Donnerstag , Oktober 22 2020
Home / Transfermarkt / Gerüchte / Unseren täglichen de Bruyne gib uns heute

Unseren täglichen de Bruyne gib uns heute

De-Bruyne2
 
Es vergeht kein Tag ohne neue Zeitungsberichte über Kevin de Bruyne. Die Zukunft des Belgiers verfolgt halb Europa. Ungewöhnliche Blüten treiben die Schlagzeilen in England. Man muss feststellen, dass so gut wie jede Meldung, die auf der Insel produziert wurde, eine Ente war.

Auch die neuste Meldung wird sich in Luft auflösen: De Bruyne sollte laut der Sun morgen früh im Flieger nach England sitzen. Im Flugzeug wird er sitzen – allerdings zusammen mit dem VfL Wolfsburg auf den Weg zum Bundesligaspiel nach Köln.

Die letzten 10 Tage der Transferperiode brechen an und der Fall de Bruyne wird von Tag zu Tag spannender. Klaus Allofs ließ nun verkünden, dass es ab sofort keine Wasserstandsmeldungen zu de Bruyne geben wird. Die letzte Nachricht, die man zwischen den Zeilen deuten konnte, war jene, dass nun Manchester City offenbar mit einem (neuen) Angebot an den VfL herangetreten ist.
 
de-Bruyne5
 
Spekulationen der Medien sagen, dass dieses neue, aufgebesserte Angebot um die 70 Millionen Euro betragen soll. Doch der VfL will nach Möglichkeit 80 Millionen bei einem Abgang erlösen.

Klaus Allofs: „Wir gehen sehr seriös damit um und versuchen, die beste Möglichkeit für alle zu treffen.“


 

Herrscht Eiszeit zwischen de Koster und dem VfL Wolfsburg?

 
de-Koster2
 
Die Welt ist voller Insider und Propheten. Einzelnes sogenanntes „Insiderwissen“ ohne jede Quellenangabe soll an dieser Stelle nicht gefördert oder unterstützt werden. Dennoch passt ein neues Gerücht zu einer Beobachtung, die der Wolfsblog beim Training am Mittwoch gemacht hat.

Das Fan-Gerücht besagt:
Der VfL Wolfsburg ist mittlerweile so genervt von den Praktiken von Patrick de Koster, dem Berater von Kevin de Bruyne, dass man diesen nicht mehr auf dem Gelände der Geschäftsstelle sehen will und ein Hausverbot erteilt hätte. Man würde nur noch über Handy und Fax kommunizieren. Dies würde man sich in der Beraterszene erzählen.

Am Mittwoch waren die Trainingskiebitze überrascht:
Patrick de Koster stand plötzlich hinter den vielen Fans und sah sich das Training aus der zweiten Reihe an. „Wieso steht der nicht auf dem Gelände des VfL-Centers?“, fragten sich die Fans. Normalerweise bevorzugen die Berater genau diesen Ort. Zuletzt sah man dort im Winter z.B. den Vater und Berater von André Schürrle ein- und ausfahren. De Koster parkte auf dem Schotterfeld am Mittellandkanal.

Bei den Fans außerhalb des Trainings- und Geschäftsbereiches stand de Koster auf „sichererem“ Gebiet. Ist vielleicht doch etwas an den oben beschriebenen Gerüchten dran?

Und was würde dies ggf. für Auswirkungen auf die Verhandlungen haben?
 

De Koster: „Wir versuchen, eine Lösung zwischen den Klubs zu finden.“

Das Angebot des VfL Wolfsburg scheint mittlerweile nur noch zweitrangig zu sein.

Erstes Ziel der de-Bruyne-Seite: Einen Wechsel zu Manchester City durchsetzen. Offenbar hängt vieles nur noch an den beiden Klubs. Ab welcher Summe wird der VfL Wolfsburg weich? Weit sind die Vereine anscheinend nicht mehr auseinander.

De Koster: „Es gibt noch keine Lösung. Wir versuchen, eine Lösung zwischen den Klubs zu finden.“

Und wenn sich die Vereine nicht einigen können, dann ist die Zukunft auch klar. De Koster: „Alles ist noch möglich, auch ein Verbleib in Wolfsburg.“
 

100 Kommentare

  1. Hallo,

    bei transfermarkt wurde ja von einem Hausverbot berichtet, welches Allofs de Koster erteilt hat. Es wurde schnell als abwegig tituliert, da HuiBuh ja diesen beim Training fotographiert hat.

    Ich möchte nur auf zwei Details hinweisen, die eher für dieses Gerücht sprechen (meiner Meinung nach):

    1. de Koster parkte auf dem Schotterparkplatz am Mittellandkanal, zwischen den Fans. In der Vergangenheit parkte er immer auf dem Parkplatz für Spieler usw. Übrigens parkt dort auch die Presse. Warum also de Koster plötzlich nicht?

    2. Beim Training sind derzeit viele Fans. Regelmäßig über 200-300 Fans. Der Berater de Koster steht zwischen den Fans und telefoniert geschäftlich? Er könnte leicht den abgesperrten Bereich hinter dem Zaun nutzen. Es sei denn…

    3. Selbst wenn de Koster erkannt werden würde, der VfL würde das verbot bestimmt nicht vor den Fans und den Medien durchsetzen. Man schmeißt schließlich nicht den Berater vom Hof, der den derzeit größten Transfer der englischen und deutschen Geschichte abwickeln soll.

    Vor allem die ersten zwei Punkte sind harte Fakten, die nicht einfach zu leugnen sind.

    Grün Weiße Grüße

    (edit/admin: geschrieben um 19.48 Uhr, Neuuser freigeschaltet, herzlich willkommen.)

    0
    • Woher ist die Info mit dem Parkplatz?

      Ab wann war DeKoster denn vor Ort?
      Schon vor Beginn des Trainings oder erst später?
      Warum sollte er unbedingt da parken, wo die Spieler und vor allem die Presse parkt?
      Vielleicht wollte er der Presse damit auch etwas aus dem Weg gehen, wenn er eben nicht gerade dort parkt.
      Die immer selben Fragen werden ihn sicher auch stören.

      0
    • Die Frage ist doch, warum er überhaupt dort war. Selten sehen sich Berater ihre Schützlinge beim Training an. Es ging in erster Linie bestimmt und Verhandlungen wegen des Wechsels. Und da wäre er auf dem Gelände des Geschäftsbereiches natürlich besser aufgehoben.

      De Koster war von Beginn an da und blieb fast die ganze Zeit. Wo er dann hingefahren ist, habe ich leider nicht beobachtet. Kurz vor Schluss war er dann einfach weg.

      Dass de Koster auch einfach der Presse entgehen wollte, ist natürlich auch ein gutes Argument.

      0
    • Woher soll wohl die Information mit dem Parkplatz sein? Von mir. Das ist einfach eine einfache Beobachtung. Bis Dienstag hat de Koster immer am VfL Center geparkt. Immer. Seit dem Mittwochstraining nicht mehr. Da war er übrigens auch schon zugegen. Es ist einfach ein Indiz, was eher für diese Theorie des Hausverbotes spricht als dagegen.

      Wann er gekommen ist, kann ich dir nicht sagen.

      Dann zu deiner Theorie, er wolle der Presse aus dem Weg gehen: Wenn ich der Presse aus dem Weg gehen will, dann stelle ich mich definitiv nicht an einen Trainingszaun, wo mich alle sehen können. Die Presse stand übrigens wenige Meter entfernt und hat mit ihm später sogar gesprochen. ;)

      0
  2. Den dritten Punkt kapier ich nicht, kannst du erläutern, warum das für ein Hausverbot sprechen soll? Dann hätte er doch aufs Gelände gehen können, warum steht er trotzdem hinterm Zaun?
    Oder meinst du, dass man ihn von hinter dem Zaun nicht zwangsweise vertrieben hat?

    0
    • Ich denke es ist so gemeint:
      Viele gehen ja davon aus, dass das mögliche Hausverbot nicht nur das VfL-Center direkt betrifft, sondern auch die Seite, wo die Fans stehen. Und das deshalb die Argumente nicht ziehen.

      Dennoch gibt es zwischen beiden Bereichen einen Unterschied. Auf das Gelände des VfL-Centers kommen nur Presseleute und Berater. Der Eingang wird von einem Ordner bewacht.

      Das alles gilt für den öffentlichen Teil, wo die Fans stehen nicht. Selbst wenn man sagt, dass gehört ja auch noch zum VfL und ein Hausverbot würde auch dort gelten, so wäre ein Hausverbot dort durchzusetzen wenig praktikabel, weil es eben nicht abgeriegelt und ständig kontrolliert werden kann.

      Wenn es wirklich ein Hausverbot gäbe, dann kann man das sicher nur am VfL-Center durchsetzen und es wäre sicherlich auch nur dort gemeint gewesen.

      Der Bereich bei den Fans ist eher als „öffentlich“ anzusehen.

      0
    • Es war so gemeint, dass ein vermeintliches Hausverbot auf einem öffentlich zugänglichen Bereich vor mindestens 200 Leuten nicht einfach durchzusetzen wäre. Zehn Minuten später hätte man bei der Bild und bei Sky DIE Schlagzeile des Tages. Ist ja nicht der Berater von Seguin.

      0
  3. Viele auf tm.de und auch hier im wolfsblog haben die de-Koster-Bilder vom Training dahingehend gedeutet, dass das Gerücht nicht stimmen kann, weil de Koster ja beim Training war.

    Aber wie oben geschrieben war der Ort doch eher ungewöhnlich – auch wenn ich hier einräumen will, dass dies trotzdem bedeutungslos sein kann. Z.B. weil die Spieler vor das Tor bei den Fans geschossen haben und de Koster vielleicht näher dran sein wollte und deshalb die Seiten gewechselt hat.

    Es kann was bedeuten, muss es aber nicht.

    Vielleicht haben die Medien Allofs darauf angesprochen und schon bald könnte es die Aufklärung geben. Wir werden sehen.

    Dass Allofs de Bruyne den Rat gibt den Berater zu wechseln, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Das ist ein Bereich, der nur de Bruyne etwas angeht.

    Jeden Tag neue Gerüchte und Spekulationen :)

    0
  4. Übrigens alles zu den anderen Spielern und zur morgigen Partie gegen Köln weiter unter dem anderen Artikel…

    0
  5. Gut, so richtig neu ist das alles nicht und ein wenig Glaskugel ist ja auch dabei, but so way :cool: :)

    Die WAZ hat in einem ihrer Artikel heute geschrieben, dass der VfL um KdB kämpfen will. Ein paar Tage vor Transferschluss, vllt. ein paar Stunden vor der alles entscheidenden Nachricht, zeigt diese Regionalzeitung zum ersten Mal so etwas wie eine positive Position.
    Ich wohne nicht in WOB, nur wenn bei mir der FCM hüstelt, steht die hiesige Regionalpresse sofort Gewehr bei Fuß.

    Einzelne im Forum hoffen ja noch, dass er bleibt, so interpretiere ich auch den jetzigen Beitrag und selbst ich, der vom „so ist das Geschäft“ spricht, glaubt noch dran.

    Falls er gehen sollte, auch wenn es jetzt wie bei einem hater klingen mag: Lieber VfL holt keinen Spieler mehr, wo der de Koster im Hintergrund wirkt.

    Spätestens am Montag wissen wir dann alle mehr und morgen drei Punkte in Kölle wären so schlecht auch nicht.

    Was ich aber immer noch nicht verstehe ist Folgendes: Warum lässt man sein teuerstes Juwel, welches man evtl am selben Tage für 80 Mio verkaufen will, bei einem Spiel den boyz auflaufen? Er bekommt ja lt Stöger keine Einzelbewachung, nein, er spricht gleich von einer Gruppe, die auf ihn aufpassen wird. Was nicht heißen soll, dass wie etwas erleben, wie damals bei Ewald Lienen. Ich kapiere es nicht.

    0
  6. Ein Hausverbot wäre doch einfach zu regeln gewesen in dem man eine Ordner vorne hingestellt hätte wo man reinfahren kann zum VfL Wolfsburg Gelände… Das Kennzeichen von de Koster kennt man bestimmt und so hätte man das auch etwas unaufmerksamer gestalten können.

    Ich kann mir das mit dem Hausverbot nicht vorstellen, vor allem das der VfL de Bruyne vorschreiben wolle, wer sein Berater ist.

    0
    • Ein richtiges Hausverbot ist das denke ich nicht. Wenn überhaupt etwas dran ist.
      Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass man nicht mehr will, dass de Koster vor Allofs Büro steht. Dazu reicht, dass man ihm sagt: Bitte nicht mehr auf der Geschäftsstelle auftauchen.
      Niemals würde man einen Ordner aufstellen, der de Koster nicht auf das Stadiongelände lässt. Welchen Sinn hätte das.

      Aber abgesehen davon glaube ich auch nicht wirklich dran. De Koster sagt doch in jedem zweiten Satz, dass er mit Allofs spricht und sich ruhig verhalten will, wenn sich die Vereine nicht einigen.

      Warum der Berater dann bei den Fans stand? Tja, vielleicht waren ihm die Fragen der Reporter zu doof :) Oder er hat auf einen Termin mit Allofs gewartet und hatte noch eine Stunde Zeit und hat die mit einem Trainingsbesuch totgeschlagen.

      0
    • Ich kann mir so ein Hausverbot und so große Spannungen nicht vorstellen, es ist doch so das de Koster immer von Respekt usw gegenüber dem VfL Wolfsburg spricht.

      0
  7. Früher oder später versuchen alle Berater einen keil zwischen Verein und Spieler zu treiben, um fett ab zu kassieren….
    Für mich sind die Berater fast dass größte Unheil im gesamten Fußball. Vor allem vor dem Hintergrund dass der Verein noch für den ganzen mist zahlt.

    0
  8. Ich spekuliere jetzt auch mal:
    Was wäre denn, wenn unter der Hand schon längst ein Deal zwischen dem VfL und dem FCB angeleiert wurde, der es den Bayern erlaubt Kevin für eine moderate Ablöse von 40 Mios im nächsten und 20 Mios verteilt auf 4 Jahre zu holen?
    Mit Wiko als großem Cheffe im Hintergrund.
    Was dafür spricht ist, dass Rumme sich so ruhig verhält.
    Normalerweise würden sie versuchen bei einem jungen Spieler dieses Kalibers mitzugehen, wenn sie müssten.

    Da Kevins Wunschverein wohl eher Bayern als City ist, könnte man ihn damit locken und er würde noch 1 jahr bleiben und zusätzlich noch eine Gehaltserhöhung bekommen.
    Das hat man ihm dann kurz vor der Preisverleihung letzte Woche offeriert und ihn damit geködert. Vielleicht hat er ja deshalb diesen Satz so locker nachgesprochen? Das ganze ging dann wohl eher am Berater vorbei, weil der mehr Kohle mit der City-Lösung verdient hätte.
    Möglicherweise kam es da zum Bruch zwischen Verein und Berater.
    Nur möchte Kevin sich nicht von ihm lösen, hat ihm aber klar gemacht, diese Lösung zu bevorzugen.
    Deshalb auch seine gute Stimmung auf dem Trainingsgelände, weil es für ihn persönlich so am besten läuft.
    Naja und ob wir damit Bayern nun unötig stärken?
    Fakt ist, das Kevin spätestens zur nächsten Saison eh weg ist.
    Fakt ist das Bayern sich auch so verstärken wird.
    Spekulation könnte sein, dass wir zu guten Konditionen den einen oder anderen Bayernspieler bekommen könnten.
    Fakt ist, wäre daran was Wahres, würde das von keiner Seite an die große Glocke gehängt werden und man lässt noch ein wenig den Pressespekulationen den freien Lauf.
    Demnächst wird dann bekannt gegeben, dass der VfL diese Saison nicht bereit ist, KdB abzugeben.
    Naja…viel starker Tobak dabei. :cool:

    0
    • Und was springt für den VfL raus, außer weniger Geld (und laut manchen hier, dass stärken eines „Konkurrenten“)?

      0
    • Kevins Teilnahme für uns in der CL mit Aussicht über die Gruppenphase hinaus, eine große Chance unsere sportlichen Ziele zu erreichen.
      Dadurch wäre alleine aus finanzieller Sicht die Differenz zu 60 Mios von Bayern zu 70 Mios von City kaum noch vorhanden.
      Ausserdem ist das ja nicht in Stein gemeißelt, was ich schreibe. Denkbar wären auch noch Boni falls Bayern KdB mal für eine utopisch hohe Summe z.B. an Real verkaufen kann oder bei CL-Sieg etc..
      Da gibts doch so viele Möglichkeiten, die ich hier gar nicht alle aufzählen kann.

      0
    • Ich sehe das auch so. Mein wichtigstes Argument: ein Deal in der Größenordnung des aktuell diskutierten geht NIE ohne ausdrückliche Zustimmung von Winterkorn. Der ist aber auch im Aufsichtsrat des FC Bayern, wird also nie gegen die Interessen des FC Bayern stimmen. Damit ist für mich eine Zustimmung zum ManCity- Angebot extrem unwahrscheinlich. KDB geht nächstes Jahr nach München. Darauf nehme ich sogar Wetten an. (Ich gebe allerdings zu, auch schon Wetten verloren zu haben….).

      0
    • Moin! :)
      Da habe ich ne Nacht über meinen Spekulatius geschlafen und sehe heute morgen, dass sich Gerüchte in ähnlicher Richtung verdichten. (Was nicht bedeuten muss, dass sie denn auch der Realität entsprechen müssen). Für mich ist es aber das realistischste Szenario, wenn man die sportlichen Ziele bis zur nächsten Saison nicht an den Nagel hängen will und trotzdem noch einen finanziell akzeptablen Schnitt machen möchte.

      Zumal Wiko als Fußballfan 2 Steckenpferde hegt. Das eine sind wir, das andere ist der FCB.
      Und wie ich Wiko einschätze (immerhin hat er sogar einen Gladiator wie Piech in die Schranken verwiesen), wird er alles tun um nicht als „zweiter Sieger“ vom Platze zu gehen und irgendeinem Scheich, den Loser-Handshake geben zu müssen.
      Er wird alles tun, das seine beiden „Lieblingspferdchen“ maximalst davon profitieren und ein zukünftiger Weltklassespieler in der BuLi verbleibt. Etwas wovon auch VW als Werbeträger profitiert.
      Wenn dann tatsächlich ein Götze + mehr als das Doppelte der gezahlten Transfersumme für KdB für den VfL herausspringen könnte, der international auch ein Aushängeschild ist, dann kann das für den VfL doch wohl als das maximal beste Ergebnis betrachtet werden. Sportlich als auch finanziell.
      Ich könnte mir gut vorstellen, dass sich da in den letzten Wochen hinter verborgenen Türen KA, GS, WiKo und auch Rummenigge ein paar Nächte um die Ohren gehauen haben, um so einen Deal in trockene Tücher zu bekommen.
      Anders kann ich mir einfach nicht diese verdächtige Gelassenheit eines KHR vom FCB vorstellen. Vielleicht hat der sogar schon in dieser Richtung Anweisungen von der Terrorzelle aus Landsberg erhalten. :D

      0
  9. Ich bin sehr oft beim Training. Als Beispiel das Hausverbot….würde heißen ich darf und kann das ganze Gelände des VFL nicht mehr betreten! Wie soll das gehen? Vorne am Zaun steht meist ein Ordner. Wenn de Koster Hausverbot haben sollte, dann ein Verbot in die Gebäude, das neue Gebäude oder in die Geschäftsstelle. Hinten am Stadion kann jeder zuschauen, ob mit oder ohne Hausverbot.

    0
  10. Also ich weiß ja nicht. Viele gehen ja anscheinend schon relativ sicher von einem Wechsel aus. Es müssten sich nur noch die Vereine einigen. Wenn das aber wirklich so wäre, dann würde ich es nicht verstehen, wenn KDB am Wochenende in der Startelf steht. Denn für gewöhnlich „riskiert“ man ja vor einem solchen Wechsel in dieser Größenordnung keine Verletzung mehr.

    0
    • Aber der Berater hat es ja so formuliert. „Wir versuchen eine Lösung zwischen den Klubs zu finden.“
      Da scheint sich de Bruyne mit Manchester City schon einig zu sein.

      Oder was soll dieser Satz sonst bedeuten?

      0
    • Ist halt Interpretationssache. Er könnte auch so gedeutet werden, dass beide de Bruyne haben wollen und sich die Vereine nun einig werden müssen, wer ihn bekommt :)

      Das de Bruyne wohl ein richtig gutes Angebot von MC hat ist ja wohl klar. Ich denke de Bruyne steht momentan so zwischen den Stühlen. Er weiß irgendwo, dass er bei MC sportlich wohl einen Schritt nach vorne gehen würde, aber er weiß auch, was er momentan am VfL hat und das der Verein ihn in einer schwierigen zeit wieder ganz nach oben geführt hat. Deshalb bin ich mir da auch nicht so sicher, ob er unbedingt weg will, wie immer spekuliert wird. Ich denke die Gedanken von KDb sind wesentlich komplexer und ich habe das Gefühl, dass er auch kein Problem damit hätte noch ein Jahr hier zu bleiben, auch wenn er, wie schon gesagt, sportlich und finanziell eigentlich zu MC gehen müsste.

      0
  11. Wenn MC ihn tatsächlich haben will, warum bietet man dann so krumme Summen?? 69 Mio oder sind es aufgerundet, je nach täglichen Wechselkurs, doch die 70 Mio ….

    https://twitter.com/bl_latest/status/634830592274755588

    http://www.theguardian.com/football/2015/aug/21/kevin-de-bruyne-manchester-city

    0
    • Wenn sie ihn WIRKLICH wollen würden, hätten sie bestimmt schon längst 80+Millionen geboten ;)

      0
    • Wie auch beim VfL Wolfsburg wird das ffp eine gewisse Rolle spielen. Da wird sich Manchester City auch genau überlegen müssen, ob sie mit einem Megaangebot sich für die Zukunft selbst einschränken und den Spielraum verkleinern.

      Deshalb wird auch dort nicht maßlos das Geld rausgehauen werden, sondern genau verhandelt und gefeilscht.

      0
    • Naja alleine fernsehgelder (35 mio zu 250mio letzte Saison) zeigen ja , dass da schon was da ist. Ich finde man sollte Man City in jedem Fall ordentlich melken, mit uns wird dass ja auch immer gemacht.
      Zur Not packt der Scheich halt noch ein paar Millionen rein, der hat’s ja :rolleyes:

      0
  12. Mal eine Frage: Wenn wir einen Abgang von de Bruyne intern mit Arnold, Hunt und Kruse kompensieren, wie neulich in der Presse zu lesen war, haben wir dann auch endlich ein Festgeldkonto wie die Bayern? :knie: :huldigen:

    0
    • Der erste Verein, der 80-100 Millionen nur in Transfers investieren könnte, es aber nicht tut, um dann 11. Zu werden. Wäre wohl einmalig in der Liga Geschichte.

      0
  13. Meiner bescheidenen Meinung nach steht jedenfalls fest, dass dieses Thema äußerst unnötig ist. De Bruyne hat Vertrag bis 2019, den er ohne Pistole im Rücken unterzeichnet hat. Ich verstehe wie viele andere Kommentare nicht, wieso der VfL das Thema nicht längst beendet hat. Selbst wenn Man City meint, dieses Angebot unterbreiten zu müssen. Man hätte de Bruyne längst für unverkäuflich erklären müssen, ähnlich wie bei der bayrischen Müllermilch oder Opamichdings.

    Man City ist nun auch schon länger interessiert, wenn man ihn nicht für unverkäuflich erklären wollte (aus Respekt), so hätte man vor Wochen eine Frist setzen müssen. In meinen Augen ist das eine Frechheit, die hier Man City veranstaltet, denn die Forderungen des VfL siind relativ klar.

    Aus VfL-Sicht kann ich das Affentheater ebenfalls nicht verstehen. Mit einem jetzigen Verkauf kann der VfL wahrscheinlich nur verlieren, außer Allofs hat noch drei Asse (sprich gute Spieler) im Ärmel. Ansonsten wäre es eine riesige Schwächung und die Arbeit der letzten zwei Jahre für die Ablage P. Man würde sich auch komplett unglaubwürdig machen. Ich erinner nur an das Interview in der WAZ von Anfang August, wo Allofs kommunizierte, dass man selbst bei entsprechenden Angeboten de Bryune erklären würde, dass er bleiben muss. Da wurde nichts von überzeugen gesagt.

    Da schließt sich auch der Kreis: Warum muss man einen Spieler überzeugen, dass er bei einem Verein bleiben muss, bei dem er noch 4 (!!!) Jahre Vertrag hat? Wenn ein solcher Vertrag schon keine Sicherheit mehr für Verein (aber auch Spieler gibt, Stichwort Verletzung), dann braucht man auch keine Verträge mehr.

    Fakt ist jedenfalls, dass der VfL das Buch fest in der Hand hatte. Er hat es durch eigene Aussagen selbst aufgeschlagen und es verpasst, wieder zuzuschlagen.

    Sollte De Bruyne gehen, muss Allofs etwas in der Pipeline haben. Hat er es nicht, und die Hinrunde verläuft ernüchternd, so werden gewiß Fragen gestellt. Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass dies so passiert. Sanz usw. werden garantiert fragen, ob man Alternativen hat. Ich traue Allofs und Hecking allerdings zu, dass sie an Hunt und Kruse glauben.

    0
    • Dem kann ich nur zustimmen.
      Man hat ein Fass unnötig aufgemacht, war in keiner einzigen Situation der Transferphase um Kevin de Bruyne Herr im eigenen Haus und versucht jetzt so ein wenig die Scherben zusammenzukehren.

      Der Verein, hier repräsentiert durch Allofs, steht in einem derzeit wahrlich schlechten Licht da, wirkte nie, als ob er wüsste, was er tut.
      Wir können mittlerweile davon ausgehen, dass die im ständig zugeschusterte Souveränität durchaus auch zu bröckeln beginnt.
      Ich nämliche glaube nicht, das wir am Ende der Transferperiode noch 3 Asse im Ärmel haben werden, schon allein deswegen, weil es der Markt garnicht hergibt, egal mit wie viel Geld wir ankommen würden.
      Und zu glauben, man kann den Verlust intern auffangen, ist mehr das Pfeifen im Walde als das es nach Selbstbewusstsein wirkt.

      Einigen Verantwortlichen sind wohl die kurzfristigen Erfolge zu Kopf gestiegen und ihre Hausaufgaben wurden wohl auch im Sommer nur sehr mäßig gemacht.

      Es ist sehr schade, dass aus einem erfolgreichen Projekt, an das ich wirklich mal geglaubt habe, wieder nur eine lahme Ente geworden ist, wo es, wie so oft in der Stadt Wolfsburg, mehr Schein als Sein ist. Viel reden kann man viel, wenig handelt tut man dafür um so lieber.

      0
    • Gut, dass endlich jemand anfängt auf Allofs rumzuhacken. Darauf warte ich schon seit Tagen!!!!

      0
    • Wenn du das als Rumhaken interpretierst, gerne.
      Nur muss man nicht von einem Weg sprechen, den man gehen will, ihn aber letzten Endes nicht gehen kann.
      Es ist eher die Enttäuschung über die Schritte zurück, die man gehen wird.
      Und das wird man ja wohl nicht absprechen können, wird so oder so passieren, egal ob jetzt noch zig Götzes, Draxlers oder Heinzelmänners hier aufschlagen werden.
      Für die Entwicklung wird es einen Dämpfer geben und man wird seinen Kurs neu ausrichten müssen. Ob das am Ende so geplant war, lasse ich mal dahingestellt.
      Sicherlich versucht unser Manager jetzt den größt möglichen Gewinn für den Verein herauszuholen, aber am Ende werden dann die Toten gezählt.
      Ich will die Stimmen einiger hier nicht lesen, wenn es dann im Tabellenmittelfeld, ohne Pokal und Champions-League in der Rückrunde heißt, jetzt versuchen wir nochmal was…
      Und tut mir bitte dabei jetzt nicht so, als ob es ein vollkommen abwegiges Bild wäre, was ich da zeichne, selbst mit De Bruyne, könnte dieses passieren.

      Und ja, ich kritisiere das derzeitige Auftreten des Vereins, weil es einfach nicht souverän wirkt. Und das kann man eben an den handelnden Personen festmachen, und leugnen kann man dies nun wahrlich schwer.

      0
    • Jetzt fängt der Kindergarten hier auch schon wieder an… :klatsch:

      0
    • Exilniedersachse

      Das hat weder was mit rumhacken noch mit Kindergarten zu tun. Hätte man auch früher und anders gekümmert, wäre die Situation jetzt wohl deutlich besser.

      Die Chance wurde wiedermal nicht genutzt und unsere CL Teilnahme droht sich zu einem genutzten Ausrutscher zu entwickeln wie damals die Meisterschaft.

      Die einst schwächelnde Konkurrenz ist wieder da und wir gucken demütig zu wie die „großen“ über unseren Kader bestimmen.

      Vor Monaten sprachen schon viele von Firmino. Der ist jetzt vom Markt und vergleichbares nicht auf dem Markt.

      Es wirkt so, als hätte man einfach seine Hausaufgaben nicht gemacht.

      Wenn sich jemand hinstellt und sagt er wolle kontinuierlich was aufbauen und ging dann evtl ohne Not den besten Spieler ab… Da darf man mal kritisch sein.
      Ein Herr Tuchel beweist ja jetzt auch eindrucksvoll, dass er völlig zu unrecht gehypt wurde!

      0
    • Lieber Exil-Niedersachse,

      wenn man etwas nicht versteht, dann sollte man erst einmal nachfragen, bevor man etwas kommentiert.

      Wenn jemand antwortet mit „Wenn Du das als Rumhaken (btw. mit „ck“. Man hätte
      nur von Diego abschreiben brauchen) interpretierst, gerne“, dann ist das kindisch.
      Oder sind wir diesbezüglich unterschiedlicher Meinung?

      Und der Rest des Posts ist nicht viel erwachsener, obwohl der Verfasser sein umfangreiches Wissen zur Verfügung stellt. Und sogar die momentane Gefühlslage wird durch zukünftige Ereignisse erklärt („Es ist eher die Enttäuschung über die Schritte zurück, die man gehen wird“)

      Aber klar, wenn man hier täglich alle Posts liest und für bare Münze nimmt, dann müssen einem gewisse Dinge seltsam vorkommen. Tatsächlich seltsam ist jedoch, wenn man zwischen virtueller und realer Welt nicht mehr unterscheiden kann. Kindergarten eben!

      Edit: wenn es „gerne“ als rumhacken interpretiert werden darf, wieso gehst Du dann davon aus, dass es kein rumhacken ist? ;)

      0
    • Exilniedersachse

      Knipser: scheinbar sehe ich den post einfach anders. Und ein vergessenes c macht es nicht aus.

      Du schätzt Sachen vielleicht anders ein als ich. Warst du nicht auch einer der jenigen die immer für Olic argumentiert haben?

      Kritik an Allofs muss irgendwann auch mal erlaubt sein.

      Wenn ich mich an die letzten Wochen erinnere hieß es da immer: ja die Transferphase ist fast rum, und wir kaufen nicht… Bleibt ruhig es ist noch Zeit…
      Jetzt wird kurz vor Schluss des Fensters evtl unser wichtigster Spieler verkauft.

      Alles ist gut! Alles ist immer gut! Kritiker übertreiben ständig. Das ist was mich immer etwas ärgert.
      Allofs macht das schon. Ja vielleicht aber auch nicht!
      Mir ist es wichtig, dass der VfL sich positiv entwickelt. Und dieses es wird schon, ist nichts für mich weil ich es als naiv ansehe!
      Momentan sieht es aus, als hätte Herr Allofs ordentlich gepennt!(Es kann noch viel passieren)
      Auch in Bremen ging es unter KA nicht immer in eine Richtung!

      0
  14. Also mittlerweile nervt es!
    Soll er gehen! Was ist daran so schlimm wenn wir dadurch nicht erfolgreich in der CL sind?
    Ich glaube an die Mannschaft, ich glaube daran dass wir auch ohne De Bruyne und ohne einen Neueinkauf nächstes Jahr Champions League spielen!

    0
  15. Harzer-Woelfe-Fan

    Neues von dem Beraterfreund auf TM:
    KA hat im Falle eines KDB Abgangs zwei Spieler klar gemacht:
    Mario Götze (Bayern) für 35 Mio und Felipe Anderson (Lazio Rom) für 33 Mio.
    Wir sind gespannt… :vfl: :vfl: :vfl:

    0
  16. Ohne zu nah an die Quelle zu gehen: scheint mir eine sehr unwahrscheinliche Entwicklung zu beschreiben. Der Preis für Felipe Anderson wäre ja dann so was wie Weihnachtsgeschenke zu verteilen.

    Wahrscheinlicher bleibt wohl die Tatsache dass City überhaupt nicht 80 Millionen zahlen will, vielleicht stehen andere Angebote auch zur Verfügung, aber auch etwas niedriger als die kolportierten.

    Sieht eher so aus, dass de Bruyne bleibt in Wolfsburg. Vorher habe ich an einen Weggang geglaubt aber zweifle jetzt. Denke dass im Hintergrund Bayern und PSG ran sind mit der Zielsetzung nächster Saison eine Verpflichtung zu tätigen.

    Aber bei PSG würde ich auch einen Verkauf von Ibrahimovic am Ende des Transferfensters für möglich halten, und dann ein schnelles Angebot für de Bruyne. Zu berücksichtigen sei: Ibrahimovic ist immer nach zwei Jahren gewchselt, könnte sein dass die Gerüchten zu Milan wirklich stimmen.

    0
  17. Ergänzung: in der Gazetta wird heute berichtet dass Perisic nach Inter will, und dass der Übergang am Montag als fix stehen könnte. Inter soll ihr Angebot angepasst haben, so dass 8 Millionen direkt fliessen würden, und dann noch 13 nach 10 Spielen. Aber wie gesagt: sieht eher wie Wunschträume aus.

    0
  18. Also man liest ja von einem angeblichen Streit zwischen dem Berater Team und Allofs.

    Früher soll es ja ein gutes Verhältnis gegeben haben.

    Ich weiß nicht, ob ein Streit mit anschließende, trotzigen Verkauf so logisch ist. Beraterseite provoziert Streit um den Wechsel zu provozieren? In der Wirtschaft finde ich das doch etwas zu menschliche Züge.

    Dass das mit dem Hausverbot stimmen könnte, kann ich mir aber doch vorstellen, zwar nicht aus beraterkreisen kolportiert, eher aus betreuerkreisen, bzw. Wachpersonalkreisen die das Hausverbot durchsetzen sollen. Hintergründe sehe ich hier jedoch viel mehr den Wunsch nicht zu verkaufen und die ständige Unruhe die die Vorbereitung vor dem Spiel stört einzudämmen. Bei WM EM ist es ja auch nicht unüblich Berater auszusperren.

    Die Meldungen die jetzt so bei ssnhd und Co verbreitet werden, sind vielleicht auch fingiert um den Druck zu erhöhen, wäre ja nicht das erste mal dass ein sicherer Wechsel scheitert.

    0
  19. Egal, wie das Spiel ausgehen wird. Sicher tut man gut daran, seinen Spielern zuzugestehen, dass man sie bei einem Wechselwunsch anhören wird. Wenn die ganze Sache aber dann solche Ausmaße annimmt, dass der Klub mehr und mehr als Lachnummer und durch das Dorf Getriebener dasteht, dann muss ich mich schon arg wundern.

    Einem Berater den Zutritt zu verweigern, wenn es denn überhaupt stimmt, ist schon heftig, aber souveränes Management sieht dennoch anders aus. Irgendwann hätte man das Spielfeld eindeutig abstecken und eine klare Reaktion zeigen müssen, wenn das Spiel einseitig geändert werden soll.

    Jetzt kann man das Gebot Man City nur noch ablehnen, zu einem Preis X annehmen oder ein anderes Angebot eines anderen Klubs in Erwägung ziehen. Vielleicht war das ja so gewollt? Wundern würde mich in diesem Geschäft gar nichts, nicht mal, wenn plötzlich Bayern in das Spiel käme, dem VfL den Spieler abkaufen würde und mit einer Leihe-Klausel für 1 Jahr überließe.

    0
  20. Typische „Gast I“-Polemik!!

    Erst behaupten, dass der Verein eine Lachnummer wäre. Und dann erklären, dass es ja auch ganz anders sein könnte. :klatsch:

    0
    • @Knipser
      Ich war einkaufen und kenne nicht Datum und Zeit, wann die Meldung von Bayern rausgekommen ist und schaue auch nicht nach, Knipser. Aber es erschien logisch, dass es so kommen könnte, wie Joan und auch ich schon mehrfach in den letzten Wochen hier aufgeführt haben. Logik kann aber nicht jeder.

      Aber wenn jetzt die Sache so laufen könnte, wäre doch alles fein. Restverhandlungen mit den Bayern würden schon funktionieren, denke ich. Wenn nicht, haut WK dazwischen!

      Eines will ich aber doch mal feststellen dürfen: Ob mich Knipser oder ein anderer hier lobt oder nicht, tangiert mich wirklich nur peripher.

      0
    • „Restverhandlungen mit den Bayern würden schon funktionieren, denke ich. Wenn nicht, haut WK dazwischen!“

      Was Du nicht alles weißt! :D

      0
    • Ich habe nicht behauptet, dass der Verein oder KA Lachnummern sind, sondern das Transfermanagement der letzten Wochen und der ausufernde Presserummel. Dass das suboptimal ist, hat zuletzt Allofs selbst gemerkt und angekündigt, dass er auf weitere Wasserstandsmeldungen verzichtet. Das war o.k.

      Davon unabhängig scheint ein abgestimmtes Verhalten zwischen den beiden deutschen Klubs doch nicht im Bereich des Unmöglichen zu liegen. Ich persönlich würde – wie ich hier auch immer sagte – die Teilnahme mehrerer deutscher Klubs an den europäischen Wettbewerben begrüßen. Die deutsche Meisterschaft gegen die Bayern gewinnen zu wollen, ist für mich nebenrangig; wichtiger wäre, wenn der FC Bayern, der VfL und auch de Bruyne gemeinsam gewinnen könnten.

      Und noch eins, Knipser, wenn in der Kette mal ein Glied gar nicht spurt, muss man auch mal richtig draufhauen können. Warum sollte WK bei so einer einfachen Sache Hilfe brauchen?

      0
    • @Knipser,
      WISSEN tut hier doch niemand etwas.
      Wir alle spekulieren, vermuten oder rätseln entsprechend unserer kognitiven Fähigkeiten doch nur rum.
      Und genau dafür ist dieser Thread hier doch geschaffen worden, um nicht jedes neue Blogthema mit dem möglichen KdB-Transfer zu zerreißen.
      Deshalb halte ich es für unnötig, jedes hier geschriebene Wort auf die Goldwaage zu legen, und den Schreiber der Worte der Lächerlichkeit preis zu geben.
      Wie ich dich bisher kannte, war das auch nie deine Art.
      Hier darf man einfach mal und hier soll auch…egal wie schräg und egal ob mit oder ohne Unmut.
      Auch ein Klaus Allofs ist nur ein Mensch und deshalb durchaus in der Lage, Fehler zu machen.
      Womit ich auf keinen Fall Allofs derzeitiges Auftreten als fehlerhaft bezeichnen möchte.

      Aber wenn GastI Kritik als angebracht empfindet, dann ist das sein gutes Recht und sollte akzeptiert werden, wenn er sie äussert.
      Zumal sie nun nicht unterhalb der Gürtellinie geäussert wurde.
      Viel interessanter würde ich es finden, wenn du dieser Kritik argumentativ begegnen würdest, weil so etwas die Diskussion belebt und nicht durch Verächtlichmachung hemmt.

      0
    • @Zaungast

      „Aber wenn GastI Kritik als angebracht empfindet, dann ist das sein gutes Recht und sollte akzeptiert werden, wenn er sie äussert.“

      Und wenn ich Kritik (an dem Post) als angebracht enpfinde, dann ist es wohl nicht mein gutes Recht, das akzeptiert werden sollte, wenn ich sie äußere?

      Es ist doch die Art und Weise wie Kritik vorgebracht wird und – vor allem – worauf sie basiert. Ich habe hier wochenlang nur mitgelesen und diese Sch… stillschweigend akzeptiert. Heute ist mir der Kragen geplatzt. Und da ich niemanden beleidigt habe (schon gar nicht persönlich oder nur aufgrund von Vermutungen), sondern der Polemik und der Wichtigmacherei, die mir übel aufstößt, den Spiegel vorgehalten habe, bin ich von der Verletzung bestimmter Eitelkeit nicht überrascht.

      P.S.: ich freue mich wieder öfter von dir zu lesen. Nach den temporären Rückzügen von Schalentier, Spaßsucher und CuC ist das ein erfreulicher Lichtblick. :)

      0
    • Hi Knipser, ich war ja nie weg. Nur bin ich eben eher ein Zaungast der hin und wieder aktiv am Geschehen teilnimmt ansonsten eher passiver Mitleser ist.
      Natürlich steht dir Kritik an der Kritik zu. Wer wäre ich, wenn ich das nicht akzeptiere.
      Nur traue ich dir mehr zu als simples „vornkoppklatsch“ in Form eines Smilies oder Spaßsuche (hähä..Wochtspiel :fies: ) durch Herablassung.
      Das habe ich aber auch in der Kritik an der Kritik an der Kritik anklingen lassen, hoffe ich. ;)

      Also, lass doch mal deinen Gedanken argumentativen Lauf und beschränke dich nicht selbst auf eine Zeile. :)

      p.s.: ich freue mich, dass du wieder hier bist. Denn das ist mir schmerzlich aufgefallen, dass ein weiterer g’scheiter Kopf hier auf einmal weg war.

      0
    • Ich kann diese Kritik von Knipser nicht verstehen und auch nicht akzeptieren. Du hast dir diesen Sch… wochenlang angetan bis dir heute der Kragen geplatzt ist?
      Sorry. Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Seit Wochen und Monaten wird hier anständig und seriös diskutiert. Niemand hat hier irgendwelche unsachliche,überzogene Kritik geäußert, dass du das als Sch… titulieren müsstest. Wir sind Vizemeister, Pokalsieger und Supercupgewinner. In dieser Zeit gäbe es ja nicht mal irgendeinen Grund zu kritisieren und tatsächlich hat dies auch nicht stattgefunden.

      Dass jetzt in der Transferperiode beim besten Spieler des VfL die User nervös werden und zu unterschiedlichen Bewertungen kommen, muss man als Fan aushalten.

      0
    • @Huibuh

      Ich werde dir nicht widersprechen; auch wenn ich bezüglich „niemand“ ganz anderer Auffassung bin. Dasselbe gilt für die Bewertung der Inhalte.

      0
    • @Zaungast

      Normen ist hiermit gestattet Dir meine Maladresse weiter zu geben.
      Nachdem Huibuh es nicht verstehen und akzeptieren kann, würde ich es vorziehen mich mit Dir, der Du daran interessiert bist, privat auszutauschen.
      So entstehen keine weiteren Missverständnisse. :keks:

      0
    • Ok, er darf dir auch gerne meine Addi zukommen lassen.
      Trotzdem wäre es schade, wenn wir hier ganz ausserhalb weiter diskutieren würden.
      Ich denke, das würde auch Norman so sehen.
      Momentan bin ich aber mehr auf Sky konzentriert, ab Abends bin ich dann aber wieder „erreichbarer“. :)

      0
    • Sky läuft bei mir doch auch. ;)

      Abgesehen davon können wir uns ja in der Form austauschen, dass wenn einer Zeit und Lust zum schreiben hat, dass er es dann einfach macht. Ohne Zwang und Zeitvorgabe.

      Da es nicht um den VfL oder Fußball im allgemeinen geht, teile ich Deine Einschätzung bzgl. Normens Sicht eher nicht. Das würde ich – falls ich es richtig
      einschätze – aber auch nicht. Stell dir mal vor, welche Ausmaße das sonst ggf.
      annehmen würde.

      0
    • @Knipser,
      ok, ich meinte auch eher die Zeit ab 15:30.
      Natürlich können wir auch gerne mal unter „uns Pastorentöchter“ abledern, was hier nicht abgeledert werden kann. :D
      Da hätte ich auch einiges zu sagen. ;)

      0
  21. Für mich gilt: abgerechnet wird am Schluss. Und vorher schon den Verein oder die handelnden Personen als Lachnummern und der Lächerlichkeit preigegeben zu bezeichnen ist mehr dem eigenen Nervenkostüm als der Realität geschuldet.

    0
    • “ … ist mehr dem eigenen Nervenkostüm … geschuldet“.

      Oder der eigenen Unwichtigkeit bzw. der daraus resultierenden Wichtigmacherei. :D

      0
    • Exilniedersachse

      Auch im Berufsleben habe ich beide Typen erlebt:
      1. Eh keine Möglichkeit einzugreifen da ohne jeglichen Einfluss. Macht sich aber ein Kopf, will alles optimierten und kritisiert die handelnden.
      2. Machtlosigkeit bewusst und dankbar über die Abwesenheit von Verantwortung fürs geschehen. Lehnt sich zurück und sagt wird schon.
      Kann dann a mit dem Ergebnis leben
      Oder ist b wenigstens nicht Schuld hat aber auch nie Energie verschwendet.

      Typ 1 ist in einer Funktion in der man Verantwortlich für ein Projekt ist immer unbequem aber im Extremfall kann er hilfreich sein.

      Hier wird niemand von KA gefragt werden aber tendenziell bin ich ein Fan von der Version Kritiker Querdenker und Mitdenker auch wenn solche hier einen schweren stand haben.

      Menschen sind unterschiedlich und das hat nicht unbedingt was mit Reife zu tun.

      0
    • Ach komm, ich dachte über diese Form der Argumentation wären wir hinweg.

      Querdenker, Kritiker, Mitdenker und ich erhöhe um „Visionäre“ haben durchaus keinen so schwerem Stand. Es geht doch meist um die Art und Weise wie sie vorgetragen wird. Und bedauerlicherweise je mehr Gefühl und Vermutungen die Basis für diese „Kritik“ ist, umso so wichtiger und richtiger wird sie vorgebracht.

      Ich erinnere mich an zwei oder drei kritische (Anm. die dieses „Prädikat“ auch wirklich verdient haben!) Posts von Wolf_01. Sie waren fundiert und ohne Selbstherrlichkeit vorgebracht und sie bekamen eine hohe Anzahl an likes (letzteres nur zur Verdeutlichung, dass Kritik hier angeblich nicht erwünscht sein soll).

      „Wer sich aufführt wie die Wildsau im Wald, muss sich über die Jäger auf der Jagd nicht wundern!“

      0
  22. Habe gelesen dass der FCB jetzt dazwischen funken will. Sie bieten 50 Mio und de Bruyne + einen Bayernspieler (Götze/Rode) für ein Jahr als Leihe. Aber finde ganz ehrlich, dass das eine Frechheit ist, wenn man von City bis zu 80 Mio erhalten kann. Dachte jetzt kommt von den Bayern 40 Mio + Götze oder etwas vergleichbares. Aber so werden sie ihn nicht bekommen. Aber evt nur ein Schachzug von uns um von City mehr herauszuquetschen… Aber der Artikel schreibt auch, dass City von der Bayern Konkurrenz nur ein wenig beeindruckt ist…

    http://www.ligainsider.de/kevin-de-bruyne_1271/funkt-bayern-dazwischen-122977/

    0
    • Lies nochmal genau nach.

      „Der VfL Wolfsburg erhalte 50 Millionen Euro, einen Spieler der Bayern und de Bruyne für ein Jahr auf Leihbasis.“

      Das heißt für mich, dass wir 50Millionen €, KDB zur Leihe UND einen Bayern-Spieler fest bekommen.

      0
    • @Andreas

      Haken dran! ;)

      Aber dann KDB in einem möglichen Elfmeter-Schießen bitte nicht antreten lassen! :P

      0
    • Für mich wäre das das einzige(!) Angebot, bei welchem wir über eine Annahme nachdenken dürften.

      Die Saison hat bereits begonnen und auch wenn wir zeitnah einen Nachfolger präsentieren könnten, wäre dieser ohne Vorbereitung und große Teile der unsrigen wären nutzlos gewesen, da unser Spiel weitläufig auf einen Spieler wie KdB zugeschnitten ist. Dadurch würden wir Wochen unter unserer eigentlichen Qualität spielen müssen, bis sich entweder die „Ersatzspieler“ eingegliedert hätten oder sich unser Angriffsspiel neu gegliedert hätte. Man darf auch nicht vergessen, dass ohne Vorbereitung KdB eine halbe Saison brauchte bis er von einem gutem Spieler zu der Rakete von letztem Jahr wurde, ein Schürrle noch immer darauf wartet durchzustarten und Gustavo nach gutem Einstand sich im Alltagsgeschäft auch stark umstellen musste; Geld alleine wird KdB nicht sofort ersetzen können! Für mich war Anfang August die natürliche Deadline nach der ich Angebote jeglicher Art vor einem (physischem) Abgang 2016 kategorisch abgelehnt hätte. Seltsamerweise wurde auch fast genauso die längste Zeit kommuniziert bevor quasi aus dem nichts die Kehrtwende kam – Zu eindeutige Wechselwünsche, zu gute Angebote oder Druck von oben?

      Bei dem Bayern-Angebot hätte man diese Gewissheit und könnte diese Saison wie geplant durchziehen, länger als 2016 hätten wir ihn wahrscheinlich ohnehin nicht ohne mindestens 20% aller VW-Aktien als Prämienzahlung glücklich halten können ;)
      Ein weiterer Bonus wäre, dass man für dieses Jahr eine weitere Verstärkung ohne FPP-Gefahren verflichten könnten, welche in ein voll funktionsfähiges, ‚komplettes‘ Team eingegliedert werden könnte.

      Zu den Spielern welche in Frage kämen oder zu denenes bereits Gerüchte gab:
      -Rode: An den offensiven ZM Thiago (wenn fit) und Vidal wird er nicht vorbeikommen können, dafür sind diese einfach zu gut und verschieden zu ihm. In der Defensive stehen im Moment die Altstars Alonso und Lahm vor ihm, wobei meines Erachtens Alonso seine letzte größere Saison spielen dürfte (seine Schwächen werden immer offensichtlicher) uned Lahm sowohl RV-Backup darstellt, als auch dort öfter Stamm spielen dürfte. Solange beide fit sind, würde er bei Bayern dieses Jahr mit dem jüngerem Neuzugang Kimmich um den Platz zwischen Bank und Tribüne konkurrieren, wobei bei einer Gesundung von Martinez wahrscheinlich beide sehr hart kämpfen müssten. Gerade bei seinen Leistungen vom letztem Jahr, seinem Alter und der aktuellen Aussicht, wäre ein Wechsel durchaus angebracht, insbesondere da Bayern Alonso/Lahm wahrscheinlich mittelfristig wieder hochwertig ersetzen dürfte.
      -Höjbjerg: Wäre mE ein klassischer Allofs-Transfer, jung, talentiert und könnte sich das Jahr mit KdB zusammen zu einem Nachfolger entwickeln, ähnlich wie mit Özil damals in Bremen. Könnte im Mittelfeld darüber hinaus so einige Positionen bedecken und neben einem LG in offensiveren Situationen auch gut einen Achter geben. Könnte theoretisch ein nicht ganz so geheimer Geheimtipp sein, zumindest Leverkusen scheint schonmal ähnlich zu denken.
      -Götze: Glaube ich weniger dran, zumindest nicht bei dem kolportierten zusätzlichem Geldbetrag. Auch wenn Götze unter Pep eher außen vor steht, ist er noch immer ein Topspieler, für den es auf dem freiem Markt Summen in ähnlichen Höhen zu KdB geben könnte. Zusätzlich dazu denke ich nicht, dass die Bayern-Bosse ihn ohne Weiteres abgeben würden, dafür war ihr Werben zu intensiv und ein Wechsel GötzeKdB wäre Pep-Arschkriecherei hoch zehn. Zuletzt verdient Götze schlichtweg zu viel – Zwischen zehn und zwölf Millionen sollen es aktuell sein und mit viel weniger (8-10 wenn wir Glück haben und er ähnlich wie LG/KdB ’nur spielen‘ möchte) würden es sein, womit er noch immer unangefochten Topverdiener wäre. Ebenfalls würde bei ihm mit Sicherheit das gleiche Spiel anfangen, gerade wenn die Insel rufen sollte – Wir werden nicht ewig offensiv solche Spieler locken können, daher sollten wir nicht zu sehr in die Spitze gehen und über unseren Normalpreisen kaufen und bezahlen.
      -Dante: International erfahrene IV sind immer wieder bei uns im Gespräch und Dante wird keine große Zukunft mehr bei Bayern haben – Boateng ist gesetzt, Benatia ist einfach stärker und wenn (leider muss man fast schon ‚falls‘ sagen) die Langzeitverletzten Badstuber und Martinez wiederkommen wäre er komplett außen vor. Gegen ihn spräche jedoch, dass Bayern Stand jetzt ohne ihn sonst nur Kirchhoff als IV für die Bank hätte und Pep auch des Öfteren mit Dreierketten experimentiert (wobei hierfür auch Alaba einrücken könnte). Ebenfalls ist er nun auch schon fortgeschrittenen Alters und mittelfristig mit ihm UND Naldo zwei IV zu ersetzen dürfte schwer werden, nicht zu sprechen davon dass auch er nicht gerade der flinkeste Verteidiger ist. Daher denke ich, dass Dante eher nicht in Betracht kommen dürfte, gerade da wir von der Anzahl von Profispielern in der IV bereits mehr als ausreichend besetzt sind (4+Lopez+Jugend) und wenn überhaupt hier nur noch ein absoluter Topmann in Frage käme.

      Mit dem zusätzlichem Geld könnte man außerdem noch immer entweder einen Nachfolger (Spieler != Götze), potentiellen Nachfolger (Spieler != Hojbjerg), DM (Spieler != Rode) oder IV (Spieler != Dante) verpflichten und sich so dieses Jahr endgültig oben fest ansiedeln um so nächste Saison erneut mit CL-Aussicht einkaufen gehen zu können. Wunschspieler wurden ja schon zu Genüge verbreitet, wobei die komplette Absenz von wirklichen Gerüchten doch sehr verwunderlich ist – Sofern Allofs keinen Pakt mit dem Teufel geschlossen hat und im Austausch zu Verschwiegenheiten seiner Verhandlungen beim HSV alles nach außen dringt (noch immer wtf @Rucksack), dürfte es schwer werden inerhalb einer Woche wirkliche Topspieler zu uns zu locken. Im Moment ist Draxler mMn der einzige Name, der von der Presse gehandelt wird und bei den Summen, die Schalke fordert, wäre dies verrückt, Draxler ist weit davon entfernt ein beinahe garantierter Erfolg zu werden, insbesondere da er erst kürzlich längere Zeit ausfiel und schon so einige Schwächephasen hatte.

      Kurzum: Das Angebot ist zu gut um wahr zu sein und dadurch wahrscheinlich tatsächlich nicht wahr :(

      0
  23. Beste Angebot! Wenn das stimmen sollte.
    Rhode oder Götze ev auch beide wäre in Ordnung!

    0
    • Durchaus möglich, wenn das Gerücht des TM-Users stimmen sollte, was Götze angeht.

      Rode als eben der genannte Bayern-Spieler in den Deal einbauen und 35 der 50Millionen € für Götze und KDB zur Leihe.
      Damit könnte man mehr als zufrieden sein.

      Allerdings glaube ich nicht an diese Konstellation.
      Ich halte sie einfach für zu unrealistisch, auch wenn es ein netter Gedanke ist.

      Das Angebot der Bayern wäre irgendwie auch zu speziell, als das dieses existieren würde.
      Die Spieler müssen ja auch wollen.

      Wenn es das Angebot wirklich gibt, hat Bayern in der nächsten Saison sicher einen neuen Trainer und mich würde es nicht wundern, wenn dieser Klopp hieße.

      Viel Spekulation, auch unrealistische, aber irgendwie macht mir das gerade Spaß

      0
  24. Wie alle manche jammern es könnte in der Champions Leugue Haue geben!
    Was erwartet ihr denn überhaupt in der CL ?!?!
    Wir spielen seiten Jahren mal wieder europäisch, und da sollen wir gleich ganz vorn mitmischen ? :lach:

    0
    • Was wir erwarten? Also zumindest ich erwartete intelligentere Post, die durch weniger Alzheimer geprägt sind. Es ist noch keine sechs Monate her, dass der VfL inter-
      national gespielt hat.

      Ansonsten ist die Frage überflüssig, weil hier schon öfter geschrieben wurde, dass man sich das Erreichen des AF wünscht, und dass das VF die Erwartungen überträfe.

      Merke: Aufmerksames Lesen erspart das stellen von überflüssigen Fragen! … :D

      0
    • Mir würde Platz 3 in der Gruppenphase schon reichen :vfl:

      0
  25. Bei der Hitze der Diskussion Bitte nicht vergessen nicht persönlich zu werden. Vielen Dank

    0
  26. @Knipser Mir ist sehrwohl bewusst dass wir EL gespielt haben. Und auch da gab es schon viel zuviele Erwartungen ( vorallem in den Medien).
    MERKE: das mit dem Alzheimer kannst du dir sparen

    0
  27. Ich sagte schon vor Wochen, dass der VFL nicht mehr souverän wirkt. Die täglichen aussagen von Allofs und Hecking waren sehr unprofessionell. Die Bayern hätten gesagt: Wir äußern uns grundsätzlich nicht zu Transferfragen. Sowas ist professionell und wir hätten 100 pro mehr Ruhe gehabt. Da haben sie sich ins eigene Bein geschossen^^

    0
    • Das wird sich noch zeigen, ob mehr Ruhe besser gewesen wäre und wir uns in irgend ein Bein geschossen haben. Warte doch einfach ab, bis die Sache geklärt ist, DANN kannst du gerne über die Verantwortlichen Gülle auskippen. Und: wenn du das FC Bayern Management so professionell findest, kann ich nur sagen: da ist doch kaum einer nicht vorbestraft und der Umgang mit Pep ist auch eher „interessant“ als professionell….

      0
  28. Ich finde das Bayern Management in Sachen SPIELERTRANSFERS professionell, ja. Keine unnötigen Aussagen. Keine Schallplatte, die täglich von vorne abgespielt wird, wie bei uns. Die lassen sich einfach nicht zu irgendwelchen Kommentaren hinreißen. Aber denke Allofs hat es auch endlich gecheckt, indem er ja gesagt hat, dass er keine Wasserstandmeldungen mehr abgibt. Leider etwas zu spät.

    0
    • Alles Ablenkungsmanöver um vom wahren Deal abzulenken. Siehe meinen Beitrag weiter oben. :)

      p.s.: ich finde es schön, dass man hier mal seinem Spekulatius so richtig raushängen lassen darf.
      Mal sehen, wer am Ende den längsten Spekulatius hat. :cool:

      0
    • Dass Allofs sich zu Kommentaren „hinreißen“ lässt ist ja mal einfach eine Unterstellung, und eine üble noch dazu. Kannst du dir vorstellen, dass ein Manager eines Bundesligisten möglicherweise seine Kommentare überlegt und bewusst macht? Und dabei möglicherweise in Kauf nimmt, dass nicht alle verstehen, warum er so und nicht anders agiert?

      0
  29. SSNHD bringt Quincy Promes ins Gespräch. Kann in der Offensive jede Position spielen, fühlt sich wohl rechts am wohlsten.
    23 Jahre alt, spielt zur Zeit in Moskau. Auf YouTube schießt er meist aus der zweiten Reihe, naja die Gegenspieler sehen dabei nicht gut aus.

    Ersatz für Perisic?

    0
  30. Ich sag es so Schluss mit dem ganzen Theater um KDB. Er will doch weg. er ist zu höherem geboren. nun gut KA ich hätte klar gesagt hi für 80 mill. könnt ihr ihn haben und dann wars das. So ein Theater hier. Keiner soll mir sagen das KDB nicht wusste was er da sagt in Hamburg. der verarscht alle genau so wie sein Berater. Macht endlich ein Ende und ab auf die Insel

    0
  31. Diese Transferphase kann wirklich sich zu einem Super GAU entwickeln Perisic und de Bruyne nächste Woche weg. Wenn wir pech haben kriegen wir keinen ersatz und selbst wenn wir ersatz kriegen eingespielt in die Mannschaft sind die dann auch noch nicht

    0
    • Der VfL entscheidet, ob er beide Spieler verkauft. Niemand anderes. Von „wenn wir Pech haben“ kann gar keine Rede sein, denn unvorbereitet wird man die Spieler nicht abgeben. Man kann den VfL nicht zum Verkauf zwingen.

      0
    • Das ist richtig und ich drücke die Daumen, dass Perisic nicht verkauft und de Bruyne von den Bayern für ein Jahr ausgeliehen wird. Ob Götze nach WOB kommt, wird man sehen. Hier hätte er neben seinen Nati-Buddys auch eine tragende Rolle. Was will er mehr?
      Übrigens soll Schürrle unlängst in München mit Götze gesehen worden sein. Leider weiß ich nicht mehr, in welcher Meldung das stand. Auch hier würde ich mich über gar nichts wundern.

      Und ich drücke die Daumen für einen Sieg in Köln! Bei solch positiven Meldungen kann das doch was werden?

      0
    • Sorry Gast, aber das ist wirklich völliger Blödsinn den du hier zum Besten gibst. Schürrle und Göjtze sind privat gut befreundet, die machen vermutlich mehrmals im Monat privat was zusammen. Das hat nur wenig damit zu tun, dass sich hier ein Götze-Wechsel in Richtung Wolfsburg anbahnt.

      Was es uns bringen würde. De Bruyne an Bayern auszuleihen bleibt wohl dein Geheimnis. Du hast mal gemeint, dass es interessant wäre de Bruyne an Bayern zu verkaufen und ich meinte damals, dass das wohl der worst case wäre. Ich habe mich getäuscht. Tatsächlich wäre es eine Leihe. Mich würde es wirklich wahnsinnig interessieren, in welchen Argumentation eine de Bruyne Leihe nach Bayern Sinn machen würde. Mir fällt keine ein.

      0
    • @Wolf_01,

      „Mich würde es wirklich wahnsinnig interessieren, in welchen Argumentation eine de Bruyne Leihe nach Bayern Sinn machen würde. Mir fällt keine ein.“

      Glaube mir, den Sinn würde hier jeder suchen, denn davon war im gesamten Thread nie die Rede.

      0
    • Noch einmal Klartext, vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt:

      Bayern verleiht den Spieler, den der Vfl jetzt nach München statt nach Manchester verkaufen könnte, bis 2016 für 1 Jahr nach WOB, ob mit oder ohne Leigebühr, stand bisher nirgends. Etwas anderes habe ich seit Wochen nicht gemeint. Geschieht das so nicht, ist de Bruyne gleich weg, es sei denn, der VfL besteht auf Vertragserfüllung. Das wird Allofs nicht, denn da schaut man seitens der Spieler jetzt sehr genau hin.

      Wenn de Bruyne für 1 Jahr von den Bayern nach WOB ausgeliehen wird, eine gute Summe und 1 anderer Spieler (Götze, Rode?) dazukommen und der VfL neben einer guten CL-Rolle auch um eine erneute CL-Teilnahme, Meisterschaft und Pokal mitspielen und sich in aller Ruhe auf de Bruynes Abgang im Sommer 2016 vorbereiten könnte, wo ist dann das Problem? De Bryne wäre ab 2016 in deiner der weltbesten Mannschaften und hätte genug Geld, Bayern hätte im nächsten Jahr eine ganz feine Truppe mit Hochgeschwindigkeitsfußball und WOB hätte 1 Jahr überbrückt und Zeit, sich mit zusätzlichen neuen Spielern auf die Nach-de Bruyne-Zeit vorzubereiten.

      Ich bin kein Wolfsburger Lokalpatriot und muss den VfL nach vielen mageren Jahren nicht auf Platz 1 der Meisterschaftstabelle puschen.

      0
  32. Ich sehe es genauso wie manch anderer hier, dass der VfL hier eine unglückliche Figur macht! Mir fehlte ein klares Statement des Vereins! Allofs hätte schon zum Anfang ein klares Nein zum Wechsel geben müssen, damit wieder Ruhe einkehrt, egal ob gewechselt wird oder auch nicht! Aussagen wie er bleibt zu 99,9% können evtl. wie ein Bumerang zurück kommen. Ich denke, dass viele hier das meinen und nicht den möglichen Transfer ansich. Mir ist es mittlerweile egal, ob er geht oder bleibt, da hab ich schon Vertrauen in Allofs und Hecking, aber wie man sich in eine (öffentliche) Statistenrolle drängen lässt, dass kritisiere ich!

    0
  33. So , De Bruyne spielt heute, macht zwei Tore, bereitet eins vor und sagt nach dem Spiel ich bleibe diese Saison auf jeden Fall noch in WOB ….- ach Moment hatten wir ja schon :keks:

    Wird trotzdem ein auswärts Sieg. Kevin geht am Montag, dafür stehen dann Freitag (KA Tag), nach dem 3 Tage untetgangs Stimmung in WOB war, Teixeira, Sokrates und Tielemans auf er matte. Ach wäre dass schon , träumen ist ja erlaubt :)

    0
  34. Ehrlich gesagt, kann ich die Kritik an DH und KA nicht ganz nachvollziehen. Die beiden probieren nach wie vor sachlich und ruhig ihre Sicht der Dinge zu schildern, wenn sie von der Presse angesprochen werden. Wir als „Fans“ sind schlichtweg Externe, die mit den Interna nichts zu tun haben. Wir haben de facto nicht das Privileg mal eben gebrieft zu werden, was denn die eigentliche Strategie ist. Das ist so, als würde man als Apple User erwarten, dass Tim Cook den nächsten Schachzug mit einem selber abspricht. Und wenn es um das öffentliche Dementi geht: Was sollen die beiden anderes sagen? Der VfL hat schlichtweg nicht das Standing, dass dies so als Amen in der Kirche akzeptiert werden und die Akte geschlossen werden würde. Die Presse sucht Geschichten und diese erzählt sich bis zum 31.08. und darüber hinaus mit den Analysen zum „Warum“ und „Warum nicht“ von selbst. Was hinter den Kulissen passiert und schlussendlich zählt, kann so gut wie niemand von uns hier de facto beurteilen. Ein Recht auf Informationen haben wir nicht. Und mein Vertrauen in DH und KA ist zu groß, um sie hier für den von aussen aufgezwungenen Medienzirkel zu kritisieren.

    0
  35. Aber eine Meinung habe ich schon….mir würde dieses Modell zusagen:
    VW macht ernst gegen die Scheichs und Scheisst auf das FFP und die CL.
    Wir installieren eine Art
    “hochwertigen Komunismus”
    Alle neu verpflichteten Spieler verdienen 20 Millionen € Grundgehalt.
    Ablösen sind ab jetzt kein Problem.
    Sollen sie uns doch von den internationalen Spielen aussperren. Wir scheißen auf die CL.
    Nach ein paar Meister- und Pokal Titeln und den besten Nationalspielern Europas im Kader, werden sie uns anbetteln, wieder in in der CL anzutreten.
    Ich habe fertig

    0
  36. Fand ich sehr sehr gut gerade von Allofs auf Sky. Keine Äußerung mehr zu dem Thema, sagt er. Ihm ist zuviel dynamik drinn, wirklich Top. Das ist professionell. :top:

    0
    • Ja , vor dem hintergrund was die letzten Wochen abgegangen ist, professionell gearbeitet , Allofs und Co.

      0
  37. Was sagt eigentlich die Sun dazu, dass de Bruyne heute doch nicht mit dem Privatjet in England aufgeschlagen ist? Solche groben Zeitungsenten sind echt peinlich.

    0
    • Die Sun schweigt und ist peinlich berührt :)
      Die Meldungen aus England sind wie immer an Märchengehalt nicht zu überbieten.

      Termin für Medizincheck , Flug mit Privatjet am Samstag, Wolfsburg akzeptiert 54 Millionen. … Alles war erfunden.

      0
  38. Geld her und ab mit KDB nach England aber niemals nach den Lederhosen

    0
  39. Ich verstehe nicht, wieso KA nicht einfach „Nein er bleibt bei uns“ sagt. Laut Vertrag ist das kein Problem.
    Bayern blockt bei Manchester für Müller auch ab und zeigt einen klaren Standpunkt, wieso machen wir das nicht genauso??? Ich will es nicht verstehen…weil wir seriös damit umgehen wird immer gesagt. Wie wir uns verhalten ist aber nicht seriös, KA ist dabei sich zu verzocken. Ich weiß nicht, was genau man mit diesem De Koster vereinbart hat, aber das dieser alles außer einem Verbleib von KdB in WOB möchte ist wohl mehr als klar, bei einer Gage von 7 Mio ca.
    Überflüssig und nervend diese Spielerberater…außer viel dummes Zeug quasseln können die doch nichts.
    Wir könnten einen klaren Standpunkt beziehen, tun dies aber nicht. Ich finde es falsch, wie KA in diesem Fall agiert.

    0
    • Vielleicht kennst du (bzw. wir) nicht alle Fakten? Klaus Allofs hat mehrmals durchblicken lassen, dass genau sein jetziges Verhalten (NICHT kategorisch „unverkäuflich“ zu sagen) ein Versprechen an Kevin De Bruyne bei dessen Verpflichtung war. Und wenn dem so sein sollte, dann finde ich es nicht nur moralisch richtig, sich daran zu halten, sondern auch professionell, weil ansonsten seine Zusagen bei Verpflichtungen nichts mehr Wert wären, sich das schnell herum spräche und der Schaden für die Zukunft viel größer wäre.
      Was ich sagen will: nicht alles was man (du, ich,..) nicht versteht muss auch falsch sein.

      0
  40. http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/wolfsburg-star-doch-nicht-zu-mancity-kevin-de-bruyne-will-wohl-am-liebsten-zum-fc-bayern-und-zwar-sofort_id_4898639.html

    Ist aber nicht wirklich etwas neues.
    Wirkt einfach nur aufgewärmt.
    In diesem Artikel ist aber nur die Rede davon, dass man sich auf einen Wechsel 2016 verständigen könnte und dass laut Bild DeKoster Kontakt zu den Bayern aufgenommen hätte

    0