Mittwoch , September 30 2020
Home / Konkurrenz / Bayern München / Matchday: Wolfsburg verliert 1:3 gegen Bayern München

Matchday: Wolfsburg verliert 1:3 gegen Bayern München

Der VfL Wolfsburg unterliegt mit 1:3 dem FC Bayern München und bleibt damit auch im sechsten Spiel hintereinander sieglos.

Bayern war bemüht nach dem Donnerwetter des Führungstrios am Freitag früh das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Schnell erspielte sich das Team von Nico Kovac feldvorteile und dominierte fortan die Partie. Der VfL Wolfsburg kämpfte, war aber letztendlich spielerisch unterlegen.

Nach dem Platzverweis von Arjen Robben keimte bei den Wölfen noch einmal Hoffnung auf. Über 30 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt noch zu spielen, und als Weghorst den 1:2 Anschlusstreffer erzielte, kochte die Volkswagen Arena.

Doch die Sturm und Drangphase des VfL ebbte schnell ab. In der Schlussphase konnten die Bayern mit dem 3:1 den Sack zu machen und als verdienter Sieger vom Platz gehen.
 
 

Bayern schlägt um sich

Weniger die Wölfe stehen bei der heutigen Partie im Fokus, sondern vielmehr der Gast aus München. Nach der Medienschelte auf einer eigens dafür einberufenen Pressekonferenz der Münchner am Freitag ist Fußball-Deutschland stark daran interessiert, wie sich die Münchner sportlich präsentieren werden.
 

 
Liest man in den Foren und in sozialen Medien, so fällt auf, dass auch viele Bayern-Fans den Auftritt ihres Führungstrios als peinlich empfanden. Tenor im Netz: Selbst immer kräftig austeilen, aber selber nichts einstecken können.

Die Fans des VfL Wolfsburg fragen sich:
In welchem Zustand ist der heutige Gegner? Bekommt der VfL heute die Wut der Bayern zu spüren oder geht die Krise der Bayern weiter? Schafft es Bruno Labbadia die Wölfe so einzustellen, dass die Bayern wie in den letzten vier Spielen zuvor erneut ohne Sieg nach Hause fahren müssen?

Ein sehr spannendes Spiel wartet heute auf die Fans des VfL Wolfsburg – und das bei herrlichstem Fußballwetter.

Auf geht’s Wolfsburg, kämpfen und siegen!
 

 

Umfrage

 

192 Kommentare

  1. Die ganzen Medien, werden heute pro Wob sein. Wie werden Sie uns in den Himmel loben, sollten wir gewinnen. Die Bayern haben die Medien richtig regen sich aufgebracht.

    2
    • Wir müsss wir alles geben! Von Anfang an!
      Die ersten 10min sind Entscheidend. Setzten wir die Bayer unter Druck und zwingen sie zu Fehlern werden die nervös!

      4
  2. Also ich habe mal vorsorglich auf Elfmeter für Bayern getippt. Wenn nichts bei denen läuft, bringt sie halt der Schiri wieder in die Spur.

    14
  3. Meine Hoffnung ist, dass Kovac Boateng und Hummels aufstellt, denn so orientierungslos wie die momentan sind werden unsere Flanken eher von Erfolg gekrönt sein als in anderen Spielen. Hinten müssen wir natürlich von Mr. Wolfsburg Levandowski aufpassen er hat in den letzten 6 Buli Spielen immer mindestens ein Tor pro Spiel gemacht. Setzen wir also einen Punkt und gewinnen gegen die Bayern.

    3
  4. Wenn noch wer zum Spiel möchte:Es gibt im Heimbereich noch Karten, teilweise für 15€.
    Ich muss oder darf, aufgrund eines schönen Ereignisses, meine beiden Dauerkarten jetzt gerade auch in die Ticketbörse stellen.

    Also wer noch hin möchte hat die Chance.

    2
    • Es gibt noch Karten?

      Oh je. Das war diese Woche Thema bei uns auf der Arbeit. Schon gegen Schalke waren wir nicht ausverkauft, obwohl wir das die letzten Jahre immer geschafft hatten. Gegen Bayern hätte man regelmäßig 10.000 Karten mehr verkaufen können.

      Und jetzt schaffen wir es nicht mal mehr gegen Bayern die Hütte voll zu bekommen. Oh je.

      naja, hoffentlich klappt es heute wenigstens mit einem Punkgewinn. Ich habe irgendwie Angst, dass Bayern uns heute abschießt.

      3
    • Die Karten die noch verfügbar sind, sind einzelne Dauerkarten die in die Ticketbörse eingestellt wurden weil deren Besitzer kurzfristig nicht hinkönnen. Die Tageskarten sind, wie eigentlich immer wenn es gegen die Bayern geht, schon seit mehreren Wochen ausverkauft.

      2
    • Wer nicht hingeht ist blöd – gibt heut nen klaren Sieg

      1
    • @Ti Mo
      Ich habe heute meine Frau und unsere Ylvie (das heißt „kleine Wölfin“) aus dem Krankenhaus abgeholt.
      Das geht eindeutig vor.

      12
    • @Andreas: Na dann, meinen herzlichen Glückwunsch zum Familienzuwachs.
      Ich kann das Spiel im Stadion leider auch nicht sehen, weil ich einen Krankenbesuch in Kassel mache.

      0
    • Glückwunsch! Geiler Name! :vfl:

      0
    • @Andreas
      Von mir auch Herzlichen Glückwunsch!!

      War Ylvie nicht die Freundin von Wickie?

      0
    • Vielen Dank.

      Ja das blonde Mädchen bei Wickie heißt Ylvie.

      @joan

      Dann der betreffenden Person gute Besserung.

      0
  5. In der 85. Minute wechselt Bruno mit einer von VW erkauften Sondergenehmigung Dzeko und Grafite ein. Graffa trümmert das Leder samt Manuel Neuer über die Linie zum 3:2 Sieg.

    Dann bin ich leider aufgewacht…

    Auf geht´s, VfL!

    12
  6. Ich freue mich schon die VIP Bereiche zu sehen, voll mit Bayern „Fans“ :yoda: Trikotwechsel wie Socken! PFUI

    5
  7. Bayern macht ernst. Tippe auf ein 0:5.

    0
  8. Ich schreib noch mal die Aufstellung auf:

    Casteels, William, Brekalo, Steffen, Weghorst, Gerhardt, Roussillon, Brooks, Arnold, Knoche, Rexhbecaj

    Ich hoffe nicht, dass der Bayernsturm unsere etwas langsame Abwehr schwindelig spielt.

    0
  9. Puh, ein richtig gefährlicher Freistoß aus naher Tordistanz. Casteels ahnt die Ecke. Gut so

    0
  10. …die Bayern fangen an sich uns zurecht zu legen…

    0
  11. Freistoß gegen Bayern? Das finde ich respektlos gegenüber Kimmich :lach:

    0
  12. Klares Foul.
    Er trifft nur Arnold

    4
  13. Wenn Arnold mal nach links gesehen hätte…

    2
    • Da gebe ich dir Recht, aber Arnold hat das trotzdem gut gemacht und wenn der Schiri richtig entschieden hätte…

      0
  14. Klare Notbremse. Das ist der Bayernbonus, den die drei Herren gestern noch mal befeuert haben. Die Schiris haben heute doch Schiss eine Fehlentscheidung gegen die Bayern zu treffen. Deshalb lassen sie bei solchen Entscheidungen mal Fünfe Gerade sein.

    Ich könnte echt kotzen.

    13
  15. Lächerlich der Schiri. Wir hätten sofort Rot bekommen.

    8
  16. @Lenny
    um die Räume dicht zu bekommen muss der VfL viel mehr laufen. Frage ist ob man das durchhält.

    0
  17. Casteels hat das Klasse gemacht

    1
    • Sehr gut auf der Linie gerettet. Casteels heute in Topform, was gegen Bayern sehr wichtig ist.

      4
  18. ..so das war der erste Streich…

    0
  19. und da ist es passiert. Schöner Pass von Hummels. Warum kann Lewandowski da so frei durchlaufen?
    Stellungsfehler von William?

    0
  20. Das war wieder klar. Lewandoofski bemerkt gegen uns wieder wie man trifft…

    0
  21. Der Ellbogenschlag war doch auch wieder mehr als grenzwertig.

    4
  22. In einer Szene gab’s Reklamationen auf Elfmeter durch den VfL. Warum wurde die Szene nicht einmal gezeigt?

    7
  23. Immerhin verhindert Casteels das schnelle 0:2

    1
  24. Die gelbe für Arnold ist doch auch ein Witz.

    Die PK der Bayern zeigt anscheinend auch bei den Schiedsrichtern Wirkung.

    6
  25. Ab ca. 20 Minute hat der VfL Einladungskarten zum 0:1 verteilt. Insofern absehbar. Viel zu wenig Entlastung aus dem Mittelfeld. Jetzt wird’s schwer. Die Bayern sind klar verunsichert, aber man nutzt es nicht.

    4
  26. Hat irgendjemand erwartet, daß der Schiri für uns pfeift? Es ist teilweise lächerliche was er gegen uns laufen lässt und bei Bayern pfeift.

    6
  27. Ich finde, man hat und man lädt die Bayern ein ihr Spiel durchzuziehen…also mal wieder Aufbaugegner VfL. Wenn wir früh draufgingen und überfallartig spielten, hatten wir auch unsere Chancen.

    3
  28. Wir haben einfach zu viel Fehlpässe.

    3
  29. Wir spielen im Rahmen unserer Möglichkeiten gar nicht so schlecht, aber gegen die Bayern wirds nicht reichen.

    Bei den Bayern hat man immer das Gefühl die können min. noch ein, zwei Gänge hochschalten.

    2
  30. …die Robben Schwalbe.

    4
  31. Robben ist so dermaßen lächerlich.

    9
    • Na lächerlich nicht, aber arg unsportlich – hat er eigentlich nicht nötig so was – er ist ja (eigentlich) ein guter Fußballer

      0
    • Ein Vögelchen hat mir gezwitschert, dass Bayern bereits rechtliche Schritte einleitet

      3
    • @Lord_Neo

      Das Vögelchen, welches beim Bayern Vorstand rumschwirrt?
      :keks:

      0
  32. Der sky-Typ hat anscheinend wirklich Angst vor einer Klage.

    Kein Foul :hit:

    6
    • Für mich war’s ein klares Foul, hätte aber kein Rot gegeben. Dafür war mir Arnold dann doch zu langsam unterwegs…

      7
    • Exilniedersachse

      Wenn mich nicht alles täuscht, hat er in der Jugend selbst für den VfL gespielt. Sein Vater war hier Trainer.

      Vielleicht sieht er es auch so weil er Maxi kennt.

      0
  33. Das Bayern-Spiel lebt im Moment von den Fehlern des Gegners. Und Fehler machen wir – z.B. katastrophale Abspielfehler im Spielaufbau. Wir können froh sein, dass die Bayern zurzeit nicht alle nutzen.
    Wow – Guilavogui spricht ja mittlerweile ein phantastisches Deutsch.

    7
  34. Es war so klar. Jeder schafft es gegen die Bayern Punkte mitzunehmen, und wir sind wieder ein dankbarer Aufbaugegner. In zwei Spielen sind wir wieder unten dabei.

    4
    • Wenn jeder Punkte gegen die Bayern mitnehmen würde spielten sie ja am Saisonende Relegation.

      War es nicht eher so das fast jeder Punkte gegen den VfL mitnahm?

      4
    • Ich muss dir jetzt nicht erklären, dass „jeder“ nicht wörtlich gemeint ist, oder?

      0
  35. …und das war der zweite Streich…

    1
  36. Exilniedersachse

    Also William gefällt mir eigentlich recht gut. Aber seine Fehler sind echt zu heftig und zu häufig. In der ersten Halbzeit schon Glück habt dass nichts passiert ist und jetzt noch so ein Aussetzer.

    4
  37. @ Lenny
    „Ich find auch, wir treten gar nicht erst an und treffen uns am Allersee…“

    War doch eigentlich ’ne gute Idee von Dir ;)

    2
  38. VfL Wolfsburg, oder auch ehrenamtlicher Seelsorger für einen gewissen Herr R. Lewandowski.

    10
  39. Der VfL mit Silbertablett. Ohne Worte.

    3
  40. Ich ertrage den Küpper nicht. Dauer-Bayern-Beweihräucherung…

    3
  41. Robben mit Rot vom Platz. Und wir haben noch über 30 Minuten zu spielen. Jetzt wird es vielleicht nochmal spannend :)

    7
  42. …jetzt wirds doch noch mal spannend.

    2
  43. Tooooorrr

    Weghorst!!!! :vfl:

    7
  44. Exilniedersachse

    Was war das bitte für ein Pass von Gerhardt?
    Tolle Übersicht und schön in den Raum gespielt.

    5
  45. Exilniedersachse

    Elvis raus und einen Gelb vorbelasteten Arnold drin lassen? Hoffentlich kein Fehler

    1
  46. Ach schade eigentlich!

    1
  47. Hätte Casteels haben müssen – egal

    1
  48. Man verliert die Lust am VfL. Was ist der Gegensatz von Spielintelligenz?

    13
    • Arbeitsblödsinn ?

      1
    • Naivität? Dummheit?
      Vorschlag zur passenden Veränderung des Wappentiers:
      Häschen oder Murmeltier… wegen der permanenten Déjà-vus…
      Kommentar zum Spiel?
      Siehe die vergangenen Saisons…

      3
  49. Küpper flippt voll aus bei Bayerns 3:1 und verfällt prompt in Lobdudelei über alles und jeden… ich möchte auch mal einen Haus- und Hofkommentator bei Sky haben, der unter dem Deckmantel der Scheinneutralität fliegt…

    7
    • Da fällt mir noch Reif bei einem Spiel gegen Dortmund ein.
      Bei jedem Tor der Dortmunder ist der so abgegangen und hat sie ohne Ende gelobt.
      Bei unseren Toren hat er nur den Namen des Torschützen gesagt.

      Endstand war 2:2, glaube ich.

      1
    • Jetzt hat er zum 4. Mal erzählt, dass Martinez jedes Spiel gegen Wolfsburg gewonnen hat – aber er hat ja noch Zeit für ein weiteres Mal.

      4
    • Wölfe-Radio ist wirklich ein guter Alternativton!

      3
    • Unglaublich, dabei sind wir doch in allen Belangen eindeutig und objektiv betrachtet die bessere Mannschaft – ist halt Lügen-sky-sonstwas-Presse

      0
    • Natürlich nicht, trotzdem nervt es, sich von nem Bayernfan das Spiel erzählen lassen zu müssen

      3
    • Gegenüber Bayern ist Küpper, der seine Wohnung schwarz-gelb gestrichen hat, eher kritisch.
      Aber was soll er bitte positiv zum VfL sagen? Dass die Trikots hübsch sind?

      5
    • Der liebe Herr Küpper hat heute der Bayern-Spitze sehr nachdrücklich deutlich gemacht, dass er die Botschaft der PK verstanden hat. Nach so einem „Inside-Bayern-Kommentar“ muss man lange duschen, um den Geruch wegzukriegen. Einfach peinlich, eine solche Berufsauffassung.

      8
    • @Joan
      Sollte ich wirklich was verpasst haben das ich den Ton abgedreht habe?
      Also der Lenny hat zwar auch ein paar mal gesagt das die Bayern das gut gemacht haben, da wollen wir aber noch mal ein Auge zudrücken.

      0
    • Für mich ist das auch weniger eine Frage der persönlichen Neigung des Komnentators als nach der Politik des Senders…

      …und es doch auch kein Zufall, dass bestimmte Kommentatoren stets die Spiele bestimmter Klubs begleiten.

      1
    • @Schalentier
      Der VfL hat die schlechtesten Einschaltquoten der Liga, von daher wird man wohl er die „paar“ Wolfsburg Fans vergnatzen wollen als die vielen Bayern Fans.

      Kann zu dem Kommentator heute nichts sagen da ich ihn nicht gehört habe, aber oft ist es ja so, wenn man mal die Vereinsbrille abnimmt ist das gar nicht mehr so schlimm.

      1
    • Mein Urteil zu Küpper wird nicht besser dadurch, dass er persönlich auf Schwarz-Gelb steht und nur die Direktive seines Arbeitgebers erfüllt. Ich bin so altmodisch zu denken, dass auch Sportjournalisten in erster Linie Journalisten sind und nicht Marionetten irgendeiner Connection der Fußball-Medien-Industrie. Ein Zusammenhang zwischen Bayern-PK und einer solchen Bayern-affinen Reportage drängt sich geradezu auf. Dabei bin ich alles andere als einer, der hinter jedem Kondensstreifen eine Verschwörung vermutet.

      8
  50. …dafür hat er den jetzt gut gehalten…

    1
  51. Die Bayern sind einfach die besseren Fußballer . Muss man altzeptieren .
    Blöd gelaufen ist halt :
    -Bock von William
    -Dann Abseits statt Elfer
    Mit richtig Glück hätte es auch 1:1 stehen können.
    Den Bayern reichen halt 2,3 geile Spielzüge und gut.
    Wobei es eigentlich relativ ausgeglichen ist.

    4
  52. Die nächsten Heimspiele gegen Dortmund Leipzig und Hoffenheim…….
    Hoffentlich wird es nicht wieder so eine Zittersaison, aber leider nicht auszuschliessen :vfl3:

    3
    • Ob ich die Hintereiander weg habe oder verteilt ist doch Latte

      2
    • Absolut da hast Du recht.
      Aber wir haben schon Punkte liegen lassen die uns fehlen und da ist es schon doof 4 schwere ( inkl. BAYERN ) Heimspiele hintereinander zu haben.
      Zumal wir nicht Heimstark sind….

      3
  53. Harzer-Wölfe-Fan

    Mich nervt es einfach, dass wir in jetzt 87. Minuten genau zwei echte Torchancen herausgespielt haben. Und das gegen 10 Mann.
    Das ist einfach viel zu wenig…

    7
    • Nein, das ist zu viel – wenn die Bayern mit 9 Spielern von beginn an auf dem Platz stehen, dann hätten wir eine reelle Chance.

      1
  54. Sanchez geht auf unsere Spieler los und attackiert ihn quasi mit Schulter oder Brust bzw deutet das auch an.

    Warum gibt es dafür keine Karte?

    3
  55. War zwar spielerisch ziemlich brotlose Kunst, aber sie haben gekämpft (was auch nicht wirklich was gebracht hat und das Spiel auch nicht schöner macht)

    1
  56. 1:3, statistisch unser Durchschnittsergebnis gegen die Bayern. Ich bin ja mit Durchschitt schon zufrieden derzeit. Durchschnittlich steigen wir nicht ab!

    3
  57. Exilniedersachse

    So langsam erscheinen die ersten 2 Spiele wie ein Ausreißer nach oben.

    Es war wiedermal zu wenig von Allem.

    Bruno muss sich hinsetzen und sich was einfallen lassen. Es fehlen Schwung und Ideen. Die Flügelzange ist kein zuverlässiger Erfolgsfaktor mehr.

    Die Viererkette ist oft zu wackelig.

    Das DM zu wenig kreativ.

    Die Flügel zu eindimensional.

    Du Stürmer hängen in der Luft.

    Das Zentrum ist quasi verweist.

    Und für den besten Fußballer gibt es keine Position.

    Wenn wir das ganze DM opfern müssen um etwa Stabilität in der Defensive zu haben ist es schwer Fußball zu spielen

    13
    • Castello solide, William fast in jedem Spiel mit einem dicken Patzer. Roussilion schlägt 100 Flanken und keine kommt an – zu dem am 1:3 auch beteiligt. Knoche und Brooks auch wacklig. Elvis war stark aber körperlich überfordert. Arnold und Gerhatrdt wie immer – eine Entwicklung sehe ich aber auch nicht. Steffen Totalausfalll, Weghorst klasse, Brekalo nicht so auffällig – aber ausgewechselt hätte ich Ihn nicht. Bruno hat halt kein Plan. – Bayetn war in der Defensive auch nicht sicher. Aber wenn ich nur Angsthasenfussball spielen lasse kommt sowas dabei raus. Insbesondere gegen 10 Mann war das erbärmlich . Nächste Woche in Düsseldorf müssen Punkte her . Gegen. Dortmund gibt es nix zu holen. Sollten wir in Düsseldorf verlieren, haben wir wieder Abstiegskampf. Aber das kann ja Labbadia.

      5
  58. Das zu erwartende Ergebnis. Sollte man weiter auf das Trio Infernale bauen, dann wird das noch was mit dem Triple.

    2
    • Eben, das was im Rahmen der Möglichkeiten möglich ist. Fand das jetzt nicht schlecht oder schlimm.

      Gegen die Bayern zu verlieren ist OK – bringt / kostet auch nur 3 Punkte.
      Gegen Freiburg und Mainz, da muss man punkten…

      7
    • Wer ist denn das Trio Infernale?

      1
    • Knoche, Brooks, Arnold ?
      Malli, Mehmedi, Bruno Labbadia?
      Romy Schneider, Mascha Gonska,Andréa Ferréol

      1
    • Brooks, Knoche und Arnold.
      Wie man sieht, kommt man schon sehr schnell drauf. Alle 3 zeigen wenig, bis gar keine Leistung.

      Arnold ganz vorne dabei. Sollte Labbadia weiter auf diese 3 Spieler bauen, so schaufelt er sich sein eigenes Trainergrab. Dabei muss das alles gar nicht sein.

      Gerhardt hat gezeigt, wie man als 6er bzw 8er spielen kann.
      Arnold ist unsere Bremse im Spiel, Brooks und Knoche sind, so zumindest meine Wahrnehmung, sowohl im Kopf langsam als auch in den Beinen. Im der Spieleröffnung leidet auch limitiert.

      5
    • Jonny, ich bin da heute nicht ganz bei dir. Ich denke mir, dass wir heute wieder durch individuelle Fehler/Aussetzer verloren haben und sehe unsere schlechteste Leistung insbesondere in unserem 10er, der nach seiner Einwechslung den Sargnagel zum 1:3 mitzuverantworten hat. Immer dann, wenn Malli auf dem Platz steht, fehlt dir ein Spieler.

      Er vermag es aktuell wie kein Zweiter, sowohl offensiv immer in toten, nicht anspielbaren Positionen zu stehen, als auch in der Defensive null (wirklich 0) Mitarbeit zu leisten. Ich verstehe seine Einwechslung am heutigen Tag überhaupt nicht und habe auch seine Startaufstellung in den Partien vorher nicht verstanden. Wenn ihr euch seine Laufwege anseht, könnt ihr sehen wie er offensiv zwischen sich und dem ballführenden eigenen Spieler nahezu immer eine Position einnimmt, in der er entweder einen anderen besser positionierten Mitspieler als mögliche Anspielposition herausnimmt oder (wesentlich häufiger) einen Verteidiger zwischen sich und dem Ball hat und sich nicht frei läuft, um sich anzubieten.

      Wenn er denn mal defensiv arbeitet, geht er meist weder an den ballführenden Offensivspieler, noch stellt er eine mögliche Anspielposition zu. Er stellt sich immer zwischen die beiden Positionen und verhindert so, dass andere eigene Mitspieler aktiv eine der beiden Positionen einnehmen können.

      1
    • Wobei ich dir dann am Ende doch bei zwei Punkten recht geben muss: Gerhardt hat heute wirklich eine mehr als solide Leistung gezeigt und Brooks und Knoche sind sehr limitiert in der Spieleröffnung.

      Aus meiner Sicht ist heute aber neben dem gravierenden individuellem Fehler von Williams insbesondere die Auswechslung von Malli für Elvis ausschlaggebend für unsere Niederlage – gepaart mit häufigen unnötigen Ballverlusten durch das unnötige und unsinnige Zusammenspiel von Casteels mit unserer Defensive.

      3
    • Elvis war einfach platt ohne Ende. Jemand musste für ihn rein kommen. Da wir ja sonst keinen weiteren 6er oder 8er haben, musste es halt Malli sein. Man hätte es aber sich mit Tisserand versuchen können, allerdings wollte man schon irgendwie aus der Unterzahl der Bayern versuchen noch einen Punkt zu holen.

      Wenn du Malli als Spieler ansprichst, der auf dem Platz dafür sorgt, dass man ein Spieler weniger hat, dann musst du hier auch Arnold nennen. Seine pseudo Pässe, dein ewiges Halten und Zerren am Gegenspieler und seine Verlangsamung des Spiels, alles keine Sachen, die dafür sorgen, dass man ein Spiel gewinnen kann.

      So sehr ich auf Gerhardt als LV gedroschen habe, um sehr mehr muss man seine Leistungen im ZM loben und um so unverständlicher ist es, dass Gerhardt auf der Bank Platz nahm und Arnold weiter schlechte Leistungen zeigen durfte.

      Sollte Gui gesund werden, so muss meiner Meinung nach Arnold auf der Bank Platz nehmen. So kommen wird es nicht. Knoche war mal wieder im Stellungsspiel ganz schlecht und rückt oft gar nicht oder falsch raus. Zudem ist er extrem langsam!

      Die komplette IV umbauen hätte ein Risiko, daher wäre ich, so wie Mahatma es geschrieben hatte, für einen schrittweisen Umbau. Erst Knoche aus der IV, dann Brooks.

      Sollte Labbadia nicht diese 3 Wechsel vornehmen, so sehe ich ihn zu Weihnachten schon nicht mehr auf unserer Trainerbank.

      Holen wir aus den Spielen Düsseldorf und Hannover nichts, so ist Labbadia möglicherweise im November schon Geschichte. Man kann dann meiner Meinung nach behaupten, dass er dann selbst schuld ist.

      Was mich aber sehr interessiert, ist die Frage, warum ein Arnold immer und immer wieder spielen darf, selbst wenn es Alternativen gibt…

      Langsam muss man ja fast davon aussehen, dass er eine Stammplatzgarantie in seinem Vertrag stehen hat.

      6
  59. Wir sind die Mannschaft, die mit Abstand die meisten Flanken schlägt – leider aus Ideenlosigkeit – und dann auch noch in ziemlich schäbiger Ausführung.

    Blitz-Analyse:
    Spielte man von Anfang an mit dem Mut, welcher nach dem Platzverweis gezeigt wurde, wäre mit viel Glück eventuell was drin gewesen. Unser größtes generelles Manko momentan ist, dass wir den Ball zu häufig dem Gegner schenken. Das sind auch oft keine „normalen“ Fehlpässe, sondern direkt fatale Fehlpässe. Der große Sprung, welcher nach dem Doppelsieg von einigen erwartet wurde, bleibt aus. Ob ein kleiner Schritt gemacht wurde bleibt abzuwarten. Sollten wir den aktuellen Tabellenplatz einigermaßen verteidigen können, wäre dieser kleine Schritt gemacht.

    An alle die wieder von der super Chancenverwertung des Gegners sprechen: Der Gegenspieler steht halt auch bei jedem Tor blank. Die hohe Chancenverwertung des Gegners, sowie die schwache eigene, sind zum Großteil auf uns selbst zurück zu führen. Wir lassen Großchancen zu und kreieren Mini-Chancen.

    29
    • Volle Zustimmung! Sehe ich exakt genauso.

      7
    • Warum James beim 1:3 so blank stand, ist mir auch ein Rätsel. Malli steht beim Vordermann von James anstatt sich zu James zu begeben. Roussilon war aber auch zu weit weg, da er zentraler zum Tor Lewandowski Doppeln wollte. Dann muss sich aber Malli aus meiner Sicht nach hinten orientieren.

      3
    • Teilweise konnte man heute wieder eine sehr kämpferische Mannschaft sehen und es gab sogar einige ansehnliche Pässe. Gescheitert sind war am Ende wieder an dummen individuellen Fehlern und insbesondere auch daran, dass wir sehr oft direkt den Ball an die Bayern ohne jede Not verloren haben: Casteels findet vorne keine Anspielsituation, spielt kurz auf Brooks oder Knoche, diese werden von einem Bayern angegangen, spielen zurück auf Casteels, der dann unkontrolliert den Ball nach vorne befördert – zumeist direkt in die Arme eines wartenden Bayern an der Mittellinie. Das konnte man heute im Stadion wieder mindestens 10 Mal beoabachten, auf diese Art und Weise können wir natürlich auch keinerlei geordneten Spielaufbau erzeugen. Trotzdem Spielen wir diesen Stiefel immer wieder aufs Neue, dies sorgt bei mir schon für einige Verwunderung.

      Was heute wieder sehr auffällig war (und ich sollte mich darüber wirklich nicht jedes Mal aufs neue total aufregen): Die Einwechslung von Malli hat unser Spiel zum Erliegen gebracht. Aus meiner Sicht ist Malli ein großer Unsicherheitsfaktor für unsere Abwehr, wie man auch heute wieder sehen konnte. Im Spiel nach hinten geht Malli maximal halbherzig hinterher und arbeitet wirklich gar nicht aktiv mit. Ich kann mich jedes Mal so aufregen, wenn ich sehe, dass Malli entweder in der Startaufstellung steht oder eingewechselt wird! Aus meiner Sicht ist er Stand jetzt ein kompletter Fremdkörper in unserem Offensivspiel, er läuft sich nicht aktiv frei, bewirkt kaum Bindung von Gegenspielern und er stellt auch keine Räume zu.

      Was habe ich mich damals über Malli bei unserem VfL gefreut und wie sehr bin ich heute jedes Mal entsetzt, wenn er für uns aufläuft…

      Zumindest in unserem Spielsystem hat Malli kaum positive Anteile, und aus meiner Sicht hat er heute auch das 1:3 eingeläutet – ich weiß nicht, warum BL immer noch auf ihn setzt.

      Ansonsten heißt es jetzt: Wir müssen definitiv im nächsten Auswärtsspiel punkten, ansonsten besteht spätestens beim Heimspiel gegen Dortmund die Gefahr, das der Negativstrudel unseren Kampfwillen komplett wegspült und das dann wieder das unausweichliche Rad des Trainerwechsels in Gang setzt…

      13
    • Tanqueray, ich kann dir hier vollständig zustimmen – unsere Ballverluste ohne jegliche Not sind wirklich aktuell in der ersten Bundesliga einmalig. Wir haben in jedem Spiel mindestens zwei, oft sogar noch mehr solcher Situationen in denen wir im Spielaufbau ohne jegliche Bedrängnis den Ball abgeben und der gegnerischen Mannschaft 100% Torchancen präsentieren.

      4
  60. Zeigen in der Berichterstattung nicht mal die Notbremse von Süle. Wie kann das sein? Auch die PK?
    Als Bayern-Fan musst dich doch eigentlich fremd schämen.
    Will ja nicht aus dem Glashaus mit Steinen werfen aber diese Selbstbeweihräucherung ist sowas von peinlich.

    7
  61. Sky-Zusammenfassung des Spiels. Was wird NICHT gezeigt?! Süles Foul, das hätte gepfiffen und als Notbremse gewertet werden können. Und Robbens unsportliche bzw. charakterlich fragwürdige Schwalbe. Das ist schon seeeehr interessant.

    13
  62. tja was soll man dazu sagen…mir fällt dazu nur ein : the same procedur as last year…..
    wieder keinen mum gehabt mal aus der zweiten reihe abzuziehen, bälle zu schnell und leichtfertig vergeben, nicht gedankenschnell und teilweise einfach zu langsam gespielt. so kann man kein spiel gewinnen und ich denke es wird wohl doch wieder eine zittersaison. nun ist man in düsseldorf gehörig unter zugzwang und ich hoffe das sie da ein paar pukte mitbringen.
    :vfl:

    4
  63. Ach ja stimmt..jetzt weiß ich wieder warum spiele gegen Bayern der letzte Müll sind. Dann spielst du halt halbwegs gut mit , aber nützt auch nichts, wenn Hoeneß ‚ Neffe der Schiedsrichter ist.

    1
  64. Also so wie das Spiel gelaufen ist, war das für mich schlimmer als ein 0:8…

    Wie Brooks, Knoche und Arnold nach dem 1:2 gespielt haben, war für mich eine Frechheit. Wollten wir das Spiel nicht drehen?

    Das man dem Gegner das 0:2 geschenkt hat (William) ist auch typisch, in jedem Spiel schenken wir dem Gegner Grosschancen, der diese dann zu Toren ummümzt. Das sind Geschenke. Das sind Dinge, die werden gegen jeden Gegner bestraft, egal ob Bayern oder nicht…

    Und Bayern war nicht gut heute. Fast Ratlos, umso schlimmer das wir sie wieder aufgebaut haben…

    Labbadia muss jetzt mal konsequent unser Spiel beschleunigen. Vor allem hinten raus ist unser Spiel abartig langsam, aber auch vorne kreieren wir nur Mini Chancen.

    Ich bin ganz schön bedient und für mich ist der Kredit jetzt verspielt…Und NEIN liebe Relativierer, es liegt nicht nur an diesem einem Spiel gegen Bayern, nein schreibt es nicht, das man gegen Bayern verlieren kann, genau das ist der Grund warum wir heute verloren haben: im Kopf.

    29
  65. Man kann gegen Bayern verlieren, keine Frage. Aber SO darf man gegen keinen Gegner verlieren. Jedenfalls nicht, wenn man nicht absteigen will.

    Das zieht sich doch schon wieder durch die Saison:

    Eine Offensive irgendwo zwischen Plan- und Mutlosigkeit. Und eine Defensive mit regelmäßigen kompletten Aussetzern, die zu sicheren Gegentreffern führen, und bei der regelmäßig Gegner komplett frei stehen, da einfach alle stehen bleiben. Auch das führt immer zu Treffern.

    Was nützt es da, wenn es besser aussieht als letzte Saison? Ohne Punkte steigt man ab.

    15
  66. Guckt Euch mal an, wo wir stehen würden, wenn die ersten beiden überraschenden Siege nicht gewesen wären.

    Und diese beiden Spiele waren offenbar Ausrutscher gegen Gegner mit Problemen. Da waren wir noch mutiger und haben nach vorne mal was riskiert statt den Rückpass zu wählen.

    Ich fange an, auf Düsseldorf und Nürnberg und den direkten Aufstieg von Hamburg und Köln zu hoffen. Ich weiß, dass klingt hart. Aber wenn sich bei uns nicht schleunigst ganz viel verbessert, ist das unsere Perspektive.

    11
  67. Komme gerade ausm Stadion.

    Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich :kotz: kann.

    Was soll das?

    Das nimmt langsam grotesk lächerliche Züge an!
    Wir schenken einem maximal Bundesliga durchschnittlich spielendem
    „Spitzenklub“ die Tore und nehmen das Geschenk des Platzverweises
    für den Holländischen Star Schauspieler nicht an?!

    Muss der gesamte Verein mal auf die Couch oder was?

    Sollte der BVB nächste Woche verlieren, werde ich vor unserem nächsten
    Heimspiel unsere Spieler um eine Aufbauhilfe für meinen maroden
    körperlichen und geistigen Zustand bitten…

    Wenn ich hier jetzt weiter schreibe wird es zensiert….

    14
  68. Ich kann die Aufregung hier nicht ganz nachvollziehen.
    Hat wirklich (also nicht gewünscht – das habe ich mir auch) jemand damit gerechnet das wir eine Chance haben?

    Also das die Bayern 5 Mal in folge dermaßen unter ihren Möglichkeiten spielen das wir das gewinnen können?

    Seit mal ehrlich, das hat doch niemand ernsthaft in Erwägung gezogen.
    Die Jungs haben im Rahmen ihrer Möglichkeiten gespielt. Sie haben sich nicht abschlachten lassen, haben soweit es möglich ist dagegen gehalten und haben sogar ein Tor aus dem Spiel geschossen. Wenn wir eine Mannschaft hätten die Tatsächlich eine Chance hat würden wir uns im ersten Tabellendrittel aufhalten. Ich denke das wir jetzt bis zum Saisonende zweistellig bleiben. Das war aber auch klar. Zum Glück haben wir gleich zu Anfang 6 Punkte eingefahren, die noch Goldwert sein können.

    8
    • Und was war die 5 spiele davor? Die waren doch rückblickend auch überwiegend Mist, jedesmal ohne Sieg und das gegen Freiburg, Mainz oder Bremen…
      Klar, gegen Bayern kann man verlieren, aber muss das gegen diese Bayern sein? Die Chancen standen gut wie selten und da muss man einfach viel mutiger spielen und nicht erst nach dem 0:2 und dem Platzverweis. Das zweite und dritte Tor haben wir uns doch selber reingemacht, warum soll man jetzt nicht frustriert sein? Wenn die letzten spiele okay gewesen wären, wäre eine Niederlage natürlich zu verschmerzen gewesen, aber so ist das einfach unglaublich dünn und einen Sieg in Düsseldorf sehe ich noch lange nicht.

      13
    • @Zwetschge
      Das hast Du mit allem Recht, aber das ist halt der Grund warum wir am Ende der Saison so um Platz 12 /13 und nicht auf Platz 7 stehen werden.

      Kommt mir vor wie Eltern, deren Kind einigermaßen in der Realschule klarkommt, die ständig davon reden das es ja eigentlich Abitur machen könnte / müsste.

      Wir brauchen mehr Qualität und da der nicht auf Bäumen wächst oder aus dem Nachwuchs kommt wirds wohl noch ein paar Transferperioden dauern…

      4
    • Mir wie ein Baumschüler, der an guten Tagen nichtmal die Hauptschule (Freiburg, Mainz) packt, obwohl er für unglaublich große Geldbeträge Nachhilfestunde um Nachhilfestunde bekommt, und welcher nur aufgrund von Unfähigkeit der anderen gerade so versetzt wird.

      6
    • Stan meinst du Platz 16-18?

      0
  69. So daheim und etwas runtergekühlt.
    Heute hat man sehr, sehr deutlich gesehen, was uns neben Courage fehlt auf dem Platz: Qualität!!!

    Der Rest ist sehr schnell erzählt : Wir haben keinerlei Mumm aus der fehlenden Qualität auch mal etwas umzumünzen, außer in den ersten beiden Spielen.

    Es wird der angekündigte Kampf und Krampf werden.

    10
  70. Auf der einen Seite Thiago und James, auf der anderen Seite Elvis und Gerhardt. Das allein zeigt schon das Dilemma.

    Ich würde behaupten, keiner unserer Spieler hätte bei Bayern in der ersten Elf gestanden.

    Und da bleibt dann eben nur ein Tag, der 100% perfekt sein muss. Und das war er beileibe nicht.
    Die IV mit Stellungsfehler (bei Lewa fatal), William mit einer einzigen dummen Aktion und ein Aufbauspiel, das den Namen nicht verdient.

    5
  71. So. Man musste gegen Bayern auch nicht unbedingt was zählbares erwarten. Jedoch hatte ich wirklich nie das Gefühl das wir da heute was mitnehmen können. Diese ganzen einfach Ballverluste und ständigen dummen Fehler vor Gegentoren müssen endlich ein Ende haben. Offensiv sind wir auch so gut wie tot. Entweder wir haben Chancen über Chancen und nutzen sie nicht oder haben wie heute kaum was und machen immerhin ein Tor.

    Fakt ist das wir jetzt 6 Spiele ohne Sieg sind. Hätten wir anfangs gegen Schalke und Leverkusen in Normalform gespielt sähe es jetzt ganz düster aus. Die Tendenz geht stark nach unten und die nächsten Gegner insbesondere in den Heimspielen sind alles andere als leicht. Gegen Düsseldorf MÜSSEN wir gewinnen. Ohne wenn und aber. Wenn nicht gegen die Aufsteiger gegen wen dann?

    Aber auch Labbadia verstehe ich nicht. Er als Bundesliga Trainer muss doch sehen das Spieler wie Arnold oder Knoche nie und nimmer etwas in der Startaufstellung zu suchen haben. Bei Arnold mag man das aktuell noch auf den Mangel an Alternativen schieben aber in der Innenverteidigung haben wir mittlerweile wieder viel Auswahl und trotzdem spielt da ein Knoche. Auch ein Brooks finde ich nicht gut aber besser als Knoche.

    Andere Mentalität als letzte Saison schön und gut aber die Ergebnisse kommen trotzdem nicht. Aktuell bin ich an dem Punkt an dem ich mich festlege das Labbadia noch vor Dezember entlassen wird.

    11
    • @Sascha

      „Andere Mentalität als letzte Saison schön und gut aber die Ergebnisse kommen trotzdem nicht. Aktuell bin ich an dem Punkt an dem ich mich festlege das Labbadia noch vor Dezember entlassen wird. “

      …und was lernen wir daraus?
      Kämpfen ist schön und gut – bringt aber nichts wenn die Qualität fehlt und es wird immer noch Fußball gespielt und nicht gekämpft.

      Genau, wir brauchen mal wieder einen neuen Trainer – aber diesmal bitte einen der Qualität in Form von Tabletten dabei hat und unsere Spieler damit füttert. Denn nur durch einfaches Fußballtraining wird sich da nicht viel verändern.
      Aber vielleicht holen wir ja Harry Potter und den Halbblutprinzen – wenn die das nicht hinbekommen, wer dann.

      4
    • Ja, der November wird mal wieder spannend……

      3
  72. Na ja mas soll man sagen, wir haben nach den Rückstand eigentlich ganz gut gespielt, und genau das ist das Problem in den letzten Wochen!

    Man sieht das genügend Qualität da ist, aber wir sind anfangs zu abwartend und risikoscheu, auch wenn wir viel Ballbesitz haben wird mit zu wenig Mut nach vorne gespielt, und wenn dann auch zu ungenau. Dann machen wir teilweise individuelle Fehler und kassieren dumme Tore!

    Erst dann wird mal etwas intensiver gepresst, mal einen vernünftiger schnellen Pass in die Schnittstelle gespielt, und dann machen wir auch unsere Tore, Weghorst braucht nur sehr wenig Chancen für seine Treffer, da steckt Potenzial!

    Vielleicht sollten wir von Anfang an mehr ins Risiko gehen, ich finde wenn dir gleichen Fehler Woche für Woche immer wieder passieren dann ist es mal an der Zeit mal am System zu schrauben.

    Labbadia hatte eh gesagt er könne sich einen Zweier-Mittelsturm vorstellen, Düsseldorf ist der perfekte Gegner um das Mal auszuprobieren!

    Casteels
    Willian, Brooks, Knoche, Roussillon

    Steffen/ Mehmedi, Gerhardt, Arnold, Brekalo

    Ginczek, Weghorst

    2
    • Labbadia hat null Plan und das ist von Woche zu Woche zu sehen.

      11
    • @Kater
      Du meinst also wenn wir einen Trainer hätten der nicht nur so ein bisschen Bundesliga Trainer Plan sondern den richtig großen, irtumsfreien und trotzdem überraschenden Plan hat hätten wir heute gewonnen? (und gegen Freiburg, Berlin, Mainz und Gladbach)

      Das muss aber einer sein der darüber hinaus noch übers Wasser laufen kann, die Frauen versteht und saubere Dieselmotore konstruieren kann…

      5
    • @ Stan

      findest Du wirklich das Labbadia einen guten Job macht? Jonker war da nicht schlechter – schau Dir den Punkteschnitt an.

      6
    • Ein Vergleich von Bruno Labbadia und Jonker!? Jonker hat es leider in seiner Zeit als Trainer überhaupt nicht geschafft, der Mannschaft eine Motivation, einen Antrieb mitzugeben – unter ihm gab es wirklich wenig bis gar keine offensiven Ansätze in unserem Spiel, man hatte nie das Gefühl, dass die Mannschaft einen Plan hatte und alle Spieler vermissten jegliche Leidenschaft auf dem Platz. Mir ist es zu einfach, lediglich den Punkteschnitt als Indikator für die Qualität eines Trainers heranzuziehen. Ich denke, dass Stand jetzt BL insbesondere damit zu kämpfen hat, das wir keine zentrale Achse mit den Positionen 6-8-10 haben, die wirklich funktioniert.

      Auf der 6er Position fehlen Lilavogel und Camacho – hier konnte man in den ersten Spielen wirklich sehen, wie wichtig diese beiden Spieler für unsere Verteidigung (Lilavogel) oder auch für die Vorbereitung des Angriffsspiels sind (Camacho, der eher wie ein kombinierter 6er und 8er spielte, fast schon vergleichbar mit dem von mir hoch geschätzten und oft bei uns unterschätzten Luiz Gustavo).

      Auf der 8er Position ist mit Maximilian Arnold ein Spieler auf dem Platz, der meiner Meinung nach immer dann gut funktioniert hat, sobald ein wirklich starker 10er vor ihm gespielt hat – heute auf der 6er Position zeigte er immerhin eine solide Leistung. Mit Kevin oder auch mit Diego gab es hier zwei wirklich starke 10er und zu dieser Zeit hat Arnold aus meiner Sicht seine stärksten Leistungen für unseren VfL gezeigt. Hat Arnold hier keine gute (oder in unseren gewählten Formationen oft gar keine) Anspielposition vermag er es leider nicht, sich noch offensiver als 10er in das Spiel einzubringen. Ich mache ihm hier keinen Vorwurf und bin der Meinung, das Arnold in einer funktionierenden Kette aus 6er, 8er und 10er ein wirklich guter Spieler und Kämpfer war und ist. Yannick Gerhardt ist für mich einer der Spieler, der am meisten unterschätzt wird. Heute konnte man wieder ganz gut sehen, wie gut er mit anderen Spielern antizipieren kann und aus meiner Sicht war er mit Brekalo zusammen einer der stärksten Wölfe auf dem Platz. Aber auch ihm geht es ähnlich wie Arnold, er ist ein guter 8er, aber er benötigt eine funktionierende Kette, damit seine Spielstärke zur Geltung kommen kann. Zusammen mit Elvis auf der 8er Position fehlte lange Zeit aber doch die offensive Position des 10ers…

      Und damit komme ich zur aus meiner Sicht am schlechtesten Position unseres VfL: Der 10er, der seit dem Abgang von Kevin De Bruyne bei uns nicht (oder nur sehr mangelhaft durch Didavi und Malli) mehr vorhanden ist. Aus meiner Sicht heraus ist weder ein Yannick Gerhardt als Doppel-8 (oder war das eine Doppel-10 zusammen mit Elvis?) noch ein Malli in der Lage, offensiv den Unterschied auszumachen. Hier bietet unser gesamter Kader aus meiner Sicht heraus Stand jetzt nicht einen einzigen Spieler auf, der als offensiver Spielmacher fungieren kann!

      Das unser Spiel in den ersten beiden Partien trotzdem noch so gut funktioniert hat, liegt meiner Meinung nach in der individuellen Klasse eines Lilavogel, eines Camacho und eines Weghorst zusammen mit unseren (meiner Meinung nach) guten offensiven Außenstürmern, die hier wirklich ordentlich aufgespielt haben. Leider ist unser Spiel ohne echten offensiven Spielmacher für den Gegner sehr ausrechenbar und ist durch viel zu häufige individuelle Fehler (in jedem Spiel mindestens 2-3 unnötige gravierende Fehler in der Defensive) derart geprägt, dass wir uns weitere Siege nur mit außerordentlicher Motivation erarbeiten, ja wirklich erkämpfen müssen. Kein Team kann es sich im Fußball leisten, in jeder Partie mindestens 2-3 gravierende individuelle Fehler zu erlauben. Diese werden vom Gegner i.A. gnadenlos bestraft, wie man bei unseren Niederlagen gegen die vermeintlichen einfacheren Gegner sehen konnte.

      16
    • @Kater
      „…findest Du wirklich das Labbadia einen guten Job macht?..“

      Das kann ich dir nicht sagen.
      Um das beurteilen zu können müsste ich mehrere Tage hintereinander das Training komplett verfolgen. Um einen Vergleich zu haben dann noch das Training von z.B. Jupp Heynckes erlebt haben und zur sicherheit noch von 2 -3 BL Trainern. Ach ja – ganz wichtiger Punkt: Ich müsste auch noch über das Wissen eines BL Trainers verfügen um beurteilen zu können ob das gesehene jetzt eher schlecht oder gut ist.

      Du kannst auch fragen ob der oder der ein gute Gehirnchirurg ist. Keine Ahnung.

      Mann will natürlich immer einfache Antworten auf komplexe Fragen haben.
      Deine Frage ist also eigentlich gar nicht ob ich finde das BL einen guten Job macht, sondern ist er ein erfolgreicher Trainer.

      Auch diese Frage lässt sich schwer beurteilen. Man müsste wissen was die „Durchschnittsperformance“ der Mannschaft ist und dann schauen spielt sie unter oder über ihren Möglichkeiten.

      Ich denke das ist das Grundproblem der Wolfsburg Fans. Alle glauben das die Mannschaft doch vom Potential her so toll ist und es nur des richtigen Trainers bedarf um das abzurufen.
      Wenn das dann nicht klappt dann ist die Einstellung schult.

      Meine Meinung ist das wir die letzten Jahre schlicht und ergreifend eine nicht mal durchschnittliche BL Mannschaft haben die sich halt permanent im zweistelligen Bereich aufhält und froh sein muss wenn sie nicht absteigt – nicht mehr und nicht weniger.

      3
    • Das Hauptproblem ist doch wieder, dass der Kader auch einfach nicht gut zusammengestellt ist.
      Wir haben zwar gute Spieler, wenn auch wenige, aber wir haben keinen einzigen Spieler der den Unterschied ausmachen kann oder der vorne weg geht und die Mannschaft auf dem Platz noch einmal anstachelt.
      Camacho wäre der einzige, der zweiteres kann/könnte.

      Malli ist ein Fremdkörper und in diesem System gar nicht zu gebrauchen und der Rest gehört eher zur Fraktion der Mitläufer bzw zu denen, die einen starken Mann neben sich brauchen.
      Alleine in unserer Defensive gibt es keinen vernünftigen, ordnenden Führungsspieler, eben nur Camacho.
      Brooks und Knoche sind auch dort durchschnitt, wenn überhaupt.

      Uns fehlt es an allen Ecken und Enden an Qualität, abgesehen von unserem Torwart.

      Gegen Düsseldorf würde ich es so versuchen:

      Casteels
      William Knoche Tisserand Roussilon
      Gerhardt
      Steffen Brekalo
      Mehmedi
      Weghorst Ginczek

      Gerhardt als 6er ist zwar nicht ideal bzw mutig, aber wen hätten wir ansonsten auf dieser Position?
      Mehmedi sehe ich vor Malli, da er torgefährlicher, zielstrebiger und flexibler ist.
      Er kann auch mal die Position mit Ginczek tauschen.
      Dabei würde ich die Position nicht direkt als 10er sehen, sondern eher als HS.
      Sehr offensiv und mutig, aber mit der aktuellen Variante kommt man auch nicht weiter.
      Ideal als 6er wären natürlich Camacho oder Guilavogui.

      4
  73. Funfackt
    Robben hat in der Bundesliga bisher 8x Gelb gesehen, 4x davon nach Schwalbe….

    4
  74. Bloß gut sind wir keine Schalker :still:

    0
  75. Der Trainer muss weg, so steigen wir noch vor dem Winter ab… weil wir spielen jede Woche 90 Minuten scheisse, seit Anfang der Saison.

    nützt ja nix

    :keks:

    3
  76. Bayern war heute einfach besser. Es tut weh das zu sagen , aber in der ersten Halbzeit hatten wir keine Torchance.Camacho hat im Spielaufbau und im Defensivspiel an allen Ecken und Enden gefehlt.Nach vorn hat man es immer wieder mit hohen Flanken versucht die Hummels, Martinez und der starke Süle alle locker entschärfen könnten. Man hätte mehr versuchen müssen zur Grundlinie zu kommen und dann flach in den Rückraum zu spielen.
    William hat erneut einen Fehler gemacht der zum Tor führte.Ich mag seine Dynamik nach vorn , aber hinten leistet er sich immer wieder Stellungsfehler . Vielleicht wäre Udo mal ein stabilisierender Faktor.
    Wir fressen zu viele Gegentore , da muss sich was defensiv verändern.
    In der zweiten Halbzeit hatten wir nach dem Anschlusstreffer eigentlich das Momentum auf unserer Seite. Aber Kovac hat dann sehr gut gewechselt und Goretzka als Stabilisator gebracht- während bei uns die Einwechselung von Malli nach hinten los ging. Er hätte beim dritten Tor der Bayern nicht stehen bleiben dürfen.
    Insgesamt nervt es das die Arroganzweltmeister hier gewonnen haben, vor allen Dingen weil wir sie dazu eingeladen haben.
    Übrigens habe ich selten so viele „Fans“ der gegnerischen Mannschaft in unserer Arena gesehen , die so wenig Stimmung gemacht haben. Die Erfolgsfans des FC Bayern waren bis auf die Tore weitestgehend stumm.

    3
  77. Was Ter Stegen gerade gegen Sevilla hält ist phänomenal! Sportlich momentan Deutschlands Nummer eins. Der ukrainische Kommentator kriegt sich gar nicht mehr ein. :vfl:

    6
    • …diese Form stellt er seit Monaten unter Beweis. Ungeachtet dessen darf er nicht das Tor der deutschen Nationalmannschaft hüten… für mich ebenfalls seit Monaten unverständlich

      10
    • Dem Max aus Augsburg geht es da ähnlich…

      3
  78. Scheitern unseres geliebten Wolfsburg(1-3) in seinem eigenen Stadion in einem Spiel gegen den Bayern München. Dies ist unser 6. Match ohne Sieg (3 Unentschieden, 3 Niederlagen). Und nach diesem großartigen Saisonstart (ich meine 2 Siege in den ersten 2 Warteschlangen) wird unsere Situation am Tisch von Woche zu Woche immer schlechter. Wir haben 8 Warteschlangen hinter uns, und wir haben nur 3 Punkte Vorsprung vor dem 16. Team in der Tabelle. Für eine gleiche Woche am Samstag mit Fortuna Düsseldorf muss es einen Sieg geben! Um auf das Spiel von gestern zurückzukommen und den Verlauf des gesamten Spiels zu betrachten, muss ich zugeben, dass Bayern den Sieg verdient hat. In der ersten Halbzeit des Spiels waren sie deutlich besser als unser VfL. Wir haben danach nur ein Tor verloren, weil wir Kastelen hatten, die uns davor bewahrt haben, ein Tor mehrmals zu verlieren. Die andere Hälfte begann schlecht für uns. Williams Fehler und wir verlieren das Tor beim 0-2. Aber dann (nach der Niederlage dieses Tores) begann unser Spiel viel besser auszusehen als in der ersten Hälfte der Show. Darüber hinaus flog Robben zu Recht aus dem Feld. Ich glaubte, dass wir noch in der Lage sein würden, zu binden. Wir konnten die Bayern länger unter Druck setzen. Und schließlich (ziemlich schnell, denn schon in 63 Minuten) gelang es uns, ein Kontakttor zu erzielen. Wout Weghorst erzielte seinen dritten Treffer in der Bundesliga. Wir hatten noch etwa eine halbe Stunde Zeit, um die Ausrichtung zu bekommen. Der Coach hat schnell 3 Änderungen vorgenommen (sehr offensiv, wir setzen alles auf eine Karte). Leider hat sich das nicht ausgezahlt. James erzielte 20 Minuten vor Spielende ein Tor bei 1-3, und wir konnten nicht einmal ein einziges Tor erzielen, das uns Hoffnung auf ein Unentschieden in diesem Spiel gegeben hätte. Wir verlieren das zweite Spiel in Folge. Jetzt, in einer Woche, werden wir ein Spiel gegen mindestens die bisher letzte Mannschaft in der Liga haben, wie ich zu Beginn von Fortuna Düsseldorf sagte. Wir müssen dieses Match gewinnen, nur 3 Punkte zählen. Nur der VfL Wolfsburg !!!!!!

    8
  79. Schaut euch Leverkusen, Schalke an, da stehen die Trainer massiv unter Druck.
    Schaut euch Stuttgart an, neuer Trainer und mit schlechtester Auftritt seit langen.
    Respekt an Bremen am Trainer festgehalten, Ruhe bewahrt und das Ergebnis sieht man.
    Wir werden wieder Punkten, die Mannschaft muss sich umstellen da Guila, Camacho fehlen was echte Säulen für umser Spiel war.
    Wolfsburg muss auf der 6 auf dem Transfermarkt ausschau halten da die vorhandenen Spieler ständig verletzt sind.
    Und dazu noch ein schnellen für die Aussenbahnen.

    9
    • Kohfeldt, Tedesco und Herrlich haben bewiesen, dass sie auch mehr als Abstiegskampf können. Verletzte Spieler hat jeder Vereim.

      3
    • Nein an 1. Stelle brauchen wir einen zweiten KdB ohne wenn und aber. Dazu einen Top Innenverteidiger.

      5
  80. Wenn ich jetzt mal die Kritik zusammenfasse:

    – hinten zu krasse individuelle Fehler, die zu Großchancen oder Gegentoren führen
    – Ballverluste, unbedrängte Ballverluste ohne jegliches Pressing des Gegners, die zu gegnerischen Kontern führen
    – es werden sehr viele Flanken geschlagen, nur wenige bis keine findet aber im Strafraum einen Abnehmer
    – im Mittelfeld fehlt Kreativität
    – allgemein fehlen Tempo (geistiges! und Geschwindigkeit!), Präzision, Spielwitz in unserem Spiel
    – unser Offensivspiel sieht manchmal eher zufällig aus…

    STOP! Erkennt ihr das entscheidende Wort: ZUFALL ;)

    Um es ganz klar vorne weg zu schicken, natürlich passieren im Leben zufällige Dinge wie auch im Spiel, entscheidend ist aber dann: wie reagiere ich darauf?

    Glaubt ihr, Ronaldos 40 Tore in einer Saison sind Zufall? Wenn man einigen Usern hier glauben schenken mag, dann ja. Schließlich kann man das ja nicht planen, es passiert ja alles zufällig…

    Hier ist es ganz wichtig zu unterscheiden: Ergebnisse kann man nicht planen, das stimmt. Aber Leistung und Spielaktionen (individuell/taktisch) kann man planen. Es ist kein Zufall, das Robben immer von rechts mit dem Linken Fuß in die Mitte zieht. Und es ist kein Zufall, das Steffen das zb nicht tut. Robben kann es. Steffen kann es nicht. Ist es so einfach? Ja, ist es.

    Es ist natürlich auch eine Qualitätsfrage. Ja, Bayern war besser.

    Dennoch: Auch bessere Gegner kann man schlagen. Auch besseren Gegnern kann man weh tun. Wenn man die Aussagen von unseren Verantwortlichen mal nimmt (Schmadtke: „müssen mal dreckig spielen“) und auch des Trainers (Bruno: „uns hat gestern der Hunger gefehlt“). Dann ist das natürlich zu einem großen Teil auch Kopfsache. Selbs Kovac sagte: „Der Kopf bestimmt, was die Beine machen.“ Und der Kopf bestimmt, wie ich in ein Spiel gehe. Pisse ich mir in die Hosen oder will auch was holen, egal ob es schwer wird oder nicht. Wird es in Düsseldorf denn leicht für uns? Wohl kaum! War es Gegner Bayern schwer? Na klar. Und was lernen wir daraus? Es spielt keine Rolle gegen wen man wo spielt, man muss anstreben immer seine beste Leistung zu bringen. Letztens auch bei Tuchels PKs in Paris zu beobachten, der zu Protokoll gab: „Es ist mir nicht wichtig, das wir 3:0, 4:0 oder 5:0 gewinnen, es ist mir wichtig, das wir immer unsere beste Leistung bringen.“ Und genau das haben die Spieler gestern nicht getan. Das ist es auch, was viele Fans gerade so aufregt. Wenn wir ein gutes Spiel gemacht hätten, die Bayern aber dennoch gewonnen hätten, okay dann hätte man das akzeptieren können. Auch ohne hohe Niederlage hätte man akzeptieren können. Ich habe es weiter oben in meinem Beitrag geschrieben, für mich war die Art und Weise gestern extrem schlimm, vor allem vom Kopf her (wenn ihr den Kopf zu Qualität dazuzählt), dann hat uns Qualität gefehlt ja. Aber das wusste man vorher. Man kann es aber trotzdem versuchen. Aber man muss sagen, das unsere Mannschaft einfach viel zu oft die Hosen voll hat, immer erst wenn es Rückschläge gibt, kommt sie aus dem Schneckenhäuschen. Das ist aber keine Kunst, eine Schnecke kommt dort auch raus…

    Ich sehe das Düsseldorf Spiel jetzt als extrem entscheidend an. Da müssen wir gut spielen und gewinnen um die Situation zu drehen. Gelingt das nicht, wird es nahezu unmöglich die Abwärtsspirale noch aufzuhalten. Und dann kommt noch vor Weihnachten das Übliche: Neuer Trainer, neue Spieler im Winter (ja, wir brauchen dann BEIDES!) und auch die Kritik am neuen Führungsduo wird dann lauter werden. Das sind alles Dinge, da braucht man keine große Ahnung zu haben um das vorherzusagen, umso schlimmer ist es, das es bei uns immer wieder passiert….

    Ich möchte mal an 2015 erinnern! Vize-Meister und Pokal-Sieger. 3 Jahre her. Drei Jahre. Lächerliche drei Jahre. Man sieht, wie schnell man sehr viel kaputt machen kann im Fussball…

    20
    • Das ist eben das, was an KdB so dermaßen wichtig war.

      Es war nicht nur die spielerische Qualität, es war vor allem auch dieser unbändige Wille gewinnen zu wollen, egal, wie es steht/läuft, egal wer der Gegner ist.
      Wir haben keinen Spieler der auch nur ansatzweise so eine mentale Qualität hat, spielerisch sowieso nicht.

      Der einzige, der als Führungsspieler taugt und voran gehen könnte, wäre Camacho.
      Der Rest taucht einfach nur ab.

      19
  81. Einen Aspekt möchte ich nochmal hervorheben. Auffällig finde ich unsere Verletzungsmisere , obwohl wir keine Doppelbelastung durch den Europapokal haben. Dabei überwiegt das Gefühl, dass viele Verletzungen ohne Gegnereinwirkung passieren.Spieler wie Tisserant, Guillavogui und Camacho sind mit Unterbrechungen dauerverletzt.
    Ich denke unsere medizinische Abteilung ist gefördert sich mal zu hinterfragen, ob da alles richtig läuft.

    7
  82. Andreas: Genau auf so ein Beispiel wollte ich hinaus – spielerische und mentale Qualität. Beides fehlt uns.

    Camacho traue ich sowas auch zu. Er kann für Stabilität, Ordnung und Sicherheit sorgen. Und somit unsere Defensive im Umschalten und auch im Spielaufbau besser machen. Aber er ist ein Defensivspieler.

    De Bruyne war ein Offensivspieler. Und er hatte Gustavo hinter sich. Hatte Naldo damals hinter sich. Hatte Benaglio hinter sich.

    Uns fehlt auch ein Stück weit eine Achse, die verschiedene Qualitäten (kämperisch, spielerisch, mental, technisch) vereint. Das ist meiner Meinung nach brutal wichtig.

    Man kann auch mal nach Dortmund schauen. Da sind Witsel und Delaney auch Stabilisatoren vor der Abwehr und vorne geht mit Reus, Sancho und Alcacer die Post ab. Da ist auch eine gewisse Mischung wichtig.

    Bei uns fehlt diese individuelle Qualität. Wobei ich hier Weghorst mit seinen drei Toren, seinem Pressingverhalten (auch eine mentale Qualität!) und eben Camacho im Stabilisationsbereich als wichtig ansehe. Aber drumherum kommt wenig. Steffen und Brekalo arbeiten meistens defensiv, vergessen aber ihre Hauptaufgabe: Die Offensive. Auch aus der Dreierreihe im Zentrum kommt nichts nach vorne. Wenn man das so zusammenstellt, muss man schon für eine Balance sorgen.

    Alle Entwicklungen beim VfL (Meister, Pokalsieg, Relegation) bestätigen das. Wenn du eine qualitativ gute Achse hast, die eben genau jene Dinge vereint, die oben angesprochen wurden, dann ist die Wahrscheinlichkeit für Erfolg sehr hoch. Hast du sie nicht, ist sie entsprechend gering. Genau das sehen wir seit 2-3 Jahren…

    18
    • Wir haben in den letzten drei Jahren aber stetig unsere individuelle Qualität an andere Vereine abgegeben und meinten, dies mannschaftsintern kompensieren zu können. Die Krönung war, dass Caligiuri Perisic ersetzen sollte…

      4
    • Gute Analyse. Ich würde aktuell soweit gehen, dass wir kaum einen Spieler im Kader haben, der bei den Teams unter den ersten 6 Neid auslösen würde.

      Casteels, Camacho, Guila und mit Abstrichen Roussilon und Arnold (bei S04 und Hecking).

      Wenn man die Zeit vor drei Jahren betrachtet, waren auf nahezu jeder Position besser besetzt. Wie hier super beschrieben, war ein Arnold im Fahrtwind eines KdB und eines Luis Gustavo. Vorne hatten wir einen positiv kranken Dost, dazu Perisic usw.

      Man hat zwar versucht, dies mit Schürrle, Draxler und Kruse aufzufangen, was rein von der Qualität durchaus hätten klappen können. Aber leider hat keiner dieser Spieler hier sein Potential abgerufen, was ich besonders im Fall von Kruse sehr bedauere.

      Danach folgte ein Umdenken der Transferpolitik und ein Wechsel zu Rebbe. Ich will hier nicht alle Transfers aufführen, aber ich ich behaupte Mal, dass der Kader Stück für Stück an Qualität verloren hat. Weder richtige Leistungsträger, noch gut gescoutete Spieler wurden gefunden. Das Ende des Liedes, 2x Relegation

      Wenn ich Spieler wie Alcacer, Sancho, Nelson sehe, frage ich mich, wo sind diese Spieler bei uns? Und diese Frage stelle ich mit seit drei Jahren…

      4
    • Symptomatisch dazu passt ja auch die Zuschauerentwicklung:

      Die aktive Fanszene schimpft auf die Dauerkarteninhaber, die bei solchen Spielen wie gegen Bayern oder Dortmund ihre Karte abgeben. Warum passiert das wohl? Haben sich die Herrschaften das jemals überlegt? In der Saison der Meisterschaft oder 2015 gab es dieses Phänomen nicht. Und da war auch das Stadion sonst voll.

      Hier wird dann oft mit der Bezeichnung „Erfolgsfans“ um sich geworfen. Nein, es ist blanker Realismus. Denn realistisch betrachtet verbinge ich auf dem Stehplatz ca. 3-4 Stunden Zeit. Auf dem Sitzplatz sind es auch noch locker 2,5 Stunden. Denn die Fahrzeit muss man mit berücksichtigen.

      Wenn man nun unseren Kader und unsere letzten Leistungen sieht, hat wohl kaum jemand etwas gegen Bayern erwartet. Realistisch betrachtet konnte man von einer Niederlage ausgehen. Und da stellen sich manche eben die Frage, ob sie sich so etwas antun wollen. Andere überlegen, ob sie nicht lieber die Kohle mitnehmen. Sie verpassen schlichtweg nichts.

      Würde der VfL attraktiv oder realistische Chancen haben, sow ürde die Entscheidung des Fernbleibens wesentlich schwieriger sein. Denn wer will schon einen Sieg gegen den Rekordmeister verpassen?

      Hier wird von seiten der Fanszene ein Wille transportiert, der gar nicht mehrheitskompatibel ist. Die gemeine Fan will nicht den Spieler sehen, der hier das Wappen küsst und sich angeblich mit Stadt usw. identifiziert. Dafür ist der Fußball viel zu sehr zu einer Kommerzveranstaltung verkommen. Der gemeine Fan will guten Fußball sehen mit Spielern, die diesen Ball auch behandeln können. Und das ist keine Geldfrage, sondern eine Qualitätsfrage. Der Fan will unterhalten werden.

      Unser Glück ist derzeit, dass es der Eintracht noch schlechter geht. Dadurch hat dieser Verein zumindest keinen Zulauf und wir noch weiterhin die Chance, Fans aus der Region zu gewinnen. Es ist aber gerade in der Jugend spannend zu sehen, dass der VfL derzeit nichte mehr die Rolle spielt wie noch vor drei Jahren. Dort sprangen von 30 sechzehnjährigen 15-18 im VfL-Trikot rum. Heute sind es zwei bis drei – und über diese wird sich schnell lustig gemacht. Dortmund ist hier wieder klar am Kommne, aber auch Werder Bremen. Das ist aber eigentlich die Zielgruppe, um dauerhaft mehr Fans zu haben.

      7
  83. Ich bin eigentlich nicht so einer der Druck aufbauen will oder sagt „ heute muss ein Sieg her“
    Aber gehen Düsseldorf ist das so!!
    Da reicht ein gutes Spiel und ein Punkt nicht!
    Wir brauchen einen Dreier .
    Das blöde ist, auch Düsseldorf hat einiges gut zu machen.
    Trotzdem müssen wir das Spiel gewinnen!
    Dannach kommt der BVB – also eher 0 Punkte.
    Beim BL Spiel gegen 96 muss man ebenfalls gewinnen.
    Mit einem „wir haben gut gespielt aber mehr als ein Punkt war nicht drin“ – damit würde ich mich nicht zufrieden geben.
    Die 40Punkte Marke ist noch weit weg.
    Gleich wohl bin ich überzeugt, das wir gegen Düsseldorf und 2x gegen Hannover gewinnen können und auch gegen RB was holen können (1Punkt?). Die Manschaft kann das leisten – setzt es um!!

    1
  84. Ich habe gestern wenig bis gar nichts erwartet und wurde daher auch nicht enttäuscht.

    Aber: Die Entwicklung ist dermaßen negativ, dass ich nicht mehr galube, dass Labbadia hier noch Weihnachten Trainer. Wir sind nun seit sieben Spielen sieglos. Und Düsseldorf ist mehr als nur ein richtungsweisendes Spiel. Ist sich Labbaida dessen bewusst?

    Normalerweise hätten längst diverse Veränderungen in der Aufstellung und auch in der Spielweise stattfinden müssen.
    Beispiel IV:
    Das Duo Brooks / Knoche erinnert an eine IV des 20. Jahrhunderts. Groß, kopfballstark, langsam. Vor allem Knoche fällt seit jahren nach ein paar Spielen leistungsmäßig extrem ab. Er war mal IV Nr. 5 bei uns – und soll nun Abwehrchef sein. Allien diese Personalie zeigt unsere komplett negative Entwicklung. Knoche ist der perfekte IV Nr. 4, der sofort für wenige Spiele gute Leistungen bringen kann. Mehr aber nicht.
    Seine Schwächen im Stellungsspiel und in der Geschwindigkeit sind eklatant und über mehrer Spiele kaum zu kompensieren. Allein in den letzten drei Spielen war er an 5 Gegentoren hauptschuldig, und zwar mit große individuellen Fehlern.
    Mir ist es ein Rätsel, warum sowohl Udo als auch Tisserand hier keine Chance bekommen.

    Beispiel DM: Arnold ist DIE Bremse im Spiel. Es scheint aber so, als wenn jeder Spielzug über ihn gehen muss. Selbst über 1m wird zur Not noch der Ball zu ihm gespielt, damit er diesen berührt. Das Spiel über ihn ist extremst langsam. Daher war Gerhardt eine Wohltat. Er hat technische Probleme, aber er sucht den offensiven Weg. Arnold spielt mittlerweile wie ein Roboter oft anch hinten oder nur zur Seite. Selbst Luiz Gustavo war dagegen ein Offensivgott. Entschuldig diese harte Beurteilung, aber der Mann ist der Schlüssel für unser Problem.

    Und dann ist da noch das System: Unser Spiel ist ganz eindeutig auf Flanken ausgelegt. Doof nur, dass wir mit Roussilon und William nicht unbedingtt die Flankengötter haben. Beide haben andere Stärken. Hinzu kommt, dass bei Flanken die Strafraumpräsenz gering ist. Da müssten dann mehr Abnehmer sein.

    In der gesamten Spielstruktur fhelt ein Konzept, wie man außer über den Flügel zu Toren gelangen möchte. Das ist alles zu langsam, zu zufällig. Aber es ist eben auch die Folge unserer tollen Transferperioden. Hier werden ständig die falschen Entscheidungen getroffen. Daher regt man sich auch irgendwann nicht emhr auf. Ein Cornet wäre der Minimaltransfer gewesen, eigentlich hätte man zwei Flügelspieler gebraucht. Es kam aber keiner. Wie so oft.

    19
    • Ich teile tatsächlich Deine Ansicht, dass Arnold aktuell unserem Spiel nicht gut tut, obwohl er manchmal aus dem Nichts einen extrem guten Paß spielen kann.

      Leider bleiben mit Tisserand (als IV und lange verletzt), Elvis als Rookie und Gerhardt mit technischen Mängeln nicht viele Alternativen. Malli ist für mich kein Faktor, allerhöchstens Mehmedi, was sich BL gegen Bayern aber nicht getraut hat.

      Hier gab es ja lange genug Namen auf der 8’er Position, die aber nur Gerüchte geblieben sind.

      0
  85. Und noch etwas generell zum Trainer: Uns würde ein innovativer, akribisch arebitender Trainer so gut tun. Stellt euch mal einen Nagelsmann oder Favre bei uns vor.

    Es ist kein Zufall, dass man regelmäßig seine Saisonziele verpasst. Und es ist auch kein Zufall, dass wir in der Mehrzahl der 21 Jahre Bundesliga eher mäßigen Fußball gespielt haben. Dieter Hecking war ja schon fast unser bester Trainer. Und selbst der ist eher eindimensional.

    Wenn ich sehe, wie Frankfurt mit einem Hütter spielt und es dann mit uns vergleiche, so könnte ich kotzen. Und das Grausame daran ist, dass Labbadia eigentlich im Sommer ähnlich angefangen hat:

    Aggressives Pressing.
    Schnelle flache Pässe.
    Riskoreiches, direktes Spiel.

    Das hatten wir hier für zwei Spieltage. Man gewann, die Mannschaft hatte Selbstvertrauen. Und dann kam die Pause, die angebliche Weiterentwicklung und die Umstellung auf lange Diagonalbälle gegen Hertha und Freiburg. Der Grund ist mir so unerklärlich. Alle Teams aus den Top 7 verzichten nahezu komplett auf lange, hohe Bälle. Und wir fingen damit an. Das kreide ich Labbadia am Meisten an. Und genau das wird ihm neben der Uneinsicht in der IV bzw. Arnold zum Verhängnis werden.

    24
    • Der zweite Teil ist genau das, was ich hier auch permament schreibe. Und zwar zu 100%!

      Es wird immer erzählt, der VfL habe „immer das gleiche gespielt seit Spieltag 1!“

      NEIN, EBEN NICHT!. Die taktische Ausrichtung hat sich komplett gedreht. Aber um 180 Grad. Es ist natürlich so, das Schalke und Leverkusen am Anfang nicht gut waren, aber wir haben verdammt nochmal auch total anders gespielt als in Mainz oder gegen Freiburg.

      Und mir kann da niemand erzählen, das wäre ein Ding der Unmöglichkeit…

      Es war ganz konkret so, das wir gezielt auf Pressing, flache Pässe und Direktspiel gegangen sind.

      Seit einigen Wochen sehen wir „Ballbesitz quer“ und lange, hohe Bälle.

      Mir ist das auch unbegreiflich. Und aus meiner Sicht ist das auch eine Sache des Trainers. Er gibt vor, ob man Pressing spielt oder nicht. Er gibt vor, ob man Flanken spielt oder flach spielt. Die Spieler führen es aus und führen es schlecht aus. Aber die Frage WARUM? beschäftigt auch mich seit Wochen…

      für mich auch unerklärlich…

      Warum pressen wir nicht 90 Minuten konsequent den Gegner in verschiedenen Zonen?
      Wenn man presst, den Ball gewinnt, dann kann man steil und flach nach vorne spielen, warum tut man das nicht mehr?
      Warum spielen wir den Ball nach Außen und hauen die Dinger dann halbhoch aus dem Halbfeld oder von Außen blind in den Strafraum?

      Ich verstehe es nicht.

      13
    • Genau. Der Trainer gibt die Marschroute vor. Und ganz offensichtlich ist es Taktik, mit langen Bällen zu spielen. Denn aus heiterem Himmel wird das ja nicht plötzlich konsequent gemacht.

      Als Personalie fällt mir Roussillon vor allem hier extrem auf: Nach zwei Spieltagen hat man doch fast befürchtet, dass der uns nach der Saison für 50 Millionen weggekauft wird. Der Antritt, die Schnelligkeit, der Schuss: Eine Waffe.

      Und heute? So wird er eher noch von Itter verdrängt. Denn er kann seine Stärken so gar nicht mehr einbringen. Durch die langen Bälle kann er seinen Schnelligekit gar nicht mehr ausspielen, da er ständig den Ball erst kontrollieren muss. Dazu ist er kein Flankengott, er bevorzugt auch eher flache Hereingaben. Die funktionieren aber nur in einem schnellen, direkten Spiel. Ein Teufelskreis.

      Mir ist es ein großes Rätsel, warum man von dem mannschaftsgeschlossenem Pressing so abgekommen ist. Weghorst macht es ja noch, auch Steffen und Brekalo sporadisch. Aber der Rest? Und selbst wenn man den Ball gewinnt, bevorzugt man schon lange nicht mehr das direkte Spiel. Besagter Arnold fällt hier vor allem extrem negativ auf. Er hat immer den Fuß auf dem Ball, geht gerne in ein Dribbling (um sich Fallen zu lassen) oder spielt nach hinten.

      Mit den Ausfällen von Josh und Camacho kann das nichts zu tun haben, denn beide Spieler sind nicht unbedingt Offensivgötter.

      Daher bin ich genauso überfragt wie du. Im Prinzip hatten wir den Schlüssel für eine erfolreiche Saison in der Hand: Gute Spielidee, guter Start mit gutem Folgeprogramm (Heimspiele gegen Hertha und Freiburg sowie Mainz auswärts) und ein überragendes Spiel gegen Leverkusen. Und dann das.

      Spannend dann auch das Spiel in Bremen: In den ersten zwanzig Minuten sah man genau das aus den ersten beiden Spielen. Nur das Tor gelang nicht. Das man dann mal kurz das Tempo drosselt, ist normal. Aber man verfiel in genau dieser Phase in das Spielmuster der langen Bälle. Es bringt nichts, hinten ständig quer zu spielen und so das Tempo kontrollieren zu wollen. Der Gegner presst irgendwann und man muss lang spielen. Es passt einfach nicht mehr…

      15
    • Das Problem ist, dass die Spielidee vom Beginn der Saison spätestens gegen Freiburg entschlüsselt wurde. Ich würde sagen, sogar schon gegen Gladbach.

      Pressing ist heutzutage ja kein neues Mittel. Aber der VfL findet keine andere Lösung, als den Ball lang nach vorne zu jagen, denn die Variante, über die Außen zu spielen, wird ab dem vierten Spieltag konsequent vom Gegner unterbunden.

      Und hier kommt dann wieder das Thema Mittelfeld. Hier fehlt mir ein Spieler, der sich fallen lässt, um den Ball dann nach vorne zu treiben. Kroos macht das gerne, ebenso Kimmich in der Nati. Bei uns war das immer Camacho…
      Ich habe gestern kurz mal bei S04 gegen Werder reingeschaltet. Auch hier wurde genau das praktiziert. Meist über einen emsigen Kruse.

      2
    • Also Bremen hatte Probleme mit unserem Pressing und zwar richtige Probleme. Mainz ebenso. Aber eben immer nur 30 Minuten. Wir haben es nicht durchgezogen, das war doch eher das Problem.

      Ich sehe das nicht entschlüsselt. Es ist zwar so, das es auf jedes taktisches Mittel ein Gegenmittel gibt, aber wenn du es sehr gut machst, ist die Wahrscheinlichkeit das es entschlüsselt wird gering. In diesem Punkt hätte man das beibehalten müssen, was gut war. Etwas mehr taktische Sturheit wäre besser gewesen.

      Gegen Freiburg zb haben wir gar nicht gepresst, weil wir auf Ballbesitz gespielt haben. Das war eher der Fehler…

      Aber es ist natürlich auch so, das wir Spielaufbau kaum Lösungen haben. Aber durch ein Pressing kannst du das eben umgehen, auf Ballgewinn spielen und dann ergeben sich daraus Räume. So lässt es Klopp seit 10 Jahren spielen und da wurde nichts entschlüsselt, wenn man es sehr gut macht. Auch lässt Klopp nicht anders spielen als früher. Taktische Sturheit tut eben manchmal gut.

      4
    • Pressing ist nicht gleich Pressing. Ungestüm Anrennen ist das eine, den eroberten Ball dann zu sichern, respektive sich nicht überspielen zu lassen (die Gefahr, wenn zu weit vorne gepresst wird), das andere.

      Und bei Klopp kommt ja dazu noch, dass seine Teams in einem unglaublichen Tempo kontern. Wie auch bei Favre und Nagelsmann. Das geht uns leider auch komplett ab.

      1
    • Roy hat das doch, wie ich finde, gut erklärt, es fehlt im Zentralen. Camacho konnte das ein Stück weit auffangen aber etwas weiter vorne haben wir dann halt niemand mehr. Mit Malli scheints ja nicht zu funktionieren. Also macht der Gegner die Flügel dicht und hat uns.

      1
  86. Ich versuche mich aus Zeitgründen mal einzuklinken bei Euch Zweien.
    Ihr sprecht mir quasi aus der Seele und ich hatte ja angedeutet, dass ich mich momentan viel mit Taktik und dem Fußball allgemein beschäftige (also jetzt aus spieltheoretischer Sicht usw.).
    Hab halt viel Zeit zu lesen in den Wartezimmern der Region und da bietet es sich einfach an:

    Der Wechsel vom Spielsystem ist vielleicht darauf zurückzuführen, dass man den aktuell fitten Akteuren nicht zutraut so wie Camacho und Gui zu agieren. Von der Spielstabilität her, vom Absichern, Variieren , anschieben und nicht zuletzt von den Kommandos und besonders von der Antizipation auf Spielsituationen her.
    Die zwei zusammen sind schon ein Pfund und Sie haben gelernt sich zu ergänzen. Da muss ein Brekalo zum Beispiel nicht sofort an die Defensive denken, weil er weiß hinter Ihm sind zwei „Generäle“, die aufräumen und es auch durchsetzen und einfordern, vorangehen …

    Das ist mit einem Arnold, Gerhardt und Rex so nicht zu erwarten.

    Auch bin ich der Meinung Arnold gehört mal auf die Bank und uns eine weitere Portion Qualität im Winter dazugeholt.
    Thema RA und zumindest eine spielstarke Acht. Dann Umbau in der IV (Udo und/oder Tisserant) und Roussillon wieder von der Leine lassen.

    7
    • Gui hat sich im ersten Spiel verletzt, Camacho erst später. Man hat aber den Eindruck, dass nach den ersten beiden Spielen die Spielanlage geändert wurde.

      Rein vom Zeitablauf her kann das also eigentlich nicht an den beiden Verletzungen liegen.

      Mir geht es wie Euch: Ich verstehe nicht, warum man die taktische Marschroute, die ansprechend anzusehen und erfolgreich war, so grundlegend geändert hat. Und ich verstehe noch weniger, warum man bei der aktuellen Taktik bleibt, obwohl man mit der keinen Erfolg hat.

      5
    • Wenig Zutrauen in den Kader, angst vor der eigenen Courage?!
      Glaskugel komm herbei. Oder es liegt daran, was offiziell geäußert wird: So schlecht gespielt haben wir doch bislang nicht wirklich… So la la lahaa Land eben.
      :ironie:

      1
  87. Gladbach führt 4:0 gegen Mainz.
    Damit ist Gladbach mit Hecking akuell 2..

    2
    • Respekt vor Hecking. Ende letzter Saison und im Sommer war er nicht ganz unumstritten. Er hat durch gute Arbeit richtig viel aus Gladbach rausgeholt. Bis zu unserem Spiel gegen Gladbach war die Hecking-Truppe für mich der stärkste Gegner, den wir bis dahin hatten.

      3
    • Hecking hat aber auch mit Plea ’ne echte Granate bekommen..

      Sowas haben wir leider nicht an Land ziehen können….

      2
    • Exakt. Plea war ein super Transfer. Da sieht man, wie ein herausragender Transfer eine ganze Teamleistung nach oben ziehen kann. Wie damals bei uns de Bruyne.

      Ich setze darauf ,dass wir im Winter Cornet holen und im Sommer dann einen sehr guten, spielstarken Achter. Dann läufts :)

      0
    • Gladbach ist absolut verdient vorne dabei. Sie kombinieren und kontern stark. Freut mich für Hecking und Eberl, deren Arbeit ich sehr schätze.

      Ansonsten ist vorne eine gute Gruppe mit Dortmund, Bremen, Gladbach und den Bayern, eventuell noch Leipzig. Bremen spielt offensiven Ballbesitzfussball, Leipzig findet auch wieder zu ihrem Spiel. Und der BVB ist unfassbar torgefährlich, schnell und spielfreudig. Die Bundesliga wird wieder etwas stärker aus meiner Sicht. Auch international gab es ja zuletzt bessere Ergebnisse…

      5
  88. Netter Nebeneffekt der Mainz-Klatsche gegen Gladbach: Unser VfL ist heute noch mal einen Platz in der Tabelle gestiegen – von 11 auf 10, weil wir jetzt ein besseres Torverhältnis als Mainz haben :)

    3
  89. Wir waren heute wieder bei den Frauen. Jeden Sonntag bis auf weiteres sollten die Maenner, aber alle, meine damit alle Trainer und Spieler bei den Frauen zu schauen. Da koennen sie was lernen wie man aus der Verteidigung heraus ueber Mittelfeld variabel gefaehrlich nach vorne spielt. Ja und wenn die drei Spitzen abgehen dann brennt der Baum beim Gegner. Als Zugabe von mir die Pommes im AOK Stadion schmecken auch besser.

    7
    • Ja, die Frauen machen Spaß. Aber leider hinkt der Vergleich. Das ist so als würde Paris gegen Vorsfelde spielen. Unsere Frauen sind in der Bundesliga das non plus ultra. Sie haben mit Abstand den besten Kader und den größten Etat. Während bei den langjährigen Konkurrenten Potsdam und Frankfurt finanziell so langsam die Lichter ausgehen. Und wieso ist das so. Weil es idR keinen interessiert – hauptsächlich die Medien. Die Zuschauerzahlen sind auch ein Beleg dafür. Ich war zufällig letztes Jahr bei einem Bundesligaspiel in Jena, da waren vielleicht 300 Zuschauer da.

      4
  90. Dimata hat heut mal kurz 3 Buden für Anderlechr gemacht…

    0
  91. Kater Leistung messen nach dem Geldbeutel ? Nun dann müssten die Männer des VfL Wolfsburg mit ganz vorne stehen. Also am Geld alleine liegt es nicht. Bayern pumpt bei den Frauen mehr Geld rein als Wolfsburg.
    Vergleiche anstellen beim Fußball so zwischen Frauen und Männer ist quatsch. Aber sehenswert ist bei den Frauen das zusammen wirken aller Spielerinnen. Das Passspiel in den freien Raum, die Sprints in die Spitze, das suchen nach Lösungen da sehe ich nichts bei den Männern. Nur das alleine wäre Anschauungsunterricht für die Männer. Wenn man sich alleine das anschaut wie da aus dem Mittelfeld die Spielerinnen in der spitze wie Herder,Pajor und Hansen bedient werden und dann das was sie daraus machen, ja das ist Sehenswert.

    1
    • Du vergisst aber folgendes. Bei den Frauen spielen die besten deutschen und europäischen Fußballerinnen für den VFL. Bei den Männern bestenfalls deutsches oder europäischen Mittelmaß. Unabhängig vom Gehalt. Oderbist Du wirklich der Meinung dass wir einen einzige. Spieler im Kader haben der europäischen Ansprüche genügt. Ich sehe da keinen.

      3
  92. Die Frauenabteilung des VfL und die Männerabteilung unterscheidet sich in einem wichtigen Aspekt:

    Die Kaderplanung ist vollkommen unterschiedlich.

    Beide Vereine wurden vor Jahren mit hohen Budgets ausgestattet, doch die Arbeistweise unterscheidet sich. Während die VfL-Frauenabteilung auch bei Erfolg stetig neue Spielerinnen dazuholt, die oft sofort eine aktuelle Leistungsträgerin verdrängen kann, macht die Männerabteilung bei Erfolg eher das Gegenteil: Man rüstet ab und meint, die Ersatzspieler könnten die Leistungsträger ersetzen.

    Nun werden manche sagen: Ja, Kevin de Bruyne konnte man ja nicht halten usw. Zuerst einmal hatte dieser Spieler auch Vertrag und ferner verlieren die Frauen auch mal Leistungsträger. Aber dann wird eben nachgerüstet.

    Ein weiter Aspekt ist noch die Planung an sich:
    Die Frauen verstärken sich punktuell und sehr durchdacht. Und die Männer? Man könnte fast planlos sagen.

    Natürlich darf man die Konkurrenz auf dem Transfermarkt nicht außer Acht lassen. Das wird aber teilweise durch die Anzahl der Spieler ausgeglichen. Fußballspielerinnen gibt es ja weniger als Spieler.

    5
  93. Ja Mahatma so sehe ich das auch. Hier auf der Leitungsebene der Frauen wird immer nach vorne geschaut und wenn man es richtig nimmt immer um winzige grad besser. Was auch bei den Frauen passt sind diese Dinge; ja Spielerinnen gehen aber die sagen auch 1 Jahr im voraus das sie gehen möchten und wer sich nicht daran hält bekommt Ärger und spielt in der 2. Mannschaft. was auch auffällt man passt genau auf das eine neue Spielerin nicht nur in das System passt sondern auch menschlich. Wie waren doch Von Frau Fischer die Worte vor 14 Tagen; ich kann nur jedes Mädel empfehlen wenn ihr die Chance habt geht zum VfL Wolfsburg. schaut mal hin wie das bei den Männern aussieht Kater. Alles was Mahatma geschrieben hat stimme ich zu weil ich es auch so sehe

    0