Mittwoch , Oktober 28 2020
Home / Transfermarkt / Gerüchte / VfL Wolfsburg: Wechselt Gustavo nach China?

VfL Wolfsburg: Wechselt Gustavo nach China?

Arnold-Gustavo
 
Die Bild berichtet heute, dass es Luiz Gustavo angeblich nach China ziehen soll. Der Grund für so einen Wechsel ist derzeit nur Spekulation: Alter und andauernde Verletzungssorgen könnten Luiz Gustavo dazu bewegen, einen letzten großen Vertrag zu unterschreiben. Diese Möglichkeit könnte ihm China bieten – das Land, das immer mehr ältere Stars aus Europa mit dicken Verträgen lockt.

Luiz Gustavo verfügt beim VfL Wolfsburg über eine Ausstiegsklausel. Dies wurde vom Spieler selbst bestätigt (Quelle). Jedes Jahr gilt diese Ausstiegsklausel aufs Neue, jedoch nur bis Ende Juli. Danach ist der Spieler für ein weiteres Jahr an den VfL Wolfsburg gebunden.

Über die Höhe der Ausstiegsklausel gibt es keine eindeutigen Erkenntnisse. Ende 2013 warf die Bild die erste Zahl in den Raum: 25 Millionen Euro (Quelle). Ein halbes Jahr später berichtete die Sportbild bereits von 35 Millionen Euro (Quelle). In der Wintertransferperiode 2015/2016 wurde diese Zahl ebenfalls als Grundlage genommen (WAZ). Weil jedoch in diesem Jahr die CL nicht erreicht wurde, soll die Summe auf 28 Millionen Euro gefallen sein (Quelle). In der neusten Meldung der Bild beträgt die Ablösesumme nun angeblich wieder 35 Millionen Euro (Quelle).

Luiz Gustavo hatte sich erst vor einer Woche gegeüber der Sportbild so geäußert:

„Als ich hierhergekommen bin, hat man mir gesagt, eine große Mannschaft aufbauen zu wollen. Wenn wir wirklich ein Top-Verein werden wollen, dann müssen die Verantwortlichen auch weiter etwas machen. Bisher wurde immer in den Kader investiert. Wenn das so bleibt, kann ich mir vorstellen, dass ich bleibe. Ich will gegen die Besten spielen und gegen sie auch einmal gewinnen.“

Worte, die bei einem Wechsel nach China nur Schall und Rauch wären.
 

Medien: Wölfe auf Köln-Duo scharf

Der VfL Wolfsburg ist nach Angaben der Bild an einer Verpflichtung von Yannick Gerhardt (22) vom 1. FC Köln interessiert. Die Bild berichtet, dass VfL-Chefscout Pierre Littbarski den Mittelfeldspieler und U-21-Nationalspieler mehrfach beobachtet hätte. Yannick Gerhardt ist im defensiven Mittelfeld auf der Achterposition zu Hause. Der Vertrag des Linksfuß läuft noch bis 2018. Das Blatt spekuliert eine Ablösesumme von 12-15 Millionen Euro.
 

 

Jonas Hector zum VfL Wolfsburg?

Neben Yannik Gerhardt soll der VfL weiterhin an der Verpflichtung eines weiteren Kölners interessiert sein. Schon seit längerer Zeit halten sich Gerüchte, dass die Wölfe gerne Kölns Linksverteidiger Jonas Hector (25) unter Vertrag nehmen würden. Hector hat ebenfalls einen Kontrakt bis 2018. Hector könnte den wechselwilligen Ricardo Rodriguez ersetzten, über den sein Vater neulich gesagt hatte: „Mein Sohn würde gerne bei einem größeren Verein spielen.“

Bleibt André Schürrle in Wolfsburg?

Osimhen-Schürrle-Rodriguez-logo
 
Am Wochenende hatte es ein wenig Verwirrung um André Schürrle gegeben. Zuvor hatten Medien berichtet, dass der VfL bei einem entsprechenden Angebot gewillt sei, seinen Nationalspieler zu verkaufen. In der Halbzeitpause des VfL-Spiels gegen Augsburg hatte Schürrle seine Zukunft in Wolfsburg an den Sky-Mikrofonen mehr oder weniger offen gelassen: „Wir haben noch wichtige Spiele. Dann müssen wir über die Zukunft sprechen.“

Denkt Schürrle über einen Abschied nach oder war die Antwort einfach nur direkt auf die Frage bezogen, in der die Moderatorin davon sprach, dass Klaus Allofs für den Sommer einen Umbruch angekündigt hatte und auch Schürrle damit gemeint sein könnte?

Wolfsblog-Spekulation:
Es klang eher so, als wenn Schürrle damit sagen wollte: „Ich würde ja gerne bleiben, aber erst mal abwarten ob Allofs mit dem Umbruch auch mich gemeint hat. Denn wenn ich gehen soll, dann gehe ich natürlich.“

Die Antwort von Allofs fällt heute jedenfalls eindeutig aus: „Mit André Schürrle müssen wir nicht reden“, sagt der VfL-Boss heute im Kicker. Soll heißen: Wir denken nicht daran, Schürrle abzugeben.

Fix: Vertrag von Bendtner aufgelöst

Bendtner-Daumen-hoch
 
Der VfL Wolfsburg gab am Montag bekannt, dass der Vertrag mit Nicklas Bendtner vorzeitig aufgelöst wurde. Quelle: WAZ
 
Der Umbruch beim VfL Wolfsburg beginnt!
 
 

185 Kommentare

  1. Damit von traurigem Tagesgeschäft etwas ablenken hier ist das nächste Gerücht:

    http://www.fussballtransfers.com/bundesliga/bis-zu-15-millionen-wolfe-jagen-effzeh-eigengewachs-gerhardt_64199 :link:

    2
    • Ich habe den bei einem U-21 Qualispiel gesehen und meinte gleich zu einem Freund, der Typ geht richtig ab. :like:

      2
    • Hab ich auch gelesen beide waren eine Bereicherung würden uns auf jeden Fall weiter helfen ! Beide zusammen für 30 Mille

      1
    • Kein wirklich schneller Mann, aber das scheint beim VfL nicht zu den Sollwerten zu gehören. Das Ergebnis sieht man.

      1
    • Finde dieser junge Gerhardt wäre kein Schlechter, aber wieso 12-15 Mio € ??? Hat einen aktuellen MW von 4,5 Mio € ??!!
      Sind das die aktuellen und nachvollziehbaren Preise ??? Hm…

      Als BackUp könnte man vom Nachbarn noch den Spieler Prib dazu holen! Auch ein sehr vielseitig einsetzbarer Spieler, der in Hannover bislang sein Potential nicht abrufen konnte…

      Dann könnte man ggf. Schürrle und auch Caligiuri getrost verkaufen…

      Ja ich weiss, ist kein Vieh-Handel, schon klar…
      Aber mit Didavi, ggf. Hector, Gerhardt und Prib hätte man dann schon einige Positionen gut abgedeckt!
      Meine Meinung ! :knie:

      0
  2. Laut offiziellen HP ist der Vertrag von Bendtner aufgelöst. https://www.vfl-wolfsburg.de/info/aktuelles/detailseite/artikel/vertragsaufhebung-42505.html

    2
    • Für mich ein absolutes NO-GO !!!
      Warum macht man soetwas ???
      Und das zum Ende einer Saison ??!!

      Diesem Spieler soll ja auch noch eine saftige Ablöse gezahlt worden sein…
      Ja spinne ich denn ??!! :klatsch:

      Der hatte bis 2017 Vertrag, da hätte man ihn locker im Sommer für 2-3 Mio € verkaufen können!

      Solche Artikel bzw. ‘Lösungen’ lese ich absolut nicht gerne !!! :bild:

      Pfui! :down:

      25
  3. Ich habe mich schon bei Bendtners Verpflichtung hier im Blog gehörig aufgeregt, nun nicht mehr. 2 Mio.? Allofs hat’s doch. Was verdient man in WOB am Band?

    2
    • Ich finde es wie schon gesagt ungeheuerlich!
      Dem Bendtner schmeisst man noch 1,5-2,0 Mio in den Rachen, obwohl er wenig bis nichts geleistet hat.
      Besser hätte man ihn im Sommer für 1,5 – 2 Mio € an einen Verein nach Timbuktu verkaufen können.

      So kann der arme kleine Lord im Sommer einen neuen Verein suchen und zudem noch Handgeld abklassieren, weil vertragslos !!!

      Unfassbar!

      Im Gegenzug scheitert aber ein Transfer von Lukaku/Mandzukic/Morata, weil man nicht bereit ist schlappe 5,0 Mio € mehr zu bieten…

      Ich versteh’s einfach nicht… :klatsch:

      27
    • @Ingoal:
      Ist das wirklich so schwer zu verstehen?
      Wir sind hier nicht auf dem Viehmarkt. Du kannst keinen Spieler einfach so nach Timbuktu verkaufen, wenn er nicht nach Timbuktu will.
      Solange eine Zahlung für die Auflösung des Vertrages geringer ausfällt also das Gehalt, dass er bis Juni 2017 hier für´s rumsitzen verdient hätte, ist es doch aus Vereinssicht in Ordnung…

      24
    • Auch ein versierter Personaler kann sich irren, aber Irren kostet viel Geld, vor allem, wenn man sich mehrfach irrt. Da könnte dann auch der Verdacht entstehen, dass der Einkäufer vom Einkaufen wenig Ahnung oder manches schon verlernt hat.

      4
  4. Lustig ist doch, dass man im Winternoch gesagt hat, dass man mit Dost und Bendtner super aufgestellt ist…

    Naja, da hat er auch noch über die Qualität des Kaders geschwärmt.

    3
    • Ach, hoer doch auf. Im Winter hat Allofs auch etwas von einem Vorgriff auf die naechsten Transferperiode gesagt… und letztendlich Bruno Henrique geholt. :talk:

      4
    • Allofs hat schon viel gesagt, und ich habe auch schon gehört, dass jemand mal gesagt hat, sein Geschwätz von gestern interessiere ihn nicht mehr. Vielleicht hat das Allofs auch so gehört, und es hat ihm gefallen.

      Zum medialen Transferbeginn: Wenn der VfL jetzt massenhaft deutsche Durchschnittsspieler dazu holt, wird man ganz bestimmt Deutscher Meister?
      Nein, irgendeine Sonderqualifikation sollte schon von einem Spieler mitgebracht werden: Dauerläufer, Kampfmaschine, Wirbelwind, Flankengott, Kopfballungeheuer, Kanonier, Brecher – was weiß ich.

      8
  5. Mal etwas anderes zum Thema LOV/LV

    Wenn denn Rodriguez wechseln wird und dem VfL den Rücken kehrt…
    Warum dann die teure Variante mit Jonas Hector wählen? Da kann man doch sicher einiges an Geld sparen und in eine andere Planstelle (Stürmer) investieren…

    Was haltet ihr denn hier von Matthias Ostrzolek vom HSV?
    Finde dieser Spieler wäre doch eine sehr günstige und ebenfalls gute Alternative auf der Position des LOV/LV ??!!!

    4
    • als ostrzolek damals noch bei Augsburg war, hatte ich mir gewünscht, dass wir ihn für die Zukunft verpflichten könnten.
      aber seitdem er beim HSV ist, steht er absolut nicht mehr im Fokus. Zu unkonstant sind seine Leistungen – vor allem immer mit GANZ schlechten Spielen dabei.
      ich würde mir lieber einen anderen (den meisten unbekannten) spieler wünschen. ich denke, in Deutschland ist da kein großes Potential aktuell vorhanden.

      0
    • Wer weiss ob Jemand hier überhaupt diesen Spieler im Fokus hat, aber du weisst doch… Packst du einen guten Apfel in einen Korb voller fauler Äpfel wird der gute auch nicht lange so bleiben!

      Ergo – Bei Augsburg hat er ein gewisses Potential angedeutet zu welchem er bei uns (meine Meinung) durchaus wieder zurück finden könnte.
      Zudem finde ich ihn beim HSV noch einen von den Besseren!

      Aber abwarten…

      0
  6. Ich bekomme eine Krise, wenn ich die ganzen Gerüchte über Verpflichtungen höre.
    Lieber Klaus Allofs, zuerst würde ich im Kader mal aufräumen, bevor ich an „große“ Namen denke. Und dazu gehört es Leute wie Kruse, Dante, Rodriguez, Hecking und und und an die frische Luft (sprich einen neuen Verein) zu setzen. Dieser Irrglaube Hecking sei ein guter Trainer nervt langsam. nicht hat er erreicht. Alle Titel und Ehren beruhen auf eine überragende Saison eines KdB und dem Effekt, dass er 5 bis 10 Mittelmäßige Spieler mitgezogen hat, die 30 Prozent über Ihr Leistungslimit geraten sind. Ergo, finden wir keinen KdB Ersatz, wird sich unsere Leistung nicht stabilisieren und Hecking geht spätestens zur Winterpause. Das wäre ja so clever. Jetzt Spiler für Hecking kaufen, die er nicht vernünftig einbauen kann. Und der neue Trainer muss mit dem Schrott leben. Es kann nur eine Devise geben, Hecking raus und neu aufbauen.

    15
  7. Manchester Untied will Memphis Depay verkaufen.

    Wäre Er nicht jemand für unsere Offensive und dafür Cali weg?

    http://www.transfermarkt.de/bericht-van-gaal-bietet-depay-zum-kauf-an/view/news/233330 :link:

    8
  8. Depay würde ich sofort begrüßen, aber der würde nicht nach WOB kommen, denke ich. Für mich wäre die große Frage, warum der verkauft werden soll? Sportlich sehe ich ihn in einem oberen Regal. Wo ist der Pferdefuß? Vielleicht, weil er nicht verteidigen kann oder will?

    1
  9. Das Einzige was mich diese Saison noch interessiert ist:

    wann geht Hecking.

    Erst wenn das passiert ist, fange ich auch wieder an, mich für den Kader der nächsten Saison zu interessieren.

    41
    • Also mich interessiert noch der mögliche Aufstieg der U23.

      Naja bei den Profis braucht man aktuell nicht mehr viel zu erwarten.

      9
    • Also mich interessiert noch die U23, ob die U19 den Titel holt und ob die Frauen CL und Pokalsieger werden.

      15
    • jaaaaaaaaaaaaa so sehe ich das auch mit diesem DH. Nach dem letzten Spiel sofort die Entlassung kein Tag länger

      5
  10. Ich hab es nicht mehr genau im Kopf, aber hatte Bendtner nicht im vergangenen Winter die Freigabe erhalten? Nur dass ihn niemand kaufen wollte? Nachdem sich Dost verletzt hat, hat man ja auf ihn gebaut und was kam dabei raus? Nix. Ich würde jetzt aber vermuten, dass etwas gravierendes vorgefallen sein muss, da er schon eine Weile nicht mehr mit trainiert und Allofs über ihn sagte, er sei eine Gefahr für die Mannschaft. Dass ist dann schon eine extreme Aussage. Ob man für ihn im Sommer wirklich noch Geld bekommen hätte? Untrainiert, mit schlechtem Ruf, mit keiner sportlich erbrachten Leistung? Wer weiss das schon, ich glaube es jedenfalls nicht. Der Verein müsste ihm zudem ja auch „gefallen“. Wenn die Abfindung geringer als das noch zu zahlende Gehalt ist, dann wird es besser gewesen sein, ihn sofort loszuwerden.

    Dass der Vfl. jetzt schon versucht neue Spieler zu holen, finde ich richtig gut. Den letzten August konnte ich nur schwer ertragen, wenn es jetzt zügiger geht, bin ich froh und sehe es auch als positives Signal für uns und auch für die Spieler.

    13
  11. Wenn man glaubt, es geht nicht schlimmer, es geht doch.

    Was bitte will man mit Yannik Gerhardt im zentralen Mittelfeld? Soll er Gustavo ersetzen? Lächerlich! Dazu hat er nicht die Ruhe und Übersicht. Arnold wiederum ist eine ganz andere Liga, vor allem aber auch, weil er eine viel größere Übersicht hat.

    Und dann die Ablöse: Über 10 Millionen.

    Es wird wieder nur nach folgendem Raster geschaut:
    – Deutsch
    – läuft viel
    – Einsatz
    – angeblich talentiert

    Geschwindigkeit: Egal
    Technik: Egal
    Übersicht: Egal

    Dafür passt Gerhardt perfekt zu Caligiuri…

    17
    • AUFSICHTSRAT ERWACHE!!! :hit:

      9
    • DerMannderKann

      Also tendenziell muss man sagen, dass der Junge Potenzial hat. Ich habe diese Saison ein paar Spiele von Köln komplett gesehen und fand ich wirklich sehr gut. Auf mich hat er schon sehr abgezockt gewirkt und mit einer guten Übersicht.
      Die Frage ist: Welche Position soll er bekleiden? Verlässt uns jmd. auf dieser Position?
      Der Fakt ist: Wir haben seit 1,5 Jahren keinen Malanda Ersatz! Wenn Maxi ausfällt geht von der Doppel 6 NICHTS nach vorne! Die Variante Mit Geilervogel und Gustl ist nicht zielführend.
      Aber brauch man als Maxi Backup eine so teure Lösung? Oder ist er gar nicht für die Position geplant? Günstig wird der Junge garantiert nicht.

      3
    • Ich dachte zum einen irgendwie das der Maxi-Backup DIDAVI sein kann/soll ??!!

      Y. Gerhardt soll doch auf dem linken Flügel eingesetzt werden?!

      Weiss jetzt aber auch nicht warum man den ‚Jungen‘ so schlecht machen muss ??!!

      Manchmal ist es egal, zudem ja bislang nur ein Gerücht, wen der VfL holen soll/will, machne wollen scheinbar wirklich nur die großen Top-Stars hier sehen, das wird aber nicht funktionieren !!!

      Und was ist denn euer Vorschlag ???
      Wen wollt würdet ihr denn holen ???
      Jemand der A zum VfL passt und B die fehlenden Attribute hat, die ihr ja scheinbar bei den gehandelten Spielern vermisst.

      Und wie gut und intensiv habt ihr die gehandelten Spieler vorher mal beobachtet ???

      Nunja, jeder hat seine Meinung und das ist wohl auch gut so…
      :knie:

      12
    • @Ingoal: Du scheinst den Spieler null zu kennen. Yannik Gerhard ist ein zentraler Mittelfeldspieler, der v.a. über sein Laufpensum kommt. In allen Bereichen ist er Durchschnitt. Er ist weder ein Sprintwunder noch langsam; technisch ist er nicht schwach, ein Techniker ist er auch nicht; er hat mal gute Aktionen im Spiel, mal übersieht er den besser postierten.

      Der Status quo sieht so aus:
      man gibt wohl einen Gustavo ab (der internationale Klasse ist) und holt dafür einen durchschnittlichen Deutschen.

      Vor einem Jahr habe ich hier Castro angepriesen. Der war auch für 10 Millionen auf dem Markt. Er hätte perfekt gepasst. Aber da hieß es u.a. auch von dir: Wir haben doch genügend Leute.

      Statt Gerhardt würde ich eher Hojberg verpflichten. Günstiger und hat mehr Talent. Ich weiß, dass er auf Schalke weniger geglänzt hat. Wenn man schon in der Bundesliga suchen muss.

      Wir benötigen im Mittlelfeld dringend spielerische Qualität. Keine Dauerläufer.

      PS: Du kannst ja mal gerne begründen, was dir am Spieler gefällt.

      14
    • @ Mahatma_Pech
      Ich gebe dir Recht, ich kenne diesen Gerhardt nicht sonderlich gut, aber darum ging es mir auch gar nicht!

      Es ging mir ferner darum, dass egal welcher Spieler in den Medien auftaucht und mit unserem Verein in Verbindung gebracht wird hier im Blog und auch teils bei tm.de meist erstmal schlecht geredet wird!

      Viele Spieler müssen erst einmal hier her wechseln um sich dann im nbeuen Team zu beweisen, dies muss ich dir sicherlich nicht sagen, oder…

      Es sollte auch nicht böse gemeint sein oder gegen Dich (persönlich) sondern einfach erst einmal völlig allgemein.

      Ich war damals vor dem Wechsel von Träsch zu uns eigentlich auch dagegen und dann für diese hohe Summe…
      Aber ich wurde eines Besseren belehrt!
      Träsch ist nicht nur Leistungsträger hier geworden, sondern passt auch charakterlich und menschlich hervorragend hierher und poltert nicht gleich gegen den Verein wenn es mal nicht läuft oder liebäugelt mit einem Wechsel…

      Schlussendlich können wir schreiben was wir wollen, wir Fans nehmen niemals Einfluss auf das Transfer-Geschehen beim VfL Wolfsburg !!!

      Grüße

      2
  12. Die neue Mannschaft muss bis spätestens im Juli zum Saisonstart stehen, sonst wird es wieder so eine Vorbereitung, wie dieses Jahr.
    Das beste wäre, wenn vor EM-Start alles klar ist mit den Neuzugängen.

    Wenn die Spieler wieder erst im August hier auflaufen,dann gute Nacht.

    Klaus,mach mal wieder einen guten Job.

    1
    • Und warum sollte sich ein Neuzugang so früh auf den VfL festlegen? Oder der abgebende Verein?

      0
    • Ich muss dem aber recht geben. Kommen die Neuzugänge erst im August, heißt es überall wieder: Die Mannschaft muss sich einspielen. Das dauert dann 34 Spieltage…

      Die ersten Spieltage unter Hecking sind eh traditionell eher durchwachsen. Mit frischen Neuzugängen schnekt man wieder die ersten Spiele ab.

      Inwieweit sich Spieler entscheiden, das ist eine andere Frage. Aber: Andere Mütter haben auch gute Fußballer. ;)

      2
    • @Zwetschge Weil die anderen Vereine dann auch Ersatz brauchen und vor der EM der Preis günstiger ist.
      Der Neuzugang möchte vlt. auch Planungssicherheit, vorallem wenn der Spieler eine Familie hat.
      Außerdem haben Wir schon 2 Neuzugänge ;)

      0
    • hat KA das beim VfL schon gemacht in den letzten 3 Jahren (ausgenommen KdB )

      0
  13. Mir persönlich wäre auf der 8 ein Sebi Rode lieber. Liegt aber auch daran, weil ich sebi schon öfters hab spielen sehen. Y.Gerhardt hatte ich nicht so auf dem Schirm. Habe Ihn auch nicht so intensiv beobachtet. Könnte passen, aber bitte nicht für die kolportierten 15 Mio. Für unter oder 10.Mio könnte ich mit leben. Wichtig ist aber, das man nicht mehr lange wartet,denn andere Vereine machen schon Ihre Hausaufgaben für die neue Saison.

    4
  14. Hatte eine Umfrage erstellt für die, die es noch nicht mitbekommen haben

    https://www.umfrageonline.com/s/4c32648

    7
    • Wann bekommen wir das Ergebnis?

      0
    • Wenn nur noch wenige bis gar keine Stimmen mehr abgegeben werden :).

      2
    • Wenn man nach den Kommentaren geht, dann dürfte das Ergebnis ziemlich eindeutig ausfallen. Aber wahrscheinlich werden wir mit Hecking auch in die nächste Saison gehen :segen:

      0
    • Danke für die Info und das Du das gemacht hast. Der Blog bzw seine Besucher spiegeln eine breite Masse der Fans wieder. Dies merkt man an den vielen Diskussionen mit den unterschiedlichsten Ansichten.
      Weiterhin finde ich es aber sehr schade, dass sich der Admin gegen das Thema sperrt.
      Der Blog ist sehr informativ! Aber auch an der einen oder anderen Stelle leider sehr unkritisch. Bei Dem Thema DH hat man leider das Gefühl, dass es nicht nur von KA ausgesessen wird. Auch hier kommt es mir so vor. Frei nach dem Motto, wenn der Erfolg zurück kommt, dann ist das Thema auch wieder weg.Wenn der Erfolg…Aber danach sieht es überhaupt nicht aus!
      ( aber der Admin entscheidet frei was er publizieren möchte)
      Der VFL durchläuft eine negative Phase in der kritische Fragen und Diskussionen dazu gehören, den unterm Strich wollen wir alle den Erfolg der Mannschaft.

      3
    • Ich finde nicht das Normen es unkritisch macht, er hat eine andere Ansicht und will mehr Optionen bieten. Einige haben aber eine konkrete Umfrage gewünscht.

      Normen hat ja meinen Post nicht gelöscht, demnach sieht er diese Umfrage als legitim an bzw. stört sie ihn nicht.

      Ich mache da Normen keine Vorwürfe.

      0
    • Danke Jonny. Es scheint sich ja bei ca. 80% fuer einen Trainerwechsel eingependelt zu haben, da schon der erste Zwischenstand in etwa bei dieser Marke lag.

      0
  15. Kann mich Irgendwie nicht über Transfer Gerüchte freuen solange Hecking noch in Wolfsburg ist selbst ein Ronaldo wird unter ihn jeden Elfer verschießen. Gott steh uns bei und erlöse uns von ihn :knie:

    14
  16. Off-Topic:
    Mata äußert sich u.a. zum Gehalt und Leben eines Fussballprofis.
    Meiner Meinung nach eine gute Sicht der Dinge.

    http://www.transfermarkt.de/mata-profis-leben-bdquo-in-einer-blase-fernab-vom-echten-leben-ldquo-/view/news/233312

    7
  17. Wenn Gustavo nach China wechselt, lach ich mich schlapp. Dort wird man als Fußballer nicht glücklich. Das soll er mal schön bleiben lassen. Er wird doch schon genug Geld verdient haben, dass er das nicht nötig hat.

    Ob er aber innerhalb Europas wechselt, ist natürlich eine andere Sache. Es wird auf die Interessenten ankommen. Mal schauen, wer sich da so meldet. Bei der hohen Ablösesumme werden das aber nicht sonderlich viele Vereine sein können.

    3
    • Aber zumindest würde er dort mit Stars in einer Mannschaft und auch gegen die großen Vereine (Asiens) spielen

      5
  18. Ich kann hier einige nicht verstehen. Es sollte langsam etwas aufgebaut werden. doch nach einer Euroleague Saison , kam gleich Pokalsieg Vizemeisterschaft und Supercupgewinn. Dann ging KDB und das Kartenhaus zerbrach.Warum sollten jetzt Topspieler zu uns wechseln?Also muss man sich bei jungen talentierten Spielern umgucken, denn die könnten hier ihre Chance sehen.Jedoch kein Depay, Lukaku, oder Embolo auch wenn wir uns das wünschen.Und warum sollten Spieler wie Hector usw. nicht gut hierher passen? Es ist wichtig eine funktionierende Mannschaft zu bilden und nicht einen Sauhaufen mit Ausstiegsklauseln.Und da hat niemand von euch das Recht zu denken , er hätte mehr Ahnung als Klaus Allofs……. Sorry, das ist meine Meinung ! :vfl:

    24
    • @wobcom: „und da hat niemand von euch das Recht zu denken, er hätte mehr Ahnung als Klaus Allofs“.
      Empfehle dir die Lektüre der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, hier §19:
      „Wir alle dürfen….. denken, was wir wollen. Und wir dürfen sagen, was wir denken…..“

      8
  19. OT: ich freu mich auf das Spiel heute Abend.
    Kevin spielen zu sehen ist ein Genuss. Und wenn ManCity mit Kevin die CL gewinnen würde: DAS würde mir gefallen.
    Das hätte noch zwei interessante „Nebeneffekte“:
    – Bayern holt die CL NICHT. Wo Sie doch extra Heynckes den Laufpass gegeben haben, damit Pep dann für die Bayern die CL holt….
    – Pep müsste in ManCity wieder bei einem CL-Sieger antreten, der seinem Vorgänger (Pellegrini) den Laufpass gab, damit Pep mit ManCity die CL holt…..
    Natürlich kann alles ganz anders kommen, aber das oben skizzierte Szenario tät mir schon seeehr gut gefallen…

    19
    • Da ich weder Pep noch die Bayern leiden kann, deutscher Verein hin oder her, drücke ich ebenfalls
      ManCity die Daumen … das hätte sich der Kevin verdient, alles richtig gemacht Junge!
      Barca, Bayern oder Real im Cl-Endspiel zu sehen ist ungefähr genau so interessant, wie im Pokalendspiel (seit Jahren) FCB oder BVB zu „bewundern“ :stein:

      Dass Gustl ausgerechnet nach China gehen würde, kann ich bei den letzten Aussagen kaum glauben. Nach wie vor auch nur Gerüchte …

      Ansonsten halte ich’s genauso wie Diego: Transfers werden erst interessant und sinnhaft, wenn man weiß, welcher Trainer das Schiff steuern soll… und wenn’s wirklich mit DH weiter geht, dann seh ich keinen neuen Enthusiasmus für die nächste Spielzeit aufkeimen … völlig egal, wie der Kader dann aussieht :(

      6
    • Ich fands nicht so toll, dass er mitten in der Saison bei 4 Jahren Restlaufzeit gewechselt ist, und seinen Beitrag zu dieser grandiosen Saison geleistet hat. Gut man weiss nicht, was ihm versprochen wurde, aber der Zeitpunkt war total daneben und bei so langer Restlaufzeit hätte er 1 Jahr hier sicher noch überlebt. Abgesehen davon mag ich keine Scheichclubs… Bayern auch nicht, und diese Mainstream-Erfolgsfan-Vereine wie Real oder Barca auch nicht.

      Bin dann mal für Atletico Madrid, dass hätte was, wenn sie als Nummer 2 der Stadt den Titel holen würden. + Revanche für 2014 :like:

      6
  20. Gustavo’s neuer GROSSER VEREIN befindet sich in China…das soll einer verstehen

    9
  21. Zitat Zidane: “ Er ist super drauf und ein Spieler, der seit er bei City ist, seine Qualitäten unter Beweis gestellt hat.“
    Er meint wen? Richtig. Kevin De Bruyne.
    Der hat also seit er bei City ist, seine Qualitäten unter Beweis gestellt.
    Vorher nicht. Das ist die Bedeutung des Wortes „seit“.
    Was sagt uns dieses Zitat?
    Wir – die Wölfe – sind bei dem gar nicht auf dem Radar.
    Trotz des 2:0 Sieges der Wölfe neulich gegen Real.
    Im Nachhinein tut es mir um so mehr Leid, dass wir in Madrid so saftlosen und ängstlichen Hecking-Fußball gezeigt haben….bloß kein Tor kassieren, anstatt: wir wollen ein Tor schießen….

    9
    • Irgendwann ist es aber auch mal gut. Jetzt wird hier wirklich jedes Zitat dahingehend gedreht, dass alles vor die Wand fahren muss. Und natürlich ist Hecking – bzw. saftloser und ängstlicher Hecking-Fußball – daran Schuld, dass Real Madrid den VfL nicht auf dem Schirm hat.

      Wer soll dir eigentlich deine Aussage im Interview glauben, dass du persönlich gar kein Problem mit Hecking hast und auch keine Abrechnung mit Hecking wünschst? In deinem Interview hast du den Abgang von Jupp Heynckes übrigens auch noch als klug dargestellt, um niemanden zu beschädigen. War ja auch als Analogie zur WOBer Situation mit Hecking gemeint, nach großen Erfolgen das Ende der Fahnenstange zu erkennen und getrennte Wege zu gehen, gell? Dazu mag dann nur nicht so recht passen, dass du heute möchtest, dass ManCity die CL gewinnt, um es den Bayern mit ihrem Trainer-Größenwahn mal zu zeigen…

      Deine Aussagen im Interview wirken auf mich dann auch eher wie eloquente Verschleierungsversuche deiner persönlichen Enttäuschung über den VfL, die du dann auf unsere sportliche Leitung projizierst. Kann man ja machen. Von mir aus. Sie haben ja natürlich auch ihre Fehler begangen. Aber maßt du dir wirklich an, einschätzen zu können, wer, um in deiner Diktion zu bleiben, „verantwortlich“ für diese Saison im Mittelmaß ist?

      Vielleicht sind es auch einfach die WOBer Gegebenheiten, die die „Verantwortung“ tragen. Wir bekommen ein ähnliches Schauspiel wie nach der Meisterschaft vorgeführt. Auf einen großen Erfolg folgt die Ernüchterung. In WOB ist es vielleicht einfach nicht möglich (hoffentlich noch nicht), ein Top-Team aufzubauen. Wir haben die letzten drei Saisons vorgeführt bekommen, dass das entscheidende Mosaiksteinchen, ein Top-Stürmer, einfach nicht für uns zu bekommen ist, ohne dadurch das gesamte Team- und Gehaltsgefüge durcheinander zu wirbeln. Man wird also auf absehbare Zeit darauf angewiesen sein, auf gefallene oder stagnierende Stars, die in ihrer Entwicklung gebremst sind (Gustavo, de Bruyne, Perisic, Schürrle, Draxler) oder durchschnittlich Nationalspieler (Kruse) zu setzen. Das ging verhältnismäßig gut. De Bruyne und übrigens auch Perisic sind unter Hecking durchgestartet – man hätte ja auch von dieser Seite und Gustavo ein wenig Loyalität und Identifikation mit dem im Aufbau befindlichen Projekt erwarten können, meinste nicht?

      Du hast doch vorgeführt, dass du das Vermögen zur Differenzierung besitzt. Umso bitterer, dass du hier immer wieder anspitzt und die ohnehin schon auf einem Tiefpunkt befindliche Stimmung weiter anfachst. Ich finde das nur schwer erträglich.

      53
    • Der gute Zidane will wohl nicht mehr an diese peinliche 2:0 Niederlage erinnert werden und nimmt deshalb den Namen des Vfl nicht mehr in den Mund.

      Ich hoffe das KDB denen heute mal zeigt wo der Hammer hängt. Dann könnte das Kapitel Zidane bei Real Madrid schon bald zu ende sein :top:
      Ich muss auch sagen, dass ich Zidane extrem unsympathisch finde.

      6
    • Danke Woody, für die differenzierte Betrachtung der Wolfsburger Gegebenheiten.
      Ich weiß nicht, wie man die immer wiederkehrenden Symptome verkennen kann, die gegen kontinuierliche Entwicklungen in Wolfsburg sprechen.
      Von Frau Ivanauskas Dummheit über Magaths emotionale Aufladung bis zu Perisic’s und de Bruynes Flucht zieht sich doch ein roter Faden durch die Bindungs-Historie meines Vereins und meiner Heimatstadt.
      Pendelt eigentlich Pablo Thiam immer noch von Berlin?
      Der VfL hat es eben nie geschafft, eine innere und äußere Identität aufzubauen.
      Vielmehr wurde die Innere mit der wirtschaftlich nötigen Ausgrenzung aus dem Verein abgeschafft.
      Wie ich mehrfach in meinen Gedanken zur langfristigen Strategie des VfL deutlich zu machen versuchte, sehe ich in einem Konzept der eindimensionalen Attraktivität (vulgo: VfL oder China. Hauptsache die Kohle stimmt!) auch keine Chance auf Veränderungen. Aber neue Gedanken dazu sind ja auch hier nicht diskussionsfähig.
      Als Provinzstädtchen hat man eben kein festes Ensemble, da ist man dann mit einem Tourneetheater mit wechselnden Knallchargen offenbar zufrieden. Hauptsache das Theater findet als Ablenkung für die (kleine) werktätige Masse, die an Sport (oder Kultur) interessiert ist, überhaupt statt.
      Wenn ich Allofs und Hecking kritisiere, dann zuerst dafür, dass sie sich eben auch nur als VfL-Darsteller verstehen und für die Zeit nach ihrem Wolfsburger Leben keine erkennbare Strategieverantwortung erkennen lassen. Einzig ihr persönliches „hic et nunc“ zählt, dafür müssen Spieler her, koste es was es wolle.
      Aber das entspricht ja dann den Gepflogenheiten beim großen Geldgeber, wo ja die Leitungsfiguren auch nur auf der Durchreise sind…

      27
    • @Spaßsucher: Eigentlich lese ich ja meistens nur mit, aber das ist das Beste was ich seit langem gelesen habe und trifft es genau auf den Punkt! Danke dafür! :topp:

      5
    • @Woody: wenn ich in meinem letzten Satz so formuliert hätte:

      „Im Nachhinein tut es mir um so mehr Leid, dass wir in Madrid so saftlosen und ängstlichen Fußball gezeigt haben….bloß kein Tor kassieren, anstatt: wir wollen ein Tor schießen….“

      wäre das, was ich eigentlich sagen wollte besser rübergekommen. ich hab mich einfach darüber aufgeregt, mit welcher Ignoranz der große Fußballer Zidane die letzte Saison von KDB bei uns schlicht ignoriert, jedenfalls in diesem Zitat.

      Du hast nun als Reaktion auf mein „Band mit der Endlosschleife – Hecking-Fußball“ reagiert und das durchaus unter Intellektuellen beliebte „Band WOB-Gegebenheiten“ geschaltet. Verstehe ich gut.
      Allein, ich halte das für eine Ausrede, die davon ablenkt, was möglich ist. Natürlich hat WOB besondere Gegebenheiten: manche davon sind für kontinuierlichen Spitzenfußball hinderlich (Provinzialität), manche förderlich.

      4
  22. Vieirinha und Henrique waren beim Vormittagstraining nicht dabei.

    Lt. BILD VfL Wolfsburg hat Henrique ein Knochenödem am Schienbein und droht für den Rest der Saison auszufallen.

    Putaro und Horn waren heute auch nicht dabei, weil beide heute beim Spiel der U19 dabei sein werden.

    1
    • Knochenoedem? Ist das jetzt die neue Modediagnose beim VfL? Das erste Mal hatte ich davon im Herbst bei Knoche gelesen und neulich hiess es doch auch, dass Azzaoui an einem Knochenoedem leidet.

      0
  23. Ich finde auch, dass die Kritik an Hecking und Allofs etwas übertrieben ist. Viele verwechseln das richtige Leben mit einem Managerspiel. Im Spiel haben wir jedoch den kompletten Überblick über alle Fakten, die Meisten von uns ziehen nur irgendwelche Schlüsse vom Hörensagen oder aus den Medien. Man hört immer „Wieso holen wir keinen neuen Stürmer“, „wieso wurden de Bruyne und Perisic verkauft“, „wir haben jetzt doch so viel eingenommen“, „Lukakau“ etc.

    Vielleicht ist es aber so, dass ein Teil des Geldes was eingenommen wurde, anderweitig ausgegeben werden muss und evtl. war der VFL einfach auf das Geld von Perisic und de Bruyne angewiesen. Wissen wir doch alles nicht! Einige vergessen leider, dass wir immer noch keine Spitzenmannschaft sind und schon gar nicht die Strahlkraft einer solchen haben. Wir können nicht mal eben eine „holen“, denn auch wir haben Konkurrenz die zum Teil weiter – und attraktiver ist als wir.

    Hecking kann auch nur das aus einer Mannschaft rausholen, was sie hergibt. Hier wird auch immer zu schnell ausgeklammert, dass wir Verletzte hatten, RiRos Mutter gestorben ist, Skandale (Kruse), Neuzugänge die sich finden müssen usw. Das alles fließt in die Leistung einer Mannschaft ein. Wir würden doch auch unsere Zeit benötigen wenn unsere Mutter stirbt oder wir einen neuen Arbeitgeber haben. Das Kruseding hätten die meisten von uns ohne Psychater gar nicht durchgestanden.

    Und zu der Heckingumfrage kann ich nur sagen, dass es für mich BILD Niveau hat. Wie representativ ist denn eine Umfrage, wenn sie nach einer bitteren Niederlage veröffentlicht wird und wenn es in dieser Umfrage um eine Person geht, auf der seit Tagen draufgehauen wird.

    Das wär so, als würde man an einem regnerischen Tag fragen, ob man sich die Sonne wünscht.

    33
    • gelöscht

      0
    • Diese Umfrage war schon lange gewollt, leider konnte sich Normen (es ist sein Blog) nicht dazu durchringen. Egal zu welcher Zeit eine solche Umfrage gefordert wurde.

      Zur Zeit haben wir aber bittere Niederlagen nacheinander und spielen seit ca. 6 Monaten (oder sogar mehr) einen haufen Mist.

      Natürlich kann man so argumentieren wie du und man kann es so sehen wie du, doch ich finde eine solche Umfrage gegen Ende der Saison schon passend… Natürlich hätte man bis nach der Saison abwarten können, doch sollte es so weitergehen, denke ich hat sich die Frage erüberigt, da der AR handeln wird bei 3-4 weiteren Niederlagen…

      7
    • Ich finde es super, dass Johnny sich auch sehr aktiv in den Blog einbringt, mit „anderen“ Sachen als „nur“ normalen Beiträgen. Mit 200 Abstimmungen ist das doch sehr beachtlich was die Teilnehmerzahl angeht für den Blog finde ich.

      Was hat das jetzt mit „bittere Niederlage“ zutun? Es wird seit einem halben Jahr nur Mist gespielt und kaum noch gewonnen! Demnach hätte man ja kaum noch Chancen eine Umfrage nach einem Sieg zu erstellen und müsste voraussichtlich bis Oktober warten!

      Ausserdem wäre die Umfrage auch sicher bei einem Sieg oder einem Remis erstellt wurden, da es schon ein wenig angekündigt wurde.

      Ich find es nicht gut, dass alles Mögliche wie Skandale, „sich finden müssen“ etc. zu einem großen Ausredenhaufen zusammengeworfen wird, um die Mannschaft maximal in Schutz zu nehmen.
      Das sind alles Profis in einem knallharten Geschäft, und die Konkurrenz hat teilweise mehr neue Spieler integriert oder auch starkes Verletzungspech.

      Weitere Management/Trainer-Fehler wie das halbe Mittelfeld verkaufen (KDB, Perisic, Hunt) , bei 3fach Belastung einen sehr wichtigen IV (Klose) auf die Insel zu schicken, sich dann wundern, wenn es bei einer Verletzung knapp wird, die Unfähigkeit sich für das 08/15-Bundesliga-Tagesgeschäft zu motivieren, sprechen doch Bände.

      Vorhin habe ich irgendwo das neueste Interview mit Hecking gelesen, wo er sagte „Mannschaft kann IM MOMENT nicht das abrufen, was sie müsste.“ (so ungefähr.) Ziemlich langer Moment will ich meinen.
      Irgendwann ist dann auch mal gut. :yoda:

      4
    • Das ist doch nicht die erste bittere Niederlage . Weiß ja nicht wieviel spiele du schaust ? Was war denn als bestes Beispiel in Stuttgart ?? Ich find die Umfrage gut da sehen wir doch wieviel von Hecking gehalten wird !
      Ich will ihn auch nicht die Erfolge schlecht maxhen aber mit Fußball hat das bei uns nicht viel zu tun ! Vermiss einfach die spielphilosophie .

      4
  24. na woody dann leg mal los und erzähl uns mal warum wieso der VfL so lustlos und ideenlos spielt. An wen liegt es denn aus deiner Sicht. Liegt es an der mannschaftlichen Zusammenstellung, am Trainer oder an der Einkaufs Politik?
    Du redest von Topstars und deren Gehalt. Ok und was verdienen so Schürrle, Kruse, Rici, Cali, Gustavo und Dante. Bekommen die Hartz 4.

    0
    • Genau das werde ich nicht tun. Darum geht es doch! Ich weiß genau so wenig wie du oder die anderen Kommentatoren hier im Blog, woran es liegt. Ich glaube nur, Joan betont das in seinen Kommentaren ja auch oft, dass es viele unterschiedliche Faktoren sind, die wir alle gar nicht einschätzen können, weil wir nicht genügend Informationen besitzen. DAS ist der Punkt. Die einfachen Antworten, die du von mir forderst, sind das Problem.

      22
    • Hecking stellt oftmals so auf, dass ich dessen Entscheidungen nicht nachvollziehen kann. Zuletzt im Kicker gab’s eine Aussage von ihm, die ungefähr lautetet: „Wir haben nicht die Spieler, die eine Augsburger Abwehr mit einer Eins-zu-eins-Aktion knacken können.“ Meine Frage: Wieso spielen wir dann einen Fußball, der offensichtlich (nicht nur, aber ganz besonders!) auf Ballbesitz ausgelegt ist? Dass Hecking keinen Wert auf Umschaltmomente legen würde, ist ja durchaus Quatsch – das zeigt die letzte Saison, in welcher wir zu den besten Kontermannschaften zählten. Natürlich mit einem überragenden de Bruyne. Dessen Chef war aber eben Hecking. Dennoch kann ich nicht nachvollziehen, dass man einen Schürrle holt und durchgängig so spielen lässt, dass dessen große Stärken nicht zur Geltung kommen. Mich erinnert das an Magath, der wie von ihm gewohnt mit einer sehr hoch stehenden Abwehr spielen wollte und dennoch einen Kyrgiakos aus dem Hut gezaubert hat. Ich stellen ja auch keinen 1,60m-Spieler als alleinige Spitze in den 16er und versuche es mit hohen Flanken. Ich habe durchweg das Gefühl – und es ist irklich nur ein Gefühl -, dass ein anderer Trainer aus dem vorhandenen Spielermaterial mehr heraus holen würde. Beweisen kann man es eh nicht. genauso nehme ich aber auch die Lustlosigkeit im Liga-Alltag zwischen den Highlight-Spielen in der CL wahr. Und ein solchen Verletzungspech hat man auch nicht oft. Viele Faktoren kommen zusammen, dennoch sehe ich auch unseren Trainer kritisch. Ebenso Allofs.

      …ich werde übrigens verrückt bei dem Gedanken, dass wir uns nun von Schürrle (zurecht) trennen könnten, weiter Heckings Ballbesitz-Fußball erleben würden, es dann doch zur Trainerentlassung kommt, und wir einen Coach bekommen könnten, zu dessen Spielidee ein Schürrle wie die Faust aufs Auge passen könnte. Momentan ist der Lack ab und Kandidaten wir damals Schürrle würde man nicht so „leicht“ für den VfL begeistern können.

      16
    • @Woody: es ist ein unter Intellektuellen sehr beliebtes Spiel, die Komplexität eines Sachverhaltes und die vielen unbekannten Parameter sehr ausführlich zu erläutern um dann deshalb „einfache Antworten“ als unmöglich oder unseriös oder pöbelhaft zu deklarieren.
      Dabei hat einer der größten Intellektuellen immer wieder betont:
      „Alles sollte so einfach wie möglich gemacht sein, aber nicht einfacher.“
      Und aus derselben Feder von Albert Einstein:
      „Der Gipfel des Wahnsinns ist es, auf Veränderungen zu hoffen, ohne etwas zu verändern.“
      So seh ich das in unserem Falle (VfL) auch.

      4
    • Was ist denn die signifikante Veränderung, die ein neuer Trainer bedeutet, Diego?
      Wie hoch ist denn der Halbzeitwert der positiven Auswirkungen von Trainerwechseln in Wolfsburg in den letzten 20 Jahren?
      Wie müsste der Trainer beschaffen sein, der den VfL aus der Sinuskurve der Unbeständigkeit erlösen kann?
      Wie oft müssten wir – um das Leistungsniveau auf Top5-Level zu halten – dann den Trainer wechseln?
      Jetzt warte ich auf die einfachen Antworten auf so einfache Fragen.
      Sonst greift beim VfL nicht Einstein, sondern Heraklit/Schopenhauer: “Nichts ist so beständig wie der Wandel”.

      4
    • Also ich erwarte nicht, dass der „Erlöser“, der den VfL aus der Sinuskurve befreit, ausgerechnet auf der Trainerbank sitzt. Sind ja nicht in England. Der sollte doch eher im Büro sitzen, wenn draußen trainiert wird.

      Ob nun mit oder ohne Hecking: Ich erhoffe mir, dass die Serie ausreichend analysiert wird und der Manager nah genug an der Mannschaft dran ist, um beurteilen zu können, ob der Umschwung mit Hecking gelingen kann. Wie gesagt: eine Hoffnung. Platz 16 in der Rückrunden-Tabelle (nur aufgrund des besseren Torverhältnisses ist es kein direkter Abstiegsplatz) – das ist für mich mehr, als „nur“ eine schlechte Phase.

      6
    • @Spaßsucher: ich habe es oft geschrieben (und das weißt du auch): ein Trainerwechsel hat gar nichts mit der „Sinuskurve der Unbeständigkeit“ zu tun. Dazu ist Strategiearbeit von Allofs bzw. des verantwortlichen Geschäftsführers notwendig inklusive der Einbindung bzw. Überzeugung des Eigentümers. Das ist ebenfalls ein simple Wahrheit: gehe entlang der Verantwortlichkeiten, wenn du Probleme in Organisationstrukturen lösen willst ( vulgo: der Fisch stinkt vom Kopf).
      Eine ganz andere Frage ist: wie komme ich aus dem aktuellen unteren Sinusbauch wieder raus? Und da wieder entlang der Verantwortlichkeiten geguckt: wenn es keine Anhaltspunkte dafür gibt, dass der aktuelle Trainer dies bewerkstelligen kann, wird ein neuer notwendig sein.
      Also zwei Aufgaben, zwei Lösungsvorschläge:
      – Sinuskurve „glätten“ -> Strategiearbeit
      – aus dem unteren Bauch der Sinuskurve rauskommen -> Trainerwechsel.
      Und natürlich müssen beide Aufgaben bearbeitet werden.
      Auch das habe ich schon öfter versucht zu sagen: die eine Aufgabe gegen die andere „auszuspielen“ hilft nicht und vernebelt eher. Aus meiner Sicht.
      Und zur Halbwertszeit von Trainern in der aktuellen Bundesliga:
      ich vermute, dass drei Jahre da eine sehr lange Zeitspanne ist. Und die aktuellen Zahlen bestätigen das: ich glaube neulich gelesen zu haben, dass Hecking im Moment der Trainer mit der zweitlängsten Vereinsverantwortung ist.
      Das ist also eher kein WOB-Problem (und mit vergangenen Sünden nur schwer zu begründen), sondern ein Phänomen der heutigen Bundesligapraxis.

      7
    • DerMannderKann

      Klasse Beitrag Diego!
      Ich denke das sehr viele hier sehen wie Diego: ein Trainerwechsel alleine reicht nicht aus! die Strategie muss vorhanden sein (ich sehe diese nur bedingt) und diese muss gelebt werden. Das Leben dieser Strategie geht durch alle Hierarchiestufen und alle Bereiche, da es den gesamten Verein betrifft bzw. betreffen sollte. Das Problem wenn der Eigentümer nur im Bereich Wirtschaft sich auskennt aber nicht Bereich Sport/Fußball dann wird’s kniffelig. Ich denke mit der richtigen Strategie und dem richtigen Personal kann auch auch die kurzfristige Lösung (Trainerwechsel) schnell eine mittelfristige werden.
      Besonders die Art Fußball zu spielen muss überdenkt und dann flächendeckend im Verein implementiert werden

      2
    • @Diego1953: Ist es jetzt nicht ein bisschen zu einfach und fast schon populistisch, gegen jene, die ein bisschen mehr Differenziertheit in der Diskussion wünschen, die Anti-Intellektuellen-Karte zu ziehen? Hast du doch nicht nötig. Wer sich ein bisschen mit Gruppendynamik oder sogar sportpsychologischen Fragen beschäftigt, wird zugeben müssen, dass das Entwickeln und vor allem die Stabilisierung von erfolgreichen Sportmannschaften eines der diffizilsten Arbeitsfelder ist. Nicht zufällig gelingt es z. B. im Fußball kaum Mannschaften, in die Phalanx der Erfolgreichen aufzuschließen. Und dass die Erfolgreichen oben sind und sich oben halten können, liegt ja auch nicht in erster Linie daran, dass sie diese komplexe Arbeit so toll könnten, sondern sie haben so viel fußballerische Qualität auf dem Feld, dass gruppendynamische Probleme sich weniger auswirken und gar nicht erst in problematischer Weise aufbrechen, weil eben der Erfolg da ist. Man stelle sich nur mal Bayern München nach einer Serie von sechs nicht gewonnen Spielen oder auf einer Platzierung außerhalb der CL-Ränge vor. Da würden manche mit einem Messer zwischen den Zähnen herumlaufen.
      By the way: Das angebliche Einstein-Zitat von der Einfachheit, auf das du dich beziehst, ist als solches gar nicht authentifiziert, sondern eine ungesicherte Zuschreibung durch einen Musiker und Poeten. (Siehe unter: http://quoteinvestigator.com/2011/05/13/einstein-simple/)

      6
    • @Joan: ich weiß nicht ob es populistisch ist, aber es ist meine Meinung, die sich bei mir durch viele Jahre im Topp-Management eines großen Konzerns, mit vielen Intellektuellen als Mitarbeitern und Führungskräften der Mittleren Ebene gebildet hat.
      Als jemand der Mathematik und Theoretische Physik studiert hat, weiß ich differenzierte Analysen und Betrachtungsweisen sehr zu schätzen. Habe aber eben auch die Erfahrung gemacht, dass manchmal die besten Lösungen „einfach“ sind. Jedenfalls in der Führung und Steuerung eines komplexen Gebildes. Und so ein Konzern in einer komplexen sich schnell verändernden Welt ist nicht wirklich einfacher als eine Fußball GmbH VfL Wolfsburg.
      Will sagen: manchmal ist die Forderung nach weiteren Informationen und Analysen schädlicher, als im „Datennebel“ eine Entscheidung zu treffen. Und da tun sich halt die „reinen Denker“ schwerer als die „Denker und Macher“.
      Zur Führung des VfL Wolfsburges braucht es „Denker und Macher“, und die sind jetzt am Zug.
      Zuwarten ist das Falscheste was man jetzt machen kann.
      Glaube ich.

      2
    • @Joan: Danke. @Diego: Ich finde nichts besonders Intellektuelles an dem, was ich da beschrieben habe. Und vor allem habe ich hier keine Meinung abqualifiziert. Mir das zu unterstellen, ist schlechter Stil. Ich denke, Joan hat alles, was zu dieser nun in der Tat populistischen Logik zu sagen ist, geschrieben.

      Weiter oben schreibst du, dass du dich nur nicht richtig ausgedrückt hättest. Dann würde ich dich doch herzlich bitten, hier in Zukunft etwas mehr Sorgfalt walten zu lassen, anstatt so kurze Aufregerstatements abzuliefern. Denn es ist schon ein Problem, wenn hier einfach so gedankenlos Statements rausgehauen werden. Dann steht es nämlich ersteinmal undifferenziert und zugespitzt da und beeinflusst die anderen Kommentatoren natürlich auch in ihrer Beurteilung der Situation. So schraubt sich die Eskalationsspirale nach oben. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

      11
    • @Woody: „wirken auf mich dann auch eher wie eloquente Verschleierungsversuche deiner persönlichen Enttäuschung über den VfL, die du dann auf unsere sportliche Leitung projizierst.“

      Der Duden schreibt: „Verschleiern – durch Irreführung nicht genau erkennen lassen; verbergen“

      Im Klartext unterstellst du mir (durch die Formulierung „wirken auf mich“ etwas relativiert) absichtliche Täuschung. Denn Verschleiern ist immer absichtlich und wissentlich.
      Und dann psychologisierst du noch Projektionen (da kenn ich mich nicht so aus, aber ich glaube, das ist eher unbewusst).

      Also: lass mal schön die Kirche im Dorf von wegen „good guy – guter Stil“ und „bad guy – schlechter Stil“.

      3
    • klingt alles zu sehr nach Paranoia für mich, was du beschreibst @WoodyGuthrie. :rolleyes:

      3
  25. Gehöre ja zu denen, die denken dass ein neuer Trainer kommen sollte. Aber wenn ich hier lese, dann will ich auch deutlich sagen, dass ich in keinerlei Weise denke, dass Hecking ein schlechter Trainer ist. Umgekehrt, taktisch sehr stark, hat eine klare Spielidée etc. Aber: gute Trainer sind nicht immer gut im selben Verein. Etwas ist bei VfL passiert, wo man merkt dass die Chemie nicht stimmt. Und dann ist es Zeit zu wechseln. Dass Hecking ein sehr guter Trainer ist heisst ja nicht dass er der einzige sei.

    Bis zu diesem Jahr hörte man oft, besonderes von Naldo, den Ausdruck: der Trainer hat gesagt… Das scheint nicht mehr so zu sein. Die Erfahrung sagt mir, dass wenn man nach so einem Abwärtstrend nicht reagiert mit einem Trainerwechsel, kommt dieser so wie so in der nächsten Saison. Viele haben ja hier dasselbe geäussert.

    Deshalb für mich: Zeit für einen Wechsel und grosse Dankbarkeit gegenüber dem scheidenden Trainer. Natürlich kann man auch die halbe Mannschaft austauschen und den Trainer behalten. Aber dieser Schritt ist vermutlich schwieriger.

    18
    • Es wäre schön, wenn wir bei allen Differenzen in der Sache eines nicht vergessen: dass wir alle schreiben und uns aufregen, weil uns der VfL und seine Entwicklung doch irgendwie nahe geht. Wir haben also etwas ganz Wichtiges gemeinsam, das uns bestimmt hilft, die richtigen Worte zu finden und an die Person gerichtete emotionale Spitzen wegzudrücken. Ich mit meinem Harmoniebedürfnis fühle mich dabei jedenfalls unwohl.
      (Könnte jetzt auch vom Admin gekommen sein.) :D

      11
    • Dann würde ich es begrüßen, wenn du nicht ständig Wortklauberei betreiben und einzelne Wörter hier auf die Goldwaage legen würdest. Kopf oder Herz, wer sich ausgiebig mit etwas beschäftigt, ist mit dem Herz dabei.
      Ferner empfinde ich es als eine Anmaßung, wenn ständig kürzere Texte als mangelhaft differenziert bezeichnet werden. Das hier ist eine Plattform, um sich auszutauschen, nicht um Doktorarbeiten zu schreiben. Da fühle ich mich auch angegriffen.

      Im Übrigen: Ich muss hier keine Personen ständig zitieren, um mich auf ein anderes Level heben zu können. Hier sind nicht nur Trottel unterwegs, sondern auch studierte Menschen, die sogar Sport oder Pädagogik studiert haben.

      6
    • @Mahatma: Damit konnte man fast rechnen. Ich will mir nicht untreu werden und lasse deinen Beitrag unkommentiert. Er spricht ja auch für sich selbst.

      2
    • @Mahatma: Das finde ich schon putzig: Du holzt seit Wochen rum wie die Axt im Walde – wenn dann einmal ein bisschen Kritik kommt, dann ziehst du dich in den Schmollwinkel zurück. Und es stimmt ja noch nicht einmal, was du schreibst. Denn hier wird doch nicht übertrieben intellektuell abgehoben diskutiert! Und natürlich können auch kurze Statements differenziert sein – sie sind es hier aber eben häufig (nicht immer) nicht. Wenn man hier also wochenlang aus einer bestimmten Richtung in den Wald hineinschreit, wie du und auch Diego das machen, dann darf man sich nicht wundern, wenn auch mal ein Echo zurück kommt.

      13
  26. Wenn der VfL die restlichen 3 Spiele verliert – was mich nicht überraschen wird – hat er den Verbleib in der Buli nicht einmal mehr selbst in der Hand. Das entspricht wohl nicht den verkündeten Saisonzielen, wenn es nur noch um die Höhe der Niederlagen geht, die man sich erlauben kann. Den für dieses desaströse Ergebnis Verantwortlichen (Manager, Scout, Trainerteam) Entlastung zu erteilen und einen Freibrief für weiteres adäquates Handeln zu geben, halte ich für recht gewagt. Wenn man nicht in der Lage ist, Personalbedarf richtig zu erkennen, gezielt die passenden Spieler aufzuspüren und diese dann nach gemeinsamer Feststellung der Eignung und der Randbedingungen auch zu verpflichten, dann sind die Entscheidungsträger falsch gewählt – erst recht dann, wenn diese sich per Vertragsgestaltung selbst die Chance nehmen, langfristig etwas Vernünftiges aufzubauen. Allein das Chaos, das bei der Auswahl eines IV und Mittelstürmers herrschte und die Art, wie dieses öffentlich wurde, hat mir schon sehr zu denken gegeben und nimmt mir jegliche Hoffnung auf Besserung.
    Ich habe mich im letzten Jahr recht schwer getan, an eine erfolgreiche Fortsetzung des Projekts VfL zu glauben und allen Besserwissenden zum Trotz meine Meinung auch kundgetan. In der kommenden Transferphase werde ich mich sehr zurücknehmen und für mich keine Erwartungshaltung aufbauen. Denn wenn alles so bleibt, weitere Leistungsträger gehen und die Mannschaft nicht zu neuem Leben erweckt werden kann, geht vielleicht doch alles den Bach runter.

    4
  27. wenn wir über mögliche Neuverpflichtungen reden:
    wie sieht es denn bei Zieler aus Hannover aus?

    er hat heute seinen möglichen Abschied verkündet…und ich sehe ihn eigentlich als sehr guten Nachfolger für Benaglio.
    die frage ist dann nur: was passiert mit Casteels (den ich ehrlichgesagt noch nicht reif für eine Nummer 1 sehe) und Benaglio, der ja noch ein Jahr Vertrag hat.
    Benaglio wie Weidenfeller hintenan zu stellen, würde ich nicht richtig finden.
    Aber ob es im nächsten Jahr erneut die Möglichkeit geben wird, einen starken Keeper für wenig Geld zu bekommen, ist fraglich.

    0
    • Benaglio hat vor kurzem in einem Interview gesagt, dass er auch in der nächsten Saison Stammtorwart sein möchte.

      Ich denke nicht, dass man sich einen dritten Nummer 1 Kandidaten dazuholt

      0
    • Zieler jetzt holen und für 1 Jahr nach Bremen verleihen :D

      1
    • Wenn er nächste Saison 2. Bundesliga spielen wollte, könnte er auch in Hannover bleiben

      :p

      0
    • Ich glaube nicht, dass Zieler zu uns kommt und sich erst recht nicht auf die Bank/Tribüne sitzt. Also da das Geld sparen und woanders inverstieren.

      Wichtig ist aber trotzdem, dass in der Vorbereitung einen wirklichen Kampf um das Tor entbrennt und dann die Leistung und nicht das Standing entscheidet.

      0
  28. Ich glaube die Abstimmung sagt es deutlich das dh der falsche Mann für die nächste Saison ist !

    2
    • Also da muss ich dich enttäuschen!
      Durch Abstimmungen findet man nicht richtige oder falsche Lösungen sondern nur die Meinung der Leute, die abgestimmt haben.

      6
  29. Stand Heute 18UHR:

    Allofs möchte Kontinuität, daher bleibt Hecking.

    Sky

    2
    • Hier der genaue Wortlaut:

      „Frage: „Dieter Hecking ist natürlich auch ein wesentlicher Bestandteil des Ganzen beim VfL Wolfsburg. Überdenken sie seine Rolle oder sagen sie ganz klar, das ist unser Trainer, mit dem wir nächstes Jahr planen?“
      -Antwort Alllofs: „Es ist immer wieder das gleiche Spiel, dass äh, dass dann äh Treueschwüre verlangt werden, wo sie nicht nötig sind. Dieter Hecking hat einen Vertrag, wir äh haben schon den Anspruch äh äh ne Kontiunität in die Personalpolitik zu bekommen. So und äh deswegen ist da jede äh Diskussion und jede, jedes wa was was man vielleicht im Unterton heraushören möchte ist eigentlich ähm unangebracht. Von unserer Seite gibt es keine Trainerdiskussion.“ Zitatende.

      http://www.transfermarkt.de/dieter-hecking-cheftrainer-/thread/forum/17/thread_id/96622/page/132#anchor_336496 vom User Oneeightseven

      2
    • Danke Mahatma für den genauen Wortlaut, der aufschlussreich ist:
      – “ hat einen Vertrag, wir äh haben schon den Anspruch äh äh ne Kontiunität in die Personalpolitik zu bekommen“
      Das galt auch für KDB, der hatte Vertrag und wir hatten den Anspruch auf Kontinuität…
      – „So und äh deswegen ist da jede äh Diskussion und jede, jedes wa was was man vielleicht im Unterton heraushören möchte ist eigentlich ähm unangebracht. “
      Die Betonung liegt auf „eigentlich“.

      1
    • Ernst gemeinte Frage: Warum bist du nicht sauer auf KDB, dass er dann offenbar mit aller Macht seinen Transfer zu ManCity durchgesetzt hat? Ich finde das ein Unding: Wenn einer das „Projekt VfL“, das nicht zuletzt mit seinem Namen verbunden war, in Frage gestellt hat, dann war es doch De Bruyne selbst. Was zum Teufel sehe ich denn nicht?

      9
    • @Woody: ich glaube, dass begnadete Fußballer (und dazu zähle ich KDB) vor allem eins wollen: mit anderen begnadeten Fußballern in einer Mannschaft spielen. Das war bei Zidane so, der irgendwann mit Figo und Co. bei Real spielen wollte und ist für viele andere der Antrieb, den Verein zu wechseln.
      Und weißt du was? Ich kann das verstehe und nachvollziehen.
      Ich bin KDB dankbar für jede Minute, die er bei uns gespielt hat.
      Klar hätte ich ihn gern noch ein Jahr bei uns gesehen.
      Aber jetzt sehen wir Draxler. Den finde ich außerordentlich als Fußballer und das Spiel (in Wolfsburg) gegen Real war SEIN Spiel. Nicht umsonst wurde er in Madrid gleich früh weggefoult.

      5
  30. Wolfsburger Nachrichten heute:

    Es werden Gründe für den Absturz aufgeführt, die hier alle bekannt sind.

    Am Ende folgt aber ein interessantes Zitat, was sehr zu kurz kommt. Es stammt von Diess, immerhin Volkswagen Markenchef.
    „Ich interessiere mich vor allem dafür, ob der VfL erfolgreich ist. Nur das zählt für die Zukunft.“

    Davor schreibt die WN: Die Saison wird genau analysiert, es werden Ursachen gesucht. Dazu zählen auch der Manager und der Trainer.

    Interpretationen offen…;)

    4
    • Es geht hier eher um den Trainer, Allofs ist fest im Sattel, es sei denn er knüpft seinen Verbleib an Hecking …

      1
    • Ich denk schon das im Hintergrund was läuft ! Wer schaut sich denn so ein gegurke auf Dauer an besser gesagt tut es sich an ??ich denke es wird sich nach der Saison an eine. Tisch gesetzt ! Sollte der AR sagen DH weg wird Allofs bestimmt nix dagegen sagen . Ich denke auch das der AR mit reden wird welcher Trainer kommt ! Lassen wir uns mal überraschen mehr als vermuten können wir eh nicht !

      1
    • Lese ich auch so.

      Diess hat das Zitat schon vor längerer Zeit gesagt, es ist also nicht brandaktuell.

      Trotzdem ist das so ein kleiner Wink. Noch haben wir in den medien keine wirklich intensive Trainerdiskussion. Nach der wahrscheinlichen Niederlage in Dortmund wird sie zunehmen. Interessant wird das Spiel in Hamburg. Auch wenn die Saison gelaufen ist: Irgendwann zählen nur noch die nackten Zahlen.

      0
    • Hoffen wir mal, dass Diess den VfL nicht auf die Art erfolgreich machen möchte, wie er möglicherweise mit dazu beigetragen hat, dass VW jetzt außerordentlich erfolgreich dasteht.

      2
    • @Joan
      Was hat Diess den damit zu tun? Kam er nicht erst 2015.

      1
    • Ich glaube, dass Diess eh nichts beim VfL zu sagen hat. Der Mann hat Sanz, Pötsch & Co. um sich herum.

      Abgesehen davon wird er auch bald Geschichte sein. Er hat zu wenig Stallgeruch.

      2
    • @Kishido: Diess hat die Aktionäre wohl wissentlich nicht informiert.

      Abgesehen davon war er zuvor bei Bosch. Und von denen kam die Software…

      0
    • @Kishido: War eigentlich ironisch gemeint. Ich meine damit auch nicht, dass er in den Abgasskandal verwickelt ist. Er kam ja tatsächlich erst im Dez. 2014 von BMW zu VW, mit der Aufgabe, die Marke zu sanieren und mehr Effizienz durchzusetzen.Dabei hat er sich gleich mal mit dem Betriebsrat angelegt. Er glaubte offensichtlich, jetzt den Abgasskandal hinterrücks nutzen zu können, um die Einsparungen hauptsächlich den Beschäftigten aufbürden zu können (Personaleinsparungen), während gleichzeitig ja das Management auf seinen Bonuszahlungen bestand. Das war in dieser Situation ein ziemlich deppertes Verhalten, weil es durch alle Medien ging und VW zusätzlich Ansehen gekostet hat. Denn selbst dem harten Piech war klar, das bei VW eigentlich nichts gegen die Arbeitnehmervertreter geht.

      1
    • Ok, jetzt weiß ich was du meinst. Ja, da war Diess nicht ganz geschickt.
      Obwohl ich ihm in seiner Kernmeinung recht gebe…

      0
  31. Ich sehe Hecking noch nicht als gesichert an,wie Klaus uns das verkaufen möchte. Wenn es aber Druck vom AR kommt,dann wird er,ob er will oder nich einen neuen Trainer verpflichten müssen und der muss sitzen. Damit es endlich wieder nach oben geht und der VfL wieder erfolgreich ist. Mal abwarten, was nach dem 34. Spieltag passiert. :vfl:

    0
  32. Als problematisch sehe ich an, dass in der Mannschaft die Rollen nicht zu klären zu sein scheinen. Da sind einmal diejenigen, die sich mit dem VfL identifizieren, ich nenn mal Arnold, Schäfer, Benaglio u.a. Diese sind zusammen mit einer Reihe frisch eingekaufter „Stars“ unterwegs und dann noch mit solchen, die einen großen Namen haben (Rodriguez, Gustavo…), aber irgendwie schon nicht mehr so richtig Teil der Mannschaft zu sein scheinen. Störfeuer von Leuten wie Bendtner und Kruse trägt dann noch seinen Teil dazu bei, dass es nicht rund läuft.
    Die einen wollen, haben aber die Stars vor der Nase, die ihrerseits nicht die gewünschte Leistung bringen und z.T. sogar Spiele durch Leichtfertigkeiten gefährden (Kruse, Dante).
    Dann noch die schon-halb-Abwesenden und ich nenn’s mal „gesellschaftliche Fauxpas“ und es ist eigentlich kaum noch möglich gemeinsam auf dem Platz zu stehen.
    Ich denk, in Sachen Teambildung wird da viel gearbeitet werden müssen, evtl. müssen auch ein paar Störer aussortiert werden, damit neue Leute, die in die Mannschaft kommen, nicht wie weitere Hühner auf dem Hof herumlaufen, sondern ihre Rolle in einer echten Gemeinschaft finden können.
    Nur meine Meinung (ohne viel Ahnung ;) ).

    19
  33. Off-Topic:

    Nach 5Min ein schöner Support der ManCity Fans.

    Oh Kevin DeBruyne…

    Ich hoffe, dass ManCity in das Finale einzieht.

    1
  34. Meine Befürchtung:

    Hecking ist wegen Allofs fest im Sattel. Intern ist es kein Thema. Aber durch Druck von VW oder eine späte Einsicht von Allofs wird Hecking doch freigestellt, aber dann ist wieder alles zu spät, um:

    – einen Trainer
    – vernünftige Spieler

    Zu bekommen. Hoffe so kommt es nicht.

    2
  35. ManC : Real ohne Ronaldo; 1. Hälfte: Gääääääähn

    KdB hätte mal lieber beim VfL bleiben sollen ….

    3
    • Naja dafür ist er jetzt im Halbfinale.

      Wenn Real im Rückspiel ohne CR gegen uns gespielt hätte, wären wir weitergekommen

      0
    • Mit KdB wären aber wir jetzt im Halbfinale gegen ManC ohne KdB. ;)

      10
    • Um ehrlich zu sein, nervt es mich gerade sehr an Real im Halbfinale zu sehen.

      1
  36. @kurpfalz du schreibst das Hecking ein sehr starke Taktik foux ist!! Kannst du uns bitte ein Beispiel nennen wo Hecking durch eine sehr starke Taktik Raffinesse mal ein Spiel gedreht hat?? Oder sehenswerte Spiel gecoacht hat ??Hab bis jetzt kein Spiel verpasst mir ist das nie aufgefallen einzige Taktik die i kenne ist Anstoß Ball zu Naldo… Dante …..Riro…..benaglio……ins aus oder zufällige Weise bei calliguiri der gegen die Wand rennt u dann wieder von vorne u das von der erste min bis wir 1 oder 2:0 zurück liegen dan kommt Schäfer und am Ende wir waren bemüht die Mannschaft hat Wille gezeigt blaaa blaaa blaaaa

    8
    • Ja, relativ einfach. Ich, und viele andere, sahen es so gegen Gent, in Gent, z.B. Konnte selbst letztes Jahr in Leverkusen bei 4-5 beobachten wie Hecking so umstellte dass am Ende der Sieg trotz allem rauskam. Und damit auch zu sehenswerten Spielen. Ich würde sagen dass letztes Jahr, und auch das Jahr davor, wirklich gefüllt war mit tollen Spiele seitens VfL. Natürlich auch schlechte aber der 4-1 gegen Bayern wird wohl in Erinnerung bleiben.

      Natürlich ist es relativ lange her, und keiner würde behaupten, dass es in den letzten Spielen zu taktischen Meisterleistungen kam oder dass der VfL-Fussball spektakulär war. Und deshalb habe ich auch gemeint, dass es kein Grund gibt, Heckings Fähigkeiten im allgemein zu bezweifeln, aber vielleicht in diesem Moment bei diesem Verein. Kein Pauschalurteil, sondern eine Situationsbedingte.

      Zu vielen Faktoren spielen eine Rolle im Fussball. Wenn Dirk Schuster in Darmstadt jetzt eine Erfolgsgeschichte erlebt hat, mit taktisch geprägtem Fussball, soll man nicht vergessen, dass er bis hin zu Darmstadt sehr mässigen Erfolg hatte in der dritten Liga. Bei Hecking ist es im Moment umgekehrt. Wurde Stuttgart 2007 Meister trotz Veh oder wegen Veh? Hier scheiden sich die Meinungen. Etc. Wie viel Einfluss hatte Magath als taktischer Trainer im Meisterschaftsjahr?

      Denk an Eintracht Frankfurt. Mit Friedhelm Funkel hatten die einen Taktikfuchs, und von den Fans wurde er verpönt. Aber es dauerte nicht lange vor dem man sich nach ihm wieder sehnte. Also: ruhe bewahren bei der Auswertung der Leistungen von Trainern und Spielern.

      8
    • Sehe ich alles genauso wie Kurpfalz. Für mich bleibt jedoch die Frage: Ist es nur eine Phase und ist der Umschwung unter dem selben Trainer möglich? Oder anders gefragt: Hat das Verhältnis zwischen Trainerstab und Mannschaft während dieser Negativserie (wir sprechen hier eigentlich über einen längeren Zeitraum, sind 16. der Rückrundentabelle) derart gelitten, dass man nicht erwarten kann, dass sich alle Beteiligten zur neuen Saison aufraffen und es geschlossen allen beweisen wollen? Allofs ist natürlich auch ein spezieller Typ Manager. Der hielt in Bremen nach einem Seuchenjahr auch an Schaaf fest und der Klub war anschließend wieder mehrfach in Europa dabei. Der Absturz erfolgte erst später. Ich hoffe sehr, dass Allofs hier die Schwingungen aus der Mannschaft richtig deutet. Ganz unabhängig von unseren Befindlichkeiten und der Stimmung im Umfeld.

      Im Übrigen träumen wir hier von Favre, ohne die Rechnung mit Allofs zu machen. Allofs hat bislang mit eher spröden Trainertypen zusammengearbeitet. Nachher blüht uns ihr die Reunion mit Schaaf?! Help! Ich könnte mir eher vorstellen, dass auch Allofs auf Hasenhüttl oder so stehen würde…

      1
  37. DerMannderKann

    Also ich denke die finale Entscheidung zu DH fällt nahc den 3 letzten Spielen. Gehen alle 3 verloren und wir werden teilweise zerlegt bzw. es gibt kein Anzeichen von Mapfbereitschaft etc. wird er fliegen. SOllte die Manschaft sich fangen udn endlich mal halbwegs Fussball spielen wird uns DH auch nächste Saison auf der Trainerbank begleiten.

    3
    • http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/650491/artikel_allofs_bendtner-war-ein-versuch-wert.html#

      Ich denke, wer erwartet hat, dass sich der Lord zu einem Glücksgriff entwickelt und dass Kruse sich ändert, ist genauso weltfremd wie einer, der nach den letzten Spielen noch 9 Punkte von der Mannschaft fordert. Wenn vertraglich geregelt ist, dass ein Spieler für viel Geld schon nach 1 Saison gehen kann, braucht man doch nicht in die Welt zu posaunen, dass es um das Projekt VfL ginge. Auch ein Manager muss authentisch bleiben, und den Glauben, dass der VfL im Management gut aufgestellt ist, habe ich schon lange nicht mehr.
      Und ebenso schlimm liegt die Sache beim Trainer. Diesen emotions- und ideenlosen Schlafwagenfußball kriegen die Spieler auch ohne Trainer hin.

      7
  38. Schaue gerade Kevin gegen den Rest der welt. . . Ist das einschläfernd! Wenn ich real heute spielen sehe, dann fehlen da irgendwie nur die vfl trikots trikots. Wie sagte der schweizer Moderator soeben ‚ Schlafwagenfussball‘ :keks:

    0
  39. http://m.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/job-garantie-fuer-hecking-45545548.bildMobile.html

    Allofs: „Ich muss und werde keine Treueschwüre abgeben, weil es nicht nötig ist. Dieter Hecking hat einen Vertrag.“

    Allofs: „Warum muss ich etwas bestätigen, wofür es keinen Anlass gibt. Wir werden dieses Spiel nicht mitmachen. Es gibt keinen Grund, das Thema Trainer aufzumachen. Wenn wir der Auffassung wären, dass er nicht der Richtige ist, dann hätten wir schon gehandelt.“

    0
    • Sehr schön! Dann schauen wir nach den nächsten 3 Pleiten und den Platz 14 am Ende der Saison was er dann sagt.
      Ich habe mich auf 3 Niederlagen eingestellt, deswegen werde ich nicht zu viel enttäuscht sein. Ich bin sehr gespannt, was am Ende der Saison passiert. :yoda:

      4
    • Allofs‘ Interview-Aussagen kann ich nachvollziehen. Zu zwei Punkten hätte ich ihm allerdings mehr Fingerspitzengefühl bzw. mehr Mut gewünscht. So fragt sich wahrscheinlich jeder, durch welche Maßnahmen zur „Spontanheilung“ es der desolat wirkenden Mannschaft gelingen könnte, noch 9 Punkte einzufahren. Und wenn für die kommende Saison ein neuer Mannschaftsaufbau geplant ist, der mehr Perspektive und Solidität haben soll, muss man als Zielsetzung nicht unbedingt schon wieder die CL-Ränge anvisieren. Hier macht sich offensichtlich wieder die von oben verordnete kurzsichtige Ergebnisorientierung bemerkbar, die bei VW leider immer vor Entwicklung und Perspektive steht.
      Die Aussagen zu Hecking lassen ganz klar die Deutung offen, dass er nach weiteren Niederlagen zwar nicht stillos entlassen wird, aber schon ausgemacht ist, dass er von sich aus das Handtuch wirft.

      6
    • @Joan: hier teile ich deine Meinung zu 100%.
      Natürlich lässt sich Allofs einige Türchen offen, aber die Ansagen des Eigentümers schimmern durch.

      3
    • Stopp! Das ist ein selektiver Bild-Text. In einem anderen Blatt gibt’s ein umfassenderes Interview. Dort sagt Allofs sinngemäß: „Ziel ist es, einen Kader zu bauen, mit dem wir die Top-4 erreichen können. Wenn uns jedoch in der Transferphase nicht die Dinge gelingen, die wir uns vorstellen, muss man die Zielsetzung ggf. anpassen.“ Das Ziel Top-4 äußert Allofs betont „unter Vorbehalt“.

      Ist ja auch nicht einfach für ihn. Einerseits ist es im Interesse des Klubs, die hohen Ansprüche zu dokumentieren und damit Zeichen zu setzen. Andererseits will man den Mund nicht schon wieder zu voll genommen haben. Eine Gratwanderung.

      6
    • Danke, @ Schalentier. Wieder ein Hinweis darauf, mit veröffentlichten Zitaten noch vorsichtiger umzugehen.
      Wo könnte man das komplette Interview einsehen?

      1
    • Verschiedene Artikel aus der heutigen WAZ… – hier einige Auszüge.

      Zum Trainer…

      […]

      „Allofs hat als Manager noch nie einen Cheftrainer vor die Tür gesetzt, aber er kennt die Mechanismen einer öffentlichen Diskussion nur zu gut. Öffentliche Rückendeckung führt oft erst recht zu einer Trainerdiskussion. „Je mehr man dazu sagt“, so Allofs, „desto mehr führt das dann doch zu Interpretationen wie ,Wenn solche Sätze fallen, ist er nächste Woche weg‘. Alle diese Spiele müssen wir nicht spielen. Es gibt keinen Grund, das Trainer-Thema aufzumachen.“

      Und es gibt auch keinen Grund, auf irgendwelche Impulse durch einen Trainerwechsel zu hoffen. Allofs: „Wenn wir jetzt sagen müssten: Wir haben den kompletten Kader zur Verfügung, alle sind in körperlich bester Verfassung und wir können im Training auswählen, wer am besten drauf ist – aber die Mannschaft kann es nicht umsetzen. Dann wäre es vielleicht eine andere Herangehensweise.“

      […]

      Zur Zielsetzung…

      […]

      Bei der Suche nach neuen Spielern hat der VfL dank der Mehreinnahmen in der Champions League (nur mit der Gruppenphase war kalkuliert worden) weiter sehr ordentliche finanzielle Mittel. Allofs: „Wir wollen keine Weltklasse-Spieler kaufen – sondern Spieler, die sich weiterentwickeln und die das Verlangen haben, ihre Möglichkeiten jede Woche abzurufen.“ Aber es fehlt jetzt das Lockmittel „Internationaler Wettbewerb“. Und das „wirft uns schon zurück“, wie Allofs zugibt. Und so könne es möglicherweise schwierig sein, Wunschspieler nach Wolfsburg zu locken. Bisher steht nur Daniel Didavi (Stuttgart) als Neuzugang fest, andere Kandidaten wie etwa Nicklas Süle (Hoffenheim) zieht es wohl eher woanders hin. Also ist Platz vier als Saisonziel nur vorläufig zu verstehen. „Wenn sich in den nächsten Wochen herausstellen sollte, dass wir trotz aller Bemühungen den Kader nicht so zusammen haben, wie wir wollten – dann müssen wir das vielleicht anders bewerten.“ Sprich: Die Latte für die neue Spielzeit etwas niedriger legen.

      Grundsätzlich aber gelte weiter: „Wir wollen uns in der Spitze der Bundesliga etablieren. Nicht nur für ein Jahr, sondern regelmäßig“, so Allofs. „Und wir wissen, dass das kein unrealistisches Ziel ist.“

      4
    • @Joan: „So fragt sich wahrscheinlich jeder, durch welche Maßnahmen zur „Spontanheilung“ es der desolat wirkenden Mannschaft gelingen könnte, noch 9 Punkte einzufahren.“
      Die Frage, was fuer Gruende es gibt, die auf eine Spontanheilung hoffen lassen, stelle ich mir auch immer wieder. Es kann doch nicht sein, dass man einfach hofft, dass es mit den 3 Punkten klappt, sobald alle wieder an Bord sind, weil dann ploetzlich alle wieder ihre Leistung abrufen koennen. Da muss man doch mal aktive Massnahmen ergreifen und diese kommunizieren. Sonst wird das auch mit neuen Spielern nichts.
      Zum Thema 9 Punkte aus den letzten Spielen habe ich nur die Aussage bei Kicker.de gefunden:
      „Ihm [Allofs] geht es um „neun Punkte und die Tatsache, dass wir das Bild, das entstanden ist, korrigieren und wir eine andere Mannschaft sehen“.“ Das verstehe ich nicht so, dass er 9 Punkte fordert, sondern dass es ihm darum geht, dass die Spieler um die 9 Punkte kaempfen. Das ist also wohl so zu sehen, wie seine neuliche Aussage, dass die kommenden Spiele schon zur neuen Saison gehoeren.

      2
  40. off-topic

    Man, man, man die Stadt verweist immer mehr… Eiscafe Olivier entgültig dicht und Schröder macht nun wohl auch das Kinder-Tao dicht.

    Bestimmt kriegen wir Nagelstudios, dubiose Klamottengeschäfte oder irgwndwelche Dumping-Friseure als Ersatz.

    Armselig die Innenstadt…

    6
    • Hab mich auch gewundert. Jetzt gibt es in wob so gut wie keine Diskotheken mehr. Was machen die jungen Leute heutzutage so am Wochenende?
      Übrigens, um den Bogen zum Fußball zu bekommen: Im Tao waren am Wochenende häufig auch Fußballer bis in die Nacht zu sehen.

      1
    • Naja Esplanade ist noch vorhanden und der Trend geht Richtung Kneipenfeiern wie im Alt-Berlin.

      Ändert nichts an der Tatsache, dass die Innenstadt an sich immer weiter verweist oder zugemüllt wird.

      0
    • Wobei das Esplanade ja angeblich nur noch bekannte Gesichter rein lässt. Da ich fast nur noch zu den Spielen in wob bin kann ich das aber nicht bestätigen.

      0
  41. Ich habe mir mal darüber Gedanken gemacht, wer auf jeden Fall bei uns bleiben sollte und da komme ich auf 12 Namen. Das ist eigentlich echt traurig, aber vielleicht ist so ein Umbruch jetzt an der Zeit.
    Und ich finde bei der Trainer- bzw. Managerfrage bin ich mir nicht sicher, ich bin zwar kein wirklich großer Fan von beiden was die sportlichen Aspekte angeht, aber man weiß halt nicht wirklich, wer sich bei welchen Spielerwünschen durchgesetzt hat und wie viel Einfluss VW auf die letzten Transferperioden genommen hat.
    Und was neue Spieler angeht hat ja jeder seinen eigenen Wunschzettel, den man hier im FIFA-Style auflisten könnte, nur leider erfüllen sich diese Wünsche ja eh nicht.

    4
  42. Allofs hat in den letzten beiden Jahren weder mit viel Geld noch mit der Aussicht auf die CL hingekriegt, dass junge fähige, aber dennoch gute Spieler nach WOB kommen, die in ein erkennbares Anforderungsprofil passen, welches weiterhelfen könnte. Draxler nehme ich hiervon aus, er könnte wirklich der neue Leitwolf werden. Weder in der Sturmmitte noch auf den Außenbahnen und auch nicht in der Innenverteidigung ist etwas Vernünftiges geschehen. Stattdessen wurden, damit man überhaupt Aktivitäten vorweisen konnte, mehrere noch nicht final einschätzbare Wundertütentransfers getätigt. Ich glaube, nun wird aber alles anders, jetzt kommt Magath 2.0 und nächstes Jahr der Scharfrichter. Und wenn das dann alles auch nicht hilft, kann Allofs nach neuen Sprüchen suchen und sich um seine Pferde kümmern. Vielleicht sucht man im AR schon jetzt mal nach jungen Leuten.

    7
    • Mich wurmt vor allem die letzte Transferperiode diesen Winter. Nachdem man gesehen hat, dass es in der Bundesliga nicht lief, nachdem man wusste, dass man im Sturm Bedarf hat (weil Bendtner Richtung Abstellgleis unterwegs war und Dost fuer Monate verletzt ausfallen wuerde), gab es allen Grund, aktiv zu werden, aber hat man es versaeumt, kraeftig nachzulegen. Der VfL war zu dem Zeitpunkt noch in der CL qualifiziert und hatte in der Liga noch beste Aussichten auf eine CL-Qualifikation – da hatte man Argumente, die man jetzt nicht mehr hat.

      18
  43. Ich kann Allofs momentanes Handeln eigentlich recht gut verstehen. Letztlich wird er doch dazu gezwungen, nun größere Umbauten am Kader vorzunehmen und diese lauthals anzukündigen. Und die Situation ist meines Erachtens auch nicht mit der Situation der Dortmunder aus dem letzten Jahr vergleichbar. Dort startete die Truppe unter einem neuen Coach Tuchel in diesem Jahr richtig durch. Wunderwaffe neuer Trainer? Nicht unbedingt, denn vergessen darf man nicht, dass der Umschwung schon unter Klopp gelang. Man startete eine Aufholjagd bis in die EL-Ränge und erreichte nach einem Halbfinalsieg in München das Pokalfinale. Man hat einen Titel hauchdünn verpasst. Wichtiger ist jedoch: Die Mannschaft hatte gezeigt, dass sie noch lebt. Was erleben wir dagegen? Eine Mannschaft im freien Fall, die die Rückrunde nicht unwahrscheinlich auf einem direkten Abstiegsplatz in der Rückrundentabelle abschließen wird. Die Mannschaft präsentiert sich als ein Trümmerhaufen. Daran ändert nun auch ein Trainerwechsel nichts mehr, den möglichen Zeitpunkt hat man längst verpasst (wohl auch, weil man das CL-Viertelfinale vor Augen hatte).
    Was bedeutet das für unsere Transferaktivitäten? Du musst doch jedem ambitionierten potenziellen Neuzugang hochheilig versprechen, dass man in den Kader weiter investieren wird. Kein Neuzugang will sich einer Mannschaft anschließen müssen, die jegliche mannschaftliche Geschlossenheit vermissen hat lassen. Und bei der man an der generellen Qualität zweifeln muss. Auch ein kurzfristiger Trainerwechsel würde hier kaum abhelfen. Ein vermeintlich (!) totes Pferd, wird auch ein anderer Trainer nicht zum Derby-Sieger coachen. Allofs wird aus gutem Grund momentan gebetsmühlenartig wiederholen, dass man mit der aktuellen Mannschaft nicht in die neue Saison gehen wird. Und dass man zumindest darauf hofft, im neuen Jahr wieder die Top-4 angreifen zu können. Was bleibt ihm anderes übrig?
    Ein kurzfristiger Trainerwechsel könnte sogar Gefahren bergen. Schließlich wurden schon zahlreiche Gespräche geführt. Beispielsweise hätte sich ein Embolo bereits im Winter unter Hecking dem VfL angeschlossen. Man kann nicht wissen, welche Rolle der Eindruck vom möglichen künftigen Trainer hier gespielt hat. Würden wir Hecking vor die Tür setzen und mit einer Vakanz auf der Trainerposition (ich glaube nicht, dass sich Allofs sofort Favre an den Hals schmeißen würde) in die Saisonvorbereitung gehen, hätten wir das Bild eines Chaos-Klubs komplettiert: tote Mannschaft, kein Trainer, keine Aussagekraft über die verfolgte Spielphilosophie im kommenden Jahr. Auch wenn ich nicht ausschließe, dass Hecking nach der Saison seinen Hut nimmt… – momentan hat Allofe keine andere Wahl, als ihm den Rücken zu stärken. Dabei geht’s eben auch um die Außenwirkung des Klubs auf potenzielle Neuzugänge. So oder so müsste man erst eine Nachfolgeregelung gefunden haben. Wenn man eine solche überhaupt will.

    19
    • Was du schreibts macht aus meiner Sicht absolut Sinn, falls man (Allofs) nicht schon einen Nachfolger von Hecking im Auge hat und berechtigterweise vermutet, diesen bekommen zu können.
      Wenn es in diese Richtung noch nicht mal Gedankenspiele geben sollte, dann allerdings ist man in der Transferphase echt schlecht dran, wenn man Hecking verabschiedet hat und keinen Nachfolger mit entsprechender Handschrift präsentieren kann.
      Umgekehrt macht es aber auf die gegenwärtigen Spieler auch nicht den Eindruck, dass nächstes Jahr alles besser wird, wenn sie die gleichen Sätze die sie von Hecking nun schon seit geraumer Zeit hören dann auch nächste Saison erwarten dürfen. Das könnte die Lust auf einen neuen Verein bei so manchem beleben.
      Man kann es drehen und wenden wie man will: die Situation ist schwierig und ich bin gespannt, wie Klaus Allofs das lösen wird.

      0
    • Man hat sich halt entschlossen, am Trainerstab – scheinbar – festzuhalten und stattdessen die gegenwärtigen Spieler auf den Prüfstand zu stellen. Und muss nun auch bereit sein, dem Taten folgen zu lassen und recht viel friisches Blut hinzu zu holen. Ist ja auch irgendwie nachvollziehbar, denn anders als z.B. die Dortmunder im letzten Jahr zeigt sich unsere Truppe mehr oder weniger leblos. Potenzielle Neuzugänge werden mit Blick von außen die Mannschaft kritisch sehen und an ihr zweifeln. Den Trainer lernen sie in persönlichen Gesprächen zumindest etwas kennen. Ich glaube nicht, dass Neuzugänge voreingenommen gegenüber ihrem neuen Trainer hier aufschlagen. Aber das Bild von der Mannschaft wirkt eher abschreckend.

      Ob das letztlich der richtige Weg ist…? Naja…

      1
    • Wenn ich Deine Argumentation so durchgehe Trainer weg -> schlechte Außenwirkung -> potentielle Neuzugänge werden „vergrault“ dann wäre für mich die Lösung folgende:

      Man verpflichtet jetzt sehr schnell einen echten „Star-Trainer“ also jemanden der Spieler durch seinen Ruf anzieht.

      Problem: Müsste also schon jemand mit internationalem Renommee sein.
      Ich weiß nicht ob ich so jemanden wirklich hier haben möchte.

      Wie seht ihr das?

      1
    • @ Stan: Nichts für ungut, Stan, aber der Ruf nach „Stars“, ob Spieler oder Trainer ist doch selbst als bloßer Diskussionsgegenstand belanglos, solange man davon ausgehen muss, dass weder solche geholt werden und noch weniger solche zum VfL kommen werden. Welcher Star-Trainer z. B. möchte denn nach Madrid, Paris oder London in Fallersleben, Mörse oder in Nordsteimke wohnen? Oder hat Pellegrini sein Bewerbungsschreiben schon in der VW-Pförtnerloge vorbei gebracht?

      5
    • KA hat im Interview nicht bestätigt, dass DH definitiv Trainer in der neuen Saison sein wird. Intern gebe es keine Trainerdiskussion. Vielleicht weil bereits alles geklärt oder sogar schon geregelt ist? Ich hoffe es zumindest. Natürlich hat er aktuell noch einen Vertrag. Aber wer sagt uns denn, dass dies auch in der kommenden Saison der Fall sein wird?
      Die Situation lediglich rein auf die Verletztenmisere zu schieben halte ich für zu kurzsichtig. Letztendlich ist auch dafür das Trainerteam u.U. teilverantwortlich. Da kommen mir Schlagworte wie Trainingsgestaltung, Trainingsbelastung, Regeneration, Rotation von Start-11-Spielern etc. auch mal in den Sinn. Genauso wie die Verantwortung für den dünnen und qualitativ mangelhaften Kader auch bei KA und DH zu suchen ist, da diese den Kader für diese Saison zusammengestellt haben.
      Es ist seit langer Zeit wirklich mal wieder so, dass ich mich auf das Ende einer Saison freue. Spielerisch ist das eine absolute Katastrophensaison. Schöne, emotional mitreißende Spiele hatten Seltenheitswert. Ich persönlich glaube auch nicht auf Besserung durch den Austausch des halben Kaders. Es wird weiterhin Spieler geben, die die Ansprachen von DH nicht mehr emotionalisieren. Sowas kann selbst bei vielen Neuzugängen relativ schnell ansteckend wirken und dann haben wir nach den nächsten 2-3 Niederlagen in der nächsten Hinrunde die erneute und verschärfte Trainerdiskussion. Ich glaube, dass DH beim VfL keine langfristige Zukunft haben wird. Die Medien fragen ja jetzt schon intensiver zu dieser Personalie bei KA an. Bei weiteren Niederlagen, selbst nach einer Siegesserie, wird diese Suppe immer wieder ganz schnell aufgewärmt werden. Eine saubere Trennung nach der Saison wäre daher die für beide Seiten beste Lösung.

      3
    • ….trifft ziemlich genau meine Meinung, jedoch mit dem Zusatz: für beide Seiten möglicherweise die beste Lösung, sofern es eine Nachfolgeregelung bis dahin gibt. Und eben nicht erst dann, wenn Allofs den Kader solo weitgehend zusammen hat. Nichtsdestotrotz halte ich es ebenso für erforderlich, dem Kader hungrige Spieler mit Potenzial zuzuführen. Das gilt jedes Jahr, doch aufgrund des lustlosen und dauerhaften Auftretens der Truppe in diesem Jahr ganz besonders. Daher darf es keine längere Phase mit einer Vakanz auf der Trainerposition geben. Kandidaten müssen wissen, woran sie hier sind. Viele Argumente haben wir nach dem Horror-Jahr nicht, in den Gesprächen muss man überzeugen. Dafür muss ein Trainer fix sein.

      1
    • @Schalentier: Natürlich muss entweder ein entsprechendes Trainerprofil und eine Spielphilosophie definiert sein und dafür geeigenete Spieler und ein Trainer geholt werden, dessen Fähigkeiten auf diese Anforderungen gematched sind. Alternativ muss ein Trainer feststehen, der bereits jetzt entscheidenden Einfluß auf die Kaderplanung nehmen kann. Daher finde ich auch die Planung der Trennung von Trainer und Spielern enorm wichtig. Wir haben doch das richtige Desaster, wenn die Trennung erst nach der Kaderplanung in der laufenden Hinrunde irgendwann erfolgen würde, dann kann man die neue Saison auch direkt wieder abhaken, da ein neuer Trainer oftmals seine eigenen Vorstellungen einbringen möchte. Wir hätten in diesem Fall dann erneut Ausreden für Verantwortliche und Spieler warum Ziele nicht erreicht werden können.

      1
    • Deshalb ist ja auch die Hoffnung da, dass schon jetzt hinter den Kulissen die Drähte glühen. Andernfalls ist es vielleicht doch die richtige Konsequenz, am Trainer festzuhalten. We’ll see.

      1
    • Das Festhalten am Trainer würde ich als großen Fehler betrachten. Eben weil ich nicht glaube, dass er andere Systeme als das aktuelle spielen lassen kann/will und weil seine Fähigkeiten bzgl. Motivation, Taktik, Spieleinfluß durch Wechsel etc. sicher nicht über den Sommer explodieren werden. Somit hätten wir in der neuen Runde das gleiche Essen wie diese Saison auf dem Tisch. Langsamer, ballbesitzorientierter Hecking-Handball mit dem Unterschied, dass dann andere Spieler Schuld an der Situation sein würden. Aber dann könnten wir ja zur Not wieder die halbe Mannschaft austauschen.
      Haben die Medien erst einmal Lunte gerochen, werden sie immer wieder das Fass Trainerdiskussion aufmachen. Selbst wenn es mal eine Zeit lang ruhiger werden würde, nach zwei Niederlagen in Folge würden Medien und auch Fans sofort wieder unruhig werden. Dann hätte die Mannschaft erneut eine Ausrede und das ganze Spiel würde von vorne beginnen. Ruhige Vorbereitung auf Spiele sieht anders aus. Und eine positive Außenwirkung, wie sie sicher von VW gewünscht ist, auch.

      1
    • Man kann die Frage, ob ein neuer Trainer geholt werden soll oder nicht, bewerten, wie man möchte. Falsch ist allerdings, dass wir unter Hecking nur ein System spielen würden. Es gab in dieser Saison sowohl ein 4-2-3-1, als auch ein 4-4-2 mit Raute oder ohne, ein 4-3-3, häufig wurde mit falscher Neun oder ganz ohne richtigen Stürmer gespielt. Dass das Ballbesitzspiel häufig zu langsam und ohne den entscheidenden Raumgewinn war, bleibt natürlich richtig. Wobei ich mich an der Stelle natürlich auch frage, wer bspw. Draxler in einem Spiel gegen Köln oder Darmstadt an einem Auftritt wie gegen Madrid gehindert hat, wenn nicht er selbst. Genau das Problem hatte Kevin De Bruyne nicht, da gab es in jedem Spiel Vollgas.

      Das wichtigste ist aus meiner Sicht aber, dass der AR sehr genau wusste, wen man sich mit Allofs holt. Die Treue zum Trainer ist bei ihm Programm und ich bin mir ziemlich sicher, dass es genau diese Stabilität ist, die man hierher holen wollte. Auch und gerade in punkto Identität, da Spieler, wie wir leidvoll erfahren mussten, kommen und gehen. Ich sehe Hecking deswegen sehr sicher im Sattel. Man kann das doof finden – ich bin damit zufrieden. Mir ist es wichtig, dass es hier eine konstante Trainer-Manager-Politik gibt. Warum nicht wie bei Arsenal oder ManU?

      10
    • Ich meinte mit System nicht die Besetzung der Positionen innerhalb einer 4-4-2, 4-2-3-1 oder 4-3-3-Ausrichtung. Da gab es zumindest kurzzeitig Umstellungsversuche, wenngleich diese auch sehr oft innerhalb des Spiels wieder auf das bewährte 4231 zurück gestellt wurde. Mit System meine ich die taktische Grundausrichtung, die offensive Spielanlage (Offensivkonzept) und eben die Variabilität der Aufstellung in Bezug auf das vorhandene Personal. Hier muss man DH ganz klar Mängel attestieren.
      Warum spielen wir sonst, egal in welcher positionabezigenen Ordnung, immer wieder den gleichen Stiefel runter? Wir sind so ausrechenbar, dass selbst Testspielgegner aus unterklassigen Ligen gegen uns kaum Chancen zulassen und gute Spiele und Ergebnisse erzielen. Das Abbrechen der Angriffe, die konsequent über die Außen erfolgen sollen, die permanenten Rückpässe (Sicherheitsfußball) auf den Außen und im DM, die Ideenlosigkeit der Spieler, die in ein starres Angriffskinzept gezwungen werden, all das ist es was wir hier schon oft genug angesprochen und kritisiert haben. Natürlich tragen die Spieler auch eine Teilschuld, aber der Hauptverantwortliche dafür ist nunmal Hecking. Die Ratlosigkeit der Spieler und der Verantwortlichen spricht doch auch Bände. Wie kann ich als Spieler einem Trainer vertrauen, der öffentlich davon spricht, dass er ratlos ist? Spieler werden von KA und DH öffentlich und auch intern kritisiert. Glaubt man ernsthaft, dass diese Spieler sich dann im nächsten Spiel sprichwörtlich den Allerwertesten eben für diese Kritiker aufreissen?

      Natürlich wurde KA geholt, um Konstanz in die Mannschaft und den Verein zu bringen, genau wie DH dafür geholt wurde. Diese Konstanz hatten wir jetzt über 3 1/2 Jahre. Aber irgendwann ist man an einem Punkt, wo Konstanz auch kontraproduktiv werden kann. Das Ergebnis sehen wir uns jetzt schin eine ganze Weile an. Entwicklung von Spielern ist eher negativ zu sehen, das Offensivspiel hat mMn seit seinem Amtsantritt keine signifikante Weiterentwicklung erfahren. Ich bin sicher, dass es viele Trainer gibt, die mit einem KdB und einem Perisic auf dem Niveau der letzten Saison Erfolge eingefahren hätten. Aber ich möchte einen Trainer auch nicht unbedingt an solchen Ergebnissen messen, sondern inwiefern er der Mannschaft und der Spielweise einen eigenen Stempel aufdrücken und eben Spieler, Spielweise und Motivation bzw. Identifikation fördern kann. Und in diesen Punkten muss ich DH eben ein ungenügend in sein Zeugnis schreiben.

      Aber wie gesagt, wir drehen uns hier im Kreis. Es wird Leute geben, die werden Hecking auch noch nach weiteren 37 Niederlagen feiern. Und es wird Leute geben, die nach jeder Niederlage einen Trainerwechsel zum Wohle des Vereins fordern werden. Aber ich bin sicher, dass irgendwann der Punkt erreicht werden wird, an dem auch KA die immergleichen Argumente zum Verhängnis werden und dann werden wir ein größeres Chaos haben als bei einer sauberen Trennung nach einer langen produktiven Zusammenarbeit wie wir sie aktuell noch haben. Denn dann sprechen wir auch über eine Neubesetzung der GF- bzw. Management-Position. Der Ruf von DH wird mit jeder weiteren Niederlage weiter und weiter beschädigt, genauso wie das in den letzten Jahren aufgebaute positive Image des Vereins. Und die Stimmen im AR bzw. bei VW werden sicher immer lauter werden. The trend is your friend! Und der Trend spricht Bände.

      3
  44. Lt. „The Examiner“ möchte Huddersfield Town (2. englische Liga) Max Grün haben.

    1
    • Aber sofort, denke ich. Zieler holen, und Benaglio muss zur Kenntnis nehmen, dass er nicht jünger wird und nicht die Nummer 1 bleiben kann. Zweikampf zwischen Zieler und Casteels. Das Leben ist hart.

      Das Bild der Mannschaft ist nicht abschreckend, es ist erschreckend, und genauso schlimm ist diese irre Schönrederei.

      2
  45. Putaro hat im Nachholspiel gegen Havelse 6 Tore erzielt. :geil:
    Die U19 gewann insgesamt 11:0.

    22
    • Ich versteh nicht, warum er bei unseren Stürmern die wir im Kader haben so wenig spielzeit bekommt. Ich meine er ist hinter diesem Eggestein(oder wie der heißt) von Bremen der zweitbeste Torschütze bei den A Junioren.

      0
    • Naja es sind halt immer noch die A-Junioren und zwischen denen und den Profis gibt es schon einen Unterschied.

      Ich würde Putaro auch gerne mal von Anfang an sehen, aber ich verstehe auch, wenn er von der Bank kommt, vor allem, da der eigentliche Stürmer (Dost) wieder fit ist.

      5
  46. @ Der Wolf.

    Mit den 12 Spielern meine ich:

    Casteels
    Träsch
    Naldo
    Schäfer
    Guilavogui
    Gustavo
    Azza
    Seguin
    Vierinha
    Draxler
    Arnold
    Putaro

    Und bei Kruse und Benaglio bin ich mir nicht sicher. Vor allem bei Benaglio nicht, da er zwar auf der Linie sehr stark und im Herauskommen ordentlich ist, aber fußballerisch und in der Spieleröffnung wirklich schwach ist und der Torwart heutzutage im Spiel eine wirklich große Rolle spielt. Da gefällt mir Casteels 1000x besser.
    Die Neuzugänge habe ich da nicht eingerechnet.

    2
  47. Zieler
    Jung Subotic Naldo Hector
    Arnold Gerhardt
    Schürrle Didavi Draxler
    Embolo

    Das Wäre meine Wunschaufstellung für die neue Saison.

    Die drei sollten vom Preis her durch ein verkauf von Rodríguez möglich sein.
    TW.Zieler Hannover
    LV.Hector Köln
    DM.Gerhardt Köln
    Für das Geld was man durch ein Gustavo/Kruse/Dost verkauf einnehmen könnte würde ich dann folgende Spieler holen.
    IV. Subotic BVB
    St. Embolo Basel
    St. Terrode Bochum
    Dm. Veloso Kiew
    Om. van de Beek Amsterdam

    Ich denke damit könnte man wieder oben angreifen und hätte eine junge Mannschaft gepaart mit erfahrenen spielern.

    2
    • Subotic?

      1
    • Subotic, würde ich gern nehmen da er uns aufgrund seiner Erfahrung sicherlich gut tun würde und er auch in Dortmund nicht mehr wirklich gefragt ist.
      Zudem sollte er nicht wirklich teuer sein, kennt die Liga, kann die Sprache und weiß wie es ist oben mitzuspielen, dazu im besten Fußballalter.
      Es ist sicherlich auch keine Schande oder ein schlechtes zeichen das er bei Dortmund nicht an Hummels und Sokratis vorbeikommt. Die sind beide einfach mega Stark.

      0
    • Okay , dass kann man so stehen lassen :)
      Andererseits hätte ich halt Zweifel, weil er nach seiner Verletzung nicht mehr so ganz an seine alten Leistungen anknüpfen konnte. Wäre für mich daher ein Transfer, der ein gewisses Risiko mit sich bringen würde. Sollte er aber nochmal an die tollen Leistungen herankommen wäre es, aus den von dir erläuterten gründen, schon eine Verstärkung.
      Ich hätte ja am liebsten Brooks, aber das ist wohl so wahrscheinlich, wie de Bruyne nochmal beim VfL.

      0
  48. Von Henrique bin ich wirklich positiv überrascht, aber eher weil ich ziemlich wenig erwartet habe und ich glaube, dass eine Leihe bei z.B. Augsburg, Ingolstadt etc. für die neue Saison die beste Lösung wäre und man für die Außen einen hochwertigen Ersatz holt.
    Bei Ascues glaube ich nicht, dass er sich durchsetzen wird, denn sonst hätte er schon mehr gespielt und er hat sich nicht mal bei PANETOLIKOS durchgesetzt.
    Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

    0
    • Ascues hätte ja gegen Bremen die Chance bekommen, wenn er sich nicht verletzt hätte.

      Abschreiben würde ich ihn noch nicht.

      1
    • Bei Ascues muss man aber auch sagen dass viele sich durch den Boateng-Vergleich beeinflussen lassen.
      Als er kam war er ja der Peruanische Boateng…

      1
  49. OT: schönes Spiel in Madrid. Aber: Vidal ist eine Sau…

    1
    • Die Atletico-Defensive ist aber auch der Hammer! Da ist so gut wie kein Durchkommen, egal wo ein Bayer auftaucht, ein Madrilene ist schon da! Mal sehen, ob die das 90 Minuten durchhalten… Sehr beeindruckend!

      2
    • Warum sollten sie das nicht durchhalten? Atletico spielt immer so und hat sowohl national als auch international die beste Verteidigung. Und das nicht erst seit dieser Saison.

      Simeone ist als Trainer eine Granate, wenn auch ein ziemlich abgezockter und – für viele hier – unfairer Sportsmann. Ich würde es eher als gerissen bezeichnen. Er versteht es, wie man diesen Ballbesitzfußball entzaubert.

      4
    • Warum spielt eigentich T. Müller nicht? Der beste Mann bei Bayern spielt nicht… :klatsch:

      1
  50. Atletico führt Bayern gerade ohne Ballbesitz vor. Es ist die alte Diskussion um die Wichtigkeit dessen.

    Ich bin da bei Simeone: Ballbesitz ist unwichtig.

    Der VfL ist mit 46% Ballbesitz Meister geworden. Leicester wird so in England Meister und selbst Juve hat selten mehr als 52%.

    Worauf ich aber hinaus will:
    Der VfL muss endlich eine nachhaltige Identität entwickeln. Spaßsucher spricht davon v.a. außerhalb der Spiele (Spielersuche usw.). Ich würde nicht soweit gehen, sondern es eher auf die Spielweise beziehen. Denn Spieler werden immer kommen und gehen.
    1. Möglichkeit: Ballbesitz. Dann brauche ich aber gerade auf 5 Positionen hohe individuelle Klasse (ein IV, ein ZM, zwei LA / RA, ein MS). Siehe Bayern , aber auch Dortmund.

    2. Möglichkeit: Man agiert defensiver und mehr als „eckliger“ Gegner. Dazu bedarf es vor allem einer guten Schaltstelle im Mittelfeld sowie eines Top-Stürmers (für das 1:0). Die Defensive muss zum Prunkstück werden, die Zuschauer müssen und können auch daran Freude entwickeln.

    Etwas dazwischen – das ist immer ein Kompromiss. Und Kompromisse sind nie eine Ideallösung.

    Aufsichtsrat und Geschäftsführer müssen sich also endlich überlegen, wie der VfL spielen soll. Nur erfolgreich sein zu wollen, das ist keine Philosophie. Man muss sich für etwas entscheiden, und dies konsequent auf allen Ebenen (Jugendmannschaften, Transfers) weiterentwickeln. Egal ob neuer oder alter Trainer, sie müssen dazu passen und Impulse geben können.

    Es geht nicht, dass der VfL ständig Umbrüche produziert, egal ob mit der Mannschaft oder bei Trainer. Wolf zu Röber; Röber zu Gerets; Fach zu Augenthaler, Magath zu Veh; Veh zu McClaren; McClaren zu Magath und Magath zu Hecking. Das sind sieben Umbrüche alleine von der Spielanlage in 12 Jahren. Dazu kommen Mannschaftsumbrüche 2005, 2007, 2010, 2012 und wohl jetzt.

    Das meine ich immer aus der Geschichte lernen. Nach jedem Umbruch folgte eine Zittersaison. Und jedes Mal suchte man vorher bei Spielern die Schuld.

    Wenn man sich zum Beispiel von Gustavo trennen will, dann braucht man keinen Gerhardt holen. Denn für die Defensive ist Gustavo nach wie vor sehr gut. Wenn man sich spielerisch (Möglichkeit 1) aber weiterentwickeln will, muss ein spielstarker ZM gesucht werden. Bei Mögichkeit 2 hingegen nicht.

    Dementsprechend habe ich große Angst vor der neuen Saison. Denn scheinbar sieht man die Schuld allein nur in der mangelhaften Motivation. Eine Spielanalyse bzgl. der Spielanlage, der Spielerfähigkeiten usw. findet nicht statt. Ich bin zwar bei den Gesprächen nicht dabei, aber ich kann nirgends Ansätze dafür erkennen.

    15
    • DerMannderKann

      @Mahatma: Meine Rede! Diese Philosophie muss entwickelt und konsequent umgesetzt werden! Das Problem daran ist, dass ich keinen im Verein sehe der diese Philosophie entwickelt, umsetzt und dann auch lebt…

      0
    • Ja, bei den Umbrüchen als wesentlichem Faktor für die aktuelle Situation bin ich ganz deiner Meinung. Ich denke, es liegt nicht an einer reinen „Subtraktion“ von super Spielern (KdB etc.), dass das Niveau der VfL-Spiele innerhalb einer Saison soweit gefallen ist, sondern daran, dass dadurch die Mentalität eines „An- und Verkaufsladens“ verstärkt wurde, was gerade den „Stars“, die sich auf der Durchreise wähnen, den Zahn gezogen hat. In der CL haben sie’s noch mal gezeigt, was geht, ansonsten sind sie einfach nicht gewillt, den VfL aufzubauen. KA hat mit den beiden Topverkäufen vielleicht den einen Teil seiner Aufgaben, den wirtschaftlichen, super gemacht (kaufen und dann teurer wieder verkaufen), für den anderen Teil, den strategischen Teil, den Aufbau einer soliden Mannschaft, war das ein echter Schlag ins Kontor, gerade auch in der Art und Weise, wie das erfolgt ist.
      Bei Neuverpflichtungen sollte IMHO deshalb neben spielerischen Qualitäten besonders darauf geachtet werden, dass mannschaftstaugliche Spieler geholt werden, die sich von Papa Hecking und evtl. auch von den beinharten Stammspielern noch was zu Herzen nehmen und zum VfL tatsächlich erst mal dazugehören wollen. Die Verantwortlichen sollten (Fanwunschdenken) sich das Ziel setzen, den VfL weg zu entwickeln von einem Bahnhof, an dem man nur kurz aussteigt, weil man eine besser Verbindung kriegen will. Wenn’s dafür dann erst mal ne Weile Mittelfeld der Liga hieße, wäre mir das absolut recht, solange es mit Spaß an der Freude erfolgt, denn: Herzblut zählt. :vfl:

      5
    • Dass sich der VfL auf einem möglichst hohen Niveau als eine Art „Ausbildungverein“ etablieren muss, steht für mich ohnehin außer Frage. Millionen-Einnahmen durch Verkäufe vo Spieler wie Dzeko, de Bruyne oder Rodriguez gehören einfach dazu und dienen ja auch der zumindest vorgegaukelten wirtschaftlichen Unabhängigkeit (Image). Es muss jedoch so werden, dass andere hochveranlagte Spieler mit ähnlich guter Perspektive Jahr für Jahr zum VfL wechseln wollen. Da sind wir leider weit von entfernt. Natürlich wird nicht jeder durchstarten wie Dzeko oder de Bruyne und es wird nicht jedes Jahr weiter bergauf gehen. Abder zumindest sollte man in der Lage sein, solche Abstürze wie in dieser Saison zu vermeiden. Eine Philosophie sollte absolut erkennbar sein. Doch eine Fluktuation im Kader gehört für mich ebenso jedes Jahr dazu.

      Anderes Thema: Verpassen des internationalen Wettbewerbs. Ich denke, dass hier ohnhin gilt: CL oder nichts. Ich glaube kaum, dass ein Spieler unbedingt für vier Jahre beim VfL unterschreiben wollen würde, nur weil der Klub im nächsten Jahr durch Krasnodar und Famagusta tingeln sollte. Nun gilt es, Kandidaten die Perspektive aufzuzeigen, in den kommenden Jahren regelmäßig in Europa dabei sein zu können. Nur hat man viel Überzeugungsarbeit zu leisten, wenn man in Rückrundentabelle auf einem Abstiegsplatz abschließt. Ein einfaches „Ja, aber so schlecht ist unsere Mannschaft eigentlich nicht und im kommenden Jahr spielen wir oben mit“ klingt nicht wirklich überzeugend. Allein deshalb muss man zeigen, dass hier was passiert und investiert wird. Ob wir das nun Umbruch nennen oder nicht…

      By the way: Selbst eine CL-Teilnahme versprühte offenbar nicht genügend Anreiz, dass Perisic und de Bruyne unbedingt ein weiteres Jahr beim VfL die Früchte auch ihrer Arbeit aus dem letzten Jahr genießen wollten.

      5
  51. Ballbesitz ist kein Allheilmittel. Eine Kontertaktik ist es genauso wenig. Letztlich zählt der Erfolg. Der Rest ist „Hätte, hätte, Fahrradkette“ und langweilige Besserwisserei.

    8
    • Ich habe da Wort „Konter“ nicht einmal benutzt. Aber wie gut, dass du alles besser weißt.

      Man muss eine Spielart leben, d.h. sich damit identifizieren. Wenn Trainer, Spieler, und Verein schön spielen wollen, ist das eine schöne Geschichte. Aber es muss die Identität sein. es kann nicht sein, dass die A-Jugend oder U23 anders agiert als Profiteam bzw. dieses seine Spielweise alle zwei bis drei Jahre grundsätzlih ändert.

      Aber wenn du meinst, dass das nur Besserwisserei ist… :keks:

      3
    • Eigentlich war das eine Verallgemeinerung und nicht auf dein Schwarzweiß-Denken bezogen. Ich vergaß deinen Narzissmus.

      Ansonsten sehe ich es auch so, dass ein Klub zumindest für eine grundsätzliche Philosophie stehen sollte.

      19
  52. Ich würde den Kader in der nächsten Saison wie folgt umbauen:

    Tor:
    Ich würde Benaglio verkaufen und Zieler von Hannover holen. Grün kann auch gehen und Brunst als dritten Torhüter installieren.

    Verteidigung:
    Knoche, Dante und Rodriguez verkaufen. Rechts sind wir meiner Meinung nach gut aufgestellt. Für die Innenverteidigung Brooks von Hertha oder Zambrano von Frankfurt. Für Links würde ich Plattenhardt von Berlin verpflichten.

    6er:
    Guilavogui Kaufoption ziehen und nach Italien verkaufen (Juve soll dran sein). Gustavo kann auch gehen, wenn wir 30+ für ihn bekommen, wieso nicht. Als 8er würde ich mal bei Junuzuvic und als 6er Milan Badelj von Florenz holen, der sich ja da aktuell gut macht und die Bundesliga schon kennt. Und als Back-Up ein Talent wie Gerhardt von Köln oder so. Seguin wäre ja auch noch da.

    10er:
    Mit Arnold und Didavi sind wir da gut besetzt.

    Flügel:
    Außen Draxler und Vieirinha. Caliguiri würde ich verkaufen und jemand neues holen. Forsberg von Leipzig wäre eine Lösung, aber eher doch unwahrscheinlich. Pjaca aus Zagreb oder Fischer von Ajax Amsterdam wäre auch Lösungen, aber da wäre ich mir ebenfalls nicht sicher, ob die auch ohne europäischen Wettbewerb kommen.

    Sturm:
    Das größte Problem. Dost meckert nur in einer Tour rum und will gefühlt in jeder Transferperiode wechseln. Also verkaufen nach England, vielleicht bekommt man 10-15 Millionen. Hier können wir auch ruhig Geld in die Hand nehmen. Mögliche Lösungen: Milik (Amsterdam), Mitroglou (Lissabon) oder auch Poulsen (Leipzig). Kruse würde ich behalten.

    Zusammenfassung:

    Abgänge:
    Benaglio, Dante, Knoche, Rodriguez, Guilavogui, Gustavo, Caliguiri, Dost

    Zugänge:
    Zieler, Brooks, Plattenhardt, Junuzuvic, Badelj, Gerhardt, Forsberg, Milik.

    ——————Zieler——————–
    Plattenhardt—–Brooks—–Naldo—–Träsch
    ————–Junuzuvic—-Badelj———–
    Draxler———–Arnold———–Vieirinha
    —————-Milik———————–

    Wichtig ist: Wir werden im Sommer nicht im sog. oberen Regal einkaufen können. Außer Geld und einer Perspektive nächste Saison um die europäischen Plätze mitspielen zu können haben wir nichts. Und mit dem Geld wäre ich auch eher vorsichtig. Lieber Jungs die etwas weniger verdienen und sich ins Rampenlicht spielen möchten, als welche, die nur zum Abkassieren da sind. Embolo würde ich nicht verpflichten, da ich denke, dass er uns nicht sofort weiterhilft.
    Außerdem wichtig ist, dass die Jungs die Bundesliga kennen, die neu kommen. Leider lässt sich das nicht auf jeder Position einhalten, aber welche, die erstmal ankommen müssen, können wir nächste Saison nicht gebrauchen.
    Wir brauchen auch keine Top-Talente. Die können wir holen, wenn wir wieder unter den ersten Fünf stehen, vorher sollten Allofs und Hecking darauf achten eine gute erste Elf zusammen zustellen.

    Edit / admin: geschrieben am Dienstag um 21 Uhr, Neuuser freigeschaltet, herzlich willkommen.

    3
  53. @Wobstar keine Ahnung was Du für Spiele von Guilavogui schaust, aber Er hat diese Saison eine 88%ige Passquote, in einzelnen Spielen fast 95% und 1214 Pässe sind angekommen.
    Außerdem darf Er sich nicht ohne Grund berechtigte Hoffnung auf eine Nominierung für die EM machen und dass Juve an Ihn interessiert sein soll.

    1
    • Ich finde er passt nicht zu der Mannschaft ! Das er kämpft und viel läuft ja das streit ich nicht ab . Das habe ich letztes mal geschrieben aber für mich ist er nicht das wahre !!! Aber das draxler und Gustavo normalerweise 1000maö besser sind brauchen wir glaub ich nicht diskutieren !!!! Mein bester glaub mir ich verpasse nicht ein Spiel auch wenn es im Moment Bissel weh tut das zu sehen !

      0
  54. Es geht wohl darum, dass der Berater von Hector folgendes gesagt hat: Wir dürfen nach Absprache mit dem FC mit interessierten Klubs sprechen“ und das nicht stimmt.

    http://www.transfermarkt.de/transfer-absprache-mit-hector-berater-schmadtke-nicht-korrekt/view/news/233620 :link:

    0