Mittwoch , Oktober 21 2020
Home / News / So verlief das erste Training unter Köstner

So verlief das erste Training unter Köstner


 
Ein aufregender Tag geht beim VfL Wolfsburg zu Ende. Gegen 13 Uhr sickerten die ersten Medlungen durch, dass Felix Magath an diesem Donnerstag entlassen werden würde.
Wenig später wurde das erste Training von Lorenz-Günther Köstner auf 14.30 Uhr terminiert.

Sehr viele Pressevertreter waren gekommen. An die 20 Kamerateams und zahlreiche weitere Journalisten hatten sich neben der Geschäftsstelle vor dem Tor zur Tiefgarage der Arena postiert und warteten auf die ersten Bilder.
Punkt 14.30 Uhr betrat Köstner die Mannschaftskabine und hielt eine erste Ansprache an die Mannschaft.
Das Training wurde zu diesem Zeitpunkt auf 16 Uhr verlegt, weil es vorher vom Aufsichtsrat eine Pressekonferenz geben sollte.

Um 15 Uhr, als sämtliche Pressevertreter in der Arena im Medienraum verschwunden waren, fuhr ein kleiner unscheinbarer Golf an der Arena vor. Aufsichtsrats-Chef Sanz, sein Vize Stephan Grühsem und Pressechef Oliver Schraft stiegen aus und eilten in die Arena.

Kurz vor 16 Uhr kam die Mannschaft geschlossen aus der Kabine. Naldo, der zuvor von Felix Magath stark kritisiert wurde, aus der Startelf gestrichen wurde und unmittelbar anschließend sich einem „grippalen Infekt“ geschlagen geben musste, war frisch und munter wieder mit dabei.

In einem kurzem Abstand kam der Rest des alten Trainerteams aus der Arena: Andries Jonker, Rehatrainer Mutschler, Sani Miquele und Torwarttrainer Hilfiker bleiben vorerst beim VfL.
Bernd Hollerbach und Werner Leuthard waren nicht mehr mit dabei. Sie verlassen zusammen mit Felix Magath den Verein.

Weitere fünf Minuten vergingen bis der neue Interimstrainer Köstner auf der Bildfläche erschien. Er kam zusammen mit seinem Co-Trainer der 2. Mannschaft Alexander Stremel aus der Volkswagenarena.


 

Das Training:

    Anwesende:

  • 26 Spieler,
  • darunter 2 Torhüter (Benaglio, Hitz)
  • Orozco fehlte

 
 
 

1. Übung:
Nach einer kurzen Aufwärmphase gab es ein paar Laufrunden um den Platz. Anschließend stellte sich das Team in Vierergruppen zu Fitness- und Dehnübungen auf.
Nach dieser kleinen Aufwärmrunde versammelte Köstner das Team um sich, und hielt eine 10-minütige Ansprache. Anschließend wurden die Leibchen für ein Trainingsspiel verteilt.
 
 

2. Übung:
Das Trainingsspiel fand auf der vollen Größe eines Fußballplatzes statt.
Das A-Team:

—————–Dost—————-
Olic———-Diego———-Hasebe–
———–Polak—Josué————-
Schäfer–Kjaer—-Naldo—–Fagner—
—————Benaglio————–
 
 
Team B:
————-Lakic——————
Vieirinha—–Kahlenberg—–Hasani-
———–Träsch-Knoche————
RiRo—-Pogatetz—Felipe—Schulze
—————Hitz—————–
 
 
Diese vier Spieler waren übrig und trainierten separat am Fuße des Hügels: Soto, Klich, Jönsson und Arnold

    Auffällig:

  • Wie so oft bei einem Trainerwechsel fallen einem sofort viele Dinge auf die anders sind. So auch heute beim VfL Wolfsburg.
  • Die Spieler wirken wieder fröhlicher und motivierter
  • Es wird ununterbrochen miteinander gesprochen, sowohl während der Laufeinheiten, als auch während des Testspiels und auch vor und nach dem Training
  • Kjaer at it’s best: kaum auf dem Platz und in der A-Elf dirigierte er, sprach mit seinen Vorderleuten (z.B. Polak) und diskutierte während des Spiels auch mit Köstner. Der Mann hat Ausstrahlung. Sein Auftritt heute gefiel mir so gut, wie sein aller erster für den VfL Wolfsburg. Der Spieler hat Potential und offensichtlich wieder Lust auf Fußball. Im Spiel selbst hatte er ein paar starke Szenen. Gegen Ende vereitelte er eine 100%ige Chance von Lakic auf der Linie.
  • Josué wirkte im Mittelfeld auffallend selbstbewusst. Er sprach ungewöhnlich viel, dirigierte ebenfalls und verteilte die Bälle auf die Außen.
  • Marcel Schäfer rückt endlich wieder auf seine angestammte linke Veteidigerposition. Hier machte er sofort das, was ihn lange Zeit bei uns auszeichnete: Er lief die Linie rauf und runter, und versuchte von der Grundlinie aus vors Tor zu flanken.
  • Die stärkste Szene hatte Makoto Hasebe, welcher sich auf der rechten Seite durchsetzte, bis zur Grundlinie vorstieß, um im Anschluss eine schöne Flanke vors Tor zu bringen, die in einem Tor endete.
  • Naldo wirkte top fit. Von einer Krankheit nichts mehr zu spüren. Er stimmte sich mit Kjaer ab und sprach auch mit Fagner und Josué viel.
  • Diego wie gewohnt souverän. Er ist der Kopf des Teams, forderte die Bälle, und leitete die Angriffe ein. Auch ihm merkte man eine gewisse Erleichterung an, war er doch einen Tag zuvor noch von Felix Magath aussortiert worden.
  • Zu Bas Dost und Ivica Olic fallen mir jetzt keine großen Szenen eine. Gewohnt wie immer würde ich sagen ;)
  • Direkt nachdem Köstner die A-Elf bestimmt hatte, versammelte er diese Spieler um sich, und gab Anweisung für das Spiel


 
Interessant:
Nach dem Trainingsspiel ging die komplette Mannschaft noch 4 Runden laufen. Köstner rief zwei Spieler zu sich: Schäfer und Benaglio und diskutierte mit ihnen einige Zeit. Ging es dabei um die neue Kapitänsrolle?


Lorenz-Günther Köstner:
Sein Auftritt von heute glich sehr stark seinem ersten Auftritt als Interimstrainer vor 2 Jahren. Er war sofort mitten drin im Geschehen. Wie auch bei der 2. Mannschaft üblich wandelte er während des Spiels zwischen den Akteuren mitten auf dem Platz umher und verbesserte ununterbrochen seine Spieler. „Weiter vor, weiter zurück, schneller Passen, angreifen,“… usw.
Dabei ist er sehr engagiert und emotional. Er brüllt, er lobt, er springt auf und ab und er klopft auf die Schultern der Spieler. Er diskutiert während des Spiels mit Diego oder Kjaer, gibt Anweisungen an Josué und nimmt auch schon mal einen Spieler am Arm, um ihn auf die richtige Position zu stellen.
All das kannte man von Felix Magath nicht. Man merkt wie die Fans nach so einen Auftritt eines Trainers gelechtzt haben.
Neben hörte ich einen Zuschauer sagen: „So etwas habe ich ja noch gar nicht gesehen.“
Kunststück: Bei Felix Magath wurde nie eine Partie unterbrochen. Es gab keine Verbesserungen und keine Eingriffe.

Auch Thiam war anwesend
Zur Aufstellung:
Auch diese verwundert nicht groß. Köstner hatte schon damals auf die „erfahrenen Spieler“ gesetzt und den „Alteingesessenen“ vertraut. Deshalb erstaunt einen nicht die Aufstellung z.B. eins Schäfers, Josué oder Polak.
Köstner wird zunächst keine großen Experimente wagen, oder einen komplett neuen Umbruch mit jungen Spielern starten. Er muss um die Stimmung im Team zu erhalten, und zu fördern zunächst auf die „Schwergewichte“ im Team setzen. Mit dieser Art wird er versuchen die Wende zu schaffen.
Mit jungen Spielern angreifen, hungrige Talente wie Hasani oder Arnold bringen, ein neues Konzept erarbeiten, neue Taktiken ausprobieren – für all das ist jetzt einfach nicht die Zeit. Köstners Auftrag ist nicht der Neuaufbau, sondern die Konsolidierung und die Trendwende.
Wie es mit dem VfL Wolfsburg weitergeht wird man mittelfristig bis langfristig entscheiden – vielleicht dann schon mit anderem Personal.

Fazit:
Ich bin wieder voller Vorfreude auf die nächste Partie und auch optimistisch. Es hat Spaß gemacht den Spielern heute zuzuschauen, aber auch der neuen Art der Trainingsführung durch Köstner. Über die Zukunft braucht man an dieser Stelle nicht zu diskutieren. Es gilt einzig und allein in der nächsten Partie eine Trendwende einzuleiten.

Ach ja, auch Cale war zu Besuch und schaute sich das erste Training nach seinem Lieblingstrainer Felix Magath an.
 
 

42 Kommentare

  1. Danke für den Artikel :)

    0
  2. Das macht doch Hoffnung! Hauptsache man nimmt zumindest einen Punkt aus Düsseldorf mit, damit die Köpfe nicht gleich wieder nach unten gerichtet werden.

    0
  3. Vielleicht wir Thiam ja neuer Manager?

    Mal sehen ob Cale, Russ und Madlung auch wieder trainieren werden.

    0
  4. Danke auch von mir für deinen Tollen Blog!

    Wenn das Training und die Stimmung in der Mannschaft wirklich so positiv rüberkam, lässt das hoffen. Es scheint ja wirklich eine große Last von den Spielern abgefallen zu sein.

    Man wird nun im Spiel gegen Düsseldorf sehen, ob die Mannschaft diese Einstellung auch auf dem Platz mitnehmen kann.

    So wie sich dein Bericht anhört, muss in dieser Mannschaft wirklich viel angst gesteckt haben, man kann es nicht anders ausdrücken.

    Meiner Meinung nach macht es Köstner richtig wenn er erst einmal auf die erfahrenen Spieler setzt. Sie müssen jetzt voran gehen und zeigen, dass die schlechten Leistungen wirklich in der Person bzw. in dem Klima zu suchen waren, welches Magath augenscheinlich aufgebaut hat. Dies den Jungen Spielern sofort zuzumuten wäre falsch, da sich sich selbst erst in einer bundesliga Mannschaft zurechtfinden müssen. Es wäre doppelter Druck wenn sie jetzt auch noch zeigen müssten wie gut es ohne Magath geht.

    Meine einzige Sorge ist, ob durch die „Krisensitzung“ der Spieler, ein Riss durch die Mannschaft geht. Dies könnte passieren wenn Einige eher pro Magath waren und die anderen nicht.

    Wenn es keinen Riss gibt, ist das ein Zeichen dafür, dass die Äußerungen von Benaglio heute nur höfliche Formulierungen waren um nicht nach zu treten.

    0
  5. mensch cale den gibts auch noch xD

    0
  6. Benaglio bleibt bestimmt Kapitän , davon bin ich überzeugt. Aber ALLES ist Positiv , man sieht wie Kjaer und Diego wieder Spaß haben beim VfL zu spielen, Düsseldorf wird das erste „Opfer“ , des neuen VfL.

    0
  7. Ein bisschen surrealistisch das ganze. Wenigstens ist littbarski weg :)

    0
  8. Wieder ein Monsterbericht. Vielen Dank!
    Was es wohl zu bedeuten hatte, dass Thiam sich blicken lässt und sogar mit auf den Platz geht?
    Vielleicht wird er ja auch unser nächster Manager.
    Mit der Aufstellung kann ich leben. Im Laufe der Wochen unter Magath hätte ich mir mehr Entwicklung und mehr junge Spieler gewünscht, aber das kann man jetzt zwei Tage vor einem Spiel von Köstner wohl nicht erwarten. Ist schon ok so.
    Und jetzt 3 Punkte einfahren!

    0
  9. Mir ist bei deinem Bericht aufgefallen, dass Slobodan Medojevic nicht mit dabei war. Was ist mit dem?

    0
  10. Ein User bei Facebook schrieb, dass Loddar sogar schon im Ritz-Carlton für weitere Verhandlungen ist…

    0
  11. Danke für diesen starken Bericht!
    *fetter Daumen nach oben*

    0
  12. Coprolalia under Control

    Lodda, ist klar.

    Der nächste Trainer der kommt muss einfach ein positiver Typ sein, bloß kein Groß oder so. Wir brauchen einen Profi mit menschlichen Zügen, einer zu dem Spieler auch Aufsehen können, bin gespannt.

    0
  13. Coprolalia under Control

    Was haltet ihr von der großen Treue von benaglio? Man könnte meinen er trauert Magath nach…

    0
    • Mich wundert das nicht. Magath hat ihm einen Fünf-Jahresvertrag gegeben. Das ist wie ein Sechser im Lotto. Da wäre ich auch treu und loyal. Als Kapitän war er die ganze Zeit der verlängerte Arm von Magath in der Mannschaft. Er hat ihm viel zu verdanken. Im Übrigen war er als Torhüter bestimmten Ritualen von Magath nicht ausgesetzt. Er wird auch mit jedem neuen Trainer gut zurecht kommen. Das macht das schweizerische Gemüt :)

      0
    • Benaglio ist LOYAL dem VEREIN gegenüber,
      ob er Magath so Loyal ist/war , ich weiß es nicht.Ich muss jedoch zu geben, dass ich mir diese Frage gar nicht gestellt habe

      0
    • Wäre das so schlimm (wenn er Magath nachtrauern würde)?
      Bitte jetzt keine Jagd auf diejenigen machen, die Magath und seine Methoden gut fanden, da gibt es welche.
      Einfach in die Zukunft blicken, sich auf die Spiele gegen Ddorf und FSV Frankfurt freuen und jedem neuen Manager und Trainer erst mal ordentlich Vertauensvorschuss geben.

      0
  14. Meinetwegen könnte Thiam als Sportdirektor aufrücken.
    Mein absoluter Liebling als Trainer wäre Mehmet Scholl.
    Jung, sehr sympathisch, kommunikativ und mit allen Wassern gewaschen.

    0
  15. Coprolalia under Control

    Ich finde die Idee mit Bastian Reinhardt gar nicht so schlecht, war in Hamburg erst sportschef, jetzt ist er nachwuchsleiter. Er hat bei Arnesen bestimmt auch viel gelernt.

    Thiam kommt mir in den Interviews oft etwas unbeholfen vor, ähnlich wie fredi bobic in Stuttgart.

    Rafael Benitez wurde von Sky genannt, naja, unwahrscheinlich. Wobei ich glaube das man schon große Namen sucht.

    Bernd Schuster wirkt eben auf Kabel1 irgendwie kränklich.

    0
    • Benitez , NEIN NEIN NEIN !!!

      Der kennt die Liga nicht , ich habe keine Lust auf einen Trainer der
      A) die Sprache nicht spricht
      B) die Liga nicht kennt

      Schuster will ich auch nicht

      Warum nicht Köstner ne chance geben und dann wenn möglich Favre holen

      0
    • Coprolalia under Control

      Ja, es sollte zumindest einer mit deutscher und vielleicht gutes Spanisch oder englisch sein.

      Wie werdens sehen, sollten nur fair sein und jedem eine Chance geben und nicht zu früh abwinken. Slomka wurde ja auch schon damals abgelehnt.

      0
    • Sehe ich auch so

      Ich hoffe man lässt den Lorenz Günther Köstner machen und dann mal schauen , wer so in 3-6 Wochen auf dem Markt ist.

      0
  16. Wenn die A-Elf am Samstag so in Düsseldorf aufläuft kann ich gut damit leben! #endlich gibt es mal sowas wie ne A-Mannschaft im Trainingdie ishc einspielen kann. Das ist richtig gut. Ich denke am Wochenende werden wir einen anderen VfL sehen. Vielleicht haben wir auf der Heimfahrt dann auch einen Punkt oder sogar Punkte im Gepäck.

    Freut mich auf jedenfall sehr, dass das mit Magath jetzt endlich mal ein Ende hat. Jetzt gilt es eine Führungsetage zu bilden.

    Vogel würde ich mir als Trainer wünschen und als Manager könnte ich mit Nerlinger sehr gut leben.

    Aber auch unser guter alter Herr Köstner wird seine Sache gut machen, da bin ich mir sicher. Auf jedenfall besser als Felix, wobei das jetzt auch keine große Schwierigkeit darstellt. :)

    0
  17. ich habe gerade gelesen, dass andre lenz den verein auch verlässt. schade eigentlich..

    0
  18. Wo steht das Andre Lenz den Verein verlässt?

    Warum sollte er ?

    0
  19. Coprolalia under Control

    Wenn ich das bei der BILD lese bekomme ich schon wieder Hass. Woher wollen die das alles wissen? Sind die Büros oder Handys verwanzt? Unglaublich.

    Noch schlimmer der blöde Text vom debilen Franz Josef Wagner

    0
  20. Also ich bin mal gespannt wie es hier weitergeht.
    LDK sollte man vielleicht jetzt wirklich mal eine Chance geben,wenn er es möchte,denn er hat ja über Jahre hier gute Arbeit geleistet.

    0
  21. Ich freue mich, dass jetzt wieder alle eine Chance bekommen und das Wüstencamp leer wird. Schön, dass Kjaer, Hasebe, Polak und vielleicht auch Russ sich noch einmal beweisen können. Man muß aber auch sehen, dass Spieler über 30 wohl doch langsam über ihren Zenit hinweg sind.
    Ich hoffe sehr, dass die Spieler ganz schnell Magath aus den Köpfen rausbekommen und wieder anfangen, an sich zu glauben. Kjaer, Polak und Hasebe in der Mannschaft und Schäfer auf seinem Stammplatz als LV finde ich schon mal gut. Und jetzt liegt es allein an Kjaer, ob er vielleicht sogar längerfristig mit Lopez als zweitem jungen Spieler die feste Größe wird in der IV. Zutrauen würde ich ihm das, und wechselwillig ist er jetzt wahrscheinlich auch nicht mehr.

    0
  22. Ihr macht wirklich starke Arbeit, Kompliment!

    0
  23. lakic + olic > dost + olic

    0