Sonntag , November 29 2020
Home / News / Trainerdiskussion beim VfL Wolfsburg

Trainerdiskussion beim VfL Wolfsburg

hecking-allofs
 
Der Druck beim VfL Wolfsburg wird immer größer. Nach der Niederlage gegen RB Leipzig mussten sich Trainer Dieter Hecking und Manager Klaus Allofs den kritischen Fragen der Medien stellen. Was läuft falsch beim VfL Wolfsburg?

In den Mittelpunkt ist mittlerweile die Frage nach dem Trainer gerückt. Klaus Allofs vermied vor den Kameras von Sky ein klares Bekenntnis zum Trainer.

„Wir müssen uns im Klub darüber unterhalten, was wir in Zukunft machen wollen. Das kann mit dem Trainer sein, das kann vielleicht irgendwann auch ohne den Trainer sein“, sagte Allofs, angesprochen auf die Zukunft des VfL-Coaches.

Gegen Leipzig traf die Wut der Fans zum ersten mal in geballter Form den Trainer. Wo es in den vergangenen Spielen nur vereinzelte Rufe oder Pfiffe waren, sang am Sonntagabend gefühlt die halbe Nordkurve: „Dieter Hecking raus!“

Die Stimmung in Wolfsburg ist gekippt. Der Rückhalt und die Unterstützung durch die Fans scheint aufgebraucht. Die Hoffnung auf Besserung ist der Angst vor dem Abstiegskampf gewichen. „So kann es nicht weitergehen“, das ist die Meinung vieler Fans im Stadion.

Wie geht es jetzt weiter?

Vor fast genau einem Jahr hatte man beim VfL die vermeintlichen Fehler für die schwache Phase angeblich ausgemacht. Im letzten Winter wurde danach gehandelt, im Sommer wurde gehandelt, doch geändert hat sich wenig. Die Rezepte, die man gefunden haben wollte, greifen nicht. Manager und Aufsichtsrat werden sich zusammensetzen und über neue Schritte diskutieren.

Trifft es am Ende den Trainer?

Große Teile der aufgebrachten Nordkurve machten durch ihre Gesänge eines deutlich: Sie sind der Meinung, dass nur frischer, neuer Wind auf der Trainerbank die demoralisierte, flekmatisch wirkende Truppe wieder in die Spur bringen kann.

Liegt es am Trainer, an den Spielern oder an beidem?

In den kommenden Tagen wollen die Verantwortlichen die Krise analysieren und Entscheidungen treffen, wie es weitergehen soll. Allofs sagte: „In der Vergangenheit haben wir die Dinge mit sehr wenig Hektik und Panik entschieden. So werden wir das in Zukunft auch tun.“

Doch eines ist augenscheinlich: Der Stuhl des Trainers wackelt…
 
 

165 Kommentare

  1. Entscheidung ist wohl bereits gefallen und wird morgen kommuniziert.
    Jetzt kommt das lange warten bis etwas zum Inhalt der Entscheidung durchsickert.

    0
  2. Laut WAZ-Bezahlartikel bekommt Hecking mindestens (!) noch die Partie am Samstag gegen Darmstadt.

    Nicht zu fassen! Was soll denn noch passieren?

    9
  3. Ich will an dieser Stelle noch mal einen Kommentar des Users Bionic in den Mittelpunkt rücken:

    0
  4. irgendwie tut mir Dieter Hecking leid!
    diese mannschaft scheint unter ihm lernresistent und einsatzunfreudig zu sein. es wird einfach nichts mehr umgesetzt auf dem platz, was man tage und gar minuten vorher besprochen oder trainiert hat.

    diese mannschaft ist desolat, lust- und mutlos, träge, jämmerlich, einfallslos, tumb, unkreativ, unschöpferisch, phlegmatisch, unzuverlässig, stumpfsinnig, dickfellig, gleichgültig.

    eine mangelhafte einstellung. überheblich?

    das sind keine Wölfe, schon gar kein rudel! und daran sind nicht nur D.H. und K.A. schuld. schämt euch!

    31
  5. Ich finde diesen Kommentar von Bionic sehr interessant.

    Wir haben viel über Dieter Hecking gesprochen. Die Meinung der Mehrheit scheint eindeutig: Man zollt dem Trainer Respekt für die Leistungen, ist aber auch der Meinung, dass sich nach dreieinhalb Jahren Ansprachen, Konzepte, Trainingsinhalte und Vorgaben einfach abgenutzt haben könnten.

    Aber blicken wir doch mal, wie es Bionic tut, auch auf die Mannschaft. Sind das alles Spieler, die nur richtig motiviert werden wollen?

    Oder liegt der Grund für den Untergang viel tiefer? Warum scheinen einige Spieler bei uns nicht zu funktionieren? Ist auch hier der Grund beim Trainer zu suchen? Was ist da besonders auf der psychologischen Ebene los bei unseren Spielern?

    Was sagt ihr?

    5
    • @HuiBuh: ich halte es für nicht sonderlich hilfreich, zu fragen „wer ist Schuld“: das führt zu Schlammschlachten, aus denen nur Verlierer heraus kommen.
      Sinnvoll finde ich festzustellen (denn das ist unstrittig): wer ist verantwortlich.
      Und die Verantwortlichen müssen Ihrer Verantwortung gerecht werden.
      Das führt zu keiner Schlammschlacht, sondern zu rationalem Handeln.
      Und das brauchen wir.

      18
    • (Edit)
      Seit mehr als nem Jahr besteht ein Knacks zwischen etlichen Spielern und DH.
      Mit einem gesamten neuen Team hätte es zu Beginn der Saison klappen können, so müssen jetzt andere Konsequenzen her.
      Und in der Verantwortung steht DH, KA und besonders der AR.
      Sollte weiter auf die positive Wende gewartet werden, so fährt man das Projekt VFL erste Liga gegen die Wand.
      Das Team will nicht mehr mit DH, die zweite Halbzeit zeigt das sehr deutlich.
      Beim AR sind die Lampen auf dunkelrot. Und genau das ist auch gut so!!!!
      Schönmalerei hilft uns nicht mehr weiter

      25
    • Sehe es wie Diego und Martin, es geht hier um die Verantwortung und die liegt bei Hecking und Allofs.

      Ich hoffe nicht das Hecking noch eine Chance gegen Darmstadt bekommt… So behämmert kann doch unser AR nicht sein… Was soll denn besser werden? Was man nicht schafft in so vielen Spielen zu ändern, dieses wird man dann auch nicht in einem Spiel ändern…

      Meint man wirklich das der Effekt einsetzt, oh das ist sonst das letzte Spiel für den Verein, dann stelle ich mal mein Training um…?

      Ich fasse es einfach nicht, sollte es wirklich stimmen kann ich mir nur an den Kopf fassen…

      9
    • Die Suche nach Schuldigen bringt absolut 0, da würde man zu verschiedenen Meinungen kommen die aber nicht förderlich wären… Ein Beispiel dafür ist der User Joan, der aus diesen Gründen dem Blog den Rücken gekehrt hat.

      0
    • Bitte entschuldige jonny.pl, aber Dein Post kann missverstanden werden.
      Joan hat dem Blog nicht den Rücken gekehrt, weil man bei der Suche
      nach dem/den Schuldigen zu unterschiedlichen Meinungen kommt.

      Nicht umsonst wurde der User „Holgi“ von Normen verwarnt.
      Und nicht umsonst (dafür aber couragiert *respekt*) hat sich „Holgi“ im
      Anschluss für seine Posts entschuldigt.

      4
    • @Diego
      1.) „Ich halte es für nicht sonderlich hilfreich, zu fragen “wer ist Schuld”:“
      2.) „Sinnvoll finde ich festzustellen (denn das ist unstrittig): wer ist verantwortlich“…
      3.) „….rationalem Handeln.Und das brauchen wir.“

      Erstmal zu 2.)
      Unstrittig ist wer die Hauptverantwortung trägt. Aber „verantwortlich“ sind sehr wohl auch die Spieler. Ihre Verantwortung kann man sicherlich hinten anstellen, weil sie in der Tat nicht die Hauptverantwortung tragen. Die Spieler aber bei der Frage: „Wer ist verantwortlich?“ völlig außen vor zu lassen, ist fahrlässig.

      Zu 3,)
      Ja, das sehe ich ganz genauso!! Und da (wie Du in einem anderen Post absolut richtig feststellst) man fast die halbe Mannschaft schon ausgetauscht hat und es dennoch zu kaum wahrnehmbaren Fortschritten gekommen ist, muss man jetzt sehr rational handeln.

      Zu 1.)
      Du findest es nicht hilfreich zu fragen wer schuld ist.
      Ich finde es fahrlässig, es nicht zu fragen!!
      Sicherlich nicht als erstes, aber ganz sicher auch nicht als Letztes!!

      Hecking hat vor dem Superjahr mit KdB gute Arbeit geleistet. Und die ersten
      10-12 Spieltage nach KdB + sehr, sehr ansehnliche Auftritte in der CL waren
      unter DH sehr wohl auch möglich.

      Ich nehme DH nicht aus der Verantwortung, dass er es nicht geschafft
      die Mannschaft die CL-Leistungen auch in der Bundesliga zu bringen.
      Dafür hat die hauptsächliche Verantwortung, aber nicht die alleinige!

      P.S. Wer jetzt daraus liest, dass ich den Trainer aus der Schusslinie nehmen
      will, der hat den Post nicht richtig verstanden.

      11
    • Lieber Knipser,

      wenn ich diesen Nebenkriegsschauplatz richtig mitbekommen habe ging es in diesem Fall darum, dass Holgi gegen Hecking geschossen hat mit Zitaten und Joan war dieses zu viel und er war genervt. Hier hatte Holgi Hecking als den Schuldigen der Krise ausgemacht und eben deswegen auf Frust so reagiert. Joan war dieses zu „viel“ und hat deswegen seinen Rückzug bekannt gegeben.

      Für mich hat das schon indirekt mit der Schuld suche zu tun bzw. es ist ein Nebeneffekt davon gewesen…

      0
    • Den Trainer aus der Schusslinie nehmen?
      Schönmalerei?
      Unfähig meinen Artikel + Post zu lesen und zu verstehen?

      9
    • „Nebeneffekt“ ist eine nette Formulierung. ;)

      Der „Nebeneffekt“ hatte die Folge, dass der komplette Post von Normen editiert wurde und der User sich für seine Entgleisungen entschuldigt hat. Ich bin mir ziemlich sicher, dass man sich mit Joan in jeder Sache vernünftig auseinander setzen kann. Aber wenn die Vernunft dauerhaft fehlt (Anm.: den „Holgi“s Post könnnte man als Krönung ansehen), dann macht es halt keinen Spaß mehr.

      4
    • Ich bin da bei dir das man mit Joan in Ruhe reden kann.

      Ich für meinen Teil würde halt Normen raten nicht diese Diskussion zu beginnen, am Ende artet es dann aus…

      Leichte Ansätze sind ja in diesem Kommentarstrang schon zu erkennen.

      0
    • Jetzt mal ganz unabhängig wer die Schuld trägt und wer nicht. Ganz egal wer die Verantwortung trägt und wer nicht.

      Ich halte es nicht für förderlich Hecking noch ein Spiel zu geben. Wieso?

      Wird auch dieses Spiel nur Unentschieden gespielt oder es geht gar verloren, so würde sein Kredit bei einigen Fans immer und mehr und mehr verspielt werden und seine Anerkennung für das hier erreichte könnte eben darunter leiden.

      Gerade bezüglich dem „Respekt für die Leistungen“, sollte man Hecking das Spiel in Darmstadt nicht antun. Die Wut und Unzufriedenheit würde noch größer werden und man würde dem nicht Gerecht werden was Hecking dann doch erreicht hat.

      Dabei meine ich nicht hier die User im Blog, denn selbst der große Teil der Kritiker erkennt die Leistungen an. Im Stadion dürfte dieses aber vielleicht nicht so der Fall sein…

      3
    • Schlecht geschlafen, jonny? Verstehe deine Argumentation leider überhaupt nicht. Was machen wir denn hier? Wir treffen uns, um gemeinsam nach Gründen für die Krise zu forschen. Das machen wir seit Jahr und Tag. Keine Ahnung, warum wir jetzt damit aufhören sollten.

      Nach der Beurlaubung von Magath hat man doch gesehen, dass diese Maßnahme allein auch nicht ausreicht. Es sind vielleicht auch andere Dinge nötig, die verändert werden müssen und genau darüber darf hier auch gerne gesprochen werden.

      Verstehe es einfach als Diskussionsanregung.

      4
    • Ich habe tatsächlich schlecht geschlafen, es waren nur 3 Stunden…

      1
    • @HuiBuh: natürlich hast du Recht mit deiner Aufmunterung, nicht nur den Trainer sondern auch andere Faktoren zu berücksichtigen und anzugucken.
      Der Zeitpunkt ist jetzt leider dafür sehr unglücklich, denn er lenkt ab von dem, was JETZT zu tun ist.
      Ein neuer Trainer, selbst wenn er nur Interims-Trainer ssein sollte, liefert dann von ganz alleine Hinweise, was sonst noch so zu beachten sein könnte.
      Und: wenn es um strukturelle Fragen geht: diese lassen sich außerhalb akuter Krisen besser diskutieren und beurteilen.
      Jedenfalls ist das überall sonst so auf der Welt:

      wenn es brennt, muss zuerst gelöscht werden. Und danach die Brandursache genauer untersucht werden. Jedes andere Vorgehen stört beim Löschen.

      2
    • Diego: Das ist natürlich nur deine persönliche Meinung, dass dies ein schlechter Zeitpunkt wäre. Denn wir Fans sind nicht die Schafrichter. Es bringt nichts, dass wir jetzt alle einmal schreiben: Der Trainer muss gehen. (Nicht, dass das jeder gefühlt hier schon 100 mal geschrieben hat).

      Dann können wir ja deiner Meinung nach für heute den Blog schließen. Weitere Diskussionen unerwünscht. Erst muss der Trainer gehen…

      Ich sage: Lasst uns die Spieler nicht aus der Verantwortung stehlen. Demnächst wird ihnen das Alibi genommen. Dann wird man sehen, zu was es gut war. Den anfänglichen Effekt kennen wir alle.

      Doch was kommt dann? Will ein Draxler dann plötzlich nicht mehr unseren Verein verlassen? Wird ein Gomez dann plötzlich wie aus heiterem Himmel wieder treffen?

      Ich saß gestern im Stadion und habe mich über viele Dinge aufgeregt. Heute nur über den Kopf des Trainers zu sprechen wäre mir zu wenig. Dass das eure Prämisse ist, habe ich verstanden.

      Ich wisst ja, ständige Wiederholungen bringen uns alle nicht weiter. Vielleicht könnt ihr noch neue Aspekte liefern. (Was ja alle user die letzten Tage und Wochen täglich getan haben). Also kein Grund heute einfach damit aufzuhören.

      Ich habe einfach nur Fragen gestellt. Wer Lust hat, kann sie als Diskussionsanregung verstehen. Wer keine Lust hat, der lässt es. Was nicht geht, ist sich hier als user hinzustellen und zu sagen, worüber wir hier reden soll und und worüber nicht.

      8
    • @HuiBuh: nein, natürlich sage ich nicht, worüber hier zu reden ist oder nicht, wer wäre ich denn.
      Ich habe nur darauf hingewiesen, dass im Falle eines Brandes dieser zu löschen ist, um im Bild zu bleiben.
      Und natürlich haben wir viel Stoff zum diskutieren mit der Frage: wie soll der neue Trainer gefunden werden, welche Möglichkeiten gibt es, welche davon sind für unseren VfL gut, welch vielleicht nicht.
      Aber wie gesagt: nur eine Anregung.

      1
    • Ich möchte nochmal kurz auf die Diskussion von Knipser und jonny.pl eingehen:

      Ich habe aus Frust über die Lage beim VfL einige Dichtungen und Zitate auf Hecking und Allofs bezogen und in diesen Blog gestellt.
      Das sollte Satire sein…..aber Satire wird oft missverstanden. Die Menge und der kurze Zeitraum waren wohl zu viel und die Aufforderung „Hecking raus“ war wohl auch zu viel und zu direkt. Dafür habe ich mich vor allem Entschuldigt. Das user wegen mir persönlich nicht mehr schreiben wollen, halte ich für einen Vorwand. Ich schreibe ja auch nur sporadisch, bin mehr der tägliche Mitleser.
      Für meine Meinung, das Hecking und Allofs beide seit längerer Zeit nicht mehr gut für unseren geliebten VfL sind und nur sie verantwortlich sind, werde ich mich nie Entschuldigen. Die Fehler auf dem Platz macht die Mannschaft, verantwortlich dafür ist der Trainer, der diese Fehler nicht abstellen kann. Die fehlende Qualität hat die Mannschaft, verantwortlich dafür ist der Manager. Der Trainer muß aber mit dem Spielermaterial umgehen und hat dafür die Verantwortung.
      Was folgt in unserer Situation daraus?…..

      3
  6. Wer die Wirkung von Trainern beobachten will, sollte einen Blick auf die Tabelle der Ligue 1 in Frankreich werfen.
    Zu den beobachteten erfolgreichen Trainertransfers in Europa in den letzten Jahren:
    da wurde fast nie aus einer Krise heraus ein „Notnagel“ gesucht und gefunden, sondern langfristig der Markt sondiert und Gespräche geführt und dann zu Saisonbeginn ging es los.
    Das wir das letztes Jahr verpasst haben ist Schnee von gestern. Aber heute sollten die Verantwortlichen genau das tun: einen Trainer für den Saisonstart 2017/18 suchen und finden.
    Bis dahin einem Interimstrainer aus der zweiten Reihe bzw. dem Jugendbereich (NICHT Ismael) die Chance geben. Trainer aus dem Bereich Frauenfußball haben vermutlich nicht die notwendige Kompetenz und Erfahrung.

    4
  7. Zitat Hecking nach dem Spiel: „Ich denke, dass wir das wie immer sachlich analysieren werden. So gehen wir jedes Mal aufs Neue mit der Situation um. “
    Ich hoffe, dass bei der Analyse diesmal etwas Anderes herauskommt als nach den letzten 28 Bundesligaspielen. Sonst spielen wir bald gegen H96 oder Eintracht BS um die Relegation. Und das will sich vermutlich Keiner antun.

    3
    • Auch solche Spiele, fände ich durchaus reizvoll…

      Denke aber, wenn sie stattfinden werden, dann in der 1. Liga …

      0
    • Vor allem ist für mich die Frage, was sie analysieren. Das Wetter? Die Windverhältnisse während des Spiels? Den Zustand des Rasens?

      Das Spiel kann es ja nicht sein, sonst hätten wir da ja schon eine Entwicklung sehen müssen.

      2
  8. Zu den Gerüchten „Hecking bekommt mindestens noch die Partie gegen Darmstadt…“
    Es ist schon schwer verständlich, warum Hecking nach dem Bremen-Spiel noch unser Trainer war. Wenn er noch die Mannschaft gegen Darmstadt führen sollte, wäre das der blanke Wahnsinn…..

    18
  9. Was Bionic sagt scheint mir richtig. Es wäre ja nicht das erste mal in der Bundesliga wo Mannschaften so ein Auftreten zeigt, mit der Folge, dass der Trainer gehen muss. Leider können die Trainer keine Machtkämpfe gegen Spieler gewinnen, mindestens nicht mitte der Saison.

    Konzentrationsfehler, ein anfänglicher Elan der sehr schnell nachlässt, kein Aufbäumen. Ja, so sehen die Spiele aus in den letzten Wochen. Eine Mannschaft die ohne Gegenwehr Niederlagen hinnimmt, weil die auf den Trainerwechsel wartet. Anders kann man es nicht sehen, im Moment. Schade aber vermutlich wahr.

    Noch ein Spiel mit Hecking in Darmstadt. Hoffentlich nicht aber wer weiss. Ein Nachfolger muss ja auch gefunden werden.

    5
  10. Klar hat die Mannschaft auch einen großen Anteil an der derzeitigen Krise! Da können die noch so viel Gas geben auf der Teststrecke oder aber nach außen hin locker sein (lt. stadionsprecher im aktuellen Wölfe Radio). Da stimmt was nicht. Aber was soll man dagegen tun?

    Im Artikel oben wird zurecht darauf hingewiesen, dass schon zwei mal versucht wurde in Winter- bzw. Sommerpause auf die Missstände zu reagieren. Das hat offensichtlich nicht geklappt. Was soll man denn jetzt noch machen außer den Trainer zu wechseln?

    Wenn das was da gestern in der zweiten Halbzeit kam alles war was die Mannschaft raushauen kann… oh oh. Mittlerweile hoffe ich fast dass die gegen den Trainer spielen. Dann könnte es nämlich tatsächlich durch einen Wechsel besser werden. Mir will einfach nicht in den Kopf, dass mit dem Personal von gestern nicht mehr möglich sein soll als das dargebotene. Leipzig gewinnt mehr Zweikämpfe und ist mehr gelaufen. Der Trainer wollte Leipzig mit den eigenen Waffen schlagen. In den meisten wichtigen Statistiken sieht alles gut aus. Bla Blabla. Das kann man doch nicht mehr ernsthaft verkaufen. So holt man auch in Darmstadt nichts. Und auch Allofs wirkt von Tag zu Tag weniger souverän.

    3
  11. Also wenn der Trainer bleibt, und die Mannschaft gegen Darmstadt gewinnt (wenn die 3 Eigentore schiessen, warum auch immer), ist es doch trotzdem logisch, dass gegen andere Gegner wieder nur 1 oder 2 Punkte aus den nächsten 3,4,5 Spielen geholt werden.

    Wäre absolut sinnfrei. Es gab schon soviele Zeitpunkte, wo man hätte die Reissleine ziehen können, mittlerweile sogar müssen. Ich hoffe, dass es gestern endlich angekommen ist.

    3
  12. Nachtrag zur Trainersuche: jeder gute Manager denkt immer auch in Alternativen und hat Plan B und Plan C auf (seinem) Schirm. Allofs muss einfach bei seiner Analyse letzte Saison (Mannschaft auswechseln wird helfen) auch in Betracht gezogen haben: und wenn das nichts hilft?
    Dann muss er auch eine Idee davon gehabt haben, welchen Trainer er dann nach Hecking installieren könnte. Und wenn Allofs so nicht gedacht haben sollte (was für mich schwer vorstellbar ist), dann muss Sanz so gedacht haben.
    Will sagen: die haben sicher eine Liste möglicher Kandidaten.
    Alles Andere ist für mich nicht vorstellbar bzw. wäre Dilettantismus.

    10
  13. Der richtige Zeitpunkt für dem Trainerwechsel wäre im Sommer gewesen. Nach der desolaten Rückrunde hätte man sich einvernehmlich getrennt und Lucien Favre geholt. Zu diesem Zeitpunkt war er noch zur Verfügung. Sein Name ist damals hier auch öfter gefallen, wenn nicht sogar Wunschkanditat gewesen. Wo er jetzt Trainer ist und auf welchen Platz seine Mannschaft steht, sollte jeden bekannt sein. Wenn nicht: Nizza, Platz 1, 4 Pkt. vor PSG. 9 Spiele, 7 Siege, 2 Unentschieden. Das hätten wir vielleicht auch haben können. Aber vorbei ist vorbei. Für uns bleibt wahrscheinlich nur ein Labbadia über… :klatsch:
    Aber ein Breitenreiter hat auch keinen Verein…

    7
    • Zum Thema Favre schrieb gestern der User „Der Wolf“:

      „Sry das ist falsch. Lucien Favre war NIE auf dem deutschen Markt. Er stand die ganze Zeit bei Gladbach unter Vertrag und die haben Ihn nur da rausgelassen, weil Er ins Ausland wollte.“

      Genau so habe ich es auch in Erinnerung!
      Da hilft es dann auch wenig zu sagen: „Das wäre nur eine Frage des Preises gewesen. Für (VW)-Geld kann man alles kaufen.“ Naja, wenn das so wäre, dann würde ich ein „P“ und ein „G“ kaufen wollen. Aber die Scheichs haben halt noch mehr Geld. ;)

      5
    • @ Knipser: deine Erinnerung hilft aber auch nicht wirklich weiter, Fakten sind die Dinge, die zur Klärung der Frage beitragen können.

      0
  14. Von wem stammt dieses Zitat?
    „Die Einstellung meiner Spieler war falsch, sie hat mir nicht gefallen. Das habe ich zu ändern.“
    Von einem Trainer, der sein Handwerk versteht und seine Verantwortung auch: Ancelotti.
    Und dieses Zitat?
    „wir haben im Moment nicht das Quäntchen Glück“.
    Hecking nach dem 0:1 gegen RB Leipzig.

    5
  15. Mit Favre war mir so nicht bekannt. Dann wäre es natürlich nichts geworden. Aber dennoch wäre im Sommer der Schnitt nötig gewesen. Bremen hat den gleichen Fehler gemacht und auch zu lange gewartet und ist mit dem „alten Trainer“ in die Saison in der Hoffnung auf Besserung.

    0
  16. Tja Diego , mit dem 1:4 und der Top-Quote war dann leider nix ;)

    Ganz ehrlich, ich hatte auch mit einem klareren Ergebnis gerechnet. Doch die erste Halbzeit sah bei uns gar nicht so schlecht aus. Die Zweite war dann nur noch zum Fürchten. Wobei ich den Jungs das „Bemühen“ gar nicht abspreche möchte. „Wir woll’n Euch kämpfen sehen“ hat mit den Seguins, Arnolds und Brekalos die Falschen getroffen…
    Aber was soll’s. Vielleicht war das jetzt das eine Spiel, was der Aufsichtsrat unbedingt gebraucht hat, um Erkenntnis zu erlangen. Bitter, denn diese Entwicklung war mind. seit Mitte der letzten Rückrunde ganz offensichtlich. Jetzt ist alles vom Markt, keine saubere Vorbereitung mehr möglich. Alle Uhren (wieder mal) auf Null.
    Ich kann‘s eigentlich immer noch nicht fassen, wie man innerhalb eines Jahres vom Vizemeister und Pokalsieger, vollen Kassen und Superperspektiven (und alle Zeit und Vorbereitungen der Welt) diese Spitzenausgangsposition so verspielen kann.

    Egal welcher Trainer jetzt kommt, den Kader halte ich weiterhin für gut. Gut genug für Platz 5 auf jeden Fall. Die Truppe wirklich als eine Mannschaft einzuschwören und eine klare Spielphilosophie mit auf den Weg zu geben, wird die schwerste Aufgabe.

    10
  17. Laut WAZ-Informationen soll Hecking das Spiel in Darmstadt noch bekommen.

    Vielleicht nur deshalb, um länger an einer Nachfolgelösung arbeiten zu können? Labbadias Abschied beim HSV war vor dem Bayern-Spiel bereits beschlossen. Ich hoffe jedenfalls nicht, dass man ausgerechnet einen Vergleich mit Darmstadt dazu nutzt, überfällige Entscheidungen bei drei Punkten weiter zu vertagen… Ich würde mir neue Impulse vor dem Pokalfight gegen Heidenheim (seit diesem Wochenende Tabellenzweiten der 2.Liga) wünschen. Versagen die Jungs im Pokal gegen einen Unterlassungen Gegner – was ich angesichts der angeknacksten Psyche und der Heidenheimer Stärke momentan für nicht unwahrscheinlich halte -, könnte das der aktuellen Abwärtsspirale nochmal Schwung geben – die die Aufgaben für einen neuen Coach zusätzlich erschweren.

    3
  18. So schnell wie einige hier glauben, wird man den Trainer nicht entlassen. Wir reden hier von Allofs, der bekanntlich nicht so schnell Trainer entlässt. Ich würde, wenn es so kommt gerne Hollerbach als Trainer hier sehen. Er hat als Assi hier schon gearbeitet und wird aus meiner Sicht etwas unterschätzt. Zur zeit bei Würzburg macht er auch einen mehr als guten Job.Denn einen Breitenreiter oder Labbadia will ich hier nicht sehen. oder womöglich Schuster….. ;-)

    1
    • „nicht so schnell“ ist ja etwas untertrieben da er bekanntlich noch nie einen Trainer entlassen hat…

      1
    • Direkt einen „Trainer entlassen“ hat KA sicherlich noch nicht. Aber Köstner ins zweite Glied zurück zu schicken, ging damals sehr schnell und ganz unromantisch. Und das obwohl (im Gegensatz zu jetzt) die Bilanz von LGK doch ganz ordentlich war und ein deutlicher Aufschwung innerhalb des Teams zu erkennen war.

      Warum? Weil KA ganz offensichtlich nicht davon ÜBERZEUGT war, mit LGK eine zukunftsfähige Mannschaft bauen zu können. Genau diese Überzeugung hat er aber bei DH, trotz der langen Negativspirale …

      Will damit sagen, dass KA die Trainerentlassung ganz sicher nicht wegen „Männerfreundschaften“ hinauszögert, sondern weil er mit seiner ganzen fachlichen Kompetenz fest an Hecking glaubt (geglaubt hat).
      Dass momentan die Alternativen nicht verfügbar (nicht geplant) sind, macht das Ganze beliebig komplizierter

      3
  19. Guten Morgen,

    seit über einem Jahr schreibe ich immer wieder, dass DH aufgebraucht ist, dass er kein System hat und und und. Keiner will es hören.

    Wer glaubt daran das KA ihn entlassen wird. KA hat noch nie einen Trainer entlassen.

    Der Zeitpunkt ist verpasst. Jetzt noch Darmstadt abwarten und warten und warten und warten. Der VFL wer nicht der Erste Club der immer wartet und dann in die 2. Liga geht ( siehe Stuttgart ).

    Nein was da gestern wieder abging grenzt schon an Arbeitsverweigerung. Es ist über deutlich zu sehen, dass dies Mannschaft mit diesem Trainer fertig ist.

    Für mich ist es unerklärlich unsere „Nr. 1“ und Kapitän auf der Bank schmorren zu lassen. In welchem Verein gibt es so was das der Kapitän auf der Bank sitzt.

    Es ist soviel schief gegangen und die Beiden Verantwortlichen (KA und DH) kuscheln weiterhin.

    Mittlerweile sollte man darüber nachdenken sogar den Herrn KA zu entlassen. Ich war immer ein Fürsprecher von KA, aber nun zweifle ich wirklich daran ob er noch der Richtige ist.

    aber was kommt dann ?????

    Man hat solange gewartet, dass ich glaube es wird schwierig einen guten Trainer zu finden.

    Es ist nicht 5 vor 12 sondern für mich ist es weit nach 12 und was ich da gestern gesehen habe macht mir Angst.

    Abstiegskampf willkommen wer jetzt noch glaubt das das ne entspannte Saison wird dem ist nicht zu helfen.

    Verantwortlich dafür: DH und KA

    Bitte AR erlöst uns von diesem schrecklichen Fussball ganz Deutschland lacht wieder über uns. Bitte schnell handeln am Besten heute schon.

    11
    • Auf was wartet man hier ????

      Das wir unter DH noch Meister werden. Dieser Mann hat seit Jahren kein System.

      Ich sage es nochmal: im Pokalsiegerjahr hatte man einen KdB und dieser Fussballer wollte immer gewinnen. Das lag nicht daran, dass DH ein so toller Trainer ist.
      Ich kann das überhaupt nicht mehr glauben was hier in WOB gerade abläuft und VW schaut zu.

      10
    • @kohli47
      „…was da gestern wieder abging grenzt schon an Arbeitsverweigerung. Es ist über deutlich zu sehen, dass dies Mannschaft mit diesem Trainer fertig ist…“

      Also das die Mannschaft gestern nicht wollte konnte ich beim besten Willen nicht feststellen. Die haben keinen Ball aufgegeben, haben gefightet und nicht aufgesteckt.

      Die Probleme, wenn man das Spiel gestern isoliert betrachtet, waren mMn das absolut unterirdische Flanken gespielt wurden, (Wenn ein Gomez keine Bälle bekommt kann er sich genauso gut auch als Platzanweiser betätigen) die Pässe, vor allem die nach vorn waren ebenfalls ungenau und wir haben zu viel Zweikämpfe verloren. Nach der Pause kam noch hinzu das mMn unsere Jungs mit ihren Kräften am Ende waren. (Sie haben dann noch mehr Fouls gespielt weil sie sich nicht mehr anders zu helfen wussten)

      Von der taktischen Ausrichtung gibts eigentlich auch nichts zu meckern. Wir haben in der 1.HZ die Räume ganz gut dicht bekommen und sind auf links ein paar Mal gut durchgekommen (mit schlechten Flanken als Abschluss)

      Am Ende hat dann die fittere Mannschaft ein Tor geschossen, wir haben auf Risiko gespielt und alles nach vorn geschmissen und verloren.

      Von daher kann ich eigentlich mit dem Spiel von gestern (im Gegensatz zum Bremen Spiel) leben.

      Wenn man das Spiel nicht isoliert betrachtet sind die Parallelen mit der Meistersaison frappierend. Ich denke es wird dieses mal genauso laufen. (und das nächste mal wieder.)

      Mann wird wohl den Trainer auswechseln, vielleicht den Geschäftsführer Sport ebenfalls, Besserung sehe ich aber frühestens in 2 Jahren.

      Was wir aber noch nie versucht haben ist in einer Krise einmal anders zu reagieren.
      (z.B. wie der SC Freiburg – mit Streich Klassenerhalt, EL, Abstieg, Wiederaufstieg…) Wenn ich in den gleichen Situationen immer gleich reagiere ist die Wahrscheinlichkeit dass das Ergebnis ebenfalls immer gleich ausfällt mMn sehr hoch.

      Also freuen wir uns auf ein neues Trainer/Geschäftsführer Duo und einer weiteren Fahrt auf der VFL Achterbahn – bitte einsteigen!

      10
    • @Stan
      Aus meiner Sicht haben wir sogar den Freiburger Weg versucht, zumindest sehe ich durchaus Parallelen.
      Freiburg: Klassenerhalt = Erfolg, EL Einzug = überragend, Abstieg = Mist, anschließend hat man an Streich festgehalten und den Kader verändert daraufhin kam der Erfolg zurück.
      Wolfsburg: EL Einzug = Erfolg, Vizemeister + Pokalsieg = überragend, Platz 8 = Mist, anschließend große Veränderungen im Kader und festhalten an Hecking, aber jetzt kommt der Unterschied zum SCF die Erfolge bleiben auch weiterhin aus.

      Also aus meiner Sicht hat man Hecking viel Vertrauen geschenkt und ihm auch genügend Zeit gegeben um die Mannschaft wieder in die Spur zu bringen, aber irgendwann müssen einfach auch mal Verbesserungen sichtbar werden sonst greifen, wie man so schön sagt, früher oder später die Mechanismen des Geschäfts.

      6
    • @VfL_Wolf
      …hier mal ein kleiner Link zum Nachlesen
      http://www.uni-muenster.de/news/view.php?&cmdid=5325

      MMn gibt es für unser Problem nicht die eine Stellschraube die man nur kurz drehen muss und alles verändert sich auf wundersame Weise zum guten.

      Ich denke es braucht jetzt wieder einmal 2-3 Jahre bis wir erneut Erfolgreich sind. (egal mit wem). Wichtig erscheint mir was man dann tut. Wenn man dann wieder nicht bereit ist ordentlich zu investieren wird man aus der Achterbahn nicht aussteigen können. Wie gesagt das immer gleiche handeln in gleichen Situationen bringt oft die gleichen Resultate.

      1
    • Für mich ist es eine Frechheit und eine mMn „dumme“ Logik, wenn man die Erfolge unter Hecking nur wegen KDB wegspricht. Denn nciht kDB alleine stand auf dem Platz, sonern auch der Rest der Mannschaft, genauso wie Hecking.

      Was meine ich mit „dumme“ Logik? Ganz einfach, weil es impliziert, dass man keine Trainer braucht. Wenn man dem folgt, hat Magath nur die Meisterschaft wegen Dzeko & Grafite geholt, Pep nur wegen Lewandowski, Real nur wegen Ronaldo, Barcelona nur wegen Messi, Simeone nur wegen Griezmann usw.

      4
    • @Stan

      okay vielleicht war der Begriff nicht richtig gewählt, aber wir haben in der 2.Hz glaube ich eine Torchance gehabt.

      Vielleicht sollte ich fehlenden Siegeswillen es nennen.
      Eine Mannschaft die alles daran setzt gewinnen zu wollen sieht in meinen Augen etwas anders aus.

      Ich erinnere an die gute Freistoßchance Mitte der 2.Hz. RiRo hat das völlig emotionslos über das Tor geballert.

      Es ist schon erschreckend was ein solcher Kader auf dem Platz abliefert.

      Woran liegt es, dass gestandene Profis es nicht schaffen auch nur eine von gefühlten 100 Flanken ins Zentrum zu bringen.

      Ich bleibe dabei, wie schon vor mehr als einem Jahre geschrieben. Der Trainer und wie gesagt vielleicht muss man bei VW auch über KA nachdenken, weil er derjenige ist der was tun muss.
      Mich wundert das VW solange wartet.

      Sind wir doch mal ehrlich wir suchen jeden Spieltag noch kleine Dinge die wir gut finden. Eine Mannschaft mit diesen Spieler muss doch anderen Fussball spielen können. Dieses Spiel ohne Tempo nicht mal die E Jugend Mannschaft meiner Tochter ist hinten so zu knacken.
      Unsere IV haben inkl. Torwart mehr Ballkontakte, als ein Mittelfeldspieler (der für den Aufbau mit verantwortlich ist).

      Ich fand gestern nichts mehr schön. Selbst als ich an mein Auto ging, das am Schloss steht, musste ich ein Ticket über 15, – Euro nehmen. Kaum Parkplätze und Autos die auf dem Grünstreifen stehen gehen leer aus.
      Der blanke Hohn, der gesamte Allerparkplatz gesperrt und Wolfsburg schickt auf einen Sonntagabend um 1756 Uhr eine Politesse, Abzocke.

      1
    • „Eine Mannschaft mit diesen Spieler muss doch anderen Fußball spielen können…“

      Ich glaube da liegt das Problem. Ich halte unseren Kader nicht für so gut.

      Man hat die letzten 2 Jahre Spieler geholt wo das Hauptkriterium der Wechselwille nach Wob gewesen zu seien scheint.

      Ganz oft haben wir Wunschspieler A nicht bekommen und B und C auch nicht.

      Die Frage ist liegt das an der „Unfähigkeit“ von Klaus Aloffs oder hätte ein anderer Sportchef in Wob genau die selben Probleme gehabt. Ich habe da keine abschließende Meinung drüber.

      1
  20. Wer hat Schuld. So langsam kann man auch mal den AR in den Mittelpunkt stellen. Da muss mehr kompetenz rein. Ohne wenn und aber. Schlimm genug, dass es die schlauen werten Herren und Damen? Nicht besser wissen.

    3
    • EDIT: Ein Teil der Fans hat sich gestern auch nicht mir Ruhm bekleckert. Anti-RB banner?, “oooooh, Kevin de Bruyne“? Teilweise planloses Gegröle und der Capo lässt laufen. Das war gestern auch fantechnisch der Tiefpunkt. Bestimmt hammer Aufnahmen für den #20 Film!.

      11
    • Das Anti-RB Banner… geschenkt, hab ich nur von hinten gesehen und weiß nicht was drauf Stand.

      Aber besonders ab Minute 70.. Was hätten die Fans deiner Meinung nach tun sollen?
      Die Reaktion war imho genau die richtige, wenn auch viel zu spät. Hohn und Spott, anders hat es unser AR noch nie verstanden, dass die Situation scheiße ist.

      1
    • Sehe ich auch so.
      Schon vor dem Spiel war zu spüren, dass die Stimmung gekippt ist.
      Über die Reaktionen darf sich keiner wundern.

      Klar, es gab Hohn und Spott, aber halt für die gesamte Mannschaft, was immer noch besser ist, als einzelne Spieler zu beschimpfen.

      Die einzige Person, die einzeln genannt wurde, war Hecking.

      Übrigens glaube ich nicht an Hecking als Alleinschuldigen, wie die meisten hier.
      Hecking, Allofs und die Spieler sind zu gleichen Teilen Schuld, nur der Trainer ist das schwächste Glied, trägt die Verantwortung und will man im Winter die ganze Mannschaft austauschen.

      Huibuh hat recht damit, dass es mehrere Faktoren gibt und man die Spieler nicht außer Acht lassen sollte, aber das wurde auch schon häufig diskutiert.

      Ich bin momentan einfach sauer (Mannschaft, Trainer, Manager etc.)…
      Wahrscheinlich bin ich auch einfach nur übermüdet.

      2
    • Was die Fans hätten machen sollen? Ganz einfach, die Mannschaft unterstützen. Den Ball ins Tor brüllen.

      Verstehe nicht, was ihr alle gestern erwartet habt. Im Vorfeld wurde hier nur über die Höhe der Niederlage spekuliert, es wurde allgemein erwartet, daß der VfL von den Bullen überrannt wird. Wenn das so gewesen wäre und es zur Halbzeit 0:5 gestanden hätte, DANN hätte ich diese Reaktion verstanden.

      Aber die Mannschaft (ob jetzt alle zu gleichen Teilen kann man evtl. auch noch diskutieren) hat kein schlechtes Spiel abgeliefert und gezeigt, daß sie will. Natürlich werden die Gegner im Moment nicht an die Wand gespielt, aber der VfL hat gestern gegen den aktuellen Tabellendritten gespielt. Aufsteiger hin oder her, wir reden von RB Leipzig.

      3
    • @Droogster: Im Arbeitszeugnis ist ein „Er war stets bemüht“ trotzdem eine 6. Mag sein, dass in HZ1 durchaus Wille erkennbar war, es kam aber WIEDERMAL nichts bei rum. Nichts gefährliches Richtung RB Tor.

      Was wäre die Folge gewesen, wenn der Ball im Tor gelandet wäre? Wir müssten uns das selbe trostlose gekicke weitere Monate angucken, denn es wurde „der Bock ja umgestoßen“.

      Für mich als Fan, steht nicht der kurzfristige Erfolg über allem, sondern das Wohl des Vereins! Es muss eine Veränderung her und zwar so schnell wie möglich, damit nach 20 Jahren Bundesliga auch das 21te Jahr folgt.

      4
    • @Kenodai: dem letzten Absatz stimme ich ja zu, das ist auch gar nicht der Punkt.

      0
  21. Zum Zeitpunkt der Trennung vom Trainer:
    ich bin mir ziemlich sicher, dass die Trennung von Hecking bereits feststeht (bei den Verantwortlichen).
    Es geht „nur noch“ um den Zeitpunkt der Bekanntgabe, die Modalitäten (verdienstvoller Rücktritt oder Rausschmiss), das Geld (Abfindung für Hecking), die Art der Kommunikation und den (Interims-) Nachfolger.

    Und das ist natürlich keine überstürzte Reaktion auf die 2. Halbzeit gestern oder das Ergebnis, sondern sicher vorher schon so gedacht worden: wenn wir jetzt (Sonntag Spätnachmittag) keine deutlichen Anzeichen für Besserung erkennen, handeln wir.

    Und ich wette, dass die Position von Allofs zumindest „angeknackst“ ist: denn natürlich haben nach der letzten Rückrunde die Aufsichtsräte auch die Option Trainerwechsel mit Allofs diskutiert (alles Andere ist einfach nicht vorstellbar) und dieser hat sich mit seiner Analyse „Mannschaft austauschen“ durchgesetzt.

    Und natürlich weiß Hecking das alles (der ist ja nicht blöd, ganz im Gegenteil) und hat ja auch in Interviews deutlich gemacht, dass er diese Saison schnell liefern muss (mit der neuen Mannschaft), sonst wird es eng für ihn.

    2
  22. Das, was wir jetzt gerade erleben, ist einfach die Konsequenz aus zwei Jahren kompletter Fehlplanung unser sportlichen Leitung. Und wie heißt es immer so schön, du erntest, was du säst.
    Sicherlich ist Dieter Hecking nicht der allein Schuldige. Aber gewisse Entwicklungen und Tendenzen hat er, in Verbindung mit Klaus Allofs zu verantworten. Das wir derzeit eine Truppe auf dem Rasen haben, die so recht nicht mehr zu wollen und zu können scheint, liegt an Vorbereitung, Einstellung und täglicher Trainings- und Mannschaftsarbeit.
    Das Spieler weg wollen, liegt ja nicht zwingend an der so hässlichen Stadt, den wenigen Möglichkeiten, hier Abends etwas unternehmen zu können oder der kulinarischen Vielfalt unserer zig Dönerbuden oder Imbiss-Chinesen ;) .
    Die Spieler, die zu Beginn der Phase vermehrt in der Gerüchteküche standen mit ihrem Wechselgedanken, sind ja nicht blind und verfolgen gewisse Entwicklungen genau und sehen, dass, wie von Manager und Trainer gewünscht, eine mittelfristige Entwicklung ins obere Tabellendrittel schlicht unmöglich ist. Und das sind für viele Spieler die entscheidenden Gründe, warum sie mit dem Gedanken gespielt haben, sich zu verändern. Wäre die letzte Saison nur ein Ausrutscher gewesen, würden die Spieler sicherlich stärker daran glauben, dass hier etwas möglich ist, und nicht so auftreten wie bisher.
    Ausrutscher waren eher so Spiele wie gegen Bayern München 2015 oder Real Madrid 2016. Sicherlich zu Freude vieler hier, aber auch bedingt durch viele äußere Faktoren, die nichts mit gutem Training und super Taktik zu tun hatten.

    Welche Konsequenz soll man also ziehen?
    Aus Mitleid mit dem ach so armen Dieter Hecking jetzt noch von Spiel zu Spiel schauen und gucken ob sich bei allen gleichbleibenden Faktoren doch noch per Zufall etwas ändert?
    Spieler suspendieren, auf die Tribüne schicken?

    Ich für meinen Teil sehe nur wenige Möglichkeiten.
    Bleibt Dieter Hecking, das habe ich aber auch schon nach Bremen geschrieben, muss es Konsequenzen innerhalb der Mannschaft geben. Suspendierungen, Trainingsgruppe 2, etc..
    Ein „Weiter wie bisher!“ würde zwar zur sportlichen Naivität passen, aber ist nach außen hin nicht mehr zu verkaufen.

    Entlässt man Dieter Hecking, kann es tatsächlich nicht die sofortige Lösung als Trainer geben, es wird eher eine Interimslösung geben. Damit verbunden muss aber auch das Abrücken absurder Saisonziele wie internationaler Wettbewerb sein und eine Neuausrichtung, um somit auch einen Trainer für eben genau diese auszusuchen.

    Was es jetzt nur heißen muss ist Konsolidierung und Neuausrichtung. Alles andere wäre wieder sich „Sand in die Augen streuen und auf den lieben Gott hoffen.“.

    28
    • Danke!

      0
    • Bitte gerne. ;)

      Was mich in unserer öffentlichen Wahrnehmung bzw. Darstellung stört, ist, dass uns, bzw. kann ich ja nur für mich sprechen, mir erzählen wollen, was wir hier gerade erleben hätte etwas mit Glück und Pech zu tun…

      Nein, nein und nochmals nein.

      Bei was sollten wir denn gestern noch Glück haben? Das Leipzig mit dem Debakel nicht schon in der 12 Minuten mit dem Elfer angefangen hat? Das wir einen unserer sage und schreibe 2 Torschüssen aufs Tor mal verwandeln? So eine Entwicklung hat nichts mehr mit Glück und Pech zu tun. Aber nach außen hin wird es einem dennoch verkauft. Da helfen dann auch keine sachlichen Analysen mehr.

      9
    • @Scattershot

      Aber Dir ist sicher auch klar, dass man in der Öffentlichkeit niemanden hängt, oder?

      Diese typischen Floskeln mit „Glück“ und „Pech“ gehören halt zum Geschäft.
      Darum sage ich an dieser Stelle noch einmal, dass DH mehr als nur ein ganz passabler Trainer (geschweige denn seit Jahren „planlos“ :klatsch: ) ist.
      Aber anscheinend hat er sich verbraucht; zumindest bei den Leistungsträgern.

      Ich lege das, was öffentlich gesagt wird, nicht auf die Goldwaage. Die öffentlichen Aussagen haben sicherlich auch mit Respekt und Anstand zu tun, um nicht nur das Bild des Trainers zu wahren, sondern auch des Vereins. Das einige User damit nichts anfangen können (Anm.: ich nehme dich hiervon bewusst(!) aus), liegt an der Einzigartigkeit eines Individiums.

      10
    • Sicherlich sollte man das nicht tun, aber in letzter Zeit fällt vermehrt in vielen Analysen das Wort „Glück“.

      Was ist die Alternative zu dem bis dato Versuchten?
      Weiter so? Hoffen, dass ein angeblich vorhandener Knoten in Darmstadt platzt? Das danach alles wie von Zauberhand plötzlich anders läuft als 24 Spiele zuvor?
      Wo sind die Indizien, dass es alles eigentlich nur ein ganz gemeiner Zufall ist, was wir hier gerade erleben?
      Sicherlich, mit Glück kann man in Darmstadt gewinnen, wobei ich das derzeit nicht für möglich halte. Aber was dann?
      Auf das Pokalspiel hoffen? Sich von einer „nächsten Pokalrunde“ blenden lassen? Hoffen, das Leverkusen weiter in Geberlaune auswärts auftritt? Sicherlich, uns blüht in Zukunft so oder so eine Achterbahnfahrt. Egal ob mit oder ohne Trainerentlassung.
      Aber egal wie man sich entscheidet, man muss eigentlich ab jetzt Saisonziele abändern und vieles schon für die nächste Spielzeit in Angriff nehmen. Ein Versprechen, was uns ja eigentlich schon zum Ende der letzten Saison in jedes Mikrofon gesprochen wurde.

      Egal was sich diese Woche entwickelt, jeder, der etwas von Zeit oder Abwarten redet, hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt.
      „Weiter so!“ ist genau der falsche Ansatzpunkt, ein „Weiter so!“ erleben wir seit der Rückrunde 2015/2016.

      3
    • Du hast meinen Post möglicherweise missverstanden.

      Ich wollte damit nur das öffentliche(!) Auftreten erklären.
      Das intern(!!) etwas anderes geredet und entschieden werden muss, das steht doch auf einem anderen Blatt. Und ich bin froh, dass dies intern und nicht öffentlich gemacht wird. (Und erst recht nicht mit den selbstgefälligen Ecki Häusers und Jan Hempels dieser Welt. :kotz: )

      1
    • Alles gut, mir ist bewusst, dass der Sprachgebrauch intern durchaus ein Anderer sein wird, wobei ich da auch durchaus Zweifel hege nach den letzten 10 Monaten hier ;) .

      Nur sollte einem auch klar sein, dass gewisse Entscheidungen nicht nur unter der Decke „Vereinsinternas“ oder „Dem Mantel des Schweigens“ gehalten werden sollten.
      Eine Umorientierung und Korrektur von Zielen, sowieso Konsequenzen gegenüber Angestellten sind zumindest Indizien für Aussenstehende, dass man gewillt ist, etwas zu ändern. Denn so etwas wie gestern im Stadion kann sich, sollte es weiterhin in öffentlichen Auftritten ablaufen, wie bisher, eine gesamte Hinrunde lang ziehen. Ist das ein Zustand, den wir wirklich dauerhaft haben wollen?

      0
  23. Muss man erst auf einen Abstiegsplatz um zu merken dass ein Trainerwechsel erforderlich ist ?!
    Mann mann mann. Der pokal 2015 hat uns mittelfristig doch mehr geschadet als gepusht…
    Sehr bedauerlich die ganze Situation

    4
  24. Wenn die wirklich noch das Spiel gegen Darmstadt abwarten, dann ist dem AR nicht mehr zu helfen. Hoffnung auf Besserung kann jemand, der nicht nur im VIP-Bereich beim Catering ist, sondern sich auch für die Spiele interessiert, nicht haben. Aber nach Darmstadt kommt gleich das sehr wichtige Pokalspiel.

    Wenn man beide Spiele nicht abschenken will, muss man morgen einen neuen Trainer präsentieren. Neu umfasst auch einen Interimstrainer.

    Aber unserem AR traue ich seit der Verpflichtung von Fach auf der nach unten offenen Skala leider alles zu.

    4
  25. Ich würde auch leider nicht darauf setzen, dass Allofs oder der AR einen Plan B parat haben. Warum sollte man beim Trainer einen Plan B haben, wenn man den schon bei der Verpflichtung von Spielern nicht hat?

    8
    • Genau das ist der Punkt. Dass man seit Jahren versucht, Spieler mit hohen Ansprüchen nach WOB zu holen, ist ja nicht unbedingt falsch. Aber was hat denn Allofs wirklich erreicht? Ich überlasse es jedem selbst, sich eine Meinung zu bilden. Die Fehleinschätzungen von Allofs und fehlgeschlagenen Versuche sind für mich gravierend. Einige der letzten Verpflichtungen kamen doch wie aus dem second hand shop. Das hat doch alles mit sinnvollem und planmäßigem Personalmanagement nichts mehr zu tun.
      Und wie will Allofs bitteschön das runde Dutzend Spieler ersetzen, die weiter auf der Wechselwunschliste stehen (Draxler, Rodríguez, Guilavogui, Gustavo, Caligiuri, Vieirinha), die bei schlechten Ergebnissen ihren Vertrag infrage stellen wollen (Gómez) oder deren Perspektive aufgrund zeitbegrenzter oder auslaufender Verträge unklar ist (Ascues, Schäfer, Mayoral, Wollscheid, Knoche, Seguin, Azzaui). Ich habe jetzt nicht den exakten Überblick, ob sich da möglicherweise Entwicklungen vollzogen haben, aber es ist jetzt doch schon jetzt abzusehen, dass die nächsten großen Probleme bevorstehen. Und an Son, Ginter, Depay glaube ich nur sehr begrenzt. Zu oft hat der Berg gekreißt und nur eine Maus geboren.

      1
  26. Die Frage wäre doch: Spielt das Darmstadt-Spiel bei der Entscheidungsfindung noch irgendeine Rolle? Oder hält Hecking den Platz auf der Bank ggf. nur noch für ein weiteres Spiel warm?

    2
  27. Zitat von Frisbee von tm.de

    kicker Print vom 17. Oktober 2016
    – Trainerentlassung noch diese Woche möglich, da eigentlich ein Befreiungsschlag gegen Leipzig erfolgen sollte
    – Offensive sei trotz Toppersonal zahnlos, fünf der vergangenen neun Heimspiele waren ohne eigenes Tor (Eigene Anm.: Eigentlich war das mal eine Stärke des VfL, vor paar Monaten hatten wir noch über 50 Heimspiele in Folge immer mit eigenem Treffer.)

    6
  28. Hecking steht auf dem Platz laut sky.

    0
    • Weiß nicht ob man das als Zeichen werten soll.
      Magath leitete damals glaube ich auch sein „letztes“ Training und wenige Stunden später war sein Abgang beschlossen…

      1
    • @jonny.pl falls ich mich nicht irre, fand das letzte Spiel unter Magath am 20. Oktober 2012 statt (0:2 gegen Freiburg), aber Magath wurde erst am Donnerstag, 25. Oktober 2012 offiziell entlassen.

      Also möglicherweise kann etwas in dieser Woche noch passieren.

      0
    • Was ich damit sagen wollte, er durfte dennoch trainieren lassen, demnach würde die Aussage von mir ja passen, da ich mal davon ausgehe das er noch weiter trainieren lassen hat.

      Danke für die Info Anna.

      2
  29. das beste wäre man hätte diese woche einen neuen trainer geholt um vlt gegen darmstadt schon mal nen tor bzw sieg einzufahren fürs selbstbewusstsein…wenn wir gegen darmstadt gewinnen sollten zögert sich das elend nur noch weiter raus

    9
  30. ……… zum Spiel: Hecking hat mE den entscheidenden Fehler mit der Herausnahme von Seguin gemacht. Diese war völlig unnötig, weil er der schnellste und lautstärkste Spieler im Mittelfeld war, der sich immer wieder nach vorn einschaltete und nach hinten Löcher schloss. Arnold war auf der zehn bis dahin gut im Spiel… dass ist eh seine Position in dieser Teamkonstellation derzeit. Nur Arnold neben Gustavo und davor Draxler in der Schaltzentrale geht nicht auf… weil: Gustavo und Arnold zu langsam und nicht wendig genug sind und zu lange brauchen, um um- und dich nach vorn einzuschalten. Und Draxler macht nach hinten fast nichts… daher ist er nur außen am besten aufgehoben. Arnold und Gustavo haben die wendigen, flinken Demme, Kaiser zentral nicht in den Griff gekriegt. Gustavo hätte runter gehört und Gerhardt an dessen Stelle spielen müssen… dann hätte man zentral zwei Spieler gehabt, die den genannten Gegnern mit ihrer Schnelligkeit Paroli hatten Paroli böten können. Und wir hätten die Fornation Arnold/ Draxler so belassen können, wo beide ihre Stärken haben….die weiteren Wechsel waren dem daraus resultierenden Rückstand geschuldet. Dieser war aber vorher zu vermeiden gewesen. Gustavo gehört runter nach 60 Minuten…. er war fast platt zu diesem Zeitpunkt…sah man doch beim genauen hingucken…. somit halfen die Wechsel dem Team nicht weiter, im Gegenteil, leider.

    4
  31. Also zu diesem Satz „Alles ist besser als Hecking.“

    Das muss doch mal rausholen und entschieden VERNEINEN! Ich möchte hier keinen Bruno Labbadia oder Andre Breitenreiter sehen, die lassen nämlich genau denselben Stil spielen – erstmal absichern und vorne hilft die individuelle Qualität.

    Auch einen Ismael bis zur Winterpause sollte man tunlichst vermeiden. Ich weiß, es könnte die wahrscheinlichste Variante sein. Aber trotzdem: Es wäre enorm wichtig, wenn sich der AR und Allofs erstmal Gedanken machen was sie jetzt genau wollen:

    – Weiter Ballbesitz-Fussball? Dann muss man es bei van Gaal versuchen. Würde auch wie gesagt zu VW passen einen Namen zu kaufen.

    – Umschwenken auf Umschaltfussball: Da gibt es einen Mirko Slomka der dies jahrelang bei Hannover und Schalke erfolgreich spielen lassen hat. Und auch einige neue U19/U23 Trainer die diesen Stil ebenfalls praktizieren. Hier denke ich aber, das VW kein Risiko eingehen will und wird und einen ganz jungen Trainer holt. Es wird denke ich ein Name sein.

    – Ich phantasiere jetzt mal und VW greift ins Klo und holt einen Aggro-Pressing-Trainer wie Zorniger (nicht den aber so einen), der wird dann zwar die Offensive ankurbeln aber es wird Gegentore ohne Ende hageln!

    Bitte überlegen lieber Aufssichtsrat welche Art von Fussball auf den Kader passt und da kann es eigentlich keine zwei Meinungen geben: Umschaltfussball aus einer Konterhaltung!

    10
    • „Alles ist besser als Hecking“ ist mir gestern auch entwichen, aus dem einfachen Grund, dass es kurzfristig kaum schlechter werden kann.

      Du schrenkst mir die Trainerwahl zu sehr ein, bei unseren Ansprüchen brauchen wir einen Trainer, der je nach Situations und/oder Gegner das taktische Konzept anpasst.

      1
    • Hallo Malanda,

      ich bin da einer anderen Meinung als nur auf Umschaltspiel aus einer Konterhaltung zu setzen.

      Zur stabilisierung der Mannschaft und erstmal Punkte zu holen ist das ok. Aber wenn wir in die CL wieder hin wollen, dann müssen wir auch mal mehr Varienten drauf haben und auch im Spiel mal wechseln. Z.B. Am Anfang des Spiels, das Spiel an sich reißen ein Tor Schießen und dann auf Umschaltspiel umschalten und später mal wieder anzuziehen. Wenn diese Mischung funktioniert, dann ist meiner Meinung die oberen Plätze für uns drin.

      Ob dies mit unseren Kader funktioniert, das kann ich dir nicht beantworten, dafür hab ich zu wenig Ahnung.

      0
    • Wie kommst Du denn darauf das man mit dem jetzigen Kader „Umschaltfußball aus einer Konterhaltung“ spielen kann?

      Ich sehe uns schon hoch Pressen – werden dann aber leider so oft überlaufen das uns die Dinger nur so um die Ohren fliegen. Mit welchen schnellen Spielern möchtest Du das denn realisieren?

      2
    • Pressing? Mit Gomez der nicht fit ist? Mit Didavi der ständig verletzungsanfällig ist? Mit Draxler der sich durch seine exzellente defensive Mitarbeit stets auszeichnet?

      Also Leute, bitte schaut euch an welche Spieler Mannschaften im Team haben die wirklich pressen. Ich greife nur mal ein Namen heraus, zb einen Poulsen von Leipzig oder einen Kampl von Leverkusen, das sind Tiere die zur Not 120 Minuten marschieren können. Gomez muss schon nach 20 Minuten Spiel pumpen und kalkulieren, damit wollt ihr Pressing spielen lassen?

      Das sehe ich aber komplett anders. Auch vorne den Abstoss des Gegners zustellen ist kein Pressing an sich, das sind nur 4 Leute. Pressing an sich betrifft ja die gesamte Mannschaft die immer wieder in Bewegung sein muss. Von unseren langsamen IVs wie Knoche und Wollscheid die wenn wir hoch stehen total überfordert sind will ich jetzt mal gar nicht anfangen, denn dafür können sie nichts. Aber dieser Stil ist gänzlich ungeeignet für den aktuellen Kader. Bewegung und der VfL? Laufleistung? Fitness insbesondere der oben genannten Spieler? Das unbedingte Anlaufen des Gegners auch wenn man 10x mal ins Leere läuft es trotzdem das 11x zu versuchen? Mit unseren Mentalitäts-Monstern?! Wenn man sehenden Auges in die zweite Liga laufen will, dann kann man auch gerne pressen lassen.

      15
  32. Also aus meiner Sicht ist ziemlich klar, dass Hecking jetzt natürlich nicht auf einmal von einem Toptrainer zu einer Gurke geworden ist. Wenn man konsequent sein möchte würde man diese Saison streichen und im Sommer den halben Kader austauschen mit Spielern, die gewillt sind Hecking zu folgen und Einsatz zu zeigen.
    So läuft das aber nun mal leider nicht. Der VFL kann es sich kaum leisten diese Saison als 14. (oder schlimmer) abzuschließen.
    Das einfachste Mittel ist da nunmal leider die Trainerentlassung.
    Das es mit dieser Kombi aus Trainer und Spielern nichts mehr wird zeigt sich echt jede Woche.
    Es ist ja nicht mal so das wir groß Pech haben oder alle Spieler verletzt sind.
    Mit der Elf vom Wochenende sollten wir locker um EL Plätze spielen können.

    Ich bin jedenfalls gespannt was sich Allofs einfallen lässt. Wenn er versucht das einfach auszusitzen wie zu Werderzeiten, wird er schnell merken dass der Druck in Wolfsburg dann doch ne Ecke größer ist…

    2
  33. Dieter Hecking ist nicht die Ursache des Problems, seine Ablösung könnte aber kurzfristig für Besserung sorgen.

    Gestern hieß es spätestens ab HZ 2 wieder Standfußball (ich fand nur die ersten 20 Minuten ansehnlich), die Bälle wurden in der Abwehr quer geschoben, versackten dann schon im Mittelfeld. Casteels musste endlos lang warten, bis sich endlich mal wer freilief, den er anspielen konnte. Als wir die RBLer in HZ 2 vor der Nase hatten war auffällig, dass die bei Ballbesitz in der Abwehr nicht einmal nach links und rechts schauten, der Blick ging fast immer nach vorn und da wurde dann auch hingespielt. – Dass das oft schief ging, geschenkt, RB hat echt kacke gespielt, ich konnte anhand des gestrigen Spiels nicht nachvollziehen, wie die soweit nach oben gelangt sind.
    Vorne lief dann gar nicht, kein Pass kam an, auch die Standards waren erschreckend harmlos, ein bisschen Wirbel kam erst mit Mayoral.

    Ich bleib dabei, dass die sogenannten Stars mit Teil des Problems sind, wobei ich für gestern besonders Rodriguez, Draxler und Gomez meine. Die Jungspunde Brekalo, Henrique und Mayoral haben in den paar Minuten, die sie drin waren, ne Menge Fehler gemacht, aber die Unterschiede in der Laufbereitschaft waren derb auffällig.

    Die Fanreaktionen, das ganze Elend mit etwas beißendem Humor zu kommentieren, fand ich gestern sehr angemessen. Irgendwas war noch vor dem Stadion los, kleine Grüppchen in Schwarz und Bullen mit Taschenlampen (ich mein nicht die Leipziger ;) ) unterwegs, später zwei-drei Handvoll Wolfsburger Ultras gekesselt an den Wannen.

    Ich denk, das Ding sitzt fest mit dem VfL. Hecking ist nicht der Verursacher, aber er hat das Problem auch nicht in den Griff bekommen. Besonders fehlt mir eine von außen nachvollziehbare Reaktion von ihm, der müsste doch platzen an der Seitenlinie. Dieses seltsam distanzierte, fast schon kontemplative Beobachten des Untergangs geht für mich jedenfalls nicht, da fehlt nur noch das Orchester der Titanic.

    Ich bin gespannt, wie das weitergeht. Nur der VfL! :)

    12
    • wie schon mehrfach von mir beschrieben – ich fand unseren Auftritt nicht sooo schlecht. Am Einsatz der Mannschaft hat es meines Erachtens nicht gefehlt.

      Ein Gomez kann nichts machen wenn er keine Bälle bekommt (er kann sich nicht den Ball am eigenen 16er abholen, quer über den Platz laufen und ein Tor schießen) Draxler wurde immer sofort von zwei Gegenspielern angegangen. (hat es aber hin und wieder dennoch geschafft da durch zukommen) Wenn sich allerdings zwei Spieler um Draxler kümmern hat man ja theoretisch einen Spieler frei – das ist aber nie zum tragen gekommen. Das Problem war das die Flanken unterirdisch waren und keine Pässe in die Spitze ankamen. Zu allem Überfluss war nach 50 min. auch bei den meisten der Akku alle (Das hat mich am meisten verwundert)

      Von unseren „Jungspunden“ die dann kamen habe ich eigentlich nur „halbgares“ Zeug gesehen. Die RB Spieler waren diesen technisch überlegen. (Henrique hat glaube ich nicht einen Zweikampf gewonnen)

      2
  34. Ich würde leider sagen, das Trainer die wir brauchen nicht zu uns kommen. Andere die wir bekommen können, sollte man lieber vermeiden. Es wird schwer den richtigen zu finden, der auch Bock drauf hat. Slomka ist auch nur einer, der mal ne Zeitlang funktionieren kann.Jemand wie VanGaal wird sich das nicht antun. Und komischerweise kam mir gesetern immer ungewollt Schaaf in den Kopf. Das wäre grausam……

    3
    • Warum nicht Slomka ? Er war bei Schalke und Hannover sehr erfolgreich und beim HSV sind schon ganz andere gescheitert. Außerdem wäre er sofort verfügbar.

      0
    • Slomka fand ich eine zeitlang auch nicht schlecht, allerdings soll der Umgang mit den Spielern wohl nicht immer so sauber gelaufen sein. Ich glaube Mahatma hat da mal etwas zu gesagt.
      Und irgendwelche Gründe muss es scheinbar dafür geben, dass er so lange kein Engagement hatte.

      0
    • Was seht Ihr in Slomka? Wenn ich da an Hannover und Hambrug denke, wird mir Angst und Bange.

      1
  35. Man könnte ein Modell wie beim HSV fahren, einen gestandenen Bundesligatrainer bis Saisonende verpflichten auf Chance für mehr.

    Ich würde einen Slomka bis zum Saisonende liber hier sehen, als einen Ismae.

    1
  36. Klaus Allofs äußerte sich heute Vormittag am Rande des Vormittagstrainings noch einmal zur Trainerdiskussion:

    Aus der WAZ: http://bit.ly/2ec5qFn

    0
  37. Wenn man jetzt den Trainer wechseln will würde ich für eine „preisgünstige“ Lösung plädieren und den Vertag auch nur bis zum Ende der Saison machen. Durchaus einen „Nobody“ dem man die Chance gibt mal 1. Liga zu trainieren – wenn der wieder erwartend einschlägt kann man verlängern ansonsten das Jahr über einen passenden Trainer suchen und mit ihm die Mannschaft der nächsten Saison besprechen/zusammenstellen und das vor allem RECHTZEITIG!!

    2
  38. Für mich gehört die komplette sportliche Führung auf den Prüfstand. Spätestens nach Heckings Äußerung, der VfL wüsste nicht, wofür er steht, hätte er von KA gefaltet werden müssen. Die andere Antwort ist: KA weiß es auch nicht. Ich stelle mir das Handeln von KA und DH so vor:

    Malerfirma zu übergeben. Die Idee der Firma: Wände tapezieren und anstreichen. Sie benötigen Mitarbeiter die tapezieren, streichen, filigran den Pinsel schwingen und ab und an auch mal eine Wand ausgleichen können.

    KA zu DH: „geil, die Firma übernehmen wir. Laß uns ein paar Fließenleger, Schornsteinfeger und Ofensetzer einstellen…“

    6
    • So einfach ist Fußball leider nicht!
      Wenn das so wäre hätten wir 18 Malerfirmen die alle um den Titel Malerfirma des Jahres mit malen.

      Tatsächlich gibt es aber Firmen die den einen oder andern „Michelangelo“ in ihren Reihen haben und den naturalistischen Stiel bevorzugen, die anderen sind dann mehr so die Expressionisten oder Fauvisten und alle stellen dann fest das man mit „tapezieren, streichen, filigran den Pinsel schwingen“ keine Malerpalette gewinnen kann.

      6
    • Aber allen Malerfirmen ist gemein, das sie keine Ofensetzer, Fließenleger oder Schornsteinfeger einkaufen! Außer dem Malerpalette Wolfsburg…

      0
    • @herr_lehmann
      Naja, wir haben ja nun auch keine Synchronspringer oder Hammerwerfer verpflichtet.

      Von daher ist der Vergleich mMn falsch.

      4
  39. SSN sagt gerade:
    – Kein Versprechen für Samstag Richtung Hecking
    – Allofs hat noch ein Meeting mit dem AR

    9
    • Könnte mir vorstellen, dass Allofs dennoch ein Endspiel gegen Darmstadt für Hecking aushandelt.

      1
    • …richtig. Turnusmäßig nur ohne alle anderen Geschäftsbereiche außer Sport heute…
      Da wird es entscheidend. KA wird Alternativen bringen müssen bzw riskiert seinen Kopf, wenn er diese nicht hat. Schmaler Grad…

      0
  40. Bild schreibt, dass Allofs seine Ziele nicht aendert: „Zu brisant ist die Situation beim VW-Klub, dessen Saisonziel Allofs unbeirrt verfolgt: „Wir wollen zurück in den internationalen Wettbewerb.““
    http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/das-sind-wolfsburgs-trainer-kandidaten-48320956.bild.html
    Und dann wird ein Trainer genannt, mit dem das gehen soll: Villas-Boas (die „Königslösung“): „Sein Punktschnitt als Trainer (2,03) könnte Wolfsburg mit demnach möglichen 59 Punkten sogar noch in die Champions-League-Qualifikation katapultieren.“. Der andere Kandidat sei Breitenreiter. Also nichts neues.

    1
    • Villas-Boas wäre natürlich mal’ne Ansage, zumal er (man kann „The Special One“ jetz mögen oder nicht) mit Jose Mourinho mMn einen exzellenten Lehrmeister gehabt hat.

      Ich kenne Ihn jetzt nicht weiter – aber er ist jemand der natürlich schon das eine oder andere vorweisen kann.

      Ich würde Ihn allerdings nicht jetzt verheizen wollen, sondern mit Ihm nächste Saison mit einem frischen Team in dem ein paar neue seiner Wunschspieler drin sind starten lassen.

      2
    • Ob er sich die zweite Liga antut :schweigen: (*duck und wech*)

      2
    • Wie viele Leute im AR kennen Villas-Boas? Das würde mich mal interessieren.^^

      2
  41. Breitenreiter? Das kann nicht deren Ernst sein!

    4
  42. Roberto Mancini wäre auch frei :knie:

    0
  43. Denke bei genauerer Betrachtung gibt es XX verschiedene Kandidaten.
    Die Fragen sind: Er will zu uns? Wem traut man es zu dieses speziell zusammengesetzte Team in Form zu bringen?
    Als Übergangslösung könnte ich mir LGK vorstellen. Aber ob er sich dem VFL nochmal antut?

    9
    • Was soll das mit LGK.Habt ihr vergessen wie man LGK hier durch KA behandelt hat. Ich bleibe dabei hauptschuldiger ist KA. Er hat die Spieler gekauft kein anderer. Er hat verschuldet die Unruhe im Verein.Das war nicht DH.

      0
    • Dann müsste erst auch KA gehen, der Köstner gezielt aus dem Verein befördert hat, der käme unter Allofs auf keinen Fall zurück…

      1
  44. Zu Villas-Boas, alle seine Vereine hat er nach 1 oder 2 saisons verlassen, darunter Porto,Chelsea,Tottenham und Zenit Sankt Petersburg.
    Ich kenne die Gründe nicht, aber wenn er kommen sollte und dann relativ früh hinschmeißen würde, wäre uns auch nicht geholfen. Scheinbar also ein relativ großes Risiko „verlassen zu werden“.

    0
    • 1) Porto hat er verlassen, weil Chelsea gerufen und ~15 Mio € Ablöse gezahlt hat
      2) Chelsea, weil er gefeuert wurde, Platz 5 nach 27 Spielen war Abramowitsch zu wenig.
      3) Tottenham wurde er in seiner zweiten Saison nach 16 Spielen auf Platz 7 gefeuert.
      4) Zenit war er ~2.5 Jahre und hat seinen Vertrag nicht verlängert.

      2
    • Zu2) Di Matteo gewann dann das Finale der CL mit dem Team.
      Zu3) Vereinspunkterekord (72) aber CL verpasst in der Saison zuvor, wurde auch als Erfolgslosigkeit gewertet.

      0
  45. Slomka, Breitenreiter, Schaaf, van Gaal, Labbadia, Kramny, Frontzek, Schuster…. (Jens Keller)

    Glaube auf keinen fall an Villas-Boas. Ist Allofs sicher zu unsicher wegen der Sprache. Ich schätze die Liste oben ist zutreffend^^.

    2
    • Zu unsicher wegen der Sprache?
      Man soll Fremdsprachen lernen können :top:

      4
    • Glaube daran wird es auch am AR scheitern. Sie hatten schon mal ins klo gegriffen mit Mr. Regenschirm McClaren.

      EDIT: Ich wäre dafür, aber kann es mir nicht vorstellen.

      1
    • Wie, kann Aloffs kein Englisch?

      2
    • Auf keinen Fall: Slomka, Schaaf, van Gaal, Schuster
      Bitte Nicht: Labbadia, Frontzeck
      Akzeptabel: Breitnreiter, Kramny
      Jens Keller ist bei Union Berlin

      Ich sehe das Problem wegen der Sprache bei Villas-Boas nicht. Er lernt gerade sowieso Deutsch und außerdem kann Er Englisch, Portugiesich und noch ein paar andere Sprachen. Dazu können die Spieler auch Englisch.

      0
    • Ich fand damals die Diskussion bei MacClaren bzgl der Sprache affig, die Spieler und Verantwortlichen können (hoffentlich) alle Englisch, da darf es niemals an der Sprache scheitern.

      2
    • Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, dass Sie einen ausländischen Trainer holen. Da klammer ich jetzt mal van Gaal aus. Es wird sicherlich zu einer 0815 Lösung hinauslaufen.

      2
    • Das sehe ich so wie Ein_Wolf. Das wird dem AR zu risikoreich sein aufgrund der negativen Erfahrungen mit Steve.

      2
  46. Der AR sollte sich selbst mal hinterfragen seiner Verantwortung gegen ueber dem VfL. Ich bleibe dabei Schuld an der gazen Situation beim VfL hat nicht allein DH. Vielmehr in Verantwortung stehen fuer mich der AR,KA und die Spieler. Schaut euch die Personalpolitik von KA an. Schuerle hat man Peri vor die Nase gesetzt. Das zeigte ihm das KA und DH kein vertrauen zu ihm hatten. Also ging er zusammen mit KDB. Dann Spieler geholt die nichts brachten und dann verliehen wurden.so wie bei Rici Bruder. Wie sagte man damals der ist noch besser als Rici. Dann die Unruhe in der Mannschaft. Na klar kam Stimmung auf weil Spieler aufgestellt wurden die keine Leistung brachten. Und Leistungwillige auf der Bank sitzen mussten. Mir soll keiner sagen das hat KA nicht gesehen. Wenn er das nicht gesehen hat ist er seiner Aufgabe nicht gerecht geworden.

    0
  47. Vilas-Boas kann ich mir deswegen gut vorstellen, da es zu den utopischen zielen passen würde die beim VFL vorherrschen.
    (Fände es persönlich auch nicht schlecht, aber glaube nicht dran)
    Ich glaube ich würde mein Geld würde ich auf Breitenreiter setzten als Nachfolger (auch wenn ich da nicht glücklich mit wäre…)

    1
    • 1860 München ist an Breitenreiter dran. Zumindest wird darüber geschrieben. Evtl. geht der Kelch an uns vorbei.

      2
  48. Bei Mc Claren war ein Problem, dass er sich nicht auf die Bundesliga eingestellt hat.

    Villas-Boas hat schon in verschiedenen Ligen erfolgreich gearbeitet. Warum sollte das ausgerechnet in der Bundesliga nicht klappen?

    Ich würde aber auch eher auf einen arbeitslosen dt. Trainer tippen. Schon allein, weil man “von den aktuellen Entwicklungen völlig überrascht wurde“ und nichts in der Hinterhand hat.

    1
  49. Interessant finde ich, dass hier das Thema Anspruch des Vereins und tatsächliche Erwartungen von Verantwortlichen thematisiert wird. Und die Trainer-Nachfolge-Diskussion spiegelt dieses Problem 1:1 wider.

    Wir sind der VfL Wolfsburg. Wir sind fußballerische wie städtische Provinz. Wir haben es geschafft KdB und Gomez zu uns zu holen (, die legitime, strategische Gründe für ihre Entscheidung hatten) und überlegen nun AVB hierher zu lotsen.

    Es muss eine Vision und eine Philosophie her. Und die Fans müssen diese teilen. Für meinen Teil verlasse ich mich keines Falls auf das Geld von VW und würde mir eine größere Unabhängigkeit auch wünschen, selbst wenn nur ein Mittelfeldplatz dabei herausspringt. Aber das Bedarf Konsens. Und inneren Seelenfrieden mit dieser sportlichen Aussicht.

    Bei einigen habe ich das Gefühl, dass eine wahnsinnige Anspruchshaltung besteht. Aber basierend auf was? Und wie realistisch ist das?

    Natürlich bin ich mit der Situation nicht zufrieden und DH sollte gebührend verabschiedet werden, aber teilt der verbleibende Teil der Mannschaft und des Vereins den (neuen?) Kurs? Hier muss angesetzt werden und erst dann dürfte Besserung eintreten.

    Für was steht der VfL Wolfsburg oder soll er stehen?

    4
    • Das ist leider eine Diskussion, die wir Fans nur in Foren oder im Stadion diskutieren können ohne Wirkung. Sie wird nie bei den Entscheidungsträgern diskutiert werden, obwohl es eigentlich nötig wäre. Wolfsburg = VW = CL bzw. Europa. Im AR sitzen nun mal auch VW Manager. Das die in anderen Sphären leben und denken, wissen wir alle. Ob es gut ist, sei mal dahingestellt. Fluch und Segen zugleich.

      0
    • Das alte Lied. Das geht im AR los. Da muss Fussballkompetenz rein! Und dann sollte man auch die Vereinstruktur nochmal überdenken:

      Macht es Sinn nur mit einem Vorstand Sport zu arbeiten? Oder wäre es vielleicht sinnvoll noch einen Sportdirektor dazu zu holen? Auch das Scouting?! Nichts gegen Litti, er ist sehr sympathisch, aber was kommt da an Ideen? Werden diese nicht umgesetzt? Oder kommt nichts?

      Alles so Themen.

      2
    • Na dann mal los. Es sind die richtigen Themen. Aber nur gemeinsam können wir etwas bewegen. riesige Banner, die auch den AR anzählt. Aktionen etc. Aber es wird nie passieren. Die Choreo zum zwanzigsten gegen Mainz ging auch fast in die Hose. Nur mal so^^

      2
    • Dann sollte das in der Tat soweit möglich an den Verein rangetragen werden. Denn meine simple Lesart ist das oben beschriebene ernten, was man sät: Fußballer von einem gewissen Profil liefern eben die entsprechende Leistungen auf dem Platz und Stimmung in der Kabine/ im Umfeld. Und das kann Gift sein.

      0
  50. QUELLE:
    https://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/vfl-wolfsburg/article158823737/Daran-krankt-der-VfL-Wolfsburg-unter-Trainer-Hecking.html

    Zitat von usernick
    „Daran krankt der VfL Wolfsburg unter Trainer Hecking“

    Ein guter Text der Welt…….es tut sich seit gestern was in de Medien.

    Sitzt Hecking am Samstag noch auf der Bank, hat es die Mannschaft paradoxerweise in der Hand zu zeigen ob sie dem Trainer vertraut oder nicht.

    Da sicher nicht jeder gerne verliert und Darmstadt auch in unserer momentanen Form zu schlagen ist, eine schwerwiegende Entscheidung.

    Hoffe nie auf eine Niederlage……aber nur so werden wir Hecking schnell los.
    Gehen wird er diese Hinrunde sowieso müssen, da bin ich mir seit gestern sicher. Nur je später es wird, desto tiefer wird der Karren in den Dreck gezogen.

    11
  51. Ich habe das Gefühl, dass hier einige immernoch nicht verstanden haben, dass die VfL Fußball GmbH für VW in erster Linie ein Marketing-Instrument ist.

    Solange VW nicht willens ist daran etwas zu ändern, werden immer die hohen Ziele verfolgt werden, wie Titel und internationales Geschäft.
    Genau diese Ziele zu erreichen, wurde Allofs geholt.
    Nicht von ungefähr sein jetziges Festhalten an dem Ziel „zurück ins intern. Geschäft“ und seine als scherzhaft gedeutete Aussage, in dieser Saison wieder einen Titel gewinnen zu wollen.

    1
    • Das kommt noch dazu. Passt sehr gut zur Diskussion weiter oben. Sanz sagt selber sinngemäß: VFL soll nur international spielen. Alles andere macht keinen Spaß.

      0
  52. Sky hat gerade Wilmots ins Spiel gebracht. Das öffentliche Name Dropping ist in vollem Gange.

    0
    • Wilmots wurde von der Öffentlichekeit Belgiens zerrissen, da man ihm am Ende die Fähigkeiten absprach, etwas mit dieser hochveranlagten Truppe zu reißen bzw. diese weiterzuentwickeln…

      0
    • In Wilmots sehe ich ebenfalls keinen überdurchschnittlich guten Trainer.

      1
    • Sehe ich genauso. Er hat zu wenig aus dieser hochtalentierten Truppe herausgeholt, ganz klar.

      2
    • Ich finde es immer schwer, National- und Vereinstrainererfolge zu vergleichen. Ein guter Vereinstrainer ist nicht unbedingt ein guter Nationaltrainer und umgekehrt. Abgesehen davon halte aber auch ich nichts von Wilmots als Loesung fuer den VfL.

      0
    • Coprolalia under Control

      Wilmots schätze ich vom Spielstil, Ansprache, Taktikkompetenz ähnlich ein wie Hecking, nahezu eine belgische Blaupause. Auf diese Meinung komme ich auf Grund eigener Beobachtung und berichten von belgischen Medien und Spielern.

      0
  53. Sky reporter Sven töllner hat grad getwittert : Hecking unmittelbar vor dem aus, Ismael soll das Team auf Darmstadt vorbereiten.

    1
    • Dass Ismael als weiterer „Allofs-Mann“ im Klub die Interimslösung sein würde, war ja eh klar…

      …ob er zu mehr taugt? Positive Eindrücke bekam ich bislang nicht. Was erzählen denn die Kreise der U23?

      3
    • Es wäre zu schön um wahr zu sein! Also natürlich nicht Ismael, aber dass Hecking weg ist.

      Ismael wäre halt die naheliegendste kurzfristige Lösung.

      3
    • Hört sich aber so an, das es erstmal nur Darmstadt wird und Ismael nicht bis zur Winterpause machen wird!

      Das wäre schon mal ganz gut, ein Spiel kann er gerne gewinnen. Dann eine sinnvolle Lösung präsentieren, ich hoffe wirklich das man nicht nur nach Namen geht sondern sich den Fussball-Stil anschaut. Bei allem Marketing-Gedanken muss das diesmal mehr in den Vordergrund rücken!

      1
    • Ismael ist ein Trainer der perfekt für die Regionalliga ist und mehr reicht es mMn nicht und hat es bisher auch nicht gereicht. Da fallen mir sofort die beiden Aufstiegsrelegationen ein, sowie sein Engagement in Nürnberg.

      3
    • Ich erinnere nur an André Schubert. Er hat in den unteren Ligen auch nichts gerissen und jetzt macht er in Gladbach einen guten Job. Also abwarten.

      2
    • Coprolalia under Control

      Mit solchen Aussagen was gewisse Trainer nur in der Lage sind zu leisten wäre ich immer vorsichtig. Nur weil er es mit den Amateuren vom vfl die Aufstiege nicht geschafft hat und in einem ziemlich schwierigen Umfeld wie Den vom Club mit all seinen verkropften Strukturen es wie seine Vorgänger und Nachfolger nicht zu Erfolg gebracht hat, hat das aus meiner Sicht nichts zu sagen. Das ist eben die fehlende Phantasie.

      Es kann natürlich so sein, das er es tatsächlich niemals weiter bringt, aber das von vornherein das zu glauben nur weil es bisher so war, das ist sehr einfach gedacht.

      3
    • Na ja. Ein Blick auf die Vita von Schubert zeigt, dass man ihn nicht mit Ismael vergleichen kann. Allein schon, dass er ausgebildeter Pädagoge mit abgeschlossenem Sportstudium ist, spricht für ihn.

      Ich traue Ismael diesen Werdegang auf gar keinen Fall zu, aber für ein paar Spiele dürfte es reichen. In den kommenden beiden Spielen wird ihn allein schon die Aufbruchsstimmung tragen.

      3
    • Coprolalia under Control

      Ich finde die Ausbildung Schuberts spricht eher gegen ihn :weg: :lach:

      3
    • Schubert wird in Gladbach schon sehr kritisch gesehen, ein Blick ins tm.de Forum reicht dazu aus.

      Aus meiner Sicht ist Schubert ein guter Trainer. Warum muss jeder Trainer immer gleich absolute Weltklasse in allen Belangen verkörpern? Gut ist gut und gut ist absolut ausreichend um realistische Ziele zu erreichen. Man sieht es ja bei der Borussia! Mal abgesehen davon, das dort Fussballkompetenz im AR und in der sportlichen Leitung sitzt. Davon kann man hier nur träumen! :like:

      0
  54. Mein Lieblingskandidat wäre Van Gaal. Er ist mMm ein absolutes Offensiv-Taktik-Fuchs, das hat er 2014 in Brasilien gezeigt, als er die jahrelang funktionierende Tiki-Taca-Taktik deklassierte. Nach dem er bei großen Vereinen wie Bayern oder ManU den Ansprüchen nicht gerecht werden konnte, wäre Wolfsburg vielleicht eine Aufbaustation über mehrere Jahre für ihn (Wunschdenken). Er kann sicherlich mit Stars wie Gustavo, Draxler und Gomez umgehen, was Hecking nicht kann. Ich sehe Hecking als den typischen Trainer eines Mittelfeldteams, sachlicher Arbeiter, aber die ganz große Vision fehlt ihm, er gehört nicht in die große Fußballbühne, schätze ich ein. Außerdem hat Van Gaal ein Auge für Talente, ohne ihn würde Müller wahrscheinlich noch heute in der zweiten Liga kicken.

    8
  55. Jop, Entscheidung stand bereits gestern Abend.
    Danke DH! Mit KdB und IP konntest Du zeigen was erwartet wurde, nur leider nicht mit dieser Mannschaft. Alles Gute!
    Das ist eine große Chance für nen Neuanfang!

    13
  56. Glückwunsch!

    0
  57. SSNHD: Es herscht eine große Verbundenheit zwischen Ismael und Allofs…beide kennen sich noch aus Bremer Zeiten…Ein Schelm wer böses denkt ;)

    0
  58. Trainerkandidaten für SSNHD:

    Van Gaal
    Guus Hiddink
    Roberto Mancini

    0
  59. Bitte unter dem neuen Artikel weiter posten. Danke!

    1