING RAUS!
    DIETER HECKING RAUS!

    Wer weiß, vielleicht liest jemand beim Vfl den Wolfs-Blog und die haben die „Hecking Raus“ Kommentare nur überlesen. :D

    32
  117. grüner Wolf⚽️

    Endlich hat Hecking Seguin mal eine Chance gegeben… :top: Er hätte nur vielleicht schon früher kommen sollen, spielte nämlichen die paar Minuten echt gut :knie: :like:

    18
    • Dem stimme ich zu, ich war echt überrascht von ihm. Ich habe ihn zwei, drei Mal bei den Amateuren gesehen und war da nicht so überzeugt und dann bringt er bei den Profis auf einer fremden Position ein so sicheres und doch frisches Spiel.

      Mit Ausnahme seines Beinahe-Fehlpasses zur vierten katastrophalen Augsburger Abschlussszene, waren dies ein paar richtig gute Minuten.

      2
  118. Wenn man nun am Kader ansetzen will muss ein Umbruch geben – bedeutet also dass wir die Saison mit Hecking und 6-7 neuen Spielern beginnen.
    Sollte es dann weiterhin nicht laufen fliegt Hecking nach 5-7 Spielen und man muss einen Plan B haben.

    Sollte dieser Plan B beispielsweise Favre sein, kann es natürlich passieren, dass Favre im Sommer ein anderes Angebot bekommt und dahin geht anstatt auf WoB zu warten.

    Dann ist man im Dilemma.

    Also entweder Hecking geht spätestens nach dem letzten Spieltag dieser Saison und mit neuem Trainer geht’s weiter
    oder
    Hecking muss seine Leute vernünftig motivieren und an sich arbeiten.

    Ich glaube dass Hecking von allen Beteiligten 100% fest gesehen werden muss, sonst wird das nichts.

    0
    • Oh Gott bloß nicht den Favre :weg:

      Außerdem würde Gladbach nicht den Vertrag von Favre freiwillig auflösen, nur damit ein Konkurrent gestärkt wird, der alle Geheimnisse von Gladbach kennt.

      Wenn gewechselt wird, wäre ich mit einem jungen Trainer, gern auch direkt von der Trainerschule oder intern mit Kellermann oder Schäfer^^

      0
    • Sollte auch bloß ein Beispiel sein :guru:

      Da kann jeder seinen Favoriten reinsetzen. :kopfball:

      0
  119. Nun gut, ich brauche nichts mehr hinzufügen. Ich glaube, es war Diego, der es hier schon auf den Punkt brachte: Jetzt wird’s schmutzig!!!

    Die heutigen Gegentore fallen für mich nicht in die Kategorie „individuelle Fehler“, sondern Vorsatz. Vor allem beim zweiten Treffer: Wann passiert Gustl mal so ein Schnitzer? Und dann noch die völlig unbeholfene Faustabwehr nach vorne von unserer Nummer 2 äääh 1: Zufall? Wenn ich dann die absolute Perversion von der Zerstörung eigener Angriffe betrachte…unfassbar!!!

    Beispiel: Träsch mit viel Platz rechts, Cali bewegt sich sogar zeitgleich in einen anspielbaren Raum. Träsch tritt auf den Ball, spielt zurück auf Dante, der dann nach weiteren zig Sekunden den Ball über 30 Meter dort hin gurkt, wo Träsch mit Dynamik längst hätte rein stürmen und hin spielen können: Auf Cali. Aber der war mittlerweile wieder bewacht und über die Effizienz der langen Bälle brauchen wir wohl nicht reden. Das war schon so absurd, dass es schon wieder lustig war.

    Mannschaft gegen Trainer, der Trainer dann mit Verzweiflungstaten und dem Versuch eines Gegenschlags, indem er Gustavo und Rodriguez auswechselt.

    Ein Gegeneinander, Hauen und Stechen.

    Der ideale Zeitpunkt des Abgangs ist nun um eine bis zwei Wochen überschritten. Scheinbar möchte man den Image- und Gesichtsverlust aller Beteiligten aber noch auf die Spitze treiben.

    Ui ui ui!!!

    Sagt mal: Ich konnte noch nirgendwo ein Statement von Allofs lesen oder hören. Klar, er hatte Innenraumverbot. Aber ist er vielleicht bewusst abgetaucht? Ach, ich verfalle in Wunschdenken.

    17
    • Das Beispiel mit Träsch, Dante und Caliguiri sieht man so in der Art aber auch schon die ganze Saison.

      Was mich interessiert ist, wie Schürrle wohl die Schürrle-Rufe interpretiert.

      Entweder fühlt er sich :knie: („angebetet“) oder aber :weg: (er hat den Wink verstanden, zumindest wie ich es deute)

      2
  120. Trifft keine Entscheidungen die ganze Saison über der Herr Hecking und versucht nun wieder die Muskeln spielen zu lassen. Hoffentlich war das das letzte Spiel an der Seitenlinie des VfL von Herrn Hecking und seinen Co-Bremser soll er gleich mitnehmen. Funktioniert nichts mehr. Die haben die Mannschaft verloren. Hoffentlich verkaufen die nicht die besten Spieler und setzen weiter auf Hecking. Dann ist der Absturz vorprogrammiert. Also,Reissleine sofort ziehen.

    8
  121. Mein Entschluss steht fast schon fest ein Hecking raus Plakat zu machen…

    12
  122. Allofs und Hecking hatten nicht den M u t, vor die Kamera von Wölfe TV zu treten und haben den kleinen Seguin vorgeschickt, den sie bis zuletzt außen vor gelassen hatten. Erbärmlich! Schäfer, Dost und Arnold haben sich ehrlich und erfolglos bemüht. Sie taten mir ehrlich leid.

    Ich denke, dass das jetzt langsam wohl doch zu einem Nachspiel führt.

    9
  123. Wie offensichtlich muss eine Mannschaft eigentlich noch zum Ausdruck bringen, dass sie in jeder Hinsicht satt ist? Satt vom Trainer. Satt vom Erfolg. Satt vom vielem Geld. Die Leistung heute war ein absoluter Hohn und der Gipfel der Frechheit. Auf der Tribüne friert man sich, salopp gesagt, den Arsch ab, während die verwöhnten Millionäre unten einen erbärmlichen Auftritt sondergleichen abliefern. Ganz sicher darf und muss man die Mannschaft deshalb kritisieren, gerade Spieler wie Rodriguez scheinen angesichts ihrer Nichtleistung ganz offensichtlich nicht bei der Sache zu sein, weshalb sich Rodriguez in meinen Augen die Pfiffe bei seiner Auswechslung absolut verdient hat. Wie man auf der einen Seite MONAT FÜR MONAT eine derartig schwache Leistung abliefern kann, auf der anderen Seite mit einem Wechsel zum ganz großen Topverein liebäugelt, das ist wirklich eine Frechheit.

    Die absolute Witzfigur ist momentan aber der Trainer selbst, der Woche für Woche eben diese Spieler aufstellt, die uns regelmäßig wichtige Punkte kosten und gekostet haben. Auch heute wieder kassiert man das 0:1 durch einen absolut dämlichen Fehler von Kruse, der auch in den letzten Spiel nicht ganz bei der Sache scheint. Das 0:2 fällt nach Fehler von Gustavo (der scheinbar ebenfalls Abwanderungsgedanken hegt). Zufall? Ich glaube nicht. Ich unterstelle keinem Spieler Absicht, aber noch deutlicher kann man nicht zeigen, wie weit weg einige gedanklich vom VFL bereits sind. Ich verstehe es einfach nicht, wieso der Trainer in dieser Situation nicht reagiert??? Warum ersetzt man z.B. Rodriguez, Kruse und vielleicht sogar Gustavo nicht einfach mal durch Schäfer, Putaro und Seguin? Schlechter als RiRo und Kruse kann man es ganz sicher nicht machen. Die jüngeren Spieler sammeln wichtige Spielpraxis und als Fan hat man zumindest das Gefühl, dass der Spieler unten WILLE zeigt, ACKERT und sein BESTES GIBT. All das lassen mehr als einige vermeintliche Stammspieler vermissen!

    Das heutige Spiel zeigt mir erneut, dass die Mannschaft auf und abseits des Platzes in jeder Hinsicht generalüberholt werden muss. Weg mit denen, die sich nicht mehr mit dem Verein und den sportlichen Ambitionen identifizieren wollen und können. Einen neuen Trainer, der der Mannschaft neues Leben einhaucht. Ich verzeihe gerne schwache Spiele, Fehlpässe oder Niederladen, solange diese nicht durch Unkonzentrierheiten, Egotrips oder Lustlosigkeit entstehen, so wie es bei uns seit Wochen der Fall ist.

    Eigentlich unglaublich, dass es noch so ruhig ist. Mit welcher Art und Weise ein Augsburg heute durch eine durchschnittliche Leistung mehr oder weniger völlig gefahrlos einen Sieg mitnehmen konnte, das ist absolut besorgniserregend. Platz 16 der Rückrundentabelle, Mittelmaß statt Champions League, Frust anstatt Freude und der Trainer selbst macht sich absolut keine Gedanken über sich selbst und seine möglichen Fehler. Das Motto in den nächsten Tagen sollte ganu eindeutig lauten: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!

    25
  124. Ich habe mir vorhin auch noch Schalke gegen Leverkusen angeschaut. Eine andere Fußballwelt mit schnellen Außenbahnspielen, wie bei den Bayern. Der kleine Leroy Sané hat gekämpft wie ein Löwe, vorn und hinten, 90 min. lang – auch Julian Brandt auf der anderen Seite und noch viele andere. Großes Kino. Kruse und Schürrle zur EM? NEIN!
    Solche jungen unbekümmerten Spieler braucht der Bundesjogi.
    Ich frage mich, woran es liegt, dass der VfL den Anschluss so überaus deutlich verloren hat? Sind Allofs, Hecking und Littbarski und andere in der Lage, die jetzt kommenden schweren Monate zu meistern? Wenn das nicht gelingt, ist die Buli-Zugehörigkeit des VfL in Gefahr.

    10
  125. In jedem anderen Verein wäre dieser Trainer schon längst weg. Nur bei uns nicht. Wir gehen womöglich mit ihm noch in die neue Saison und zerstören damit unsere Mannschaft.

    Das Gute ist: Es geht jetzt nach Dortmund. Sieglos ist man dann wohl nach seit sieben Spielen.
    Und in Hamburg mit der Form… Ui ui ui.

    So könnte man am 34. Spieltag das Ziel „40 Punkte“ ausgeben. Spätestens dann hat man die Diskussion – und schleppt sie in die Pause und womöglich in die neue Saison hinein.

    Wenn man einen ehrlichen Neuanfang will, dann sollte man sowohl an der Mannschaft als auch auf dem Trainerposten etwas ändern. Das wäre nur konsequent. Aber ein konsequentes handeln vermisse ich in diesem Verein seit 2 Jahren.

    7
    • Hecking zu entlassen wird wohl nur noch Weihnachtswünsche. Einfach traurig

      0
    • Interessant wäre, was natürlich niemand wissen kann, ob und wie die aktuelle Situation im Mannschaftsrat gesehen wird.

      Das Problem ist momentan, so meine Meinung, dass noch wahnsinnig viel von der CL übertüncht wird und dadurch der Blick für das eigentliche Dilemma verloren gegangen ist.

      1
  126. Exilniedersachse

    In den Aussagen der Beteiligten vor laufenden Kameras (Dorst, Haching) hat man die Bestätigung bekommen für die Kritik die es am Trainer von einigen seit langer Zeit gibt.
    Wir hatten letztes Jahr auch solche Spiele aber da haben wir dann ein Tor gemacht und gewonnen und keiner hat mehr gefragt.
    Genau so ist es, seit Amtsantritt hat der Trainer keine Verbesserung der offensiven Spielanlage erreichen können. DH lässt das spielen was er kann und zwar seit er hier ist. Und das wird auch so blieben solange er hier ist.
    KA wird an DH festhalten und der AR wird KA nicht entlassen da der das gemacht hat was er sollte. VW-orientiert eingekauft. Die Reste aus dem Dunstkreis der N11 gekauft zu teilweise Fabelpreisen. So dumm kann ein erfahrener Manager nicht sein, das war so gefordert.

    Der Schaden, der diese BL Saison für den VfL angerichtet wurde ist enorm. Man hat es geschafft ein überteuertes Aachen oder Nürnberg aus Wolfsburg zu machen.

    Ich bin gespannt, welche Spieler da Lust haben Nächte Saison mitzumachen. Das wird wieder auf Schmerzensgeld hinauslaufen. Da hat KA dann ja langfristig richtig was bewegt wenn ich seine Worte vom Anfang seiner Zeit in Wolfsburg noch im Ohr habe.

    2
  127. Das Meiste wurde eigentlich schon gesagt.
    Was ich nicht verstehe:
    Es wird immer schlimmer, und wenn man Paralleln zu 2011/2012 zieht, stellt man fest, dass der Absturz viel dramatischer ist als damals. Gut damals war man direkt im Abstiegskampf, aber den hätten wir ohne die Punkte aus der Hinrunde jetzt auch.

    Damals wurde gepfiffen, und bei aller Kritik dazu, das ist wichtig um zu zeigen wie die Stimmung in Wolfsburg ist. Und zurzeit? Normalerweise hab ich immer grossen Respekt vor der Nordkurve, wie die den Verein unterstützen (Man gucke sich nur 99% der Hauptgerade an, wo man nicht weiss wozu diese „Fans“ ins Stadion gehen). Aber im Moment kann ich das nicht verstehen, wieso da keine kritischeren Töne kommen.

    Was muss denn noch passieren, bis man endlich aufwacht? Muss anscheinend wirklich erst der 1.Abstieg her, bevor reagiert wird. Die Leute wie Allofs sind JAHRZEHNTELANG im Business, die müssen doch merken dass da eine gefühlte Ewigkeit nichts mehr passt und es immer stärker auf den Abgrund zu geht?
    Ich versteh es einfach nicht.

    4
    • Es ist doch ganz einfach: Die arbeiten jetzt für ihre Altersvorsorge. Von dieser Seite aus geht es immer so weiter, immer weiter und so weiter.

      0
    • Die böse Haupttribüne. :D Die sind jetzt Schuld.

      Auf der Haupttribüne sitzen viele Fans, die länger schon zum VfL geht, als es die Mehrheit der Nordkurve tut.

      Und abgesehen davon: Unmut wurde gestern im VIP-Bereich deutlichst verkündet. Und Allofs war dabei.

      4
    • @Goslarer:
      „Man gucke sich nur 99% der Hauptgerade an, wo man nicht weiss wozu diese “Fans” ins Stadion gehen“.

      Dass du nicht weißt, wozu ich ins Stadion gehe glaub ich gerne, dass „man“ das nicht weiß ist ein Gerücht.

      Ich für meinen Teil war ca. 500 mal im Stadion bei den Wölfen und habe mitgefiebert, gefeiert, geweint…

      Und du?

      Ich sitze übrigens auf der „Hauptgeraden“.

      5
    • Entschuldigung, wenn ich mit 99% etwas übertrieben habe. Ich habe vor und nach meiner Dauerkarte mindestens 10 verschiedene Blöcke durch, egal ob Nordkurve, Hauptgerade, Gegengerade, Gästeblöck, Wölvikurve, weit unten am Spielfeld, und in der obersten Reihe. Mit über 500 Spielen kann ich natürlich nicht mithalten, das ist dem Alter geschuldet, irgendwann hab ich auch über 500 Spiele.

      Fakt ist, das egal wo man sitzt, das in der Hauptgeraden mit Abstand am längsten vor dem Spiel fast alles leer ist, nach der Pause kommen viele erst 5 Minuten nach Anpfiff wieder zurück, weil das Essen und Trinken wichtiger ist, und während des Spiels sitzen SEHR VIELE still und stum rum und klatschen nicht mal.

      Dagegen verglichen ist die Gegengerade das Reinste Tollhaus. Ich zitiere mal den grünweißen Doppelpassexperten: „Das hat für mich nichts mit Fussball zutun, Wein trinken und so.“ Und das gilt nicht nur für die VIP, ich war ein paar Mal da auf einem normalen Platz, für mich kam da null Stimmung auf. Da kann ich auch zuhause Sky gucken oder in eine Kneipe gehen.

      Also nochmal Entschuldigung, wenn 99% zu hochgegriffen war, aber im Großen und Ganzen bleibe ich dabei, diese Zuschauer tragen nicht gerade zur Stimmung bei uns bei.

      Jetzt ist das Ganze etwas lang geworden.
      Ich finds nur schade, dass man auf den eigentlichen Aspekt des Beitrags (Parallele letzter Abstiegskampf, warum bleiben die Leute und Verantwortlichen solange sehr ruhig) nicht eingeht, sondern sich an einem Nebensatz aufhängt, weil man sich persönlich auf den Schlipps getreten fühlt.

      (Kann ich ja auch mal machen, jeder Nebensatz, der mir nicht passt, kommentieren, das wird spassig :schweigen: )

      3
    • Mahatma, kannst Du ein bisschen was berichten zum Thema „Unmutsäußerung Vip-Bereich“?

      1
    • Eine Gruppe hat im VIP Bereich „Hecking raus“ gerufen. Allofs war zu der Zeit im Raum, Hecking gar nicht. Außerdem wurde Allofs zum Handeln aufgerufen.

      4
    • Danke für die Info. Schade, dass nur noch ein Heimspiel folgt.

      1
  128. Nach dem Mainzspiel in der Vorrunde habe ich bemerkt, dass auf Feld 1 zurück war. Dann kam eine kleine Besserung spielerisch aber die letzten Woche haben gezeigt, dass Feld 1 die Realität ist. Da Spieler und Trainer laut Verträge die wahren verhältnisse nicht ausdrücken dürfen, können wir nicht wissen was wirklich Sache sei.

    Ich gehe jetzt davon aus, dass Hecking nicht im Amt bleibt, mindestens nicht zur nächsten Saison. Die Zeichen scheinen mir zu deutlich. ich vermute aber, dass Allofs weitermacht. Ob Stars gehen oder bleiben ist eigentlich egal. So wie so wird der Zeitpunkt einens Wechsels auf dem Tranierstuhl richtig sein.

    Zu stark sollte man aber die Kritik gegen Hecking nicht äussern. An seine Fähigkeiten braucht man nicht zu zweifeln.

    0
  129. Ich verstehe da auch die Medien nicht. Versuchen sonst alles auszuschlachten, aber nichts. Null Trainerdiskussion. Was da los?

    5
    • Ich habe gestern auf Sky zwar nur den Schluss der Zusammenfassung gesehen, aber das Pfeifen etc. der Nordkurve wurde da, zwar ungeschickt, aber trotzdem, rausgeschnitten und kein Wort dazu.

      Ich weiß nicht, ob vorher dazu etwas gesagt wurde, aber irgendwie war das schon seltsam.

      0
    • Die Medien beschäftigen sich doch mit VW…..

      http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/ganze-autobranche-von-abgasskandal-betroffen-14195532-p3.html

      Mal so der Anfang…

      Fast die ganze Fahrzeugbranche hat beim Abgas getrickst. Aber nur Volkswagen hat betrogen. Dafür sichern sie sich dort jetzt ordentliche Boni. Das hat System.

      0
    • „was ist da los?“

      ganz einfach, „die Medien“ möchte ja, dass das genau so weiter geht ;)

      Aufgefallen ist mir das auch schon lange. Egal ob Kicker oder sonst wer. Über den VfL wird sonst vieles schlecht geredet (geschrieben) und in den Dreck gezogen.
      Aber Kritik an Hecking sehr sparsam, bzw. viel zu lange gar nix. Wenn ich diese Verhältnisse mal auf andere Klubs übertrage, die mit weit weniger teuren Mannschaften unterwegs sind und dazu das angeboten Spiel (über Monate) sehe … da werden Trainer schon nach wesentlich kürzerer Zeit in der Presse kritisch beäugt bzw. „weg geredet“ …

      Aber warum soll jemand, der uns ohnehin nicht gern in der Liga sehen will, auf das offensichtlichste Problem hinweisen?

      1
    • Da kann was dran sein. :grübel:

      0
    • Ich vermute – zumindest nach dem Doppelpass – etwas anderes:
      Zum gängigen Wolfsburg-Klischee
      „da gehen Spieler nur hin, wenn man sie mit Geld zuschmeißt“
      passt eben besonders gut
      “ und wenn die Spieler keinen Bock haben, dann spielen sie eben schlecht und lustlos“.
      Da hat eine Betrachtung der Rolle des Trainers keinen Platz.
      Den Trainer gibt es in diesem Falle höchstens als Opfer der „verwöhnten und durch VW-Geld verdorbenen“ Spieler.
      Über Trainer in Wolfsburg lohnt es sich nur zu berichten, wenn Läufe am Kanal verordnet werden oder ähnliche Medienwirksame Dinge passieren.

      0
  130. Ich persönlich möchte in der neuen Saison so wenige als möglich von den derzeitigen Spielern bei uns auf dem rasen sehen. Wenn ich ehrlich bin sind es max so 3-4 Spieler die ich halten würde.

    OK. die komplette Mannschaft zu verkaufen (oder zu verschenken) ist unrealistisch – ich weiß – aber bitte bitte keine Überzeugungsversuche bei wechselwilligen Spielern betreiben.

    Im Gegenteil vielleicht hier und da mal die Ablösesumme senken – kann ja wunder bewirken.

    Ob das ganze dann in der nächsten Saison mit neuem Trainer und oder altem Busfahrer stattfindet ist mir relativ egal, ich möchte nur so wenig als möglich von den „Pfeifen“ in der neuen Saison im Stadion „bewundern“ müssen.

    5
    • Hast du dich mal in die Lage des Spielers versetzt?

      Nehmen wir Gustavo: Dem wurde 2013 versprochen, dass der VfL sich in der CL etablieren will und das man dazu regelmäßig investiert. In den ersten Jahren geschieht das auch. Erfolge kommen, alle sind zufrieden. Doch plötzlich nichts mehr.
      Bei Kruse gab es schon Stirnrunzeln, aber es war noch früh. Es ist ja noch sooooo viel Zeit hieß es hier.

      Drei Tage vor Transferschluß geht der beste Spieler. Einen Tag später will Perisic weg und darf es. Was für ein Zeichen an die Mannschaft! Es wird zwar schnell noch Draxler verpflichtet, doch die Unruhe bleibt. Gustavo, Rici und Schürrle fragen sich, wie es weitergeht. Ander Spieler ebenfalls. Man tröstet sich anfangs mit dem Winter.
      Doch im Winter passiert nichts. Große Namen sind im Gespräch – am Ende kommt ein Brasilianer aus der zweiten brasilianischen Liga. Das soll ein Aufbruch sein?

      Als Spiele würde ich mich verarscht fühlen und ja, ich würde auch überlegen.

      Und rein sportlich wäre ein totaler Umbruch eine Katastrophe, die womöglich mit einem Abstieg enden würde. Hannover hat es vor zwei Jahren gemacht, Hamburg vor drei Jahren.
      Man muss die Mannschaft nachjustieren, indem man die ewig Unfähigen versucht, loszuwerden. Dazu zähle ich in erster Linie Kruse und Caligiuri.

      13
    • @Mahatma_Pech
      Also, Hannover und den HSV kannst Du nicht mit uns vergleichen. Wir haben im Gegensatz zu den ja nun doch ein bisschen mehr Kleingeld zur Verfügung. Ich spreche nicht davon das die neue Mannschaft aus Nachwuchs- und 2.Liga Spielern bestehen soll.

      Aber eins ist für mich klar: Wenn ein Spieler der Meinung ist er müsse nicht alles in die Waagschale werfen was ihm zur Verfügung steht (und wenn ihm „versprochen“ wurde das wir 3X in folge die CL gewinnen und er in der Umkleide neben Messi sitzen darf) dann ist er hier FALSCH !!

      Ich will „Blut, Schweiß und Tränen“ sehen nach dem Spiel aber nicht „och, wir haben schon schlechter gespielt, so what?…“

      Was willst du bei solch einer Mentalität nachjustieren?
      Das einzige was Du da nachjustieren kannst ist Zeitanzeige der Rolex des Spielers.

      Wie gesagt – ich habe nichts gegen „Söldner“. Jemand der sich für Geld den verlängerten Rücken ausreist und nie aufgibt, herzlich willkommen !

      Jemand der meint er müsse nicht alles geben weil er dachte das das doch alles ganz anders sein sollte – GEH DOCH NACH DRÜBER (also England – vielleicht stehen die da ja auf solche Typen)

      Von daher sollte man dringend mal die „Charakterschablone“ anlegen und wer nicht passt – TSCHÜÜÜÜß

      6
    • @Stan, ich lasse mich nicht auf diese Ebene mehr runter. Die Diskussion ist uralt und hat einen riesen Bart. Man sollte mal langsam aus der Geschichte lernen.

      D`Allesandro: Angeblich war er ein Söldner. Er wurde rausgeschmissen, weil der heilige Gerets bleiben sollte. drei Monate später war Eric Geschichte.

      Dzeko und Barzagli: Sie waren die Buhmänner für den Absturz. Stevie Wonder wurde heilig gesprochen, sie wurden verkauft bzw. verscherbelt. Trotzdem wurde Stevie 6 Wochen später entlassen.

      Diego: Sinnbild des Absturzes Teil 2. Er bekommt am Tage des Endspieles ist, dass er nicht spielen soll. Magath wird als Retter gefeiert, Monate später dämmert es einigen, dass hinter der Ausbootung einen anderen Grund gab.

      Mandzukic: Verlängern wollte er gerne, nur durfte er es nicht. Magath wollte ja auch Geld verdienen. Wie wurde hier teilweise gefeiert, als er für die riesige Summe von 12 Milionen zu Bayern ging. Olic kämpfte ja wenigstens immer. Es war der Untergang.

      Und nun jagen wir also Gustavo durch das Dorf. Nur nochmal zur Quote: Mit ihm gewannen wir 1,81 Punkte diese Saison, ohne ihn 0,86 Punkte.
      Oder wollen wir Schürrle durch das Dorf jagen. Der Mann, der hier unter ganz anderen taktischen Versprechungen her kam?

      Bei Rici sage ich nichts, außer „Danke“ und „Viel Glück“. Einer der wenigen Spieler der Geschichte, wo ein Wechsel überfällig ist.

      Aber all der Rest: Es sollen Spieler verbrannt werden, die man nie wieder bekommen kann. Und das nur, weil Hecking noch drei Monate werkeln darf?

      19
    • Ergänzung noch dazu: Spieler haben nicht nur einen Eigenwert, sondern bringen auch einen Wert für den Verein mit.

      Ein Verein mit teuren Spielern ist als Marke auch teurer. Glaubst du, dass Nike 9 Milionen bezahlt, weil Caligiuri oder Kruse hier spielen? oder ein Didavi kommt?

      2
    • Ich möchte anmerken, dass bei deiner Statistik die CL Spiele mit einberechnet sind, in denen wir mit (2,14) und ohne ihm (2) erheblich über Schnitt punkteten. Eine Statistik nur im Ligabetrieb ist noch immer höchst signifikant (1,5 vs. 0,81) und sollte betrachtet werden, ist jedoch nicht ganz so extrem ;)

      Bei dieser Statistik „Gustavo und Punkteausbeute“ war ich zur Halbserie noch absolut(!) der selben Meinung, mittlerweile möchte ich dies – in dieser Form – jedoch relativieren: Die Punkteausbeute hatte bis zum 13. Spieltag im Großen und Ganzen unseren Erwartungen entsprochen, erst danach ging es steil abwärts. Konnte man anfangs noch sagen „Mit Gustavo ging die Stabilität“ (Wir hatten zu dem Zeitpunkt trotz des Lewandowski-Fünferpacks die drittbeste Defensive), hat die Abwehr seitdem nie mehr zu alter Stärke gefunden, zumindest rein vom spielerisch-taktischem (die GT-Quote selbst ist irgendwie wieder innerhalb der Norm).

      Bei dem totalen Vergleich auf die Gesamtsaison würde ich fast schon zu „Korrelation ungleich Kausalität“ oder sogar „nicht aussagekräftig“ tendieren, da sich ähnliche Auswüchse bei allen Spielern zeigen, die vermehrt in der ersten Halbserie zum Einsatz kamen. Dies zeigt sich zum Beispiel auch bei Dost: Mit ihm in der Startelf durchschnittlich 1,64Punkte, ohne ihn 0,89.

      Wenn man schon Gustavos herausstechende Rolle hervorheben möchte, sollte man meines Erachtens die 13 „guten“ Spiele aus einer kritischen Analyse streichen und die Saisonhälften getrennt beobachten: Die reinen Daten:

      Punkte: Ohne: 0,285 | Mit: 1,18
      Gegentore: Ohne: 2,14 | Mit: 1,18
      Tore: Ohne: 0,71 | Mit: 1,27

      Setzt man dies in Relation, erzielt man mit Gustavo vier mal mehr Punkte, bekommt nur 55% der Gegentore und erzielt 78% mehr eigene Treffer. Selbst wenn man bei den Spielen mit Gustavo sämtliche Siege aus der Gleichung streicht, hat man noch immer eine bessere Punkteausbeute (+50%), eine bessere Abwehr (nur 75% der Gegentore) und eine nur minimal schlechtere Offensive (90%).

      Natürlich sind hier die jeweiligen Gegner noch nicht mit einbezogen, genausowenig wie etwaige andere mögliche Faktoren, jedoch ist bei der für eine Saison üppigen Stichprobengröße (7 ohne, 11 mit) ein gewisser Ausgleich geschaffen und bei dieser gewaltigen Diskrepanz ist zumindest der Trend überdeutlich ablesbar.

      (na super, da beginne ich einen Post um für Gustavos Abgang zu plädieren und überzeuge mich selbst vom Gegenteil :/)

      1
    • @Piperita: danke für dein Plädoyer für Gustavo! Wenn auch unabsichtlich. :D

      Es wird ja auch immer geschimpft, dass er zu wenig vertikal spielt. Bei der SZ kann man immer die Passwege sich anzeigen lassen. Dummerweise ist Gustavo in diesem Bereich immer unter den aktivsten Spielern, unsere IV mal ausgeklammert.

      Negativ herausfallen tun die offensiven Mittelfeldspieler. Kruse hat selten mehr als zwei Pässe, die nach vorne gespielt werden.

      Ich gebe zu, dass mich Gustavo auch manchmal aufregt, wenn er den Ball nicht sofort nach vorne weiterleitet.
      Die Fragen sind aber:
      Ist er der Grund für das langsame Spiel? Antwort: Er ist nur ein Bestandteil, aber nicht der Grund. Die Offensivspieler sind hier viel mehr gefragt bzw. die taktsiche Ausrichtung.
      Ist er der Grund für eine stabilere Abwehr. Antwort: Die Punkteausbeute spricht immer dafür, egal wie man die Saison auch aufteilt.

      Insofern ist die Kritik leider völlig überzogen. Gustavo hat Böcke drin, aber die hat jeder Spieler mal.

      2
    • @mahatma_Pech

      Woher weißt du, mit welchen „taktischen Versprechen“ Schürrle hierher gelockt wurde?

      Und wenn du es weißt: Welche?

      Übrigens investiert wurde weiterhin(Draxler, Kruse usw.).
      Die Frage ist, welche Investitionen den Spielern denn vorschwebt?
      Solche, dass sie dann selber auf der Bank sitzen und sich dann darüber beschweren können?
      Sollten sich unsere Starspieler nicht selber hinterfragen bei der aktuellen Leistung (ja auch ich möchte einen Trainerwechsel und bin der Meinung, dass Allofs Fehler gemacht hat, aber ALLES nur auf die beiden zu schieben ist genauso billig, wie alles auf die Spieler zu schieben).
      Sollten die Spieler nicht selber wissen, dass es nicht so einfach ist die gewünschten Stars nach Wolfsburg zu holen, vor allem wird es nicht einfacher, wenn die eigene Leistung nicht stimmt?

      0
    • @Andreas: Es gab ein Interview mit Schürrle, indem er schilderte, was er von Wolfsburg erwarte.

      Außerdem: Nach dem 4:1 gegen die Bayern gab es einen Tweet, indem Hecking sagte: „Nun weißt du, warum wir dich wollten und wie wir spielen wollen.“ Gegen Bayern spielte an mit schnellen Pässen in die Spitze, ohne Ballgeschiebe.

      0
    • Weißt du noch, in welcher Zeitung das Interview veröffentlicht wurde?
      Ich finde da nur eines in der WAZ, indem er seine Stärken anspricht und da steht nichts davon, was er erwartet oder was versprochen wurde.

      „Ihr Flankenlauf in Rio hat auch deshalb funktioniert, weil Sie Ihre Schnelligkeit ausspielen konnten. War diese Szene typisch für Ihr Spiel, hat man in dieser einen Aktion genau Ihre größte Stärke sehen können?

      Das wäre jetzt vielleicht ein bisschen zu einfach. Aber grundsätzlich stimmt es schon, ich hab‘s ganz gern, wenn ich Raum habe, ein bisschen mit Anlauf aus der Tiefe kommen kann. Dann fällt es mir leicht, an Gegenspielern vorbeizukommen. Wenn ich Tempo aufnehmen kann, ist es schwer, mich aufzuhalten.

      Fehlt Ihnen im Spiel des VfL dieser Raum manchmal? Hat‘s auch darum in Ihrem ersten halben Jahr in Wolfsburg noch nicht so richtig toll funktioniert?

      Das würde ich so nicht sagen. Klar, die Mannschaft musste sich vielleicht ein bisschen an mich und meine Aktionen gewöhnen, das hat vielleicht weniger gut geklappt in der Rückrunde. Ich hatte weniger Aktionen, wie ich sie gern hab‘ – mit Anlauf, mit Dribblings. So etwas braucht eben auch etwas Zeit. Jetzt hatten wir eine Saisonvorbereitung, konnten uns aneinander gewöhnen und es wird besser. Ich würde aber trotzdem nicht sagen, dass das der Hauptgrund war, warum es insgesamt noch nicht so gut lief.

      Sondern?

      Ich glaube, wenn ich früher mein erstes Tor gemacht hätte, wäre vieles besser gelaufen. Im Nachhinein ist es zwar müßig, sich über so etwas Gedanken zu machen, aber wenn der Ball in meinem ersten Spiel nicht an die Latte geht, sondern rein, dann fällt schon ein bisschen Druck ab. Das ist eben Fußball. Am Ende liegt es an mir: Ich muss bei meiner Qualität eben dafür sorgen, dass er reingeht, fertig.“

      http://m.waz-online.de/VfL/Aktuell/Ich-konnte-meine-Leistung-nicht-zeigen

      0
  131. Zur ewigen Verantwortung: Diego hat es im Pdcast schön beschrieben: Die Spieler haben Verantwortung, der Trainer und Manager aber mehr. Hier wird so getan, als wenn die Spieler alles so entscheiden würden.

    In erster Linie setzen sie Anweisungen um. Natürlich sagt der Trainer den Spielern nicht, dass sie schlecht spielen oder gar das Tor nicht treffen sollen. So ein Unsinn. Das sagt kein Trainer der Welt. Aber wenn der Trainer vorgibt, dass möglichst der Ball sicher in den eigenen Reihen gehalten werden soll, dann halten sich die Spieler daran. Tun sie es nicht, sind sie ganz schnell auf der Bank.

    Hecking trägt de Verantwortung für die Leistungen usw. Er ist für Aufstellung, taktische Einstellung und Motivation vernatwortlich. Nicht die Spieler! Wenn die Spieler dafür verantwortlich wären, dann bräuchte man keinen Trainer mehr.

    18
    • So ist es!!!

      Es ist ja nicht so, dass man in unserem Spiel nicht immer wieder gleiche Muster erkennen könnte: Viel Ballgeschiebe, gelegentliche Flankenwechsel und ständig der (groteske) Versuch, durch einen langen Ball hinter die Abwehr zu kommen. Tore fallen so aber nur äußerst selten. Der Großteil basiert auf Einzelaktionen, wo ein Spieler (zuletzt i.d.R. Draxler) mal aus diesem Trott ausbricht und plötzlich mal Tempo in eine Aktion bringt.

      Das ist Fußball aus der Grundlagenschulung, damit gewinnen wir auch perspektivisch keinen Blumentopf.

      Das ganze Elend wird noch deutlicher, wenn wir uns in diesem Kontext die Transfers anschauen. Ich habe das Elend ja schon häufiger mit comunio-Spielereien verglichen: Wir verkaufen einen 200-Punkte-Spieler, holen 3 teure 70-Punkte-Nationalspieler dazu und erwarten, dass sie das „im Kollektiv“ kompensieren. Ich möchte mal nur auf Schürrle eingehen: Ein Spieler, der über die Schnelligkeit kommt. Völlig überraschend kommt dieser im Ballbesitz-Schlafwagenfußball und als Empfänger von hohen Bällen im Sturmzentrum (es ist so absurd) nicht zurecht. Wird dann öffentlich angegangen. Wer ihn auf und neben dem Platz beobachtet hat, konnte zu jeder Sekunde seine Anspannung und sein Bemühen fest stellen. Ein Opfer der nicht von ihm aufgerufenen Transfersumme und Konzeptlosigkeit.

      Und ja, da bin ich ganz bei Martin: Er ist einer von denen, die mit großer Wahrscheinlichkeit nach einem Wechsel aufblühen würden. Und dann guckt der Wolfsburger wieder in die Röhre. So wie bei Kjaer oder Mandzukic auch schon. Nur, wie es Mahatma so schön gesagt hat, um den Trainer noch 3 Monate weiter wurschteln zu lassen.

      Kranker Mist hier!

      4
    • @Lupinho

      Oder Lakic :p

      An sich stimme ich dir da schon zu und auch ich wünsche mir einen neuen Trainer, aber die Bemühungen habe ich bei Schürrle eher sporadisch gesehen.

      0
  132. Hab mir gerade auf Wölfe-TV die Kommentare der Spieler angehört. Schäfer sagt:

    „es ist schwierig nach Spielen wie diesen die richtigen Worte zu finden“

    Nun hatte er aber in dieser Saison bereits in der Bundesliga 21 mal die Gelegenheit zu üben. So langsam müsste er es doch drauf haben……

    Was mich wirklich stört:

    die meisten tun so, als ob dieses Spiel eben „Pech“ oder „so ist Fußball“ oder „da müssen wir wieder rauskommen“….wäre.
    Das wir das in dieser Saison jetzt 21 mal in der Bundesliga erleben durften, wird einfach komplett ausgeblendet.

    Ich habe noch keinen Spieler, Trainer oder Manager sagen hören: was wir in dieser gesamten Bundesligasaison anbieten -und das in der überwiegenden Mehrzahl der Spiele – ist absolut bundesligauntauglich.

    So ist es aber.

    5
  133. Für den letzten Spieltag würde ich gerne in groß folgendes im Stadion zeigen:
    „Danke Dieter, aber jetzt reicht es! Hecking raus!“
    Und ich wiederhole meine Bitte an den Admin:
    Einfach mal ne Abstimmung zum Thema DH schalten. Seit Wochen habe ich das Gefühl, dass DH in den Berichten in Watte gepackt wird.
    Da es ja ein neutraler Blog ist, so wurde es mir vom Admin bestätigt, sollten auch alle Bereiche beleuchtet werden.
    Der Blog wird ja nicht vom VFL bezahlt!

    14
    • Ja wie schon geschrieben wäre eine solche Umfrage mal sehr förderlich ohne 7 andere Optionen…

      Es gibt nur ein Hecking ist nicht mehr der Richtige,Hecking raus oder eben Hecking soll bleiben er schafft es. Etwas dazwischen gibt es eigentlich nicht, okay wenn man keine Meinung hat klickt man weiß ich nicht aber diese Menschen geben sich bei Televotings ihre Stimme ab bei ist mir egal…

      8
  134. Und zum Thema Mannschaft austauschen:
    Ihr werdet sehen, 3/4 der Spieler die uns verlassen werden, werden im neuen Verein Leistungsträger werden.
    Woran das liegt?
    1. Weil die Spieler in das neue System besser passen.
    Und der wichtigste 2.Grund:sie werden einen Trainer haben, der es schafft eine Mannschaft zu motivieren und taktisch richtig auszurichten.

    8
  135. Moin.

    War mit meinem Sohn und meinem Bruder (BVB-Fan) im Stadion. Mein Sohn wollte nach 70 Minuten raus („Papa, das Spiel ist langweilig“), mein Bruder und ich haben ihm erklärt, dass echte fans bis zum Schluss zu ihrer Mannschaft halten – dann begann der Exodus auf den oberen Rängen ab der 80. Minute. Mein Bruder war total perplex, dass hier im Stadion die Fans die eigene Mannschaft auspfeifen. Das, so sagte er, hat er so noch nie erlebt: „Wie soll dass denn die Mannschaft motivieren? Der Verein ist doch mehr als die aktuelle Mannschaft. Ein paar Jährchen und die sind alle auf’m Altenteil.“ Und da hat er Recht mit. Hab mich für die „Fans“ geschämt, die abgehauen sind. Klar hat mich das Spiel geärgert, weil es exakt so vorhersehbar war (okay, die Hoffnung hatte ich noch, dass die Nobelspieler erst dann abschalten in der BL, wenn sie die Punkte haben, um rechnerisch vom Relegationsplatz weg zu sein, aber ernsthaft geglaubt hab ich’s nicht). Die Mannschaft hat keinen Plan, keinen Bock miteinander zu spielen, keine Motivation. Für das meiste davon ist der Trainer verantwortlich.

    Ich würde, wenn schon Unentschieden das Optimum im Moment sind, lieber mal ein paar junge Spieler sehen, die da sind (die Kids bei uns in der Wölfi-Kurve um uns herum waren totale Seguin-Anhänger, dann kamen bei denen noch gut an Putaro, „Träschi“ wie sie ihn nannten und Maxi). Leute, die Bock haben, und die der Trainer vielleicht noch erreicht, wenn er auf die anderen Spieler nur noch die Wirkung einer Schlaftablette ausübt.

    Bin echt gespannt, was da in der Sommerpause passiert, echt gespannt.

    einmal wolfsburg – immer wolfsburg :vfl:

    3
    • In Dortmund oder gar auf Schalke wäre die Mannschaft aus dem Stadion gepfiffen worden. Und in Dortmund gehen die Zuschauer auch ab der 80. Minute. Ich kann diee Mär nicht mehr hören.

      Der VfL hat Glück, solche geduldige Fans zu haben. Hier wird immer über Pfiffe gemault. Fahrt mal in andere Stadien und schaut, wie die bei Rückständen reagieren.

      23
    • Dein Bruder scheint dann aber als BvB Fan noch nie oder kaum in Dortmund gewesen zu sein oder generell keine oder wenig Spiele besucht in der Bundesliga. Es ist nicht die Seltenheit das Fans früher gehen, wenn sie enttäuscht sind von Spielern bzw vor allem vom Trainer…

      Dortmund gab es das, Hannover gab es das und noch in zig anderen Stadien… Demnach scheint dein Bruder eher ein seltener Gast im Stadion zu sein… Sowohl in seinem „eigenen“ als auch in fremden bei Auswärtsspielen „seiner“ Borussia.

      20
    • So sieht die Realität aus. In München wurde zum Beispiel gegen Köln gepfiffen vor ein paar Jahren, als es nach 10 Minuten 0:0 stand, als Beispiel.

      Dortmund, Schalke, Gladbach, überall ist es nicht anders. Das ist immer wieder sehr schade, dass viele nur Bayern oder BVB Fans sind, weil die den meisten Erfolg haben, und sich nicht für einen regionalen Verein entscheiden.

      Das Pfeiffen gehört dazu, und sollte „sinnvoll eingesetzt“ werden. Bei den Leistungen der letzten Monate was 80%(?) der Mannschaft abliefert, ist es wichtig seinen Unmut zu äusssern und auch früher zugehen.

      Bei der Arbeitsverweigerung gestern als „Auf gehts Wolfsburg kämpfen“ kam dachte ich, ich bin im falschen Film. Da war danach das sehr agressive „Wir wollen Euch kämpfen sehen“ sehr besser und viel angebrachter. (Auch wenn es nichts gebracht hat).

      Den 2. Teil mit Seguin und Putaro stimme ich dir 100% zu.

      2
    • Ach du Scheiße!

      Gibt ja so ein paar wenige Experten in der Kurve, die pfeifenden und Unmut bekundenden Fans irgendwann mit Fäusten drohen, weil sie nicht zwischen Sympathien für VEREIN und aktuellem Geschehen unterscheiden können.

      Ich persönlich habe gestern zwei mal mit gesungen: In Minute 19 und bei „grün und weiß ein Leben lang“. Denn grün und weiß steht für den Verein, der Institution VfL, dem ich nur das Beste wünsche.

      Ansonsten habe ich an entsprechenden Stellen, die meines Erachtens die aktuelle Misere der handelnden Personen darlegen, aus voller Kehle gepfiffen. Insbesondere bei sinnlosen Rückpässen und 40-Meter-Fehlpässen.

      Bin dafür auch mit Stinkefingern bedacht worden – juckt mich nicht die Bohne. Ich habe keinen Einfluss auf das Geschehen beim VfL – aber den will ich nutzen! ;)

      7
    • Loupinho, ähnlich war es bei mir auch der Fall. Nein ich war nicht dein Gegenüber, da ich wie du nur in der 19 Minute mitgemacht habe und ein paar mal Hecking raus gerufen habe….

      0
    • Ich habe zwar mehr mitgemacht, aber auch ordentlich geschimpft.

      Mir wurde nicht gedroht etc….

      0
    • „Mein Bruder war total perplex, dass hier im Stadion die Fans die eigene Mannschaft auspfeifen. Das, so sagte er, hat er so noch nie erlebt:“

      Entschuldigung, aber dann scheint Dein Bruder sich kaum in anderen Stadien aufzuhalten. Bei vergleichbarer Situation wäre das Pfeifkonzert und die Flucht auf den Rängen bei (fast) jedem anderen Erstligisten noch viel deutlicher ausgefallen. Ich habe das Bremen, Stuttgart, Hamburg, Hannover, Berlin … die Liste ist lang … erlebt.

      Wer immer meint, „woanders stehen die Fans immer hinter dem Klub und feuern bis zum bitteren Untergang an“, der lügt schlichtweg!!!

      3
  136. Meine persönliche Meinung ist zu dem Support gestern auch eher negativ. Denn ich kann nicht verstehen, wie man seitens der Ultras auch noch so geduldig sein kann und versucht seine Lieder durchzudrücken. Einerseits kann ich es nachvollziehen und es ist auch logisch zu trennen, Spiel und was danach passiert… So war es ja auch nach dem Spiel, doch kann man so kurzsichtig sein und so lange nach dem Spiel (denn das dauert bis die Spieler zur Nordkurve kommen) erst seinen Unmut äußern?

    Die gegen Augsburg kann man mal verlieren Rufe sehe ich zwar als Kritik aber nicht als welche die so eine Aussagekraft hätte wir Hecking raus…

    Ich hoffe einfach das bald ein Umdenken bei den Ultras kommt…

    5
    • Naja man hat nicht nur seine Lieder durchgedrückt. Zwischen durch kam auch mal das „Wir wollen euch kämpfen sehen!“ ( Meiner Meinung nach viel zu spät!). Nachdem zweiten Tor kam auch noch, ein an Spott nicht zu überbietendes, “ Gegen Augsburg kann man mal verlieren“. Ob der Spott der Mannschaft hilft? Ich weiß es nicht!
      Mit der Geduld seitens der Fanszene hast du recht. Man hat das Zeam eigentlich über weite Strecken unterstützt. Den Fans kann ich zumindest keinen Vorwurf machen.

      In anderen Stadien wären die Spieler noch gnadenloser ausgepfiffen worden. Gestern war auch das erste Mal dass ich erlebt habe dass Fans nach 57 Minuten nach Hause gehen. Verständlich war es für mich aber genauso wie das Pfeifkonzert. Auf Schalke sind sie auch 5 Minuten vor Schluss gegangen! Bei einem Tor Rückstand wohlgemerkt.

      0
  137. OT: Die Frauen spielen heute daheim gegen Frankfurt im CL Halbfinale.

    Letzte Saison hatten Dauerkarteninhaber noch freien Eintritt. Da di Frauen eh nichts selber erwirtschaften, sondern nur ein Aushängeschild mit Einbußen sind, verstehe ich nicht, warum man die Regelung mit den Karten abgeschafft hat. Scheinbar spielt man gerne vor 1000 Zuschauern.

    Ich wäre heute ins Stadion gegangen. Aber nur weil es der VfL gewesen wäre. Frauenfußball interessiert mich nur sehr wenig. Es ist eben eine andere Sportart – für die ich nicht bezahlen will.

    Schade VfL, denn ich glaube, dass einige so denken. Vor zwei Jahren waren am Elsterweg gegen Frankfurt fast 12.000 Fans im Stadion. Heute abend werden es 10% sein.

    Ein weiteres Indiz dafür, wie mit Fans (oder Kunden) umgegangen wird. Eine Dauerkarte ist ein Vertrauensbeweis für die neue Saison. Man sollte sie weder kündigen noch einfach Privilegien streichen.

    1
    • Ähm, schon mitbekommen, dass das Spiel der Frauen heute Abend ausverkauft ist?

      Offenbar nicht.

      10
    • WAZ vom Samstag:
      ca. 3000 verkaufte Karten. 4000 werden erwartet.

      0
    • Weder habe ich mich erkundigt noch etwas anderes. Aber ausverkauft scheint es ja nicht zu sein, wenn 3000 Karten verkauft sind, aber mehr Zuschauer erwartet werden.

      0
    • Das war der letzte Stand vom Freitag. Gestern konnte man in der Ticketbörse nur noch vereinzelt Randplätze im Stehbereich ordern. Die scheinen nun heute bzw gestern auch noch weggegangen zu sein.

      Wie das auf der Gästetribüne aussieht, weiß ich natürlich nicht. Da werden ja selten alle Karten geordert.

      0
    • Das ist totaler Blödsinn… Der Verkauf lief bis Freitag in den Shops und die Restkarten werden heute an der Tageskasse angeboten. Wo willst du dann bitte gestern gesehen haben das es keine Karten mehr gibt?
      5200 passen rein also gibt es noch rund 2000 zu kaufen!

      0
    • So ein blödsinn!

      Nur weil man jetzt ein paar Euro bezahlen soll, für ein CL-Halbfinale für ein sehr erfolgreiches Frauenteam? Als nächstes beschwerst Du dich, dass man 4€ (als DK-Inhaber der Profis) zahlen soll um die U23 zu sehen.

      „Frauenfußball interessiert mich nur sehr wenig. Es ist eben eine andere Sportart – für die ich nicht bezahlen will. “

      Frauenfußball ist keine andere Sportart und die haben mindestens die gleiche Berechtigung wie die Männer Fußball zu spielen und dafür Geld zu verlangen. Diese Sichtweise ist für mich, alt und unverständlich und wirkt teilweise Frauenfeindlich ala Frauen gehören in die Küche.

      8
    • Der Wolf dann verstehst du den Ansatz nicht und lässt dich leiten von der Aussage es interessiert ihn der Frauenfußball nicht.

      Dann nehme statt eine andere Sportart eben auf einem anderem körperlichen Niveau mit anderen Gegebenheiten… Kommt für mich dann in etwa auf das gleiche hinaus…

      1
  138. Habe eben im Doppelpass die Analyse der Lage in Wolfsburg vernommen:

    kein einziger der dort zu Wort gekommenen Experten weiß IRGENDETWAS über den VfL.

    Höhepunkt der Analyse: der Trainer hat keine Sanktionsmöglichkeiten, weil die Spieler alle so viel Gehalt haben, wie kein anderer Verein bezahlen würde.

    Hat man an KDB und Perisic (von Klose nicht zu reden) ja gesehen….

    Und: hätte Hecking nach der 50. Sekunde Kruse gegen Putaro ausgetauscht: DAS WÄRE EIN SIGNAL GEWESEN.

    7
    • Du schaust echt noch Doppelpass ? :lach:
      Diese Sendung hat soooo unglaublich an Qualität verloren…

      7
    • Frage an Diego: Der letzte Satz: Hätte Hecking nach 50 Sekunden… usw.

      Ist der Satz von dir oder ist das ebenfalls ein Zitat aus dem Doppelpass?

      1
    • Bei den von dir angesprochenen Spielern gab es Nachfrage für außerordentliche Preise.
      Für welchen Spieler des VfL heute erwartest du ein vernünftigens (aus Sicht des VfL!) Angebot?
      Bei einigen ist maximal Flaschenpfand zu erlösen.

      1
    • Spaßsucher, 28 Millionen für Rici (der eine sehr durchwachsene Saison gespielt hat) sind also Flaschenpfand? Vielleicht solltest du den VfL finanziell unterstützen, denn du scheinst es zu haben.

      Für Schürrle gibt es scheinbar ebenfalls Interessenten. Und ich gaue nicht, dass die 0,25€ bieten. Oder gar 0,07€, weil Schürrle aus Glas ist?

      1
    • Schön Gregor, dass du für mich definierst, wen ich mit „einigen“ gemeint haben könnte.
      Und noch schöner, dass du offenbar schon weißt, wer für Rodriguez ein Angebot für 28 Mio. unterbreitet hat.
      Kannst du mir da Infos zu geben?
      Denen würde ich dann gern einen Blindenhund verkaufen.

      4
    • @Allofs.Klaus: der letzte Satz ist mein Text. So was kann im Doppelpass gar nicht gesagt werden, weil da niemand weiß, wer Putaro ist.

      0
    • @Spaßsucher: die Frage ist wohl an mich gerichtet (Für welchen Spieler des VfL heute erwartest du ein vernünftigens (aus Sicht des VfL!) Angebot?):
      Hier meine Antwort:
      – RiRo
      – Gustavo
      – Schürrle
      – Dost
      – Knoche
      – Arnold
      – Draxler
      – Kruse

      0
    • Wobei ich Angebote für Arnold und Draxler derzeit aus „vernünftigen“ Erwägungen ablehnen würde.
      Und bei Gustavo sehe ich eher die Zwangsläufigkeit eines Abgangs, wenn der Spieler es wünscht. Ob das derzeit dem VfL nützt?
      RiRo für 28 Mio? Ich habe Zweifel bereits geäußert.
      Und bei Kruse und Schürrle erwarte ich signifikant andere Vorstellungen entweder was die Ablöse oder das Gehalt angeht.
      Da bleibt nur die Hoffnung auf Stoke, Tottenham u.a.m.

      Also schon wieder Runderneuerung des VfL?
      Dann gern mit anderem Trainer.

      1
    • @Spaßsucher: ich hab mich vielleicht missverständlich ausgedrückt: das ist nicht die Liste der Spieler, die ich abgeben würde, sondern bei denen ich vermute, dass ein „interessantes“ Angebot (auch für den Spieler interessant) bei uns anlanden könnte.
      Das nur um den Experten des Doppelpasses (unser Trainer kann ja nicht sanktionieren, weil er auf Gedeih und Verderb die Spieler behalten muss, da niemand solche Mondgehäter wie wir zahlt….so die Behauptung der Weisen…) zu zeigen: ihr seid ahnungslos und schwätzt nur Stammtischgewäsch.
      Natürlich würde ich Arnold und Draxler halten wollen – aber ohne internationales Geschäft hat man da nicht viele Argumente, fürchte ich.

      1
  139. http://www.transfermarkt.de/1-bundesliga/potentielleendplatzierung/wettbewerb/L1 :link:

    Im schlimmsten Fall landen wir am Ende der Saison auf dem Platz 16!!!! Das ist nicht unrealistisch! Das ist der Tabellen-Rechner! Ich konnte mir am Anfang der Saison gar nicht vorstellen, dass wir am Ende evtl. noch um Verbleib in der Bundesliga kämpfen müssen! Unglaublich! :weg:

    2
    • @Zwetschge/@Lorenz: Wie passen die CL-Erfolge in die Abwärtsspirale des Liga-Alltags? Diese Frage stelle ich mir auch. Und wenn ich eine überzeugende Antwort hätte, würde ich mich als Mental-Coach beim VfL bewerben. Ich kann auch hier kaum mehr als Vermutungen anstellen. Wahrscheinlich ist es eine Reihe von Gründen, die für dieses widersprüchliche Phänomen, das ich in einigen Kommentaren ja selbst kritisch angemerkt habe, verantwortlich sind. Vier, die mir spontan einfallen, will ich mal nennen:
      – Sicherlich sind die Außenerwartungen in der CL und damit auch der individuell empfundene Druck weniger hoch. Damit fallen psychische Blockaden weg oder sind zumindest geringer.
      – Aufgrund der Besonderheit der Spiele ist die Fokussierung auf das eigene Spiel, also Konzentration, mentale Wachheit, damit aber auch das situative eigene Leistungsempfinden höher. Und wenn ich mir mehr zutraue, kann ich auch mehr.
      – Gleiches gilt sicherlich auch für die Leistungsbereitschaft, den berühmten Schritt mehr, der zu machen ist, um eine Spielsituation positiv zu gestalten. Dass man sich auf dieser Ebene besonders beweisen möchte, kommt hinzu.
      – Ausgehen kann man auch davon, dass die spielerische Herausforderung oft günstiger ist. Der Gegner ist auf dem Papier zwar schwerer, aber er spielt mit, eröffnet damit Räume für die Entfaltung des eigenen Spiels.
      Und wenn man bedenkt, das bis zu 40 Prozent des Spielverlaufs auf Zufall beruhen, man durch die zuvor genannten Faktoren aber auch den Zufall für sich oder gegen sich einnehmen kann, dann sind die unerklärlichen Unterschiede zwischen CL und Alltag vielleicht doch nicht mehr ganz so rätselhaft.

      0
  140. Ich kann zum Spiel direkt nichts sagen, denn ich hatte mit der Teilnahme an der TTIPP-Demo in Hannover (90 000) etwas Besseres und Wichtigeres zu tun. Daher nur eine Anmerkung zu den vielen Kommentaren, die einigen Spielern eine Spielhaltung gegen den Trainer unterstellen.
    Diese Vorstellung, dass es im Sport, zumal im Profi-Sport, so etwas gäbe, bewegt sich empirisch auf alerdünnstem Eis und ist unter wissenschaftlich arbeitenden Sportpsychologen deshalb auch überhaupt kein Thema. Es ist eine äußere Sichtweise, ein Zuschauereindruck, der leicht entsteht, wenn in Niederlagenserien sonst unerklärlichen individuellen Fehlern eine erklärbare rationale Handlungsabsicht unterstellt werden. Dabei ist sich die Sportpsychologie relativ einig, dass eine Kette von Niederlagen, wenn es nicht generell an der unterlegenen Spielstärke liegt, hauptsächlich Kopfsache ist. Der Münsteraner Sportpsychologe Prof. Bernd Strauß hierzu:

    „Es gibt auch Untersuchungen, die belegen, dass die Wahrscheinlichkeit von Niederlagen steigt, wenn man zuvor häufiger verloren hat. Es gibt also wirklich eine Abwärtsspirale. Das kann man dann so deuten, dass der Glaube an einen selbst mit der Zeit verloren geht. Eine länger andauernde Verlustperiode führt zu einem weiteren Schub nach unten und es ist schwer aus dieser Abwärtsspirale herauszukommen, weil das Vertrauen in die eigene Wirksamkeit mit der Zeit immer weiter abgebaut wird.“

    Dass diese Abwärtsspirale überhaupt beginnt, kann vielfache Ursachen haben. Sie führen von der Überschätzung der eigenen Stärke, über verletzungsbedingte Ausfälle oder Form- und Motivationsschwäche von Schlüsselspielern bis zur zufälligen, also gänzlich unerklärlichen Häufung von unglücklichen Spielmomenten. Mannschaften, die in solchen Phasen nicht die Möglichkeit haben, mental besonders labile Spieler durch „unverbrauchte“ leistungsfähigere zu ersetzen, geraten dann sehr leicht in einen Sog der „mutually reinforcing factors“, also der sich gegenseitig (hier negativ) verstärkenden Faktoren. Für jeden Trainer ist es dann äußerst schwierig, wirklich hilfreiche Entscheidungen und Maßnahmen zu finden, selbst wenn diese von der Sache her begründbar sind.

    Strauß dazu: „Und ab einem bestimmten Punkt stellt sich in der Abwärtsspirale dann Hilflosigkeit ein, weil die Bestätigungen ausbleiben, richtige Entscheidungen oder Veränderungen getroffen zu haben.“

    Und auch für die Tatsache, dass der VfL jetzt auch zunehmend Heimspiele nicht siegreich gestalten kann, hat Strauß eine wissenschaftliche Erklärung. Es geht hier um das Phänomen des „choking under pressure“. Die Akteure sind zwar bereit und besonders motiviert, im heimischen Stadion eine herausragende Leistung zu vollbringen, aber „die Erwartung negativer Konsequenzen bei Versagen“ kann die Akteure zugleich auch ablenken und verunsichern. 

    Eine Lösung bringt dann oft nur ein erneutes, häufig ebenso nur zufälliges Erfolgserlebnis, mit dem man den mentalen Schalter wieder umlegen kann, oder der geduld- und zeitraubende Weg, über unterschiedlichste kleine Schritte das Selbstbewusstsein der Mannschaft zu stabilisieren und wieder aufzubauen.

    Zur in Krisenphasen und auch jetzt beim VfL vehement erhobenen Forderung nach einer Trainerentlassung hat Strauß eine klare Position:
    „Es wird in der Liga viel zu früh (der) Trainer entlassen. Manchmal geschieht das nur als sichtbares Zeichen für die Öffentlichkeit oder die Mannschaft, dass man noch handlungsfähig ist. Dafür gibt es genügend Untersuchungen, dass das nichts bringt. Auch statistisch betrachtet nicht. Das ist wie Würfeln. Natürlich kann nach gründlicher Analyse und guten Gründen ein Trainerwechsel Sinn ergeben, aber als Notfallmaßnahme funktioniert das in den seltensten Fällen. Im Gegenteil: Als Notfallmaßnahme ist es eher kontraproduktiv.“
    Alle Quellenbezüge auf Strauß unter:
    http://toorschuss.de/index.php/56-startschuss-news/4623-strauss-in-der-liga-werden-trainer-viel-zu-frueh-entlassen
    und: http://www.fussballtrainer-forum.de/heimvort.htm

    Es wäre dem VfL als Club und der Mannschaft zu wünschen, wenn das Umfeld und die Clubführung jetzt nicht kopflos und aktionistisch reagierte und mit der Situation besonnen umginge. Absteigen wird der VfL nicht mehr, CL und EL sind eh futsch. Jetzt könnte man also in Ruhe und Gelassenheit Ursachenanalyse betreiben und – unter professioneller Hilfe – die Fehler, Schwächen und Überheblichkeiten dieser Saison aufarbeiten und daraus – soweit möglich – Kraft und Stärke für die kommende Saison gewinnen.
    Die Bedeutung des Konjunktivs hierbei möchte ich doppelt unterstreichen.

    11
    • Danke Joan, in dem Text finde ich alle meine Thesen wieder, die ich hier schon häufig niedergeschrieben habe.

      Nur über die „Zufälle“, weichen Faktoren, dynamische Prozesse, Abwärtsspiralen kann man halt schlecht streiten, weil sie nicht so gut „dingfest“ zu machen sind.

      Schwarz/Weiß und der eine „Schuldige“ – das ist einfacher.

      8
    • Lieber Joan,

      es ist schön, dass du Internetseiten zitieren kann. Aber gerade den Herrn Strauß würde ich dazu nicht herbei ziehen. Kannst ja mal über ihn recherchieren.

      Zu seiner Studie: Meinst du, irgendein Spieler würde eine absichtlich schlechte Leistung zugeben?

      Zu den Trainerentlassungen: Du tust so, als wenn Trainerentlassungen grundsätzlich nichts bringen würden. Dann müsste Klinsmann noch be Bayern sein, Thomas Doll in Dortmund oder Knäbel in Hamburg. Dörner in Bremen wäre sicherlich auch ein Traum, oder gar Holger Fach bei uns?

      Trainerentlassungen sind oftmals sogar eher zu spät. Schau dir Thomas Schaaf in Hannover an. Hoffenheim hatte Glück, dass Nagelsmann das Wunder wahr gemacht hat.

      Davon sprichst du aber nicht. Lieer zitierst du ewig irgendwelche Leute, die im Fußball nachweislich gescheitert sind. Und zur Not kommst du mit griechischen Philosophen um die Ecke, deren Zitate angeblich jetzt auf den VfL zutreffen.

      PS: Sei freoh, dass du das gestrige Spiel nicht gesehen hast. Augsburg war unfähig, einen Ball über zwei Stationen zu spielen. Aber es hat gereicht.

      8
    • Und wie passt das mit dem Erfolgs Erlebnis gegen Madrid zusammen, auf welches wieder Liga Fußball folgte?

      Das interessiert mich wirklich, weil ich deinen Text an sich logisch finde, nur darüber bin ich gestolpert.

      1
    • @Mahatma: Wenn du meine Kommentare genauer und vielleicht auch weniger voreingenommen lesen würdest, könntest du dir eine Menge entgegnenden Text ersparen. Weder ich noch der Sportpsychologe Strauß behaupten, dass Trainerwechsel „grundsätzlich“ nichts bringen. Nach genauer Analyse der Problemlage mit dem belastbaren Ergebnis, dass die Problemursachen unter der Verantwortung desselben Trainers nicht zu beseitigen sind, ist ein Trainerwechsel durchaus sinnvoll. In den meisten von Strauß untersuchten Fällen von Trainerwechseln fehlte jedoch diese hinreichende Ursachenanalyse und – im besten Falle – nach dem Verpuffen einer (erklärbaren) Besserungsphase machen sich die alten, unaufgearbeiteten Problemfaktoren wieder bemerkbar. Spaßsucher hat auf den Fall Stuttgart hingewiesen, der sich als ein aktuelles Beispiel dieser Art erweisen könnte. Auf höherem Niveau sind vielleicht auch Schalke und Hamburg Beispiele eines ziemlich sinnfreien Trainerwechsels. Strauß räumt als ein Ergebnis seiner Untersuchung sogar ein, dass es auch trotz fehlender Problemanalyse erfolgreiche Trainerwechsel gibt. Den Grund dafür sieht er aber allein in einem Placebo-Effekt bzw. dem Zufall, nämlich dass durch den personellen Wechsel alte, störende psychische Dispositionen aufgebrochen werden. Gladbach könnte ein Beispiel dafür sein. Mag sein, dass dies auch für den VfL eine Lösung wäre.
      Ich weiß es nicht, ebenso wie alle anderen, die keinen tiefergehenden und hinreichenden Einblick in das Mannschaftsgefüge und die Strukturen der Trainingsarbeit haben und sich dennoch hier zum Thema äußern. Man sollte daher vielleicht etwas vorsichtiger damit sein, alle Problemursachen nur oder auch hauptsächlich an die Person der Trainers zu adressieren, dem – aus meiner Sicht – bisher wenig überzeugend, aber umso gebetsmühlenartiger irgendwelche Kompetenzmängel zugewiesen werden.
      Das einzige, was ich Hecking vorwerfen könnte, wäre, dass er das mediale und auch selbst gern nach außen getragene Bild einer Spitzenmannschaft zu lange mitgetragen hat und früher hätte wissen bzw. kommunizieren müssen, dass die besonderen Erfolge dieser Mannschaft keineswegs ihrem tatsächlich abrufbaren Leistungsvermögen entsprechen. Aber selbst hier bin ich im zweiten Gedanken schon wieder unsicher, inwieweit ein Trainer gerade in Erfolgsphasen nicht ganz menschlich reagieren darf, die überbewertete Leistung der Mannschaft nicht schmälert und sich auch persönlich im umgehängten Lametta (King, Trainer des Jahres) sonnt, zumal er auch Sprachrohr eines Clubs ist, der sich mit aller Gewalt als Marke etablieren will.
      Wer hätte nach der vernichtenden Niederlage in München und dem darauf folgenden Pokal-Aus denn auch verstanden, wenn sich Hecking jegliches Gerede über CL- uns EL-Teilnahme erst einmal verbeten und von einem schwierigen Aufbaujahr gesprochen hätte. Der Kicker sprach damals von einem „Martyrium“ für den VfL. Die Spuren davon und was so etwas im Selbstbewusstsein einer für etwas ganz anderes vorgesehenen Mannschaft anrichtet, schnippt man nicht so leicht mit dem Finger von der Schulter.

      5
    • Ich mache es kurz, weil es schon gefühlte zig tausend Mal geschrieben wurde:

      Diese Mannschaft ist für Platz 3 oder 4 zu schlecht. Aber sie ist nicht schlechter als Mainz oder Hertha.
      Das sie aber den an sie formulierten Anspruch nicht erfüllen kann, wurde hier von manchen (u.a. von mir) bereits vor 10 Monaten beschrieben. Zu dem Zeitpunkt wurde man hier beschimpft und es kamen Sprüche wie, das Transferfenster ist noch lange offen.

      Es bestreitet KEINER, dass diese Mannschaft wesentliche Veränderungeen braucht. Ein neuer Trainer würde null bringen.

      Aber: Ein Umbruch mit diesem Trainer ist ebenfalls zum Scheitern verurteilt, da er diesen bereits letztes jahr und über die saison hinweg nicht eingeleitet hat. Zusätzlich gesellen sich noch psychologische Probleme hinzu (hat Diego beschrieben).

      Irgendwo muss man anfangen. Es wäre ja wohl sinnfrei, wenn man einen Umbruch mit Hecking einleitet, um ihn dann im Juli oder September zu entlassen. Veränderungen finden von oben nach unten statt. Eine Firma wird sich nicht ändern, wenn der Chef nur den Gabelstablerfahrer wechselt.

      5
    • @Mahatma:Jetzt wird’s lustig. Soweit richtig. Aber um im Bild zu bleiben: Wenn der Gabelstapelfahrer eine starke Sehschwäche hat und mit der Stapelgabel bei jedem zweiten Einparken der Paletten die Stützpfeiler umnietet, wechsle ich den Fahrer (und wenn ich sozial eingestellt bin, schicke ich ihn wg. einer Brille zum Augenarzt). Ich entlasse doch nicht den Chef, weil er ihn eingestellt hat.
      Mahatma, mit so platten Vergleichen werden wir dem Problemfall VfL nicht gerecht. Hand drauf!

      1
    • Merkwürdig bei der von Joan aufgestellten Theorie, dass die Mannschaft sich nur in einer „Abwärtsspirale“ befindet ist dann aber das, weit über die Erwartungwen hinausgegangene Abschneiden, in der CL!

      Das will meiner Meinung nach gar nicht so richtig zu dieser Theorie passen!

      0
  141. Immer noch wird mir hier zuviel über isolierte Faktoren der Leistungsverweigerung beim VfL gesprochen.
    Der Wechsel-Effekt eines neuen Trainers kann nicht in vielen Fällen nachhaltige Veränderungen beweisen.
    Beispiel:
    Stuttgart unter Zorniger wurde auch das Kaderpotenzial für Bundesliga abgesprochen. Nach dem Wechsel zu Kramny wurde es zur Gewissheit, dass einzig Zorniger der Depp war. Heute…
    Die neue Negativserie bleibt folgenlos.
    Zum Glück für Stuttgart dürfen sie noch gegen einen Entwicklungshelfer für Abstiegskandidaten spielen…
    Ob das wieder über die individuellen Mängel und die miserable Kaderqualität hinwegtäuschen kann?

    Ich hoffe beim VfL echt auf einen Trainerwechsel und eine nur unwesentliche Retusche im Kader und bin dann gespannt, was meine Lieblingsspieler, die nirgends auf der Welt – wo der Blindenhund nicht bestochen ist – soviel Knete bekommen, dann abliefern.

    5
    • Die Rache des Zynikers? Ich bräuchte diese erwartbare Erfahrung nicht.

      1
    • Für viele Fans wäre es aber mal gut. Dann könnte man nämlich sehen, dass diese Thesen unhaltbar und falsch waren.

      So kann man immer viel behaupten, ohne dass es wirklich nachprüfbar ist, was mit starken Worten in den Raum gestellt wird.

      2
    • „Ich bin durchaus nicht zynisch, ich habe nur meine Erfahrungen, was allerdings ungefähr auf dasselbe hinauskommt.“
      Um dir mit Oscar Wilde zu antworten…

      0
    • Laut dir wäre Armin veh auch in Wolfsburg geblieben. Der Mann, der Grafite als Außenstürmer gesehen hat und der angeblich nie mehr als 11 Tore geschossen hat. :kopfball:

      1
  142. Frage an Admin/die Experten: Warum kann ich neuerdings nicht mehr editieren? Text wird nicht mehr ins Kommentarfeld geladen.

    0
    • Ich teste mal etwas…
      Edit: Test bestanden! Das Editieren geht wieder. Offenbar vertragen sich zwei Plugins nicht. Die schöne Bilder-Lightshow muss leider daran glauben.

      Wenn ich wieder auf das neue Design zurück schalte, geht wieder beides.

      3
  143. Meines Wissens nach hatten Dauerkarteninhaber auch die letzten Jahre nur für Bundesliga freien Eintritt.

    7
  144. @Spaßsucher:

    Es stellt keiner in Frage, dass diese Mannschaft unzureichend und ohne System zusammengesetllt ist. Du schreibst immer wieder, dass darauf nie eingegangen wird. Darüber gab es zig Diskussionen. Und da herrscht sogar Konsens.

    Aber es gibt eben auch dafür Verantwortliche. Und die heißen Allofs und Hecking. Die haben diese Spieler zum VfL geholt. Nicht Gustavo oder Benaglio.

    Hecking hätte vor der Saison ja auch sagen können: Unter diesen Umständen trete ich von meinem Posten zurück. Ähnlich wie es Rangnick in Hoffenheim gemacht hat, als Gustavo auch noch verkauft wurde.

    Niemand hat Hecking gezwungen, am ersten neuen Spieltag der Saison 2016 /2017 mit den gleichen versagern zu spielen, die es vorher schon nicht gepackt haben. Dazu zähle ich ausdrücklich Kruse, Caligiuri, Dante und Rici auf. Wo sind denn die tollen Nachwuchsspieler? Alle verletzt oder sind sie körperlich noch nicht so weit. In Stuttgart hat ein 17-jähriger zum zweiten Mal getroffen.

    Mir fehlt einfach die Konsequenz für das Handeln!

    8
    • Ich habe für mich schonmal die These aufgestellt das Hecking zu brav gegenüber Allofs und seinem Verein auftritt – die ihm oft angehängte und eigentlich positive Arbeitermentalität – frei nach dem Motto: ich arbeite mit dem, was mir zur Verfügung gestellt wird.

      Für seine Rolle beim VfL muss er aber offensiver Handeln und sich mit seinen eindeutig vorhandenen sportlichen Kompetenzen konsequent in die Kaderplanung einbringen. Ich erinnere mich an Favre, welcher De Jong konsequent nicht haben wollte, aus welchem Grund auch immer wurde er trotzdem geholt… Guardiola, Tuchel und Co. Scheinen auch vehement ihren Standpunkt bezüglich Kaderpolitik zu vertreten. Ich würde wetten, dass Guardiola auch deshalb geht – vor seinem inneren Auge sieht er ein Bayern mit Neymar statt Götze, was ihm verwehrt blieb.

      Kann nur eine These sein, da ich natürlich bei keinen internen Gespräch dabei bin – sie unterstellt im Umkehschluss natürlich Allofs eine gewisse sportliche Inkompetenz, was bei Managern aber durchaus nicht zu tragisch ist, bringt sich der Trainer konsequent ein.

      Ich für meinem Teil würde gerne sehen, ob Hecking – wir sind seine erste große Trainerstation – konsequent lernt und sich weiterentwickelt, sowohl im angesprochenen kommunikativen, als auch im taktischen Bereich. Der Anreiz für ein Umdenken könnte kaum größer sein.

      Hier müsste der Manager eigentlich vorfühlen und nachfragen, was der Trainer vorhat. Fragen wie: „was macht der BvB anders, spieltaktisch? Und wie erschaffen wir eine ähnliche Qualität?“ müssen gestellt werden. Die Befürchtung bleibt, man will nur zurück zum Status Quo der Pokalsieg Saison, was zum scheitern verurteilt wäre.

      Ich wollte eigentlich eine Spielanalyse zu Augsburg schreiben, da es viele klassische Hecking-Symptome unseres schwachen Ballbesitzspiels zu sehen gab, habe mir eine Taktik-Analyse auf Grund der generellen Arbeitsverweigerung gespart…

      2
  145. Off-Topic:

    http://www.n-tv.de/sport/fussball/Darmstadts-Wagner-provoziert-mit-Interview-article17538616.html?mobile=false

    Wagner findet, dass Fußballprofis zu wenig verdienen und dass Frauen für den Fußball nicht tauglich
    sind.

    Das lasse ich mal einfach so stehen und denke mir meinen Teil :keks:

    1
    • Naja, liest man den ganzen Artikel, relativieren such die Aussagen wieder.

      Wer alkerdings nicht versteht, dass Frauenfußball hauptsächlich aus dem Grund auf einem niedrigeren Level statt findet, da er nicht über die gewachsenen Strukturen, Anerkennung und damit einhergehend den monetären Spielraum des Männerfußballs verfügt, der versteht wahrscheinlich auch sonst wenig im Leben.

      3
    • Man kann doch Männerfußball mit Frauenfußball nicht vergleichen, das geht auf Grund der körperlichen Gegebenheiten schon nicht. Das hat dann nichts mit Geld und Strukturen zu tun. Lob an die Frauen für ihren Erfolg, mit Männerfußball Vergleiche ich es aber nicht, da es für mich ebenfalls eine andere Sportart ist.

      1
    • Wir kommen aber auch selten auf einen Nenner Jonny… :D

      1
    • Muss man nicht, sofern man konstruktiv bleibt bzw nicht beleidigend wird.

      1
  146. F.Maghat hat uns innerhalb von 2 Jahren die Meisterschaft u tollen Fußball beschert wovon Mannschaften seit 40 Jahre träumen danach als es schief lief hat man sein Rauswurf jedes Spiel gefordert laut gepfiffen u ihn zum Teufel gejagt bei Hecking grauenhaftes Fußball kein Tempo kein Leidenschaft keine Ideen u man hält an ihn fest als wäre er Guardiola u Ottmar Hitzfeld in ein u wird nicht ausgepfiffen oder sein Rauswurf LAUT gefordert wie damals F.M u das obwohl wir ( meine persönliche Meinung )ihn nichts zu verdanken haben denn das Pokal u die Vize M verdanken wir einzig u allein einzeln Action von den ÜBERRAGENDEN de bryne, peresic und Dost. Es bricht ein das Herz wen man anderen Mannschaften die 2:0 Rückstand aufholen sieht u mit dem Dreier nachhause fahren u wir als VfL Fans mit schlechte Laune jedes WE nachhause geschickt werden :( mit der Mannschaft bis auf einzelne kann man vieles erreichen man braucht nur ein Trainer der seine Mannschaft motivieren kann U mit reißt a la Klopp wie der mit gefiebert hat an der Seiten Linie bei Rückstand von 3:1 u das end Resultat kennt jeder bei uns würde man Schäfer einwechseln :schweigen: so ich habe fertig

    10
    • Wir haben Hecking nichts zu verdanken? Wer hat die Mannschaft vom Abstiegskampf in die CL geführt und Pokalsieger sowie Supercup-Sieger geworden? Man gewinnt als Team und verliert als Team. Hecking hat an KDB geglaubt und Ihn aus seinen Formtief geholt.
      Wenn man deiner Meinung folgt, dann hätten Wir auch Magath nix zu danken, weil ja Dzeko, Grafite und Misimovic den Titel beschert haben. Klopp auch nicht, weil Er ja nur dank Reus, Götze und Lewa die Titel geholt usw.

      Lange Rede kurzer Sinn: Der Trainer hat genauso zum Titel und teilweise mehr als die Spieler beigetragen.

      16
  147. @ der Wolf Hecking hat de Bryne aus der Formtief geholt ?? Ehe andersrum er hat ihn beinah verscherbelt bis Hecking es kapiert hat das de Byrne seine beste Spiele in der Zentrale macht u nicht über außen ist erstmal ein Jahr vergangen obwohl es ihn der Bryne mehr als 100 mal signalisiert u bewiesen hat das er in der Mitte zuhause ist aber Stur Kopf Hecking will es besser wissen wie immer so wie jetzt Ball Besitz Fußball mit Pfeil schnellen Schürle macht Sinn ja stimmt.

    6
  148. «Eine Trainerfrage ist nach den jüngsten Spielen berechtigt, aber sie wird ausschließlich von außen hereingetragen», befand der Coach des auf Platz zehn abgerutschten Vizemeisters der Vorsaison am Sonntag.

    Ernsthaft Sorgen um seinen Job muss sich Hecking trotz des bitteren 0:2 (0:1) am Samstag gegen den FC Augsburg – dem sechsten sieglosen Ligaspiel in Serie – wohl nicht machen. «Klaus Allofs und ich haben intern alles besprochen», berichtete Hecking.
    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/sport_nt/article154689738/Ungemuetliche-Zeiten-in-Wolfsburg-VfL-vor-grossem-Umbruch.html

    R.I.P VFL Wolfsburg. Kann echt nicht wahr sein.

    5
    • Wie ich schon vor über einer Woche gemutmaßt hatte: Intern ist die Saison längst analysiert worden – mit haarsträubenden Erkenntnissen und Konsequenzen: Man hat längst beschlossen, dass man unabhängig vom Ausgang der laufenden Spielzeit gemeinsam in die neue Saison geht und mit runderneuertem Kader wieder angreift. Ich freue mich schon jetzt auf die kommenden Monate: Erst einmal wird gewartet, bis die EM vorbei ist, dann sammelt Allofs wieder fleißig Körbe bei seinen wenigen Transferzielen, die bei der EM auf sich aufmerksam gemacht und folglich lukrativere Optionen haben. Gleichzeitig werden wichtige Spieler auf ihren Abgang drängen – und ihren Willen vermutlich bekommen. Im Endeffekt geht man mit einem „Kaderprovisorium“ in die Saison und hofft am letzten Tag der Transferperiode noch ein- bis zweimal zuschlagen zu können. Im Oktober grüßt man freundlich von Platz 18 und Hecking wird „unehrenhaft“ entlassen.

      10
  149. Als Hecking Trainer beim VfL. wurde, konnte ich nicht so viel mit ihm anfangen. Inzwischen denke ich, dass er dem Verein sehr gut getan hat. Ob er noch der Richtige ist, kann ich nicht beurteilen. Für mich scheint die Mannschaft unglaublich verunsichert zu sein. Komplett ohne Selbstvertrauen. Bestes und traurigstes Beispiel ist für mich, als Ricardo den Ball der auf ihn zuflog mit beiden Händen abwehrte. Der Schiedsrichter muss das ähnlich gesehen haben, denn er hat ihm keine gelbe Karte dafür gegeben. Ich weiss nicht was da los ist, aber ich habe nicht das Gefühl, dass die Spieler satt sind, dass sie sich auf ihren Millionen ausruhen. Wie gesagt, auf mich wirken sie extrem verunsichert. Da kann ich dann nicht die Spieler auspfeiffen. Das halte ich für kontraproduktiv und finde ich menschlich gesehen auch nicht gut. Was uns tatsächlich fehlt, ist ein Macher. Einer der eine Spielidee hat und diese auch umsetzt. Zur Zeit ist das bei uns nur Jule und Spiele ohne ihn sind nicht die Besten. Wir hatten gestern einige Torchancen, aber dann fehlt das Quentchen Glück. Jule würde ich auf keinen Fall verkaufen, im Sommer muss allerdings dringend in der Offensive und auch in der Defensive jemand Neues dazu kommen.

    11
  150. Mal ein paar Aussagen aus dem Transfermarkt Artikel:
    (http://www.transfermarkt.de/wolfsburg-allofs-kundigt-grossen-personellen-umbruch-an/view/news/233263)

    „Es sah von oben genauso schlecht aus, wie es von unten ausgesehen hätte“, meinte Allofs mit einem Tag Abstand.

    Wie groß der Umbruch ausfällt, ist aber noch unklar. „Das hängt davon ab, wie wir mit bestehenden Verträgen umgehen. Zwei Spieler haben Ausstiegsklauseln“, meinte Allofs, der damit auf Luiz Gustavo und Ricardo Rodríguez anspielte.

    „Luiz war von den zentralen Mittelfeldspielern derjenige, der am meisten mit sich gerungen hat“, sagte Hecking. (deshalb die Auswechslung)

    „Die Mannschaft ist vom Kopf her leer, das merkt man ihr an“, sagte Hecking.

    Diese Aussagen deuten wohl doch auf einen größeren Kaderumbruch.

    5
    • Wenn man die Aussagen beleuchtet, müsste man gerade bei die Mannschaft ist vom Kopf her leer, die Kritik bei sich selbst suchen, also bei Hecking…

      7
  151. Wenigstens haben sie beim VfL minimal auf die aktuelle Situation reagiert und in der app den peinlichen Startbildschirm geändert: „Endspurt für Europa“ wurde entfernt. Danke dafür!

    12
  152. Man kann doch nur die Kompetenz der Verantwortlichen absprechen, wenn Sie einfach so weiter machen wie diese Saison. Oberste Regal wollen aber nicht bekommen und “B-Ware“ einkaufen. Mit Hecking ist die Luft raus. Ob mit Embolo, Gabbiadini und wer auch sonst noch. Ich glaube nicht mal, dass man nach dieser Saison AAA Spieler bekommt. zunächst brauchen wir ein AAA Trainer.

    3
    • Könnten wir mal von diesen einfachen und teils sinnlosen Klassifizierungen wegkommen. Was wir brauchen ist ein Trainer, der dem Team ein defensiv und offensives Konzept mitgeben kann und dann Spieler die dazu passen. Wenn ein Schürrle damals in das „oberes Regal“ gesteckt wurde(Ablösesumme), sehen wir doch, dass er dies bei unserem „System“ nicht ist.

      @Ein_Wolf: Kein Angriff gegen dich, dein Kommentar hatte ich nur zum Anlass genommen es mal anzusprechen, bist ja nicht der Einzige.

      3
    • Das was du schreibst, ist doch meine Aussage:

      “Was wir brauchen ist ein Trainer, der dem Team ein defensiv und offensives Konzept mitgeben kann und dann Spieler die dazu passen“

      0
  153. Gute Nachricht:

    Oldenburg gegen Weiche endet 0:0.
    Damit geht unsere U23 mit 3Punkten Vorsprung und leichterem Restprogramm in die letzten 4Spiele.

    18
  154. Sorry, nach weiter oben umgeparkt bzw. „umgestapelt“.

    1
  155. Interessantes Interview mit Maximilian Arnold.

    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/650330/artikel_arnolds-ehrliche-worte_es-ist-zum-kotzen.html

    Ihm glaube ich sogar das es tierisch an ihm nagt.

    Gruß TE

    8
  156. Ich finde es schade aber Hannover ist so eben abgestiegen… :segen:

    11
    • Geht mir auch so. Regionalrivalität hin oder her, für den Norden sind ein paar Klubs schon wichtig.

      Vor mir im Block sitzt so eine Intelligenzbestie, die auch immer jubelt, wenn Führungen gegen Hannover angezeigt werden, selbst wenn das Punkte für unsere (ehemals) direkte Konkurrenz wie Schalke oder Gladbach war. Da muss ich mich jedes Mal zusammenreissen. :pistole:

      Zweimal blaugelb weghauen, und dann bitte direkt wieder aufsteigen! :like:

      7
  157. Bitte die Frauenmannschaft auflaufen lassen die nächsten spiele!

    4
  158. Man ich bin echt sauer :rot:

    Das kann doch nicht sein das der VfL Wolfsburg jetzt einfach dem normalen Tagesgeschäft nachgeht.

    Wann wachen die Herren denn auf und sehen das es so nicht weitergeht.
    Bei Bayern oder Dortmund wäre der Trainer längst weg und hier passiert nach dieser bescheidenen Saison NIX????
    Dafür habe ich absolut kein Verständnis.
    Und ich dachte KA ist ein guter……..

    Dann muß halt der Ausichtsrat mal ein Machtwort sprechen…..

    Hallo….AUFWACHEN!!!!!! :down:

    14
  159. Wenn ich lese, das intern alles mit KA besprochen ist, dann kann ich nur hoffen,das nach dem letzen Spiel,das Thema Hecking für uns erledigt ist. Hoffentlich ist der bald weg und nimmt seinen Hut. Falls er meint, er will weitermachen, dann muss Der AR eingreifen. Man kann doch nicht so verblendet sein, wie unsere beiden Herren. Ist doch keine 2 Man Show beim VfL. Bitte Herr Sanz reagieren sie. Wir alle möchten unseren VfL wieder unter den ersten 4 sehen und was noch wichtiger ist, besseren und schnellen Fussball sehen. :zeus:

    10
    • Ja träumen wir mal das sie intern besprochen haben das er gegen Stuttgart sein letztes Spiel macht !
      Was denkt ihr bleibt Gustavo oder geht er ??
      Bei uns ging es doch immer schnell den wenn es den über Allofs zu dumm wird entscheiden Sie und dann geht das ruck zuck oder lieg ich da falsch !

      0
  160. Die Frauen demontieren grade Frankfurt! Vielleicht sollte man die gegen Stuttgart antreten lassen. Optional auch die U23 oder die F-Jugend.

    Allerdings labert der Kommentator schon wieder was von enttäuschender Kulisse. Ich bin überrascht das überhaupt 3000 da sind. Ohnehin ist für unseren Fanzuspruch das AOK Stadion schon zu groß. Aber das ist ein anderes Thema.

    Die Stimmung ist aber unterirdisch. Die hätten auch anständigen Support verdient. Vielleicht kann man die Aktive Fanszene auch mal für die Frauen mobilisieren. Die hätten es im Moment mehr verdient als die Profis!

    13
    • Laut Klaus.Allofs ist das Spiel doch ausverkauft. :talk:

      0
    • Wieviele Fans passen bei internationalen Spielen (Champions League), denn in das AOK-Stadion?
      Wie groß ist der Gästeblock und wieviele Frankfurter waren da?

      Ich finde nirgends eine Zahl über die Kapazität bei CL-Spielen. Stehplätze wird es bei den Frauen da doch auch nicht geben.

      0
    • Ich kann leider nicht mehr editieren.

      Im anderen Halbfinale hat Lyon 7:0 gegen PSG gewonnen.
      Also dürfte das Finale VfL Wolfsburg vs. Lyon lauten.

      Aber man soll ja den Tag nicht vor dem Abend loben.

      0
    • Laut Mahatma waren ja nur 1000 da…

      3
    • Du kennst bestimmt den Unterschied zwischen einer Vermutung und einem vermeintlichem Wissen. ich habe eine durchwachsene Auslastung vermutet, du hast ein ausverkauftes Stadion als Fakt dargestellt.

      Und letztendlich passt das genau in das Bild, was ich von dir habe. Hauptsache gegen Schreiber hier schießen.

      0
  161. Ich würde 3 oder 4 VfL Stars verkaufen ( Hecking gerne mit )u mit dem Geld Scouting Abteilung von leicester City kaufen Wahnsinn was die für ne rieche und Auge für Talente haben. :top:

    1
  162. Ich glaube, wenn ein neuer Trainer zum 01.07. hier aufschlägt, dann bleibt Luiz bei uns, wenn dann auch noch gute Transfers getätigt werden und die Mannschaft wieder vernünftig verstärkt wird. :vfl:

    3
  163. Vernünftig verstärkt wird die 100 pro lässt uns alle für einen neuen Trainer beten !
    :knie:

    2
  164. Bin immer noch sehr enttäuscht über gestern. Bin schon den ganzen Tag sauer und fühle mich verarscht. War selten so lange nach einem Spiel frustriert… Das der Kader Schuld ist, dass wir hinter Ingolstadt steht glaube ich nicht. Wir wissen ja auch von einigen Spielen, dass es geht (zuletzt gegen Madrid). Aber in der Liga erreicht Hecking einfach unsere Jungs nicht mehr..
    Was mich auch sehr frustriert, dass unsere jungen Jungs keine Chance bekommen (siehe Seguin gestern)…

    2
  165. Nun ja viele haben ja Recht was DH betrifft. Aber liebe Fans hier eines vergesst ihr. DH hat nicht alleine Schuld. Die gleiche Schuld an der ganzen Situation beim VfL hat auch KA. Was hat er denn geleitet ? 3 Jahre kein Stürmer geholt. Was er geholt hat war und ist zum größten Teil Ausschuss und Störenfriede. Er hat das Klima mit versaut. Wie waren doch seine Worte in den nächsten 3 Jahren bauen wir in Wolfsburg eine Mannschaft auf die immer in der Spitze mitspielt. Wer hat die Spieler gewollt alle war es DH oder war es KA. Na oder waren es nicht beide? Ich frage mich auch wo sind die verantwortlichen des Aufsichtsrates. Schweigen nur schweigen ? Wenn ich höre und lese jetzt kommt der Umbruch bekomme ich das Lachen. Gehen die Spieler die sich nicht den Arsch aufreißen? ne die werden bleiben kassieren doch gutes Geld. Welche Forderungen stellt der AR an KA. Wenn DH nicht geht und KA seine Personalpolitik nicht verändert geht es uns noch wie Hannover oder Bremen.
    Wer sollte gehen:
    1. Dante
    2. Schürrle
    3. Cali
    4. Rici
    5. Dost
    6. Kruse
    7. Grün
    8. Jung
    9. DH
    10 KA wenn er es nicht schafft bis Juli eine durchschlagkräftige Mannschaft auf zu bauen

    was sollte kommen:
    1. komplette neue Verteidigung
    2. 2 Stürmer
    3. 2 aussen Stürmer ( ballsicher und schnell)
    4 neuer Trainer ( mit Menschenführung)

    10
  166. Hecking spricht von einer Negativserie, aus der die Mannschaft lernen muss. Dumm nur, dass es die zweite Negativserie ist. Die erste gab es im Winter. Und sie wurde nur von Ingolstadt und Gent unterbrochen. Interessante Sichtweise…

    Aber der Bericht war schon kritischer… ;)

    3
  167. Nordsachsen-Wolf

    würde wahrscheinlich schon die sportmedizinische Abteilung von leicester City reichen. Wahnsinn, was die mit so ein paar unerlaubten Medikamenten aus so einer Mannschaft herausholen. Da gehen sogar Schürrle, Dost und Kruse ab wie ein Zäpfchen. 4 Tore für WOB im Schnitt pro Spiel sind dann garantiert.

    0
  168. Nordsachsen-Wolf

    Außer mir und meiner Tochter waren noch 3005 weitere Zuschauer in der AOK Arena. Frankfurter davon schätzungsweise 100.

    1
  169. Mal kurz „Offtopic zum Spiel“, wenn es denn sowas gibt.
    Auch auf die Gefahr hin, mich jetzt als ziemlich unwissend darzustellen, aber kann mir bitte jemand mal sagen, was ab der 70/75. Minute vor „Lebenslang Grün-Weiß“ von der Nordkurve angestimmt wurde?

    Rein vorm Feeling bzw. Ohrwurmfaktor gefällt es mir sehr gut, bin allerdings der Meinung, dass es recht neu ist, und ich verstehe kein einziges Wort? :geil:

    0
  170. Habe mal eine Umfrage erstellt…

    https://www.umfrageonline.com/s/4c32648

    2
  171. Merke, dass ich vielleicht zu voreilig war, mit meiner Vermutung über Heckings Weggang. Die Aussagen deuten noch auf ein Verbleib vom Trainer. Auf der andere Seite: solche Aussagen sind normalerweise nicht so viel wert.

    0
    • Ich wäre mir mit einem Verbleib nicht unbedingt sicher, denke vieles kommt auf die nächsten Ergebnisse an. Der AR ist nicht vollkommen blind und die negative Stimmung der Nordkurve trug wahrscheinlich auch ihr eigenes bei.

      3
    • Dann hoffen wir mal das sie so weiter spielen ! Auch wenn es mir im Herzen weh tut !

      0
    • Die Stimmung in der NK kam zumindest auf Sky nicht so negativ rüber. Ich fand sie wie auch schon andere geschrieben haben noch viel zu positiv. Somit glaube ich auch leider nicht an ein Einschreiten des AR, KA wird eh nicht reagieren. Und genau das muss man ihm letztendlich auch vorwerfen.
      Neben dem qualitativ und quantitativ schlecht aufgestellten Kader ist die Außendarstellung diese Saison mehr als mangelhaft. Ausgenommen sind da nur ganz wenige Spiele. Aber insgesamt gibt auch ein KA kein gutes Bild ab, wenn er sich mit den immergleichen Phrasen nach den Spielen vor die TV-Kameras stellt. Früher war Schäfer der Erklärbär, heute ist es halt Allofs.
      Ich wünsche mir mittlerweile auch einen Umbruch auf der Managerposition, sofern er es in diesem Sommer nicht endlich auf die Kette bringt, eine hungrige Mannschaft mit Qualität (auch auf der Bank) zusammenzustellen und in Sachen Trainerfrage endlich die richtigen Rückschlüsse aus über drei Jahren konzeptlosen Werkelns an der Seitenlinie zu ziehen und uns und vor allem die Mannschaft von Hecking zu erlösen. Gründe, die für eine Trennung sprechen, haben wir ja nun schon ausreichend genannt und diskutiert.

      4
    • @Schafspelz: Ich verstehe und teile ja die Enttäuschung angesichts des völlig unbefriedigenden Saisonverlaufs und des mehr als peinlichen Widerspruchs zwischen Anspruch und Wirklichkeit des VfL. Aber auch in dieser Situation sollte doch ein Mindestmaß an Differenzierung im Urteil möglich sein, wenn die Kommentare nicht nur dem bloßen Frustabbau dienen sollen.
      Und aus deiner Formulierungen, jetzt gehe es darum, „endlich die richtigen Rückschlüsse aus über drei Jahren konzeptlosen Werkelns an der Seitenlinie zu ziehen und uns und vor allem die Mannschaft von Hecking zu erlösen“, spricht leider nur der pure Frust und null Differenzierung.
      Vizemeisterschaft, Pokalsieg, Superpokalsieg und doch einige gelungene Auftritte in der CL aber auch in der Liga können doch nicht völlig in Vergessenheit geraten. Auch bei diesen erfolgreichen Spielen hat Hecking nicht den Zeugwart an die Seitenlinie gestellt.
      In vielen Kommentaren hier wurde zu Recht die permanente Auf- und Abwärtsbewegung in der Entwicklung des VfL seit 2009 kritisiert und auf die fast „genetische“ Schwäche hingewiesen, so etwas wie Konstanz und Nachhaltigkeit in den Club zu bekommen. Dazu passt aus meiner Sicht leider aber auch ein immer wieder beobachtbares Fanverhalten, das Erfolgsphasen maßlos überbewertet und dann schnell in unrealistischen Sphären schwelgt, in kritischen Phasen dann aber genauso schnell alles Erreichte pauschal verdammt.
      Man könnte bzgl. der radikalen Trainerkritik ja allein schon deshalb etwas nachdenklicher werden, da eine solche in sog. Expertenkreisen, wenn überhaupt, allenfalls sehr zaghaft geäußert wird. Und dies nicht deshalb, weil die Fachjournalisten alle VfL-Hater wären und sie mit der Zurückhaltung von Kritik an Hecking dem VfL nur schaden wollten, wie manche hier meinten, sondern weil sie trotz der ernüchternden Ergebnisse vielleicht nicht wirklich Substanzielles an dessen Arbeit kritisieren können.

      6
    • @Joan: Leider spricht aus meinen Worten nicht nur Frust und Verbitterung aus der letzten Niederlage. Auch habe ich nicht die Erfolge von Dieter Hecking vergessen, wenn man sie denn auch auf seine Tätigkeit zurückführen möchte. Den Supercup immer wieder anzuführen finde ich dagegen schon etwas schwach. Das ist ein einziges Spiel, ein Pokal ohne Wert. Sorry, ist mMn einfach so.

      Ich habe schon letztes Jahr geschrieben, dass man die Siege nicht überbewerten solle, denn es waren auch mit KdB oft genug Gurkenspiele dabei, wo wir dann am Ende doch einen glücklichen Sieg eingefahren haben. Ob dies aus einer Einzelleistung oder eines Fehlers des Gegners resultierte war letztendlich für das Ergebnis und die Jubelarien egal. Wir sehen seit drei Jahren keine spielerische, taktische Weiterentwicklung der Mannschaft. Sowohl in der off nsiven Ausrichtung als auch in der defensiven Grundstruktur in Verbindung mit der Spieleröffnung hat die Mannschaft wie damals extreme Defizite. Wenn du das anders siehst, ok, jedem seine Meinung. Meine Meinung dazu ist, dass viel zu lange nicht reagiert wird. Sowohl an der Seitenlinie innerhalb der 90 Minuten als auch vor den Spielen. Dazu zähle ich die spieltaktische Vorbereitung, die wir allerdings kaum objektiv beurteilen können, da wir weder in der Kabine noch bei Teambesprechungen dabei sein und Mäuschen spielen können. Allerdings können wir die Leistung von DH innerhalb der 90 Minuten an der Seitenlinie und in Bezug auf Aufstellung und Spielkonzept sehr wohl beurteilen. Es wird viel zu spät Einfluß auf veränderte Spielsituationen (Rückstände etc.) genommen, Wechsel werden sehr spät, gar nicht oder nicht nachvollziehbar vorgenommen. Der Gegner stellt um, wir schauen zu und staunen.

      Ja, ich habe wie viele hier mittlerweile die Schnauze so richtig gestrichen voll. Sorry, für die Wortwahl! Das hat allerdings bei mir nichts mit gestiegener und überzogener Erwartungshaltung zu tun. Als Erwartungshaltung bei mir kann ich Dinge wie Einsatzfreude, Kampf, Bewegung ohne Ball etc. anfügen. Das sind Punkte, die ich von einem Spieler in erster Linie hier erwarte. Und es ist Aufgabe der Verantwortlichen, diese Spieler zu finden, zu transferieren, zu entwickeln, zu motivieren und aufzustellen.
      Sicher wäre die erneute Qualifikation zur CL eine tolle Sache gewesen. Europa hätte es mMn aber sehr wohl sein müssen, wenn ich das Budget bzw. die Kosten des Kaders betrachte. Ich könnte hier jetzt wieder einen elendig langen Text verfassen, der am Ende alles wiederholen würde, was ich/wir hier schon so oft niedergeschrieben haben. Auch hätte der Kader wohl für die EL gereicht, wenn man die Spieler entsprechend eingestellt und aufgestellt hätte. Dazu gehört aber auch ein Spielsystem, welches auf diese Spieler zugeschnitten ist. Dieses Konzept hat Hecking in drei Jahren nicht geschaffen. Ein funktionierendes Zusammenspiel aus Spielern, System und Taktik kann ich nicht erkennen.

      Die Differenzierung hatte ich schon mehrfach explizit vorgenommen. Auch ich bin der Meinung, dass man nicht nur ein Schwarz-Weiß-Denken bei der Entscheidungsfindung an den Tag legen sollte. Dennoch ist irgendwann auch mal der Punkt gekommen, an dem in einem Posting die emotionale Seite kurzerhand die reine sachliche Ebene verdrängt. Dies ist bei mir zugegebener Maßen hier auch der Fall gewesen, obwohl ich sogar noch überlegt hatte, ob ich den Text so wirklich abschicken solle. Wohl wissend, dass entsprechende Kommentare folgen werden. Und ich persönlich würde einen Trainerwechsel, egal in welcher Form (Entlassung, Rücktritt), momentan einfach als Erleichterung und Befreiung einordnen.

      Die von dir angesprochenen Expertenkreise sehe ich ehrlich gesagt als wenig aussagekräftig für eine Beurteilung der Leistungen von Spielern, Trainern, Verantwortlichen beim VfL oder anderen Vereinen. Diese Experten haben leider oftmals sogar weniger Kenntnisse über unseren VfL als wir Fans, die sich täglich mit dem Verein und der Situation beschäftigen und auseinandersetzen. Dazu gibt es das bekannte Sprichwort „Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus!“, was die Zurückhaltung und ausweichende Antworten dieses Personenkreises oftmals erklären lässt.

      Ich halte DH prinzipiell nicht für einen schlechten Trainer und sehe es da wie Diego im Spezial. Allerdings glaube ich, dass sich seine Ansprachen an die Mannschaft einfach abgenutzt haben und er das Ruder nicht mehr rumreißen können wird. The trend is your friend. Und eben das spricht gegen eine Weiterbeschäftigung und für einen sofortigen, überfälligen Wechsel auf der Trainerbank.

      1
    • @Joan: ohne jetzt in Kaffeesatzleserei abgleiten zu wollen möchte ich zum Thema „radikalen Trainerkritik ja allein schon deshalb etwas nachdenklicher werden, da eine solche in sog. Expertenkreisen, wenn überhaupt, allenfalls sehr zaghaft geäußert wird“ noch etwas beisteuern:

      die sog. Expertenkreise wissen fast nichts über den VfL.
      Selbst Meyers Analyse bei Sky (undd er guckt sich wohl vorher was an) kam ja vor dem Spiel in Gent zum Ergebnis: der VfL wird von Gent abgeschossen.
      Die meisten kennen kaum die Spielernamen geschweige den Vornamen (von den Nationalspielern mal abgesehen).
      Ich glaube nicht, dass es einen der sog. Experten gibt, der alle Bundesligaspiele des VfL in dieser Saison in voller Länge gesehen hat. Da nehme ich jede Wette an.

      1
    • @Schafspelz/@Diego: Ich gerate hier unfreiwilligerweise immer mehr in die Rolle eines Hecking-Verteidigers. Dabei will und kann ich das gar nicht, weil ich die Kompetenz des Trainers final gar nicht beurteilen kann. Wenn ich mich zu dem Thema bzw. zu Kommentaren hierzu überhaupt äußere, dann geht es mir in erster Linie darum, dazu beizutragen, Meinungen bzw. Beiträge zu versachlichen. Denn diese Sachlichkeit, die mich überzeugt und aus der ich gerne in Sachen Fußball lernen würde, fehlt mir zu oft. Und ich bin häufig erstaunt darüber, aufgrund welch subjektiver Sichtweise und dünner Faktenlage sich manch unerschütterlich daherkommende Urteile ergeben. Um nicht missverstanden zu werden: Das darf alles sein, aber dann erlaube ich mir hie und da eben auch einen Einwurf. Und in deinem Falle, Schafspelz, störte mich die von mir zitierte, wenig differenzierte Passage deines Kommentars. Dass du das auch anders kannst, habe ich sehr wohl wahrgenommen. Sorry, Schafspelz, ich hätte das in meinem Kommentar sicherlich deutlich machen müssen.
      Noch eine Bemerkung zu den „Experten“. Da reden wir etwas aneinander vorbei. Ich meine damit nicht die Sold-Kommentatoren bzw. Sold-Schreiber von sky, sport1, kicker etc., sondern jene, die sich länger sachlich-analytisch mit einem Fußballspiel beschäftigen wie z. B. Tobias Escher, der in ganz unterschiedlichen Medien wahrscheinlich viel mühsamer als die Sky-Experten seine Brötchen verdienen muss. Warum ich hier gerade auf Analysen von Escher komme? Schon nach dem Supercup-Spiel gegen die Bayern analysierte er im August 2015 richtig: „Das System (des VfL) hängt an den Einzelspielern.“ (11 Freunde, 03.08.2015) Und nachdem KdB u. Perisic weg waren und andere Schlüsselspieler nach und nach verletzt oder in eine Formkrise gerieten, gab es für Heckings „System“ keine personelle Basis mehr, sondern nur noch Stückwerk und im besten Falle geglückte Improvisation. Wer trägt die Schuld?

      Dass Hecking unter den für ihn hinzunehmenden personellen Möglichkeiten dennoch Gutes machen konnte, wird deutlich in Eschers anerkennenden Kommentaren zu den beiden Real-Spielen:
      „Heckings Strategie, flach und breit zu verteidigen, ging vollends auf. Die Spieler gingen den Weg ihres Trainers mit und befolgten die taktischen Leitlinien, bis sie konditionell nicht mehr konnten. Herauszuheben sind Maximilian Arnold, der gegen den Ball viel Druck ausübte, und Henrique, der auf der rechten Seite offensiv für Entlastung sorgte und zugleich defensiv aushalf.“ (spielverlagerung 07.04.2016)

      „Zu jedem Fußballspiel gehören zwei Teams. Auf der einen Seite setzte Real die eigene individuelle Klasse besser ein als im Hinspiel – auf der anderen Seite konterte Wolfsburg wesentlich schwächer. Die Spieler wagten krude Ballstaffetten in der eigenen Hälfte statt schnell den Weg nach vorne zu suchen.
      Hierbei schadete Wolfsburg, dass die Flügelspieler bei gegnerischem Ballbesitz oft zu tief standen. Sie ließen sich von den breit agierenden Real-Stürmern nach hinten locken. Somit fehlten sie im Umschaltmoment. Wolfsburg konnte nie schnell über die Flügel kontern wie im Hinspiel. Dass Julian Draxler nach einer halben Stunde das Feld verletzt verlassen musste, verfestigte diese Schwäche.
      Am Ende waren es genau jene schwachen Konter, die Wolfsburg zum Verhängnis wurden. Vor dem 1:0 verlor Arnold den Ball im Mittelfeld. Dem Freistoß zum 3:0 ging ebenfalls ein Madrider Ballgewinn im Pressing voraus.“ (Welt, 13.04.2016)
      Aus beiden Ausschnitten wird zumindest mir deutlich, dass dem Trainer nichts vorzuwerfen war: Das Heimspiel wurde gewonnen, weil die Mannschaft (hervorzuheben) das gute, funktionale Konzept des Trainers umsetzen konnte. Und das Auswärtsspiel wurde verloren, weil – bei gleich gutem, funktionalem Konzept des Trainers – der Mannschaft (hervorzuheben) die vom Trainer gewünschte Spielweise des Hinspiels leider nicht mehr gelang, u.a. weil einzelne grobe Fehler machten, die im Heimspiel nicht gemacht wurden.
      Leute, die ich als Experten schätze, weil sie meiner Meinung nach Ahnung vom Fußball haben, differenzieren also vorurteilsfrei und sehr genau, zwischen dem für sie erkennbaren Konzept des Trainers und der jeweiligen Umsetzung durch die Mannschaft bzw. durch die einzelnen Spieler. Fans gelingt dies offensichtlich viel weniger gut.

      6
    • Du gefällst dir in der Rolle des sachlichen Analytikers. Ähnlich auch HuiBuh. Aber die Analysen sind doch längst durchgekaut.

      Nun geht es einzig nur noch darum zu sagen, wer für die Situation und die seit 25 Ligaspielen andauernde Misere die Verantwortung übernimmt. Es geht einfach nur noch um Konsequenzen. Spieler, Trainer, Manager, mehrere Bereiche?
      Irgendwann hat es sich „ausanalysiert“. Es wurde alles hier bereits geschrieben.

      Mir scheint es so, als wenn du davor Angst hast, diese zu formulieren. Als Hecking Verteidiger willst du nicht darstehen, aber als Gegner auch nicht. Ich persönlich verabscheue solche Menschen. Das hat nichts mit schwarz oder weiß zu tun, sondern mit einer Meinung.

      Du warst auf der Demo zu TTIP. Es muss doch furchtbar für dich sein, wenn hier nun jemand diese Diskussion „versachlichen“ würde und von Wirtschaftschancen und schon bisher tollen Kooperationen schwafeln würde, die irgendwo in der Mikrochemie stattfinden. Ob die Person für TTIP ist, dass möchte er aber auch nicht sagen. Bei dieser Frage gibt es aber auch nur Ja oder Nein. Alles dazwischen ist schwammig und würde niemanden weiterbringen.

      Letztendlich machst du genau das auf sportlicher Ebene, was uns alle an den Politikern oft stört: Um den heißen Brei herumreden und keine Stellung beziehen.

      4
  172. Allofs hat in den letzten beiden Jahren nach den anfänglichen Spitzentransfers Gustavo, Malanda und de Bruyne bis auf die Schnellverpflichtung von Draxler nach dem de Bruyne-Abgang keine für mich sinnvollen Transfers mehr getätigt. Schnelle und dribbelstarke junge Spieler in der Sturmmitte und auf den Außenbahnen? Schnelle, kopfball- und kampfstarke Spieler in der Innenverteidigung – Alles Fehlanzeige! Mit den Spielern, die Allofs wahrscheinlich mehr zufällig angeboten wurden, reicht es eben nur zum Kampf um den Bundesliga-Relegationsplatz.
    Ich glaube einfach nicht mehr wie noch am Anfang ihres Wirkens in WOB, dass Allofs, Hecking, Littbarski das richtige Händchen für ihre Aufgaben haben. Ich habe seit dem letzten Transfersommer auf eine gezielte punktuelle Personalentwicklung gewartet – Fehlanzeige. Meine neuen Erwartungen sind nicht mehr hoch. De Bruyne und Perisic werden ähnlich gesehen haben, dass da nichts mehr kommt.

    Wer an der Kompetenz und fußballerischen Klasse von Gustavo zweifelt, hat von Fußball schlichtweg keine Ahnung. Aber auch ein solcher Spieler wünscht sich gerne ein Gewinnerteam. Dieser Anspruch ist aber doch nun einfach nicht mehr da. Vielleicht hat auch Draxler eine Ausstiegsklausel und ist schon im Aufbruch? Allofs wird immer mehr zum Starverkäufer, vielleicht macht er so weiter, aber irgendwann ist kein Star mehr da.

    11
  173. Mir geht diese Aktion nicht aus dem Kopf, wo Ricci den Ball mit der Hand fängt…Ich versteh es nicht
    Ricardo muss psychisch echt fix und fertig sein

    4
    • Er hat ganz einfach keinen Bock mehr für den VfL zu spielen. Sein Gesicht während des Spiels hat Bände gesprochen und die Aktion war nur dämlich

      4
  174. Mahatma, schon wieder falsch. Ich bin nicht für das Schwammige, sondern – im Gegenteil – für das Glasklare. Zu TTIP habe ich einen völlig klaren Standpunkt, weil ich meine, die eigentlichen Beweggründe für TTIP, die dahinter stehenden Interessen und das Überwiegen der negativen Folgen völlig hinreichend beurteilen zu können. Zu Frage der Trainerentlassung habe ich keinen gesicherten Standpunkt, weil mir die Basis eines eigenen Urteils zu schwach erscheint. Alles, was ich bisher von der „Hecking-raus“-Fraktion gelesen habe und das, was ich nach eigener Anschauung in den Stadien verfolgen konnte, reicht mir nicht, um mich der Forderung nach einer Trainerentlassung vorbehaltlos anschließen zu können. Eher sehe ich die Gründe in einer Vielzahl von Faktoren, die nicht im Entscheidungsbereich und der Kompetenz des Trainers liegen. Natürlich kann ich mich irren und es kann sein, nicht die Glocken gehört zu haben, die du schon lange läuten hörst. Wenn es so ist, werde ich mich demütig zu meinem Irrtum bekennen.

    5
    • Ich habe TTIP extra als Beispiel aufgegrffen, da du dort ähnlich mit dem Herz agierst. Dort ist dein Standpunkt klar. Aber ich glaube du würdest ebenfalls irgendwelche Studien usw. als nicht passend bezeichnen, weil du ein anderes Bild dir gezeichnet hast. Deine zitierten Aussagen stammen nicht von Experten. Sie stammen genauso nur von Fußballinteressierten. Der Reporter von 11Freunde hat nicht mehr Fußballwissen über den FC Augsburg als du oder ich.

      Du schreibst, dass du von der „Hecking-raus“ Fraktion nicht überzeugt bist. Dich überzeugen die nackten Zahlen nicht, die lustlose Spielweise, das schlechte Spiel in der Liga (nicht in der CL) oder einfach das Argument, dass Hecking für viele Faktoren einfach aufgrund seines Postens verantwortlich ist.
      Ich frage mich daher, was noch passieren soll bzw. welche Aspekte dich überzeugen würden. Oben genannte Aspekte siehst du nicht beim Trainer.

      Für mich ist der Trainer für folgende Dinge verantwortlich:
      – Motivation
      – Training
      – Fitness
      – Spielanalyse
      – Spieltaktik
      – Spielphilosophie
      – Umsetzung der Spielweise (er kann durch Wechsel reagieren)
      – zu Großteilen bei der Zusammenstellung des Kaders.
      – Teambuilding

      Wo sind deine Abweichungen? Unstrittig ist ja wohl, dass alle Aspekte derzeit ungenügend sind.

      6
  175. Mahatma, irgendwie klebst du in deinen Reaktionen sehr an der recht oberflächlichen Vorstellung, die du dir von mir und meinen Positionen machst, versuchst aber wenig, mich und diese Positionen zu begreifen. Ich agiere z. B. Bei TTIP nicht mit „Herz“, sondern ausschließlich mit dem Kopf. Deswegen vermeide ich auch möglichst, mir „Bilder“ von etwas zu machen, sondern ich versuche, eine Sache möglichst präzise zu begreifen. „Studien, die nicht passen“, sind mir daher erst einmal genau so lieb, wie die, die passen. Ich setze mich damit auseinander, und wenn sie mich überzeugen, revidiere ich meine Position, wenn nicht, sehe ich mich gestärkt. Das ist eine ganz rationale Vorgehensweise. Insofern stehe ich natürlich, wenn es um das Verstehen von Fußball geht, Leuten näher, die ähnlich vorgehen und nicht alles durch eine gefärbte Fan-Brille sehen. Diese rationale – oder wie du sagtest – analytische Haltung hindert mich andererseits überhaupt nicht, im Stadion mit dem VfL emotional mitzufiebern, mich über schöne Spiele und Siege tierisch zu freuen oder bei schlechten Spielen und Niederlagen traurig, verärgert, gefrustet zu sein.

    Daher bin ich, was die Zustandsbeschreibung und Beurteilung der Mannschaftsleistung und des Saisonergebnisses des VfL angeht, sicherlich nicht nennenswert weit von dir entfernt. Worin es Differenzen gibt, ist die Ursachenanalyse für die wenig erfreuliche Situation. Es ist hier nicht der Raum und ich glaube , die meisten interessiert es auch nicht, im Detail auf die unterschiedliche Betrachtungsweise einzugehen. Nur so viel: Der sehr formale Blick auf Verantwortlichkeiten, die du und z. B. auch Diego in seinem Interview betont, ist zwar üblich und auch verständlich, aber er ist m. E. viel zu verengt und wird der ungemeinen Komplexität von sportlichen Mannschaftsleistungen (man könnte auch sagen: Teamarbeit) überhaupt nicht gerecht. Die Formel: Erfolg gleich Trainer gut; Misserfolg gleich Trainer schlecht ist zwar der übliche Handzettel, nach dem Profi-Clubs im Umgang mit Trainern verfahren, folgt aber dem nicht gerade schlauen Prinzip der Brandrodung (ist der Boden verbraucht, wird Wald für neuen Boden geopfert). Intelligenter ist es, durch veränderte Anbaumethoden die Fruchtbarkeit des alten Bodens zu erhalten. Na ja, vielleicht ein bisschen weit hergeholt das Beispiel. Aber du verstehst wohl, was ich meine.
    Themennäher ist vielleicht der Hamburger Psychoanalytiker Yvo Kühn, von dem ich gerade ein Interview gelesen habe. Er beschäftigt sich als Fußball-Laie mit dem Sport, weil er sich um seinen Sohn Nic Kühn, Jugendnationalspieler und zurzeit im Internat bei RB Leipzig, sorgt. Mit dem Blick des weniger Betriebsblinden hat er schnell erkannt, dass das Thema Mannschafts- bzw. Gruppenbildung beim DFB und auch in vielen Profi-Clubs sehr im Argen liegt und sich auch wenig entwickelt. Den Kern des Übels sieht er darin, dass letztlich nur ergebnisorientiert gedacht und gehandelt wird und nicht entwicklungsbezogen und perspektivisch. Raum und Zeit dafür, dass sich der einzelne Spieler in der Mannschaft und damit die Mannschaft als Organismus entwickeln können, seien kaum gegeben. Das ist eine Problembeschreibung, die auch auf den VfL zutreffen könnte. Und unter dieser Konstellation ist die Frage, wer aktuell gerade Trainer ist, mindestens sekundär, denn fast alle Trainer haben Phasen des Erfolgs, bevor sie scheitern. Anstelle immer nur in dem Zirkel des Trainer-Hoppings zu verbleiben, mit der Absurdität, dass bei A „gescheiterte“ Trainer bei B wieder zu „Hoffnungsträgern“ werden (ja, auch Favre), könnte man ja auch mal an die Veränderung grundliegenderer Strukturen denken.

    5