Dienstag , Januar 31 2023
Home / Transfermarkt / Gerüchte / Transfer-Gerücht: VfL Wolfsburg hat Top-Talent Farès Chaïbi im Visier
Fares Chaibi zum VfL Wolfsburg? (Photo by LIONEL BONAVENTURE/AFP via Getty Images)

Transfer-Gerücht: VfL Wolfsburg hat Top-Talent Farès Chaïbi im Visier

Laut einer französischen Quelle hat der VfL Wolfsburg großes Interesse an dem französischen Offensivspieler Farès Chaïbi (20) vom FC Toulouse.

Schaut sich der VfL Wolfsburg schon nach einer Alternative für Omar Marmoush um? Wie die französische Fußballseite „le10sport“ berichtet, soll das Interesse an dem Offensivspieler Farès Chaïbi immer größer werden. Immer mehr Vereine haben demnach den 20-jährigen Franzosen auf dem Zettel. Es wird der FC Sevilla genannt und auch der AS Monaco, der laut Bericht ein Angebot für den nächsten Sommer vorbereiten soll. „In Deutschland ist der VfL Wolfsburg am hartnäckigsten“, heißt es im Text.

Spielerprofil von Farès Chaïbi auf tm.de

Farès Chaïbi würde ins Profil des VfL Wolfsburg passen. Farès Chaïbi hat gerade erst seinen 20. Geburtstag gefeiert und ist ein hoch veranlagtes Talent, dem eine „glänzende Zukunft“ vorausgesagt wird. In der laufenden Saison wurde Farès Chaïbi bislang 17 Mal beim FC Toulouse eingesetzt und erzielte dabei 3 Tore und 4 Vorlagen. Sein Marktwert ist auf Transfermarkt.de von 800.000 Euro zu Saisonbeginn (19.9.2022) auf jetzt 4 Millionen Euro in nur 4 Monaten gestiegen.

Farès Chaïbi: Ein Ersatz in der Offensive für einen möglichen Marmoush-Abgang?

Beim VfL Wolfsburg könnte Farès Chaïbi ein möglicher Ersatz für Omar Marmoush sein, dessen Vertrag in diesem Sommer ausläuft. Der VfL Wolfsburg hat großes Interesse daran, mit Omar Marmoush zu verlängern. Allerdings hat Marmoush bislang noch kein Angebot des VfL angenommen. Wie erst gestern bekannt wurde, wollen die Wölfe einen letzten Versuch starten, um möglichst schnell eine Entscheidung herbeizuführen.

47 Kommentare

  1. Ich glaube, jetzt schaue ich mir mal Milan gegen Inter an. Sind ja ne Menge interessanter Player auf beiden Seiten drauf… :D

    3
  2. Hier geht's weiter. Danke :top:

    0
  3. Die Zeichen verdichten sich das man in diesem Winter Guilavogui noch abgeben wird. Möglicherweise erst in den letzten Tagen des Fensters aber es gibt jetzt den Willen zu wechseln von Guilavogui den er beim VfL hinterlegt hat. Wir hätten gerne noch eine Ablöse, Stuttgart hat wenig Spielraum.
    Tendenz? Guilavogui geht für 500.000 zu Stuttgart mit Boni im Nicht Abstiegs Fall.
    Brekalo wird sich Florenz anschließen, zugegebenermaßen gab es die Info schon gestern Abend daher möchte ich das nicht als meine verkaufen aber auch ich habe heute Ähnliches erfahren. Überraschend das wir durch ihn noch rund eine Million Euro einnehmen und eine relativ hohe Weiterverkaufsbeteiligung haben.

    Auf der Zugangsseite wird Cozza meines Wissens nach noch in diesem Winter nach Wolfsburg kommen. Ein anderer Name der wieder aufgetaucht ist ist Jashari aus der Schweiz, bin gespannt inwiefern sich das ganze noch erhärtet (Guilavogui Abgang spielt sicherlich eine Rolle). In Wolfsburg will man einen Seiwald 2.0 nicht nochmal erleben, mit dem man sich letzten Winter weitestgehend einig war aber es dann zu keinem Transfer kam und er für uns jetzt völlig unerreichbar ist.

    Mein persönlicher Wunsch wäre übrigens eine zeitnahe Verlängerung mit Marmoush, der Signing Bonus von 2 Millionen ist inzwischen Gang und gäbe und sollte kein Hindernis darstellen. Immerhin kosten neue Spieler mit seiner Qualität im Gesamtpaket sicher über 9 Millionen und er hat hier die letzten Jahre für 500.000 pro Jahr gespielt.

    Ich melde mich bald wieder.

    42
    • Zwei Millionen signing bonus für einen Spieler, der bereits unter Vertrag steht, kein Stammspieler ist und in 44 Bundesligapielen in der Bundesliga auf solide 10 Torbeiteiligungen kommt? Ich wage mal zu behaupten, dass es für Bundesligavereine aus dem Mittelfeld (und das ist der VfL faktisch), alles andere als üblich ist, Rotationsspielern solche signing fees zu zahlen. Erst recht, wenn diese Spieler nicht neu zum Verein stoßen, sondern "nur" verlängern.

      Ich sehe auch nicht, warum der VfL Marmoush rückwirkend für die vergangenen zwei Jahre entschädigen soll. 500.000€ p.a. plus Einsatzboni, Vergünstigungen etc. sind für einen jungen Spieler ohne Bundesligaerfahrung ein sehr gutes Gehalt. Als Marmoush 2020 verlängert hat, waren das schon sehr gute Bezüge für einen 20-Jährigen mit 100 Pflichtspielminuten, der jeden Ball innerhalb von 5 Sekunden wieder verloren hat. In seiner Leihsaison auf St. Pauli hat er Platz 43 der Zweitliga-Scoringtablle belegt. Da werden einige Spieler vor ihm gewesen sein, die weitaus weniger als 500.000€ verdient haben. Für einen etwas überdurchschnittlichen Zweitligaspieler sind 500.000€ ein sehr faires Gehalt. In der letzten Saison war er dann an den VfB verliehen. Dass ein Spieler, der bei einem Fast-Absteiger 8 Torbeiteiligungen erzielt, 500.000€ verdient ist jetzt auch nicht so unüblich.
      Nach so einer Saison folgt dann für gewöhnlich eine moderate Gehaltsanpassung oder ein Wechsel.

      So, nun ist es ja nicht so, als würde der VfL das erste Mal versuchen, mit Marmoush zu verlängern. Diese moderate Gehaltserhöhung wollte man ihm schon mehrfach geben. Marmoush wollte aber immer erst abwarten, wie sich seine Rolle beim VfL entwickelt. Das hat sein Berater jedes mal so öffentlich kommuniziert, wenn der VfL einen Vorstoß in Richtung Verlängerung unternommen hat. Das ist natürlich vollkommen in Ordnung, hat dann aber eben zur Folge, dass man mit 23 immer noch 500.000€ verdient.

      Marmoush wollte nicht verlängern. Warum sollte man ihm jetzt rückwirkend das Geld zahlen, dass er verdient hätte, wenn er früher verlängert hätte? Für den VfL geht es da ja auch um Planungssicherheit etc. Ich finde es absolut richtig, hier eine Grenze zu ziehen. Marmoush hat Potenzial und für den VfL einzigartige Fähigkeiten, aber er ist mit 2 Toren in 15 Ligaeinsätzen in dieser Saison de facto einer der schwächeren Stürmer der Liga.

      16
    • Top Infos. Besten Dank an DerWinternaht. Ich liebe ja die Transferphasen, wo man immer so schön über Namen spekulieren und reden kann.

      Knifflige Sache bei Guilavogui. Klar, als Backup und Top-Charakter für das Team ist er immer noch sehr gut. Aber er selbst wird höhere Ansprüche haben. Er will spielen. Und da sind die Chancen bei Stuttgart höher als bei uns.

      Marmoush – hm, schwierig, wie man das mit den 2 Millionen Handgeld bewerten soll. Auf der einen Seite hat Versispellis recht. Er ist unter Vertrag, warum soll er da überhaupt Handgeld bekommen für eine Verlängerung? Auf der anderen Seite muss man der Realität ins Auge schauen. Es ist ein freier Markt. Wenn er bei anderen Vereinen diese Geld bekommen könnte, warum sollte er dann bei uns darauf verzichten? Gestern stand ja in der Zeitung, dass auch Dortmund und Gladbach interessiert sind. Das sind Top-Adressen. Da müssen wir schon irgendwie dagegenhalten. Klar, früher hat man das mit übertrieben viel Geld gemacht. Das ist auch nicht der richtige Weg. Aber in diesem Fall sollte es nicht an 2 Millionen Euro scheitern. So meine Meinung.

      Bin gespannt, wie sich der Fall auflöst. Sie wollen jetzt ja eine Entscheidung von Marmoush.

      5
    • Ich glaube nicht, dass jemand Marmoush dann 2 Mio in die Hand drückt + Gehalt welches bei 3-4 Mio kratzt.
      Zumindest nicht bei Gladbach, Dortmund vielleicht schon, doch ob er da dann regelmäßig spielen wird?

      Ich habe da so meine Zweifel…

      Am Ende wird er möglicherweise in England landen und dort dann ordentlich Kohle für möglicherweise durchschnittliche Leistungen kassieren, ob das dann die richtige Wahl und Adresse ist? Die Zukunft wird es zeigen, er kann natürlich auch durch die Decke gehen…

      Ich für meinen Teil meine, dass er auch gut beraten ist, sich einen Verein auszusuchen, wo die Mitspieler ihn in Szene setzen können, denn auf die ist er angewiesen.

      10
    • Das ist halt die Frage, ob es einen Verein schon gibt, der ihm diese 2 Millionen Handgeld bietet. Aber das wird ja in den Gesprächen mit seinem Berater herauskommen. Sollte es so sein und sollte man ihn unbedingt halten wollen, dann führt an diesen 2 Millionen Euro kein Weg vorbei. Vielleicht bin ich auch nur zu sehr abgestumpft. Wir sind ja in Wolfsburg ganz andere Summen gewohnt :)

      Ehrlicherweise muss man auch sagen, dass Marmoush jetzt von der Leistung her noch nicht bewiesen hat, dass er unersetzbar ist.

      4
    • Es ist von außen auch einfach sehr schwer zu beurteilen, wie angemessen so ein Bonus ist. Zwei Millionen sind nicht gleich zwei Millionen. Es gibt Handgelder, die quasi als Sofortzahlungen geleistet werden und es gibt den "Loyalitätsbonus", der über die Vertragslaufzeit ausgezahlt wird und verfällt, wenn man vorzeitig wechselt. Würde Marmoush zusätzlich zu seinem Gehalt einen Loyalitätsbonus in Höhe 2 Millionen über eine Laufzeit von vier Jahren verlangen, dann würde ich da nicht mit der Wimper zucken, ihm diesen zu gewähren. Wenn es aber, so wie vermutet, um ein klassiches Handgeld geht, dann sind es schon sehr hohe Forderungen.

      2
    • Finde auch, wie schon gesagt, gebt ihm die 2mio

      Alles andere wird teurer (neu Verpflichtung)

      0
    • Hoffe das mit Brekalo hat ein Ende, ideal natürlich vor dem Sommer, glauben mag ich nicht so richtig dran…

      0
    • @DerWinternaht,

      leider scheint die Info mit Brekalo nicht zu stimmen.
      Florenz soll abgesprungen sein.

      1
    • Das habe ich heute morgen auch mit erschrecken festgestellt, möglicherweise war ich auch etwas voreilig da Florenz der erste Verein war der überhaupt offiziell an Wolfsburg ran getreten ist und ich davon ausgegangen bin das der Deal dann auf jeden Fall klappt wenn so ein Verein noch intresse an Brekalo hat. Aber scheinbar muss es wieder absurde Forderungen von Brekalo gegeben haben, nun ja Zagreb wird ja immer wieder genannt aber keine Ahnung wenn er sich nicht mal mit Florenz einigen kann mit wem dann? Der Junge bleibt mir ein Rätsel.

      Ich entschuldige mich auf jeden Fall vielmals für diese falsche Information und werde in Zukunft die Schlüsse nicht so voreilig ziehen und mit euch teilen. :vfl:

      1
    • War kein Vorwurf, nur die Info, dass es sich mal wieder bei Brekalo zerschlagen hat…

      1
    • Zagreb hat ihm wohl auch ein Ultimatum gestellt.

      Der Junge wird nicht nur schlecht beraten, er ist auch nicht die hellste Kerze auf der Torte.

      4
  4. Coole Infos, danke. Von Guilavogui hatten wir uns ja alle gedanklich vor einem Jahr verabschiedet. Das ist halt so. Wenn das mit Cozza jetzt schon im Winter klappen würde, wäre das eine wichtigere Personalie.
    Und Marmoush… schwierig. Er war ja bislang kein Überflieger bei uns und er ist auch kein unumstrittener Stammspieler. Trotzdem gefällt er mir ganz gut und da ist ja bestimmt auch noch Verbesserungspotential vorhanden, weshalb ich für einen Verbleib bin.

    6
  5. Ich weiß gar nicht, ob es in Wahrheit wirklich so sehr um diese 2 Mio geht. Der Eindruck wird ja hier erweckt…

    Schmadtke und auch Schäfer wird es meiner Wahrnehmung nach auch um das Gehaltsgefüge und das Mannschaftsgefüge insgesamt gehen. Wenn man Marmoush auch das kolportierte Grundgehalt zahlt, dann muss man dies auch vielen anderen Spielern bei uns zahlen, denn es sind reihenweise Spieler im Status vor ihm. Da könnte ich mir nicht nur Schlüsselspieler wie Casteels oder Arnold vorstellen, die hier gut verdienen, aber sicherlich möchten dann auch irgendwann van de Ven, Wimmer, Kaminski, F. Nmecha und Jonas Wind mehr Geld haben. Insofern glaube ich, das es unseren Verantwortlichen auch um das große Ganze hier geht und nicht um eine einzelne Summe.

    22
    • Macht auch Sinn, je nachdem welchen Stellenwert und welche Wichtigkeit man hat, entsprechend wird man dann auch bezahlt.

      Wo käme man dahin, wenn ein Marmoush nun ca. 3,5 Mio bezahlt bekommen würde?
      Der VfL hat in der Vergangenheit bei außerordentlich guten Leistungen entsprechend die Gehälter angepasst.

      Lacroix und Wout sind nur zwei Beispiele.

      Ich für meinen Teil finde das Vorgehen so auch korrekt und würde Marmoush auch nicht alle Wünsche erfüllen, denn es muss am Ende auch das große Ganze stimmen und am Ende stehen da bei einem Wind deutlich bessere Werte mit 7 Scorern in 20 Spielen… Was den VfL betrifft!

      12
  6. Ich bin erstaunt, wie viele hier bei den Vertragsverhandlungen des VfL mit Marmoush und seinem Berater beteiligt sind und auch seinen aktuellen Vertrag und dessen Gehaltskonditionen kennen. Wie spekulativ das alles ist, kann man durch einen Blick ins Internet erahnen, wo Marmoushs aktuelles Gehalt beim VfL in einer Bandbreite zwischen 200.000 GBP und 1.350.000 Euro gehandelt wird.
    Interessant finde ich auch, wenn ein Handgeld für die Verlängerung bzw. Anpassung eines Vertrages über 2 Mio. Euro als "marktüblich" legitimiert wird. Überhaupt im Fußballgeschäft Marktmechanismen zu bemühen, ist schon recht gewagt. Eher wirken hier Mechanismen, die einer Mischung aus snobistischem Kunstmarkt und Mafia-Geldgeschäften entstammen könnten. Würden Fußball-Clubs nach Marktgesetzen funktionieren, gäbe es Clubs wie Chelsea, Tottenham, Barca, Atletico und ManU, um nur einige Clubs zu nennen, schon lange nicht mehr. Denn die sind aufgrund ihrer Milliardenverschuldung im Marktsinne pleite. Und deren Gehaltsgebaren als Maßstab zu nehmen, wäre in etwa so sinnig, als würde man die Regeln der Formel 1 zur Grundlage der StVO machen.

    9
    • @Hinterzarten Der User DerWinternaht hat sich hier über lange Zeit als zuverlässige Quelle und "echter" Insider präsentiert. Ich war auch lange skeptisch, aber bisher kam noch keine falsche Information von ihm. Wenn @derWinternaht also schreibt, dass Marmoush in Wolfsburg ca. 500.000€ verdient, dann wird das wesentlich zuverlässiger sein, als etwaige Schätzquellen. Die Wolfsburger Allgemeine hat das Gehalt auch mal mit 500.000€ beziffert, die sind eigentlich auch nicht dafür bekannt, sich bei Gehältern zahlen auszudenken.

      Es steht dir natürlich trotzdem völlig frei, den Wahrheitsgehalt dieser Informationen anzuzweifeln.

      Dein Anstoß an dem Begriff "marktüblich" wundert mich dann doch auch sehr. Schließlich bezeichnet der Begriff "Markt" ja nicht nur den angeblichen freien kapitalitischen Weltmarkt oder den europäischen Binnenmarkt. Es gibt viele Märkte, wie du schon selbst ganz richtig feststellst und auch auf dem snobistischen Kunstmarkt oder auf dem Schwarzmarkt wirken ganz gewöhnliche Marktmechanismen, die sich durchaus identifizieren lassen. Natürlich gibt es, wie auf jedem Markt, Unterschiede in der Kaufkraft der Akteure. Und auch auf dem Getreidemarkt manipulieren Oligarchen und mafiöse Strukturen Preise. Würdest du auch dem Getreidemarkt absprechen, Marktmechanismen zu unterliegen? Letztendlich sind all unsere "Märkte" auf der Makroebene ziemlich ähnlich.

      Von daher verstehe ich den Punkt deines zweiten Absatzes leider nicht wirklich. Außer du willst sagen, dass das, was wir gerne als "Marktmechanismen" bezeichen, in Wirklichkeit gar keine Mechanismen sind – sondern gezielt hervorgerufene Symptome kapitalistischer Ausbeutung. Aber dann verstehe ich nicht, warum man den Fußball da von irgendeinem anderen Markt abgrenzen sollte. Und da spricht man ja auch von "Markt"- oder "Branchenüblich".

      8
    • Versipellis, meine Skepsis gegenüber den Mutmaßungen zu Gehältern und Vertragsdetails richtet sich auch nicht speziell gegen DerWinternaht. Es mag ja sein, dass er richtig liegt. Aber hier bieten und boten ja auch noch andere mit.

      Was die Marktmechanismen angeht, habe ich offenbar wirklich eine andere Sicht als du. Die hier darzulegen wäre ausufernd und auch müßig. Um aber nicht gänzlich missverstanden zu werden:
      Nationale oder transnationale Märkte, so unterschiedlich sie im einzelnen auch funktionieren, sind letztlich wertbasiert, weil die gehandelten Güter aus vergleichbaren Wertschöpfungsprozessen resultieren. Das merkt man vereinfacht daran, dass sich Produkte über Wert irgendwann nicht mehr verkaufen lassen.
      Im Bereich von Kunst und in bestimmten Sphären des Fußballs ist sowohl die Bindung zur Wertschöpfung wie auch die Vergleichbarkeit im streng ökonomischen Sinne aus unterschiedlichsten Gründen gar nicht vorhanden. Wert im ökonomischen Sinne haben Bilder wie Fußballspieler nur im Moment ihres Tausches, weil dann als Äquivalent punktuell oder periodisch Geld fließt. Ansonsten ist ihr Wert rein ideell. (Was nicht ausschließt, dass ich auch mit dem ideellen Wert Geld machen kann, indem ich Bilder und Fußballspieler gegen Eintritt zeige bzw. agieren lasse oder einen neuen Käufer finde, der bereit ist für seine ideelle Wertschätzung noch mehr zu bezahlen.)
      Was den mafiösen Aspekt angeht, ist damit gemeint, dass Wertrelationen für Kunstobjekte oder Fußballspieler völlig außer Kraft gesetzt werden. Denn wenn mit dem Kauf von Bildern oder Fußballspielern oder ganzen Clubs nur Geld gewaschen wird, spielt Ökonomie und Wertschöpfung im eigentlichen Sinne überhaupt keine Rolle mehr.

      4
  7. Die Dynamik beim Handball-Spiel der Deutschen ist gerade geil anzuschauen. Das läuft!

    3
  8. Off-Topic: Rudi Völler wird Nachfolger von Oliver Bierhoff bei der deutschen Nationalmannschaft!
    Eine gute Wahl! :)

    https://www.bild.de/sport/fussball/nationalmannschaft/deutsche-nationalmannschaft-rudi-voeller-sagt-ja-zum-dfb-82613550.bild.html

    0
    • Tante Käthe ist wieder da. :) Fantastisch! Das ist noch ein echter Typ mit einem super Charakter.

      1
  9. Zum Thema Marmoush:

    Auszug aus der BILD, ich weiss es ist die BILD, aber trotzdem:

    MOUKOKO SAGT JA ZU DORTMUND!

    Das Pokerspiel um Dortmunds Youssoufa Moukoko (18) ist endlich beendet! Nach BILD-Informationen hat sich das Supertalent dazu entschieden, vorzeitig bis 2026 zu verlängern. Der neue Vertrag soll noch vorm Augsburg-Spiel (So., 15.30 Uhr/DAZN) unterschrieben werden.

    Für seinen neuen Drei-Jahres-Kontrakt kassiert der Jung-Nationalspieler im Optimalfall bis zu 6 Mio. Euro Gehalt jährlich, dazu ein üppiges Handgeld von über 10 Mio. Euro (BILD berichtete).

    Nicht genug: Auch Berater Patrick Williams (44/Agentur Wasserman) wird fürstlich entlohnt. Rund 5 Mio. Euro Provision, plus die handelsüblichen 10 Prozent des Moukoko-Salärs fließen zusätzlich. Insgesamt ein Wohlfühl-Paket von rund 35 Mio. Euro für Moukoko (6 Saison-Tore/4 Vorlagen), der im Sommer ablösefrei hätte wechseln können.

    ———————————————————————————————————–

    Demnach wäre es ja an sich ein Witz, wenn man Marmoush wegen den zwei Millionen vom Hof jagt (sinnbildlich gesprochen)

    Moukoko ist ein absolutes Mega-Talent, aber eben derzeit auch absolut kein Stammspieler.
    Nur mal so als Vergleich :knie:

    5
    • Ich sehe in Marmoush einen gewissen Spieler mit Qualitäten, die wir so nicht im Kader haben. Straßenfußball Skills.

      Aber von Top Talent oder mega Talent zu sprechen, schwierig.
      Moukoko hat doch jetzt schon glaube ich mehr Scorer in seinen Einsätzen als es Marmoush in seinen Spielen hatte… Das sind mMn zwei Welten.

      13
    • abgesehen davon neigt Dortmund gefühlt ja auch eher dazu mehr Gehalt bzw mehr Beratergebühren zu bezahlen.

      Außerdem dürfte Dortmund bei Moukoko mehr bzw stärkere Konkurrenz als wir bei Marmoush haben bzw dürfte da mehr Potential bzgl eines teuren Verkaufs sehen, als wir bei Marmoush.

      Marmoush ist 23, 2Tore in 686min Spielzeit.
      Moukoko ist 18, 6Tore und 4Vorlagen in 766min Spielzeit.

      Moukoko ist in der Jugend schon extrem aufgefallen und hat schon Einsätze in der CL gehabt, was ihm auch mehr Aufmerksamkeit bringt.

      5
  10. Finde gar keine Ankündigung der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Freiburg… gibt es die heute gar nicht zu sehen?

    0
  11. Andererseits auch nett, dass die Frauen die Aufmerksamkeit bekommen.

    Am Ende reicht die PK auf Wölfe TV ja auch.

    3
  12. DerWinternaht hatte es hier schon geschrieben, jetzt bestätigt Kovac das Guilavogui gehen möchte.
    https://www.waz-online.de/sport/regional/vfl-wolfsburg-trainer-kovac-verraet-josuha-guilavogui-moechte-gehen-RJ4LNYX4V3R32TL3IEFISNUPRI.html

    4
    • Zig Millionen, bedeutet für mich, man wird ihn nicht verschenken und nur so ab 1,5-2 Mio gehen lassen… Mehr wird man da nicht verlangen können.

      4
    • Im Text ist die Rede von einer Million als Ablöseforderung.

      2
    • So weit hatte ich dann tatsächlich nicht gelesen.
      Die WAZ spekuliert halt, die Forderung sollte erstmal zig sein, damit man am Ende bei mindestens 1 Mio landen wird.

      3
    • Ich glaube, wir werden Josh nur kurz vor Schluss noch abgeben, wenn alles passt. Also nicht nur die Ablöse, sondern wenn unsere Stabilität vorhanden ist, wir vernünftig performen und Ergebnisse machen und sich im Zentrum abzeichnet, das F. Nmecha so weitermacht und auch Svanberg und Franjic immer näher ran rücken an die erste Elf. Und auch Cozza könnte darauf indirekt Einfluss haben, da er auch die IV mit abdecken kannn.

      Sollte sich aber abzeichnen, das wir noch Stabilität benötigen oder es verletzten sich auf einmal ein bis zwei Spieler aus dem Zentrum, dann werden wir weiter die Freigabe verweigern. Wie Schäfer schon gesagt hat: Kovac hat in den unruhigen Phasen Josh oft gebracht. Man wird in den ersten zwei, drei Spielen relativ schnell sehen, wie wir vom Grundsatz her auftreten. Wir haben jedenfalls gleich zu Beginn gute Gegner, das wird gleich intensiv und kampfbetont, vor allem gegen Freiburg und dann bei Union.

      6
    • Kovac agiert da schon wie ein Profi. Ja, er sagt offen, dass Josh wechseln will. Das machen nicht viele, allerdings ist es auch logisch, dass Josh sich ggf. verändern will, um mehr zu spielen und einen lukrativen Vertrag zu bekommen.
      Kovac redet ihn wichtig, treibt den Preis hoch und sagt, es liegt am Ende an uns. Der VfL ist nicht im Zugzwang und ein Josh wird seine Rolle weiterhin gut ausfüllen, wenn er nicht wechselt. Das hat er in der Hinserie bereits unter Beweis gestellt.

      6
  13. off-topic

    https://www.sportschau.de/fussball/mehr-frauenfussball/fussball-lyon-muss-gunnarsdottir-lohn-nachzahlen-100.html

    Unsere Ex-Spielerin ist vor dem FIFA-Tribunal erfolgreich.
    Interessant, dass sich Lyon da geweigert hat.

    5
    • https://www.theplayerstribune.com/posts/sara-bjork-gunnarsdottir-soccer-pregnancy?fbclid=PAAaatkpnPFo0FtmcNpKh5XIJV-ieHjk6F4A8D0ExPzGoLV3dbM3ArIroEDqs

      Habe mir Ihren Original Bericht durchgelesen. Echt Wahnsinn, wie man da mit ihr umgegangen ist.

      Mich würde Mal interessieren, wie es Almuth Schult bei uns und auch Melanie Leuopolz bei Chelsea ergangen ist, die beiden haben ja auch in der Karriere Kinder bekommen. Ich Frage mich, wie wir und Chelsea die Spielerinnen unterstützt haben.
      Sowas ist ja auch nicht unwichtig, wenn es um das Image und potenzielle Neuzugänge geht.

      3
    • Die Haltung von Lyon ist sicherlich nicht zu verallgemeinern. Ohne Details zu kennen, gehe ich mal davon aus, dass sich der VfL bei Almuth Schult anständiger verhalten hat, weil bei aller möglichen Kritik auch an Volkswagen doch eine andere Unternehmenskultur gewachsen ist.
      Aulas von Lyon als Millionen schwerer Unternehmer ist eben privater Geschäftsmann, in dessen Denken Anstand und moralisches Rechtsempfinden eben keine geldwerten Kategorien sind.
      Im Fall von Gunnarsdóttir wird deutlich, wie wichtig es wäre, Arbeitnehmerrechte in vollem Umfang auch in den Profifußball zu übernehmen und diesen nicht als Bereich zu verstehen, wo aufgrund der außergewöhnlichen Anforderungen und Verdienstmöglichkeiten Rechtsbeschneidungen hinzunehmen sind.
      Andererseits: Würden Arbeitnehmerrechte hier uneingeschränkt gelten, würden sich die gesamte Vertragspraxis, aber auch die außerplanetarische Gehaltsstruktur ändern müssen. Ob daran die SpielerInnen selbst interessiert sind?

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

:vfl: :yoda: :topp: :top: :talk: :like: :knie: :keks: :ninja: more »