Donnerstag , Oktober 6 2022
Home / Transfermarkt / Gerüchte / Transfernews: VfL Wolfsburg verleiht Bialek nach Arnheim
Bartosz Bialek vom VfL Wolfsburg. (Photo by Alex Grimm/Getty Images)

Transfernews: VfL Wolfsburg verleiht Bialek nach Arnheim

Leihe perfekt! Bartosz Bialek vom VfL Wolfsburg wechselt auf Leihbasis zum niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim.

Der VfL Wolfsburg verkleinert weiter seinen großen Kader. Mit Bartosz Bialek verlässt der nächste Wolf den Verein. Bialek wechselt zunächst für ein Jahr auf Leihbasis zu Vitesse Arnheim. Das gab der VfL Wolfsburg am Montagabend bekannt.

Der VfL Wolfsburg hatte Bartosz Bialek im Sommer 2020 von Zaglebie Lubin verpflichtet. So richtig angekommen ist er beim VfL Wolfsburg bislang noch nicht. Unter Kovac hatte sich seine Situation zuletzt weiter verschlechtert. In den Niederlanden soll er bei Arnheim zu mehr Spielpraxis kommen.

Wer geht noch?

Niko Kovac hatte mehrfach betont den Kader des VfL Wolfsburg weiter verkleinern zu wollen. Wer den VfL dabei verlassen muss, war bislang nicht richtig klar. Teilweise bekamen wechselwillige Spieler wie Josip Brekalo oder ausgemusterte Spieler wie Josuha Guilavogui wieder Chancen und Spielpraxis geboten. Bialek wiederum war bislang nicht als Wechselkandidat gehandelt worden. Noch vor wenigen Wochen hatte Niko Kovac über Bialek gesagt: “Darüber (über einen Weggang von Bialek) verschwende ich keinen Gedanken. (…) Ich bin froh, dass wir ihn haben. Lukas macht es sehr gut, aber im Fußball geht es schnell. Da brauchen wir immer jemanden, der hintendran ist. Bartosz ist ein sehr guter Spieler.”

Max Kruse – geht er oder bleibt er?

Nach dem letzten Spiel gegen Leipzig (0:2) hatte Max Kruse losgeledert und den fehlenden Teamgedanken kritisiert. Der Frage, ob er denn beim VfL Wolfsburg bleiben würde, wich Kruse elegant aus. Gut möglich, dass hier noch ein überraschender Abgang den Wölfen ins Haus steht.

Aster Vranckx auf dem Abstellgleis

Ebenfalls den Verein noch verlassen könnte Aster Vranckx. Aus Italien hieß, dass der AC Mailand großes Interesse an Wolfsburgs Belgier hätte. Am Montag hatte VfL-Boss Jörg Schmadtke allerdings verraten, dass den Wölfen noch kein konkretes Angebot für Vranckx auf dem Tisch liegen würde.

Steffen zum FC Lugano

So gut wie durch soll der Wechsel von Renato Steffen zum FC Lugano sein. Dies hatte Jörg Schmadtke bereits am Wochenende bestätigt. Gut möglich, dass der Wechsel am Dienstag offiziell bekannt gegeben wird.

Was wird aus Jerome Roussillon?

Jerome Roussillon steht genau wie Renato Steffen auf dem Abstellgleis. Für den Franzosen gab es zuletzt keine Kadernominierungen. Ein eindeutiges Zeichen, dass sich auch Roussillon einen neuen Verein suchen soll. Über konkrete Transfergerüchte ist bislang noch nichts bekannt.

78 Kommentare

  1. Das Transferfenster hat noch bis übermorgen offen, das ist mir bekannt. Jedoch kann man jetzt schon konstatieren, dass der Verein vor einer sehr schweren Saison steht. Dafür ist einfach zu viel im Unklaren bzw einfach auch schlecht umgesetzt.

    Es fängt an beim Kader: Es fehlt jegliche Kaderstruktur. Man möchte eine Mischung aus Ausbildung und gestandenen Spielern haben, setzt das aber extrem schlecht um. Ich kann nicht jährlich Talente verpflichten, die entweder keine Chance erhalten oder einen Spieler ständig vorgezogen bekommen.
    Vranckx mit Svanberg bildet nur die Spitze. VdV spielt nun, ein Jahr später. Davor durfte man Bornauw bewundern. Und dieser wird sich gewiss nicht endlos ruhig auf die Bank setzen.
    Bialek hat durchaus schon etwas gezeigt und bei seinem einzigen Startelf Einsatz gegen Union wusste er auch zu gefallen: Belohnung: Kaum noch Minuten und nun sogar die Leihe. Diese findet auf den letzten Drücker statt. Dabei meinte Kovac noch, er sei unverkäuflich. Folge: Bialek hat beim neuen Verein keine Vorbereitung und damit Eingewöhnung gehabt. Super!

    Leistungsprinzip: Welches Leistungsprinzip meinen die Herren? Das Steffen keine Chance bekommt, Pongracic der fast rote Teppich ausgerollt wird und die "ewig CL-Spieler" bzw "ich will in die PL" Brekalo und Marmoush hier trotz mieser Spiele weiterhin Einsatzminuten bekommen?
    Welches Leistungsprinzip, wenn Svanberg dort alles schuldig bleibt?
    Welches Leistungsprinzip, wenn Nmecha jedes Spiel durchspielt und Bialek auf der Bank sitzt?

    Kovac widerspricht sich hier eindeutig. Und es ist seine Aufgabe, eine Hierarchie zu fördern. Es muss eine klare Startelf und Herausforderer geben. Derzeit verteilt er keine Chancen, sondern ist ein konfus Suchender. Was haben Schmadtke, Schäfer und die vielen Mitarbeiter ihm eigentlich mitgegeben? Oder hat er nicht zugehört?
    Hinzu kommen unsere Alibi Nationalspieler. Da wird einem nur noch übel.

    Philosophie:
    Relativ einfach: Welche?

    Volkswagen ist ein Weltkonzern und der VfL nun einmal die Tochter. Es gibt nur drei Möglichkeiten:
    1. Man investiert richtig in hochklassige Spieler, die den VfL als Sprung in die Spitze sehen und wichtig, sexuell nicht noch die Hörner abstoßen müssen (Stichwort Draxler). Die Models von Gucci und Chanel laufen nun einmal in Downtown Wolfsburg nicht rum.
    Bedeutet: Bei Erfolg muss man sich teilweise trennen und wichtig, reinvestieren.

    2. Man sieht sich als Ausbildungsverein, investiert aber mit VW Millionen. Dann bitte aber auch in wirkliche Talente, und lieber nur in zwei richtige als in sechs Zweitligaspieler (Stichwort Fischer, Franjic usw). Wir hauen die Kohle in Quantität raus, wundern uns dann aber regelmäßig über einen zu großen Kader.

    3. Wir gehen ohne großes Investment weiter. Dann bitte aber auch ohne Volkswagen. Verein im AR professioneller aufstellen. Denn hier wird immer vergessen, dass Volkswagen schon vor 2001 schon drei Jahre stärker mit gemischt hat. Stichwort Akpoborie.

    Geschäftsführung / Aufsichtsrat: Hier muss wirklich an der kompletten Struktur gearbeitet werden. Im Prinzip müsste nahezu der ganze AR gehen. Warum sitzt dort der OB von Wolfsburg? Carvalho? Von Volkswagen Desinteressierte oder Eintracht Fans? Es krankt doch schon dort oben.

    Der VfL Wolfsburg wird von Menschen geführt, die sich mit dem HERZEN gar nicht für den VfL interessieren. Da geht es um andere Interessen. Wenn die Führung es aber schon nicht tut, kann man es von den Angestellten auch nicht erwarten.

    Dieser Verein ist ein suchendes Gebilde, was durch viele Millionen derzeit am Leben erhalten wird. Im Prinzip sind wir Dauergast im Krankenhaus.

    Ich sehe aber auch keine Besserung in Sicht:
    Wir verkaufen oder geben nun Spieler ab, Hauptsache der Kader wird kleiner.
    Taktisch wird munter experimentiert.
    Verstärkungen sind ausgeblieben und ein Leitbild und Philosophie, wird es in zwanzig Jahren so nicht geben. "Arbeit, Fußball,Leidenschaft" – das ist ein Motto oder Slogan. Es mit Leben füllen, ist der erste Schritt, es zu leben ein Zweiter. Und ein Dritter ist, es stetig weiterzuentwickeln. Wir aber stagnieren konsequent. Und Stagnation ist Rückschritt.

    Letzte Saison habe ich uns in der zweiten Tabellenhälfte gesehen. Diese Saison unter den letzten vier. Ich ahne und sehe in keinem Bereich auch nur etwas Positives.

    50
    • Wir sind halt mittlerweile der schlechte Abklatsch von Leverkusen

      Und die machen , trotz aller EL/CL Teilnahmen schon etwas zu wenig aus ihren Möglichkeiten

      0
    • Der VfL begreift nichts. Null. Die Pandemie wirkt bis heute finanziell nach, die Fans zögern. Jetzt noch die finanziellen Belastungen durch den Krieg. Und zum Schluß noch fragwürdige Transfers und ein Trainer, der nach 4 Spielen den Anfang eines Hauchs von Freude am Fußball zunichte macht. Schmadtke braucht sich nicht wundern, wenn demnächst wieder keine 20.000 Zuschauer zum Spiel kommen. Meine Karte gehört auch nicht zu den Billigen. Ich habe wie viele andere Fans auch wenig Lust auf Gegurke. Man geht ja auch zum VfL um 1. Liga zu sehen. Delaney u.a.. interessieren mich wenig. Für solche Spieler geht man eher nicht ins Stadion.
      Der VfL ist auf dem besten Weg wieder zur Lachnummer zu werden. Bzw. noch schlimmer.

      12
    • Für mich ist es ein Unding, dass man den Fanshop in der Citygalerie geschlossen hat und so in der Innenstadt nicht mehr präsent ist. Das ist ein Armutszeugnis! Man macht sich selbst unsichtbar!

      Ich bin fassungslos!

      Auf mich als Kunden muss der VfL jetzt verzichten. Ich fahre garantiert nicht mit dem Auto zur Arena, um zu schauen, welche Artikel es aktuell gibt und ob ich davon etwas haben oder verschenken will. Und ich beabsichtige nicht, an Heimspieltagen dort hinzugehen und den Rest der Zeit auf eine Tüte (vielleicht noch mit zerbrechlichen Sachen) aufzupassen.

      Auf allen Ebenen bekommt man immer mehr das Gefühl, erstes Ziel ist es, seine Fans zu vergraulen und potentielle neue Fans abzuschrecken.

      12
    • An sich stimme ich dir zu, aber am Ende ist es auch eine einfache Rechnung.

      Ich wohne weiter weg und wenn ich denn mal dort war, war eigentlich selten bis nie jemand da, der im Fanshop etwas kaufen wollte.
      Der wird sich finanziell einfach kein bisschen rentieren.
      Die Auswärtigen werden am Stadion einkaufen, wenn sie zum Spiel fahren oder so wie ich online.

      Mehr Präsenz muss der VfL in der Innenstadt und wahrscheinlich auch Umgebung auf jeden Fall zeigen.

      3
    • Das mit dem Fanshop sehe ich zwie gespalten. Natürlich wäre es schön weiter einen in der Innenstadt zu haben, aber finanzell war das wohl ein minus Geschäft. Wenn dort zu wenige Leute zu wenig Sachen kaufen, macht es ja auch keinen Sinn das weiter zu führen.

      Auf der anderen Seite könnte man auch sagen: Wie viel minus macht so ein Shop pro Monat?
      ich hab keine Ahnung, aber sagen wir mal 10.000€.
      Diese 10.000€ könnte der VFL LOCKER einfach so bezahlen. Das ist einfach gesagt die Auflaufprämie der 3,4 Auswechselspielern pro Spieltag…

      Ich hätte aber eine elegantere Lösung:
      In fast jedem Edeka in BS und im Landkreis GF gibt es nahe der Kasse eine kleine Ecke, wo Fan Sachen von den Blau-Gelben verkauft werden.
      Das ist günstig im Betrieb, zeigt Präsens im Umkreis von 50km, und man kann, immer mal ne Tasse, nen Schal, oder ne Fahne mit nehmen.

      Warum haben wir sowas nicht? Wenn Edeka schon mit den Blau-Gelben zusammen Arbeitet, muss man sich eben was anderes Suchen.
      Wir haben in Deutschland ja wahrlich kein Mangel an Supermärkten und Discountern, diese Konkurrenz garantiert uns günstige Nahrungsmittel im EU vergleich.

      Auch wenn Autohäuser (zum glück) immer weniger werden, es gibt 1000 VW Vertriebspartner in DE.
      Am Eingang, zwischen Golf und Polo nen kleinen VFL Stand hin stellen….

      1
    • In nahezu jedem Real, nun wohl teilweise Kaufland, Edeka oder dergleichen gibt es in Wolfsburg eine kleine Ecke mit Artikeln in Wolfsburg vom VfL Wolfbsurg.

      Am Berliner Ring z. B. zu 1000000000000 Prozent. Die Idee ist also nicht neu und wird teilweise umgesetzt.

      4
    • Ein paar Fanutensilien, die irgendwo in einem Supermarkt liegen, ersetzen doch keinen sichtbaren Fanshop. Da geht es doch darum, sich als VfL zu präsentieren und im Alltag sichtbar zu sein. Nicht nur für die eigenen Fans, sondern auch für Fremde in der Stadt.

      Tickets kann man jetzt nur noch online und an der Arena kaufen? Super!

      Wenn man Geld sparen will, gibt es bestimmt andere Möglichkeiten als diese Abschaffung des VfL. Ich kann nicht verstehen, dass der immaterielle Wert der Präsenz in der Innenstadt nicht gesehen wird oder egal ist. Passt aber zum Gesamtauftrit, den man derzeit bietet.

      3
    • @Jonny, in den 2 ,3 Läden in Wolfsburg ist halt zu wenig.
      Da könnte man mehr machen, das meine ich

      0
    • Mich hat das auch sehr negativ überrascht und deshalb habe ich das Thema mal im Shop selbst angesprochen.

      Aber dort wird das gar nicht so gesehen, zumindest bei den Leuten mit denen ich gequatscht habe. Die fanden das richtig gut.

      Jetzt würden mehr Leute gezielt in den Fanshop kommen (vermutlich kauffreudig). Der Mietvertrag ist wohl auch gerade ausgelaufen und verlängert wird wohl nur langfristig.

      Mich hat das überrascht, denn ich sehe es wie wobbs, ich will nicht am Spieltag am Stadion kaufen und die Sachen ins Stadion nehmen, abgeben möchte ich auch nicht so gerne.

      Allerdings kann der VfL da ja Pläne haben, denn meine Infos kommen nicht vom VfL selbst. Vielleicht sollte man da mal beim VfL nachfragen, könnte ja interessant werden.

      Problematisch finde ich es aber schon, wenn man nicht mehr Präsenz in der Stadt zeigt. Eigentlich muss man da voll in die Offensive gehen. Marketing technisch ist der VfL nicht wirklich gut. Leider bleibt immer dieses graue Maus Image.

      Der VfL hat keinen Mut, ist nicht frech oder cool. Vielleicht durch VW will man nirgendwo anecken. Immer duckmäuserig allen recht geben, im Mainstream verloren gehen. Klimaneutralität, Recycling oder fair produzierte Klamotten, Toiletten für Diverse.

      Es gibt keine Besucher und Besucherinnen der VW Arena mehr, wir sind nur noch Besuchende. Ich habe leider den Eindruck, dass all das wichtiger ist, als der Fußballfan mit seinen Wünschen und Bedürfnissen.

      Es gab früher so viele Aktionen am Spieltag, da ist irgentwie alles weg. Es gab doch z. B. auch mal die Möglichkeit den Spielen Grüße zu schicken, das wurde dann vor dem Spiel gezeigt. Die Kinder haben das so gerne gemacht und das war auch lustig sich das im Stadion anzusehen und es gab da auch eine Bindung zum Verein.

      Die Spieler haben auch keinen Bock mehr die Autogrammkarten zu unterschreiben, das übernimmt jetzt eine Maschine usw.

      Es ist ein Geschäft und die Emotionen interessieren nicht mehr. Die Rentabilität steht scheinbar im Vordergrund.

      6
    • Wolfnat erwähnt in seinem Beitrag, dass er keine Lust hat, gekaufte Artikel am Stadion abzugeben.

      Hierzu meine offtopic-Frage:
      Gibt es am Stadion noch eine Gelegenheit, vor dem Spiel einen Rucksack o.ä. abzugeben und nach dem Spiel wieder abzuholen? Wenn ja: Wo genau (an welchem Eingang) ist das möglich? Hat jemand hierzu Infos aus der aktuellen Saison? Danke im Voraus!

      0
    • Ja im AOK Stadion bei der VfL Fußballwelt, allerdings musste ich letztes mal direkt nach Abpfiff dorthin gehen da laut der "netten" Dame dort ansonsten geschlossen ist und man seine Sachen nicht mehr wieder bekommt.

      1
    • @Wob-Supporter:
      Danke für die Info!

      0
    • Früher gab es die Möglichkeit an den Containern bei den Eingängen zu hinterlegen gegen 2€. Dies wurde jetzt in die AOK-Arena gelegt. Die besagte "nette Dame" habe ich auch erlebt und mich offiziell beschwert. Der VfL hat sich entschuldigt und überarbeitet aktuell das Konzept. Eine Gepäckabgabe ist seit dem auch nicht mehr möglich.

      Anders sieht es aus mit den gekauften Artikeln, die kann man immer noch im Fanshop hinterlegen und his 1 Stunde nach Abpfiff abholen. Diese Option gibt's auch schon lange.

      0
    • Wer will denn diesen lieblos gestalteten Müll aus den Fanshop auch kaufen? Die Argentur die unsere Fanartikel herstellt wäre ohne den VfL schon pleite! Windows Paint scheint das einzige Grafikprogramm zu sein was die besitzen! Außerdem haben wir 25 Jahre Bundesliga und man ist nicht in der Lage ein Jubiläums-Trikot für die Bundesliga raus zubringen! Stattdessen nur eine limitierte Auflage die unter der Hand schon vergriffen war! Hier läuft aktuell alles am Fan vorbei! Man behandelt uns wie dumme Kunden denen man jeden Müll andrehen kann! Aber so läuft das wenn man nicht drauf angewiesen ist. Zuviel Unternehmen zu wenig Verein!

      5
  2. Der VfL hat eben die Leihe bon Bialek zu Arnheim verkündet

    1
    • Mit welchem Gefühl wird Bialek gehen? Vielleicht: Zwei Jahre verschenkte Zeit beim VfL? Welche Außenwirkung hat so etwas auf Talente mit Ambitionen?
      Zu der Personalie äußerte Kovac noch vor 4 Wochen: "Darüber (über einen Weggang von Bialek) verschwende ich keinen Gedanken. (…) Ich bin froh, dass wir ihn haben. Lukas macht es sehr gut, aber im Fußball geht es schnell. Da brauchen wir immer jemanden, der hintendran ist. Bartosz ist ein sehr guter Spieler."
      https://www.kicker.de/kovacs-klare-ansage-begehrter-bialek-bleibt-910467/artikel
      Was spiegelt das für eine Linie beim VfL wider und welches Bild der internen Abstimmung über die Personalpolitik gibt das ab? Je mehr ich mich mit dem VfL befasse, desto mehr staune ich.

      15
    • Hinterzarten, du brauchst nicht staunen. Es ist ein in Dreijahresschritten wiederkehrendes Deja-vu.

      5
    • Burgdorfer Wolf

      Das ist in der Tat ein Hammer. Bialek muss sich richtig vera…… vorkommen. Allein schon das er nach der Aussage von Kovac überhaupt keine Chance bekommen hat muss ihn frustriert haben. Und jetzt die Leihe. Ich kann mir gut vorstellen das er in einem Jahr gar nicht zurück möchte wenn Kovac noch Trainer ist. So geht man nicht mit Menschen um.

      10
    • Die Leihe von Bialek bzw. die Aussagen von Kovac passen doch gut zusammen. Wie Kovac sagt: "im Fußball geht es schnell".

      Spaß beiseite, ich finde die Entscheidung nachvollziehbar. Bialek braucht Minuten. Offensichtlich gibt Kovac sie ihm nicht. Das Jahr in den Niederlanden wird sicher besser für ihn sein, als eine Chaossaison beim VfL.

      5
    • Einen jungen Spieler zu verleihen, kann auch aus einer Verantwortungshaltung heraus erfolgen, klar. Aber kann man diese hier unterstellen, wenn der Trainer vier Wochen vorher eindeutige Signale gibt, dass man direkt hinter dem Stammstürmer steht, der zur Zeit als solcher nicht gerade billiert?
      Ich nehme den Vorgang als wenig professionell wahr.

      6
    • brilliert!! (Lähmung des Stinkefingers)

      0
  3. vranckx mit kaufoption abzugeben / oder zu verkaufen, wäre einfach so unfassbar schade.
    Natürlich ist ein 19-jähriger, der kaum spielt, auch mal inkonsistent in seiner leistung. aber er hat selbst in den jungen jahren schon häufiger aufblitzen lassen, dass er gut genug ist.
    Von mir aus verleih ihn noch (auch wenn ich davon schon kaum fan bin, wenn ich mir das restliche zentrale mittelfeld bei uns angucke). Aber verkaufen? für 11-12 millionen?
    verstehe ich absolut nicht.
    Vor allem was wäre wahrscheinlicher: das ein spieler seinen vertrag bis 2025 hier übersteht oder der trainer, der aktuell mit ihm nichts anfangen kann?

    10
  4. Also wenn jetzt wirklich noch Brekalo, Steffen und Vranckx gehen sollten – Bialek ist ja schon weg. Dann könnte ich mir vorstellen, das man doch noch was macht. Denn ich glaube, das man doch noch was macht.

    Delaney ist zwar im ersten Moment "überflüssig". Auf den zweiten Blick könnte er sich aber als extrem wertvoll entpuppen.

    Klar, ich gehe ich völlig mit, das Franjic und Svanberg dann sehr fragwürdige Transfers waren bzw. sind. Aber worum geht es? Wir müssen Schlager ersetzen!

    Ich hatte nicht ohne Grund Wimmer in meiner Wunschelf neben Arnold. Eben weil er das könnte. Er ist dynamisch. Nur: Wenn Brekalo und Steffen noch gehen, dann brauchen wir Wimmer wieder Außen.

    Und da kommt Delaney ins Spiel. Wimmer wäre dann rechts mit Baku gesetzt. Die könnten auch tauschen.

    Links Kaminski und Marmoush. Das würde schon Sinn ergeben.

    Das Problem ist, das man es einfach strukturell falsch angegangen ist. Delaney würde aber mehr Balance bringen. Das wäre für mich ein absolutes Pro-Argument.

    Wenn gegen Köln gegen uns anläuft, dann scheißen wir uns doch in die Hosen! Wir brauchen diese Mentalität im ZM! Und Delaney kann auch Fussball spielen. Ich wäre dafür.

    Trotzdem natürlich: Wäre eine schlechte strukturelle Planung. Aber jetzt muss man vielleicht korrigieren…

    10
    • Mit Steffen, Vranckx und Bialek verlassen uns aber Spieler, die nicht mal im Kader standen. Und dann eben noch Brekalo…
      Also offensiv fehlt da aus meiner Sicht niemand mehr.
      Und im ZM ist man ja theoretisch immer noch gut besetzt. Aus meiner Sicht fehlt einfach noch der Plan und das Gemeinsame. Wir sind mit schlechterem Personal unter Labbadia in die Europa League gekommen. Also muss an anderen Stellen geschraubt werden. Im erster Linie muss nach Transferschluss Ruhe einkehren, sodass sich eine erste Elf festspielen kann.

      5
    • Vergesst Kruse nicht! Da gibt es doch gar keine Basis mehr. Aber bis dato ist noch nichts durchgesickert. :bild:

      1
  5. Dafür können wir wieder durchschnittliche Talente kaufen, dir wir aufbauen können statt Qualität… Ist doch super.

    2
  6. Bin ich der einzige, der Baku als Rechtsaußen sieht, da er als Verteidiger nichts gebacken bekommt? Dementsprechend würde ich, wenn wir noch etwas tun, einen Rechtsverteidiger holen…

    19
    • Nein, da bist du nicht der einzige. Das hatten auch andere hier schon vor ein paar Tagen gesagt. Ich sehe es ähnlich. Man könnte ihn zumindest dort noch einmal testen.

      2
    • wir haben doch nen Außenverteiger geholt, Fischer. Da wir hier doch nur Spieler holen die auch gut sind und uns weiter bringen kann man den doch hinter Baku in die RV Stellen…

      1
  7. Das werden noch sehr spannende drei Tage bis Donnerstagabend. Gefühlt kann es noch sehr viele Spieler treffen. Auch welche, an die wir womöglich nicht auf den ersten Blick denken würden – siehe Bialek. Das Motto scheint nur zu heißen: Kader verkleinern – egal wer.

    Vielleicht trifft es ja auch so Spieler wie Philipp oder Waldschmidt. Wir werden sehen.

    1
  8. Muss sagen, dass ich auch etwas unruhig bin, wie das Jahr ausgeht. Bei den Spielen, die ich sehen konnte gab es eine ordentliche Halbzeit, und eine sehr schwache, angefangen mit der Schwachen, in diesen Spielen. Einstellung? Wurde ja besprochen. Dazu ein zu körperloser Spielweise, als der Gegner noch frisch ist. So richtig sieht man keine Truppe, die wirklich in der Liga bestehen will. Dazu im ersten Spiel eine weit zu unerfahrener Truppe gegen robusten Bremern.

    Bei den Aufstellungen von Kovac scheint mir, wie viele angedeutet haben, eine Testphase noch zu herrschen, dazu kommen die Verletzungen von Wind und Wimmer, die beiden, die eigentlich am meisten überzuegt haben. So gesehen kann man vielleicht nicht zu viel an Brillanz erwarten, aber mehr Ehrgeiz und Kampf. Früher hätte man wohl Kompaktheit gesagt.

    Das Spiel gegen Köln wird sicherlich etwas richtungsweisend, nach dem dass das Transferfenster endlich geschlossen sei. Bin gespannt!

    2
  9. Ich sehe dringenden Handlungsbedarf im offensiven Mittelfeld und hinten rechts. Uns fehlt jegliche Tiefe und Kreativität. Wind wird etwas bringen, aber nicht die Wende.

    Ich werfe dazu Emil Forsberg rein. Spielt in Leipzig keine Rolle mehr.

    Hinten rechts muss etwas passieren. Baku erweckt den Eindruck, es entweder nicht spielen zu wollen oder sich maßlos zu überschätzen. Er könnte dann noch vorne rücken.

    Folglich sehe meine Elf dann so aus:
    X – Lacroix – VdV – Otavio
    Baku – Arnold – Wimmer
    —— Forsberg —–
    Wind – Nmecha

    Die Herausforderer müssen eindeutig geklärt werden. Es darf nicht ständig Unklarheit darüber herrschen, wer wo spielt. Das hatten wir schon unter Magath 2.0. Spieler brauchen Vertrauen, dürfen Fehler machen. Nur dann gibt es schnelle Seitenverlagerungen und Steilpässe. Beides fehlt derzeit völlig.

    10
    • Wie zur Hölle kommst du jetzt auf Fordberg??

      Dein Wunsch?
      Gibt's ein Gerücht?

      Aktuell soll doch Niemand mehr kommen, außer ein vages Gerücht um Delaney

      Hm…

      0
    • Forsberg

      Verdammte Worderkennung!!

      @admin es wäre sehr hilfreich die 'Bearbeitungsfunktion' käme zurück :(

      0
    • Genau diese Raute sehe ich mit dem Spielermaterial übrigens auch. MMn kann man das allerdings, wenn Wind wieder da ist, auch gern mit Kruse oder Philipp als 10er spielen.

      0
  10. Leicester soll wohl Lacroix auf der Liste haben, als Ersatz für den abgewanderten Fofana. Kann ich mir aber nicht vorstellen, und wenn nur für eine extrem hohe Summe.
    https://www.fussballtransfers.com/a3792291159960215837-ersatz-fuer-fofana-leicester-schielt-nach-deutschland

    2
  11. Nach diesem Saisonbeginn und der Transferperiode, ist meine anfängliche Euphorie nach dem Beginn von Kovac doch eher einer Ernüchterung gewichen. Die Saison hat zwar erst begonnen, doch mehr als graues Mittelfeld und hoffentlich kein Abstiegskampf, ist nicht zu erwarten und mittlerweile glaube ich auch nicht, dass man beim VfL noch einmal die Kurve bekommt, um wirklich auch für länger Zeit oben mitzuspielen.
    Man will zwar irgendwie erfolgreich sein, aber scheint bei VW doch der letzte Wille zu fehlen, hier etwas größeres aufzubauen.
    Ganz im Gegensatz zu Leipzig.
    So wird zwar viel Geld verbrannt, aber leider ineffizient und nicht in der Höhe in der es eigentlich nötig wäre, um sich im oberen Drittel zu etablieren. Auch das ist dder Grund, dass wir immer wieder nur belächelt werden

    9
  12. Mich hat das auch sehr negativ überrascht und deshalb habe ich das Thema mal im Shop selbst angesprochen.

    Aber dort wird das gar nicht so gesehen, zumindest bei den Leuten mit denen ich gequatscht habe. Die fanden das richtig gut.

    Jetzt würden mehr Leute gezielt in den Fanshop kommen (vermutlich kauffreudig). Der Mietvertrag ist wohl auch gerade ausgelaufen und verlängert wird wohl nur langfristig.

    Mich hat das überrascht, denn ich sehe es wie wobbs, ich will nicht am Spieltag am Stadion kaufen und die Sachen ins Stadion nehmen, abgeben möchte ich auch nicht so gerne.

    Allerdings kann der VfL da ja Pläne haben, denn meine Infos kommen nicht vom VfL selbst. Vielleicht sollte man da mal beim VfL nachfragen, könnte ja interessant werden.

    Problematisch finde ich es aber schon, wenn man nicht mehr Präsenz in der Stadt zeigt. Eigentlich muss man da voll in die Offensive gehen. Marketing technisch ist der VfL nicht wirklich gut. Leider bleibt immer dieses graue Maus Image.

    Der VfL hat keinen Mut, ist nicht frech oder cool. Vielleicht durch VW will man nirgendwo anecken. Immer duckmäuserig allen recht geben, im Mainstream verloren gehen. Klimaneutralität, Recycling oder fair produzierte Klamotten, Toiletten für Diverse.

    Es gibt keine Besucher und Besucherinnen der VW Arena mehr, wir sind nur noch Besuchende. Ich habe leider den Eindruck, dass all das wichtiger ist, als der Fußballfan mit seinen Wünschen und Bedürfnissen.

    Es gab früher so viele Aktionen am Spieltag, da ist irgentwie alles weg. Es gab doch z. B. auch mal die Möglichkeit den Spielen Grüße zu schicken, das wurde dann vor dem Spiel gezeigt. Die Kinder haben das so gerne gemacht und das war auch lustig sich das im Stadion anzusehen und es gab da auch eine Bindung zum Verein.

    Die Spieler haben auch keinen Bock mehr die Autogrammkarten zu unterschreiben, das übernimmt jetzt eine Maschine usw.

    Es ist ein Geschäft und die Emotionen interessieren nicht mehr. Die Rentabilität steht scheinbar im Vordergrund.

    8
    • Falsche Stelle. Könnte hier weg.

      0
    • So ist es. So wird das aber nicht funktionieren.

      1
    • auch das stößt bei mir auf vollstes Unverständnis. Selbst beim kleinen SV Darmstadt gibt es neben dem Fanshop am Stadion einen in der Innenstadt, im großen Einkaufszentrum am Stadtrand, sowie einen privat geführten, ebenfalls in der Innenstadt. Zur Schließung des Fanshops passt auch der Abriss der Trinkhalle, als wolle man außerhalb des Mikrokosmos um das Stadion bewusst nichts aufbauen

      4
    • Fairerweise muss man sagen, dass die Trinkhalle rein gar nicht im Einflussbereich der VfL GmbH lag.

      1
    • Den Abriss der Trinkhalle hatte der VfL nicht in der Hand. Das wollte der Eigentümer.

      Aber es passt ins Bild.

      Der VfL ist in der Stadt nicht mehr sichtbar, kein Teil der Stadt mehr. Er wird immer mehr zum bloßen Event im Allerpark. Ohne Herz und ohne Seele. Und so sind auch die Auftritte auf dem Rasen.

      12
    • Das Thema Fanshop und Präsenz und co ist blöd und es scheint kein Plan für die Zukunft zu geben, wie man sich dort aufstellen will.

      Aber mich kotzt ehrlich gesagt unsere Sportliche "Leistung" seit mindestens 1,5 Jahren an.
      Das sollte unsere erste, zweite und 3te Priorität sein!
      – Calvin Candie , Django Unchained

      3
    • Um ehrlich zu sein gab es seit der Meisterschaft nur zwei Phasen, welche der VfL erfolgreich gewesen ist. Das war eine Phase unter Hecking mit der Vizemeisterschaft und Pokal und bis zum Weggang Glasners mit einer Saison, welche mit einem CL Platz abgeschlossen wurde. Der Rest war geprägt von Abstiegskampf über mehrere Saisons hinweg, ständigen Neuanfängen und Konzeptwechseln. Investitionen von knapp 800 Mio in neuen Spielern seit 2009, womit wir nur hinter Dormtund und den Bayern liegen, aber unterm Strich wenig zählbares

      12
    • Ich glaube, die Verpflichtung von Schmadtke und Schäfer war insgesamt gesehen mehr negativ für den VfL Mals positiv!
      Der VfL hat mittlerweile keine gute Außendarstellung, wirkt konzeptlos und wird für Fans zunehmend unattraktiver!
      Man verliert sich langsam den Glauben und auch ein wenig das intensive Interesse!
      Unser VfL befindet sich in meinen Augen in einem absolut desolaten Zustand zur Zeit!
      Verantwortlich sind nunmal in erster Linie Schmadtke und Schäfer. Dieser Aufsichtsrat guckt lediglich hin und wieder auf Zahlen und genießt offensichtlich nur die Gage, ohne echtem Interesse am VfL

      4
    • Dein vorletzter Kommentar @wobgolf, speziell die Passage, dass beim VfL viel Geld ausgegeben wird, aber „nicht in der Höhe, in der es eigentlich nötig wäre“, gibt mir Anlass zu einer Anmerkung. Deine Skepsis bzgl. eines erfolgreichen Saisonverlaufs teile ich mittlerweile. Ich hatte mit Kovacs anfangs auch eine im Konzept klarer erkennbare Handschrift und eine effizientere Spielweise erwartet. Die vielen Unruhemomente (großer Kader, Kruse-Thema, Verletzungen etc.) entschuldigen zwar einiges, dennoch erklären sie für mich alleine nicht die großen Leistungsschwankungen und die geringe mannschaftliche Geschlossenheit und Durchschlagskraft.
      Im Unterschied zu dir würde ich die Probleme allerdings am allerwenigsten dem Faktor Geld zuschieben.
      Der VfL hat in dieser Saison bis dato 35,25 Mio. € für Transfers ausgegeben (mit einem Bruttominus von ca. 16 Mio.). Ich stelle mal die beiden aktuellen Erfolgsmannschaften Freiburg und Union dagegen. Freiburg gab knapp 16 Mio. € aus (bei einem Bruttoplus von 4,5 Mio.). Union gab 13,5 Mio. € aus (bei einem Bruttoplus von 10,5 Mio). D. h. die beiden Clubs, Freiburg und Union, gaben weniger als die Hälfte für Transfers aus und haben aus dem Verkauf von jeweils guten Spielern noch einen Transferüberschuss erzielt. Beiden Clubs ist es offensichtlich gelungen, den Qualitätsverlust trotz geringerer Investitionen in neue Spieler auszugleichen und auch in der neuen Saison erfolgreich zu sein.
      Nimmt man nicht die Bayern (und vielleicht noch Dortmund) als Maßstab, die in allen Belangen in einer anderen Liga spielen, sind wichtiger für Erfolg als absolute Geldsummen für Spielertransfers also andere Faktoren. Wie am Beispiel Union und Freiburg erkennbar, ist dies vor allem die Herstellung von Kontinuität in den eigentlichen Erfolgsfaktoren: im Trainerteam; im Gerüst der Mannschaft; einer passenden und bewährten Spielweise, in die neue Spieler möglichst ideal passen müssen; einer Club-Identität, die auch wesentliche Teile der Mannschaft glaubhaft verkörpern; einer gelebten und daher produktiven Identität von Anhängern und Club, die bezeichnenderweise in beiden Fällen noch echte Mitgliedervereine mit um die 40.000 Mitgliedern sind und die, wie sich gezeigt hat, auch zeitweilige sportliche Krisen überdauern hilft.
      Wie im echten Leben gilt auch im Fußball: Ohne Geld ist zwar alles nichts, aber es ist unter Bedingungen, wie sie ansonsten für den VfL gelten, offensichtlich nicht der primäre Hebel, um Erfolg zu generieren. Über die anderen Faktoren (siehe oben), wird in Wolfsburg m. E. viel zu wenig nachgedacht.

      8
    • @ Hinterzarten womöglich habe ich mich ein wenig missverständlich ausgedrückt.
      Es war einmal erklärtes Ziel des VfL, dass man ganz oben mitspielen möchte, spricht CL und bestenfalls Bayernjäger. Sollten diese Ambitionen noch immer vorhanden sein, so nimmt man tatsächlich zu wenig Geld in die Hand. Natürlich schaffen es auch Vereine in der Bundesliga mit weniger Transferausgaben oben mitzuspielen, hier wäre für mich Freiburg die erste Nennung. Hierfür bedarf es aber einer soliden und intelligenten Vereinsführungs- bzw. Transferpolitik, welche ich beim VfL vermisse. Seit dem Transferfenster letzten Winter, als der Abstieg unmittelbar drohte, haben wir über 80 Mio für neue Spieler ausgegeben. Der Kader hat sich seit dem kaum entwickelt und man hätte mit dem Geld weitaus mehr erreichen können, dazu noch das Verletzungspech bei den wenigen sinnvollen Transfers. Hinzu kommt eine erschreckende Transferbilanz, wie eine Geldvernichtungsmaschine.. Probleme im Kader (schlechte Stimmung, der Verein wird als Selbstbedienungsladen gesehen, bestenfalls als Zwischenstation, keine Teammentalität, schlimmstenfalls Grüppchenbildung")
      In welche Richtiung wir uns entwickeln sollen, ist mir leider auch schleierhaft.
      Es wurde schon viel versucht: Der VfL als Talentschmiede mit jungen, hungrigen Talenten.
      Das Motto: Die Idee zieht das Geld mit Topspieler a'la Draxler, krachend gescheitert.

      3
  13. Ich habe nur eine Wort dazu : Wieso?

    0
  14. Was mich interessieren würde, wie viel Einfluss hat Kovac auf due Transfers?

    3
  15. Im Fussball geht es aber auch sehr schnell:

    – Jetzt die richtigen Last-Minute-Entscheidungen treffen
    – das Köln-Spiel mit voller Power angehen und gewinnen

    Dann sieht die Welt schon wieder etwas anders aus…

    21
    • So sehe ich das auch! Gegen Bremen war das unentschieden okay, bei den Bayern die Niederlage zu erwarten und gegen Schalke hätten es zwei Punkte mehr sein können. Auch in Leipzig muss man nicht gewinnen. Das wie war zeitweise, aber nicht in Gänze schlecht. Demzufolge hätten schon 2-3 Punkte mehr sein können, aber es sind auch viele gute Ansätze zu sehen.

      Wie Kovac sagte: müssen wir über 90 Minuten mal eine anständige Leistung bringen, dann wird es auch gegen Köln etwas und dann fahren wir nach Frankfurt, wo wir den letzten Jahren trotz mäßiger Leistungen immer was mitgenommen haben . Dass hier der Walking Dead ausgerufen wird, kann ich nicht nachvollziehen. Warte doch erst mal ab

      19
    • @Malanda: Ich verstehe schon, wie du die Formulierung mit der Weltsicht meinst, insofern bitte nicht als Kritik verstehen.
      Ich selbst schreibe zwar die letzten Tage recht häufig hier und erwecke damit den Eindruck, als berührte mich die Situation beim VfL tiefer. Aber es ist nicht mehr als Ablenkung mit einer der schönsten Nebensachen der Welt. Wie ich die Welt sehe, wird von keiner Performance irgendeines Fußballclubs beeinflusst.
      Mir ist dieser Hinweis wichtig, weil ich mir trotz meiner Gedanken zum VfL bewusst bin, dass mein Blick auf die Welt durch ganz andere ihrer Probleme bestimmt wird. Ich denke, das gilt auch für alle anderen User hier. Man leidet zwar, wenn's beim Lieblingsclub (noch) nicht läuft, und freut sich, wenn er schönen, erfolgreichen Fußball spielt, aber das sind allenfalls Faktoren, die zeitweilig die Stimmung beeinflussen. Die Welt und unser tatsächliches Befinden darin berührt all das nicht.

      4
  16. Brooks wechselt wohl zu RCD Mallorca

    0
    • Auch eine sehr merkwürdige Geschichte, zwischendurch wurde sogar berichtet das er nach Saudi-Arabien wechselt, am Ende wirds ein Abstiegskandidat in La Liga.
      Ich gehe davon aus das er und seine Berater sich ziemlich verzockt haben.

      5
    • @Wob_Supporter Mallorca zahlt gute Gehälter, ist solide in die Saison gestartet und rein von der Lebensqualität wohl eins der besten Ziele der Primera Division. Ich hätte auch gedacht, er kommt bei einem besseren Verein unter. Aber Mallorca ist sowohl finanziell als auch sportliche eine spannende Herausforderung zum Karriereende.

      3
    • Mit viel Geld ist das Leben auf Malle doch herrlich

      Flora Fauna, gutes Essen und Party im Bierkönig

      2
    • @Ti Mo was genau ist jetzt besonders erwähnenswert an der mallorquinischen Fauna? Bergziege, Hase und Eidechse? :ironie:

      4
  17. Sehr negativlastig geht es hier im Blog gerade zu. Natürlich ist der Start ernüchternd. Das hängt natürlich auch immer noch mit der Vorsaison zusammen die man noch mitträgt. Wann war der letzte Sieg? Das letzte Tor? Das sind so Fragen die dachte ich nach jedem Spiel bisher. Im Nachhinein muss man aber auch sagen, man muss den Leuten eine gewisse Zeit geben. Mit Leuten meine ich die Neuzugänge und die Trainer. Das ein Kovac kommt und die ersten vier Spiele mit Glanz und Gloria gewinnt gegen Gegner die je 2 mal aus der top 5 Region kamen und Gegner die je 2 mal frische Aufsteiger waren, damit konnte man nicht zwingend rechnen. Übrigens hat MvB hier die ersten vier Spiele gewonnen und wir wissen wie es ausging.

    Die Mannschaft hat sich auch noch nicht gefunden. Das liegt zum einen daran das wir sehr viele Profis im Kader haben, aber auch daran das jeder neue Trainer sein eigenes Spiel reinbringt. Kovac probiert noch viel aus. Es ist noch kein sicheres Gebilde vorhanden. Aber wer? wo? wie? spielt, das kristallisiert sich doch raus. Zudem ist das Transferfenster noch offen und es kann auf beiden Seiten noch was passieren. Ich hoffe ein wenig drauf das wir u. a. im Sturm noch was machen. Ich finde ein Nmecha passt von der Spielweise nicht zwingend zum VfL oder er passt nicht in die Sturmspitze. Wie auch immer. Er versucht oft erfolglos Dinge mit Technik zu lösen was oft einfach nicht funktioniert. Da ist mir ein Stürmer der einfach auch mal richtig steht lieber.

    Das man als Fan enttäuscht ist OK. Aber für manch eine Untergangsstimmung ist es einfach zu früh. Ich denke das wir mit Kovac mal wieder die Chance haben uns in die richtige Richtung zu bewegen und hier auch mal wieder Hurra Fußball sehen können. Das wir als Anhänger uns teilweise auch von der Berichterstattung um den VfL so ein wenig runterziehen lassen ist schade und für einige Medien auch Zielerreichung. Wenn ich an die Thematik Kruse so denke. Was da alles gefragt wurde wir schwachsinnige fragen. Auch bei Sky vor und nach jedem Spiel. Mal ganz ehrlich, ich finde das Kovac und Co. aber auch Kruse das mediale ganz gut gelöst haben bisher. Bei der Pongracic Nummer war es nicht so einfach das zu händeln. Die Führung durfte wahrscheinlich auf Grund des Rechtsstreits mit Pongracic nicht so viel sagen und Kovac hat es da vielleicht hier und da nicht so clever gelöst aber am Ende ganz egal. Er ist ja nun auch weg. Das war wahrscheinlich die ganze Zeit das Ziel und man hat es erreicht.
    Aber die Medien machen wirklich aus jedem kleinsten Detail eine riesen Story. Das ist nervig und beim VfL bzw. bei mir auch nicht so bekannt das Medien derart bei uns agieren. Wie gesagt habe ich das Gefühl das dieses Mediengeschare bei einigen Anhängern dafür gesorgt hat das er den eigenen Klub schlechter sieht als es eigentlich ist. Ich weiß nicht was für einen Narren die z.B. an dem Kruse gefressen haben.

    Sei es drum. Immer positiv bleiben. Lasst uns den Transferschluss und die nächsten paar Spiele abwarten und danach ein Resumee ziehen. Ich denke das die Entwicklung in unsere Richtung ausschlägt.

    24
    • Ich denke jeder hier ist bereit den Beteiligten, besonders den neuen, Zeit einzuräumen.

      Allerdings fällt es schwer die Zeit ab dieser Saison zu sehen und zu sagen „ paar Spieler neu, Trainer neu, das braucht eben“

      Viele, auch ich, sehen eher den Prozess und die Zeit, mindestens mal seit dem Glasner Abgang und seit dem wird es eben nicht besser.

      Das Spiel ist taktisch und was einfache Abläufe angehen einfach nicht gut.

      Dazu kommt noch fehlender Kampf bzw Einsatz.
      Dieser kommt, wenn überhaupt, ab HZ2 nach dem man dem Gegner mal 45min beim Fußball spielen zu geschaut hat.

      Ich will hier gar nicht alles Kurz und klein hauen, ich will einfach mal wieder begeistert werden und mit guter Laune ins Stadion gehen.

      Jetzt am Samstag gegen Köln hoffe ich einfach , das wir nicht wieder verlieren und nicht zu viele Gegentore kassieren.

      Euphorisch bin ich aber nicht, ganz im Gegenteil zu den Kölner Spielern und Fans.

      0
  18. Ich würde zum Beispiel Lacroix verkaufen/zeihen lassen, der ist für mich immer mit nem Patzer dabei und scheint auch nicht richtig Bock zu haben. Hätte ihn schon letztes Jahr für die angeblichen 30 Mio zu Leipzig gegeben. Klar musst du dann nochmal was machen, aber mit dem Geld geht schon was.

    Insgesamt alles sehr ernüchtern…. :(

    1
  19. Sicherlich war die Euphorie bei vielen zu groß (halte ich für menschlich, denn als Fan wünscht du dir den Erfolg deiner Mannschaft) – Vielleicht muss man die ganze Situation als Projekt sehen und sagen, okay 1 Jahr mit Kovac – alle finden sich und man spielt im Mittelfeld (Platz 14 – 9)
    2 Jahr stabilisiert und kommt Richtung Platz 10-6 und im dritten Jahr Euroleague sfae eingeplant plus gute chance auf CL

    Wir sind oft sicherlich zu ungedudlig, es ist auch kein Fifa 22 was die spielen, aber irgendwie auch menschlich, weil wir es ja auch aus der Vergangenheit so kannten CL- Absturz – EL-CL-Absturz

    4
    • Passt aber nicht zu dem was investiert(Geld) wird. Kein Wunder, dass wir gehasst werden, ich kann es teilweise verstehen.

      5
    • Ich muss sagen, ich bin auch hin- und hergerissen. Seit Jahren (schon vor Glasner, dann unter v.Bommel, jetzt wieder unter Kovac) reden alle von anstehenden Umbruch.
      Das Problem ist doch nur, mit jedem neuen Trainer steht ein neuer Umbruch an. Neues System, neuer Trainer, neue Spieler…
      Jedesmal heißt es, natürlich braucht der neue Trainer Zeit, bekommt sie aber nicht. Gut, Glasner hat zwei Jahre bekommen, hat uns auch in die CL geführt. Dann "Umbruch", neuer Trainer und Aus der Traum nach der Vorrunde…

      Ich finde, wir müssen die Kirche auch mal im Dorf lassen.
      Bei aller nötigen und berechtigten Kritik, auch den Transfers und den Summen gegenüber finde ich, dass es Verstärkungen und vor allem auch VERKÄUFE gegeben hat. Die fallen, finde ich immer hinten runter, wenn gesagt / geschrieben wird, wie viel Geld der VfL schon wieder in Transfers verbraten hat.

      Ich habe jetzt vom Leipzig-Spiel nur die Zusammenfassungen gesehen, die geben natürlich immer nur die Highlights wieder, aber ich finde schon, dass sich da eine Truppe finden kann.
      Es waren schon schöne Spielzüge und gefährliche Szenen dabei…

      Wichtig wäre, dass Kovac eine Stammelf findet. Wobei das Glasner ja dann auch am Ende zum Vorwurf gemacht wurde. Der Trainer hat halt zwei Aufgaben: erfolgreich sein und viele junge Spieler entwickeln. Das ist nicht gut zusammenzubringen. Lässt er zu viele junge Spieler spielen und gewinnt nicht, ist das doof. Gewinnt er die Spiele mit einem festen Team (Glasner am Ende), rotiert aber nicht, bzw. bringt zuwenig junge Spieler, schafft das auch Unzufriedenheiten…

      Es wird nochmal eine Zeit dauern, bis sich alles zusammengerumpelt hat, vor allem, wenn die jetzt verletzten "Hoffnungsträger (Wind, etc.) wieder dazukommen…

      Ja, ich kann verstehen, dass einige unruhig werden, aber was ist denn schon passiert?
      Wir haben gegen die beiden Aufsteiger unentschieden gespielt und gegen zwei CL-Kandidaten verloren.
      wenn ich das mit dem Ziel "oberes Mittelfeld" oder EL-Plätze ernst nehme, dann stimmen auch die Niederlagen gegen Bayern und Leipzig. Oder ich bin doch der stillen Hoffnung verfallen, dass der VfL diese Saison (natürlich) ein CL-Kandidat ist. Dann muss ich natürlich zumindest Leipzig aus deren Stadion ballern…

      Ich kann es schon nicht mehr hören (bzw. hier lesen) wie nach vier Spieltagen schon wieder Untergangsstimmung verbreitet wird. Ja, Kovac probiert noch, ja, wir mehr Geld ausgegeben als durch Transfers eingenommen, ja, es werden gerade die jungen Talente verkauft / verliehen, die man eigentlich ausbilden wollte. Aber auch ja, man hat bei weitem noch nicht so viele Spieler verkauft, wie man sollte. Da finde ich es nur richtig, den Kader auf andere Art "gesundzuschrumpfen", da sind Leihen die beste Lösung.

      Wichtig ist natürlich, nicht unbedingt nächste Woche auf einen Abstiegsplatz zu rutschen, weil das natürlich wieder eine Druckspirale aufbaut, aber auch das wäre noch kein Weltuntergang.
      Wichtig ist, dass sich die Truppe findet, jeder seinen Platz hat und ENDLICH Ruhe einkehrt.

      Und die "Fans" auchmal Ruhe und Zeit geben, damit sich überhaupt was entwickeln kann! Entwickeln heißt eben, dass es Zeit braucht, und nicht, dass es *zack* fertig ist…

      15
    • All die Abgänge machen den Kader besser. Super

      1
    • Auf längere Sicht ja, mit kleinerem Kader lässt es sich besser arbeiten und man hat man weniger unzufriedene Spieler.

      2
  20. Brooks hat wohl einen neuen Verein gefunden. Er geht wohl zu RCD Mallorca.

    1
  21. Schönes Abschiedsvideo für Steffen

    https://youtu.be/QmrhU4yjOd8

    6
  22. Der Verein schafft es seit Jahren nicht, ein Klima zu schaffen, das klare sportliche Vorgaben macht und eine Bindung zum Verein authentisch vorlebt.
    Die Infrastruktur des Vereins ist seit Jahren super, aber der Verein kann daraus keinen Ertrag erzielen. Wer soll daran Schuld seit, wenn nicht die Personalien des Vereins selbst.
    Im gesamten Umfeld kommt keine Stimmung auf, was sich Jahr um Jahr in der Einstellung der Spieler widerspiegelt, kein Kampf, kein Wille. Ich werfe den hierher kommenden Spielern nicht vor, keinen Erfolg haben zu wollen, aber man passt sich halt dem Umfeld an irgendwann.
    Marcel Schäfer in allen Ehren, auch Schmadtkes Arbeit möchte ich nicht nur schlecht reden, aber wenn ich die Führungsriege reden höre, merke ich da kein Feuer, nichts. Fehler wurden viele gemacht, die Trainer mussten jedes mal gehen, weil man hier glaubte, es noch besser machen zu können/ müssen. Fehlende Wertschätzung nenn ich das ggü zB Labbadia und Glasner.
    Eine klare Linie kann man nicht erkennen, Vranckx, Bialek, Paredes holte man aus Überzeugung, hoffentlich. Was ist aus dieser Überzeugung passiert, was passiert Jahr für Jahr damit? …Osimhen, Brandt
    Entweder man hält fest an einer Idee und sucht passend danach einen Trainer oder man sucht einen Trainer, der freie Hand hat und jedes mal alles umwirft. Die Kommunikation im Verein stimmt überhaupt nicht, seit 3 Jahren. Kein Wunder, warum Magath alles in einer Person war, weil alles andere beim VfL nicht funktioniert.
    Wir fangen in jeder Saison bei -10 an, weil man es hier nicht begreift, aus seinen Fehlern zu lernen. Es kann auch Carlo Ancelotti an Rand stehen, das würde hier nichts ändern, die Seele des Vereins ist nicht spürbar.
    Fragt sich, wer das ändern kann….Marcel Schäfer von der Vergangenheit her sicherlich nicht ganz verkehrt, aber zu sehr mit dem Kopf dabei, will alles richtig machen und verkrampft, so mein Gefühl. Schmadtke hätte schon längst gehen müssen.
    Der Präsident von Frankfurt, das ist gewachsene Liebe zum Verein, das ist Feuer und Emotion. Klar sowas kann man sich nicht aus den Fingern saugen, aber beim VfL wechselt man nicht zu einem Verein, sondern zu einem Unternehmen, dem Leute wie Lorenz Günther-Köster, Labbadia, Glasner zu glanzlos scheinen, wir brauchen Prestige…..Blödsinn! Herz brauchen wir, nichts anderes, Baumgart, Streich, Urs Fischer…..die machen es vor, wie es geht, mit Herz

    13
    • Bei aller liebe, der Präsident von Frankfurt ist einfach drüber, sowas will ich auch nicht.

      Bei Baumgart Streich und Fischer stimmen ich zu.

      Besonders bei den letzten beiden darf man aber das Team dahinter sicher nicht vergessen

      4
    • Du hast es treffend erkannt: Unter FWM lief es, wenn auch nicht immer. Die Spieler des Vereins brauchen klare Ansagen, genau wie die Werkler bei VW. Also egal, ob FWM oder MWK. Es muss ein echter Leader vorne stehen. Ob es NiKo sein kann wird sich zeigen. Wenn wir zu Weihnachten 25-30 Punkte haben ist alles gut.

      1
  23. Habt ihr auch Probleme im Online Shop beim Ticketkauf für das Frankfurt Spiel. Ich kann einfach den entsprechenden Block in der Stadionübersicht anklicken. Am Telefon hieß es, es würde gehen. Hab jetzt schon mehrere Browser und Geräte ohne Erfolg probiert

    0