Mittwoch , Oktober 21 2020
Home / News / Taktiktraining mit Jonker rückt in den Hintergrund

Taktiktraining mit Jonker rückt in den Hintergrund


 
Auch am gestrigen Dienstag Nachmittag fand um 16 Uhr eine Trainingseinheit statt. Viel zu berichten gibt es allerdings nicht davon.
Die Einheit ähnelte sehr dem Training vom Vormittag.
Die Dauer war mit 1 1/4 Stunde ebenso überschaubar wie zu Beginn des Tages – die Übungen fast die gleichen.

Nach einer Aufwärmphase wurde das Team in zwei Gruppen geteilt. In jeder Übungsgruppe spielten 4 Spieler gegen 4 Gegner mit jeweils 3 Anspielstationen für die Außenbahnspieler (Schweinchen in der Mitte Spezial).
Anschließend gab es das obligatorische Trainingsspielchen auf verkleinertem Platz.

Ivica Olic trainierte wie am Vormittag separat auf dem Hügel. Er hatte sich im Spiel gegen Freiburg leicht verletzt.

Die „Altersteilzeit“ ist derzeit aufgehoben. Die älteren Spieler, die normalerweise bei zwei Einheiten am Tag den Nachmittag frei bekommen, waren heute alle anwesend: Josué, Polak, Olic und auch der zuletzt verletzte Kyrgiakos war zurück beim Training.

Ein kleiner Aufreger:
Während einer Übung führte Bas Dost den Ball, und Verteidiger Felipe rauschte herbei und holte den Holländer unsanft von den Beinen. Dieser schrie laut auf und fluchte in Richtung Felipe. Gestenreich und mit viel Wut im Bauch wälzte sich Dost auf dem Boden und fasste sich immer wieder an den Knöchel. Auch Magath eilte herbei mit der Sorge, einen der wenig verbliebenen Stürmer im Kader zu verlieren. Nach einer kurzen Behandlungsphase konnte Bas Dost uneingeschränkt weiter trainieren.


 
Auffällig:
Das Taktiktraining, das die Übungseinheiten des VfL im September noch geprägt hatte, findet immer weniger statt.
In der Länderspielpause wurden hauptsächlich Zweikämpfe trainiert, gepaart mit viel Konditions-, Kraft- und Lauftraining, sowie mit vielen Trainingsspielchen.
Diese Art des Trainings erinnerte stark an Magath-typische Trainingsformen.
In den Trainingsberichten aus dieser Zeit findet sich nur eine Übung, in der Jonker eine größere Torschussübung übernahm.

Die neue Woche fing genau so an, wie die letzten Wochen aufgehört hatten. Andries Jonker findet sich eher im hinteren Teil des Trainingsplatzes mit einer kleinen Gruppe wieder, wo spezielle Dinge einstudiert werden.
Oroczo und Vieirinha beim Passtraining, Dost im Torabschlusstraining, Fagner mit verschiedenen Ballübungen, usw.

Die Ansprachen übernimmt der Cheftrainer nun wieder selbst.

Wieso gibt es neuerdings so wenig Taktiktraining, bzw Übungen zum Spielsystem?

Rückblick:
Die vergangenen zwei Halbserien im letzten Sommer und im Winter sahen ähnlich aus. Ebenso die Halbserien zur Meistersaison.
Zu Beginn einer Halbserie gab es Variationen, neue Trainingsformen und Spielsystemübungen, so dass man jedes Mal versucht war anzunehmen, dass Felix Magath sein Training neu erfunden und sich geändert hätte.
Doch nach einiger Zeit verschwanden diese Übungen mehr und mehr aus dem Trainingsprogramm, um gegen Schweinchen in der Mitte, Spiel auf Ballbesitz und Trainingsspielchen ausgetauscht zu werden.

Zur Erinnerung:
Felix Magath bevorzugt Übungen, in denen die Spieler selbst nach Lösungen suchen sollen. Das Einstudieren von Laufwegen, Spielsystemen usw. steht nicht so im Vordergrund.

Andries Jonker:
Wie zu Beginn jeder Halbserie konnte man auch dieses mal beobachten, dass Neuerungen ins Training Einzug hielten. Es war Andries Jonker, der viele neue Trainingsformen mitbrachte, und für das Taktiktraining verantwortlich war, welches nun zunehmen aus dem Training verschwindet.

Zwei Möglichkeiten:

Entweder ist Jonker mit seiner Arbeit gescheitert und Magath schlägt einen neuen Kurs ein.
Oder aber es ist der oben beschriebene ganz normale Trainingsformwechsel, der sich nach den ersten Monaten in jeder neuen Halbserie einstellt: Weg von speziellen Taktikübungen, hin zum „learning by doing“ ohne Vorgaben.
 
 
Am Mittwoch gibt es eine Übungseinheit um 16 Uhr.
 
 

6 Kommentare

  1. Meiner Meinung nach ist es eine Mischung aus beidem. Einerseits hat das Taktiktraining nicht gefruchtet, weswegen sich die Frage stellt, ob man damit in diesem Ausmass weiter machen soll (und wenn die Spieler sich ohnehin weigern, die taktischen Massnahmen umzusetzen, hat es eh keinen Sinn). Andererseits ist es sicherlich auch der schon in den anderen Spielzeiten beobachtete Trainingsformwechsel.

    0
  2. Gibt es eigentlich neben den regelmäßigen praktischen Trainingseinheiten auch feste Termine für theoretische Trainingseinheiten?

    0
  3. Was das Einstudieren von Laufwegen und die Positionen der Spieler bei Standards betrifft, so stelle ich mir ja vor, dass so etwas vor allem beim nicht-oeffentlichen Training vor dem Spieltag im Vordergrund steht. Weiss da jemand mehr?

    0
  4. Nanu?
    „Wolfsburg (dpa) – Felix Magath hat die Einberufung einer Krisensitzung mit dem Aufsichtsrat des VfL Wolfsburg dementiert. «Ich weiß noch nichts von einem Treffen», sagte Magath vor dem Training des Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga.“
    War das eine Aeusserung vor dem heutigen Training um 16 Uhr? Der folgende Artikel ist von 16:42…
    http://www.wz-newsline.de/home/sport/fussball/bundesliga/magath-bislang-kein-krisentreffen-anberaumt-1.1134871

    0
  5. Zitat:
    „Zur Erinnerung:
    Felix Magath bevorzugt Übungen, in denen die Spieler selbst nach Lösungen suchen sollen. Das Einstudieren von Laufwegen, Spielsystemen usw. steht nicht so im Vordergrund.“

    Genau das ist aber das, was ich vermisse in den Spielen. Warum kommt es zu so vielen Fehlpässen?
    Warum wird unsere Abwehr ständig überrannt?

    Ich versteh das alles nicht mehr. Vermutlich werden in der Winterpause wieder 50 oder besser 80 Mio. in die Hand genommen und dann eingekauft bis der Arzt kommt.

    *kopfschüttel*

    0