Mittwoch , Dezember 7 2022
Home / News / Trainersuche: Thomas Reis spricht erstaunlich offen über den VfL Wolfsburg
VfL Wolfsburg an Thomas Reis interessiert. (Photo by Matthias Hangst/Getty Images)

Trainersuche: Thomas Reis spricht erstaunlich offen über den VfL Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg ist nach der Entlassung von Florian Kohfeldt auf Trainersuche. Thomas Reis vom VfL Bochum soll einer von vielen Kandidaten sein. Reis spricht dabei erstaunlich offen über die VfL-Gerüchte.

Am Sonntag hatte sich der VfL Wolfsburg etwas überraschend von seinem Trainer Florian Kohfeldt getrennt und ist nun auf der Suche nach einem Nachfolger. Laut Bild ist auch Thomas Reis einer der potentiellen Kandidaten.

Reis war schon einmal Trainer in Wolfsburg

Thomas Reis ist in Wolfsburg kein Unbekannter. Von 2016 bis 2019 war Reis Trainer der U19 des VfL Wolfsburg. In der Bild sagt Reis: “Dass ich eine enge Beziehung zum VfL Wolfsburg habe, ist bekannt. Schließlich war ich dort viele Jahre als Junioren-Trainer tätig. Sollte es eine Anfrage geben, würde ich mir alles anhören. Das gehört zum Geschäft. Bochum wäre in sämtliche Vorgänge mit eingebunden.” Erstaunlich offene Worte bei einem Transfergerücht.

Doch gibt es schon konkrete Verhandlungen? Nein, noch ist die Trainersuche beim VfL Wolfsburg völlig offen. Deshalb ergänzt Reis auch: „Aktuell gehe ich fest davon aus, zusammen mit unserem Manager Sebastian Schindzielorz, der ja offenbar auch mit Wolfsburg in Verbindung gebracht wird, die neue Saison für Bochum zu planen.“

Reis bedauert Kohfeldt-Entlassung

Auch über die Trennung von Florian Kohfeldt spricht Thomas Reis offen: „Mir tut es für den Flo leid, vor allem, wenn man einen Kollegen näher kennt. Wir hingen beim Lehrgang ja fast elf Monate lang aufeinander. Es ist schon sehr schade, dass er nicht mehr da ist. Ich mag und schätze ihn und werde ihn irgendwann mal anrufen.“

67 Kommentare

  1. Also Thomas Reis würde mir auch gefallen. Hat eine Wolfsburger Vergangenheit und hat meiner Meinung nach mit einem Kader der sicherlich nicht stärker als der Bielefelder Kader einzuschätzen ist eine Top Saison gespielt. Ist sogar fast noch vor uns gelandet.

    Für ihn wäre es vor allem auch eine Riesenchance sich als Trainer weiter zu etablieren. Baumgart wird nicjt zu bekommen sein und ich denke auch Svensson wird Mainz nicht verlassen.

    3
  2. Was, wenn wir Schindzielorz und Reis aus Bochum „klauen“? Es wäre eine anständige Lösung, aber die Bochumer Fans würden uns überhaupt nicht mögen… :dino:

    0
    • Aktuell mögen die uns?

      just dont give a fuck what others think about us

      5
    • Wenn es nach mögen geht…müßten wir in der Kreisklasse II spielen.

      6
    • Ich meinte es eigentlich positiv und sarkastisch.

      0
    • Das geht nicht! Damit würden wir doch glatt zeigen, dass wir Bochum als unseren Hauptkonkurrenten ansehen und denen ganz bayernlike die besten Leute wegkaufen.

      Wir reden hier von Bochum, nicht von Leipzig oder Leverkusen! Das entspricht nicht den ausgegebenen Zielen.

      Ich finde nicht den passenden smiley. Das ist durchaus ironisch gemeint mit dem wahren Kern, dass Trainer und Manager aus Bochum (!) aktuell so gute Arbeit leisten, dass man in WOB über beide nachdenkt bzw nachdenken könnte. Das sagt viel über unsere Saison und unseren Zustand aus!

      1
  3. GrünerJäger

    Aktuelle Transfernews vom Kicker bezogen auf Bochums Trainer Reis und Sportchef Schindzielorz, die ja beide mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht werden:

    Kicker:
    "Nach dem Aufstieg vor einem Jahr hat Thomas Reis (48) erneut Herausragendes geleistet; da ist es nur eine Frage der Zeit, wann der Vertrag mit dem Cheftrainer, der aktuell bis 2023 befristet ist, verlängert wird. Auch eine Verlängerung mit den beiden Geschäftsführern Ilja Kaenzig und Sebastian Schindzielorz soll auf den Weg gebracht werden."

    Beide bleiben vielleicht in Bochum…

    0
    • Dass Bochum verlängern will, kann ich mir vorstellen.

      Die beiden wissen aber auch genau, dass die 2. Saison in der Bundesliga erheblich schwerer wird. Wenn Bochum dann auf Platz 17 steht, interessiert der jetzige Erfolg nicht mehr. Dann kommt der Rauswurf.

      Beide werden daher ganz bestimmt offen dafür sein, sich andere Angebote anzuhören, insbesondere, wenn sie sich voraussichtlich von den Rahmenbedingungen her verbessern können, vom Gehalt mal ganz zu schweigen.

      1
    • Diese Saison stiegen Bielefeld und Fürth ab. Dafür steigen Bremen und Schalke auf.

      Nun sollte mal jeder in sich gehen und überlegen, was Bochums Ziel wohl sein wird und wie wahrscheinlich dieses Ziel zu erreichen ist.

      Jedoch würde ich eher an Reis glauben. Schafer rückt zu 100 Prozent auf.

      1
  4. https://www.waz.de/sport/fussball/vfl/vfl-bochum-das-sagt-trainer-reis-zu-den-schindzielorz-geruechten-id235363717.html

    "Sein Vertrag in Bochum läuft noch bis Sommer kommenden Jahres. Beide Seiten würden gerne weiter miteinander arbeiten. Falls aber die wichtige Stelle des Kaderplaners vakant werden würde, dürfte das die Verhandlungen erschweren. Reis möchte eine langfristige Perspektive aufgezeigt bekommen."

    Interessant. Vielleicht haben wir hier eine Chance.

    0
  5. DerWinternaht

    Reis (48/Vertrag bis 2023) zu BILD: „Dass ich eine enge Beziehung zum VfL Wolfsburg habe, ist bekannt. Schließlich war ich dort viele Jahre als Junioren-Trainer tätig. Sollte es eine Anfrage geben, würde ich mir alles anhören. Das gehört zum Geschäft. Bochum wäre in sämtliche Vorgänge mit eingebunden.“

    13
    • Bedeutet übersetzt: Marcel, du darfst mich gerne anrufen. :vfl:

      17
    • Solche aussagen tätigt er nicht ohne Grund. Kontakt wird Es da sicher schon geben. Mit Bochum echt guten Fußball spielen lassen Das wäre mal ein neuer Ansatz bei uns, jmd mit ner engen Beziehung zum Club, der nicht nur das Projekt spannend findet. Fände ich interessant.

      4
    • An sich ganz gut, ich finde es aber sehr schwierig den Trainer eines Aufsteigers zu bewerten. Da herrscht eine Menge Euphorie in Bochum und der Mannschaft. Wir können uns kein großes Risiko leisten….jetzt muss die Trainerentscheidung sitzen.

      6
    • Da hatte Rex dann ne realistische Chance auf Spielzeit zu kommen.
      :ninja:
      Die Aussage finde ich ohne Hintergedanken Mal schön zu lesen.
      :top:

      4
    • Wob_Supporter

      Er baut einem möglichen Abgang mit solchen Aussagen natürlich vor. Würde mir gut gefallen wenn er zurück käme. Seine Arbeit in unserer Jugend und die letzten Jahre bei Bochum spricht für sich, dazu kennen sich beide Seiten bereits ziemlich gut was das Risiko einer Fehleinschätzung minimieren würde.
      Am Ende bleibt die Frage ob er Bochum wirklich verlassen würde , das ganze ist dort für ihn auch eine Art Herzensangelegenheit.

      5
    • Naja Reis mag zwar die Beziehung zu Bochum haben aber er wird ja auch nicht blöd sein.

      Der Aufstieg mit Bochum sowie der Klassenerhalt dürfte fast das Maximum sein was er dort erreichen kann.
      Jetzt sind mit Bielefeld und Fürth 2x "Fallobst" abgestiegen die durch Schalke und Bremen als größere Clubs ersetzt wurden.

      Da wird es für Bochum nochmal schwerer die Klasse zu halten als es sonst schon wäre. Bei uns hätte er da natürlich ganz andere Möglichkeiten.

      3
    • So gut ist sein Punkteschnitt auch nicht.

      1
    • Sofern auch alle mit VfL Geschichte Leistungen auf den Posten haben, kein Thema.

      Problematisch wird es dann, wenn die Leistungen nicht stimmen. Dann könnte aufgrund der Freundschaften zwischen Schäfer, Gentner und Baier schnell Vorwürfe kommen in Sachen Vetternwirtschaft.

      Ich kann Baier und Gentner schlecht einschätzen.

      2
    • Wob_Supporter

      Er ist Trainer bei Bochum , ist doch klar das er kein 2er Punkteschnitt hat.

      5
    • Das Thema Vetternwirtschaft würde ich wieder mal nicht aufmachen und überhaupt nicht thematisieren. Das würde ja bedeuten, das die Leitung Leute installiert die einzig und alleine auf Grund ihrer guten Beziehung eingestellt werden und sonst nix drauf haben.

      So blauäugig, vereinsschädigend und auch die eigene Karriere schädigend sind unsere Leiter ganz sicher nicht.

      Das ist vermutlich nur so ein Fan-Thema.

      Außerdem heißt es ja nicht, dass Baier direkt Chefscout wird, das Baier Ahnung von Fußball hat und weiß worauf es ankommt, das wird Marcel Schäfer sicher beurteilen können. Wenn es dann auch zwischenmenschlich passt, ist doch einfach nur eine gute Sache. Hatten wir ja offenbar nicht immer so.

      Und trotz der engen Bindung, werden die Personen sich auch dennoch in der Sache kontrovers diskutieren können und unterschiedliche Meinung haben. Oder hat da jemand Zweifel?

      7
    • Natürlich hast du Recht, es wird aber dann zum Thema werden unter den Fans, mehr wollte ich damit nicht sagen.

      Wichtig ist, dass die Personen was können und sich in Krisenzeiten sich offen und ehrlich austauschen und ehrlich die Meinung sagen.

      Unter Freunden macht man das schon eher, zumindest wenn es wahre Freunde sind.

      3
    • OK, das Thema unter den Fans sehe ich aber auch nicht als großes Problem an.

      Bei Problemen in der Leistung könnte es auch bei Freunden natürlich schwierig werden, wenn der eine Freund den anderen dann eine Veränderung nahe legt oder ihn entlassen muss. Aber das ist auch keine seltene Kombination in dem Business. Ehrlichkeit und Augenhöhe zählt hier. Aber das ist denke ich gesetzt bei m VfL.

      1
    • Reis würde ich feiern!
      Cooler Typ mit VFL vergangenheit.
      Viellicht nicht der große Taktiker, aber Motivator und Menschenfänger!

      6
    • Wenn Reis sich so äußert, erscheint mir das schon recht konkret zu sein. Zumindest dürfte es Gespräche geben. Er hat ja nun keinen Grund, sich zu bewerben.

      8
    • Gleich nen 3er Pack schnüren!

      Reis
      Schindzielorz
      Elvis

      Das wäre mal was!

      1
    • SpanischerWasserhund

      Elvis im Tausch gegen die Beiden.
      Win-Win

      3
  6. Mi: EL Finale (RTL)
    Do: Hertha -HSV Relegation (Sat1)
    Freitag: Lautern -Dresden (SAT1)
    Samstag: DFB Pokalfinale (ARD)

    Sehr geil!

    12
  7. googelt man einfach "Thomas Reis" oder "Vfl Wolfsburg", scheint es fast , als würde ein Wechsel bevor stehen…

    Ich bin gespannt…!!

    4
  8. Da ist man mal vier Tage wandern und plötzlich hat gefühlt die Hälfte der Bundesligavereine keinen Trainer mehr. Stand jetzt suchen für die neue Saison die Teams aus Gladbach, Wolfsburg, Hoffenheim und Augsburg einen neuen Trainer. Dazu kommt der Aufsteiger Schalke und Relegationsteilnehmer Hertha, sollten sie die den Klassenerhalt gegen den HSV schaffen.

    Zwei weitere Trainer die meiner Meinung nach noch wackeln könnten: Tedesco und Glasner. Hier entscheiden wohl die jeweiligen Finalsspiele darüber, wie die Saison bewertet wird und ob man zumindest mal mit anderen Namen beschäftigt.

    Leipzig hat das EL Finale "verschenkt" und es am Ende in der Liga doch nochmal sehr spannend gemacht. Dazu erinnert mich der Stellenwert von Nkunku bei RB an den von Kevin de Bruyne bei uns 2014/2015: Hier ist ein Trainer mit einem Spieler gesegnet, der absolute Weltklasse ist und seine Mitspieler eine Klasse besser macht, ohne, dass der Trainer dafür groß etwas tun muss. Ich will Dieter Heckings Anteil am Pokalsieg und der Vizemeisterschaft nicht kleinreden, aber Kevin De Bruynes Anteil lässt sich locker dagegen aufwiegen. Verliert Tedesco das Finale, dann fragt man sich sicherlich, ob in dieser Saison nicht doch mehr drin gewesen wäre. Trotz des verkorksten Saisonsstarts. Ich glaube man sollte den in Leipziger Perfektionismus und den Hunger nach dem ersten Titel nicht unterschätzen.

    Frankfurt hat eine grottige Saison gespielt, wenn man die EL ausklammert. Eine 2:0 Niederlage im DFB-Pokal gegen Mannheim sorgte für das Aus in der ersten Runde, dazu Platz 11 in der Liga mit 42 Punkten. Gewinnt Glasner am morgigen Mittwoch mit der Eintracht das Finale, dann ist er eine Vereinslegende. Verliert er es, dann hat er fast sämtliche Saisonziele krachend verfehlt. Da würde man sich in Frankfurt sicherlich die Frage stellen, wie viel eine spektakuläre Saison im europäischen Geschäft wert ist, wenn man es am Ende verfehlt, sich erneut für eben jenes zu qualifizieren.

    In beiden Fällen ist eine Finalniederlage natürlich nicht gleichbedeutend mit einer Entlassung, aber zumindest die Möglichkeit einer Neuorientierung wäre wohl gegeben.
    Was bedeutet das für den VfL Wolfsburg? Der Trainermarkt ist derzeit schon hart umkämpft und könnte sich in naher Zukunft nochmal aufheizen. Es ist also durchaus Eile geboten.

    Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass an Thomas Reis etwas dran ist. Er hat Vergangenheit beim VfL, hat damals bei der U19 großartige Arbeit geleistet. Er hat aber natürlich noch deutlich mehr Vergangenheit beim VfL Bochum. Keine leichte Entscheidung. Es wäre aber der logische Schritt, wenn man sich seine Vita anschaut. Vom U19 Trainer beim VfL Bochum zum U19 Trainer beim VfL Wolfsburg, vom Cheftrainer beim VfL Bochum zum Cheftrainer beim VfL Wolfsburg.

    Von den bisher gehandelten Namen wäre er mein Favorit. Mach et, Schmäfer!

    12
  9. Es gibt schon ein paar starke Argumente, die für Thomas Reis sprechen würden:

    – verkörpert als Typ und Trainer "Arbeit, Fussball, Leidenschaft"
    – steht für schnelles Umschaltspiel (auch Konter genannt, bei Bochum allerdings aus einer tieferen Position heraus, wobei Pressinghöhen auch mal variabel sein können)
    – die enge Beziehung zum VfL, kein Dienst nach Vorschrift zu erwarten, sondern Nahbarkeit und Bodenständigkeit, die ihn auszeichnen

    Extreme Dinge, die gegen ihn sprechen würde, die fallen mir ehrlich gesagt nicht ein…

    – klar könnte man fragen: Lösungen gegen tiefstehende Gegner? Lösungen gegen pressende Gegner? (das sind bei uns ja Dauerthemen)
    – ist er eindimensional oder kann er sich taktisch flexibel anpassen?
    – ist er VW und dem speziellen Umfeld hier "gut genug"?

    Fazit: Aus meiner Sicht sollte man da verhandeln bzw. auf mal in die Tiefe gehen. Ob es dann etwas wird, das zeigen am Ende eh immer die Details…

    9
    • Die Frage ist ja auch, welche Rolle der AR spielt.

      Ich könnte mir vorstellen, dass man dort eher einen Trainer im Anzug favorisiert, so als Aushängeschild für VW. FM oder Bruno waren denen von der Erscheinung her bestimmt lieber als ein Trainer in Jeans und Hoodie.

      Wenn ich damit richtig liege, stellt sich die Frage, inwieweit die GF auf solche Befindlichkeiten Rücksicht nimmt, z. B. um sich selbst beim AR etwas aus der Schusslinie zu nehmen.

      1
    • Ich denke Reis würde durchaus in das Anforderungsprofil passen, mit dem man sich bei VW zufrieden geben würde. Labaddia, Glasner, van Bommel und Kohfeldt waren jetzt auch nicht unbedingt die Trainer, die von Anfang an viel Trainer-Glamour und viele Titel mitgebracht haben.

      "Lösungen gegen tiefstehende Gegner" sind für mich wohl die am schwersten einzuschätzende Komponente seines Wirkens, da Bochum in der Bundesliga kaum gegen tiefstehende Mannschaften gespielt hat. In der zweiten Liga war das aber sehr ordentlich, was Bochum an spielerischen Lösungen auf dem Kasten hatte. Gerade das hat sie in der Aufstiegssaison so stark gemacht: Bochum hat relativ unabhäng vom Gegner eine Lösung gefunden und ist nie in eine längere Ergebniskrise geraten.

      0
    • @wobbs Inwiefern ist ein Trainer im Anzug denn ein Aushängeschild für VW? Die Zeiten sind längst vorbei. Guck dir Jürgen Klopp oder Steffen Baumgart an. VW hätte sicherlich gerne so einen an der Seitenlinie. Die sind sympathisch und werden sogar von den Fans anderer Vereine geliebt. Bessere Werbeträger gibt es kaum.

      Ich würde fast behaupten, dass der AR jemanden wie Thomas Reis bevorzugt.

      6
    • Thomas Reis kann aber durchaus auch stark an der Seitenlinie mitgehen. Emotional sein kann er schon. Ich habe da einige Bilder im Kopf.

      4
    • @Versipellis, ich hatte immer den Eindruck, dass man bei VW mehr so den weltgewandten Anzugtyp sehen möchte. Der macht sich besser im Businessbereich der Arena bei entsprechenden Veranstaltungen in Abwesenheit des Fan – Fußvolks.

      1
    • Wob_Supporter

      Wer von unseren letzten Trainern entspricht denn diesem Bild ? Maximal Labbadia der als eitel gilt und gerne mal in Sakko am Spielfeldrand stand.
      Ich glaube die Zeiten in denen man in solchen Kategorien denkt sind vorbei.

      1
  10. Und prompt kommt die nächste Meldung. Das Trainer-Karussell dreht sich schon wieder extrem!

    Ich hoffe auch, das man sich jetzt VfL-intern klar ist, was man will. Dann keine Zeit verlieren…

    https://www.kicker.de/trennung-von-hoeness-steht-bevor-902541/artikel

    0
  11. Wie findet ihr Sebastian Hoeneß? Vermutlich würden die meisten hier den Daumen senken, richtig?

    Zwischendrin hat Hoffenheim mal richtig stark performed, aber letztlich hat er zweimal die Zielstellung verfehlt.

    3
    • Hoeneß wäre für mich eine Lösung, bei der ich mich fragen würde, warum man nicht mit Kohfeldt weiter gemacht hat. Durch seine durchwachsene Zeit in Hoffenheim und die daraus resultierende Entlassung wäre der Druck von Außen zu Saisonbeginn genau so da, wie er es bei Kohfeldt gewesen wäre.

      Prinzipiell traue ich Hoeneß einiges zu, aber derzeit ist er zu "beschädigt". Ich wünsche mir einen Trainer, der nicht gerade erst entlassen wurde.

      18
    • Genau, das würde keinen Sinn machenY dann hätten wir Flori behalten können.

      Bin echt gespannt wann es eine Entscheidung gibt

      0
    • @Versipellis: Ihr Argument wäre noch zu erweitern. Denn die von Herrn Schmadtke im Rahmen der Kohfeldt-Entlassung geäußerte Schutz-Begründung gilt wahrscheinlich für die meisten der realistischerweise für den VfL infrage kommenden Trainer. Der Druck für jeden Nachfolge-Trainer von Herrn Kohfeldt gibt es, nicht weil dieser in erster Linie schlechte Arbeit gemacht hat, sondern weil die mit dem VfL verbundenen Erfolgserwartungen, so wie ich sie auch hier im Wolfs-Blog bisher wahrgenommen habe, einen anderen als den 12. Tabellenplatz vorsehen. Was ist denn, wenn die Mannschaft auch bei dem nächsten Trainer nicht – wie erwartet – zündet? Entlässt man den dann auch wieder nach der Saisonhälfte und greift zum nächsten? In der Glasner-Saison war doch vielen mit Außenblick klar, dass die Mannschaft überperformt hat und der vierte Platz ein kaum zu erklärendes Ausnahmeergebnis war.
      Die jetzt von den VfL-Verantwortlichen bekundete „Aufarbeitung der Saison“ müsste daher, nicht wie nach jeder erfolglosen Saison, nur Willensbekundung sein, sondern ein ganz ernsthaftes und überhaupt einmal beginnendes Unterfangen, um die speziellen strukturellen und, davon abgeleitet, die sportlichen Möglichkeiten und Grenzen des VfL einmal umfassender und genauer zu bestimmen. Macht man das weiterhin nicht, wird der VfL ein Fahrstuhl-Club bleiben, dessen Erfolg hauptsächlich von Zufällen abhängt.
      Ich beurteile die Situation ein bisschen aus Freiburger Perspektive und möchte sagen, dass Trainer zwar wichtig sind, aber nur insoweit, als sie zum Spezifikum eines Clubs passen müssen. Wenn dieses „Spezifikum“ aber wenig greifbar ist, sind Trainer mehr oder weniger Glückssache.

      7
    • Interessant aber auch das im Artikel schon wieder ein neues Zitat von Reis, diesmal auch im Bezug zu Schindzielorz auftaucht:

      „Aktuell gehe ich fest davon aus, zusammen mit unserem Manager Sebastian Schindzielorz, der ja offenbar auch mit Wolfsburg in Verbindung gebracht wird, die neue Saison für Bochum zu planen“, betont Reis.

      Der redet irgendwie erstaunlich offen über das ganze :D

      6
    • Dass er da den Schindzielorz mit reinnimmt, ist schon merkwürdig. Mir soll es recht sein :top:

      2
    • Wob_Supporter

      Ich finde Reis vom Gesamtpaket her auch die beste Lösung , aller aktuell gehandelten Namen.
      Ursprünglich wäre er mir gar nicht in den Sinn gekommen aber wenn man sich mal etwas näher damit beschäftigt so gibt es viele Punkte die für ihn sprechen.

      8
    • Wäre Mega
      Bei Reis würde ich meine DK direkt verlängern

      Bin aktuell am überlegen ob ich einfach immer Tageskarte kaufe nach gut dünken

      3
    • 2 Millionen Euro?

      Die Summer haben wir doch bei Wimmer durch den Abstieg gespart. :holmes:

      8
    • Wob_Supporter

      Wenn Burnley die Liga hält gibt's auch noch Bonuszahlungen für Weghorst.

      1
    • Wenn es stimmt, dass man für Schwarz eine Ablöse zahlen müsste, können wir den streichen.

      Ablöse nach Russland überwiesen? Nein, danke!
      Das wird sich auch VW wg. der öffentlichen Meinung nicht leisten wollen.

      Außerdem stellt sich die Frage, ob die Zahlung in anbetracht der Sanktionen überhaupt ankommen würde (ich hoffe doch stark, sie würde es nicht).

      1
  12. Reis würde mir Bauchschmerzen bereiten. Dann doch lieber Hütter.

    3
  13. Mit Hoffenheim gibt es jetzt den nächsten Konkurrenten auf dem Trainermarkt. Das wird die Suche nicht leichter machen, da hoch im Kurs stehende Trainer aktuell mehrere Optionen haben.

    3
  14. Ich frage mich bei der Trainer Suche und den möglichen Kandidaten immer, ob sich der Steckbrief des Trainers mit den Ambitionen und Zielen des Vereins vereinbaren lässt.

    Reis ist bestimmt ein guter Trainer, aber passt er zu den Ambitionen des VfL?
    Nach einem guten vierten Platz hatten wir wieder eine fast Katastrophen Saison, ich denke, dass sich an den Zielen der VfL Führung wenig geändert hat und man wieder unter die ersten 6 kommen möchte. Ich finde Reis sympathisch, denke aber nicht, dass er das internationale Format hat, was wir benötigen.

    3
    • "Reis ist bestimmt ein guter Trainer, aber passt er zu den Ambitionen des VfL?"

      Das bedeutet im Umkehrschluss das wir Trainer brauchen die National und besser sogar international was erreicht haben.

      Dann müssen Magath, Steve McClaren und Armin Veh ja gute Trainer gewesen sein.

      2
    • Exakt zitiert und doch missverstanden.
      Zumindest, was den Umkehrschluss und die Beispiele angeht.

      1
    • "Exakt zitiert und doch missverstanden.
      Zumindest, was den Umkehrschluss und die Beispiele angeht."

      Also Magath war zweimal Deutscher Meister und Pokalsieger
      Armin Veh, Deutscher Meister mit Stuttgart
      Steve McClaren, UEFA-Pokal Finale, Englische Nationalmannschaft, Vizemeister Eredivisie

      Waren doch alles erfolgreiche Trainer die für die Ambitionen des VfL doch wie gemacht waren.

      1
  15. Ich sehe: Beste Unterhaltung hier im Blog.
    Nun wurde eine Menge über Herrn Reis gesagt.
    Hat noch jemand einen Vorschlag?

    1
  16. Ich bin erstaunt, wie gut ihr alle diesen Reis kennt. Ich habe von dem vor dieser Bochum-Saison noch nie was gehört oder gesehen.

    Ist es wirklich schon ein Qualiätsmerkmal, wenn man mit einem Aufsteiger mal eine halbwegs gute Saison gespielt hat? Kommt ein Trainer, der eine Gruppe von relativ jungen, unbekannten, aufstrebenden Spielern trainiert hat mit unseren Millionen-Spielern klar?
    Ich weiß das nicht. Ich bin nur erstaunt, dass viele von euch sich so sicher sind, dass das ein guter Fang wäre :)

    11
    • @Heinz

      Ich kann gerne mal darlegen, wie ich Reis bewerte und warum ich in ihm mehr sehe als einen Trainer, der nur eine halbwegs gute Saison mit einem Aufsteiger gespielt hat.

      1. Der Saisonverlauf. Im Gegensatz zu z.B. Bielefeld im letzten Jahr, hat Bochum den Aufstieg sehr souverän geschafft. Man stand, relativ zu Saisonbeginn, drei Spieltage auf Platz 17. Dem gegenüber stehen 28 Spieltage auf Platz 13 und höher.

      2. Die vorhandenen Mittel. Bochum hat den zweitgünstigsten Kader der Liga, nach Schlusslicht Fürth. Reis hat also aus sehr wenig vergleichsweise viel gemacht.

      3. Die Art und Weise. Bochum hat sich nicht durch die Liga gegurkt, sondern spektakuläre Siege eingefahren. 4:2 gegen Bayern, 4:3 in Dortmund. Dazu kommen weitere Punktgewinne gegen Top-6 Mannschaften.

      4. Der Umgang mit Problemen. Zu Saisonbeginn gab es heftige Störfeuer um Armel Bella-Kotchap. Reis hat das sehr effektiv gelöst, ihn aus der Mannschaft genommen und ihn sukzessive wieder herangeführt. Anschließend wurde Bella-Kotchap, der vorher noch viele Unsicherheiten im Spiel hatte, zu einer absoluten Säule des Teams und wird Bochum im Sommer voraussichtlich eine fette Ablöse einbringen.

      5. Seine Zweitligazeit in Bochum. Ich könnte dazu viel sagen, aber dieser Artikel vom Kicker fasst es eigentlich am besten zusammen: https://www.kicker.de/aufstieg-der-unabsteigbaren-wie-reis-den-vfl-bochum-wieder-flott-bekam-805145/artikel

      12
    • Wie waren vor der Saison mit Van Bommel doch gleich die Vorgaben? Pressing und bei Tiefstehenden Gegnern Ballbesitz zusätzlich als Lösung..
      Aus dem Artikel von Versipellis über mir:
      "Wie sieht das auf dem Platz aus? "Wir sind eine Mannschaft, die spielerisch vieles lösen kann", urteilt Reis, dessen Vertrag in Bochum im Februar bis 2023 verlängert wurde. "Unsere Idee ist es, frühzeitig anzulaufen, dazu kommt ein gutes Positionsspiel. Das passt ideal zu unserem Kader." –> Passt auch gut zum Wolfsburger Kader. Hieße auch, man kehre zum Erfolgssystem unter der Gläser Zeit zurück. Der Artikel macht zumindest Mut, dass unter Reis wir den zuletzt erfolgreichen VfL erleben könnten.

      3
    • Exilniedersachse

      Das kann alles stimmen. Aber ich finde die Annahme, wer aus wenig viel machen kann wird mitz besseren Mitteln noch mehr machen können, blieb in der Vergangenheit oft unbestätigt.

      Man darf nicht immer glauben, wer bei einem kleinen verein etwas gut macht, kann mit besserem Kader das gleiche nur auf einem anderen Niveau vollbringen. Die Anforderungen und Probleme sind da einfach oft auch andere.
      Man dachte auch Schmadtke kann in Wolfsburg mit mehr Geld richtig was aufbauen. Aber im Nachhinein ist es wie oft. Er baut was auf und kann das dann nicht nachhaltig etablieren. Man redet immer davon wie er Aachen, Köln etc ins internationale Geschäft gebracht hat aber, dass es danach stets wieder begab ging erwähnt man nie.

      11
    • Ich kann auch nix fachlich über nen Jaissle oder Frake oder so sagen

      Da muss ich bewerten was ich bewerten kann
      Und da wäre mir Reis emotional am liebsten

      2