Mittwoch , Oktober 21 2020
Home / Konkurrenz / Bayer Leverkusen / Matchday: Kampf um Europa

Matchday: Kampf um Europa

Leverkusen1
 
Am Freitagabend eröffnet der VfL Wolfsburg bei Bayer Leverkusen den 28. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Für die Wölfe geht es gegen einen direkten Konkurrenten um die europäischen Plätze. Kann der VfL noch einmal der Hoffnung auf einen Champions-League-Platz neue Nahrung geben oder kann sich Wolfsburg nach der Partie so gut wie sicher von seinem selbst gesteckten Saisonziel – das erneute Erreichen der CL – verabschieden?

Was die Partie besonders spannend und brisant macht: Bayer Leverkusen steckt in einer ähnlichen Situation. Beide Teams kämpfen gegen das Mittelmaß.

Erkenntnisse der Länderspielpause

Julian-Draxler
 
Ein großer Teil der Stammelf war auf Länderspielreise. Eine gute Vorbereitung war damit nicht möglich. Für Luiz Gustavo etwa bedeutet die lange Länderspielreise, dass er direkt zum Gastspielort anreist und vorher nicht nach Wolfsburg kommen konnte. Eine gute Vorbereitung oder Erholung sieht anders aus.

Besser lief es z.B. für Julian Draxler, der bei den letzten Spielen der Wölfe verletzt ausgefallen war und sich durch das Training bei der Nationalmannschaft nicht nur wieder fit zurückmeldete, sondern auch mit einer guten Partie und dem damit verbundenen Erfolgserlebnis zurückkehrt.

Diegno Benaglio kehrt ins Tor der Wölfe zurück

Diego-Benaglio
 
In der zweiwöchigen Länderspielpause kehrte auch Diego Benaglio zurück ins Training. Seit knapp zwei Wochen trainiert der Schweizer wieder mit der Mannschaft und wird laut Aussagen von Trainer Dieter Hecking wieder in die Startelf zurückkehren. Koen Casteels, der seine Sache als Vertretung mehr als gut gemacht hatte, muss damit zunächst wieder zurück auf die Bank.

Dost und Naldo melden sich zurück

Dost
 
Auch Bas Dost und Naldo nutzten die Länderspielpause, um sich zurück zu kämpfen. Beide hoffen auf Einsätze. Während Naldo noch auf die kommende CL-Partie am Mittwoch gegen Real Madrid hofft, will Bas Dost bereits heute gegen Leverkusen eingesetzt werden. Mit Dost im Team hat der VfL alle Spiele gegen Leverkusen gewonnen.

Bendtner vom Training freigestellt

Bendtner
 
Heute teilte der VfL Wolfsburg mit, dass Nicklas Bendtner ab sofort vom Training der Wölfe freigestellt ist. Dieser Schritt hatte sich angedeutet. Schon Wochen vorher war Bendtner vom Mannschaftstraining ausgeschlossen wurden, musste sich mit einem der Fitnesstrainer alleine fit halten.
Mittlerweile verhandelt der VfL mit dem Berater von Bendtner um eine Vertragsauflösung. In den nächsten Tagen soll eine Lösung gefunden werden. Sehr wahrscheinlich ist, dass der bis 2017 laufende Vertrag mit Bendtner aufgelöst wird und Bendtner dafür eine Abfindung kassieren wird

 
Was denkt ihr?
Wie geht die Partie gegen Leverkusen aus? Was erwartet ihr von der Partie? Wie könnten wir spielen?
 

 

Die neuste Folge vom Wölferadio:

Wölferadio-best
 
 
 

484 Kommentare

  1. Das Spiel wird recht interessant.
    Beiden Mannschaften hilft eigentlich nur ein Sieg und ich rechne mit offensiven Leverkusenern.
    Das spielt uns eigentlich in die Karten, aber ich kann unsere Mannschaft nur schwer einschätzen.

    Meiner Meinung nach würde ein Einsatz für Dost zu früh kommen, auch wenn er nur eingewechselt werden sollte und Gustavo gehört in diesem Spiel auf die Bank.
    Klar, Gustavos Erfahrung wäre in diesem Spiel nicht unwichtig, aber nach Länderspielen hat er oftmals sehr schwach gespielt, was man ihm aufgrund der Reisestrapazen nicht wirklich vorwerfen kann.

    Ich kann diesen NM-Spielen einfach nichts abgewinnen…

    3
    • Also Abschaffung der WM-Qualifikation = Abschaffung der WM = Abschaffung der Vorbereitungsspiele ebenfalls? Hast du dazu mal mit einem Nationalspieler gesprochen?

      2
    • @Spaßsucher: hat er. Und zwar meines Wissens mit Gustavo. Der hat seit dem 7:1 keine Lust mehr auf WM. Sieht man ja auch an den Ergebnissen der Brasilianischen Nationalmannschaft…..

      0
    • Ach Spaßsucher….wie war das noch einmal mit lesen, denken usw.?

      Ich habe nur geschrieben, warum ich Gustavo gegen Leverkusen auf die Bank setzen würde und dass mich die NM-Spiele nicht interessieren.
      Deren Abschaffung habe ich kein bisschen gefordert.

      9
  2. Ich würde heute so spielen lassen:

    Benaglio – Vieirinha, Dante, Knoche, RiRo – Träsch, Guilavogui – Schürrle, Arnold, Draxler – Kruse

    Alternativ im 4-4-2 mit Raute (Träsch RV, Vieirinha & Draxler RM/LM, Guilavogui DM, Schürrle & Kruse ST)

    Bank: Casteels – Schäfer, Gustavo, Putaro, Henrique, Dost, Ascues/Horn/Azza/Seguin

    4
  3. Ich bin ehrlich gesagt nicht davon begeistert, dass Naldo jetzt unbedingt gegen Real spielen will. Einerseits ist die Verletzungsgefahr zu groß und andererseits wirkt es für mich so, dass es jetzt bloß wegen Real ist. Wären Wir rausgeflogen oder hätten Benfica oder so bekommen, hätte Er sich vlt. nicht früher zurückgemeldet.

    2
  4. Lese gerade in der heutigen Ausgabe der LVZ unter der Schlagzeile „VfL Hollywood“:

    Der Berater von Nicklas Bendtner hat mit dem VfL Wolfsburg folgenden Deal ausgehandelt: Bendtner steht heute gegen Leverkusen in der Startelf, dafür wird eine Vertragsauflösung ab dem 2. April ohne jede Abfindungssumme an Bendtner unterschrieben. Ziel des Beraters: so kann Bendtner sich einem neuen Arbeitgeber aktuell präsentieren. Das Risiko für den VfL bei diesem Deal sei überschaubar, da keinerlei Einschränkung der Auswechslung Bendtners fixiert wurde.

    Im Klartext heißt das: Bendtner läuft auf und kann in der 30. Sekunde gegen Kruse – seinem legitimen Nachfolger – ausgewechselt werden und spart dem VfL Hollywood so 1 Mio. Abfindung.

    Soweit der Text aus der LVZ von heute, dem 1. April.

    9
    • Eben hat sich Hecking im Radio (MDR Jump) zu dem Deal mit Bendtners Berater geäußert:

      In Zeiten wirtschaftlicher Probleme bei VW steht es uns gut zu Gesicht, jeden Beitrag zu Sparmaßnahmen des Mutterkonzerns zu leisten.
      Deshalb wird Nicklas in der Startelf stehen.
      Und für Ihn ist das auch eine tolle Chance, sich ein paar Sekunden zu zeigen.
      Und wenn er gleich ein Tor schießt, haben wir alle was davon.

      5
    • Sehr kreativ.

      :D :D :D

      Gefält mir. :top:

      Gruß TE

      2
    • Dieses also der Beitrag zum Thema:
      „Mir Saxn haam schon och Humor. Nur schode, dass mor keen Dialekt haam, dass mern ooch ausdrüggn genn.“

      2
    • Als Ergänzung zu den von diego geposteten Nachrichten: NDR 2 meldet, dass zu den bisher bekannten Details des VfL-Bendtner-Deals (Startelf-Einsatz in Leverkusen) nun aus VW-Vorstandskreisen weitere Einzelheiten bekannt wurden. Um Bendtner und seinem Berater die Vertragsauflösung finanziell verlustfrei zu gestalten, soll der bis 2017 datierte Profi-Vertrag ab dem 2. April in einen gleich dotierten Werbevertrag umgeschrieben werden. Danach soll Bendtner exklusiver Werbepartner für die Automarke Bentley werden. Es sei vereinbart worden, dass der Star-Kicker wöchentlich unter dem Hashtag #Bendtner-Bentley-Boomtown-WOB# ein frei von ihm gestaltetes Foto bei facebook platziert. Dabei müsse als einzige Bedingung das ihm zur Verfügung gestellte Bentley Continental Supersports Cabrio (630 PS/Spitze 325 km/h) angemessen zur Geltung gebracht werden. Nachdem die VW-Verhandler ihrerseits dem Bendtner-Management zugestanden hatten, dass auf denselben Fotos Bendtner zugleich auch sein Unterhosen-Label „Paddy Power“ bewerben darf, stehe einer Vertragsumwandlung nichts mehr im Wege.

      9
    • @Joan: ist das jetzt ein Aprilscherz?
      Die NDR 2 Meldung meine ich…

      0
    • @diego1953: Ja is scho wiada April? Mia hoam nix `zem Scheaza. D’Radiomeldung is’d reinste Woaheid, i’schwöas, so woa i a Boar bin.

      0
    • @Joan: du bist Bazi ? Echt, oder 1.April?

      0
    • Homa’n erschd’n April oa ned? Un jeazad sei stad, Diego.

      0
    • Und in der Presse kursiert ein Bild von Mutti Merkel mit Untertext (sinngemäß) Wir brauchen keinen 1. April! Wir verscheißern Euch das ganze Jahr über.

      2
  5. Irgendwie komme ich mir vor wie bei täglich grüßt das Murmeltier. Zuletzt hieß es sehr häufig, das ist jetzt unsere letzte Chance. Liegt wohl daran, dass die Konkurrenz wohl ebenfalls nur sehr durchwachsene Leistungen zeigt.

    Ich kann mir ehrlich gesagt nur schwer vorstellen, dass wir ausgerechnet in Leverkusen gewinnen können. Trotzdem hoffe ich natürlich das Beste.

    0
    • Ich finde, der Mehrwert eines Sieges in Leverkusen wird unterschätzt. Gibt es etwas besseres, als zu sehen, wie Völler sich ärgert?

      12
  6. Die Sache mit Bendtner irritiert mich ein bisschen. Eigentlich wollte Bendtner doch unbedingt im Winter weg. Der Idealfall wäre ja gewesen ein Interessent hätte Geld geboten. Gäbe es vielleicht in diesem Sommer Interessenten?

    Zweite Möglichkeit: Wenn schon niemand Geld für Bendtner ausgeben will, dann wäre Bendtner im Winter vielleicht glücklich gewesen, wenn man ihn ablösefrei hätte gehen lassen. Dass wir jetzt sogar noch Geld zahlen müssen, dass der Stinkstiefel geht, gefällt mir gar nicht. Aber wie man liest, stand wohl sogar eine Klage von Bendtner im Raum, so dass man jetzt in den sauren Apfel beißen muss.

    1
    • Scheint wohl das Beste zu sein.
      Obwohl eigentlich schade dass das „Experiment“ Bendtner nicht funktioniert hat. Der Junge hat soviel Talent in die Wiege gelegt bekommen – steht sich aber immer selbst im Weg.

      Von Klaus Allofs war es mMn aber eine richtige, wenn auch mutige Entscheidung es zu versuchen. Es ist nicht all zu viel Geld verbrannt worden und wie gesagt wenn es funktioniert hätte…

      Die gleiche „Gefahr“ besteht im übrigen auch wenn man, wie hier oft gefordert, auf junge Spieler setzt – es werden sich nur ganz wenige durchsetzten und die meisten werden „Enttäuschungen“ sein.

      6
  7. Ich finde es interessant, wie geschrieben wird, wenn heute das Spiel nicht gewonnen wird, ist die CL futsch.

    Sowohl CL als auch EL sind bereits weg.
    Alle Vereine vor uns haben mindestens 3 Punkte Vorsprung, das ist bei den wenigen verbleibenden Spielen, der Auswärtsschwäche und Unkonstanz des VfL eine absolute Deluxe-Ausgangsposition.

    Wieso sollten wir nach der verkorksten Saison aus den letzten 7 Spielen noch 15 Punkte oder noch mehr holen?

    Selbst wenn wir (was eh nicht passieren wird) heute gewinnen, versauen die Spieler es sich dann halt nächste Woche wieder.

    Lasse mich gern eines Besseren belehren, aber nicht mehr in DIESER Saison. Wer da noch an CL oder EL denkt, der glaubt auch an Maiko Ostermann.

    3
  8. Mein Optimismus hat sich nach den letzten Spielen verbraucht. Ich erwarte eine Klatsche für den VfL. Auswärts spielen wir hoffnungslos schlecht. In der Bundesliga erwarte ich gar nichts mehr von Wolfsburg. Nur Champions League macht mir noch Freude. :yoda:

    1
    • Warten wir’s mal ab.
      Ich habe am Dienstag auch mit ’ner Klatsche gegen Italien (auch wenn sie nicht mit ihrer besten Mannschaft angetreten sind) gerechnet – und siehe da…

      Das Spiel ist erst aus wenn der Schiedsrichter abpfeift – bis dahin ist alles möglich.

      2
  9. Wir werden heute nicht gewinnen!
    Leider sind wir eines der Auswärtsschwächsten Teams diese Saison, warum das so ist: Keine Ahnung!

    Leverkusen steht ähnlich unter Druck wie wir, nur das Leverkusen zuhause gegen uns meist eine Macht war, mit Ausnahme letzter Saison, in der wir ein Ausnahmeteam hatten, welches zudem noch excellent eingespielt gewesen ist.

    Weiteres Manke: Mit Bas Dost haben wir gegen Leverkusen noch nicht verloren! Bas Dost fährt aber nicht mit nach Leverkusen, dies teilte er in einem Video als Gast-Star von Holger ‚Balli‘ Ballwanz via Facebook bereits mit.

    Offensiv-Power haben wir zuletzt eigentlich nur 70min in Belgien sehen können und im Spiel in Hannover! Moment einmal… In Hannover?
    Gut, davon mal abgesehen das Hannover diese Saison alles andere als erligareif ist denke ich wird uns in Leverkusen nicht ähnliches passieren…

    Zudem bauen wir intern immer mehr Druck auf, da immer und immer wieder am CL-Erreichen festgehalten ist, dabei ist es realistisch gesehen nicht mehr zu schaffen…
    Es sei denn unser VfL gewinnt absofort jedes und ich meine JEDES Spiel! Träumerei, leider leider…

    Ich habe es schon in einem Beitrag zuvor geteilt, heute in Leverkusen dann noch in Dortmund und in Hamburg… In Bremen wo man sicherlich die Schmach aus dem Hinspiel vergessen machen will (aus Sicht der Bremer) und Heimspiele gegen Mainz und Augsburg, gegen die wir auch bislang nicht souverän ausgesehen haben…

    Mein Tipp bleibt: Platz 8

    Wie aber schon geschrieben lasse ich mich gerne eines besseres belehren und mich vom Team überraschen…

    Beste Grüße aus OWL,
    Ingoal45
    :vfl:

    P.S. Möge die Macht heute mit uns sein! :yoda:

    4
  10. Ich rechne fest mit einem Sieg in Leverkusen und mindestens 3 Toren im Spiel. Genau darauf habe ich bei bwin gesetzt (Quote 5,5).
    Grund: Hecking-Fußball setzt für den Erfolg individuelle Klasse voraus. Die ist mit Julian Draxler jetzt wieder an Bord.
    Und Leverkusens Abwehr ist nicht die allerbeste, die haben genau so viele Dinger kassiert wie wir (ok, eins weniger…).
    Und wir haben Real vor der Brust, da will sich zwar niemand vorher verletzen, aber jeder ein Erfolgserlebnis haben.
    Und: selbst dem rechenschwächsten Spieler ist inzwischen aufgefallen: ein Sieg muss her, wenn wir nächstes Jahr die EL erreichen wollen.
    All das zusammen wird reichen.
    Hoffe ich.

    7
    • Wenn ich mich recht erinnere, hast du jüngst mit deinen Wetten nicht gerade viel gewonnen.

      Na ja, vielleicht klappt es heute mal!

      Forza Dieter Hecking / Jule Draxler :vfl:

      2
  11. Ich weiß nicht ob es sich um einen Aprilscherz handelt, aber lt. VfL Wolfsburg Fanbetreuungs Video ist Dost heute Abend nicht dabei.

    0
    • Wäre nach meinen Eindrücken vom Training auch ein Witz gewesen. Wer drei Tage vor einem Bundesligaspiel nur Laufrunden drehen kann, der kann kein Bundesligaspiel absolvieren.

      Schließlich sind wir hier im Leistungssport. Deshalb hoffe ich, dass das kein Aprilscherz ist :)

      2
    • „Bas hat das Pensum erhöht. Wir schauen, ob es möglich ist, ihn als Joker mitzunehmen. Wenn wir die Chance hätten, ihn während des Spiels reinzuwerfen, wäre das eine gute Option.“

      Dieter Hecking laut kicker/lei

      1
  12. Ich würde so spielen lassen:

    ———Putaro——–
    Draxler–Arnold–Vieirinha
    —–Gustavo-Guilavogui–
    RiRo—Knoche–Dante–Träsch
    ——–Benaglio———

    8
    • Gefällt mir auch gut, die Aufstellung. Dann gib sie mal Hecking durch….

      0
    • Geht leider nicht ans Telefon, der Gute :)

      Wer komplettiert den Kader?
      Casteels, Schäfer, Azzaoui, Ascues, Seguin, Kruse, Henrique, Schürrle (von diesen Spielern wird noch einer gestrichen)

      Nicht dabei: Lopes, Caligiuri, Naldo, Dost, Jung, Grün, Bendtner

      2
    • Ich sage Azzaoui wird gestrichen.

      0
    • Ich denke wir spielen so:

      ———Putaro——–
      Schürrle–Draxler–Vieirinha
      —–Arnold-Guilavogui–
      RiRo—Knoche–Dante–Träsch
      ——–Benaglio———

      0
    • Sehe gerade im Kicker Kruse darf wohl spielen:

      Also:

      ———Kruse——–
      Schürrle–Draxler–Vieirinha
      —–Arnold-Guilavogui–
      RiRo—Knoche–Dante–Träsch
      ——–Benaglio———

      0
  13. Einem Spieler würde ich es grundsätzlich nicht übelnehmen wenn er spielen will. Allerdings muss es der Trainer richtig einordnen. Es zählt nur die Leistung, und wenn Dost oder Naldo noch nicht wieder bei 100% sind, dann dürfen sie auch nicht spielen. Dafür steht heute einfach zu viel auf dem Spiel.

    2
  14. Also wenn es nach der Saison geht, dann verlieren wir heute. Aber wer weiß. :knie:

    0
  15. Vielleicht passiert ja ein Wunder und wir spielen auf einmal anderen Fußball .

    0
  16. Aufstellung:

    Benaglio, Rodriguez, Dante, Knoche, Träsch, Vieirinha, Guilavogui, Arnold, Draxler, Schürrle, Kruse

    Bank: Casteels, Schäfer, Ascues, Gustavo, Seguin, Henrique, Putaro

    http://www.fourfourtwo.com/statszone/22-2015/matches/810675/lineups#:k3mOof_TfvqBMA

    1
  17. Man sollte sich tatsächlich Leverkusen als Vorbild nehmen.
    Sie wirken deutlich weiter in ihrem Versuch sich ein positives Image aufzubauen.
    Schöne Hymne, mit den einprägenden Worten „vom Plastik-Club zur Werkself“.

    So …
    Fussball ist Alles. *HUST*
    Dann mal Gut-Kick, auf einen Auswärtsdreier :vfl2: :vfl3:

    0
  18. Da geht es schon wieder los.
    Benaglio kann nicht mal einen einfachen Pass über 10 Meter zu Knoche spielen. Schade.

    4
    • Ähm – ja – soll Hecking ihn auswechseln?

      1
    • Nein, natürlich nicht. Es ist mir nur aufgefallen. Ich hoffe, dass es da zur neuen Saison einen Wechsel geben wird.

      1
    • Ja man kann und könnte Benaglio auswechseln. Ich bin immer noch dafür, dass Casteels die Liga macht bis zum Saisonende macht und Benaglio Real.

      2
  19. Bisher wurde JEDER ruhende Ball für uns in der gegnerischen Hälfte zurück gespielt. Ich liebe Hecking-Fußball….

    3
  20. Vorsichtiges Abtasten beider Teams in der Anfangsphase. Bislang machen wir das nicht schlecht. Ein, zwei Aktionen in der Offensive waren ja schon dabei.

    0
  21. Immer wieder hinten rum :klatsch:

    2
    • …wenn vorn zu ist…

      0
    • Dann muss man Mittel finden, aber ständig den Ball hinten rum zu spielen hilft dabei nicht wirklich. Das ist Fußball ohne Risiko und am Ende kommt wieder ein individueller Fehler. Das Spiel geht dann verloren.

      3
  22. Dante macht das ganz gut – auf ihn wird’s heute ankommen

    0
  23. Da ist es passiert!

    0
  24. …und jetzt hat Dante gepennt

    3
  25. Hecking-Fußball at its best…..

    7
  26. Mein Gott schlafen die schon wieder…
    :klatsch:

    Wenn man sich das Spiel so anguckt, nichts neues….

    3
  27. Der Dr. Brych kann jetzt quasi abpfeifen. Das Thema ist durch.

    6
  28. Kruse scheint die letzten Tage aber ganz gut weggesteckt zu haben.

    0
  29. Hecking muss einfach weg! Das ist doch nicht mehr zu ertragen. Es muss etwas passieren!

    16
  30. Platz 4 ist noch drin! – Hat Hecking gesagt vor dem Spiel. Die leiden alle unter Fehlwahrnehmungen oder wollten einen Aprilscherz loswerden.

    12
  31. ich habe einfach keine lust mehr auf diese spieler.

    5
  32. Oh wie ist das schön. Aber keine sorge, Platz vier ist noch drinnen ,hab ich unter der Woche gehört.

    2
  33. 2:0 noch vor der pause

    1
  34. Läuft bei Brych, immer die Bayer Brille bei den kleinen fouls und Entscheidungen.

    3
  35. So jetzt bleibt das 1:0 60min, wie gegen Hoffe. Der Wille ist da, aber es fehlt das Werkzeug, um die PS auf die Straße zu bringen. Wir sind nur Zuschauer. Aber hey, war schon September klar, aber es wollten viele nicht sehen.

    2
  36. Unser Umschaltspiel ist so dermaßen schlecht…entweder wird der Ball unsauber gespielt, unsauber angenommen, vertendelt oder dann doch wieder hinten rum gespielt.

    Außerdem wirkt das wieder so unglaublich lustlos.

    3
    • Irgendwie der letzte Wille, zur Not auch Gras zu fressen. Da stimmt die ganze Saison was nicht.

      5
  37. Wir kommen einfach nicht hinten raus, da ist niemand der das 1 zu 1 gehen kann.

    2
    • Obwohl unsere einstudierten Spielzüge bestens funktionieren. Sehr facettenreich unser Spiel. :yoda:

      0
  38. Dieser Hecking-Fußball kotzt mich nur noch an.

    19
  39. Verstehe nicht, warum wir unsere innenverteidigung 2 vs. 2 gegen die beiden Leverkusener Stürmer spielen lassen. Unsere Staffelung im Aufbau ist mal wieder eine Katastrophe.

    1
  40. Julian Brandt läuft unsere Abwehr schwindelig, Arnold mit seinem bekannten dreckigen Fouls, Kruse bekommt keine Annahmen hin und Knoche entweder einen Schritt zu spät oder verliert den Zweikampf… Viel Hoffnung auf Halbzeit 2. bekomme ich da leider nicht.

    2
    • Auch wenn wir systemisch momentan ziemlich schlecht sind, kann nicht nachvollziehen wie man Arnolds Potential nicht in jedem seiner Spiele erkennen kann…

      2
    • Ich erkenne sein Potential durchaus an, jedoch bin ich der Meinung, dass er sich aufgrund dieser dreckigen Art eben jenes auch wieder nimmt.
      Jedoch ist für seinen Zuckerfuß keine Bewegung im letzten Drittel als er dieses Potential, eventuell sogar in Kombination mit Draxler für Doppelpässe, ausschöpfen könnte. Daher bleibt bei mir aktuell eher seine eklige Spielweise hängen.

      2
    • Achte mal auf seine ballbehandlung in engen räumen, die ist echt gut geworden – früher hat er ausschließlich Fouls gezogen. Er würde meiner Meinung nach super mit Brandt harmonieren, der ist auch so ein Nadelspieler.

      Generell ist er der einzige Aufbauspieler bei uns, der ein strategisches Passspiel beherrscht. Er antizipiert die Situationen welche entstehen, wenn er den Ball in bestimmte Räume spielt und trifft demzufolge einfach bessere Entscheidungen.

      4
  41. Wer eine Wolfsburger „Mannschaft“ sehen will, der sollte auf Servus TV umschalten…

    10
  42. Wo sind die Schönredner?!

    13
    • Es gab nie Schönredner. Es gab nur Leute, die andere Gründe für das schwache Spiel gefunden haben als du.

      7
    • Und wer ist verantwortlich für die schwachen Leistungen? Mannschaft und Trainer. Wer ist verantwortlich für die Mannschaft? Der Trainer. Wer ist verantwortlich für den Trainer? Der Manager. Was sagt uns das? Wir brauchen Veränderung.

      10
  43. Wir haben aber auch kein Mittel gegen das Pressing von Leverkusen

    0
  44. Nur wenn Draxler zum Dribbling ansetzt entsteht ein Ansatz einer Offensivaktion. Bisher fast ausschließlich lange Bälle von Dante weil sonst nichts geht

    3
  45. Mag den Herrn von sky nicht, aber seine Aussage zum Lord war klasse: Seine Mitspieler hätten das Training regelmäßig 45 Minuten zu früh angefangen. So kann man es auch darstellen :lach:
    Zum Spiel: absolut keine Verbesserung zu erkennen. Was wird es jetzt für ausreden geben?

    3
    • Ich sage, es liegt an Grund A, du sagst, es liegt an Grund B. Dein Grund ist die Wahrheit, mein Grund ist eine Ausrede? Sehr schlichter Gedankengang. Wenn wir niveauvoll diskutieren wollen, dann müssen wir uns mit der Argumentation des anderen auseinandersetzen und nicht einfach als Ausrede oder Schönrednerei betiteln. Theoretisch könnte man das gleiche zu deinen Theorien sagen.

      Wer hier die Kommentare aufmerksam liest,der findet zahlreiche Gründe von verschiedenen usern. Alles auf nur einen Grund herunterzubrechen finde ich viel zu einfach.

      Das Spiel ist mist. Da sind wir uns alle einig.

      7
    • @HuiBuh: das Spiel ist Mist? Das Spiel ist so, wie Hecking -Fußball nun mal ist. Wenn Julian noch ne tolle Idee hat, kanns was werden, ansonsten nicht. So wie immer…..

      9
    • Nicht gleich auf den Schlips getreten fühlen, warte auf die Ausreden von Hecking und Allofs.
      Die einzelnen Spieler haben eine Menge Potential, aber sie bekommen es nicht auf den Rasen.
      Warum???

      1
    • Huihbuh hat nicht auf deinen Post geantwortet.
      Und Diego, es gibt Hecking Fußball der funktioniert, Hecking Fußball der nicht funktioniert und tausend Variationen dazwischen. Wir haben alles schon beobachten dürfen. Etwas mehr Differenziertheit fände ich angebracht.

      3
    • Diego, das ist nur eine These von dir, die es noch zu beweisen gilt. In der Wissenschaft macht man es so: man stellt eine These auf, um sie testen zu können und nicht, um eine unverrückbare Wahrheit in den Raum zu stellen. Ich finde das gewagt und trägt zur Lösungsfindung wenig bis gar nichts bei.

      4
    • Wolfgang Slipek

      Das einzige welches hier zu irgendeiner Lösungsfindung beitragen könnte, wäre ein Trainerwechsel.

      2
    • @HuiBuh: der wissenschaftliche Beweis, was Hecking-Fußball diese Saison bei Bundesligaauswärtsspielen „ist“ kann entweder über die Auswärtstabelle nachgelesen werden oder, indem man sich alle Bundesligaauswärtsspiel dieser Saison am Stück anguckt. Empfehle ich jedem Masochisten. Ist preiswerter als jeder Sado-Maso-Laden.

      0
  46. Achso, nächste Woche kommt Real. Vieleicht spielen sie deswegen mit Handbremse, um dann alles raus zu lassen?

    0
  47. Nicht eine Torchchance in 45 Minuten …
    Ich hab ja erst überlegt aber man gut, dass ich das Geld nicht für auswärtts Madrid auf den Kopp haue …

    2
  48. Hecking wird handeln und für mehr Tempo Schäfer und Gustavo bringen:) In der 90. dann wieder Putaro einwechseln

    4
  49. Meine taktische Idee:

    Guilavogui raus, Gustavo rein, der kippt beinahe dauerhaft zwischen die Verteidiger. Rici Bietet sich im linken defensiven Halbraum an, rückt also ein; Arnold im rechten. Schürrle gibt dauerhaft links in letzter Linie Breite, Träsch rechts, dafür muss er viel laufen, aber dass kann er. Kruse darf zentral nicht zu viel fallen, Vierinha übernimmt den rechten offensiven Halbraum, Draxler den linken, beide müssen sowohl Bälle fordern als auch konstant die Linie attackieren.

    In diesem asymmetrischen 3-2-2-3 wird es schwierig für Bayer so hoch zu pressen, ohne sich zu entblößen. Das Spielermaterial haben wir.

    1
    • ..hört sich interessant an, aber hinten mit einer dynamischen 3er Kette die dann zur 5er wird – ich weiß nicht ob das mit den Spieler klappt.

      0
    • DerMannderKann

      schön geschrieben, aber ich glaube nicht das Lilavogel rausgeht und Hecking deine gute Idee verfolgen wird..Denke wir bekommen 45 mmin. nochmal das gleich Elend zu sehen nur mit 2-3 anderen Spielern…

      1
    • Warum Guilavogui raus? Der kämpft um jeden Ball und ist einer der wenigen, der einen geraden Pass auf 10 Meter spielen kann.

      5
    • Nein nicht 3er/5er-Kette, einfach eine Viererkette, welche im Ballbesitz zu einer 3er-kette mutiert, da Rici ins Mittelfeld einrückt, Träsch zum rechts-außen mutiert und ein Sechser kippt.

      Bayern und der BvB spielen das in den Grundzügen auch so.

      0
    • Spielermaterial zu 80% ja aber Trainer zu 100 % nein

      0
  50. Meine Güte – was ist bloss passiert!??
    Letzte Saison in LEV eines der geilsten Spiele überhaupt und heute???

    0
  51. Nächste Saison dann Abstiegskampf. So wie einst 2009 Meister, dann kam Veh und wir landeten im Mittelfeld und anschließend war Abstiegskampf angesagt. Sehe Parallelen.. Pokalsieg 2015, Mittelfeld 2016 und Abstiegskampf 2017.

    5
  52. Spielerisch fast ein Offenbarungseid. Schon die Idee eines Doppelpasses, als Mittel der Wahl, überfordert z. B. Träsch. Offensive Akzente nur als Einzelaktionen. Gegen das Pressing der Leverkusener hilft m. E. nur schnelles genaues Passspiel. Und das kriegen wir nicht hin. Ich fürchte für Mittwoch ein Debakel.

    2
    • Ich finde wirklich die Aussage, welche sich hier manifestiert, die Offensive sei schlecht, greift zu kurz. Guardiola sagt, alles hängt letztendlich vom Aufbau ab und eben dieser ist absoluter Mist bei uns.

      Anders ausgedrückt, wir schaffen uns nicht das Fundament, auf welchen die Spieler zeigen könnten, zu was sie eigentlich in Stande sind.

      2
    • Im Prinzip hast du ja Recht. Aber was hilft das beste Aufbauspiel, wenn wir keine Pässe an den Mann bringen, die Bälle zwei Meter prallen lassen und oft auch den besser postierten Mitspieler gar nicht sehen, sondern ziemlich kopflos den Ball wegschlagen, weil ein Leverkusener schon fast auf dem Fuß steht.

      0
    • Es ist halt die Frage der Kausalität… Ich meine der schwache Aufbau begünstigt die von dir angesprochen Punkte, da sich die Spieler immer in ungünstigen Situationen wieder finden.

      0
  53. Benaglio macht für mich da weiter wo Er bei auf Schalke aufgehört hat :keks:
    RiRo wie immer zu langsam, zu weit weg usw.

    Bis auf ein paar Spieler (Guilavogui, Draxler) kann man alle auswechseln. Ich hoffe, dass Gustavo nicht eingewechselt wird.

    Ich würde lieber umstellen:

    Benaglio – Vieirinha, Dante, Knoche, RiRo – Träsch, Guilavogui – Schürrle, Arnold, Draxler – Kruse

    3
  54. Ich befürchte ganz schlimmes am Mittwoch. Ob wir 0:5 oder so untergehen?? CR7 wird unsere Abwehr sowas von auseinander nehmen.

    3
  55. Ich seh es schon kommen:

    Nach dem 30. Spieltag, 12 Punkte Rückstand auf Platz 4:
    „Wenn die anderen alle keinen Punkt mehr holen, und wir alle unsere Spiele gewinnen, haben wir eine realistische Chance auf die CL.“

    Nach dem 31. Spieltag, 15 Punkte Rückstand auf Platz 4:
    „Man muss nun leider feststellen, dass es diese Saison nicht für Platz 4 reicht. Aber immerhin konnten wir den Kampf um die CL spannend und bis zum Ende gestalten. Darauf lässt sich nächste Saison aufbauen.“
    :lach:

    Was für eine Gurkentruppe. Was am meisten nervt:
    Die Unfähigkeit dazu zulernen, die Einstellung und der völlige Realitätsverlust.

    11
  56. Erster Wechsel: Henriquge für Träsch und Vieirinha geht auf die RV-Position.

    0
  57. Eig kann man ausmachen oder? Ich schaue nicht weiter.

    1
  58. Coprolalia under Control

    Unsere Ideenlosigkeit liegt meiner Meinung nach nicht immer nur am Gegner, das ist echt eine Qual anzusehen.

    Was bringt ein schnell ausgeführter Freistoß, wenn man ihn nach hinten spielt und dann Handballartig keinen Zug nach vorne bringt?

    Keine erarbeiteten Lösungen. Nix.

    Aber Arnold hat zugelegt…. An Muskelmasse

    1
  59. Bruno Henrique kann aber schon Tempo aufnehmen :like:

    Bisher bin ich positiv überrascht, auch wenn er bisher kaum gespielt hat.

    0
  60. Ohne Witz jetzt: mir ist immer aufgefallen, wenn Bruno kommt, gibt es schwung. Auch heute ist es so. Ich glaube da geht noch was. Zumindest ein 1:1 sollten wir nicht wieder pennen.

    1
    • Klar Ball gespielt von RiRo.

      Bruno Henrique läuft auch jedem Ball hinterher und bleibt nicht einfach stehen. Außerdem Kopfball auf das Tor….

      Seltsam, mit wie wenig ich aktuell zufrieden bin :keks:

      3
    • Der gute Bruno kann sicherlich noch am wenigsten für alles.

      Auf ein 1:1 kann man aber auch verzichten, ohne Sieg ist alles aus. Wurde der Mannschaft schon zig Mal erklärt, sie versteht es einfach nicht.

      0
  61. Keine Aufregung: man sieht einfach die nachhaltige Wirkung des Trainings von Dieter Hecking. Prima!

    2
  62. Pssssst… Nicht über den Trainer reden.

    3
    • Rede ruhig über den Trainer, aber auch über alle anderen Gründe, oder fällt dir nur einer ein?

      3
    • Ach HuiBuh… Du kannst Gründe aufzählen wie du willst und diskutiert wurden viele.

      Maßnahmen gibt es 3. eine wurde schon probiert… Bleiben 2.

      Aber keine Lust. Wenn es dir nicht passt, dann sperre mich und gut ist.

      PS
      Das ist Qualität UND Konzept

      5
    • Wieso so empfindlich, wieso sperren? Dein Satz war doch eindeutig Provokation… hier gibt es kein pssst.

      6
  63. Coprolalia under Control

    Das muss doch eigentlich für unsere Spieler äußerst frustrierend sein wie wir spielen und es keine Möglichkeit nach vorne zu Abschlüssen kommt

    0
  64. Coprolalia under Control

    Knoche mit schlimmsten Fehlern heute.

    Bruno hilft hinten wie vorne.

    4
  65. Bei Bruno erkennt man schon eine Gier. Er rennt und gibt Kette. Sollte jeder so machen.

    4
    • Er hat noch nicht oft genug unter Hecking trainiert. Der treibt ihm das Fußball spielen noch aus. ;-)

      10
    • Genau das fehlt mir bei ALLEN anderen.

      Die haben eher eine: „Ist halt so“-Einstellung.

      Oh Mann Knoche…

      @stucke

      Oder er versteht ihn einfach nicht (kleiner Witz)

      1
    • Bruno Henrique sollte also kein deutsch lernen wenn er weiter Fußball spielen möchte. :top:

      1
  66. DerMannderKann

    So jetzt Schäfer um das 0:1 sicher zu verwalten.. Man kann gar nicht soviel fressen wie man kotzen möchte..

    9
  67. Jetzt kommt die „Offensivrakete“ Schäfer

    6
  68. Schäfer wird kommen. Das bringt die Wende

    1
  69. Diese Auswechslung :knie:

    4
  70. Gut, dass mit Schäfer jetzt ein guter Mittelstürmer kommt. Prima Auswechslung.
    Wahrscheinlich soll das 1:0 gehalten werden…..

    5
  71. Was zum …. Hecking?! Fahr bitte nach Hause und komm nicht mehr auf die Bank zurück. Unfassbar. Dass gibt’s nicht… Aber klaaaaar Schäfer bringt die flanken rein.

    5
  72. Coprolalia under Control

    Naja man sucht das Heil in Flanken bei Schäfer. Aber wer soll die verwerten?

    0
  73. …habt ihr die Körperhaltung von Kruse bei seiner Auswechslung gesehen?

    Seid mir bitte nicht böse, aber wenn hier bald nicht etwas passiert in der und um die Mannnschaft herum, dann verstehe ich die Strategie der Verantwortlichen nicht mehr. Will man den Verein an die Wand fahren??? So ein Hühnerhaufen.

    Wo ist eigentlich Lorenz???

    Gut, unser Cheftrainer fährt ja morgen zum „classico“, da ist das „plastico“ nicht so schlimm. Ich bin einfach nur noch entsetzt…

    4
  74. Jetzt fallen wir „ein wenig“ auseinander

    0
  75. Sorry, jetzt durchschaue ich den genialen Plan dieser Einwechslung: Schäfer soll Brandt stoppen…..

    1
  76. Hauptsache Schäfer rein
    Putaro rein , Bentdner anrufen der soll sich Umziehen, Dost auch!
    Alles rein scheiß egal

    0
  77. Aber schon ein Hühnerhaufen, oder? Struktur ist nicht zu erkennen. Wehe Real schenkt uns 5 Tore ein und in Madrid spielt Ronaldo nicht. :yoda:

    0
  78. Was macht Robin Knoche hauptberuflich?

    5
  79. Hier wird nach ein ausführlichen Analyse verlangt, denke aber kurze prägnante Aussagen reichen vollkommen aus:
    – kein einstudierten Spielzüge erkennbar
    – Standards sind ne Katastrophe
    – Passpiel ist ne 6-
    – Abwehr schaut bei guten Spielzügen der Gegner staunend zu

    Wenn an diesem Punkt keine Diskussion über den Trainer und sein Team geführt werden soll, dann müssen wir darüber diskutieren das wir mindestens den halben Kader tauschen müssen.

    12
  80. Und Schäfer mit dem ersten Torschuss :D

    2
  81. Die gute Nachricht:
    Die Grizzlies haben in Nürnberg 3:1 gewonnen.
    Damit ist das Finale in Griffweite.

    17
    • Und Der heute überragende Torhüter Vogl betont den Teamgeist in Wolfsburg und sagt dass in seiner Mannschaft alle zusammenhalten.

      6
  82. Coprolalia under Control

    Also in der Sommerpause muss was passieren. Analyse, knallhart schon jetzt. Ich denke das man im AR da schon nervös wird.

    3
  83. …was für ein Tor! Respekt. Aber nur einer geht zum Ball und dass ist kein grün-weißer. Oh Mann…

    1
  84. DerMannderKann

    Das ist lächerlich! Wie keiner auf den Ball geht in der Defensive…

    3
  85. So, jetzt kann man abschalten. Oweia^^. Der VFL ist tot.

    2
  86. den musst Du haben – egal wie stark der reindreht

    3
  87. Dr. Felix Brych wie immer.

    4
    • So ein….
      Was gibt der Draxler da gelb. wer dreht bei dieser pfeife nicht durch?!

      4
  88. Benaglio bleibt einfach stehen, wie seine Vorderleute

    4
  89. Foul an Dante…

    Brych ist so eine Flachpfeife…
    Dann hätte er die Szene mit Henrique eben auch weiterlaufen lassen müssen.

    3
  90. Dieses fairplay ist doch so was von unnötig. Wir spielen jeden verdammeten Ball ins aus und wir kassieren immer die gegentore , weil der dreckige Gegner es für nicht nötig hält, mal in’s aus zu kicken. Ich bin bedient….
    Bitte spielt nie ins aus, egal ob er blutet oder dass Bein ab ist.

    10
  91. Warum spielt Schürrle da nicht auf Henrique?

    Angst um seinen Stammplatz?

    3
  92. DerMannderKann

    Super 5 gelbe für Draxler, damit ist gegen Mainz auch nix zu holen.
    Hoffentlich gibt es im AR jmd. mit halbwegs Sachverstand und erkennt das Elend und die Abgründe die sich auftun

    4
  93. Absteigen kann man fast nicht mehr das is ja die Hauptsache wenn man CL als Ziel hat.

    0
  94. Draxler hat den Urlaubsschein für’s nächste Spiel durch.

    0
  95. Die Anzahl der herausgespielten Chancen ist beeindruckend: NULL.
    Das kann auf keinen Fall am Trainer liegen, sondern muss am Platzwart oder am Marketingverantwortlichen liegen. Oder?

    10
    • Ach meine Hoffnung liegt immer noch darauf, dass Hecking bald freiwillig seinen Hut nimmt…

      5
    • …oder vielleicht an den Spielern?

      4
    • Pressesprecher, Busfahrer oder die Social Media Beraterin von Max Kruse?! Wer weiß das schon.

      1
    • Nein es liegt an der Qualität und Mentalität der Spieler.

      Die Qualität wurde mehrmals ausgesprochen und die Mentalität mehrfach angeprangert…

      1
    • Komisch, da nennst du doch weitere gute Gründe kisido.

      5
    • Du bist der Admin. Such doch in der alten News danach.

      Und Gründe gibt es wahrlich viele… Aber Lösungen sind begrenzt. Welche schlägst du denn vor? Oder sollen wir weiter abwarten?

      0
    • Aber genau darum geht es mir. Natürlich ist es eine Lösung den Trainer zu entlassen. Doch das allein würde nicht ausreichen. Und genau darum geht es mir.
      Einige suggerieren, als wenn es nur ein Problem und eine Lösung gäbe. Dass man nicht auch ganz viel bei Hecking kritisieren kann,ist doch keine Frage.

      Mir geht es nur darum,nicht so eindimensional zu schimpfen.

      4
    • HuiBuh hat es gestern nicht gepasst, dass ich und auch andere die Entlassung des Trainers fordere… und dieses in einem Zweizeiler erwähnt habe, statt einen Artikel über 500 Zeilen zu schreiben mit Wiederholungen der Argumente der letzten Monate… Nun gut, dann tu ich es mal und ohne ironischen Unterton

      Wie gesagt gibt es viele Gründe. Die Abgänge, die Neuzugänge, die Stimmung in der Mannschaft und und und.

      Allofs hat hier auch einen Großteil der Schuld mit seiner Transferpolitik und auch nehme ich die Spieler nicht aus der Schussbahn…
      ANMERKUNG:
      Bevor es einer erwähnt, die Verletzungen nehme ich hier nicht auf.

      Aber welche Möglichkeiten bleiben? Ich habe vor Wochen mal geschrieben, auch wenn es simpel klingt, welche Möglichkeiten es gibt… Nur man sollte die Situation auch nichts zwangsweise zu einer Wissenschaft machen, auch wenn ich weiß, dass es vielschichtiger ist, als unsere Diskussionen hier im Forum

      1. Wir prangern weiter die Spieler an… Wurde bereits erfolglos mehrfach versucht… Rausschmeißen kann man aber nicht alle…

      2. Man fordert Allofs Kopf… Eher unwahrscheinlich und vorher würde Allofs sogar Hecking opfern, wenn es um seinen Kopf geht… Früher und später wird das auch der Fall sein… Hier ist kein Bremen und auch wenn VW andere Probleme hat, werden sie sich das Trauerspiel nicht lange weiter angucken.

      also kommen wir zu

      3. Hecking… Ja Hecking hat viel erreicht… Das wird ihm auch keiner nehmen… Ändert aber nichts daran, dass das Spiel seit Monaten sehr schlecht ist… Auch wenn es gerne im Trainingsbericht geschrieben wird, ist im Spieltag nichts von einem feinen ausgereiften Offensivkonzept zu sehen… Ich habe mich lange nicht mehr so gelangweilt, wie in den letzten Spielen und diesem Ballgeschiebe… Alle machen sich schon lustig und warten auf den Pass auf unseren Torwart, weil niemanden was einfällt… Von Tempo im Spiel wage ich nicht mal zu sprechen… Gemischt mit der fahrigen Defensive ist es eine tödliche Mischung… Die Wechsel sind auch einfach ein Graus.
      Wenn man ehrlich ist, war es sogar schon im letzten Jahr so… Da hatte man einen Kevin, wo es nicht so aufgefallen ist und alle anderen Spieler wie Ricardo waren einfach super gut drauf. Man kann hetzt debattieren und sagen, dass Allofs nur keinen passenden Ersatz gekauft hat, wo ich auch mitgehen, aber BEIDE Allofs und Hecking selbst sagen, dass die QUALITÄT genügend vorhanden ist… Selbst in der Winterpause hat man das gesagt.
      Da ich aber keinerlei Besserung sehe, sogar im Gegenteil, finde ich, dass es Zeit ist für eine Veränderung… Und beim Fußball ist es nun mal so, dass der Trainer das erste „Opfer“ ist um Veränderungen einzuleiten. Natürlich ist es keine Garantie, dass Erfolg eintritt, aber es könnte passieren… Bestes Beispiel bleibt der BVB aus dem letzten Jahr.

      Deswegen fordere ich es… Auch wenn ich nochmals betone, dass Allofs und auch die Mannschaft auch einen großen Teil an der Situation haben

      Es gibt noch einen Punkt, den man nennen könnte… Wir warten ab bis zum Sommer und schauen dann mal wieder…

      Sage ich, bitte nicht… Mit Abwarten haben wir beim VfL nicht sonderlich gute Erfahrungen…

      3
    • ne du hast die Putzfrau von DH vergessen

      0
  96. Hoffe mehr den je das der VFL am Montag eine Pressekonferenz geben wird.
    Es ist ein absolutes Trauerspiel!
    Analysen hin oder her.
    Bei längerem Misserfolg eines Teams wird der Trainer über kurz oder lang gehen müssen.
    Warum soll es bei uns anders laufen?

    8
    • …macht ja auch Sinn, wenn’s bei uns nicht funktioniert hat haben wir immer den Trainer gewechselt und dann lief’s ja wieder – warum sollte das jetzt anders sein

      3
    • … schlechter als zur Zeit kann es eh nimmer mehr werden. Es gibt aber auch gute Beispiele, wo es einen wichtigen Nutzen hatte. Warum also nicht?

      0
    • Das ist hier anders weil KA hier ist bei Bayern wäre der DH schon in der Wüste

      0
  97. Aaaaaaaaaahhhhhh brych. Egal was Arnold gesagt hat, es war mehr als berechtigt und eindeutig zu nett formuliert

    8
  98. Knoche ausgewechselt. Wahnsinn.

    0
  99. Ach so: nach diesem Spiel werden die Ziele revidiert: nicht mehr Platz 3 sondern Platz 4 ist nun die Zielvorgabe!!!!! Freu mich schon auf die Interviews…..: müssen das beim nächsten mal besser machen und die Fehler abstellen…..aber noch ist alles drin….

    0
  100. Meine beste Entscheidung seit Langem im Zusammenhang mit dem VFL: Ich habe heute das komplette Spiel des EHC geschaut.

    Hier hat man ein spannendes Spiel sehen könne, zwei Mannschaften die richtig gefightet haben und Wolfsburg auch als glücklicher Sieger zum Schluss.

    Ich habe nicht eine Minute den VFL geschaut. Habe kurz überlegt rüberzuschalten. Habe es dann aber doch gelassen – und kurz darauf schießt Leverkusen das 2 zu 0.

    Ich freue mich nur noch in dieser Saison auf das Heimspiel gegen Real, dort sehe ich wenigstens eine Mannschaft die zaubert. Sonst hoffe ich das man schnellstmöglich unter Hecking den Schlussstrich zieht. Aber er wird wohl noch die CL überdauern dürfen. Die Saison ist gelaufen….

    6
  101. Diese Saison bestimmt nicht. Keine Verbesserung wärend der gesamten Saison. Kann nur am Trainer liegen. Oder und auch an den Spielern (Mentalität)

    1
  102. Wir können uns ja noch über den Champions League Sieg für die nächste Europapokal Saison qualifizieren… :ironie:

    1
  103. fairplay hin oder her.. man ist hilflos und muss dieser hilflosen mannschaft zu sehen.

    0
  104. Was soll das am Mittwoch werden?

    Ich freue mich auf dieses Spiel. Nur möchte ich nicht meinen VfL abgeschlachtet sehen, nur weil irgendwelche Verantwortliche an einem Trainer festhalten, dem wir zwar vieles zu verdanken haben, aber es darf nicht sein, dass erneut, ähnlich blind wie bei Magath 2.0 endlos darauf gewartet wird, dass noch etwas passiert.

    Klaus Allofs, eine Bitte: Mach dem Drama endlich ein Ende. Fahr selbst nach Barcelona, hol wegen mir aus LGK, aber beende es endlich!!!

    4
  105. Benaglio seine fußballerischen Qualitäten haben in den letzten Spielen gefehlt.

    3
  106. Arnold auch noch Gelb wegen Meckern?
    Wenn sie mal im Fussball spielen soviel Engangement zeigen würden, wie im Klappe aufreissen…
    Total daneben diese Truppe.

    Da hilft nur Trainer wechseln und möglichst viele Spieler. Radikaler Umbruch. Sonst wird es immer schlimmer.

    2
  107. TOOOOOR 3:0 :top: :top: :top: :top:

    1
  108. Oh RiRo

    2
  109. Wolff Fuss
    „Jetzt wird es ne Vorführung!“

    0
  110. Aber ganz ehrlich: keiner lamentiert nach Gegentoren so wunderschön wie Benaglio :top:

    2
  111. Es gibt seit langer Zeit eine breite Kritik an DH. Wäre schön wenn dies mal im Podcast beleuchtet werden könnte.
    Auch eine neutrale Abstimmungsfläche würde ich mich freuen. Dies würde doch mal zeigen ob es nur ein paar sind die das Problem bei DH sehen oder ob es eine größere Gruppe ist.
    Hier ist mal der Admin gefragt.

    13
  112. Wenn Henrique gegen Mainz nicht beginnen darf und stattdessen Schürrle oder Schäfer spielen :kotz:

    Henrique nimmt wenigstens Tempo auf und zeigt den Willen.
    Wenn ich mir da Schürrle, Kruse oder Vieirinha teilweise angucke…

    Tja das war es wohl mit dem internationalen Geschäft für die nächste Saison…
    Am Mittwoch gibt es eine Klatsche, wobei vielleicht auch nicht…es ist ja Champions League, da sind sie ja motiviert.

    Einfach traurig, was diese Mannschaft abliefert und das Woche für Woche.

    6
    • Alleine aus den von dir genannten Gründen wird er nicht spielen :vfl:

      0
    • Echt Henrique hat dich überzeugt? Für mich war er eher Schürrle in schwarz…

      1
    • Naja was heißt überzeugt, aber besser als einige andere war er schon.
      Schürrle und Kruse heute mal wieder unterirdisch.
      Es nervt einfach, wie unmotiviert die da teilweise rumstümpern.

      Überzeugt hat heute niemand.

      1
    • Gebe dir absolut Recht, leider scheinen viele immernoch das Problem alleine im Trainer zu sehen, was natürlich völliger Blödsinn ist. Wenn ich mir z.B. Knoche heute so anschaue, dann frage ich mich was das mit dem Trainer zu tun hat. Wenn zum Spielsystem nicht haufenweise Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe gehören, dann wohl rein gar nichts.

      2
  113. Kollektives Versagen heute. Einfach unerklärlich was bei einigen Spielern heute so abging. Denke der ein oder andere zusätzliche Spieler wird uns im Sommer nicht schaden…

    3
    • Spieler sind egal, auf den Trainer kommt es an.

      6
    • Heute?

      Das geht schon seit Wochen so.

      1
    • Ist das deine ehrliche Meinung? Die Spieler sind egal?

      7
    • Ach diego, du bist ja trollig :klatsch:

      7
    • @HuiBuh: sorry, hab mich falsch ausgedrückt. Was ich meinte war: egal welche Spieler eine Mannschaft hat, wenns der Trainer verbockt, kommt es darauf nicht an. Sieh dir das Drama um Götze an: einer der großartigsten Fußballer Deutschlands der letzten Jahre versauert auf der Bank, weil der Spanier Pep lieber Neymar gehabt hätte.
      Um wieder zu uns zurück zu kommen: das heutige Spiel war so, wie alle Auswärtsspiele der Bundesliga in dieser Saison. Insofern ist es geradezu peinlich von Allofs auf die Szene vor dem 2:0 hin zu weisen und auch noch die Verletzten zu bemühen. Klartext wäre besser: der Trainer ist nicht in der Lage aus dem Kader das rauszuholen, was zu erwarten wäre. Punkt.

      0
  114. So geht es nächste Woche weiter. War die Generalprobe. :segen:

    0
  115. Eigentlich müsste die Nordkurve die restliche Saison komplett bleiben, um mal ein Zeichen zu setzen.

    Ich zumindest werde meinen Teil dazu beitragen.

    Grün und Weiß für immer, aber nie wieder live mit diesem Trainer/Mannschaft, das ist doch so eine Farce mittlerweile.

    4
  116. Langsam verstehe ich: wir schaffen die CL nächstes Jahr, indem wir als Titelverteidiger ins Rennen gehen…..Das ist vermutlich der Geheimplan von Hecking.
    Höre gerade: Hecking hat das heute nicht als Endspiel deklariert……
    Hoffe, der deklariert demnächst gar nichts mehr beim VfL sondern kümmert sich um den Wiederaufstieg von H96.

    7
  117. Wer spätestens nach diesem grauenhaften Auftritt noch in irgendeiner Weise die Hoffnung hat, dass sich unsere „Spielanlage“ zum Positiven entwickelt, der ist zu bemitleiden.

    Seit Monaten spielt man sich eine absolute Grütze zusammen, das Spiel heute ist lediglich der Gipfel der Frechheit, der endlich Konsequenzen nach sich ziehen muss.

    13
    • Hast du nicht vor einigen Monaten eine lange Analyse geschrieben? Glaube sie passt immer noch.

      0
    • Das ist ja das Traurige, hab zwar gerade absolut keinen Bock, die damaligen Analysen auszukramen, aber die waren fast ein Spiegelbild der aktuellen Situation…Schlimm!

      3
  118. 2 Punkte fehlen noch bis zur Magischen 40!!!!

    3
  119. Wir brauchen ein neuen Trainern…….M

    9
  120. Coprolalia under Control

    Am Mittwoch nehme ich das Spiel auf, schaue hinterher auf das Ergebnis und überlege dann ob ich mir die Schlacht ansehen werde oder nicht

    2
    • Nunja, du kannst ein paar Tore von Ronaldo und co. sehen, dass ist doch auch was. Da der VfL ja sowie so keine schießt.

      2
    • Am Mittwoch wirst du erleben wie einge den Rasen umpflügen werden möchten sich doch international zeigen und das wird auch der Grund sein warum sie sich nicht an DH Weisungen halten werden.

      0
  121. Handzeichen wer an uns glaubt, dass wir gegen Mainz und ohne draxler was holen. :D

    Ps, ich schreibe immer noch „an uns“… Für den Verein und nicht für Trainer und Manager.

    1
  122. Wolfgang Slipek

    Habe beschlossen die Dauerkarte nicht zu erneuern. Hecking bleibt ja wohl länger.

    8
  123. Allofs :klatsch:

    7
  124. Coprolalia under Control

    Der Trainer hinterfragt sich ja ständig selbst, sagt er ja oft. Da bin ich mal gespannt.

    1
  125. Ich hasse es wenn ich recht habe…

    Ganz ehrlich DAS war eines der schlechtesten Spiele und KA/DH reden noch von der Champions League?
    Das alles hat nichts mehr mit Fussball zu tun…

    Letzte Saison ein geiles Team und alle bei 120 Prozent, diese Saison kein Team und alle hinter ihren Erwartungen und max. bei 60 Prozent – Unglaublich!

    Ich hab die Schnauze gestrichen voll, habe mich lange zurück gehalten, aber mir reicht’s!

    Hecking raus!

    Der Trainer erreicht weder die Mannschaft, noch bringt er vernünftige Wechsel zustande… Und ein klares System, eine vernünftige Strategie, die vermisst man schpn seit längerem…

    Ich kann es echt nicht fassen…
    Europa ade!
    Da braucht nun wirklich keiner mehr von zu sprechen!!!

    Und Mittwoch gegen Real Madrid…
    Gute Nacht!

    22
  126. Warum bin ich gar nicht überrascht, dass der VfL in diesem Jahr das konstant spielt, was ich in der letzten Saison auch schon bei Siegen kritisiert habe?
    Wo sind nun all die Fachleute, die mir damals Böswilligkeit und Nörgelei unterstellten?
    Und wo sind all jene Experten, die Koche in die Nationalmannschaft und Rodriguez in den Fußballolymp heben wollten?

    4
    • @Spaßsucher: du bist der Größte und hast es schon immer gewusst.
      Besser so?
      Ich meine, dein Gefühl jetzt?

      1
    • .. KdB hat DH letzte Saison schon den Arsch gerettet und den unglaublichen Erfolg gebracht. Ohne KdB hätten wir schon einen anderen Trainer.

      3
  127. Allofs hätte heute lieber nichts sagen sollen

    8
  128. Ausreden, ausreden, ausreden. Ich kann es nicht mehr hören.

    5
    • ist doch immer so
      er hätte sagen sollen der AR hat beschlossen das DH und ich KA gehen

      0
  129. Allofs bei Sky: Die Qualität ist auf jeden Fall da :D

    2
    • Also wenn sie da ist, dann wird sie nicht umgesetzt…

      Ist ja offensichtlich… Was kann man nun tun? An die Spieler wurde schon rumgehackt und 11 zu kündigen wird ein bisschen schwer…

      Also bleibt der Trainer und/oder der Manager…

      2
  130. Ich sagte es auch nach Darmstadt…Diese Saison ist für mich beendet.

    8
  131. Ja … nun ist es für mich auch vorbei – das hält doch keiner aus!
    1. Torschuss von Schäfer in der 60. Minute???
    Wie kann man nach der letzten Saison nur so schlecht werden???
    Ich schaue mir noch das Spiel gegen Madrid im Stadion an aber die haben bei mir jeden Kredit verspielt …

    2
  132. Danke Draxler :top:

    13
  133. Coprolalia under Control

    Gute Worte von Draxler!!!

    8
  134. Wow! Julian hat Es ganz klar ausgesprochen !
    Ob er da nicht intern ne Strafe bekommen wird.

    9
  135. Sauber Draxler!. Das hätte von Allofs kommen müssen. Keine Ausreden sondern klartext.

    6
  136. Mindestens einer, der was sagt.

    2
  137. Was hat Draxler denn gesagt?
    Habe leider kein Sky/ und es nicht mitgekriegt.

    0
    • Zusammengefasst: Wir haben grottenschlecht gespielt. Wir gehören da oben eigentlich nicht hin, so wie wir heute gespielt haben. Viele waren schon gedanklich bei Mittwoch, bei Real. Er war es jedenfalls nicht, denn es ging ihm heute einzig um die Bundesliga und um das nächste Jahr.

      14
    • Und wir haben es nicht verdient oben in der Tabelle zu stehen oder? Aufhören über die CL zu reden sondern machen. Irgendwie so.

      Habe es auch hierher geschoben^^

      2
  138. Ich bin mittlerweile auch der Meinung, daß ein Trainer Wechsel bei geeignetem Kandidaten ein förderlicher Impuls für die neue Saison sein KÖNNTE. Und das sage ich, obwohl ich DH für einen sehr guten Trainer halte.

    Mein einziger Einfall wäre Favre. Man darf sich hier aber keine Illusionen stricken, auch ein Favre steht nicht für Angriffspressing, vielleicht sogar noch weniger als DH. Hohe Kompaktheit im Raum wird unsere losen mannorientiertungen ablösen. Sein Spiel ist ähnlich auf Sicherheit ausgelegt.

    Aber: Er bringt eine neue klare Philosophie mit, und das könnte einfach einen Umschwung einläuten. Allerdings sehe ich in einem Trainerwechsel nicht den heiligen Gral wie andere.

    4
    • Jo das würde ich so unterschreiben. Ich denke nach der Saison wird man sich auch darüber Gedanken machen müssen. Das heißt nicht, dass Hecking einen schlechten Job macht. Aber ähnlich wie bei Kloppo in Dortmund könnte ein Trainerwechsel neue Impulse geben. Momentan sehe ich den Trainer, der diese Qualitätssteigerung mit großer Wahrscheinlichkeit verkörpern würde, für uns nicht zu haben. In meinen Augen liegt es zu 95% immernoch an den Spielern selbst. Das ganze Team hat heute eine schwache Leistung gezeigt. Es fehlte Einsatzwillen, Laufbereitschaft, Mentalität, Spielintelligenz, Effizienz und Cleverness. Unterm Strich hätten wir trotzdem 1-2 Tore erzielen können/müssen, aber seis drum. Das Ergebnis ist insgesamt gerechtfertigt. Es ist wie auch Fuss schon in der ersten Halbzeit gesagt hat. Wir bekommen keinen anständigen Spielaufbau auf die Kette. Das lag speziell heute auch an einem schwachen Arnold und dem Fehlen von Gustavo, aber auch an einem wirklich völlig neben sich stehendem Knoche und zwei wirklich schwachen Außenverteidigern (Träsch und RR). Dass Benaglio nicht gerade für seinen tollen Spielaufbau bekannt ist, weiß ja sowieso jeder. Ich denke in der Liga ist die Saison für uns somit ziemlich gelaufen. 3 wirklich schwache Spiele haben uns das Genick gebrochen. Mit viel Glück kann man vielleicht noch Platz 7 anpeilen, so wie sich die Mannschaft aber momentan präsentiert, habe ich relativ wenig Hoffnung…

      1
    • @Tanquery: Natürlich ist DH ein großartiger Trainer.
      Für H96 in der 2. Liga zum Beispiel.
      Oder für Nürnberg.
      Aber für uns wünsch mir einen Trainer, der es schafft, der Mannschaft in einem Auswärtsspiel – egal ob gegen den Tabellenletzten oder gegen einen Mitkonkurrenten um die eigenen Ziele – wenigstens EINE EINZIGE TORCHANCE beizubringen. Das wäre schön.

      4
    • Bitte ignorieren.

      2
    • Diego, ist Mourinho eine Gurke weil Chelsea diese Saison die totale Grütze gespielt hat?

      Ich will darauf hinaus, dass deine Herleitung der den Sachverhalten zu Grunde liegenden Ursachen etwas undifferenziert ist.

      2
    • @Tanquery: da bin ich dann ganz bei dir. Nix heiliger Gral.
      Aber: unter all den vielen denkbaren und/oder gar notwendigen Maßnahmen ist ein Trainerwechsel die mit der im Moment größten Hebelwirkung – glaube ich und habe ich schon mehrfach hier ausführlich erläutert.
      Allerdings darf es auf keinen Fall „nur“ dabei bleiben. Sonst passiert das, was Spaßsucher zum Trainerwechsel immer wieder schreibt: er verpufft, weil der alleine nichts hilft. Auch das habe ich immer wieder so beschrieben.
      Ja ich gesteh zu: nicht bei jedem post von mir – insbesondere nach so einem Spiel – kommen immer alle Gedanken zu diesem Thema von mir auf den Tisch. Sondern meist derjenige, der den größten Hebel – siehe oben – hat.
      Und natürlich hast du mit Mourinho (oder Klopp letztes Jahr in Dortmund oder Heynckes bei Real oder….) Recht. Alles große Trainer. Aber auch das habe ich vor einigen Monaten ausführlich beschrieben: die Passung eines Trainers zu einer Mannschaft oder einem Club ist immer auch eine Funktion der Zeit. Und genau deshalb ist es eben NICHT ehrenrührig, einem Trainer den Abschied nahe zu legen (wenn er es selber nicht merkt, was große Trainer – Favre z.Bsp. – tun).

      1
    • Ein Trainerwechsel allein bringt nichts sondern wie ich schon sagte 50% der Spieler mit raus und ein Sportverantwortlicher der knall hart durchgreift

      0
  139. Rechnet die Punkte der 2. Serie hoch auf eine ganze Saison und hofft, dass der VfL in der nächsten Saison nicht absteigt.

    Allofs und Hecking stellten eine temporäre Verbesserung gegenüber der Magath-Ära dar. Durch den Transfer eines de Bruyne, der eine ganze Mannschaft mitgerissen hat, war zeitweise mehr möglich, als die Mannschaft eigentlich zu leisten imstande war. Diese Korsettstange hat Allofs entfernt mit dem Ergebnis, dass alle anderen Spieler vergessen haben, dass sie in einer Männermannschaft spielen. Und Hecking hat mit seinem „Spielsystem“ den Rest bewirkt.

    Das Ergebnis ist ernüchternd, aber keineswegs überraschend. Überraschend ist für mich nur, mit welcher Ignoranz und Frechheit am alten Glanz festgehalten wird. Man redet immer noch von CL, auch wenn kein normaler Mensch das ebenso sieht. Jetzt kann eigentlich nur noch der Aufsichtsrat weitere Stümperei verhindern.

    Eine deutliche Niederlage gegen Madrid und eine Heimpleite gegen Mainz, und schon brennt der Baum richtig.

    4
    • Dann aber wahrscheinlich etwas zu spät.
      Dann kommen wir nichtmal auf Platz sieben wenn Mainz auch noch 6-9 Punkte weg ist und ein vermeintlich leichteres Restprogramm.

      0
    • Gegen Real 2 Pleiten, und eine Pleite gegen Mainz ändert nichts an Platz 8. Sprich, die Situation ist so fatal, da ändern Niederlagen gegen diese 2 auch nichts mehr.

      Der Baum ist schon längst abgebrannt, aber Stichwort Realitätsverlust mal wieder.

      Hoffe,dass der AR einschreitet.

      2
    • Der Baum brennt doch bereits seit längerem. Und jeder wusste es irgendwie und wir haben schlussendlich alle den „Schwamm-drüber-Blues“ der Riege mitgemacht…

      Kleinere Ablenkungen gab es dann mit einem aufmüpfigen Bendtner, einen in Berlin wohnhaften und pokerspielenden Kruse und einigen Ultras, die meinen, dass der Pokalsieg aus 2015 auch über vermeintliche Rechtschreibschwäche oder verirrte Leuchtraketen hinwegtäuschen kann.

      Ich vermisse einfach die Seele! Sie können doch wirklich nicht alles total abgehoben sein…

      0
    • ne das kommt anders gegen Mailand reißen dich einige den Arsch auf. Egal wie das Ergebnis dann (0:2 , 0:3, 1:3) kommen die Kommentare haben super gespielt und viel gelernt

      0
  140. Ohne KDB stünde der VfL letzte Saison auf Rang 7, einen Punkt vor dem BVB, der eine unfassbar bescheidene Hinrunde gespielt hat. Letzte Saison hat er, zu dem Spieltag, bereits 18 Punkte Unterschied ausgemacht. Wie man es dreht und wendet, der fehlt. Nicht nur sein Können, sondern alles, was er als Sportler an Ehrgeiz verkörpert hat. – Das heute war ein weiteres Zeichen, dass es diese Saison abgehakt werden kann. Irgendwie Europa-League und ganz viel daraus lernen. Als allererstes das Eingeständnis, dass diese fabelhafte letzte Saison wirklich zu 99% an De Bruyne gelegen hat. Auch wenn es hart klingt, was ein Einziger bewirkt.

    5
  141. Das heutige Ereignis ist sehr schön in der Lage, die Sicht auf die wichtigen Themen beim VfL zu verdecken.
    Kreuzigt den Trainer!
    Her mit dem nächsten!
    Der VfL hat es in der Bundesliga bis heute nicht geschafft, so etwas wie eine Vision und ein langfristig haltbares Konzept zu entwickeln.
    Verein und Fans scheinen ja auch damit zufrieden zu sein, dass die GmbH ein Geld und Trainer verschlingendes Moster (geworden) ist.
    Also:
    Weiter so!
    Ein neuer Trainer her!
    Neue Kohle her!
    Und sonst bleibt alles so (besch…en) wie es war.
    Aus dieser Diskussion bin ich dann lieber raus.

    6
    • …ach Mann, Spaßsucher. Nenne mir bitte einen Grund, warum man an einem Fußballlehrer festhalten sollte, der seit einer Saison ideenlos versucht, seinen Erfolgen, denen er letztlich einem (leider jetzt nicht mehr vorhandenem) Einzelspieler zu verdanken hatte und der dies aber bei jedem anderen Trainer auch tun würde?

      2
    • Das ist leider wahr und macht mir Sorgen. Aber da sind wie wieder beim Thema: der VFL wird von allen nicht als Verein interpretiert, sondern als Tochterunternehmen von VW. Marketing, Konzept usw. Spielt da alles eine Rolle.

      0
    • Missverstanden.
      Was ich sage ist, dass in dieser strategischen Stümperei JEDER Trainer über kurz oder lang auf die Fresse fallen wird. Das Hoffen auf die Wirksamkeit der „zentralen Stars“ ist doch nur noch peinlich!
      Marcelinho, Diego, de Bruyne, Draxler/Schürrle…
      Ein Nugget unter all dem Blech und die hoffen weiter! Und dann muss eben ein Trainer aus dem Stroh Gold spinnen? Dann holt doch Rumpelstilzchen! Der kann das!

      Aber wie ich schon sagte, der Strategiewechsel ist hier eher unbeliebt, worüber also sollten wir diskutieren.
      Ein neues Pflaster wird die permanenten Kreislaufbeschwerden schon heilen…. :klatsch:

      4
    • @Spaßsucher: es gehört schon eine gewaltige Portion Dickfelligkeit dazu, das seit lamgem schlechte Spiel unserer Wölfe NICHT mit dem Trainer in Verbindung zu bringen. Bei allen strategischen Ausrichtungsproblemen die wir haben: unsere Spielweise verantwortet der Trainer. Damit ist nicht gesagt, das wir nicht auch ordentliche andere Probleme haben. Aber: wir haben auch ein Trainerproblem.

      11
    • @Spaßsucher
      Ich glaube, ich hatte es irgendwann schon einmal beschrieben: Kannst du dich an den Effekt eines Trainerwechsels erinnern, als Magath (endlich) gehen durfte und ein Diego ein Tor schoss und auf Köstner zu rannte? Ich werde dieses Bild jedenfalls nie vergessen. Genauso umgekehrt, wie Dutzende von Fans bei der Wiederkehr dem Meister huldigten und er den Samba-Zug zum Beben brachte.

      0
    • Coprolalia under Control

      Ich kann spasssucher nur zustimmen, hier in wob sind viele einfach zu sehr darauf erpischt Stars zu sehen, große schillernde Spieler die dann schon gute Leistungen bringen und alles kommt von alleine. Das ist kein konzept. Keine Idee, keine Herangehensweise um etwas stetig zu entwickeln, eine Philosophie die über den Stars steht. Eine Philosophie die unabhängig von einzelnen Rollen ist. Eine Philosophie bei der die Räder ineinander greifen und nicht viele kleine Schlitz-Schrauben versuchen mit einem Kreuzschraubenzieher anzuziehen.

      Doch wo fängt man an? Es müsste natürlich im AR oder bei VW diese Erkenntnis wachsen. Doch die vielen großen Summen die jetzt investiert wurden, wirken wie eine Bremse. Alles auf null und ein wirklich nachhaltiges Konzept von Fachleuten entwickeln braucht auch seine Zeit. Da können ein paar Jahre saure Gurken Zeit drohen. Doch hat man die Geduld? Wie kann eine solche Erkenntniss bei AR/VW wachsen?

      Ist dies mit Allofs und Hecking möglich? Oder müsste nicht ein heftiger Cut her der von den Grundfesten ausgeht?

      Stetiges berieseln und wachsen lieber als künstlich aufgeblasene Ballons aus denen schnell die Luft ausgeht.

      1
    • …und danach gehen wir wieder zur Tagesordnung über?
      Heißt die Mission des VfL: Feuert jeden Trainer, bis wir Erfolg haben.
      Oder doch:
      Der VfL soll sich mittelfristig beständig in den Kreis der international spielenden Bundesligisten integrieren?
      Mir ist Hecking ebenso egal, wie die Stimmungsschwankungen der nur am Erfolg orientierten Anhänger.
      Einzig… es fehlt mir der Glaube, dass dieses kurzfristige Erfolgshecheln zur Zufriedenheit des Finanziers und der Claqueure beitragen wird.

      0
    • Allofs ist also nicht in der Lage eine Strategie zu entwickeln, weil unser AR (VW) ihn daran hindert? Nicht ernsthaft oder?

      1
    • @CuC: Haben wir aber nicht genau jetzt die perfekte Zeit für einen Umbruch? Nach dem VW Skandal und dem wohl verpassen des Mindestziels EL sollten die Ansprüche runter geschraubt werden und die Erkenntnis erlangt werde, dass dieses „höher, teurer, weiter“ Prinzip dem VfL nicht hilft konstant eine Rolle im oberen Bereich der Tabelle zu spielen. Den strategischen Wechsel hin zu einem Verein wie, glaube es war Joan, ihn aufgezeichnet hat als sinnvoll und nötig . Hier für glaube ich aber ist Allofs die falsche Person, da ich ihm nicht zutraue ein Vereinskonzept aufzubauen und er mir zu diplomatisch erscheint um einen Strategiewechsel bei VW durchzusetzen.

      0
    • Ich meine, viele verstehen Spasssucher falsch, denn er hat vollkommen recht. Hier in WOB holt man einen Manager und sagt „mach mal“. Der holt einen Trainer und sagt ihm „mach mal“.

      Wir stehen für nichts, wir haben keine Identität. Ich denke, es ist der falsche Ansatz einen externen Manager zu holen und zu erwarten dass er diese aus dem Boden stampft, wobei er auch noch kurzfristige Ergebnisse liefern muss, um nicht selbst abgesägt zu werden.

      1
    • @Tanquery: doch, wir haben eine Identität. Natürlich und ganz ohne Zutun. Die muss nur herausgearbeitet und kommunikationstechnisch nach Außen und Innen aufbereitet werden.
      Und wessen Aufgabe kann das sein?
      Wer ist der Chef?
      Natürlich nicht der Aufsichtsrat und auch nicht der Eigentümer.
      Nein, genau dafür holt man sich überall auf der Welt „externe“ Manager. Die stimmen das mit dem Eigentümer und Aufsichtsrat ab und arbeiten.
      Ich kenne – abgesehen von eigentümergeführten Firmen – keine Company, wo das anders läuft.
      Und wenn 1 Manager nicht reicht, weil der ja auch operativ einiges stemmen muss, dann eben ein Team. Und dieses Team wird in der Regel von einem der Teammitglieder geführt.
      Also: das „mach mal“ an Allofs ist sicher begleitet von Eigentümerwünschen (so ist das üblicherweise). Und das „mach mal“ an Hecking ist sicher begleitet von Zielvorgaben und einer strategischen Richtung.
      Und warum sehen und erleben wir dann so einen Mist?
      Weil die (oder einige der) handelnden Personen Mist bauen.
      Da ist es dann üblich, diese auszutauschen.

      1
    • Meine Antwort darauf steht weiter oben

      0
  142. Super, auf Sky sagt der Gast ganz klar: langsam muss man mal den Hecking kritisieren

    4
  143. Ich bin restlos bedient, wie Ihr alle auch.
    Man denkt immer: Schlechter kann es eigentlich nicht mehr werden, und dann sinkt das Niveau doch nochmal eine Stufe ab, Wahnsinn! Nach dem 0:2 habe ich abgeschaltet, ich habe einfach keine Lust mehr auf diesen Murks.
    Die meisten Spieler sind von den Leistungen her nur noch Schatten ihrer selbst, es ist wirklich traurig.

    Etwas OT: Warum schreibt der VfL in seinen push Nachrichten zum Spiel (iOS app) eigentlich immer mit Ausrufezeichen, auch wenn der Gegner ein Tor schießt? Z.B. „1:0 Bayer Leverkusen durch Brandt!“ (oder so ähnlich, sinngemäß stimmt es). Das verstehe ich nicht, freut sich da etwa jemand drüber? Auch wenn der VfL diese Saison selber nichts hinbekommt, freue ich mich trotzdem nicht über Gegentore…

    2
    • „Man denkt immer: Schlechter kann es eigentlich nicht mehr werden, und dann sinkt das Niveau doch nochmal eine Stufe ab, Wahnsinn!“

      Oh…ein Ausrufezeichen. Freust Du Dich etwa da drueber? ;)

      Steine, Glashaus und so. :P

      Ich denke, dass in der aktuellen Situation jeder VfL-Fan stark enttaeuscht ist und teilweise uebersensibel ist. Daher meide ich seit geraumer Zeit diesen Blog an Spieltagen. Nach schlimmen Niederlagen schaue ich hier Tage nicht mehr rein… das versaut mir nur noch mehr die Laune, weil ich ungern sehe, wie sich VfL-Fans gegenseitig verbal zerfleischen oder gar Koepfe (realer Personen) gefordert werden.

      Nun gut… ich war heute auch schlimm angepi*** und fand daher den Herrn Brych unertraeglich. Ist aber wohl auch nur Ansichtssache.

      Aber ich bin sehr froh, dass ich Schal und Trikot auch tragen kann wenn der VfL nicht international spielt. Und unter uns: ich mochte den VfL damals als „graue Maus“ auch sehr.

      Liebe ist nicht erfolgsabhaengig.
      Wuerde meine Freundin auch nicht austauschen, wenn sie von anderen nicht mehr beachtet wuerde :P

      In diesem Sinne
      :vfl:

      13
    • Dieses „!“ ist ein Ausrufezeichen.
      Es ist kein „Freudenzeichen“
      Regel 19:
      1. Das Ausrufezeichen verleiht dem Vorangehenden einen besonderen Nachdruck.
      Es kann folglich ebenso hinter dem Ausruf:
      „Was soll die Schei.. beim VfL!“ wie auch hinter dem Satz:
      „Super, nicht zu hoch verloren“ stehen.“

      1
    • Warum musst du eigentlich eigentlich immer den vermeintlichen „(Ober)Lehrer“ raushängen lassen? Provokation ist ja manchmal ganz nett, aber stetig und ständig?

      Das hast du doch nicht nötig!

      3
    • @roger2102: anscheinend (oder scheinbar?) doch!

      0
    • Gut, ich sollte wohl unter Emotionen stehend auch nicht mehr schreiben, ich habe mich scheinbar missverständlich ausgedrückt.
      Ich weiß schon, dass dies „!“ kein Freudenzeichen ist, Spaßsucher, so schlecht war ich in der Schule nicht. Aber die Steilvorlage habe ich nun mal geboten, deshalb: :top:
      Eigentlich wollte ich nur meine Verwunderung darüber zum Ausdruck bringen, dass sämtliche Nachrichten der app eben mit einem „!“ versehen sind, egal ob Tor, Abfiff oder sonst etwas. Und pan, hinter jeden Satz habe ich oben ja wohl kein „!“ gesetzt, oder? ;)
      Scheinbar finde ich den Stil der Nachrichten als einziger komisch, kann ich aber auch mit leben.

      0
  144. Hab heute den Begriff des „eindimensionalen Schimpfens“ gelernt.
    Versuche es also mal mehrdimensional:
    werde meine Dauerkarten nächste Saison nicht mehr in Anspruch nehmen. Die beiden Spiele gegen Real sind die letzten, die ich live sehen werde. Bis ein neuer Trainer der Mannschaft wieder Fußball beibringt. Wann immer das sein wird.
    Und wie könnte man das mehrdimensional ausdrücken?
    Keine Ahnung, aber es gibt bestimmt user, die mir das erklären werden. Bin gespannt…

    3
    • Es wäre schade, wenn wir nun alles hinwerfen oder in Frage stellen würden. Es würde sich ja nichts an der Situation ändern!
      Ich werde jetzt mal ein wenig sentimental, ohne aus WOB zu sein oder vorher eine Beziehung mit dem VfL gehabt zu haben: Wir sind deshalb sauer, weil wir uns mit dieser grün-weißen Truppe identifizieren. Und deshalb stehe ich zu diesem Verein und leide mit ihm (wieder einmal) mit. Dass sich etwas ändern muss, da core. Dass ich nicht am Wochenende oder zu Auswärtsspielen weiterhin ein Kilometerfresser sein werde und meinen Sohn weiterhin begeistere: Nein.

      3
    • @diego1953:
      Moechtest Du die Dauerkarte mir uebertragen?
      Ich freue mich zwar immer sehr, wenn „mein Verein“ guten Fussball spielt (denn ich bin ja auch Fussballfan). Aber es ist auch okay, den eigenen Club zu schauen und guten Fussball dann woanders zu sehen.
      Geschenkt nehme ich Deine Karte gerne!!! Ueber den Admin bekommst Du meine Mail-Addi :)

      4
  145. Was am Ende auch immer in unserem Team nicht stimmt: Es ist definitiv so, dass Hecking bei der Mannschaftsaufstellung und bei den Auswechslungen alles andere als auf die (fehlenden) Leistungen, der bekannten Probleme (im Sturm und im Defensivbereich, teilweise auch auf den Außenpositionen) oder der im Spiel akuten Probleme eingeht.

    Wie kann man heute z.B. bei einem 0:1-Rückstand einen Max Kruse gegen einen langsamen, defensiv orientierten und schon längere Zeit aus meiner Sicht nicht mehr auf der Höhe der Zeit (mindestens in den Bereichen Geschwindigkeit und Spiel-Aggressivität) befindlichen Spieler umstellen? Welches Signal sollte das der Mannschaft geben? 0:1 ist ein gutes Ergebnis, das wir verwalten sollten?

    Ich sage nur ganz bewusst plakativ: „Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken“…

    Ich habe das Gefühl, dass bei uns im Bereich der Einstellung der Mannschaft auf das Spiel relativ wenig Energie in eine auf den Gegner ausgerichtete Taktik verwendet wird, es erscheint mir so, dass wir immer den gleichen Spielansatz haben und es für unsere Konkurrenten ein leichtes ist, unsere Taktik auszuhebeln.

    Ich habe es Anfangs nicht verstanden, warum wir Hecking als Trainer eingestellt haben, habe mich im Laufe der Saison durch meine Töchter verblenden lassen und habe ignoriert, was u.a. wesentlich ausgewiesenere Taktikexperten bereits in der letzten Saison haben anklingen lassen: Wir haben im letzten Jahr defitiv einen Großteil unserer Spiele durch individuelle Klasse und Ideenvielfalt zwei oder drei herausragender Spieler (von denen heute nur noch einer bei uns im Kader ist, und dieser ist mittlerweile leider auch assimiliert) gewonnen und müssen heute einfach anerkennen, dass diese momentan in unserem Kader fehlt.

    Unser aktueller Kader würde aus meiner Sicht bei Einbindung der jungen Spieler durchaus mehr Spielraum bieten und wenn dann noch eine klar auf den Gegner ausgerichtete Taktik dazu kommen würde, könnten wir endlich wieder attraktiven Fußball in Wolfsburg sehen.

    Ich habe bereits seit Ende letztem Jahres wieder das Gefühl, dass die Mannschaft zumindest nicht für den Trainer spielt, sondern vielmehr nur das macht, was er als Taktik vorgibt. Wir sind momentan noch nicht am Ende der Magath 2.0-Ära angekommen, als die Mannschaft ganz bewußt gegen den Trainer spielt. Man muss sich nur mal ehemalige Leistungsträger und Kämpfer wie Vierinha (oder in meiner Sicht auch die Spieler Max Kruse, Julian Draxler, etc. die niemals wirklich richtig bei uns angekommen sind) ansehen, um zu verstehen, was ich meine. Ich habe das Gefühl, dass diese Spieler den Kampf für den Sieg aufgegeben haben, da er für sie aussichtslos erscheint und sie stattdessen vielmehr mit der Mehrheit mitschwimmen (nicht auffallen, nur das Nötigste erledigen). Eventuell passiert das ja sogar unbewusst, aber ich bin mir sicher, dass sich das sehr bald zu einem bewußten Verhalten erweitern wird. Dies ist definitiv nicht eine Krise, die durch fehlende Qualität im Kader zustande kommt, sondern vielmehr durch fehlende Motivation und (taktische) Einstellung. Und hierfür ist definitiv nicht der einzelne Spieler verantwortlich.

    Warum sollte ein Kruse, ein Draxler, ein Schürrle, und all die anderen Nati-Spieler in den anderen Ländern ansonsten so schlecht spielen? Ich glaube kaum, dass diese Spieler es nicht können, ich gehe vielmehr davon aus, dass sie nicht korrekt eingestellt und motiviert werden.

    Deshalb geht meine Bitte an das Management: Stellt diesen Umstand mit den notwendigen Maßnahmen ab und sorgt dafür, dass sich unere Leistungsträger bei uns in der Mannschaft wohl fühlen und entfalten können!

    14
  146. Ich finde, dass ein Trainerwechsel aus mehreren Gründen absolut Sinn macht.

    In meinen Augen ist es nahezu offensichtlich, dass Hecking nur mangelnde taktische Fähigkeiten mitbringt, um das vorhandene Spielermaterial in ein geordnetes (Offensiv-)System unterzubringen. Anstatt die einzelnen Stärken der Spieler in das System einzubringen, werden sie eher ihren Stärken beraubt(Extremfall: Schürrle). Die Folge sind einfallsloses Ballgeschiebe in der Viererkette oder lange Bälle auf den 1,80m großen Max Kruse. Die Mannschaft wirkt zu keiner Zeit so, als ob sie einen Plan verfolgen würde. Taktische Ideen, quasi eine taktische Identität ist für mich absolut nicht erkennbar. Oder kann mir hier jemand erklären, wie unser Plan aussieht, abgesehen davon, das Kopfballmonster Kruse mit Flanken zu füttern? Für einen Verein mit diesen Ansprüchen ist das absolut fragwürdig, eigentlich schon peinlich.

    Dazu kommt, dass es der Trainer anscheinend nicht schafft, die Spieler Woche für Woche zu motivieren. Ich finde, das wurde heute mehr als deutlich. Pressing? Stümpferhaft. Konzentration? Nicht vorhanden. Der Wille, der Hunger auf Erfolg, auf die Champions League im kommenden Jahr? Den habe ich nur beim Gegner gesehen. Auch wenn man sicherlich die Mannschaft ebenfalls in die Pflicht nehmen muss, ein Trainer ist nicht ausschließlich dazu da, der Mannschaft spielerisch seinen Stempel aufzudrücken. Ein Coach muss aus ihr eine eingeschworene Einheit formen, sie pushen, ans Limit bringen, weiterentwickeln und motivieren. Klopp ist sicherlich kein Taktiker erster Güte, aber er schafft es, seine Mannschaft auf den Punkt zu motivieren, das Letzte aus dem Team rauszuholen. Diese Fähigkeit geht Hecking offensichtlich völlig ab. Die Mannschaft wirkt lust- und konzentrationslos, wenigstens war das mein Eindruck in den letzten Wochen. Dazu kommen extreme Störfaktoren wie Bendtner, die, so fies es klingt, bis heute nicht beseitigt wurden.

    Als dritten Kritikpunkt möchte ich ironischerweise die fehlende Kritikfähigkeit des Trainers anführen. All die jetzigen Probleme wurden bereits vor Monaten zur Genüge angesprochen. Getan hat sich allerdings bis heute nichts. Die ersten Spiele der Hinrunde wirken wie eine Schablone für die letzten Wochen. Wer sich die Mühe machen will, kann sich ja gerne nochmal die wirklich guten Analysen einiger User letztes Jahr nach dem Mainz-Spiel durchlesen. Diese Beiträge hätte man eins-zu-eins heute posten können und das ist für mich das Schlimmste. Eine positive Entwicklung auf Basis einer Fehlernalyse fand zu keinem Zeitpunkt statt. Die wenigen Lichtblicke gegen Hannover oder Bremen (Hannover!!! Bremen!!!!) täuschen über vieles hinweg. Woche für Woche hat man die Hoffnung, dass der Knoten endgültig platzt (vor allem auswärts) und Woche für Woche wird man aufs Neue enttäuscht.

    Eines ist für mich jedenfalls klar. Hecking ist kein schlechter Trainer. Er kann eine Mannschaft defensiv optimal einstellen/stabilisieren. Das Spiel sicher zu gestalten, darf kein Vorwurf sein, aber es reicht nicht, sich auf diesen Faktor zu verlassen. Hecking profitiert offensiv immens von individueller Klasse. Letzte Saison spielte man aus einer stabilen Defensive schnell nach vorne, KDB war der Lenker und Denker des Spiels, eine Art Lebensversicherung des Trainers und des Erfolges. Mit seinem Abgang hat DH seinen größten Trumpf verloren, dessen Lücke auch ein Draxler bisher nicht schließen konnte. Ich denke, es ist der Punkt gekommen, wo vielleicht auch der Trainer selbst merkt, dass er an seine Grenzen stößt. Ich glaube nach wie vor, dass wir das Spielermaterial haben, um ganz oben mitzuspielen. Schürrle, Draxler, Arnold, Kruse, Rodriguez,… sind alles keine schlechten Spieler, die allerdings im Grunde fast ausnahmslos sträflicherweise in ein effektivloses „Korsett“ gezwängt werden, das sie behindert und ihnen und ihrer Qualität nicht im Entferntesten gerecht wird.

    15
  147. Ich befuerchte, dass die These, der Kader sei falsch zusammen gesetzt, im Nucleus richtig ist.
    Nur befuerchte ich auch, dass in Wolfsburg (an den diversen Stellschrauben drhenden Stellen des Konstruktes VW/VfL) etliche Manager sitzen, die der „sunk cost fallacy“ nicht abschwoeren koennen.

    Jetzt hat man die teuren Stars. Hat ordentlich Asche gekostet. Da muss man so weiter machen. Egal wie unwahrscheinlich ein erneute Teilnahme am internationalen Wettbewerb ist.

    Ich befuerchte also weiters, dass lieber teure Gehaelter weiter gezahlt werden statt geringere Summen in den Unterbau zu investieren und schnelle Loesungeen (also Versuche der Loesungen) nach dem Prinzip Hoffnung eher tragen sollen als durchdachte und langfristige Konzepte im Bereich der Jugendfoerderung.

    Aber Innovation ueberlaesst man ja auch lieber Tesla, nicht wahr? ;)

    0
  148. Nochmal meine Sicht zur Debatte „Strategiekarte vs. Trainerverantwortung“:
    Es ist absurd zu glauben, ohne Strategie könne ein Trainer NACHHALTIG was bewirken.
    Es ist aber genauso absurd zu glauben eine Strategie könne ohne einen wirksamen Trainer umgesetzt werden.
    Was also bringt uns die Diskussion?
    Wir müssen beide Probleme lösen.
    Genauer gesagt: nicht „wir“, sonder der dafür Zuständige.
    Und der hat einen Namen:
    Klaus Allofs.
    Heißt:
    jetzt ist vorbei mit Pressetexten, jetzt ist Managen gefragt. Und zwar im Wortsinne!
    Also die Eigentümer vom „Richtigen“ überzeugen und dieses dann umsetzen.
    Ich bin gespannt.
    Ich gehe davon aus, dass nach den beiden Spielen gegen Real wir erste Auswirkungen eines verantwortlichen Handelns des Managers sehen werden. Falls nicht: gute Nacht.

    3
    • Korrekt und gut beschrieben: Ich finde es schon sehr erstaunlich, wie emotionslos Dieter Hecking immer vor der Kamera steht und das im Spiel geschehene so beschreibt, als ob er ein Außenstehender, und nicht wichtigster Teil der Mannschaft, ist.

      Er geht nie auf falsche Taktik, Aufstellung oder ähnliches ein, sondern vermittelt (zumindest mir) immer das Bild, als ob da eine Mannschaft spielte, die nicht er coacht, sondern lediglich kommentiert. Überspitzt ausgedrückt könnte man das Gefühl kriegen, dass da sein Pressesprecher das Spiel kommentieren muss (bewusst sein und nicht unser).

      Was mir immer komplett bei seinen Aussagen zum Spiel fehlt, ist dieses: Wir werden gemeinsam daran arbeiten, die Fehler abzustellen. Wir haben eine Idee, etc. Immerhin hat er heute immer wieder betont, dass wir (die Mannschaft und sich eingeschlossen) schlecht in die Zweikämpfe gegangen sind. Zumeist klang es für mich in der Vergangenheit eher nach dem: Die Spieler haben dies und jenes falsch gemacht, selten hat er sich mit einbezogen und noch viel seltener positive Stimmung verbreitet.

      Da fehlt jegliche Emotion, jegliche Anteilnahme, einfach alles, was einen engagierten Trainer ausmacht.

      Sorry, das mußte ich einfach loswerden. Wer es anders sieht, kann dies bitte ignorieren, überlesen oder andere Dinge mit meinem Post anstellen.

      16
    • Ich habe vor einiger Zeit Allofs an den Verpflichtungen von Gustavo, Perisic, Malanda und de Bruyne gemessen und ihm eine positive Transferstrategie unterstellt. Das war falsch, wie die weiteren Bemühungen gezeigt haben. Inzwischen traue ich ihm nicht mehr zu, die richtigen Transferentscheidungen treffen zu können. Inwieweit die VW-Situation und daraus resultierende Zwänge eine Rolle spielen, kann ich nicht beurteilen. Für mich sieht es aber nicht so aus, als ob für den Transfersommer die richtigen Weichen gestellt sind – also wird es im nächsten Jahr wohl gegen den Abstieg gehen. Geziertes Schwatzen vor den Kameras und Schönredereien werden nicht reichen. Embolo? Der wäre ja verrückt, wenn er zu einem Verein ginge, der keinerlei Ambitionen mehr hat.

      Auch Hecking hat bei mir fertig. Er war nach der Ära Magath sicher besser als Köstner oder Schuster, aber jetzt sieht man, dass er weder ein guter Taktiker noch Motivator ist. Er kann ein Spiel nicht lesen und der Mannschaft nicht helfen mit den richtigen Wechseln zum richtigen Moment. Manches ist aus meiner Sicht völlig sinnfrei, ebenso sein emotionsloses Verhalten an der Seitenlinie.

      Also, @diego1953: „Gute Nacht“ ist wahrscheinlicher als alles andere. Ich habe gestern mit einem 0:3,0:4 gerechnet und kein Sky geschaut, um mir nicht wieder die Haare zu raufen.
      Es kam, wie gedacht.

      1
  149. Ich würde Hecking die beiden Spiele gegen noch Real gönnen. Danach muss er jedoch entlassen werden. Daran führt kein Weg vorbei. :vertrag:

    7
  150. Meint ihr Embolo wäre trotzdem möglich zu verpflichten, auch ohne Europäischen Wettbewerb(im schlimmsten Fall)? :)

    0
    • Embolo war in den letzten Wochen in etwa so „stark“ wie der VfL. ich glaube es wäre besser, wenn wir ihn nicht verpflichten würden. Bei Heckings konzeptlosem Fußball würde er nur noch mehr untergehen.

      1
  151. Jaa da gebe ich dir recht, er war die letzten Wochen nicht sehr stark, aber das hat jeder Spieler nunmal und er ist ja auch gerade einmal 19 Jahre alt.

    1
  152. Der Tabellenzweite und Pokalsieger ist sechs Plätze schlechter und verfehlt ganz deutlich die gestzten Saisonziele.

    Während woanders (z.B. Leverkusen) der Trainer schon lange in der Kritik steht, ist das in Wolfsburg gar nicht der Fall.

    Ich verstehe es nicht mehr.

    Heute war die gesamte Konzept- und Hilflosigkeit wieder zu sehen. Spätestens bei der Einwechslung von Schäfer. Ach ja, der sollte bestimmt die Flanke auf Schürrle schlagen (wie in Frankfurt auf Bendtner ;) ).

    Ich kann über diesen ganzen Verein und Teile der Fans nur noch lachen. Ihr merkt gar nicht, warum sich der Zyklus „VfL“ ständig wiederholt. Nach dem Erfolg wird einfach nichts gemacht. Statt erst richtig anzufangen, wird alles eingerissen.

    Der Gipfel war Klaus Allofs bei Sky. Auf die Frage des Reporters, ob der VfL Transfers bräuchte, schüttelt er nur den Kopf. Und ansonsten muss die Mannschaft es „einfach nur besser machen“.

    Das sage ich am nächsten Montag den schlechten Schülern in Mathematik auch: „Ihr müst es einfach nur besser machen!“.

    10
    • Nach deiner Logik wäre ja der Lehrer schuld. Die Eltern müssten also alles daran setzen den Lehrer, also dich, auszutauschen. Sehr geil :)

      5
    • Jupp, du hast es erfasst. Glückwunsch.

      1
    • Aber ich erkläre es dir auch noch mit der Schulthematik: Gerade Mathematik steht und fällt mit dem Lehrer. Sie sprechen unterschiedliche Lernkanäle an. Ich bin noch jemand der älteren Schule, der jeden Pups vorne erklärt und durchkaut. Dafür bin ich da. Ich gebe sozusagen den Kindern ein Werkzeug an die Hand, welches sie erlernen. Danach lasse ich sie weitergehende Probleme lösen.

      Wenn die Kinder in der Folge in der Masse Probleme nicht lösen können und in Überprüfungen versagen, muss ICH es mir ankreiden. Nicht die Kinder!

      Anders sieht es aus, wenn eine Überprüfung gut ausfällt und nur ein geringer Prozentsatz versagt. Dann kann es an mir gelegen haben (falscher Lernkanal wurde angesprochen), jedoch liegt es dann meist eher an Faktoren, die beim Kind zu suchen sind.

      Bei Hecking ist es einfach so, dass der Plan fehlt. Diese Mannschaft benötigt weniger Freiheiten auf dem Platz, mehr Plan im Angriff. Jeder Spieler muss bei uns wissen, wie er zu laufen hat. Bei Real oder Paris ist das wohl anders. Ibrahimovic würde sich über Hecking freuen – und das meine ich im ernst.

      6
  153. Ich empfand allgemein die Interviews nach dem Spiel als sehr aufschlussreich, denn sie verdeutlichen genau die Probleme:

    Allofs bzgl. Transfers: schüttet mit dem Kopf
    Allofs bzgl. Probleme: Verletzungen und keine Mannschaft auf dem Platz. Und die Mannschaft muss es „nächstes Jahr besser machen.“
    Allofs bzgl. Ziele: Es sind noch ein ppaar Spiele.

    Benaglio: „Wir waren voll fokussiert auf Leverkusen und wussten um die Situation. Kein Spieler hat an Real gedacht.“

    Draxler: „Einige Spieler haben wohl schon an Real gedacht. Von der CL brauchen wir nicht reden, wir sind in einer beschissenen Situation.“

    Allofs Ansichten sind ja schon länger bekannt, wobei ich seit heute glaube, dass der VfL wieder keinen Stürmer verpflichten wird.

    Aber die Spieleraussagen sind viel interessanter, sind sie doch völlig konträr. Draxler war es in der Jinrunde, der bemängelte, dass die Siege nicht mit der Leistung im Einklang stehen. Er bekam damals von Benaglio einen Rüffel.
    Heute ist es wieder ähnlich. Draxler legt den Finger in die Wunde, während sich Benagio schützend vor die Mannschaft stellt oder den Mist selbst glaubt. Ich hoffe Ersteres.

    Für mich sind jedenfalls zwei Dinge Fakt:
    1. Verantwortliche und Spieler sollten dringend aufhören von der CL zu reden. Diese Herrschaften scheinen die Lage immer noch nicht verstanden zu haben.

    2. In der Mannschaft scheint es deutliche Diskrepanzen bzgl. einer Spielbetrachtung zu geben. Das erinert etwas an die „Erklärbär-Zeiten“ von Schäfer unter Magath 2.0.

    10
  154. Seit ihr wirklich noch schockiert darüber, was auf dem Rasen abläuft?
    Habt ihr tatsächlich die Spieltage der Rückrunde und Hinrunde vergessen, die wir bereits so rumgurken?

    Also mich persönlich kann es nicht mehr schocken, was da auf dem Rasen und danach an den Mikrofonen abläuft.
    Es ist wie die Wolfsburger Welt es gerne ist, nämlich bei einigen sehr verblendet und oberflächlich. Der einzige Unterschied ist seit gestern allerdings der, dass Hecking und Allofs mittlerweile ihr Felle davonschwimmen sehen. Denn 6 Punkte und mehr (davon gehe ich am Ende des Spieltags momentan aus) in 6 Spielen aufzuholen würde an ein Wunder grenzen, und dass merken so langsam auch einige Verantwortliche. Denn das ist mein Fazit nach einigen Interviews von gestern.
    Allofs merkte man nach dem Spiel richtig an, dass er in Erklärungsnot ist, und gut 5 Minuten nach Spielende erwarte ich da auch keine sachlich korrekten Antworten und Lösungen auf unsere Probleme.
    Das Benaglio ein aalglatter durchgetakteter Profi ist, der garnicht mehr anders kann als so zu antworten wie gestern, ist mittlerweile bekannt.
    Aber die Anzahl der Spieler wird sich mehren, wenn es darum geht, das Anspruch und Realität auseinander klaffen. Siehe Draxler gestern und Schürrle vor 2 oder 3 Wochen.

    Europa ist seit gestern Geschichte, und dass, so muss man am Ende festhalten, vollkommen zurecht.
    Denn eines steht fest, die Anzahl der Fehler, sowohl von Spielerseite als auch von Vereinsseite darf nicht auch noch damit belohnt werden, am Ende vielleicht Europa-League zu spielen.
    Allein schon wegen der hohen Anzahl an Fehlern und Entwicklungen, die in die falsche Richtung gehen, kann man in einigen Bereichen nur von Diletantismus reden.
    Und leider Gottes wird dieser Diletantismus jetzt auch noch am Mittwoch mit einem Spiel gegen Real Madrid belohnt. Eigentlich muss man festhalten, dieses Spiel hat momentan weder der Verein noch ein einzelner Spieler wirklich verdient. Aber genau das passiert in den Köpfen der Spieler…sie vergurken in der Liga, belohnen sich selbst aber jetzt mit Real. Und mit dieser Mentalität, die man sich selbst in den Kader geholt hat mit Spielern wie Bendtner und Kruse (nur Beispiele), kann man auch Dauer nicht erfolgreich sein.

    Sicherlich ist eine Trainerentlassung das einfachste Mittel, um neue Impulse zu setzen, aber da muss man jetzt auch festhalten…neue Impulse helfen dir für diese Spielzeit, und ich glaube sogar in der nächsten Spielzeit nicht weiter. Denn die Planungen für die neue Spielzeit laufen schon seit längerem.
    Damit will ich nicht sagen, ich würde mich gegen eine Entlassung aussprechen, nur ich muss zugeben, der Zeitpunkt wäre sehr sehr bescheiden und würde kolpotierten Zielen entgegenwirken. Aber diese Armseeligkeit würde ja tatsächlich in das diesjährige Bild passen, das der Verein abgibt.

    1
    • Ob die Spieler das Spiel gegen Madrid auch nach dem Spiel / den Spielen als Belohnung sehen werden, wenn sie zwei Klatschen kassieren sollten?

      3
    • Möglich, aber momentan haben wir denke ich einige Kandidaten im Kader, die sich bei solchen Spielen sehen, und eigentlich mehr davon haben wollen, dafür aber nicht bereit sind, auch ihre täglichen Hausaufgaben zu machen.
      Das Spiel, das war vielleicht falsch ausgedrückt, dient vielen im Umfeld und der Mannschaft dazu, sich wieder reichlich Sand in die Augen zu streuen.

      1
  155. Wolf vom Bodensee

    Solange wir keinen Stürmer und kreativen Mittelfeldspieler bekommen, werden wir uns noch öfter über die schlechten Spiele ärgern. Die vorhandenen Spieler spielen so wie in der letzten Saison, es fehlt nur einer, der bei einem Stand von 0:0 aus dem nichts ein Assist macht ( de Bruyne) und einer der die Dinger rein macht ( letzte Saison Bruyne/Dost).
    Schürrle und Kruse brauchen die Pässe von einem kreativ Spieler, von alleine bringen die nix zustande. Wir brauchen im Sommer wie schon erwähnt, 2 kreativ Mittelfeld, 2 Stürmer, 1guten IV. Wenn dies nicht realisiert wird, müssen wir uns mit Platz 7 bis 10 anfreunden.
    Da müssen wir uns nix vor machen und träumen. Jede erfolgreiche Mannschaft hat mind. einen Knipser oder mind. einen der in der 89. das Spiel entscheidet, nicht umsonst fangen solche Spieler ab 40 Mille an ( Lewand./Robben/Müller/Abouma./Lukaku/Bruyne…)
    Wir haben nicht ansatzweise so einen…es ist mit dem Kader einfach nicht mehr drin..
    Man muss sich mal vorstellen, wir spielen praktisch ohne Stürmer und ohne der aus dem Spiel Tore vorbereiten kann…
    Ich lese immer fast alle Eure Beiträge und schreibe höchstens ein bis zwei Mal einen Beitrag im Jahr, musste dies jetzt aber los werden…
    Hier im Süden sind 70% Bayern 25% Stuttgart 5% Rest und einer VfL Wolfsburg (ich) Fan
    Bin Mitglied beim VFL und besuche immer die Trainingslager in Bad Ragaz und Tuttlingen,
    gehe wenn VFL spielt immer ins Stadion nach Augsburg, Stuttgart und München.
    Nun könnt Ihr Euch ja vorstellen was ich in meinem Verein, Arbeit und Bekannten alles anhören muss….
    Deshalb wünsche ich mir das es nächste Saison besser wird und Allofs sich besinnt und die Kohle für Spieler ausgibt, um erfolgreich zu sein und oben zu bleiben, muss man jede Saison 100Mille ausgeben…
    Wünsche uns allen eine gute und erfolgreichere Zukunft mit dem VFL…
    Gruß vom Bodensee

    9
  156. Man kann viele Kommentare hier verstehen, allderdings nicht die scharfe Kritik gegen Heckings taktische Vorstellungen. Daran hapert es nicht. Vor dem 1-0 konnte man sogar sehen was geübt geworden ist. Ein Paar Male schnelle Vorstösse mit einigen Spielern im Torraum.

    Aber ich sehe Hecking jetzt vor scharfer Kritik. Etwas stimmt sicherlich nicht in der Mannschaft, und, wie viele hier meinen, sieht man kaum Zeichen dafür, dass die Spieler für den Trainer sich aufreissen. Aber, wie vorher gesagt: über Interna wissen wir sehr wenig, aber können, wie manche hier, darüber Mutmassungen anstellen. Klar ist dass es nicht gut gelaufen ist auf dem Transfermarkt, weniger von der Sicht spielerischen Qualität, als von Mannschaftszusammenhalt. Die Ratlosigkeit Heckings ähnelt ja andere Trainer in solchen Situationen.

    Zum Spiel: wie so oft wurde VfL niedergekämpft, mit Leidenschaft besiegt. Dazu waren die beiden ersten Tore klassisch: ein Innenverteidiger hoch auf dem Feld und er verliert da einen Zweikampf. Dante in beiden Fällen. Aber die Tore hätten auch fallen können bei Knoches missratene Pässe. Oder bei den pomadigen Bewegungen von Rodriguez. Einzig bei Arnold hat man das Gefühl, dass ein Spieler alles gibt.

    Die Auswechslungen besagen wohl deutlich, was Hecking von manchen Spielern denkt. Träsch war taktisch nachvollziehbar und er hatte keinen guten Tag. Kruse war sehr schwach, so wie Knoche. Der Ascues wird gegen Madrid auf dem Feld stehen, denke ich.

    Schwierig zu sagen was passieren wird. Seit November spielt VfL wie einen sicheren Absteiger, so sieht auch die Punkteausbeute aus. Bei vielen Vereine folgten dass Jahr danach ein Abstieg. Kann mich an Frankfurt und Karlsruhe erinnern, die solchen Phasen durchliefen.

    Hoffentlich kommt es nicht so weit. Wie ich mich dagegen sträube: es kann so kommen wie viele hier wollen. Aber ich hoffe trotz allem auf ein Zusammenrücken der Mannschaft und Trainer, weil dieser Trainer wirklich gut ist, so wie die Mannschaft. Leider gilt das wohl für die meisten Trainer die entlassen wurden oder von sich aus gingen, und für die meisten Mannschaften die ihre Ziele nicht erreichen konnten.

    2
  157. Ich war gestern auf neutralen Plätzen in Leverkusen dabei. Was mir aufgefallen ist: obwohl die Nordkurve wesentlich kleiner wirkt, so wird das komplette Publikum bei vielen Aktionen mit einbezogen, heißt: im neutralen Bereich wird viel schneller über eine vermeintlich schlechte Entscheidung des Schiedsrichters gepfiffen, was das eigene Team zusätzlich pusht. Da merkt man, wer hier ein Heimspiel hat.
    Für mich hatte das 2:0 einen üblen Beigeschmack, da Dante am Boden lag. Sah allerdings nicht unbedingt nach einem Foul aus, wobei man Dante zumindest zurechnen kann, dass es sich nach vorne einschaltet wollte.
    Was war jetzt mit Knoche los? Ein IV wird nicht grundlos ausgewechselt. Ist er verletzt oder lag es an der Leistung? Immerhin freut es mich für Ascues, der ist mir sympathisch.

    0
  158. Wolf vom Bodensee

    Ich denke Hecking hat da nicht viele Möglichkeiten.
    Wenn Ihr an seiner Stelle wärd, welchen Stürmer würdet Ihr einwechseln, der ziemlich sicher Trifft oder wenigstens für Torgefahr sorgt und welchen Mittelfeldspieler würdet ihr einwechseln der das Spiel an sich reißt und die Stürmer mit Pässen versorgt?
    Da seht ihr schon das wenig bis gar keine Möglichkeit bestehen. Das die Abwehrspieler auf die Dauer unsicher werden, wenn man vorne nicht trifft und nie in Führung geht, brauchen wir nicht zu diskutieren. Gute Mannschaften oder oft wir letzte Saison, wie oft geht man durch heiterem Himmel in Führung durch diese bestimmten Spieler und gewinnt von Minute zu Minute und Woche für Woche Selbstvertrauen? Genau dies haben wir letzte Saison gemacht, wozu wir jetzt aufgrund der fehlenden Spielern nicht in der Lage sind.
    Fehler wurden in der Kaderplanung gemacht. Wenn Hecking dort maßgeblich mitgewirkt hat,
    trägt er mitschuld.Denke nicht das er Bruyne/Perisic gerne abgegeben hat und sich genau so ärgert wie wir das kein neuer Stürmer gekommen ist.

    1
  159. Meine Prognose für die nächsten Ereignisse:
    Wir alle (Fans, Mannschaft, Trainer, Manager) werden die beiden Spiel gegen Real genießen. Keine Klatschen sondern schöner Fußball (von Real) und wir schlagen uns achtbar. Dazwischen die Niederlage gegen Mainz (wenn es doch zu einem Punkt reichen sollte haben wir Dusel gehabt).
    Und nach der Niederlage in Bremen erklärt Hecking seinen Rücktritt.
    Dieses Szenario erscheint mir höchstwahrscheinlich.

    2
    • Diego, wie begründest du deine Erwartung, dass es – zumal nach deiner unbarmherzigen Kritik an der Leistung von gestern – gegen Real keine „Klatschen“ geben sollte? Woher sollte das Potential zu einem „wir schlagen uns achtbar“ kommen? Wie könnte Hecking, der gegen Leverkusen als Trainer auch aus deiner Sicht total versagte, ausgerechnet gegen Real eine Spielidee haben, die den VfL das Gesicht wahren lässt? Und wie erklärt sich bei achtbaren Niederlagen dann wiederum der erwartete Leistungsabfall gegen Mainz und Bremen? Unterliegt dem nicht doch unterschwellig das Gefühl, die Mannschaft habe zwei Gesichter? Wenn dem so wäre, dann könnte der Trainer ja nicht der Alleinschuldige für die sportliche Negativleistung sein und man müsste fairerweise doch auch Zweifel hegen am Mannschaftsgeist, der Teamharmonie, oder wie auch immer man dieses Gen nennen möchte, das den Einzelnen dazu bringt, genau den Schritt mehr zu machen, der notwendig ist, um den Fehler des Mitspielers auszugleichen. Du merkst, ich will damit gar nicht mal deiner Erwartung für die Real-Spiele widersprechen, sondern deiner Ursachen-Analyse für die Leistungsschwäche, die sehr einseitig auf die Trainerleistung ausgerichtet ist.

      3
    • @Joan: meiner bisherigen Beobachtung nach hat die Mannschaft in der CL durchaus gute Leistungen gezeigt (wenn man mal das Spiel in Eindhoven ausblendet). Und Real ist zwar super, aber nicht unfassbar gut (ich halte Barcelona und die Bayern für stärker).
      Zur Klärung: Hecking hat nicht im Spiel gegen Leverkusen als Trainer „total versagt“, sondern kann insgesamt in dieser Saison nicht das Optimale aus der Mannschaft herausholen. Dafür gibt es natürlich viele Gründe, einer davon – neben spieltaktischen Defiziten – ist sicher die von dir angesprochene fehlende Teamharmonie. Auch das ist Aufgabe eines Trainers! Wie im echten Leben muss ein Vorgesetzter – und das ist der Trainer für die Mannschaft – diese begeistern und zu Höchstleistungen bringen. Das gelingt Hecking in dieser Saison nicht (mehr). In der CL ist das ein anderes Pflaster. Aber das ist dir natürlich klar.
      PS: vielleicht gibt es sogar einen Zusammenhang zwischen der defizitären spieltaktischen Ausrichtung der Mannschaft und dem fehlenden Taemspirit. Vielleicht spüren die Spieler – die ja durchaus was von Fußball verstehen – diese Defizite und dadurch wird der psychologische Einfluss des Trainers gemindert? Wer weiß….

      1
    • Nochmal: Im Rahmen meiner Verantwortung als Trainer auch für die Teamharmonie hätte ich oftmals die halbe Mannschaft ausgewechselt und durch Spieler ersetzt, die vom vielen Bankdrücken schon Schwielen am Po haben. Die hätten es dann wahrscheinlich auch nicht besser gemacht, aber es hätte als Zeichen an die Etablierten gedeutet werden können. Nur – hat Hecking die Beinfreiheit oder auch die Konfliktbereitschaft, dies tun zu können? Ich glaube kaum.

      4
    • Eine Mannschaft ist eine Zweeckgemeinschaft. Hier denken manche ja immer, dass das alles Freunde sind. Der Großteil der Spieler akzeptiert sich im Erfolgsfall maximal. Ansonsten existieren Neider und Egoismen. Ein Sportler mus Egoist sein, denn er hat nur begrenzt Zeit, um v.a. Geld aber auch Erfolge zu ergattern.

      Gerade im Mißerfolg ist es Aufgabe der Verantwortlichen, die Mannschaft nicht auseinander fallen zu lassen.

      Und natürlich erkennt ein Spieler, inwieweit der Trainer Defizite aufweist. Jeder von uns erkennt ja auch, wenn der Chef versagt. Es ist eben nur schwierig, ihn darauf aufmerksam zu machen. In einer Fußballmannschaft ist es aber möglich. Aber scheinbar sind sich hier entweder Spieler auch uneinig oder haben keinen Arsch ind er Hose.

      3
  160. DerMannderKann

    Guten Morgen Leidensgenossen,
    Wenn wir alle mal ehrlich sind: uns kann diese Vorstellung gestern doch nicht mehr schockieren oder?
    Die Probleme die der VFL hat sind sehr vielseitig und komplex:
    -ein Trainer der seine Philosophie nicht auf Spielerportfolio im Kader anpassen kann bzw. seine Idee auch nicht vermitteln kann
    – einen Manager der die Stärken und Schwächen im Kader nicht erkennt und entsprechend falsche Entscheidungen im Bereich „Zugänge“ trifft! Resultat: es werden Ziele ausgegeben die nicht realistisch sind
    -schlechte Nachwuchsarbeit ohne Einheitliches Konzept
    -kein fussballsachverstand im AR, denn wäre dieser da hätte man längst reagieren müssen auf das was die letzten Monate passiert ist
    Das waren grob die Probleme in einer Übersicht. Auf 2 Punkte möchte ich näher eingehen:
    Trainer DH: ein Mann der die Stärken seines Kaders nicht kennt. Wie kann man mit Leuten Ballbesitzfussball spielen wenn unsere Gesamteoffensivabteilung technisch BESTENFALLS bundesligadurchschnitt ist? Für mich nicht nachzuvollziehen. Hier muss eine Änderung her! Es wird ein Mann benötigt der eine klare Philosophie hat und die mit der des VFL übereinstimmt. Diese muss dann im gesamten Verein in allen Klassen und im Jugendbereich implementiert werden.
    Manager KA: für mich hat er einen sehr großen Anteil an der Misere. Seine Transferpolitik ist fragwürdig und seine Einschätzung der Problemzonen in der Manschaft einfach unterirdisch! Dadurch sind die gesteckten Ziele natürlich nicht erreichbar.
    Ich möchte noch kurz etwas zu einzelnen Spielern schreiben die hier so oft thematisiert werden:
    Bruno: der Einsatz stimmt zwar aber der Rest? Für mich taktisch schlecht technisch schlecht. Aus meiner Sicht keiner der uns voranbringt
    Knoche: hier hätte ich mir mehr erhofft, aktuell muss man einfach sagen: keine internationale Klasse
    DB unser Kapitän: tja im reklamieren und jammern super, aber der Rest? Nicht mehr als Bulli-Durchschnitt
    Kruse: in unserem spielsystem wertlos, technisch Mittelmaß und langsam das man denkt man könne ihm unterwegs die Schuhe besohlen..
    So nun reicht es sonst wird zu viel.

    Vllt. könnte man mal pro Tag einen Diskussionsthread zu jedem Spieler eröffnen. Wo man etwas zur bisherigen Saisonleistung und zu Potenzial etc. schreiben kann
    Könnte interessant werden die Meinungen einzelner zu lesen und sich auszutauschen. Wäre das was Normen?

    6
    • „seine Einschätzung der Problemzonen in der Manschaft einfach unterirdisch! “
      Mal ehrlich: keiner von uns kennt auch nur ansatzweise Allofs Einschätzung der Problemzonen der Mannschaft.
      Das, was er nach außen sagt MUSS sich von seiner Einschätzung unterscheiden, weil die Mannschaft ja noch im Spielbetrieb ist.

      Wenn er zum Beispiel sagen würde: Knoche hat sich leider absolut negativ entwickelt, RiRo ist ein Schatten seiner selbst, von Dante hatte ich mehr erwartet, Träsch ist einfach technisch zu limitiert und Vieirinha knüpft nicht im entferntesten an seine Leistung der letzten Saison an….was glaubst du welche Leistung die Mannschaft in den nächsten Spielen dann zeigen würde?

      Also nicht am Reden sollte man Klaus Allofs messen sondern am Handeln
      Und da wäre ein Agieren, dessen Auswirkungen wir alle sehen können langsam mal an der Zeit.

      3
    • DerMannderKann

      @diego: hätte er die Problemzonen erkannt hätte er diese im Sommer bzw. im Wintertransferfenster versuchen können zu beheben.
      Und das KA mal öffentlich Kritik äußert sollte uns doch mit den Diskussionen um schürrle bekannt sein. Daher stelle ich diese These auf das er die kaderschwächen nicht richtig erkannt hat

      1
  161. Die Aussagen im Wölfe-TV von Allofs, gefielen mir schon besser, als nach dem Spiel.

    “Bei dieser Leistung, verbietet es sich, über CL zu reden. Wir müssen uns deutlich steigern, um überhaupt in die EL zu kommen.“

    So sieht es aus.

    3
    • Was sollte mir daran gefallen, dass Allofs Weisheiten ausspricht, die jeder 5jährige bereits erkannt hat.

      6
    • Hättest du gehört, was er nach dem Spiel gesagt hat, wüsstest du was ich meine.

      0
    • Es ist ein Unterschied, was ich gegenüber Sky, Bild usw. ewig kommuniziere oder im eigenen „Wölfe-TV“.

      Ersteres hat für mich ein viel größeres Gewicht. Der VfL labert seit der Hinrunde nur von der CL, sogar noch am Freitagabend nach einem 0:3. Das ist im Kopf einfach drin und Allofs & Co. glaubten scheinbar tatsächlich daran.

      Wenn Allofs sich morgen im Sportclub hinsetzt und eindeutig von der CL abrückt und nur noch Platz 7 als Hauptziel ausgibt, so glaube ich zumindest an eine kleine Besserung. Nur der Kopf müsste es dann auch bei mindestens 12 anderen Personen mitmachen.

      1
    • Natürlich habe ich das gehört.
      Das ändert bei mir aber nichts daran, dass ich jetzt nicht positiv überrascht bin, wenn ein hochbezahlter Manager längst überfällige Einsichten ausplaudert.
      Von dem erwarte ich das bereits bevor es zu spät ist.

      1
    • Ich meine nur damit, dass es vor Wochen solche Aussagen nie gegeben hätte. Klar ist es ein total versagen, aber immerhin jetzt als nie. Die Spirale wurde ja schon von mir und einigen anderen von September an aufgezeigt.

      0
  162. Die Mannschaft ist doch nicht zu schlecht, um zumindest die Europa Leaque zu erreichen. Das würde bedeuten, dass Hertha, Mainz und Gladbach besser besetzt sind. Gerade bei Hertha und Mainz kann man das ganz klar verneinen. Die sind sogar deutlich schlechter besetzt.

    Der Kader des VfL weist viele Schwächen auf, doch könnte man sie durch Anpassungen in der Spielweise wohl ganz gut kompensieren. Ein Punkt wäre zum Beispiel der Versuch des großen Ballbesitzes. Solch ein Fußball erfordert individuell stärkere und v.a. schnellere Fußballer, die plötzlich das Tempo erhöhen können.

    Hier werden auch ewig Neuzugänge gefordert. Natürlich muss die Mannschaft v.a. im Sturm verbessert werden. Doch das ist eine ganz andere Baustelle. Und selbst wenn man dies als Schutzfaktor für Hecking heranziehen möchte: Es spricht gegen den Trainer. Er hat mit Schürrle und Kruse zwei deutsche Nationalspieler und mit Henrique einen quirligen schnellen Mann. Gladbach hat vorne identische Spielertypen, Mainz ähnliche.
    Abgesehen davon hätte er sowohl im Sommer als auch im Winter auf einen Stürmer drängen können, der nicht im obersten Regal steht.

    Dieser Kader MUSS für das internationale Geschäft ausreichen. Erst recht in dieser Saison, wo man so wenig Punkte wie noch nie dafür holen muss.

    Hier versagt ein kompletter Verein derzeit, und die Schuldigen werden ständig in Schutz genommen. Geht das so weiter, darf nächstes Jahr gezittert werden. Zumindest sind dann ganz wenige hier wieder zufrieden.

    7
    • Hier versagt ein kompletter Verein derzeit – nicht nur in spielerischer Hinsicht. Daneben gibt es auch noch viele Baustellen.

      3
    • @Mahatma: teile deine Meinung zur Kaderstärke.
      Was ich aber nicht versteh ist: „die Schuldigen werden ständig in Schutz genommen“.
      Von wem?
      Wo?

      1
    • Natürlich versagt der ganze Verein. Aber irgendwo muss man anfangen.

      Hier wurden die Ursachen schon zig Mal aufgeführt und erläutert.
      – schlechte Transfers
      – schlechte Kaderzusammenstellung
      – Verkäufe zu Unzeitpunkten
      – Scouting
      – Stärken von Spielern passen nicht zur Spielphilosophie
      – fehlendes Offensivkonzept
      – schlechte Teamharmonie, evtl. auch durh öffenlich geäußerte Kritik und natürlich dem Mißerfolg
      – keine langfristige Strategie
      – Verletzungen
      – Formtiefs

      Aber trotzdem: Für die CL reichen zwischen 55 und 60 Punkte. Das ist so schlecht wie nie. Und dieser Kader sollte zumindest ausreichen, um Hertha oder Mainz hinter sich zu lassen.

      Ich erwarte einfach, dass man diese Saison JETZT analysiert und zu Schlußfolgerungen kommt. Dazu gehört auch die Erkenntnis, dass ein Trainer nicht für die Ewigkeit ist. Hecking ist 3,5 Jahre hier, eine vollkommen ausreichende und gute Zeit. Er hat die Mannschaft stabilisiert und durchaus auch ein Gesicht gegeben. Nun bedarf es eines Trainers, der der Mannschaft spielerisch mehr vermitteln kann.

      Und Allofs` Aufgabe ist es endlich, Transfers nicht vom Namen abhängig zu machen, sondern von Eigenschaften. Und dazu gehört dringenst der Antritt. Uns fehlen Spieler, die sich im 1 gegen 1 durchsetzen können. Dazu kommen noch oben genannte Probleme…

      11
    • DerMannderKann

      @mahatma: zum Thema kaderstärke können wir ja gerne mal einer Quervergleich zu jeder Positionen machen. Von Hertha, Gladbach Mainz, Bayer, Schalke etc.
      dann müssen wir noch den Faktor mannschaftliche Geschlossenheit als Ganzes miteinrechnen. Dann sehe ich uns nicht besser als Gladbach oder Hertha

      1
    • @Diego: Die Hälfte der hier Schreibenden nimmt die beiden in Schutz bzw. zumindest zum Teil und sieht die Schuld bei den Spielern. Die Personen weisen dann ganz gern auf Rechtschreibfehler hin oder kommen mit Zitaten berühmter Philosophen, die ja angeblich auch auf den VfL zutreffen. Gerne werden auch noch Phrasen benutzt.

      Ganz extrem endet es dann noch in Artikeln oder Podcasts, in denen sich Trainerkritik nahezu verbietet. Nicht umsonst wurde die Lösung einer Trainerentlassung vor kurzem komplett ignoriert.

      Du hast es doch selber angemerkt bzw. wirst nicht müde, mit entsprechenden Personen zu diskutieren.

      Das Schöne ist aber, dass diese Seite kein Spiegelbild der im Stadion anwesenden Fans ist. Dort ist die Unzufriedenheit gerade mit dem Trainer überall vernehmbar. Es ist eben nur so, dass der Pokalsieg und die Spiele in der CL versöhnlich gestimmt haben. Letztendlich war wohl der Sieg gegen Ingolstadt Gift. Ohne diesen hätte es wohl gekracht.

      2
    • Für mich hat die ganze Misere noch ein anderes Problem.
      Die beiden (Allofs und Hecking) stehen psychologisch gesehen in einer gewissen Abhängigkeit zueinander.

      Ich glaube, Allofs wollte damals Schuster unbedingt hier verhindern (was ich auch ok finde) und ist Sanz mit Hecking zuvorgekommen.
      Jetzt einzugestehen, dass Hecking nicht der Weisheit letzter Schluss war, käme dem Eingeständnis einer Fehlentscheidung nahe.
      Und Hecking muss Allofs dankbar sein. Denn ohne den hätte er wohl nie den Vertrag seines Lebens erhalten und würde immer noch in Nürnberg oder bei einem anderen Zweitligisten rumdümpeln.
      Wenn Hecking also Zweifel an Allofs Transferpolitik hätte, würde er die nie zum Ausdruck bringen.

      Somit hängen die beiden auf Gedeih und Verderb aneinander.
      Und keiner wird den notwendigen Schnitt machen, wenn nicht jemand anders eingreift.

      7
    • DerMannderKann

      Wenn dem so ist Zaungast, dann müssen beide gehen! Was gemessen der zielausgabe (KA: CL) und dem aktuellen Platz auch berechtigt wäre.

      5
    • Quervergleich:
      1. Spalte Hertha, 2. Spalte WOB, 3. Spalte Punkt

      Jarstein – Benaglio – 0:1
      Weiser – Träsch – 0:2
      Stark – Knoche – 1:2
      Brooks – Dante – 2:3
      Plattenhardt – Rodriguez – 2:4
      Cigerci – Arnold / Lilavogel – 2:5
      Skjelbred – Gustavo – 2:6
      Kalou – Schürrle – 3:6
      Darida – Draxler – 3:7
      Haraguchi – Vieirinha – 4:8
      Ibisevic – Kruse – 5:9

      1. Spalte Mainz; 2. Spalte WOB, 3. Spalte Punkte
      Karius – Benaglio – 1:1
      Brosinski – Träsch – 1:2
      Bell – Knoche – 2:3
      Hack – Dante – 2:4
      Bussmann – Rodriguez – 2:5
      Latza – Arnold – 2:6
      Baumgartlinger – Gustavo – 2:7
      Samperio – Schürrle – 2:8
      Malli – Draxler – 3:9
      de Blasis – Vieirinha – 4:10
      Cordoba – Kruse – 4:11

      Das ist natürlich subjektiv, aber mal weitgehend unter der Normalform gewertet. Beide Teams sind einzeln betrachtet wesentlich schwächer.

      Mannschaftlich sind sie derzeit natürlich stärker (Erfolg), auf der Bank sind sie ähnlich besetzt. Unterschied: Beide Trainer stellen nach Stärken auf und lassen dementsprechend spielen.

      2
    • DerMannderKann

      @ Mahatma: sicherlich sind das subjektive Meinungen über die Stärke der einzelnen Spieler, aber die Beurteilungen bzgl. ein paar vergleiche wundern mich etwas:
      Platthardt-RiRo: da sehe ich plattenhardt stärker, da RiRo seit 1,5 Saison miserabel spielt.. Die Tendenz bei RiRo geht klar nach unten und plattenhardt spielt mehr als gut. Zudem sind die Standards die ihr tritt deutlich gefährlicher. Unsere Standards sind eine Katastrophe besonders wenn sie von RiRo kommen.
      Darida- Draxler: die beiden zu vergleichen kann man nicht wirklich. Aber Darida ist für mich ein unfassbarer starker Spieler und wurde nicht umsonst mit z.b. Bayern in Verbindung gebracht. Der Vergleich mit draxler passt nicht eher mit Maxi. Da ist Darida für mich vorne
      unter der Berücksichtigung der o. g. geht die Tendenz eher auf Unentschieden! Betrachtet man dann die mannschaftliche Geschlossenheit dann weiß man warum Hertha vor uns steht
      Bei der Bewertung von Mainz bin ich Bus auf die TW Position bei dir. Aber hier trägt der Kompetenz des Trainers und die Einstellung der Spieler das Team und daher zurecht vor dem VfL

      0
    • @Zaungast: Hecking hat den Pokal geholt, ist Vizemeister geworden und steht im Viertelfinale der CL. Er war 3,5 Jahre hier Trainer.

      Wo wäre bei dieser Bilanz das Eingeständnis, falsch gelegen zu haben?

      3,5 Jahre sind mehr als genug, auch Guardiola geht doch bei Bayern, weil er merkt, dass er sich abnutzt. Irgendwan kann man als Spieler das Gesülze des Trainers nicht mehr hören.

      Aber ich gebe dir recht: Die Anghängigkeiten beider sind eklatant, gegenseitige Kritik wird es kaum geben.
      Selbst einen Rücktritt schließe ich mittlerweile aus, da ich glaube, dass Allofs ihn verhindern würde…

      5
    • „@Zaungast: Hecking hat den Pokal geholt, ist Vizemeister geworden und steht im Viertelfinale der CL. Er war 3,5 Jahre hier Trainer.

      Wo wäre bei dieser Bilanz das Eingeständnis, falsch gelegen zu haben?“

      @Mahatma,
      in dem er (Allofs) eingestehen müsste, dass wir mit Hecking aber ohne KdB und Perisic und deren positive Auswirkungen auf das Team, diese Erfolge mit Hecking nicht erreicht hätten.
      Jedenfalls meiner Meinung nach nicht.
      Da wäre maximal eine Konsolidierung eines damals desolaten Teams auf Platz 12-8 bei rausgekommen.

      2
    • @Mahatma: wie du weißt, packe ich auch manchmal in die Polemikkiste. Hier allerdings finde ich das unangebracht.
      Nach meiner Wahrnehmung bemüht sich auch die „Hälfte der Schreibenden, die den Trainer in Schutz nehmen“ um ein differenziertes Bild und wollen einfach nur keine Stammtischparolen a la „Haltet den Dieb“. Und das finde ich gut so. Niemand „nimmt den Trainer in Schutz“ oder „sucht die Schuld bei den Spielern“, sondern meistens wird auf eine Vielzahl von Defiziten hingewiesen und eben – im Gegensatz zu mir – nicht geglaubt, dass ein Trainerwechsel was bewirkt. Ich hab es an vielen Stellen erläutert: Vieles ist zu tun, aber bitte nicht alles gleichzeitig, es gibt eine besonders hilfreiche Reihenfolge bei dem Maßnahmenbündel. Was ich da denke ist ja bekannt.

      @Zaungast: welche „Verbindung“ auch immer Allofs und Hecking haben mögen, eine steht ganz sicher fest: Allofs ist der Vorgesetzte von Hecking. Und damit in der Handlungspflicht. Und wenn er dieser nicht nachkommt, muss er mit den Konsequenzen leben: dann handeln andere und tun das, was sein Job wäre.
      Ist fast immer so einfach.
      Übrigens: in jeder vernünftigen Managementstruktur sucht der Vorgesetzte seine Leute aus. Und legt diesen nahe, zu gehen, wenn es nicht mehr zu passen scheint. Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. das liegt in der Natur der Sache.
      Nachklapp zum „Eingeständnis“: natürlich muss Allofs nicht deine Meinung (ohne KDB wäre letzte Sison schlecht gelaufen) seinen Vorgesetzten vermitteln. Es genügen die Fakten, und die hat Mahatma aufgezählt.

      1
    • @Mahatma: Wenn du von der Stärke einer Mannschaft sprichst, verstehe ich dich immer so, als ergebe die sich aus der Summe der Leistungsstärke der Einzelspieler. Das ist aber nicht so – weder im Arbeitsleben und schon gar nicht im Sport. Ein notwendiges fachliches Können der Einzelspieler vorausgesetzt, erwächst die Stärke einer Mannschaft aus der kollektiven Funktionalität des einzelnen für die Mannschaft als Ganzes. Und Funktionalität in diesem Sinne geht hier weit über die rein sportliche Leistungsfähigkeit hinaus und erfordert z. B. geradezu, Egoismen und individuelle Interessen hinter die gemeinsamen Ziele als Mannschaft zu stellen. Nur Mannschaften, denen dies gelingt, sind erfolgreich. Anders wäre gar nicht zu erklären, dass individuell schwächer besetze Teams, hier deutlich überlegenen Paroli bieten können. Und individuell stark besetzte Mannschaften könne diese Stärke auch nur dann umsetzen, wenn vorhandene Egoismen den mannschaftlichen Zielen untergeordnet werden. Wirklich exzellente Profifußballer wie ein Messi, dem man eine zeitlang diesen Egoismus vorgeworfen hat, haben dies erkannt. Und wie spielentscheidend ein Messi gerade auch in der Nebendarsteller-Rolle und ohne eigenen Torerfolg sein kann, konnte man im letzten CL-Finale gegen Turin sehen.
      Beim VfL erkenne ich diese mannschaftsdienliche Einstellung bei den wenigsten Spielern und leider sind diese schon über ihrem sportlichen Zenit oder gerade einmal BL-Durchschnitt. Die sogenannten Stars spielen dagegen launisch, wechselhaft und haben scheinbar mehr damit zu tun, die ihnen vorauseilende sportliche Überschätzung psychologisch zu verarbeiten, als sich bedingungslos in das vorhandene Gefüge der Mannschaft einzugliedern. Dass es so ist, ist dabei gar nicht mal unbedingt diesen Spielern selbst vorzuwerfen, da sie ja – so ist meine Einschätzung – nicht immer in erster Linie als funktionaler Teil einer Mannschaft, sondern mindestens ebenso als individuelle Ausrufezeichen des Projekts VfL geholt wurden. Und hier, lieber Mahatma, sind wir wieder bei der Frage der strategischen Ausrichtung des Clubs. Nach Scheitern Nr. 2 wird der Versuch, in Wolfsburg ein „Klein-Barcelona“ aufzubauen, wahrscheinlich ein drittes Mal beginnen.

      3
    • 0
    • „Und wenn er dieser nicht nachkommt, muss er mit den Konsequenzen leben: dann handeln andere und tun das, was sein Job wäre.
      Ist fast immer so einfach.“

      Das habe ich ja oben schon geschrieben: Bis jemand anders eingreift.
      Allofs ist ein Zauderer und Zögerer.
      Siehe Schaaf.

      Mit „Eingestehen müssen“ meine ich, erkennen zu geben, dass die jetzige Misere schon früher auf uns zugegekommen wäre und nur dem glücklichen Zufall zu verdanken ist, dass Mourinho keinen Wert auf KdB gelegt hat.
      Also für Sanz gleichbedeutend wäre mit: „Da hätten wir auch Schuster nehmen können. Wer weiß, wie wir dann heute dastehen würden.“

      0
  163. Ich hätte ne Frage.
    Ich sehe dass unter diesem Bericht sehr viel kommentiert worden ist.
    Mich würde interessieren wo der Rekord an Kommentare unter einem Bericht liegt. :top:

    1
  164. OT: was für ein traumhafter Samstag und Sonntag!
    Sonnenschein pur.
    24 Grad Celsius.
    Kein Spiel des VfL.
    Und jetzt ein gutes Fußballspiel: RB gegen Bochum.
    Mehr Glück geht im Moment nicht.

    0
  165. @Diego1953
    Ich habe da mal ein Frage an Dich.
    (ist jetzt so eine dieser rein hypothetischen Fragen – aber interessant)

    Nehmen wir mal an wir hätten zur Rückrunde einen neuen Trainer bekommen. Ich spinn jetzt mal komplett und sage wir hätten den Tuchel oder den Mourinho bekommen (Wir sind uns einig dass das „gute“ Trainer sind)

    Auf welchem Tabellenplatz würdest Du uns jetzt sehen und perspektivisch bis zum Saisonende?

    (Also mit komplett dem selben Personal das auch Hecking zur Verfügung steht )

    3
    • @Stan: Platz 3

      0
    • Das ist interessant.
      Ich bin der Meinung das man mit einer Mannschaft die aus z.B.
      Knoche, Träsch, Arnold, Jung, Dost, Stolze usw. besteht so um Platz 7/8 herum spielt. Wenns gut läuft Platz 6 – wenn’s nicht läuft Platz 10

      MMn haben wir nur so 3, 4 Spieler die die Qualität einer Top 3 Mannschaft haben.

      Von daher glaube ich das unsere Ansprüche an die Ziele die mit so einer Mannschaft zu realisieren sind zu hoch sind.

      5
    • …und eben da, lieber Stan, ist der Dissens hier im Blog, der zu der vereinfachenden Unterstellung führt, dass es hier zwischen Fans und Gegnern des Herrn eben primär um den Trainer Hecking ginge.
      Eine (bunt) zusammengewürfelte Truppe, die für mich kein erkennbares strategisches Konzept umsetzen könnte, in der Spieler willkürlich und überteuert aus Karrieren heraus verpflichtet werden, die sie einem anderen Spielkonzept und einem anders denkenden Trainer verdanken, die in jeder Hinsicht zu langsam für eine Top-Mannschaft ist, in der keine Spieler 1:1-Situationen erfolgreich auflösen kann….
      die braucht einen anderen Trainer und alles wird gut?
      Wenn ich hier spöttisch mal darauf hinwies, dass man für einen Schürrle 10 Mallis bekommen hätte, dann bedeutet dass doch mehr als nur den finanziellen Vergleich! Schürrle und auch Kruse stoppen die Bälle weiter, als Malli sie schießen kann. Dafür kann dieser die Knoches und Rodriguez dieser Welt auf nem Bierdeckel besoffen spielen.
      Aber er ist ja nicht „oberes Regal“!
      So lange der VfL keinen ausgeglichenen Kader besitzt, der den Zielen adäquat besetzt UND motiviert ist, ist es MIR wurst, wer die trainiert. Es sei denn, ich unterstelle ebenfalls, dass der Trainer den Spielern VERBIETET, besser zu spielen, Bälle in den 16er zu spielen und dort mit mehr als einem Kruse vertreten zu sein.

      5
    • @Spaßsucher: glaubst du eigentlich an eine Mitwirkung des Trainers bei der Auswahl der Neuverpflichtungen bei uns in den letzten 3,5 Jahren?
      Oder anders herum: wenn wir einen Trainer hätten mit einem spieltaktischen Konzept, glaubst du dann, dass wir diese von dir beschriebene bunt zusammen gewürfelte Truppe hätten?
      Die Fragen sind ehrlich gemeint und haben keinerlei polemische Absicht.

      0
    • Ich kann Spaßsuchers strategischen Ansatz durchaus nachvollziehen. Und ich glaube, dass er hier „oberhalb“ des Trainers ansetzt, Diego.

      Die Frage ist doch: Wer gibt die grundsätzliche Strategie beim Aufbau einer Mannschaft vor? Hecking sicher nicht. Ist es schon Allofs? Hat er den Freiheitsgrad, grundsätzliche Strategien zu entwickeln? Oder tun das vorgelagerte Instanzen wie Präsidium/Aufsichtsrat/Volkswagen? Die Suche nach einem „Schuldigen“ ist hier nicht so einfach… Und selbst wenn man einen solchen identifizieren könnte: Was sind geeignete Maßnahmen, um sportlich wieder eine Trendwende zu schaffen? Ich kann nicht beantworten, ob ein personeller Austausch das Allheilmittel ist.
      Bei VW würde man jetzt einen „Workshop“ machen…;-)

      1
    • @Schniepel: dass der Aufsichtsrat eine grundsätzliche Strategie beim Aufbau einer Mannschaft vorgibt halte ich für eine Dolchstoßlegende. Und selbst dann bliebe die Umsetzung nicht ohne Einflussnahme des Trainers.

      0
    • Um noch mal auf die Rolle des Eigentümers und dessen Organe zu kommen:
      vorstellbar sind Ansagen wie:
      – gute Öffentlichkeitswirksamkeit
      – sympathisch rüberkommen
      – erfolgreich sein
      – mittelfristig eine internationale Größe darstellen
      – kein Hollywood
      – Kontinuität
      ….
      etc.
      Alles Andere darüber hinaus ins Detail gehende kann man sich als Einzelabstimmung vorstellen (KDB verkaufen, wenn ja ab welchem Preis usw.).

      Die Geschäftsführer einer GmbH haben eine in der Regel eine klar umrissene Aufgabe mit entsprechendem Handlungsrahmen. Das „Durchstechen“ von oben ist ein gern erzähltes Märchen, wenn es ins eigene Weltbild passt. Meine ich.

      0
    • @Schniepel:
      Wenn ein Trainer einen Kruse, Schürrle oder Draxler nicht haben wollen würde bzw in sein Konzept passend sieht, dann würden diese doch nicht verpflichtet oder? Wieso sollte Allofs entscheiden wie Hecking die Spieler bekommt – wäre aber auch so ne Sache sollte dies der Fall sein.

      Ich denke dass ein Trainerwechsel mehr bewirkt als ein Managerwechsel.

      Mit neuem Trainer kommmt eine neue Einstellung, jmd mit neuen Ideen und anderen Ansätzen, die ggf einigen Spielern entgegen kommen.
      Zudem sagt der neue Trainer dem Manager dann was er gerne für Spielertypen haben würde und wer aus dem Kader gehen muss.

      Ein neuer Manager hingegen könnte neue Connections haben wodurch manch ein Spieler erreichbarer wird oder ein unbekanntes Talent ausgegraben wird.
      Aber dann wird der bleibende Trainer ja weiterhin sagen dass er gerne Rang und Namen haben würde.

      0
    • Diego, ich kann mir schon vorstellen, dass auch einem Allofs (und damit einem Hecking) eine Strategie vorgegeben wird, die die Freiheit bei der Zusammenstellung einer Truppe einschränkt.
      So halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass VW wünscht, dass der VfL durch Spieler mit bestimmter Strahlkraft repräsentiert wird. Stichwort deutsche Nationalspieler.
      Allofs und Hecking sind ja nicht doof. Die Gedankengänge vom Spaßsucher sind bei den beiden sicherlich auch bekannt. Für mich stellen sich hier die Fragen:
      1) Wollen sie nicht anders, weil sie die bisherige Vorgehensweise für richtig halten?
      2) Oder würden sie sich gerne auch mal anders positionieren, stehen aber unter bestimmten Zwängen?
      In jedem Fall sollte man sich mal zusammensetzen und sich solche grundlegenden Fragen stellen. Und vielleicht führt die Abgaskrise zwangsweise zu einer Strategieänderung. Krisen bieten auch immer Chancen…

      Ich möchte dennoch einmal betonen, dass das hier alles Jammern auf hohem Niveau ist. Der „kleine“ VfL hat bereits Erfolge und Titel gefeiert und gehört immer noch zu den zehn besten Mannschaften in ganz Deutschland. Das man aus den Möglichkeiten in WOB dennoch mehr machen könnte, steht außer Frage…

      3
    • Diese Frage:
      „glaubst du eigentlich an eine Mitwirkung des Trainers bei der Auswahl der Neuverpflichtungen bei uns in den letzten 3,5 Jahren?“
      habe ich mit meinem Beitrag zur Verpflichtung Didavis wohl vollinhaltlich beantwortet.

      0
    • @Spaßsucher: dann bin ich zu blöd, den entsprechenden Text zu verstehen. Kannst du es etwas ausführlicher machen?

      0
  166. Wenn man mal schönen Angriffsfußball sehen will, der (fast) ohne Rückpässe auskommt und die Handschrift eines Trainers namens Rangnick trägt: RB gegen Bochum einschalten. Geiler Fußball.

    1
    • Genau das Gegenteil von unserem Spiel. Einfach nur traurig, wie kaputt unser Verein ist. :krank:

      EDIT: Die krachen nach vorne, verballern, dann kommt direkt ein Spieler nach und dann Tor. Warum läuft es bei uns so verdammt schlecht?

      1
    • @Ein_Wolf: um an die Diskussion oben anzuknüpfen: es liegt am Eigentümer von Red Bull, der hat die spieltaktische Ausrichtung vorgegeben und die Mannschaft entsprechend gut zusammen gestellt. Der arme Trainer Rangnick bekommt jetzt völlig ungerechtfertigter Weise Blumen dafür.
      Der Trainervorgänger von Rangnick hatte einfach Pech, dass er völlig ungerechtfertigter Weise rausgeschmissen wurde. Hat ja dann in Stuttgart zeigen können, was er drauf hat. Nein, nein, die Rolle von Trainern wird komplett überschätzt…

      2
    • Diego, warum gleich diese Polemik, wenn man mal andere Gesichtspunkte in die Diskussion mit einbringt? Schwarzweiß ist zwar einfach, aber in den seltensten Fällen die Lösung. Vielleicht ist im Beispiel RB ja auch der Unterschied, dass dort Geld zur Verfügung steht, aber sportliche Dinge allein von Experten entschieden werden? Ist nur eine Option, ich weiß es nicht…
      Ich sage doch gar nicht, dass ein Trainerwechsel falsch wäre. Nur sollte man diesen im Gesamtkonzept sehen und nicht als die heilbringende Maßnahme. Oder anders gesagt: Vermutlich braucht es mehr als nur einen Trainerwechsel…

      3
    • @Schniepel: da bin ich dann wieder ganz bei dir: ein Trainerwechsel alleine hat keine nachhaltige Wirkung. Aber das schreibe ich nun schon seit Monaten in jedem zweiten post von mir.
      Warum mir RB ein gutes Beispiel zu sein scheint: Vorgabe des Eigentümers in etwa in dem Sinne wie ich es oben beschrieben habe für VW.
      Umsetzung der Vorgaben durch einen kompetenten Manager Rangnick.
      Mit einem nur beschränkt fähigen Trainer Zorniger: Misserfolg.
      Mit einem passenden Trainer: Erfolg.
      Bin gespannt, wenn Rangnick im Sommer holt.

      0
    • Ohne Polemik käme man eventuell auf die Idee, dass man Kongruenz nur bei gleichen Zielen und Strategien der strategischen und operativen Führung erreicht.
      Will sagen, die vom Manager Ragnick (sehr sinnvoll!) zusammengestellte Mannschaft hat unter demTrainer, der so ähnlich denkt wie er – diesem Trainer Ragnick- nachhaltig mehr Erfolg.
      Nun klar, warum ich glaube, dass bei einer kaputten Antriebsachse ein Reifenwechsel nichts bringt?

      1
    • Diego, wenn Du ebenfalls sagst, dass ein Trainerwechsel alleine nicht nachhaltig ist und andererseits auch sagst, dass ein Einfluss der Eigentümer eine „Dolchstoßlegende“ ist: Was muss denn dann außer einem Trainerwechsel Deiner Meinung nach passieren, damit eine nachhaltige Trendwende erreicht werden kann?

      Ich denke schon, dass sich hier auch die obersten Instanzen hinterfragen müssen…

      0
    • @Schniepel: ok, dann hier die Kurzfassung der seit langem hier kursierenden Gedanken dazu:
      Das Management des VfL Wolfsburg (nicht der Aufsichtsrat, nicht der Eigentümer) muss professionell werden.
      Dazu gehört unter anderem die Offenlegung und Präzisierung der Trias:
      – Wolfsburg – VfL – VW
      Und damit sind die jeweiligen Abhängigkeiten und Rollen gemeint.
      Dies muss dann dem Eigentümer und den entsprechenden Organen nahegebracht werden. Eine der Kernaufgaben jedes guten Managements: Entwicklung und Präzisierung einer Strategie und diese dann dem Eigentümer „verkaufen“.
      Und dann eine Kommunikationsstrategie daraus entwickeln, damit nach Innen und Aussen jeder weiß, was den VfL ausmacht.
      Und dann eine dazu passende Spielstrategie, und ein dazu passender Trainer.
      Und das ganze nicht „statisch“, sondern als Entwicklungsprojekt ausgelegt.
      Die Sachen sind naheliegend und kein Hexenwerk, erfordern aber eben professionelles Management. Und wenn Allofs das nicht alleine kann, dann eben Erweiterung des Managementteams.

      Aber das sind nun keineswegs nur meine Gedanken (im Sinne der Urheberschaft) und hier seit langem unter den Diskutanten Allgemeingut. Da gibt es zwar punktuelle Unterschiede der jeweiligen Personen, aber in der großen Linie auch große Einigkeit.

      1
    • Sag ich doch.
      Nur eine gesamtheitliche Verbesserung wird Kontinuität erreichen.
      Frage: Wie bringt man diese Forderung(en) zu einer Geltung? Wir sind kein Verein, haben ergo keine Gremien zur gemeinsamen Willensbildung.

      Der wesentlichste Punkt dabei ist die Forderung an die heutige GF, gesamtheitlich eine Strategie zu entwickeln. Ich sehe Derartiges derzeit nicht und bin damit ja offenbar nicht allein.

      0
    • Okay Diego, das kann ich so nachvollziehen.
      Bei mir entstand zuerst der Eindruck, dass Du in erster Linie einen Trainerwechsel als Problemlösung siehst. Ich lese hier noch nicht ewig und nicht durchgängig.
      Mit war eben wichtig zu betonen, dass alle Beteiligten mit im Boot sitzen und nicht nur der Trainer. Und wenn Du schreibst, dass man dem Eigentümer eine Strategie verkaufen muss, dann ist es im Prinzip das, was ich meine: Anerkennung der sportlichen Kompetenz ohne Einmischung in Kaderfragen…

      0
    • Spaßsucher, mehr als solche Themen z.B. hier zu diskutieren kann man vermutlich nicht machen. Aber das ist ja schon einmal ein Anfang, um entsprechende Ansätze an die Öffentlichkeit zu bringen.
      Du hast es letztens ja schon einmal ähnlich lateinisch dargelegt. Was man nicht beeinflussen kann, sollte einen nicht übermäßig belasten. Insofern hoffe ich darauf, dass die Verantwortlichen ähnliche Rückschlüsse ziehen. Denn sie sind eigentlich logisch…

      0
    • Nicht böse gemeint, aber du nervst langsam mit deinen sch… Brause kickern

      0
  167. Favre muss kommen. Er ist auch einer, der bei Transfers und Entscheidungen nicht außen vor gelassen werden will. Ich glaube sein Spiel und seine Art passen gut zu uns.

    Favre:

    “Für mich hat es aber Priorität, dass ein Spieler dribbeln kann. Klar, es ist auch klasse, wenn der Ball 30 Meter flach zwischen die Linien gespielt wird. Aber Mannschaften brauchen Schnelligkeit im Eins gegen Eins. Fußball ist ein Spiegel der Gesellschaft. Die Züge fahren schneller, und Informationen verbreiten sich schneller. Man schreibt etwas, und zwei Sekunden später kann es in Argentinien gelesen werden. Im Fußball muss man ebenfalls schnell handeln und antizipieren. Du musst schnell agieren mit dem Ball, schnell zurück in deine Position. So wird sich Fußball in den nächsten Jahren weiterentwickeln.

    Wenn ich von Schnelligkeit spreche, meine ich nicht, dass wir einen Usain Bolt wollen. Es geht zwar auch darum, schnell in die Tiefe laufen zu können und um Schnelligkeit mit dem Ball. Vor allem aber braucht es Schnelligkeit beim Denken, bei der Ballannahme 
und bei der Antizipation der Situation. Meine Spieler müssen am Flügel auch ins Dribbling gehen, statt direkt zu flanken. Flankt man sofort, ist nämlich meist nur ein Mitspieler im Strafraum. Wenn man aber hinter die Abwehr dribbelt, gibt es viel mehr Möglichkeiten. Nehmen wir Messi oder Neymar: Wenn sie dribbeln, haben die anderen sofort Panik. Sie spielen zwei Gegner aus und haben die ganze Abwehr destabilisiert. Ohne Dribblings ist Fußball langweilig.“

    http://www.11freunde.de/artikel/lucien-favre-ueber-seine-ballsucht-und-menschfuehrung/page/1

    2
    • …sag ich doch seit Jahren…
      „Klar, es ist auch klasse, wenn der Ball 30 Meter flach zwischen die Linien gespielt wird. Aber Mannschaften brauchen Schnelligkeit im Eins gegen Eins.
      Im Fußball muss man ebenfalls schnell handeln und antizipieren.
      Vor allem aber braucht es Schnelligkeit beim Denken, bei der Ballannahme 
und bei der Antizipation der Situation. Meine Spieler müssen am Flügel auch ins Dribbling gehen, statt direkt zu flanken.
      Flankt man sofort, ist nämlich meist nur ein Mitspieler im Strafraum.“

      Und nun der Vergleich mit dem VfL:

      0
    • Bei uns hätte er doch “fast“ alle Möglichkeiten. Ich hoffe mit ihm ist schon alles klar und er kommt zur neuen Saison. :like:

      EDIT: Dazu muss aber Allofs endlich handeln und einsehen, dass es mit Hecking zwar gut war, aber nun zu Ende geht.

      0
    • @Ein_wolf: und woher weißt du, dass Allofs das nicht längst so oder so ähnlich einschätzt, es aber aus gutem Grund (noch) nicht jedem erzählt?
      Meine Prognose dazu habe ich ja viel weiter oben abgegeben: nach dem Werder-Spiel klärt sich manches.
      Ich hoffe also, meine Dauerkarte zu behalten.

      0
    • Schnelligkeit ist ein gutes Thema.
      Ich habe gestern folgendes gesehen.

      Max Kruse – Laufduell auf der rechten Seite gewonnen.
      Draxler – hat auch mehrere Laufduelle gewonnen
      Bruno Henrique – ganz schön schnell

      Also, die Jungs sind eigentlich schnell (Träsch hatte auch noch 2 – 3 gute Laufduelle) Das Problem war wenn mal jemand überlaufen wurde musste der Spieler danach erst einmal schauen „wo ist denn mein Mitspieler“ das kostet 2 -3 Sek – Gefahr vorbei.

      Viele von euch sagen es mangle dort an einstudierten Spielzügen. Fußball ist aber kein Schach (und auch da helfen nach 20 Zügen keine Spielzüge aus dem Lehrbuch weiter)

      Fußball ist extrem dynamisch, da kann man nicht so viel mit vorgefertigten Spielzügen arbeiten da sich das ganze System ständig verändert.

      Der „Schlüssel“ (wenn es so was gibt) heißt hier Spielverständnis.

      Ein Beispiel: Deutschland – Italien
      Ich nehme hier mal das 3:0 – Draxler hat den Ball,spielt an Götze weiter, Götze sieht bevor er den Ball hat das Draxler weiter läuft und bekommt den Ball zurück. Draxler sieht während er den Ball annimmt das Müller und Hector in den Strafraum laufen und passt dann zurück auf Hector.

      Diesen Spielzug haben die nicht einstudiert (wann auch – und wann hat man im Spiel dann mal die Möglichkeit das anzubringen?)

      Warum hat das funktioniert?

      Ich glaube ein Grund dafür ist das alle (die meisten) Nationalspieler über eine ähnliche Spielphilosophie verfügen.
      Zum anderen „schalten“ alle auch einfach schnell.

      Diese geistige Frische (und das Grundverständnis) fehlen uns im Moment – das ganze erinnert mich an den BVB letzte Saison.

      Du kannst dich nicht pausenlos auf ein neues Ziel fokussieren und immer 100% bringen – irgendwann ist der Akku leer – und das erleben wir jetzt.

      4
    • @Diego1953

      Allofs ist ein kluger Mann. Er weiß denke ich ganz genau, was bei uns momentan das Problem ist. Aber er kommuniziert es (aus gutem Grund) nicht in die Öffentlichkeit. Ich bin da ganz bei dir.

      EDIT: Könnte es nicht sein, dass alle wissen, das es mit Hecking vorbei ist? deshalb ist es so, wie es ist?

      1
    • Ich bezweifle nur ganz stark, dass Allofs einen Trainer mit dem Charakter eines Favre an seiner Seite haben möchte. Ergo glaube ich nicht, dass er in Frage käme, obwohl auch ich ihn als Wunschkandidaten hätte.
      Favre ist ihm wahrscheinlich zu „stark“. Schaaf und auch Hecking sind ja eher die ruhigen, sachlichen Vertreter, so wie ich es wahrnehme.

      0
  168. @Diego: Du hast irgendwo oben geschrieben, dass nahezu alle sich um ein differenziertes Bild bemühen und meine Polemik daher unangebracht sei.

    Es wird sich um ein differenziertes Bild bemüht, jedoch wird jede Konsequenz außen vor gelassen. Man ist sich über die Mängel einig, doch wie man es ändern kann, darüber besteht HIER Uneinigkeit. Im Stadion ist das ja schon wieder anders.

    Hier wurde jetzt von „Stan“ eingeworfen, dass man keine Spielzüge trainieren kann. Das fordert doch auch keiner. Aber man muss gewisse Dinge einstudieren, wann und wie Räume angelaufen werden, wer welche Räume besetzt und wer welche Aufgaben zu verrichten hat.

    Oft wird hier argumentiert, dass die Spieler dies eigenverantwortlich entscheiden müssen. Ich sage es mal sehr überspitzt: Wie soll ein Haufen unreifer und teilweise spielsüchtiger Fußballer so etwas entscheiden können?

    Bemerkenswert finde ich dazu immer Tuchels Spielanalysen. Oft spricht er von schnellen Passrochaden und das Räume im vorderen Drittel angelaufen werden müssen.

    1
  169. Ich habe hecking auch lange verteidigt, obwohl ich seit wochen kein spiel mehr mit spaß anschauen konnte und kann diego auch gut mit der dauerkarte verstehen.

    Das liegt wohl auch daran, dass man hecking nicht die alleinige schuld geben kann. auch allofs einiges vermasselt(insbesondere der last minute verkauf von kdb – damit hat man die ganze saison versaut). In letzter zeit rege ich mich jedoch immer mehr über heckings wechsel etc. auf. Wenn man lieber einen langsamen LV einwechselt, wie einen Nachwuchsspieler, der evtl nochmal was nach vorne bringen könnte…naja – aber das wurde schon mehr als genug diskutiert. Mittlerweile hoffe ich auch nur noch, dass wir einen neuen Trainer bekommen, weil spielerisch ist das sehr armseelig. Keine rausgespielten chancen, kein tempo, nichts. Ich schau mir die spiele zwar noch alle an, aber um ehrlich zu sein: ich hab keinen bock mehr.

    Sorry für die „kleinschreiberei“, aber is mitm handy so umständlich.

    4
  170. War doch erst neulich:

    https://youtu.be/b99AV0F87lE

    :(

    0
  171. OT: Didavi heute sehr schlecht. Dem ist wohl gestern Abend klar geworden, dass er nächstes Jahr nicht CL oder EL sonder Abstiegs-League spielen wird.
    Unser Abstand zum 7. Platz nach diesem Spieltag vermutlich 6 Punkte. Und nach der Niederlage gegen Mainz hat sich dann auch das Gerede von der EL erledigt.

    2
  172. OT: H96 heute den Abstieg besiegelt.
    Dann kann ja endlich wieder das „echte“ Derby laufen.
    In der 2. Liga.
    Da gehört es hin.

    0
    • Da hast Du recht :topp:

      0
    • Mittlerweile kann man den Text „Europacup und ihr steigt ab!“ ja umdichten.

      „Kein Europacup, Kein Europacup und ihr steigt ab!“

      Naja noch spielen wir ja Champions League.

      0
  173. Vernichtende Kritik im WWW zum Spiel und Auftreten des VfL. Ich fürchte, am Mittwoch gibt es Spott und am Samstag Fassungslosigkeit, denn Mainz wird kämpfen bis zum Umfallen, ist ausgeruhter und sowieso viel ausgeschlafener. CL und EL haben alle Fans sowieso schon abgehakt.

    Ich möchte es einfach nur feststellen, Herr Allofs, Knoche ist als IV einfach viel zu langsam und zu schlafmützig. Dazu kommen einfache Stockfehler. Wer jetzt noch zusätzlich auf Süle setzen und beide in seiner Planung sogar nebeneinander spielen lassen will, hat wohl nicht viel Ahnung von Fußball, fürchte ich.

    2
    • Die Noten unserer Elite-Kicker von Spox (m.E. durchaus fair, aber schier unglaublich bei einem Spiel, wo es um das letzte Zipfelchen Chance auf eine CL-Teilnahme ging):
      Benaglio, D. : 3,5

      Rodriguez, R. : 4,5

      Dante. : 4,5

      Knoche, R. : 5

      Träsch, C. : 4,5

      Schürrle, A. : 4

      Arnold, M. : 4

      Draxler, J. : 4

      Guilavogui, J. : 4,5

      Vieirinha. : 4

      Kruse, M. : 4,5

      Bruno Henrique. : 3,5

      Schäfer, M. : 4

      Wer die Kommentare dazu lesen möchte:
      http://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/saison2015-2016/spieltag-28/spielberichte/leverkusen-wolfsburg/leverkusen-wolfsburg-einzelkritik.html

      0
    • Süle ist in der Höchstgeschwindigkeit flugser unterwegs als z.B. Kruse oder Arnold…
      Und auch als Rodriguez.
      Von Knoche ganz zu schweigen.

      3
    • @ Joan

      Vor allem, wenn man bedenkt, dass der Feldspieler mit der besten Benotung(wenn auch nicht viel besser), ein Brasilianer ist, der noch keine 90Min. für den VfL gespielt hat….

      1
    • @Spaßsucher: Ja, das ist richtig, aber er braucht (gefühlt) zwei Meilen, bis er auf diese Höchstgeschwindigkeit kommt und mindestens eine für das Abbremsen. Zwei solche schnellen Leute lösen natürlich das Problem?

      Ich würde gerne mal Eure Meinung hören zu den vielen Punkten, die der VfL noch schaffen kann:

      (H) FSV Mainz 05 = 0
      (A) Werder Bremen = 0
      (H) FC Augsburg = 1
      (A) Borussia Dortmund = 0
      (A) Hamburger SV = 1
      (H) VfB Stuttgart = 1

      Das ist meine Prognose, und damit schafft man es doch tatsächlich auf 41 Punkte. Wahnsinn, da hätte man ja stolze 15 Punkte in der Rückrunde geholt! Großartig!

      1
    • @Gast: Der VfL wird definitiv noch ein Spiel gewinnen, und sei es das letzte Heimspiel gegen den VfB.

      Bei Hecking gibt es ja eben auch das Problem oder Phänomen, dass er nie solche Serien hat. Deshalb ist er ja auch noch nie geflogen. Er holt mit seinen Mannschaften immer wieder irgendwo Punkte. Leider.

      Der Sieg gegen Ingolstadt war Gift für die Entwicklung. Es ist leider soweit, dass man auf deutliche Niederlagen in den nächsten 3 – 4 Spielen hoffen muss. Mainz wird hoffentlich verloren, gegen Real sich möglichst blamieren. Dann könnte es etwas mit einem Rücktritt werden. Aber ich gaube eher, dass das Schrecken noch bis mindestens Oktober anhält. Wir sprechen ja vom VfL Wolfsburg, der immer fast zu spät handelt. Andere Vereine ändern vorher etwas und retten damit oftmals noch ihre Saisons. Nicht umsonst spielen Leverkusen und Schalke jährlich international.

      1
  174. Ganz einfach Trainer weg . Was wir brauchen ein Trainer der gutes pressing spielen lässt und ein guten spielstil hat

    19
  175. Das Spiel gegen Leverkusen war so wie die meisten Spiele dieser Saison: Einfach traurig anzusehen.

    Ich muss ja zugeben, dass ich mittlerweile wenig von dieser Mannschaft erwarte und mich schon ein Henrique, der Tempo aufnimmt, kämpft, dem kein Weg zu schade zu sein scheint, aber dennoch nicht wirklich viel gerissen hat, so sehr „begeistert“, dass ich ihn in der Startelf sehen möchte(vielleicht gegen Madrid wirklich eine Alternative, falls man auf Konter spielen möchte.).

    Ich habe mit so einer Leistung gegen Leverkusen gerechnet, war mir nur unschlüssig, ob wir nicht doch wie gegen Gladbach relativ glücklich gewinnen, da auch Leverkusen nicht stabil ist(deren Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung standen unseren teilweise in nichts nach), aber dennoch habe ich nach dem Spiel schlechte Laune gehabt(klar Niederlage) und finde es IMMER NOCH unfassbar, was da auf dem Platz teilweise abläuft, obwohl es schon seit Monaten so geht(ausgenommen CL).
    Geht euch das auch noch so?

    Ich finde es zu einfach, alles auf den Trainer oder auf Allofs zu schieben, wobei beide meiner Meinung nach einen großen Anteil an dieser Leistung haben und ich einem Trainerwechsel nicht abgeneigt wäre, aber die Spieler haben meiner Meinung nach einen ebenso großen Anteil an der Misere.
    Von Fanseite her sollte man ihnen schon das Alibi Trainer nehmen bzw. sich nicht nur auf den Trainer „einschießen“, denn dieses kampflose Spiel unserer Truppe kann und sollte man nicht ALLEINE Hecking anlasten. Sicher sollte dieser die Spieler motivieren, aber sollte nicht eine gewisse Grundmotivation da sein, wenn einem nicht alles am A… vorbeigeht?
    Momentan habe ich das Gefühl, dass wir einen ratlosen Trainer haben, einen um weniger Schaden bemühten Allofs und eine Mannschaft, die sich denkt: „Das Gehalt bekommen wir sowieso und wenn es hier nicht klappt, wechsele ich einfach woanders hin.“
    Klar, das ist sehr Stammtischhaft ausgedrückt, aber momentan die einfachste und verständlichste Methode um mein Gefühl auszudrücken.
    Allein mit geringem Selbstvertrauen kann man sich die Leistung nicht erklären…

    Das größte und einfachste Rädchen, was man mometan austauschen könnte, wäre nun einmal der Trainer, aber wenn sich nichts weiter ändert, verpufft auch ein Trainerwechsel ohne Wirkung.

    5
  176. O.T.: Gerade wollte ich schreiben, dass auch Bremen Selbstbewusstsein tankt gegen uns, da fällt der Ausgleich in Dortmund. Aber Bremen ist kein 0:6 Kandidat mehr. Das wird dort sehr schwer.

    0
  177. Tuchel traut sich, die Institution Reus vom Platz zu nehmen und dafür den 17-jährigen Pulisic einzuwechseln.
    Das ist nicht der einzige Unterschied zwischen Dortmund und dem VfL.

    7
    • Und die Bremer haben großartig gespielt und es dem BVB schwer gemacht. Ich glaube ganz fest, dass Bremen die Klasse hält.

      0
  178. In den Berichten zum gestrigen Spiel des VfL wird die Leistung der Mannschaft übereinstimmend als „desolat“ bewertet. Davon sind keine Abstriche zu machen, zumal hier ein CL-Halbfinalist und selbsterklärter Kandidat auf eine erneute CL-Teilnahme auf dem Spielfeld gestanden hat. Beide Etiketten und ein paar gute Spiele in der laufenden Saison, insbesondere solche im CL-Wettbewerb, täuschen darüber hinweg, dass der Mannschaft eine Leistungsstärke angedichtet wurde, die von Beginn der Saison an niemals dagewesen ist, zumindest nicht als spielnotwendig abrufbare Leistung. Gemeint ist damit eine Fähigkeit, wie sie bspw. Dortmund heute wieder zeigte, die nach einem drohenden Kippen des eher verhalten geführten Spiels bei 1:2 Rückstand die Signale des Trainers verstehen, den Schalter umlegen und das Spiel gegen Bremen noch 3:2 gewinnen.
    Mir ist spätestens am 20. Spieltag, nach der gleichfalls desolaten 0:3 Niederlage auf Schalke klar geworden, dass die Mannschaft des VfL nicht funktioniert. Weil bei Tabellenplatz 8 nach dieser Niederlage immer noch ambitioniert auf einen CL-Platz geschielt wurde, habe ich damals geschaut, wie realistisch dies ist und dazu einige relevante Daten des VfL berücksichtigen müssen.
    Heute stehen wir immer noch auf Platz 8, und wenn die Statistik Recht behält, werden wir uns bis zum letzten Spieltag nicht verbessern. Diese Daten (jetzt fortgeschrieben), auf die ich hier verweisen will, ließen nämlich genau den Stillstand befürchten, den wir jetzt alle beklagen:

    – eklatante Auswärtsschwäche (vorletzter Tabellenplatz in der Auswärtstabelle)
    – zweitwenigste Tore bei Auswärtsspielen (eines mehr als der Letzte, Frankfurt)
    – zweitschlechteste Tordifferenz bei Auswärtsspielen (nach Hannover)
    – Abwärtstrend in der Formtabelle (Platz 12 nach Spieltag 23); dies könnte auch der Abschlussplatz nach dem 34. Spieltag sein und nicht ein jetzt ausgelobter EL-Platz
    – kein einziges Spiel nach Rückstand gewonnen (Platz 16); Dortmund steht hier auf Platz 1
    – schlechte Chancenverwertung (Platz 15)
    – nicht mehr als drei Siege in Serie, aber eine Serie von 7 sieglosen Spielen (Platz 9)

    Diese Merkmale geben zu denken, sie stehen allesamt für tiefstes Mittelmaß und waren spätestens nach dem 20. Spieltag zu erkennen. Sie verweisen, weit über Fragen von Spielsystemen hinaus, auf eine manifeste Inkonstanz der Mannschaft, auf mangelnde mannschaftliche Geschlossenheit, auf Motivations- und Einsatzschwächen, die Ursachen haben. Zu fragen wäre deshalb schon, wie die sportliche Leitung mit dieser Faktenlage umgegangen ist und was getan wurde, um bestehende Mängel genauer zu erkennen und Probleme aufzuarbeiten.
    Angesichts dieser Situation nach dem 20. Spieltag immer noch von der Möglichkeit eines CL-Platzes zu faseln und jetzt aktuell auf eine EL-Teilnahme zu orientieren scheint mir eher fahrlässig und als Problemlösungs- bzw. Motivationsstrategie völlig ungeeignet.

    6
  179. Real Madrid hat eben in Unterzahl das Classico in Barcelona gedreht. Ronaldo erzielte in der 85. Minute den 2:1 Siegtreffer.

    Wie bereits erwähnt, ich hoffe auf ein Debakel. Sollte der VfL gut spielen, kann ich mich aber auch freuen. hauptsache ein schönes Spielchen und Tore.

    0
    • „Wie bereits erwähnt, ich hoffe auf ein Debakel. Sollte der VfL gut spielen, kann ich mich aber auch freuen“
      Na dann bist Du ja auf der sicheren Seite. Wenn man sich sowohl über eine gute Leistung als auch über ein „Debakel“ freuen würde, kann ja nichts mehr schief gehen.
      Ach doch: Vielleicht gewinnt der VfL ja mit einer schlechten Leistung. Das wäre wirklich mehr als ärgerlich… ;-)

      9
  180. Früher wurde sich beschwert, dass zu schnell und häufig Trainer und Spieler gewechselt wurden. Das mag so seine Berechtigung haben, allerdings ist es jetzt genauso falsch, das andere Extrem umzusetzen. Man muss da wie es (meistens) 17 andere Vereine in der Liga auch tun,einen gesunden Mittelweg finden.

    Wenn jeder einen Freifahrtschein für langfristige Aussetzer hat, kann man keine Qualität erwarten.
    Viele Schwächen wie Stürmersuche, Einstellen auf tiefstehende Gegner, etc. sind ja grösstenteils schon monate- oder gar jahrelang offensichtlich. Das ist absolut inakzeptabel in der schnelllebigen Fussballwelt.

    Und man brauchte auch kein Hellsher zu sein, um zuwissen, dass KDB 2 Tage vor Transferende zu verkaufen, total nach hinten losgeht. Das der VfL nach einer guten Saison JEDES MAL einbricht, war auch nichts neues. Zumindeste diese eine Saison hätte man ihn zur Stabilisierung halten müssen.

    Weiterausführen möchte ich das Thema auch nicht da es ein alter Hut ist, aber es führt mich dann doch zu der Frage, die mich am meisten beschäftigt:

    Wieso werden manche Fehler begangen, obwohl selbst hier im Blog von lauter „Laien“ vorausgesagt wird, dass das in die Hose geht? Klar, die Konkurrenz ist hart, aber von Leuten, die Profis sind, und seit Jahrzehnten im Geschäft, muss man dann auch erwarten können, dass diese voraussehbaren Fehler nicht so extrem häufig auftreten, wie es zur Zeit der Fall ist?

    10
  181. VfLCorinthians

    Frage an die Experten: könnte man nicht Heckings mangelndes Talent für die Offensive mit einem besseren Co-Trainer kompensieren? Sowas wird z.B. oft im Football gemacht, aber auch im Fußball wie damals 2006 wo Klinsmann ja eher der Motivator gewesen sein soll, und Löw der Taktiker.

    0
    • Möglich ist das auf jeden Fall.

      Aber ob Hecking das will?

      Bremser hat doch letzte Saison Standards mit dem Team einstudiert – daraus folgte, dass wir mit wenn nicht sogar die beste Verwertung aus Standards hatten.

      Jetzt klappen die Standards bei uns gar nicht…
      Ob Hecking da vllt selber Hand anlegen wollte und Bremser dieser Aufgabe abgenommen hat?

      6
  182. Glaube die Zusammenarbeit zwischen Magath und Hollerbach hat so funktioniert, dass Hollerbach näher an den Spielern war. Ein Trainerwechsel birgt auch keine Sicherheit. Nach Magath haben Diego und co ein Paar grossartige Spiele abgeliefert aber der Elan war schnell weg.

    Ein zusätzlicher Gedanke: Hecking ist wohl selbst jetzt ein bisschen ins Neuland getreten. Denke er war nie mehr als drei Jahre in einem Verein und steht vielleicht vor neue Herausforderungen, wie man die Motivation hochhält, bei sich und bei einer Mannschaft die das grosse Ziel erreicht hat. Andere Beispiele: Augsburg hat wie Löwen ein Paar Jahre gekämpft und gerannt, aber die Puste geht ein bisschen raus. Kann Darmstadt noch so eine Saison ans Limit gehen?

    Die eklatanten Formschwächen, oder vielleicht Unlust und fehlende Motivation, bei manchen Spielern fallen auf. Hätte Hecking hier gegensteuern können? Man weiss nicht. Die Fehler können schon auf dem Transfermarkt begangen geworden seien, und wer weiss wie gross Heckings Einfluss auf solche Entscheidungen war.

    Hecking war von Anfang an ein Trainer der viele Spieler besser gemacht hat. Knoche, Arnold, Vierinha und andere wurden mit einmal klasse Spieler. Jetzt scheinen manche zu stagnieren oder sich zu verschlechtern. Vielleicht war es so dass Heckings Arbeit am Anfang so gefrüchtet hat, dass viele, so zu sagen, über ihre Verhältnisse spielten. Ist ja dann und wann bei anderen Mannschaften passiert.

    Nach einer Nacht Schlaf: an Heckings Kompetenzen als Trainer wurde ich festhalten und an den Schraubstellen in der Mannschaft angehen. In den verbleibenden 6 Spiele so gut wie möglich spielen und dann wieder aufbauen. Viele Perspektivtransfers sind schon getätigt, noch ein Paar kommen hoffentlich dazu. Wenn Vfl nicht europäisch spielen wird, ja dann werden so wie so einige Spieler den Verein verlassen, und zwar die Stars.

    4
  183. Das Spieler sich nicht kontinuierlich weiter entwickeln können sollte jedem klar. Tiefs wird es immer mal geben, da kann kaum
    Ein Trainer gegensteuern.
    Was mich enorm stört ist:
    – Es ist nicht erkennbar das offensive Züge eintrainiert werden
    – Standards haben kaum noch Gefahr
    – Bei Veränderung der Spielsituation ( Rückstand) kann nicht effektiv reagiert werden
    – Geänderte Taktiken unserer Gegner innerhalb eines Spiels bringen häufig völliges Chaos in unser Spiel ohne das adäquat reagiert wird

    Diese Punkte sind komplett Thema des Trainerteams! Da gibt es keine Ausreden.
    Für mich ist besonders kritisch zu sehen, das sowohl KA und DH nach jedem besch… Spiel davon sprechen, dass Fehler abgestellt werden müssen. Dies geht bereits über Monate.
    Was wurde den abgestellt? Man wird als Trainer nach seiner Leistung bewertet. Diese kann diese Saison absolut nicht positiv ausfallen.
    Jetzt die Frage: Kann man eine Besserung erwarten?

    12
    • Aus welchem Grund sollten wir ausgerechnet kurz vor Toreschluss eine Besserung erwarten können??? Es wird ja mit schöner Regelmäßigkeit nach jedem Spiel festgestellt, was vorher falsch gelaufen ist. Leider vermisse ich auch regelmäßig eine Umsetzung der gewonnenen Erkenntnisse im darauffolgenden Spiel. Ich wüsste auch nicht, was sich daran jetzt noch ändern sollte oder geändert werden kann. Dass die Saison nach den Abgängen im Sommer schwierig werden würde, hat wohl jeder erwartet, aber derartig lust- und planlose Auftritte frustrieren mich einfach nur noch. Und im Gegensatz zu vielen anderen habe ich auf das Spiel am Mittwoch keine Lust mehr. Aber wie sagte KA so schön: Am Mittwoch können wir eine andere Mannschaft erwarten…. Vielleicht könnte man ja die dann zur Abwechslung auch in den restlichen BuLi-Spielen einsetzen :grübel:

      1
    • VfLCorinthians

      Wie oft denn noch, das Einstudieren von Spielzügen bringt vielleicht in der A Jugend was aber doch nicht in der Bundesliga. Was übt vielleicht den einen oder den anderen Zug, aber bei Top Mannschaften ist das meiste improvisiert. Was meinst du wie die besten Spielzüge der NM nur Stands kommen? Allrs improvisation, die haben doch gar keine Zeit sowas zu machen. Der Schlüssel ist, eine allgemeine Spiel Philosophie, die aber viel Freiraum für Interpretation seitens der Offensivspieler bietet, dann kommt es auf die Klasse der Spieler an, und die ist bei uns gegeben, zumindest auf jeden Fall um in der BL zu den Besten Vier zu gehören.

      1
  184. Wer gestern im ZdF-Sportstudio Martin Schmidt, den Trainer von Mainz 05 erlebt hat, versteht, warum seine Mannschaft, deren Marktwert fast dreimal geringer ist als der des VfL, aktuell auf Platz 5 steht. Der Mann ist intelligent, kompetent, charismatisch, kommunikativ und vor allem: er verfolgt eine das reine Kicken übergreifende Philosophie, nach der er seine Spieler aussucht, trainiert und führt. Gemessen an dem, was man nach dem Auftritt Schmidts an qualitativer Arbeit in Mainz erahnen kann, mutet jene in Wolfsburg recht bieder und nur pseudomodern an. Da ist man dann fast geneigt, einen ähnlichen Widerspruch zwischen Schein und Sein zu erkennen wie im Bereich der Technologie des Mutterkonzerns.

    10
    • @Joan: ich denke du solltest nicht so oft über Dinge sprechen, in die du kaum oder gar keinen Einblick hast.

      Das betrifft sowohl, die Strukturen und die Philosophie beim VfL als auch, und das um so deutlicher, deinen Einblick in die Leistungsfähigkeit bei der Entwicklung von Technologien bei VW!

      Bist du mal mit deiner Bewerbung im Konzern gescheitert?
      Deshalb wahrscheinlich das gute Verständnis mit dem weiteren Insider hier im Block, der im Verein auch keine Rolle mehr spielen konnte, als das ganze professionalisiert wurde.

      Traurig, traurig wie nachtragend Menschen sein können …

      4
    • @Joan: Das Gleiche habe ich auch gedacht. Nur: Diese Erkenntnis ist ncht neu und wird hier seit Jahren geschrieben. Selbst letzte Saison wurde ständig darauf hingewiesen, dass man nur von KdB lebe. Das letzte stimmige Konzept hatte man 2009. Und zuvor um die Jahrtausendwende (1997 – 2001).

      Ich glaube einfach, dass die Verantwortlichen die vermeintlichen Fehler gar nicht mit uns teilen. Wir hier haben einen onsens darüber, dass es an Antritt, Handlungsschnelligkeit, technischen Mängeln und vor allem an fehlender (Spiel-) Philosophie im GANZEN Verein mangelt. Allofs & Co. sehen das wahrscheinlich gar nicht so. Die würden Caligiuri, Kruse & Co anders beschreiben, eine Durchlässigkeit in der Jugend attestieren (mit Verweis jetzt auf Putaro) und auch von einer Philosohie sprechen. Denn zu lange wird schon so gewerkelt, Mängel werden ja gar nicht angegangen.

      Der größte Fehler liegt ja auch im Kosntrukt. Über Allofs fehlt es an Kompetenz. Der AR besteht aus reinen Laien, aber die sollen kontrollieren. Lächerlich. Unterm Strich knabbert man immer noch am Pander-Abgang, der heute in diesem Gremium sitzen könnte. Genauso hat man es verpasst, verdiente Leute mit Identifikation hier zu halten und in höhere Gremien einzuführen. Die müssen natürlich auch geeignet sein, aber Thiam wurde eher abgeschoben. Und Klimowic hätte locker Littis Aufgaben übernehmen können.

      Ich hoffe irgendwie, dass Allofs in zwei – drei Jahren dort aufrückt und jemand anderes seinen Stuhl einnimmt. Dann hätte man ein Gegengewicht zwischen Tagesgeschäft und Aufsichtsrat. Solche Böcke wie mit KdB, Mandzukic oder auch Trainergeschichten würden dann nicht in regelmäßigen Rhythmen passieren.

      Auf jeden Fall aber verkörpert Schmidt genau das Gegenteil von Hecking. Elan, Motivation, Extrovertiert, Offenheit und eine Vision. Motivation wird Hecking auch haben, aber bei Schmidt wirkt sie „aggressiver“.

      4
    • Zum Glück, Lorenz, haben wir ja dich, der meine „falschen Einblicke“ korrigieren kann und dazu noch die parapsychologische Fähigkeit besitzt, alle meine Fehleinsichten auf die dunklen Tage in meiner Lebensgeschichte zurückzuführen. :D

      2
    • @ Joan,

      was stört’s die stolze Eiche, wenn eine Sau sich an ihr schubbert?
      Da macht sich ein kleiner Geist aus der Provinz ein Weltbild, in dem der Horizont das Weltende darstellt. Aber braucht nicht jeder Blog auch seinen Blogclown?

      1
  185. Herr Allofs und der Wolfsburger Realismus

    „Durch die Niederlage sind wir fast schon raus aus dem Rennen um die Champions League-Plätze.“

    „Ich bin überzeugt, dass wir da einen anderen VfL sehen werden.“

    „Es zeichnet eine Spitzenmannschaft aus, dass sie egal in welchem Wettbewerb ihre Qualität abruft.“
    (Die letzten beiden Aussagen mit Blick auf das Real-Spiel.)

    Quelle: An die eigene Nase fassen, VfL HP

    1
  186. http://m.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/streicht-vw-die-millionen-45165230.bildMobile.html

    Die Bild mit einem Artikel zum Sponsoring, Gewinnrückführung und einen Kommentar zum Trainer-Rauswurf-Reflex.

    0
    • „Trainer-Rauswurf Reflex“: Ich verstehe es einfach nicht. Man tut ja gerade so, als wenn Heckng hier erst seit 6 Monaten wäre. Er ist hier Triner seit 3,5 Jahren. Spielerische Mängel wurden auch schon in den letzten Jahren immer wieder benannt. Nur gab es dort eben noch gewisse Spieler, die den Unterschied öfters ausmachten. Hinzu kam Malandas Tod.

      Wenn es nach dem Kommentar ginge, dürfe es keine Trainerwechsel geben. Würde Hofmann so auch in Frankfurt schreiben, wo Veh sein Unwesen trieb? Oder in Stuttgart mit Zorniger?

      Müßten der VfL demnach nicht noch Veh, McClaren oder gar Magath haben. Ach Litti war ja zwischendurch auch mal da.

      Hecking ist 3,5 jahre hier, länger als die Mehrheit der Trainer in der Bundesliga bei ihren Clubs. Und das kommt der „Rauswurf-Reflex“?

      4
    • Ich denke auch, dass man in Punkto Trainerentlassung mit ruhiger Hand arbeiten sollte. In dieser Saison ist nur noch EL zu erreichen. Das kann man auch mit Hecking schaffen.
      Am Ende der Saison setzt man sich dann hoffentlich zusammen und analysiert mit einer objektiven Grundeinstellung die Gründe für das eklatante Scheitern an den selbst gesetzten Zielen.

      3
    • Und dann beginnt das selbe Spiel nächste Saison von vorne? Bloß nicht. 7 Monate! Geht es nun schon so und immer wieder wird gesagt, dass etwas getan werden muss. Nur leider passiert nichts. Spielerischer Stillstand und ein absoluter Scherbenhaufen im Verein. Total Versagen der Verantwortlichen auf ganzer Linie.

      EDIT:

      Es wird auch immer den Verkauf von KDB angeführt. Hatte den Allofs eine wahl? Wenn ein Spieler weg will, dann geht er weg. So einfach ist es. War mit Dzeko so und einigen anderen auch. Ziemlich Naiv zu glauben, dass Allofs ihn hätte behalten können. Vertrag hin oder her.

      2
  187. Ich habe mir jetzt mit ein wenig Abstand Wölfe TV zum Spiel gegen Leverkusen angetan. Ich glaube allen Ernstes, das man sich das alles sparen könnte. Man muss nur die stereotypen Wiederholungen von Allofs hören. Da wäre es doch einfacher zu sagen: Ich verweise auf mein Geplapper vom …… bittere Niederlage – wir hatten uns viel vorgenommen – und so weiter.

    Es geschieht in der Folge doch gar nichts. Auch in der Transfervorbereitung für den Sommer hört man bei vielen Vereinen Grummeln – beim VfL total tote Hose. Ich gehe langsam davon aus, dass VW sehr bremst und den Ball flach halten will. Aber ohne vernünftige Transferpolitik – die ich nicht mehr erkennen kann – und ein Trainerteam, welches die Mannschaft ganz gezielt trainiert und motiviert, wird der VfL wieder zur grauen Maus und spielt mit der jetzigen Einstellung vielleicht bald gegen den Abstieg.

    2
    • Didavi angeblich verpflichtet, Oshimen fix für 2017, never ending Story Embolo, Gerüchte um Hector, Süle, Zaza, Batshuayi, Ivo Rodrigues etc.

      Stimmt, man hört echt nix in Bezug auf Tranfers…

      3
  188. @Ein_Wolf
    Eben, und darum gab und wir es dieses auf und ab bei uns geben.
    In ein paar Jahren haben wir auch mal wieder eine Top Truppe zusammen. Die Leistungsträger gehen dann weg und wir können uns wieder freuen die EL zu erreichen – egal mit welchem Trainer.

    0
  189. Die meisten Kommentare hier gehen in die Richtung Trainer.
    Würde mich freuen, wenn unser Admin das als Ansatzfür den nächsten Bericht nimmt, unter dem Motto: Erreicht DH noch das Team?
    Hier könnte sich jeder zu dem
    Thema auslassen, positiv wie negativ.
    Es gibt ja auch ein paar Fürsprecher von DH.
    Mir ist nur wichtig, dass dieses Thema nicht ausgesessen wird. Es bewegt zur Zeit einen großen Teil der Fans. Und da der Block ja neutral und unabhängig ist, sollte auch so ein Thema aufgegriffen werden.
    Vielen Dank im Voraus an unseren Admin.

    6
    • Naja im Prinzip braucht es diesen Bericht nicht unbedingt, da alles schon mehr als ausführlich ausdiskutiert ist.

      Ich würde mir schon eher einen Bericht mit den Pro- & Kontra-Argumenten wünschen, die hier diskutiert wurden, aber das dürfte einfach zu aufwendig sein und da eigentlich jeder, der hier mitliest, diese Argumente schon 1000x gelesen haben wird, auch nicht wirklich nötig.

      Ich würde mir mal einen Artikel des Admin zu dem Thema wünschen bzw. was er von der aktuellen Situation beim VfL hält bzw. was er verändern würde, da er sich da in letzter Zeit schon sehr raushält, wenn ich nichts verpasst habe.
      Allerdings ist das als Blogbetreiber ja auch nicht so einfach und kann sich negativ auswirken(z.B. mit Sätzen wie: Hier ist Kritik verboten, Du bist nicht objektiv, da pro Hecking usw. usw.), ohne jetzt die Meinung des Admins zu kennen.

      4
    • Verstehe die Forderung nicht, denn HuiBuhs Ansichten und Vorgehensweisen sollten mittlerweile bekannt sein:

      1. Er bringt nie vor dem Montag nach dem Sieltag einen neuen Bericht.
      2. Er kommentiert nahezu grundsätzlich nicht den Spieltgasthread und lässt es weitgehend laufen. Viele Meinungen dienen ja auch dem Frustabbau.
      3. HuiBuh ist eindeutig pro Hecking. Das stellt er ja auch nahezu wöchentlich heraus, in den Trainingsberichten gbt es dazu immer kleine Anmerkungen.

      1
  190. Woran soll es denn sonst liegen wenn nicht am Trainer ! Ich sehe kein spielstil kein gutes pressing er stellt trotz schlechter Leistung immer wieder die selben auf !! Klar haben wir ein paar verletzungsproblem , aber setzt doch mal ein azza ein viel schlechter als ein schürrle wird er nicht sein . Wobei ich sage das die Ansätze bei azza sehr gut sind oder Henrique . Also würde die Saison jetzt so zu Ende spielen vielleicht ändert sich was was ich nicht glaube ! Im Sommer sollten sich dann die Verantwortlichen zusammen und beraten . Am besten direkt na h der Saison

    4
  191. Wenn es bei den 3 Punkten für Gladbach gegen Hertha bleibt, dann hat der VfL gestern nicht nur die CL sonder die EL verspielt (oder in einem der vorher gehenden vergleichbaren Auftritte).
    Zu dieser Erkenntnis komme ich nicht durch „Gefühl“, sondern durch Rechnen:
    Platz 7 ist für uns nicht mehr erreichbar, selbst wenn wir fast alles gewinnen und 54 Punkte am Ende bei uns auf der Uhr stehen.
    Wer sich mal das Restprogramm von Hertha, S04, Gladbach, Mainz und Leverkusen anguckt wird zu der Vermutung kommen, dass alle genannten Mannschaften am Ende mehr als 54 Punkte haben werden.
    So viel zum Thema: Platzierung am Saisonende.

    2
    • Es ist nicht nur bei 3 Punkten für Gladbach geblieben, das Torverhältnis wurde gleich mit korrigiert.

      Also: das wars mit der Chance auf Platz 7.

      Der Witz ist nämlich: Platz 4 (=CL, zumindest Quali, und das hat bisher jeder geschafft) und Platz 7 (= EL, falls BVB und Bayern das Finale bestreiten) sind genau 1 Punkt auseinander, also quasi NIX.
      Tja, bin ja mal gespannt, ob Allofs auch Rechnen kann (oder zumindest jemanden hat, der da für Ihn kann und tut und ihm dann noch die frohe Botschaft bringt).

      0
    • Schau dir die Interviews an. Stand jetzt ist für Allofs und Hecking nur die direkte CL-Quali weg. Nach wie vor ist doch angeblich Platz 4 noch drin.

      Ehrlich gesagt macht mir die kommende Saison mehr Angst. Der VfL spielt seit Oktober nicht nur wie ein Absteiger, sondern auch die Punkteausbeute entspricht dem eines Absteigskandidaten. In der Rückrundentabelle stehen wir auf Platz 12, hinter Bremen und vor Darmstadt. Drei Punkte trennen uns dort von den Abstiegsrängen.
      Agiert man mit dieser Einstellung, den Zielen und vor allem dieser Arbeitsweise weiter so, liegt eine spannende Saison erst vor uns.

      Ich weiß nicht, ob das allen Verantwortlichen (auch Volkswagen) so klar ist. Ein teurer Kader bedeutet nicht automatisch, dass man oben spielt.

      4
  192. Und wir hätten es auch nicht verdient… Was mir aber wieder auffällt bei den genannten Konkurrenten…

    Es macht denen Spaß zuzugucken… Gerade Gladbach ist auch wie der BVB der letzten Saison ein gutes Beispiel für einen Trainerwechsel… Nur leider ist es bei uns zu spät für diese Saison und ich denke, wir werden auch noch Anfang der nächsten Saison so verbleiben…

    Ich gehe noch einen Schritt weiter… Bis auf Hannover finde ich, dass JEDE Mannschaft ein klar erkennbares System hat und auch alle in ihrer Weise schön anzusehen sind… Gerade Offensiv sehe ich andere Mannschaften deutlich attraktiver und das ohne „großer“ Namen.

    Wie beschrieben ist es doch ein bisschen eigenartig, da ja laut Aussagen der Verantwortlichen Qualität vorhanden ist… Und auch sollte mit dieser Mannschaft deutlich mehr drin sein, auch wenn ich persönlich die Qualität nicht als überragend sehe…

    Natürlich spielen viele Faktoren ein, aber das überdeutliche Defizit im Spielsystem ist halt Trainersache… Unabhängig, dass sowohl die Spieler und immens auch Allofs Fehler machen und gemacht haben.

    Nun ja… Saison gelaufen und wie am Anfang gesagt… Glaub ich nicht an eine Entlassung… Eher wird gesagt… Warten wir den Sommer ab… Vllt. passiert ja dann ein Wunder.

    Ansonsten wird es wieder Magerkost in Sachen Spielkonzept geben und evtl. eine ganze Vorbereitung und Transferperioden unter dem Nachfolger verspielt.

    Sind wir ja aber gewöhnt beim VfL…

    Vllt. war die CL doch eher Fluch als Segen…

    1
    • @Kishido: gerade weil jetzt schon klar ist, dass die Saison vorbei ist (ich vernachlässige mal die beiden sicher sehr schönen Spiele gegen Real)) ist JETZT die Chance was zu tun:

      Kaderzerfall verhindern oder zumindest so gut es geht steuern. JETZT.
      Gleichzeitig Kaderverstärkung angehen (das muss nicht ein 40 Mio. Stürmer sein…).

      Neuen Trainer suchen und finden. JETZT.

      Und dann eine Vorbereitung absolvieren, die den Namen verdient.

      Auf gehts Wölfe an der Managementfront: kämpfen und siegen!

      4
    • Sag es nicht mir… Ich geh da mit.

      Aber ich bezweifel es aus Erfahrung

      1
  193. Ich glaube selbst die größten Pessimisten hätten das nicht vorausgeahnt oder befürchetet:

    bereits 6 Spieltage vor Saisonende hat der VfL keine Chance mehr auf die Europa League.

    Bei den Spielern ist das noch nicht mal ansatzweise angekommen. Wenn Benaglio gestern textet: „der Fokus liegt jetzt ganz auf der Bundesliga“, dann zeigt das, dass er Unsinn redet: Genau die Bundesliga ist jetzt Piepegal.

    EL ist weg und Abstieg geht nicht mehr, also Nasepopeln ist angesagt.

    Bin gespannt, wann das die Jungs begreifen und welche Konsequenzen das hat (intensive Gespräche mit den jeweiligen Beratern vermutlich).

    3
    • Ganz ehrlich, ist momentan ja nicht so dass wir einen dieser Abgänge bedauern müssten. Wer aus meiner Sicht unbedingt bleiben muss, ist Arnold. Das ich nicht auf mehr Spieler komme sagt auch schon einiges aus…

      Der wird aber auch irgendwann frustriert sein. Kann mich an ein Interview von Xhaka erinnern, wo er sich wie ein Kind darüber freut, mit dahoud einen feinem Fußballer als Partner im Aufbauspiel zu haben… kann Arnold nur von träumen ;)

      0
    • Als ich mir eben die Stimmen zum Spiel gegen Leverkusen angesehen habe, bin ich recht erschrocken wie Arnold dort rüberkommt. Frustriert ist er denke ich bereits sehr und es wirkt als wünsche er sich die Sommerpause schnell her.

      0
  194. Ich sehe auch fast nur Chancen bei einem Trainerwechsel, kaum Risiken. Mit einem neuen Trainer wäre eine Serie evtl. sogar noch möglich. Oder ein Bekanntmachung eines Abschieds würde noch Kräfte freisetzen. Beides jedenfalls würde noch eine Chance auf die EL eröffnen. Ohne halte ich diese für nicht erreichbar.

    Ferner ist es zwingend notwendig, endlich den Kader mit Beginn der Vorbereitung fertig aufgestellt zu haben. Ich weiß nicht, aber Allofs nimmt scheinar die ersten Saisonspiele immer nicht für voll. Aber dort gibt es genau so viele Punkte wie an den letzten Spieltagen. Es ist eine Mär zu glauben, dass man am Ende der Transferperiode billiger oder leichter Spieler bekommt. Nicht umsonst hat Guardioa Man City aufgetragen, bis Anfang Juli alle Transfer getätigt zu haben.

    3
    • @Mahatma: „Beides jedenfalls würde noch eine Chance auf die EL eröffnen. “
      Hilf mir beim Rechnen (oder lass morgen deine Schüler rechnen…):
      wenn wir alles außer Dortmund gewinnen (das wäre ja wohl deine „Serie“), haben wir 53 oder 54 Punkte.
      Wie bitte schön sollen die anderen Mannschaften das schaffen, weniger zu machen?
      Mainz schafft 10 Punkte aus: Köln, Frankfurt, HSV, VfB, Hertha
      S04 schafft 10 Punkte aus: H96, Augsburg, Hoheim, Leverkusen
      Lev schafft 9 Punkte aus: Köln, Frankf, Ingolstadt
      Gladb schafft 9 Punkte aus: H96, Ingolstadt, HoHeim, Darmstadt
      Hertha schafft 6 Punkte aus: H96, Darmstadt, HoHeim
      Nein, der Drops ist gelutscht.

      Gebe zu: S04 ist die Schwachstelle in der Rechnung. Aber das erledigt sich dann nächsten Samstag gegen Mainz…

      0
    • Ich weiß nicht warum, aber ich glaube, dass 52 Punkte für Platz 7 reichen. Aber du hast recht: Das Restprogramm spricht nur bedingt dafür.

      0
    • @Mahatma: nimmst du eine Wette an? Einsatz: eine Flasche guten Rotwein.

      1
    • @Diego: Du sagst also: 34. Spieltag und Platz 7 hat mindestens 54 Punkte.
      Ich sage: 34. Spieltag und Platz 7 hat 52 Punkte.

      Da wir beide schon einen Privatkrieg hatten (und ihn beigelegt haben) und ich gespannt bin, wer sich hinter „Diego1953“ verbirgt, schlage ich natürlich ein. Top, die Wette gilt! ;)

      was machen wir bei 53 Punkten? :o

      0
    • …schön! Bei 53 Punkten muss jeder einen guten Roten beisteuern….

      0
    • :like:
      Wenn wir Glück haben, ist die Entscheidung schon vor Stuttgart gefallen. Und wenn nicht, stoßen wir in der neuen Saison auf den neuen Trainer an. Oder besaufen uns :yoda:

      0
    • DerMannderKann

      kann ich mit einsteigen? Dann setzte ich auf die 53 Punkte ;o)

      In diesem Sinne: PROST!

      0
  195. Zu einem möglichen Trainerwechsel:

    Was eindeutig dafür spricht, ist das die zahlreichen Fehler etc. schon lange bekannt sind. Und das schlimmste ist ja nicht einmal, dass man nicht mal kleine Fortschritte sieht, Stillstand wäre in der momentanen Verfassung sämtlicher Beteiligter nahezu ein „Gewinn“, was das schon aussagt! Die gesamte Entwicklung läuft drastisch rückwärts.

    Letzte Saison war das beste Lehrbeispiel, was man mit Spielerverkäufen und einer zerstörten Vorbereitung alles kaputtmachen kann.

    CL,EL und Abstieg sind vom Tisch, wäre wirklich ein perfekter Zeitpunkt mit einem PLAN die restliche Saison und die Vorbereitung zur neuen Saison anzugehen. Geht natürlich nicht von heute auf morgen, aber man könnte/müsste die Grundsteine langsam mal legen, sozusagen, die Zeit, die einem jetzt für vernünftige Planungen gegeben ist(durch die zahlreichen Verfehlungen) nutzen, aber das wird nicht eintreten, wir kennen ja unseren VfL.

    1
  196. Können wir nur hoffen, dass Allofs nicht auf den dummen Gedanken kommt bei Schaaf anzurufen…

    4
    • Wenn’s nur fuer den Rest der Saison ist, waer’s von mir aus OK :vertrag:

      0
    • …um Gottes willen…….

      3
    • DerMannderKann

      Schaaf in WOB? Na herzlichen Glückwunsch..Da tauscht man doch nur Not gegen Elend.
      Wir brauchen jmd. mit einer Philiosophie der er so argumentieren kann, dass die Verantwortlichen das verstehen und im gesamten Verein implementieren! Und nach diesem „Kredo“ muss dann der ganze Verein arbeiten.
      Das sehe ich bei Schaaf nicht.
      Dann lieber mit Ismael die letzten Spiele bestreiten und sich voll auf die neue Saison fokussieren.

      0
    • Meine Bemerkung war auch nur so gemeint: Wenn Schaaf fuer den Rest der Saison kaeme, wuerde das zumindest bedeuten, dass der VfL ohne Hecking in die naechste Saison starten wuerde.

      0
    • DerMannderKann

      @Wopp: Ist verstanden. Aber dann lieber Ismael auf die Bank setzen für die letzten Spiele. Aber nach den Aussagen von KA beim NDR gestern habe ich wenig Hoffnung das hier passeiren wird.
      Ich befürchte, dass wir nächste Saison DH ebenfalls auf der Bank sehen werden..

      0
  197. Nach längerer Abstinenz möchte ich auch nochmal meinen Senf dazu geben.

    Mir ist die Lust vergangen, hier über die Situation zu schreiben, weil ich eines schwer erträglich finde: Häufig wird hier der Verzicht auf klare Werturteile mit vermeintlichem Intellekt begründet. Oder umgekehrt: Thesen wie „Olic gehört nicht in die Startelf“, „Kruse ist ein sinnfreier Transfer, da seine Favre-Rolle in unserem System nicht vorgesehen ist“ oder „Knoche war die klare Nummer 4“ wurden durch optimistische grün-weiße Euphoriebrillen scharf angegangen oder diskreditiert, indem man auf die Sinnlosigkeit von Einzelaspekten hinweist. Die gesamtstrategische Ausrichtung in Gänze sei zu betrachten.

    Und nun? Viele der hier von einigen kritisierten Entscheidungen – und zwar in dem Moment der Entscheidungsfindung – fliegen uns nun in Summe um die Ohren.

    Dabei schließt sich die Betrachtung von Einzelaspekten und die Einordnung in eine gesamtstrategische Dimension ganz und gar nicht aus.

    In Kurzform, weil ich wenig Zeit habe:

    Das GESPANN Hecking/Allofs hat nach dem Ende der letzten Saison völlig den Faden verloren. In Dortmund oder Mainz stand zunächst frühzeitig der Trainer samt Philosophie und geplanter Spielweise fest, dann wurde zielgerichtet geformt. Und zwar Hand in Hand: Vision, Taktik, Philosophie —> Transferaktivitäten, Trainingsarbeit.

    Gibt es bei uns eine Spielidee? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass man offenbar dachte, dass man -wie bei comunio- mit der Summe individueller Qualitäten (Kruse, Draxler, Schürrle) schon irgendwie de Bruyne ersetzen kann.

    Aber offenbar nach dem Prinzip „Zufall“. Wer den Tuchels, Schmidts und Favres zuhört, der ahnt, was beim VfL im Argen liegt.

    Aber nochmal: Die Kritik betrifft das GESPANN Hecking/Allofs.

    15
  198. Die VfL-Frauen sind durch einen 2:1-Sieg ueber Freiburg erneut im Pokalfinale. Wenigstens ein Team, das Freude bereitet :vfl:

    5
    • …und die Eishockey-Jungs sind auf dem Weg ins Finale gegen Red Bull München….auch nicht schlecht.

      7
  199. Eigentlich ist die Woche perfekt:
    Real kommt nach dem clasico-Sieg mit viel Selbstvertrauen, die können nur an Selbstüberschätzung scheitern. Eine deutliche Niederlage (deutlich kann auch das Spielerische sein) wäre noch kein Wasser auf die Mühlen.
    Aber: Das Spiel lenkt von Mainz ab und verhindert eine Vorbereitung, die eigentlich in unserer Situation nötig wäre. Mainz hat in Ruhe Zeit und spielt genau das, was der VfL gar nicht mag: Defensiv diszipliniert und schnell im kontern. Dazu selbstbewusst.

    Es könnten also zwei Heimspiele folgen, in denen Enttäuschugen warten. Real wird jeder akzeptieren, aber Mainz? Das Heimspiel danach lautet Augsburg. Die liegen dem VfL auch nur bedingt…

    Der VfL kann mich auch strafen, aber die nächsten Heimspiele könnten auch dazu führen, dass die Stimmung öffentlich hörbar wird.

    Ist zumindest meine Hoffnung. Allofs wird im Leben niemals Hecking beurlauben.

    1
    • Nein, beurlauben nicht, aber einen Rücktritt nahelegen. Der ist doch nicht blind und riskiert das ganze „Projekt“. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass er nicht längst andere Ideen (Favre etc.) hat.
      Und: VW wird das nicht witzig finden, dass wir nächstes Jahr nicht international dabei sind.
      Noch was zur These „die Spieler sind faul und lustlos und wollen nur – Wolfsburgtypisch – die Millionen einstreichen“:
      Vermutlich finden es alle Spieler toll, in der CL zu spielen. Und die müssten erst mal einen Club finden, wo sie in der Startelf wären. Gar nicht soooo einfach für manchen.
      Und folgende Spieler wollen in der Nationalmannschaft spielen:
      Casteels
      Vieirinha
      RiRo
      Knoche
      Gustavo
      Arnold
      Guilavogui
      Draxler
      Schürle
      Kruse

      Wieso sollen die bei uns „lustlos“ sein und dann auf die Nationalmannschaft warten???
      Da glaub ich keinen Millimeter dran.
      Nein, die wollen alle gute Leistung und Erfolg.
      Alleine können sie das aber nicht.

      2
    • Ich glaube auch nicht an lustlose Kicker. Dagegen sprechen Prämien, Nationalmannschaften, und natürlich kommende Verträge. Das ist immer die böse VfL-Mär, die bösen VW-Millionarios.

      Zu Favre: Wir hatten das hier auch schon tiefergehender diskutiert. Ich vertrete weiterhin die Meinung, dass Allofs einen Trainer Favre nicht dulden würde. Der hat einen zu komplizierten Charakter, ist zu stur und lässt sich zu wenig reinreden. Eigentlich genau das, was Allofs braucht: Einen Gegenpol.

      Nein, ich würde da eher auf einen Mann wie Weinzierl tippen.

      2
    • …das würde ja auch zur Meldung passen, dass Rangnick jetzt nicht mehr an Weinzierl interessiert ist.

      0
    • Ich glaube ebenso wie Diego1953 auch nicht daran, dass nur ein einziger Spieler in unserem aktuellen Kader mit dem Gedanken „ich krieg hier mein Geld, leisten muss ich gar nichts“ unterwegs ist. Im Gegenteil bin ich sehr wohl der Meinung, das insbesondere Kruse, Gustavo, Draxler, Schürrle, RiRo aber auch die meisten weiteren genannten in Wolfsburg ähnlich wie KdB die Möglichkeit gesehen haben, sich beim VfL zu präsentieren, die Mannschaft und sich selbst weiterzuentwickeln und zu prägen und dann den VfL als Sprungbrett zum nächsten größeren Verein zu verwenden.

      Andere „ehemalige“ Leistungsträger wie Vierinha, Knoche (ja, ich bin ein Fan von Knoche, zumindest wenn er dieLeistung der letzten Saison abruft), Arnold, Bas Dost (auch ihn sehe ich sehr wohl als Leistungsträger im klassischen Sinn eines Stürmers) oder Naldo sehen einfach, dass sie sich hier gut für ihre Ambitionen in der Nati (Naldo ausgenommen) präsentieren können oder sich hier mit guten Leistungen ein weiteres Leben in und um Wolfsburg aufbauen können.

      Wir dürfen nicht vergessen, dass auch ein KdB nicht nur des Geldes wegen gegangen ist. Er wollte einfach in einer Mannschaft mit dauerhaften internationalen Ambitionen und Möglichkeiten spielen, und hat bei uns nicht gesehen, dass wir entsprechend notwendige Verbesserungen und Ergänzungen in unserer Mannschaft vornehmen. Dann kam natürlich noch Malandas Tod hinzu, der meiner Meinung nach so sehr bei Perisic und KdB nachgewirkt hat und der in unserer Umgebung wahrscheinlich für die beiden dauerhaft präsent geblieben wäre.

      Es scheinen aus meiner Sicht andere Dinge daran Schuld zu sein, dass es im spielerischen Bereich bei uns so mau zu geht. Und diese Dinge sind nun einmal neben der Krise bei VW insbesondere unser Trainer…

      1
  200. Vielleicht sollte man mal beim nächsten Heimspiel bei schlechter Leistung Hecking raus rufe verlauten lassen oder ein schönes Plakat damit Allofs mal wach wird und es endlich einsieht das Hecking nicht mehr der richtige für die Mannschaft ist

    9
  201. Irgendjemand hat bzgl. der Funktion der Kommentare von Frustbewältigung gesprochen. Das sehe ich – meine eigenen Kommentare eingeschlossen – mittlerweile auch so. Auch wenn ich immer noch die vielfach empfohlene Problemlösung „Trainerwechsel“ nicht teile, weil sie m.E. das Rezept von Kurzschlussdiagnosen darstellt (aber ehrlicherweise auch keine triftigen Argumente dagegen habe), ist überhaupt nicht zu bestreiten, dass der Verlauf und das Ergebnis der Saison ernüchternd sind. Und unter diesen Umständen kann man sich über die Teilnahme am CL-Halbfinale auch nur gebremst freuen, weil sie irgendwie unwirklich wirkt, wie ein schöner Spuk, der aber schnell vorbei ist. Nachhaltiger wirken zumindest bei mir, von wenigen Ausnahmen abgesehen, die Eindrücke der sehr limitierten Spielweise des VfL, das kollektive Unvermögen der Mannschaft insbesondere bei den Auswärtsspielen, aber auch die sich danach immer wiederholenden Plattitüden der sportlichen Leitung über Schwächen und Fehler, ohne dass danach erkennbare Veränderungen erfolgten. Wie letztlich desaströs die Saison gelaufen ist, macht dann untrügerisch auch der Blick auf die Tabelle deutlich. Dabei geht es mir gar nicht mehr darum, ob Platz 7 noch erreicht wird oder nicht. Mir klingt Allofs Satz noch in den Ohren, dass man als ein Saisonziel den Abstand zu den Bayern verringern wollte. Am Ende werden die Bayern doppelt so viele Punkte (!) haben wie der VfL. Es gäbe gar nicht so viel Schminke, um mir die Röte im Gesicht zu verdecken, wenn ich mir an Allofs Stelle diese Aussage in Erinnerung riefe. Deswegen werde ich mir heute Abend auch nicht seine diplomatischen Erklärungsversuche im NDR-Sport-Club antun, sondern den Spätfilm im Kino genießen. Saison, Thema und Kommentare sind für mich einstweilen durch. Denn irgendwie ist von irgendeinem alles gesagt.

    0
    • Allofs im NDR-Sport-Club heute Abend? DAS werde ich mir reinziehen. Ersetzt den Besuch in der Sado-Maso-Szene….
      Ich weiß noch, wie mein Sohn (Bayern-Fan) gelitten hat, als Klinsmann Trainer beim FC-Bayern war (ihr erinnert euch sicher: Klinsmann der Meistermacher des VfL). Deshalb hat er großes Mitleid mit mir und ruft mich jedes Wochenende an mit den Worten: irgendwann geht Hecking. Bestimmt.

      1
    • Ich war es, der „Frustbewältigung“ geschrieben hatte. Uns allen liegt der VfL ja am Herzen, daher schreiben wir hier. Andere lesen hier nur mit, aber eben auch aus Interesse und auch Frust. Man ist versucht, Erklärungen zu finden, möchte es auch irgendwie „verarbeiten“ Der VfL ist ja auch ein leidenschaftliches Hobby.

      Über die Zukunft ist man ja unterschiedlicher Meinung. Interessant und auch erstaunlich ist es aber, dass sich alle über die Aussagen Allofs` genervt zeigen und alle diesen Fußball nicht mehr sehen wollen.

      Ich hoffe, dass ich mir den Sportclub ersparen kann. „Kann“, weil ich zu Haus bin. Ich baue ganz auf „Spiegel TV“ und einem Thema, was mich interessiert. Das würde mir Allofs Gelaber ersparen. Über die wichtigsten Aussagen darf ich mich dann später in der Zeitung oder hier im Blog ärgern.

      1
    • ja, Diego, eine schwere Entscheidung:
      Realsatire auf NDR 3 oder
      satirisches Kabarett auf ZDF Kultur?

      1
    • Da ich offenbar der Einzige hier bin, der sich NDR 3 antun will, bitte ich um eure Gebete, dass ich vor Lachen nicht einen Herzanfall kriege. Wäre Schade drum…

      0
    • Wäre schade um die Flasche Rotwein :D

      0
    • War wohl wieder das übliche blabla mit der Bestätigung bezüglich der Gewinnabtretung mit dem Satz „ist ja allgemein bekannt“.

      Übrigens sind die Spieler schuld und nicht der Trainer…

      0
  202. Folgende Wortschnipsel werden heute Abend von Allofs verwendet werden (hat mir sein Ghostwriter eben verraten):
    – wir wussten, dass es irgendwann auch Rückschläge geben wird
    – wir waren letzte Saison weit vor unserer Planung, jetzt sind wir ein bißchen dahinter
    – das Gesamtprojekt ist auf einem guten Wege
    – wir lassen uns nicht von kurzzeitigen Nackenschlägen vom Weg abbringen
    – nein, wir werden nicht in blinden Aktionismus verfallen
    – die Qualität im Kader ist absolut vorhanden, die Verletzungen haben uns nicht gerade geholfen
    – wir werden nächstes Jahr wieder oben angreifen und alles dafür tun
    – nein, die Saison ist kein Misserfolg. Wer hätte denn mit dem CL-Viertelfinale gerechnet

    4
    • – Krisen gehören dazu, um stärker zu werden
      – ich könnte weiter ausholen, um die derzeitige Situation zu erklären
      – die Spieler haben Qualität, sie müssen diese nur vollständig abrufen
      – mit Bas Dost kriegen wir einen Leistungsträger zurück

      Du kannst ja „Bullshit Bingo“ spielen. Statt Zahlen Wortfetze in die Kästchen schreiben. Sollte nicht lange dauern.
      Ich kann mich ja erbarmen und es sehen und wir spielen gegeneinander?

      0
  203. Morgen Allofs doch auch im Audi Star Talk oder ?? Ich hab heute leider Nachtdienst kann es mir leider nicht anschauen

    0
    • Mein Mitleid hast du – aber nur wgeen der Nachtschicht. Der Rest ist besser für dein Seelenleben.

      0
    • Ja danke wie du sagst gib ich dir recht ! Man dreht ja nur noch durch vor dem Fernseher bei der Art Fußball zu spielen !

      0
    • Der arme Allofs! Nicht umsonst nennt man Klaus Gronewald wegen seiner unnachgiebigen Fragen und seiner echten journalistischen Attitude den „Scharfrichter der Sportjournalie“.
      Mal sehen, wie sich Klaus Allofs da aus der gnadenlosen Fessel gut recherchierter Fragen und hartnäckiger Nachfragen rauswinden wird.
      Hoffentlich nimmt ihn dieser Stress nicht allzu sehr mit.
      Aber danach werden wir alle gaaaanz sicher neue Erkenntnisse und weitere detaillierte Infos zur erfolgreichen Fortführung der Zukunftsstrategie der GmbH besitzen. :rolleyes:
      Ich freue mich voller Optimismus auf alles, was da kommen wird. :yeah:
      Da werden hoffentlich all die Nörgler mal besänftigt, die glauben, dass die Zukunft schon lange nicht mehr das ist, was sie mal war. :vfl:

      1
    • Ich glaube, als sie die Sendung aufgezeichnet haben, war für Allofs die Welt noch in Ordnung. :keks:

      0
  204. Also das man sich so auf Dieter Hecking und Klaus Allofs einschießt finde ich nicht Gut. Dieter Hecking ist ein klasse Trainer und passt richtig gut zum VfL Wolfsburg. Man darf auch nicht vergessen was er in knappen 3 Jahren schon hier erreicht hat. Pokalsieg, Supercup Sieger. Ziemlich eindrucksvoll eigentlich. Selbes gilt für Klaus Allofs. Klar darf man sich über einige Transfers ärgern und Diskutieren, aber ich vertraue seinen Entscheidungen voll. Bisher haben sie ja uns auch mehr erfreut als Geschadet.
    Ich bin der Meinung man sollte durch diese ich nenne es mal Krise auf jedenfall gemeinsam durchgehen.
    Allerdings muss ich auch sagen das die letzten Spiele besorgniserregend sind. Eine Erklärung dafür fällt mir allerdings auch nicht ein. Die Aufstellung ist heute Top gewesen … Also an was hat es gelegen? Ich weiß es einfach nicht. Man darf jetzt nur nicht in Panik geraten. Man sollte nun aber die Ziele runterschrauben und um die Europa League kämpfen. Ein Jahr ohne Internationalen Fußball in Wolfsburg ist nicht vorstellbar und für die Entwicklung der Mannschaft auch nicht wirklich förderlich.
    Wo wir schon beim Problem sind. Ich denke mal das die Entwicklung beim VfL Wolfsburg wieder mal ZU schnell ging. Hört sich Komisch an ist aber nach meiner Meinung so. Ein Jahr Europa League hätte den VfL sicher gut getan. Man hätte sich festigen können und die Erwartungshaltung wäre nicht so groß gewesen (Stichwort Bayernjäger).
    Im Sommer wird denk ich mal in Wolfsburg groß ausgemistet. Einige Spieler sollten sich bzgl. ihrer Einstellung auch Gedanken machen ob das Gemeinsam noch Sinn macht.
    Für klasse Neuzugänge sollte man wie schon gesagt aber International spielen. Dies wird uns auch gelingen wenn wir nicht in Panik geraten.
    Lasst die Medien und sogenannten TV-Experten auf den VfL einhauen. Wir aber, sollten da als Fans, Gemeinsam mit der Mannschaft, den Trainer und den Manager durchgehen. Mit unserer Unterstützung können wir der Mannschaft am besten da Durchhelfen.

    Und immer positiv denken. Jetzt ist DAS Spiel der Vereinsgeschichte dran und dann gegen Mainz. Dort werden wir ein besseres Spiel sehen, da bin ich mir sicher. :)

    Edit/geschrieben am 1.Apirl um 23 Uhr. Neuuser freigeschaltet, herzlich willkommen.

    4
    • was nur de letzten Spiele????? Der VfL hat es nicht geschafft sich im Sommer so zu verstärken das die Spielqualität sich weiter entwickeln kann. Nichts ist passiert. Wir haben keine Weiterentwicklung zu verzeichnen sondern eine verfehlte Einkaufspolitik von KA und eine undurchsichtiges hin und her gespiele. Das sind Tatsachen die DH zu verantworten hat

      2
    • Scheint mir eher ein fake zu sein, als ein Neuuser.

      Scheint mir eher zum Ansatz „Ruhe bewahren“ im Stadion zu gehören.

      Ich denke „Hecking raus“ Rufe im Stadion, scheinen ein kaum zu verkraftendes Szenario für die sportliche Leitung darstellen.

      0
  205. Habe mich verwundert über die Alternativen die genannt wurden, für den Trainerstuhl. Favre und Weinzierl? Nja, wenn man schon denkt dass Hecking ein Trainer für den Defensivfussball ist, geht man ja einen Schritt weiter in diese Richtung. Damit nicht gesagt, dass diese beiden nicht erfolgreich sein könnten.

    VfL hat letztes Jahr einen sehr schönen Fussball gespielt, tut leider dasselbe nicht in dieser Saison. Hätte ein anderer Trainer dieses Jahres mehr rausholen können? Vielleicht, vielleicht nicht.

    Ich denke eigentlich so wie Mahatma Pech: in Fussball heutzutage braucht man neue Impulse nach ein Paar Jahren, ohne dass man dafür den alten Trainer Vorwürfe machen muss. Aber man muss dann auch Alternativen haben. Jetzt hat Neukömmlinge wie Kramny Erfolg aber wie lange?

    In diesem Sinn kann auch Allofs mit seinen Floskeln trotz allem richtig liegen. Enttäuschungen kommen, müssen bewältigt werden, um auf längere Sicht behoben zu werden. Und da hilft nicht unbedingt ein Trainerwechsel zu diesem Zeitpunkt.

    0
  206. Ich bin einfach nur noch enttäuscht. Da wird – auch wenn sein Meckern suboptimal war – Draxler öffentlich angezählt und andere, die für die Misere des VfL die Verantwortung tragen, schwadronieren öffentlich Phrasen durch die Welt und sonnen sich in ihrer vermeintlichen Schuldlosigkeit.

    Ich bin fast sicher, dass die nächsten 2 Spiele verloren gehen, sich CL und EL endgültig erledigt haben und – wenn nicht im Transfersommer deutliche Zeichen gesetzt werden, womit ich nicht rechne – nicht nur für dieses Jahr.

    Allofs hat durch die unterlassenen strategischen Transfers in der Innenverteidigung und in der Sturmmitte die Lunte an das Projekt VfL gelegt. Der Verkauf von Leistungsträgern und deren nicht adäquater Ersatz führten absehbar zu einer deutlichen Schwächung der Mannschaft, die danach durch die Feststellung der eigenen Unzulänglichkeiten und ihres Unvermögens zunehmend in eine Art Schockstarre verfallen ist und sich jetzt zu ernsthafter „Arbeit“ kaum noch durchringen kann. Ja, es fehlt auch an einem Leader, der die Mannschaft durch Ansage und Beispiel antreibt. Alle vorhandenen Protagonisten sind dazu nicht in der Lage, der Typ Antreiber wie de Bruyne mit seinem bedingungslosen Siegeswillen fehlt in der Mannschaft. Stattdessen kamen Spieler in die Mannschaft, die mit ihrem Verhalten in Bars und Salons in einer Arbeiterstadt eher wenig Beifall finden, zumal dann, wenn sie eher durch nächtliche Eskapaden auf sich aufmerksam machen als durch ehrlichen Einsatz auf dem Spielfeld. Der Sinn solcher Verpflichtungen hat sich mir schon seit Jahren nicht erschlossen, und ich habe dies hier auch ganz deutlich angemerkt. Ich selbst habe mich immer vor faulen Äpfeln in meinem Lager gehütet.

    Durch die Skandale bei VW und den selbstverschuldeten Einbruch in der sportlichen Leistung beim VfL sowie auch durch die Ignoranz der sportlichen Leitung einschließlich ihrer Unfähigkeit, die Situation konsequent zu analysieren und regulierende Entscheidungen zu treffen sehe ich auf die Schnelle keine heilbringende Lösung und vermute, dass es ohne weitere Investitionen in die Schwachstellenbereiche Innenverteidigung und Sturm zu einer weiteren Erosion kommen wird. Ascues, Henrique, Draxler und Osimhen und vielleicht auch Didavi könnten Schritte in die richtige Richtung sein, aber die permanente Halbherzigkeit beim Einsatz junger Leute gibt mir sehr zu denken.

    1