Dienstag , Oktober 27 2020
Home / Transfermarkt / Gerüchte / Transferfenster schließt: Eine erste Bilanz

Transferfenster schließt: Eine erste Bilanz

Heute schließt das Transferfenster und der VfL Wolfsburg wird nach Aussagen von Klaus Allofs nicht mehr auf dem Transfermarkt zugeschlagen. KDer VfL-Manager: „Diesen Spieler, der einem das (den erneuten Einzug in die CL/Anmerkung Admin) garantiert, den gibt es nicht.“

Der Brasilianer Bruno Henrique bleibt damit der einzige Neuzugang in diesem Winter. Allofs: „Das ist keine Sofortlösung.“

Was sagt Allofs zur Kadergröße?
„Der Kader ist von der Größe her ausreichend.“

Die aktuelle Leistung beschreibt Allofs mit „zäh und verkrampft“. Kritik bekommt auch die Verteidigung: „Wir sind nicht in der Lage, unser Tor zu verteidigen.“

Wie sieht euer Fazit der Transferperiode aus? Wie beurteilt ihr unseren Kader – von der Breite, von der Qualität?

Mittelmaß: Beim VfL Wolfsburg ist der Wurm drin

Naldo-Guilavogui-Gustavo
 
Es wird leider nicht besser. Der VfL war mit viel Euphorie in die Rückrunde gestartet. Man hatte ein gutes Trainingslager absolviert und wollte zur Rückrunde neu angreifen, um die gesetzten hohen Ziele zu erreichen, doch auch nach der zweiten Partie in der Rückrunde scheint sich keine Besserung einzustellen.

Konnte man nach der ersten Partie gegen Frankfurt noch hoffen, dass es „nur“ an der Abschlussschwäche der Wölfe lag, so gab es im Heimspiel gegen den 1.FC Köln einen erneuten Rückschlag. Zu der Abschlussschwäche vom letzten Wochenende kamen heute viele neue, alte Unzulänglichkeiten hinzu.

Mit einem Pfeifkonzert votierten die Fans nach dem Schlusspfiff die Leistung des VfL. Viele Fans hatten schon vor dem Abpfiff das Stadion verlassen.

Was nachdenklich macht: Das Team wirkte auch von der Körpersprache nicht wie ein Team, dass sich seiner Heimstärke bewusst ist und mit Kampf und Einsatz den Gegner niederkämpfen will. Saft- und kraftlos, teilweise hilf- und planlos spielten sich die Wölfe die Bälle zu. Weil Köln keinen Deut besser war, entwickelte sich ein unansehnliches Spiel mit vielen Fehlpässen und wenig gefährlichen Strafraumszenen.

Welche Antworten findet der Trainer? Welche Antworten finden die Spieler? Welche Antworten findet ihr? Was muss passieren, damit wir wieder besseren Fußball und damit auch bessere Ergebnisse sehen?
 

86 Kommentare

  1. Mir kommt da ein Gedanke: Nach dem Pokalsieg kamen die Forderungen auf, möglichst schnell mit Trainer und Manager zu verlängern. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann wurde auch ziemlich schnell mit Allofs verlängert, nur nicht mit Hecking. Dann hieß es, man wolle sich im Winter zusammensetzen und man hätte noch Zeit.

    Wenn ich das richtig sehe, dann ist da bis heute nichts passiert. Korrigiert mich, wenn ich das falsch in Erinnerung habe.

    Vielleicht ist es wirklich so, als wenn Allofs den Vertrag im Sommer mit Hecking auslaufen lässt und sich dann Favre schnappt. Was haltet ihr davon?

    0
  2. Puh. Ich komme gerade aus der Stadt nach Hause und bin völlig frustriert. Das war ein ganz mieses Spiel. Bis jetzt habe ich noch keine Stimmen von Allofs und Hecking gehört. Was sagen die zu dieser Nicht-Leistung. SO viele Fehlpässe habe ich schon lange in keinem Spiel mehr gesehen.

    Wenn wir so auf Schalke auftreten, dann wird das die nächste Pleite geben. Haben die Spieler das Fußballspielen verlernt? Schrecklich mit anzusehen.

    0
    • Im Grunde sagen sie nichts Neues, immer die selben Ausreden. „Haben die Qualität“ usw.

      0
  3. Warum hat eigentlich nicht mein Träschi gespielt? Der war doch zuletzt immer gut. Jung hat aus meiner Sicht nicht viel gebracht. Taktisch habe ich nicht die ganz große Ahnung, aber ich sehe, dass das Zusammenspiel zwischen Träsch und Vieirinha besser geklappt hat. Alle anderen Pärchen auf Außen wirken so, als wenn sie nicht wüssten, was der andere tut.

    0
  4. Was soll man sagen? Von der guten Vorbereitung, die es angeblich gegeben hat, ist nichts zu sehen. Auch die Testspiele, die im TV übertragen wurden, waren nicht das Gelbe vom Ei. Ich bin ja auch immer gerne optimistisch, aber ich sehe einfach nicht, wo irgendetwas besser wird.

    Auch Schürrle, der für seine tolle Trainingsleistung im Trainingslager von allen gelobt wurde, auch von der neutralen Presse, spielt wie eh und je. Da sehe ich keinerlei Verbesserung.

    So langsam glaube ich, dass wir in diesem Jahr nicht mehr in die CL-Ränge kommen. Wirklich schade, wie sich gerade alles bei uns entwickelt bzw nicht entwickelt.

    0
  5. Ich weiß nicht, ob es nach dem heutigen Spiel ebenfalls wieder untersagt wurde, aber so langsam kommen wir nicht mehr drum herum über unseren Trainer zu sprechen.

    Die Mängel von DH sind offensichtlich. Geringes taktisches Verständnis, kein großer Motivator, Wechselfehler und dazu die öffentliche Kritik von einzelnen Spielern. Ich denke, dass wir unsere Ziele mit diesem Trainer nicht mehr erreichen werden.

    Habt ihr Vorschläge für einen Trainer? Außer den Namen Favre habe ich hier bisher noch nicht viel gelesen. Wer würde eurer Meinung nach am besten passen? Mein persönl. Favorit war immer Tuchel. Diese Chance haben wir leider verpasst.

    0
    • Psssst… :ninja:

      0
    • Ich glaube fuer eine solche Diskussion ist spaeter noch viel Zeit, den ich kann mir vorstellen, dass es ohnehin erst einmal eine Interimsloesung gibt.

      0
    • Auch bei den Wechseln lernt er mMn nicht dazu!
      Gut ich bin kein Trainer, aber auch ich als Laie hätte gestern erkannt, dass Schürrle zur Halbzeit hätte raus gemusst und ich hätte dem derzeit einzigen Stürmer mal Vertrauen geschenkt und ihm geflüstert: Jetzt oder nie !!!
      Bendtner war in beiden Spielen nicht schlecht und hat immer gleich Gefahr ausgestrahlt, gut er hatte zwar gestern mit dem Tor nichts zu tun… Trotzdem…

      Und dann wechselt Hecking mMn viel zu spät und nimmt für Bendtner mit Kruse den bis dato besten Mann in grün-weiss vom Platz !!! Ich verstehe es nicht !!!

      Auch hätte ich den jungen Azzaoui die letzten zehn Minuten gebracht, denn er ist jung, frisch und willig und hätte evtl. nochmal etwas nicht so vorhersehbares gemacht und vielleicht noch ein Erfolgserlebnis gebracht…

      Dante gehört für mich auf die Bank, auch das lernt ein Trainer Hecking nicht! Ich frage mich was er während des Spiels so macht, denn zuschauen tut er ja scheinbar nicht…
      Kapitale Fehler, immer ein Wackler und Unsicherheit im Spiel!!!

      Wenn man Rbin Knoche vertraut und ihn halten will, dann muss er auch spielen dürfen und ganz ehrlich… Schlechter als Dante wird er es gewiss nicht machen…

      Dann bin ich der Meinung war der Draxler-Transfer ein Fehler! Julian ist ein excellenter Fussballer, der einiges auf dem Kasten hat, der aber in meinen Augen eines ganz und gar nicht ist: Ein Leader!
      ein wenig Schlafmützigkeit, leicht verträumt und verspielt sieht er oft den Nebenmann nicht, nimmt immer unheimlich Tempo raus und macht zu keiner Zeit den Eindruck, dass er gewinnen oder gar ein Tor schiessen will – Dieser absolute Wille, den z.Bsp. ein KdB hatte, der fehlt mir bei Draxler ganz und gar!!!

      Da ist eher ein Kruse der Leader, der aber in seinen Möglichkeiten begrenzt ist, aber der kämpft wenigstens und reißt sich den A**** auf !!!
      Gut, hinterher ist man immer schlauer, aber ich meine (mit dem Wissen von heute) ein Preat-Transfer wäre schlauer gewesen! Zum einen hätte der Belgier nicht mal die Hälfte gekostet und wäre sicher der komplettere Fussballer gewesen, weil er 6, 8 und 10 spielen kann.
      Bei Julian kommt für mich noch die mangelhafte Abwehrarbeit hinzu !!!

      Alles in allem wird es verdammt schwer für unseren VfL, denn ein Team braucht einen Kopf, einen der auch mal lautstark vorangeht und ggf. mal ne Gelbe Karte zieht um die Mitspieler zu wecken…

      Derzeit fehlt uns nicht nur der Teamspirit, sondern auch die Leidenschaft und der Siegeswille!!!
      Hier dran muss unbedingt und ganz schnell gearbeitet werden !!!

      Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt…
      :vfl:

      0
  6. Vielleicht brauchen wir nach einer richtig guten Saison immer eine Saison Pause damit es wieder läuft :D

    0
  7. Super was heute der VfL geliefert hat war einmalige Klasse. Ich frag mich was ist da wirklich los.
    Ich werde das Gefühl nicht los das zwischen den Großteil von Spielern und DH absolut etwas nicht stimmt.
    Was heute da gezeigt wurde ist bei den meisten Spielern schon fasst Dienstverweigerung oder wirklich eine Unfähigkeit Leistungssport abzuliefern. Was Spieler an Fehlpässen zeigten ( Dante und andere) Da kann ich nur sagen noch nicht mal Platz auf der Bank rechtfertigt ihr Spiel. Rici lustlos weil ein Zusammenspiel mit Schürrle vorne und hinten nicht passt. Ich sehe auch kein System in dieser Saison. Das ist nur noch Ping Pong. Es ist Fallobst was da geboten wird und mal ehrlich was auf der Bank da sitz passt nun mal gar nicht um Druck auf zu bauen. Alle können wieder sagen lass es aber ich sag es wieder KA schick DH zur Entlassung u d das ganz schnell sonst rutschen wir noch ganz tief. Die Kommentare von DH und KA unterirdisch.

    0
  8. Ich finde die Kritik an DH ja irgendwie auch berechtigt, aber er ist nicht das Problem
    Zum Einen wäre ein Traunerwechsel ein falsches Signal nach draußen, dass wenn es mal nicht läuft alle abschiesen
    Und zum Anderen ist Wolfsburg schlecht ausbalanciert
    Die Vereine wissen, dass wir gut sind und das nutzen sie auch aus…kann man ihnen nicht verübeln
    Wir brauchen einfach eine größere Spannweite von Taktiken, die Spieler müssen auch mal schießen und unser Kurzpasspiel muss besser werden
    DH hat viel erreicht und wir müssen ihm Zeit zum reagieren geben

    0
    • Ich lache jetzt aber mit deinem Beitrag DH Zeit geben das hat er schon di ganze Saison.
      schau doch mal hin was da auf den rasen passiert. hi wir verlieren und lassen Punkte liegen bei Mannschaften die hinter uns liegen.

      0
  9. Das Stadion war ja auch schon in der 80min ziemlich leer. Pfiffe während des spiels gehen für mich garnicht. So verunsichert man die Spieler nur noch mehr.

    Ich sehe es vereinfacht so wie die meisten hier:

    Hecking ist ein guter Trainer. Er hat uns in ruhiges Fahrwasser gebracht und wir durften uns über einige Erfolge freuen.
    Nun kommt es mir aber persönlich so vor, als ob wir am Ende der Reise mit ihm angelangt sind. Die Reize fehlen einfach. Die Motivation wirklich jedes Spiel gewinnen zu wollen, auch wenn das Trikot dreckig wird.
    klar, es ist ein komplexes Thema, aber es müssen irgendwie neue Impulse kommen. Wie auch immer die ausgelöst werden.

    0
    • Ich glaube große Teile des Stadtions waren einfach „angepisst“ von der mutlosen Spielweise.
      Ball immer hin und her schieben, Tempo rausnehmen. Ball zu Benaglio …

      Es mag Leute in der Nordkurve geben, die sich das noch schönreden wollen, doch das ist nu nmal unsere Spielweise… Im Stadion konnte man mit Ansage die Spielzüge voraussagen. Entweder sind wir dann doch nicht so begrenzt in unserer Wahrnehmung oder aber unsere Spielanlage ist so simpel und berechenbar…

      0
    • Es war Sonntag – Es war Familientag – Es war Heimspielzeit!
      Viele sind mit großer Hoffnung ins Stadion gegangen

      Ganz ehrlich?
      Von Beginn an spielte unser Team herz- und hirnlos!

      Ich liebe meinen Verein und stehe auch immernoch voll und ganz zu unserem VfL!!!
      Aber ich kann auch die Zuschauer verstehen!

      Man will den VfL kämpfen sehen, man möchte guten Fussball schauen… Ist das Team nicht in der Lage sollen die aber wenigstens rennen und fighten !!!
      Aber gestern sah man einfach nur eine blutleere Mannschaft !!!

      Warum sollen die Zuschauer nicht ihren Unmut äussern dürfen ??? Warum nur pfeifen, vielleicht bekommt man so das Team ja wach gerüttelt… Fehlanzeige !!!

      Ich habe derzeit auch echt die Schnautze voll! Nicht unbedingt weil es aktuell nicht besser läuft, sondern eher wie man es der Öffentlichkeit verkauft und wie man den VfL nach einem solchen Spiel verkauft!
      (Allofs – Hecking)

      ‚Wir sind gut aufgestellt – Ziel ist Platz 3‘

      Das dies irgendwie doch unrealistisch ist müssen diese Personen doch erkennen, oder nicht ???

      Ich verstehe nicht was aktuell los ist beim VfL, ich weiss nur eins!!!

      Jetzt muss ein Ruck durch den gesamten Verein gehen und alle müssen gemeinsam versuchen auf die Erfolgsspur zurück zu kommen!!!
      Das Publikum ist mehr denn je gefragt!!!

      Es ist schwer sich aktuell für den VfL zu begeistern, auch für mich!!!
      Doch ich stehe weiter zu meinem VfL und werde weiter zu den Spielen fahren, denn

      Einmal Wolfsburg – Immer Wolfsburg !!!

      Nur BITTE: Hört auf über Ziele zu sprechen und spielt endlich Fussball !!! :like:

      :vfl:

      0
    • Oha! Ingoal hat die Ausrufezeichen wieder in Dreierpacks gekauft ;)
      Das ist immer das beste Zeichen fuer fehlende Leistung auf und neben dem Platz.

      Und Recht hat er!!! :P

      PS: Alles nur Spass

      0
    • Ich finde man sollte lieber das Stadion verlassen als während des Spiels die Spieler durch Pfiffe zu verunsichern. Pfeiffen HILFT NICHT!!

      0
    • Pfiffe helfen dem Team nicht.

      Jeder Fan möchte, dass dei Mannschaft alles gibt, aber auf den Rängen herscht tote Hose außer bei Pfiffen. Letzte Saison wurde bei guten Szenen, wie wenn ein Spieler sich den Ball erkämpft lautstarkt applaudiert und das baut die Spieler auf. Gestern war dies nicht der Fall, da wurde lieber gepfiffen als der Mannschaft bei guten Aktionen zu motivieren.

      Bevor jemand ankommt: Es war ncit die Hautpschuld am unentschieden.

      0
  10. Mal im Ernst. Wir können uns einen Trainerwechsel so sehr wünschen, passieren wird es trotzdem nicht. Hecking sitzt auch fest im Sattel wenn wir die nächsten 3 Spiele nicht gewinnen. Es gab noch absolut keine Anzeichen für eine Trainerdiskussion, es wurden immer nur die Spieler in die Pflicht genommen. Der Trainer wird von jeglicher Kritik frei gesprochen.

    0
  11. Die Fans haben sich dem Niveau der Mannschaft angepasst.
    Das war grausam und unterirdirsch.
    Weiter oben steht „Wob einzige Stadion wo die Heimmannschaft ausgepiffen wird während des Einlaufens“.
    Das kann man nur unterschreiben. Da waren wir eigentlich schon auf einem besseren Weg.

    Pfeifen kann ich nicht, und wenn, würde ich es auch nie tun. Es reicht dann sich verbal und mit Gestiken Luft zu machen.

    Das das Stadion nach 80 Minuten übertrieben gesagt „halbleer“ ist, geht einerseits natürlich gar nicht.
    Auf der anderen Seite muss man dem gegenüber stellen:

    Verantwortliche reden von „CL-tauglich“ etc.
    Es ist das dritte Spiele in Folge, wo man gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner führt und dann nicht gewinnt.
    Sechste Spiel in Folge nicht gewonnen, auch zuhause gewinnt man nicht mehr(3x am Stück).
    Nach 10 Minuten schon 5-6 Fehlpässe, wieder Führung nicht gehalten.
    Mindestens das 7te, 8te Spiel wo man mit eigenen Ansprüchen hätte gewinnen müssen (Ingolstadt, Frankfurt,etc. lassen grüssen). Das kann mal passieren, aber jedes ZWEITE Spiel der Saison?!!
    Aktuelle Formtabelle: Platz 18.
    Könnte man sicher einen Roman drüber schreiben, während mir bei den positiven Sachen sehr wenig einfällt. Dann ist der Frust der Fans auch irgendwie nachvollziehbar.

    Am traurigsten fand ich das „Verteidigen“ vor dem Ausgleich, als ob da einfach kein Wille ist.
    Die Einstellung von (50%?) der Startelf ist fürn A****. Irgendwo ist es auch eine Charakterfrage, und bei der Qualität unserer Spieler sind die ganzen Negativserien mittlerweile viel zu extrem, als dass man das mit Pech und Nervösität erklären könnte.

    Das schwächt auch irgendwie in meinen Augen das Negativverhalten der Fans etwas ab.
    Wenn die Mannschaft kämpft und will, und Pech hat, hat man Verständniss dafür.
    Ich konnte da kaum Ehrgeiz und Einsatz sehen.

    Ich glaub auch nicht, dass wir dieser Art von Training und Spiel wieder die Kurve kriegen.
    Was haben die eigentlich die Winterpause gemacht?
    „Wir haben super gearbeitet, und das wird man noch in der Rückrunde sehen.“
    Ja und wann? Letzten 3 Spiele um von Platz 13 auf Platz 11 zu kommen?

    0
    • Es kam denke ich auch noch hinzu, dass um 17:30 das EM-Finale im Handball begann (übrigens ein verdammt gutes Spiel!). Ich bin zwar erst nach Abpfiff und ohne Pfiffe, aber auch zügiger als sonst gegangen.
      Und wie du sagst, hat die Leistung der Mannschaft auch leider wirklich niemanden mitreißen können. Kaum jemand hat ansatzweise den Einsatz gezeigt, den man sich erhofft. Ich weiß, dass das die Fans eigentlich nicht so stark beeinflussen sollte und sie vielleicht auch in der Lage sein sollten, den Funken auf die Mannschaft überspringen zu lassen und nicht nur umgekehrt. Aber das können wir (noch?) nicht. Ob das bei der Mannschaft heute überhaupt jemand geschafft hätte, weiß ich aber auch nicht so wirklich – sehr ernüchternd das Ganze.

      0
  12. Nach einer Nacht noch schwer die Sitation zu verkraften aber auch zu analysieren. Was klar steht: das Konzept mit deutschen Nationalspielern ist nicht richtig aufgegangen. Zwar war Draxler diesmal relativ gut aber dafür Kruse und Schürrle fast Ausfälle. Muss man sehen ob es besser wird. Auf der anderen Seite hätte sowohl Kruse als Schürrle in der ersten Hälfte Torschützen sein können. Bei einer Krise ist Unvermögen natürlich die erste Ursache aber manchmal auch Zufälle. Dazu hören auch Verletzungen von Gustavo und Arnold.

    Aber was alle hier andeuten: Etwas stimmt nicht in der Mannschaft, und diese Zeichen waren ja lange da, und wurden auch angesprochen. Was wirklich ist werden wir wohl nie kennen. Auf Schalke stellt sich wohl die Mannschaft von selbst auf in den hinteren Reihen, aber ich glaube dass wir werden Bendtner vom Start sehen, so wie Caligiuri. Durch Vierinha ist man zwar offensiv gut aufgestellt aber dafür hinten schwächer, wenn Träsch in Mittelfeld aushelfen muss. Ich denke Vierinha wird hinten spielen.

    Die Spieler meinten ja dass man jetzt über Kampf kommen muss. Dann muss auch Spielertypen auf dem Feld sein, die so eine Spielweise verkörpern. Wenn Caligiuri nicht spielt, verliert man sicherlich nicht viel vom spielerischen Vermögen. Aber man verliert Wille, Kampf und Defensivarbeit. Und nach der Leistung gegen Köln müsste es fast unmöglich sein auf Bendtner zu verzichten. Wie soll man bestehen können, wenn kein Zweikampf vorne gewonnen wird?

    0
  13. Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Habe vorher auch gedacht, das alle voll fickrig auf das Heimspiel sind und das Frankfurtspiel vergessen machen wollen. Als ich aber z.B. Naldo beim Warmmachen gesehen habe,….. Genau diese Einstellung hat sich im Spiel wiedergefunden.

    In der ersten Halbzeit waren wenigstens noch Positionswechsel vorhanden und das bemühen offensiv zu spielen. Die vorderen äußeren Positionen (Vierinha, Draxler) sind nach innen gezogen, um den Außenverteidigern Platz zu geben. Das hat auch ab und an bei Jung gut funktioniert. Was allerdings im Pausentee war, das möchte ich wissen.

    So ein lustloses gegurke. Pässe mit Ansage. Verbietet Hecking den Spielern sich in der offensive zu bewegen ? Die einzigen die sich links und rechts anbieten sind Gullivulli und Gustavo und die passen immer nach hinten (Sicherheitspässe). Wie jemand schon geschrieben hat, kann man die Passreihenfolge im Schlaf. Benaglio, Dante, Rodriguez, Gustavo, Dante, Benaglio, Naldo, Jung, Gullivulli, Naldo, Benaglio, Abschlag, aus, Einwurf Gegner.

    Bin eigentlich auch niemand der pfeifft, aber gestern habe ich mich zum Ende des Spiels nicht mehr halten können, nachdem wieder das lustlose quergeschiebe angefangen hat. Vielleicht machen sich die Spieler einmal Gedanken darüber. Ich kann mir nicht vorstellen, das sie nur auf nackte Zahlen schauen und sich sagen:“ Was wollt ihr denn, bin 10,5km gelaufen und 80% der Pässe sind angekommen !“

    Normal ist das Glas bei mir immer halbvoll anstatt halbleer, aber nach diesem Spiel bin ich mir nicht mehr so sicher. Bin auf die Reaktion auf Schlacke gespannt…

    0
    • Auch da wirst du das gleiche Spiel sehen, das ist unsere normale Spielanlage… Möchten einige nicht hören und nicht wahrhaben aber es ist nun mal so…

      Ich könnte heute so viel schreiben dazu, doch habe ich da irgendwie keine Lust mehr zu denn am Ende wird dann alles abhewatachelt mit, Fußball ist viel zu komplex, da gehören andere Dinge dazu und und und…

      Zudem feier ich heute lieber meinen Geburtstag :vfl:

      0
    • @jonny.pl: happy birthday. Vor allem: ärgere dich nicht. Lohnt sich nicht. Einfach abwarten, bis ein neuer Trainer kommt, dann hast du wieder Freude an unseren Wölfen. Vorher einfach mal cool bleiben.

      0
    • Ich hätte auch unter Hecking Freude, wenn wir anders spielen würden :). Ich bin nicht so verbittert, dass ich Hecking unbedingt entlassen haben sehen will.

      Mir ist CL Quali lieber als ein gefeuerter Hecking ^^

      Danke by the way.

      0
    • @Jonny.pl: „hätte auch unter Hecking Freude, wenn wir anders spielen würden“. Ich weiß das von dir, Allerdings ist dieser Satz von gleicher Aussagekraft wie: „würde auch in der Kälte nicht frieren, wenn es da warm wäre“.

      0
    • Das kommt jetzt aber aus deinem Mund :)

      0
    • Jonny.pl

      Alles Gute zum Geburtstag und genieße deinen Tag !!! :geb:

      :huldigen:

      0
  14. Leute die Pfeiffen an den Pranger zu stellen, ist echt lächerlich. Man feiert und Unterstützt, egal wie das Spiel läuft, aber wenn da vom Team nichts zurück kommt und man daher läuft nach dem Motto, das Geld bekomme ich auch bei einer Niederlage, na dann gut Nacht.Das war gestern unterirdisch und ganz klar Abstiegsfußball.Dante möchte ich sogar nochmal herausstellen, als Grottenschlecht. DH hätte viel früher wechseln müssen. Wenn er nächstes Spiel Dante aufstellt, zweifel ich klar an seinem Verstand. :yoda: :ninja:

    Herzlichen Glückwunsch Jonny !

    0
    • Und es steht ja nirgends, dass man während eines Spiels nicht auch mal den Innenverteidiger wechseln darf !!!

      0
  15. Nja, ohne Dante werden wir sicherlich nicht spielen. Muss auch sagen dass Erfahrung wichtig sei in solchen Situationen wie die Momentane. Wie gesagt: wir wissen nicht die Hintergründe, warum es so lustlos aussieht.

    0
  16. Auch ein Tag später sieht das Bild nicht besser aus. Aus meiner Sicht kann man das Ding hier nicht mehr schön reden.
    Dann habe ich heute erst KA Aussage gelesen, dass kein Neuzugang kommt weil es keinen gibt der uns gleich weiterhelfen kann/wird. Unfassbar, dass vor unseren offensichtlichen Baustellen im Kader die Augen verschlossen werden.
    Bin gespannt auf das Saisonanalyse wenn man seine gesteckten Ziele nicht erreicht hat. Hoffentlich wird dann die Position von KA ebenfalls stark in Frage gestellt…

    0
  17. Schalke, Ingolstadt, Hertha, Bayern, 96 , Gladbach, Hheim, Darmstadt, Leverkusen, Mainz, Werder, Augsburg, BVB, HSV, Stuttgart: nach Betrachtung der letzten drei Spiele bin ich mal die nächsten Gegner in der BuLi durchgegangen und habe mir vorgestellt, gegen wen wir gewinnen werden/können.
    Ergebnis: mehr als drei vier Unentschieden sehe ich da nicht auf uns zukommen.
    WENN WIR SO WEITERMACHEN.
    Und ich kann überhaupt keinen Anhaltspunkt erkennen, dass und wie etwas besser werden könnte in der jetzigen Konstellation. Denn: es ist schlechter geworden in den letzten Wochen. Haben wir in der Hinrunde zu Hause oft mit Siegeswillen gespielt und nur Auswärts Hecking-Fußball gezeigt, fangen wir nun auch zu Hause damit an.
    Besonders beeindruckend im negativsten Sinne: nach einer Führung und einem Gegentor bereits aufzugeben. Haben wir in Frankfurt mit dem 2:2 noch den Siegeswillen angedeutet, wurde dieser durch gut gemeinte (aber das ist ja das Gegenteil von gut gemachten) Auswechslungen gebrochen. Da haben wir jetzt zu Hause gegen Köln lieber gleich ganz drauf verzichtet (noch Siegen zu wollen).

    Ich kann HuiBuh nur zustimmen in dem Punkt der Komplexität: hier sind im Laufe der Saison ganz viele verschiedene Schräubchen ins Stocken gekommen und falsch justiert worden. Und mit ein bißchen Glück hätte alles auch ganz anders kommen können.
    Und genau aus diesem Grunde kann man eben nicht die Situation dadurch verbessern, dass man alle diese Rädchen der Reihe nach und geduldig wieder richtig einjustiert – so funktionieren Systeme in der Regel NICHT – hier braucht es eine Katalysatorwirkung, indem an EINER ENTSCHEIDENDEN STELLE die Schraube ausgetauscht wird.
    Es gibt aus meiner Sicht keine Trainerdiskussion mehr. Das ist ausdiskutiert. Das kann nur noch passieren.
    Die Frage ist nur noch: wann. DAS kann man diskutieren.
    Mein Diskussionsbeitrag dazu: je eher, desto besser.
    Für das Team, für den Saisonverlauf, für die mittelfristige Zukunft (nächste Saison z.Bsp.) und für die gute Laune so mancher Fans.

    0
    • „Die Frage ist nur noch: wann. DAS kann man diskutieren.
      Mein Diskussionsbeitrag dazu: je eher, desto besser.“
      Ich mache mir bezueglich des naechsten Spiels keine Illusionen. Ein Sieg auf Schalke scheint mir derzeit so wahrscheinlich wie ein 6er im Lotto. Ich hoffe, dass ist dann auch schon der Tropfen, der Allofs‘ Fass zum ueberlaufen bringt, oder Hecking zur Einsicht bringt. Vielleicht wartet er (Allofs oder Hecking) ja nur auf eine Niederlage, um eine Entscheidung zu treffen. Aber eigentlich mache ich mir diesbezueglich keine Illusionen und glaube, dass wir noch einiges durchstehen muessen.

      0
  18. Wie die WAZ schon so passend schrieb: „Willkommen in der Krise!“.

    Man erlebt gerade den typischen Weg zu einer Trainerentlassung im Fußballgeschäft, das ist fakt.
    Und wir Fans fangen an uns selbst untereinander zu zerfleischen wegen ein paar Pfiffen.
    Es tut mir ja leid, wenn einige meinen, auch noch lausige Leistungen mit Gesängen und Klatschen begleiten zu müssen, aber es gibt auch Menschen, die dies nicht können, und die haben das gute Recht, dies zu tun. Auch diese Seite gehört zu einer Fanseele, ob es der grün-weiße Brillenträger wahrhaben will oder nicht.
    Denn es ist unser Verein, der von so einem Verhalten und solchen Leistungen in Mitleidenschaft gezogen wird. Und das dann der ein oder andere auch aus Emotionen heraus anders reagiert, als es mancher gern hätte, muss man manchmal auch akzeptieren.
    Schaut euch doch mal in Frankfurt die Reaktionen nach deren erster Halbzeit an. Ein Pfeifkonzert…
    Und komisch…die Frankfurter Spieler sind nicht eingeknickt wie ein Grashalm im Orkan. die haben danach ihr Herz in die Hand genommen. Aber in Wolfsburg scheinen nicht nur auf dem Platz sensible Persönlichkeiten zu stehen, sondern auch auf den Rängen, die gern immer nur heile Welt spielen möchten.
    Aber heile ist in der Welt des VfL schon vieles nicht mehr.

    Es ist schon viel geschrieben worden, Fußball sei zu komplex, um es mit einfachen Handlungen wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Das ist durchaus richtig. Wir als Otto-Normal-VfL-Konsumierer sind mit Sicherheit die letzten, die jegliche Details wissen bzw. hinterfragen können.

    Aber um bei der Metapher einer Gleichung zu bleiben, wie sie so schön aufgeführt wurde im Spieltags-Thread, schauen wir uns diese Gleichung doch mal so an, wie es uns als Fans möglich ist.

    Wir haben zig Variablen, bestehend aus Spielern, System, Form, Trainer, Co-Trainer, Manager, Training, etc..
    Diese Variablen führen jetzt aber derzeit zu einem negativen Ergebnis, Lösung der Gleichung soll aber positiv sein (im Idealfall). Jetzt gibt es dann natürlich, wie HuiBuh auch richtig angesetzt hat, mehrere Möglichkeiten, den Hebel vielleicht anzusetzen, das kann man wohl auch dann als diese Graustufen sehen ;) . Jetzt ist die Frage, welche Variablen ändere ich? Ändere ich überhaupt Variablen? Setze ich auf das Prinzip Hoffnung, das mein Taschenrechner nach x Versuchen dann per Zufall doch mal die für mich richtige Lösung herauswirft?
    Als Aussenstehender, der nicht wie früher jedes Training sehen konnte, kann ich nicht beurteilen, ob das Training durch das Trainerteam in die richtige Richtung gesteuert wird, wie Form und Tagesform einiger Spieler ist, ob dies bezüglich gezeigter Leistung auch mal geändert wurde. Ich sehe dann nur das nackte Ergebnis, und das ist ja, wie bekannt und das nicht seit gestern, eher dürftig.
    Ich für meinen Teil kann nur sagen, Variable A wie Allofs und H wie Hecking können an vielen Stellschrauben drehen, um die Gleichung zu lösen. Hört man allerdings die Aussagen, mag mancher daran ein wenig Zweifeln, ob sie den Sinn darin überhaupt sehen.
    Daher sind die größten Stellschrauben, an dem der Verein drehen kann, und die nach Außen hin den größten ersichtlichen Auswirkung haben, und das ist Variable A und/oder H.
    Sicherlich ist das auf lange Sicht gesehen etwas kurzfristig, weil diese Variable Manager/Trainer immer wieder enormen Schwankungen obliegen und zu sehr von Nebenvariablen wie Laune und Lust der Spieler abhängig sind, aber wie man schon erkannt hat, im ganzen System ist der Wurm drin.
    Wir als Fans können es uns sicherlich einfach machen und die großen Stellschrauben wegfordern. Der Verein hat allerdings mehrere Möglichkeiten, zu handeln.
    Ob so etwas bereits in die Wege geleitet wurde, wage ich in Frage zu stellen, zumindest bei der Betrachtung der bis dahin gezeigten Leistung. Und wenn sich eben an den Variablen wie Leistung, Form, Training, Spieler, Laune, etc. nichts ändert auf absehbare Zeit, dann greifen im Fußball halt die Mechanismen, die dann die anderen verbleibenden Variablen austauschen.

    0
  19. Burgdorfer Wolf

    Auch nach einmal drüber schlafen ist der Frust nicht besser. Es wird einfach nicht besser. Und es muss ja wirklich keiner Angst haben, dass er nicht spielt:
    Abwehr:
    was darf sich Dante eigentlich noch alles leisten? Bei Knoche sprach man von einem Loch, aber Dante spielt gut? Das war katastrophal, meistens Quer- oder Rückpässe und dann noch oft zum Gegner, mal abgesehen von falschem Stellungsspiel und fehlendem Einsatz/Willen.
    Naldo war eeeetwas besser hat sich aber anstecken lassen. Ganz dringend muss Knoche spielen um Sicherheit zu bekommen für das CL-Spiel, aber bitte neben Naldo, von Dante kann er nix mitbekommen (auch wenn das sein „Partner“ sein wird).
    RiRo war der personifizierte Totalausfall, so etwas Schlechtes habe ich von ihm noch nie gesehen. Statt das es besser wird …
    So kann man weitermachen. Wenige Ausnahmen: für mich Jung (zeigte Einsatz hatte einige gute, leider auch ein saudämliche Szene), Lilavogel (defensiv klasse, Offensive ist nix für ihn) und auch Kruse. Das er ausgewechselt wurde, ist für mich symbolisch – nicht nachvollziehbare Personalentscheidung. Cali kann nix reißen, er rennt wie der Teufel und sich auch gerne und meistens fest, aber mehr ist es auch nicht.
    Bendtner ist für mich eine unkalkulierbare Größe und vielleicht auch für die Gegner. Gefühlt fallen oft Tore wenn er ins Spiel kommt. Er kann auf jeden Fall Verteidiger im Strafraum beschäftigen und hohe Bälle verwerten. Schürrle bitte nicht verteufeln, er wird m. M. n. falsch eingesetzt (mehr auf die Flügel). Und damit stellt sich für mich die Trainerfrage – er wirkt auf mich ratlos und vor allem mutlos. Bloß keinen Neuen/Jungen bringen könnte in die Hose gehen. Na und? Mit den „Alten“ geht es garantiert in die Hose im Moment.
    Allerdings wüsste ich keine Alternative zu DH. Favre hat mich nicht so richtig überzeugt, Slomka soll menschlich sehr schwierig sein und Keller hat irgendwie null Ausstrahlung.
    Am liebsten wäre mir ein Wutausbruch von DH, Tritt in den Allerwertesten für die Spieler und eine mutige Aufstellung mit wechselnden Systemen und auch mal den einen oder anderen jungen Spielern. Und alles aus dem vorhandenen „Material“, denn ich meine die Mannschaft müsste von der möglichen Stärke her um CL mitspielen – oder glaubt wirklich jemand, dass alle Mannschaften vor uns außer Bayern und Dortmund besser besetzt sind? Ich nicht.

    0
  20. Puh, das Spiel gestern hatte die Qualität, ein weiterer Schlag unter die Fan-Gürtellinie zu werden wie gegen Frankfurt. Mit Glück wurde es „nur“ ein Schlag in die Magengrube. Die Aufstellung fand ich in den letzten beiden Spielen sauberer als in den Chaospartien davor, doch fehlte der Drang nach vorne. Das Pass-Spiel sah aus wie’n KonsolenFIFA, bei dem der Spielanfänger den Button für die Pässe nicht lang genug gedrückt hat, da verhungern die Bälle dann auch so.

    Ich bin noch nicht lang im Stadion dabei, hab grad noch de Bruyne ein paar Male spielen sehen, daher wenig Ahnung. Deswegen stellt sich mir die Frage, warum man jemanden wie ihn verkauft. Was bringen einem die vielen Milllionen, wenn man dafür einen wesentlichen Spielmacher loswird und nix mehr gebacken kriegt? Und was ist mit Dante? Haben die Scouts vorher nicht gesehen, dass der Mann seinen Spielerkollegen läuferisch deutlich unterlegen ist? Trotzdem spielt der jedes Mal. Und bricht dem einzigen echten Stürmer im Training den Fuß. Ich hoffe, die Neuverpflichtung ist hungrig, denn der Siegeshunger scheint beim VfL gerade irgendwie abhanden gekommen zu sein.

    0
  21. Also ich muss mich meinem Vorredner anschließen. Ich glaube es ist ander Zeit, dass Hecking den Spielern mal einen Denkzettel gibt. Ich würde gegen Schalke einfach mal auf mehreren Positionen tauschen (Knoche statt Dante, Bendtner statt Kruse, Azzaoui statt Jung und Vierinha als Rechtsverteidiger, Henrique statt Schürrle oder Draxler). Das zeigt den Ersatzspielern dass sie eine Chance haben sich in die Mannschaft zu spielen und amcht den Etablierten mal ein bißchen Druck. Momentan wissen sie doch, ich kann so schlecht spielen wie ich will aber der Trainer stellt mich immer wieder auf. So kann es jetzt aber einfach nicht mehr weitergehen.

    0
  22. Guten Morgen,

    langsam wird alles lächerlich was man sich in der letzten Saison hart erarbeitet hat.
    Ich habe hier schon vor Wochen gesagt, dass DH kein System hat. Er hat einen Kader der (gem. der Presse) eine hohe Qualität hat, er kann aber damit nicht mehr umgehen.
    Wir sollten uns auch nicht blenden lassen was in der letzten Saison war. KdB war der Spieler über den alles lief, er war der Kopf, er war das Gehirn. Wenn man 1 Tag vor Transferende sein Gehirn abgibt, dann muss man sich nicht wundern das alles hin ist.
    Die Mannschaft ist keine Mannschaft mehr und es gibt mittlerweile zu viele Baustellen, die man bis zum Ende der Saison nicht mehr auffangen kann.
    Ich verstehe einfach nicht warum unser Knoche keinen Einsatz mehr bekommt, was sich Dante leistet wusste man doch vorher auch gestern wieder.
    Nach vorne passiert nichts mehr. Standfussball keine Überraschung. Es ist so einfach gegen uns zu verteidigen, naja und für einen Fehler hinten sind wir immer zu haben.
    Warum lässt man Azzaoui nicht spielen, ich glaube der ist nicht schlechter als das was da rumläuft.
    Calli ist doch das beste Beispiel, 1. Aktion gestern mit dem Kopf nach unten blind in 2 Verteidiger reinlaufen.
    Im Grunde genommen kann ich hier viele Spieler aufführen die nicht mehr ihre Leistung bringen.
    Es gibt nur wenige die durchschnittliche Leistungen bringen.
    Transferpolitik:

    der Lacher vor dem Herrn. Einen Stürmer aus der 2. Liga Brasiliens zu verpflichtet zweigt mir irgendwie: Hauptsache einen Stürmer.
    Der Stürmer allein bringt gar nichts. Unsere Bank übt keinen Druck aus, weil auch da nur durchschnittliche Spieler sitzen.
    Ich hatte viel Hoffnung das unser Nummer 17 noch was wird, aber ich glaube das ist der MegaFlop.

    Fans:
    Ein Lob an alle. Was wir die letzten Wochen alles ertragen mussten angefangen von den wenigen Zuschauer in der CL über die Kritik von KA bis hin zu diesem Spiel am gestrigen Tage.
    Hey das ist schon ne ganze Menge.
    Ich konnte die Pfiffe absolut nachvollziehen. ich konnte auch viele verstehen, dass sie das Stadion verlassen, denn was muss man denn noch alles ertragen.
    Es war saukalt gestern und dieses Spiele hat einen null aufgewärmt. Null Leistung.
    Leider verspielen wir alles.
    KA muss jetzt handeln will man nicht am Ende auf Platz 13-15 stehen. Wir sollten auch nicht mehr nach Europa schauen sondern nach hinten und schnell versuchen 40 Punkte zu machen damit wir nicht noch zittern müssen.
    Mit dieser Leistung haben wir gegen Gent keine Chance.
    Es ist an der Zeit etwas zu tun und zwar ganz schnell.

    DH hat eine schöne Zeit gehabt wir haben ihm auch einige Dinge zu verdanken, aber die Luft ist raus. Er kommt an diese Mannschaft nicht mehr ran. KA ist gefordert.

    Es tut mir leid, dass ich das so krass mitteile, aber Leute die alles weiterhin schön reden haben wir genug.

    0
    • Dem stimme ich voll zu.

      0
    • Wer, bitte redet hier irgend etwas schön? Erbitte konkrete Beispiele (Fakten). Danke.

      0
    • @diego1953,

      ich meinte auch nicht die Leute hier im Blog,

      ich rede von den Verantwortlichen und wenn man Wölfe TV sieht was der ein oder andere Spieler von sich gibt.

      0
    • @Kohli47: alles klar. Da gebe ich dir Recht.
      Allerdings: Die öffentlichen Statements von Allofs, Hecking und einigen Spielern können nicht eine ehrliche Analyse sein, weil dann hätten sie das Heft des Handelns aus der Hand gegeben.
      Stell dir mal vor, Allofs würde sagen: also ich erkenne in den ersten beiden Rückrundenspielen keinerlei Fortschritte, im Gegenteil, jetzt spielen wir schon zu Hause so schlecht wie in der Hinrunde auswärts. !!!
      Dann wäre die nächste Frage der Journalistin: woran liegt das? Und wenn er dann sagen würde: Hecking scheint die Mannschaft nicht mehr motivieren zu können. Dann wäre das die öffentliche Entlassung.
      Geht also nicht.
      Genauso die Spieler. Wenn Schürrle sagen würden: ich kann in diesem Kader bei dieser Spielweise meine Stärken nicht ausspielen.!!!! Dann wäre die nächste Frage der Journalistin: liegt das an der Kaderzusammenstellung oder an der für diesen Kader falschen Spielweise. Und dann muss Schürrle sagen: Allofs hat Bockmist gebaut oder Hecking kanns nicht. Das wäre wohl ich nicht sonderlich gut für seine Karriere, meinst du nicht auch?
      Also: die in der Öffentlichkeit stehenden Verantwortlichen MÜSSEN so lange Schönreden, bis sie sich zum Handeln entschlossen haben und dieses auch kommunizieren wollen. Und da sind wir noch lange nicht.

      0
  23. Anfang der Saison war ich der Ansicht, dass die „vielen guten Offensivkräfte“ den Kevin und Ivan schon ersetzen könnten und nun die Chance haben aus dem Schatten zu treten … das war eine komplette Fehleinschätzung. Außer Arnold, der für mich der einzige Lichtblick zum Ende der Hinrunde war (und teilweise V8), sind alle schlechter geworden.

    Was mich dabei erschreckt: Trainingslager war gerade erst! Alle haben die Vorbereitung gemacht, angeblich hat man „viel Gutes einstudiert“, aber es geht genauso weiter wie in der Hinrunde. Da wird vom fehlenden Selbstvertrauen geredet. So ein Blödsinn. Was ist denn nach dem grandiosen 6:0 gegen Werder passiert? Selbstvertrauen satt, jeder durfte mal … und was kam hinterher bei raus? Bis auf die Ausnahme Manchester ging gar nix mehr.

    Die komplette Hinrunde über ist doch ersichtlich, dass es in der Mannschaft nicht mehr stimmt (zumindest verglichen mit den beiden Vorjahren). Es wurde aber immer wieder alles schön geredet. Dann gab‘s mal ein Spiel, wo man angeblich einen „Aufwärtstrend“ sah, um kurz darauf wieder abzufallen.

    Manager und Mannschaft reden gern davon, dass sie „außen zu schlecht gesehen werden und bei den Fans die Erwartungshaltung wohl zu hoch ist“. Noch mehr Blödsinn. Die Erwartungshaltung schürt der Verein, nicht der Fan. „Wir wollen den Abstand auf Bayern weiter verkürzen“, so KA im Sommer. Wenn man sieht, was seit letztem Winter hier investiert wurde, was da an Einzelspielern zur Verfügung steht, dann muss man schlichtweg fest halten, dass im Vergleich zu anderen Bundesligisten bei uns deutlich mehr Potenzial schlummert, dass nunmehr seit einem halben Jahr einfach nicht auf den Platz gebracht wird.

    Bin weit davon entfernt, hier irgendeinen Schuldigen auszumachen. Aber bei diesem Dauerzustand wird man festhalten dürfen, dass Platz 7 kein Zufall ist und es völlig normal ist, dass diese große Unzufriedenheit herrscht. Gemessen an den Mitteln und Spielermaterial, welches uns zur Verfügung steht, sehen wir nicht gut aus.

    Was mich allerdings auch sehr ärgert, sind die permanenten Pfiffe während des Spiels. Witziger Weise immer zuerst aus den Ecken, wo die Leute sonst den Mund nie aufkriegen. Schon kurz nach Anpfiff war die Stimmung dürftig. Die eigene Mannschaft puschen, hört sich anders an. Klar, ich bin auch über den bisherigen Saisonverlauf enttäuscht, aber die Pfiffe bringen niemanden weiter! Kein Support liefern, aber am lautesten pfeiffen … von dieser Sorte haben wir leider zu viele bei unseren Heimspielen.

    Bleibt nur die Erkenntnis, dass unsere starke letzte Saison wohl doch eine viel höhere Abhängigkeit von Kevin hatte, als gedacht. Dass Vereinsführung und Mannschaft sich zum Saisonstart gnadenlos überschätzt haben und dass diese Truppe, die aktuell auf dem Platz steht, mehr mit sich selbst kämpft, als gegen den Gegner … Auch ein Embolo wäre bei dem aktuellen Zustand hier kein Heilsbringer.

    0
    • Den Teil mit dem Pfeifen sehe ich genauso. Von der Gegengerade wurde schon nach 10min gefpffen Weil es ein ein Rückpass zu Diego gab- solche Leute würde ich direkt rausschmeißen! Wer bis zur 90min amfeuert ,der kann am Ende auch mal pfeifen. Aber wer bei „steht auf….“ noch nicht mal aufteht weil die decke über den Beinen gerade so gemütlich ist soll sky gucken. Ich verwahre mich aber dagegen das bei uns davon mehr da sind als bei anderen vereinen

      0
  24. Das Transferfenster hat jetzt geschlossen! Ich habe oben noch mal ein paar Statements von Klaus Allofs zum Thema angefügt.

    Wie sieht eure Bilanz zu den Transferaktivitäten aus? Hätte man noch einen Spieler holen müssen?

    Wir sind ja schon mitten drin im Thema…

    0
    • Geht es seit der Abschaffung der Transferliste nicht uneingeschränkt bis 18:00?

      0
    • Ja richtig, in Deutschland schließt das Transferfenster heute um 18 Uhr.
      12 Uhr war früher mal wegen dieser komischen Liste, auf der transferierbare Spieler auftauchen mussten.
      Der Kicker erklärt es hier ganz gut:
      http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/643741/artikel_so-schliesst-das-winter-transferfenster.html

      0
    • Ehrlich gesagt sehe ich unsere Transferaktivitäten in dieser Transferperiode nicht so kritisch wie viele Andere hier im Blog. Jeder weiß, dass man eine Wintertransferphase bei weitem nicht mit einer Sommertransferphase vergleichen kann. Die Vereine geben nur ungern ihre besten Spieler ab, lassen anderen Vereine dementsprechend ordentlich bluten. Allofs hat bei Embolo alles versucht, im Winter aber kein Land gesehen. Das ist okay, ich hätte mich ähnlich verhalten und niemals derartig viel Geld für einen so jungen Spieler bezahlt, der noch nicht im Entferntesten diese Ablösesumme gerechtfertigt hat, auch wenn das Talent unbestrittenen da ist. Ich glaube, dass vieles auf den nächsten Sommer verschoben wurde. Die Verhandlungen werden dann weniger zäh sein, die Spieler ein wenig günstiger, die VW-Krise vermutlich nicht mehr ganz so brandaktuell und allgegenwärtig. Verpflichtet Allofs im Sommer Süle, Embolo, Didavi + X, wird der Blog wahrscheinlich wieder jubeln, jetzt ist natürlich (auch nicht ganz zu Unrecht) erstmal Weltuntergangsstimmung angesagt.

      Wenn man Allofs einen Vorwurf machen kann, dann in den letzten Transferphasen. Dann natürlich die üblichen, völlig berechtigten Vorwürfe, dass man seit Jahren auf Stürmersuche ist. Dieses Problem hätte er schon deutlich früher lösen können und müssen. Die Aussage, man wäre im Sturm optimal aufgestellt, ist jedenfalls nicht akzeptabel und beinahe schon lächerlich. Das Spiel gestern müsste mal wieder ein Schlag ins Gesicht für ihn gewesen sein, in dem man über 90 Minuten so gut wie keine Torgefahr ausstrahlte und unser Stürmer in Form von Schürrle völlig in der Luft hing. Warum das so ist, wurde hier ja bereits zur Genüge diskutiert, auch von meiner Seite. Auch De Bruynes später Transfer erscheint etwas kopflos, allerdings enthalte ich mich hier eine Wertung, dafür weiß man einfach zu wenig, was hinter den Kulissen ablief. Wer weiß schon, wie sich KDB und Perisic verhalten haben und welchen Einfluss diese Haltung möglicherweise aufs Team hatte.

      Letztendlich sehe ich die Arbeit von Allofs aber nicht so kritisch, wie ein Teil der Anderen, auch wenn ich den Unmut nachvollziehen kann. Man muss auch berücksichtigen, dass zu Allofs Arbeit nicht nur Spielertransfers gehören, sondern auch andere Bereiche. So hat sich unser VFL in den letzten Jahren infrastrukturell toll entwickelt, man hat ein neues, schickes Stadion für die U23 und die Frauen, man hat ein neues Trainingszentrum eingeweiht, der VFL hat wieder einen Namen in Europa. Das sind alles positive Entwicklungen, die hier im Blog leider z.T. wenig Beachtung geschenkt bekommen. Weiterhin sehe ich auch die Transfers von Draxler und Schürrle bei Weitem nicht so kritisch. Als Schürrles Transfer durch war, war man hier jedenfalls zu Recht glücklich, immerhin hat er in den vergangenen Spielzeiten sowohl bei Mainz, als auch bei Leverkusen überzeugen können. Auch Draxler ist ein unheimlich talentierter Spieler, der alle Anlagen zur Weltklasse mitbringt, sie allerdings bisher noch nicht umsetzen kann. Aber auch hier sehe ich die Hauptschuld beim Trainer. Wie ich gestern bereits sagte, in einem vernünftigen, passenden Konzept (meine Idee dazu hatte ich gestern ein wenig ausgeführt) würden beide Spieler leistungsmäßig deutlich besser spielen, als momentan, da bin ich mir ganz sicher. De Bruyne war natürlich ein Jahrhunderttransfer, Malanda ebenfalls ein guter Griff. Auch Dante war eine akzeptable Idee, auch wenn er mir zu viele Spielminuten bekommt.

      Allofs wird sich also vor allem im Sommer an seiner Arbeit messen lassen müssen. Schlagen hier im Sommer oben genannte oder ähnlich veranlagte Spieler zu einem vernünftigen Preis, hat er denke ich vieles richtig gemacht. Zieht er bei Hecking zu spät die Reißleine, landet dementsprechend abgeschlagen im Niemandsland der Tabelle oder holt er sich im Sommer weiter Korb nach Korb von Stürmern wird auch er sich Kritik gefallen lassen müssen. Ich würde es allerdings unfair finden, ihn als großen Mitverantwortlichen der aktuellen Krise zu bezeichnen. Dafür hat ist unser Kader viel zu zu gut und unser Trainer momentan zu planlos. Die Krise ist in meinen Augen ganz sicher nicht hauptsächlich auf Allofs Mist gewachsen, sondern auf Heckings. Es wird sich zeigen, ob Allofs so konsequent ist und bei weiterer Misere so konsequent ist, den Trainer zu wechseln. Rein von unseren Möglichkeiten und unserem Spielermaterial sollten wir jedenfalls DEUTLICH besser dastehen, als es momentan der Fall ist

      0
    • @Grildum: wusste gar nicht, dass wir in so vielen Punkten übereinstimmen. Einzige Ausnahme: die angeblich schlechte Stürmersuche/Findung von Allofs in der Vergangenheit, das sehe ich ganz anders, ist aber ja hier nicht das Thema.
      Ja, für mich ist die „Schlüsselszene“ der Karriere von Allofs bei uns sein zukünftiges Verhalten in der Besetzung des Trainerpostens.

      0
    • Ah ok, danke für den Hinweis. War an mir komplett vorbei gegangen.

      0
  25. Ich will mal gleich mit meiner Meinung zum gerade abgelaufenen Wintertransferfenster los legen:
    Nein, wir haben Julian Brandt nicht abgegeben, er hat uns verlassen.
    Warum ich sowas schreibe: ich bin kein Freund von Dolchstoßlegenden (wer nicht weiß was das ist möge bitte googeln).
    Klose haben wir abgegeben. Das finde ich richtig, weil man damit zeigt, dass man das Potenzial von Knoche höher einschätzt. Alles Weitere zum Thema IV ist nun Sache das Trainers. Er muss es schaffen, aus den drei IVs Naldo, Dante, Knoche eine stabile IV zu bauen und einen weiteren Nachwuchsmann heran zu ziehen. Für den Notfall (zwei der drei fallen aus wegen Karte oder Verletzung) muss er einen Plan C haben.
    Henrique ist ein spannender Neuzugang auf den ich mich sehr freue. Unser Scouting hat es geschafft, einen Spieler für kleines Geld zu entdecken, der unserem Trainer und Manager so gefällt, dass wir ihn verpflichten. Toll. Nun ist es am Trainer, den Mann so zügig wie möglich einzubauen. Wir werden sehen, ob das ein Knaller oder ein Rohrkrepierer oder ein „geht so, hilft nicht wirklich weiter“ Transfer wird. Keine Vorverurteilung von mir.
    Embolo: es scheint so, dass erst nach der Verletzung von Dost Allofs diesen Transfer versuchen wollte (oder durfte). Das hätte ich mir anders gewünscht, dann wären vielleicht die Chancen auf einen Wintertransfer größer gewesen. Und im ersten frühen Angebot hätte man Basel auch gleich eine Teilhabe an einem möglichen Transferüberschuss bei Weiterverkauf von Embolo anbieten können, dann wäre unsere Ernsthaftigkeit deutlicher geworden. So ist es nun leider nicht dazu gekommen. Und von einen Vertrag für den Sommer habe ich nichts gelesen. Wenn wir so weiter spielen wie in den letzten drei Spielen, glaube ich nicht, dass Embole im Sommer zu uns kommt.
    Die Leihe von FraRo nach Bielefeld finde ich richtig.
    Zusätzliche Transfers hätte ich ebenfalls nicht getätigt. Das liegt daran, dass ich das größte Verbesserungspotenzial nicht bei weiteren Spielertransfers sehe sondern in einem Trainerwechsel.

    0
    • Ich fühle mich durch den ersten Absatz ein wenig angesprochen und du hast natürlich vollkommen Recht, dass uns Julian Brandt letztendlich nach eigener Entscheidung verlassen hat. Allerdings hatte ich damals das Gefühl, Allofs habe sich nicht ganz optimal oder klug verhalten. Natürlich kann man einem Spieler in seinem Alter keine Stammplatzgarantie o.Ä. geben, die hat er in Leverkusen aber völlig offensichtlich auch nicht. Auch weiß ich nicht, wie diese Gespräche abliefen, aber vom Gefühl her glaube ich, dass man auch einem Brandt einen Verbleib schmackhaft hätte machen können, ja müssen! Vielleicht nicht in Form von einer Zusicherung eines Stammplatzes, aber zum Beispiel durch Verweis auf leuchtende Beispiele, wie Knoche oder Arnold oder durchs Aufzeigen von zukünftigen Perspektiven. Einen so talentierten Spieler darf man eigentlich nicht auf diese Art und Weise verlieren, ich glaube, dass man sich in Zukunft auch darüber ärgern wird. Andererseits, unter Hecking hätte wahrscheinlich auch er kaum gespielt, letztendlich ist es also ein wenig müßig, darüber zu diskutieren. Um das Talent ist es trotzdem schade, denn wir hätten im Kader einen sehr talentierten, deutschen Außenbahnspieler aus der eigenen Jugendmannschaft als weitere Alternative.

      Beim Rest stimme ich dir vollkommen zu, auch ich sehe das sehr ähnlich!

      0
    • @Grildum Tut mir leid, aber da liegst du mit Brandt falsch.

      Man hat alles getan um Ihn einen Profi-Vertrag unterschreiben zu lassen. Man hat Ihn 1 Jahr bei den Profis trainieren lassen, eine Zeit, die andere Jugendpsieler sehr gerne hätten. Man hat Ihm einen Karriereweg aufgezeigt, bei dem Er 100%ig in den Kader für die Spiele geschafft hätte. Man hat mehrere Termine mit Ihm und seinem Vater vereinbart um darüber zu sprechen, aber entweder ließen Brandt und sein Vater den Termin platzen oder stellten unverfrorene Anforderungen (Stammplatz, Gehalt wie eines Top-Profis usw).

      0
    • Darf ich fragen, woher du weißt, welche Forderungen Brandt und seit Vater gestellt und wieso/ob sie überhaupt Termine platzen lassen haben? Gibt es dafür überhaupt gesicherte Quellen? Ich habe jedenfalls nie von solchen Aktionen gehört, insofern vermag ich mir kein Urteil darüber erlauben.

      0
  26. Nun noch einen Spieler geholt warum? HuiBuh was hätte dieser eine oder zwei neue Spieler gebracht ? nichts absolut nichts. Es liegt nicht an den einen oder zweiten Spieler es liegt aus meiner Sicht ganz allein das die gesamte Truppe von DH verunsichert ist. Was ich sehe das sind ehemalige und jetzige Nationalspieler in der Mannschaft die Total von der rolle sind und nichts anfangen können mit dem aufgedrückten Sicherheitsfußball. Jeder Trainer an der Außenlinie würde verrückt werden wenn er so ein Gekicke minutenlang hinten ansehen müsste. Was diskutiert DH während des Spiels ständig mit den 4 Schiedsrichter ? was soll das! Er sollte lieber das Spiel steuern und gewaltigen Einfluss ausüben. Ja Leistung sollte Zählen und wer sie nicht bringt hat auf dem Platz nichts zu suchen. Ich vermute das eine objektive Zusammen Arbeit zwischen Trainer, Trainerstab und Mannschaft nicht mehr vorhanden ist. Da stellt sich doch die Frage was tun ? Ganz einfach nach drei Jahren Trainerwechsel. Wenn es weiter bergab geht sofort. Ansonsten versuchen bis zum Sommer es durchhalten und dann Schluss. Wenn wir in Schalke verlieren dann wird schon aus der Glut ein Feuer. Die Abstände nach unten geringer und nach oben sehen wir nichts mehr vor lauter Nebel.

    0
  27. Diego gebe dir recht was Trainerwechsel betrifft

    0
  28. Nach ein paar Stunden abregen und erholen meine persönliche Meinung zu dem Spiel gestern: Wir haben kein Stürmerproblem, wir haben ein Konzentrations- und Defensivproblem.

    Beginnen wir mit der Offensive: Wir schießen unsere Tore und haben unsere Chancen welche nachzulegen, ich würde sogar so weit gehen, dass aus den selben Abschlusssituationen beliebige Regionalligaspieler (gleich der Position) das Tor treffen würden. Bei den Chancen die wir hatten(!), ist es normalerweise egal ob ein Stürmer oder ein herausgeeilter Torwart vorne drin steht, im Regelfall erzielt man genug Tore um zu gewinnen.

    Ein Hauptproblem ist für mich, dass in der Bewegung viele Spieler eher Foot- als Fußball spielen: Sie haben ihre Laufwege und Ideen und sobald ein Ball nicht perfekt diesen entspricht fliegt dieser vorbei oder verkümmert auf halben Weg weil die Spieler entweder stur weiterlaufen oder stehen bleiben, gleich der Ballbewegung. Insbesondere Kruse, Rodriguez und Draxler sind mir hierbei in Erinnerung geblieben.
    Dies setzt sich leider auch bei Abschlusssituationen fort: Was funktionierte waren scharfe, flache Flanken von den Außen, einfach weil wir vorne bewegliche, schnelle Spieler haben. Abgesehen davon, dass man diese Situationen zu selten sah, nutzen unsere Frontspieler einfach nicht den Raum vor ihnen oder grätschen in diese Bälle für einen Abschluss. Ich erinnere mich an eine Szene gegen Spielende wo Jung eine solche Flanke in den Rücken den Abwehr spielt und drei Spieler auf einer Linie stehenbleiben ohne irgendeine Regung zu zeigen obwohl Abseits unmöglich war (Ball wurde zurückgespielt), der Raum vor ihnen frei war und die Verteilung an für sich gut war (einrückender Flügelspieler falls es zu weit geht, Stürmer und OM an den Pfosten). Hätte man den Ball verfehlt wäre dies kein Problem gewesen, aber nichtmal mehr die Anstalten zu machen geht einfach gar nicht.

    Szene des Spiels war für mich Kruse in der neunundzwanzigsten Minute, eine Szene für die alleine ich ihn gegen Schalke auf die Bank setzen würde: Es kommt ein langer Ball auf ihn während er in einen Zweikampf verwickelt ist. Der Ball prallt ab, landed Richtung Kölner Tor (der Verteidiger steht hinter ihm, sodass Kruse prinzipiell freie Bahn hätte oder zumindest zuerst an den Ball kommt). Was macht Kruse? Bleibt stehen, rennt zum Schiedsrichter und beschwert sich während sich der Kölner den verwaisten Ball greifen kann. Keine Ahnung ob Kruse ein Foul oder ein Handspiel gepfiffen haben wollte, aber solange nicht gepfifen wurde läuft das Spiel!

    Die Defensive, insbesondere die Viererkette, war – und das muss ich so direkt sagen – erbärmlich und fußballunwürdig. Rodriguez und Naldo mit einigen totalen Aussetzern und Fehlpässen, Dante verliert nach wackligem Beginn und folgenden Anzeichen des Versuchens komplett die Nerven und spielt gegen Ende nichts anderes mehr als Pässe zu Benaglio auch wenn im Umkreis von 10 Metern kein Gegenspieler steht, und Jung mit seinem Bock vor dem Gegentor. Zu besagtem Gegentor: Auch wenn Jungs Fehler der Auslöser war, Modeste ist von weit genug entfernt gestartet sodass entweder Naldo noch vor dem Strafraum ein taktisches Foul hätte ziehen können/durch einen direkten Zweikampf Zeit gewinnt oder Dante sich hätte in den Weg stellen können. Stattdessen lässt man Modeste im Grunde bis kurz vors Tor laufen und orientiert sich in der Rückwärtsbewegung. Schade nur dass Modeste nicht versucht den Ball ins Tor zu tragen sondern auch direkt schießen kann…

    Generell verlieren wir einen großen Teil unsere Punkte nicht unbedingt durch zu wenige Tore, sondern zu viel unnötige(!) Gegentore. Andauernd laden wir den Gegner durch heftige Individualfehler förmlich zum Toreschießen einund schaffen es nicht unsere erzielten Tore sicher nach Hause zu bringen. Auch wenn wir jedes Spiel vier Tore schießen würden, solange der Gegner mitspielt kann dieser eben auch bei unserer Verteidigung gut und gerne eben fünf schießen. Und dies liegt im Regelfall nicht am Personal oder der Taktik. Solange die Mauer steht sind wir defensiv verdammt sicher, sowohl in der BL als situativ auch in Europa. Doch dämliche Fehler und dankbare Gegner machen diese Stärke zu Nichte und sobald wir den Riegel aufgeben müssen fällt die Mauer vollends.

    Was mir gefallen hatte war unsere Doppelsechs, die leider viel zu wenig Unterstützung von den AV erhalten hat. Neben einem Bollwerk wie Gustavo kann Guilavogui viel besser ins Spiel eingebunden werden, auch weil diese beiden durchaus Synergien aufweisen: Gustavo geht früh ins Pressing, gewinnt Bälle und bringt Ruhe ins Spiel während er Gegner auf sich zieht. Guilavogui hingegen geht gerne bei eigenem Ballbesitz nach vorne und schafft Überzahlsituationen, auch weil viele Gegner sich auf Gustavo konzentrieren. Leider ist er kein Mann für gute Flanken oder lange Bälle und trotz der vielbesagten Handballtaktik rücken die Spieler zu weit weg um über kurze Pässe den Ball in der Offensivbewegung zu halten. Würden die AV generell mehr Aufrücken oder die Offensive enger gestaffelt stehen, wäre er durchaus ein geeigneter Verbindungsspieler. Bei dem was wir aber faktisch spielen müsste man im Grunde zusätzlich(!) noch einen Spieler wie Arnold aufstellen, der ebenfalls von hinten mitläuft und die Räume neben Guilavogui abdeckt (Gegenspieler binden, kurzer Anspielpartner, sicherer im gewagten Spiel).

    Nun ja, leider hat es Gustavo geschafft sich mal wieder eine Woche Pause zu verschaffen und Arnold ist immer noch nicht fit…

    0
    • Top Analyse, aber das ist auch ein Kaderproblem. Wir bräuchten noch einen 8 ter. Da gibt es auch welche…

      0
  29. Alle reden momentan über den Trainer. Er hat gerade kein Momentum auf seiner Seite. Dennoch frage ich mich, warum die Spieler so einen Schrott spielen ?

    Viele kennen es doch aus eigener Erfahrung, das im Fussball die individuelle Klasse eines Spielers nicht vom Trainer verboten wird. Glaube nicht das DH dem Spieler sagt, das sie ihre Kreativität in der Kabine abgeben müssen, damit sie nicht verloren geht.

    Fussball ist und bleibt ein taktisches Laufspiel, indem jeder (gesehen auf die Netto-Spielzeit) wenig Ballkontakte bekommt. Der eine mehr, der andere weniger. Allerdings erwarte ich von den Spielern, das sie in der Ballfreien Zeit ihren Hintern in die richtige Richtung bewegen, um Löcher für andere zu reißen oder als Anspielstation zu dienen. Solch elementaren Basics kann doch kein Nationalspieler verlernen.
    Das wäre so, als ob ein Journalist nicht mehr schreiben kann, nur weil er es jeden Tag macht. Ich kenne es eigentlich anders, das man bei Wiederholungen besser und nicht schlechter wird.

    Habe mir auf Kicker.de die Laufleistungen angeschaut. Da habe ich mich echt gefragt, wo Draxler seine über 11Km abgespult hat ? Viele richtige Laufwege waren da irgendwie nicht dabei.

    Das man nicht gut spielt ist das eine, aber solch eine Blutleere Vorstellung abzugeben ist etwas anderes.
    Wenn nicht viel geht, muss der Acker aber umgegraben werden. Von dem Standfussball hat jeder die Schnauze voll. Habe lieber nur 30% Ballbesitz, aber in den 30% geht die Post ab und ich erspiele mir Chancen. Köln hat mit den 32% den gleichen Ertrag wie wir ! Scheiß auf Ballbesitz-Fussball, ich möchte lieber Spektakel ala Jürgen Röber !

    0
  30. Also für mich hat die Transferphase sowohl positive als auch negative Punkte hervorgebracht.

    -IV: Finde den Abgang von Klose besonders zur gezahlen Summe völlig ok. Wir haben 3 IV + Talente die entsprechend die 4 Postion im Kader einnehmen könnten. Hinzu kommt Gustl der die Position ebenfalls spielen kann also Notlösung. Hier kann man KA durchaus ein positives Zeugnis ausstellen..

    -DM (6er&8er): Hier hätte ich mir einen Back-Up zu Maxi gewünscht, jmd. der Tempo ins Spiel bringt und Kreativität versprüht. Hier hat KA für mich versagt. Seitdem dem Tod von Junior Malanda wurde hier nicht nachgebessert. Sicherlich hat Maxi gute Spiele gemacht, aber auch er hat auch schlechte Speile dabei wo sich eine Rotation anbieten würde. Hier gibt es von mir eine glatte 6, da KA seit Sommer Zeit hatte hier entsprechend zu handeln und somit 2 Transferphasen nichts gemacht hat.

    -OM: Die Leihe von FraRo kann ich nachvollziehen, da er unter DH keine echte Chance bekommen hat. Was ich persöhnlich schade finde, denn schlechter als mancher Stammspieler kann er aktuell ja gar nicht spielen. Aber dafür kann KA ja nichts.
    Wäre natürlich super gewesen hätte man Cali evtl. verkauft und ein entsprechendes Upgrade bekommen. Aber da wir nicht bei Fifa sind, denke ich dass KA hier kein Fehler anzulasten ist.

    -ST: Soooo nun wirds ja spannend. Ich sehe das als den größten Fehler von KA seit seinem Amtsantritt hier. Hier gab es ja schon vor der Dost Verletzung handlungsbedarf. Seit nunmehr 7 oder sogar 8 Transferperioden konnte das Thema „passender Stürmer“ nicht final gelöst werden. Der Vorstoß bei Embolo hätte aus meiner Sicht noch mehr forciert werden müssen. Hier hätte man auch einen Invest über der „Schmerzgrenze“ machen müssen, denn die Preise werden weiter steigen und solche Spieler wie Embolo (jung,talentiert, int. recht erfahren) werden in Regionen kommen (ablösetechnisch) bei denen wir keine Chance mehr haben werden gegen die Konkurrenz aus England. Selbst wenn Embolo hier nicht eingeschlagen hätte, wäre ein Weiterverkauf in 2-3 Jahren durch die stetig steigenden Ablösesummen und durch die Abschreibung über Laufzeit verkraftbar gewesen.
    Selbst günstigere Alternativen wie z.B. Adriano würden nur halbherzig (auf Basis Berichterstattung Medien) vorangetrieben bzw. nicht gestartet.
    Wenn alles so weiterläuft wie aktuell, werden wir am Ende der Saison nicht international spielen, dann wird man vorauss. nicht die Kategorie Stürmer bekommen die man möchte und uns langfristig weiterhilft.
    Aus diesem Grund bin ich sehr sehr enttäuscht.

    Fazit: Man hat 2 offensichtliche Baustellen im Kader nicht geschlossen (Möglichkeiten waren ja da bzw. auf dem Markt und diese Baustellen gibt es ja nicht erst seitdem Winter!) Schaffen wir die Saisonziele nicht muss man KA in Frage stellen.

    0
    • 99% Zustimmung.

      Die 1% sind für den Fall der Fälle (sehr unwahrscheinlich), dass das Interesse von Embolo zum VfL zu wechseln sehr ernsthaft ist (und in seinen Karriereplan passt, den er anscheinend hat) und es eine Vereinbarung für den Transfer im Sommer gibt; damit verbunden auch ein Gentleman-Agreement, im Winter die Füsse still zu halten und sich bis zum Sommer zu gedulden.

      Das würde dem VfL jetzt nichts bringen, aber eben dann im Sommer. Dann hätte (hätte, hätte, Mopedkette) KA seinen Job für die Stürmersuche doch recht erfolgreich gemacht…

      0
  31. Bezüglich der Tranferaktivitäten muss man denke ich im Sommer beginnen und einer Personalie, die aufgrund des KdB-Abgangs meines Erachtens sehr vernachlässigt wird: Ivan Perisic. Dies ist der Spielertyp, der uns im Moment am meisten fehlt: Ein körperlich robuster Flügelspieler mit Zug nach innen und gutem Kopfballspiel: Mit Rodriguez (und mglw. Vieirinha) als AV hat man zwei Spieler hinten drin, die vor allem über lange Seitenwechsel das Spiel ankurbeln können. Leider fehlen uns vorne die Spieler, die diese ausnutzen können; Draxler ist der einzige dem ich aufgrund seiner Technik dies zutrauen könnte (selbiges gilt für Vierinha aber dann wird die Links->Rechtslastigkeit im Aufbau relativ einfach zu verteidigen). Letztes Jahr konnte Perisic diese Bälle behaupten und entweder weiterleiten oder selbst verwerten, de Bruyne konnte nach diesen zu Tempoläufen ansetzen und man hatte zusätzlich dazu noch einen Verwerter und einen weiteren Läufer im Kader um nach erfolgtem Durchbruch schnell Überzahlsituationen zu schaffen.

    Man könnte grundsätzlich die meisten dieser Rollen anderweitig besetzen, aber ohne einen „Typ Perisic“ funktioniert dies grundsätzlich einfach nicht wenn man nicht noch mindestens einen weiteren Edel-MF für die technische Lösung holt. Sollte man an dieser Planstelle keinen Erfolg haben, ist RiRo als reiner LV im Moment eigentlich taktisch der falsche Spielertyp für unser Spiel. Nun ist er – wenn in Form – aufgrund seiner Individualklasse nunmal gesetzt und schwer ersetzbar und das ist einer der Punkte wo ich als „unverbesserlicher Optimist“ meine persönliche Kritik am Spiel und Kader exemplarisch festmache: Man hat einen Starspieler, aber das „Umfeld“ entspricht nicht mehr seinen Stärken und man versucht nicht ihn anderweitig einzubinden: Man hat gegen Dortmund gesehen, dass er durchaus hinterlaufen könnte; aber die meisten LA im Kader sind ebenfalls prinzipiell nicht dafür ausgelegt. Man hat ein klaffendes DM-Loch aber aber er wurde dort noch nicht einmal in der Vorbereitung getestet und obwohl RiRo oft faktisch bereits IV spielt (Steile Diagonalpässe sind sein Kryptonit weil er immer viel zu schnell einrückt -.-) ist er dort auch nie in Erscheinung getreten trotz der Dauerkrise ebendort.

    Dies ist mE was Hecking von einem Startrainer unterscheidet: Diese haben entweder die Eier auch sehr gute Spieler wegen taktischer Inkompatibilitäten zu ersetzen oder aber sie setzen diese auf andere Positionen und entwickeln diese weiter. Erinnert sich wer an die Alaba/RiRo-Diskussionen der letzten Jahre? Seitdem sind beide Spieler besser geworden aber während RiRo noch immer „nur“ LV ist, hat Alaba seitdem so gut wie jede linke und zentrale Position gespielt und gemeistert.
    __________

    Zurück zu den erwarteten Neuzugängen: Es ist alles etwas…unausgewogen und erinnert mich sowohl etwas an Steve/Hoeneß als auch an Magath – Zum einen holt man durchaus passende Spieler, nur leider nicht für die präferierte Spielweise und zum anderen ergibt jeder individuelle Transfer oder nicht-Transfer Sinn, nur leider zerspringt die Logik im Gesamtkonstrukt.

    Wie bereits oben erwähnt fehlt uns im DM ein weiterer Spieler der entweder Technik oder Aufbauspiel verkörpert. Würde man wie oben erwähnt RiRo als Alternative bezeichnen und Worten Taten folgen lassen und den vielgelobten Schäfer mit dem zukunftsgeadeltem Horn (oder der Allzweckwaffe Vieirinha) auf LV platzieren oder aber wie in den Testspielen Draxler neben einen Zerstörer setzen könnte man dies ignorieren weil man eben Ideen und Alternativen hätte.
    Da dies aber nicht erfolgt, haben entweder Manager oder Trainer ihre Aufgabe nicht erfüllt eben weil das DM im kreativen Bereich von einem Spieler abhängt und die AV entweder nicht die Stärke besitzen diese Position mitzuverkörpern oder die Offensivreihe fehlt um über die AV das Spiel zu lenken. Entweder Hecking übersieht Spieler die hier agieren könnten oder Allofs hat diese Position komplett falsch eingeschätzt.

    Ich selbst sehe Henrique potentiell als wichtigen Baustein, weil er als variabler Offensivspieler agieren kann, anscheinend ein Auge für die Mitspieler besitzt und in dem Pseudo-4222 auf mehreren Stellen wirbeln kann. Das Problem ist nur, ich sehe ihn prinzipiell eher als mittelfristige wirkliche Verstärkung weil Brasilianer des Öfteren ihre Zeit benötigen und unser Offensivspiel entweder verdammt gute Antizipation oder aber sehr klare Wege und „Vertrauen“ erfordern. Eine Sache ist schwer einzuschätzen, die anderen benötigen Zeit und Training.

    Stellen wir dämliche Individualfehler ein und wir finden eine Lösung für die „Planstelle 8“ (auch bei Arnold-Ausfall) ist unser Kader prinzipiell ausreichend, gerade wenn unsere neue Garde von Talenten eher Richtung Arnold/Brandt als Palacio/Gogia/Thoelke/Scheidhauer/Park/Polter gehen sollte. Dann hätte man jetzt was man ursprünglich als Größe und Verteilung angepeilt hatte beinahe erreicht und hätte als wirkliche Großbaustelle eher die IV mit zwei alternden Spielern und nur einem klaren Nachrücker noch offen.
    Hierfür muss jedoch zwingend vor allem die Konzentration steigen und man muss langsam dazu übergehen bestimmte Spieler einzugliedern, denn wenn unsere Jungspieler nur Kaderfüller sind ist unser Kader zu klein und unausgewogen. Ansonsten gilt es primär generell die AV anders ins Spiel einzubinden, sei es durch konsequentes Hinterlaufen, einen neuen Offensivbrecher oder eine „große“ Achterlösung die es möglich macht sie defensiver oder auch nur weniger bedeutend zu positionieren.

    Bezüglich Planstellen sehe ich besagte Acht und die IV am zwingendsten mit entweder der Offensivreihe oder einen MS als dritte offene, je nachdem ob man mehr 4231 oder 4222 spielen möchte.
    Wenn man aber eher auf technisch starke AV setzen möchte, gibt es auch hier Baustellen, da Vieirinha weder jünger wird noch in der Offensivreihe wirklich verzichtbar ist und RiRo nicht mehr lange hier spielen dürfte und ansonsten eher die „Läufer“ unterVertrag stehen.

    0
    • Volle Zustimmung. Das mit Riro habe ich schon in der letzten Saison geschrieben… Wir haben einen Mann mit außergewöhnlichen Fähigkeiten im Team und geben ihm eine Rolle, in welcher er diese beinahe unmöglich zeigen kann. Meine Idee war ws damals asymmetrisch in der Viererkette zu spielen. Riro lässt sich neben die Innenverteidiger fallen – entlastet somit auch den Sechser – sein rechtes Pandon rückt bis auf die letzte Linie auf und befreit den Flügelstürmer.

      Würde zusätzlich eines unserer größten Probleme im Spielaufbau lösen: Positionierung der Außenverteidiger. Diese stehen zu hoch und breit um eine kombinative Option zur Umspielung der ersten Pressinglinie darzustellen, und eben nicht hoch und breit genug, um Flügelstürmer zu befreien oder breite in hohen Zonen zu geben. Besonderes Schmankerl: verirrt sich doch mal einer unserer Außenverteidiger in höhere Zonen, bleibt der Außenstürmer einfach trotzdem breit. Unsere berühmte doppelte breite in der gleichen Zone….

      Alternativ könnte Riro auch stark in das Zentrum driften und Vorderlaufen, so wie es die Bayern spielen. Er hatte seine stärksten Szenen wenn er solche Bewegungen mal improvisierte, meistens in den Schlussminuten.

      Das generell Spieler wie Riro oder Vierinha noch nicht im zentralen Mittelfeld getestet wurden ist in der Tat nicht nachvollziehbar.

      0
    • Nochmal generell zum Thema Breitenstaffelung:

      Ziel einer jeden ballbesitz orientieren Mannschaft muss das effektive Erzeugen von Breite in den relevanten Zonen mit möglichst großer Effizienz – wenig Spieler – sein, da die Breite mit Zentrums oder Halbraumpräsenz natürlich auch nutzbar gemacht werden muss.

      Dabei gibt es zwei grundsätzliche Möglichkeiten, welche in der Bundesliga schön zu beobachten sund:

      Modell Dortmund:

      Die Außenverteidiger stehen sehr hoch und geben zwischen letzter und vorletzter Linie Breite. Die Flügelstürmer können in die Halbräume oder Bis in das Zentrum driften und „sehen sich“ auch mal… Durch das hohe Aufrücken muss de facto eine Situative Dreierkette gebildet werden, es sei denn man hat Busquets… Bei Dortmund übernimmt Hummels den einen und Weigl den anderen Halbraum, Sokratis in der Mitte.

      Modell Bayern:

      Die Problematik wird einmal genau andersherum gelöst. Die flügelstürmer stehen extrem hoch und breit und halten ihre Position stur. Frei werden sie durch das verschieben der gegnerischen Formation. Damit das System funktioniert müssen diese Spieler extrem Dribbelstark und schnell sein, um mit dem erzeugten Platz etwas anfangen zu können, Costa, Coman, Robbery bei den Bayern (möglicherweise eine passende Rolle für Schürrle/Cali?). Eng spielen dagegen die Außenverteidiger, im Ballbesitz de facto Achter. Bei Bayern natürlich gerne Alaba und Lahm. Da die breiten Flügelstürmer die gegnerische Formation auseinander ziehen sind die Halbräume relativ offen, sodass die hier eingesetzten Spieler, wie bei den Bayern, spielstark genug sein müssen im diese Räume zu nutzen (Riro/V8?)

      Das Taktiktheorie das eine, der Fußball auf dem Platz das andere ist, ist mir bewusst. Das ein oder andere wirklich durchdachte Experiment wünscht sich der Taktikinteressierte VfL Fan aber seit Heckings Amtsantritt.

      0
  32. Mauro Icardi wäre wohl für 25 Millionen zu haben, da hätten wir genau den Spieler, den wir aktuell bräuchten.
    Naja aber immerhin kommt ab Sommer jetzt auch wieder donnerstags was „gutes“ im TV.

    0
  33. So… Nun ist es amtlich. Die schlechteste Transferperiode von Allofs… Absolut ungenügend. Da brauch man auch nichts schönreden.

    OK… 12 Millionen für Klose ist super… Das wars auch schon. Henrique kriegt seine faire Chance von mir, aber wir sollten hier keine Wunder erwarten.

    Bekannte Löcher wurden nicht gefüllt, wie mit einem kreativen Achter, den ich was wichtiger ansehe als einen Stürmer.

    Zum Stürmer sag ich sabsolut gar nichts mehr. Ich wünsche mir auch langsam, dass Embolo und Basel uns im Sommer den besonderen Finger zeigen nach einer guten EM und er in England landet.

    IV haben wir schon erwähnt… Jetzt haben wir 3… 2 über 30 und einer davon in „Topform“… Felipe in allen Ehren, aber das wird bei uns nichts mehr.

    Ich hätte mir weiterhin einen gestandenen Flügelspieler gewünscht… Leider wird Azzaoui nicht eingesetzt, obwohl unsere „kreativen“ Spieler ihr Können am Sonntag demonstriert haben…

    Ich weiß echt nicht, was schlimmer ist. Unser „spielerische“ Ausrichtung oder der die Arbeit des Management.

    Aber ich vergaß… Es ist genügend Qualität, da und man brauch keinen zwingend. Also immer drauf auf die Spieler und es liegt nur an der Mentalität…trainiert wird ja lt. Aussagen sehr gut.

    Doch genug mit dem Sarkasmus und auch der Schönrederei. Auch mit billigen Argumenten, wie man weiß doch nicht was im Hintergrund läuft und so ein Zeug.

    Natürlich weiß man es nicht, also nehmen wir „Amateure“ es mit einfachen Augen wahr… Und ich wiederhole meine 3 einfachen Schlussfolgerungen, die leider nicht von unseren Verantworlichen gesehen werden.

    A: Es ist genüngen Qualität im Kader da und der Trainer kriegt nichts auf die Kette… Hier spielt dann auch die fehlende Mentalität und Konzentration eine tragende Rolle

    B: Es ist eben nicht genügend da und man hätte nachlegen können… Lässt natürlich ein schlechtes Bild auf die ü60-Millionen für unsere Neuzugänge… Besonders an Schürrle

    C: Eine Kombinaton aus A und B, welche ich bevorzuge. Beide Verantworlichen sind hier in der Verantwortung… Doch beide können nicht „abgesägt“ werden. Also mal schauen, wer übrig bleibt… Mein Tipp ist… Es wird hoffentlich früher als später Schlussfolgerung A, welche man benutzen wird.

    0
    • Warum wünscht Du Dir, dass Embolo im Sommer „den Finger zeigt“ und nicht kommt?
      Wäre er aus Deiner Sicht keine Verstärkung? Oder zu teuer? Oder was wäre sonst schlecht an einer Verpflichtung?

      0
    • Du hast mich falsch verstanden… Ich hätte ihn schon gerne im letzten Sommer gehabt…

      Aber würde mich nicht mehr wundern, wenn er nciht mehr kommt wg. eventuellen „paar“ Millionen. Hätte man Butter bei den Fischen gemacht, wie ManCity bei KdB (natürlich nicht in der Höhe) wäre er evtl. gekommen. Bei Lukaku hat man auch schon gegeizt… Dafür nicht bei 2 anderen Spielern…

      Sollte Embolo, der natürlich eine Verstärkung wäre, eine gute EM spielen, dann könnten Basel deutlich mehr verlangen und die Engländer da locker mitgehen.

      Ist natürlich nur Spkeulation. Nennt man aber Risiko. Und persönlich gehe ich überein, dass man für Embolo mehr Gewinn machen werden würde in der Zukunft, als mit Abgängen von Draxler und/oder Schürrle

      0
    • Okay, aber dann wäre es doch besser, wenn er im kommenden Sommer wechselt anstatt gar nicht, oder? Daher wundere ich mich, dass Du Dir nun wünscht, dass er nicht mehr kommt…

      0
  34. Wünschen tu ich es mir für den VfL nicht… Aber es könnte sich böse rächen, wenn es evtl. an Geiz lag.

    Ist nur Spekulatius natürlich

    0
  35. Es passiert doch noch etwas auf dem Transfermarkt: Zawada geht (Leihe bis Saisonende an Twente)… (Twitter-Meldung des VfL)

    0
  36. Kleine Info am Rande:

    Breel Embolo wurde eben ausgezeichnet als bester Spieler 2015 in der RSL, als Lieblingsspieler und wurde ins Dream Team gewählt! :)

    0
  37. Breel Embolo: „Habe gemeinsam mit Basel entschieden.“ Ob er parat gewesen wäre für Wolfsburg? „Ich bin immer parat.“ #SFLAwardNight
    7:55pm – 1 Feb 16

    Von Andreas Böni auf Twitter!

    0
    • Ich glaube nicht mehr so recht an einen Embolo-Transfer im nächsten Sommer. Der Drops scheint gelutscht, allemal dann, wenn der Tabellenplatz des VfL zweistellig werden sollte. Ich glaube auch nicht, dass der VfL in der näheren Zukunft groß auf VW und die bisherige Unterstützung bauen kann. Millionentransfers kann man den geprellten Diesel-Käufern in Deutschland nicht so einfach vermitteln.
      Und ich glaube nach den bisherigen Erfahrungen mit der Einbindung von jungen Spielern, wie des Chinesen Zhang, von F. Rodriguez, Ascues, Azzaoui, Seguin, Stolze, Zawada und Sprenger u.a. auch nicht mehr an einen Riesentransfer bei der neuen Nummer 16, Henrique. Ganz blank ohne einen Neuzugang wollte Allofs wohl nicht dastehen. Das erinnert ein wenig an den Transfers seiner Gnaden, des Lords, der jetzt zum Mann der Stunde werden könnte, wenn er sich denn aufraffen würde.
      Allofs und Hecking bleiben ruhig und gelassen, habe ich irgendwo gelesen. Die Ruhe überträgt sich aber scheinbar langsam auf den Laufstil der Mannschaft – oder kann da einer noch richtig schnell?

      0
  38. Das ich mich hier mal anmelde hätte ich auch nicht gedacht. Aber nach dem Spiel gestern.
    Meiomei.

    Als Kevin De Bruyne gegangen ist, ist enorm viel Kreativität gegangen, das sieht man jetzt.
    Der einzige, der mal einen geilen nicht erwarteten Pass spielen kann ist Maxi Arnold.

    Aber was mich wirklich ärgert ist das wir immer noch kein Kracher Stürmer haben.
    Das mit Dost und Bendtner war doch schon seit letztem Jahr ne Zwischenlösung. Wobei ich auch der Meinung bin das der Lord nie wirklich eine faire Chance hatte.

    Aber wenn KA im Sommer noch sagt „Wir wollen noch näher an die Bayern ran rücken“ und dann den besten Spieler abgibt plus Perisic…

    Jetzt wo man nachlegen kann verkauft man Klose (sicher viel Geld ) aber durch Champions League kommt mehr rein oder ?

    Und dann lese ich gerade das die Bayern auch noch mal eben schnell Tasci verpflichtet haben. Super, und gestern haben sie noch gesagt, sie machen nichts. Auch da sieht man leider, das wir den Bayern wahrscheinlich nie das Wasser reichen können. Ich bin echt enttäuscht von der Wechselperiode und sehe leider das Erreichen der internationalen Plätze als sehr schwieriges Unterfangen.

    Ich vergleiche die aktuelle Situation mal mit Dortmund letztes Jahr. Die waren 18er. mit fast der gleichen Mannschaft. Was am Ende zur Wende geführt hat war meiner Meinung der Trainerwechsel. Vielleicht brauchen wir das jetzt auch.

    Wenn die Bayern 6 Spiele hintereinander nicht gewonnen hätten wäre der Hoeneß noch früher entlassen worden und der Baum hätte gebrannt. Hier wird immer nur gesagt wie gut wir sind. Auch da kann man von den Bayern was lernen.

    Vielleicht sagt jetzt jemand, immer diese Vergleiche mit den Bayern, aber.

    Ich habe nicht gesagt wir wollen näher an die Bayern ran rücken, dann muss man auch so handeln.

    Vielleicht liegt das ziemlich tatenlose Verhalten von KA aber auch darin, das man eben doch nicht soviel Geld für mögliche Transfers ausgeben darf ( über 30 Mio.), weil das einfach schlecht in die Zeit passt. Nur dann soll man das auch sagen und die Ziele korrigieren.

    So das musste jetzt mal sein.

    Frank

    (edit/admin: geschrieben gestern um 19 Uhr, Neuuser freigeschaltet, herzlichen willkommen.)

    0
  39. „Wenn die Bayern 6 Spiele hintereinander nicht gewonnen hätten wäre der Hoeneß noch früher entlassen worden“
    Diesen Satz verstehe ich absolut nicht? :grübel:
    Meinst du etwa beim FC Justitia Landsberg/Lech?

    0