Freitag , Oktober 30 2020
Home / News / Matchday: VfL Wolfsburg verliert 0:2 in Bremen

Matchday: VfL Wolfsburg verliert 0:2 in Bremen

Der VfL Wolfsburg hat die Partie am Freitagabend gegen Werder Bremen mir 0:2 verloren.

Das Team von Trainer Bruno Labbadia wartet damit nun schon seit 5 Spieltagen auf einen Sieg.

Die Wölfe starteten gut in die Partie. 20 Minuten hatte der VfL Bremen im Griff, attackierte früh und zwang die Männer von der Weser zu vielen Fehler. Doch nach der schwungvollen Anfangsphase zogen sich Wölfe aus unerklärlichen Gründen plötzlich zurück und ließ Bremen so zurück ins Spiel finden.

Am Ende gewann Bremen durch die Tore von Klaassen (35.) und Eggestein (86.) mit 2:0.

So schätzen die VfL-Fans im Blog den Ausgang der Partie ein:

 

Die Aufstellung

 
 
Gleich mehr.
 
 

281 Kommentare

  1. mit Arnold, Elvis und Malli im Mittelfeld …. gabs so auch noch nicht ….

    der Rest wie erwartet

    und glücklicherweise kann auch Roussillon spielen !!!

    0
  2. Hier geht’s weiter….

    0
  3. Das wird ein ähnlich schweres Spiel wie gegen Gladbach. Hoffentlich haben wir heute ein wenig mehr Glück.

    Ich hoffe das Beste.

    0
  4. Tippe taktisch auf ein 4-2-3-1, wie in der zweiten Halbzeit gegen Gladbach.

    Tisserand und Arnold beginnen also. Malli ebenso. Gerhardt und Elvis draußen. Nunja…hoffe es geht gut!

    4
  5. Weiß jemand warum Gerhardt die letzten Spiele fast gar nicht mehr berücksichtigt wird? Fand ihn in den ersten Spielen gar nicht soooo schlecht,wie manch andere,die jedes Spiel spielen…

    0
  6. Ohje schon wieder Malli….na super.
    Was hat Gerhardt eigentlich angestellt? Der war so stark als Achter und jetzt darf selbst eher Malli als er spielen.

    3
  7. Ich gehe eher von nem 4-3-3 aus mit Tisserand der Camacho 1:1 erstzen soll, was ich jedoch nicht glaube und Arnold und Malli als 8ern. Camacho war extrem wichtig für das System und sein Ausfall wird kau zu kompensieren sein, jedoch kann Tisserand sich jetzt bewähren.

    0
  8. Schmadtke sagte gerade, das camacho wohl eine Muskelverletzung hat und länger ausfällt.

    1
    • Dafür Guila wieder früher zurückkehren könnte als man anfangs dachte.

      3
    • Jetzt ist es doch eingetreten vor dem viele gewarnt hatten. Camacho verletzt sich und es ist kein gleichwertiger Ersatz da.

      3
    • Die Frage ist da aber auch wann, denn auch dazu hat er sich nicht geäußert.
      Ein paar Spiele werden es wohl noch ohne die beiden sein.
      Guilavogui muss ja auch erst einmal wieder fit werden.

      @stucke
      Das ist halt einfach unglücklich.
      Beide 6er verletzen sich.
      Wenn es einen adäquaten dritten geben würde und alle fit bleiben, dann wäre der Kader ohne Not noch größer.

      2
    • So läufts halt manchmal , man kann ja schlecht alle Positionen 3fach besetzten. Dazu haben wir sowieso schon einen riesen Kader.

      3
    • Man sollte aber aus der letzten Saison gelernt haben, Camacho war ständig verletzt. Das Risiko war schon nicht gering.

      2
    • Nunja, Camacho scheint dann doch ein wenig verletzungsanfällig zu sein. Ich für meinen Teil würde dann versuchen mich schon mal nach Ersatz umzuschauen, mit verletzungsanfälligen Spielern plant es sich schlecht.

      2
    • Holt man einen der Camacho und Guilavogui gleichwertig ersetzten kann so ist dieser 1. sehr teuer und 2. hat man im Idealfall 3 Top Sechser für eine einzige Position. Das wäre für mich verfehlte Kaderplanung.

      12
  9. Was ist mit Gerhardt passiert? Der scheint ja momentan nicht so eine große Rolle zu spielen…

    0
  10. Was ist mit Gerhardt los?

    0
  11. Hat Arnold nicht die Qualitäten den 6er zu geben. Er ist doch auch ein unermüdlicher Arbeiter, Läufer und Zerstörer.

    0
  12. Wir gehen extrem früh drauf. Schon mal gut und mutig!

    5
  13. Dieser verdammte Eurosportplayer von Amazon ist der letzte Dreck. Stop and go und wenns mal ein paar Sekundenn läuft, ne Bildquali zum heulen. :kotz:

    1
  14. Wir müssen uns belohnen! Sind bisher klar besser, Bremen kommt gar nicht klar mit dem Angriffspressing…

    6
    • 100% Zustimmung! Bremen wirkt überfordert.
      Sollten wir nicht bald das Tor machen, dann wird sich das rächen! 90 Minuten mit der Spielweise wird sicherlich kaum möglich sein, die dadurch entstehenden Räume könnte Werder nutzen

      3
    • Wobei jetzt grad kurz das umgekehrte Bild war. Wir im Ballbesitz, Bremen vorne drauf. Wir spielen lange Bälle, sehr viele. Meistens ungenau. Flach und schnell wäre besser, auf Außen durchspielen beispielsweise.

      3
  15. Sehr sehr Stark die ersten 15 Minuten. William knüpft nahtlos an seine Leistung aus Gladbach an, hoffe es geht so weiter.

    2
  16. Arnold mit einem absoluten Katastrophenpass. Zum Glück wurde das das nicht bestraft.

    4
  17. Tolles Spiel der Wölfe bis hier her. Richtig bissig. Aber vorne im Abschluss noch zu schwach. Da fehlt noch ein bisschen die Prezession besonders bei den Flanken in den 16er.

    0
  18. Bloß nicht zu sehr verausgaben. Sonst schlägt Bremen in der 2. Halbzeit zurück und wir können nicht mehr gegenhalten. Sie sollten sich die Kräfte gut einteilen.

    0
  19. Wichtig wäre es, wenn wir mal in Führung gehen könnten.

    3
  20. Und da ist das Gegentor…

    1
  21. Da folgt die Strafe weil man es wieder nicht versteht die guten ersten Minuten in Tore umzumünzen

    5
    • Das ist genau das Problem. Wir hatten in allen Spielen zuletzt tolle Szenen vor dem Tor haben aber kaum bis gar nicht Kapitel daraus schlagen können.

      9
    • Und die Gegner machen die erste halt auch immer rein. Es ist zum …

      2
    • Man muss ja auch sehen: Was ist gut? Dominanz im Mittelfeld ja. Aber im Grunde keine einzige erzwungene torgefährliche Situation, weil der letzte Pass zu sehr Marke „Zufall“ ist. Und wenn aus dem Aufwand und dem Gefühl der Überlegenheit nichts Zählerisches folgt, wird man zunehmend demotiviert.
      Und die Überlegenheit ist im Übrigen auch weg. Mal sehen, wie die Mannschaft das 0:1 wegsteckt. Ich stelle mich mal auf Niederlage ein.

      9
  22. Oh man. Und da ist es passiert. Ausgerechnet Kruse.

    0
  23. Knoche und Arnold bisher Totalausfall. Die dürfen aber anscheinend immer weiter und weiter rumdümpern…

    3
  24. Toll super Wolfsburg. Sehe das Spiel nicht, also kotzt mich das Gegentor noch mehr an.

    0
  25. Dieses Spiel, sagt mein Bauch zumindest, geht nicht positiv aus…

    3
  26. Total unverdient. Wolfsburg war klar besser. Aber danach fragt niemand.

    2
  27. Jedes mal die selbe Scheiße, man kann der Mannschaft eigentlich nichts vorwerfen, außer dass sie sich nicht belohnen.

    4
  28. Wir haben die letzten 10 Minuten nachgelassen, sind nicht mehr vorne angelaufen. Wurden auch etwas passiver. Prompt bestraft Bremen das…

    6
  29. Nach den vielen individuellen Fehlern in den letzten 10 Minuten war das sehr absehbar – das Spiel erinnert mich stark an Partien der letzten 2 Jahre – Chaos pur…

    5
  30. So wie sich das bei NDR 2 anhört, kann man sich nur den sofortigen Anpfiff wünschen. Der Kommentator ist auch null parteiisch :kotz:

    4
  31. … was bringt dir eine gute Offensive in den ersten 15 Minuten, wenn die Defensive so unorganisiert ist und so viele individuelle Fehler passieren!? Hoffentlich können wir diese Fehler in der Zukunft einmal abstellen.

    3
  32. Ich würde an dieser Stelle Mahatma zustimmen, der immer sagt, dass Knoche nicht erstligatauglich ist. Viel zu langsam und hüftsteif. Dazu wird er schnell nervös und hibbelig.

    4
  33. Bin absolut sauer, die Wackel-Iv kostet uns noch wichtige Punkte. Machen wir so weiter, dann gehe ich davon aus, dass wir das Triple anvisieren können.

    2
    • Johnny da möchte ich Dir widersprechen…für mich sind die vorne vergebenen Chancen das eine Problem. Das andere sehe ich ahnlich wie Joan…es werden keine zwingenden Chancen erarbeitet

      7
    • Ich verstehe auch überhaupt nicht, warum BL hier nicht offensichtliche Mängel durch Umstellung / Austausch von Spielern vornimmt – Brooks und Malli sind für mich der absolute Türöffner für gegnerische Mannschaften. Sie lassen immer wieder Räume frei und gehen selten direkt an den Gengner (mit oder ohne Ball) heran. Das dann noch gepaart mit den individuellen Fehlern von u.a. Arnold oder auch der Antrittsschwäche von Knoche ist einfach nahezu unverzeihlich und wird natürlich gnadenlos bestraft…

      4
    • Die Abwehr hat aber auch was mit der Offensive zu tun, die Zeiten wo die Abwehr nur verteidigt hat, die sind vorbei.

      Ein gescheiter Spielaufbau schon von der Innenverteidigung ist ein wichtiger Punkt, unter anderem auch, um sich aus Pressing Situationen zu lösen. Knoche ist noch ein wenig begabter als Brooks, dennoch finde ich unsere IV Spielschwach ohne Ende und so richtig gut stehen tut sie auch nicht.

      2
  34. Unnötiges Gegentor und der Schiri trifft auch ein paar komische Entscheidungen(die Ecke, die gelbe Karte für William etc.).

    Man stellt sich phasenweise wieder einfach zu dusselig an(z.B. Gegentor, Arnolds „Rückpass“).

    6
  35. Voll verdiente Führung. Gute erste 10 Minuten reichen in der BL nicht. Wenn wir in der 2. Halbzeit kein Pressing spielen sehen wir den Ball nie wieder. Man kann halt auch nicht jedes Spiel drehen :keks:

    4
  36. Jetzt wird wieder auf einzelne Spieler eingedroschen, wir haben die eine halbe Stunde komplett im Griff. Wir machen nur das Ding nicht rein. Die schon.

    5
    • 100% agree, wir müssen die Murmel da rein hauen, da ist das was fehlt. Man kann sich in Bremen in dieser Saison immer mal einen fangen, das kann passieren.

      6
  37. Und spatestens in 6 Wochen beginnt die Trainerdiskussion….

    5
    • So einen Quatsch will hier natürlich niemand hören und wieder erleben… Aus der Entfernung heraus gibt es allerdings einige Dinge, die man wirklich nicht verstehen kann und die uns in den letzten Spielen so einiges an unnötigen Gegentoren eingebracht hat. Insgesamt ist die Kämpf- und Einsatzbereitschaft der Mannschaft in den letzten Spielen ohne jeden Zweifel beeindruckend – wieso es allerdings einige Spieler nicht schaffen, korrektes Gegenpressing zu betreiben oder erst einmal überhaupt aktiv in die Verteidigung mit eingreifen, ist mir rätselhaft.

      2
  38. Sammer bestätigt meine Meinung. Wie man gegen spielstarke Werderaner das Pressing einstellen kann…. bin bißchen bedient gerade :schweigen:

    11
    • Sind leider selbst schuld. Das Mittel um Bremen in Bedrängnis zu bringen haben wir. Allerdings: Als Bremen Platz hatte, da haben sie auch kombiniert und 8:3 Torschüsse insgesamt sind leider auch ein Indiz, das die Führung verdient ist. 10-20 Minuten waren gut im Pressing, der Rest des Spiels im Ballbesitz aber viel zu passiv und zu ungenau.

      Zum Thema Trainer-Diskussion: Nunja, sollte es so sein wird es wieder hässlich werden im Umfeld und hier im Blog. Hab auch sowas keinen Bock! Daher: Spiel drehen bitte! Danke! :vfl: :lach:

      5
    • Liegt es vielleicht daran, dass keine Mannschaft die Kraft hat 90 Minuten zu pressen?

      Es ist doch fast bei allen Teams so, dass das eigene Spiel in Phasen aufgeteilt ist. Wir hatten 20 Minuten unsere Sturm und Drangphase.

      Nur: in dieser Phase muss halt das Tor fallen. Dass Bremen irgendwann mal kommen muss, ist ja auch klar.

      2
    • Bin weit davon entfernt Bruno zur Debatte zu stellen, aber das hat er vercoacht. Man konnte nach wenigen Minuten erkennen das Plan B nicht aufgeht und hätte sofort wieder raus aus dem 4-5-1 gemusst . Der Plan ist ja auch offensiv nicht aufgegangen da wir aus der tiefen Ordnung auch keine Konter fahren konnten. Zur 2. HZ im 4-4-2 oder 4-3-3 gehen den Ball mit mehr Aggressivität wäre jetzt Schritt 1.

      5
    • Ja und dann mal Angriffe präzise zu Ende spielen. :like:

      So oder so. Wir wissen wie es läuft, ist der Trainer in Wolfsburg einmal angezählt, dann war es das…

      4
  39. Da bringt einem die Mentalität auch nichts immer mal wieder nach einem Rückstand zurückzukommen. Da holt man meistens nur ein Unentschieden mit und das reicht auf Dauer nicht.

    11
  40. Wieso muss man in einem Spiel Bremen – Wolfsburg unbedingt über die sch*** Bayern sprechen? :zeus: :rad: :kotz:

    4
    • Weil eigentlich keiner wegen dem Spiel einschaltet, sondern nur wegen dem Gequatsche über Bayern vor dem Spiel und in der Halbzeit.

      2
  41. Ich denke, der Hauptfehler lag bei Brekalo, der ganz leichtfertig seinen Gegenspieler aus den Augen lässt und den Doppelpass auf Außen erst möglich macht, der zur Flanke führte.

    2
  42. Vor zwei Jahren hätte ich noch gesagt: egal, in zweiter Halbzeit machen wir das 1-3…aber jetzt glaube ich, dass noch Kruse und Eggerstein zwei Tore machen.

    1
  43. Irgendwann wird auch die Mentalität darunter leiden, wenn ihr Aufwand zu selten belohnt wird. Dann stehen wir wieder unten drin.
    Einsatz ist da aber die Effizienz ist vom Konzept abhängig und das kann nur der Trainer lösen.

    13
    • Das befürchte ich leider auch. Wenn man sich nicht irgendwann mal belohnt, kann die Mentalität auch mal kippen. Wir wollen es nicht hoffen.

      3
    • Aber es gibt doch unglaublich viele Ungenauigkeiten und Abspielfehler vor dem gegnerischen Strafraum, so dass nichts Zwingendes dabei herauskommt. Was kann der Trainer dafür und was hat das mit Konzept zu tun? Das ist eine Frage von Hand- bzw. Fußwerk und Spielintelligenz.

      11
    • Ich behaupte ja nicht dass Effizienz NUR vom Konzept abhängig ist. Die ganzen Abspielfehler und individuellen Patzer bringen die Mannschaft auch um ihren Lohn.
      Wenn mehr Automatismen greifen, werden auch die Fehler reduziert. Sie sind fleißig, laufen wie im Hamsterrad, nur irgendwann reicht die Kraft nicht mehr und dann kommt es zu Abspielfehlern.
      Aufwand und Ertrag passt überhaupt nicht zusammen.
      Der Gegner ist regelmäßig cleverer und so was hat ein extrem hohes Frustpotenzial.

      2
  44. Köln hat letzte Saison auch toll gekämpft und die Mannschaft hat sich auch super verstanden. Versteht mich nicht falsch, aber nur dadurch holt man keine Punkte. Warum machen sie keine Tore? Augenscheinlich scheint doch alles okay bis gut zu laufen, nur vorne geht nichts.

    2
  45. Bremen lauert jetzt auf unsere Fehler und uns fällt aktuell nicht viel ein.

    0
  46. So Ginczeck immerhin drin für Malli. Wenn Malli so gespielt hat wie immer, sind wir jetzt wieder 11 statt 10 auf dem Platz.

    2
    • Hab die Aufstellung nicht verstanden. Da lag Bruno jetzt schon zweimal daneben. Muss man leider so klar sagen.

      Hoffen wir, das es Ginczek besser macht…kassiert prompt gelb! :D

      1
    • Ich verstehe nicht, wieso man Malli überhaupt bringt. Er hat hier nichts gezeigt und seine Körpersprache ist immer unglaublich phlegmatisch finde ich. Niemals reißt der seine Mitspieler mit, Weghorst z.B. fällt bei sowas immer positiv auf.

      4
    • Genau das waren auch die Worte eines Freundes nach dem letzten Heimspiel… Mit Malli auf dem Platz spielst du nur mit 9 Feldspielern…

      4
    • Wer soll jetzt aber die Bälle nach vorn befördern?
      Arnold?

      2
  47. Verstehe einer diese gelbe Karte nach dem ersten harmlosen Foul von Ginczek? Das war doch ein relativ harmloser nicht angelegter Arm und überhaupt kein Schlag oder ähnliches…

    1
    • Der Schiri hat mehrere seltsame Entscheidungen getroffen.
      Wir haben deswegen zwar nicht verloren, aber ansprechen kann man es trotzdem.

      1
  48. Alles zu statisch.

    1
  49. Arnold hat kein Interesse schnelles Konter zu spiel stattdessen liegt er bei der kleinste Berührung auf dem Boden.

    5
  50. Wie Arnold sich einfach fallen lässt nach einer minimalen Berührung, statt den Konter einzuleiten… Mister Bremse…

    4
    • Malli raus zu nehmen war ein Fehler.
      …und jetzt kommt Kuba?!?

      2
    • Wo soll denn da der Fehler liegen? Ihn in die Startelf zu stellen bei seiner aktuellen Leistung war der einzige Fehler…

      3
    • Sehe ich auch so wie KaSpel. Malli hat keine Form und passt nicht ins 4-3-3. Das passt so aktuell nicht zusammen. Die ersten Spiele ohne Malli lief es besser im Mittelfeld…

      5
    • …aber Malli traue ich noch eher den entscheidenden Pass zu als Arnold.

      0
    • Arnold ist auch schwach, keine Frage.

      3
    • Labbadia denkt sich, wenn Bremen einen 40 jährigen bringt, dann muss ich auch mit einem alten Mann nachlegen. :lach:

      11
  51. Tjoa und damit ist man wieder zu Zehnt auf dem Platz. Was ist nur mit Labbadia los? Die ersten 2 Spiele so toll und jetzt geht’s nur noch bergab und die Entscheidungen werden immer komischer.

    Wo ist Gerhardt? Seine Läufe waren so wichtig in den ersten spielen, stattdessen Mr unsichtbar Malli aufm Platz. Und Kuba mitzunehmen war wahrscheinlich auch eher ne Verzweiflungstat, weil kein anderer verfügbar war :(

    5
    • Dann darf man ihn nicht einwechseln.
      Ich verstehe nicht, warum Gerhardt auf der Bank bleiben muss und Kuba darf spielen.

      5
  52. …aus, aus – das Spiel ist aus!

    0
  53. Ich kotze 0:2 schon, ohje

    1
  54. Meine Güte ist das defensiv schlecht.
    Die App hat es vor Eurosport „verkündet“.

    1
  55. Die ersten 2 Spiele waren eben kein Maßstab. Schalke und Leverkusen waren einfach schlecht. Danach kamen unsere Spiele. Und daraus ist die Punkteausbeute echt schwach.

    13
    • Seit dem spielt Gerhardt eben auch nicht mehr, der immer wieder tolle Laufwege hatte. Zum Glück wird dafür Malli oder Arnold aufgestellt, die ja so viel beitragen.

      1
  56. Brooks und Knoche so, ne kein Bock. Ich hab zu viel…
    Gegen Bayern holen wir uns dann unsere 5 Dinger und dann hoffentlich mit neuer Abwehr und ohne Arnold gegen Düsseldorf etc. pp.

    Checkt Labbadia das, dann wird es im November lustig.

    3
  57. Ball hin u her schieben dan einfach nach vorne Flanken auf gut Glück und das 90 min lang wen das Taktik ist dan gute Nacht.

    5
  58. Das war ein Satz mit „X“
    Ohne Camacho geht nichts…

    5
  59. Bruno hat sich leider erneut vercoacht. Gab und gibt viele Probleme, viele Gründe, viele Fehler. Am Ende spielt es keine Rolle. Findet er keine Lösung, dann sieht es schlecht für ihn aus…So ist das Geschäft.

    10
  60. Relegations-Triple! :vfl:

    2
  61. Zweikampstärke, Wille und Einsatz nützen nichts, wenn du kein kreatives OM hast und keine Tore machst. Da ziehst du gegen clevere, spielstarke Mannschaften den Kürzeren.
    Jetzt könnte sich der Fahrstuhl nach unten endgültig in Bewegung setzen.

    11
    • Nicht könnte….er wird sich nach unten in Bewegung setzen.
      Gegen Düsseldorf muss ein Sieg her.

      Gegen Bayern und Dortmund wird es interessant.
      Entweder man verkauft sich ordentlich oder man geht unter.

      Wenn wir alle drei Spiele verlieren, dürfte das Selbstvertrauen komplett dahin sein und wir dürften dieselbe Stimmung haben, wie in den letzten zwei Jahren.

      5
    • Fairerweise muss man natürlich sagen dass wir uns jetzt langsam auf den Tabellenplatz einpendeln werden der uns von der Qualität der Mannschaft her auch zusteht.
      Wie du schon angemerkt hast kämpfen ist ja gut und schön aber wenn das Spielerische nicht stimmt nützt das relativ wenig.
      Wir sollten froh darüber sein Schalke und Leverkusen zu einem für uns günstigen Zeitpunkt erwischt zu haben. Die sechs Punkte können uns zum Saisonende noch mal den Hintern retten.

      10
  62. Bei einem Rückstand von nur 0:1 darf man gerne noch an sich glauben, aber nicht, in dem man ein Tempo spielt und keine überraschenden Momente reinbringt. Bremen war/ ist trotz der 2:0 Führung weiss Gott keine Übermannschaft!!!

    4
    • Stimmt. Aber sie sind aktuell Zweiter der Tabelle.

      Das Spiel ist insgesamt sehr ärgerlich verlaufen. Man nutzt einfach anfangs in beiden Halbzeiten die Chancen nicht und dann ist es eben Fußball. Sammer hat das eigentlich bereits in der Halbzeitanalyse und dann eben kurz nach Schluss eigentlich sehr gut dargestellt: Es ist einfach unverständlich warum man so ins Statische verfällt und nur noch passiv spielt. Das Spielsystem hat wieder einmal nicht gepasst bzw. man hat es leichtsinnigerweise aufgegeben. Leider sind auch die Auswechslungen, mit Ausnahme der frühen Herausnahme von Malli, nicht glücklich gewesen. Das ganze Gegenteil auf der anderen Seite mit Pizarro. Mein Gott hat der eine Präsenz auf dem Platz. Unfassbar.

      Man sollte dennoch etwas Positives aus diesem Spieltag mitnehmen: Der vorerst letzte Mythos in dieser Saison, nach anfänglichen Bayernjäger und den Mentalitätsmonstern ist man jetzt auf den Boden der Tatsachen angekommen. Man liest es auch hier zum Teil schon in einzelnen Beiträgen. Ich denke, dass die jetzige Nations League Pause uns diesmal helfen wird. Dann kommen die Bayern und auch das dürfte für viele der Spieler eine Motivation sein. Bin also (noch) nicht ganz so pessimistisch. Auch, weil dann hoffentlich wieder Camacho da ist. Der fehlt einfach, denn er ist der leader und strahlt die nötge Präsenz aus.

      Und nun Bruno: Viel Aufwand, wenig Ertrag. Ja, kann man so sagen. Auch wenn man tagesaktuell noch Siebter der Tabelle ist.

      5
  63. Naja 9 Punkte nach 8 Spielen. Unser Punkteschnitt nähert sich wieder der magischen 1 an :vfl:

    7
  64. Hoffe jetzt hat es der letzte verstanden , dass die Siege gegen Schalke und Leverkusen pures Glück waren.

    3
    • Ja super, jetzt sind die Siege plötzlich nur pures Glück. Leute, bei allem Respekt, aber ihr habt doch ein Rad ab. Wenn wir verlieren ist das unsere Schuld, und wenn wir gewinnen ist das pures Glück? Wann seid ihr denn endlich mal zufrieden?

      36
    • @net-zwerg
      Ich finde schon dass die Siege gegen Schalke und Leverkusen etwas mit Glück zu tun hatten. Und zwar das Glück sie im für uns günstigen Moment zu treffen.

      Bei normaler Spielstärke hätten wir dort mit Sicherheit keine sechs Punkte geholt. Die Mannschaft ist dennoch ein klein Ticken besser als die letzten zwei Jahre, von daher glaube ich dass es im Endeffekt für Platz 12 oder 13 reichen wird, mehr ist im Moment aber meiner Meinung nach nicht drin.

      6
  65. Ohne hier etwas schön zu reden… es hat seinen Grund warum Bremen im Moment da oben steht!

    DENNOCH:

    Glück und Effektivität sind immer noch nicht auf unserer Seite …

    7
  66. Es ist Oktober…

    Und jeder sollte wissen, was Anfang November mal wieder passiert.

    Ich bin etwas verwudnert, warum wir gewisse Dinge regelmäßig im Spiel nicht tun. Heute hatte man eigentlich schon den Schlüssel gefunden: Roussilon war deutlich schneller als sein Gegenspieler. Was tun aber wir? Wir spielen ab der 20. Minute erst einmal nur noch über rechts.

    Dann bin ich sehr darüber verwudnert, dass Bruno weiterhin an der „heiligen Kuh“ Maxi Arnold festhält. Was berechtigt dazu eigentlich noch. Das Gegentor ist dabei symptomathisch: Er trabt teilnahmslos umher und hilft Brekalo und Rousslion nicht. Und Klaassen lässt er ziehen.

    Apropos Klaassen: Soll ich hier mit der Transferperiode anfangen?
    Damals haben ja so viele geschrieben, dass gewiß noch jemand kommen wird und wir ja so viel Zeit noch haben. Danach kam wer außer Roussilon?

    Hinzu kommen diese vielen langen Bälle. WARUM?

    Und bitte, warum können wir nicht Flanken, wenn unser gesamtes Spiel darauf ausgelegt ist?

    Fragen über Fragen. Leider wiederholen sich diese Woche für Woche, weshalb Düsseldorf wohl zu einer Art Schicksalsspiel wird. Der VfL ist nun seit fünf Spielen sieglos. Das sechste wird folgen. Gewinnt man in Düsseldorf nicht, wird es für Bruno sehr eng. Denn dann wartet Dortmund. Da helfen auch die heutigen 20 Minuten nicht.

    Am Ende zählen Punkte und Effizienz. Beides geht dem VfL ab. Mit einem so defensiv und destruktiv eingestellten Arnold aber auch kein Wunder. Aber dann lieber Malli auswechseln…

    29
    • Ergänzung noch zu den Fragen:

      Warum darf Knoche Woche für Woche das Stellungsspiel in Pflichtspielen üben? Er ist ein IV, den man locker mal reinwerfen kann. Aber er ist doch kein Abwehrchef.

      8
    • Beste Frage für mich: Warum können wir nicht Flanken, wenn unser ganzes Spiel darauf ausgelegt ist?

      Wenn mir der VfL nicht so am Herzen läge, würde ich mich schlapp lachen.

      3
  67. Ach, da fällt mir noch eine Frage ein:

    Wann haben wir das letzte Tor nach einem Steilpass geschossen? War das noch de Bruyne?

    9
    • Das gleiche habe ich mich vorhin gefragt, als ich den super Pass in den Lauf vom 40-jährigen Pizzaro gesehen habe

      2
    • Tor von Steffen gegen Leverkusen würde ich sagen.

      3
    • Das war kein Steilpass in eine Nahtstelle. Der Raum war frei.

      Wir spielen doch schön seit Jahren ohne diese Pässe

      2
  68. Nach dem nächsten Spieltag sind wir endlich wieder da, wo wir hingehören, mir ist auf einem einstelligen Tabellenplatz schon schwindelig geworden.
    Da geht’s noch um was, so ab Platz 13. Da ist Druck da, nicht dieser positive Druck mit falschen Hoffnungen „ein Sieg dann ist man kurz in den EL Rängen“, endlich wieder Friss oder stirb spiele, wo es um alles geht. Aber Hannover im Pokal wird man schon noch schlagen, hoffe ich mal, geht einfach ums Prestige.

    1
    • Dann muss dir aber immer noch schwindlig sein :) Sind nämlich immer noch Siebter

      1
    • Hab schon die spiele von morgen eingerechnet. Es werden ja nicht alle 6-7 Teams hinter uns verlieren, die uns überholen können

      0
    • @Zwetschge
      Ich weiß, dass du das im Blick hattest. Ich ja auch. :keks:

      Trotz aller berechtigten Kritik. Bleibt doch mal bitte auf dem Teppich. Warum sollten uns ein oder zwei Spieler im Vergleich zum Kader der letzten Saison soweit nach oben spielen, dass man über den Schloss und den VW-Türmen schon wieder die Europa-Hymne gehört hat? Die Mannschaft ist weiterhin unausgereift und macht eben auch Fehler. Das braucht Zeit. Erwartungen, wie sie anfänglich durch die beiden Siege befeuert worden sind, platzen eben auch manchmal sehr schnell.

      Wenn ich ehrlich bin, bin ich gespannt, wann hier die erste ernsthafte Trainerdiskussion wieder losgeht und dann wieder alles in Frage gestellt wird.

      6
    • Ja das stimmt. Ich hab immer das Gefühl, unser Gegner könnte irgendwie immer ein Tor machen und unsere Spieler müssten schon komplett frei vorm leeren Tor stehen. Ist natürlich übertrieben, aber bei den Gegnern sieht das immer so unglaublich einfach aus (siehe Gladbach, Berlin oder Bremen) und unsere bekommen nicht Mal einen Abschluss hin, der nicht genau auf den gegnerischen Keeper kommt.

      7
  69. Man muss es leider sagen, dass heute war nichts und die Niederlage mehr als verdient.

    Die ersten 15 Minuten und später in der 2. Hz für 4-5 Minuten hat man richtig Druck auf Bremen aufgebaut, aber dann aus nicht erischtlichen Gründen damit aufgehört und Bremen das Spiel überlassen.

    Sinnbildlich die 86.? Minute. Der Ball wird durch die Bremer Verteidigung durchgesteckt und 2 Wölfe könnten den Ball im Bremer Strafraum annehmen und so den Anschlusstreffer erzielen. Aber es wird nicht probiert…man bricht den Lauf ab und lässt den Torhüter den Ball aufnehmen…für mich unverständlich.

    Die Ecken von Arnold sind ein Graus. Ich verstehe nicht, warum er die Ecken immer schießen darf und warum daran (anscheinend) nicht gearbeitet wird.

    Tisserand war mMn. heute ein Totalausfall und hätte viel früher runtergemusst. Er hat einige Bälle völlig unbedrängt perfekt ins Aus gespielt. Dazu musste Arnold/Malli regelmäßig auf seiner Position aushelfen.
    Arnold wie gewohnt mit seinem Spiel. Er bekommt viel auf die Socken, haut viel raus und lässt sich lieber fallen, als den Konter durchzuziehen.
    Malli mal wieder mit einem unsichtbarem Spiel. Der Junge kann anscheinend nur gut spielen, wenn man das entsprechende Selbstvertrauen und den entsprechenden Tabellenplatz hat. Warum Gerhardt nicht für Malli spielen, ist ein weiteres Mysteriium
    Brekalo war für mich mal wieder in einigen Szenen zu eigensinnig. Mittlerweile übersieht er öfters freistehende Mitspieler oder Dribbelt solange bis er keinen Anspielen kann. Warum er sich so verhält, bleibt wohl ein Rätsel.
    Roussillon rechtzeitig fit geworden und hat viel probiert. Seine größte Tat war die Rettung des Ball als Koen den Ball nach einem harten Schuss zur Seite abwehrt.
    Steffen hat wieder viel probiert und ist viel gelaufen. Heute hat er überhaupt nicht mit Weghorst harmoniert. Mehrmals sollte Steffen den Ball in den Lauf flanken und Steffen flankt den Ball ins Nirgendwo. Da hat sich Weghorst zu recht aufgeregt.
    Weghorst lebt von seinen Mitspielern. Er hat eine unglaubliche Physis, aber heute war er nicht so dabei wie die letzten Spiele. Ich glaube nach seinem letzten Tor hat er Blut geleckt und möchte mehr Tore machen. Dazu musste er einige Male in der Defensive aushelfen.
    William war bemüht, hatte aber sichtlich Probleme mit Kainz in der Defensive und war Gelb-Rot gefährdet.
    Brooks & Knoche wie gewohnt. Interessant ist, dass einer oder beide jetzt mithelfen sollen in der Offensive. Finde ich ehrlich gesagt zu Risikoreich und hat kaum Erfolg.
    Koen war wie gewohnt solide und hat sein Bestmögliches getan.

    Labbadia hat für mich heute die falschen Entscheidungen getroffen. Malli/Arnold für Gerhardt spielen lassen. Tisserand viel zu spät ausgewechselt. Rexhbecaj zu spät und Gerhardt gar nicht eingewechselt.

    Ich hoffe Labbadia wird die Jungs in der Länderspielpause hart arbeiten lassen. Denn aktuell wird man von Spiel zu Spiel schlechter und da muss er hart Gegensteuern, ansonsten wirds wieder sehr unruhig beim VfL.

    15
    • Dem gibt es aus meiner Sicht wenig hinzuzufügen… In den letzten 4 Spieler gab es von Spiel zu Spiel mehr und mehr hohe und unkontrollierte weite Pässe nach vorne ins Geratewohl und immer weniger koordinierte Angriffsaktionen. Die Mängel einiger Spieler im Bereich Pressing und Zustellen von Räumen wurde ja schon angesprochen, also lasse ich das hier mal außen vor. Es wird spannend zu sehen sein, wie BL in den nächsten beiden Spielen diese Mängel abstellen will.

      2
  70. Aller die ihre DK gekündigt haben fühlen sich gerade bestätigt.
    Bin gerade so dermaßen sauer, dachte im Ernst Freiburg war ein ausrutsche. Warum ein Arnold waaarum klar er trägt ist nicht alleine die Schuld aber der spielt 3 Jahren Müll und ist immer erste Wahl warum ?? kann mir jemand bitte das erklären bin ratlos. Wen willst du sonst für ihn spielen. Lassen ist kein Argument.

    3
    • Warum? Das ist doch ganz einfach.
      Der Verein ist der Meinung, man bräuchte unbedingt local heros, um Identität zu schaffen und um die Fans zu beruhigen. Also erhalten Arnold und Knoche einen Freifahrtsschein.

      4
    • Und ein Gerhardt, der das mMn sehr sehr ordentlich gemacht hat, darf auf die Bank. Verstehe es wer wolle…

      9
    • Weil permanent irgendwelche Vollidioten im Umfeld immer dasselbe labern: Arnold immer geil, Gerhardt immer scheiße!!!

      Schaut genauer hin Leute! Macht euch doch mal selbst ein Bild! Arnold war die letzten Spiele konstant scheiße. Und Gerhardt hat konstant nicht gespielt. Trotzdem wird wieder dasselbe erzählt…

      Solche Dinge erreichen auch den Verein. Natürlich macht Bruno letztendlich den Fehler, indem er Arnold immer wieder aufstellt. Auch Malli heute wieder. Aber manchmal treibt einen das Umfeld in diese Lage auch hinein. Das ist extrem gefährlich, wenn so viel Scheiße drumherum gelabert wird.

      Sorry, musste mal deutlich werden!

      16
    • Naja DK Kündigen wegen paar spielen nicht gewonnen ….aber ich bin auch enttäuscht heute, ein Punkt wäre drin gewesen, wenn man sich Kleverer angestellt hätte.
      Aber Bremen eiskalt und wir nicht ideenreich genug.

      0
  71. Ich bin überzeugt, dass sie sehr hart arbeiten.
    Nur leider sehe ich nicht wirklich einen Fortschritt gegenüber den ersten Saisonspielen.
    Ich bin kein Trainer und ich bezweifle auch nicht, dass sie die Dinge, die sie machen, richtig machen aber ob sie die richtigen Dinge machen, da mache ich ein großes Fragezeichen.

    2
  72. Wenn man hier manche Kommentare liest, waren wir 90 Minuten einfach grottenschlecht… aber das war auch zu erwarten: hier werden die Chancen konsequenter genutzt.

    In beiden Hälften hatten wir überlegene Phasen, hier fehlt derzeit noch die letzte Konsequenz und der zwingende Pass auf den Fuß.

    Dazu kommt die zu passive Phase, was sicher Werder gestärkt hat.

    William kann man vorwerfen, dass er zu viel aus dem Halbfeld flankt, wodurch viele Chancen leider verschenkt werden.

    Brekkalo: er ist gerade mal 20, da darf man nicht 100% Stabilität in jedem Spiel voraussetzen.

    Tisserand ist noch nicht so weit, hatte leider auch ein paar Missverständnisse im Zusammenspiel.

    Gefühlt trotzdem ein empfindlicher Dämpfer, da war meiner Meinung nach mehr drin.

    Die Mannschaft muss sich in den starken Phasen mit einem Tor belohnen.
    Hierzu würde ich mir mehr Flanken von der Grundlinie wünschen.

    Ansonsten wie Arnold sagte: „Mund abwischen und weiter machen.“

    13
  73. Stark begonnen, jedoch zu wenig zwingend. Noch stärker nachgelassen, als ob dies angeordnet gewesen wäre. Prompt bestraft worden. Und dann wieder viel Quergeschiebe, ohne zwingend zu werden. Werder sicherlich auch mit dem nötigen Match-Glück, aber unsere Wölfe waren auch erneut zu naiv und im letzten Drittel zu pomadig.

    3 Punkte aus 5 Spielen sind mies. Und man sollte auch sehen, wie wir etwa noch Spiele ausgeglichen haben. Dieses Glück hat man nicht immer. Insgesamt erspielt man sich zu wenig Großchancen. Wie wir es aus den Vorjahren kennen. Besser geworden ist das Positionspiel und die Fitness. Das hat Labbadia prima hinbekommen. Aber es fehlt weiterhin Kreativität bzw. das Überraschende. Schon gegen Gladbach dachte ich: Mensch, wir kennen doch Hecking, der kann einen Stiefel. In der Halbzeitpause muss Bruno was Überraschendes anordnen… nix. Heute kam auch nichts, was Bremen wirklich hätte aus dem Konzept bringen können nach deren Führungstor. Es reicht nicht immer der blanke Wille…

    10
    • Woher soll die Kreativität auch kommen?

      Der einzige Spieler, der etwas Kreativität ausstrahlt ist Malli.
      Selbst wenn er defensiv Schwächen hat und auch mal abtaucht, ist er unser bester Fussballer.
      Meiner Meinung nach kommt man um ihn nicht herum.
      Ich verstehe auch nicht, warum man Tisserand als 6er eingesetzt hat, nach langer Verletzungszeit, mit so wenig Spielpraxis und auf einer fremden Position.

      Ich hätte es so versucht:

      Arnold – Gerhardt
      Malli

      Quasi mit zwei 6ern bzw Arnold und Gerhardt mit dem defensiveren Part, allerdings auch mit Ausflügen nach vorne.
      Arnold, weil ich Elvis noch nicht so wirklich einschätzen kann.

      Ob man damit gewonnen hätte, keine Ahnung.

      1
    • Ich meinte gar nicht vordergründig die Ideen eines Einzelnen, sondern eher das Gesamtkonstrukt. Ordnung ist ja da. Aber ich möchte gern mal sehen, dass wir unkonventionelle Dinge machen. Z.B. dass Spieler mal überraschende Laufwege habe, die man sich vorher ausgedacht hat. Bei uns ist zu viel Schema F. Von der Grundlinie zurück, Flanke von der Strafraumecke auf den 2. Pfosten, Brekalo zieht nach innen parallel zum 16er und schiebt den Ball am Ende auf die gegenüberliegende Seite… es sind immer die gleichen Dinge. Wir hören oft, dass man alternative Systeme einstudieren würde. Doch man sieht immer die gleichen Dinge. Das ist „Hecking-like“, der hat auch seine Grundordnung und ist nur dann richtig erfolgreich, wenn Solisten für das gewisse Etwas sorgen. Beamtenfußball.

      1
    • Das hängt aber auch wieder mit den Spielern zusammen.
      Selbst wenn man es einstudiert, muss die Spielsituation passen bzw die Spieler müssen erkennen, dass die Situation passt und allein daran scheitert es doch anscheinend schon bei vielen.

      Steffen hat zwei mal kurz hintereinander versucht einen hohen Ball (vertikal) auf Weghorst zu spielen und Weghorst hatte jeweils eine andere Idee bzw. die Pässe waren auch schlecht gespielt.
      Ich glaube solche nicht funktionierenden Aktionen lässt unsere Spieler schnell wieder „auf Sicherheit“ spielen.

      An sich teile ich deine Meinung, aber so schnell werden wir das bei uns nicht sehen.

      0
  74. Leider die wohlverdiente Niederlage unseres geliebten Wolfsburg im Auswärtsspiel gegen Werder Bremen. Es war ein schwaches Match in unserer Performance. Wir sind gut in das Meeting gekommen. Die ersten 15, 20 Minuten waren gut in unserer Leistung. Mehrmals in diesen Minuten konnten wir die Tore unserer Gegner gefährden. Sobald auch nur der Ball den Pfosten getroffen hat. Später übernahm Werder jedoch die Kontrolle über das Spiel und war bis zum Ende des Spiels leider eine bessere Mannschaft. Ohne den Beginn des Spiels zu zählen, spielten wir ohne eine Idee in der Offensive. Was die Spieler betrifft, möchte ich mit Marcel Tisserand beginnen, für den das heutige Spiel sein Debüt in der Saison 2018/2019 im offiziellen Spiel war. Er spielte als defensiver Mittelfeldspieler, die sogenannte „6“ (eine solche Variante wurde in der zweiten Hälfte des letzten Sparringes getestet). Offen gesagt, ist das Schreiben meiner Meinung nach in dieser Position völlig gescheitert. Der Mangel an Camacho war heute sehr spürbar. Ich hoffe sehr, dass Labbadia für das nächste Bundesligaspiel gegen Bayern zur Verfügung steht, denn wir brauchen es sehr. Brekalo versuchte, das Spiel voranzubringen, manchmal sah es schön aus, gab Hoffnung (er trat nacheinander in die Duelle ein, mehrere so wichtige Duelle gewannen, die für Werders Tor sofort gefährlicher wurden). Casteels wirklich solide. Nach 7 Warteschlangen haben wir 9 Punkte auf unserem Konto. Mehr als auf der gleichen Stufe in den letzten 2 Saisons. Allerdings ist unsere Form in letzter Zeit nicht gut, sie ist nicht angemessen. Nach 2 Siegen in den ersten 2 Runden kamen 5 Partien ohne Sieg (3 Unentschieden, 2 Niederlagen). Ich hatte erwartet, dass wir in diesen 5 Spielen viel bessere Ergebnisse erzielen könnten (ich würde hinzufügen, dass unsere Konkurrenten in dieser Zeit Hertha, Freiburg, Gladbach zu Hause, Bremen und Mainz auf der Strecke waren). Besonders, dass wir sehr gut in die Saison gestartet sind und der Zeitplan günstig war. Jetzt eine Pause für die Vertretung, dann spielen wir zu Hause gegen Bayern. Das wird sicherlich ein schwieriges Spiel, aber er glaubt an den Endsieg. NUR VFL WOLFSBURG !!!

    8
    • War fast abzusehen, es scheint so, dass man mit Camacho keine Saison planen kann, nicht mal eine Halbelserie. Leider wird Arnold so in der Startelf bleiben und keiner weiß aoedsp

      3
    • ..oh Mann. Es ist wirklich zum Mäusemelken…

      0
  75. Jetzt mal ganz ehrlich Leute, wir haben uns bei Werder gut geschlagen, ich sehe sie häufiger. Sie sind defensiv sehr stark und nutzen Fehler in der Defensive aus. Aber Fakt ist, dass wir verständlicherweise keine Konstanz haben da wir zwei Jahre in der Relegation gespielt haben. Wir können mit Spielen wie Schalke Leverkusen Hertha Mainz oder Gladbach zufrieden sein. So reagiert euch mal ab.

    8
    • Von Luft und Liebe bleibt man aber nicht in der Liga. Wir haben lächerliche drei Punkte geholt aus den letzten 5 spielen und in den nächsten drei kommen wahrscheinlich auch maximal 3 dazu. Wie kann man denn da zufrieden sein?

      4
  76. So langsam pendelt sich alles wieder ein. Schalke und Leverkusen waren einfach total ausser Form bei unseren Siegen. Es war absehbar, dass wir nicht weiter mit mittelmäßiger Spielweise durch die Liga kommen. Auf die Gefahr hin, dass sich einige Hardcore-Fans wieder beleidigt fühlen, sage ich trotzdem: Wir brauchen einen Ersatz für Brooks, Arnold, Gerhardt, Malli. Diese Spieler sind nicht mehr (er)tragbar und bringen uns in keinster Weise weiter. Da kann die Statistik noch so toll sein, am Ende zählen die Punkte. Und was das angeht haben wir jetzt schon wieder unnötig viele vergeigt.

    2
    • Wir brauchen Malli! Unser einziger Spielmacher und kluger Kopf! Was er macht, hat Hand und Fuß und ist überlegt. Spielerisch/Fußballerisch ist er unser Bester!
      Nach dem er gestern raus musste, gab es doch nur noch lang und weit.
      Arnold hat seine Stärken aber ganz halt gefühlt null in der spieleröffnung bzw im passspiel. Da ist Cama sehr stark- der leider ausfällt..
      Warum Gerhardt weg soll keine Ahnung

      1
    • Einen 10er im 433? Für was? Und Gerhardt hat und wird uns nie weiter bringen. Er ist ein Ergänzungsspieler. Spielt der Rest gut kann er gut mitschwimmen. Wir brauchen aber Spieler die Leistung bringen wenn es beim Rest nicht läuft.

      1
    • In einem 4 3 3 könnte Malli schon spielen, habe schon mehrmals beschrieben unter welchen Voraussetzungen…

      Mir ist ein Malli auf dem Platz aber lieber als ein Arnold, der einfach nur noch schlecht spielt und das auch noch belohnt bekommt. Malli ist zumindest der Typ Spieler, der ein Spiel auch mal schnell machen kann, wenn die Mitspieler auch schnell spielen. Wir halten aber lieber an Arnold fest.

      Würde es nach mir gehen, dann würde ich entweder auf 4 4 2 umstellen oder aber im 4 3 3 mit 2 defensiv starken Spielern, einer auf der 6 einer auf der 8 und Malli offensiver, fast schon als 10er.

      Gerhardt machte das bisher ganz ansprechend, ist aber aus unerklärlichen Gründen außen vor. Tisserand oder Rex wären dann eben auf der 6

      3
  77. An alle, die an der falschen kaderplanung rummäkeln:

    Es wurde vor der saison gesagt, dass es 3-4 transferperioden dauern wird, bis man da ist, wo man hin will. Eine ist jetzt rum…

    Und zum Spiel gestern:
    Seid so fair und schreibt bitte nur detailliert über das spiel und was alles falsch war, wenn man es auch live im stadion oder übern player gesehen hat!
    Bremen hat nicht unverdient gewonnen, trotzdem wissen sie nicht, wie sie es geschafft haben! Geht der ball von weghorst nicht an den pfosten sondern rein, wird es ein total anderes spiel…

    5
    • stimme ich dir ja zu, aber das „wäre der Ball rein gegangen“ haben wir jetzt seit ca 3 Spielen. Leider schaffen wir es nicht uns für das Engagement zu belohnen

      3
    • Außer diesem Pfostentreffer hatten wir gestern doch gar keine weitere Torchance. Generell waren nur die ersten 15 Minuten und ein paar Minuten vor dem 2:0 gut. Bremen war bei ihren Chancen so gut wie immer gefährlich. Der Sieg geht mehr als in Ordnung. Wir werden mit dieser Spielweise auch nicht viele Punkte holen. Das sollte man einsehen.

      6
  78. Moin es gibt so eine CD mit ca 18 Liedern „Best of Wölfesound“ finde aber keine Lieder bei Youtube…weiß einer Rat? Habe da gestern paar lieder von gehört und war begeistert

    0
    • Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube das sind speziell für den VfL geänderte Lieder? Wenn ich ins Booklet schaue steht dann oft darunter von wem das Original ist. Z. B. Hey (V-f-L) von Hattrick, Original Rock & Roll Parts One & Two von Garry Glitter usw. Dann gibt es auf der CD noch Originalaufnahmen aus der Volkswagen Arena.

      Was man vielleicht bei Youtube findet sind die Songs von bekannten Bands wie The BossHoss mit You’ll Never Walk Allone. Das Niedersachsenlied wurde in der Arena ja immer von Heino gesungen, auf der CD ist der Interpret Jan Ritter.

      0
    • Gab es die nicht erst letztes oder vor zwei Jahren im Fanshop?

      Ich habe die mal Probe gehört und fand sie nicht so gut. Deswegen habe ich sie mir damals nicht gekauft.

      0
    • Fand 1,2 Lieder ganz gut getextet, naja 18€ ist mir aber zu viel

      Frage!
      Hat einer Bilder von der Pyro Aktion gestern von vorne?
      Stand da hinter…. auf dem Doppelhalter war ja ein DeLoren und so drauf. Ein Link zu Bildern wäre naiz

      0
    • Naja da sind wahrscheinlich Lieder wie „dein ist mein ganzes Herz – VfL Version“ drauf oder Jungs von der Aller. Gibt es auch bei Spotify übrigens ;)
      „Herzilein“ vielleicht noch oder „zurück zum VfL“ statt „Westerland“.

      0
  79. Wir haben es in den ersten 20 Minuten auch nicht gut zu Ende gespielt. Das Pressing war gut, aber nach der ersten Phase, dem Pressing, kommt, das man offensiv umschaltet, schnell, präzise und direkt spielt und dann auch zum Abschluss kommt. So gesehen haben wir die zweite und dritte Phase nicht gut zu Ende gespielt.

    Wir wurden passiver. Mit und ohne Ball. Bremen übernahm die Kontrolle. Wir waren ungeordnet. Bremen ging in Führung.

    Zweite Halbzeit hatten wir Ballbesitz, aber keine guten Chancen. Bremen lauerte auf Konter. Spielte einen zu Ende. Das war´s.

    Ich teile hier grundsätzlich viele Analysen nicht, was einzelne Spieler betrifft. Auch haben wir gestern zu wenig Aufwand in dem Sinne betrieben, als das wir zu wenig klare Chancen hatten. Belohnt haben wir uns nicht, konnten wir auch gar nicht…

    Camacho fehlte uns schon extrem. Das Chaos, welches zeitweise entstand, war so in den Spielen zuvor nicht zu sehen, jedenfalls nicht in diesem Ausmaß. Aus meiner Sicht war die Kombination am Anfang der Saison mit Camacho, Arnold und Gerhardt gut für unser Spiel. Auch Arnold profitierte von den Beiden. Das ist nun aber vorbei. Camacho ist verletzt. Gerhardt wird nicht mehr eingesetzt, warum auch immer. Arnold bringt schlechte Leistung. Zudem bringt Malli schlechte Leistungen, offensiv wie defensiv. Guilavogui fehlt auch noch lange.

    Außen Brekalo und Steffen hängen auch in der Luft, wenn die Zentrale bröckelt. Weghorst rennt sich die Lunge aus dem Körper, aber vergeblich. Das ist schon extrem frustrierend gestern gewesen. Schlimmer hätte es psychologisch gar nicht kommen können. Wir laufen ja, was ein gewisser Aufwand ist, doch klare Torchancen spirngen nicht dabei raus, demzufolge auch keine Tore. Und hinten wird jeder Fehler sofort eiskalt bestraft. So etwas killt gewissermaßen den Glauben. Im Umfeld ist der Glaube jetzt eh erstmal dahin. Ob ihn die Mannschaft nochmal zurückholen kann? Fraglich…

    10
    • @Malanda: Eine sehr treffende Analyse. Zustimmung in allen Punkten!
      Was ist daraus als Schlussfolgerung bzgl. der Qualität des Kaders und seiner Entwicklung zu ziehen?
      Der VfL kann kämpferisch, vom Einsatz her und spielerisch mithalten und gegen Mannschaften mit schwacher Tagesform auch gewinnen, wenn in einer optimalen personellen Besetzung konsequentes Pressing, schnelles Umschalten und das Herstellen torgefährlicher Spielsituationen gelingt. Fallen die dafür notwendigen Spieler verletzungs- oder formbedingt aus oder gelingt es aus anderen Gründen (Strategie Freiburg) nicht, dieses Spielkonzept entscheidend durchzusetzen, führen die latente Defensivschwäche des VfL (11 Gegentore) und die Schwächen im kreativen Spielaufbau in ZM und OM bestenfalls zu Unentschieden.
      Aber kann das zum gegenwärtigen Zeitpunkt und bei dem gegebenen Verletztenstand überhaupt anders sein? Der VfL hat nach einer Transferperiode weder die Spieler, die für ein originäres maßgeschneidertes Spielkonzept passen und schon gar keine zweite Garnitur, die Schlüsselspieler ohne Qualitätsverlust ersetzen könnten.
      Das hat natürlich Auswirkungen auf die spielerische Konstanz und birgt natürlich auch die Gefahr siegloser Spielserien. Aber waren solche Situationen nicht nach zwei Relegationen eingepreist?
      Ich finde die beiden Überraschungssiege gegen Schalke und Leverkusen am Anfang haben den Blick auf die Realität etwas verschoben. Als Ziel und Maßstab sollte immer noch gelten, diesmal nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Und da ist man trotz der Niederlage noch im Soll.

      11
    • Ich weiß, worauf du hinaus willst. Ich sehe es ja ähnlich, aber die Schlussfolgerung wird irgendwann Schmadtke ziehen müssen. Ungeachtet aller Gründe, Erklärungen und sonstigen Einflüsse. Am Ende geht es für Bruno auch um Ergebnisse.

      Ich wehre mich grad so etwas gegen diese Stimmung „Seht her, es läuft ALLES wie im letzten Jahr“. Wenn man die Fakten sieht, kann man dies nicht wirklich behaupten. Man muss aus meiner Sicht dringend raus aus der dieser Denkweise „oh nein wir werden alle sterben“. Das ist in jedem Sinne kontraproduktiv. Leider versagt hier auch das Umfeld aus meiner Sicht. Genau das macht es eben doppelt schwierig.

      Als Saisonziel hat man übrigens „Stabilisieren“ ausgegeben. Also nix Europa und nix Abstiegskampf. Man möchte etwas aufbauen. Das braucht natürlich Zeit. Aber jeder weiß, die hast du im Fussball nicht. Sollten wir also wieder in den Abstiegskampf rutschen, so ist das Saisonziel verfehlt. Und dann wird es Konsequenzen geben. Ob man es nun will oder nicht…

      7
    • @Malanda: Ja, ich denke, wir sehen das Gleiche, reagieren nur „pädagogisch“ unterschiedlich.
      Du bist der Fordernde („Trau dich, streng dich an, du kannst es!“). Ich bin eher der relativierend Tröstende („Nicht traurig sein, war ja gar nicht so schlecht!“). Im Moment könnte ich noch nicht sagen, welche Methode der Mannschaft eher hilft.

      2
    • Ja, „fordernd“ ist natürlich ein starkes Wort. Aber ich denk mir: Roussillon! Schau dir an was du für ein Tempo hast! Welcher Spieler bei Bremen hat jetzt dieses Tempo? Keiner? :D

      Bring es auf den Platz! Zeig es! Nur das zählt. Das hat auch was mit Selbstvertrauen zu tun. Und wir verlieren dieses gerade leider.

      Und na klar. Jetzt muss man in gewisser Weise auch einige Spieler „trösten“. Aber es eben auch richtig einordnen. Jetzt zb hirnverbrannt auf gewisse Spieler einzuhauen (Gerhardt sag ich nur, der noch nicht mal gespielt hat) bewirkt in jedem Fall nur negative Folgen…

      2
    • Theoretisch kann man beide Methoden auch miteinander verbinden und ich glaube, dass das die richtige Variante wäre.

      Hilfreich wären da meiner Meinung nach von Fanseite auch eher Choreos bzw. eher der Fokus Richtung Mannschaft und nicht Richtung Wappen.
      Die Choreo gestern ging doch auch wieder um das Wappen/Logo.
      Von der Fanseite aus muss man versuchen die Mannschaft zu puschen und sich nicht auf Nebenkriegsschauplätze versteifen.
      Eigentlich hätte man das aber schon vor dem Freiburg-Spiel machen müssen.

      3
    • Natürlich. Es braucht aus meiner Sicht unterschiedliche Dinge und Typen, um erfolgreich zu sein. Wenn du nur pusht und das permanent, bist du irgendwann mental platt. Wenn du nur tröstest, dann versinkst du irgendwann in Selbstmitleid. Man muss da den richtigen Weg finden.

      Eigentlich muss man „asymmetrisch handeln“. Wenn es gut läuft, darf man sich nicht drauf ausruhen, muss weiter machen. Wenn es schlecht läuft, muss man unterstützen und helfen und nicht draufhauen. Natürlich muss man jetzt schauen, was passt.

      Vor dem Bayern-Spiel jetzt draufzuhauen und dann hauen die Bayern nochmal auf uns drauf…Halleluja, wenn ihr mental total kaputte Spieler wollt, dann bitte. Aber das ist der falsche Weg…

      Da muss – wie es Andreas vorschlägt – jetzt Unterstützung kommen. Doch ich bezweifle es. Es geht dann lieber um Schäfi oder Wölfi oder das Wappen. Das nervt mich auch extrem…

      2
  80. Zwei Siege am Anfang und schon haben wir einen neuen VfL. Die erste Niederlage auswärts und wups, plötzlich ist alles schlecht, ja die beiden Siege nur Glück und Unvermögen des Gegners. Der Kader, die Taktik, der Trainer…und natürlich Arnold.

    Hier gibt es nur schwarz oder weiß.

    7 Punkte am Anfang waren weit über der Erwartung. Jetzt kommt eben die „Normalität“. Der Spiegel dessen, was der Kader und das Reli Double eben hergeben.
    Mit Camacho und Guila, aber auch Klaus und Mehmedi haben wir dazu noch heftige Ausfälle, die die eh schon geringe Quali des Kaders noch weiter runterschrauben.

    Warum Arnold spielt? Wer denn sonst? Gerhardt geht nur mit Arnold und Tisserand und Elvis sind sicher auch noch keine Alternative. Und Malli? Nur vorne ohne Körperkontakt! Qualität des Kaders eben!!!

    Was mich eher nervt (und hier schon thematisiert wurde), dass wir keine Alternative B oder C haben. Der Spielaufbau ist übersichtlich, die Flanken unbrauchbar. Taktisch ändert BL kaum etwas, was z.B. eine Stärke von Nagelsmann ist.

    5
    • „Taktisch ändert BL kaum etwas.“

      Genau das ist eben falsch. Am Anfang der Saison haben wir kaum länge Bälle gespielt. Die spielen wir jetzt permanent. Am Anfang der Saison spielte man mit Camacho, Arnold und Gerhardt. Nun ist Malli als OM im ZM drin, das ist eine erhebliche taktische Änderung, die im defensiven Umschaltverhalten verheerende Konsequenzen hat. Auch offensiv und im Zusammenspiel beim Pressing Konsequenzen hat.

      3
    • Der Spielaufbau über Brooks – Knoche – Brooks – Casteels – Brooks und dann mal sehen, geplant ist dann der Diagonalball auf die Außenposition…bisher immer so praktiziert. Kein Spieler, der sich im zentralen Mittelfeld fallen lässt und den Ball dann nach vorne treibt. Das ist einfach zu durchschauen und zu pressen! Streich hat das erkannt, Kohlfeld auch. Daher die langen Bälle.

      5
    • Da sprichst du noch etwas anderes an. Ich bezog mich auf das ZM. Da sah der Aufbau auch am Anfang der Saison anders aus. Da steckte Roussillon zu Brekalo durch, während Gerhardt absicherte. Oder Camacho spielte den Ball diagonal und man ging mit mehreren Leuten auf eine Seite und überlagerte die Räume. Das alles ist nicht mehr zu sehen. Kann auch mit den Gegner zu tun haben, aber das ist mir zu billig als Ausrede. Leverkusen und Schalke spielen aktuell auch nicht besser als gegen uns.

      Unser Aufbau – und hier stimme ich dir zu – ist was die IVs betrifft wirklich durchschaubar. Brooks und Knoche scheuen das Risiko, spielen quer, zurück oder lang. Das Camacho nun fehlt ist umso schlimmer, eine Option weniger im Aufbau. Tisserand fiel gestern auch nichts neues ein. Und im Zweifel geht es dann eben lang, das ist so. Gerade hier muss man aber zurück zu dem, was man am Anfang gespielt hat, wenn wir kombinieren wollen, müssen auch genügend Spieler eng zueinander stehen. Das gibt dann auch ne gute Symbiose mit dem Pressing bei Ballverlust. Aber machen wir ja nicht mehr, warum auch immer…

      Zudem ist jetzt natürlich das Selbstvertrauen etwas angeknackst, was es nochmal schwieriger macht…

      5
    • Du kannst aber auch nur das spielen wofür Personal zur Verfügung steht.

      Ein Nagelsmann oder Favre würden mit der Mannschaft und den verletzten auch nicht mehr oder weniger reißen.

      1
    • Sehe ich vom Ansatz her total anders, Stan. Das weißt du auch. Aber ist ja auch gut so, das es unterschiedliche Meinungen gibt. Ich bin der Meinung, die Mannschaft kann es besser als gestern und hat das auch schon gezeigt. Sie muss es wieder zeigen. Zu sagen: Die können es nicht besser, das ist für mich keine Option. Weghorst, Brekalo, Roussillon, William können alle besser spielen als gestern.

      Es wurde hier ja auch erzählt, die Mannschaft kann kein Pressing. Nunja, wir haben gesehen: Sie kann es. Sie muss es aber auch beibehalten und durchziehen und dann wie ich oben beschrieben hab es „zu Ende spielen“. Und ja: Das geht. Und ja: Auch mit unseren Spielern. Ich lasse da nicht locker. ;)

      4
    • Wir müssen vor allem Pressing spielen, weil es für uns der einfachste Weg zu Chancen ist. Spielerisch wäre das ein längerer weg und kurzfristig wohl auch unrealistisch.

      4
  81. http://www.sportbuzzer.de/artikel/stimmen-werder-bremen-vfl-wolfsburg/

    Hat fur mich eher etwas mit fehlendem leistungsvermogen und taktischen Mängeln zu tun als das was die 3 Herren vom Grill da von sich geben….

    1
    • So gut, wie es die Spieler schildern, fand ich es nicht. Auch nicht die ersten 25 min. Für mich, war es eher durchwachsen. Wo sind die schnellen Pässe nach vorne geblieben? Die Torgefahr und die Ballsicherheit. Viele Fehlpässe, dumme lange Bälle nach vorne und was sind das für Flanken? ziemlich übel.

      0
  82. Die momentane Situation sorgt bei mir für latente Bauchschmerzen. Auch in den vergangenen Jahren hatte man jeweils Phasen, in denen man sagen konnte: Naja, die Ergebnisse stimmen nicht wirklich, doch es sind gute Ansätze da (z.B. anfangs unter Schmidt)… man hat dann jeweils nie die Kurve bekommen, kam in eine richtige Abwärtsspirale und am Ende war von einst positiven Ansätzen nicht mal mehr eine winzige Spur zu erkennen. Ähnlich läuft es doch jetzt auch. Okay, die Mannschaft zeigt Willen und verfällt (noch) nicht in Lähmung. Aber wie lange noch? Wie reagiert sie, wenn es eine richtige Krise gibt? Labbadia hat zumindest für eine klare Struktur und das Vorhandensein der physischen Grundlagen gesorgt, doch fällt es uns selbst bei zwei Stürmern auf dem Rasen weiterhin schwer, zwingend vor das Tor zu kommen. Gut sah es nur dann aus, wenn der Gegner seinerseits das Spiel machen wollte. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich sehe durchaus wieder Parallelen zu den Vorjahren und habe kein gutes Gefühl dabei, wenn ich die Statements „kein Glück gehabt“ o.Ä. lesen muss. In den nächsten drei Partien warten auch Bayern und Dortmund, dazwischen muss man nach Düsseldorf… puh, das kann auch schnell für eine echte Schieflage sorgen.

    Gladbach, Hertha und gestern auch Bremen waren m.E. keinesfalls gut. Dennoch konnte man kein Spiel gewinnen. Mainz war sogar grottenschlecht und wir spielen dort nur 0:0. Wen wollen wir eigentlich momentan schlagen, wenn zwei Mannschaften in Normalform aufeinander treffen?

    6
  83. Um mal eine Sache festzuhalten. So etwas wie eine „Ergebniskrise“ existiert nicht, es gibt nur: „Krise“ oder „keine Krise“. Denn letztlich ist und bleibt Fußball ein Ergebnissport. Und um positive Ergebnisse einzufahren, muss man im Fußball Tore erzielen.

    2
    • Junge junge , das sind aber mehr als 3€ die Auflistung :)

      1
    • Sollten wir im nächsten Frühjahr im Keller festhängen, wird sich keiner an die „positive Entwicklung“ oder vermeintliche „Veränderungen zum Vorjahr“ erinnern. Interessiert dann ja auch nicht mehr. Und genauso wie im Erfolgsfall manche Sachen von alleine funktionieren, wird einem bei einem Negativlauf alles wieder noch schwerer fallen. Und über mehr als sichtbare Ansätze kommen wir doch schon jetzt nicht hinaus – das zeigen die schlechten Ergebnisse seit 5 Spieltagen. Momentan bin ich mir noch nicht sicher, was das Gerede der Spieler und der Verantwortlichen wirklich ist: Sind die wirklich trotz schlechter Ergebnisse von sich so sehr überzeugt? Verkennen sie die Realität und den Trend? Oder sind wir gar schon wieder bei Durchhalteparolen angelangt?

      7
  84. Wie ist das eigentlich beim Wölfi-Club, wenn das entsprechende Kind noch nicht in die anzukreuzende T-Shirt-Größe passt?

    Interessant ist auch der Zusatz bzgl. „Einwilligung in individualisierte Werbung und Marktforschung“.
    Naja ankreuzen muss man es anscheinend nicht.

    0
  85. Die U23 führt zur Halbzeit 1:0 im Derby gegen Lupo Martini.

    Hanslik hat in der 33.Min getroffen.

    0
  86. Man sollte sich vielleicht nach der Verletzung von Camacho um Miguel Veloso bemühen. Er ist vereinlos.

    0
  87. Ich würde mich eher um einen neuen Trainer bemühen. Es hat sich kein Spieler unter Labbadia positiv entwickelt, mit Abstrichen William und Elvis. Wahrscheinlich steuern wir bald wieder in Richtung untere Tabellenplätze und mein Tipp erste Trainingentlassungvgehtvauf. . Eine Ergebniskrise sehe ich übrigens nicht, dass ist das Niveau auf dem wir uns befinden. Die ersten beiden Spiele waren stark, vielleicht haben da auch einige über Ihrem Leistungsvermögen gespielt oder Schalke und Leverkusen waren die richtigen Gegner zum richtigen Zeitpunkt. So manche Peronalentscheidungen verstehe ich auch nicht. Tisserand spielt Startelf, obwohl er erst zwei überschaubare Einsätze in der U23 hatte. Udo versauert auf der Bank und bekommt Null Spielpraxis und Itter spielt nur noch U23. Dafür sitzen Verhaegh und Kuba auf der Bank. Aber wie hat Hoeneß gesagt, am Ende trägt der Trainer die Verantwortung. Das Zitat von Max Merkel will ich nicht bemühen.

    10
    • …naja, …und Knoche. Und Gerhardt. Ach ja, Steffen auch. Brekalo spielt auch konstanter. Eigentlich zeigt sich fast jeder Spieler formverbessert und so, als würde er zumindest seine Rolle verstehen.

      25
    • Den Trainer in Frage zu stellen halte ich zu diesem Zeitpunkt für Unsinn. Natürlich ist auch Bruno nicht fehlerfrei aber die Trainerwechsel die wir in den letzten Jahren hatten haben uns auch nicht entscheidend weitergebracht. Da finde ich sogar das Bruno der beste ist den wir die letzten Jahre hatten , auch wenn die Messlatte bei Leuten wie Ismael und Jonker nicht sehr hoch ist.
      Sein Problem in den nächsten Wochen könnte der Spielplan werden. Schwere Heimspiele gegen Bayern und Dortmund dazu noch Düsseldorf die es bis jetzt auch nicht schlecht machen.

      Was aber die letzten Wochen in der Bundesliga zu beobachten war ist das Vereine erstmal an ihren Trainern festgehalten haben trotz schlechter Ergebnisse. Leverkusen , Schalke , Stuttgart und Hannover haben sich zumindest von den Ergebnissen her teilweise erholt. Auch bei uns würde ich erstmal die Füße still halten.
      Das Ziel muss sein die Saison solide zu Ende bringen , danach läuft sein Vertrag sowieso aus.
      Und momentan sehe ich das wir dieses Ziel auch erreichen können.

      13
    • Itter spielt U23, weil er nicht unter den ersten 13-14 ist. Er ist einfach nicht besser als Roussillon und ein Linksverteidiger wechselst du eher selten ein. Außerdem haben wir dann auch andere Varianten, wenn man Roussillon ausfallen würde. Warum sollte er Itter auf die Bank setzen, wenn er 90 Minuten spielen kann?

      2
    • @ Fanboy

      Und wieso sitzt Udo auf der Bank. Spielpraxis würde Ihm auch gut tun.

      3
  88. Guck an, Augsburg. Wenn es gut läuft, 5 Punkte aus den Spielen gegen Bayern und Dortmund (auswärts!!!) und einem 4:1 gegen Freiburg.
    Deren Kader sehe ich qualitativ auf dem Niveau des unseren, nur nicht preislich.

    Und mit Finnbogason haben sie jetzt ihren Torjäger wieder.

    Ach ja, wo wir gerade bei Torjäger sind. Alcacer trifft als Einwechsler auch nicht so selten…

    Auch haben :heul:

    2
    • Ok…so schnell ändern sich die Spielstände. Respekt Augsburg ! Wenn man einen zweiten Torjäger hat

      2
  89. Könnte man nicht Mal Roussillon auf LA testen? Dann kann Itter spielen und Brekalo auf RA. Für Steffen natürlich blöd, aber vielleicht hätten wir dann ein bisschen mehr Tempo vorne.
    Könnte man doch gegen Magdeburg Mal testen.

    4
    • Wird gegen Magdeburg nicht funktionieren da Itter der U20 Nationalelf ist. Generell wäre das aber eine Option. Roussilion ist gerlerntet LA.

      0
  90. Bayern ist nicht unschlagbar und der Punkt gegen Gladbach jetzt schon unter einem anderen Stern…

    2
    • Am nächsten Spieltag bekommen die Bayern dann ihren Aufbaugegner.

      13
    • Bayern war schon häufiger schlecht drauf, vor dem Spiel gegen uns und dann 5-6:0/1 gegen uns gewonnen.
      Danach waren sie immer wieder oben auf.

      Wir werden sehen was passiert, hauptsache man spielt nicht mit voller Hose

      2
    • Jupp ist doch dann wieder da… Zack, Bumm und wir gucken doof aus unserer Wäsche…
      :ironie:

      2
  91. Die Südkurve München wirbt , trotz der sportlichen Lage, auch jedes Spiel für die rot und weißen Farben und gegen blaue Hosen oder mintgrüne Trikots. Wo hier ja manche auf den aktiven rumhacken, weil sie sich für etwas einsetzen. Ist also kein exklusives „Wolfsburg Phänomen“.

    1
    • Das rumhacken hat den Grund, dass der Fokus falsch gesetzt wird. Man kann die schreckliche Lage der Bayern wohl kaum mit der unserer vergleichen.

      4
    • Glaube nicht dass wir plötzlich besser spielen, wenn es ne choreo mit anderer Message gibt.

      3
  92. Wenn ich Spieler wie Plea, Alcacer und vor allem die wendigen zentralen Kombinationsspieler anderer Vereine sehe, dann fehlt uns auch einfach individuelle Qualität. Unser Kapital ist halt echt in die Abwehr versenkt wurden, da bin ich mit Mahatma.

    4
    • Im Winter Cornet holen.

      Moment, wo ist der Weihnachtsmann? :D

      7
    • 10er das Cornet hier im Winter aufschlägt

      1
    • Dagegen lieber Ti Mo

      0
    • Wieso Andy? Ich gehe auch davon aus, dass man es versuchen wird und es auch klappen wird.

      1
    • Versuchen wird man es, einig war man sich wohl schon, es wird darauf ankommen, wo wir stehen zur Hinrunde .
      Sind wir ein Abstiegskandidat, dann nicht.
      Stehen wir gut da, wird man Kohle locker machen und sicher noch 1,2 Spieler verkaufen.
      Dann ist das eine gute Investition

      0
    • Ganz einfach: Wir sind im Winter nicht mehr seine erste Adresse…!
      Klingt jetzt eigentlich zu flach, aber mMn ist das so.
      Lasse mich gern überraschen, aber Cornet zieht wohl nicht nach Wolfsburg…

      2
    • Wir waren im Sommer ein Verein, der aus der Releagtion kommt, welche Anhaltspunkte gab es denn für Cornet, dass die Saison besser werden würde?

      Sollten wir nicht abgeschlagen Letzter sein, so gehe ich davon aus, dass wir dennoch seine Adresse sein werden. Natürlich kann am Ende jemand dazwischen grätschen. Meiner Einschätzung nach könnte Cornet ein typischer, man hat sich lange im ihn bemüht und er kommt deswegen zu uns Transfer sein.

      0
  93. Ich warte bis Schalke und Leverkusen uns überholt haben, dann können wir über Trainer diskutieren. Also demnächst…

    1
  94. Wenn mir jemand angeboten haette, dass der VfL nach 7 Spieltagen so viele Niederlagen wie Bayern Muenchen hat, haette ich sofort unterschrieben :sign:

    3
    • Ich hoffe einfach, wir machen ne solide Saison , ohne groß unten rein zu rutschen, es bleibt noch soooo viel Zeit Defizite aufzuarbeiten

      Nur der VFL!

      3
  95. Dieter!! :knie: :knie:

    0
  96. Ich finde Labbadia Hammer und die Mannschaft spielt auch super unter ihm endlich Fußball.
    Halte garnichts jetzt davon gegen ihm zu reden.
    Und glaubt mir unter Schmadtke sitzt er sehr fest im Sattel.

    13
  97. Tanqueray spricht letztendlich unser Hauptproblem an, welches sich wirklich seit Pander (und 2007 / 2008) wie ein roter Faden durch die Historie sich zieht:

    Es wird nahezu konsequent falsch auf dem Transfermarkt agiert.
    Während man nach Erfolgsphasen sogar eher noch die Leistungsträger abgibt und gar nichts auf dem Transfermarkt machen möchte, agiert man in schlechten Phasen vollkommen inkonsequent. Das aber sehr konsequent. ;) Was meine ich damit?
    Meist haben wir im Juni / Anfang Juli einen Spieler endlich im Auge, der uns höchstwahrscheinlich mehr als nur die Saison retten würde und der die wichtigste Baustelle beheben würde. Ich kann die Spieler alle gar nicht mehr auflisten, an denen wir intensiv interessiert waren, die Transfers aber immer wegen der Ablöse gescheitert sind. Die letzten Jahre war es meist der zentrale Mittelstürmer, diesen Sommer der Rechtsaußen bzw. der Achter.

    Das Spannenende ist der Ablauf:
    Im Juni wird medial bekannt gegeben, dass man auf Position XY noch gerne jemanden verpflichten würde. Alle sind begeistert, da die Verantwortlichen endlich die Schwachstelle gefunden haben. Das ist wie ein Fahrradreifen mit einem Loch. Loch gefunden. Doch was dann passiert, ist grotesk.
    Verein X ruft für Spieler Y eine Ablösesumme auf. Das bedeutet, Spieler Y ist sogar praktisch zu bekommen und er ist interessiert. Doch unser Verein realisiert diesen so wichtigen Transfer nicht zu einer Phase, wo er sogar noch die Vorbereitung mitmachen kann, sondern pokert.
    Der Transfer zieht sich hin und in der Zwischenzeit wird noch Geld auf anderen Positionen ausgegeben. Oft für Ergänzungsspieler. Gegen Ende Juli / Anfang August merkt man, dass die Saison bald anfängt. Man erhöht etwas das Angebot. Dumm nur, dass entweder für Spieler Y mittlerweile andere Vereine Interesse zeigen bzw. Verein X auch Ersatz benötigt. Denn unser Wunschschlüsselspieler ist ja nicht so schlecht. Die Folge ist: Der Preis steigt. Ab Mitte August wird es dann grotesk: Wir geraten in Panik und haben natürlich nach wie vor keine Alternative und bieten genau die Ablöse, die Verein X noch zu Beginn aufgerufen hat. Der Verein X ist damit aber schon lange nicht mehr einverstanden und so heißt es dann am 31.08.: „Wir Vertrauen dem kader zu 100% und glauben, dass wir überall gut aufgestellt sind.“

    Und so grüßt jährlich das Murmeltier.

    Natürlich hat man auch gehofft, gewisse Spieler noch loszuwerden und somit etwas im Etat Luft zu bekommen. Aber genauso ist es auch offensichtlich, dass allein ca. 15-20 Millionen noch für Cornet frei waren. Die Frage ist einfach, warum man jedes jahr den gleichen Fehler macht und dieses Geld dann lieber gar nicht ausgibt? Ein Mendes auf der Acht hätte uns ja genauso sehr gut geholfen. Oder eine Alternative…

    Und dann bleibt noch der Punkt Leihspieler: Warum leihen wir keine Spieler uns aus, die dringend Spielpraxis haben wollen. Ach, ich weiß es ja schon: Es ist die angeblich mangelnde Identifikation. Wenn ich allerdings Arnolds Leistung seit drei Jahren sehe, so kann ich getrost sagen: Dann verzichte ich lieber auf Identifikation!

    22
    • Die Geschichte, die du uns hier wieder mit angeblich pauschaler Gültigkeit für den VfL erzählst, passt allenfalls auf Cornet. Und da auch nur halbwegs, weil er letztlich die Freigabe nicht erhielt.
      Damit will ich aber nicht bestreiten, dass der VfL auch aus meiner subjektiven Sicht auf dem Transfermarkt nicht gerade mit einem goldenen Händchen agiert. Andererseits dürften einschlagende Verpflichtungen, und die beschränken sich eben auf einen ausgewählten Spielerkreis, für den VfL viel schwerer zu realisieren sein, als manche hier denken. Das Wedeln mit Geldscheinen können andere Vereine eben auch und viele sogar viel ungezwungener.

      9
  98. Vllt. ist ja bald Kovac ein Kandidat bei uns…

    1
  99. Ich möchte hier gar nicht Bruno-Bahsing betreiben. Denn grundsätzlich wäre ich dafür, dass Bruno bis Saisonende bleibt und man sich dann trennt. Aber die Zeit tickt gegen ihn.

    Die Niederlage gegen Freiburg tut richtig weh und wird uns noch am 34. Spieltag weh tun. Es fehlen nicht nur drei Punkte. Es fehlt uns viel viel mehr. Durch diese unnötige Niederlage
    – sind wir nun seit fünf Spielen sieglos.
    – warten wir seit dem ersten Spieltag auf einen Heimsieg. Von vier Heimspielen haben wir nur eines gewonnen. Und nach Bayern und Dortmund (unsere nächsten beiden Heimspiele) wird jeder von einer Heimschwäche reden. Dabei hat man gar nicht so agiert. In der Folge droht uns ein Kopfproblem.
    – Kopfproblem generell: Jeder weiß doch, wie es läuft. Gewinnt man zwei oder drei Mal in Folge, spielt die Mannschaft selbstbewusster und risikoreicher. Siehe auch unser Saisonbeginn. Nun aber sind wir erfolgslos. Folge: Wir spielen nach und nach immer defensiver uns destruktiver. Das Risiko wird gemieden.

    Wir hatten ähnliche Entwicklungen auch in den letzten Jahren. Unter Schmidt zum Beispiel zeigten wir anfangs gute Ansätze und tollen Fußball. Aber dann kam erst Pech hinzu und am Ende fehlte dann auch die Leistung.

    Die Situation ist daher brandgefährlich und Bruno muss endlich als Trainer durchgreifen. Sprich:
    1. Nach Leistung aufstellen. Niemand versteht, warum Gerhardt plötzlich außen vor ist. Und Arnold darf nicht mehr die „Heilige Kuh“ Wolfsburgs sein.
    2. Die Innenverteidigung bedarf eines Umbaus. Knoche als Abwehrchef ist lächerlich und Brooks darf auch nicht unantastbar bleiben. Beides gleichzeitig zu ändern, wäre aber auch zu viel. ich würde hier mit Udo für Knoche anfangen.
    3. Die Spielweise muss wieder konsequent flach sein. Die langen Bälle funktionieren nicht. Dieser Plan sollte zur Ablage P.

    Letztendlich könnte nun auch Brunos spontane Entscheidung, zwei freie Tage der Mannschaft trotz Freitagsspiel zu schenken, zum Boomerang werden. Nach Düsseldorf wird man jedenfalls schlauer sein. Ich glaube an den typischen VfL-November. Hoffentlich nicht!

    26
    • Arnold mal ne Pause geben – bin ich dabei, aber wir haben grade keine Alternativen! Er ist gut als „Zecke“ und Eroberer, nicht so toll im Aufbau. Aber Cama fällt aus…
      2.. IV kann man umstellen , also Udo für Brooks. Ob das Welten besser ist-kein Plan aber ein Versuch ist es Wert
      3. ja! Flache Bälle! Malli während des Spiels nicht für Daniel einwechseln, dann gibt es nur noch hoch und weit…
      Malli ist unser Spielmacher

      2
  100. Okay wir haben lange nicht gewonnen.
    Aber gegen Hertha, Gladbach musst du erstmal Unentschieden spielen.
    Wenn ich sehe was die für ne Formkurve haben Hut ab.
    Labbadia auch wenn es schlecht läuft, Vertrag verlängern Zeichen setzen.
    Wir stehen und halten zusammen.

    11
    • Bitte nicht, wäre aufgrund der negativen Ergebnisse ein falsches Zeichen. Vertragsverlängerungen sollte man IMMER entsprechend der Entwicklung tätigen.

      5
    • Es wäre eine willkommene Abwechselung wenn ein Trainer mal einfach seinen Vertrag erfüllen würde. Kann mich nicht daran erinnern wer der letzte gewesen ist , falls es das überhaupt schon mal bei uns gab.

      2
    • Ich denke, dass man Labbadia in Ruhe weiterarbeiten lassen sollte. Im Prinzip finde ich seinen Spielstil richtig und auch motivationstechnisch scheint er die Mannschaft zu packen.
      Dazu kommt, dass ich ihn sympathisch finde in allem was er sagt. Und das tut er mit Verstand.

      0
    • @Wob_Supporter, fallen dir andere Vereine ein, bei denen ein Vertrag langfristig erfüllt worden ist? Bleibt der Erfolg aus, so muss man etwas verändern, wenn die Anzeichen dafür da sind, dass es sonst nicht besser wird.

      Die ganze Mannschaft kann man höchstens in der Transferperiode austauschen, ist aber eher die Seltenheit bzw. komplett die Ausnahme. Ich wäre auch stark dafür, dass man diese Saison mit Labbadia zu Ende geht und möglichst nicht in Abstiegsängste kommt. Im Sommer, da muss man sich dann anschauen, wo man steht, wie sich die Mannschaft zeigt.

      Unser Fehler in der Vergangenheit war meistens, dass man den nächsten Schritt immer dann nicht gegangen ist, wenn er erforderlich war.

      3
    • Und was muss man gegen Mannschaften wie Freiburg und Mainz? Richtig. Gewinnen.

      3
  101. Labbadia hat wenigstens Bock auf Arbeit beim VFLWOLFSBURG.
    Und das alleine zeichnet ihm schon aus

    24
    • Klar hat der Bock auf uns. Er hätte ja bei keinem anderen Bundesligisten einen. Job bekommen. Ähnlich wie Lothar Matthäus.

      6
  102. Korkut wird entlassen.

    0
  103. Guten Morgen ihr Lieben,

    ehrlich gesagt finde ich es gar nicht so unwahrscheinlich, dass wir in den nächsten 3 Bundesligapartien 7-9 Punkte holen. Sehr optimistisch, aber doch nicht unmöglich:

    Bayern ist unter Kovac schlagbar. Wir spielen zudem zu Hause. Es entsteht eine Euphorie, die die Mannschaft auswärts in DDorf mit breiter Brust aufspielen lässt, was zu einem knappen Dreier führt.
    Gegen Dortmund ist dann wenigstens ein Punkt drin und wir sind wieder ordentlich im Geschäft.
    Ich sehe die Mannschaft in den Spielen mit guten Leistungen spielen, einzig das Glück hat gefehlt. Ich bin trotz der vergangenen mauen Ergebnisse zuversichtlich gestimmt!

    Herzliche Grüße aus Weimar

    2
  104. Und so ne Typen wie Weinzierl will ich hier nicht.
    Wir wollten ihm er wollte nicht , da er lieber sich zurück lehnte und von Schalke Geld kassierte.
    Hasenhüttel passt einfach nicht zu Schmadtke und Schäfer.
    Der einzige der noch eventuell passen würde und auf dem Markt ist, wäre Roger Schmidt.
    Aber egal für mich ist Labbadia sowas von passend.
    Und mein Gott wenn gegen Bayern und Dortmund nichts holen , dann ist es so.
    Die Siege kommen auch wieder.
    Jedenfalls sehe ich das die Spieler Labbadia 100%folgen und wirklich kämpfen und ich liebe diesen Offensiv Fußball.
    In der Winterpause noch 2 Spieler holen eventuell Cornet und ein Sechser.
    Ich glaube wenn Guilivaougi fit wäre hätten wa eventuell 2 Punkte mehr und keiner würde was negativ reden.
    Aber die Vereine wie Hertha und Bremen wartet ab kommen auch noch in ihr tief , da schließlich Pause ist.
    Hätten wir nach unsern 2 Siegen keine Pause gehabt Wette ich wäre die Siehgesserie weiter gegangen.

    17
    • Roger Schmidt verdient in China so gut, dass er finanziell selbst bei uns wohl deutliche Abstriche machen müsste.
      Somit würde ich mal behaupten, dass auch er nicht auf dem Markt ist :-)

      Weinzierl darf gerne bei Stuttgart übernehmen. Es würde mich mal von außen interessieren welche Entwicklung es beim VfB dann geben geben wird.

      5
  105. Solange wir nicht wieder in die Relegation gehen müssen, ist Labbadia save. Das ist ein Stabilisierungsjahr. Dann aber so Schmadtke, muss man schon aufgrund von VW nach oben schauen.

    7
    • Diese Einschätzung teile ich so nicht, sollte man sich in Richtung unten bewegen, dazu zählt nicht einmal das man in die Relegation geht, dann wird man vorher handeln.

      Sollte man vorher nicht handeln und es soweit kommen lassen, dann soll dieser Verein absteigen. So sehr er mir am Herzen liegt, es wäre ein Zeichen für dilettantisches Verhalten. Sollten die Ergebnisse nicht stimmen, so muss gehandelt werden. Punkt. Aus. Ende.

      5
    • Dann würde sich Schmadtke unglaubwürdig machen. Für diese Saison wäre Sinngemäß z.B. Platz 13 ok, aber auf dauer müssen wir nach oben schauen. Wer hat den erzählt, dass wir jetzt unbedingt einstellig werden müssen? Bisschen utopisch. Kein Trainer der Welt könnte es schaffen. Es braucht noch zig Transferperioden. Die schätzen es schon richtig ein. Muss nur richtige Entscheidungen getroffen werden.

      5
    • Damit der VfL auf einem Level ist, dass beide Anzüge super sitzen und man international bestehen könnte, ja da braucht man mehrere Transferperioden.

      Bei den Ausgaben die man hat, darf man gar nicht in Abstiegskampf geraten.

      2
    • Da sind wir uns ja einig. sollten wir in Abstiegsgefahr geraten, war es das für Labbadia. Weil Ziel ist es ja, besser zu sein, als die letzten zwei Jahre.

      0
  106. Ich glaube die 2 Wochen tun uns gut und wir werden sehr stark wieder auftreten.
    Dortmund wird diese Pause glaubt mir nicht gut tun.
    Die ihre Abwehr ist auch nicht grad Save.
    Und unser Glück ist, man muss es so sagen das nicht viele Spieler zur Nationalmannschaft müssen.
    Was Bayern und Dortmund sehr weh tun wird

    1
  107. Sollten die Ergebnisse die nächsten Wochen nicht passen muss man sich einfach von Labbadia trennen. Da gibt es dann auch keine Möglichkeit mehr. Dabei rede ich dann nicht mal von den Spielen gegen Bayern oder Dortmund sondern von Düsseldorf und Hannover im Pokal.

    Weinzierl würde ich jedoch auch nicht sehen wollen. Für mich ein überschätzter Trainer der kann gerne zu Stuttgart gehen.

    Dennoch viel zu früh hier jetzt schon über Nachfolger zu diskutieren.

    4
  108. Wolf vom Bodensee

    Lasst doch bitte die Andeutungen über unser Trainer-Team,
    lasst sie mal in Ruhe weiter arbeiten, sie haben bisher in puncto
    Spielphilosophie, Auftreten viel verändert, sie haben einige Spieler viel besser gemacht ( William, Gerhard, Knoche, Steffen, etc,), Pech haben sie mit den Verletzungen mit Cama und Lilavogel ( in meinen Augen ganz schlimm, da Schlüsselposition). Wenn wir an Weihnachten Platz 10-12 belegen bin ich zufrieden, alles andere ist Realitätsfremd.
    Ab der nächsten Saison erwarte ich mehr, dann muss das Saisonziel sein, besser wie diese Saison.

    17
  109. Das sich Korkut nicht lange halten kann, war klar. Jetzt bin ich gespannt, was Stuttgart macht. Hasenhüttl wäre ein (wohl unrealistischer?) Coup, Weinzierl oder Stöger wohl solide Lösungen. Oder aber Reschke zaubert eine Überraschung aus dem Hut und kauft jemanden aus seinem Vertrag?

    Roger Schmidt fände ich „irgendwann“ für uns sehr interessant, vorausgesetzt die Konstellation stimmt dann. In China hat er bis dahin genug verdient und mehrfach ausgesorgt. Ich könnte mir vorstellen, das er schon irgendwann wieder sportliche Ambitionen in der Bundesliga haben könnte. Und er ist Trainer, von dem weiß, was man bekommt: Pressing, aber ohne Rücksicht auf Verluste. Stöger hingegen ist eher ein Defensiv-Trainer und Hasenhüttl probierte zuletzt bei Leipzig verschiedene Prinzipien aus und scheiterte an Rangnick. Wichtig ist für alle Vereine, das sie genau hinschauen, wen sie sich holen. Wenn man einen Stöger holt und dann als Verein offensiven Fussball erwartet und dieser dann nicht funktioniert, tja dann ist man als Verein selbst schuld.

    3
    • Stuttgart lässt den U23 Coach übernehmen .
      Nach dem nächsten Spieltag holen sie dann Kovac :weg:

      3
    • Bei Bayern ist die Situation tatsächlich etwas komisch. Ist schon anders als eine normale „Ergebniskrise“, da auch die Spielweise nicht stimmt. Die Mannschaft spielte gegen Gladbach keine Torchancen heraus und das mit dieser Offensive. Dazu machen die Spieler defensiv nicht mit. Meine erste Vermutung wäre, das dort etwas in der Kabine grad nicht stimmt, was auch immer es ist. Vielleicht fordern einige auch Einsatzzeit obwohl sie keine gute Form haben und setzen so den Trainer unter Druck, der dann nicht leistungsbezogen aufstellt? Wer weiß…

      Ich sehe den Kader der Bayern aber auch als viel zu klein an. Wie können die einen Bernat abgeben? Bayern fehlen sicherlich auch grad die Alternativen um qualitativ in der Defensive zu rotieren. Krass, aber es ist so.

      5
  110. Ok, von ersten Nachfolgediskussionen für BL bis hin zum Wunsch, dass der Verein endlich mal absteigt, um diletantisches Handeln aufzudecken.

    Wenn sich eine negative Grundstimmung zu Geld machen ließe, wären einige stinkreich.

    Vor Wochen staunte man noch über den „neuen“ VfL. Jetzt sind wir quasi schon in der Reli…

    25
    • Haha, ja, einigen traurigen Gestalten hier würde bei dauerhaftem Erfolg echt der Lebensinhalt abhanden kommen.

      15
    • Besser kann man es nicht sagen!

      6
    • Hurra, Trainerdiskussion !
      Man muss einfach auf bewerte Mittel zurückgreifen – wenn’s nicht läuft muss ein neuer Trainer her, hat bislang ja schließlich und ohne wenn und aber immer funktioniert. (Mit Favre wäre das nicht passiert)

      Also, mMn wird es noch ein paar Transferperioden dauern bis wir wieder konkurrenzfähig sind. Ist halt so.

      3
    • @roy0815,

      „Ok, von ersten Nachfolgediskussionen für BL bis hin zum Wunsch, dass der Verein endlich mal absteigt, um diletantisches Handeln aufzudecken.“.

      Der Verein soll nicht endlich absteigen, damit dilettantisches Handeln aufgedeckt wird. Sollte man nicht Handeln, wenn man unten drin steht und die Relegation rückt näher bzw. man ist abgeschlagen letzter, dann sollte man Handeln, tut man dieses nicht, dann handeln man dilettantisch, fahrlässig und vereinsschädigend, ich verstehe da deine „Kritik“ nicht. Sollte es so eintreten, dann MUSS man handeln, tut man dieses nicht, dann kann man sich wirklich nur wünschen, dass der Verein absteigt. Wieso? Weil man sonst nie auf Fehlern lernen würde.

      Manche Leute / Vereine, müssen erst ein mal bestraft werden oder negative Erfahrungen machen, damit ein gewisser Lerneffekt eintritt.

      Aktuell ist meiner Meinung nach noch alles „okay“, wir spielen kämpferisch und aufopferungsvoll, wir spielen schon anders als die letzten 2 Jahre. Doch was mir nicht gefällt ist, dass man an der Wackelabwehr festhält und an Arnold. Er scheint einie heilige Kuh zu sein. Ich hoffe, dass wir die Saison mit Labbadia halbwegs passabel und ohne Abstiegsängste überstehen und dann im Sommer, je nach Ergebnissen und der Entwicklung, dann die richte Entscheidung treffen.

      Ob diese dann pro Labbadia oder gegen Labbadia sein wird, dieses kann nur die Zukunft zeigen.

      Deine von dir dargestellte Version meines Posts, kann ich so nicht unterschreiben. Denn so wie du es darstellst, suggeriere ich, dass der Verein bereits dilettantisch handelt und das stimmt so nicht.

      6
    • Ich kann viele Dinge aktuell durchaus teilen und navhvollziehen. Aber die Diskussion ist mir zu schnell zu negativ.

      Es gab zwei Spiele, die ich bisher bemängeln würde. Ein 1:3 gegen Freiburg (das darf einfach nicht passieren) und das 0:0 gegen Mainz (hier fehlte der letzte Punch).
      Alles andere ist im Rahmen der Möglichkeiten des Kaders.

      Ja unsere IV braucht Veränderung und ja, auch ein Arnold braucht eine Pause. Beim letzteren fehlen aber abrupt die Alternativen.

      Trotzdem sollte man jetzt nicht plötzlich alles so extrem negativ sehen. Das Saisonziel Stabilität und der Kader geben quasi nichts anderes vor.

      Wenn jemand Sorgen hat, dann eher 96 und Stuttgart. Noch nicht lange her, da standen wir auch da!

      3
  111. Ich finde es unglaublich, dass hier schon wieder über den trainer diskutiert wird! Habt ihr kritiker denn die letzten jahre geschlafen? Mit einem neuen trainer fangen wir wieder von vorn an!
    Für mich persönlich wäre eine trainerentlassung bei nem abstieg ein thema. Und nur dann! ZUMINDEST DIESES JAHR. Es ist ein Stabilisierungsjahr, bitte das nicht vergessen und vom europapokal träumen. Wir werden mehr siege holen als die letzten jahre und so nix mit dem Abstieg zu tun haben. Einfach mal ein bisschen GEDULD und VERTRAUEN in die handelnden personen täte uns gut. Und das unsere beiden quarterbacks lilavogel und camacho ausfallen ist tragisch und muss jetzt eben best möglich kompensiert werden.

    35
    • Würde man nicht immer nur unpassende Trainer holen, hätten wir nicht ständig diese Diskussion

      5
    • Ein Stabilisierungsjahr, da gehe ich ja mit, alles andere wäre vermessen. Allerdings kann man nicht von einem Stabilisierungsjahr sprechen und dann am Trainer festhalten und ihn nur feuern, wenn man bereits abgestiegen ist.

      Man kann dieses Handeln mit einem verdienten Trainer durchziehen, so wie es die Eintracht aus BS mit Thorsten L. gemacht hat. Für einen Trainer, der hier her geholt worden ist um die Liga zu halten und uns zu stabiliseren, da muss man dann auch eine andere Anforderung stellen. Ich persönlich würde jetzt noch keine Trainerdiskussion starten, aktuell stimmt die Einstellung, man känpft, man läuft und man spielt verändert.

      Worüber man meckern kann ist die mangelnde taktische Versiertheit und die mangelnde Umstellung auf taktische Einflüsse des gegnerischen Trainers von Labbadia. Man hat aber Labbadia nicht für so etwas geholt, sondern um uns in „ruhiges Fahrwasser“ zu holen. Daher finde ich ist man aktuell noch in dem Bereich, in dem man sein wollte. Richtungsweisende Spiele, sowohl für unsere Saison und auch für den Job von Labbadia werden die Spiele

      – Düsseldorf und Hannover sein und hier meine ich den Ligabetrieb, nicht den Pokal gegen Hannover.
      Gegen Bayern und Dortmund, da würde ich mit nichts rechnen, das ist nicht unsere Kragenweite. Sollten hier nicht mindestens 3-6 Punkte kommen, dann wird es sehr eng für Labbadia.

      Ich bin gespannt und mag keine Prognosen abgeben.

      Ich kann nur so viel sagen, dass Labbadia sich meiner Meinung nach keinen gefallen tut, wenn er zu lange an Arnold, Knoche und Brooks festhält. Er macht sich dann auch unglaubwürdig, so denke ich, bei den anderen Spielern. Die sind ja nicht blind und sehen auch die Leistungen von Knoche / Brooks und Arnold. Gerade Arnold ist ein sehr gutes Beispiel für schlechte Leistung.

      8
    • @jonny.pl
      „…keinen gefallen tut, wenn er zu lange an Arnold, Knoche und Brooks festhält…“

      Da würde ich Dir prinzipiell zustimmen, besonders Brooks viel mir durch viele Fehlpässe wenn es um die Spieleröffnung ging auf. Arnold ist jetzt auch nicht der Spieler der durch geniale Pässe in die Spitze auf sich aufmerksam macht.

      Fairerweise muss man allerdings sagen das wir jetzt auch nicht mit qualitativ hochwertigen Alternativen gesegnet sind.

      Woran ich überhaupt nicht glaube ist das ein Trainer XY aus einer Mittelmaßtruppe ein Topp Team formen kann. Solang wir bundesligataugliche Trainer haben (Ismael und vor allem Jonker sind da die Ausnahmen) ist es relativ egal wer da das Zepter schwingt.

      1
    • Ich sehe es im Bezug auf den Trainer anders, ein überdurchschnittler Trainer holt auch aus weniger Mitteln bzw. aus einer Mittelmaßtruppe mehr als ein durchschnitts Trainer. Bezüglich Arnold, zumindest Gerhardt scheint hier die bessere Wahl zu sein, ihm wird aber sogar ein Rex vorgezogen. Daher die Frage, immer noch so verletzt oder was hat er böses getan`?

      3
    • @Mahatma: „Würde man nicht immer nur unpassende Trainer holen, hätten wir nicht ständig diese Diskussion.“
      Das sind so Einschätzungen von dir, wo mir in der Regel der Zeiger vibriert. Denn das ist inhaltsleerster Populismus, wo sich jede notwendige Konkretion in absoluten Allgemeinplätzen und Pauschalisierungen erschöpft. Wer ist „man“? Was/wer wäre ein „passender“ Trainer? „Wer“ hat oder beginnt denn „ständig“ diese Diskussion? Wenn man sich bemühte, auch nur eine der Fragen halbwegs ehrlich zu beantworten, würde „man“ erkennen müssen, dass solche Pauschalkritik unseriös ist und sich verbietet.
      Es scheint einigen offensichtlich unglaublich schwerzufallen, ihre subjektiven Erwartungen nicht als Maßstab zu nehmen, nach dem sich die Welt, zumindest aber die Entwicklung beim VfL zu richten habe.

      23
    • @jonny.pl
      „…ein überdurchschnittler Trainer holt auch aus weniger Mitteln bzw. aus einer Mittelmaßtruppe mehr als ein durchschnitts Trainer…“

      Das ist natürlich richtig, genauso wie man mit einem überdurchschnittlichen Torwart mehr Punkte holt. Ein überdurchschnittlicher Verteidiger dafür sorgt das man weniger Tore kassiert…

      Wenn man es genau betrachtet sind alle 18 BL Trainer ja überdurchschnittliche Trainer. Von ich weiß nicht wie viel wir im deutschen Fußball haben sind sie die besten (behaupte ich jetzt mal), deshalb trainieren sie die Spitzenclubs (und das sind alle 18 Vereine) des deutschen Fußballs.

      Wie viel Prozent ist jetzt z.B. ein Michael Köllner besser oder schlechter als ein Sandro Schwarz?
      Hätten wir mit Andre Breitenreiter 13 Punkte und mit Manuel Baum nur 5? (oder umgekehrt)

      Es gibt mit Sicherheit den einen Trainer der besser zu einer Mannschaft passt als den anderen, aber wenn es so einfach wäre würde doch jeder Verein versuchen für 10 Mio den Topp-Trainer zu holen und damit oben mitspielen.

      6
    • Zum Thema „passender Trainer“: Der Frankfurter No-name-Trainer Hütter, den „man“ nach den ersten drei Spielen wg. Unfähigkeit hätte entlassen sollen, schlägt auf eigenem Platz das Trainer-Genie Nagelsmann. Und die ehemalige Wolfburger Oberpfeife Hecking, der nur ineffektiven Ballbesitzfußball kann, schlägt den Bayern-geweihten Kovac. Wer „passt“ und als „überdurchschnittlich“ gilt, ist ja auch so einfach zu bestimmen.

      25
    • Tja, es wird am Ende immer auf die gleiche Diskussion hinauslaufen, wenn die Ergebnisse (aus welchen Gründen auch immer) nicht stimmen: Meiner Meinung nach haben wir insbesondere in den 4 Partien vor dem Spiel gegen Werder Bremen Punkte durch individuelle Fehler liegen lassen und ansonsten eine gute kämpferische Leistung mit ordentlichen Torchancen gesehen. Der Anteil an mehr oder weniger unkontrolliert gespielten hohen Flanken war auch in diesen Spielen nicht unerheblich und selten bis gar nicht von Erfolg gekrönt, und die Standards waren auch in diesen Spielen eher von mäßiger Qualität.

      Beim Spiel von Werder Bremen kam jetzt aus meiner Sicht leider wieder ein gewisses Maß an Lethargie und fehlender Bewegung hinzu (ohne und auch mit dem Ball), dass in den Spielen zuvor zum Glück so nicht zu sehen war.

      Natürlich stelle ich mir die Frage, warum BL die Standards immer wieder von den gleichen Protagonisten durchführen lässt, obwohl die Qualität der Standards maximal dürftig ist. Natürlich stelle ich mir die Frage, warum BL an den Spielern die aktuell eher neben dem Ball herlaufen und immer wieder durch fehlendes Pressing und falsche Laufwege auffallen, festhält und sie immer wieder in den Startkader stellt – die Laufwege sehen m.M. nach sogar so aus, als ob die Spieler bewusst nebenher laufen anstatt ballführende Spieler anzugehen oder Laufwege möglicher Anspielpositionen zuzustellen. Namen lasse ich jetzt hier einmal außen vor, habe ich oft genug genannt und mich auch schon ordentlich darüber aufgeregt.

      Hier würde ich mir einfach einmal wünschen, dass die ungenannten Protagonisten eine Ruhephase verordnet bekommen. Bei den Spielanalysen wird ein solches Verhalten hoffentlich gnadenlos von den Trainern angesprochen und bewertet…

      Natürlich ärgere ich mich über die magere Punktausbeute in den letzten Partien, hoffe aber doch auf eine Besserung in den nächsten Partien (ohne die beiden nächsten Heimspiele, hier erwarte ich zwar eine kämpferische Leistung unserer Mannschaft wie in allen Partien zuvor, glaube aber nicht an eine wirklich große Punktausbeute…) und kann mir beim besten Willen bei den aktuell gezeigten Leistungen unserer Mannschaft unabhängig von der fehlenden Belohnung durch eine höhere Punkteausbeute eines auch überhaupt nicht vorstellen: Einen Trainerwechsel…

      3
    • @stan—der Punktedurchschnitt von Jonker ist immer noch höher als der von Herrn Labbadia

      2
    • @ballhexer
      Upps, dann haben wir ja einen großen Fehler gemacht uns von so einer Koryphäe zu trennen…

      Aber Du hast Recht:
      BL 21 Spiele, Schnitt 1.29 Punkte
      AJ 19 Spiele, Schnitt 1.47 Punkte

      Interessant sind allerdings die anderen Stationen der Probanden (5 Spiele FC Bayern und 2 Spiele für Maastricht von Jonker lasse ich aus der Betrachtung mal raus)

      Andries Jonker
      FC Arsenal YL 16 Spiele = 1.31
      B. München II 34 Spiele = 1,00
      Willem II Tilburg 47 Spiele = 1,06
      FC Volendam 16 Spiele = 0,88

      Bruna Labbadia
      Hamburger SV 49 Spiele = 1,20
      VfB Stuttgart 119 Spiele = 1,46
      Hamburger SV 51 Spiele = 1,63
      Bay. Leverkusen 40 Spiele = 1,60
      Greuther Fürth 36 Spiele = 1,53
      Darmstadt 98 102 Spiele = 1,92

      Hier fällt glaube ich schon ein gewisser Unterschied auf. Jonker hat wesentlich weniger Spiele als Couch auf dem Buckel als Bruno Labbadia. Der VfL war sogar punktemäßig ein positiver Ausrutscher nach oben für Jonker.

      1
    • Entschuldigt meine naive Fragen: Welcher Trainer wurde von Volkswagen aufgrund eines bestimmten Anforderungsprofils in all den Jahren verpflichtet?

      Und:

      Wann ist es nötig, einen Trainer zu wechseln? Wenn man manchen Kommentar so liest, scheinbar nie.

      Da ich aber nur pauschalisiere, sei es mir bitte verziehen.

      4
    • Exilniedersachse

      War es bei Labbadia nicht so, dass er meist erstmal relativ schnell Erfolg hatte, den dann aber nicht halten konnte?

      Ich habe so im Hinterkopf, dass BL im ersten Jahr sehr gute Ergebnisse hatte und dann im zweiten Jahr deutlich und schnell eingebrochen ist. Wenn das so stimmt haben wir ja noch was vor uns.

      Ich war am Anfang wirklich positiv überrascht, wie die Mannschaft aufgetreten ist und wie sie nach vorne gespielt hat. Aber davon ist jetzt kaum noch was zu sehen. Der Trainer muss jetzt die richtigen Schritte finden.

      Die Euphorie der Spieler oben dran zu sein ist jetzt erstmal wieder verflogen und es ist der Alltag da wo man die Jungs wieder motivieren muss.

      1
    • @Mahatma_Pech
      „…Wann ist es nötig, einen Trainer zu wechseln?…“

      Ich glaube das es tatsächlich gar nicht so viel reale Gründe gibt einen Trainer zu wechseln.
      Der Hauptgrund wäre für mich wenn auf der menschlichen Seite etwas vorgefallen ist, also die „Chemie“ nicht mehr stimmt. (mit Spielern, dem Vorstand…)

      Ein anderer Grund wäre wenn ein Trainer nach zig Jahren beim gleichen Verein von sich aus der Meinung ist das er morgens mal andere Gesichter sehen möchte und eine Luftveränderung braucht.

      Zu 95% wird ein Trainer jedoch gewechselt weil die Ergebnisse nicht stimmen und der Verein „reagieren“ muss. Da in der Saison aber neue Spieler nicht zu bekommen sind wird halt der Trainer gewechselt.

      http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/fussball-statistik-trainerwechsel-bringen-nichts-a-754907.html

      Es gibt mit Sicherheit noch den einen oder anderen Grund aber ich bin der Meinung das alle Trainer in der BL ihr Handwerk verstehen und es relativ egal ist ob ich jetzt einen Nagelsmann gegen einen Kovac, einen Labbadia gegen einen Manuel Baum oder andersherum tausche. Im Endeffekt wird sich eine Mannschaft immer dort wiederfinden wo sie gemäß ihrer Qualität hingehört.

      1
    • Erst einmal vielen Dank Stan, dass du zumindest deine Ansicht hier schreibst und nicht nach Fehlern in der Argumentation suchst.

      Ich bin allerdings nicht der Meinung, dass alle Trainer etwas von ihrem „Handwerk“ verstehen. Ismael ist dafür das beste Beispiel. In meinen Augen der schlechteste Trainer, den der VfL in den letzten 30 Jahren hatte. Littbarski folgt ihm ganz dicht.

      Bei anderen Vereinen wird man ähnliche Lichtgestalten finden. Wo ich dir recht gebe ist, dass Wechsel meist nur bei Ergebniskrisen stattfinden. Und genau hier sehe ich das Hauptproblem: Oft sind die Wechsel längst überfällig, dass Kind ist dann aber sozusagen wieder in den Brunnen gefallen. Der Nachfolger darf dann bei den zahlrecihen Problemen auf und neben dem Platz anfangen und verbraucht sich schlichtweg hier zu schnell. Denn ich glaube, dass gerade in Krisen die gleiche Lösung nur selten wieder funktioniert. Der Trainer müsste einen anderen Weg suchen – tut es aber leider nicht. So wissen die Spieler dann genau, was wann wie kommt…

      Ich sehe da Hecking als das beste Beispiel an: Er begann hier in einer Krise und schaukelte das Schiff langsam in ruhiges und gutes Fahrwasser. Irgendwann zeichnete sich ab, dass entweder die Mannschaft zahlreiche neue Impulse benötigt oder hecking einen neuen Verein. Leider verpasste man hier den Moment. In der Folge haben wir die Trainer immer wieder bei Krisen entlassen. Neue Trainer durften hier sich dann versuchen.

      Auffällig ist doch auch, dass sehr renommierte Trainer ala Guardiola, Tuchel, Ancelotti, Conte usw. nur in der Sommerpause bei einem neuen Club anfangen. Warum? Meiner meinung nach liegt es ganz klar am Vorteil der langen Vorbereitung und man fängt in der Tabelle bei null an – und nicht wie so oft bei uns bereits mit Minus (gemeint ist der Rückstand).

      Daher komme ich eindeutig zu dem Schluss, dass Trainerwechsel wohl nur zum Ende der Saison Sinn machen.

      Nun kommt aber meines Erachtens die Ausnahme: Manche Trainer (Voraussetzung, sie können was) verrennen sich ja auch (Labbadia scheinbar mit den langen Bällen und der IV) oder oder büßen an Autorität ein (derzeit bei Kovac zu beobachten). Letzteres ist nahezu kaum noch zu reparieren. Und Labbadia muss nun die richtigen Schlüsse ziehen.
      Ob eine Trainerwechsel hier Sinn macht? Meiner Meinung ganz klar ja, jedoch mit einem großen ABER: Der Zeitpunkt muss etwas günstig sein (Länderspielpausen) und es muss jemand verfügbar sein, der in das Anforderungsprofil heinpasst. Und genau das sehe ich schon seit nahezu 20 Jahren beim VfL nicht. Man reagiert leider immer nur sehr spät und auch nur auf die Situation. Langfristig sehe ich da nichts.

      4
    • @Mahatma_Pech
      „…Ich bin allerdings nicht der Meinung, dass alle Trainer etwas von ihrem “Handwerk” verstehen…“

      Ich sprach von, nennen wir es „gestandenen“ BL Trainern. Du hast es immer mal wieder das aushilfsweise jemand anders übernimmt. Mit Ismael und besonders Jonker hat sich der VfL allerdings wirklich keinen Gefallen getan.

      Du argumentierst beim Thema Trainerwechsel, zumindest habe ich das so verstanden, vereinfacht gesagt so das sich Trainer abnutzen – wie z.B. Bremsbelege und der EoL ist quasi schon vorprogrammiert.

      Dieser Meinung, wenn es denn Deine ist, bin ich nicht. Ich sehe nicht diesen ewigen Kampf zwischen Trainer und Mannschaft in der ständig neue Reizpunkte gesetzt werden müssen damit sich der Erfolg einstellt. Ich halte es eher für einen Vorteil wenn Trainer und Mannschaft ein eingespieltes Team sind, wo jeder weiß wie der Andere tickt. Psychologisch ist es ebenfalls ein Vorteil wenn Probleme gemeinsam überwunden werden anstatt gleich alles hinzuschmeißen.

      Du führst Hecking hier als Beispiel für einen „verbrauchten“ Trainer an. Ist es nicht vielmehr so das halt nach dem Pokalgewinn die Leistungsträger gefehlt haben und es gar nicht möglich war an den Erfolg anzuknüpfen? Wir haben es mit 4 Trainern (OK, Ismeal und Jonker) versucht und keiner hat es hinbekommen.

      Andere Beispiele sind hier Otto Rehhagel, Thomas Schaaf, Christian Streich, Ferguson, Arsene Wenger, Diego Simeone oder sogar ein Thorsten Lieberknecht. Was machen diese Trainer anders? Haben sie einfach eine längere Halbwertszeit oder ist es einfach so das der Verein bei ausbleibendem Erfolg nicht gleich die Panik bekommt und an den „echten“ Stellschrauben dreht.

      Wieso soll ein Trainer plötzlich an Autorität einbüßen bzw. ist sie so wichtig?

      Ein Problem das es geben kann ist wenn ein Trainer neu zu einem Verein kommt und man relativ schnell merkt das die Chemie nicht passt. (wie bei Ancelotti und Bayern, VfL und Jonker) Dann sollte man mMn relativ schnell handeln.

      Natürlich ist es möglich das sich ein ganzes Team „verrennt“ wie du es nennst. Aber auch hier erachte ich diese Gefahr als relativ gering. Zum einen gibt es Methoden wie Spiele im Nachhinein analysiert werden, zum anderen ist der Trainer auch nicht (mehr) allein auf weiter Flur sondern arbeitet im Team und stimmt die Vorgehensweise im Team ab.

      Und nicht zuletzt: Beim Fußball spielt der Faktor „Zufall“ eine überproportionale Rolle.
      Bei Sportarten wie Handball oder Basketball wo vielmehr Tore/Körbe fallen ist dieser Faktor viel geringer als beim Fußball wo wenig Tore fallen. Erfolglosigkeit kann einfach auch ein Ausprägung des Zufalls sein. (Ich meine gelesen zu haben das der beim Fußball weit über 30% beträgt) einfaches Beispiel: beim würfeln fällt eigentlich bei jedem 6. Wurf eine 6. Meine Frau würfelt aber regelmäßig 3 – 4 Sechser hintereinander während ich mich mit Zweiern und Dreiern abmühe. Bin ich jetzt ein schlechterer Würfelspieler als meine Frau? (wenn wir lang genug würfeln egalisiert sich das natürlich wieder)

      1
  112. Einige Fans haben sich von den 6 Punkten zum Start blenden lassen. Wenn es gut läuft, werden wir zum Ende der Hinrunde zwischen Platz 9 und 13 stehen. Wenn es schlecht läuft, kann es ganz schnell eng werden. Und dann ist Labbadia vielleicht wieder der richtige Trainer. Die aktuelle Diskussion hätten wir im Normalfall viel früher geführt. Ich weiß nicht was daran verwerflich sein soll!

    6
    • An einer Trainerdiskussion ist generell erst einmal nichts verwerflich.
      MMn ist es aber eine Scheindiskussion.
      Hertha hat bisher 45 den Trainer gewechselt und sind wie viel Mal doch gleich abgestiegen.
      Frankfurt 47 Mal und Schalke hat 50 Trainer verschlissen.

      Es kann unter bestimmten Umständen richtig sein den Trainer zu wechseln. Bei Erfolglosigkeit zu glauben das man lediglich den Coach austauschen muss um wieder Erfolg zu haben lässt sich einfach nicht belegen.

      2
  113. Zum Glück gibt es noch Vereine wie Düsseldorf, Hannover, Stuttgart und Nürnberg…

    1
  114. Um mal mMn den Sinn der Trainerfrage bei uns zu stellen mein Kandidat zur sofortigen Übernahme an der Seitenlinie, um diesen Männerprofis in die richtige Spur zu helfen:
    Ralf Kellermann.

    Und jetzt alle: Abwarten und Tee trinken.
    ES ist verdammt noch mal ein Jahr zum Stabilisieren.
    Der Kader ist noch weit entfernt vom Idealzustand, die GmbH findet sich auch erst zusammen.
    Von uns Fans will ich gar nicht anfangen…

    Klar soll und muss man Dinge ansprechen und deutlich werden… Aber die Kirche im Dorf lassen usw.

    7
  115. Oh man. Nürnberg kriegt die Hucke voll. 0:4 nach einer halben Stunde. …

    1
    • 6:0 nach 60min!
      Tansania Nürnberg
      Warum steigen die immer wieder auf?

      2
    • 6:0 und Leipzig hat dabei sogar schon einen Elfmeter verschossen.

      2
    • Meine Güte, ist das ein stammtischgepöbel. Nürnberg hat aktuell 8 Punkte und haben daher durchaus ihre Bundesligatauglichkeit nachgewiesen.

      9
    • Ich würde auch nicht die Wette eingehen, dass wir nach den nächsten drei Spielen noch mehr Punkte als der 1. FCN haben :vfl:

      0
  116. verschoben

    2