Donnerstag , Dezember 1 2022
Home / Transfermarkt / Gerüchte / Torunarigha zum VfL Wolfsburg? Herthaner genießt nicht höchste Priorität
Jordan Torunarigha zum VfL Wolfsburg? (Photo by KRISTOF VAN ACCOM/BELGA MAG/AFP via Getty Images)

Torunarigha zum VfL Wolfsburg? Herthaner genießt nicht höchste Priorität

Transfergerücht | Zuletzt wurde Jordan Torunarigha von Hertha BSC mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht. Doch diese Personalie soll in Wolfsburg keine Priorität genießen.

Der VfL Wolfsburg ist auf der Suche nach einem Innenverteidiger als Nachfolger für John Anthony Brooks. Sky hatte in diesem Zusammenhang Jordan Torunarigha ins Gespräch gebracht. Das Eigengewächs von Hertha BSC verfügt über einen starken linken Fuß – genau das, was der VfL Wolfsburg sucht.

Doch wie jetzt die Wolfsburger Allgemeine Zeitung berichtet, soll Jordan Torunarigha keine Priorität bei den Wölfen genießen. Vielmehr hätte der VfL laut WAZ „andere Favoriten an der Angel.“

David Carmo zum VfL Wolfsburg?

Zuletzt tauchte hier immer wieder der Name David Carmo vom SC Braga auf. Es soll großes Interesse des VfL geben und auch Gespräche sollen schon geführt worden sein. Das Problem bei einem möglichen Transfer: Die hohe Ablöseforderung. Für David Carmo werden aktuell noch 25 Millionen Euro aufgerufen. Zu viel für den VfL. Doch Jörg Schmadtke hatte verraten: „Es gibt einen Wert des Spielers auf der einen Seite, und es gibt unsere finanziellen Möglichkeiten auf der anderen Seite. Nun muss man sehen, ob sich das zusammenbringen lässt.“

Mögliche Alternative: Mattia Viti

Ein weiterer Name, der im Zusammenhang mit dem VfL Wolfsburg jetzt in Italien auftaucht, ist Mattia Viti. Die Gazetta dello Sport hatte berichtet, dass die Wölfe an dem italienischen U-21-Nationalspieler interessiert seien. Viti ist genau wie Carmo Linksfuß.

42 Kommentare

  1. Ich möchte Carmo gar nicht schlecht reden. Jedoch stelle ich den Sinn von diesem Transfer in Frage. Bei uns ist es seit gut sechs Jahren ja schon Tradition, dass in die Defensive mehr Geld investiert wird als in die Offensive. Wenn man die Summen addiert, kommen zwar ähnliche Summen heraus, die absoluten Summen zeigen aber etwas anderes. Brooks, Bornauw, Schlager kamen für deutlich über zehn Millionen. Vranckx für eine höhere einstellige Summe. Dazu Mbabu. Baku rechne ich sogar eher offensiv ein, obwohl er oft hinten agiert.

    Gleichzeitig sehe ich immer noch ein durchaus akutes Problem in der Offensive:
    – Kruse ist alles andere als jung und auch nicht gerade konditionell stark. Er lebt von seinem Instinkt.
    – Wind hat einen ordentlichen start gehabt. Ihn sehe ich aber eher hängend.
    – Nmecha muss nun etwas zeigen.
    Und dann?
    Philipp und Waldschmidt phlegmatisch.
    Steffen schon fast weg und auch kein Torgarant.
    Wimmer ähnlich.
    Kaminski Wundertüte.

    Von der Masse her ist das sogar zu viel, aber die Klasse fehlt. Je nach system fehlt mir entweder ein Mann für den Flügel oder hinter den Spitzen. Ein Spieler, der bei uns definitiv Stammspieler ist.

    Und gerade ein solcher Spieler kostet viel Geld. Stattdessen Carmo?

    Vor allem unter diesem Aspekt finde ich einen Tonunarigha zum Beispiel sehr gut. Der war bei Hertha auf dem Weg zum Nationalspieler, und dann kam die Big City Sache, ein Trainer und eine Verletzung.

    7
    • Kruse arbeitet gerade extrem an sich, er ist mMn jemand, der nur das tut, was nötig ist, dieses meine ich gar nicht despektierlich.

      Unter FloKo musste er keine Kondition bolzen, auch unter Urs Fischer war das nicht die Idee vom Spiel.
      Unter Favre kenne ich aber einen anderen Kruse.

      Ich denke Kruse weiß, dass er nun konditionell zulegen muss, damit er auch spielt und notfalls auch sein gut dotierter Vertrag sich hier verlängert. Daher würde ich dir in diesem Punkt widersprechen.

      Wind siehst du hängend, das sehe ich auch so, dennoch ist er ein offensiver Spieler und ist dort auch zu sehen. Der kann eben auch ZOM (10er) spielen, HS oder MS…

      Nmecha hat mMn schon genug gezeigt, er muss nur wieder "fit" werden nach seiner Verletzung…

      Bei Philipp und Waldschmidt würde ich dir aber Recht geben, beide waren letzte Saison absolut nichts und ich habe zumindest bei Philipp auch so meine Zweifel, dass das noch einmal was wird.

      Steffen ist wohl weg, korrekt.
      Wimmer kann man mMn gar nicht einschätzen, der hat halt bei Bielefeld gespielt und dort war er der auffälligste Spieler.

      Zu Kaminski, korrekt, er ist eine Wundertüte, diese waren Bialek und Wind auch und beide sind mMn relativ gut zurecht gekommen.

      Ich würde Offensiv auch was machen, sehe aber einige von dir genannten Punkte halt anders.
      Du schlussfolgerst, dass wir bei einem potentiellen Carmo Transfer sonst nichts mehr machen.

      Wer sagt denn genau, ob nicht auch noch andere Spieler uns verlassen und wir qualitativ nachlegen müssen? Gut möglich, dass am Ende Lacroix doch geht oder es verlässt uns überraschend Bornauw oder oder …

      9
    • Es geht mir darum, dass wir in der Offensive noch eine wesentliche qualitative Unterstützung bekommen. Ein Unterschiedsspieler. Und der ist nicht billig. Eine Abwehr bekommt man immer gebaut und sie ist ja jetzt schon nicht so schlecht.

      3
    • Solche hatten wir mit Nunez oder Danjuma ja schon öfter auf dem Zettel, sind jedoch immer wieder zurückgeschreckt vor den Ablösen. Zuletzt hatte sich da Allofs mit De Bruyne getraut.

      4
    • Noch angefügt: Es kann auch mit Spielern wie Kaminski und Wimmer klappen, dann muss man denen aber auch die benötigte Spielzeit geben.

      6
    • Ich kann Mahatma hier nur beipflichten. Genau das habe ich gestern auch gedacht. Torunarigha hätte in meinen Augen zwei Vorteile: Er wäre vergleichsweise günstig zu haben und würde nicht zwangsläufig van de Ven vor die Nase gesetzt. Es würde vermutlich auf einen fairen Zweikampf hinauslaufen. Bei Carmo würde sich die Sache anders darstellen. Als Königstransfer wäre er gesetzt. Zudem ist für mich klar, dass er der Königstransfer bleiben würde. Noch mal zur Erinnerung: Wir spielen nicht international. Da das Ziel aber darin besteht, genau da wieder hinzukommen, bedarf es Verstärkung im offensiven Mittelfeld, vorzugsweise außen. Ehrlich gesagt habe ich die Hoffnung auf Rebic noch nicht ganz aufgegeben. Evt. geht etwas per Leihe, wenn Milan den Kader für die CL beisammen hat.

      10
    • Nunez und Danjuma wären super Transfers gewesen. Bei Nunez war ich damals sicher, das er irgendwo einschlagen wird. Wir waren dran, warum wieso es scheiterte, das weiß ich nicht. Letztlich wollte er vielleicht aber auch lieber zu Benfica. Nun geht er zu Liverpool. Bei Danjuma war ich mir glaube ich nicht so sicher, aber auch er hat ne starke Saison bei Villareal gespielt.

      Rebic würde sicher gut zu Kovac passen. Ich denke, dann müssten wir aber vorne kräftig ausdünnen. Brekalo, Steffen und Marmoush müssten weg. Bialek und F. Nmecha müsste man ausleihen. Bei Waldschmidt und Philipp sehe ich einfach keinen Abgang, außer Freiburg ganz überraschend. Aber wie wahrscheinlich ist das? Die werden bleiben.

      7
  2. Es kommt immer drauf an, was man den Spielern zutraut? Wieviel Tore traut man Wind zu? Wieviel L. Nmecha? Wieviel Kruse, Waldschmidt und Philipp? Wieviel Baku? Bleiben Bialek und Marmoush? Ebenso Wimmer und Kaminski? Wieviel Tore peilt man ungefähr an?

    Vor der CL-Saison mit Glasner meinte Schmadtke, das 60+ Tore sehen möchte. und 40- Gegentore. Also mehr als 60 Tore und weniger als 40 Gegentore. Beides haben wir geschafft. 61 Tore erzielt. Nur 37 Gegentore bekommen – unglaublich! Das zu wiederholen oder auch nur ähnliches zu erreichen wird natürlich schwer…

    https://www.kicker.de/bundesliga/tabelle/2020-21

    4
    • Genau darum geht es. Man macht ja vor der Saison eine Kalkulation.

      Beispiel:
      Nmecha: 13 Tore
      Kruse: 10 Tore
      Wind: 10 Tore
      Wimmer: 4 Tore
      Kaminski: 4 Tore
      Baku: 5 Tore
      Arnold: 4 Tore

      Macht 50 Tore. Fehlen 10 für das internationale Geschäft. Unsere Verteidigung fiel darin die letzten Jahre aus.

      Es geht hier auch nicht darum, ob man Nmecha 13, 15 oder 10 Tore zutraut. Das nimmt sich nichts. Es fehlt uns je nach System ein wirklicher Leistungsträger. Früher waren es Marcelinho, Misimovic, Diego oder KdB. Ey heißt immer die Zeit der sogenannten Spielmacher sei vorbei. Das mag in den Weltclubs so sein. Aber ab Platz 3 geht es doch schon los. Leipzig und Leverkusen haben Nkunku und Wirtz usw. Man kann nicht alles auffangen.

      Ich würde dort ansetzen, weil ich aber auch in Kruse ein "Auslaufmodell" sehe. Wind, Nmecha und Bialek sollten vorne reichen. Aber entweder auf dem Flügel oder eben dahinter brauchen wir mehr Kreativität.

      In der Defensive haben wir bereits Lacroix, Bornauw und VdV. Da sehe ich nur eine Ergänzung (auch wenn ich Bornauw nichts halte).
      Für mich ist das wie ein Hausbau. Fundament steht, und wir investieren nun womöglich in tolle Solartechnik, setzen aber nur zweifach verglaste Fenster ein. Das passt nicht.

      12
    • Ein Verein prognostiziert vor der Saison, wie viele Tore die einzelnen Spieler schießen und wenn diese Anzahl größer als 60 ist kann man davon ausgehen, dass es für das internationale Geschäft reicht? Das ist ja sehr interessant! Dann sollten wir vielleicht mit mindestens 8 Stürmern spielen! :ironie2:

      4
  3. Torunarigha hat nicht die höchste Priorität, Favoriten sind wohl eher Carmo und Matia Viti.
    https://www.waz-online.de/sport/regional/torunarigha-nach-wolfsburg-der-vfl-hat-andere-favoriten-DRP2KYD7ATLVBKLRFPFUVKEQOQ.html

    1
  4. @Mahatma_Pech: Ernst gemeinte Frage! Macht man das so, dass man auf einzelne Spieler bezogen Tore kalkuliert? Ist die Spekulation und die mögliche Streuung hierbei nicht viel zu hoch, wenn man mal von den ersten drei der Torjägerliste absieht? Dass man sich zu einzelnen Spielern vor einer Saison Gedanken macht, sie prüft und mit anderen vergleicht, ist selbstverständlich. Aber dass man die Entscheidung für einen neuen Spieler von 10 fehlenden Toren aus einer unsicheren Kalkulation heraus abhängig macht, kann ich mir kaum vorstellen?

    7
    • Das alleine natürlich nicht. Aber die Spieler nehmen sich ja auch selbst etwas vor. Ich kann mir schon vorstellen, das Wind und L. Nmecha gerne zweistellig scoren möchten. Kruse ebenso, sollte er bleiben. So unrealistisch ist das für mich auch nicht. Wir müssen versuchen insgesamt mehr Tore zu erzielen. Es kann auch gerne einer 20+ Tore machen. Oder wir haben 4 Spieler mit 10 Toren, was auch etwas für sich hätte. Fakt ist nur, das wir die Tore brauchen. Egal wer sie macht. Von mir aus kann auch Paredes 20 Buden machen, nur ist das halt nicht sonderlich wahrscheinlich. Ich denke es geht darum, das man ein stück weit versucht abzuschätzen, wer wieviel beitragen könnte (!). Das ist aber auch nur ein Puzzleteil von vielen.

      6
    • Schmadtke hat vor gut 1,5 Jahren selber im Doppelpass das bestätigt. Vor einer Saison wird geschaut, was jeder Spieler offensiv leisten kann. Das ist dann eine plus/minus Rechnung. Das gleicht sich oft auch aus, wenn sich niemand schwer verletzt. Ob Nmecha am Ende 15 macht und Wind nur 8, spielt dann keine Rolle. Aber man weiß doch, was man von dem einzelnen Spieler erwartet. Und bei Baku und Arnold reicht ein Blick in die Vergangenheit.

      Zorc hat das übrigens auch diese Saison erwähnt.

      0
    • @Hinterzarten Natürlich wird im modernen Fußball so kalkuliert. Auch moderne Scoutingsysteme funktionieren basieren zuvorderst auf Mathematik.

      2
    • Zumal wie soll sonst eine Saisonplanung funktionieren?

      0
    • Danke euch für eure Antworten. In meiner aktiven Zeit (Gruppenliga) hat man natürlich auch nach der Leistungsfähigkeit von Spielern geschaut und bei Stürmern nach der Torgefährlichkeit. Aber nicht weniger wichtig war, dass ein Spieler vom Typ her in die Mannschaft passte.

      5
    • Ok, können wir uns drauf einigen, das für alle Mannschaften auf jedem Leistungsniveau immer gilt das es selbstredend natürlich sehr entscheidend ist, ob jemand als Typ, als Mensch in die Mannschaft passt und es natürlich auch sehr entscheidend ist, ob jemand sportlich (Position, Rolle, etc.) in die Mannschaft passt? Ich finde, das ist eine Selbstverständlichkeit, das jemand reinpassen muss.

      Jetzt kommt das ABER: Das zu beurteilen und abzuschätzen, ob jemand reinpasst, das ist letztlich extrem schwer, weil viele Dinge, auch solche die man nicht beeinflussen kann, Einfluss darauf haben, ob jemand reinpasst oder nicht reinpasst. Es gibt zB Spieler, die "funktionieren" überall und es gibt Spieler, die "funktionieren" nur bei einem speziellen Verein oder Trainer oder Umfeld. Manche kommen überall klar, manche brauchen ein sehr spezielles Umfeld. Ich denke, das kann man allgemein sagen.

      3
    • Natürlich ist es eine Abwägung, ob ein Spieler reinpasst. Aber das ist Profifußball. Jeder Verein erwartet von seinen Spielern eine professionelle Einstellung. Vereine scouten nicht ein paar Spieler pro Saison, sondern hunderte. Wenn ein Spieler oft für Probleme sorgt, vermutlich Probleme mit der Integration haben wird oder eventuell mit dem deutschen Wetter nicht klar kommt, dann ist das ein Faktor im Scoutingprozess.

      Unter dem Strich erwartet man aber von Spielern, Trainern und Sportpsychologen solche Probleme in den Griff zu bekommen. Das klappt natürlich nicht immer. Aber das ist der Ansatz.

      Letztendlich lässt sich so ein Scoutingprozess in harte und weiche Faktoren unterteilen:

      Harte Faktoren sind z.B. die potenziellen Kosten, die sportliche Eignung, das vermutete Potenzial und bei evtl. auch der Gewinn, der mit einem Spieler gemacht werden kann.

      Weiche Faktoren sind z.B. die Sprache des Spielers, die Länge der Eingewöhnungszeit und besondere, nicht spielentscheidende Qualitäten, wie etwa eine besonders gute Einwurffähigkeit.

      Diese Unterteilung ist natürlich nicht starr. Für jede Position wird ein Anforderungsprofil erstellt. Mal ist die Eingewöhnungszeit ein harter Faktor, da der Spieler sofort helfen muss. Mal ist das vermutete Potenzial eher ein weicher Faktor, da man den Spieler z.B. nur ausleihen möchte. Und gelegentlich will ein Verein auch unbedingt einen Spieler, der per Einwurf quasi Flanken kann.

      So kann das natürlich auch mit dem Charakter eines Spielers sein. Aber in der Regel wird er eher ein weicher Faktor sein.

      0
  5. Der VfL scheint ja wirklich nach den großen Fischen zu angeln. Bei Viti gehe ich eigentlich stark davon aus, dass der zu Inter, Milan oder Juve geht. Aber wär natürlich klasse so jemanden zu bekommen.

    1
  6. … und die neusten Transferdiskussionen habe ich hier her gestellt.

    0
  7. Also ich denke man braucht einen Spieler hinten, der linksfuß ist und im Idealfall uns stärker macht als zuvor (besser als Brooks). Dazu wollen wir junge Spieler mit großem Potenzial. Das kostet schon mal alles. Die Entscheidungen für einen Spieler sind beim VfL auch immer wirtschaftlicher Natur, welchen Gewinn erzielt ein Spieler in ein paar Jahren? Da sind Verteidiger wie Lacroix, VdV oder zB Carmo super Investionsanlagen. 17 Mio bezahlen und später mal das dreifache bekommen.
    Bei Offensivspielern sieht die Sache anders aus. Dort bekommt man solche große Talente weder unter 20Mio noch ist es das Risiko oft wert. Nmecha und Wind sind extrem gute Transfers sportlich und wirtschaftlich. Für darüber gelegene Transfers hat der VfL wohl nicht (mehr) genug Strahlkraft. Transfers jenseits der 20Mio wird es auch nicht mehr so schnell wieder geben beim Einkauf. Wenn man sieht wie Kaminski und Wind in der Nationsleague performt haben, dann muss man sich auf die neue Saison freuen! Diese Spieler werden ihren Marktwert noch massiv steigern.

    2
  8. Ich weiß nicht ob es hier schon Thema wurde, aber das IFAB hat über die Regeländerungen zur kommenden Saison entschieden.

    Auch die Pandemie hinaus werdem permanent fünf Einwechslungen möglich sein. Die Regelung mit drei verfügbaren Wechselfenstern pro Team wird dabei beibehalten. Dazu kommt eine Erhöhung der maximal verfügaren Kaderplätze. Künftig dürfen, statt bisher zwölf, fünfzehn potenzielle Einwechselspieler dem Kader angehören. Da dies aber eine "kann" Regel ist und die DFL bisher auch nicht die zwölf möglichen Spieler zugelassen hat, sondern nur neun, bleibt abzuwarten, ob die Bundesligisten von dieser Änderung gebrauchen können

    https://www.kicker.de/ifab-ab-neuer-saison-dauerhaft-fuenf-wechsel-moeglich-905607/artikel

    Dazu wurden einige Experimente angekündigt. Das IFAB beschäftigt sich zum ersten Mal ernsthaft mit dem Konzept der Nettospielzeit im Fußball. In der abgelaufenen Premier League Saison wurden gerade einmal 55 Minuten Netto gespielt. Im Schnitt wurden also 35 Minuten mit Unterbrechungen verbracht. Die Idee ist wohl, die Halbzeit auf jeweils dreißig Minuten zu verkürzen, dafür aber bei Unterbrechungen die Uhr zu stoppen.
    Diskutiert wurde auch die Möglichkeit, den Einwurf mit einem "Einkick" zu ersetzen, bei dem der Ball mit dem Fuß gespielt werden darf. Gegen diese Idee regt sich aber großer Widerstand.
    Medienberichte, denen zufolge diese Änderungen in der kommenden Spielzeit in der zweiten niederländischen Liga erprobt werden sollten, wurden dementiert.

    https://www.sport1.de/news/fussball/2022/06/einkicks-statt-einwurfe-ifab-testet-regel-revolution-in-den-niederlanden

    Was wohl ziemlich sicher kommt, ist eine erster Schirtt zur Automatisierung der Abseitstechnologie. So eine Technologie, ähnlich der Torlinientechnik, wünsche ich mir schon länger. Hawk Eye Kameras tracken an jedem Spieler fest definierte Punkte. Innerhalb von 0,5 Sekunden kann das System, durch einen automatisierten Prozess, den Moment der Ballabgabe auf den Frame genau bestimmen und die Positionen jedes Spielers zentimetergenau bestimmen und miteinander vergleichen. Die Zuverlässigkeit solcher Systeme ist um ein vielfaches höher als die des Menschen und gerade Abseitsüberprüfungen nehmen beim Videobeweis oft unglaublich viel Zeit in Anspruch.

    Außerdem soll die Abseitsregel etwas aufgeweicht werden. Es soll ein paar Zentimeter Toleranz geben. Künftig soll die Fußspitze im Abseits nicht mehr ausreichen, um das Tor abzuerkennen. Das finde ich sehr lobenswert. Schließlich ist es eine Rückbesinnung auf den alten Grundsatz "Im Zweifel für den Angreifer", der im wohl im Interesse eines jeden Fußballfans ist. Ich habe oft damit gefremdelt, wenn ein Tor, nach minutenlanger Überprüfung, wegen eines halben Zentimeters Abseits zurückgenommen wurde.

    https://www.sportschau.de/fussball/fussball-fuenf-auswechslungen-moeglich-100.html

    Was haltet ihr von den Änderungen bzw. Überlegungen? Gerade eure Meinung zu "Einkicks" und Nettospielzeit würde mich mal interessieren.

    4
  9. Flick zu Nmecha: Er ist derzeit vor Adeyemi. Daher kann man darauf schließen, dass er mitfährt. Hat im Training wohl überzeugt.

    https://www.goal.com/de/meldungen/video-flick-nmecha-vor-adeyemi/blt5792f3b0b691d525

    0
    • Ich finde Lukas Nmecha hat sich das auch absolut verdient. Ich fand es super, wie er sich in den wenigen Minuten gegeben hat, die er von Flick bekommen hat. Natürlich schaue ich mit Wolfsburg-Brille drauf, aber auch als neutraler Fan würde ich gerne mehr von ihm sehen wollen. Er ist eigentlich jedes Mal sofort ins Spiel integriert gewesen, hat sich gut bewegt und war dann oft nochmal an einer gefährlichen Situation beteiligt.

      Gestern hat er einen super starken Außenristpass gespielt. Er hatte dazu Pech, dass seine Mitspieler schon im Verwaltungsmodus waren, sonst wäre er bestimmt nochmal in eine weitere gute Situation gekommen.

      Gegen Israel hat er innerhalb von zehn Minuten einen Elfer rausgeholt und hatte außerdem einen sehenswerten und anspruchsvollen Abschluss mit der Hacke.

      Gegen die Niederlande hat er sich auch direkt zwei Chancen erarbeitet. Eine davon muss eigentlich sogar das Tor sein, aber Flekken hat das auch stark im 1 gegen 1 gemacht. Da er aber auch hier wieder nur 10 Minuten bekommen hat, wäre es meiner Meinung nach verfehlt ihm die vergebene Chance anzukreiden. Was zählt, ist das er es überhaupt geschafft hat, in diese Situation zu kommen. Das deutsche Spiel war zu dem Zeitpunkt ziemlich eingeschlafen und die Niederländer hatten die Zügel in der Hand.

      Gegen Liechtenstein gab es einen Pfostenkracher nach Direktabnahme und eine weitere gute Chance. In dem Spiel hätte er eigentlich ein Tor machen müssen, das kann er sich vielleicht ein bisschen ankreiden. Gegen Armenien hatte er auch einige gute Szenen und hätte auch einen Elfer bekommen können. Da war viel Pech dabei.

      5
    • Wo würdet ihr das Limit momentan bei L. Nmecha sehen? Ich finde, es ist schon nicht unwichtig zu wissen, nach welchem Maßstab man bewertet.

      Wenn der Maßstab ist, das Lukas ein ordentlich bis guter Bundesligaspieler sein soll, dann kann man absolut zufrieden mit ihm. Ich denke, er zeigt viele positive Dinge.

      Ist der Maßstab "Internationale Klasse" oder gar "Weltklasse", dann muss man selbstredend deutlich kritischer mit ihm sein. Dann muss er seine Spielteilnahme deutlich aktiver gestalten, deutlich mehr Übersicht an den Tag legen und auch seine Entscheidungen deutlich verbessern, auch bei den Zuspielen besser werden. Ich finde ja, das Jonas Wind dem Lukas da um einiges voraus ist. Er ist freilich auch ein etwas anderer Spielertyp.

      Ich persönlich bin mir bei ihm immer wieder unschlüssig, wo eigentlich sein Limit liegt… irgendwann werden wir es vielleicht erfahren.

      3
    • Nmecha hat sich scheinbar nun einem Eingriff am Fuß unterzogen. Ist/war dazu etwas bekannt? So deute ich zumindest die Bilder aus seiner Story bei Instagram.

      Ich vermute mal, dass es ggf noch mit der letzten Verletzung zusammenhängt. Wird aber interessant, ab wann Lukas in die Vorbereitung mit einsteigt. Wird intern sicherlich alles bereits entsprechend geplant sein.

      0
    • Nmecha ist sicherlich kein Jahrhundertaltent wie Wirtz. Er wird auch kein Mbappe oder Haaland mehr. Für mich ist er die Kategorie Spieler, die etwas länger braucht, aber mit 25-26 oder vielleicht auch erst mit 29 an der Weltklasse schnuppern könnte. Wobei ich ihm auch durchaus eine Explosion in der neuen Saison zutrauen würde. Aber dafür muss er sich dann eben noch in ein paar Bereichen weiterentwickeln. Manchmal geht es ja auch ganz schnell.

      Ein guter Bundesligaspieler wird er auf jeden Fall sein. Da ist er meiner Meinung nach schon. Sonst würde sich auch der Bundestrainer nicht so zu ihm äußern und hätte ihn nicht schon mehrfach nominiert, trotz sehr durchwachsener Saison des VfLs.

      Ob es für den ganz großen Wurf reicht, bleibt abzuwarten. Aber ich finde man sollte ihn einfach Fußball spielen lassen. Denn wer profitiert denn von diesem Maßstab? Der einzige Maßstab der zählt, ist wie er in der Gegenwart in Verein und Nationalmannschaft performt. Alles andere erzeugt nur unnötigen Druck und Störgeräusche. Früher oder später wird man es erfahren.

      4
    • "Der Maßstab" war ja auch nicht negativ gemeint. Ich frage mich halt nur, was für ihn drin ist. Und vielleicht sagt er ja auch mal selbst, wo er eventuell hin will. Ob das dann Druck erzeugt oder ihn motiviert, das weiß ich nicht. Ich sehe ihn aber ähnlich. Gut ist er schon, aber mehr noch nicht.

      1
    • Bei Nmecha wird sich die Karriere im Kopf entscheiden. In der Hinrunde war er nach der Nominierung schlecht und hielt sich für etwas besseres. Baku tippte das zwar noch, aber das soll nicht der Maßstab sein.

      Ich fand ihn bis auf die eine Aktion gestern unauffällig. Generell finde ich, dass von ihm mehr kommen muss. Dauerhaft wird er aber zum Kreis der Nationalmannschaft mangels Alternativen schon gehören.

      3
  10. Uff Schalke holt Schwolow! Was für ein Transfercoup als Aufsteiger! Und was macht Hertha da? Deren Personalpolitik wirkt immer wirrer und irrer auf mich…

    1
    • Nja bei Hertha hat er unterdurchschnittlich performt , wenn er seine Freiburg Form wiederfindet dann sicherlich ein guter Transfer ansonsten eher nicht.

      3
    • BVB aber auch auf Kurs „Ausverkauf“
      Haaland weg
      Bellingham soll 2023 für 90min zu Real

      0
  11. Weghorst hat momentan wohl zwei Angebote vorliegen, Besiktas und Frankfurt, die ja ihren Sturm komplett umbauen wollen. Ich sag mal so, aus VfL-Sicht wäre mir das nicht so recht, wenn Wout dahin wechselt, ich denke nämlich, dass das sehr gut passen könnte mit Glasner und Wout und der Eintracht. Aus Eintracht-Sicht macht der Transfer definitiv Sinn, da Frankfurt eine enorme Belastung haben wird und er sicherlich als einziger wirklich klarer Mittelstürmer im Kader dann genügend Zeiten bekommen wird. Mal schauen.

    Ansonsten hört man bei Josh Gerüchte um Frankreich und die Türkei.

    Elvis will nicht zurück nach Bochum, Werder ist wohl dran. Das soll aber alles andere als heiß sein, der VfL ist gesprächsbereit.

    Bei Brekalo war zuletzt ja zu lesen, das er zu einem CL-Club nach Spanien will. Also sprich Real, Barca, Atletico ungefähr die Größenordnung – mal ehrlich. Blödsinn! Der steht erstmal wieder hier auf der Matte und dann kommt das Gespräch mit Kovac. :vfl:

    7
    • Peinlich wie Brekalo seit Jahren seine eigenen Fähigkeiten maßlos überschätzt, nichtmal bei uns hat er konstant gut gespielt, will dann aber unbedingt CL spielen. Von seinem Können ist er maximal ein Euro League Spieler

      6
    • Brekalo wechselt ja auch alle paar Wochen seinen Berater. Wahrscheinlich in der Hoffnung das ihn irgendjemand dort unterbringen kann.

      Hoffe aber das wir ihn irgendwie loswerden können. Wohin auch immer…

      3
    • Will ihn hier auch nicht mehr sehen, vielleicht erbarmt sich ja irgendein mittelmäßiger Club aus England

      2
    • Wartet mal ab. Könnte mir vorstellen, dass er am Ende doch bleibt, wenn Kovac ihm eine Perspektive aufzeigt, zumindest bis zur WM. Ich war letzten Sommer auch nicht traurig, als er gewechselt ist, aber wenn wir ehrlich sind, hat er uns gefehlt. Seine Scorerpunkte aus der Saison 20/21 haben Philipp, Waldschmidt und Lukebakio im Dreierpack nicht eingefahren.

      Nicht falsch verstehen, aber bevor in der Offensive nichts mehr passiert, würde ich Josip eher noch halten.

      11
    • Stimme ich grundsätzlich zu, schlechter als die Drei bzw. jetzt ja noch Zwei, ist er auch nicht aber er hat seit Jahren eigentlich keinen Bock mehr hier zu sein und entwickelt sich auch kein Stück weiter

      2
  12. My company https://aviator-oyunu.com/ wanted to become his sponsor and we almost made a deal. We think that this guy as fast as our plane!

    1