Freitag , Oktober 23 2020
Home / News / Medien: VW-Chef Müller schon Freitag weg
Foto@funky1opti

Medien: VW-Chef Müller schon Freitag weg

Nach übereinstimmenden Medienberichten steht VW-Chef Matthias Müller vor seiner Ablösung. Volkswagen möchte seine Konzernspitze umbauen.

Schon Freitag soll Müller seinen Posten räumen. Marken-Chef Diess wird neuer Volkswagen-Boss.

Beim VfL Wolfsburg schaut man mit Spannung auf die weiteren Entwicklungen beim Mutterkonzern und die möglichen Auswirkungen auf die VfL-Tochter.

82 Kommentare

  1. Wie ich oben schrieb: Vielleicht bremst nicht der AR, sondern VW. Wegen der Personalie Müller. Die haben sehr viel mit sich zutun. Da ist der VfL nur ein accessoir *Glaskugel off*

    1
  2. Herbert Diess soll neuer Chef werden.

    1
  3. Jetzt wird mir einiges klar.
    Dies würde komplett erklären, waren unser AR abgetaucht ist.
    Weil Sie in Ihrem “Hauptjob” die Weichen komplett neu stellen.
    Zur Erinnerung: Unser stellvertretender Ar ist gleichzeitig der AR der AG.
    Ergo der Boss vom ganzen Laden.

    Somit dürfte klar sein, warum Sie sich in der Öffentlichkeit rar gemacht haben.
    Auch die Pressemitteilung durch Sanz bzw. mit Sanz´ Kommentar zu Rebbe und dem Rest der Saison passt da ins Licht. Nach dem Motto: Leute, hört auf zu spekulieren, wir wollen die Klasse halten und sind “nebenbei” gerade dabei von der Pike auf die Weichen neu zu stellen und fangen ganz oben im Konzern an (…)

    So wird “Big Business” gemacht (!)
    :ironie:

    Bleibt die Hoffnung und diese wurde gerade ins Positive bei mir gekehrt, dass der VFL als Abteilung dann neu aufgestellt wird, personell gesehen.
    Passt alles ins Bild, dass man die GF ordnen will bzw. die Aufgaben neu zuschneiden und ggf. anders verteilen usw. usw.
    Die Rädchen machen gerade eins, nach dem Anderen “KLICK” und greifen ineinander.

    11
    • Ich befürchte ja eher, dass man derart mit dem Kerngeschäft beschäftigt ist, dass für den VfL keine Zeit bleibt. Der VfL soll dann mal selber machen.

      14
    • Ich schwanke auch gerade zwischen Hoffnung und Unwissenheit, ob das wirklich positive Auswirkungen auf den VfL haben kann. Ich habe von Herrn Diess noch nichts in Richtung Sportaffinität gehört, eventuell kann hier jemand etwas dazu beitragen. Fakt ist, dass er als Mann mit klarer Kante bekannt ist. Hoffentlich gefällt ihm damit auch der „Männersport“ Fußball (sorry, aber so ist es noch in den Köpfen vieler Personen verankert)…

      In jedem Fall hat Diess den Ruf, sich nicht mit Durchschnitt oder Mittelmäßigkeit abzugeben, es könnte also zu einer Entscheidung „ganz oder gar nicht für den VfL einsetzen“ kommen.

      1
  4. Und ist der H. Diess eher ein VFL-Freund oder wenigstens Fußball-Freund?

    1
  5. Kann eigentlich nur besser werden. Müller hat sich ja so gut wie überhaupt nicht für Fußball interessiert , eigentlich das komplette Gegenteil von Winterkorn.

    1
    • „Lustig“ wie es sofort nach dem Abgang von Winterkorn dann auch gleich abwärts ging mit dem VFL …

      7
  6. Diess hat sich noch nie zum VfL bzw. überhaupt zum Fußball geäußert. Auch nicht bei seiner BMW Zeit. Er gilt als harter Sparer. Habe mal ein bisschen gesucht. Also Hoffnung macht mir das nicht.

    4
  7. Denke auch, dass Diess eher dafür sorgen wird uns neues Führungspersonal hinzustellen.
    Die dann machen können/sollen/dürfen.

    Denke auch, dass es eher positiv für uns sein könnte. Die Hausaufgaben werden gemacht und es wird sich eben neu aufgestellt.
    Die Bedeutung „Fußball“ für VW und die Gesellschaft wird sich auch nach der Neustrukturierung im Allgemeinen nicht ändern.
    Ändern wird sich eher die Ausrichtung, die Zielsetzung, die Umsetzung etc. etc.
    Und direkt gesehen hat der Vorstand der AG nicht viel mit uns gemeinsam. Es sind immer noch Sanz und Konsorten, die in unserem AR sitzen.
    Klar hat ein neuer Vorstand da nicht wenig Einfluss, aber ich schätze Diess so ein, dass er eher an der Personalschraube dreht.
    Was nicht verkehrt sein muss.
    Warten wir doch einfach mal ab und trinken erst einmal einen Tee (Jupp, ich habe es wieder gesagt :-)).

    Wichtig ist zunächst einmal die Klasse zu halten und was ist für die Presse und die Öffentlichkeit nicht schöner, wenn Herr Diess am Freitagabend als neuer „Cheffe“ in der Arena sitzt und drei Punkte gegen Augsburg bejubeln kann ?!

    Ob er Fan oder interessiert an Fußball im Allgemeinen ist, ist dann erst einmal „Nebensache“.
    Habe lieber einen Vorstand der AG, der sich im Hintergrund hält und die richtigen Leute hinstellt, die das machen.
    Er kann dann winken und sich freuen
    :vfl:

    10
    • Diess hatte sich doch mal geäußert im Falle des Engagement von VW bei der DFB Elf…

      Er sagte so was wie Fußball verbindet…

      Zudem :

      „Die Partnerschaft mit dem Deutschen Fußball-Bund ist für uns ein großes Ereignis. Denn: Volkswagen und der Volkssport Nummer 1 – das ist eine gute Partnerschaft!“, jubelt VW-Markenchef Herbert Diess. „Der DFB beweist mit den deutschen Nationalmannschaften Mut, Innovationskraft und den unbedingten Willen zum Erfolg. Diese Werte gelten auch für Volkswagen.“

      Klingt für mich im ersten Augenblick eher positiv.

      9
  8. Ich befürchte für den VfL nichts gutes, wenn Müller geht dann wahrscheinlich dann auch Bode, weil er mehr oder weniger seine rechte Hand ist. Herr Diess gilt als harter Hund , der gerne an der Sparschraube dreht, also ist in diese Richtung alles offen, wir können nur hoffen das die Einschnitte nicht zu hoch werden. :vfl:

    3
    • Aber es ist auch der Entscheider für das Sponsoring der Nationalmannschaft und der UEFA-Euro 2020 gewesen. Zudem munkelt man, dass der DfB-Pokal aufgegeben wird…
      Sorry, grad gelesen, dass das schon geschrieben wurde.

      2
  9. Ich glaube, wir sollten da erst mal den berühmten Ball flach halten. Es wird kaum so sein, dass seine erste Amtshandlung der VfL sein wird – denn es gibt ja auch Gründe, warum man jetzt offenbar diese Umbesetzung macht. Das heißt, es gibt Unzufriedenheit bei VW und Diess soll das reparieren. Wie viel Zeit da für den VfL bleibt wird man sehen. Allerdings muss man kein Prophet sein (siehe das Zitat von Jonny), wo VW vermutlich fußballmäßig die Prio sieht: nämlich bei der Nati. Ich denke, Geld wird zwar für alle genug da sein, und VW wird auch nicht vom VfL abrücken – aber wir können uns glaube ich alle vorstellen, was passiert, wenn man die Klasse nicht hält… Das heißt: all unsere Kraft muss jetzt in den Klassenerhalt fließen und dann wird’s uns auch weiter gut gehen, auch mit einem Herrn Diess an der Spitze von VW. Ich glaube aber nicht, dass er nächste Woche die Geschäftsführer auswählt und dem Verein eine neue Struktur und Philosophie verpasst…

    7
    • Die Priorität wird denke ich nicht finanziell beim DFB liegen. Ich denke eher das Diess nicht für Mittelmaß steht. Sollte man die Klasse halten, dann kann ich mir schon vorstellen, wenn VW den Kopf ein wenig frei hat, dass man dann eher angreift als unter Müller. Dem schien der Fußball ganz egal zu sein.

      5
    • Schließe mich da Jonny an. Er strebt in allen Dingen nach dem Maximum.

      1
    • Herr Diess muss es ja nicht selbst tun.
      Er muss nur dafür sorgen, dass die richtigen Leute Ihre Arbeit machen.
      Mehr verlangt er gar nicht… Nur sein Bestes geben. Mit Sachverstand, Kompetenz und auch Mut entsprechend seiner Verantwortung Entscheidungen zu treffen.
      Priorität hat klar die AG.
      Dann kommt es darauf an, was man will und handelt entsprechend…
      :zeus:

      1
    • Zu besseren VfL-Zeiten äußerte sich Diess noch so: „Vielleicht können wir in der kommenden Saison die Bayern stärker unter Druck setzen. (…) Es ist beeindruckend, welche Entwicklung der VfL genommen hat.“ Der redaktionelle Kommentar ergänzt hierzu: „Diess begrüßte das gesamte Fußballengagement von VW, das zuletzt wegen seiner zahlreichen Sponsoringverbindungen für Kritik gesorgt hatte. VW rechtfertigt den Einsatz mit Werbewirkung.“
      (Neue Presse, 16.07.2015)
      Das lässt vermuten, dass Diess den VfL nicht kalt stellen wird, sondern ihm nach einem personellen und strukturellen Umbruch noch einmal die Chance einräumt, die erwartete „Werbewirkung“ zu erzielen. Wenn dies dann immer noch nicht gelingt, kann ich mir vorstellen, dass der VfL dann nicht mehr die Prio-Förderung genießt und man sich als Konzern eher auf das Sponsoring der Nationalmannschaft und öffentlichkeitswirksamer, übernationaler Großveranstaltungen konzentriert (CL, EM, WM). Denn Diess ist Effizienz-Freak und achtet darauf, dass sich Investitionen rechnen. Da passt die Vorstellung eines VfL als caritatives Projekt zur Unterhaltung der Region kaum hinein.

      8
  10. Martin Schmidt bei Sky. Er sieht blendend aus. Braungebrannt und top erholt. Man könnte meinen er ist einem Jungbrunnen entsprungen

    3
  11. City und Rom führen, geht gut los, natürlich hat Edin getroffen.

    3
    • Edin schießt sich warm für seine Rückkehr.
      Zusammen mit einem gewissen El Ninjo rokkn Sie die kommende Saison.
      :ironie2:

      2
    • Heynckes mit Co Trainer Nagelsmann kommen dann auch mit und Sportdirektor und Geschäftsführer werden Heidel und Ragnick. Die Kapitänsbinde übernimmt dann Neymar mit stv. Messi und Ronaldo.

      8
  12. Moment… Soviele wobbs sind doch ni :ironie2: cht verfallen.
    Messi und Ronaldo!?
    Neee.
    :ironie2:

    2
  13. Ein unglaublich spannender Champions League-Abend – Roma wirklich unfassbar gut am heutigen Tag!

    5
    • Glückwunsch Edin…
      :knie:

      11
    • Größter Fussballer aller Zeiten – den Wolfsburg jemals hatte!

      8
    • @Zwetschge
      Den Platz müsste er sich aber mit Kevin teilen. Die waren beide unfassbar gut!

      13
    • Jetzt kann Edin sich unsterblich machen und in zwei Jahren eine stark gefeierte Rückkehr planen…
      :knie:

      2
    • @Zwetschge: Wobei sich Edin definitiv mehr mit Wolfsburg identifiziert hat (und auch immer noch identifiziert). Das macht natürlich Kevin aks Fußballer nicht schlechter als einen Edin, ich denke das jeder der beiden in einer Mannschaft dafür sorgt, dass die Gesamtqualität des Teams und die Bereitschaft zum Kampf enorm gesteigert wird.

      Es war für mich damals trotz seines eher schwachen Einstands gegen Hannover 96 (1:3 Niederlage) so ein großes Freudenfest, ihn hier in Wolfsburg begrüßen zu können, dass ich mir gleich ein Trikot mit seiner Beflockung gekauft habe!

      2
  14. Nochmal zu Diess:

    Hat den schonmal jemand im Stadion unseres letztjährigen Relegationsgegners gesichtet? Nicht dass der bei denen eine DK hat. :fies: Aber da der Mann ja anscheinend auf Erfolg steht, ist das hoffentlich abwegig.

    Mit fällt gerade ein, dass die Frage etwas dämlich war. Ich hoffe doch sehr, dass hier keiner regelmäßger Gast in dieser Bruchbude ist. Aber vielleicht kennt ja jemand irgendeine verlorene Seele, die dazu Auskunft geben kann.

    2
    • Frag mal bei Olaf R. und Bruno L. nach. Die waren am Wochenende da, vielleicht haben sie ihn da gesehen!

      0
    • Würde noch mehr erklären.
      Aber ich denke, da ist jetzt jede Menge Druck auf dem Kessel, bis endlich die Katze aus dem Sack gelassen wird.
      Erst einmal Abwarten und kühle Getränke zu sich nehmen und Freitag ins Stadion.
      Klassenerhalt sicherer machen… Der Rest läuft eh ohne uns ab…
      :talk:

      3
    • Mitten in der Planung für die neue Saison + Umstrukturierung der Geschäftsführung wäre natürlich ein Wechsel an der AR Spitze zumindest vom Zeitpunkt her unglücklich. Allerdings kann es sein das es auch einfach nur Spekulation ist.
      Zumindest kann man hoffen das sich in naher Zukunft endlich etwas bewegt.

      0
    • Habe so das Gefühl, als ob Sanz der Einzige VW-Mann ist, an dem der VfL noch etwas liegt. Wenn er wegfällt…… oha ich will nicht weiter drüber nachdenken. :grübel:

      2
    • Mal ehrlich, selbst wenn VW das Engagement noch mal kürzen würde. Wir wären dennoch unter den Top 6 was das Budget angeht… Würde hier mal nachhaltig gut gearbeitet werden und/oder gescoutet werden, dann würde selbst mit einem Budget von 50 Millionen statt 70-100 Millionen ein Platz unter den Top 6 möglich sein.

      Dann würde VW sich ggf. auch überlegen mehr reinzubuttern. So sehe ich es nur als „folgerichtig“ irgendwann mal den Hahn ein wenig zuzudrehen…

      10
    • Recht hast du. Dann zählt nämlich nur die Expertise. Dafür müssen aber die richtigen Leute her. Ich meine aber auch nicht nur die Kohle. Sanz ist immerhin ein Fixpunkt, er steht zum Verein. wer weiß was er noch so alles im Hintergrund regelt, was wir nicht wissen. Das meine ich. Irgendwann müssen die Bosse eh mal ein Generationswechsel vollziehen. Jünger werden die Herren nicht.

      1
    • Das würde erklären, warum man auch von Sanz nichts mehr gehört und gesehen hat. Die sind alle mit anderen Dingen beschäftigt.

      Nur leider ist die Folge, dass unser VfL dadurch völlig orientierungslos und mit enormen Führungsvakuum durch die Liga taumelt.

      Da muss sich dringend strukturell etwas ändern.

      Ich verstehe durchaus, dass Sanz und co von VW in solchen Zeiten nicht öffentlich den Eindruck erwecken wollen, ihr Hauptaugenmerk liege beim Fußball und nicht beim Hauptjob. Das käme beim Porsche-Clan bestimmt nicht gut an und kann den Job kosten.

      Aber die Folge darf doch nicht sein, dass beim VfL die dringend benötigten Entscheidungen nicht getroffen werden und man schlimmstenfalls deswegen absteigt. Man wird sich, was Handlungsfähigkeit angeht, von VW mehr abkoppeln müssen.

      2
    • Ich frage mich die ganze Zeit warum VW grade jetzt die Führung bzw das Unternehmen umkrempelt?!
      Es läuft doch angeblich alles so gut?
      Bürger beschissen
      Politik weich gekocht
      Rekordgewinne erziehlt..
      Warum jetzt alles neu? – ich halte zwar Diess für den besseren Manager als Müller aber es ist ja von einer größeren Veränderung die Rede

      1
  15. Mich stimmen diese möglichen Änderungen vorsichtig optimistisch. Diese betreffen dann natürlich nicht nur VW, sondern wahrscheinlich ja auch unseren AR (Sanz?, Bode?).

    Jedoch muss man abwarten wieviel Einfluss wirklich auf die neue Saison genommen werden kann. Es kann gut sein, das wir nochmal ein Übergangsjahr brauchen werden um etwas aufzubauen oder eventuell noch länger sogar. Soll mir allerdings recht sein, wenn man wirklich plant den VfL wieder zu stabilisieren und ihn dann mittelfristig wieder nach oben führen möchte.

    Aktuell zählt jedoch nur der Klassenerhalt. Aber auch danach ist „zurücklehnen“ nicht angesagt, dann muss die neue Saison und die Umstrukturierung eingeleitet werden und das wird womöglich noch schwieriger als der Klassenerhalt diese Saison. Also vorsichtiger Optimismus ja, aber nicht gleich durchdrehen.^^

    2
    • Ich denke wir werden mehr als nur ein Übergangsjahr brauchen.
      Wir hoben momentan eine Mannschaft die von der Spielstärke mit Vereinen wie Mainz, Hamburg, Bremen vergleichbar ist. Bis wir mal wieder daran denken können europäisch zu spielen werden wohl (oder übel) noch ein paar Jahre ins Land ziehen.

      Ich kann mir beim besten willen nicht Vorstellen das wir übernächste Saison wie Phönix aus der Asche emporsteigen und oben angreifen können.

      1
    • „Es kann gut sein, das wir nochmal ein Übergangsjahr brauchen werden um etwas aufzubauen oder eventuell noch länger sogar. Soll mir allerdings recht sein, wenn man wirklich plant den VfL wieder zu stabilisieren und ihn dann mittelfristig wieder nach oben führen möchte.“

      Lies dir den Absatz nochmal in aller Ruhe durch. Da steht nichts von Phönix aus der Asche… ;)

      3
    • …habe auch nicht behauptet das du das geschrieben hast….

      1
    • Glaube von Europa brauchen wir die nächsten 5-10 Jahre nicht träumen. Außer man stellt die richten Weichen und selbst dann muss alles passen. Wer glaubt daran? Ich bin da sehr pessimistisch.

      1
    • Wieso genau sollte man es in den nächsten 5-10 Jahren nicht schaffen? Alleine von Budget her und von den Kürzungen her (die kommen könnten), müsste man oben mitspielen. Wichtig wird sein die Fehler der Vergangenheit abzustellen und dann mit dem richtigen Trainer (ich sehe den in Bruno nicht) angreifen.
      Mit einem Komplettumbruch in allen Teilen des Vereins würde ich uns schon in 2-3 Jahren in der EL sehen…

      5
    • Äh Jungs, wie wärs erst mal mit Klassenerhalt bevor ihr euch über Wolkenkuckucksheim Gedanken macht… :keks:

      25
    • Das kann man doch gar nicht vorhersagen. 2007 hätte man jemanden für geisteskrank erklärt wenn er 2 Jahre später die Meisterschaft prognostiziert hätte. Das gleiche galt 2013 für Pokalsieg + Champions League.
      Der Fußball ist extrem schnelllebig. Wir in Wolfsburg erleben doch in aller Regelmäßigkeit wie nah Jubel und Trauer sich seien können. In 5 Jahren kann der VfL irgendwo in der Versenkung sein. Genauso gut könnten wir eine Spitzenmannschaft sein , wer weiß das schon ?

      16
    • @Wob_Supporter bei guter Arbeit bist du zwangsweise oben zu finden und „Ausrutscher“ nach unten sind zwar drin aber eher seltener.

      Leverkusen und Schalke sind Dauergast in der EL/CL….

      0
    • Hätte ich doch nur nichts geschrieben. Einfach nur grausam hier was einige aus den Beiträgen die man schreibt machen…

      Von mir aus: Klassenerhalt, dann nichts tun und nächstes Jahr wieder Abstiegskampf!!! Besser so? Müsstet ihr jetzt ja liken? Toll oder? :keks:

      4
    • Die frage ist ja, lieber Johnny, was dich zum einem daran glauben lässt dass ein struktureller Umbruch tatsächlich durchgeführt wird und dieser zweitens auch noch sinnvoll und langfristig ausgerichtet gestaltet wird. Wahrscheinlicher wäre es, dass wenn wir in der Zukunft wieder Erfolg haben, dieser wieder kurzfristig im Hau-Ruck Verfahren, gänzlich abhängig von Einzelpersonen, erzielt wird. Wichtig wird meiner Einschätzung nach sein, ob man die Erfolge der Vergangenheit, wie unter Magath und Hecking, als wünschenswerte und wiederherzustellende Zustände betrachtet, oder ob man es schafft eher makroskopisch auf das Wirken unseres VfL zu schauen. Dies würde bedeuten, über den Tellerand der einzigen Phasen Hecking, Magath & co hinaus zu schauen, betont langfristig und damit strategisch. Strategisch bedeutet für mich nämlich immer noch ein Zeithorizont von mindestens fünf Jahren, eher an die zehn. Dann käme man unweigerlich zu dem Schluss, dass der VfL durch sein generelles Wirken extrem volatile Ergebnisse von Abstiegskampf bis Titel erzielt. Aufgabe müsste es sein, diese Volatilität in den nächsten Jahre zu reduzieren, was wiederum eine Detailanalyse der Vergangenheit mit Ursachenforschung voraussetzt. Ganz grob gesagt fragt man sich, wann sich unser Verein mal gezielt mit den Komponenten des organisationalen Lernens auseinandersetzt, insbesondere mit dem Element der Wissenserhaltung bei Abhängen der schlecht verteilten sportlichen Kompetenzen. Denn langfristiges Lernen bei einem jährlichen Reset ist unmöglich. Man hat das Gefühl wir durchlaufen ein sich immer wiederholendes single-loop learning (wenn überhaupt…) mit immer neuen Kompetenzträgern. Dabei wären schon lange mal Prozesse de Deutero-Learnings fällig, wozu es idealerweise Leute bedarf, die hier auch für einen entsprechenden Zeitraum dabei waren. Hier käme bei uns leider nur der AR in frage, welcher schlicht fachlich nicht dazu in der Lage scheint. Man sieht, auch ich bin also eher dezent optimistisch.

      3
    • @ Tanqueray

      Ich bin grundsätzlich bei dir uns auch bei deiner Aussage. Ich persönlich bin mir sicher das wir eben diese Ursachenforschung und Kompetenzen nicht in unseren Verein bekommen werden, sofern VW nicht die Dringlichkeit sieht sich selbst zu hinterfragen. Dabei meine ich nicht das Engagement seitens VW. Hier meine ich eher den VW dominierten AR beim VfL Wolfsburg. Man müsste den Verein mit mehr Fußballsachverstand ausstatten und müsste jede einzelne Person im AR hinterfragen. Natürlich gibt dir eine Person die Fußballsachverstand hat nicht die Garantie auf Erfolg, natürlich verderben zu viele Köche dem Brei. Doch schaut man sich unseren AR mal so an kommen mir gewisse Zweifel auf, dass die Herren die nötige Zeit und Kompetenz haben sich für den VfL und das ganze drum herum zu kümmern.

      Mir wäre viel wohler dabei würde jemand im AR sitzen der nicht eben mal ein Weltunternehmen führen müsste und ein Oberbürgermeister und ein Ex-Oberbürgermeister. Die Herren wissen vielleicht alle wie man ein Unternehmen / Stadt führen kann. Wie man allerdings einen Verein führen muss und wann man welche Schritte vollziehen muss, das ist diesen Personen dann doch eher unbekannt. Ich persönlich bräuchte da wenig Leutchens von denen die aktuell im AR sind… Mir wäre es lieber wenn dort Leute sitzen würden die Fußballsachverstand haben und nicht nur gut im Sabbeln, sondern auch bei ihrer Arbeit sind… Und hier sollte dann die Hauptaufgabe eben der VfL sein und nicht das Weltunternehmen VW. Daher würde ich es bevorzugen wenn der AR weniger VW dominant sein würde… Doch sind wir mal ehrlich ist das wahrscheinlich?

      Nein!

      Wieso?

      Weil die Erfahrung sagt, dass Menschen mit Macht nach noch mehr Macht streben oder ungern ihre Macht abgeben wollen… Ich mache mir dabei wenig Hoffnung das wir den VfL mal wirklich gut aufstellen und langfristig oben sehen werden. Obwohl die Gegebenheiten so extrem gut sind… Mir persönlich missfällt die typisch VfL Wolfsburg Art und Weise in Zeiten des Erfolges nicht noch mehr zu investieren und mehr Qualität zu holen, sondern lieber in Zeiten des Misserfolges alle mit Geld zuzuscheißen…

      5
    • @jonny.pl
      „…Mir wäre viel wohler dabei würde jemand im AR sitzen der nicht eben mal ein Weltunternehmen führen müsste und ein Oberbürgermeister…“

      Ich würde deiner These nicht zustimmen wollen.

      Schauen wir uns doch mal den AR des FC Bayern an, die sollten ja über jeden Zweifel was erfolgreiches arbeiten betrifft erhaben sein.

      Präsident: Uli Hoeneß – O.K. da braucht man nichts zu sagen
      Herbert Hainer:
      Der gute Mann ist Mitglied des Aufsichtsrats der Bayerischen Versicherungsbank in München, Mitglied des Aufsichtsrats der Lufthansa. Zuvor war er Vorstandsvorsitzender von Adidas

      Prof. Rupert Stadler: Ist bekanntlich Vorstandsvorsitzender der Audi AG

      Dr. Werner Zedelius: Mitglied des Vorstands der Allianz

      Timotheus Höttges: Vorstandsvorsitzender der Deutsche Telekom AG

      Prof. Dr. Dieter Mayer: Notar

      Edmund Stoiber: braucht man auch nichts zu sagen

      Dr. Theodor Weimer: Vorstandsvorsitzender der Deutsche Börse AG

      Prof. Dr. Martin Winterkorn: auch ohne Worte

      Also das sieht mir jetzt auf den ersten Blick nicht nach dem absoluten Fußball Sachverstand aus. Was aber allen gemein ist das sie Erfahrung als Manager haben und /oder ein entsprechend großes Netzwerk mitbringen.

      als wenn deine These stimmen würde dürfte der FCB nicht eine Meisterschaft nach der anderen einfahren.

      „…Mir persönlich missfällt die typisch VfL Wolfsburg Art und Weise in Zeiten des Erfolges nicht noch mehr zu investieren und mehr Qualität zu holen…“

      Da gebe ich dir zu 100% recht.

      7
    • @Stan, bei der Anzahl der Personen geht die wichtigste Personalie unter. Uli H. ist der Grund wieso der FCB so erfolgreich wurde und so erfolgreich ist. Zudem hat Bayern ein Standing so das es für den Ligabetrieb und den DFB Pokal meistens locker reicht, weil man die besten Spieler der Liga meistens bei sich im Kader hat…

      Für die CL reicht es auch beim FCB meistens in der Spitze nicht, weil die Weltstars eben noch mal mehr verdienen wollen als die es beim FCB können.

      Der primäre Aufgabe ist es im „Normalfall“ auch nicht alles vorzugeben sondern der Aufsicht nachzugehen. Bei uns hat man aber manchmal das Gefühl das der AR ein wenig mehr will und sollten sie dieses nicht ablegen wollen, so muss mMn mehr Kompetenz in den AR rein und weniger VW Dominanz…

      6
    • @jonny.pl

      Natürlich hast du Recht wenn du schreibst das Uli Hoeneß die wichtigste Person im AR ist und ein Großteil des Erfolges wohl mit seinem handeln verbunden ist.

      Aber was können wir für den VFL daraus mitnehmen?
      Brauchen wir einen Präsidenten?
      Brauchen wir wirklich Fußball Sachverstand im Aufsichtsrat? (oder besser gestandene Manager mit guten Netzwerken)
      Brauchen wir Manager von außerhalb?

      1
    • Lieber Stan,

      im Zweifel:
      ALL IN
      :top:

      1
    • @ Stan,

      Es braucht kompetente Leute, die über einen längeren Zeitraum Lernprozesse vorantreiben und im Idealfall vereinsspezifische Kompetenzen aufbauen, welche von der Konkurrenz nicht so leicht nachzuahmen sind. Bei Bayern und dem BvB sind das die ewigen Hoeneß, Rumenigge, Zorc, Watzke und sicherlich noch einige andere relevante Zuflüsterer oder anderweitige Influencer. Bei Leipzig liegt in meinen Augen der wahre Kompetenzfundus, welcher sich direkt mit der Einstellung von Personen wie rangnick und der klaren Vorgabe von Leitlinien bemerkbar machte, in der generellen und historisch gewachsenen Sportkompetenz des Sponsors Red Bull.

      Bei uns ist auf Grund der hohen Personalfluktuation eben der AR eine der wenigen konstanten die dann offensichtlich mit der Aufgabe überfordert ist. Ich bin mittlerweile wirklich der Meinung dass ein reinstallieren von Allofs in irgendeiner Form nicht die dümmste Lösung wäre. Ihm müsste jedoch irgendein Reibungspunkt gegenüber gestellt werden, oder man stellt ihn als eine Art Präsident über den nächsten GF ein. Jede konstante, die hier mal mehrere Entwicklungszyklen mitmacht und keine komplette Gurke ist, wäre ein Fortschritt.

      4
  16. Ich frage mich, ob der Kicker eine Info falsch verstanden hat. Die haben doch gemeldet, dass Rebbe kurzfristig ersetzt wird, ggf Ende der Woche.

    Vielleicht war die Info ja auf Müller gemünzt?

    Würde mich wundern, wenn zeitgleich die Demissionen von Müller und Rebbe offiziell vermeldet würden.

    2
    • Spekulatius gebacken bezüglich Rebbe.
      Reaktion bekommen mit Müller und Co.
      Vielleicht sind Sie selbst von sich überrascht.
      Ähnlich wie Lenny, wenn Sie er den Peine Ost Witz der Woche raushaut und tatsächlich ne Antwort bekommen würde von Offizieller Seite
      :ironie2:

      1
    • Das wär mal geil, wenn sich da einer aus BS beschweren würde ;)

      0
    • Dann müssten Sie ja zugeben, das Wölferadio zu verfolgen…
      Das wäre echt zu schön…

      1
  17. Was macht eigentlich Wolfgang Wolf? Ich könnte es mir als echten Gewinn vorstellen, wenn man Leute wie ihn mit Fachkompetenz und VfL-Bezug in den AR holt. Voraussetzung ist natürlich, dass er oder andere Kandidaten nicht mehr woanders im Tagesgeschäft tätig sind.

    Ich habe da das Vorbild Gladbach vor Augen.

    Für 2 Leute von VW und den Bürgermeister haben wir dann immer noch genug Platz im AR.

    Was meint Ihr dazu?

    16
  18. Sollte tatsächlich auch Sanz zur Disposition stehen, verliert Rebbe tatsächlich einen klaren Befürworter.
    Zu ihm pflegt er einen sehr guten Draht.
    Somit könnte der Freitag auch in dieser Hinsicht richtungsweisend sein.

    5
    • Zunächst einmal sollte der Freitag richtungsweisend für den Klassenerhalt sein (!)

      16
    • …@ Uwe,

      die Latrinengerüchte pfeifen aus allen Röhren, dass die Zeit nur endlich ist für den Spanier…er ist auch in einem Alter, in dem andere bereits Ihre Pension / Rente genießen….

      2
  19. Leitet der nächste Wolfsburger ein Wunder ein?

    1
    • Tja so einen Typen, wie Džeko, Mandžukić oder auch de Bruyne una Klimowicz wären Mal wieder schön, wen haben wir denn so im Kader, der ähnlich begeistert? Uduokhai? Irgendwie schon krass, was für Spieler wir Mal hatten und wen wir so seit dem Pokalsieg hatten.

      2
    • Den Elfer hätte noch nicht einmal Bayern bekommen. Die Schiris sind an diesem CL Spieltag mal wieder komplett unwürdig…

      6
    • Dieser Ronaldo ist ekelhaft, keine Lust das er Fussball spielen darf.
      Alles Gute an den besten und Sympathischsten Spieler der Welt Gigi Buffon mach weiter.

      4
  20. Ja… stimmt! Dieser arrogante Gockel müsste aus dem Verkehr gezogen werden. Einfach unfassbar arrogant der CR 7. An Dummheit kaum zu überbieten.

    5
    • Ich sehe das alles nicht so eng, ich mag diese Theatraklik bei Ronaldo nicht aber von dieser „Arroganz“ von der alle reden, diese sehe ich absolut nicht. Er weiß sich als Marke zu verkaufen und mehr ist das am Ende bei Ronaldo auch nicht. Ich „mag“ Ronaldo nicht sonderlich, weil ich nichts mit solch Showmans anfangen kann, die sich selbst zelebrieren. Doch was man ihm nicht vorwerfen kann ist mMn Arroganz.

      Er kümmert sich sehr um Kinder die es im Leben nicht so gut hatten wie er, er ist ist generell sozial sehr tätig und nahezu jeder, vor allem aber auch Teamkollegen berichten das absolute Gegenteil. Er stellt sich intern beim Team auch nicht vor alle anderen und sagt ich bin Real und ihr seid nichts… Dieses „Stargetue“ gibt es also anscheinend auch intern nicht.

      Ich persönlich mag ih nwie oben beschrieben nicht durch diese „Showman“ Dasein, doch wenn man ehrlich ist muss man sagen das er mit Messi zusammen der beste Kicker der Welt ist…

      16
  21. Interessant wäre ob ihr das auch sagen würdet wenn Ronaldo für Wolfsburg auflaufen würde ;)
    Weil eins muss man ihm bei seiner ganzen Arroganz einfach lassen….es gibt neben Messi keinen anderen Spieler der nur Ansatzweise so gut spielt wie er…..

    3
    • Das hatten wir doch schon: Soviele wobbs sind nicht verfallen…
      Mir fielen noch zwei, drei Spieler ein, die zwar nicht so in der Wahrnehmung sind, aber für mich persönlich sogar für Ihre Möglichkeiten ähnlich stark einzuschätzen sind wie CR7 und Messi.
      KdB, Kane und salah…
      Aber richtig ist, dass Messi und CR7 der aktuelle Goldstandard sind… Wird halt unfair, wenn die Beiden ins Rollen kommen…

      1
  22. Der User Frisbee hat folgendes bei tm.de gepostet

    „Quelle: Bild
    Garcia Sanz wackelt VW-intern, Bode muss mit Müller gehen. Heißt: Im VfL-Aufsichtsrat müssten auf Sicht zwei Stühle neu besetzt werden. Ein heißer Nachfolge-Kandidat ist Gunnar Kilian, der neuer VW-Personalvorstand werden soll.
    Diess gilt in der Auto-Branche als Kostendrücker und Sparfuchs. Nach BILD-Informationen ist eine erneute Senkung des rund 130 Mio Euro schweren VfL-Gesamtetats aber kein Thema. Diess sieht die Fußball-Tochter als Aushängeschild der Stadt. Fordert aber – wie beim Autobau – hohe Effizienz. Das hohe VW-Investment (rund 70 Mio pro Saison) muss der Klub mit sportlichem Erfolg und Einnahmen aus dem internationalen Geschäft rechtfertigen.“

    7
    • Das sind doch gute Neuigkeiten. Wenn VW internationales Geschäft will müssen sie aber auch dementsprechend handeln und die richtigen Personen dafür holen.

      1
    • Dann soll er bitteschön ganz schnell anfangen, die richtigen Leute zu installieren, die in der Lage sind, das umzusetzen.

      Darauf warten wir doch seit Monaten.

      2
    • Wenn es stimmt, sind das in der Tat gute Neuigkeiten für den weiteren Werdegang unseres VfL – zumindest dann, wenn den Worten dann auch die richtigen Taten folgen.

      2
    • @wobbs: Und das könnte dann auch gleich eines der Hauptprobleme unseres Sponsors sein: Schnell ist man dort in der Umsetzung eher selten, u.a. bedingt durch den hohen Grad an Bürokratie innerhalb des Konzerns. Zumindest sind dies meine eigenen Erfahrungen aus dunkler Vergangenheit, aber man hört auch heute noch davon, das bereits einfache Entscheidungen Monate benötigen können, da sie durch viele Hände laufen (müssen).

      0