Freitag , Oktober 30 2020
Home / Blog / Nach dem Sieg: Dortmund zum Lachen

Nach dem Sieg: Dortmund zum Lachen


 
Was für ein aufregendes Wochenende.
Vor der Partie schrieb ich einen versöhnlichen Artikel zum Spiel gegen Borussia Dortmund.
Nie hätte ich gedacht, dass keine 8 Stunden später mich die Dortmunder in dieser besonderen Art und Weise Lügen strafen würden.

Ich hatte die Dortmunder vor der Partie gelobt. Junge, starke Spieler, die mich in der CL mehr begeisterten als Bayern München. Auch die Giftpfeile von Achim Watzke blieben aus. Das einstige Hassduell schien zu einem Duell David gegen Goliath zu werden.
Was kümmert es die stolze Eiche, wenn sich ein grauer Wolf an ihm reibt? Von oben herab scheint es immer leicht plötzlich gönnerhaft und „milde“ zu sein.
Die drei Punkte hatten die Dortmunder schon vor der Begegnung in der Tasche. Diesen Eindruck konnte man gewinnen, wenn man die Presse verfolgte und in den Foren der Fans las.

Doch alles kam anders. Denn wie in der echten Geschichte stellte David Goliath ein Bein und konnte sich gegen den vermeintlich übermächtigen Gegner hinwegsetzen.

Wie dieser Sieg zustande kam, wird seit dem Abpfiff in ganz Deutschland hoch und runter diskutiert. Ich will darüber eigentlich wenig Worte verlieren. Mir ist es egal, wer in der Partie besser gewesen zu sein glaubt.
Am Ende zählt nur das Ergebnis und die Punkte.
Und da kann man sich als Wolfsburger wirklich freuen. In den letzten Wochen hatten wir unnötig sieben Punkte verschenkt – wenn man nicht unverschämt sein will und auswärts den Gladbachern einen Punkt zugesteht, dann waren sind es immer noch 5 Punkte, die mit viel Pech liegen gelassen wurden. Drei von diesen fünf Punkten haben wir uns nun zurückgeholt.

Ich persönlich freue mich über die Diskussion, die seit dem Spiel in Deutschland entfacht wurde. Überall ist es zu spüren. Die großen und traditionsreichen Klubs halten sich für etwas Besseres. Kleine Klubs werden nur geduldet, wenn sie unter sich bleiben und die großen „nicht stören“. Die Medien wollten Dortmund nach dem schwachen Saisonstart gerne als neuen Konkurrenten im Titelkampf zum FC Bayern aufbauen. Dabei geht es wie immer nur um Einschaltquote und um das liebe Geld. Bayern gegen Dortmund lässt sich am besten verkaufen.
Paradox, wenn man bedenkt, dass diese Macht des Geldes genau der Punkt ist, der uns – dem VfL Wolfsburg – immer vorgeworfen wird.
Mich stört es nicht, wenn im Fernsehen nur Bayern oder Dortmund zu sehen sind. So läuft eben das Spiel mit dem Geld. Dann soll man aber bitteschön uns Wolfsburgern mit den immer gleichen Klischees in Ruhe lassen.

Die Dortmunder sind in meiner Gunst wieder gefallen. Überheblich und arrogant kommen sie daher. Ein Klopp, der in der PK nach dem Spiel über die schwachen Wolfsburger herzieht und dabei sein unschönes Gesicht zeigt, wirkt zunehmen unsympathischer.

Und deshalb kann ich nicht nur über das Ergebnis lachen, sondern auch über das Zustandekommen.
Fußball kann so herrlich ungerecht sein. Traurig, wer nach so vielen Jahren Erfahrung immer noch davon ausgeht, dass im Fußball immer der Bessere gewinnt.

Nächstes mal ärgern sich andere. Vielleicht trifft es uns. Vielleicht gewinnt Dortmund sein nächstes Spiel sehr glücklich mit einem unberechtigten Abseitstor.
Dabei geht es nicht um das Ärgern an sich. Dieses Recht besitzt jeder Fan. Man kann über den Schiedsrichter schimpfen und sich ungerecht behandelt fühlen. Aber der erhobene moralische Zeigefinger, sowie jede Art von Verschwörungstheorien ist völlig fehl am Platz.

Niemand ist davor sicher und niemand wird hier bevorteilt oder benachteiligt.
So ist eben Fußball.
 
Hier noch mal die Ausschnitte aus dem Spiel:
Link
 
Die Pressekonferenz nach dem Spiel:

 
(Klopp-Foto: Axel Schwenke)

 
 

57 Kommentare

  1. danke für den Artikel.
    Du sprichst mir aus dem Herzen.

    Den Dortmundern ist echt nicht mehr zu helfen.
    Sollen sie doch mal bei den Freiburgern nachragen, wie dich damals nach dem Spiel gegen DO gefühlt hatten…

    0
    • Sorry, aber ich konnte jetzt von JK nichts hören was nicht den Tatsachen entsprochen hat.
      Das er sauer war ist klar – klar ist aber auch das wenn Dortmund regulär mit 11 Spielern bis zum Schluss gespielt hätte wir uns wohl so 3 bis 4 Dinger eingefangen hätten.

      Hätte, wäre, wenn – 2:3 (unverdient) gewonnen alles gut.

      Die Ankündigung „…wir kommen auch noch nach Wolfsburg und dann holen wir uns die Punkte zurück…“ würde ich sportlich sehen (müssen die auch erst einmal schaffen. Ich konnte aber an sonsten nichts arrogantes an den Aussagen hören.

      0
    • Kann man so nicht sagen. Dortmund hatte nach dem irregulären 1:0 völlig verunsicherte Wolfsburger natürlich eine halbe Stunde total im Griff. Aber hat Dortmund zwingend gespielt? Eher nicht, die größte Gefahr ging noch von ruhenden Bällen aus. Das wirkt in meinen Augen sogar etwas überheblich, wenn man versucht, den Ball ins Tor zu tragen. Und wieso sollen wir davon ausgehen, dass wir uns 90 Minuten nicht gefangen hätten? Das Spiel der Dortmunder hätte auch so laufen können wie gegen Düsseldorf, als der Gegner überraschend noch zum Ausgleich kam. Und Platzverweis hin oder her… – eine regulären Treffer brachte der BVB vor und nach der Roten nicht zustande. Hätte, wenn und aber… – den Ausgang hätte man nicht vorhersehen können.

      Im Kern sagt Klopp im Übrigen nichts, was gänzlich falsch wäre. Aber es geht doch um das Wie. Er diskreditiert den Gegner und dessen Trainer durch die Blume. Und am 2:3 hat man sich eben nicht „klassisch auskontern“ (O-Ton aus dem Bericht von Sport1) lassen, sondern schlicht im Mittelfeld gegen Diego schlecht verteidigt. Erst Schönspielerei, mit Glück in Front, dann klar benachteiligt und den Schalter in der Folge nicht mehr umlegen können (Zwingendes brachten die trotz „toller“ Ballbesitzstatistik kaum zustande)… – da gibt’s genug Angriffsfläche, um zunächst mal vor der eigen Türe zu kehren. Macht das jemand? Nö. Und das finde ich schon arrogant.

      0
    • Da muss ich dir leider widersprechen Stan. Die Aussage, dass Dortmund auf jeden Fall bei 11 gegen 11 gewonnen hätte ist keine Tatsache. Dass ist eine arrogante Behauptung von Klopp. Weil eben keiner sagen kann, wie es ohne die rote Karte verlaufen wäre.

      Unverdient war der Sieg auch nicht, hätten wir durch den 11er 1:0 gewonnen, dann hätte man von unverdient sprechen können, so aber nicht.

      0
  2. Ich finde es sehr merkwürdig, dass ein Spieler nicht weiß, ob er den Ball mit der Hand berührt hat oder nicht und ihm das erst andere auf Grund von Fernsehbildern sagen müssen.
    Ich habe bei den auf sky gesendeten Fernsehbildern gesehen, dass Schmelzer keinen Friedensnobelpreis verdient hat, da er sich unzählige Male nach der Entscheidung des Schiris mit den Händen vor den Kopf gefasst hat, das kann man auch als Beleidigung des Schiedsrichters auffassen.
    Klopp ist seit Monaten arrogant und respektlos aufgetreten, gegenüber anderen Mannschaften und gegenüber Schiedsrichtern (besonders den „4.Offiziellen“)

    0
  3. Der Jürgen Klopp ist so lächerlich. Klar war es eine Fehlentscheidung von Wolfgang Stark kurz vor der Pause Schmelzer die rote Karte zu zeigen und auf Elfmeter zu entscheiden. Aber auf der anderen Seite waren beide Tore von Dortmund unberechigt. Beim ersten Tor steht Lewandowski klar aktiv im Abseits. Beim zweiten Tor war vor der Ecke der Ball ungefähr einen halben im Aus, und das angebliche Foul von Kjaer an Lewandowski war der größte Witz. Ich kann mir nicht erklären, Wo W.Stark da ein Foul gesehen hat.
    Am Ende war der Sieg auch nicht unverdient. Wir hatten hinten heraus noch die eine oder andere Möglichkeit, ein Tor nachzulegen, und Dortmund hatte aus dem Spiel heraus in der zweiten Halbzeit keine richtig gute Tormöglichkeit.
    Und das verlorene Spiel auf die eine rote Karte zu schieben, grenzt für eine europäische Spitzenmannschaft mit Topspielern an eine Lächerlichkeit.

    0
  4. geil ist auch: schmelzer for friedensnobelpreis…

    nur weil er den schiedsrichter nicht beschimpft…

    0
  5. Es hatte schon jemand geschrieben, so gesehen ist der Knackpunkt doch das 1:0 für Dortmund. Bis dahin waren wir doch die bessere Mannschaft…. Und das war irregulär. Die großen Medien nerven nur noch. Echt übel.
    Alle Welt tut so, als hätte Stark für uns gepfiffen. Absoluter Schwachsinn.

    0
    • Besser waren wir nicht. Kaum Ballbesitz, keine Offensivaktion bis dahin… – aber anderes kann man von einer Auswärtsmannschaft beim Meister mit drei sieglosen Spielen im Rücken auch nicht erwarten. Dortmund bracht bis zum 1:0 auch nichts zwingendes zustande. Wir wirkten zumindest konzentriert und nicht so, als würden wir die Anfangsphase verschlafen. Mit dem frühen Rückstand herrschte bei uns dann die totale Verunsicherung und Dortmund bekam Sicherheit. Allerdings wollten die den Ball offenbar auch ins Tor tragen. Übergroße und viele Möglichkeiten hatten sie bis zum überraschenden Ausgleich auch nicht.

      0
  6. Klasse Artikel!

    0
  7. Das Dortmunder-Rumgeheule hatte ja dann doch Erfolg! Freispruch…wo gibts denn sowas? Scheiß DFB!!!

    0
  8. Grafite hätte zwei Spiele Sperre bekommen :D :) ;)

    0
  9. Dein Kommentar trifft es ziemlich genau.
    Unser Sieg war nicht hoch verdient, aber er war auch nicht unverdient. Wenn man die Statistik zum Spiel bemüht, wie es Herr Klopp in der PK auch getan hat, dann wird deutlich, dass wir uns den Sieg erkämpft haben. Wir haben zwar weniger Ballbesitz gehabt, dafür haben wir aber mehr Zweikämpfe gewonnen und als Mannschaft in Summe mehr Kilometer gelaufen.
    Gerade einem Meistertrainer wie Klopp, müsste wissen, Ballbesitz bedeutet nicht, dass man ein Spiel auch gewinnt.

    Gerade mit dieser arroganten Haltung, hat Dortmund bzw. Klopp bei mir die letzten Sympathien verloren. Bei allem Ärger über die schlechte Schirileistung, kann man sich nicht hinstellen wie ein kleines trotziges Kind und immer wieder behaupten, wäre der doofe Schiri nicht gewesen, hätten wir das Spiel gewonnen.

    Keiner kann sagen wie das Spiel ohne die rote Karte verlaufen wäre, auch Klopp nicht. Dies trotzdem immer wieder zu tun ist arrogant und hochgradig unsportlich. Ein wirklich großer Trainer hätte alle Gründe für die Niederlage in Betracht gezogen. Nicht so Herr Klopp, es ist doch klar, dass der große BvB gegen den VfL gewonnen hätte, wenn, ja wenn nicht dieser Schiri gewesen wäre. Es kann ja gar nicht sein, dass ein VfL regulär gewinnen kann.

    Ein Klopp sollte mal anfangen an sich zu arbeiten und sich anschauen was er da verzapft hat, danach wäre durchaus eine Entschuldigung Richtung Wolfsburg angebracht.

    0
  10. Hey Normen, hey Freude,
    der Artikel ist absolut klasse und bringt es auf den Punkt. Der VfL hat den grossen BVB geärgert…huch – wie konnte das passieren???
    Natürlich hatten wir Glück durch die fehlerhaften Schiri-Entscheidungen, aber das hatten andere auch schon und gewiss auch der BVB. Dass Herr Klopp samt Mannschaft und Fans sich darüber ärgert kann ich nachvollziehen, und während des Spiel ist es sicher auch verständlich sich aufzuregen. Dann aber nach dem Spiel so stillos zu reagieren ist schon echt enttäuschend. Allein die Aussage gegenüber Herrn Allofs, der dem absichtlichen Ball-aufs-Feld-rollen widersprach:“Klaus, du kennst die doch erst seit 14 Tagen“ finde ich eine absolute Frechheit! Was will Herr Klopp denn damit sagen? Ich lass hier mal meine Interpretation aussen vor – bei mir hat er damit ne Menge Sympathiepunkte verloren. Wird ihn zwar herzlich wenig interessieren, jedoch glaube ich, dass sein Image vom tollen, eloquenten Supertrainer, langsam bröckelt. Wie oben schon beschrieben wurde: Mit seiner cholerischen und arroganten Art macht er sich nicht nur Freunde…

    0
  11. Sehr guter Artikel.

    Vor allem die Passage in der es ums Geld geht, eröffnet einem eine ganz neue Sichtweise.

    Prima! :)

    0
  12. Wie Klopp rumheult, dass die mehr Spiele wegen CL in den Knochen haben und somit dieses Spiel gegen uns kein Kinderspiel war.. Wenn denen das zu viel ist übernehmen wir gerne den Platz -.-

    0
  13. Wie? Die Wolfsburger haben Bällle auf’s Spielfeld gerollt? Haben die SKY-Kameras das nicht eingefangen? Habe ich einen zu kleinen Fernseher? Oder waren Einzelne von uns tatsächlich so unsportlich? Kann mich diesbezüglich bitte jemand aufklären?

    0
    • ja es ist passiert

      0
    • Hatten wie das wirklich nötig? :-(

      0
    • Das finde ich auch ein bisschen bedauerlich an diesem Spiel. Aber man hat am TV überhaupt nichts mitbekommen. Auch nicht, dass daraufhin das Spiel unterbrochen worden wäre. Das bedeutet für mich, dass es keinerlei Auswirkungen hatte und damit absolut zu vernachlässigen ist. Wer saß denn da noch? Der Hitz, Medojevic,

      0
  14. Interessant finde ich, dass niemand auch nur erwähnt, dass die gelbe Wand zum Mord an Stark aufgerufen hat.
    Dagegen ist das Kullern von Bällen aufs Spielfeld Kinderkram.
    Watzke hat noch vor kurzem populistisch drastische Maßnahmen gegen (andere) Fans gefordert (in Holland wurde ein Linienrichter von Fans ermordet), seine eigenen Fans bleiben bei Mordaufrufen aber ungeschoren.
    Das nächste Heimspiel müsste der BVB ohne die gelbe Wand austragen, das wäre eine angemessene Reaktion auf den Mordaufruf.
    Dresden wird wegen seiner Fans vom Pokal ausgeschlossen, Dortmund darf ungestraft zum Mord am Schiedsrichter aufrufen.
    So ist das.

    0
  15. @Diego1953 komm übertreib mal nicht die Sprüche die man von denen gehört hat sind in keinster weise mit den Ausschreitungen von Dresden zu vergleichen.
    Und es gib viel viel schlimmere Fangesänge.

    0
    • Mist sind solche Aufrufe trotzdem!
      Sie führen dazu, dass die Hemmschwelle der Gewalt gegen Schiedsrichter immer weiter fällt!
      In den unteren Ligen, wo die Schiris nicht so explizit geschützt sind, gib´t es immer weniger die Pfeifen wollen.

      0
  16. Ich finde auch, das Dortmund sich als unsportlicher Verlierer zeigt. Stark hatte nicht seinen besten Tag und bei der Rettungsaktion von Schmelzer habe ich vor dem Fernsehe auch gleich auf Hand getippt. Live sah es halt aus, wie ein Volleyballer der einen Ball wegbaggern will. Es ging alles so schnell. Verdammt schwer…

    Aber was mich mehr ärgert ist, das von den Dortmundern nicht einmal der Satz kommt, das das erste TOR Abseits war und das Zweite ein Geschenk als Wiedergutmachung. Da redet keiner drüber.

    Selbst in den Medien wird es so dargestellt, als hätte Wolfsburg den größeren Vorteil daraus gezogen. Wenn man aber mit 10 Mann weiter auf Sieg spielt, dann braucht man sich nicht wundern, das man evtl. verliert. Außerdem glaube ich, das sie das 2:3 auch mit 11 Mann nicht verteidigt hätten.

    Noch was zum Spiel. Klopp hat ja von der Überlegenheit gesprochen. Ich kann mich in den 90 Minuten an kaum eine Szene erinnern, wo Dortmund zwingend Torchancen ERSPIELT hat. Waren nur gefährlich, wenn Reus den ruhenden Ball am 16er hatte, ansonsten war Benaglio Arbeitslos den Tag.

    Schade, das Dortmund sich auf diese Art Sympathien verspielt, aber anscheinend wird man irgendwann so, wenn die Sonne einem zu oft ins Gesicht scheint…

    0
  17. Ich finde LGK ist in der Pressekonferenz viel zu „lieb“.
    Die Äußerungen von Klopp sind doch kalkuliert und haben nur ein Ziel: die Schiedsrichter in Zukunft vorsichtiger gegen Dortmund pfeifen zu lassen.
    Das hat er von Hoeneß gelernt, der durch seine kalkulierte Polterei dafür gesorgt hat, dass sich kein Schiedsrichter in Deutschland traut, eine Fehlentscheidung gegen die Bayern zu fällen (also im Zweifel immer pro FCB pfeifen) weil er sonst die nächsten zwei Jahre in der Regionalliga pfeifen muss…
    Was ich gut gefunden hätte, wenn sich LGK nach der Kloppschen Ansprache noch mal zu Wort gemeldet mit einem Text der Art:
    Wenn man bei den Fakten bleibt, hat Dortmund außer zwei irregulären Treffern nichts Zählbares zustande gekriegt. Dafür nimmt mein Kollege den Mund ziemlich voll…..

    0
    • So unterschiedlich kann man die Reaktion von LGK empfinden; mir zB. gefällt sie gut. Es macht auch keinen Sinn weiteres Öl ins Feuer zu giessen. Drei Punkte mit nach Hause nehmen, „Mund abputzen“, fertig! Egal was noch geredet wird: Wir (der VfL) können nichts dafür (außer das mit dem „Bälle reinwerfen“??) und WIR haben die drei Punkte. Alles andere zählt nächste Woche nicht mehr.

      Ich möchte noch etwas zu Lewandowski sagen: Den Elfmeter, den wir bekommen haben, war keine Schwalbe, sondern ein Wahrnehmungsfehler des Schiedsrichters. Bei dem Elfmeter für Dortmund ist der Schiri vorsätzlich(!) getäuscht worden (Remember Andi Möller).

      0
    • Wenn ich heute (11.12.) lesen muss, das Stark keine Spiele mit Beteiligung des BVB mehr pfeifen soll, um ihn persönlich zu schützen, dann muss ich sagen, scheint Klopps Art auch noch Wirkung zu zeigen.
      Traurig, Traurig!

      0
  18. Ein wirklich interessanter Borussen-Artikel zum Spiel ist unter 09blog.de/live/ zu lesen.

    (Ich würde immer noch gern wissen, was da genau auf unserer Ersatzbank abgelaufen ist. :-()

    0
    • Zum Thema Ball-aufs-Feld-rollen: Da es gar nicht viele mitbekommen haben, scheint es keinen grossen Einfluss auf das Spiel gehabt zu haben. Sonst haette Stark die Partie unterbrechen und einen Spieler verwarnen koennen. LGK hat sich entschuldigt. Damit ist das Thema erledigt, was das Spiel angeht.

      Eine andere Frage ist: Wie sollte der Verein intern damit umgehen? Bestrafen? Sportlich oder finanziell?

      0
  19. @ Knipser: also im Stadion hab ich bloß gesehen, dass 1x ein Ball ins Spielfeld gerollt ist, weil der in Höhe unserer Bank ins Aus gegangen ist und der Balljunge dem „10m“ weiter vorn einwerfenden Spieler einen anderen Ball gegeben hat. Darauf hat Weidenfäller den Ball auf dem Spielfeld Richtung Seitenaus (könnte Höhe unserer Bank gewesen sein) „gekloppt“. Na da hat es mich nicht gewundert, dass der Ball wieder aufs Spielfeld gerollt ist. Den hätte er auch langsam ins Aus schießen oder auf die Tribühne jagen können.

    Allgemein: Ich finds „lustig“. Die letzten 2 Jahre hatten die BVBler nur ein müdes Lächeln für die gefrusteten Bayern übrig. Der BVB hatte keine größeren Verletzungssorgen und fast alles lief prima. Jetzt läuft es aber anders herum (außer CL). Die Erwartungshaltung in der BL ist aber eine andere und schon zeigt sich, dass der BVB eben durch die Erfolge auch ein anderes Selbstverständnis von sich entwickelt hat. Jetzt lächeln die Bayern wieder über die motzenden BVBler.

    Ich weiß auch nicht, warum der 4. Schiedsrichter immer zu Klopp geht. 1, 2x mit Ihm reden, das er runter kommen soll und wenns dann trotzdem weiter geht…ab auf die Tribühne! Wenn er so ein hochemotionaler, leidenschaftlicher Mensch ist, dann soll er die Energie in die Motivierung seiner MAnnschaft stecken oder nen Boxsack zum reinprügeln mit raus nehmen und nicht ins Gesicht des Schiris springen.

    0
  20. also mit dem ball aufs spielfeld rollen, kann ich etwas positives abgewinnen.es zeigt doch das die spieler eine einheit sind.freunde etc…sie wollen gemeinsam den sieg.und sitzen nicht regungslos wie frueher auf der bank:-)

    0
  21. Was haltet ihr von Gustavo und Anderson(Man United)?
    Anderson spielt dort kaum. Denke vom Marktwert und von den Fähigkeiten her könnte das ein gutes Duo im DM ergeben. Hab Anderson, aber schon lange nicht mehr spielen sehen.
    Gustavo eher defensiv und Anderson offensiv.
    Denke mit 10-15 mio pro Spieler wird man erfolgreich. Dann könnte man im Sommer Talente kaufen und Spieler abgeben.

    0
    • Gustavo wäre gut, wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass man ihn für 10-15 bekommt. Luiz Gustavo wäre gut

      0
    • … Anderson oder Gustavo werden ganz andere Angebote bekommen als Wolfsburg, wenn sie zu haben sind.

      0
    • ich halte Xhaka für realistisch.
      10-15 würde er Kosten
      TOPtalent
      unglücklich bei BMG

      0
    • Anderson ist Ersatz bei Man United, Marktwert extrem abgeruscht in den letzten 2 Jahren. Bei uns könnte er mir Diego gut harmonieren und sich so wieder für die Nationalmanschaft interresant machen.

      Bei Gustavo könnte ich mir im Sommer eine Verpflichtung vorstellen. Glaube kaum das er Bock hat die Nummer 4 hinter Schweini, Martinez und Kroos zu sein. Emre Can haben sie ja auch noch. Außerdem haben sie Mandzukic billig bekommen.

      Könnte machbar sein und ist nicht unwahrscheinlich das man dies versuchen wird.
      Mit den beiden Ersatzspielern dieser beiden Vereine würden wir endlich wieder konkurenzfähig sein und würden hätten vor unser starken Abwehr zwei gute Spieler die sich gut ergänzen und zum Rest des Teams passen.

      0
    • Hallo…

      – wir sind derzeit in der Liga irgendwo im nirgendwo!
      – wir spielen nicht International
      – United und Bayern zahlt ein Gehalt an die beiden was schwer wird zu toppen
      – haben die beiden Spieler nicht den Anspruch zum VfL zu wechseln von Manchester United und Bayern München

      Ich frage mich wirklich, wie du darauf kommst, dass die beiden Spieler, die bei zwei der International renomiertesten Clubs der WELT spielen, zu uns wechseln wollen.

      0
  22. Da sieht man auch mal wieder, das die Borussen von der eingenen Unfähigkeit das Spiel zu gewinnen ablenken wollen und über den Schiri meckern bzw. über die VfL-Ersatzbank.
    Wenn es jetzt so schlimm gewesen wäre, dann hätte der 4te Offizielle doch was gemacht oder ? Ich habe am Fernseher davon nichts mitbekommen.
    Aber so kann das passieren, wenn drei sicher eingerechnete Punkte liegen bleiben und der Abstand nach oben größer wird.

    0
    • Gut zusammengefasst, wie es wohl wirklich war. Wünsche den Dortmunden einen Absturz in die Mittelmäßigkeit. Nach der ersten Meisterschaft waren sie ja noch moderat, jetzt sind alle, ob Verantwortliche im Verein oder Fans, auf einem Höhenflug, wird Zeit , dass die mal wieder landen.
      Zwei FCB brauchen wir in der Liga wirklich nicht!

      0
    • Vor allem dieser Klopp nervt nur noch !!!
      Gott wie sympathisch war der mir bei der WM 2006 oder auch als Mainz-Trainer !!!

      Derzeit geht der mir gehörig auf den Senkel, habe die Befürchtung der tut alles nur um in der Öffentlichkeit für Aufsehen zu sorgen… *Augenroll

      0
  23. Der BVB ist auf jedenfall in meiner Liste von sympathischen Vereinen deutlich abgerutscht. Das as zur Zeit passiert ist an Charakterschwäche wohl kaum zu übertreffen. Ich hoffe, dass sie nun gegen Hoffenheim nochmal Punkte liegen lassen.

    0
    • Mal ganz ehrlich, der BVB ist für mich ein Verein den ich eigentlich noch mehr HASSE als den FCB !!!

      Und das seid sie sich zwei Meisterschaften erkauft haben und durch diese Schuldenberge hätten Zwangsabsteigen müssen, so wie einst Dynamo Dresden !!! Das geschah nicht, weil zuviele Arbeitsplätze etc. dadran hingen, wenn ich mich so richtig erinnere… Dem BVB wurde auferlegt, dass diese Schulden bis Datum X abgetragen werden mussten, darum hat man solange auch nichts von denen in der großen Fussballwelt gehört !!!
      Und die Art und Weise die dort vorgelebt wird, die nervt auch nur…
      Teils sind die ja noch arroganter als der große FCB !!! Und auch das Ganze drum herum ist ziemlich hochnäßig aufgrund und wegen dem BVB !!!

      Das einzigste was man denen wirklich lassen muss, aus deren Fussballschule gehen oftmals einige brauchbare Talente hervor! RESPEKT !!!

      0
  24. Mit dem Gegner angelegt

    Dafür flogen auch noch zwischen den beiden Teams nach dem Abpfiff die Funken. BVB-Torwart Roman Weidenfeller hatte einen zweiten Spielball in der Schlussphase gleich zwei Mal in die Wolfsburger Bank gedroschen – und wurde dafür von den „Wölfen“ zur Rede gestellt. Der Keeper entschuldigte sich und damit war die Sache erledigt. Etwas undurchsichtiger war für Wolfsburgs Trainer Lorenz-Günther Köstner, warum Dortmunds Trainer Jürgen Klopp auf ihn nach dem Schlusspfiff sauer war und ihn auch noch einmal in der Mixed Zone angiftete.

    http://www.goal.com/de/news/827/bundesliga/2012/12/09/3587522/dortmund-ein-wahrnehmungsfehler-sorgt-f%C3%BCr-emotionen

    0
  25. wow! da ist aber jemand sauer…
    Mir geht es tierisch auf die E… dass die Dortmunder sich mittlerweile fast wie die Axt im Wald benehmen dürfen und keiner (weder Schiri noch DFB) sich traut denen mal kräftig in den Hintern zu treten. Dann würden sie eventuell mal von dem hohen Roß runterkommen. Allein die Rhetorik von Klopp ist mehr als bescheiden…
    Was hat der Nobelpreis mit einem Fußballer zu tun? Hier sind geistige Kräfte gefragt, keine körperlichen…

    LÄCHERLICH!

    0
  26. ach ja, Normen:

    KLASSE ARTIKEL! GERNE MEHR!

    0
  27. Deinem Beitrag ist nicht mehr hinzu zu fügen. Danke!

    0
  28. Wieso hätten wir 3-4 Tore bekommen wenn Dortmund mit 11 Leuten zuende spielt? Es ist ja nicht der Knipser vom Platz gestellt worden, sondern ein Defensiver

    0
  29. Ist Normen krank, oder gabs schlichtweg kein Training oO ?

    0