Dienstag , Oktober 20 2020
Home / News / Radtour im Grünen: Rodriguez und Bendtner fehlen

Radtour im Grünen: Rodriguez und Bendtner fehlen

Fahrrad-Tour-Kanal
 
Welch ein furioser Sieg! Nach dem Abpfiff der Partie der Wölfe gegen Mainz war das Stadion wie elektrisiert. Lange hatte man in Wolfsburg kein so attraktives Spiel mehr gesehen. Mainz 05 ist am Wochenende nur ganz knapp an einer „Katastrophe“ vorbeigeschrammt. So kann es am Mittwoch gerne weiter gehen.

Heute, einen Tag nach dem 3:0-Erfolg über den unmittelbaren Tabellennachbarn stand die Regeneration auf dem Programm:
 
Fahrrad-Tour-Kanal2
 

Regeneration: Entspannte Fahrradtour der Startelf

Es war ein herrlicher, sonniger Tag in Wolfsburg. Meinen Termin um die Mittagszeit in der Stadt will ich mit dem Fahrrad erreichen. Entspannt radel ich durch die Natur, immer entlang am Mittellandkanal. Plötzlich taucht in der Ferne dieses „Flimmern“ auf… Grün, Grün, immer wieder Grün – viele kleine Punkte in Grün am Horizont. Je dichter ich komme, desto klarer wird das Bild: Es waren unsere VfL-Spieler auf ihren Fahrrädern. Anstatt nach dem Spiel schnöde auf dem Fußballplatz im Kreis auszulaufen, ging es auf eine kleine Radtour durch die Natur.

DehnenAm Stadion angekommen, bogen die Spieler mit ihren Mountainbikes direkt auf den Trainingsplatz hinter der Arena ein. Die Fahrräder an die Flutlichtmasten gelehnt, ging es zu einem kleinen Dehnen mit Fitnesstrainer Felix Sunkel.
Anwesend war die Startelf vom Sonntag: Naldo, Schäfer, Knoche, Vieirinha, Guilavogui, Gustavo, Perisic, de Bruyne, Olic und Caligiuri. Nach 15 Minuten war Schluss und es ging zurück in die Kabine.


 

Für Rodriguez und Bendtner reicht es nicht

Dost,-Hecking,-KloseDer Rest des Teams trainierte vor der Arena komplette 1 1/2 Stunden. Nicht dabei waren Nicklas Bendtner und Ricardo Rodriguez. Letzteree war nach der Radtour gegen 12 Uhr ein paar Runden mit Felix Sunkel um den hinteren Trainingsplatz gelaufen. Nicklas Bendtner fehlte komplett. Für beide dürfte es für das Pokalspiel am Mittwoch gegen Heidenheim nicht reichen.

Anwesend waren: Benaglio und Grün, Dost, Jung, Klose, Malanda, Klich, Arnold, Träsch, Hunt.
Nach dem Aufwärmen und ein paar Basicübungen gab es ein kleines Trainingsspiel im 5 gegen 5. Die Stimmung unter den Spielern war sehr gut. Jung und Klose fanden kein Ende. Noch weit nach Trainingsende machten sie vor dem Tor einige Ball-Spielchen.

Neue Chance für Klich?

Klich-HeckingGegen Ende des Trainings nahm sich Trainer Dieter Hecking Mateusz Klich zur Seite und sprach längere Zeit mit ihm. Der Pole hatte zuletzt gut trainiert. Doch für einen Einsatz hatte es bislang nicht gereicht. Durch zahlreiche Ausfälle hatte es Klich immer mal wieder in den Kader geschafft. Wann kommt der erste Einsatz? Darüber wird Trainer Dieter Hecking mit ihm gesprochen haben.
Hecking hatte bei der PK vor der Partie bereits angekündigt, dass es keine große Rotation geben wird. Damit sind die Chancen von Klich auf einen Einsatz nicht unbedingt gestiegen. Vor ihm dürften Spieler wie Hunt, Arnold, Vieirinha/Jung und auch Malanda größere Einsatzchancen haben.


 

 
Was denkt Ihr?
Über die Rotation haben wir bereits intensiv gesprochen. Wann brauchen die Spieler mal eine Pause? Kann man gegen Heidenheim ein paar Experimente wagen? Lieber jetzt rotieren oder erst zum Bundesligaspiel? Durch die wahrscheinlichen Ausfälle von Bendtner und Rodriguez dürfte sich der Kader erneut fast wie von selbst aufstellen.
Wie groß schätzt ihr unsere Chancen gegen Heidenheim ein?
 

 
Arnold-Klose
 
 

65 Kommentare

  1. Hecking warnt vor Heidenheim: Kaum Rotation im Pokal
    Der Bundesliga-Dritte VfL Wolfsburg will im DFB-Pokal gegen den Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim nur wenige Stars schonen. „Wir sollten Heidenheim nicht das Gefühl geben, dass wir viel rotieren werden. Da könnte leicht der Eindruck entstehen, dass wir das Spiel nicht ernst nehmen. Es wird also am Mittwoch sicher nicht die ganz große Rotationsmaschine geben”, kündigte VfL-Coach Dieter Hecking nach dem 3:0 am Sonntag gegen Mainz an. Nur drei Tage vor dem Sieg hatte Wolfsburg in der Europa League im russischen Krasnodar gespielt. „Dass der ein oder andere Spieler eine Pause braucht, liegt natürlich trotzdem auf der Hand”, sagte Hecking. Trotz zuletzt vier Pflichtspielsiegen in Serie warnte der Wolfsburger Trainer vor dem Zweitliga-Fünften: „Das wird eine sehr schwere Aufgabe.”

    (Quelle: bild)

    0
    • Ich rechne ehrlich gesagt doch mit einem anderen Gesicht der Mannschaft.

      Schon allein weil mit einem defensiveren Heidenheim zu rechnen ist, wird sich insbesondere das Mittelfeld eher mit “Ballbesitzfußballern” statt mit “Umschaltspielern” aufstellen wird.

      Denke daher, dass Arnold und Hunt für Cali und KdB reinrotieren.

      0
  2. Man hat gestern und in Krasnodar gesehen, dass es eben auch ganz deutlich am Gegner liegt, wie schnell und direkt der VfL nach vorne spielen kann. Spielt eine Mannschaft mit – so wie Mainz oder Krasnodar – und vergisst gegen uns zu treffen, kann es für unsere Gegner ne Packung geben. Die Räume, die Mainz durch ihr Mitspielen ermöglicht hat, werden von allen unseren Offensivleuten gnadenlos ausgenutzt. Ganz egal, wer spielt, das hat man bei Arnolds zwei dicken Chancen sehen können. Die Qualität ist dort einfach riesig.

    Im Umkehrschluss zeigen diese beiden Spiele auch, warum fast alle Gegner extrem defensiv gegen uns spielen. Wer weiß, dass er spielerisch und indidviduell unterlegen ist, wird einen Teufel tun, und sich vom VfL rauslocken lassen. Es ist deshalb einfach wirklich schwer, gegen die tiefstehenden Gegner ein Feuerwerk wie gestern abzubrennen. Man sollte das vielleicht einmal akzeptieren und nicht ständig beteuern, dass kein Offensivkonzept erkennbar sei. Man sieht sehr deutlich, dass es dieses Konzept gibt, dazu gehört dann (leider) auch die Akzeptanz, anzuerkennen, dass unsere Gegner mitunter echt gut verteidigen. Mannschaften, die mit zwei Abwehrriegeln hinten drin stehen, kann in der BL (derzeit) nur der FC Bayern im Vorbeigehen so auseinanderspielen, dass viele Tore fallen. Ich rechne der Mannschaft und Dieter Hecking deswegen die vier Siege in Folge umso höher an.

    Was mich wundert, ist der Ruf nach größerer Rotation. Klar, ich würde mich auch freuen, wenn bspw.! Bendtner mehr Minuten bekommt, um sein erstes Tor zu machen, was ihm sicher helfen würde. Aber Sprüche wie “Hecking muss nun noch lernen clever zu rotieren” finde ich absolut unangebracht: Hecking geben doch gerade die Aufstellungen der englischen Wochen mit den wenigen Rotationen Recht! Im Oktober wurde in der BL doch alles und in der EL gefühlt alles gewonnen. Ich erinnere mich in diesem Zusammenhang gut an Aussagen einiger CL-erfahrener Profis, die sagten, der englische Wochen-Rythmus helfe gerade dabei, Topleistungen abzurufen. So scheint es offenbar auch beim VfL zu sein. Insofern baue ich hier ganz auf die bislang gemachten Erfahrungen aus den zurückliegenden vier Wochen und vertraue darauf, dass das Trainerteam einfach besser einschätzen kann, wer eine Pause braucht, als wir Bier-und-Bratwurst-Experten.

    Mir macht es derzeit jedenfalls einen Heidenspaß dem VfL zuzusehen. Platz 3: Das gab es seit der Meistersaison nicht mehr. Ich freue mich auch sehr für Marcel Schäfer – dem, das sei nebenbei gesagt, hier einige ja auch schon das Bundesliga-Format abgesprochen haben – seine Leistungen haben mich beeindruckt und ich freue mich, ihn als Identifikationsfigur im Team zu haben.

    Auf schöne Wochen!

    0
    • Normalerweise kommentiere ich Beiträge nur damit, dass ich den “thumbs up”-Button drücke. Hier mache ich sehr gern eine Ausnahme.

      Deshalb: :top:

      0
    • Klasse Beitrag! Auch von mir einen Daumen hoch!
      Der post, den du in deinem Beitrag kritisiert, ist mir ebenfalls sauer aufgestoßen. „Hecking muss noch lernen, cleverer zu rotieren und aufzustellen…“

      „Wir sind die Experten und Hecking muss noch viel lernen, um so schlau zu werden wie wir…“

      Was für eine Einstellung!

      0
    • So so, ist ja interessant was aus meinem Post im Nachhinein wieder gemacht wurde. Nochmal zur Erinnerung, das war er:

      „Richtig rotieren will eben auch gelernt sein, auch ein Trainer muss sich weiterentwickeln. Hecking fehlt da auch die Erfahrung. Er hatte diese Situation noch nicht oft, andere Trainer schon wie Favre, Guardiola und co. Daher gehen diese Trainer besser mit der Situation um. Es geht im wesentlichen darum, dass wir nun über ein höheres Niveau streiten. Wir sind nicht mehr im Mittelfeld, wo man das mal so machen kann. Wir wollen eine Top-Mannschaft werden? Also muss auch top gehandelt werden. Das ist sicherlich jammern auf hohem Niveau, aber man will ja in die CL. Also muss man sich auch daran messen lassen.

      Was mich dann immer stört ist das behauptet wird, das alles richtig/nachvollziehbar ist wenn man gewonnen hat. Das ist ein Irrglaube, denn im Erfolg macht man die meisten Fehler. Wie auch immer, wir werden sehen.“

      Mal auf die Idee gekommen, dass es um hier auch um Weiterentwicklung eines Trainers geht (WAS AUCH OBEN STEHT!) und um Erfahrung die er noch nicht hat/haben kann (was ebenfalls OBEN STEHT). Bin echt sprachlos, das grenzt ja schon an Mobbing hier…

      0
    • Vielleicht wurdest du ja auch nur falsch verstanden. Niemand hat sicher was gegen eine Weiterentwicklung. Auf den ersten Blick wirkt es so, als wenn du sagen wolltest, dass Hecking falsch rotieren würde. Dies kann man freilich so nicht sagen, wenn wir am Ende gut spielen und gewinnen.

      Dass die Doppelbelastung grundsätzlich für ihn neu ist und er sich deshalb auch erst einmal eingewöhnen muss, da hast du natürlich recht.

      Also keine Aufregung auf beiden Seiten :)

      0
    • Malanda, es will dich sicherlich keiner gezielt diffamieren. Mach dir einfach mal klar dass meistens eine Diskrepanz – groß oder klein – zwischen Sender und Empfänger existiert.
      Stell das falsch verstandene einfach richtig und das Problem ist gelöst.

      0
    • Dieter Hecking wird sich ganz sicher weiterentwickeln (müssen).
      Genau deshalb muss man ihm dafür auch Zeit lassen.
      Aber es gibt einige, die möglichst schnell möglichst (zu) viel wollen.
      Und diese Ungeduld geht hier vielen auf die Nerven.

      Diese Ungeduld betrifft mMn nach nicht dich, aber wenn über ein
      solch – mittlerweile – sensibles Thema geschrieben wird, dann:

      Mal überlegen, ob es sich nicht um ein Missverständnis handeln könnte und die Fehlinterpretation – wie unter Erwachsenen – einfach aufklären, anstatt mit dem
      inflationär verwendeten Begriff „Mobbing“ zu werfen.

      Alles wird gut! :top:

      0
    • Der Ausgangspost von Woody hat mich auch nicht sauer gemacht, den finde ich ebenfalls gut, bis auf den kleinen Spruch halt. Sowas kann ich verschmerzen. Aber der übernächste Beitrag danach ist ziemlich unterste Schublade für mich. Daher meine Reaktion. Egal jetzt. :vfl:

      P.S. Ganz abgesehen davon erkenne ich auch ein Offensivkonzept, man mag es kaum glauben.

      0
    • Ich weiß gar nicht wieso Hecking teilweise immer noch so kritisch gesehen wird. Natürlich fehlt ihm die Erfahrung auf diesem Niveau, aber man will ja auch was neues und frisches aufbauen mit Allofs und ihm. Diese Erfahrungen kann er jetzt machen. Man hätte natürlich auch den ewigen Kreis aus großen aber verbrauchten Namen wie Schuster beibehalten können. Aber so ist es mir persönlich zumindest lieber.

      Das von einigen gerne so getan wird, als sei Hecking nur ein Arbeiter, der nicht viel von Fußball verstehe, ist nunmal falsch. Er analysiert sehr gut und spricht die Fehler direkt an. Meistens schafft man es auch diese Fehler abzustellen. Das geht alles Schritt für Schritt und braucht seine Zeit. Wer genau hingeschaut hat hat auch schon zu Anfang der Saison erkannt, dass mit besserem Zusammenspiel der Mannschaft auch die Ergebnisse kommen werden.
      Gerade taktisch macht Hecking einiges her. Sein Defensivkonzept mit der Mischung aus raum- und mannorientierter Verteidigung ist wirklich sehr interessant, mutig und bis jetzt auch erfolgreich. Das klappt natürlich nur wenn die Innenverteidigung ihre Arbeit richtig macht, aber es verhindert gegnerische Angriffe noch vor dem entscheidenden Pass. Deswegen wollte er auch Klose verpflichten. Er hat das richtige Timing im Zweikampf und vor allem ist er sehr stark im direkten Duell.
      Auch die eher defensive Doppelsechs erklärt sich so. Man verteidigt eben anders als andere Mannschaften und braucht schon im Mittelfeld die Stabilität. Die hohen Aussenverteidiger und der tiefe Gustavo machen aus der Viererkette bei eigenen Angriffen eine Dreierkette (schon seit letzter Saison übrigens) und das verträgt sich in der Regel nicht mit einem offensiverem Spieler neben Gustavo. Der gibt übrigens den deep laying Playmaker, da braucht man keinen Typen wie Kroos mehr. Es passt einfach nicht in die Vorstellung des Trainers.
      Auch Olics Aufstellung ist klar der Idee hinter dem Ganzen „geschuldet“. Er setzt das Gegenpressing im Gegensatz zu Dost und Bendtner sehr klug um. Auch Arnolds unterstützdenden Läufe beim Anlaufen der Innenverteidiger rechtfertigten seine Aufstellung hinter der Spitze und de Bruynes Ausweichen auf Außen. Auch wenn seine offensiven Qualitäten auf dieser Position das mehr als wett machen.

      Als Typ schätze ich Hecking auch sehr hoch ein. Er spricht die Dinge direkt an, hat eine klare Ansprache und tritt im genau richtigen Maße autoritär auf. Ein richtiger Leitwolf eben.
      Ich muss sagen ich war Hecking gegenüber anfänglich auch mehr als misstrauisch gestimmt. Aber mittlerweile hat er mich absolut überzeugt. Er weiß was er macht und er weiß auch was er falsch gemacht hat, wenn er einen Fehler gemacht hat.

      Ein hinterlistiger Slomka wäre mir nicht lieber, auch wenn sich den einige wünschen. Aber auch Hecking wird irgendwann gehen müssen. Ob in 2 Jahren, 5 oder 10. Und dann kommen sicher gewisse Haie aus ihren Löchern gekrochen und haben es schon von Anfang an gewusst. Aber so ist das im Leben und mit den Menschen. Und genau deswegen mag ich Typen wie Dieter Hecking.

      0
    • @Wunschtraum

      „[…] und das verträgt sich in der Regel nicht mit einem offensiverem Spieler neben Gustavo. Der gibt übrigens den deep laying Playmaker, da braucht man keinen Typen wie Kroos mehr. Es passt einfach nicht in die Vorstellung des Trainers.“

      Ich verstehe nicht wirklich wie du diesen Absatz meinst, vielleicht könntest du mir da noch mal auf die Sprünge helfen?
      Gerade bei einem abkippenden Sechser ist nach meiner Auffassung von Fußball ein spielerisch starker zweiter Sechser – wie Kroos – optimal.

      0
    • Exilniedersachse

      Also wer Hecking und seine Arbeit hier beobachtet, sieht, dass er immer wieder Änderungen vornimmt und dazulernt. Auch in Zukunft muss er dazulernen. Wie einem eine solche Aussage sauer aufstoßenb kann ist mir nicht ganz klar. Manche sind in ihrem TeamPro TeamContra denken gefangen. Kritik ist das wichtigste bei einer Weiterentwicklung.

      Zum Rotieren:@Woody: Es geht aber nicht nur darum, ob ein Spieler eine Pause braucht oder noch kann. Es geht auch darum für die Mehrfachbelastung die „zweite Garde“ in einem guten Zustand zu halten.

      Jetzt zu sagen, dass man ja alles richtig gemacht hat ist sehr mutig, da wir(wenn man die gewünschte Entwicklung vorraussetzt) erst am Anfang der Mehrfachbelastung sind. Dass es über einen Monat gut geht bedeutet nicht, dass es dauerhaft das richtige ist. Ich denke man hat jetzt erstmal das Einspielen als wichtiger empfunden als den zweiten Anzug. Erstmal muss halt der erste passen.

      0
  3. Schöne Bilder hast du da am Kanal aufgenommen, Normen :top: Die Umgebung von Wolfsburg ist wirklich schön. Ich frage mich, in wie vielen Städten man direkt vom Trainingsplatz zu so einer Radtour aufbrechen kann. Bestimmt nicht von so vielen Orten aus.

    Ich freue mich, über die derzeitige Form unserer Spieler. Endlich kann man mal entspannt im Internet lesen, ohne dass ständig von einigen nach dem Haar in der Suppe gesucht wird.

    :vfl:

    0
  4. Für mich ist Rotation ein Zugeständnis an mangelnde Fitness oder Formschwäche. Zu Rotieren des Rotierenswegen finde ich nicht sinnvoll. Mannschaften benötigen einen eingespielten Kern von 7-8 Mannen. In gewissen Abstanden werden einige Spieler Form- und Fitnssprobleme haben, dann ist es für mich sinnvoll.

    0
    • Aha, Bayern, Real, Barca und co haben also mangelnde Form und Fitnessprobleme – ich verstehe.

      Keiner rotiert, nur um zu rotieren. Natürlich muss es sinnvoll sein und nicht wild durcheinander, denke da wurden auch genug sinvolle Beispiele genannt. Hecking hat es nicht gemacht, wir haben gewonnen. Damit ist er oberflächlich gesehen im Recht. Aber frag mal ein Matthias Sammer ob er immer 100% zufrieden ist, wenn man gewonnen hat?! Ich denke, du kennst die Antwort. :D

      0
    • Rotation kann auf Grund mangelnder Fitness eingeführt werden, ist aber natürlich kein Zugeständnis an eben diese. Eine solche Behauptung ist doch einfach albern.

      Rotation hat nicht nur physische Vorteile, sondern auch psychologische. Stichwort Leistungsprinzip, sonderlich erörtern muss ich das hier hoffentlich nicht.

      Die physischen Vorteile sind auch nicht von der Hand zu weisen, was du mit deinem Kommentar ja mehr oder weniger machst.

      0
    • Dito.

      0
    • Sammer macht nicht den Eindruck überhaupt jemals zufrieden zu sein.
      Es gibt da eine Weisheit „Wer zufrieden ist, hört auf sich weiter zu entwickeln“ (oder so ähnlich). Und das ist Sammers Mantra. Insofern ist der diesbezügliche Hinweis eher zu vernachlässigen. (Auch dann, wenn Du es selbst bist, Matthias ;) )

      Außerdem hat Hecking rotiert! Wenn auch nur auf einer Position.
      Und das hat er in dem Interview mit SKY im Anschluss an das gestrige Spiel
      plausibel erklärt. Darum bleibt einfach abzuwarten, wie Hecking in Zukunft
      entscheiden wird. Für gestern war es auf jeden Fall schon mal die richtige
      Entscheidung.

      0
    • Lach, ich bin es nicht. :lach:

      Trotzdem kann ich seiner Denkweise einiges abgewinnen und davon können sich ziemlich viele Vereine etwas abschauen, unter anderem auch der VfL. Wir können auch Favre nehmen, als weniger „hartes“ Beispiel. Das erste was Favre nach nahezu jedem Spiel sagt ist „Zuviel Ballverlust“ (Mit Akzent). Das zeigt sehr schön, worum es geht: Sich immer weiter zu verbessern. Und deshalb sollte man das eben nicht vernachlässigen. Ich glaube auch nicht, dass Hecking/Allofs dies tun. Ich denke eher, dass es (Zufriedenheit meine ich) im Umfeld ein Problem ist. Und zwar genauso eins wie das mit der Ungeduld welches du oben angesprochen hast. Zwei gegensätzliche Dinge, aber beide hinderlich für den nachhaltigen Erfolg.

      0
    • Das Mantra von Matthias Sammer ist aber in Wolfsburg doch komplett falsch!

      Der VfL kann nicht mit denselben Argumenten hantieren wie die Bayern. Das können außer den Bayern eben nur die von dir, Malanda85, genannten absoluten Top-Clubs, von denen der VfL unwahrscheinlich weit entfernt ist und es aller Voraussicht nach auch immer bleiben wird. Die Spieler dieser Clubs sind, wenn sie es bis zu Bayern, Real etc. geschafft haben, auf dem absoluten Höhepunkt ihrer Karriere. Bei Bayern werden sie derzeit auch noch vom wohl besten Trainer der Welt trainiert. Dass ich die legitimerweise ein bisschen mehr kitzeln darf, ist doch wohl klar. In dieser Situation kann ich anders agieren, als beim VfL, der derzeit eben vor allem noch eine Karrierestartbasis für aufstrebende Profis (Rodriguez, Malanda, Knoche, Arnold), zweites Karrieresprungbrett für halbgescheiterte Hochtalentierte (De Bruyne, Luis Gustavo, Guilavogui, Perisic) oder eben solider Arbeitgeber für Kicker mit dem Potential für absolut gehobene Bundesligaklasse (im Grunde der Rest) ist. Will sagen: Gustavo, Rodriguez, De Bruyne – wenn ich hier zu früh anfange, diese Spieler fallen zu lassen, sind sie eben ganz einfach auch sehr schnell wieder weg und leidet die Teamhierarchie, Dynamik etc. pp., ist das, womit man die Jungs bei der Stange halten muss, um derzeit Erfolg zu haben, dahin.

      Hecking ist unter mannschaftspsychologischen Gesichtspunkten doch ganz anders darauf angewiesen, seine Säulen zu stützen als das Guardiola ist. Wenn Lahm stinkig ist, spielen halt positionsabhängig Rafinha oder Schweini bzw. wird das System umgebaut. Das geht dort viel einfacher als bei uns und würde mannschaftsintern, dem riesigen Konkurrenzkampf geschuldet, auch als gerechtfertigt angesehen werden. Deswegen und das ist doch wohl zu begreifen, ist es bei uns eben auch viel wichtiger, auch einmal in Schwächephasen an den Stützen des Teams festzuhalten. Wenn sich eine neue Hierarchie herausbildet, muss die sportlich absolut begründbar sein – so wie das mit Arnold vor Diego in der letzten Saison war. Ob Malanda wirklich stärker ist als Luis Gustavo, ob ich es also ernsthaft riskieren kann, einen gerade einmal 20-Jährigen fraglos talentierten Spieler einem gestandenen brasilianischen Nationalspieler und Triple-Sieger vorzuziehen, ohne dass das zu mannschaftsinternen Verwerfungen führt, das möchte ich aber stark bezweifeln. Es ärgert mich deshalb schon, dass es einige hier, wiederum Malanda85, aber es sind auch andere, mit solchen Dampfplaudereien à la „bei Bayern funktioniert es doch“ versuchen, ohne die Dynamiken zu bedenken, die das auslöst und schlimmer noch, nicht einmal die unterschiedlichen Ausgangssituationen zu durchdenken.

      Beim VfL muss es darum gehen, endlich wieder eine Mannschaft mit Teamgeist aufzubauen, die füreinander kämpft. Vor allem nach dem vielen zerbrochenen Porzellan in der Vergangenheit. Das ist gelungen und würde durch so einen ständigen Ruf nach möglichst viel Feuer unterm Arsch total konterkarriert. Das war ja im Übrigen die Methode Magath, da kann sich jetzt jeder überlegen, ob das heute noch funktioniert.

      Kurz: Wenn man Allofs zuhört, dann wird in den Interviews sehr deutlich, dass man beim VfL einen eigenen Weg zu gehen gedenkt. Der basiert offenkundig eher darauf, eine homogene und charakterlich gefestigte Truppe zusammenzustellen, um so möglichst viel Erfolg zu haben ersteinmal Argumente dafür zu entwickeln, weitere Top-Leute hierher zu lotsen und sich Schritt für Schritt zum Top-Club zu entwickeln. Wie unfassbar dankbar darf man in WOB doch gerade dafür sein: Endlich geht die Welt nicht mehr unter, wenn es nicht die CL wird. Schade, dass trotz der Erfahrungen der Vergangenheit dieser Weg bei vielen hier diskutierenden Fans und Zuschauern, die bei einem Top-Spiel wie gestern lieber zu Hause bleiben, nicht so angesehen ist. Es ist legitim, die Meinung zu vertreten, wir müssen möglichst schnell nach oben kommen und uns dort dauerhaft etablieren. Ich kann das akzeptieren. Ich halte es nach den gemachten Erfahrungen unter Magath, Veh, Hoeneß, MacLaren etc. aber ganz einfach für falsch. Deswegen der lange und ausführliche Post, den ich dann auch hier als eine anderen Sichtweisen sicher widersprechende, dennoch aber argumentativ begründete Stellungnahme und nicht als „Mobbing“ verstanden wissen will.

      0
    • Wieder Einspruch. Ich habe nie geschrieben, dass ich Gustavo dauerhaft aus der Mannschaft nehmen würde. Nur, das er in der Anfangszeit ein Spiel Pause gut getan hätte (meine Meinung). Das ist für mich ein wesentlicher Unterschied und das ist auch kein kratzen am Gerüst, jedenfalls für mich nicht. Falls es einige so negativ empfinden, kann ich das auch nicht ändern. Womöglich muss man sich auch in Wolfsburg noch daran gewöhnen, das wir nun wieder international dabei sind und solche Themen wie Rotation etwas völlig normales und an der Tagesordnung sind. Mal abgesehen davon herrscht hier keine Unruhe im Umfeld, abgesehen von ein paar Hardcore-Kritikern zu denen ich nicht gehöre, ist alles ok.

      P.S. Das Mobbing bezog sich nicht auf deinen Beitrag.

      0
    • Ein weiterer Punkt ist ebenso, das ich uns nicht mit Bayern verglichen habe. Ich habe geschrieben, man kann sich dort etwas abschauen. Wieder ein Unterschied aus meiner Sicht. Langsam wird es anstrengend, alles zu erklären weil einige Leute nicht lesen können/wollen.

      0
    • Tut mir leid, auch wenn es hier ein Zwiegespräch wird. Aber das ist reine Wortklauberei, die du da zu deinen Gunsten betreibst. Du bist über Wochen unter jedem Artikel mit Kommentaren unterwegs gewesen, dass du Malanda sehen willst und Gustavo ne Pause braucht. Nun ist es irgendeine Nuance, die man *vielleicht* nicht verstanden hat, die das das komplette Gegenteil entstehen lässt oder wie? Und genau so ist es doch auch mit dem Punkt, dass man sich bei den Bayern „nur“ etwas abschauen kann und du nicht von einem Vergleich redest: Gegenfrage – weil du mir ja vorwirfst, ich läse etwas in deine Kommentare hinein, was da nicht steht – wo spreche ich denn von einem Vergleich? Du schriebst, dass du der Methode etwas abgewinnen kannst, ich schrieb dagegen. Pro und Contra – soll es so nicht sein?

      Ich finde, dass die Diskussion, sich immer an den Schwergewichten zu orientieren, während man selbst noch zwei Gewichtsklassen tiefer boxt, oftmals einfach zu überstürzt und unbedacht geführt wird. Es verschwimmen, leider gerade besonders häufig und schnell in WOB die Maßstäbe. Ich finde das nicht richtig.

      Eins noch: Ich kann lesen und tue das hier sehr gründlich. Mir ist nicht einmal entgangen, dass dein Nickname natürlich überhaupt keine Spielerpräferenz ausdrücken soll…

      0
    • Nun nochmal, Gustavo gehört zum Gerüst. Verstanden? Malanda? Da hätte ich mir ein paar Einsätze mehr gewünscht. Verstanden? Guilavogui: Den finde ich sogar erstaunlich gut, habe nie ein schlechtes Wort über ihn verloren.

      Ansonsten stimmt alles was ich geschrieben habe zu 100%, habe oben auch alle Beiträge zitiert. Und ob ich jemanden ein Spiel Pause gebe oder komplett in Frage stelle ist ein Unterschied.

      Scheinbar bist du der Meinung, ich sehe nur das Negative. Lies bitte alle Kommentare. Es ist oft so, dass man nur das wahrnimmt was besonders ins Auge springt. Ich finde es absolut klasse wie wir punkten, habe mehrmals und in mehreren Themen geschrieben das es „SEHR GUT“ ist. Was willst du mehr?

      P.S. Und zur Spielerpräferenz: Ich kann nachvollziehen, wenn Junior aufgrund seines Alters und aufgrund der Konkurrenz mal draußen sitzt. Das habe ich auch schon geschrieben. Nur mal so als Anregung. (Ich kann jetzt auch bei mir das Positive rausziehen)

      0
    • Vielleicht sollte man solche Aussagen nicht unerklärt in einen Satz pressen. Woody hat das für mich schon ganz gut beschrieben.
      Unter Form verstehe ich mentale Probleme. Ausserdem schrieb ich, dass ein Kern immer erhalten bleiben sollte. Auch mal aus taktischen Gründen Spieler auszuwechseln finde ich in Ordnung. Eine Spielweise misst sich auch an den Spielern. Und ein Rad, kann die ganze Zug durcheinander bringen.

      Eine Mannschaft durchzuwechseln die wunderbar greift, nur um eventuell Problemen vorzugreifen, ist für mich schwer greifbar.

      0
    • „Und ein Rad, kann die ganze Zug durcheinander bringen.“

      Jetzt verstehe ich euch, ihr habt Angst das das Spiel nicht mehr funktioniert wenn der Trainer einen anderen Spieler bringt. Nunja, das ist sicherlich nachvollziehbar. Es gibt dafür aber momentan wenig Anhaltspunkte. Schau die Einwechslungen, schau wie sich Vieirinha, Arnold, Malanda sofort integrieren. Genauso muss es sein, so ist es auch und das wurde auch unter anderem von De Bruyne gelobt wenn ich das richtig gelesen habe.

      „Eine Mannschaft durchzuwechseln die wunderbar greift, nur um eventuell Problemen vorzugreifen, ist für mich schwer greifbar.“

      Die Aussage ist mir zu pauschal. Abgesehen davon, ist Rotation nahezu immer eine vorbeugende Maßnahme. Dann bist du wohl allgemein kein Fan davon. Das ist ja kein Problem. :top:

      0
    • Natürlich ist diese Aussage zu pauschal, aber eben auch wie ein Großteil der Meinungen.
      Wie soll man Eventualitäten denn beurteilen? Da es nur eine mögliche Zukunft gibt, bleiben uns Alternativen verschlossen.

      Mir wurde hier zu viel davon gesprochen, dass wir unbedingt rotieren müssen, dass kann durch eine erzeugte Niederlage zu der gleichen schlechten Stimmung führen, wie eine Nicht-Rotation bei den Spielern. Wichtig finde ich hierbei wie derTrainer Rotationen /Nicht-Rotationen kommuniziert.

      0
    • Exilniedersachse

      Woodys erster langer Post hat mich etwas verwirrt.

      Ein Teil ließt sich wie das „Problem Boateng“ auf Schalke. Nach der Devise: wenn man den hat muss man ihn auch spielen lassen sonst gibt es stunk.

      Außerdem empfinde ich das Ziel eine Homogene Truppe aufzubauen eher als einen Punkt für Rotation als gegen. Denn beim Teamgest wäre es ja ok wenn mal der andere den Vorzug bekommt, da es ja nicht um die einzelnen Spieler sondern die Mannschaft geht.

      Auf Grund einer benötigten Teamhierarchie bestimmte Spieler als gesetzt zu sehen empfinde ich auch als kritisch. Das Beispiel Schäfer zeigt ja, dass man auch angesehen sein kann ohne ständig zu Spielen. Außerdem bildet sich eine solche Ordnung selten durch das Befriedigen von egoitischen Bedürfnissen.

      0
  5. Pokalspiel knapp 2:1 für den VfL. wird eine enge Kiste

    0
  6. Bitte keine enge Kiste.. ich will mindestens 3x Rama Lama Ding Dong hören :like:
    ich fahr ja auch extra mit einem neuen Fan hin :vfl:

    0
  7. Zuhause sind wir stark, also ich tippe auf 4-0 mit der gleiche Aufstellung, wie gegen Krasnodar.. :vfl3: :vfl: :vfl2:

    0
  8. Ist eigentlich schon was von der Zuschauerzahl am Mittwoch bekannt? Ich kann mir vorstellen, dass zum Pokal leider noch weniger kommen werden, als in der EL. Oder sollte ich mich täuschen?
    Egal wie viele oder wenige kommen, ich hoffe, dass es wieder so eine geile Stimmung wird wie gegen Lille, wo 16.000 Zuschauer mehr Krach gemacht haben, als zuletzt die 26.000 :top:

    0
    • Wenn man böse ist könnte man sag, dass zumindest mehr da sein werden, als letztes Jahr gegen Aalen, aufgrund der Tabellensituation, der beiden Spiele gegen Mainz & Krasnodar etc.
      Ich habe zwar noch nichts dazu gelesen, aber ich rechne mit um die 12000.

      Wenig aussagekräftig, da es nur geschätzt ist aufgrund der anderen Spiele in der Woche.
      Mehr als gegen Lille werden es auf keinen Fall.

      0
    • Ich wäre sogerne hingefahren, aber es ist nicht immer alles so einfach…
      Habe kurzfristig noch einen anderen Dienst bekommen und hätte daher fahren können, aber allein mal eben 420km fahren… Doof halt auch, dass es sich um ein 20:30h-Spiel handelt…

      Es ist halt wie es ist, ich tippe mal mutig auf 14850 Zuschauer. Leider werden viele vom ‚jungen‘ Publikum fehlen, da ja am Folgetag auch wieder Schule ist.

      Hoffentlich ist die Stimmung gut und wir werden ein Feuerwerk abbrennen! Vorstellen kann ich es mir !!!

      Tippe hier mal mutig auf ein 5:1 für unseren VfL

      :vfl3: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl3:

      0
    • Keine Schule…!!! Sind doch Herbstferien… Nu kommt die „Ausrede“: die einen sind in der Spätschicht der Rest um Urlaub von den Sky Leuten.. Ist nun mal so das diese Spiele nicht so viel Publikum ziehen. Aber halt auch nicht nur bei uns. Bei uns hält man aber immer die Schichtarbeiter vor.

      0
    • Echt?! Ihr habt noch Herbstferien… Wow…
      Na da merkt man schnell, dass ich aus nem anderen Bundesland bin *LOL

      Na gut, dann tippe ich für morgen Abend mal mutig 19500 Zuschauer :D

      Aber wie schon geschrieben, egal wieviele kommen mögen, ich hoffe sie machen eine ordentliche Stimmung und peitschen unser Team ähnlich nach vorne, wie vergangenen Samstag gegen Mainz !!!

      0
    • Ja die sind extrem spät dieses Jahr, gehen auch gerade erst los. Also auch für das EL-Spiel gilt: keine Schule am Folgetag.

      Ja hoffe auch auf gute Stimmung….. ;-)

      0
    • Ich wäre auch so gerne mal wieder dabei! Gegen Lille war mein letztes Heimspiel im Stadion :(
      Leider konnte ich am Sonntag gegen Mainz aus beruflichen Gründen nicht, und morgen wird es aus eben diesen Gründen wieder nichts, da kann man nichts machen.
      Ich hoffe natürlich, dass morgen möglichst viele nicht verhindert sind und den Weg ins Stadion finden, die Mannschaft hat sich eine gute Unterstützung verdient (die ja im Zweifelsfall auch von „wenigen“ erbracht werden kann, wie wir am Lille Spiel gesehen haben ;) )!

      Vorwärts, :vfl:

      0
  9. Über de Bruyne wird ja im Bayern Forum eifrig diskutiert
    http://www.transfermarkt.de/allgemeine-transferdiskussionen/thread/forum/10/thread_id/1928249/page/384

    Mich freut es, dass wir so einen Spieler in unseren Reihen haben und mich lassen solche Diskussionen völlig kalt, da ich mir sicher bin, dass Kevin uns noch lange erhalten bleibt! Warum? Weil er in diesr Mannschaft sich entfalten kann und viele Freiheiten hat und er hier vielleicht der „Star“ ist und in anderen Teams nur einer von vielen wäre! Hecking hat es vor kurzem schön ausgesprochen:
    „Kevin hat in Wolfsburg seine Heimat gefunden“!

    de Bruyne wird uns noch glücklich machen!

    0
    • De Bruyne hatte ja nicht ohne Grund einen langfristigen Vertrag bei Chelsea. Sein Talent ist ja längst anerkannt. Ich weiß nicht, was Mourinho dazu bewegt hat de Bruyne an uns zu verkaufen. Nicht das wieder Missverständnisse auftreten, das war ein absoluter Glücksfall für uns, aber Mourinho (von dem ich eigentlich sehr viel halte) war da wohl etwas voreilig. Wenn ich zB mal Willian, Oscar, Schürrle, Salah, Remy nehme, dann sehe ich die alle hinter Kevin und zwar eindeutig dahinter. Einzig Hazard ist für mich eine Tick besser als de Bruyne, seine Schnelligkeit mit Ball am Fuß ist unglaublich. :top:

      0
    • Ich hoffe wirklich das KDB uns erhalten bleibt, er ist ja schon irgendwie einer der immer leicht unzufrieden wirkt und ich bin mich nicht sicher, ob er bei einem guten Angebot einer der Top-Vereine dann hier nicht seinen Stinkstiefel auspackt. Ich hoffe er reift in dieser Hinsicht noch und kann uns lange erhalten bleiben. Es wäre wichtig für den deutschen Fußball, wenn er bei uns bliebe. Er ist sowas wie unsere Lebensversicherung in der aktuellen Verfassung. Der Tausch Diego – > KDB kristallisiert sich immer mehr als ein Glücksgriff heraus. Ich hoffe einfach, dass wir in den nächsten beiden Transferperioden und unserer momentan gestärkten tabellarischen Position uns mit wirklich guten starken Spielern verstärken können, die seinem Spiel entgegenkommen. Ein Lukaku hat nicht geklappt, wollen wir hoffen dass wir hier einen anderen guten Spieler für vorne präsentieren können, ich denke da z.B. an Ben Yedder, Carlos Eduardo als Alternative falls Vieirinha nicht bleiben sollte etc.

      0
    • @CuC: ob KDB einen Stinkstiefel hat, den er auspacken kann weiß ich nicht. Dass der „Tausch“ Diego gegen KDB super war, wurde damals zwar von manchen bezweifelt, ist aber wie man jetzt sieht klar wie Kloßbrühe.
      Ich vermute, dass KDB so lange bei uns bleibt, so lange wir sehr gute Fußballer in der Mannschaft haben, mit denen er seine spielerischen Fähigkeiten ausleben kann. Seine Pässe muss halt auch erst mal jemand „erahnen“, und das hat nicht nur was mit Training zu tun, sondern auch mit Begabung bzw. Fähigkeiten. Er hat zum Beispiel sich sofort mit Schäfer fußballerisch verstanden, mit manch anderem (will jetzt nicht den Namen Olic droppen…) eher weniger gut. Also ein Topp-Stürmer und noch einer für Außen und die CL-Teilnahme und KDB bleibt. Denke ich.

      0
  10. „Es wird also am Mittwoch sicher nicht die ganz große Rotationsmaschine geben“.

    Für mich bedeutet diese Aussage, dass in etwa auf zwei Positionen getauscht wird!

    Vierinha dürfte drinnen bleiben, da man gegen Heidenheim solche Spielertypen wie ihn braucht. Ob deswegen aber Jung draußen bleiben muss ist nicht sicher, vielleicht spielen auch Vierinha und Jung auf rechts! Kann ich mir sogar gut vorstellen – und dafür vielleicht Perisic auf der Bank!

    Vorne tippe ich auf Olic, de Bruyne wird auf der Zehn bleiben, warum sollte ich Kevin in seiner stärksten Form schonen? Nein, das wäre wenig sinnvoll, außerdem haben wir auch im Pokal eine Riesenchance weit zu kommen!

    im defensiven Mittelfeld könnte Malanda reinrutschen – denke ich aber nicht, ich glaube sogar, dass Hecking auf ihn etwas angefressen ist (hat es nicht geheißen er hat sich ihm Training vor ein paar Wochen hängen lassen – ich habe das nicht so genau mitbekommen). Mich erinnert diese Personalie an Arnold nach seiner Roten Karte zu Beginn der letzten Saison! Außerdem spielte Guilavogui gegen Mainz sehr stark. Ich denke das DM bleibt unverändert!

    Es bleibt aber schwer abzuschätzen! Ich tippe auf:
    Benaglio; Jung, Naldo, Knoche, Schäfer; Guilavogui, Gustavo – Caligiuri, de Bruyne, Vieirinha; Olic

    Ich weiß bei dieser Aufstellung gibt es nur eine Veränderung, aber ich komme irgendwie auf keine zweite Veränderung. :vfl:

    0
    • Vielleicht Malanda für Guilavogui ?!
      Denke aber die Einwechselspieler werden bei gutem Verlauf mal etwas andere sein ?!

      Hunt, Klose und vor allem Arnold !!!

      0
  11. Nochmal zur Rotation: als Pep letzte Saison die Bayern kaputtrotiert hat, konnte man gut beobachten, dass es neben der physischen Fitness auch auf die mentale Spielfreude ankommt. Das spricht im Moment bei uns dafür, eher weniger zu rotieren.
    Andererseits ist unser Kader breit aufgestellt und ich befürchte (weit weg von der Mannschaft, also quasi am grünen Tisch) aufkommende Unzufriedenheit bei Spielern wie Hunt, Arnold, Malanda, Bendtner.
    Ich hätte mir gegen Mainz – nicht wissend, dass Bendtner nicht fit ist (warum eigentlich) – einen Bendtner im Sturm gut vorstellen können und einen Malanda neben Gustavo sowie Arnold vorne, aber natürlich nicht anstelle von KDB.
    Ich verstehe die Idee : wenn Caligiuri nur oft genug Einsatzzeit bekommt, und das in der Startelf, dann wird er sich steigern. Analoges gilt sicher für Perisic nach seiner Verletzung.
    Ich finde es gut, dass wir die Möglichkeit haben, auf einigen Positionen quasi ohne Schwächung das Personal zu wechseln, wünsche mir aber natürlich, dass die Draußenbleiber nicht bald die Schnauze voll haben und mögliche Neuzugänge nicht aus Angst, nie eineChance zu bekommen gleich weg bleiben.
    Am größten ist meine Enttäuschung in Bezug auf Bendtner: wenn man ihn verpflichtet, muss man ihn auch mal ein paar Spiele von Beginn an bringen, sonst hätte man das auch lassen können. Uns soooooooo überragend und unersetzlich für unser Spiel ist Olic nun auch nicht.

    0
    • Da werden dir aber viele im Stadion was anderes zu Olic sagen, wenn du ihn auch nur ansatzweise in Frage stellst…

      0
    • Ich kann mich noch gut an Olic´ erstes Spiel hier erinnern. Da wurde er bei der Mannschaftsaufstellung vom Stadionsprecher angesagt mit den Worten „Ein Weltklassespieler: Ivica ….OLIC!“ Da denken sich viele Fans auch, weltklasse? WOW! Das hat sich dann schnell relativiert. Und das wollen halt einige nicht wahrhaben. Nichtsdestotrotz ist Olic aktuell unser bester Stürmer, seine Wichtigkeit im Pressing und seine Tore unterstreichen das.

      0
    • Ich würde nicht sagen unser bester Stürmer, ich sehe Olic bei vielen Sachen sehr schwach und Bendtner in vielen Sachen wesentlich stärker.

      Am Ende sind beide etwa „gleichauf“, was aber nicht so positiv ist, wie es klingt. Beide haben ihre Stärken und Schwächen, würde für unser Spiel Bendtner eher wichtiger sehen als Olic (von den Anlagen her und von der Art zu spielen), Olic aber als, wie von dir schon genannt, Pressingmaschine nicht unbedingt wesentlich schlechter oder weit hinter Bendtner.

      Ich für meinen Teil würde mir halt andere Stürmer bei uns wünschen… oder aber auf ein zwei Stürmer System gehen mit Bendtner und Olic, so kann Olic auf den Außen rumwurtschteln und im Zentrum steht dann mal ein Stürmer, denn viel zu selten steht Olic im Zentrum und hampelt lieber auf den Außen rum, obwohl er ja laut eigenen Aussagen ein Mittelstürmer ist und kein Außenspieler.

      0
    • Frank Schmidt, der Trainer des FC Heidenheim, nennt in der Vorschau auf das Pokal-Spiel drei Aspekte, auf die er gegen den VfL setzt:

      – Wolfsburg wird „viel tauschen“, er geht also
      von einer deutlichen Rotation aus, auch weil er
      meint, dass der VfL die Heidenheimer doch etwas
      unterschätzen wird
      – Räume eng machen und gut gegen den Ball arbeiten
      – die wenigen sich bietenden Chancen gegen den
      VfL nutzen und für eine Sensation sorgen.

      Was soll er auch sonst sagen? Die Heidenheimer rechnen übrigens mit wenig Zuschauern, da es in WOB den „Automatismus des vollen Stadions“ nicht gebe.
      Heidenheim macht sich also keinerlei Illusionen.
      Aber auch wir sollten nicht davon ausgehen, dass das Spiel schon gewonnen ist. In einer Situation, wo praktisch niemand mit einem Sieg des Underdogs rechnet, ist eine Überraschung immer naheliegend.
      Hecking wäre also gut beraten, wenn er bei der Mannschaftsaufstellung keine Experimente eingeht. Nach einem gesicherten 2:0 kann man nach der 60. Minute neuen Spielern immer noch eine Chance geben, sich zu zeigen.
      Ich erwarte ein zähes Spiel, das Mannschaft und Zuschauern eine Menge Geduld abverlangen wird und bei dem unbedingt ein frühes Gegentor verhindert werden muss.

      0
    • In so einem Spiel ist die eigene Defensive besonders gefordert. Bei einem Gegentreffer wird es noch schwerer Chancen zu bekommen, da sich der Gegner erst recht hinten reinstellt.
      Ein Tor kann man immer noch schießen (auch wenn es schwer wird) durch einen Gegntreffer jedoch werden sich 10 Heidenheimer um den Srafraum versammeln und kämpfen und beißen. Der 11. steht dann am Mittelkreis und wenn es blöd läuft, bekommt man dann in der 60. sogar noch das 0:2.

      Also: KEINE Rotation in der Defensive (außer vielleicht Jung wieder für 4rinha). Außerdem würde ich weiter auf Guilavogui und Gustl setzen, da sie beide eingespielt sind und zudem etwas defensiver als Malanda oder eine mögliche Version mit einem 8er (Arnold, Klich, Hunt, de Bruyne).

      0
  12. Edit: sollte eigentlich als Antwort unter den Post von diego1953.
    ________________________________________________________

    Die Aussage, dass man Bendtner einige Spiele zu Beginn bringen muss, wenn man ihn verpflichtet, finde ich etwas bedenklich.
    Das wäre gleichzusetzen mit einer (temporären) Startelfgarantie für Neuzugänge, um sich zu zeigen. Allerdings sollten auch die Neuzugänge den ganz normalen Weg übers Training gehen. Außer es handelt sich um einen Weltklasse Spieler, von dem man sich sicher sein kann, dass er die Mannschaft sofort verstärken wird. Das wird dann auch für die Mitspieler nachvollziehbarer sein.

    Sonst sollte nach dem Leistungsprinzip und der Taktik des Trainers aufgestellt werden. Natürlich kann ich deine Sehnsucht nach einem klasse Stürmer und die in den Lord gesetzte Hoffnung nachvollziehen, aber ich denke der bisherige Ablauf und seine Einsätze seit dem Transfer bewegen sich absolut im normalen Rahmen.
    Es wäre auch ein seltsames Zeichen, dem immer bis zur Ohnmacht laufenden Olic, der auch noch seine Tore schießt, einen Spieler vorzusetzen, den man ablösefrei und mit dem Siegel ‚Skandalnudel‘ eingestellt hat. Nur weil man ihn eben geholt hat. Im Zuge einer Rotation (zB jetzt im Pokal), wäre aber vielleicht ein ganz guter Zeitpunkt, da stimme ich dir zu. Aber zu diesem Zeitpunkt wegen der mangelnden Einsatzminuten ‚enttäuscht‘ zu sein ist noch nicht unbedingt nötig.

    Nichtsdestotrotz hoffe auch ich, dass Bendtner es schafft sich im Laufe der Saison durchzusetzen und der quirlige Olic dann irgendwann in der zweiten Hälfte, wenn die Gegner schon müder sind, zu seinen Einsätzen kommt. Könnte ganz gut klappen. Dafür müsste Bendtner aber auch anfangen, mehr mit ins Pressing zu gehen.

    0
    • @NIK: ich habe nicht eine Quasi-Startelfgarantie gemeint, sondern glaube, dass Stürmer ein paar Startelfeinsätze hintereinander brauchen um anzukommen. Das gilt/galt für Dost genau so wie für Perisic, Vieirinha, Caligiuri u.a.
      Und Bendtner hat man ja verpflichtet mit der klaren Maßgabe, dass er unser Topp-Stürmer ist bzw. werden kann. Klar: wenn er im Training schlapp ist, dann natürlich nicht, aber wenn er fit ist, hilft eine Einwechslung ab der 75. Minute eben für die Psyche nicht so sehr, wie ein Startelfeinsatz. Und das gilt im Falle Bendtner für mich um so mehr, als Olic für mich nicht soooooooooo herausragend spielt (um es vorsichtig auszudrücken).
      Und wenn nach 60 Minuten Startelf nix bei rumgekommen ist (von mir aus auch nach 45 Minuten), dann kann Olic immer noch laufen…..

      0
    • Das ‚enttäuscht sein‘ hat mich ein wenig irritiert, aber wie du das so schilderst, kann die Enttäuschung doch nicht allzu riesig sein, das klingt doch ganz ausgeglichen und realitätsnah.

      Wie gesagt, ich stimme dir da zu, der Grundgedanke ist auf jeden Fall richtig! Ich denke nur, dass der bisherige Verlauf ganz normal und in Ordnung war und dass es noch nicht die Zeit ist, um ungeduldig bezüglich der Aufstellung Bendtners zu werden.
      Aber im Moment scheint er ja sowieso angeschlagen zu sein… Wird so oder so interessant zu sehen, was die nächsten Wochen bringen!

      0
  13. Wärme mich heute schon mal mit einem Live-Pokalspiel auf: neulich hatte ich einen Dynamofan aus der Familie zum EL-Spiel gegen Lille eingeladen, der hat sich jetzt mit Dynamo-Bochum revanchiert. In der Hoffnung, dieses Spiel körperlich unversehrt zu überstehen bzw. zu genießen und dann morgen einen schönen Wölfesieg zu erleben mach ich mich jetzt auf den Weg.

    0
    • na dann viel Spaß dabei und zieh dich warm an. Irgendwie ist es heute so nasskalt. Das zieht durch und durch :)

      0
  14. Offiziell laut Hecking-PK:
    Kein Ricci gegen Heidenheim dabei.

    0
    • So kann Schäfer noch mal zeigen, ob er seine bisher gezeigten Leistungen konstant bringen kann.

      0
    • Schäfi macht dat schon, wartet mal ab!
      Könnte mir sogar ein Tor von ihm vorstellen, ich würde es ihm wünschen!

      Haben da echt zwei richtig gute LV !!!

      0
  15. Ich will gleich mal zum Abschlusstraining schauen und gucken, ob man was erkennen oder deuten kann. In englischen Wochen ist das ja immer schwierig, weil man nicht wissen kann, ob die Gruppe, die separat trainiert, das Team ist, was als Startelf für das nächste Spiel zusammen übt, oder ob das die Spieler sind, die durch die bereits geleistete Arbeit besonders geschont wird.

    0
  16. folgende Spieler nicht dabei:
    Klich, Rodriguez, Bendtner, Guilavogui (angeschlagen) (Bild Twitter)
    dafür: Träsch

    Das heißt:
    Benaglio,Grün – Jung, Klose, Knoche, Naldo, Schäfer, Träsch – Malanda, Gustavo, de Bruyne, Hunt, Arnold – Perisic, Calli, 4rinha – Dost, Olic

    0
  17. Hier noch die Zusammenfassung Ingolstadt : Heidenheim (1:0)
    https://www.youtube.com/watch?v=cROwiZaXO2U

    0
  18. „Neue Chance für Klich?“ Er ist nicht im Kader …… :(

    0
    • Glaube kaum das Klich zur Zeit eine Chance bekommen wird, höchstens wenn KdB, Arnold UND Hunt ausfallen würden, dann vllt. schon.
      Klar er hat gut trainiert, aber wir haben tolle offensivspieler und eine KdB der zur Zeit meiner Meinung nach wieder richtig gut in Form ist und man kennt bestimmt den Spruch: „Never Touch a running System“ (Ist zwar ein Informatikerspruch aber diesen kann man hier durchaus auch anwenden.)

      Mich freuts aber mehr das Perisic wieder die Formkurve findet, ich hoffe er zeigt im Pokal weiterhin was er kann und legt aber auch noch ne Schippe drauf ;)

      0