Freitag , November 27 2020
Home / Konkurrenz / Mainz 05 / Rodriguez bricht Abschlusstraining ab

Rodriguez bricht Abschlusstraining ab

Rodriguez-Abbruch
 
Muss Rodriguez auch gegen Mainz passen? Beim Abschlusstraining am Samstagnachmittag hatte dies den Anschein. Während die vermeintliche A-Elf ein Schonprogramm fuhr und früher in die Kabine durfte, trainierte der Rest eine volle Stunde lang. Die letzte halbe Stunde stand ein kleines Trainingsspielchen auf dem Programm. Es spielten 5 gegen 5 inklusive Torhüter. Als 11. Spieler war Ricardo Rodriguez auf dem Feld und als einziger mit einem roten Leibchen markiert. Er diente als Anspielstation für die jeweils ballführende Mannschaft.

Rodriguez4Rodriguez war die letzten Tage verletzt und fiel gegen Krasnodar aus. Heute sollte eine Belastungsprobe erfolgen, nach der über einen Einsatz entschieden werden sollte. Zunächst trainierte Rodriguez ganz normal mit. Später im Spiel brach er die Übung ab. Er unterhielt sich kurz mit Hecking und später mit Oliver Mutschler. Immer wieder ging der Griff an den Oberschenkel. Anschließend verließen der Linksverteidiger und Oliver Mutschler vorzeitig das Trainingsgelände und verschwanden in der Arena.
Nur eine Vorsichtsmaßnahme beziehungsweise weitere Einzelübungen in der Arena, um für morgen fit zu werden?

Von Außen hatte es den Anschein, als wenn es für morgen nicht reichen könnte. Marcel Schäfer, der gegen Krasnodar eine lobenswerte und ansprechende Leistung gezeigt hatte, kann Rodriguez erneut vertreten.


 

VfL Wolfsburg gegen Mainz 05

Geht der Höhenflug der Wölfe weiter? Nach zuletzt drei gewonnen Ligaspielen hintereinander, konnte das Team von Trainer Dieter Hecking zuletzt auch in der Europa League die Kurve kriegen. Diese 11 Spieler bildeten heute beim Abschlusstraining die Startelf: Benaglio – Schäfer, Knoche, Naldo, Jung – Guilavogui, Gustavo – Caligiuri, de Bruyne, Perisic – Olic

Frei nach dem Motto: „Never change a winnig team“ hatte Dieter Hecking bei der PK bereits angekündigt, dass es zu Beginn der englischen Wochen nicht unbedingt zu einer Rotation kommen müsse. Und so deutet vieles auf diese Startelf hin.

Aus diesen restlichen 10 Spielern, die heute beim Training anwesend waren, müssen noch 3 Spieler gestrichen werden:
Grün, Rodriguez, Klose, Malanda, Klich, Hunt, Vieirinha, Dost, Bendtner, Arnold

Was macht die Konkurrenz?

Die Konkurrenz schwächelt. Gegen Mainz hat der VfL Wolfsburg die große Chance auf Rang 2 der Tabelle vorzurücken. Hierzu ist ein Sieg mit 2 Toren unterschied notwendig.

Parkplatzsituation in Wolfsburg:
Keine guten Nachrichten, was die Parkplatzsituation im Allerpark angeht. Die Zelte der Zulieferermesse werden zwar gerade abgebaut, doch noch belegen sie die gleichen Parkplätze, wie in den letzten Wochen. Zusätzlich spielt morgen am Nachmittag der EHC, so dass es wieder sehr eng wird mit freien Parkplätzen.
Etwas Entspannung dürfte die Freigabe der B188 sein. Am Wochenende wurden beide Richtungen nach Vorsfelde und umgekehrt freigegeben. Damit sind auch wieder die Wiesen hinter der Badelandbrücke gut zu erreichen. Eine neue Ampelanlage regelt hier den Verkehr.
 
 
Auf geht’s Wölfe, kämpfen und siegen!

40 Kommentare

  1. Schade für ihn, aber wir haben ja noch Marcel. Unser Kader ist breit genug aufgestellt.

    0
  2. Caligiuri ist gesetzt und Malanda muss um einen Platz im Kader kämpfen? :grübel:

    Das nährt wieder meine Zweifel an Hecking, leider. Ich kann nur inständig hoffen, dass er nochmal die Gesamtkonstellation und die Verhältnismäßigkeit seiner Entscheidungen reflektiert.

    Die Konkurrenz spielt in der Tat für uns. Wenns so weitergeht könnte der Vorsprung auf Schalke/Dortmund bald so groß sein, dass man berechtigte Hoffnungen auf die CL haben kann. An Bayern und Leverkusen sehe ich kein Vorbeikommen, auch Gladbach schätze ich stärker ein als uns.

    Tippe auf ein 2:2

    0
    • Was hat Caligiuri mit Malanda zu tun. Die spielen doch auf ganz anderen Positionen.

      0
    • Findest du das Caligiuri momentan einen Stammplatz haben sollte? Das meine ich mit Verhältnismäßigkeit. Das hat mit Positionen erstmal nichts zu tun.

      Ich würde Vieirinha bringen für Cali. Und Malanda für Guilavogui.

      0
    • Naja wir haben die letzten 2 Spiele ja gewonnen. Gegen Freiburg hat Cali herausragend gespielt und auch gegen Krasnodar eine solide Leistung gezeigt. Weiß nicht ob man da jetzt direkt am Trainer zweifeln muss, wenn er ihm eine weitere Chance gibt, auch wenn du sicherlich deine eigene Meinung haben darfst. Einen Stammplatz hat er ja sicherlich nicht von vorne herein. Das wird der Trainer immer wieder neu beurteilen müssen. Und wenn Hecking Cali bringt und jener direkt zwei Buden macht, würde ich weniger am Trainer zweifeln, sondern ihn eher bestätigen in seiner Arbeit.

      0
    • Das hat doch nichts mit den 2 Spielen zu tun. Es geht um den Gesamteindruck.

      0
    • Der Gesamteindruck hat aber auch was mit Form zu tun. Und die ist bei Cali momentan wohl etwas besser. Du kannst doch nicht Vieirinha grundsätzlich Cali bevorzugen. Da könnte sich Cali ja direkt nen neuen Verein suchen.

      0
    • Wo liest du das heraus?

      Und selbst wenn ich Vieirinha grundsätzlich bevorzugen würde, so wäre es doch legitim, wenn ich ihn für besser halte oder etwa nicht?

      Mit Cali wäre es dasselbe, dann könnte sich ja Vieirinha auch nen neuen Verein suchen. Malanda ebenso. Ich denke, du missverstehst mich etwas.

      Mir ging und geht es hauptsächlich um die Rotation und die Belastungsverteilung. Natürlich soll Cali spielen wenn er gut ist, aber wenn man gleichwertige Alternativen hat und Cali bereits beide Spiele nahezu durchgespielt hat, dann ist ja wohl mehr als legitim einen Gedanken daran zu verschwenden, dass Vieirinha seine Chance bekommen könnte/müsste. Da braucht man auch keine weiteren Detailinfos, die wir alle nicht haben. Das ergibt sich einfach aus meiner subjektiven Wahrnehmung heraus. Und viele sehen es ja ähnlich, sogar HuiBuh gibt ja zu, dass Vieirinha in die Startelf gehört. Der Unterschied ist nur, das er für diese Dinge mehr Verständnis hat als ich und den Trainer verteidigen will, was auch sein gutes Recht ist. Aber trotzdem: Die Kritik muss man sich gefallen lassen.

      0
    • Meinen Glückwunsch!

      0
    • Noch hat er ja nicht bestanden. Das ist wieder einer dieser typischen Überschriften, wo im Text etwas anderes steht, als die Überschrifft suggeriert. Naldo wartet noch auf das Ergebnis.

      0
  3. Trotz Mainz guter Form erwarte ich nichts anderes als einen Sieg. Qualitativ sind wir klar besser als Mainz und das müssen wir auch zeigen. Nach und nach erscheint mir ein Champions League Platz immer realistischer. Welche 4 Mannschaften außer Bayern sind den wirklich besser als wir ? Momentan nur Bayer 04 und vielleicht Gladbach. Diese Chance gilt es zu nutzen.

    0
    • Und Leverkusen und Gladbach sind nicht für ihre Konstanz bekannt. Die Chance ist da…
      :vfl: nutze sie…

      0
    • Gut dass wir für Konstanz bekannt sind :lach:

      0
    • Ich würde auch nicht Leverkusen oder Gladbach als undbedingt besser bezeichnen, im Moment vielleicht spektakulärer. Allerdings bestimmen ja die Gegner oft die Möglichkeit zum spekatakulären Fussball.

      Gegen Augsburg und Freiburg war dies kaum möglich, und wird vermutlich auch nicht gegen Mainz möglich. Auf einen Punkt hoffe ich aber drei wäre schöner. Es stellt sich wirklich die Frage ob VfL die Mainzer defensive knacken kann.

      Zur Schalke: gestern hat di Matteo wirklich versucht zu mauern. Ob die Schalker Truppe für so eine Spielweise dauerhaft zu haben sei, das bezweifle ich. Mit der Zeit hat man deutlich den Defensivelan verloren. Daran hat dann auch Keller gescheitert.

      Vfl ist für mich eigentlich ein ernsthafter Konkurrent um den zweiten Platz, mit Schalke, Bayer, Dortmund, Gladbach und Hoffenheim. Am Ende wird sicherlich die Breite des jeweiligen Kaders eine Schlüsselrolle spielen, so wie die Form von den bedeutenden Spielern in den konkurrierenden Mannschaften. Minestens bis Weihnachten, wenn wieder ein Transferfenster kommt. Z.B. ist Schalke ohne Huntelaar, Dortmund ohne Reuss in keinerlei Wiese besser als die anderen Konkurrenten.

      0
    • Exilniedersachse

      „Ich würde auch nicht Leverkusen oder Gladbach als undbedingt besser bezeichnen, im Moment vielleicht spektakulärer. Allerdings bestimmen ja die Gegner oft die Möglichkeit zum spekatakulären Fussball.“

      Da bin ich ja mal gespannt. Gegen welchen Gegner würden wir den spektakulär spielen?

      0
  4. Ich finde schon das wir konstant sind. Ich erinnere nur an letzte Hin und Rückrunde wo wir ein paar richtig gute Siegesserien hatten. Ähnliches ist auch auch dieses Jahr möglich.

    0
  5. Zur Rotation: ich finde, es ist ein Fehler, nicht zu rotieren. Nicht, weil irgend jemand schlecht gespielt hat, sondern wegen der Belastung und des Teamgedankens.
    Hereinrotieren würde ich z. Bsp. Bendtner für Olic, und zwar von Anfang an und nicht erst nach 73 Minuten. Und Malanda für Guilavogui und Arnold oder Vieirinha für Caligiuri.
    Ich befürchte, Hecking ist ein Schisser und läst die Krasnodarelf auflaufen. Schade.

    0
    • Favre macht es in Gladbach vor, wie perfektes Rotieren geht… (Gladbach hat auch wirklich gut in die Breite investiert.)
      Ich glaube auf Kabel1 gehört zu haben, dass in allen Spielen der Saison 14/15 noch nie die gleiche Startelf auf dem Platz stand.

      0
    • Eben, genau das ist doch der Punkt. Natürlich gibt es wie immer gute Gründe den einen oder anderen auch weiterhin drinzulassen, auch mal nach schwächeren Spielen. Aber nicht dauerhaft und nicht wenn gleichwertige oder bessere Leute auf der Bank sitzen. Es heißt ja immer, man braucht alle im Kader, dann sollte man sich auch trauen das umzusetzen. Das ist mein Hauptkritikpunkt und er bestätigt sich einfach von Woche zu Woche.

      Die Belastung tut ihr übriges. Hecking wartet einfach nur solange bis die Spieler nicht mehr können oder verletzt sind, erst dann wechselt er, weil er muss. Das was Diego schreibt stimmt schon, wie man das bezeichnet ist Ansichtssache, aber mir fehlt hier eindeutig der Mut vom Trainer.

      0
  6. Meine Meinung zur Rotation: Ein grundsätzliches Richtig oder Falsch gibt es hier wohl nicht. Es fallen einem viele Beispiele ein, wo es perfekt funktioniert, aber sicher doppelt so viele Beispiele, wo es in die Hose geht. Nach der Niederlage heißt es dann immer: Wieso stellt er nicht die besten auf? Wieso hält er nicht am erfolgreichem Kader fest? (Jetzt ganz unabhängig von einem bestimmten Verein oder Mannschaft).

    Konkret auf unseren Kader bezogen habe ich folgende Gedanken:
    – An Luiz Gustavo wurde auch trotz einer Schwächephase festgehalten. Die Folge: Gustavo hat sich stabilisiert. Er ist sehr wichtig für den weiteren Verlauf der Saison und das Festhalten war im Nachhineinbetrachtet wohl richtig.
    – Natürlich muss man Spieler in englischen Wochen Pausen gönnen. Hier ist dann die Frage, sollen sie komplett pausieren oder einfach nur weniger spielen? Im letzten Spiel hat er z.B. Perisic eher runter genommen. Mir kam es so vor, als wenn dieser damit gar nicht gut klargekommen ist. Ein verdutzter Blick, kein Abklatschen mit dem Trainer, kein Abklatschen mit dem Einwechselspieler und keine Motivation für diesen, und im kurzen TV-Ausschnitt sah es so aus, als wenn er auch nicht zur Bank gegangen ist (kann getäuscht haben).

    Deshalb sollte zunächst einmal allen Spielern klar gemacht werden, dass es nötig ist zu wechseln und das jeder das akzeptieren muss. Ich hoffe, dass bei allen Spielern das Verständnis dafür da ist.

    – Gegen Ende eines Spiels muss der Trainer genau hinschauen, wer auf dem Zahnfleisch kriecht. Gegen Krasnodar war das Kevin de Bruyne. Aus meiner Sicht hat Hecking hier den falschen Mann (Caligiuri) ausgewechselt. De Bruyne hatte gegen Ende viele Ballverluste und sah auch beim Gegentor unglücklich aus. Ein Spiel später hatte Hecking diesen Fehler korrigiert und de Bruyne eher vom Platz genommen.

    – Zu Bendtner: Gestern beim Abschlusstraining machte er keine gute Figur. Er sieht sehr fertig aus (bestimmt dem Nasenbeinbruch geschuldet). Dazu hat er aus meiner Sicht noch einmal ein, zwei Kilo an Gewicht verloren. Er wirkte eher wie nach einer Grippe, schlapp, ohne richtigen Power und Einsatz im Training. Ich würde mich nicht wundern, wenn er heute komplett zu Hause bleiben müsste.

    – Olic braucht seine Pausen. Vielleicht kann er im Pokal mal komplett pausieren. Das Dumme: Er ist unser bester Stürmer. Das zeigt unser großes Problem im Sturm.

    – Vieirinha: Für mich neben de Bruyne unser bester Spieler. Technisch wahrscheinlich sogar der beste. Warum spielt er nicht von Anfang an? Ich habe dazu folgende Theorie: Noch läuft es nicht 100 prozentig im Team. Hecking braucht einen Spieler, den er einwechseln kann und der danach fähig ist den Hebel in der Mannschaft umzulegen. Genau das kann Vieirinha. Als er nach 60 Minuten gegen Lille eingwechselt wurde, begann unsere tolle Phase. Er schafft es durch seine Dynamik und seinem Zug nach vorne seine Teamkameraden mitzureißen. Plötzlich laufen alle mehr, orientieren sich mehr nach vorne, usw.
    Als Gegenbeispiel: Bei einer Dost-Hereinnahme passiert praktisch genau das Gegenteil.

    Also könnte sich Hecking sagen: Vieirinha ist meine Notfall-Versicherung. Es ist schön zu beobachten, dass Vieirinha in den drei letzten Partien immer nach 60 Minuten kam und es genau ab diesem Zeitpunkt sehr viel besser in der Mannschaft lief. Dahinter könnte ein Plan stecken.
    Wenn es im Team besser läuft, muss Vieirinha eigentlich wieder von Anfang an spielen.

    – Mir gefällt, dass de Bruyne jetzt auf der Zehn spielt. So sind wir stärker. Folglich müssen Arnold und Hunt auf die Bank. Vielleicht kann man hier bei einer sicheren Führung oder auch im Pokal de Bruyne mal eine längere Schonung zukommen lassen.

    – Die Doppel-Sechs: Wie oben schon geschrieben: Gustavo ist eines unserer Aushängeschilder. Er hat Erfahrung und die Qualität. Ihn in Frage zu stellen ist Quatsch. Neben ihm müssen wir Malanda und Guilavogui abwechselnd aufbauen. Malanda war die komplette erste Zeit der Saison dran, jetzt ist es Guilavogui.
    Auf Grund der Doppelbelastung sollte es auf dieser Position aber ganz normal auch zu einem Wechsel kommen. Ich kann mir vorstellen, dass Malanda heute nach 60 Minuten eingewechselt wird und am Mittwoch dann von Anfang an ran darf. Dann wäre alles gut.

    – Schäfer wird Rodriguez so lange gut vertreten, bis dieser wieder 100%ig fit ist.
    – Träsch wird noch aufgebaut. Ich denke er könnte in 1 bis 2 Wochen ein Thema werden und für mich sogar ganz klar mit Startplatzchancen, wenn er sein altes Niveau wieder erreicht hat.

    – Letzte Position: Knoche oder Klose? Knoche hatte aus meiner Sicht zuletzt auch ein paar Wackler drin. (wer hatte die nicht?) Zudem fällt immer wieder auf, wie langsam er eigentlich ist. Normal hat er die Nase vor Klose, aber ich hätte keine Bauchschmerzen, wenn auf Grund der Doppelbelastung Klose am Mittwoch in der Startelf steht. Hier kann man normal rotieren, ohne, dass einer der beiden gleich auf die Barikaden steigt.

    – Zum heutigen Spiel:
    Ich hätte Olic eine Pause gegönnt, wenn wir für ihn eine Alternative hätten.
    Wenn Vieirinha wieder nach 60 Minuten reinkommt, unser Spiel ankurbelt und wir dann noch 1-2 Tore schießen und gewinnen, dann könnte ich diesem Plan (noch) verstehen. Ansonsten ist Vieirinha für mich auch ein Spieler, der in die Startelf gehört.
    Auf der Doppelsechs möchte ich gerne mal wieder Malanda sehen. Heute gerne auch erst mal nach einer Einwechslung.
    Knoche oder Klose? Nicht kriegsentscheidend. Alle anderen Positionen stellen sich von allein auf.

    0
    • Hab deinen post erst nach dem Spiel gelesen : Respekt vor deinem Sachverstand und deinen hellseherischen Fähigkeiten. Frage: BIST DU Hecking?

      0
  7. Ach die Gerüchte fangen wieder an.
    Diesmal eine etwas wahrscheinlichere Information:
    Mpoku (22, LA, Belgien) steht auf der Liste von Inter M., Schalke, Neapel, Al Aarabi und dem VfL.

    Er ist ab Sommer ablösefrei und sagt selbst: „Ich sehe mich nicht bei anderen belgischen Klubs.“

    Auch dei Quelle scheint etwas seriöser asl die russischen medien über Fernandes.

    http://www.voetbalbelgie.be/nl/article.php?id=87093

    0
  8. Richtig rotieren will eben auch gelernt sein, auch ein Trainer muss sich weiterentwickeln. Hecking fehlt da auch die Erfahrung. Er hatte diese Situation noch nicht oft, andere Trainer schon wie Favre, Guardiola und co. Daher gehen diese Trainer besser mit der Situation um. Es geht im wesentlichen darum, dass wir nun über ein höheres Niveau streiten. Wir sind nicht mehr im Mittelfeld, wo man das mal so machen kann. Wir wollen eine Top-Mannschaft werden? Also muss auch top gehandelt werden. Das ist sicherlich jammern auf hohem Niveau, aber man will ja in die CL. Also muss man sich auch daran messen lassen.

    Was mich dann immer stört ist das behauptet wird, das alles richtig/nachvollziehbar ist wenn man gewonnen hat. Das ist ein Irrglaube, denn im Erfolg macht man die meisten Fehler. Wie auch immer, wir werden sehen.

    0
    • Ist es nicht eher genau umgekehrt? Wenn man verloren hat, dann will jeder gewusst haben, dass es so nicht klappen konnte und man es selbst besser gemacht hätte.

      Mir gefällt der Ansatz besser, zu versuchen nachzuvollziehen, warum ein Trainer so handelt.

      0
    • Das eine schließt das andere ja nicht aus oder? Natürlich versucht jeder auch zu verstehen, was dahinter stecken könnte. Aber muss das deshalb richtig sein?

      Wie ich auch immer, ich will das jetzt nicht in unnötig in die Länge ziehen. Wurde eigentlich alles dazu gesagt.

      0
    • Mit dem richtigen Rotieren ist es wie mit dem fairen Kritisieren. Man braucht absolut zuverlässige Informationen, um faktisch zutreffende Aussagen zu treffen. Klar wüsste ich auch gern, welche Wahrnehmungen, Ideen, Sichtweisen für oder gegen die Aufstellung gewisser Spieler sprechen, die ich (subjektiv) für besser halte als der aus der Nähe (subjektiv) urteilende Trainer.
      Aber wenn – wie andernorts zu lesen- die Aufstellung von Träsch heute gefordert wird, der als Rekonvaleszent gerade gestern in der U23 eingesetzt wurde, dann wird die wahre Entfernung mancher Fan-Experten von der Wirklichkeit überdeutlich.
      Faktisch:
      Als Fan und schon früher Empfehler (als er noch nicht auf einer Gerüchte-Liste stand…) von Malanda wage ich nicht zu beurteilen, was dem Erfolg hinderlicher ist: Gustavos langsame Kringeldreherei oder Malandas Ballverluste im mittleren Spielfelddrittel.
      Ebenso ist mir nicht bekannt, ob und wenn ja warum Hecking Caligiuris körperliche Vorteile und seine größere direkte Torgefahr der technischen Überlegenheit und den tollen Defensivqualitäten von 4erinha vorzieht oder welch andere Gründe er für seine Präferenzen hat.
      Problematisch werden Trainerentscheidungen immer dann, wenn der Erfolg ausbleibt.

      PS: Daneben bleibe ich bei meiner Erkenntnis, dass der VfL für eine Spitzenmannschaft mindestens zwei Verstärkungen benötigt, die sein Spiel erheblich beschleunigen können. Nach meiner Sicht – aus Detailbeobachtungen der Ballkontakte und der Ballweiterleitung bestätigt – spielt der VfL langsamer und weniger direkt als andere Mannschaften des oberen Drittels und als europäische Spitzenteams.

      0
    • Glaubt man Heckings Aussagen, legt er ja auch ziemlich viel Wert auf die Leistungen im Training. Cali soll ja unter anderem in den letzten Wochen sehr gut trainiert haben und hat deswegen seine Chance bekommen. Das er jetzt Freiburg im Alleingang abgeschossen hat mag eine glückliche Fügung gewesen sein, allerdings bestätigt es ja Hecking doch schon in seinen Annahmen. In diesem Spiel war es wohl die richtige Entscheidung ihn zu bringen. Ich persönlich finde Vieirinha technisch auch wesentlich stärker als Cali, da braucht man wohl keinen Hehl draus machen. Allerdings liest man immer wieder, dass Vieirinha ja eigentlich absolut in die Startelf gehört. Da frage ich mich dann aber doch mit welcher Begründung das gefordert wird. Immerhin ist Fußball ein Ergebnissport und für seine großen Vollstreckerfähigkeiten war er ja noch nie bekannt. Seine Quoten bei uns sind eigentlich unterirdisch schlecht. Deswegen habe ih mich persönlich auch sehr gefreut, dass vor einigen Wochen Allofs mal den Nagel auf den Kopf getroffen hat und auch einen Vieirinha trotz seiner überragenden technischen Fähigkeiten und seiner Antrittsstärke in Frage gestellt hat, indem er von ihm jetzt den nächsten Schritt gefordert hat. Und damit meinte er eine höhere Effizienz vor dem Tor, was eben für einen Offensivakteur unabdingbar ist. Ich schätze Hecking als einen Trainer ein, der ein sehr gutes Gespür dafür hat, wann er gewisse Dinge tun muss, damit sie Früchte tragen. Vielleicht ist eine kleine „Denkpause“ auch für Vieirinha jetzt genau das Richtige, damit er diesen Schritt zum Weltklassespieler machen kann/muss/will. Ähnlich gestaltet es sich in diesem Zusammenhang auch bei Arnold.

      0
  9. Weiß einer, ab wann die Kassen am Stadion heute aufmachen?

    0
  10. Ich denke etwas Rotation wäre nicht schlecht. Neben dem Effekt von einer „Entlastung“ der Stammkräfte haben auch die Leute aus dem „zweiten Reihe“ die Chance mal aufzuspielen und Druck auf das Stammpersonal zu machen. Und ganz ehrlich: Das ist genau das was wir brauchen! In den letzten Jahren ging das aufgrund der Kaderqualität nur bedingt.
    Der Kader ist zwar immer noch nicht perfekt (1xTopsürmer +1Flügelspiel fehlen) aber man kann endlich mal richtig arbeiten.
    Bsp. für die Rotation für das heutige Spiel wären:
    Lilavogel durch Malanda zu ersetzen. Und Cali rauszunehmen und MAxi mal zu bringen (auf rechts!!)
    Auch eine Rotation in der IV wäre wünschenswert. Klose braucht Spielpraxis, da er noch sehr wichtig werden kann diese Saison. Somit würd ich Robin mal ne Pause gönnen.
    Auch der Kollege Jung sollte mal durchpusten. Träsch wäre hier eine wichtige Option. Auch ihn könnten wir nochmal gebrauchen wenn Jung gespeert und im def. Mittelfeld mal jmd. gesperrt(Gustl Kartengott) oder (gottbewahre) Lilavogel sich mal verletzt.
    Und Stolper Ivi ist auch mal eine Pause zu gönnen. Hier muss der Lord in die erste 11!

    in diesem Sinne…. :vfl3:

    0
    • Normen berichtete jedoch, dass der Lord gestern keine gute Figur gemacht habe und kraftlos wirkte. Würde daher nicht unbedingt auf einen Startelf Einsatz pochen, da er anscheinend nicht fit ist.

      0
    • 3 Spieler müssen gestrichen werden: RiRo, Klich sind klar. Aber Nr. 3? Ich hoffe, es ist nicht wieder Malanda. Es würde mich aber nicht wundern, wenn er es ist.

      Aus meiner Sicht sollte es eher auf Hunt oder Bendtner hinauslaufen. Werden wir nachher sehen, was passiert.

      0
    • Rodriguez, Dost/Bendtner werden gestrichen. Falls Hunt noch nicht ganz fit ist, könnte es ihn treffen. Wenn Klich im Training immer Vollgas gibt und seine Konkurrenten nicht bei 100% sind, weshalb soll immer er gestrichen werden?

      0
    • 2 Stürmer im kader. Mehr und auch weniger nicht.
      entweder Bendtner oder Dost werden gestrichen un d dann eben noch Klich. Die restlichen 7 sind:
      Hunt, Arnold, Klose, Malanda, 4rinha, Bendtner/Dost, Grün.
      Wo ist das problem. Bis auf Dost/Bendtner stellt sich der Kader von selbst auf.

      0
  11. Ich glaube schon, dass es heute Veränderungen in der Startelf gibt – auf ein zwei Positionen ;)
    Malanda statt Guilavogui
    Arnold/Vierinha statt Cali oder vielleicht sogar Perisic!

    Hecking wird uns überraschen ;)

    0
  12. Nach den ganzen Wochen wäre es eine Freude, wenn Junior wieder in der Startelf landet. Ich glaube nicht so recht daran, vermute auch eher, dass erst im Pokal rotiert wird. Hoffentlich täuscht mein Eindruck.

    0
  13. So Leute,

    das Trikot ist an und los geht’s ins Stadion.
    Heute drei Punkte und wir setzen uns oben fest. :vfl3: :vfl3: :vfl3: :vfl2: :vfl2:

    Auf geht’s Wolfsburg kämpfen und siegen

    0
  14. Exilniedersachse

    Also ich sehe die ganze Rotationsdiskussion ganz einfach: Bei 3 Wettbewerben stellt man den Kader breiter auf, damit man rotieren kann. Wenn man nach so vielen englischen Wochen nicht rotiert kann das nur 2 Gründe haben.

    1.Man will nicht
    2.Man hat keine Alternativen

    1 Sehe ich als gefährlich, da man dieses „an Spielern festhalten“ nicht so dauerhaft durchziehen kann. Verltzungen sind da nur eine Frage der Zeit.

    2 wäre dann wohl so zu interpretieren, dass man im Sommer nicht gut genug gearbeitet hat und nicht ausreichen vorbereitet ist.(falsch eingekauft?)

    Wir haben echt viele Leute im Kader die „rangeführt“ oder „aufgebaut“ werden müssen. Das wird nicht einfach. Wirklichen Wettkampf scheint es im Moment kaum zu geben.

    0
  15. Ich finde es witzig, dass sich über mangelnde Rotation beschwert wird.
    Unter Magath wollten alle eine eingespielte Stammelf. Die hat man jetzt, die je nach Form der Spieler von Zeit zu Zeit etwas angepasst wird.
    Dass man sich entschieden hat nicht zu rotieren, wird wohlüberlegt sein. Es gibt genug Experten im Stab, die beurteilen können wie die Belastungen durch die englischen Wochen für die Spieler sind und ob diese eingesetzt werden können. Man steht erst am Anfang der Saison. Auch das Trainerteam wird dahingehend seine Erfahrungen haben und sicher auch Rücksprache mit den Spielern halten. Sie sehen die Jungs auch jeden Tag im Training und wissen sicher wer müde ist und wer in Form.

    0