Home / News / Matchday: Uduokhai schießt Wolfsburg eine Runde weiter

Matchday: Uduokhai schießt Wolfsburg eine Runde weiter

Der VfL Wolfsburg schlägt in der 2. Runde des DFB-Pokals Hannover 96 mit 1:0 und zieht ins Achtelfinale ein.

Die Wölfe feiern unter Neu-Coach Martin Schmidt den ersten Sieg im sechsten Spiel.

Felix, der Goldjunge

Zum Mann des Spiels wurde erneut VfL-Top-Talent Felix Uduokhai, der bereits im letzten Spiel der Wölfe gegen Hoffenheim das einzige Tor des VfL erzielte. So war es auch heute. In einem durchwachsenen Spiel mit wenig Höhepunkten setzte sich Uduokhai in der zweiten Hälfte im 16er durch und traf zum 1:0.

Der VfL Wolfsburg steht im Achtelfinale.

Am Samstag geht es in der Liga bereits weiter. Dann müssen die Wölfe bei Svhalke 04 antreten.

Wie war euer Eindruck vom Spiel?

 


 

Die Simmen zum Spiel


 

Die Aufstellung:

Casteels – Verhaegh, Tisserand, Uduokhai, Knoche – Arnold, Camacho – Kuba, Didavi, Gerhardt – Origi

 
 

157 Kommentare

  1. So, norddeutsches Grillwetter hat soeben eingesetzt, aber von so einem
    bißchen Sprühregen lassen wir uns nicht ärgern.

    Trikot ausm Schrank, Karte eingepackt, JETZ GEHTS LOHOS!

    Auf gehts Wolfsburg , kämpfen und siegen!

    Ich bin dann mal wech….

    :vfl3: :vfl2: :vfl3: :vfl2:

    14
  2. Knoche für Dimata und Gerhardt für itter naja

    1
  3. Aufstellung sieht nach 5-er-Kette aus: Casteels – Verhaegh, Tisserand, Knoche, Uduokhai, Gerhardt – Camacho, Arnold – Kuba, Didavi – Origi.
    Auf der Bank: Gruen, Bazoer, Dimata, Malli, Guilavogui, Brooks und Gomez

    2
  4. Verstehe den Sinn der Aufstellung nicht. Hätte viel mehr Wechsel erwartet.

    2
  5. Ich denke, Dreierabwehr bei Angriff und Fünferabwehr bei Verteidigung.

    Etwas unmutig…

    2
    • Hannover ist jetzt nicht unbedingt eine Offensivmacht. Gegen Hoffenheim hätte ich das verstanden aber im Gegensatz dazu ist sogar ein Innenverteidiger dazugekommen , dazu Gerhardt links hinten was immer ein Unsicherheitsfaktor ist.

      2
    • Und das schätzungsweise gegen Bebou…das wird ja wieder spannend ;)

      0
  6. Könnte mir vorstellen, dass man so den schnellen Spielern u.a. Bebou entgegenwirken kann, indem man einen „Libero“ einsetzt..
    Oder könnt ihr mir die Aufstellung anders erklären?

    0
  7. Also der Sinn der Aufstellung seh ich nicht? 5er Kette? Oder 3 3 Kette?
    Für mich viel zu defensiv! Auch da Hannover nicht gerade eine offensiv ausgerichtete Mannschaft ist!
    Befürchte ein langweiligen Kick ohne offensivaktionen und einen einzigen Krampf! Riecht nach maximal nach einem Tor nach ner Standardsituation..
    Ich bin gespannt und lasse mich gerne positiv überraschen.

    4
  8. Lt Sky spielen Wir in einem 3-4-3 mit Didavi und Kuba als Flügelstürmer

    0
  9. Klopper von Udo, gerade noch mal gut gegangen.

    0
  10. Es wackelt, es wackelt! :weg:

    0
  11. Die Austellung verspricht halt leider kein Fußballhochgenuss

    2
  12. Jemand nen Tipp. Alle bekannten streams funzen nicht

    0
  13. Hoffentlich nichts heftiges bei Camacho!

    5
  14. Erstmal ’nen Kaffee gemacht. Wobei, wenn Arnold die Ecken weiter so tritt werde ich vor Aufregung auch nicht einschlafen.

    1
    • Gönn Dir lieber nen guten Tee und Arnold sollte keine Eckbälle mehr treten.
      Ach, was ist da nur wieder los mit den Jungs?!

      2
  15. Jedes Mal wenn Knoche zum langen Ball ausholt stirbt ein kleiner Teil von mir

    10
  16. Unsere Eckenvarianten sind heute auch wieder der absolute Augenschmaus…

    3
    • Das ThemaEcken ist für mich nicht mehr nachzuvollziehen! Diese Variante mit Maxi ist doch absoluter Müll. Warum erkennt man das nicht und stellt um? Gibt doch noch andere die das machen könnten?!

      1
    • Die wollen wohl nicht die Verantwortung… Ach lassen wir das…

      0
  17. …aber die „Chancen“ für uns häufen sich jetzt ein wenig…

    2
  18. Harzer-Woelfe-Fan

    Was ist denn mit Itter? Wieso muss ich mir heute wieder den Gerhardt antun? :rolleyes:

    2
    • Itter scheint nach seiner Blessur noch nicht ganz wieder auf der Höhe zu sein.
      Wobei Gerhardt eher links offensiv spielt.

      1
  19. Bitte lass endlich Pause werden. Der Kick hatt so das Niveau von Preußen Münster gegen Aue.

    2
  20. Didavi wirkt irgendwie ausser form…

    0
    • Irgendwie?!?!
      Ganz sicher…

      2
    • Ich find er wirkt ziemlich frustriert. Die Abstimmung mit Origi ist auch nicht vorhanden, wirkt als wären sie nicht Grün miteinander.

      1
    • Ich stelle mal die These auf, dass der gute Herr Didavi grundsätzlich gefrustet ist, weil er sich das mit WOB ganz anders vorstellt hat…

      4
    • Wenn er weiter so rumtrabt kann er leider auch nirgendwo anders hin.

      1
  21. Ich gebe es auf! Wieder mal Fußball zum abgewöhnen, hab da auch keine Hoffnung mehr auf Besserung. Der direkte Klassenerhalt würde mich doch sehr überraschen bei dem schwachen Niveau des VfL.

    2
  22. Hm. Bislang kein Fußball Schmeiß. Hätte irgendwie mit mehr Wechsel gerechnet. Nicht, dass viele Spieler noch zu kaputt sind.

    1
  23. Joshua macht das gut divock ist ein Schmaus

    4
  24. Origi merkt man an das er will aber alleine kann er leider auch nichts machen.

    11
  25. ….Die Kölner führen in Berlin, sachen gibt’s…

    2
  26. Gerade sah ich einen Ausschnitt aus dem Spiel Hertha gegen Köln. Da war es im Stadion auch sehr leer. Wir sind also nicht allein.

    2
  27. Jemand eine Idee, was da los ist?!
    Allgemeine Seuche in WOB?!
    Trinkwasser innerhalb der Arena unsauber?
    Nasse Schuhe?!

    3
  28. Der Sky Reporter sagte gerade dass wir eine ordentliche erste Hälfte gesehen haben, na dann bin ich ja beruhigt.

    0
    • Auf NDR 2 sagte der Kommentator, dass es eine Partie auf ganz schwachem Niveau sei. Das kommt meinen Eindrücken schon näher.

      8
  29. Vielleicht ist die Liga wichtiger. Der VfL muss am Wechsel gegen Schalke unbedingt gewinnen. Der Pokal stört da nur. Da kommt man eh nicht sehr weit. Vielleicht sind solche Gedanken in den Köpfen der Spieler.

    1
  30. Udo der neue Gomez !

    18
  31. Und jetzt bitte nicht 40 Minuten lang durch Mauern….

    3
  32. Scheisse. Alles egal, wir haben Udo Kai.
    Jipieeeeee… Danke Olaf für diese Rosine.
    Und lieber Herr Guardiola, der kommt im Sommer noch nicht zu Ihnen :knie:

    9
    • Da solltest du nicht zu sicher sein. Wenn er weiter so abgezockt und unaufgeregt in der Abwehr agiert und noch die ein oder andere Murmel versenkt, könnte er schneller weg sein als wir denken. Hoffe er ist geerdet genug und sein Berater hält die Hand über den Burschen. Wahnsinn was der mit 19 Jahren abliefert, auch wenn mal ein Bock dabei ist, bleibt er ganz cool.

      6
    • Ist schon was dran. Oder er will Messi den Rücken freihalten :ninja:

      2
  33. Das wäre es jetzt gewesen wenn oOrigi den rein gemacht hätte…

    0
  34. Auch wenn ich mich wiederhole: Gerhardt kann die Bälle weiter stoppen, als Malli schießen kann. Was die daraus resultierenden Ballverluste im Mittelfeld bedeuten können, hat Hannover bisher nicht genutzt…
    Und jetzt macht Hannover mit Füllkrug Druck…

    15
  35. Also Didavi und Gerhardt liefern bisher ein richtig schlechtes Spiel. Insgesamt aber ist die Führung mehr als verdient der Vfl dominiert aktuell das Spiel.

    2
  36. Alles was Origi macht, ist gefährlich. Super, wie er sich gerade gedreht hat und dann einfach mit dem anderen Fuß abgezogen hat.

    16
  37. Hab nur ich den Wechsel bemerkt?
    Das Spiel kippt wie in der Liga!

    PS: Casteels hat die Neuen auch noch nicht auf der Rechnung!
    Jetzt auf 3-5-2 umstellen!

    4
  38. Knoche schon wieder…

    2
  39. Harzer-Woelfe-Fan

    Unglaublich wie wir jetzt wieder um den Ausgleich betteln.
    Ich kann das einfach nicht glauben.

    4
  40. Köln führt schon 3 zu 0 gegen Hertha. Sind die so froh, dass Schmadtke weg ist?

    3
  41. Paul macht einen auf Jürgen Kohler.
    Ganz stark.
    Aber der Robin ist ein bissel langsam da gegen Füllkrug.

    5
  42. Gerhardt bitte raus nehmen und irgendwen rein, didavi bemüht aber kann von Milli abgelöst werden

    1
  43. Harzer-Woelfe-Fan

    Warum reagiert Schmidt nicht, ist der zu dämlich das zu sehen???

    2
  44. Hannover jetzt gleich mit 3 dicken Chancen in nur 5 Minuten. Aufwachen, VfL Wolfsburg

    8
  45. Wieso??? Wieso geht man nicht auf das 2. Tor, gerade dann wenn der Gegner wie Hannover etwas einbricht, sondern will mal wieder das 1:0 halten?

    4
  46. Ich krieg den Helm nicht mehr zu.
    Wir führen und laden den Gegner zum Ausgleich ein.
    Kann jemand den Jungs bitte erklären, dass es ein Pokalspiel ist?!

    4
  47. Es ist Zeit für einen Wechsel! Die Frage wer geht raus? Knoche?Gerhardt? oder Didavi? Oder auch Kuba?

    2
    • Gerhardt kann gehn. Knoche ist mir eigentlich relativ egal. Kuba und Didavi sollen bleiben.

      2
  48. Hannover geht gleich auf volle Offensive!
    5 (FÜNF!!) Stürmer!
    Ich kann es eh nicht ändern, also einfach mal sehen, wie das ausgeht…

    2
  49. 3 Wolfsburger gegen 1 Hannoveraner und Malli schafft es dennoch den Ball so beschissen zu spielen, dass daraus keine Chance wird

    17
    • Das hat mich auch gewundert. Da muss eigentlich Torgefahr (und bestenfalls das 2:0) entstehen…

      3
  50. JAAA !!! GEIL!!!

    8
  51. Sieeeeeeg! Wir sind in der nächsten Runde :)

    6
  52. Nicht schön, aber gewonnen! Hoffentlich nehmen die Jungs das positve Ergebnis mit ins nächste Bulli Spiel..

    14
  53. Fazit: Kein gutes Spiel, wir tun uns leider immer extrem schwer gegen tiefstehende Gegner und sind dann (besonders über unsere linke Seite) extrem konteranfällig…

    Wie sagt mein Opa immer: Glück gehabt, dass die anderen nicht Fußball spielen können.
    Was Hannover für Chancen vergeben hat…

    Naja, nichts destotrotz eine Runde weiter!
    Udo und Guilavogui top!
    :vfl:

    17
  54. Nummer 1 in Niedersachsen Hey Hey

    16
  55. Komme gerade ausm Stadion…
    Meine Stimme is komplett hin.

    Im Auto hat es noch für ein „JAAAAAaaaaaahhhhhh…..“ gereicht.

    Es war ein Sieg des Willens! Wir wollten es mehr als Hanoi. Gut so.
    Das spielerische Niveau war aus Tribünensicht überschaubar.

    Heute hat die MANNSCHAFT gewonnen.

    Trotzdem noch ein Wort zu KaiUdo: Lasst uns alle kräftig pusten, das er
    seine Welle noch länger rockt!
    Und was Lilavogel nach seiner Einwechslung auf den Rasen gebracht war
    eine 1+ mit Sternchen!

    So, jetzt gibt es noch ne kalte Härke, ausklingen lassen, und dann auf
    nach Schalke.

    Was war eigentlich mit Ignacio? Hat man dem 3 Weisheitszähne raus getreten
    oder warum ist er runter?

    20
    • Camacho ist umgeknickt. Genaue Ursache noch unklar. Schmidt sagte, dass er glaube, dass es nicht so schlimm sei.

      Insgesamt kann man aufatmen. Der erste Sieg ist psychlogisch unheimlich wichtig. Jetzt gegen Schalke nachlegen:)

      3
    • Bei einem Angriif war er recht weit vorne. Ob ein Gegner dran war, konnte ich nicht sehen. War aber wohl ein Zweikampf, bei dem er sich verletzt hat.

      0
  56. Ob Gerhard spielt oder auf der Tribune hockt beides gleich :kotz:

    5
  57. Der arme Udo war so verunsichert nach dem Spiel auf der Tribüne. Der traut sich doch jetzt nicht mehr noch ein Tor zu machen. Wenn er dann wieder zu den Fans muss….

    8
  58. Mal ganz ohne Polemik bitte; kann mir jemand von der Abteilung Taktikfüchse mal erklären, was heute der Plan mit Gerhardt offensiv gewesen ist? 2. Spitze oder was?

    0
    • Aus meiner Sicht wollte Schmidt das System nicht ändern. Dennoch wollte er die Außen nicht so offen lassen. Da müsste jemand her, der mit nach hinten arbeitet und das ist Gerhardt. Ntep und Dimata sind einfach zu offensiv und arbeiten wenig nach hinten. Itter war platt und brauchte eine Pause. Danach war die Aufstellung fast folgerichtig

      12
    • Ok, hatte ihn eher zentral gesehen, daher die Frage. Es gab mehrere Situationen, wo er am Strafraum winkte, um den Ball zu bekommen, während Didavi an der Mittellinie zu gange war. Hab ich irgendwie nicht verstanden, hätte das umgekehrt erwartet.
      Meiner Meinung nach aber auch eher ein taktisches Problem, daß der Spieler auf der Position nicht richtig eingesetzt war.

      0
    • Schmidt hat den Kader wirklich sehr gut durchleuchtet, und sucht einen Platz für Gerhardt. 5 Innenverteidiger, zwei Top Mittelstürmer und ein Gerhardt, der, wenn überhaupt auf der 6 spielen kann.
      Deshalb dieses 3-4-3. Und man will an Knoche als Eigengewächst festhalten. Bei dauerhafter 3-er Kette braucht man ihn

      1
  59. Leipzig gegen Bayern jetzt in der Verlängerung, sehr spannend. Toll zu sehen wie der Ball am Fuß klebt und auch bei weiten Passen der Ball bei der Annahme nicht meterweit wegspringt.

    Ist unser Diedo1953 eigentlich im Stadion in Leipzig? :)

    0
    • Für mich ein glasklarer Elfer, den Leipzig nicht bekommen hat. Typisch Bayern. Dieser Bayernbonus ist einfach nur noch eklig.

      10
    • Dafür war der später gegebene Elfer ein Geschenk. Zudem bin ich der Meinung, dass man auch das Halten vor Vidals Grätsche ahnden kann. Dann gibt’s Freistoß. Aber klar, Elfmeter wäre je nach Auslegung keine Fehlentscheidung gewesen.

      0
    • @Lumpi: ja, ich war mit meinem Ältesten Sohn – leider Bayern Fan – im Stadion und zwar im Bayern-Block. Umgeben von komplett hohlen Bayern-Fans hab ich ein spannendes Spiel mit letztendlich gerechtem Ausgang gesehen. Wird also nix mit dem Triple für RB…..

      1
    • @Diego1953, was ist da schief gelaufen mit deinem ältesten?

      :fies:

      6
    • Erziehungsversagen

      10
    • @Wob-TE13 und @südwolf: in der Tat, schweres Versagen des Erziehungsberechtigten.
      Ich habe bei einem guten Freund, der Rechtsanwalt und Notar ist, nachgefragt, ob das – Bayern-Fan-Sein – ein Enterbungsgrund sein könnte.
      Seine Antwort: selbstverständlich!
      Es handele sich hier um einen klaren Fall von seelischer Grausamkeit dem Vater gegenüber…

      6
  60. An der Länge der Nachspielzeit in der Verlängerung sieht man wieder, dass es offenbar wieder nur einen Sieger geben darf.

    Leipzigs Torwart ist sensationell

    9
  61. Taktisch war das meiner Meinung nach ganz bescheidene Kost.
    Ich weiß auch nicht genau was der Plan war mit Tisserand auf den Außen und Gerhardt als LM.

    Das hat in der Vergangenheit selten geklappt und wird auch in Zukunft nicht klappen. Man tut Gerhardt auch gar keinen Gefallen damit… Man spricht davon das man ihn zentral sieht und stellt ihn dann doch auf Außen auf. Tisserand LV und Gerhardt LM, dieser Plan sollte ganz schnell wieder in der Schublade verschwinden und bitte nicht mehr heraus gekramt werden.

    Für mich heute Guilavogui mit einem guten Spiel und er zeigt mir persönlich wieso ein Camacho sich hinter ihm anstellen müsste.
    Guilavogui hat auf mich den Eindruck das er nicht nur schneller ist, nein seine Pässe scheinen mir sauberer zu sein, von der Qualität der Spieleröffnung nehmen sie sich meiner Meinung nach nicht sonderlich viel. Nur das ich den Eindruck habe, dass Guilavogui weniger Zweikämpfe benötigt um an Bälle zu kommen. Zudem schirmt er Bälle teilweise richtig stark ab. Ein wenig schneller „schalten“ tut er meiner Meinung nach auch.

    Natürlich ist das nur eine Momentaufnahme… Dennoch wäre ich pro Guilavogui und nein, bitte nicht beide auf dem Platz in einem 4 2 3 1,L…

    18
    • Nachtrag :

      Knoche für mich heute auch mit einem schlechten Spiel. Es gab paar Situationen, da kam es mir so vor als ob er nicht wissen würde was zu tun ist.

      Lies Uduokhai im Stich als er am Ende einer langen Ballbesitzphase gefoult worden ist. Statt sich im Rückraum anzubieten, blieb Knoche im Zentrum stehen.

      8
    • Ich empfinde Camacho einfach nur als Rammbock. Wie oft er einfach in den Gegenspieler läuft, und dann kurioserweise kein Foul dafür bekommt ist teilweise echt fragwürdig. Guilavogui hingegen will den Ball ohne den Gegner unnötig dabei auch umzulegen. Allein deshalb bevorzuge ich Guilavoguis Spielstil und würde ihn Stamm spielen sehen.

      5
    • Ich verstehe die Einwände mit Gerhardt und Tisserand, aber der Trainer hatte eine Idee und die wird auch ihre Berechtigung haben…Ich fand Tisserand nicht so übel. Das Herauskristallisieren von Spielern, die schlecht waren ist glaube ich nicht immer angebracht, wir müssen mal dahinkommen, zu sagen, dass jeder irgendwo wichtig für das Team ist, damit ein Teamspirit entsteht. Wenn man permanent auf einzelnen, wie Gerhardt rumhackt, dann bringt das so recht keinem etwas. Keiner spielt mit Absicht schlecht, dass er es besser kann sieht man in der Nationalelf….man muss es halt rauskitzeln.
      Ich finde, dass wir auf einem guten Weg sind!

      51
    • Fand Tisserand auch gut. Nicht überragend aber schlecht gespielt hat er doch wahrlich nicht oder?
      Tendenziell muss ich sagen, das Mann jedem einzelnen Spieler schon ansieht und anmerkt das er das beste gibt was eben so drin ist und was er geben kann. – Wir haben eben nicht nur Weltklasse Spieler auf dem Platz. Was Spieler wie Udo , Tisserand, Verhaegh zum Beispiel abliefern in letzter Zeit ist doch voll OK.

      22
    • Gestern hat man deutlich erkennen können warum Schmidt Knoche bisher gänzlich ignoriert hat. Keine Spieleröffnung sondern nur langes geholze und viel zu langsam im 1 gegen 1.
      Bei der Aktion wo Karaman frei vorm Tor steht und Verhaeg dann klärt war Knoche vorher viel zu langsam und hätte so fast den Ausgleich verursacht.

      3
    • In einem 3 5 2 wäre ein Tisserand okay gewesen, so aber war er meiner Meinung nach als LV zu wenig offensiv.

      Ein Gerhardt hat auch als LM wenig überzeugt, da zu wenig offensive Läufe auf die Außen. Eher zentral.

      Ich würde Spieler nach ihren Stärken aufstellen, da kann dann gerne ein Gerhardt als ZM auflaufen und ein Tisserand im 3 5 2 zentraler stehen und nicht auf der Außenverteidiger Position im 4 2 3 1.

      Jeder hat da so seine Meinung. Ich persönlich konnte dem System kaum etwas abgewinnen und die ersten 30 Minuten sprachen Bände.

      1
  62. Das war Zuschauertechnisch gesehen, ein Rückschritt in ganz dunkle Zeiten! Pokal gegen 96 und nur 15000 Zuschauer…davon 3000 aus Hannover. Unglaublich!

    0
  63. Mal was zu unserem Helden Udo. Er spielt wirklich gut und hat Extra-Sprechchöre auch wirklich verdient, das fand ich gut. Da ich nicht immer da war mal die Frage, wurde das mit allen oder fast allen anderen Spielern, die mal ne gute Phase hatten auch so stark gemacht?
    Ich fand es so schon bissl arg viel für den Udo und zu wenig für andere Spieler oder die Mannschaft als Ganzes.

    2
  64. Wir sind weitergekommen. Das war positiv, das war wichtig. Ich möchte mir nicht ausmahlen, was ein Ausscheiden vor allem psychologisch bei der Mannschaft bewirkt hätte. Jetzt haben wir den Sieg unter Schmidt. Leider war der noch nicht in der BL. Ich bin gespannt, wie wir auf Schalke agieren…

    Gestern hatten wir wieder die vielen Gesichter des VfL zu sehen bekommen:

    – erste halbe Stunde Tiefschlaf
    – danach eine Reaktion gezeigt, Chancen gehabt, aber nicht genutzt
    – und etwas Neues: Wir haben uns den Sieg diesmal nicht wegnehmen lassen, wir haben ihn behalten und am Ende geholt

    Positiv fand ich vor allem Guilavogui, Origi und Verhaegh. Negativ die linke Seite mit Tisserand und Gerhardt davor, das hat nicht gepasst.

    Zu den Auswechslungen: Meiner Meinung nach muss Schmidt die letzten beiden Wechsel früher machen. Gerade links gabe es Grund zu reagieren. Aber auch rechts baute Kuba merklich ab. Etwas früher als 5 Minuten oder 1 Minute vor Schluss darf man schon wechseln, finde ich. Ja, ich weiß, gleich kommen wieder die Ausreden, es hätte doch Verlängerung geben können und so weiter.

    Schmidts Startelf fand ich auch eher suboptimal. Tisserand ist noch weniger ein LV als Gerhardt. Und für alle die, die immer noch träumen: Wenn ein schneller Außenstürmer alleine auf einen Abwehrspieler zusprintet, dann kann er da durchaus mal vorbei kommen, egal wie gut der Abwehrspieler ist. Das ist einfach etwas, was wir mannschaftstaktisch besser lösen müssen. Solche Wörter wie Rest-Verteidigung oder Absicherung sind wohl vielen Spielern bei uns noch fremd. Naja, ich hoffe da auf Schmidt.

    Ansonsten war es taktisch ein Spiel, wo beide Seiten ihre Möglichkeiten hatten. Sowohl wir als auch Hannover hatten große Chancen. Gut hat mir gefallen, das wir Chancen hatten. Schlecht war, das wir zu wenig davon genutzt haben und schlecht war auch, das wir zu viel zugelassen haben.

    Letztendlich ist es nach wie vor ein auf und ab, man findet positive Ansätze aber auch noch wahnsinnig viele Verbesserungsmöglichkeiten.

    P.S. Ich hätte Guilavogui gestern ein Tor gegönnt. Er war nahe dran!

    Ich wünsche mir, das wir jetzt auf Schalke nachlegen! Mit drei (!) Punkten!

    26
    • Mit einem weiteren Unentschieden auf Schalke wäre ich schon sehr zufrieden. Um mehr zu erwarten, fehlt mir einfach der begründbare Optimismus. Vielleicht wächst die Mannschaft und ihre Chance am Gegner, der sicherlich weniger defensiv agieren wird als Hannover. Nur zeigt sich die Defensive erneut so anfällig wie gestern, wird man vorn kaum so viele Tore schießen, wie man hinten einfängt. Auch wird man gegen Schalke, wenn man etwas ernten will, deutlich schneller spielen müssen. Vergleicht man unser Spieltempo und die Zahl der Einzelsprints z. B. mit denen von Leipzig aus der ersten Halbzeit gegen die Bayern, dann sieht man, wie weit wir noch davon weg sind, gegen Schalke mit dicken Backen anzureisen. Zudem hatte ich gestern den Eindruck, dass Schmidt bei der Mannschaftsaufstellung, zumindest in Abwehr und Mittelfeld, immer noch experimentiert. Das dürfte weniger daran liegen, dass er keine klaren Systemvorstellungen hat, sondern daran, dass einige der verfügbaren Spieler sich von ihren Anlagen und Fähigkeiten her nur schwer in eines der für die Mannschaft praktikablen Spielsysteme einpassen lassen. Schmidt wird da noch kräftig formen und kneten müssen und der eine oder andere aus dem Kader wird dabei auf der Strecke bleiben.

      3
    • Damit hast du zwar nicht ganz Unrecht, aber je länger wir in der BL auf den Sieg bzw. auf Siege warten müssen, desto länger werden wir am Ende auch unten mit dabei sein. Das kann nicht der Anspruch sein, auch diese Saison um den Klassenerhalt zu spielen. Und selbst Mannschaften, die um den Klassenerhalt spielen, müssen Spiele gewinnen.

      Unser Anspruch sollte sein, unser Spiel weiter zu verbessern und Spiele zu gewinnen. Ansonsten würde ich für eine Abmeldung vom Profifussball plädieren. Ich bin immernoch der Meinung, das der Mannschaft die letzte Mentalität fehlt. Nur wenn man unbedingt muss, ist für mich keine Mentalität. Wie wäre es zur Abwechslung mal damit 90 Minuten gut zu spielen und zu gewinnen? Das ist lange her. Ich kann mich an so ein Spiel kaum mehr erinnern.

      Schmidt sagte zudem selbst, das er immer klare Ziele formuliert. Das kann zb sein, wir laufen mehr als der Gegner oder wir wollen gewinnen. So sagte er das auf der PK. Nach dem Sieg im Pokal jetzt sollte man schon das Ziel formulieren ein Spiel gewinnen zu wollen. Wenn es dann am Ende nicht für einen Sieg reicht, okay dann muss man halt noch härter arbeiten. Aber von vornherein mit Unentschieden zufrieden zu sein? Da bin ich kein Freund von. Wenn ich spiele, will ich auch gewinnen. So muss man meiner Meinung nach in JEDES (!!!) Spiel reingehen…

      Klares Ziel für Schalke: Besser spielen als gegen Hannover (weniger zulassen, besser die Chancen verwerten) und gewinnen!

      (Aber ich bezweifle, das es den Spielern so gesagt wird. In der Deutlichkeit. Wenn du immer gesagt bekommst, das schon irgendwie alles gut ist oder wird. Tja, dann änderst du daran auch nichts, wieso auch? Ist ja alles gut.^^) Das nur am Rande.

      15
    • Zwischen: „ich wäre mit einem Unentschieden schon zufrieden“ und „wir wollen den Sieg“ liegt ein großer Unterschied, den Hasenhüttel mal so formulierte: wo ein Punkt ist, sind auch drei Punkte.
      Mit „dicken Backen“ hat das wenig zu tun, finde ich.
      Ich wünsche mir jedenfalls, dass unsere Mannschaft nach Gelsenkirchen mit dem klaren Ziel fährt: 3 Punkte.
      Und wenn dann am Ende ein Unentschieden bei rauskommt, dann würde ich Joan zustimmen: kann man nehmen.

      11
    • Ich bin mir sehr sicher das die Zielsetzung vor jedem Spiel ist es zu gewinnen , ansonsten können wir es auch sein lassen. Ich als Fan habe natürlich auch den Wunsch auf die 3 Punkte weiß aber aufgrund des Gegners auch das ein Punkt deutlich realistischer ist. Gegen Schalke haben wir keine gute Bilanz und erst Recht nicht in Gelsenkirchen.

      4
    • Diego: Und genau weil Ralf Rangnick immer 150% einfordert und man in Wolfsburg oftmals mit 70% zufrieden ist, sieht das so aus, wie es aussieht. Und natürlich landet man dann auch irgendwann bei taktischen Dingen, Schnelligkeit, Qualität usw., aber vor allem bei der notwendigen Mentalität.

      11
    • @Malanda85/@Diego1953: Zur Klarstellung: Ich schreibe in meinem Kommentar von meiner Erwartung an das Schalke-Spiel. Diese geht von meinen bisherigen Wahrnehmungen der von der Mannschaft gezeigten Leistung aus. Natürlich wünsche ich mir – wie alle VfL-Fans – immer einen Sieg, auch auf Schalke. Aber welchen Sinn machte es, hier im Blog immer den emotional geleiteten gleichen Wunsch auszutauschen? Für den Austausch hier im Blog produktiver halte ich, dass man seine Erwartungen an das nächste Spiel begründet zur Diskussion stellt. Und was bitte spricht nach der bisherigen Leistung der Mannschaft dafür, dass uns auf Schalke ein Sieg winkt? Natürlich ist dieser nicht ausgeschlossen. Aber dafür müsste sich ein Spielverlauf ergeben, der eben nach den bisherigen Erfahrungen nicht erwartbar ist (z. B. sichere Abwehr, Offensivstärke, gute Chancenverwertung, begünstigender Zufall bei uns, das Gegenteil bei den Schalkern).
      Noch ein Wort zu der Annahme, man gehe immer in ein Spiel mit dem Ziel, drei Punkte zu holen. Nach meinen eigenen Erfahrungen als aktiver Fußballer ist das doch eine ziemliche Verklärung der Realität. Auch hier gilt: Natürlich gibt es so eine sportliche Grundeinstellung, dass man nach Möglichkeit siegen möchte, sich einen Sieg wünscht. In der konkreten Spielvorbereitung auf einen konkreten Gegner wird aber die eigene Leistung und die konzedierte Leistung des Gegners immer mitgedacht. Und wenn man auf Platz 14 steht, mit einem glücklichen Sieg, und der Gegner auf Platz 5, mit fünf Siegen, geht man in ein Auswärtsspiel nicht mit offenem Visier und dem unbändigen Drang, drei Punkte nach Hause zu holen. Das ist einfach eine Mär. Und ein kluger Trainer, der die für Samstag gegebene Konstellation kennt, wird keine taktische Marschroute ausgeben, die die hohe Gefahr birgt, mit fliegenden Fahnen unterzugehen. Insofern rechne ich mit einem abwartenden Spiel aus einer verstärkten Defensive heraus und wo man die eigenen Chancen im Umschalten sucht. Deutlich mutiger, aber auch schon riskanter wäre ein Gegenpressing, zu dem man, je nach Spielverlauf, übergehen könnte. Ich glaube nicht, dass Schmidt nach fünf Unentschieden in Folge jetzt auf Biegen und Brechen im sechsten Spiel den Sieg ausgerechnet auf Schalke erzwingen wollen wird und z. B. von Beginn an Origi und Gomez bringt. Und was er den Spielern letztlich taktisch mitgibt, wird nicht zwingend dasselbe sein, was er routinemäßig in die Mikrofone der Journalisten flüstert. Andererseits ist Fußball nicht berechenbar und die Hoffnung auf eine Morgendämmerung auf Schalke darf man haben. Nur wetten würde ich darauf nicht.

      5
    • @Joan: „Nur wetten würde ich darauf nicht.“.
      Der Satz klärt sehr deutlich was Du meinst und genau so habe ich das auch schon vorher verstanden.
      Aber: wer hätte „darauf gewettet“, dass RB letztes Jahr Vizemeister mit hochattraktivem Fußball wird?
      Oder dass der VfL Wolfsburg Deutscher Meister 2009 wird?
      Eins ist klar: wenn man – die Mannschaft, der Trainer, die Fans – keine Träume hat, dann werden diese auch nicht realisiert.
      Klar, nicht jeder Traum wird realisiert, im Gegenteil, aber ganz sicher wird ohne Träume nie was draus.
      Es ist so wie mit dem bekannten, Witz, dass ein Mann jeden Tag in die Kirche geht und betet, dass er im Lotto gewinnen möge und Gott mit leicht vorwurfsvollem Ton darauf hinweist, dass er ja nie gewinne. Worauf Gott irgendwann mal der Kragen platzt und er sagt: dann spiel doch endlich mal Lotto!!!

      5
    • @Joan

      Ich möchte da noch einen draufsetzen: Aus meiner Sicht versucht ein kluger Trainer nicht nur das offensichtlich Erwartbare möglich zu machen, sondern eben auch das „Unmögliche“!

      Und zur Siegermentalität muss ich sagen: Du schreibst, man sollte „nach Möglichkeit gewinnen“. Ich sage: Man soll sich zum Ziel setzen zu gewinnen. Das Ziel kann man dann erreichen oder auch nicht. Deine Aussage impliziert für mich einerseits selbst gesteckte unnötige Limits und andererseits schon vorgefertigte Ausreden. Natürlich kann man auf Schalke verlieren, aber doch bitte nicht schon vor Anpfiff!

      Aber gut, es gibt eben solche und solche Typen. Klar ist, wer spielt kann auch verlieren. Aber ich für meinen Teil trete eher an um etwas zu gewinnen. Man kann jetzt auch noch diskutieren, ob man gewinnen will (alibimäßig) oder unbedingt gewinnen will! Aber das führt auch alles zu weit. Das ist auch nicht unser persönliches Problem, sondern ein Problem des VfL. Wenn der VfL meint, es reicht so aus, wie es sich aktuell darstellt: Okay, dann sollen sie es so weitermachen. Ist ja die Entscheidung der Verantwortlichen.

      5
  65. Nächste Pokalrunde bitte Heimspiel gegen Heidenheim oder Nürnberg , ich will ne Runde weiterkommen :top:
    Wahrscheinlich lost uns aber unser alter Freund Effe ein Auswärtsspiel in München zu.

    15
  66. Jetzt dann gegen Paderborn, oder Heimspiel gegen Heidenheim, Ingolstadt, Nürnberg

    Zum Spiel gestern, nicht schön, aber gewonnen. Das ist und war gestern das Einzige, was zählt!

    7
  67. Einiges an kritik an Knoche hier, aber ich will zumindest folgendes einwerfen:
    Knoche hat seit über einem Monat kein Spiel mehr gemacht und gibt dann sein Comeback in einem System, das unüblich ist und dann auch noch rechts und nicht zentral.
    Wenn man sich mal Uduokhai oder Tisserand anguckt haben die ähnliche Schnitzer gehabt, als sie das erste mal in die 11 gekommen sind (und teilweise machen sie immernoch einige Fehler)
    Dazu kommt, dass die Mannschaft generell seit Wochen defensiv überhaupt nicht gut spielt.
    Dass wir 6 Mal nicht verloren haben liegt auch einen großen Teil an der unfähiglkeit der gegnerischen Stürmer. (ausgenommen das spiel gegen bayern, da haben alle sehr gut zusammen gespielt)

    5
  68. Zum Spiel wurde bereits alles gesagt. Zukunft hat dieser Fußball nicht. Ich hoffe, dass Schmidt die Länderspielpause auch dazu nutzt, sich endlich eigene Vorstellungen zu machen: D.h. wer hat eine Zukunft bei ihm. Und dazu sollte auch Camacho gehören, der im Vergleich zu Guilavogui eben doch deutlich schlechter ist. Knoche im Vergleich zu Felix sowieso.

    Fast ähnlich große Bauchschmerzen wie das Spiel bereitet mir mittlerweile unser Fansupport. Ich gehe seit 1992 ins Stadion und habe noch nie einen so hohlen und beschissenen Support in WOB erlebt. Damit meine ich sowohl den situationsgebundenen Support als auch das Drumherum.

    Es fängt vor dem Spiel an: Die Spieler kommen in wenigen Sekunden rein und Heise & Co. versuchen einen Gesang anzustimmen. Dabei klatscht gleich 3/4 des Stadions.

    Die Krönung bildet dann aber gleich die Szenerie zu Spielbeginn: Da wird dem DFB für alles die Schuld gegeben, dabei ist die DFL für Spielpläne usw. verantwortlich. Das scheint aber bei den Hohlbirnen nicht anzukommen. Noch hohler ist es allerdings, dass Leute einfach diesen Nonsens mitrufen, egal ob das siebenjährige Kind daneben steht. Super!

    Über den Gesang bzgl. unserer Polizei (Alle **** sind Schweine) kann ich dann erst recht nur noch den Kopf schütteln und da zweifel ich dann schon an der Intelligenz der Kurve. Einfach etwas mitrufen.
    Dazu die Plakate wegen der Stadionverbote: Komisch, aber ich hatte nie Stadionverbot oder Auseinandersetzungen mit der Polizei. Und ich war schon in nahezu allen auswärtigen Bundesligastadien. Von mir aus könnte die Hohlfraktion geschlossen Stadionverbot bekommen.

    Das der sonstige Gesang auch nicht passt („wir wollen euch kämpfen sehen“, wenn ein Wolfsburger gerade foult) oder irgendein Text, wenn das Spiel eh gerade mäßig ist…

    Es macht in der Kurve nur noch mäßig Spaß. Dazu gehört auch das Geschehen außerhalb. Schade, dass die Zeiten vorbei sind, als man ohne berittene Reiterstaffel regelmäßig zum Stadion gehen konnte. Diese Saison war es nur gegen Hoffenheim möglich. Das hat daher auch nichts mit Anti-Terror zu tun, sondern eher etwas mit einer Gewaltzunahme – vor allem auch in Wolfsburg. Danke!

    38
    • Du glücklicher. Auswärtsfahrt Schalke vor paar jahren: Im Bahnhof in Gelsenkirchen, um einfach nur gemütlich nach Hause zu fahren. Polizei verliert die Übersicht und sprüht willkürlich Pfefferspray. Nicht angenehm. Es ging 0 Agression aus. Wir hatten uns sogar in die Ecke gedrängt.

      Ich habe es schon mal gesagt: Das Meiste bekommt niemand mit.

      1
    • Deine Einzelnen Punkte zum Thema Support könnte man tatsächlich mal diskutieren, ich sehe es ähnlich wie du, besonders was das Thema der Gesänge gegen den DFB geht (Ja die Pläne sind nicht so toll wie vorher, vor allem aber, das alles an verschiedene Träger verkauft wurde die zum beispiel die Radiorechte haben etc).
      Am Sinnlosesten ist aber das gesinge gegen Kind und die Polizei. Wiso und warum auch ich das so sehe kann ich hier in der Länge so nicht hinschreiben.
      Hinzu kommt eben der eher mäßige Fusball in Deutschland generell, die nicht gerade Mitreißenden Spiele (eben auch bei uns) Lassen das Publikum fast schon verstädnlicher weise „einpennen“

      2
    • Aus meiner Sicht der Höhepunkt war ja „Kind muß weg“ aus dem Wolfsburger Block.
      Kann man sich nicht ausdenken, oder habe ich da etwas nicht verstanden?

      Das lieber schwachsinnige Gesänge gegen Blau-gelb angestimmt werden, anstatt die Mannschaft (und auch den Rest des Stadions) nach vorn zu treiben, ist ja schon Standard. Genauso wie „Auf geht’s Wolfsburg, schießt ein Tor“, wenn der Gegner gerade den Ball hat und gefährlich in der Wolfsburger Hälfte auftaucht. Neue Lieder, die nur 10 Leute mitsingen können, muß man auch nicht einüben, wenn die Mannschaft gerade Unterstützung braucht, weil sie hinten liegt. Und so weiter und so fort…
      Da fehlt einiges an Fingerspitzengefühl beim Capo, sorry.

      23
    • Einige Aspekte des Supports sind tatsächlich diskussionswürdig. Manchmal habe ich ein wenig das Gefühl dass unser Capo ein wenig die Übersicht verliert oder um jeden Preis sein Pensum durchdrücken will. Da wird dann parallel zur Einlaufmusik was angestimmt oder es wird wenn im Oberrang noch laut gesungen wird unten schon das nächste Lied angestimmt und das vorherige praktisch abgewürgt. Die Passigkeit von Gesängen auf bestimmte Spielsituationen sehe ich da nicht so eng. Ist halt die Frage ob man ein zwar passendes aber dafür leiseres Lied mit geringer Mitmachquote oder eher ein lauteres aber vielleicht unpassendes Lied anstimmt. Und so groß ist unser Liedgut nicht dass es auf jede Situation den passenden Gesang gibt.

      @Mahatma

      Einige deiner Aspekte teile ich tatsächlich aber was ich absolut nicht teilen kann ist deine Aussage bezüglich Auswärtsfahrten und Auseinandersetzungen. Wer regelmäßig auswärts dabei ist und insbesondere bei den WET-Touren kann schnell mal in die Situation kommen dass zum Beispiel im Zug die Notbremse gezogen wird und schwuppdiwupp befinden sich alle Insassen mit Fußballbezug bei der Personalienfeststellung. Dafür muss man nichts getan haben, es reicht aus im selben Zug zu sitzen und eventuell als VfL-Fan erkennbar gewesen zu sein. Also wie gesagt kann man schneller mal mit der Polizei in Kontakt kommen auch ohne eigenes zu tun. Auch der Weg vom Zug zum Stadion oder retour ist da ein klassisches Beispiel. Da kann es schnell mal zu Tumulten kommen bei denen man auch unverschuldet was abkriegen kann. Wenn du natürlich vermehrt individuell mit dem Auto oder ähnliches anreist dann magst du mit der Aussage recht haben. Für Zugfahrer gilt sie jedoch nicht.

      @Droogster

      Das „Kind muss weg“ war nur als Solidaritätsbekundung an die Hannoveraner gedacht. Das wird man bei anderen Spielen definitiv nicht hören. War klar dass es beim normalen Publikum eher wenig Anklang findet aber als Solidaritätsbekundung ist es so üblich. War bisher von jeder Fangruppe bei Spielen bei oder gegen Hannover zu hören.

      5
    • Der Vorsänger erinnert im Stadion an den Papagei in der Zentrale der Drei Fragezeichen, der unentwegt im Hintergrund rumkrächzt.
      Meinetwegen könnte er sich ab und zu mal eine Pause gönnen, einen Wick Blau lutschen und solange die Kurve allein laufen lassen. Wir sind ja alle schon groß und werden auch mal ein paar Minuten wissen, was zu tun ist, ohne angebrüllt zu werden… ;)

      3
    • @NikK: soweit habe ich mir das schon gedacht. Aber abgesehen davon, daß die Hannoveraner es zu Beginn auch nicht für notwendig erachtet haben, in den „Sch*** DFB“-Kanon einzustimmen (soviel zum Thema Solidarität), halte ich das für Anhänger eines Werksvereins doch für eine gelinde gesagt mutige und diskussionswürdige Aussage. Den Teil habe ich nicht verstanden.

      6
    • In wie weit zwischen Kind und VW ein Unterschied besteht muss jeder für sich selbst klären. Ich finde den Unterschied schon beträchtlich. Erstmal ist es ein Unterschied ob ein Verein von einer einzelnen Person gelenkt wird oder ob ein Konzern mit mehr Personen dahinter steht. Auch in Bezug auf öffentliche Aussagen finde ich VW wesentlich angenehmer. Sie halten sich für mein Empfinden in der Öffentlichkeit zurück was den VfL angeht während Kind keine Gelegenheit auslässt um seine Meinung in irgendeiner Zeitung abzulassen. Ähnlich verhält es sich meiner Meinung nach mit Kühne beim HSV der auch alle paar Tage in der Zeitung ist mit irgendwelchen Aussagen. Ausserdem ist die Verbindung zwischen VW und dem VfL wesentlich älter als die zwischen Kind und 96. Wie gesagt gibt es einige Aspekte aus denen ich Einzelinvestoren wie Kind wesentlich kritischer sehe als Konzerne wie VW. Muss aber jeder für sich selbst beantworten ob nun das eine oder andere besser oder schlechter ist.

      2
    • Ok, danke für die Erklärung. Persönlich und „fußballpolitisch“ mag ich Kind ja auch nicht…

      1
    • Um ehrlich zu sein, habe ich gedacht, dass das „Kind muss weg“ eher eine ver…. der Hannoveraner sein sollte.
      Ich meine Heise hätte auch gelacht.

      Kann mich aber auch irren.

      2
    • Ich kenne Zugfahrten, wobei ich eindeutig das Gefährt mit den vier Rädern präferiere. Bin ja Wolfsburger. ;) Ich weiß, jetzt kommen welche mit dem Bier und der Geselligkeit. Für mich gehört das Bier nicht zwingend zum Fußballspiel dazu, und im Auto muss man auch nicht allein sitzen.

      Aber zu den Zugfahrten: Auch da kam ich noch nicht in Bedrängnis. Allerdings habe ich mich auch immer schön nach Ankunft von der Gruppe unserer Hohlbirnen entfernt. In München war das mal schwieriger:

      Beispiel München zu einem DFB-Pokalhalbfinale: Nicht nur, dass unsere Fanbeauftragten schon bei der Bierbeladung halfen irritierte mich, auch nicht die Fahrt mit lauter Besoffenen. Der Sonderzug kommt in München an und man wird von der Polizei empfangen. Die standen dort nur als Beobachter. Wie begrüßen die Ultras diese: „Alle Bullen sind Schweine“. Und gleich ein Fan hinterher zu einem Beamten: „Ey du A***!“ Bitte, was sollen die Herren da schon wieder denken. Die haben Woche für Woche diese Deja-vu Erlebnisse.

      Weiter ging es durch den Hauptbahnhof. Highlight war eine bekannte Parfümerie: In dieser stand eine Mutter mit einem etwa 10 – 11 jährigen Mädchen. Warum man diese nun mit „Schlampe“ und „Hure“ bezichtigen muss, ist mir nicht so ganz klar.

      Wir sind dann weiter zur U-Bahn und haben uns von der Gruppe etwas absetzen könenn. Aber auch dort ein Erlebnis der dritten Art, denn andere Wolfsburger taten das auch.
      In dem Bahnabteil waren Wolfsburger und Bayern gemischt. Zwei jüngere, etwas dickere Bayernfans gerieten in die Wolfsburger Menge und wurden drangsaliert. Sie wurden geschubst und man wollte sie „abziehen“. Mit einem Kumpel ging ich dann dazwischen und meinete, dass die beiden „Klopse ja nichts dafür können, dass ihre Eltern Mist gebaut haben.“ Sie lachten und ließen von den beiden Jungs ab. Aber alle anderen standen nur drumherum und fanden es vorher nicht anstößig.

      Sorry, aber diese Fahrt war meine letzte Zugfahrt. So viel Aggressivität und asoziales Verhalten muss ich mir nicht antun.

      Aber für dich noch ein Beispiel aus Bielefeld: Schon sehr viele Jahre her, jedoch sehr prägsam: Wir sind bei Autofahrten immer vor Stadionöffnung da (Stange im Stadion sichern, sicher ankommen usw.). Die Ordner waren ausgesprochen freundlich, boten uns ein paar Kisten zum Sitzen an, man kam ins Gespräch. Wirklich sehr nett.
      Ein paar Minuten vor Blocköffnung hörte man unsere Ultras ankommen. Reaktion der Ordner: Scheiße, jetzt fängt der Mist an. Als erstes mussten wir unsere Sitzmöglichkeiten abgeben. Die Ultras kamen an und der Erste lief gleich zum Eingang und fragte: „Man ey, wann macht ihr den Scheiß auf.“ Reaktion der Ordner: Gründliches Abtasten, alle Schikanen usw.

      Ich könnte auch eine Zugfahrt nach Leverkusen noch beschreiben. Oder diverse Beobachtungen auch sonst. Deutlich wird immer wieder: So wie man vor Ort mit den Leuten umgeht, so gehen sie auch mit einem um. Und komischerweise würde jeder dieser Idioten mit einem Polizeibeamten allein gaaaaaanz anders umgehen (z.B. Straßenkontrolle) als in dieser Gruppe.

      Ich erlebe eher, dass aus diesen Fangruppen diverse Provokationen hervor gehen und daurch Konfrontationen entstehen. Darin ist sich die Forschung übrigens auch einig, dass diese Provokationen wieder zunehmen (Unzufriedenheit, Ventil). Und leider gehört auch dazu, dass manche dann einfach mitmachen und etwas mitgrölen… Z.B. „Scheiß DFB“.

      29
    • Es geht mir im übrigen vor allem auch um das hohle Nachsingen irgendwelcher Hasstiraden, die mich wirklich anekeln.

      Wir können sehr froh und stolz sein, dass wir in Deutschland einen solchen unabhängigen Sicherheitsapparat mit Polizei und Iudikative haben. Das ist im Großteil der Staaten dieser Welt im übrigen auch in Europa) ganz anders. Diese Beschimpfungen zeigen eher, wie klein der Horizont ist.

      Und zur ungerechten Behandlung seitens der Polizei: Gerade international kann man eher ein überhartes Eingreifen ausländischer Sicherheitskärfte erleben. Wäre dies Alltag, könnte ich das nachvollziehen. Aber in Deutschland versucht die Polizei eher die Taktik der Deeskalation und toleriert sehr viel an Spieltagen.

      Und im Allgemeinen kann man sich ja wohl wirklich nicht beklagen. Unsere Polizei ist unbestechlich, ermittelt unabhängig usw. Und diese Mesnchen werden beschimpft. Sorry, da sehe ich auch den Verein bzw. die Fanbeauftragten in der Pflicht. Aber die schleppen eher die Bierkisten in die Züge…

      Zum DFB gilt ähnliches: Der Fußball ist so stark kommerzialisiert, dass man dieses Rad nicht zurück drehen kann. Dann geht bitte zu Hattorf oder Tülau. Und gerade den Ligabetrieb hat die DFL zu verantworten, nicht der DFB. Und auch da sehe ich eher ein Nörgeln auf hohem Niveau. Spanische Verhältnisse haben wir nicht.

      Man würde gut daran tun, sich mal wieder mehr auf den VFL zu konzentrieren. Fangesänge, Support, Choreos. Dann wird die Stimmung auch wieder besser. Aber nicht nur Anti DFB, Anti Polizei, Anti Kind.

      38
    • Hmmm… Also ich mache viele Auswärtsfahrten mit, wenn dann mit den Ultras. Das was du schilderst, kam bei mir nie vor. Da ist die Divise Nummer eins: Utensilien sichern, Gruppe beschützen. Da werden zwar Gesänge rausgehauen, die andere Fans provozieren sollen, aber das gehört halt dazu. Was mich halt bisschen stört (ist aber auch mit 18 eher normal): Die sind halt sehr Jung teilweise. Da zählt nur genug saufen und Spaß haben. Da wünscht man sich schon die alte reife Garde dazu.

      1
    • Also auf den Auswärtsfahrten bei denen ich unterwegs war gab es solche Situation auch eher weniger. Lief eigentlich immer sehr gesittet und ruhig. Soll natürlich nicht heißen dass es nicht passiert aber ich habe es noch nicht erlebt und ich war bei einigen dabei. Da war eigentlich immer Konsens das billige Provokationen gegenüber der Polizei unterlassen werden.

      1
    • Es wird immer angemahnt, gegen die Polizei nichts zu machen. Es wird sich teilweise sogar nett unterhalten und geflachst.

      1
    • Danke für die ausführliche Beschreibung deiner Sicht „Mahatma“. Ich bin bisher nicht oft mit dem Zug gefahren, habe aber sowas nicht erlebt, Aber wie gesagt war auch nicht oft mit dem Zug.
      Dafür2 , 3 mal Bit dem Bus und das war sehr gute eine Gruppe wo man sich schnell kennen lernt aus tollen Menschen, das macht richtig Spaß und ist echt auch witzig was der ein der andere für Sprüche raus haut oder so alles tut da im Bus. Das mit „auf sich selbst besinnen“ unterschreibe ich voll

      0
  69. Congratulations to VfL! The applause, the deserved victory and, most importantly, the promotion to the next round. The German Cup is very important. However, we didn’t play well in the match. In the first 15 minutes Hannover dominated, who managed to create 2 occasions. Later, however, until the end of the first half we managed to push our opponents, we had full control over the match. We created 2,3 good situations, but none of them were changed to a goal. Among other things, Divock Origi and Josuha Guilavogui did not take the opportunity. The second half started perfectly for us, because in 49 minutes we went out to lead after hitting the Felix Uduokhai grid. A young German is in a very good position recently, which makes me very happy. Right after goal we played very wisely for us. We wanted to score the next goals. Divock stood in front of a nice occasion, but after his shot the ball ended up in a side net. In the end, however, the time of the weaker game has come again. It was a good thing that it took only 10 minutes, and we managed to survive, because it must be admitted that the rivals had a very good opportunity. After these 10 minutes, we defended wisely until the end. Everyone is applauded, but I would like to distinguish four players. These are Divock Origi, Felix Uduokhai, Paul Verhaegh and Josuha Guilavogui, who ruled in the middle of the field from the very beginning after entering the field. Marcel Tisserand managed well yesterday on the left side of the defense, but I am not convinced that it will work so well in every match, because yet a player from the Democratic Republic of Congo is nominally a central defender. We have problems on this position because, as we well know, Yannick Gerhardt was not at the best this season on this position, and as well as the 18-year-old Itter, apart from a very good match in Munich it was with Mainz and Hoffenheim had some problems. Robin Knoche turned out to be very good yesterday’s match, but Brooks comes back after an injury and Germany may have a problem with the regular game. I expect an American on Saturday in the first band, next to Ohis Uduokhai. I very much hope that Ignacio Camacho hasn’t become serious and will be ready for the next very important game with Schalke. I will write frankly that I am only counting on 3 points in this meeting, although I am aware that we are playing on very difficult terrain. Wilki GOLA !!! Only VfL !!! :vfl:

    7
  70. Heute in der Presse: Schürrle verläßt eventuell DO, weil er ZUR ZEIT ein Formtief hat… :yeah:

    16
  71. Gibt es heute noch ein Wölfe Radio lieber Lenny?

    0
  72. Man muss ihm lassen seine letzte Rückrunde war echt gut 9 Tore

    0
  73. Unfortunately, Ignacio Camacho will probably leave the next two league matches with Schalke and Hertha. Josuha Guilavogui will replace him. A Frenchman is playing well this season, and yesterday I think he was even a football player. Former Atletico footballer ruled in the middle of the field from the very beginning. He also showed himself nicely in offensive actions. It’s a pity that he didn’t manage to score a goal, because he had 2 very good opportunities for that. Apart from Joss Guilavogui, everything indicates that Maxi Arnold will play. However, I do not rule out Arnold’s shifting upwards, or sending him back to the reserve bench, because there are also hungry games like Gerhardt and Bazoer. All the time I have in my mind the words of our coach, who said after a sparring with Utrecht that for him Yannick is born „6“. As far as the centre of the field is concerned, this position is very well manned, which is very welcome.

    3
  74. Mal zu den Leistungen von Origi etwas. Ich finde er hat in den letzten Spielen einen Schritt nach vorne gemacht und bereichert unser Spiel mit seiner Geschwindigkeit und Physis enorm.
    Ein wahrer Athlet der es versteht den Ball abzuschirmen und sich in aussichtsreiche Zonen zu bringen.
    Eins fehlt ihm jedoch in meinen Augen, die Übersicht kurz vorm Abschluss. Desöfteren ist mir aufgefallen dass er den besser postierten Mann nicht sieht und dann selbst abschließt. Daran sollte er noch arbeiten und dann bekommt der Herr Klopp einen Spieler zurück der sich tatsächlich bei uns weiterentwickelt hat.
    Und da ist auch schon das Problem, ich halte es für ausgeschlossen dass wir einen belgischen Nationalspieler mit dem Potential über den Sommer hinaus halten können. Deswegen sollte sich Herr Rebbe frühzeitig umschauen und den Markt nach Spielern sondieren die Origi ähneln. Mir würde da zum Beispiel Alassane Pléa von Nizza einfallen, Vetrag läuft im Sommer aus .. :sign:
    Klar wir haben noch Dimata und Osimhen, jedoch sind beide zu grün hinter den Ohren als dass sie kurzfristig Stammspieler werden könnten.

    6
    • Bei Origi sehe ich vor allem den großen Pluspunkt, dass er sich was traut! Der spielt mit Mut im Zweikampf. Er versucht mal unkonventionelle Wege die Gegenspieler zu umgehen.
      Ich glaube für die Gegenspieler ist der nicht so leicht auszurechnen.
      Seine große Schwäche ist aber wirklich, dass er oft zu eigensinnig ist oder tatsächlich seine Mitspieler nicht sieht…

      0
    • ich finde, Origi macht eher einen Schritt in die falsche Richtung. Anfangs hat er sich noch bemüht, die Mitspieler einzusetzen. Die letzten beiden Spiele ist er aber eher als Einzelkämpfer aufgetreten. Für mich kommt es so rüber, als ob er in seiner Zeit bei uns gemerkt hat, dass er individuell doch deutlich stärker ist als die meisten und will so selbst sein Glück suchen.
      sobald er vor dem Tor ist, will er unbedingt zum Abschluss kommen. Das muss nicht zwangsläufig schlecht sein, jedoch schaut er meist gar nicht auf die Situation. So ein Verhalten fördert auf Dauer jedenfalls nicht den Teamgeist.
      er wartet teils viel zu lange bis er den Ball spielt, lieber macht er irgendwelche Mätzchen mit dem Ball. (immerhin kann er das – ist aber auch schon oft hängen geblieben, was einen gefährlichen Konter zur Folge hatte)

      ich sehe für Origi bei uns Stand jetzt sehr wenig Entwicklungsmöglichkeiten. Das wird wahrscheinlich auch nicht die Intention von Liverpool gewesen sein. Qualität hat er ja längst schon, im Nationalteam hat er ja auch nie so gespielt wie jetzt bei uns. Die wollen nur, dass er eingesetzt wird.

      5
    • als Leihspieler düfte seine Intention doch sein sich bei Liverpool durchzusetzen oder bei einem anderen größeren Verein ins Gespräch zu bringen. Als Argumente bleiben ihm da eigentlich nur Tore für seine Bilanz an der er gemessen wird. Hart gesagt könnte es ihm lieber sein 3:2 zu verlieren und er macht 2 Tore als 1:0 zu gewinnen und jemand anders hat getroffen.
      Möchte das aber natürlich nicht unterstellen, zumal ja auch Vorlagen Scorerpunkte geben.

      1
    • Abwarten und Tee trinken.
      Edin will doch zurück kommen.
      Dann spricht niemand mehr von Verstärkung im Sturm. :ironie:

      1
  75. Interessante Aussagen von Schmidt, gerade auch im Hinblick auf die gestrige Diskussion.

    https://www.vfl-wolfsburg.de/info/aktuelles/detailseite/artikel/als-herausforderer-auf-schalke-47647.html

    0
  76. Tomorrow we will face a very heavy duel with a difficult opponent, especially at our stadium. I am, of course, counting on 3 points. I propose such a composition:

    Casteels – Verhaegh, Brooks, Uduokhai, Tisserand – Guilavogui, Arnold – Błaszczykowski, Didavi, Malli – Origi

    Bank:
    Grun, Knoche, Gerhardt, Bazoer, Ntep, Dimata, Gomez

    Joshua Guilavogui will play Ignacio Camacho for an injury. The Frenchman in the German Cup match after entering the court looked very well. And I see Divock Origi. I would still have bet on Belgium tomorrow and Mario Gomez would have entered the pitch in the second half if necessary.
    It seems to me that in tomorrow’s battle John Brooks will score his first match this season. The American will play next to Udo. I had a big problem with the left defender, but finally I chose Marcel Tisserand for the line-up I proposed. An African footballer is fast, good in the duels one in one, so I believe that Tisse will be able to cope. As far as wingers are concerned, it seems to me that they will be Błaszczykowski and Yunus and Daniel Didavi between them. I do not know exactly what the situation with Jeffrey Bruma looks like, but Martin Schmidt will not be at your disposal tomorrow from what I heard the Dutchman. Only Wolfsburg !!!

    1