Home / EM und WM / EM 2024 / Spanien gegen Frankreich: Wer zieht ins Finale ein?
Spanien gegen Frankreich im EM-Halbfinale. (Photo by MIGUEL MEDINA/AFP via Getty Images)

Spanien gegen Frankreich: Wer zieht ins Finale ein?

Im ersten Halbfinale der Fußball-EM 2024 trifft Deutschlandbezwinger Spanien auf Frankreich. Beide Ttainer müssen ihre Startelf umbauen.

Spanien als leichter Favorit im Halbfinale

Die bisher starken Leistungen im Turnier machen die Spanier zu leichten Favoriten. Im Viertelfinale triumphierte das Team von Trainer Luis de la Fuente nach Verlängerung gegen Gastgeber Deutschland. Im Gegensatz dazu zeigte Frankreich bislang wenig Überzeugendes, insbesondere in der Offensive lief es bei Kylian Mbappé und Co. nicht rund. Erst im Elfmeterschießen gegen Portugal konnte sich Frankreich ins Halbfinale zittern.

Umbau der Startelf

Frankreichs Coach Didier Deschamps verändert seine Anfangself auf zwei Positionen: Für Antoine Griezmann startet Ousmane Dembélé, Adrien Rabiot beginnt für Eduardo Camavinga. Speziell die Herausnahme von Superstar Griezmann sorgt für Diskussionen.

Wegen der Sperren von Carvajal und Le Normand aus dem 2:1-Sieg gegen Deutschland fehlen beide Spieler heute. Sie werden durch Jesus Navas und Nacho ersetzt. Zudem rückt Dani Olmo für den verletzten Pedri in die Startelf.

Aufstellung

Spanien: Unai Simon – Jesus Navas, Nacho, Laporte, Cucurella – Rodri, Fabián – Dani Olmo – Lamine Yamal, Morata, N. Williams

Frankreich: Maignan – Koundé, Upamecano, Saliba, Theo Hernández – Tchouameni – Kanté – Rabiot – Dembelé – Kolo Muani, Mbappé

19 Kommentare

  1. Mbappé heute ohne Maske? Verheilt so schnell ein Nasenbruch? Wow…

    Ich schlage mich heute auf die Seite der Spanier :)

    1
  2. Oha, der Spanier mit dem vermeintlichen Handspiel gegen Deutschland wird von den Zuschauern gnadenlos ausgebuht.

    2
  3. Bislang hat Spanien wirklich massive Probleme mit den Franzosen. Und dann zeigt Yamal mal wieder, warum er das vermeintlich größte Talent seit Anbeginn der Messi/Ronaldo Ära ist.

    4
  4. Streiche vermeintlich…der Junge ist 16 und in einem Halbfinale einer EM haut der nach gut 20 Minuten und Rückstand so ein Ding raus. Und der wollte das genau so
    :knie:

    5
    • Da hast du wohl recht. Es ist wirklich unfassbar, was der drauf hat. Und es sah ja wirklich nicht gut aus für Spanien, bis er aus dem berühmten Nichts getroffen hat. Da stehen mehrfache CL Sieger auf dem Platz und der 16-jährige packt sie sich und rüttelt sie wach. Wenn der die Spanier mit 16 schon zum EM-Titel schießt, reden wir wahrscheinlich in ein paar Jahren darüber, ob man nicht "Messi und Yamal" sagen muss.

      Dazu noch diese unglaubliche Geschichte mit dem Fotoshooting von Messi und Baby Yamal, das die Eltern vor 15 Jahren bei einem Gewinnspiel gewonnen haben. Da war Messi selbst erst 22. Und kaum lässt Messi seine Karriere ausklingen, erobert Yamal den FC Barcelona im Sturm. Solche Geschichten schreibt wirklich nur der Fußball.

      5
    • Ja. Irgendwie schon surreal das Ganze. Nur unser König Fußball schreibt solche Geschichten.
      Das kann sich niemand ausdenken.

      4
  5. GrünerJäger

    Was für ein Halbfinale. Jetzt 2:1 für Spanien. Super gemacht von Olmo.

    3
    • Olmo ist eh ein Wahnsinnspieler. Wenn der mal länger als vier Wochen fit bleiben würde, wär er schon in ganz anderen Sphären unterwegs.

      4
  6. Man bedenke dabei noch, dass die Spanier zwei ihrer besten noch Zuhause gelassen haben. Einen 17 jährigen IV, der Olympia spielen soll und eigentlich Stammspieler ist und ein gewisser Gavi, der wegen einer Verletzung fehlt.

    2
    • Pedri musste gegen Deutschland auch zu Beginn verletzt raus und fällt den Rest des Turniers aus. Spanien bzw. Barca stellt derzeit im Nachwuchs wirklich alles in den Schatten. Pau Cubarsi, den du ja auch ansprichst, ist wirklich ein richtiger Freak. Der ist mit 1,84m zwar noch nicht ganz ausgewachsen, bringt aber schon 75 Kilo auf die Waage. Mit 17, wenn das Muskelwachstum eigentlich noch in den Kinderschuhen steckt, hat der schon einen absoluten Profikörper. Barca hat da wahrscheinlich irgendein Gen-Projekt am laufen :ironie:

      4
    • Messi hat ja auch Spritzen früher bekommen, aber im Ernst. La Masia ist schon unglaublich.
      Pedri, Gavi, Pau, Yamal, Fort, Balde, Fati … die Liste ist da quasi unendlich.
      Hinzu kommen dann noch Leute wie Vitor und Faye.
      Warm laufen sich da auch schon Leute wie G. Fernandez, Bernal und unser U17 Weltmeister Noah Darvich.
      Echt krank im positiven Sinne.

      5
    • und nun will Barca sogar noch Williams dazu holen.
      Echt krank…genial kann das werden. Hansi kann da echt was aufbauen, wenn die die Finanzen in Ordnung bekommen.

      1
    • Ja es ist absolut verrückt. Wobei ich bei Williams bezweifle, dass sie ihn bekommen. Der wird zu teuer (auch verrückt, dass man das bei Barca mal sagen muss) und Spieler aus Bilbao loszueisen, ist nicht so leicht.

      0
    • 60 Millionen AK. Das kriegen die definitiv hin. Günstiger wirst ihn auch erstmal nicht bekommen.

      0
    • 60 Millionen AK sind das eine, aber Barcelona kann die AK nicht auf einen Schlag bezahlen. Also können sie die AK nicht ziehen. Die müssen sich mit Athletic Bilbao einigen.

      1
    • Oder sie werden den ein oder anderen los.
      nen Raphiha zum Beispiel (glaube der wird anders geschrieben)

      0
  7. Auf Magenta 3 hat Bastian Oczipka gerade in der Halbzeit etwas zum Thema "In-Game" Coaching gesagt. Er hält davon viel und hat berichtet, dass seine Trainer oftmals während des Spiels Signale an die Mannschaft gegeben haben.

    In der Kovac-Zeit wurde hier ja mehrfach behauptet, ein Trainer könnte im Spiel eh kaum auf die Spieler einwirken und hat dafür eigentlich nur die Halbzeitpause. Spannend, dass ein Ex-Profi mit mehr als 300 Bundesligaspielen nun etwas ganz anderes erzählt.

    4
    • Wer hat das behauptet? Kovac selbst? :lach:

      0
    • @Stan hat uns über Wochen und Monate hinweg mehrfach darüber aufgeklärt, dass Trainerwechsel nichts bringen und ein Trainer eh kaum Einfluss darauf hätte, was auf dem Platz geschieht. Wenn überhaupt, dann könnte er im Training und in der Halbzeitpause einen Effekt erzielen, im Spiel selbst ist das aber sowieso ausgeschlossen. Und da Trainerwechsel nichts bringen, hat er ja eigentlich sogar unterstellt, dass Trainer überhaupt keinen Effekt auf die Mannschaft haben.

      Ist natürlich eh Käse, aber trotzdem schön jetzt nochmal eine Referenz für künftige Diskussionen zu haben.

      7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

:vfl: :yoda: :topp: :top: :talk: :like: :knie: :keks: :ninja: more »