Donnerstag , November 26 2020
Home / Konkurrenz / Hertha BSC / Matchday: Wölfe wollen gegen Hertha nachlegen

Matchday: Wölfe wollen gegen Hertha nachlegen

Wird es die perfekte Woche für den VfL Wolfsburg? Nach dem Sieg am letzten Woche in der Liga gegen Ingolstadt und dem furiosen Auftritt in der Champions League gegen den KAA Gent, könnten die Wölfe heute gegen Berlin mit einem Sieg den dritten Sieg innerhalb einer Woche einfahren.

Die Vorzeichen für das Spiel sind nicht eindeutig:
Auf der einen Seite spricht der Trend der letzten Spiele für den VfL. Während das Team von Dieter Hecking zuletzt zwei Siege einfahren konnten, wartet das Team von Hertha BSC im Jahr 2016 immer noch auf den ersten Sieg.
Auf der anderen Seite hat das CL-Spiel viel Kraft gekostet, dazu kommen zahlreiche Verletzte bei den Wölfen.

Das ist die Aufstellung
Tor: Casteels
Abwehr: Träsch, Dante, Naldo, Rodriguez
def. Mittelfeld: Gustavo, Arnold
offensives Mittelfeld: Vieirinha, Draxler, Schäfer
Sturm: Kruse
Auf geht’s Wölfe, kämpfen und siegen!


 
 

298 Kommentare

  1. Rici auf der Bank…

    1
  2. Bei allem Respekt vor Schäfer glaube ich, dass das keine gute Idee ihn in die Startelf zu stellen. Er ist viel zu langsam. Liebe wäre mMn einen schnellen Brasilianer dort. :yoda:

    0
    • Man muss jetzt wieder zu viel umstellen, das hat man auch am Mittwoch gesehen. Die Einwechselung in Belgien war der Auslöser für die nervenaufreibenden letzten 12 Minuten.

      0
    • Ich bin also nicht der einzige, der die Einwechslung von Schäfer als einen der Hauptgründe für die letzten Minuten am Mittwoch sieht. Schon da hatte ich mir gewünscht, dass einer der offensiven Spieler, die sonst wenig Einsatzzeit bekommen, mal die Chance für die letzten Minuten erhält. Stattdessen kam Schäfer um etwas Erfahrung zu bringen. Soll wohl heute den selben Effekt haben. Schäfer und Dante um ein bisschen mehr Erfahrung auf dem Feld zu haben :keks:

      Erfahrung gewinnt keine Spiele. :talk:

      Heute früh hatte ich noch ein gutes Gefühl für das Spiel heute. Das ist jetzt alles weg :/

      0
    • @berl1n

      Geht mir wie Dir. :talk:

      Hatte auch ein gutes Gefühl. Das ist jetzt weg.
      Das wird heute nichts. Schade

      0
  3. Oh man, ich bin echt total unglücklich mit der Aufstellung.
    So können sich auch keine Automatissmen entwickeln. Otmar Hitzfeld sprach es auf Sky auch vor dem CL Spiel an

    0
  4. Ist doch nicht wahr oder? Schäfer als LM… Knoche raus…

    So baut man natürlich Knoche auf… Schäfer als LM wird natürlich durch seine hohen Flanken überzeugen auf unseren groß gewachsenen Stürmer…

    0
    • Bist du dir sicher, dass er den LM gibt?

      Ich meine, ich rechne auch damit, aber es gibt an sich noch andere Möglichkeiten.

      Die Startaufstellung lässt viel Spekulation zu.
      Hoffe auch, dass Schäfer nicht im LM spielen wird, aber an sich kann er auch flache Flanken bringen.

      0
    • Sicherlich gibt es andere Möglichkeiten aber sind diese realistisch? Ich glaube nicht…

      Für mich mal wieder ein Schlag in das Gesicht eines jeden Jugendspielers. Man bringt einen nicht gelernten LM…

      0
  5. Das interessante an der Aufstellung ist, dass es relativ viele Möglichkeiten gibt, wie die Startelf dann genau aussieht, also wer auf welcher Position.

    0
    • Schäfer wird LM spielen, da er defensiv zu schwach für die LV Position ist… Kruse wird Stürmer spielen…

      So wie es oben steht… Schäfer wird kaum im DM spielen

      0
    • Also ich gehe schon stark davon aus, dass es so aussehen wird:

      Casteels- RR,Dante,Naldo,V8 – Gustavo,Träsch – Schäfi,Arnold,Draxler – Kruse

      Bin jetzt nicht sonderlich überrascht von der Aufstellung und finde sie soweit auch okay, bis auf Dante. Da hätte ich lieber Knoche gesehen, aber der Trainer wird wohl seine Gründe haben. Ob man jetzt Henrique unbedingt bringen muss, lass ich mal dahingestellt. Schäfi ist wohl die risikoärmere Methode. Erstmal gut stehen. Reagieren kann man dann immernoch wenns vorne nicht läuft.

      0
  6. Auch möglich, dass Schäfer auf der 6 und Arnold wieder als 10 spielt. So hat’s zumindest der Kicker sortiert.

    0
  7. Wofür hat man denn Henrique oder Azzaoui verpflichtet?
    Demnächst spielt dann der Busfahrer , anstatt denen, die die Position gelernt haben.
    So ein wichtiges Spiel und ein feiner Herr Trainer tut wieder alles, um sämtliche offensiv Aktionen im Vorfeld zu untergraben. Ich bin gerade fassungslos , obwohl ich damit *eigentlich* schon gerechnet habe.

    Oh man… Hoffentlich irre ich mich und Schäfer avanciert zum matchwinner mit 1 Tor und 2 vorlagen …

    0
    • Bleib mal locker. Der Überspieler Henrique wird heut schon noch kommen und mit 3 Toren in den letzten zehn Minuten das Spiel drehen, nachdem es Schäfi im Allgeingang völlig versaut hat. Mit Dante zusammen natürlich :D

      0
    • Eine mögliche Grundordnung könnte aber auch sein:

      Draxler————-Kruse———-4rinha

      Schäfer———–Arnold———-Gustavo

      Rodriguez —-Dante—-Naldo—-Traesch

      —————–Casteels—————–

      Wobei Arnold etwas vorgerückt zentral spielt, in der Offensive auf den Flügeln RiRo und Traesch nachrücken und Schäfer und Gustavo wie zwei 6er agieren, die Bälle in die Spitze spielen sollen und die Halbräume offensiv wie defensiv besetzen.

      0
    • Vielleicht spielt Azzaoui ja auch nicht, weil er die Position nicht gelernt hat, sondern noch lernt?

      0
    • Vielleicht soll er ja flanken auf Kruse rein bringen :P

      0
    • Vielleicht spielt Azzaoui auch nicht, weil er noch 17 ist und noch viel lernen muss :)

      0
    • Also schonmal Tor von Schäfi :vfl:

      0
  8. Hecking ist so eine Weichflöte!!! Andere Bundesligisten (wie heute Mainz) vertrauen ihren Nachwuchstalenten! Hecking stellt mal wieder nur Namen auf.
    Es ist extrem schwach!!! Warum nicht Putaro für den Sturm bringen und Kruse dahinter? Warum nicht Bruno Henrique bringen?
    Warum lässt er nie die Innenverteidiger einspielen? Nach 3 Spielen ist jetzt Knoche wieder raus!
    Es ist nur noch lächerlich, was Hecking macht! Was bringt es wenn man Talente verpflichtet, wenn diese nicht eingesetzt werden!!!

    0
    • Eben. Lieber Kruse wieder auf die Außen ziehen, wo er überhaupt nicht funktioniert hat und dafür einen Jugendstürmer spielen lassen, der noch keinerlei Referenzen hat. Klingt logisch.
      Außerdem hat man ja auch wirklich die Qual der Wahl, wenn man sich heute mal die Bank anschaut. Da hätte man noch Topstars wie Henrique, Putaro und Azzaoui. Die Aufstellung ist wirklich völliger Wahnsinn.
      Man sollte sich ein Beispiel an Mainz nehmen, die auf ihre Jugendspieler setzen, welche mittlerweile schon 22 sind. Da kann man sicherlich auch mal einen 17-jährigen Azzaoui bringen. Physisch dürften die ja wohl auf dem selben Level sein. Die 5 Jahre machen sicherlich nichts aus.

      Das war übrigens Ironie. Selten so einen naiven Post gelesen, sorry. :D

      0
    • Kruse soll als hängende Spitze agieren was er auch bedeutend besser kann als den Stoßstürmer zu spielen!
      Niemand schreibt das er auf den Außen spielen soll!
      Anscheinnd bist du ja wahnsinnig zufrieden mit der Aufstellung ohne jeglichem Mut und Inspiration!

      0
    • Azzaoui ist 18-jährig und Putaro gerade 19 geworden, da kann man schon mal eingesetzt werden, aber Startformation ohne den Spieler behutsam ans Bundesliganiveau und -geschäft heran zu führen ist meiner Meinung nach fahrlässig!

      0
    • Azzaoui ist übrigens 18 Jahre!

      0
    • Bei anderen Mannschaften/ Trainern (vor allem Schalke) klappt es doch auch!

      0
    • Das kann man nicht verstehen !

      0
  9. In andere Quelle steht folgende Aufstellung : Casteels- Rodriguez, Dante, Naldo, Schäfer (!)- Gustavo, Träsch – Draxsler-Arnold-Vierinha, Kruse
    Kann Schäfer als rechter Verteidiger spielen?

    0
    • Ich kann mich nicht daran errinnern das Schäfer schon mal RV gespielt hat.
      Kann ich mir auch nicht vorstellen.

      Am Besten man sieht heute Konferenz

      0
    • Ich würde auf keine der Quellen irgendwas geben. Die haben alle nur ne Liste mit den Spielern, die spielen werden und mutmaßen wie die Aufstellung dann aussehen könnte. Die Variante mit Schäfer auf der RV Position halte ich allerdings für nahezu ausgeschlossen.

      0
  10. Reif als Kommentator :kotz:

    0
  11. Patrick Weiser ist also wieder zurück :lach: alles klar Marcel Reif :talk:

    0
  12. Also aktuell die Aufstellung so:

    Casteels – Vieirinha, Naldo, Dante, RiRo – Träsch, Gustavo – Draxler, Arnold, Schäfer – Kruse

    0
  13. Mit Draxler auf RA und Maxi auf der 10 hatte ich jetzt nicht gerechnet.

    0
  14. Caligiuri ist in Berlin dabei. Sitzt auf der Tribüne

    0
  15. Da wünscht man sich sich ja Benaglios Abschläge herbei. Aber auch jeder eigene Abschlag ist weg.
    (kann man üben sowas)

    0
    • Das siehst du falsch! Auch, dass Casteels Schwierigkeiten mit dem rechten Fuß hat, einen Ballhalbwegs brauchbar zu spielen…
      Er IST der bessere Fußballer. Wurde hier basisdemokratisch beschlossen.

      0
  16. Warum wollen die Wölfe das Spiel machen? Warum müssen wir Hertha zu Kontern einladen?
    Hertha lockt und die Wölfe fallen darauf rein?
    Warum müssen wir nach hinten spielen, um dannn von Casteels nach vorn pöhlen zu lassen?
    Von der Genter Ordnung sehe ich gar nichts mehr. Die Reihen stehen weiter auseinander. Kalou hat dadurch viel zu viel Raum, Bälle anzunehmen und zu dribbeln.

    0
  17. Der war aber gut vom Reif :yeah:
    bezüglich TWD

    0
  18. OT:
    Darmstadt führt 1:0 in München

    0
  19. Taktisches Konzept des VfL: Tore vermeiden, nicht unbedingt selbst eins schießen. Da passt man eben nicht nach vorne und zwingt den Mitspieler, freie Räume zu erlaufen, sondern man gibt den Ball zum rückwärts stehenden freien Mann. Über 90 Minuten kein schöner Fußball.

    0
  20. Coprolalia under Control

    Boah ey, da schaue ich mir lieber den Wallnussbaum vor’m Fenster an, da ist mehr Bewegung und Aktionen drin als bei diesem Spiel

    0
  21. …hat jemand Informationen darüber, wie viele Vfl Fans nach Berlin gefahren sind?

    0
  22. Casteels ist gefühlt der Mann mit den meisten Ballkontakten bei uns.

    0
  23. Wir stehen so hoch, weil Herthas taktisches Konzept perfekt aufgeht. Wobei, so innovativ ist das ganze gar nicht, inzwischen dürfte sich in der Liga rumgesprochen haben, dass unser Spiel dermaßen langweilig und pomadig ist, dass es vollkommen reicht, den Gegner (sprich den VFL) kommen zu lassen und von dessen fast peinlicher Einfallslosigkeit zu profitieren. Das zieht sich bereits durch die ganze Saison, aber Hecking ist zu stur, um von seinem völlig effektivlosen Ballbesitzfußball abzuweichen. Aber, was reg‘ ich mich noch auf…

    0
    • Wir stehe doch gar nicht hoch! Wir lassen vielmehr zu, dass die Hertha uns beständig zwingt, Bälle wieder zurück zu spielen und somit jede Bindung von Abwehr zu Mittelfeld und Angriff verloren geht. Wieder diese unglaublichen Zwischenräume zwischen den Reihen, kein Spiel in die Spitze und kaum Bewegung. Dazu technische Schwächen im engen Spiel, die einen echten Qualitätsmangel darstellen.

      0
    • Ja, da muss ich mich ein wenig korrigieren, der Post sollte ursprünglich auf den Beitrag von Stan bezogen sein. Hoch vielleicht nicht, aber wir haben wie immer extrem viel Ballbesitz, aus dem wir nichts machen. Außerdem dürfte das Spiel langrfristig Hertha in die Karten spielen, die mitte der Woche nicht im Einsatz war.

      Ich würde mir einfach mal wünschen, dass Hecking Mut zeigt und ENDLICH MAL FRÜHER wechselt. Kruse ganz schwach (Hat der schon einen Pass nach vorne gespielt? Ballkontrolle, Spielübersicht? Fehlanzeige.), Schäfer strahlt, wie zu erwarten, fast keine Gefahr aus. Viel schlechter kann es vorne nicht werden, warum dann nicht mal einen jungen, hunrigen Spieler reinwerfen? Das macht alles wenig Hoffnung auf die 2. Halbzeit.

      0
  24. In fast 45 Minuten gefühlt zweimal im gegnerischen 16-er dürfte auch Rekord bei Auswärtsspielen sein. Schade, dass ich keinen Walnussbaum im Garten habe.

    0
    • Also ich habe nur einen Schuss aufs Tor gesehen. (sollten mir 50% unsere Chancen entgangen sein?)

      Ist der erwartete Leckerbissen geworden. Eine andere taktische Ausrichtung in der 2. HZ wäre wünschenswert. Mal schauen ob wir dazu in der Lage sind.

      0
  25. Hat die Mannschaft heute eigentlich einen Plan ? Nur mal so gefragt ?

    0
  26. Jetzt mal entgegengesetzte Sichtweise…Lasst doch die Hertha laufen.

    Wichtig ist, dass der Vfl Kasten sauber bleibt.

    Vielleicht ergibt sich in der 70ten oder 80ten Minute, die Möglichkeit, selbst ein Tor zu schießen…

    Dann wären mir die vorherigen gruseligen Minuten egal…

    0
  27. Kannst Recht haben. Nach der Statistik gewinnt man solche Spiele.

    0
  28. Ich lese mal die ganzen Kommentare nicht durch. Die Ahnungslosen werden eh wieder ein unterirdisches Spiel gesehen haben. Ich bin hingegen hinsichtlich der Rahmenbedigungen dieses Spiels relativ zufrieden. Die Hereinnahme von Dante hat sich meines Erachtens dennoch nicht unbedingt ausgezahlt. Was mich etwas nervt sind diese leichten Fehler in der Abwehr bei denen dann Hertha dann auch zu 2-3 guten Chancen kam. Ansonten war insgesamt nicht viel los. Jule kann wohl das Ding kurz vor der Halbzeit machen, aber gut 0:0 geht in Ordnung.
    Es war zu erwarten, dass wir heut kein Dauerpressing spielen werden. Positiv zu bewerten ist der frühe Wechsel von Hertha dazu die 2 gelben Karten im zentralen Mittelfeld. Im Verlaufe des Spieles kamen wir auch immer besser rein, so hatte ich den Eindruck. Ist halt ein relativ ausgeglichenes Spiel, aber wie schon gesagt. Wer glaubt, wir würden mit den Verletzungssorgen und dem Auswärtsspiel am Mittwoch heute nach Berlin fahren und souverän und mit Powerfußball gewinnen, dem empfehle ich mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückzukehren.

    0
    • Und du hast die große Ahnung? Warum bewirbst du dich nicht mal bei Hannover 96? Die suchen ja noch kompetente Leute v.a. für ihr neues Leistungssportzentrum… ;)

      2
    • …hast ja recht !!
      aber so 3-4 Mal aufs Tor schießen…

      0
    • Muss ich Dir recht geben! :topp: Es war zu erwarten, dass es so eine Partie wird, vorallem weil auch Hertha auf Konter setzt.
      Es wird (nicht nur hier) die angeblich nicht vorhandene Taktik kritisiert, aber die aktuelle Taktik überhaupt nicht erkannt, weil es ja einfacher ist zu meckern und gegen Hecking zu feuern, als mal den Kopf zu benutzen.

      0
    • @wolf 01..schließt sich dem Vorredner in Hinsicht auf den letzten Satz voll und ganz an

      0
    • Der Spielverlauf war zu erwarten. Aber man kann nicht einen Satz mit „Ahnungslosen“ anfangen, wenn man andere für „das ist Blödsinn“ usw. verurteilt.

      Das Spiel ist den Umständen entsprechend. Die Verletztenmisere schwächt uns erheblich.

      0
  29. Ich gestehe, dass ich nichts bisher gesehen habe. Ich kenne nur die Aufstellung.

    Dabei fallen mir zwei Dinge auf:
    1. Warum spelt Schäfer schon wieder auf LA? Wahrscheinlich weil er ausgeruht ist. Das bedeutet, Henrique ist noch nicht so weit.
    2. Einhergehend mit Schäfer: Warum muss Draxler auf rechts ausweichen. Er ist Rechtsfuss und wird damit seiner Stärke beraubt.

    Der Spielverlauf sieht danach aus, dass man auf 0:0 spielt. Angesichts der Tabelle ist das suboptimal. Nächste Woche geht es gegen die Bayern. Man droht, den Anschluß zu verlieren.
    Da ich wie gesagt das Spiel nicht gesehen habe, hoffe ich auf ein läuferisch intensives Spiel der Herthaner, so dass diese nicht zulegen können. Wir werden es nicht können. Vielleicht springen dann ein oder zwei Chancen in Hälfte 2 heraus.

    Bin auf die Wechsel gespannt…

    0
  30. Nicht schön anzusehen, aber so ist es nunmal, wenn Hertha auf Konter setzt und Wir kräfte sparend spielen um eventuell am Schluss den K.O.-Punsh zu setzen

    0
    • Wer sagt dir, dass wir die Kräfte sparen? Ich habe schon Spiele mit einem ähnlichen Eindruck gesehen und am Endeist genau die Mannschaft trotzdem eingebrochen. Da sollte man vorsichtig sein.

      0
  31. Macht Sinn auf 0:0 zu spielen. Auswärtsiege in der BL wurden beim VfL abgeschafft.
    Da ist ein Unentschieden mittlerweile wie ein gefühlter Sieg, auch wenn man es sich eigentlich nicht leisten kann. Das Bayernspiel kann man abhaken, danach gilt es zuhause möglichst viele Spiele zu gewinnen und Auswärts irgendwie auf ein Remis zu hoffen. Dann muss am gucken, was bei rauskommt. Bei ganz viel Glück vlt noch Platz 6.

    0
  32. UNGLAUBLICH !!!

    0
  33. Ausgerechnet Schäfer! :lach: :lach:
    Im Stile eines Bas Dosts, das ganze Spiel unsichtbar und dann auf einmal mit dem Tor!

    0
  34. Boah, wie kann der nur Schäfer bringen.
    Keine Torgefahr…..
    Schade, dass hier einige User immer Namen diskutieren statt Konzepte und Ideen…
    Er hat Vieirinha vorgezogen, Draxler in die Mitte… der Blinde. Was soll das bringen?

    0
    • War ja auch die erste Halbzeit komplett so oder wo hast du da großartige Torgefahr gesehen? Von Schäfer hatte ich bis zu dem Tor jetzt nicht wirklich was wahrgenommen und das Ding hätten auch andere machen können.
      Aber ist natürlich jetzt einfach wieder mit dem Finger auf andere zu zeigen. Das wissen wir ja alle, dass das deine liebste Beschäftigung ist. :talk:

      0
    • Sieht man in Berlin nicht, dass der Pass zum Tor aufgrund der Umstellung von Vierinha auf den rechten Flügel gefallen ist? Ich bin gern bereit, einzusehen, dass diese Umstellung „zufällig“ und nicht taktisch war. Dann fällt es weiterhin leichter, über den Trainer und einzelne Spieler zu diskutieren, die versuchen, auch auf „ungewohnten“ Positionen ihren Job zu machen. Gehört wohl zur Wolfsburger Fankultur, okay.

      0
  35. Ich sag jetzt NICHTS mehr.
    Asche auf mein Haupt

    0
  36. …geht auf Casteels Kappe – schade eigentlich

    0
    • …seh ich nicht so…

      0
    • Nicht alleine, aber wenn er rauskommt sollte er ihn schon haben.

      Ich frage mich gerade, wann Hecking wechseln will bzw. wen er einwechseln will.

      0
    • War doch ganz klar! Wenn ich raus komme muss ich das schnell und entschieden machen und nicht erst einmal „ich weiß nicht“ und dann doch und dann einen Schritt zu spät.

      0
    • Geht für mich zu 100% auf Casteels Kappe. Kommt erst zu spät und braucht dann gefühlt 30 Sekunden um wieder in den Kasten zu kommen. Das Tor war absolut verhinderbar. Im Übrigen hatten wir Glück das es nicht Elfmeter und Rot gab.

      0
  37. Das Lob für die taktische Einstellung kann man sich jetzt wohl doch sparen. Jetzt wird alles wieder doppelt schwer.

    0
  38. Ihr habt doch nicht ernsthaft an einen Auswärtssieg von dieser Truppe geglaubt?
    Nicht mehr diese Saison.
    1000. Mal eine Führung verspielt, unbelehrbar.

    0
    • ..is ja noch nicht aus – da ist noch alles drin – in beide Richtungen

      0
    • Naja gegen Gent hat es gereicht.

      0
    • Naja das war auch CL. Und selbst ein 3:0 reicht grade so.
      Eine sichere Führung gibt es bei uns nicht. Vielleicht wenn es 4:0 oder 5:0 steht.
      Aber selbst da hätte ich Zweifel.
      Teilweise charakterschwaches Team, das ist auch ein Manko, wurde mir beim Spiel am Mittwoch von neutralen Zuschauern, die mitgeguckt haben, auch so geschildert.

      0
  39. …das war eben mal eine wirklich gute Szene von Träsch wie der sich auf der linken Seite durchgesetzt hat. Davon bitte mehr!

    0
  40. Meint ihr Hecking wechselt noch?

    So viel Kraft scheint das CL-Spiel ja doch nicht gekostet zu haben oder ist der Kader doch nicht so gut?
    Klar 8Spieler fehlen, aber hat man in den Rest wirklich gar kein Vertrauen?

    0
    • Hab ich mich auch grade gefragt. Hab nicht so das Gefühl…

      0
    • Wen soll er bringen?
      Was soll der bringen?

      0
    • Wieso wechseln, die Mannschaft ist topfit, spielt den Gegner an die Wand, kaum Verletzungspech, keine Doppelbelastung. Würd ich auch nicht vor der 85. Minute wechseln :ironie:

      0
    • Henrique für Kruse z.B.?

      Für 10Min sollte es doch reichen oder etwa nicht?
      Wenn nicht, warum verpflichtet man solche Spieler überhaupt?

      Knoche für Arnold :lach:

      0
  41. ja ind 89 Minute

    0
  42. Maaaaaaaaaaaaaan
    das darf doch nicht wahr sein

    0
  43. …jetzt ist aber echt Pech dabei…

    0
  44. Muss man eigentlich noch was zu unseren Auswechselungen sagen ?

    0
  45. Also, da waren zwischenzeitlich richtig gute Aktionen bei. Die letzte viertel Stunde war schon guter Fußball.
    Ohne den Schnitzer von Casteels hätten wir das wohl gewinnen können.

    0
    • Ohne den Schnitzer von Brooks hätten wir kein Tor geschossen….

      0
    • @Andreas
      Ähm ja – und ohne den Schnitzer von Casteels hätten wir das wohl gewinnen können.

      0
    • Wegen deinem letzten Satz ja der Kommentar.
      Einfach nur eine Anmerkung, wie man es auch sehen könnte.
      Tore fallen meistens aufgrund irgendeines Fehlers(sei es Ballverlust, Stellungsfehler etc)

      Es ist halt passiert.
      Erst haben wir von einem Fehler profitiert und kurz danach Berlin.

      0
  46. Nächste Woche plant jeder wohl 0 Punkte ein.
    Dann haben wir nach 23 Spieltagen sage und schreibe 32 Punkte.
    Macht am Saisonende 47 Punkte, zumindest der Klassenerhalt sollte so drin sein.

    0
  47. Ich wusste nicht das man nicht wechseln darf… Hecking Logik… Wieso laufe ich Henrique etc pp?

    Gibt aber sicherlich Gründe das schön zu labern.

    0
  48. Warum hat man eigentlich Stürmer auf der Bank?
    Wir brauchen doch keine Jugend Spieler werden ja sowieso nicht gebraucht.

    0
  49. Hab zwar kein Sieg erwartet, bin aber trotzdem etwas enttäuscht.

    Schade :oops:

    0
  50. Leute, das war kein Patzer von Casteels. Der Ball geht durch die Beine von Naldo. Dadurch sieht er ihn erstens nicht und zweitens wurde der Ball noch entschiedend abgelenkt von Naldos Bein.

    0
    • Ich bitte dich, schau dir mal an, wie lange es dauert bis er die 5 Meter zurück ins Tor läuft. Außerdem hätte es Elfer und Rot geben müssen.

      0
    • Den Ball hätte er schon vorher haben MÜSSEN !!!!!!
      Bei der zweiten Aktion konnte er nichts machen.

      War aber ein schwaches Spiel von Ihm – Einmal gepatzt und viele schlechte Abstöße

      0
    • So ein Quatsch! Casteels lag verletzt am Boden und ist dann zurückgehumpelt, weil der Schiri nicht abgepffifen hat.

      0
    • Er hat sich bei der ersten Abwehr verletzt

      0
    • Ich fand auch, dass Casteeles übertrieben lange auf dem Rasen liegen geblieben ist, so wie er sich dann plötzlich erhoben hat, denke ich hätte er das wohl geschätzt 2 Sekunden früher tun können und wäre dann eher und stehend in der kurzen Ecke gewesen.

      Wenn es so war, dann war es sicher ein Fehler, aber das wird er selbst am besten beurteilen können, und da er noch jung ist, nötigenfalls daraus lernen!

      0
  51. Die Leute wünschen sich „Mr. Ich-wechsel-niemals“ Lucien Favre, aber beschweren sich, dass Hecking von seinem Wechsel-Kontigent keinen gebrauch macht – bei stark dezimiertem Kader… :yeah:

    0
    • Ja und behaupten es wäre logisch. Irgendwie belustigend.

      0
    • Als hätten die Jugend Spieler unseren zuvor Atem beraubend starken Auftritt ruinieren können.

      0
    • Den Auftritt nicht aber das Ergebnis

      0
    • Wechseln, weil man es darf?
      Auch mich würde interessieren, welchen taktischen Vorteil, welchen spielerischen Zugewinn WELCHER Wechsel hätte bringen sollen.
      Aus 355 km Entfernung zum Trainingsplatz muss ich da dem Trainerstab schon ein wenig vertrauen.

      1
    • Die Milchmädchenrechnung, die glaube ich dahintersteckt lautet wie folgt. Wir müssen heute unbedingt gewinnen. Deswegen bringe ich viele Offensivspieler die Tore schießen können. D.h. jeder Offensivspieler ist daher besser als der defensive auf dem Platz. Ob sie Jugendspieler sind, im Training nicht überzeugen, etc. spielt dabei überhaupt gar keine Rolle. Das Unentschieden ist somit der Fehler des Trainers, der einfach mehr Offensivspieler (Tore) hätte von Anfang an bringen oder wenigstens einwechseln müssen.

      Das ist die einzige, zwar falsche, aber immerhin halbwegs nachvollziehbare Argumentation. Das man das Spiel auch nocht hätte verlieren können wird in die Bewertung gänzlich vernachlässigt.

      0
    • Den einen oder anderen Ball konnte Schäfer aus Schnelligkeitsgründen nicht erreichen. Da waren die letzten 20 Minuten viele Räume, ein flinker Mann wie Azzaoui oder Henrique hätte die nutzen können.
      Ein Putaro hätte neben Kruse spielen können, damit Kruse jemanden zum ablegen hat, da er einfach ein HS ist.
      Leider kann ich dir nicht „belegen“ dass es so geklappt hätte, aber es wäre aus meiner Sicht aussichtsreicher und vielversprechend gewesen.

      Gegen Gent waren wir schon platt, aber ein Nachwuchs Mann wird nicht gebracht.

      Dieses Spiel hätte man gewinnen müssen. Eben auf NDR 2 sagte Kruse „Hauptsache nicht verloren“- okay, wennn dass alle so sehen gute Nacht. Wir sind 8. Und im Prinzip abgeschlagen, nächste Woche wird’s auch nicht unbedingt zu einem Punkt reichen.

      0
    • Na zu nächster Woche sag ich: schau ´n mer ma!

      Mal sehen, was die überirdischen Bayern bei uns noch nach dem Spiel gegen Juve leisten können!

      1
    • @Wolf01

      Das was ich mich frage ist, warum wird gegen Ende des Spieles z B. ein Kruse, der ziemlich platt gewirkt hat gegen Ende und kein Tempo mehr aufnehmen konnte bei Konter, nicht gegen einen fitten Spieler ausgewechselt, der das Tempo gehen kann?

      Dafür sollte es bei den Spielern auf der Bank doch reichen, oder?

      Manches kann sich auch so drehen wie man möchte.
      Es hat keiner gefordert die Defensive zu ersetzen und behauptet, dass man dann automatisch mehr Tore erzielt.

      „Das ist die einzige, zwar falsche, aber immerhin halbwegs nachvollziehbare Argumentation. “
      Dazu sage ich jetzt mal nichts, ebenso zu deiner Behauptung des ersten „vernünftigen“ Beitrags.

      Sicher stand man Kompakt und das war auch ok, aber meinen Kritikpunkt liest du etwas weiter oben.

      0
  52. Obwohl 0:0 würde ich mich dazu hinreißen lassen zu behaupten das die Leistungskurve laaaangsam wieder bergauf geht.

    1
    • Finde sogar deutlich. Klar waren viele heute platt, aber wir waren kompakt uns wenn Casteels es nicht vergeigt und wir vorne auch mal ein bisschen Glück hätten, würden wir heute mit einem 0:2 nach Hause fahren. Passt halt zur Saison…

      0
    • Du meinst wohl Unentschieden (1:1), oder?

      0
    • Schon wieder am falschen Platz, komisch! Der Kommentar, meine ich!

      0
    • @Lorenz
      Ja natürlich meine ich 1:1 (einfach vertippt)

      0
  53. Ohne Worte…

    0
  54. Casteels hatte bei der Aktion zum 1:1 auch einen Schlag am Knie/Bein bekommen.

    Das hatte ihn bei seiner Rückwärtsbewegung auch behindert…

    0
    • Dann ist es halt so, das Tor geht so und so auf sein Konto. Er hätte sich über Rot und Elfmeter nicht beschweren können.

      0
  55. Von der vermeintlichen Spitzenmannschaft Hertha BSC bin ich heute ein bisschen enttäuscht.

    Von unseren Jungs dagegen begeistert! Tolles Spiel, super gekämpft, obwohl man deutlich merkte, dass gegen ausgeruhte Herthaner die 90+ Minuten von Mittwoch noch in den Knochen steckten.

    Leider, wie so oft, mal wieder etwas viel Pech im Abschluss!

    Der Trend geht nach der Rückkehr von Gustavo und Arnold aber eindeutig nach oben.
    Sicher war das heute keine Spitzenleistung, aber der Wille aus einer konzentrierten Defensive heraus mit Kontern auch möglichst 3 Punkte mit zu nehmen war deutlich zu spüren.

    Dieter Hecking hatte die Mannschaft heute, genau wie am Mittwoch wieder sehr gut auf den Gegner eingestellt!

    4
    • Der erste vernünftige Kommentar. Es gibt offensichtlich auch noch welche die Leistungen einordnen können. Ich fand wir waren heute sehr kompakt und hatten leider (wie schön öfters in der Saison) in den entscheidenden Situation Pech. Gustavo und Arnold habe ich heute als bärenstark wahrgenommen. Einfach ärgerlich, dass es am Ende wieder „nur“ zu einem Punkt gereicht hat.

      0
    • ???????? Gut eingestellt???????

      0
    • Danke für die Blumen!

      0
    • @Lorenz
      Mir liegt es fern zu provozieren. Aber kannst du mir bitte mal deine Analyse so näher bringen, als wenn ich beide Spiele nicht mit eigenen Augen gesehen hätte! Ich verstehe durchaus, dass man Gutes bewahren möchte, insbesondere wenn es Erinnerungen an bessere Zeiten sind. Als damals FM2.0 „gegangen wurde“ habe ich neben mir Fans gesehen, die geschrien und geweint haben, weil sie nicht verstanden, dass man FM auspfiff. Wenn ich deine Reaktionen während und unmittelbar nach dem Spiel lese, erinnert mich das unweigerlich an die damalige Situation.

      Es liegt bei uns einiges im Argen. Ob hierfür der Trainer als alleiniger Schuldiger ausgemacht werden sollte? Es ist aber Fußball und man kann nicht eine ganze Mannschaft (aus)tauschen, trotz des „ausgeglichenen und gut besetzten Kaders“, den wir bekanntermaßen haben (sollen). Siehst du ihn? Ich jedenfalls nicht!!

      0
    • Nein roger 2012, das werde ich nicht und das ist auch völliger Unsinn, da du wie ich beide Spiele gesehen hast. Trotzdem bist du zu einer völlig anderen Beurteilung gelangt als ich! Eine Schilderung / ausführliche Begründung würde daran nichts ändern.

      Meine Kritikpunkte zu deinen Aussagen, unser Kader ist im Moment gewiss nicht ausgeglichen und gut besetzt, sondern dünn besetzt und „pfeift aus dem letzten Loch“. Es geht uns in dieser Saison ähnlich wie dem BvB in der letzten Saison. Dazu kommen bei uns zusätzlich noch enorme Umstellungen, müßig zu erklären wodurch und gleichgültig von wem verursacht und wie du und ich das beurteilen. Denn nicht in der Vergangenheit evtl. begangene Fehler, auch hier wäre noch zu diskutieren, ob andere Entscheidungen wirklich besser gewesen wären (und wer kann das zweifelsfrei beurteilen), von irgendjemanden, sondern die gegenwärtigen Fakten in bezug auf den Kader geben momentan dem Trainer die Möglichkeiten vor!
      Heute hat man im A u s w ä r t s s p i e l beim T a b e l l e n d r i t t e n einen Punkt erkämpft und taktisch diszipliniert aus einer relativ geordneten Defensive heraus gespielt und , ich wiederhole mich gerne, das nach anstrengenden 90+ Minuten inklusive Auswärtsfahrt gegen eine a u s g e r u h t en T a b e l l e n d r i t t e n. Das ist gewiss eine Verbesserung gegenüber den Auswärtsspielen gegen den jetzigen s e c h s t e n Schalke (dort f i e l die Mannschaft noch a u s e i n a n d e r) oder die Niederlage im Auswärtsspiel beim jetzigen Tabellenv i e r z e h n t e n der morgen wohl wieder F ü n f z e h n t e r sein wird.
      Ich bin kein Fan von Dieter Hecking und werde es nie werden! Trotzdem Hut ab, die taktische Einstellung heute und in Gent waren sehr gut und bedingten zu einem großen Teil die Ergebnisse der letzten beiden Spiele!

      Ich vergaß übrigens mich in dem Punkt zu wiederholen, dass mit etwas mehr Glück heute ein S i e g beim T a b e l l e n d r i t t e n heraus gekommen wäre jetzt nicht a c h t e r sondern s e c h s t e r mit lächerlichen z w e i Punkten Rückstand auf die Hertha!

      0
    • @Lorenz
      Wenn man bei bestimmten Wörtern „Anker setzt“ bzw. diese durch die Leertastenfunktion hervorhebt, schaut man natürlich auf diese etwas genauer. Ich bleibe allerdings dabei, dass mich deine Argumentation nicht überzeugt, aber dein Engagement bemerkenswert ist, selbst wenn du mit Attributen jonglierst, dass einem schwindlig werden könnte.

      Wichtig ist mir allerdings eines: Dun, ich, wir alle hier wünschen unserem VfL das Beste. Wer Spitzenambitionen geltend macht, muss sich auch Kritik wegen etwaiger Doppelbelastungen gefallen lassen. Wenn ich jetzt bitterböse wäre: Gott sei Dank sind es keine drei Hochzeiten mehr, auf denen wir tanzen müssten. Was hätten wir dann den für Ausreden als Mannschaft mit Ambition für oben? Und dein Hinweis auf dem Kader: Sowas nennt man dann Management, oder? Der Trainer sollte sich also nicht daran messen, was er zur Verfügung hat, sondern daran, was ihm sein Manager zur Verfügung stellt und er hört nur, dass alles gut aufgestellt ist und nicht das jetzt gerade die sprichwörtliche Seuche ausgebrochen ist.

      Gut, wir kommen hier nicht zusammen. Müssen wir auch nicht. Nur jemanden mit dem Begriff „Unsinn“ abzustrafen, sollte nicht der Stil unserer Kommunikation sein. Man muss hier nicht oberlehrerhaft auftreten, es sei denn, man sitzt jeden Tag am Elsterweg in der Kabine…

      0
  56. Unter dem Strich kann man ja zufrieden sein, obwohl mich Hertha als Tretertruppe etwas enttäuscht hat.
    Was ich nicht verstehe:
    – warum Dante? Rück- und Querpässe, sonst nix. Knoche braucht noch Spielpraxis hat aber so etwas wie Spieleröffnung
    – ist auswechseln verboten worden? Wir haben einen breit aufgestellten Kader (lt. KA und DH) aber niemanden, der uns helfen kann :klatsch: ?
    – welcher junge Spieler soll denn noch bitte zu uns wechseln? Egal wie viele Verletzte es gibt, sie bekommen keine Chance. Azzoui, Knoche usw. haben doch keine andere Wahl als im Sommer zu wechseln. Ü30 zählt sonst nix. Gerade heute hätte einer der Jungen spätestens aber der 70. eine Chance verdient;
    – Henrique? Soll doch so gut sein, spielt aber kaum, selbst jetzt nicht. Wahrscheinlich wartet DH auf die Genesung von Cali.

    Ich hasse Trainerdiskussionen, aber das Festhalten von DH an den „Etablierten“ wirkt schon krampfhaft und verbaut jungen Spielern alle Chancen.
    Insgesamt bin ich trotzdem heute zufrieden, Hertha hätte sich über eine Niederlage nicht beschweren dürfen.
    Der Ausgleich geht für mich auf Casteels, statt zu lamentieren muss er zurück ins Tor dann hätte der das Ding gehabt – Punkt.

    0
  57. Ekeliges Spiel! Mit dem Hecking wird es nicht besser. Keine Schnelligkeit, keine Pässe in die Schnittstelle…
    Das wird immer schlimmer.

    0
    • Ekelige Spiele beobachte ich öfters, aber in der zweiten Liga, immer dann wenn ein Bekannter von mir die Zweitligaspiele der Zwietracht schaut, wenn ich bei ihm vorbei schaue :kotz:

      0
    • endlich eine neue Erkenntnis:
      Mit einem neuen Trainer werden unsere Sprint-Legastheniker (RiRo, Arnold, Draxler, Kruse) plötzlich zu Usain Bolts.
      Dann SOFORT wechseln. Jon Drummond ist frei.

      1
    • So ist es !!!

      (Edit/Admin: Du hast deinen Nicknamen leicht geändert. Deshalb das neue Warten auf Freischaltung..)

      0
  58. Mir sind die anderen egal. Ich will schönen Fussball sehen , von meiner Mannschaft.

    0
  59. Spaßsucher@ siehe Weinzierl, die halbe Mannschaft besteht aus ehemaligen Wolfsburgern. Und die rennen…

    0
    • Und auf welchem Tabellenplatz stehen diese ehemaligen Wolfsburger, die soviel rennen?

      0
    • Knipser@ schau mal wie viel die investiert haben. Und vergleiche mit den unseren.

      0
    • Es ging um die Aussage in deinem Urspungspost. Und dort steht, dass die (Wolfsburger) Spieler rennen.
      Und daraufhin habe ich nach dem Erfolg gefragt. Soweit der ursprüngliche Zusammenhang.

      Wenn Investitionen das Thema sind, dann wäre Darmstadt ein Beispiel. Die haben keine Mannschaft, die zur Hälfte aus ehemaligen Wolfsburgern besteht, und ddie der Trainer rennen lässt. Deren Investitionen liegen sicher unter denen des FCA und dennoch steht Darmstadt in der Tabelle vor dem FCA.

      Ich frage mal ganz direkt: Was genau wolltest Du mit deinem Ursprungspost aussagen?

      0
  60. So jetzt mein Statement zum Spiel, dann bin ich auch mal raus, muss weiterlernen :keks:
    Ich bin zufrieden. Mit so einem Spiel habe ich gerechnet. Diesmal hat man es sogar fast 90 Minuten geschafft gut zu verteidigen. Arnold und Gustavo kommen langsam wieder zu alter Form, sie waren heute sehr stark. Ärgerlich ist halt mal wieder, dass wir hinten ein Ei gelegt bekommen und vorne wieder den Sack nicht zumachen können. Das muss man so hinnehmen. Der Punkt war für mich dennoch in Ordnung. Gegen die Bayern wirds zwar jetzt nochmal sehr schwierig, aber danach kommen für uns die entscheidenden Spiele (auch gegen Gladbach). Dann wird sich entscheiden ob wir noch ein Wörtchen um die CL mitreden können oder nicht. Ich hoffe mal dann haben wir nicht wieder so einen brutal dezimierten Kader wie heute. Passt halt absolut zur Saison. Kämpferisch wars heute ein sehr guter Auftritt. Viel zugelassen haben wir auch nicht, dass nach vorne heute nicht der große Dampf kommen wird, war eigentlich zuvor schon klar. Dennoch hätte man gut und gerne gewinnen können, ja vielleicht sogar müssen, wenn man sich die Chancen anschaut.

    Es geht aufwärts. Mal sehen vielleicht können wir ja gegen die Bayern auch irgendwas machen. Und dann zählts. Abschreiben würde ich uns aber noch lange nicht. Wenn wir so weitermachen, können wir die CL noch erreichen und wenns nur die EL wird ist das auch in Ordnung. Echt schade, dass man gegen Köln und Frankfurt nur einen Punkt geholt hat. Die fehlen uns jetzt halt irgendwie. Naja was solls. Weitergehts :)

    0
  61. Nach dem Spiel der Hertha heute, glaube ich nicht daran, dass diese bis zum Ende der Rückrunde dort oben stehen bleiben wird.
    Dann verändert sch die Tabelle auch zu Gunsten des Vfl.

    0
    • Meiner Meinung nach wäre es sogar günstig, wenn die Hertha da oben noch ein bisschen länger mitschwimmen würde, das würde nämlich dazu beitragen, dass sich mehr Teams auf den ersten acht Plätzen die Punkte gegenseitig wegnehmen würden.
      Wir brauchen noch ein bisschen, um eine positive Serie zu starten und dann am Schluss auf den Plätzen stehen zu können, die die Qualifikation für das internationale Geschäft, im günstigsten Fall sogar für die CL bedeuten würden.

      Ja, ich weiß, ich bin ein unverbesserlicher Optimist – obwohl, das ist eine Facette, die ich gerade erst an mir entdecke. Komisch, wo die meisten hier so pessi sind!?

      0
  62. Richtig kann man zufrieden sein. Der entscheidende Mann auf dem Platz war heute Kalou. Bei jeder gefährlichen Situation der Hertha beteiligt, schlau, technisch, spielstark. Man versteht warum Hertha ohne ihn es schwierig hat.

    Von Wolfsburger Seite gab es viel positive Dinge, nur die Chancenauswertung war etwas schlecht. Beim Gegentor kommt Rodriguez leider nicht in den Zweikampf ein, und dann war es passiert. Das Hertha oben steht ist nicht so wunderlich da die sehr kompakt spielen und im Sturm sehr gut besetzt ist, kann aus Wenigem viel machen.

    Verwunderlich dass VfL am Ende so stark war, aber wie viele hier andeuten, nach den Verletzungen müssen einige Spieler noch aufholen.

    0
    • Dein letzter Satz ist nicht logisch. Kannst du den noch einmal mit anderen Worten schreiben?

      Meinst du vielleicht:

      Verwunderlich dass VfL am Ende so stark war, obwohl nach den Verletzungen einige Spieler noch aufholen müssen?

      Dann steht uns, wenn nicht weitere Verletzungen hinzu kommen, ja noch eine erhebliche Leistungssteigerung unserer Mannschaft bevor!

      0
  63. So, jetzt erstmal 3 Stunden nach Hause.

    War wieder mal eine coole Fahrt. Stimmung super und das Stadion mega.
    Das Spiel, hätten wir gewinnen müssen. Warum zum Teufel, hat Hecking nicht gewechselt? Hätte sicherlich neuen Schwung gebracht. Das 1:1 ist enttäuschend, dennoch eine gelungene Auswärtsfahrt.

    0
  64. Hallo,
    Ich habe mich nach langen Mitlesen dazu entschlossen beim Wolfs Blog anzumelden, um mit euch mitzudiskutieren.
    Zum Spiel:
    Ich kann mich mit dem 1:1 anfreunden, jedoch denke ich, dass durch Einwechselungen und mehr Mut von Hecking ein Sieg möglich gewesen wäre..Vorallem in der ersten Halbzeit konnte ich keine Offensivaktionen seitens Wolfsburg erkennen , da kein Tempo über die Außen (besonders Schäfer) kam. Auch die Tatsache, dass wir keinen richtigen Neuner auf dem Platz hatten, erschwerten die Flankenversuche von Schäfer, weil wir keinen Abnehmer in der Box stand.

    1
  65. Hertha ist diese Saison gut und schwer zu bespielen, von daher finde ich das 1:1 OK, Hintenraus haben wir noch gute Chancen und mit etwas Glück holen wir 3 Punkte. Warum man in der 90 Knochen rein bringt und nicht zum Beispiel in der 70ten mal einen Stürmer für Kruse oder so wird aber Heckings Geheimnis bleiben

    0
    • Ganz ehrlich. Warum sollte er bei dem Personal am Ende nochmal das Risiko eingehen? Auf der Bank fehlten offensiv einfach die Alternativen. Mit einer Niederlage wäre das Kapitel CL, so gut wie beendet gewesen. Ich persönlich habe mich daran überhaupt nicht gestört, mich hat es nicht mal gewundert. Dazu fande ich es sogar sinnvoll. Denn mir bringt es rein gar nichts, wenn ich vorne 5 Offensive auf dem Feld habe, aber diese den Ball nicht mehr bekommen, weil die Spieler die verteidigen überfordert sind und sich einer Angriffswelle nach der anderen erwehren müssen. Diese Logik. Ich bringe einen Offensiven für einen Defensiven um mehr Druck zu machen, greift nich immer. Da wir am ende wohl kräftemäßig nicht mehr viel zu bieten hatten, fand ich es sinnvoll Arnold rauszunehmen, der ja gegen Gent schon total platt war und davor auch verletzt. Deswegen haben wir heute aus dem was wir hatten das Beste gemacht. Mit ein bisschen Glück hätten es sogar ein Sieg sein können.

      Insgesamt finde ich unsere Spielweise momentan eigentlich ziemlich gut. Gerade mit Arnold auf der 10. Das funktioniert richtig gut.

      1
    • Ja hast grundsätzlich recht, stürmer gegen Stürmer (Kruse/Putaro) sorgt aber nicht für mehr Lücken in der defensive, lediglich für frischen und neue Laufwege wird gesorgt

      1
    • @wolf_01

      Wer hat denn gefordert, dass man einen Spieler aus der Defensive herausnimmt?

      Wäre eine Auswechselung eines müden Kruse so eine Schwächung für die Defensive gewesen?

      0
    • Ja mir gefällt Arnold auch sehr gut, kein perfekter Spieler, bei weitem nicht, aber talentiert und ambitioniert, defensiv wertvoll und mit offensiven Akzenten!

      0
    • Oh sorry, da habe ich wohl nicht konzentriert genug gelesen. Finde es trotzdem halb so wild. Ich denke man kann sich da sicherlich drüber streiten ob man einen jungen Spieler kurz vor Ende nochmal reinwirft. Ich glaube aber auch, dass es bessere Spiele dafür gibt. So kann man einen jungen Spieler auch ganz schnell verheizen, wenns dann doch noch in die Hose geht. Außerdem standen wir insgesamt relativ gut, es gab deswegen eigentlich keinen Grund zu wechseln, auch wenn die Frische eines neuen Spielers natürlich auch ein Argument ist. Im Allgemeinen habe ich aber nicht das Gefühl, dass Hecking momentan einen Azzaoui oder Hernique schon als echte Alternative sieht. Und ich verlasse mich da eigentlich auf Hecking. Er hatte da bis jetzt immer ein sehr gutes Händchen was neue Spieler anbelangt. Auch wenn es manchen nicht „mutig“ genug ist.

      0
  66. Das Auswärtsspiel war ok…. Nicht mehr aber auch nicht weniger!!! Mit ein bisschen Glück hätten wir das Spiel in der Schlussphase zu unsern Gunsten entscheiden können! Verstehe hier manche Leute nicht wie man IMMER nur meckern kann….. Der Trainer ist schuld….. Die Aufstellung ist scheiße….. Es wird VOR dem Spiel schon alles schwarz gesehen!!!! :down: Traurig!!!!

    0
    • Sehe ich auch so, 1 Punkt bei Hertha ist OK, das hätte auch anders laufen können

      0
    • Nachdem Schalke Spiel wurde prognostiziert, dass bei gutem Verlauf gerade mal 1 Punkte aus den Partien Ingolstadt, Hertha, Bayern rausspringt und jetzt sind es schon 4. :keks:

      Egal was passiert wäre, es wäre sowieso gemeckert und kritisiert worden und so manches unterstellt worden.

      Sieg VfL – Hertha war einfach nur schwach, Wir haben von Fehler profitiert usw.

      Unentschieden – Sieht man ja jetzt

      Niederlage – Hecking keine Ahnung, kein Konzept, keine Taktik, falsche Wechsel, warum kann man nicht das Unentschieden verwalten

      2
    • Leider hast du Recht, Der Wolf.

      0
  67. Auch nach dem Lesen der Kommentare zum Spiel ist mir das gespielte taktische Konzept des VfL nicht klar geworden. Ich sage bewusst „gespielt“, da ich nicht weiß, wie Heckings Vorgaben tatsächlich waren.
    In der ersten Hälfte meinte ich, eine klar defensive Einstellung zu erkennen. Da die Hertha aber selbst auf Konterfußball eingestellt schien und tief stand, ergab sich für den VfL vielleicht unfreiwillig ein abwartender Ballbesitzfußball mit kaum nennenswerten offensiven Akzenten. Kruse als einziger Stürmer operierte oft aus dem OM, so dass kaum eine Anspielstation für offensive Vorstöße gegeben war. Ich glaube mehr als zwei-dreimal kam man daher in der ersten Hälfte überhaupt nicht in den gegnerischen 16-er.
    Ist Heckings Umstellung in der zweiten Hälfte (Wechsel von Träsch u. Vierinha, Draxler bei Ballbesitz als zweite Spitze) der Einsicht geschuldet, dass offensiv beim VfL nichts ging? Wenn ja, warum hat Hecking nicht früher umgestellt, denn die Offensivschwäche und Herthas Einstellung waren schon nach 15 Minuten erkennbar? Zumindest hat die Umstellung phasenweise gute Torchancen eröffnet, durch die das Spiel hätte gewonnen werden können.
    Mir sind also die Spielweise und das taktische Konzept Heckings in der ersten Hälfte und die späte Korrektur nicht klar. Unterm Strich war das für mich wiederum eine verschenkte Halbzeit. Sehe ich das falsch? Wer klärt mich auf?

    2
    • Zwar ein einfacher Versuch:

      Vielleicht hatte man die Befürchtung, dass man Berlin durch die Umstellung und offensiveres Spiel zum Kontern einlädt oder man hat einfach gedacht, dass die Berliner nach einiger Zeit mutiger werden und sich daraus Räume ergeben.

      Vielleicht hat man dann auch versucht, die Berliner mit der Spielweise in Halbzeit 2 zu überraschen.

      0
    • Mir schon und ich kläre dich auf! Dahinter stand der Wunsch möglichst lange keinen Gegentreffer zu bekommen, um der Mannschaft Sicherheit zu geben und anstrengende Aufholjagden, bzw. ein Hinterherhetzen bei Kontern zu vermeiden, zu beidem wäre unser Team, also das der Wolfsburg-Fans, nicht das der Dortmund-Fans, heute nämlich nicht in der Lage gewesen!

      2
    • So ist es Lorenz! Joan mich wundert es etwas, dass du nach relativ treffender Analyse nicht alleine zu diesem Entschluss gekommen bist?!
      Hecking wusste natürlich, dass er von der Bank heute vorne nicht mehr großartig Akzente setzen kann. Die Spieler die auf dem Platz standen, hatten bereits am Mittwoch ein hartes Auswärtsspiel. War doch sicherlich nicht die schlechteste Idee kräfteschonend zu spielen oder? Und das machst du halt am besten, indem du großartiges Hinterhersprinten (wie bereits Lorenz gesagt) vermeidest. Und das erreichst du am einfachsten indem du tief und kompakt stehst. Das sich Hecking wohl den ein oder anderen Konter mehr erhofft hat, ist ja wohl klar, dazu war die Mannschaft jedoch heute nicht in der Lage. Somit erklärt sich auch die Umstellung in der zweiten Hälfte des Spiels. Fast wäre es ja aufgegangen. Ich will jetzt nicht von einer taktischen Meisterleistung sprechen, aber so dumm wars doch eigentlich gar nicht oder?
      Manchmal muss man halt auch das spielen, was möglich ist und sollte davon Abstand nehmen zu versuchen etwas spielen zu lassen, was im Endeffekt nicht machbar ist.
      Deswegen sage ich ja auch schon die ganze Zeit. Aus der Situation am Ende das Beste gemacht. Mit ein bisschen Glück hätten wir das Ding sogar gewonnen. Wie man heute 90 Minuten offensiven Powerfußball erwarten kann, ist für mich unbegreiflich. Die erste Halbzeit war somit nicht verschenkt, im Gegenteil, sondern taktisch klug genutzt. Damit will ich nicht sagen, dass in der ersten Halbzeit alles wunderbar war, aber in den Grundzügen ist Heckings Plan wohl aufgegangen.

      0
    • @ Wolf_01: Wem willst du eigentlich hier gefallen?

      3
    • Ich danke euch dreien. Die Absichten, die ihr erkennt sind nachvollziehbar und decken sich auch mit meiner eigenen Erklärung, die ich zunächst auch selbst hatte. Ich wollte mit meiner Frage auch gar nicht die grundsätzliche Sinnhaftigkeit des taktischen Konzepts infrage stellen, und „90 Minuten Powerfußball“ (Wolf 01) habe ich schon gar nicht erwartet. Mein Punkt ist eher, warum Hecking, wenn er nach einer „Sicherheitsphase“ offensiver agieren und mehr Risiko gehen wollte, dies erst in Hälfte zwei unternimmt und nicht schon früher. Gerade die letzten 10 Minuten haben ja gezeigt, dass der VfL selbst hinten heraus noch Druck machen konnte. Ich weiß, am Ende ist man immer schlauer, aber mir kommt es so vor, als hätte Hecking eine offensiver eingestellte Berliner Mannschaft erwartet und auch die nach dem Mittwochspiel noch vorhandenen eigenen offensiven und konditionellen Möglichkeiten unterschätzt. Hier gab es ja öfter schon die Kritik, dass Hecking aufgrund seiner geringen Risikobereitschaft spät oder zu zaudernd auf veränderte Spiellagen reagiert. Heute hatte ich ich diesen Eindruck auch. Aber vielleicht tut man Hecking auch Unrecht, da er das konditionelle Vermögen der Mannschaft nach den Trainingseindrücken weniger optimistisch einschätzen musste. Und der Druck, zumindest nicht zu verlieren, war heute groß.

      1
    • Deckt sich also mit meiner These, dass Hecking immer erst taktisch in der Halbzeit reagiert…

      0
    • @Hammerhai: Warum kannst du nicht anständig diskutieren und musst jetzt wieder persönlich werden? Dem sinnbefreiten Beitrag werde ich inhaltlich deswegen keine Beachtung schenken und widme mich lieber Joan, mit dem man sich offensichtlich auf höherem Niveau unterhalten kann

      @Joan: Die 90 Minuten Powerfußball, habe ich aus deinem Beitrag auch nicht herausgelesen. Der zweite Absatz war insofern eher für die Allgemeinheit gedacht. ;)
      Also das konditionelle Leistungsvermögen hat er definitiv nicht unterschätzt. Ich bin der Meinung irgendwann so ca. Mitte zweite Halbzeit sagte Reif, dass wir bereits 3km in der Mannschaftslaufleistung hinter der Hertha lagen. Wie wir beide übereinstimmend meinen, ist das in Anbetracht des harten Auswärtsspiels in Gent auch zu erwarten gewesen. Und deswegen würde ich die gute Schlussphase nicht unbedingt auf unsere konditionelle Überlegenheit zurückführen, sondern eher auf gute Spielzüge. Die dickste Chance von Gustavo war wenn ich mich recht erinnere außerdem nach einer Ecke.
      Dieses zu späte Wechseln oder Ändern der Taktik wird immer wieder kritisiert. Richtig verstehen, kann ich diese Kritik jedoch nicht. Gerade das Wechseln macht ja eigentlich nur Sinn, wenn ich auf der Bank Spieler habe, die mindestens genauso stark spielen, wie die auf dem Platz. Klar kann ein frischer Spieler möglicherweise in 10-20 Minuten nochmal 3-4 Sprints mehr anziehen. Aber ganz ehrlich. Wer kann denn mit Sicherheit sagen, dass ein Azzaoui in der Schlussphase nochmal wesentlich mehr gebracht hätte als z.B. ein Schäfer. Nur weil er frisch ist und offensiver spielt? Da kann man aber dann auch dagegen halten, dass er physisch schwächer ist, defensiv Lücken zulässt, unerfahrener ist, wahrscheinlich auch noch nicht so an die Mannschaft angepasst, wie Spieler die schon länger dabei sind, usw.. Von daher stehe ich dieser Kritik eher skeptisch gegenüber. Wie schon gesagt macht es nur Sinn, wenn ich davon überzeugt bin, dass ein solcher Einwechselspieler deutlich besser spielt, als der Spieler den ich auswechseln will. Und das war angesichts unserer Bank für mich persönlich nicht der Fall.
      Und ganz im Allgemeinen muss man es ja auch mal so sehen, wir hatten in dieser Woche viele Verletzte, hatten Ingolstadt souverän besiegt, danach auswärts Gent in der CL 80 Minuten deklassiert und gestern den Tabellenvierten auswärts mit dem allerletzten Aufgebot beinahe geschlagen, wenn Casteels schneller wieder ins Tor eilt, oder Gustavo das Tor erzielt. Alles in allem also eigentlich eine richtig gute Woche, lässt man mal das Verletzungspech beiseite. Deswegen frage ich mal so in die Runde. Ist es nach so einer Woche wirklich angebracht Haarspalterei zu betreiben? Wir diskutieren hier ernsthaft darüber, ob man hätte 5-10 Minuten eher wechseln müssen usw.. Ich glaube in 9 von 10 Spielen ist es völlig Wurst, ob man in der 80. Minute oder 89. wechselt. Ein Minimum an Vertrauen sollte man dann dem Trainer gegenüber schon haben. Er wird mit Sicherheit schon seine Gründe dafür gehabt haben und wenn ich mir die Bank anschaue, weiß ich schon vor dem Spiel, dass wir das Spiel heute wohl kaum durch kluge Einwechslung gewinnen werden. (Letzter Teil wieder für die Allgemeinheit @Joan ;))

      1
    • Das es mit dem persönlich werden aus deinem Mund kommt ist schon echt lustig…

      0
    • Wolf_01 ist hier noch nicht besonders aufgefallen ins Persönliche zu gehen.
      Kann es sein, dass Du dich bei jemandem beliebt machen willst? ;)

      0
    • Was hätte ich davon?
      Also mich hat er persönlich angegangen, weil ich nicht die Meinung geteilt habe… Komisch… Zudem brauche ich mich bei Hammerhai nicht beliebt machen.

      0
  68. Also ich wünsche euch noch viel Spaß hier… Auch wenn es euch nicht interessier… Ich bin erstmal auf unbestimmte Zeit verschwunden.

    0
    • Was bedeutet das? Nimmst du erstmal Urlaub vom Fußball, weil dir die Spielweise unseres VfL aktuell nicht mehr gefällt? Als wir Magath hatten habe ich am Ende auch ein paar Wochen Fußballpause eingelegt :)

      0
    • Musste in den Knast? :p

      0
    • Weil ihm wahrscheinlich das Schöngelaber stört oder eben das zu harte kritisieren. Eines von beidem wird es sein, wenn man seine Beiträge liest dann weiß man was eher der Fall sein wird.

      0
    • Sehr unwahrscheinlich, Jonny. Niemand begibt sich in ein Diksussionsforum, nur weil er ausschließlich Meinungen hören will, die sich zu 100% mit der eigenen decken. Das ist langweilig.
      Außerdem reden hier doch mittlerweile gefühlt 70% der user so wie kishido und du.

      Ich tippe also eher auf die Variante vom vfl-fan. Das Spiel nervt ihn und er hat keinen Bock mehr über den VfL zu diskutieren, so lange Hecking Trainer ist.

      Am Ende ist es auch egal. User kommen und gehen.

      0
    • Kann auch gut sein, doch dann hat er schon 3,5 Jahre durchgehalten, wieso dann nicht noch das kleine bisschen.

      0
    • @kishido

      Finde ich schade, dass du „down“ gehst. Du wirst aber deine Gründe dafür haben, jonny schrieb es schon. So long (aber nicht zu lang!!! :top: )

      0
  69. Warum kann man eigentlich hier keine Beiträge mehr liken?

    1
    • Hatte HuiBuh an anderer Stelle gesagt, ist ein Problem bezüglich der Boardsofware oder Plugin. Wird irgendwie von denen nicht aktualisiert.

      0
  70. Viele reden es war angemessen an der Situation der vielen verletzten doch ein gutes Spiel. Was soll den dieser quatsch. Die Verletzten sind besser als die jenigen die heute gespielt haben ? ha ha ha
    Da sage ich eher DH wann gibt’s du mal den Nachwuchs eine reale Chance. Ich glaube niemals. Was ist ein Spieler schon Wert der nur 2 Millionen kostet ? Na er ist kein Ziehpferd der Werbung. Da ist es doch schon anders wenn man Schürrle oder Cali spielen läßt. Ihr könnt alle reden aber ich hätte heut sofort mit der 2 Halbzeit Schäfer raus genommen und einen schnellen Nachwuchs gebracht. Na klar war es richtig was unsere Spieler in der ersten Hälfte gemacht haben. Ein schnelles Spiel zu unterbinden war richtig sonst wäre nach 45 Minuten die Luft weg. Aber ich hätte voll auf sieg gesetzt. Wir hätten die Punkte gebrauchen können. Und Hertha stark wie viele es sagen hi die haben alle letzten Spiele verloren.

    1
  71. Ich weiß jetzt warum DH kein jungen Spieler bringt,er will sie schonen denn sie könnten ja Fehler machen. :ironie:

    0
  72. Ich habe mal eine Frage in der Runde kann mir einer von euch sagen ob DH in den über 3 Jahren die er bei uns Trainer ist ein Jugend Spieler an die Mannschaft ran geführt hat. Oder überhaupt Spielzeiten bekommen hat?
    Weil ich finde auch daran kann man erkennen wie gut ein Trainer ist.wenn er es Schaft den Nachwuchs zu fördern. Und nicht nur mit teuren Spielern. (Schürrle. ..)

    0
    • Wobei man sagen muss, habe ich neue, teuer eingekaufte Spieler in meinem Kader, bin ich als Trainer, auf Grund der öffentlichen Erwartungshaltung ja schon nahezu verdammt diese Spieler einzusetzen. Auch den gestandenen Stars gegenüber wahrscheinlich schwer zu vertreten, warum ich einen Jugend-/Nachwuchsspieler vorziehe. Könnte für nicht unerhebliche Unruhe im Kader sorgen, besonders dann, wenn der Jugend-/Nachwuchsspieler Fehler macht, was aber auf Grund seiner Unerfahrenheit auch zwangsläufig passieren wird.
      Einer meiner Kritikpunkte bei der Verpflichtung Heckings war damals, dass er keine Erfahrung im Umgang mit „Stars“ hat und auch keine entsprechende Vita als Spieler, die ihm eine entsprechende Autorität bei im Kader „unpopulären“ Entscheidungen verleihen würde. Vielleicht geht er deshalb mit seinem „Star“ Andre Schürrle so um, wie er bisher mit ihm umgegangen ist.
      Und der, also Schürrle, hat trotz aller Geduld und Nachsicht auch noch die Frechheit und beschwert sich öffentlich in der Presse, dass Hecking und Allofs nach Monaten der Geduld es wagten ihn öffentlich zu kritisieren! Das hätten sie doch bitteschön intern ansprechen können. Ich bin mir sicher, dass genau dies vorher passiert ist, nur gefruchtet wird ´s nicht haben!

      0
    • Das ist ziemlich kurzsichtig gedacht @Jogi63. Denn der Trainer der Profis hat nur selten bis gar keien Zeit um sich den Nachwuchs anzugucken, deswegen gibt es immer regelmßige Treffen mit den Trainer und Manager der Jugendspieler und die sagen ihm, wie die Entwicklung ist, welcher Spieler es schaffen könnte usw.
      Deswegen würde ich nicht einen Trainer nach der Jugend bewerten.

      Um deine Frage zu beantworten: Maxi Arnold & Robin Knoche (ja nicht unter Hecking debütiert, aber Er hat sie wieder hochgeholt und zu Stammspielern gemacht), Seguin, Sprenger, Horn & Leandro Putaro

      1
  73. Die Frage lässt sich wohl leicht beantworten: Knoche und Arnold, auch wenn die beiden schon unter Magath erste Schritte machten.

    Kann die Kritik gegen Heckings Wechselverweigerung nicht verstehen. In einem Spiel mit einem abgezockten Gegner wie Berlin, in der Endphase auf unerfahrene Jungen zu setzen wäre sehr gefährlich. Ausserdem zeigte ja der Spielverlauf deutlich, dass Hecking richtig lag. Diesmal war es tatsächlich Unglück für VfL, dass kein Sieg rauskam.

    0
    • Die Kritik an dem Wechselverhalten kann ich schon nachvollziehen. Man hätte für Kruse ab z.B. der 70.Minute tatsächlich einen frischen Spieler einwechseln können. Ob das etwas gebracht hätte oder ob der Schuss nicht nach hinten losgegangen wäre, lässt sich natürlich nicht beantworten. Wäre Gustavos Schuss nicht an den Pfosten gegangen (oder hätte V8 in Frankfurt die große Chance beim Stand von 2:2 genutzt), dann wären die „defensiven“ Wechsel wohl weniger ein Thema. Es scheint vor allem darum zu gehen welches Zeichen der Mannschaft geben will (auch das ist natürlich Spekuation), denn Torchancen zum Sieg hatten wir trotz (oder vielleicht wegen ;) ) der Wechsel/Nicht-Wechsel.

      0
    • Knoche und Arnold wurden eindeutig von Magath an die BL herangefuehrt. Knoche kam schon in der Saision 2011/2012 auf 3 Einsaetze, Arnold auf 2.
      Ich glaube allerdings, dass wir einerseits von Magaths Probierfreudigkeit verwoehnt sind (2011/12 muss man dann auch RiRo erwaehnen, der auf 17 Einsaetze kam, und Thoelke (beide gleicher Jahrgang wie Knoche), der auf 6 Einsaetze kam; und dann waren da auch noch die jungen Orozco, Sissoko und Polter (immerhin 12 Einsaetze)), andererseits auch von der Entwicklung, die der Einsatz des Nachwuchses bei Hecking genommen hat, frustriert sind: In der vorigen Saison waren die Spieler mit den wenigsten Einsaetzen (abgesehen von Gruen und Malanda) Klose und Traesch; niemand hat es mal zumindest auf ein paar Kurzeinsaetze gebracht (in der Saison davor kam Evseev zumindest auf drei Kurzeinsaetze).
      Insofern ist die Entwicklung in dieser Saison schon ein kleiner Fortzschritt: Azzaoui und Bruno Henrique sind einmal eingesetzt worden. Putaro ist sogar zweimal eingesetzt worden.

      0
    • Das sehe ich ähnlich. Ich war gestern im Stadion und schaute auch wer wohl so in Minute 65 gebracht wird. Danach habe ich mich aber auch gefragt, wer denn für wen kommen sollte. Wir stehen nicht kurz vorm Abstieg, also da dann volles Risiko mit einem unerfahrenem Spieler zu gehen, ist keine Option. Hätten wir Haushoch zurückgelegen, sehe es wieder anders aus. Aber bei der Personalknappheit hätte ich auch nicht gewechselt. Da einen unerfahrenen Spieler zu bringen, hätte u. U. zur Niederlage geführt und dann wäre das zuletzt erreichte doch wieder komplett weg. Ich sehe durchaus eine positive Entwicklung bei der Mannschaft. Darauf gilt es aufzubauen und nicht draufzuhauen. Später hat die Mannschaft gekämpft und wollte den Sieg, hat sich nicht aufgegeben. Das wollte wir doch alle sehen. Dass wir in dieser Drangphase kein Tor gemacht haben, ist echt ärgerlich, ist aber manchmal so. Ein Wechsel hätte vielleicht zum Tor geführt, ist für mich aber nicht wahrscheinlich, aber eher hätte es die Drangphase gestört und es wäre nichts mehr passiert. Wir können es aber nicht wissen und der Trainer muss nach seiner Überzeugung handeln. Ich persönlich sehe Casteels nicht besser als Benaglio. Einem Torwart kann immer mal ein Klops passieren und Casteel fand ich gestern keinesfalls stärker. Aber es gibt in der Truppe viele Verletzte, so müssen alle zusammen stehen und danach sieht es für mich aus und macht Hoffnung. :vfl: :vfl:

      3
    • ach her je mein lieber der Wolf. du liegst ja völlig falsch. Du sagst DH seih angewiesen was die Nachwuchstrainer ihnen sagt zu den Stand von einigen Spielern z.B. aus der U19 oder U23. Schon mal gehört warum einige Junge Spieler bei den Profis mit trainieren. Kann da DH nicht selber schauen wie der eine oder andere tickt. Hast du dich schon mal ehrlich selbst gefragt warum er so an einem Schürrle mit solcher Leistung noch spielen lässt. Oder anders gesagt warum holt DH und KA Spieler die dann nicht eine einzige Chance haben mal so ein unterirdisch spielenden Schürrle (über ein Jahr) zu vertreten. Ich bleibe dabei heute und solange DH hier ist habe ich in ihm kein vertrauen. was ich sehe im Sommer werden einige gehen

      0
  74. Es ist zwar schon so gut wie alles zu den Themen Aufstellung und Auswechslungen in Berlin geschrieben worden, aber ich willl dennoch mal kurz meine Meinung schreiben.
    Ich freue mich zwar, dass die Mannschaft gekaempft hat und einen Punkt in Berlin geholt hat, was sicherlich angesichts der Auswaertsschwaeche und des kraefteraubenden Spiels in Belgien eine Leistung ist, und der Einsatz von Schaefer, der das Tor geschossen hat, und die Nichtauswechslungen, die den Punkt bewahrt haben, geben natuerlich Hecking im Nachhinein recht. Aber ich kann das Unverstaendnis vieler teilen, die bei Bekanntgabe der Mannschaftsaufstellung mit Schaefer im LM gedacht haben: „typisch Hecking, wie befuerchtet“. Ich hatte mich zu diesem Zeitpunkt zumindest gefreut, dass der erste Einwechselspieler nun vielleicht Azzaoui, Bruno Henrique oder Putaro sein wuerde. Dass die erste Einwechslung dann in der 91. Minute Knoche sein wuerde, hat mich dann doch schockiert, den man haette sicherlich wie Knipser schreibt, eine neue Offensivkraft fuer Kruse bringen koennen, und Hecking hatte doch Bruno Henrique schon mehr als 20 Minuten auf Schalke eingesetzt.
    So wenig Vertrauen in die Spieler auf der Bank finde ich bedenklich. Sie sind sicherlich kein gutes Zeichen an den Nachwuchs (sehe ich das auch richtig, dass Hecking nur 6 Spieler auf der Bank hatte?). Sie zeigen auch, dass Allofs‘ Kaderplanung schlecht ist.
    Ich hoffe nun, dass alle Spieler diesen Einsatz in Berlin gut verkraften, nicht dass sich der eine oder andere Spieler aufgrund der hohen Belastung (z.T. erst kurz nach dem Auskurieren einer Verletzung) in dieser Woche verletzt und sich die Personalnot vor den naechsten wichtigen Spielen nochmals erhoeht.

    1
    • Ich kann diese Kritik dennoch nicht wirklich teilen. Es ist mit Sicherheit richtig, dass Hecking nicht sonderlich probierfreudig ist und erst auf Spieler setzt, wenn er sich sehr sicher ist, dass sie auch weiterhelfen. Ich persönlich finde das aber positiv. Ich glaube in einem Spiel, dass auf Messersschneide steht, muss man nicht unbedingt junge, unerfahrene Spieler bringen. Dazu war dieses Spiel auch viel zu wichtig. Mit einer Niederlage wären die Championsleagueträume wohl endgültig ausgeträumt gewesen. Ganz zu schweigen von der medialen Kritik, die auf solch junge Spieler eingefallen wäre, hätten sie einen Fehler gemacht, der dann tatsächlich noch zu einem Gegentor geführt hätte (z.B. nach einer Ecke). So verheizt man seine jungen Spieler. Die Kritik empfinde ich deswegen als sehr naiv. Aber wenn man halt nur das Argument „bringe einen frischen Spieler“ zählen lassen möchte, dann hätte er sicher wechseln müssen. Alles andere sprach für mich gegen eine Einwechslung und deswegen bin ich der Meinung sie hätte uns in dieser Situation nicht geholfen, im Gegenteil.

      1
    • Die Wechsel bleiben halt „Geschmacksache“. Und in Bezug auf DH wird halt öfter eher so entschieden in welcher Beziehung man zum Trainer steht. Da ist es natürlich vorteilhaft, wenn man nicht in der Verantwortung steht und das Ergebnis abwarten kann. Ich bin mit dem Unentschieden nicht unglücklich, denn das Spiel gestern durfte unter keinen Umständen verloren werden. Nur mal angenommen wir stehen in Hannover in einer vergleichbaren Situation, dann würde ich die Kritik womöglich sogar teilen, denn dort werden wir zum siegen „verpflichtet“ sein.

      0
    • Gebe ich dir vollkommen recht Knipser :top:

      0
  75. Ich hab ab der 70 Min mich auch kaum noch auf das Spiel konzentrieren können weil ich die ganze Zeit die Auswechselspieler im Blick hatte.und es immer wieder 6 waren… :rolleyes:

    Naja. Spaß bei Seite – Bsp-Wechsel: 65. Azzaoui für Schäfer; 70. Putaro für Kruse; 80. Henrique für Arnold.

    Es gibt immer die, die sagen, dass die Unerfahrenheit zum 2:1 hätten führen können.
    Andere sagen dass es dann unsere Sieg geworden wäre.

    Erstmal weiß eh niemand was passiert wäre.
    Vllt wäre es ja ein 2:2 dann geworden :keks:

    Ich beziehe mich aber auf die Seite Pro-Jugend.
    Ein Kruse läuft die ganze Zeit an und zieht immer wieder Sprints an. Dem Beispiel nach hätte Puatro nochmal 20 Minuten frische reinbringen KÖNNEN.
    Arnold sagt nach dem Gent Spiel selbst, dass er nach 70 Min schon k.o. war und muss heute erneut 90 Min spielen. Auch hier KÖNNTEN 10 Minuten frische Geschwindigkeit von Henrique unser Spiel beleben und mach vorne noch 1, 2 Akzente setzen.
    Und den Wechsel Schäfer – Azzaoui hätte ich mir gewünscht um mach dem 1:1 zu signalisieren, dass es jetzt etwas offensiver werden soll mit einem frischen „echten“ LA.

    2
    • Ich finde über diese Frage können wir hier noch bis zum Sanktnimmerleinstag diskutieren, die beiden Lager werden nicht zusammenfinden!
      Da gestern nur durch Pech kein Sieg herausgesprungen ist, denke ich hat Hecking gestern auch nicht so viel falsch gemacht.
      Ein frischer Mann hätte vielleicht auch eine der Chance rein gemacht, eben weil er frischer und damit konzentrierter war, aber hätte, hätte!

      0
  76. Ich beziehe mich nicht nur auf das Spiel von gestern,obwohl gerade bei so vielen verletzten hätte ich mir schon gewünscht das die jungen mal eine Chance bekommen hätten,sondern die letzten Jahre nicht ein einziger hat mal eine wirkliche Chance von DH bekommen.

    0
  77. Hecking sagt: “Er tut den Jungen spielern damit keinen gefallen, sie die letzten 10min, bei so einem engen Spiel das gerade im Rythmus ist reinzuschmeißen. Sie seien evtl. überfordert. Hat nichts mit Vertrauen zutun.“ sagte er in der PK.

    0
    • Aber beim Stand von 0:2 gegen und auf Schalke ist eine Einwechselung in eine total verunsicherte Mannschaft für Henrique oder Putaro besser?

      Die Frage ist einfach, worauf er warten will.
      Jetzt gibt es gar keine anderen Alternativen, als eben diese Spieler und ob er ihnen einen Gefallen tut, wenn er sie das ganze Spiel über auf der Bank lässt, trotz eines schweren CL-Spieles den Mittwoch zuvor?
      Wenn er immer bis zu einer klaren Führung warten möchte, dann braucht er diese Saison keinen dieser Spieler mehr zu bringen.

      Sicher kann DH die Spieler besser beurteilen, ABER wenn man ihnen keine 10min zutraut, warum verpflichtet man sie dann?

      Ich schreibe übrigens nicht über den Wunsch „totale Attacke“, nicht das es wieder falsch verstanden wird, sondern darüber einen Spieler, der zuvor ein 90 Minuten(+Nachspielzeit) langes, kräftezehrendes CL-Spiel gespielt hat und dann wieder knapp 70-80Minuten gegen Berlin in den Knochen hat gegen einen fitten, wenn auch unerfahrenen Spieler zu wechseln.

      Nebenbei bemerkt, sehe ich aktuell schon eine Steigerung, aber mal sehen, ob man sich noch weiter steigern kann.
      Wenn man sich noch für die EL qualifizieren möchte, ist das nötig

      2
    • Wenn der Kader voll besetzt ist, hat man auch keine Ausrede wenn es schief läuft. Hätte er gestern einem jungen Spieler eine Chance gegeben, hätte er es auch auf die aktuelle Kaderdicke schieben können. Ihm wird sozusagen das passende Argument gleich vorausgeliefert und es wäre auch ein Argument, den Jungen Druck zu nehmen. Aber under DH wird wohl kein weiteres Talent den Weg auf den Platz in unsere Buli Mannschaft finden. Traurig aber wahr… Selbst bei Dortmund feierte ein Jungspund heute im Spitzenspiel bei Leverkusen sein Startelfdebüt.

      Aber ein Hecking denkt ja sowieso nur über 10 Minuten nach, anstatt mal eine HZ oder Startelfchance zu vergeben.

      0
  78. Also wann ist denn der richtige Zeitpunkt. Bei DH leider nie.

    2
  79. …. ein Julian Brandt wird sich nach dem Spiel gestern wieder bestätigt fühlen, warum er gewechselt hat. Warum hat man junge Spieler, wenn man denen nie die Chance gibt ? Einfach mal ins kalte Wasser schmeissen. Ohne Not werden auch nicht die Starts von Morgen gebohren…..

    Aber hier wird ja ein Grottenkick schön geredet :D Eine HZ keine Torchance. Chapeau VFL. Meine Dauertkarte ist nun gekündigt. Heckings Antifussball tue ich mir nicht mehr an. Allofs Einkaufspolitik unterstütze ich auch nicht mehr. Viel Geld für zwei Spieler einnehmen und trotzdem den Kader nicht mehr verstärken.

    Nächstes Spiel gibts die Packung gegen Bayern und wir sind vollends raus aus dem Rennen um die CL, aber mit dem Kader und vor allen Dingen Trainer haben wir da auch nix zu suchen.

    10
    • Klar, „wir da nichts zu suchen“, wir stehen ja auch nur kurz vor dem Einzug ins Viertelfinale..

      5
    • Trotzdem ist die Spielweise unterirdisch. SO verblendet, dass man mit den atkuellen Leistungen den erneuten Einzug „verdient“ hat? Ich bin froh das wir nicht im Abstiegskampf sind und irgendwie genügend Punkte gesammelt haben.

      2
    • @tmo83

      Von welchen aktuellen Leistungen sprichst Du? Ingolstadt? Gent? Berlin?

      1
    • Aha. Komisch, dass wir mit dieser „unteridrischen Spielweise“ beinahe alle Spiele in dieser Woche gewonnen haben. Und jetzt komm mir blos nicht mit Glück gehabt. Denn wenn wir Glück gehabt, denn dann verweise ich dich jetzt schonmal auf die Verletztenliste, den Pfostentreffer von LG gestern und den Spielen gegen Frankfurt und Köln…
      Wenn ich ganz ehrlich sein soll, glaube ich eher, dass deine Wahrnehmung der Realität etwas getrübt ist. Ich bin mir nicht ganz sicher welchen Fußball du gerne sehen würdest, aber ich schätze mal den gibts aktuell nur in Dortmund oder München. Der Rest der Liga würde demnach aktuell „unteridrisch“ spielen.

      10
    • Ich spreche von der ganzen Saison. Ich hab mit 4 Kumpels nen Whatsapp Chat. Dort hat einer weit im lezten Jahrgeschrieben: Wir sind zwar Dritter, aber keiner weiß genau wie….

      und das trifft es vollkommmen auf den Kopf des Nagels: Die Spielweise vom VFL ist einfach grotte und nicht würdig unter den Top4 zu stehen. Das wir dort oben am Anfang der Saison waren hat hier vielen die Realitätswahrnehmung getrübt ( ne Wolf_01:) ) . Die meisten Auftritte diese Saison waren nicht positiv.

      Übrigens die Verletztenliste: Wäre mal eine tolle Möglichkeit gewesen einen Vorwand zu haben, um junge Talente einzusetzen. Aber die versauern bei uns auf der Bank/Tribühne!

      Den Fußball, den ich gerne sehen würde findet man nicht nur in Dortmund oder Bayern. Ich wünsche mir mal ein SPiel mit einigen Torchancen oder das man mal nen Konter läuft, das Umschaltspiel mal schneller ist als ne Bahnschranke runter geht.

      Meine Dauerkarte geht im Sommer zurück. Hecking macht aus dem Verein einen absoluten Anti-Verein….

      3
    • Ach so, Du meinst die komplette Saison. Geschrieben hattest Du aber: „So verblendet, dass man mit den AKTUELLEN Leistungen den erneuten Einzug “verdient” hat…“. Daher meine Frage!

      Da wir derzeit nicht auf Platz 4 stehen, sind wir auch nicht „würdig“ (qualifiziert) nächstes Jahr in der CL zu spielen. Stehen wir entgegen der aktuellen Lage am Ende aber doch auf Platz 3 oder 4; wer wäre dann deiner Meinung nach „würdiger“ in der CL zu spielen?

      3
    • @Wolf_01

      Bei dem Punkt „Glück“ hast Du den Pfostentreffer von Kruse in Gent vergessen. ;)

      7
    • @ tmo83: Wenn du schon etwas länger hier mitlesen und nicht nur zum Frustabbauen hier im Blog schreiben würdest, dann wüsstest du, dass ich in der Hinrunde wesentlich kritischer war, als die meisten hier. Ich für meinen Teil beurteile spiele nämlich nicht nur nach dem Ergebnis, sondern z.B. auch nach der Leistung und der Verhältnismäßigkeit. Wer lieber auf Bild-Niveau Spiele analysiert, dem reicht vermutlich das Ergebnis, mir eben nicht. In der Hinrunde würde ich dir sogar recht geben. Da hat man öfters mal mit Glück die Spiele über die Runden bekommen. Es waren nicht allzu viele überzeugenden Spiele dabei. Meisten waren das Spiele in der CL. Seit dem Ingolstadt-Spiel sehe ich unsere Leistungskurve aber steil nach oben gehen. Für mich waren die letzten 3 Spiele von der Spielanlage und der Emotionalität her gut bis sehr gut. Ich pfeif darauf, ob mir irgendwer den Ingolstadt-Sieg madig reden will, nur weil wir in der zweiten Halbzeit keinen Torschuss mehr hatten. Die Konterchancen waren mehrfach da, wurden z.T. sehr schlecht ausgespielt. Das wird der Trainer auch gesehen haben und daran arbeiten. Gegen Gent hats hingegen sehr gut funktioniert. Am Ende also 2 souveräne Siege, trotz vieler Verletzter. Das Spiel gegen Hertha konnte von den Rahmenbedingungen kaum schlechter für uns anfangen. Der Trainer hatte gerade noch eine erste Elf die er aufs Feld schicken konnte. Klar wars kein fußballerischer Leckerbissen. Hätte mich aber auch wahnsinnig gewundert, wenns einer geworden wäre. Von daher kann ich mit einem 1:1 gut leben. Wir waren ja außerdem deutlich näher dran am Sieg.

      Das du jetzt mit der Rückgabe deiner Dauerkarte drohst, spricht ja auch irgendwo für sich. Kannst ja wieder kommen, wenns wieder super läuft…

      14
    • @Knipser: Mit den Leistungen, ist man es nicht würdig, auch wenn man weiter oben stehen würde. Wie gesagt, wir waren Dritter aber die Leistungen waren schon damals grauenhaft.

      @Wolf 01: Bild Niveau, wenn ich sage wir hatten nicht eine Chance in Berlin in der ersten Halbzeit und auch gegen Ingolstadt wurde nicht gerade das Offfensivfeuerwerk abgebrannt? Aber ich sehe schon, wer das Berlin Spiel von Spielanlage und Emotionalität gut bis sehr gut bewertet, der hat ne dunkelgrüne Brille auf ode Medikamente vom Arzt verschrieben, welche ich auch gerne hätte.

      Zum Thema Dauerkarte: Ich habe sie gekündigt. Es ist keine Drohung, es ist Gewissheit – die Heimspiele unter Hecking sind sowas von schnarchig. Ich möchte mal mehr erleben als das der VFL den Ball vom gegnerischen 16er gekonnt bis zum eigenen TW zurück spielt. Sehen bei mir im Umfeld übrigens auch viele Leute so, wie ich das beurteilen kann. Man kann Spiele verlieren, aber die Art und Weise geht mal gar nicht.
      Passend dazu, die Leistung der Mannschaft sollen die Mannschaft eigentlich mitreissen. Mittlerweile ist es eher das Gegenteil. Also ich habe noch nie erlebt, dass wenn die NK anstimmt: Steht auf wenn Ihr Wölfe seid! ….. das gemeckert wird, die Leute lieber sitzen bleiben etc. Wäre sicherlich anders, wenn der Trainer keinen Alibi Sicherheitsfussball spielen lassen würde.

      War übrigens gerade sehr erfrischend: S04 gegen den VFB. Was der VFB nach vorne leistet, da könnte sich Herr Hecking mal ne Scheibe von abschneiden. Solange dieser Mensch Trainer ist, werde ich ab nächster Saison keinen Fuss mehr in die Arena setzen !

      0
    • Wegen der bisherigen Leistungen steht man nicht weiter oben, damit erübrigt sich jede Diskussion mit „würde, hätte und könnte“. Es ist nicht so, und das hat auch seine Richtigkeit. Worüber willst Du diskutieren?

      3
    • Falsch! Wegen der bisherigen Punkteausbeute in der Hinrunde bei gleichbleibend schlechten Leistungen steht man aktuell nicht im Abstiegskampf, sondern steht noch relativ gut da.

      Im Übrigen habe ich meine Meinung als Kommentar dargelegt, die Diskussionsfreude kommt unter Anderem von Dir. Ich möchte nicht diskutieren. Ich antworte lediglich auf Beiträge, welche auf meinen Beiträgen aufbauen.

      0
    • Ausgangspunkt war die Aussage: „Die Spielweise vom VFL ist einfach grotte und nicht würdig unter den Top4 zu stehen“. Nun heißt es: „Wegen der bisherigen Punkteausbeute in der Hinrunde bei gleichbleibend schlechten Leistungen steht man aktuell nicht im Abstiegskampf, …“ Ja, genauso ist es. Wegen der bisherigen Punktausbeute – bedingt durch die mehr oder minder – schlechten Leistungen steht man weder unter den Top4, noch befindet man sich im Abstiegskampf. Worauf willst Du mit deinen Béiträgen hinaus?

      3
    • Ich will nicht unhöflich werden, also schreibe ich mal nicht was mir als Antwort im Kopf rumschwirrt.

      Ich will also darauf hinaus: Der VFL spielt seit letzten Sommer mehr oder weniger eine Grütze zusammen. Es steht mir bis Oberkante Unterlippe. Ich habe diese madige Spielweise satt, ich habe den Trainer satt. Ich habe das wöchentliche Theater satt, dass man diese Chatastrophe irgendwie schönreden versucht.

      Der VFL spielt so unansehnlich das macht absolut null Spaß.

      1
    • Ich hab mir mal alles durchgelesen und muss fragen, warum bist Du in einem Blog der sich um Diskussionen dreht, wenn Du nicht Diskutieren willst? :grübel:

      Da Du ja deine Dauerkarte gekündigt hast, kann ich nur Danke sagen. Warum? Weil dadurch jemand eine Dauerkarte bekommt, der die Mannschaft auch in solchen Krisenzeiten unterstützt, egal wie man zum Trainer steht oder nicht und auch supportet.

      12
    • tmo hast völlig recht. Da ich selber aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ins Stadion gehen kann sehe ich zu hause sky. Aber habe gekündigt denn dieses DH Gekicke sehe ich mir nicht mehr an. KA verändere deine Einkaufs Politik du brauchst keine hoffungsvollen Spieler mehr holen die werden nicht gebraucht bei DH. Ach ja wozu brauchen wir ein neues nachwuchszentrum ? Man, spart dieses Geld einfach ein

      0
    • Jetzt muss ich mal ganz blöd fragen: Warum stellt Ihr die ganze Zeit dumme Fragen und dreht Aussagen für Euch, wenn jemand einfach mal sehr provokant seine Meinung wiedergibt?

      Nochmal:

      Worüber willst Du diskutieren?

      Ich habe meine Meinung hier preisgegeben.

      Worauf willst Du mit deinen Béiträgen hinaus?

      Die taktischen Zwänge und die Heckingsche Spielweise gehen mir seit letzten Sommer absolut gegen den Strich. Wir brauchen endlich einen Trainer, der mutig ist und neuen Wind in die Mannschaft bringt.

      warum bist Du in einem Blog der sich um Diskussionen dreht, wenn Du nicht Diskutieren willst?

      Nochmal: Ich habe meine provokante Meinung hier preis gegeben.

      Wegen der Dauertkarte: Ja, ich denke diese Dauerkarte wird an einen weiteren Rosinenpicker gehen, der sich 5 Heimspiele aussucht und den Rest des Jahres vern bleibt. Die ganzen Leute, die ohne eigene Meinung immer Alles für den Verein geben sind schliesslich schon im Stadion. Der Rest, welcher zur Zeit keine Dauerkarte besitzt ist wohl so ziemlich meiner Meinung. Saugt mal die Stimmung in der Stadt auf. Egal wo ich bin, wo über den VFL diskutiert wird ist der Tenor ziemlich eindeutig: Hecking ist ein Rückschritt in alte, gruselige Zeiten.

      0
    • Wenn du deine Meinung „provokant“ äußerst, musst du in einem Blog mit dementsprechender Reaktion rechnen.

      Wenn du nicht diskutieren willst, dann lass es doch einfach.
      Du musst ja nicht auf die Reaktionen antworten.

      5
    • Ich kann aber auf Reaktionen antworten und das mache ich auch, zumindest wenn man mich persönlich benennt.

      Ich wusste aber nicht, dass man in einem Bloq seine Meinung kundtut, sich von anderen Leuten Fragen lassen muss, worüber man diskutieren will. Ich habe wie nun mehrmals erwähnt, meine Meinung preisgegeben. Wenn das der Ausgangspunkt für weitere Nutzer zur Diskussionsgrundlage ist, bitte. Aber ich muss mich doch nicht fragen lassen, worüber ich diskutieren will, dass ist doch anderen Leuten überlassen. Ob meine Beiträge diskussionswürdig sind, oder eine Antwort von anderen Benutzern nach sich ziehen.

      0
  80. Zurück aus Berlin hier noch ein paar Eindrücke und Gedanken:

    Ich war gestern das erste Mal seit dem Zettel-Spiel von Lehmann bei der WM gegen Argentinien wieder im Olympiastadion (Pokalfinale konnte ich nicht) und war entsetzt:
    Wie armselig ist das denn, bei bald 3,5 Mio. Einwohner nur 40.000 Zuschauer im Bundesligaspiel des Dritten Hertha gegen den Mitkonkurrenten aus Wolfsburg. Das wären bei einer 350.000 Einwohnerstadt 4.000 Zuschauer, bei 120.000 Einwohner knapp 1.400 Zuschauer.
    DAS KRIEGT KEIN PLASTIKCLUB HIN.
    Und Berlin ist die Hauptstadt. Man stelle sich mal vor, in Madrid oder Paris oder London 40.000 Zuschauer…..
    Und das wirkte sich dann auch auf das Wohlbefinden bei mir im Stadion aus: schrecklich.

    Nach der ersten Halbzeit habe ich beschlossen, so lange die Wölfe auswärts mit dieser Spielweise in der Bundesliga antreten werde ich kein Auswärtsspiel mehr besuchen.
    So was von erbärmlich zum Anschauen. Gruselig.
    Ja, ich weiß, die Taktik und das Mittwochsspiel und die Verletzten…..
    Wenn dann wenigstens das Ergebnis gestimmt hätte (ja, eins von Beidem muss für mich schon passen: schönes Spiel oder Ergebnis)…
    Und zur hier ja schon intensiven Diskussion zur Aufstellung, Taktik und Einwechslungen kann ich aus meiner Sicht nur hinzufügen: eben NICHT CLEVER gespielt. Clever wäre gewesen, das 1:1 nicht zuzulassen oder das 1:2 (oder dann 0:2) zu machen.
    So war es wieder nur das eines Auswärtstabellenletzten und damit Absteigers würdiges Gekicke.

    Zu Argumentation „war ja der Tabellendritte und auswärts, da muss man auch mal mit einem Punkt leben können“:
    wir haben auswärts in den vier Spielen gegen die (gegenwärtiger Tabellenstand) 10. /12./14./15.
    genau 2 von 12 möglichen Punkten geholt.
    Wenn man also gegen die Unten stehenden nicht punkten kann und gegen die Oben stehenden auch nicht – auswärts in den fünf Spielen gegen die (gegenwärtiger Tabellenstand) 1./3./5./6./7. genau 1 von 15 möglichen Punkten geholt, dann ist das gruselig und hat System.

    Und ich glaube, da fehlt einfach der Mut.
    Dass wir „noch an den CL Plätzen dran sind durch das Unentschieden“ halte ich für eine interessante Fehleinschätzung. Interessant deshalb, weil genau diese Einschätzung dazu führt, mutlos zu agieren und damit das mögliche Ziel zu verfehlen.

    Ich freue mich also auf die Heimspiele in der Bundesliga, auf die CL und auf einen mutigeren Trainer. Wann und wodurch (Lernfähigkeit von Hecking?) auch immer wir den bekommen könnten.

    21
    • Vielleicht steigen ja RB und der Club auf, dann haben wir beide je ein Auswärtsspiel vor der Haustür. ;)

      Spaß beiseite, das Spiel in Gent und zumindest die letzten 15 min gestern sollten doch Mut machen, dass es nach der Rückkehr von Gustavo (und Arnold) wieder bergauf geht. Als Berufsoptimist glaube ich auch daran. Und lichtet sich unser Lazarett noch ein wenig weiter, dann glaube ich sogar an einen fulminanten Endspurt unseres VfL. Gegen den FCB rechne ich nochmal mit Haue, aber dann halte ich eine kleine Serie für durchaus möglich. Hannover (A), BMG (H), Hoffenheim (A), Darmstadt (H) machen mir Mut in der Tabelle ein bisschen klettern zu können. Da ich ohnehin nichts ändern kann, denke ich einfach positiv. Und die Karte für das Spiel ins Sinsheim hängt eh schon an meinem Kühlschrank. ;)

      Eine Niederlage in Berlin wäre wahrscheinlich der K.O. für die CL nächstes Jahr gewesen. Berücksichtigt man die Quantität und die Qualität unserer Verletzten und das über 75-80 Minuten gute und kräftezehrende Spiel in Gent bin ich anhand dieser Umstände mit dem Ergebnis durchaus zufrieden. Zumal uns nur 10 cm am Sieg gefehlt haben.

      Ich gebe Dir aber insofern gerne Recht, dass schöner Fußball anders aussieht. Aber es geht auch darum aus den vorhandenen Möglichkeiten etwas Zählbares zu machen. Oder nicht? :keks:

      7
    • @Elsterweg

      Woher kommst Du?

      0
    • Bei deinem ersten Gedanken zum Stadion würde ich gerne anknüpfen:

      Ich war überrascht und entsetzt über die „Stadionshow“ in Berlin.
      Kein Feeling, kein Spannungsaufbau, keine Hintergrundmusik.

      Bei uns wird mit passender Musik die Aufstellung bekannt gegeben – bei Hertha glich dies einem Vortrag ohne Leben.

      Mit spannungsvoller Musik treten in WOB die Mannschaften in das Stadion ein – bei Hertha kommt ein Hertha Lied welches einem Kinderlied gleicht.

      Ich hatte bis zum Anpfiff überhaupt nicht das Gefühl, dass jetzt Fußball gespielt wird.

      In der Halbzeit-„Show“ ging es darum dass sich zwei Menschen küssen sollten. Aber richtig wild. Fand ich auch nicht so förderlich um Spannung zum Fußball aufzubauen.

      Bei uns dreht sich ab 15 Uhr alles um das Spiel, Spannungsaufbau, Vorfreude usw.

      Traditionsvereine können sich wohl keine GEZ leisten um Musik abzuspielen :ironie:

      Alles in allem bin da schon echt enttäuscht über so eine Kulisse die sich in Berlin zeigt (eben auch weil da, wie beschrieben, nur 40.000 Zuschauer waren)

      1
    • Aber die Informationen bzw. Vorstellung von unserem Klub, fand ich gut. Den Rest kann ich zustimmen.

      0
    • Sehe es ähnlich wie Elsterweg. Läuferisch konnten wir gestern nicht mithalten, da waren die Vorzeichen einfach zu schlecht. Aber spielerisch gerade auswärts definitiv ein Schritt nach vorne. Ein Draxler war gestern beispielsweise im Vergleich zum Gent-Spiel auch vollkommen blas geblieben. Ich wage es ganz stark zu bezweifeln, dass das irgendwie mit dem Trainer zu tun haben könnte.
      Das es jetzt mit Bayern ganz dicke kommt, dürfte klar sein. Ich bin dennoch der Meinung, dass zumindest ein Remis drin ist. Der FCB muss unter der Woche spielen und ist momentan aufgrund der Personalie Pep und wegen ihrer relativ schwachen Form auch nicht unbesiegbar. Das man natürlich aber nicht gerade mit einem Sieg planen sollte ist natürlich auch klar. An einem guten Tag ist aber möglicherweise was zählbares drin.

      0
    • @Diego: Berlin ist hier jedoch etwas speziell, besonders auch mit dem geschichtlichen Hintergrund. Ich wohne hier seit Geburt und man kann nur festhalten dass Spandauer etwas eigen sind, eben weil sie sich teilweise auch nicht zu Berlin zählen. Dann gibt es halt sehr viele Zugezogene und Einheimische, die sich gar nicht für Fußball interessieren. Auch kommt Herthas Spielweise in den letzten Jahren hinzu, die Hertha jegliche Attraktivität genommen hat. Und seien wir mal ehrlich, der VfL Wolfsburg wird nie ein Verein werden, der trotz möglicher Stars oder guten Tabellenplätzen die Massen ins Stadion locken wird. Schau dir unser Spiel gestern an, wäre ich neutraler Zuschauer, hätte ich mir das Spiel auch nicht angetan. Aus Bahn Gesprächen nach dem Spiel habe ich beispielsweise erfahren, dass die unteren Geraden regelrecht „verschenkt“ wurden, nur damit es für die Kameras nicht leer aussieht. Die Karte kostete 35€ auf der Gegengerade, bei uns zahlt man was – 50/70€??

      0
    • @Diego: Was ich jedoch auch nicht verstehen kann, ist unsere Beteiligung des Auswärtskontingents. Die ICE Fahrt dauert gerade mal eine Stunde von Wolfsburg, Ticket bekommt man für 38€ (Hin-und Zurück Gesamt), das auf einem Samstag Nachmittag und trotzdem fährt kaum einer mit. Da würde ich lieber vor der eigenen Haustüre aufräumen als auf andere mit dem Finger zeigen zu wollen :keks:

      0
    • Es fährt kaum einer mit?

      Wir waren doch schon ein paar Leute da. Also für unsere Verhältnisse schon OK.
      Ich war das erste mal da und fand das Stadion fantastisch. Meine Nr.1!
      Ist aber alles ein bisschen unglücklich gelöst im innen und Außenbereich. Außen kommen alle überall hin und da sind Außeinandersetzungen quasi vorprogrammiert. Selbiges im Stadion. Und nach Ende vermischt sich alles tierisch und man muss im Pulk aufpassen, dass von links oder rechts keine Flasche angeflogen kommt, weil doch alles ziemlich offen ist. Zur S-Bahn Station führt so wie ich es mitbekommen habe auch nur eine Treppe. Vermischt sich alles tierisch und die Polizei hat verdammte Schwierigkeiten. Aber ansonsten fühlte ich mich wohl. Und großes Lob an die Polizisten, sind alle ziemlich gesprächig. :)

      1
    • Exilniedersachse

      Also nochmal mit Bezug auf die Spielweise der Mannschaft. Ich bin doch erstaunt, dass immer und immer wieder so getan wird als wäre das alles neu.
      Außerdem fällt es mir schwer, die Vielzahl der verletzten als Ausrede zu akzeptieren, wenn es mit den verletzten voher auch nicht besser war.

      Die Probleme sind alt! Die Spielweise quasi kaum verändert. Das einzige was immer neu ist, sind die Begründungen.

      Vielzahl der englischen Wochen, tiefstehende Gegner, aggressives Pressing, Belastung unter der Woche, eingewöhnen der neuen Spieler dauert, wichtige Spieler verletzt, schlechte Einstellung der Spieler, unklare Situation von zum Verbleib KdBs, mit Rückschlägen ist zu rechnen,Saison ist noch jung…
      Alles gehört einzig an der Spielweise ändert sich wenig bis nichts.

      Ich persönlich werte die derzeitige Situation nicht als Rückschlag sondern als Normalsituation und die letzte Saison als Ausreißer nach oben. Begünstigt durch die enorme Klasse eines Spielers, die emotionale Aufladung der Mannschaft durch eine Tragödie, die Motivation der Spieler durch den überraschend guten Saisonverlauf und sich auftuende Möglichkeiten einen Titel zu gewinnen.

      Es sieht sehr danach aus, dass wir Platz 3-4 nicht erreichen werden, da wir auf die Aussetzer zu vieler Konkurrenten angewiesen sind und sich bei uns kein Lauf anbahnt. Dann wird der Kader sich mindestens nicht verbessern evtl. nicht mal in der aktuellen Qualität halten lassen. Wenn man den Spielern keine CL bieten kann (EL ist wohl für ambitionierte Spieler so attraktiv wie für Fans, Vereine und Sponsoren), wird man sein Scouting wohl auf Aktivitäten außerhalb der Nutella Werbung ausweiten müssen.

      Außerdem sollte man unseren Unterbau mal genauestens durchleuchten und evtl. notwendige Veränderungen einleiten.

      Wenn eine Jugendmannschaft sportlich erfolgreich ist aber der Durchlass zum Profibereich enorm gering ist, so ist die Schuld nicht in erster Linie beim Trainer der Profimannschaft zu suchen.

      3
    • @Exilniedersachse: Zu Deinem letzten Satz: Wo siehst Du denn in erster Linie die „Schuldigen“ oder Verantwortlichen?

      0
    • Exilniedersachse

      Von Schuldigen würde ich da nicht zwangsläufig sprechen. Es kommt mir in erster Linie wie ein konzeptionelles Problem vor. Die Art und Weise der Auswahl und Förderung der Jugendspieler/Talente sollte vielleicht überdacht werden. Durch taktisch clevere Spielweise und/oder Spieler die in ihrer körperlichen Entwicklung den andren voraus sind, kann man vielleicht den sportlichen Erfolg maximieren, allerdings „verliert“ man vielleicht Spieler/Talente die perspektivisch die bessere Entwicklung versprechen.

      Ich habe nicht zu viele Jugendspiele gesehen, aber die paar Spiele, die ich gesehen habe waren häufig nach dem selben Muster. Obwohl das Spiel erfolgreich für den VfL endete, waren die auffälligsten Spieler auf der Gegenseite. Nun ist es nun mal so, dass nicht alle Spieler es in den Profibereich schaffen können, was bedeutet, dass unter Umständen die „schwächere“ Mannschaft mit einem Ausnahmetalent besser ist als die im Durschnitt bessere ohne den herausragenden Spieler.

      Wer da jetzt wie falsch handelt, kann ich nicht beurteilen.

      Kurz gesagt, ich vermute (und mehr ist es nicht), dass man insbesondere im Jugendbereich die Schwerpunkte falsch setzt. Dass ich von der 2. Mannschaft nicht viel halte und diese nur unnötige Ressourcen verbraucht habe ich ja bereits mehrfach erwähnt.

      3
  81. So sehe ich das auch weil nach den nächsten Spieltag ist der Abstand 7 oder mehr Punkte zu Platz 4

    3
  82. Ich habe gerade mal ein alternatives – vorläufiges – Bewertungssystem für Kommentare eingefügt.

    24
  83. OT: Zwayer unterbricht das Spiel BVB-B04 weil er Roger Schmidt nicht persönlich sagen wollte wieso er auf die Tribüne muss. Stattdessen schickt er B04 Kapitän Kießling was Schmidt nicht akzeptieren wollte.
    Auslöser: Ein Freistoß wird 5,8 Meter weiter vorne ausgeführt vom BVB und daraud resultiert ein Tor.
    Erinnert mich an unser Spiel gg BMG…

    7
    • Ich kann nicht nachvollziehen welches Problem er damit hat die Srafe nicht persönlich auszusprechen. :grübel: … Braucht ein (Schieds)Richter jetzt schon einen Boten?

      1
  84. Gerade Kindergarten beim Spiel Leverkusen gegen Dortmund.

    Spiel unterbrochen..

    2
  85. Rudi Völler am Sky Mikrofon wieder AT his Best :)
    Für mich macht der Schiri das richtig.
    Absolutes Fehlverhalten von Schmidt.

    Hummels hat gerade alles sehr schön ausgeführt.

    6
    • Von beiden war es dämlich. Schmidt hätte einfach hochgehen können, auch der Schiri als Autoritätsperson hätte die paar Meter gehen können und ihm das erklären können. Denn die ganze Aktion mit Kießling hat länger gedauert, als das direkte Gespräch wahrscheinlich. Zumal dann in den Katakomben sowieso beide geredet haben.

      1
    • Es wäre dämlich, wenn ein Schiri, der einen Platzverweis ausgesprochen hat, dem micht Folge geleistet wird, dann auch noch hingeht und rumargumentiert. Schmidts Verhalten kenne ich von manchen Trainern und Spielern in den Vorortligen meiner BOGESTRA-Zone. Für was hält dieses selbstherrliche Seitenlinien-Rumpelstilzchen sich denn, den Schiri zu sich herzitieren zu dürfen! Zwayer hat sich völlig regelkonform UND angemessen verhalten!

      13
    • Zwayer mag sich regelkonform verhalten haben; aber angemessen?
      Vielleicht bin ich ja etwas verschroben, aber ich finde, dass eine solche Strafe persönlich ausgesprochen gehört. Der Schiri geht ja auch nicht zum Mannschaftskapitän eines Teams, damit dieser einem Mitspieler mitteilt, dass dieser einen Platzverweis erhält. Das Schmidt womöglich hätte diskutieren wollen, ist eine Mutmaßung, die ich nicht in Frage stellen will. Dazu hätte sich Zwayer mMn dann aber nicht erklären müssen; ebenso wie bei einem Platzverweis!

      Ich empfinde das Verhaltten von Zwayer als uncouragiert. Er hat eine strittige Entscheidung getroffen und wollte keinen direkten Kontakt mit dem vermeintlich Benachteiligten. Und das empfinde ich als feige und schwach.

      2
    • Der Unterschied zwischen „souverän“ und „sich durchsetzen wollen/müssen“ ist oft ein kleiner Schw…
      Dazu passt dann einen Handelfmeter übersehen, der wohl aus keiner Perspektive im Stadion zu übersehen war.

      0
    • Er HAT diesen Platzveweis persönlich ausgesprochen.
      Allerdings dieses nicht begründet.
      Schmidt wollte jedoch diese Begründung.
      „Er soll mir sagen warum“, war bei Sky zu hören.
      Feige und schwach… schreibst du
      Du meinst, der Schiri müsste sich auf rhetorisches Armdrücken einlassen?
      Sollte er das dann bei JEDER Entscheidung tun?

      8
    • Zwayer hat den Tribünengang PERSÖNLCH gegenüber Schmidt ausgesprochen? Wie definierst Du „persönlich“?

      Auf ein „warum“ hätte Schmidt zu dem Zeitpunkt keinen Anspruch gehabt. Diesbezüglich sind wir uns doch einig. Darum empfinde ich deinen Hinweis mit dem „rhetorischen Armdrücken“ als Missverständnis. Denn es geht nicht darum, die Entscheidung des Schiedsrichters auszudiskutieren, sondern einzig und allein um die Art die Mitteilumg kundzutun. Und bevor Du jetzt wieder schreibst: Es war regelkonform. JA, das mag sein. Aber es war nicht angemessen; eben weil Zwayer das hätte psersönlich(!) machen sollen(!). Aber er war eben nicht couragiert genug. Manchmal wirkt es deeskalierend, wenn man jemanden einen kleinen Funken Respekt gegenüber bringt. Und das hat Zwayer verpasst!!

      0
    • Schmidt selbst scheint ja mittlerweile wieder klar zu sehen:
      „Ich habe zu lange gezögert zu gehen. Es war ein Fehler von mir“, sagte der 48-Jährige. Schiedsrichter Felix Zwayer hatte die Partie am Sonntag für etwa neun Minuten unterbrochen, weil Schmidt sich nach seinen Protesten gegen den Dortmunder Siegtreffer weigerte, den Innenraum zu verlassen.
      „Aus 45 Metern hat er mir signalisiert, dass ich auf die Tribüne gehen soll. Ich wollte eine Erklärung“, erklärte der Bayer-Coach. Und weiter: „Da bin ich zu stur gewesen und habe zu emotional reagiert. Damit habe ich meiner Mannschaft geschadet.“

      1
    • Der Schiri hat in meinem Augen versagt, da man es ohne Spielunterbrechung hätte lösen können. Er wollte aber offenbar zeigen wer der Chef in Ring ist. Das hilft niemanden. Hingehen und begründen, im Spielbericht notieren dass auf die Aufforderung nicht direkt reagiert wurde, fertig. Das benötigt allerdings Charakterstärke, welcher der im Hoyzer-Skandal verwickelte Zwayer offenbar nicht besitzt.

      Ich stell mir so ein Szenario gerade auf internationaler Bühne, sagen wir CL Halbfinale, vor, wie peinlich wäre das denn? Gut dass dort nur Top-Schiris pfeifen…

      4
    • @Spaßsucher

      Zum einen kannte ich diese Aussage von Schmidt noch nicht, zum anderen stellt sich dann die Frage wieso die Situation von anderen Leverkusenern bislang anders wiedergegeben wurde. Aber gut, wenigstens zeigt Schmidt ehrliche(?) Einsicht. Sollte es so gewesen sein, ist es dann trotzdem schon persönlich? Nun gut, ich höre gerade auf bei Sky90 mehrheitlich, dass Schmidt falsch und Zwayer richtig gehandelt hat. Damit gebe ich mich geschlagen. ;)

      0
    • Zu früh geschlagen gegeben ( ;) ), nun wird es bei Sky90 doch etwas „relativiert“. Auch Schmidt’s Aussage in dem Interview hört sich etwas an. Aber es ist nicht so wichtig, dass wir es weiter ausdiskutieren müssen. Nur das ausgerechnet Ralle Ragnick meine Ansichten teilt, das macht mir Gedanken. ;)

      0
    • Wie Rangnick sagte, Zwayer hätte sich am Anfang keine Zacke aus der Krone gebrochen und in 99% aller Spiele in denen der Trainer auf die Tribüne geschickt wurde, teilte es der Schiri persönlich mit. Da es auch deeskalierend wirkt.

      2
    • Bei der ganzen Situation geht es einfach nur um das Prinzip. Diego nennt es „Schw…“. So kann man es nennen. Aber Zwayer ging es um noch viel mehr.

      Jedes Wochenende erleben wir diese Situation. Der Schiri pfeift und jeder zweite Pfiff wird diskutiert. Egal ob von Spielern oder Trainern. In anderen Ligen ist es nicht so schlimm. Gerade in den anderen drei Topligen. Da zählt das Wort des Schiedsrichters. Da gibt es nicht ewig Rudelbildungen, Diskussionen, rumspringende Trainer und Respektlosigkeiten.

      Zwayer wollte wohl ein Zeichen setzen, dass es so nicht geht. Er muss seine Entscheidung nicht begründen. Wo käme er dahin? Dann müsste er das halbe Spiel damit verbringen.
      Die Einsicht Schmidts zeigt auch, dass der Fehler nicht beim Schiri zu suchen ist.

      Ich hoffe, dass der DFB auch entsprechend reagiert und Schmidt bestraft.

      Bemerkenswert finde ich aber die Diskussion hier. Da wird glatt der Schiri als schuldig gesehen. Werner hat es richtig gesagt: Man kennt so ein Verhalten normalerweise nur woanders.
      Ich kann zumindest behaupten, dass die Herrschaften auch eine Vorbildfunktion haben. Wenn dieses Verhalten weiterhin toleriert wird , dass Entscheidungen immer begründet werden müssen, dann gute Nacht. Unsere Kinder kopieren nämlich u.a. dieses Verhalten. Entscheidungen müssen aber auch akzeptiert werden.

      15
    • Nein, das hat nichts mit zweierlei Maß zu tun. Zwayer hatte wohl einfach keine Lust mehr auf die ganze Diskussion. Und generell gilt: Der Schiri entscheidet. Diese Diskussionen nerven.

      7
    • Man muss auch die Reaktion von Schmidt sehen, als Zwayer ihn runterschmeisst. Schmidt zeigt mit dem Finger, dass Zwayer zu ihm kommen soll. Das geht nicht.

      Natürlich kann Zayer vorher zu ihm gehen, aber er muss es nicht. Es hätte Anstand bz. Respekt gehabt. Aber was Schmidt danach macht, ist einfach nur frech und gehört bestraft

      7
    • Tut mir Leid, aber wenn man aus dem grundsätzlichen habituellen Baukasten des Schiedsrichter-Werkzeugkastens ausbricht, dann muss man sich über entsprechende Reaktionen nicht wundern. Es ist nicht schön, aber zu erwarten, dass sich die beteiligten Parteien eines Fußballspiels daneben benehmen, sei es durch Fouls auf dem Platz, oder durch Unsportlichkeiten auf, oder neben dem Platz. Der Unparteiische hat das zu managen, ohne Ego, ruhig und sachlich. Er ist die Exekutive des Fußball-Regelwerkes.

      Ich sehe es so, und ich hoffe die Schiedsrichterkammern bei der Spielbewertung ebenso.

      Vorfall 1: Lamentieren des Trainers Schmidt

      Lösung 1: Zwayer schickt ihn auf die Tribüne (üblich) aus 50m Entfernung, dann via Kapitän (unüblich)

      Vorfall 2: Schmidt weigert sich, fühlt sich auf Grund der unüblichen Behandlung respektlos behandelt.

      Lösung 2: Spielunterbrechung

      Wäre Zwayer ganz normal zu Schmidt gegangen und hätte ihn des Feldes verwiesen, wäre Vorfall 1 gelöst gewesen und Vorfall 2 nicht entstanden. Geht er jetzt nachträglich hin, oder lässt einfach seinen 4. Offiziellen die Begründung abliefern, wäre das Ding gerettet. Das Endresultat ist jedoch das absolute Worst-Case-Szenario, beim Anspruch der Ofiziellen unsichtbar zu sein (möglichst wenig Presse). Tauscht man in diesem Vorfall die Variabel Schiedsrichter aus, kommt es nicht zum Spielabbruch, so einfach ist das.

      Als Ergänzung:

      Zwayer sagte im Interview, seine Maßnahme den Platzverweis aus der Entfernung auszusprechen war deeskalierend motiviert. Diese Einschätzung war nachweislich falsch und das hätte er wissen müssen. Es würde mich wirklich sehr wundern, wenn er intern nicht einiges zu hören bekommt für diese Situation.

      1
    • @Tanqueray

      Im Endeffekt sind wir uns ja einig: Etwas weniger mehr Respekt beider Beteiligen und etwas weniger Eitelkeit und es wäre nicht so eskaliert. Ich sehe es es ja wie Du, dass Zwayer zu Schmidt hätte gehen sollen. Allerdings begründen hätte er es mMn nach nicht müssen; außer später im Spielbericht natürlich. Nun ja, sei’s drum. Schaun mer ma wie es das Sportgericht sehen wird. Schließlich hat sich Zwayer regelkonform verhalten, womit es zu einer Spielunterbrechung gekommen ist, die er leicht hätte vermeiden können.

      0
  86. Das möchte ich jetzt loswerden: Ich hoffe mal wieder sehr dass im Sommer ein Stürmer kommt, weil es der Mannschaft so unglaublich an Power fehlt, und es kommt mir so vor als wären unsere Tore oder allgemein unsere Offensivaktionen purer Zufall. Wenn ich dann sehe wie Gladbach oder Dortmund gezielt nach vorne spielen, macht mich das neidisch und auch etwas wütend. Kruse vorne ist für mich wie Schürrle da vorne. Da fehlt mir ein Zielspieler. Ach ja Schürrle…ich verteidigte ihn wirklich lange, aber jetzt muss ich sagen der kann sich teilweise nicht mal Bälle annehmen. Seine Körperlichen Fähigkeiten sind komplett weg. Eigentlich muss man ihn loswerden. Die Frage bleibt…merken das Hecking und Allofs ?

    12
    • „Eigentlich muss man ihn loswerden.“
      Hast du eine humanverträgliche Methode?

      P.S.:
      Eventuell wirkt es gegen die Angst:
      Oostende gegen Gent
      5:2

      15
    • Schürrle wird bestimmt nicht weggekauft. Sobald der Vertrag ausläuft sollte er weg. Solange haben wir wohl noch viel Freude mit ihm

      7
  87. Leverkusen verloren und Schalke nur unentschieden (was mir absolut recht ist, da ich Stuttgart auch mächtig mit Dampf nach oben schießt). Dazu noch die Niederlage von Mainz. Nur Gladbach konnte den Vorsprung auf uns ausbauen. Insgesamt waren die Ergebnisse sehr gut für uns. Nach dem Bayernspiel zählts dann. Auch im direkten Vergleich gegen Gladbach ist man dann zu Hause zum Siegen verdammt. Wenn unsere Formkurve anhält, halte ich es für absolut möglich. Nach ner Niederlage gegen Bayern schon die CL abschreiben? Noch lange nicht. Die meisten Clubs, die vor uns sind müssen dann auch noch gegen Bayern spielen. Leicht wirds sicherlich nicht, aber wie oben Elsterweg schon gesagt hat. Die Gegner nach dem Bayern Spiel lassen eine Siegesserie von 3-4 Spielen am Stück durchaus zu. Und dann siehts schon wieder ganz anders aus.

    15
  88. Off-Topic

    Durch Zufall „Sport im Osten“ geguckt und wen sehe ich da? Federico Palacios-Martinez!

    Er spielt jetzt in der 4. Liga für RB Leipzig 2. Hab mir mal seinen Werdegang nach uns angeguckt:

    Saison 13/14

    RB Leipzig – 3. Liga mit 5 Spiele und 0 Tore

    Saison 14/15
    RB Leipzig – 2. Liga mit 2 Spiele und 0 Tore
    RB Leipzig 2 – Oberliga mit 4 Spiele und 4 Tore
    RW Erfurt – 3. Liga mit 8 Spiele und 0 Tore

    Saison 15/16

    RB Leipzig 2 – 4. Liga mit 16 Spiele und 5 Tore

    Leider ist Er mir nach seinem Ausgleichtreffer durch fragwürdiges Verhalten (provozieren der Heimfans) aufgefallen

    2
  89. Hier im Blog hoffen verständlicherweise viele auf den Beginn einer Siegesserie des VfL, um am Ende doch noch zumindest Platz 4 der Tabelle zu erreichen. Um zu sehen, wie realistisch diese Hoffnung ist, habe ich sie einmal den nackten Fakten gegenübergestellt und die Statistik bemüht.
    Ich habe ab der Saison 2000/2001 den Werdegang der Mannschaften verfolgt, die nach dem 22. Spieltag eine ähnliche Besonderheit wie der VfL aufweisen, nämlich eine vergleichbar eklatante Differenz zwischen Heim- und Auswärtstabelle. Die Fußballexperten Gero Bisanz und Gunnar Gerisch bewerten das Phänomen einer auffälligen Auswärtsschwäche in einer 2008 erschienenen gemeinsamen Veröffentlichung als Ausdruck einer unzureichenden Wettbewerbseinstellung der Mannschaft durch das Trainerteam. Besonders betont werden hierbei die psychologischen Fähigkeiten des Trainers, auf Leistungsmotivation, Leistungsvertrauen und Erfolgszuversicht der einzelnen Spieler einzuwirken. Ich hatte oft den Verdacht, dass einzelne Spieler oder auch die Mannschaft als Ganzes in diesen Bereichen schwächeln, was nicht nur den Unterschied in der Heim- und Auswärtsbilanz, sondern auch die oft erlebbaren zwei unterschiedlichen Halbzeiten mit erklärt. Denn eine insgesamt unsichere, instabile Mannschaft tut sich enorm schwer, auf veränderte Spiellagen eigenständig zu reagieren und bedarf der präzisen Einstellung von von außen.

    In den Vergleich mit der aktuellen Situation des VfL einbezogen sind Mannschaften, die nach dem 22. Spieltag mindestens eine Differenz in Heim- und Auswärtstabelle von 9 Plätzen aufweisen.

    Saison Verein – Diff. H-T/A-T. – Platz/Pkte n. 22. Sp.tag – Platz/Pkte am Schluss
    2003/04 Freiburg 14 Plätze 10/28 13/38
    2004/05 M`Gladbach 9 Plätze 14/30 10/42
    2008/09 Hannover 13 Plätze 12/24 11/40
    2011/12 WOB 11 Plätze 8/27 8/44
    2012/13 Hannover 12 Plätze 8/30 9/45
    2013/14 Bremen 11 Plätze 8/30 10/43

    Im Ergebnis kann festgestellt werden, dass sich keine der Mannschaften nach dem 22. Spieltag noch um mehr als vier Plätze verbessert hat (dabei lediglich Gladbach um vier Plätze, die am 22. Spieltag mit Platz 14 auch am weitesten hinten lagen). Von drei Mannschaften, die wie aktuell der VfL, am 22. Spieltag auf Platz 8 lagen, hat sich keine (!) verbessert.
    In 15 Jahren ist es also nur einer einzigen Mannschaft mit einer ähnlichen Ausgangssituation nach dem 22. Spieltag gelungen, sich um vier Tabellenplätze zu verbessern, die nötig sind, um erneut in der CL mitzuspielen. Die realistische Chance, dass der VfL dies schafft, ist statistisch also sehr gering. Der erhoffte Sprung funktionierte überhaupt auch nur, wenn der VfL die Diskrepanz zwischen Heimstärke und Auswärtsschwäche überwindet und zugleich die drei darüber liegenden Mannschaften „mitspielen“ und – entgegen ihrer im besseren Tabellenplatz zum Ausdruck kommenden Spielstärke – ihrerseits Gewinn-Spiele verlieren.
    Das klingt mir dann doch zu sehr nach Zusammenfall von Weihnachten und Ostern mit Geburtstag.

    Sorry, die Tabelle lässt sich leider nicht übersichtlicher darstellen.

    11
    • Die Abgrenzung über Plätze ist aber sehr willkürlich gezogen. Vergleicht man nur die Punktedifferenz, könnte man ebenso sagen, dass wir das letzte Mal wo wir am 22. Spieltag eine Differenz von genau 17 Punkten hatten Meister geworden sind und damit jetzt alles im Lot ist ;)

      1
    • Piperita, du kannst gerne noch die Punktedifferenz als Parameter dazu nehmen. Aussagekräftig ist meine Aussage dennoch, da innerhalb einer Saison Tabellenplätze und Punkte miteinander korrelieren. Die damalige Differenz von Auswärts- und Heimspielen betrug zwar auch 17 Punkte, aber ausschlaggebend ist eben nicht diese Differenz, sondern die absolute Punktzahl und der damit jeweils erreichbare Tabellenplatz. In der Meistersaison stand der VfL nach 22. Spielen mit 39 Punkten schon auf Platz 4 und der Abstand zu Platz 1 betrug lediglich 4 Punkte. Aktuell reichen vier Punkte aber nicht, um Platz 4 zu erreichen.
      Und Meister geworden ist der VfL eben nur, weil alle drei davor liegenden Mannschaften „mitspielten“. Genau so, wie man in vielleicht 15 Jahren einmal auf diese Weise Meister werden kann, ist es statistisch durchaus möglich, dass der VfL Platz vier noch erreicht. Aber es ist statistisch eben nur wahrscheinlich unter den aufgezeigten Bedingungen: Auswärtsschwäche überwinden und hoffen, dass die Konkurrenten patzen. Ich sage in meinem ersten Post nichts anderes.

      0
    • Danke, dass Du Dir so viel Mühe gemacht hast.

      Wenn aber jede Serie gegen Wolfsburg endet, warum dann nicht auch mal eine Statistik ;-)

      3
    • „Die realistische Chance, dass der VfL dies schafft, ist statistisch also sehr gering.“ :lach:

      Wow, was ein Text für so eine Platte Aussage!

      Trotzdem stirbt die Hoffnung wohl zuletzt. Phrasen kann ich auch kloppen.

      2
    • Lorenz, du Schlauberger, wozu zieht man u.a. denn Statistiken heran, wenn nicht um von der relativen Häufigkeit eines Phänomens oder einer Eigenschaft innerhalb einer Gruppe auf die Wahrscheinlichkeit dieses Phänomens oder der Eigenschaft im vergleichbaren Einzelfall zu schließen? Wer sich mit Statistik auskennt, hat für dieses Vorgehen sogar einen Namen (Bayes’scher statistischer Syllogismus). Wenn du an der Sinnhaftigkeit meines Vergleichs unbedingt etwas aussetzen willst, dann hättest du auf den Mangel an Repräsentativität hinweisen müssen. Insofern gibt es tatsächlich noch Raum für die Hoffnung, dass der VfL Platz 4 schafft.
      Der Reiz für dieses kleine statistische Experiment lag für mich übrigens darin, dass im Umfeld des VfL mit einer ziemlichen Selbstverständlichkeit davon ausgegangen wird, dass ein Cl-Rang noch erreichbar ist. Wenn man die grüne Brille absetzt, sieht es aber leider anders aus.
      Piperita hat mit seinem Hinweis auf die Meistersaison einen zweiten möglichen Schluss angeregt. Danach kann man ungefähr sagen, dass der vierte Platz für den VfL in etwa so wahrscheinlich ist, wie es die Meisterschaft für den VfL nach dem 22. Spieltag war. Ich würde mich freuen. Dann müsste unser Mannschaft sich spätestens ab Samstag aber ähnlich präsentieren wie die Meisterelf.
      Dir noch eine Empfehlung: Du scheinst noch sehr jung zu sein. Daher übe deine Kritik mal weniger vollmundig, denn dein Statement übertrifft meinen Vergleich nicht nur bzgl. der Plattheit, sondern strotzt in der Sache auch von Ahnungslosigkeit. Mir wäre das peinlich.

      2
    • Joan, du Klugsch…, mir wäre es peinlich, wenn ich hier so neunmal klug wie du auftreten würde und dann auch noch dermaßen egozentrisch, dass du nicht einmal merkst, dass Piperitas Argument nicht nur zur Stütze deiner Theorie angeführt werden kann, sondern auch um deutlich zu machen, dass entgegen aller Statistiken selbst die unmöglichsten Entwicklungen möglich sind.
      Da hilft dann auch kein Fachchinesisch mehr, um diese Peinlichkeit zu kaschieren.

      3
    • Lorenz, was fehlt dir im Leben, dass du dich wider aller Erkenntnis darauf versteifst, eine Gerade sei tatsächlich gerade und nicht krumm?
      Eigentlich habe ich keine Lust, sinnlose Dialoge zu führen. Aber vielleicht machst du dir doch einmal die Mühe, über deine vorschnellen Behauptungen nachzudenken. Ich gebe dir auch gerne Richtungsanzeigen:
      – Worin halte ich mich für klüger (neunmalklug) als man gemeinhin sein kann, wenn man zugängliche Fakten in seinem Urteil berücksichtigt?
      – Wo sehe ich abseits aller Realitäten nur mich, was deine Einschätzung, ich sei egozentrisch, rechtfertigen könnte? Oder könnte es sein, dass du meine Antwort auf Piperita, die ja eindeutig eine Entgegnung ist, nicht verstanden oder evtl. gar nicht gelesen hast?
      – Verstehst du zumindest so viel von Statistik, dass du begreifst, dass daraus abgeleitete Prognosen immer zu einem gewissen Grad falsch sein können. Bezogen auf unseren Streit heißt das, dass der VfL durchaus Platz 4 erreichen kann? Das habe ich aber auch nirgendwo ausgeschlossen.
      – Wo bitte argumentiere ich mit „Fachchinesisch“?

      Ich denke bzgl. des Fußballs ist der Unterschied zwischen uns, dass du in einem fast religösen Sinne Fußball glaubst, hoffst und fühlst. Alles ok, das darfst du. Akzeptiere aber doch bitte, dass Fußball für mich nur Unterhaltung ist, durchaus auch leidenschaftliche Unterhaltung.
      Und jetzt lass‘ uns das Kriegsbeil begraben.

      3
  90. A-Jey, gegen fromme Wünsche ist nichts einzuwenden und dagegen ist auch kein rationales Argument gewachsen. ;)

    0
    • Statistiken machen lediglich Aussagen über vergangene Ereignisse, nicht aber über zukünftige im Einzelfall!

      4
  91. Dieser Wunsch nach jungen Spieler ist verständlich aber nicht so realistisch. Zwar hat Bayern letztes Jahr aus der Not am Anfang einige eigene Jungs gebracht, aber dieses Experiment war schnell beendet. Sonst gibt es bei den Top-Mannschaften in der Bundesliga eigentlich nur Schalke, die dieses Jahr 2 junge Nuestarter gebracht hat und bei Gladbach ein Spieler. Kimmich kann man nicht dazu zählen, da er viel erprobter ist.

    Für diese Situation gibt es logische Gründe. Nicht nur ist auch die Bankdrücker in diesen Mannschaften normalerweise sehr gut, psykologisch ist es auch nicht so leicht so gut bezahlte Spieler vorbeizugehen. Die Folgen könnten schlimm sein. Wir wissen ja auch nicht in wie weit Trainingseindrücke vorhanden seien, die einen jungen Spieler befördern könnten. Was wir wissen ist dass einer von den Etablierten nicht mehr in Frage kommt, nämlich Bendtner. Und damit kam auch die Reissleine, so zu sagen. Aber zu viele solche Konflikte kann ein Verein sich nicht leisten.

    Ein Vergleich wäre ja Dortmund letztes Jahres, mit vielen Verletzten und eine Negativserie. Ja, wie bei VfL kam ein Torwartwechsel, aber der Reservist spielte trotz dem auf Zeit. Sonst setzte Klopp auf bewährte Kräfte, weil die Neuzugänge nicht so zündete, z.B Jojic. Die Antworten folgten eher auf dem Transfermarkt.

    Das grosse Problem bei VfL ist ja natürlich der Sturm. Hier hat man versucht nachzulegen, aber nicht geschafft einen guten Stürmer zu verpflichten. Und hier wäre wohl auch die Probe am meisten zu wünschen, entweder Henrique oder Putaro. Aber auch hier gilt ja natürlich, dass ein Blick auf die anderen Mannschaften relativ deutlich zeigen, warum VfL dieses Jahres es deutlich schwieriger hat. Alle anderen Mannschaften unter den Top-8 haben vorne wirklich gestandene Stürmer, die meisten von denen auch Dost überlegen.

    0
  92. Dieser Wunsch nach jungen Spieler ist verständlich aber nicht so realistisch. Zwar hat Bayern letztes Jahr aus der Not am Anfang einige eigene Jungs gebracht, aber dieses Experiment war schnell beendet. Sonst gibt es bei den Top-Mannschaften in der Bundesliga eigentlich nur Schalke, die dieses Jahr 2 junge Nuestarter gebracht hat und bei Gladbach ein Spieler. Kimmich kann man nicht dazu zählen, da er viel erprobter ist.

    Für diese Situation gibt es logische Gründe. Nicht nur ist auch die Bankdrücker in diesen Mannschaften normalerweise sehr gut, psykologisch ist es auch nicht so leicht so gut bezahlte Spieler vorbeizugehen. Die Folgen könnten schlimm sein. Wir wissen ja auch nicht in wie weit Trainingseindrücke vorhanden seien, die einen jungen Spieler befördern könnten. Was wir wissen ist dass einer von den Etablierten nicht mehr in Frage kommt, nämlich Bendtner. Und damit kam auch die Reissleine, so zu sagen. Aber zu viele solche Konflikte kann ein Verein sich nicht leisten.

    Ein Vergleich wäre ja Dortmund letztes Jahres, mit vielen Verletzten und eine Negativserie. Ja, wie bei VfL kam ein Torwartwechsel, aber der Reservist spielte trotz dem auf Zeit. Sonst setzte Klopp auf bewährte Kräfte, weil die Neuzugänge nicht so zündete, z.B Jojic. Die Antworten folgten eher auf dem Transfermarkt.

    Das grosse Problem bei VfL ist ja natürlich der Sturm. Hier hat man versucht nachzulegen, aber nicht geschafft einen guten Stürmer zu verpflichten. Und hier wäre wohl auch die Probe am meisten zu wünschen, entweder Henrique oder Putaro. Aber auch hier gilt ja natürlich, dass ein Blick auf die anderen Mannschaften relativ deutlich zeigen, warum VfL dieses Jahres es deutlich schwieriger hat. Alle anderen Mannschaften unter den Top-8 haben vorne wirklich gestandene Stürmer, die meisten von denen auch Dost überlegen.

    0
    • Wow, so gute Stürmer haben die alle auf den ersten acht Plätzen und alle Dost überlegen. Erstens denke ich du unterschätzt Dost gewaltig und zweitens, wenn wir einen Stürmer haben, der Dost überlegen ist, warum setzen wir ihn dann nicht ein? Erst recht jetzt, wo Dost verletzt ist?

      0
  93. Sorry, ein mal zu viel gedrückt.

    0
  94. Es müssen nicht immer Jugendspieler sein, Henrique ist ja keiner und der hätte durchaus gebracht werden können.

    2
  95. Noch mal zur Wut-Akte Völler:

    Wenn man unvoreingenommen die Zeitlupe der Szene mit dem nicht gegebenen Handelfmeter sich anschaut und dabei den Blick auf den Linienrichter lenkt sieht man völlig zweifelsfrei:

    Beste Sicht und Perspektive für den Linienrichter.

    Was heißt das?

    Möglichkeit 1: genau in dem Augenblick hat der Linienrichter die Augen geschlossen.
    Warum auch immer ( weil ein Fussel ins Auge flog oder er an den netten Abend mit seiner Partnerin dachte oder Erdstrahlen in dazu brachten)

    Möglichkeit 2: er hat es gesehen, aber nicht dem Schiedsrichter gemeldet.
    Warum auch immer (zeitweilige Störung des Sprachzentrums, spontaner Ausfall des Headsets, Erdstrahlen)

    Möglichkeit 3: er hat es dem Schiedsrichter via Headset gemeldet, dieser hat es aber nicht beachtet.
    Warum auch immer (zeitweiliger Hörsturz, Spontanausfall des Headsets, Erdstrahlen)

    Niemals würde ich auf die Idee von Rudi Völler kommen, da wäre Absicht im Spiel.
    Das ist geradezu absurd.

    6
    • Je nach Auslegung ist das, was Völler da macht eine falsche Anschuldigung oder Verleumdung, mindestens jedoch üble Nachrede. Aber… er ist ja ein Original, ist authentisch und eben ein Idol. Zwayer jedoch ist eine dubiose Figur, weshalb man ja auch wieder seine Verwicklung in den Hoyzer-Fall hochziehen muss.
      Es ist doch herrlich, wie man – je nach Sympathie – Fakten durch den Betrachtungswinkel willkürlich auslegen kann.

      Dabei muss man dann nicht die Kernfragen beantworten:
      – War Schmidts Verhalten angemessen, den Schiri mit Gesten eines Hundehalters zu sich hin zu zitieren?
      – Muss ein Schiri (auch in der Kreisliga 2 in Gelsenkirchen beim Spiel Genclerbirligi Resse gegen Firtinaspor Gelsenkirchen) zur Trainerbank gehen, um dem Trainer eine Herausstellung zu begründen?
      – Welche Entscheidungen muss der Schiri in Zukunft ausdiskutieren?
      – Sind ein Sportdirektor und ein Trainer eines Bundesligisten überhaupt in der Rolle eines sportlichen „Leitbildes“, mit der Verpflichtung, Normen für das Verhalten junger Sportler oder der Fans zu setzen?
      – Wie soll sich Schri Axel Richter in der besagten Kreisliga 2 motivieren, sich den Wutanfällen der Vorstände und Trainer nach Vorbild Völler jeden Sonntag auszusetzen?
      – Wenn es um Millionen im Profifußball geht, hat das nichts mehr mit den Amateuren zu tun und da auch keinerlei Auswirkungen, weil jeder Kreisligaspieler das trennen kann?
      – sollten wir nicht lieber allen Schiris mit dem grundlegenden Verdacht begegnen, dass sie das Spiel (immer zum Nachteil unseres Vereins!) manipulieren werden?

      7
    • Lieber Spaßsucher, ich bin ja hundertprozentig bei dir: das Verhalten der Trainer und Manager (und manch Anderer in der Bundesliga) ist absolut unmöglich und streng zu bestrafen. Da hat der DFB sicher genug Möglichkeiten. Und natürlich muss man das Leben der Kreisligaschiedsrichter bei seinem Strafmaß gut im Auge haben, will sagen: Zeichen setzen und Exempel statuiren.
      ABER:
      Das hat überhaupt nichts mit der von mir aufgeworfenen Frage zu tun: was in aller Welt hat den Linienrichter davon abgehalten, das zu sehen, was er (dem Anschein nach und nach jedem nur denkbaren Ermessen) gesehen haben muss? Natürlich muss der DFB (oder irgendein zuständiges Schiedsrichter-Kontroll-Gremium) dieser Frage nach gehen und nicht Rudi Völler.
      Aber wir hier – im blog – dürfen uns doch fragen, was da los war.
      Und: es hat ja noch NIE irgendwelche Unregelmäßigkeiten bei Schiedsrichtern gegeben. NIE.
      Und „Menschliches“ auch nicht.

      Und noch was: schön, dass du festlegst bzw. entscheidest (für uns), was die Kernfragen sind.
      Da sind nämlich auch andere bzw. weiter Kernfragen denkbar z.Bsp: wie sorgen wir für souveräne Schiedsrichter, die auch in komplizierten Kommunikationsitiuationen zur Deeskalation in der Lage sind.

      4
    • Zum Thema Linienrichter: Ich hab mir schon öfter gedacht, dass die (Linienrichter) zögerlich agieren, manchmal scheinen sie die Ansage des Schiedsrichters abzuwarten, um ja nicht etwas Falsches anzuzeigen. Schade.

      1
    • Ich werde auch das Gefühl nicht los, dass die Liga weiter „spannend“ gepfiffen werden sollte am vergangenen Spieltag und das auf Kosten von Leverkusen.

      2
  96. Der VfL twittert vom Training: „Zu den 8 Ausfällen vom Spieltag kamen heute krankheitsbedingt Bendtner, Bruno Henrique, Casteels.“
    Na, dann haben wir jetzt ja eine komplette Elf, die ausfaellt. Wenn das so weitergeht…

    2
    • Bendtner ist egal, Bruno bekommt ja eh kaum ne Chance…

      Wenn Bengalio und Casteels ausfallen… Bitte nur nicht Grün :fies:

      3
  97. Mal kurz Offtopic: Ich kann aus beruflichen Gründen nicht zum Bayernspiel und würde die DK gerne per Ticketbörse freischalten.

    Da ich noch keinen Account auf der vfl-Seite habe, wollt ich mich eben anmelden.
    Bin jetzt auf:
    https://shop-live.vfl-wolfsburg.de/konto/konto.php

    Allerdings, wenn ich über Geburtsdatum gehe, steht da was von Wölfeclubmitgliedschaft online erst ab 18 Jahren. Ist das nur eine Info, die sich auf den Button rechts daneben bezieht? Finde ich etwas irritierend, weil ich mich ja nur für die Ticketbörse anmelden wollte und nicht in den Wölfeclub. Bin ich da jetzt richtig auf der Seite?

    Und 2.Frage, Kartennummer angeben, falls vorhanden, ist das die auf der DK über meinem Namen die sechsstellige Zahl?
    Wäre nett, wenn mir kurz wer helfen könnte :)

    0
    • Wenn du die Karte nicht nutzt könntest du Sie auch direkt verleihen gegen Bezahlung. Stehplatz oder Sitzplatz? Kenne da jemanden der sucht eine Karte.

      0
    • Wäre eine Sitzplatzkarte.
      Ist jetzt recht kurzfristig mit direkt verleihen gewurden, zumal ich nicht direkt in Wolfsburg wohne
      und dann erst Mitte März wieder da bin.

      0
    • Kommst du aus Goslar?

      Ich würde die Person fragen ob er die abholt und wieder zurückbringen würde.

      0
    • Ja wohne in GS.
      Kannst Du mir vielleicht Deine Email oder so schicken, dann können wir gucken,
      ob wir das noch hinkriegen.

      0
  98. Lt. VfL Wolfsburg & Bremser haben Bendtner, Henrique und Hecking einen grippalen Infekt.

    0