Mittwoch , Oktober 21 2020
Home / Konkurrenz / Bayern München / Matchday: VfL gegen Bayern im Pokal

Matchday: VfL gegen Bayern im Pokal

1445971215963
 
Der VfL Wolfsburg muss in der Zweitrundenpartie gegen den FC Bayern München auf Max Kruse verzichten. Dafür rückt Nicklas Bendtner, der im erweiterten 19er Kader gestanden hatte, ins Team.

Von der Arbeit direkt ins Stadion,deshalb alles weitere von euch.

Auf geht’s, Wölfe! Kämpfen und siegen!

1445972037631
 
1445973531367
 

153 Kommentare

  1. Hier geht es weiter. Besten Dank!

    0
  2. Echt bitter fuer Kruse und den VfL. Kruse war gerade so gut in Fahrt gekommen. Hoffen wir, dass er nicht zu lange ausfaellt.

    0
  3. Knut Kircher pfeift.. Hat er nicht eine Bayernschwäche?

    0
  4. 20.000 Bauern Fans im Stadion wa? Ich bin aus Protest zu Hause geblieben und habe meine Karte verschenkt

    0
  5. Mal sehen was uns erwartete,ich erwarte erstmal nix – außer einen souveränen Bauern Sieg :vfl:

    0
  6. Lang wirds nicht mehr gutgehen…

    0
  7. Verdientes 1:0 für die Bayern…
    Wir sind so unterlegen

    0
    • Jup, also ich bin Realist und weiß natürlich auch, dass wir das heute im Normalfall nicht gewinnen. Aber bisschen mehr darfs schon sein.

      0
  8. Oh gott ist das schlecht. Mein 1:4 Tipp war schon optimistisch

    0
  9. Uns fehlen heute 2 Level mindestens. Schade, habe mehr erhofft. DFB Pokal und eigene Gesetze? heute leider nicht.

    0
  10. Hahaha… ich guck ab genau dem 0:1 und Reif geht mit seinem Bayern Hype so auf di Eier :rolleyes:

    0
    • Chancenlos und Mutlos. Offenes Visier und los. Was soll noch passieren? Ich könnte mich ärgern. Schlechte Vorstellung. Da ist nicht mal ein mithalten oder mitspielen zu erkennen.

      0
    • Coprolalia under Control

      Kuck halt ard. Da kannst du sehen was der geneigte Fußball Fan in Deutschland über wob sagt.

      0
    • Das wäre? was ist da so los? Hört sich neutraler an. Reif war die Hölle. Sowas überhebliches. Als ob er selber Spielt.

      0
    • Ja tot neutral die Tore aufgenommen , Kompliment ARD … :ironie:

      0
  11. Die ersten 20 Minuten halt wirklich komplett verschlafen. Auf diesem Niveau kannst du dir das natürlich nicht leisten. Gerade auch wieder das 0:2. Ich meine das hätte man ungefähr 5 mal verteidigen können, aber das hatte schon ein bisschen was von Hühnerhaufen :)

    Naja das Ding dürfte damit natürlich schon durch sein.

    0
  12. Heute sieht man finde ich auch dann das große Problem bei Bas Dost. Gegen solche Gegner sieht er halt wirklich keinen Stich und kann auch für überhaupt keine Entlastung sorgen. :)

    0
  13. Exilniedersachse

    Keine Ahnung was die in den ersten 20 min vorhatten.

    0
  14. Geile Körpersprache … Toll Jungs! Bravo.
    Ihr hättet verlieren können, aber nicht so :(

    0
  15. Bisschen mehr aus dem Quark kommen meint der Kommentator in der ARD. Genau so ist es! Hört sich echt besser an bei ihm als auf SKY.

    Das wars. 3:0

    0
  16. Peinliche Truppe!!!!

    0
  17. Und nochmal geschlafen. Das ist wirklich schwach heute.

    0
  18. Ich hatte ein solches Szenario ja orakelt. LG an Spaßsucher ;)

    0
    • Exilniedersachse

      Na da gehört natürlich Mut und Wissen dazu einen Rückstand gegen die Bayern zu orakeln.

      0
  19. Exilniedersachse

    Das beste daran wenn man nicht im Stadion ist ist, dass man einfach mal auf BigBrother umschalten kann.
    30min verschenkt, kein Drama.

    0
  20. Coprolalia under Control

    Solche Demütigungen spornen zumindest für die Zukunft an, sich etwas anders aufzustellen und den Abstand zum FC Bayern mit Nachdruck zu reduzieren.

    Die Bayern wollen uns ihre Überlegenheit demonstrieren, gut so, da kommt halt keiner mit, auch der Bvb nicht.

    0
    • Exilniedersachse

      Naja Bayern kauft für 30 Mio Costa der sofort einschlägt.
      Wir kaufen Schürrle für das gleiche Geld und der ist Weltmeister.
      Aber Schürrle ist viel lustiger als Costa.

      0
    • Coprolalia under Control

      Ob wir Costa überhaupt bekommen hätten?
      Die 40 Mio für Martínez waren auch nicht der Knaller

      0
    • Exilniedersachse

      Die haben halt andere Möglichkeiten. Bayern ist einer der Vereine zu denen man nicht nein sagt.
      Martinez leidet natürlich über der enormen Konkurrenz. Den hätte ich in Wolfsburg aber auch genommen.

      0
    • Coprolalia under Control

      Das stimmt. Wir sind halt echt paar Nummern kleiner, wir bekommen von denen höchstens Ersatzspieler wie Olic, Gustl oder Dante.

      Das wird sich in 20 Jahren nicht ändern

      0
  21. Bisschen enttäuscht bin ich jetzt dann mittlerweile doch. Das Spiel hätte man sich gleich schenken können, so wie man heute auftritt. Da fehlts wirklich an allem heute.

    0
  22. Rodriguez bitte im Winter verkaufen, so lange wir noch Geld für ihn bekommen. Das ist einfach unterirdisch in dieser Saison.

    0
    • Möglicherweise hat er Private Probleme (Mutter?). Wird schon wieder.

      0
    • Exilniedersachse

      Der spielt meiner Meinung nach schon lange durchwachsen. Für einen Topverein ist der außerdem viel zu langsam.

      0
  23. Draxler dürfte in meinen Augen auf ein bisschen mehr Kampf ins Spiel bringen, wenn ihr mich fragt…

    0
  24. Das ist so peinlich. Und das wenn wir mal wieder im Freetv laufen.

    Ich schalte um auf sky Konferenz. :talk:

    0
  25. Wenn Bayern will,stehts am Ende 0:7!
    Fraglich auch was Hecking der Mannschaft gesagt hat.In den ersten 20 Minuten standen sie tief,danach leichtes Pressing.Nix halbes und nix ganzes..

    0
  26. Boden der Tatsachen sage ich nur…

    Das sieht genau so aus wie die 2. Halbzeit in München, wenn nicht sogar noch schlechter. Wo ist Gustavo und setzt mal ein Zeichen?
    Überhaupt kein Biss im Spiel, kein Kampf, kein Wille..

    Wie ich auch schon beim 5:1 schrieb, man darf gegen Bayern verlieren, aber nicht so.
    Ich hoffe zumindest, man lässt sich nicht weiter abschlachten in der 2. Halbzeit, sondern hält etwas dagegen, um sich nicht vor Deutschland komplett lächerlich zu machen.

    0
    • Warum lächerlich machen? Jeder weiß, das Bayern mindestens 1 Klasse besser ist. Und wir haben nun nicht raushängen lassen, dass wir 3:0 gewinnen werden. Alles gut… nur nicht noch höher verlieren.

      0
    • Also wenn man nun nicht dagegen hält, wird man nochmal 3 Dinger kassieren, dann wäre man bei 0:6, wäre das nicht lächerlich als amtierender Pokalsieger?

      0
    • Super Konzept … Ich finde ein 0:3 zuhause schon demütigend, egal gegen wen.
      So lächerlich was sich unsere Jungs erlauben, da freut sich Leverkusen.

      Sammer macht seine Spieler heiß, allofs das Telefon um die nächsten Stars zu verkaufen :(

      0
  27. Also RiRo finde ich schon länger schwächer, schade für träschi, hat jetzt echt starke Spiele gemacht, jetzt hilft nur noch NB3, machs nochmal, gerne einen lupenreinen Hattrick…… :vfl: :vfl: :vfl:

    0
  28. Ich schäme mich für diese 1. Halbzeit.

    Man kann verlieren und auch hoch… Aber nicht so.

    Hauptsache manche Leute am WE haben gegen Darmstadt gemeckert. Die konnten mindestens verteidigen und pressen.

    Wir können weder Defensive noch Offensive und haben gefühlt 10 % Ballbesitz

    0
  29. …so!
    Das wird nun das erste Mal sein, dass ich vorzeitig ins Bett gehe und am naechsten Tag ausgeschlafen zur Arbeit kommen werde.
    Ich werde mir das nicht antun koennen. Bei solch blutleerer Vorstellung blutet mein (Fussballfan)Herz.

    Und selbst WENN unsere Jungs es in der zweiten Halbzeit noch einmal mit Kampf versuchen WOLLTEN… bei derartiger Regelauslegung (Jeglicher Kontakt ist verboten) drohen nicht nur weitere Gegentore sondern dann auch Platzverweise.

    Nein danke. Ich bin bedient!

    PS: Kleiner Tipp an alle Verteidiger der Welt da draussen: Wenn Dein Team gegen eine der besten Offensiven der Welt wackelt und Du schon zwei, drei Tore kassiert hast, dann „spielst“ Du nicht den Ball raus… der wird rausgedrochen. Und bedankt Euch anschliessend bei Benaglio, dass der nicht Oliver Kahn ist…jener haette euch schon laengst beide Ohren abgebissen.

    Maaaaan ey.

    0
    • Wen jucken Platz verweise? Sind doch eh raus.

      0
    • Nee…ich meine nur, dass Du dann halt mit zehn oder neun Mann untergehst. So 6 oder 7 zu Null. Ihr kennt mich…Bin eigentlich Berufsoptimist…

      Ich bin raus.

      0
  30. Sowas nennt man Standortbestimmung.
    Da bewegen sich Traktoren gegen rassige Sportwagen.

    0
    • Vielleicht für die Medien. Auch wenn wir gehofft haben, wirklich überraschend ist’s auch nicht.

      0
  31. Ich glaube Hecking ist bald weg. :(
    Ist jetzt nur eine Vermutung und ich hoffe das diese auch so jetzt nicht eintritt, aber was wir momentan spielen ist fast peinlich und hat nichts mit letzter Saison zu tun.
    Aber natürlich hoffe ich, dass er bleibt.
    Und diese Vermutung habe ich auch schon länger, also nicht wegen einer Niederlage.

    0
    • Ich finde Hecking wirkt völlig überfordert und genau das gleiche Gefühl vermittelt er der Mannschaft

      0
    • Allofs hält an ihn fest, keine Sorge.

      Aber an die Füchse hier: Woran liegt es? Bayern einfach zu gut und wir zu schlecht ist mir zu simpel.

      de Bruyne verkauft (Perisic) und kein Ersatz gefunden, der gleich zündet? Hätte ein anderes Kaliber kommen müssen? Schürrle zündet nicht und Draxler auch nicht. Dante und Naldo zu langsam? falsche Taktik? Falsch eingestellt?

      So wirklich gut spielen wir in der Buli nun auch nicht.

      0
  32. Alaba, Coman und Costa gehören wegen Geschwindigkeitsüberschreitung aus dem Verkehr gezogen.
    Wie die gegen unsere AH-Abwehr beschleunigen, das ist unfair!

    Und dann dieser Schiri! Das war kein Foul von Dante, das war Notwehr! Was soll er denn da machen, wenn die so beschleunigen…

    0
  33. Wieso so Hecking abhauen!
    1. stehen wir in der Liga gut da
    2. championsleague auch
    Hallo

    0
  34. Trost?
    Frankfurt ist in Aue raus.
    Mainz zu Hause gegen 1860 München.

    0
  35. Jup Draxler raus. Folgerichtig. Das war heute wirklich überhaupt nichts.

    0
  36. Mein Gott is doch lax ,wen interessiert eine Niederlage gegen Bayern MAN HAT KEINE CHANCE! Keiner aus der Liga ,da mir sollte man sich abfinden,alle Teams mit der B 11 auflaufen und für die anderen Spiele schonen, verstehe nicht warum hecking es nicht gemacht hat. Samstag Gegner Leverkusen ist wichtiger und man hat ne Chance :vfl: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl:

    0
    • Exilniedersachse

      Spannender Ansatz. Auf sportlichen Wettkampf verzichten und gegen überlegene Gegner nur die B-Elf aufbieten. Weshalb spielt man dann in der höchsten deutschen Liga? Aber diese Einstellung habe ich ja auch bei der CL Auslosung schon gesehen. Lieber leichte Gegner und dafür 2 Spiele mehr für die Statistik als sich mit den besten zu messen.
      Aber die Mannschaft dachte Gestern wohl auch so.

      0
  37. Naja bin froh wenns dann vorbei is. Die Bayern spielen ja auch schon so mit gefühlten 25% Leistungsbereitschaft. War heute wirklich ne ganz schwache Leistung, muss man so sagen. Denke am Wochenende wirds da nochmal sehr schwer werden gegen Leverkusen.

    0
  38. …und Unterhaching macht das 3:0 gegen Rote Brühe Markranstädt.

    0
    • Sehr schön, red äh Ratten Ball Leipzig braucht kein Schwein.

      0
    • Igitt: Rote Brühe, Ratten…..
      Und Zwetschge, du täuscht dich: ich brauche RB Leipzig, aber vielleicht bin ich ja auch kein Schwein…

      0
  39. Der einzige Spieler der halbwegs akzeptabel ist, ist Caliguiri :keks:

    0
    • Finde ich auch. Arnold und Dante sind aber auch noch gut. Dafür der Rest leider umso schwächer.

      0
  40. Coprolalia under Control

    Jetzt mal ehrlich, Ancelotti hat schon recht, es gibt keine Konkurrenz und Bayernspiele sind langweilig. Das wird für die irgendwann auch zu einem Problem, sowohl Fans als auch Spieler wollen das ihr Team auch mal gefordert wird. Und das nicht nur gg Arsenal, Barca oder Real.

    Da kann es schon sein das denen auch mal geplante Transfers abgehen.

    0
  41. Atmosphäre der Bayern Fans miserabel :D
    Wir trotz 0:3 klar lauter :)

    0
    • …und das bei einem Auswärtsspiel des VfL!

      Schöner Pass von Arnold und sowas wie ein Ehrentreffer (gegen Bayern, die schon geistig unter der Dusche sind…)

      0
    • Ja noch ein schönes gebashe am Ende. sehr schön :vfl:

      0
    • Ich muss dir aber wirklich Recht geben Zwetschge. Mir ist schon seit längerem aufgefallen, dass wir immer ne ziemlich gute Stimmung haben. Gerade bei Heimspielen. Auch wenn heute der Unbesiegbarkeitsnimbus dahingegangen ist.

      Stimmungshochburg Wolfsburg. Egal ob 15.000, 20.000 oder 30.000 :)

      0
    • Dass die Medien dass mal erwähnen, werde ich wohl nicht mehr erleben – obwohl erst Schüler. Schon traurig eigentlich…

      0
    • Akzeptiere doch einfach, dass es im DFB-Pokal und in der Liga um Fußball geht. Das ist kein Sänger-Wettbewerb. Es interessiert in Fußball-Deutschland keine Sau, welche Fans lauter sind. Auch der Stau auf dem Herrenklo ist keine Erwähnung wert. Wo ist denn da der Nachrichtenwert? Ist so wie der Sack Reis in China.
      Immer dieses Fan-Gejaule, weil man sich „übersehen“ fühlt… Das ist wirklich peinlich!

      0
    • Aber würde es die ARD ruinieren, dass mal zu erwähnen?
      Bei anderen Vereinen wird’s ja auch gemacht.

      0
    • Das ist nicht peinlich, sondern völlig korrekt.
      Bei anderen Vereinen hat eine gute Stimmung aber
      sehr wohl einen Nachrichtenwert und es wird auch
      zumindest erwähnt. Man wird ja wohl noch auf eine faire
      Berichterstattung hoffen dürfen und nicht auf eine,
      die immer nur auf bestehende Klischees abziehlt.

      0
    • Laut Spaßsucher darf man halt in Zukunft hier bald nichts mehr machen. Man darf sich nicht angegriffen fühlen, man solle Selbstbewusstsein haben und eine breite Brust haben. Sich nicht rechtfertigen mit einem Beißreflex, wenn es um den VfL Wolfsburg geht, VW und all so Sachen. Dann lobt man die positive Stimmung bei Heimspielen, hat Selbstbewusstsein und ist auch nicht gut.

      Vielleicht hat es für dich Spaßsucher keine Bedeutung, vielleicht hat es aber für andere eine Bedeutung. Jeder kann doch für sich individuell entscheiden was ihm im Leben wichtig ist und es soll sogar Leute geben, denen ist es egal was andere Leute denken und ob dieses ein „Gesangswettewerb“ war oder nicht.

      Man kann doch in diesem Moment so Selbstbewusst sein und sagen, interessiert mich nicht was andere über uns denken, ich finde wir haben eine gute Stimmung?

      Akzeptiere du bitte lieber Spaßsucher, dass es Menschen gibt, denen ist es wichtig, dass korrekt über den VfL berichtet wird und gute Stimmung ruhif genannt werden könnte. Damit die negative Darstellung des VfL in den Medien so nicht mehr stattfindet. Das wir es mit unseren Worten nicht unbedingt beinflussen können, steht dann auf einem anderen Blatt Papier.

      Akzeptiere doch einfach, dass es Menschen mit anderen Sichtweisen gibt.

      Für andere ist dein „Gejaule“ bei der Pyro-Thematik genau so wie der berühmte Sack Reis in China. Ich bin hier zwar bei dir, dass Pyro absoluter Unsinn ist und man die Leute die zünden bestrafen muss und man hörter durchgreifen muss. Doch andere interessiert es eben nicht, wie dann aus deren Sicht dein „Gejaule“ zu dieser Thematik kommt.

      0
    • Exilniedersachse

      Die erwähnte gute Stimmung ist dann aber auch deutlich besser als die bei uns. Für unsere Verhältnisse ist es gut aber im vergleich zu anderen Stadien eher weniger.

      0
    • Naja wir haben gestern mehr oder weniger ne Packung bekommen. Das die Stimmung natürlich da nicht so sein kann wie beim CL-Finale mit 2:0 Führung sollte klar sein. Aber dennoch haben wir das ganze Spiel lautstark supportet.

      Ich finde das z.B. bei der ARD die Berichterstattung vernünftig war. In Stadien wie Mönchengladbach, Dortmund oder Frankfurt hätte man aber sicher mal darauf hingewiesen. Das ist schon irgendwie auffällig wenn man darauf achtet.

      0
    • Na, ja, habt doch ein bisschen Mitleid mit diesem armen alten Mann!
      Der hat doch schon oft genug geschrieben, dass er etwas viel Rauch abbekommen hat!
      Auch, wenn es nur Zucker war, der da verbrannt wurde, wie er ja selber sagt, und jeder hier merken kann, hat es doch offensichtlich Spuren bei ihm hinterlassen.

      0
  42. selbst wenn alle 11 Spieler akzeptabel gespielt hätten würde das heute nicht reichen. Man muss einfach anerkennen das Bayern heute deutlich stärker war. Oft entscheidet auch die Tagesform und ich finde die letzten Spiele hat man (bis auf die lewandowsi-Minuten) ganz gut mitgehalten.. Wichtig ist die Bundesliga, vor allem nun weil es gegen einen Konkurrenten geht. :vfl:

    0
  43. Wohoo 1:3 :vfl:

    Fazit:
    Arnold in die Startelf!!!
    Ggf auch Caligiuri für Draxler oder V8?
    Mehr muss man aus heute nicht ziehen.

    0
  44. Iwann hat schonmal jmd geschrieben dass es auffällig ist, dass Neuer bei jedem Gegentor sofort zum Ball läuft und ihn aufnimmt.
    Wieso macht er das? Eben ja auch wieder…

    0
  45. Wenigstens haben wir es jetzt hinter uns. Jetzt volle Kraft auf die Liga , und keinen Titel Träger aus Dortmund oder Bayern bitte :like:

    0
  46. Schade VfL ,
    Maxi hat jetzt einen Startplatz verdient !!!! :knie:

    0
  47. Yes, na wenigstens trifft Schürrle auch endlich mal irgendwas. Arnold würde ich ehrlich gesagt auch langsam mal wieder in der Startelf sehen. Und mein 1:3 Tipp ist ja aufgegangen :topp:

    0
  48. Coprolalia under Control

    Angenehm ehrlich analysiert von Allofs und Hecking.
    Bayern hätte und auch richtig einen raushauen können und ein Debakel sondergleichen fabrizieren können.

    Was ich grade gehört habe: 17000 Zuschauer in Mainz heute!

    0
  49. Bester vom VfL war heute Arnold ohne wenn und aber. Er muss gegen Leverkusen vertrauen bekommen vom Trainer.
    Wenn nicht jetzt wann dann?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

    0
  50. Deine ?-Taste hakt.

    0
  51. Arnold ist der bester 10er, der wir jetzt haben! Ich wünsche mir, dass er immer in der Startelf steht. Erste Halbzeit war ganz schlecht – keine Wille, zu viel Angst und Respekt!?! Keine Ahnung! :yoda:
    Hoffentlich spiegelt es nicht in unsren nächsten Spielen wider.
    P.S. Gute Besserung an Max #Kruse!!

    0
  52. Sehen wir das Positive. Arnold auch für mich unser bester Mann heute, offensiv der Einzige der Gefahr ausstrahlte. In den Zweikämpfen ebenfalls clever.

    Die Nordkurve fand ich auch gut. Besonders in schweren Spielen zeigt sich die Moral der Fans und die war bei uns vorhanden.

    0
  53. So wie sich Hecking beim ARD Interview äußerte, wird sehr wahrscheinlich Arnold nächstes Spiel, eventuell sogar Spiele (PSV), in der Startelf sein. So wie er von Hecking gelobt wurde wäre es unverständlich sollte es nicht so kommen.

    0
    • Ich fand eher Hecking hat sich stark zurückgehalten was Lob für Arnold angeht. Hervorgehoben hat ihn Scholl. Denke Hecking wollte sich nicht klar positionieren, damit ihm hinterher kein Strick draus gedreht wird, falls Maxi nicht in der Startelf steht. Was auch für mich, nach seiner heutigen Leistung, nicht nachvollziehbar wär.

      0
  54. Coprolalia under Control

    Weiß man was mit Träsch ist?

    0
  55. Das Bayern-Spiel war in der ersten Halbzeit zum Zungeschnalzen. Das war aggressiv und technisch makellos. Da streichelt vorne jeder den Ball, was beim VfL nur wenigen Spielern gelingt. Wenn es da körperlicher zugegangen wäre, dann hätten nicht die Bayern die ersten gelben Karten gekriegt. Ich bin ehrlich gesagt froh, dass es am Ende mit 1:3 „okay“ ausgegangen ist. Selbst an einem guten Tag wäre da kaum ein Sieg bei rumgekommen, da bin ich realistisch. In der CL und Bundesliga gibt es Gegner, gegen die kann man was holen, da sollte man was holen. Pokal ist vorbei, eine gute CL-Saison ist allerdings nach wie vor möglich, und als Gruppenerster…who knows? Achtelfinale klingt super!

    0
  56. Wir haben uns die letzten Wochen sehr gut entwickelt. Heute war es einfach Pech, dass sich Kruse kurz vor dem Spiel verletzt hat.

    Wir sind mit ihm, wenn sich alles eingespielt hat, besser als letzte Saison. Ich verstehe hier absolut nicht die Negativstimmung. Alle sind sich einig, dass gegen Bayern alles stimmen muss, wenn etwas gehen soll. Jetzt wird die Tatsache, dass der mit Abstand ballsicherste Spieler kurzfristig ausfällt, einfach so ausgeblendet.
    Ich bin von dem Niveau hier erstmalig enttäuscht.
    Komme grade aus dem Stadion und muss dann solche flachen Kommentare lesen.
    In der Form wie gegen Eindhoven wäre sehr wohl etwas drin gewesen. Und das war letzte Woche! Ich hoffe Max´Verletzung ist nicht so schwerwiegend.
    Klar Fussball ist ein Mannschaftssport. Aber wenn der Leader so kurzfristig ausfällt, kann man das auf dem Niveau nicht einfach so wegstecken. Ich verstehe nicht, wie sich das manche hier so locker vorstellen.

    0
  57. @diego hat sich die Fahrt gelohnt? Wie war die Stimmung im Block? :D

    0
    • @elchi: danke deiner fürsorglichen Nachfrage. Den Bayernfans im Block gung es gut, die Wölfefans waren eher entsetzt oder ratlos. Und natürlich hat sich die Fahrt gelohnt: es lohnt sich immer, ein Spiel unserer Wölfe zu sehen. Es kommt nicht darauf an, ob man hinfällt, sondern ob und wie man wieder aufsteht.

      0
  58. Autsch!
    Dieses Spiel hat bei mir bleibende Spuren hinterlassen. Mir war nicht bewusst, dass wir sooo weit von einer Spitzenmannschaft entfernt sind.
    Seit 30 Jahren verfolge ich jedes Spiel des VfL, aber ich kann mich nicht daran erinnern, dass die Truppe derart chancen- und hilflos gegen irgendeinen Gegner war. Welch ein Klassenunterschied… Ich fürchte, daran habe ich lange zu knabbern.

    Es kann an dieser Stelle nicht ausbleiben, das Spiel der Bayern hervorzuheben. Das war heute die Definition von Weltklasse! Man dachte, die Roten spielen mit 20 Mann. Eine unglaubliche Demonstration perfekten Fußballs!

    Nun denn, voller Demut ziehe ich mich zurück und weiß nun, wo der VfL wirklich steht… es tut weh!

    0
    • Wenn Du wirklich seit 30 Jahren dabei bist, müsste Dir das Herz aufgehen, dass solche Spiele wie heute überhaupt in Wolfsburg stattfinden.
      Wir sind 4. in der Bundesliga, hallo!!!!

      0
    • Du hast Recht, ich bin auch höchst dankbar dafür, dass der VfL den aktuellen Status erreicht hat.
      Das ändert jedoch nichts daran, dass es wehtut, derart den Arsch versohlt zu bekommen.
      Die 1. Hälfte waren wir derart unterlegen, wie ich es noch nie erlebt habe. Das muss man auch mal deutlich so sagen…

      0
    • Pokal 1.Runde gegen Köln 1990 (noch mit Bodo Illgner im Tor). Damals hatten wir auch keine Chance und haben 0:6 verloren.

      Das ist mir spontan eingefallen.

      0
  59. Also ich fand es nach dem Spiel komisch. Viele unserer Spieler am rumwitzeln und grinsen. Keiner war angefressen…. außer vieleicht Dost im Interview. Es War eine miese Leistung. Normalerweise ab in die NK und dann voller Demut nachhause.

    0
    • Das kann man leider aber häufiger bei uns sehen.
      Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, dass die eine Niederlage nicht wirklich interessiert.
      Bei einem Sieg habe ich auch häufig das gefühl, dass die Spieler nicht zur Nordkurve kommen wollen.
      Oft wirkt es so, als ob Benaglio die Mitspieler dazu auffordern muss.

      Ob es wirklich so ist keine Ahnung, aber auf mich wirkt es teilweise so.

      0
  60. Eine kurze Analyse des Spiels:

    Es war das von den meisten erwartete Spiel. Bayern tritt in der Bundesliga momentan so dominant auf dass man ihnen nur mit einem absoluten Sahnetag hätte gefährlich werden können.

    Diesen hatte man leider nicht. Es wurden zu viele Fehler für so einen Gegner gemacht. Leichte Abspiel- und Deckungsfehler. Bei dem zweiten und dritten Tor liess man den Rückraum einfach unbewacht. Das haben die Bayern genutzt. Die zweite Hälfte war besser, auch weil Bayern ein paar Gänge zurückgeschaltet hat.

    Jetzt ist man gegen den stärksten Gegner ausgeschieden und man kann sich auf die verbleibenden Aufgaben konzentrieren. In der CL will man ja auch weiterkommen. Vielleicht trifft man dann ja dort nochmal auf die Bayern. Und dann geht es vielleicht anders aus. In der CL sind sie ja schliesslich schlagbar! ( Ein bisschen Zwangsoptimismus.)

    Soweit die kurze Analyse.

    Leider haben sich Träsch und Kruse verletzt. Hoffentlich da nichts ernstes und sie kommen bald wieder!

    Positives (auch wenn es da nicht vieles gibt):
    – Schürrle hat ein Tor geschossen! Das gibt ihm hoffentlich Aufwind für die Zukunft und lässt den Knoten zeitnah platzen.

    – Die Stimmung! Ich fand die Stimmung von Wolfsburger Seite gut. Ich saß in der Südwestecke und damit näher am Gästeblock, trotzdem war unsere Kurve die meiste Zeit gut zu hören. Bayern war Anzahlbedingt nach den Toren natürlich lauter aber übers Spiel gesehen war doch mehr aus der Nordkurve zu hören.

    Soweit zum Spiel. Jetzt gilt es sich auf Leverkusen am Samstag zu konzentrieren und es dort besser zu machen.
    Einige Änderungen in der Startelf wären nötig oder wünschenswert. Träsch muss eventuell ersetzt werden und Arnold gehört in die Startelf. Der war heute einer der besseren.

    0
  61. Wieder zurück und hier mein Text zum Spiel:
    als ich kurz vor Spielbeginn mitbekam, dass Kruse verletzt fehlt dachte ich: das verkraftet die Mannschaft mental nicht. Gerade haben sich Dost, Kruse und Draxler angefangen zu verstehen und Fußball zu spielen und jetzt der Top-Scorer gegen die Superbayern weg: das wird die Mannschaft lähmen.
    Und als das Spiel anfing und Bayern superguten Fußball zeigte, wirkte es auf mich so, als ob JEDER Spieler des VfL dachte: Scheiße, sind die gut. Und mit dem Text: wir wollen den Abstand zu den Bayern verkürzen im Ohr fingen alle Spieler an, sich ordentlich in die Hose zu machen: bloß keine Klatsche heute, bitte, bitte keine Lewa-Gala mit 0:10 vor all den Leuten an den Bildschirmen.
    Und so sah die ersten Halbzeit dann auch aus: das schlechteste, was ich seit sehr sehr langer Zeit von den Wölfen gesehen habe. Wie schlecht das war, konnte man dann ja auch hier im Blog ablesen, die ersten – noch kaschierten – Hecking hat Probleme-Rufe wurden abgesondert.
    Dann in der Halbzeitpause sicher ein paar „aufmunternde“ Worte von Hecking und ein Gang zurück von den Bayern und schon sah die Sache anders aus.
    Arnold hat sich wohl in die Startelf der nächsten Spiele gespielt und eigentlich – wenn es nicht um den Kapitän ginge – müsste auch Casteels mal wieder zeigen dürfen, was es aus macht, wenn der Torwart Fußball spielen kann. Aber das ist wohl zu despektierlich.
    Langsam sind es diese Saison schon zu viele Negativerlebnisse, als dass die Mannschaft das so einfach wegstecken können wird. Aber wir haben ja mit Leverkusen, Eindhoven, Mainz und Werder 4 Möglichkeiten, wieder in die Spur zu kommen. Und ja Elchi, auch diese Spiele werde ich voller Freude und mit guter Laune angucken und mich freuen, wenn wir dann besser spielen als heute.

    0
    • Du scheinst ja einen ähnlich weiten Weg wie ich zu haben, ich bin auch seit einer halben Stunde wieder da…
      Ich war von der Moral unserer Truppe in der 1. HZ total enttäuscht, das muss ich an dieser Stelle einfach sagen. Mir fehlte der Wille, der Biss, dagegen zu halten – wenigstens das, wenn man von dem sagenumwobenen „Sahnetag“ ja leider Lichtjahre entfernt war. So viele technische Unzulänglichkeiten und Passfehler dürfen einem eben in solchen Spielen einfach nicht passieren, schon gar nicht gegen Bayern. Es war wirklich nur schwer zu ertragen, wie schlecht der VfL war und sich willig und ohne Gegenwehr seinem Schicksal fügte. Das habe ich in der Form ewig nicht gesehen, die hatten viel zu viel Respekt und Angst.
      Zweifellos sind die Bayern momentan „die“ Übermannschaft, und ein Sieg des Vfl wäre einem kleinen Wunder gleichgekommen, aber das war mir dann doch zu wenig Gegenwehr und Mumm.
      In der 2. HZ hat man ja ansatzweise gesehen, wie es hätte gehen können – wohl auch begünstigt durch die Tatsache, dass die Bayern nicht mehr ganz so griffig zu Werke gingen. Das war in der 1. HZ schon extrem, wie sie dem VfL die Luft zum Atmen genommen haben – Lehrstunde im eigenen Stadion erhalten, das war bitter.

      Ich gehe nicht so weit zu behaupten, dass wir hätten gewinnen können, aber ich meine, dass wir sie doch erheblich mehr hätten ärgern können. Dem sonst wirklich engagierten Cali nehme ich ziemlich übel, dass er eine der wenigen Chancen so dermaßen egoistisch versemmelt hat. Die Aktion war wirklich gut gespielt und er tauchte recht frei vor Neuer auf. Der erste Schuss ging nicht an Neuer vorbei, ok. Aber anstatt den Ball dann quer auf (den völlig freistehenden? Zumindest deutlich besser platzierten) Dost zu legen, jagte er den Nachschuss Richtung Vollmond. Das hat mich wirklich geärgert, weil das 1:3 so deutlich früher gefallen wäre. Und wer weiß, ob unsere Jungs dann nicht doch irgendwie noch ein bisschen mehr Lust bekommen hätten, etwas zu probieren.

      Wie dem auch sei: Verdient verloren, und die Bayern marschieren diese Saison einfach weiter. Langweilig! Wenn auch schön anzusehen (1. HZ) und beeindruckend, keine Frage.

      Gute Besserung an Träsch und Kruse, hoffentlich sind die beiden schnell wieder fit und können an die guten bis sehr guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen!

      So, und jetzt ab in’s Bett, das war wieder ein langer Tag…

      0
    • Ach so, doch noch ein Nachtrag:

      Respekt an die Kurve für den durchweg guten support, das war schon sehr gut! :top:
      Bis auf die Beleidigungen und Schmähgesänge, aber das hatten wir ja schon mal und es wird sich wohl leider auch nicht mehr ändern.

      Und was war das für ein bescheuertes Gelaber von den beiden Stadionsprechern vor dem Spiel?! „Max Kruse ist toll in Form, wir können uns auf ihn freuen!“ Öh, NEIN?! :ninja: Er war doch gar nicht im Kader, da verletzt? Sorry, aber das ist für Sprecher der eigenen Mannschaft einfach nicht professionell. Es war wohl insgesamt einfach der Wurm drin…

      0
    • Exilniedersachse

      Ich erinnere mich an das Spiel. Schade, das war wirklich eine gute Leistung. Im folgenden Bundesligaspiel sangen die Gästefans: „Ihr wart besser aber noch zu dumm…“

      Aber an die Kulisse konnte ich mich nicht mehr erinnern. Habe das Spiel wenn ich mich recht erinnere damals im FreeTV gesehen. Da lag die Sensation in der Luft (und damals wäre es wirklich eine gewesen).

      0
  62. Nun ja, was soll man schreiben?
    Man konnte das Ergebnis ja erwarten, die Art und Weise allerdings war in den ersten 45 Minuten erschreckend. Taktisch vollkommen ungeordnet, Mindestabstand zum Gegenspieler von wenigstens 1 bis 2 Metern, daraus resultierend eine gefühlte Zweikampfquote von unter 15%, dazu eine Art Lustlosigkeit im Auftreten. Sehr bedenklich, wenn man in so einem Spiel sich so präsentiert. Da ist vorher Vieles falsch gelaufen.
    Sicherlich, die Bayern sind dieses Jahr eine Klasse für sich. Werden in der Liga vielleicht nur wieder gegen Ende mal etwas „Straucheln“. Aber von der Einstellung zum Spiel erwarte ich doch schon etwas mehr…etwas viel mehr. Wenn man schon in vielen Bereichen das Nachsehen hat, muss man wenigstens mit dem Mittel, mit dem jeder, egal wie fußballerisch limitiert man ist, dagegen halten kann, und das ist Kampf.

    Sich jetzt hinzustellen und zu sagen, ja aber unsere zweite Halbzeit…Verzeihung, diese zweite Halbzeit war nur deshalb möglich, weil Bayern 3 Gänge zurückgeschaltet hat. Und selbst in dem Modus hatten sie noch 3-4 Hochkaräter und wir hätten uns am Ende nicht über 6 bis 7 Gegentore beschweren dürfen, wären die Bayern Konsequent gewesen.

    Sicherlich gab es Lichtblicke wie Arnold, der als einziger, als 21 jähriger, ein wenig Ehrgeiz gezeigt hat und auch mal dazwischen ging.
    Aber der Schatten überwiegt ein wenig, zumindest bei mir.

    Einhelliger Tenor gestern, so wie ich es hörte und auch diskutierte, man kann verlieren, aber dann bitte mit Anstand und nicht wie Vieh, was gerade zur Schlachtbank geführt wird.

    0
  63. An spaßsucher:
    Es ist fast unverschämt, wie du sagst die Stimmung interessiert in Fussball-Deutschland keine Sau!!!
    Viele Leute interessiert es sehr wohl und das wird man auch positiv hervorheben können!
    Die Stimmung war super und Schmähgesänge gehören nun mal auch dazu. Da wird von den gegnerischen Fans schon keiner in Tränen ausbrechen….. Ha Ha

    0
  64. Eigentlich wollte ich ja alle Bayernspiele boykottieren, aber als unsere schöne VW-Arena mal wieder im TV (mal wieder gegen fcb) zusehen war, hab ich doch geguckt.

    Da kommt man nach sovielen Rückschlägen so gut zurück und gewinnt dann 3x hintereinander…da frag ich mich immer waren wir so sch… oder sind es keine normalen Wettbewerbsbedingungen mehr wenn man gg. die spielt? Vermute beides irgendwie.

    Ich selbst war nicht im Stadion, lag an den Preisen.
    Weiss nicht mehr, wer es geschrieben hatte, aber es kann wirklich nicht sein, solche Wucherpreise auf der einen Seite zu nehmen und auf der anderen zig Freikarten zu verschenken. Egal, ob DFB oder CL, da bleibe ich bei den TV-Übertragungen (Spart neben Wucherpreisen auch Spritkosten) und freue mich auf das nächste Ligaheimspiel im Stadion.

    Weiter oben stand der Satz „bayern MOMENTAN unschlagbar“ oder so, ich find das sehr optimistisch ausgedrückt. Habt Ihr Lösungsansätze für das Problem? Seitens DFB wird nicht reagiert werden, und die nächsten Jahre wird sich bayern sportlich und finanziell noch weiterweg entwickeln. Bisher hielt ich es immer für utopisch, dass eine Mannschaft 10 Jahre hintereinander Meister wird, aber leider wird dies immer wahrscheinlicher.

    Wäre es eine Option zu „hoffen“, dass RB aufsteigt und da Unruhe reinbringt? Dann wäre der negative Fokus nächste Saison auf denen und weniger auf uns. Vielleicht bringen die dann bayern in Schwierigkeiten (mittelfristig) und wenn die wieder auf der Erde gelandet sind, wird es auch vielleicht für Vereine wie uns oder Dortmund zumindest theoretisch möglich wieder um den Titel mitspielen zukönnen?

    PS= Als Goslarer hab ich mich fremdgeschämt jedes Mal wwenn ich dieses rote Erfolgsfan-Banner aus Harzburg gesehen habe. Da hat man so einen geilen Verein in der Region, der Aushängeschild und Symbol dieser darstellt, und verliert ich-weiss-nicht-wieviel potenzielle Fans/Zuschauer, weil die unbedingt jedes Jahr Meister werden wollen und nicht verlieren können. Sehr schade.

    :vfl:

    0
  65. Schon bängstigend was die Bayern können, wenn sie wollen und man sie läßt.
    Wenn man dem Spiel was gutes abgewinnen will, bleibt für mich nur die gleiche Erkenntnis wie bei vielen anderen auch: Maxi gehört in die Startelf und mit Bayern mitspielen können wir noch lange nicht.

    Da in Leverkusen aber auch nur mit Wasser gekocht wird, ist mir vor dem Spiel nicht Angst und Bange.

    0
  66. Mir taten gestern einige junge VfL-Fans leid, die vor dem Spiel enthusiastisch und hoffnungsvoll einer weiteren positiven Überraschung entgegen fieberten und dann zunehmend fassungslos die Vorführung des VfL ertragen mussten. Einem 12-Jährigen standen regelrecht die Tränen in den Augen. Aber ist das, was sich da gestern aus Wolfsburger Sicht so negativ abspielte, wirklich so überraschend?
    Vor drei Tagen habe ich in einem Kommentar versucht, abseits von Wünschen und Hoffen einen Bedingungsrahmen zu skizzieren, um deutlich zu machen, dass unsere papiermäßig eindeutig unterlegene Mannschaft nur bei dessen Erfüllung eine Chance auf einen erneuten Erfolg über die Bayern hat. Wer will kann dies noch einmal nachlesen:
    https://www.wolfs-blog.de/2015/10/25/pokal-der-vfl-richtet-den-fokus-auf-bayern/#comment-94586
    Hiernach könnte ich jetzt ziemlich schlüssig erklären, weshalb unsere Mannschaft schon nach fünf Minuten, spätestens aber nach dem 0:1 nicht mehr den Hauch einer Chance hatte, dieses KO-Spiel für sich zu entscheiden. Bei den zurückliegenden Siegen hat der VfL nur gewinnen können, weil die Bayern Fehler gemacht haben. Gestern haben sie keine gemacht, vor allem nicht den, den VfL zu unterschätzen. Darauf, wie die Weichen bei den Bayern von Beginn an eingestellt waren, ließ sich im Nachhinein aus Aussagen des „Mental-Gurus“ Sammer schließen, der nach dem Spiel (sinngemäß) zur Einstellung seiner Mannschaft sagte: Es ging darum, auf dem Platz als Mannschaft eine Ausstrahlung zu zeigen, die von der ersten Minute an dem Gegner deutlich macht, dass für ihn nichts geht. Genau das haben die Bayern mindestens 45 Minuten lang in einer Art und Weise demonstriert, der unsere Elf nichts, aber auch gar nichts entgegenzusetzen hatte. Während die Bayern sich an ihrer eigenen Spielweise geradezu berauschten, war bei unseren Jungs nach fünf Minuten Pudding in den Beinen und der Kopf leer. Was soll auch gehen, wenn man praktisch nach den ersten Spielzügen die Erfahrung macht, dass alle elf Bayern in allem haushoch überlegen sind, man aber noch das ganze verdammte Spiel vor sich hat? Hat da wirklich im Vorfeld jemand ernsthaft daran geglaubt, wir könnten den Bayern spielerisch Paroli bieten, wenn sie so spielen wie sie es können?
    Scattershot hat in einem Beitrag von gestern (?) vermutet: „Da ist vorher Vieles falsch gelaufen.“
    Ich vermute dies auch und frage mich nach der Einstellung, mit der das Trainerteam die Mannschaft ins Rennen geschickt hat. So sprach Hecking vor dem Spiel vor der Presse vom „Sahnetag“, den der VfL brauche, um zu gewinnen. Allofs kokettierte dagegen mit dem Gerede von der „Favoritenrolle“ und er ließ reichlich unklar, ob das wirklich nur ironisch gemeint war. Und die Mannschaft machte in den ersten Minuten ja wirklich den Eindruck, als wäre sie aufs Mitspielen eingestellt. Aber wie trainiert man auf einen „Sahnetag“ hin? Welche Signale sendet eine Aussage von der Favoritenrolle an die eigene Mannschaft, die sich im Grunde ihrer Unterlegenheit bewusst sein musste? Wie setzen sich solche unklaren und widersprüchlichen Vorgaben spieltaktisch um? Vielleicht so, wie wir das gestern gesehen haben. Während die Bayern eine klare Marschvorgabe erkennen ließen, wirkte unsere Mannschaft von Beginn an nur konfus.
    Wir hätten gestern wahrscheinlich mit keiner Strategie die Bayern besiegen können. Aber erwarten können hätte man wenigstens einen Kampf mit den Mitteln, die einer spielerisch unterlegenen Mannschaft eben immer noch verbleiben: Disziplin, Konzentration, Aggression, körperlicher Einsatz. Aber auch von all dem gab es wenig bis nichts.
    Von daher vermute ich, dass die Mannschaft in eine spieltaktische Situation geschickt wurde, die sie heillos überforderte und so nicht einmal die Tugenden abgerufen werden konnten, mit denen doch hie und da spielerisch unterlegene Mannschaften den vermeintlich stärkeren Gegner mit einer Niederlage nach Hause schicken. Soll ja auch gestern wieder ein paar Mal passiert sein.

    Ich vergleiche unseren VfL gerne mit den Bayern, nicht nur was die Spielkultur angeht, bei der der Abstand beträchtlich ist. Noch größer scheint mir der Abstand allerdings bezogen auf das professionelle Drumherum, z. B. wie man hoch bezahlte Fußballmillionäre für ein Spiel heiß macht wie das berühmte Frittenfett, so dass die sich über einen Sieg gegen den VfL freuen können, als wären sie gerade Pokalsieger geworden.

    0
    • Nicht von gestern, aber von heute früh ;) .

      Das ist es eben, Darmstadt hat es uns ja in unserem Auswärtsspiel mit „Bravour“ vorgemacht, wie eine Mannschaft auftritt, die eigentlich im Normalfall keine Chance hat, aber dennoch um jeden Grashalm kämpft und wenigstens den Willen zeigt, es wenigstens zu versuchen.

      Was vorher gelaufen ist, weiß von uns keiner, aber das nach den ersten 45 Minuten nicht viel dabei gewesen ist, was hilfreich war, konnten wir gestern deutlich sehen.

      0
    • Da zählt auch die absolute Professionalität des Managements dazu. Bayern holt 2 superschnelle, technisch starke junge Leute für geringeres Entgelt als der VfL aufbringen musste, und diese sind heiß und voll da und mischen die Liga auf. Der VfL holt auch noch 3 junge Spieler, aber die traut man sich nicht einmal zu zeigen. Wer ist für das Scouting bei Bayern und in WOB verantwortlich? Da müssen Welten dazwischen liegen.

      Als ich nach dem unsäglichen Transfergezerre um de Bruyne und Perisic gelesen habe, dass der recht langsame und eher durchsetzungsschwache Praet oder der sehr verletzungsanfällige Didavi Wunschkandidaten beim VfL seien und Breel Embolo 2 Stunden vor Ablauf des Transferfensters zu einem Wechsel nach WOB überredet werden sollte, habe ich nur noch mit dem Kopf geschüttelt. Und meine Erwartungen hatte ich nach den mich sehr überraschenden Verpflichtungen von Hunt und Bendtner sowieso schon deutlich zurückgenommen.

      Ich befürchte, dass die Depression nach dem Weggang der beiden Leistungsträger im Sturm weiter anhält und auch noch andere Spieler gehen bzw. Embolo nicht nach WOB kommt. Diese nach einem Grottenkick so überdeutlich zum Ausdruck gebrachte Freude der Spieler darüber, dass das Spiel gegen die Bayern endlich vorbei war, hat mich schon sehr überrascht und wirft Fragen zur Vorbereitung und Einstellung der Mannschaft auf.

      0
    • @ Joan :topp: schließe mich da an. Auch bei meinem Jungen (gleiches Alter) war es nicht viel anders. Als wir dann wieder zuhause waren, war dann alles wieder okay… :vfl:

      0
    • @Joan:
      Außer, dass du dich mit dem Anführen deiner in Erfüllung gegangenen Voraussage hier selbst beweihräucherst, finde ich das, was du zur Sache sagst so passend, dass ich mir wirklich sparen kann, irgendeine eigene Analyse anzuführen.

      0
  67. Norman es wäre schön wenn du im Vorbericht Leverkusen irgendwie die Choreo Spendensammlung mit aufnehmen könntest! :like:

    0
    • Freut mich, @ Lorenz, dass du mir wenigstens in der Sache zustimmst. Ich bin mir da allerdings nicht so ganz sicher, denn offensichtlich liest du nur ungenau. :rolleyes:
      So beweihräuchere ich mich nicht, sondern ich verweise auf meinen anderen Kommentar, lediglich um mich nicht wiederholen zu müssen und den Text noch länger zu machen. Dann mache ich dort auch keine Voraussage, sondern beschreibe einen Bedingungsrahmen für einen Sieg des VfL. Der hätte im Prinzip ja auch erfüllt werden können. Das hätte ich mir sogar sehr gewünscht.

      0
    • Liebes Joan, sei dir sicher, ich lese sehr genau und kann auch jetzt in deinem Fal sehr gut unterscheiden zwischen deinem Spiel mit Worten und einer inhaltlich zu meiner Auffassung divergierenden Aussage.
      Deine Auffassung, dich nicht selbst zu beweihräuchern, bleibe dir unbenommen, passt ausgezeichnet so.

      0
  68. Ich finde hier wird viel zu viel negativ gemacht.

    Die „überragenden Bayern“ (wie es ein deutscher Kommentator eines Pay TV Senders gestern öfters bis durchgängig gesagt hat) haben einen weltklasse und außerirdischen Fußball gespielt – – – trotzdem stand es nur 3:0 zur Halbzeit und am Ende dann sogar nur 3:1.
    Dafür dass das so extrem gehypt wird (was ich zum großen Teil auch nicht widersprechen möchte) wirkt so ein Ergebnis doch sehr schlicht und normal.
    Und im Endeffekt haben sie mit ihrer weltklasse auch nur 3 Tore gegen uns geschossen.

    0
    • Ganz ehrlich. Das sehe ich genau so überhaupt nicht. Denn ich fand Bayern gestern zu keiner Zeit überragend. Sie haben konzentriert gespielt und ihre Stärken eingebracht, die letzte Schippe konnten sie allerdings jederzeit eingepackt lassen. In der zweiten Halbzeit konnten sie dann sogar nochmal nen Gang runterschalten und es hat immer noch gereicht um das Spiel weitesgehend zu dominieren.

      Das 3:1 ist für mich eher das Ergebnis einer unterdurchschnittlichen Chancenausbeute der Bayern. Hätte man wieder 5:1 verloren hätte man sich nicht beschweren brauchen.

      Vielmehr werden mir durchschnittliche Leistungen unsererseits momentan viel zu sehr gehypt. Ein 2:0 daheim gegen Eindhoven, indem wir Elfmeterglück hatten bzw. Benaglio am Ende noch einen gehalten hat, wird mir viel zu hoch gehängt. Gegen Darmstadt Gott sei Dank kurz vor Ende noch irgendwie einen reingekaspert, obwohl Darmstadt in der ersten Halbzeit eigentlich in Führung gehen MUSS (Rausch).

      Die Niederlage gestern ist in meinen Augen ausschließlich aufgrund unserer unterirdischen Leistung gerade in Halbzeit 1 entstanden und nicht weil Bayern überragt hat.

      Ich habe es hier auch schon öfters gesagt. Bei uns stimmt momentan so einiges nicht. Manche haben ihre Form noch nicht gefunden, andere müssen sich noch eingewöhnen. Ein Kruse macht zur Zeit viele Tore, was sehr schön ist. Demgegenüber stehen aber auch zahlreiche technische Fehler und Unsicherheiten, die für einen Spieler seines Kalibers eigentlich ungewöhnlich sind. Bei Draxler ist es ähnlich. Es gilt „auf Zeit“ zu spielen. Viele Dinge müssen noch justiert werden und allen muss klar sein, dass wir in der Tabelle momentan auch nicht viel höher stehen können. Ich sehe es so: Bayern-Dortmund-Mönchengladbach-Leverkusen-Wolfsburg-Schalke.

      Ich bin auch der Meinung, dass sich im Winter noch etwas tun muss auf dem Transfermarkt. Wünschen würde ich mir den jetzt schon seit Jahren fehlenden mitspielenden Stürmer und noch einen Flügelspieler.

      0
  69. @El_Zurdo: Deine Kritik möchte ich zumindest für meinen Kommentar nicht gelten lassen, denn der ist zumindest von der Intention her fast ein Freispruch für die Leistung der Mannschaft. Zudem: Was negativ ist, kann und sollte man nicht schönreden.
    Und: Wer das Spiel gesehen weiß, dass das Ergebnis unserem VfL schmeichelt, denn es drückt die Überlegenheit der Bayern gar nicht aus.

    0
  70. Trotzdem können wir unser Scouting nicht mit den Bayern vergleichen. Als ob ein Costa oder Coman zu uns gekommen wäre. Dieser Vergleich hinkt.

    0
  71. @Joan:
    Ich hab meine Kernaussage nicht ganz deutlich gestellt: Ich meine damit, dass dem medialen Hype nacg wir ja ne Klatsche kassiert hätten.
    Ich spreche den Bayern ihre Leistung nicht ab und sehe es auch als verdient an dass sie weiter sind.

    Und die Mannschaft will ich natürlich nicht von jeglicher negativer Kritik freisprechen; wie gesagt mir gings ums Mediale und was daraus gemacht wird.

    0
  72. Ich versuche mich auch mal an einer kleinen Analyse unseres mit 1:3 verlorenen Pokalspiels gegen die Bayern.

    Das die Bayern einfach nur zu stark waren sehe ich nicht. Gut, sie haben sicherlich die beste Halbzeit gespielt, welche ich diese Saison von ihnen verfolgen konnte, dennoch, Mit einem klarem Matchplan hätte man zu mindest besser aussehen können und sich vielleicht eine Minimal-Chance offen halten können.

    Meiner Meinung offenbarte dieses Spiel beinahe sämtliche Defizite die wir momentan haben. Diese wären nur zum Teil auf den Spieltag zugeschnitten lösbar gewesen, andere würden langfristige Arbeit benötigen. Sowohl unser Pressing als auch unser Verhalten bei Ballbesitz waren ungenügend.

    PRESSING:

    Zu den Defiziten, welche auf Anhieb in diesem Spiel nicht aufzulösen, oder zu kaschieren waren, gehört sicherlich unser Pressing. Nun behauptete der ein oder andere neben mir im Stadion, dass die Bayern eben nicht zu pressen sind. Das ist aber nur bedingt richtig, denn Leverkusen und Dortmund machen es immer wieder vor. Nun haben auch diese beiden Teams nichts geholt gegen die Bayern, dennoch ist nicht abzustreiten, dass sie ein einstudiertes und ordentliches bis sehr gutes Angriffspressing auf Abruf abspulen können. Das können wir nicht, Punkt.

    Es sicherlich eine Sache zu sagen, wir spielen kein Angriffspressing gegen die Bayern, sondern agieren zurückhaltender – siehe Arsenal. Eine ganz andere Geschichte ist es aber, nicht in der Lage zu sein eins aufzuziehen. Spätestens bei Rückstand ist dies beinahe alternativlos. Erwähnenswert ist hier u.a. auch die Taktik-Psychologie. So hat der Spieler, welcher in einem passiv verschiebenden Gerüst von den Bayern hin und her gezwungen wird, in keinster Weise das Gefühl in irgendeiner Form Kontrolle auf das Spiel auszuüben. Die Laufleistung sieht demzufolge oftmals sehr demotiviert aus. Anders verhält es sich in einem praktizierten Angriffspressing, wo durch beinah-Ballgewinne, oder leiten des Gegners Angriffsbemühungen in gewünschte Bereiche stets das Gefühl von Spielkontrolle vorherrscht, oder vorherrschen kann. Das konnte man zu Klopps (erfolgreichen) Zeit von einigen BvB-Spielern in Interviews nachlesen, und auch von einigen Bayer Spielern habe ich ähnliche Aussagen gelesen.

    Um sich unsere Schwäche in diesem – immer wichtiger werdenden – Aspekt des Spiels vor Augen zu führen, kann man sich auch gerne noch mal das Spiel gegen Eindhoven zu Gemüte führen. Man wird zu der Erkenntnis kommen, dass wir auch gegen einen deutlich schwächeren Gegner keinen Druck auf den Ball ausüben können, wenn der Gegner das nicht will. Auch können wir nicht phasenweise in ein Angriffspressing übergehen, wir müssen warten, bis der Gegner etwas versucht und in unsere Formation vorstößt.

    Abgesehen davon, dass es sich hier um Gruppentaktik und weniger um individuelle Klasse handelt, ist dennoch Arnold ein Lichtblick in diesem Bereich. Nicht nur, dass er viele intelligente Pressingwege in hohen Tempo geht, man sieht ihn auch oft und energisch dirigieren. Dennoch müssen diese Mechanismen natürlich im Training mit der gesamten Mannschaft einstudiert werden.

    BALLBESITZ:

    Von unserem Verhalten in Ballbesitz war ich deutlich schockierter, als von unserem Pressingverhalten. Wie gesagt, Pressing ist nicht von heute auf morgen erlernbar und ich wusste, dass wir nicht dazu in der Lage sind. Bei eigenem Ballbesitz kann man sich dagegen auch kurzfristig einige clevere Abläufe überlegen, um den Bayern gefährlich zu werden.

    Zu erkennen war leider überhaupt kein Konzept. Ich bin davon überzeugt, dass es eins gegeben hat, zu erkennen war es nur nicht. Gegen Bayern gehört es sicherlich dazu, sich einige Szenarien zu überlegen, immerhin kündigte Guardiola an defensiver beginnen zu wollen (Der Schelm…). Dennoch wäre es grob fahrlässig sich nicht mit der Möglichkeit zu befassen, dass Bayern eben beginnt wie sie begonnen haben: Extrem hoch stehend; extrem hoch attackierend. Die einzige logische Antwort für beinahe jede irdische Mannschaft auf dieser Welt muss extrem fokussiertes vertikales Spiel sein und binnen Sekunden nach gewonnenen Ballbesitz schnelle Spieler hinter die Linie zu bekommen. Eine andere Möglichkeit wäre es gewesen sich auf extremes Horizontal-Spiel zu konzentrieren, um immerhin die gegnerischen Angriffswellen zu minimieren und eine gewisse Spielkontrolle aufzubauen. Kurz gesagt, auf die extreme Spielart der Münchner hätte mit einer extremen Spielart reagiert werden müssen. Wir haben leider keines der beiden Konzepte fokussiert und (wohl) irgendwie versucht unser normales 0815-Spiel durch zu ziehen. Ich will beide Möglichkeiten nochmal erläutern.

    VERTIKALES SPIEL

    Unsere Staffelung bei Ballbesitz war davon geprägt, dass absolut niemand die Linie angreift – bei einer auf Höhe der Mittellinie stehenden Verteidigung… Die Aussen standen breit und isoliert und in der Mitte stand Bas Dost. Ein absolut ungeeigneter Spieler für diese Rolle. Ich habe im Vorfeld des Spiels bereits geschrieben, dass bei unserem 4:1 Bas Dost in einer stark zurückgezogenen Rolle als Wandspieler agierte, währenddessen De Bruyne die Linie attackierte – meist gefüttert von Arnold. Bas Dosts Rolle war somit dieses mal obsolet, man kann ihm aber keinen Vorwurf machen. Selbst wenn er mal einen Ball behaupten konnte, blieb nur der Rückpass, mangels vertikaler Anspielstation. Seine Rolle erfüllte somit keine wirkliche Funktion. Ich habe ebenfalls im Vorfeld der Partie engere und schnelle Flügelstürmer VOR Dost vorgeschlagen, als alternative Möglichkeit vertikale Präsenz zu schaffen, nach De Bruynes Abgang. Somit hätte das ganze mehr Sinn gemacht.

    Beispiel: Nach Ballgewinn langer – wenn möglich sogar flacher – Ball auf Bas Dost, welcher hoch, nicht jedoch an der Linie spielt, um sich den Zugriff der Verteidiger zu entziehen und diese im Idealfall sogar raus zu locken. Direktablage (das kann er!) Auf einen zentralen Mittelfeldspieler, welche direkt lang und vertikal hinter die Abwehr spielt. Die Flügelstürmer müssten schon bei Beginn des Spielzuges mit ihrem diagonalen Vertikal-Lauf hinter die Linie begonnen haben und sind die Abnehmer dieser Bälle. Aus der dieser generellen vertikalen Dynamik Richtung bayrisches Tor kann man kombiniert mit generellen schnellen Rausrücken auch direkt in ein knackiges Gegenpressing gehen, sollten die Bälle nicht ankommen.

    Man hätte es meiner Meinung mindestens als Alternative in Petto haben müssen, für den Fall dass man früh merkt, dass die übliche Ball-Rotation mit breiten Positionierungen (überhaupt) nicht aufgeht. Will man das Risiko zweier hoch positionierter enger Flügelstürmer nicht eingehen, hätte es auch einer, in einer asymmetrischen Formation getan, oder einfach Schürrle statt Dost und lang raus damit (dann aber Arnold bitte). Das speziell letzteres nicht schön ist, weiß ich selbst, wäre aber immer noch probater gewesen als das, was wir gemacht haben, nämlich nichts halbes und nichts ganzes. Eine weitere Möglichkeit wäre ein ganz andere Ansatz:

    HORIZONTALES SPIEL

    Unser Vertikal-Spiel taugte also schonmal nichts, wäre aber eigentlich gar nicht so dramatisch gewesen, wenn zu mindest ein probates Horizontal-Spiel existiert hätte. Ich verweise hier gerne wieder auf Eindhoven, welche einfach angefangen haben den Ball in den eigenen Reihen zu halten, um unseren Sturmlauf (erfolgreich) zu unterbinden. Sicherlich, ich weiß welche Kommentare jetzt kommen, das ist schwierig gegen die Bayern, aber gegen Bayern ist jede Spielweise schwierig, das darf keine Ausrede sein.

    Abkippenden Sechser, Zehner, Flügelstümer oder reinkippende Aussenverteidiger… man hätte einiges versuchen können um schnell überzahl-Situationen zu schaffen und den Ball nach Ballgewinn schlicht länger in den eigenen Reihen zu halten und sei es nur des Ballbesitzes wegen. Wir standen allerdings mal wieder in einem derart klaren 4-2-3-1, welches für die Bayern zum einen erwartbar, als auch leicht zu bespielen war. Der erste Pass war eigentlich immer direkt der Tod, dieser ging entweder auf die halbhoch positionierten Aussenverteidiger, welche direkt gepresst und isoliert wurden und keine Möglichkeiten mehr hatten, da auch der Rückpass zugestellt wurde. Oder aber auf einen der Sechser, welche ohne Dynamik im Stand angespielt wurden und direkt einen Gegenspieler vor sich hatten. Da beide keine 1 vs. 1 Situationen können, war ein Spielaufbau auf diesem Wege auch nicht möglich. Es wurde 2-3 mal gepasst, bis gar nichts mehr ging und dann gab es einen langen Ball, welche auf Grund der angesprochenen mangelnden vertikalen Ausrichtung direkt bei Gegner landete.

    Zur Erinnerung: In der letzten Saison war es ein extrem zurückfallender De Bruyne, welche diese Schwächen kaschieren konnte! Mit einem Max Kruse hätte das vielleicht ein ganz kleines bisschen besser ausgesehen.

    Ein konsequentes Umspielen des bayrischen Pressings hätte sicherlich auch eine psychologische Wirkung gehabt. Zum einen Frustration bei den Bayern, welche immer den Ball haben wollen und zum anderen einen positiven Effekt auf unserer Seite und sei es nur wegen der Unterbrechung der Angriffswellen. Darüber hinaus kann man so auch Kontrolle über das Spiel gewinnen. Selbst im sehr guten bayrischen Pressing werden sich mit der Dauer der Anwendung – gegen unsere Spielweise reichten ja einige Sekunden – Lücken öffnen, oder aber sie werden sich nach einiger Zeit zurückziehen, was das immerhin Spiel beruhigen würde.

    FAZIT

    Unterm Strich haben uns die Bayern sowohl langfristige als auch kurzfristige, auf den Spieltag bezogene, Schwächen gnadenlos aufgezeigt und ausgenutzt. Unser Pressing ist mir seit längerer Zeit ein Dorn in Auge, Spielkontrolle ohne Ballbesitz können wir nicht. Das ist insofern sehr schade, als dass man sich diese Qualität auch ohne großartige individuelle Qualität aneignen könnte.

    Auch unsere Probleme im Ballbesitz sind natürlich auf der einen Seite langfristige – man muss sich nur anschauen, welchen langen Weg die Bayern gegangen sind, bis zu diesem perfekten Positionsspiel. Man darf sich aber durchaus fragen in wie weit in diesem Bereich bei uns gearbeitet wird, denn Verbesserung haben wir hier länger nicht beobachten können.

    Dessen ungeachtet hätte man mit unserem verfügbaren „Baukasten“ die Bayern mehr fordern können. Ich habe felsenfest damit gerechnet, dass wir relativ tief und passiv stehen, was ja auch eingetreten ist. Allerdings habe ich bei Umschaltsituationen ein explosives und extrem vertikales Ausschwärmen, wie beim 4:1, erwartet – oder zu mindest den Versuch dessen. Insofern bin ich von diesem Spiel durchaus sehr enttäuscht, weniger über die bekannten Schwächen, welche uns schon länger verfolgen, sondern darüber, dass wir selbst im Rahmen unserer Möglichkeiten schwach gespielt haben und nicht einmal ein taktischer Matchplan ersichtlich war.

    0
    • Ich bin kein taktiksicherer Trainer, aber die vorstehende Analyse erscheint mir einleuchtend. Der VfL ist spieltaktisch deutlich limitiert bzw. nicht ausreichend geschult und konditionell-läuferisch auch nicht auf der Höhe. Es wundert mich auch zunehmend, dass Spieler wie de Bruyne, Hunt, Schürrle, Draxler und auch andere so lange brauchen, bis sie in die Mannschaft finden. Das Spielverständnis und die Führungsqualität von de Bruyne hatten die Fehler in der Spielanlage zunehmend kompensiert und kaschiert. Jetzt ist es fast so wie beim Kaiser: „Geht’s raus und spüült“. Den klaren Personalentwicklungsplan sehe ich auch nicht mehr.

      0
    • @Tanqueray: Ich finde deine analytischen Überlegungen zu Defiziten in der Spieltaktik des VfL recht aufschlussreich und auch überzeugend. Sie verdeutlichen Grundschwächen unseres Spiels und machen aber auch den Mangel deutlich, die Spielweise je nach Spielsituation zu variieren und an die jeweiligen Erfordernisse anzupassen.
      Ich bin in spieltaktischen Fragen bei weitem nicht so bewandert wie du, denke aber auch, dass es zwar einen Matchplan gab, der nur von Anfang an nicht aufgegangen ist. Ich vermute, dass Hecking nach dem Arsenal-Spiel eine zunächst verhalten agierende Bayern-Mannschaft erwartet hat, gegen die dann nicht zwingend ein Angriffs-Pressing gespielt werden musste, um nicht zu hoch verteidigen zu müssen. Unsererseits sollte wohl aus einer kontrollierten Defensive heraus nach vorne gespielt und Lücken für Draxler und Dost eröffnet werden. Darauf, dass die Bayern wider Erwarten hoch verteidigten, aggressiv pressten, schnell das Mittelfeld besetzten und immer wieder vor allem durch schnelle Vorstöße über links die Verteidigung der Wölfe auseinanderrissen, war die Mannschaft nicht vorbereitet. Dadurch wurde die defensive Ordnung instabil und der Spielaufbau wurde durch den Gegendruck hektisch und ungenau. Eigene Angriffe konnten schon nach fünf Minuten kaum überlegt und präzise nach vorne getragen werden.
      Zum Problem der von dir beschriebenen fehlenden spieltaktischen Alternativen kommen jetzt in einer solchen Situation die von mir betonten psychologischen Verkettungen hinzu. Das Selbstvertrauen in das eigene Können weicht einer zunehmenden Verunsicherung, man agiert zu langsam, zu kopflos und zu fehlerhaft. Man hat selbst dann keine Spielkontrolle, wenn man im Ballbesitz ist. Schnelles Umschalten erscheint zu riskant und funktioniert auch nicht, weil die dafür notwendigen Laufwege nicht genommen werden. Dante gibt dies in einem Kicker-Interview zu erkennen, wenn er davon spricht, dass die Mannschaft mutlos gespielt hat und das schnelle Spiel der Bayern ihnen selbst kaum Entfaltungsmöglichkeiten gegeben hat. Dies kann man sich natürlich nicht so vorstellen, dass die Mannschaft von vornherein ohne Mumm auf den Platz geht. Sondern dieses Gefühl stellt sich ein, wenn man in der spielerischen Auseinandersetzung überrumpelt wird, kein spielerisches Mittel findet, die Dominanz des Gegners aufzubrechen und selbst von einem Fehler in den anderen tappt. Typisch für die Kopflosigkeit und die verlorene Ordnung waren eigentlich alle drei Tore der Bayern. Beim ersten steht man zwar mit sechs oder sieben Spielern vor und im 16-er, ermöglicht Costa aber dennoch eine Lücke zum Torschuss. Die beiden anderen Tore fallen, weil man aufgrund des Drucks das Mittelfeld völlig aufgibt, sich durch einen vertikalen Diagonalpass nach linksaußen jeweils kollektiv nach dorthin ausrichtet und den rechts lauernden Müller zweimal einen scharfe Hereingabe verwerten lässt.
      Auffällig ist – und das war nach meiner Wahrnehmung am Dienstag so, dass Hecking in solchen Situationen nicht unmittelbar korrigierend von außen eingreift. Dafür gibt es eigentlich nur zwei Erklärungen: Er tut es nicht, weil die Mannschaft gar nicht auf einen Wechsel der Spieltaktik vorbereitet ist, oder er traut der Mannschaft die Fähigkeit hierfür nicht zu. Nach dem, was du schreibst, liegt es eher am Ersteren.
      Bei allem Respekt vor der bisherigen Leistung von Hecking war das Spiel am Dienstag für mich auch ein Lichtblick in Bezug auf die unterschiedliche spieltaktische Raffinesse der Trainer.

      0
    • @Tanqueray:
      Ich finde deine Analyse ziemlich plausibel.
      Darf ich sie auch als Kritik an der Arbeit des Trainerteams auffassen?
      Ich verstehe allerdings, wenn du meine Frage hier nicht beantworten möchtest, werde ein Schweigen allerdings als Bejahung meiner Frage auffassen.

      0
    • @Lorenz

      Schweigen muss er ja eigentlich nicht, da es keinen Grund dazu gibt.

      Kritik ist/war hier ja eigentlich schon immer erlaubt.
      Es geht lediglich um die Art und Weise.
      Gegen die Kritik von Tanqueray wird niemand etwas auszusetzen haben, da es sich nicht um eine „plumpe“ Äußerung wie z.B. „Hecking raus“ handelt.

      0
  73. Ich mußte erstmal einen Tag das Spiel von Dienstag sacken lassen.
    Ich dachte das die Mannschaft mental schon einen Schritt weiter ist, war leider eine Fehleinschätzung. Die erste HZ war das schlechteste was ich vom Vfl in den letzten Jahren gesehen hab.

    Darum auch gleich zu den Konsequenzen die m.M. nach folgen müssen:

    Naldo und Dante befinden sich irgendwie in einer mentalen Lethargie, die ziehen sich gegenseitig ganz langsam runter.
    Klose rein, der ist der bessere Dante!

    Arnold MUSS in die Startelf. Der hat so einen dicken Hals und kann es in Leistung auf den Platz bringen, mein einziger Lichtblick im Spiel.
    In dem Fall muss DH Lilavogel als Bauernopfer bringen, egal, es wird der Mannschaft helfen.

    Und da ich hoffnungslos naiv bin, freue ich mich das Schü getroffen hat und glaube das er endlich aus dem Quark kommt.

    Baustellen gab es noch die eine oder andere mehr, allerdings sind alternativen rar, also Eier einklemmen, Arschbacken zusammen kneifen und durch.

    Und zur Nordkurve: HUT AB, RESPEKT.
    Bayern führt klar und deren „Fans“ nehmen es fast schon gelangweilt hin, Vfl spielt Grütze und die Nordkurve gibt Gas bis zum Schluss!
    An dieser Stelle sind wir auf einem sehr guten Weg.

    Samstag werde ich auch meinen Teil wieder dazu beitragen.

    Gruß TE

    0
  74. Vorne fehlt uns einfach ein klassischer Stürmer. Ich meine damit, einer der sich auch selber mal Chancen erarbeiten kann, wie ein Costa, Mandzukic, Lewa und wie sie alle heißen. Dost ist ein Knipser der eine perfekte Flanke für sein Kopf oder Fuß kriegen muss und dann macht er sie erst. NB3 zeigt leider nicht was er kann. Er wäre so einer, wie oben beschrieben. Embolo wäre so ein Stürmer. Schnell, technisch sehr sehr gut (für sein Alter) und hat ein super Schuss. Ich glaube, dann wäre unsere Offensive verdammt stark, wenn alle zeigen was sie können. Kruse, Schürrle, Draxler, V8, Cali und Embolo. Stellt euch das mal vor. Ich hoffe wir holen Embolo im Winter.

    https://www.youtube.com/watch?v=IarKK_ViDZA

    0
  75. Der VfL will lt. Hecking aus der Bayern-Pleite Lehren ziehen und sich rehabilitieren. Solche Sprüche habe ich nun aber schon so oft gehört, dass ich sie nicht mehr so richtig ernst nehmen kann. Die letzte große Pleite gegen die Bayern ist ja auch noch nicht so lange her, und wenn die Bayern nicht ein gewisses Mitleid gehabt hätten, hätten es leicht noch mehr werden können als in München.

    Der VfL steht schon eine ganze Weile weit weg von seinen eigenen Ansprüchen. Klaus Allofs wird bestimmt wissen, warum. Auch das Spiel in Darmstadt zähle ich nicht zu den erwähnenswerten Leistungen des VfL. Das war überhaupt nicht überzeugend, das war einfach glücklich, mehr nicht. Wenn Darmstadt in Führung gegangen wäre, hätte man 3 Punkte weniger und wäre jetzt in der Mitte der Tabelle, Mittelmaß.

    Jetzt soll es also gegen Leverkusen gelingen? Man hat zwar gegen die immer recht gut ausgesehen, aber die haben sehr planmäßig und mit großem Verstand investiert in den letzten Jahren. Ich dachte, beim VfL sei man auch gut in der Spur, aber ich habe mich nach den letzten beiden Transfersommern von dieser Meinung getrennt und bin nun deutlich kritischer. Mit einem Unentschieden wäre ich schon sehr zufrieden.

    An Embolo glaube ich leider auch immer weniger, je deutlicher die VfL-Verantwortlichen in die Welt posaunen, wie zufrieden sie mit Bendtner sind.

    0
    • Soll Hecking denn sagen, dass er keine Lehren ziehen will und dass sich die Mannschaft nicht rehabilitieren will? Wieso sind das „Sprüche“?
      Die Frage ist eher – und das bezweifelst du vermutlich – ob sie das kann, nachdem ja in den letzten beiden Transfersommern mit Draxler, Kruse und Dante drei Flaschen eingekauft wurden (von Schürrle gar nicht zu reden).
      Und dass der VfL „weit weg von seinen eigenen Ansprüchen steht“ glaub ich eher nicht: zur Halbzeit der CL-Gruppenphase Gruppenerster mit Chance auf Weiterkommen, in der BuLi Platz 4. Das ist nicht sooo weit weg. Ja, spielerisch ist noch ein weiter Weg (da bin ich ganz bei dir) und die „Verringerung“ des Abstandes zu Bayern München ist offensichtlich nicht nur nicht möglich in diesem Jahr, ganz im Gegenteil. Aber auch da: sollte Allofs sagen, dass letztes Jahr ein KDB-bedingtes Ausnahmejahr war und wir froh sein dürfen, einen EL-Platz zu ergattern? Wäre nicht so gut, glaube ich.

      0
    • @ Gast I
      zum 1. Absatz:
      die Bayern haben mit Sicherheit irgendeine Art von Mitleid gezeigt in der zweiten Halbzeit, sollten sie tatsächlich, was ich zu bezweifeln wage, tatsächlich einen Gang zurück geschaltet haben, dann gab es dafür mit Sicherheit andere Gründe. Miteid hatten die mit Sicherheit nicht.

      Zum 2. Absatz:
      Sicher meinst du mit „seit einer ganzen Weile“ seit dem Verkauf von Perisic und de Bruyne. Sollte das so sein, es scheint ein endloses Thema bei dir zu sein. Aber völlig kontraproduktiv, da wir erstens nicht wissen, wie die Mannschaft jetzt spielen würde, wenn beide gezwungen worden wären in Wolfsburg zu bleiben und zweitens Fakten geschaffen wurden, mit denen du dich abfinden musst. Wir haben vertanden, dass du aus deiner beschränkten Sichtweise auf die Belange des VfL heraus, anders entschieden hättest, ob das besser gewesen wäre … ? Dafür kritisierst du Allof, aber das wird nichts ändern. Zur Zeit spielt die Mannschaft offensichtlich auf einem schlechteren Niveau als vor den Abgängen, warte ein bisschen bis die Zugänge integriert sind und dann werden wir beurteilen können, ob die Investitionen in die neuen Teammitglieder „lohnende“ Investitionen waren oder nicht. Ich bin davon überzeugt, dass Allofs seine Zielsetzungen mit diesem Team in dieser Saison erreichen wird. Ich bin mir sicher wir werden Dritter hinter Bayern und Dortmund, es sei denn wir werden vom Verletzungspech verfolgt werden. Und das und nichts anderes sind die momentanen Ansprüche des VfL Wolfsburg! Der „Angriff auf die Bayern“, den du immer wieder mal ins Feld geführt hast, ist ein Fern-Ziel.
      Der VfL hat in Darmstadt den Gegner dominiert, sieh dir die Statistiken an. Natürlich war es schwer viele klare Torchancen zu kreieren, aber wir haben unser Spiel auswärts gegen Darmstadt gewonnen und nicht wie andere „Spitzenteams“ zu Hause unentschieden gespielt.

      Zum 3. Absatz:
      Leverkusen hat so gut und clever investiert? Woran machst du das fest, weil sie Spieler gekauft haben, die du auch gekauft hättest?
      Leverkusen steht mit einem Punkt hinter uns in der Tabelle, auch in der CL mit weniger Punkten, obwohl nicht im letzten Topf bei der Losung. Ich bin fest überzeugt, dass wir am Ende der Saison vor ihnen stehen werden. Drei Punkte am Samstag gegen dieses Team sind in einem Heimpiel realitish, sie sind nicht die Über-Bayern, und dann haben wir schon vierbPunkte Vorsprung vor ihnen!!!

      Zum vierten Absatz:
      Was ist das für eine Aussage, du glaubst nicht an einen Transfer von Embolo? Was für ein schwaches Indiz, weil irgendjemand mal wieder versucht hat durch Lob Bendtner ruhig zu halten? Embolo ist natürlich nicht schon beim VfL, aber das hat auch nie ein Verantwortlicher behauptet. Mit Sicherheit hat Klaus Allofs auch noch andere Optionen. Und wenn Schürle noch zündet, was immer noch möglich ist, dann brauchen wir keine Verstärkung im Sturm!

      0
    • Mein erster Satz sollte lauten:
      „die Bayern haben mit Sicherheit nicht irgendeine Art von Mitleid gezeigt in der zweiten Halbzeit, sollten sie tatsächlich, was ich zu bezweifeln wage, einen Gang zurück geschaltet haben, dann gab es dafür mit Sicherheit andere Gründe. Miteid hatten die mit Sicherheit nicht.

      0
    • Hab ich auch noch nicht erlebt, daß jemand den eigenen Verein trollt. Ernst kannst du deine Ergüsse wohl nicht meinen.

      0
    • Lorenz, auf andere alternativen würde ich keinen cent wetten. Wo waren die alternativen, in den letzten 6(?) Transfer Perioden? Außer Embolo wird da niemand näher kontaktiert worden sein, zumindest denke ich dass mit Blick auf die letzten „tollen“ Transfer Perioden von Allofs ;)

      0
  76. Hallo in die Runde,

    Habe für Samstag zwei Karten in der Nordkurve, Sitzplätze, Block 12 abzugeben.
    Bei Interesse bitte über Admin nach der E-Mailadresse fragen. 20,- je Karte

    0
  77. Weiss jemand, warum Luiz Gustavo, Jung, Draxler, Ricardo Rodriguez und Guilavogui heute (laut Twitter) nicht mittrainiert haben? War Traesch denn dabei?

    0