Donnerstag , November 26 2020
Home / Transfermarkt / Gerüchte / Rätselraten um Pirmin Schwegler

Rätselraten um Pirmin Schwegler

Klaus Allofs würde gerne Pirmin Schwegler zum VfL Wolfsburg locken.

Bereits letzte Woche wurde eine Ausstiegsklausel bekannt, die in Schweglers Vertrag stehen soll, wonach dieser aus seinem bis 2015 laufenden Vertrag vorzeitig heraus käme.
Anfänglich wurde diese Summe auf 7 Millionen geschätzt, wenig später konkretisierte sich die Summe auf 2,5 Millionen.

Der Kicker weiß es nun noch genauer:
Angeblich ist Pirmin Schwegler für 3 Millionen zu haben, falls der Spieler bis Ende Juni die Frankfurter Eintracht verlässt.
Sollte dieser Termin verstreichen, kann Schwegler immer noch bis zum Ende der Transferperiode wechseln. Dann aber für eine Summe von 4 Millionen.

Vieles soll an der sportlichen Zukunft des Vereins liegen. Schwegler würde gerne International spielen. Beim VfL Wolfsburg ist dies in der neuen Saison bereits ausgeschlossen. Frankfurt hat immer noch die Möglichkeit dazu. Die Chancen stehen gut. Vier Punkte Vorsprung hat Frankfurt auf einen Nicht-Euro-League Platz. Heute geht es in einem Auswärtsspiel zu Werder Bremen. In der nächsten Woche erwartet Frankfurt den VfL Wolfsburg. Sollte die Eintracht heute straucheln, könnte der VfL Wolfsburg in der nächsten Woche aktiv daran mitarbeiten, dass Eintracht Frankfurt nicht in die Euro League einzieht und damit die Chancen auf Pirmin Schwegler steigen.

Vieles soll an dieser Teilnahme am europäischen Wettbewerb liegen, aber doch nicht alles.

Die Waz berichtet heute, dass Schwegler auch viele Dinge neben den rein sportlichen wichtig seien. Grund hierfür soll eine Leukämie-Erkrankung in der Jugend des Spielers gewesen sein, der fortan im Leben – verständlicherweise – andere Schwerpunkt setzen soll, als allein auf das Geld zu achten.
Gerade in den Bereichen abgesehen vom Fußball sollen Allofs und Hecking durch ihr intensives Werben Eindruck auf den Spieler gemacht haben, so die Waz.
Der Haken: Gerade in Frankfurt sprechen viele Dinge abseits des Platzes für einen Verbleib von Schwegler.

Doch auch der VfL Wolfsburg hat durch sein ruhiges und familiäres Umfeld immer gute Karten, wenn es um Werte neben dem Fußball geht. Man kann gespannt sein, wie dieses Gerücht sich weiter entwickelt.
 
 

7 Kommentare

  1. ACHTUNG: Dies ist eine wertfreie(!) Frage!

    Gerade welche Dinge abseits des Platzes sprechen für einen Verbleib in Frankfurt?

    Frankfurt habe ich immer als Großstadt wahrgenommen wie es viele in der BL gibt.
    Es ist mir natürlich auch klar, dass jede Stadt seine Besonderheiten hat.
    Darum ist die Frage bitte auch nicht despektierlich zu verstehen.
    München, Hamburg ggf. auch Berlin, das würde ich verstehen.
    Aber was unterscheidet Frankfurt von anderen Großstädten mit BL-Mannschaften?

    0
  2. Ich denke nicht, dass die Stadt an sich für den normalen Profifussballer von heute so eine wichtige Rolle spielt. Otto Normalverbraucher, der sich im Leben ein Haus / eine Eigentumswohnung kauft muss sich Gedanken machen. Aber als Fußballer unterschreibe ich einen drei bis Vierjahresvertrag, beiziehe eine schicke Mietimmobilie und gut ist. Ich muss ja noch nicht mal in der Stadt meines Vereins wohnen. Der Spieler muss seinen Lebensmittelpunkt nichr auf ewig dort haben wo er mal drei Jahre spielt. Von daher denke ich dass die Stadt bei der Vereinswahl im Vergleich zu Gehalt, sportliche Perspektive, Trainer, etc. Eine untergeordnete Rolle spielt.

    0
  3. Coprolalia under Control

    Frankfurt ist Provinz und Großstadt zugleich. In Frankfurt und Umgebung kann man gut wohnen, aber teuer, was für Schwegler egal sein sollte. Aber Frankfurt ist auch ein gefährliches Pflaster, nicht so schlimm wie man das oft darstellt, aber frankfurter Fans stehen sicher nicht nur im Garten wie bei unserem Fall bei Träsch wenn sie mal was gegen einen Spieler haben.

    Im übrigen habe ich es so verstanden, das Schwegler gehen wollte wenn man die CL Qualität verpasst, nicht wenn man die euroleague verpasst, also reicht eigentlich schon wenn Frankfurt heute verliert und Schalke gewinnt.

    0
  4. Frankfurt muss uns mit mindestens fünf Toren Vorsprung schlagen um zumindest noch eine theoretische Chance auf die CL zu haben.

    Andererseits braucht die Eintracht mindestens einen Punkt um zu 99,999% in der EL-Quali spielen zu dürfen. Frankfurt oder Hamburg, das ist hier die Frage! Und wir sind ein Teil der Antwort! Es hätte schlimmer kommen können. ;)

    0
    • Wir haben heute und in Hamburg jeweils 2 Punkte verschenkt, doch auch mit 46 Punkten wäre rechnerisch vor dem letzten Spieltag nichts mehr möglich gewesen. Ziel sollte es sein, zumindest einen einstelligen Tabellenplatz zu behaupten. Denn mit einer Niederlage könnte man auch noch einige Pläzte purzeln…

      Eigentlich drücke ich dem Norden eher die Daumen, doch dem HSV, der sich van der Vaart spendieren lässt und gleichzeitig für seine Frauenmannschaft und Rollstuhlbasketballer keine Kröten übrig hat, gönne ich bei dem miesen Fußball, den die spielen, einfach nicht den Sprung auf Platz 5. Frankfurt hätte es mit schönem Fußball auch sportlich eher verdient. Zumindest empflinde ich das so. Dennoch will ich meinen VfL natürlich am letzten Spieltag siegen sehen. Hätte aber eventuell einen faden Beigeschmack.

      0
    • Ich hatte mich schon frühzeitig von den Rechenspielchen für Europa verabschiedet (was dann so ausgelegt wurde, dass ich Europa gar nicht wollte. Etwas das unter bestimmten Bedingungen gar nicht mal völlig falsch war. Aber das ist ein anderes Thema. ;) )

      Ansonsten sehe ich es wie Du. Unser VfL gewinnt am letzten Spieltag in Frankfurt, rutscht an H96 vorbei auf einen einstelligen Tabellenplatz; während Leverkusen nicht in HH verliert.

      Ich werde mal bei Oddset auf das Gegenteil setzen, dann kommt es bestimmt so wie wir beide es uns wünschen. :grins:

      0
  5. exilniedersachse

    Ich habe mich oft geärgert, dass die Manschaft nicht zuschlägt wenn sich Chancen bieten. Wenn man aber mal ehrlich ist, ist die spricht die Tasache, dass wir so oft die Chance hatten den Anschluss wieder herzustellen, eher gegen die Qualität der Liga als für die unserer Mannschaft.

    Es war eine komische Saison und man kann mit 34 Punkten die klasse halten und mit etwas mehr als weiteren gewonnenen Spielen ist man international dabei. Komische Liga. Viele sagen ausgeglichen aber ich finde eher, dass keiner wirklich was hinkrigt.

    Alos habe ich dieletzten Spiele unseres VfL als vorbereitung auf die nächste Saison gesehen. Ob es da besser wird, weiss ich ehrlich gesagt auch nicht. Die Rückrundentabbele blendet einfach extrem und stellt nicht die tatsächliche Leistungsfähigkeit unserer Truppe dar.

    0