Home / Konkurrenz / Bayer Leverkusen / VfL gegen Leverkusen: Kein Fanmarsch, keine Ultras im Stadion
Vorerst keine Ultras in der Nordkurve des VfL Wolfsburg. Foto: Wolfsblog.

VfL gegen Leverkusen: Kein Fanmarsch, keine Ultras im Stadion

Nachdem die Fanszene in Wolfsburg am Donnerstag den geplanten Fanmarsch am Sonntag zum Stadion abgesagt hatte, folgte am Freitag auch die Absage der ursprünglich geplanten Rückkehr der Ultras ins Stadion.

Fanmarsch zum Stadion abgesagt

Ursprünglich hatten die Anhänger des VfL Wolfsburg geplant vor der Partie der Wölfe am Sonntag gegen Bayer Leverkusen gemeinsam in einem Fanmarsch zum Stadion zu gehen. Doch diese Aktion wurde am Donnerstag abgesagt. Grund der Absage sind allerdings nicht die Corona-Regelungen – sondern die Auflagen der Polizei. Die Corona-Regeln kommen allerdings bei der zweiten Absage, die am Freitag folgte, zum tragen.

Keine Ultras beim Sonntagsspiel

Beim Spiel des VfL Wolfsburg gegen Bayer Leverkusen am Sonntag war die Rückkehr der Ultras in die Nordkurve der Volkswagen Arena geplant. Doch daraus wird nun nichts. Die Ultras hatten seit den aufgestellten Regeln während der Corona-Pandemie den Besuch im Stadion, genauer: in der Nordkurve, vermieden. Ihre Rückkehr war für den Zeitpunkt angekündigt, an dem die Corona-Regeln fallen würden.

Genau danach sah es für dieses Wochenende lange aus. Die Corona-Regeln sollten fallen. Doch daraus wird nun nichts, weil die Inzidenzen sich weiter auf einem sehr hohen Niveau bewegen, wurden weitere Lockerungsschritte zeitlich nach hinten geschoben. Aus diesem Grund werden die Ultras vorerst nichts ins Stadion zurückkehren.

Am Freitag veröffentlichte die “Nordkurve Wolfsburg” auf Facebook eine Stellungnahme, in dem sie mitteilten, dass sie “aufgrund der aktuellen Pandemie-Entwicklung und der damit einhergehenden Verlängerung von Corona-Maßnahmen” die Partie nicht vor Ort besuchen wird. Und so wird der VfL Wolfsburg vorerst auch weiter auf die lautstarke Unterstützung der Ultras verzichten müssen.

47 Kommentare

    • Somit fehlen unsere Edelfans mit der Selbstinszenierung.

      13
    • Traditionsspiel und Fanmarsch hat der VFL schon absagen müssen

      Sehr geil….

      Läuft in Deutschland

      Ich gucke mir jetzt weiter auf YouTube ViscaBarca an, da kann man seit Monaten spritzen spiele der PL sehen als Vlog
      Keine Masken, keine Beschränkungen alles wie „damals“

      @mahatma
      Völlig zu recht bleiben sie fern
      Dieses hin und her ist doch nicht mehr normal und absolut zum kotzen!

      14
    • Ti Mo, dass du das unterstützt, wundert mich nicht.du schwimmst ja eh auf einer "Hauptsache gegen andere Meinung" Welle.

      21
    • Ne auf dieser Welle schwimme ich nicht.
      Ich mache meine Meinung nicht von anderen Meinungen abhängig und vertrete dann einfach die Gegenposition, sondern vertrete einfach die Meinung die ich dazu habe.

      Die ist mal mit deiner konform, mal nicht, mal mit der Mehrheit, mal nicht.

      12
    • So wie deine Meinung auch nicht von AGB´s abhängig ist :).

      Du bist da schon sehr "DAGEGEN", FUCK THE SYSTEM.
      Fällt dann schon ein wenig auf…

      9
    • Die AGBs sind keine Meinung, die stehen und sind fest. An die muss man sich halte.
      Ende der Geschichte

      Meine Meinung ist nur, dass es aus Sicht des VFL keinen Sinn macht ein Schreiben an jemanden zu senden , der für 5€ eine Karte verkauft, weil er aus Krankheit nicht gehen kann.
      Zumal es ja eh zu keiner Strafe kommt.

      Sinnvoller und kosten Effekten wäre es nur Leute anzuschreiben die wirklich damit Geld verdienen und somit den VFL quasi um Geld bringen.

      Das ist meine Meinung

      4
    • ViscaBarca, ach du scheiße. Wer den Typen erträgt, schaut wahrscheinlich auch MontanaBlack. Da braucht man sich ja über deine Aussagen hier nicht zu wundern Ti Mo. Hab dich eigentlich immer für einen intelligenten User gehalten. Aber du scheinst ja nicht mal dazu in der Lage zu sein, die höchsten Fallzahlen zu interpretieren. Schade.

      5
    • Ihr seid alle der Wahnsinn hier :pokal2:

      Ich bin tatsächlich recht intelligent, ViscaBarca macht (meine Meinung) einfach gute Vlogs zu viele Stadien.
      Gucke ich mir einfach gerne an, muss niemand von euch gut finden

      Daraus auf die Intelligenz anderer zu schließe , zeugt nicht gerade von Intelligenz…

      MontanaBlack kenne ich nicht

      Zu den fallzahlen, die haben andere Länder auch
      Niemand muss ins Stadion wenn es ihm zu unsicher ist
      Das Gesundheitssystem steht nicht vor einer Überlastung -> keine Grundrechtseingriffe nötig

      11
    • Ich wollte dir ja deine Intelligenz gar nicht absprechen @Ti Mo. Ich wollte lediglich sagen, dass deine Äußerungen hier meist relativ Intelligent wirken. Die zu diesem Thema allerdings überhaupt rational, sondern emotionalisiert und kurzsichtig. Alleine diese Mär vom nicht überlasteten Gesundheitssystem. Es geht doch vor allem darum, eine solche Überlastung vorzeitig zu vermeiden. Wenn das System vor der Überlastung steht, dann ist es für Maßnahmen schon längst zu spät.

      0
  1. Stellungnahme Absage des Fanmarsches

    Liebe Fans des VfL,
    nach fast zwei Jahren Abwesenheit, die wir unter anderem durch aktive Pandemiehilfe in unserer Stadt überbrückt haben, wollten wir, die aktive Fanszene des VfL, am kommenden Wochenende die Rückkehr aller VfL Fans und der Wolfsburger Fankultur in unsere Arena gebührend feiern.
    Wie in der Vergangenheit schon oft zelebriert, war geplant, mit einem großen grün-weißen Marsch aus der Innenstadt zur Arena zu ziehen.
    Leider hat die lange Pandemiezeit dazu geführt, dass einige Menschen bei den Wolfsburger Behörden jeglichen Bezug zur Realität verloren haben. Wo 2017 zum 20 jährigen bestehen in der Bundesliga noch tausende Fans mit Gesängen, Fahnen und allem was zur Fankultur dazugehört auf den Straßen vom Kaufhof zur Arena gelaufen sind, sollen wir in 2022 von der Polizei Wolfsburg dazu gezwungen werden, nur noch auf Gehwegen zu gehen, keine Glas, Dosen oder PET Flaschen dabei zu haben, um Grundbedürfnisse auf dem Marsch zu stillen, und nur noch Fahnen und Transparente dabei zu haben, die nicht über die Wege hinaus reichen.
    Solche Schikanen machen eine Durchführung des angedachten Fanmarsches leider unmöglich.
    Uns enttäuscht nicht nur die nicht vorhandene Kompromissbereitschaft auf Seiten der Behörden, sondern auch, wie den Fans des VfL Wolfsburg unterstellt wird, dass sie die Berufsfeuerwehr oder Rettungskräfte bei einem Marsch über den St. Annen Knoten blockieren würden, obwohl das bei keinem der vergangenen Märsche passiert ist und die Fanszene sich verbürgt in so einem Fall über Ordner und Megaphone-Durchsagen einzugreifen.
    Wir können an dieser Stelle nur an die Verantwortlichen appellieren – nach zwei Jahren der Pandemie haben die Fans einen Fanmarsch und ein grün-weißes Fahnenmeer auf Wolfsburgs Straßen, wie es vor Corona möglich war, verdient!

    5
    • Also unsere "Edelfans" wünschen für ihre Rückkehr gesperrte Straßen, ja, das muss offenbar etwas haben, wie der heldenhafte Einzug der Gladiatoren in die Arena… Was soll der Kindergarten? Die hätten lieber trotz der unbequemen Corona-Bedingungen den Ar… hochbekommen sollen. Wir fahren seit Monaten für jedes mögliche Heimspiel trotz mieser Stimmung, schlechtem Wetter, Spritpreise und teils dürftiger Leistungen zweimal gut zwei Stunden. Und wir nehmen uns nicht so wichtig, dass wir gesperrte Straßen fordern. Was soll es denn hier zu feiern geben, was ein Stilllegen des Verkehrs rechtfertigt? Am besten noch Eintragung und Buch der Stadt im Rahmen der glorreichen Rückkehr, oder was? Die Fernbleiber haben in meinen Augen gar nichts "verdient", ganz im Gegenteil: die sollten lieber die Klappe halten und nicht prompt Ansprüche stellen. Und obendrein noch von Schikane sprechen…

      Sorry, für mich ist das dermaßen zum Fremdschämen, dass ich es kaum in Worte fassen kann.

      49
    • Da kommt das Thema durch: Welchen Fußball oder welche Werte sind einem beim Fußball und Stadionerlebnis wichtig?

      Wie wir lesen konnten, schaut TiMo ViscaBarca (kannte ich vorher auch nicht). Er konsumiert damit die vereinseigenen Medien eines zurechtgeschminkten Top5-Clubs in Europa. Ein Verein, der den durchkommerzialisierten Fußball verkörpert.
      Zudem will er einfach nur möglichst guten Fußball seines Herzensvereins sehen.

      Ich finde das nicht schlimm.

      Ich selbst bin aber eher nicht so. Ich liebe Fußball, aber mir ist es
      A) zuviel Fußball, den man gucken könnte
      B) die Inszenierung um das Spiel herum ist mir auch zu viel.
      Champions League oder Premier League gucke ich nicht.
      Ich gehe seit letzten Heimspiel wieder hin, weil ich einerseits etwas Pandemiemüde bin, was bedeutet, dass ich langsam unter den gegebenen Vorsichtsmaßnahmen wieder das genießen möchte, was ich auch vorher genossen habe.

      Was Leute wie ich wollen ist plump: Stimmung, eine gute Zeit mit Freunden und den Leuten aus der Fankurve, friedlich nach Hause gehen und vielleicht ein paar Bier trinken.

      Was wollen die Ultras?
      Ein Stadionerlebnis wie vor der Pandemie.
      Das bedeutet keine Abstände. Einschränkungen so wenig wie möglich beim Ticketverkauf, Einlass oder bei der Bewegungsfreiheit durch die Stadt.
      Zu den Ultras gehört die Denke: wir machen eine Sache groß oder gar nicht. Erinnert an Christian Linder nach der vorletzten Bundestagswahl. Ich verstehe daher auch warum man nicht zum Stadion marschiert.
      Was dabei klar ist: da wären nicht nur Ultras marschiert, sondern ein bunter Querschnitt vieler VfL-Fans wie es früher auch war.
      Wenn man nicht mal Getränke mitnehmen dürfte, wäre das meiner Meinung nach schon etwas weltfremd. Ware spannend wie das genau argumentiert wird.

      Was wollen andere? VfL-Fußball live gucken.

      Man sollte niemanden verurteilen, weil er jetzt nicht oder jetzt doch ins Stadion geht.

      9
    • ViscaBarca hat nix mit Barcelona zu tun, außer das er eben Fan ist.
      Das nur vor weg, ich gucke auch andere Stadien Vloger mal gerne weil es mich eben interessiert wie sehen andere Stadien aus, Wie ist die Stimmung

      Das nur vor weg.

      Wiso war der Fanmarsch zum Film #20 möglich , heute nicht?
      Was hat sich laut Stadt und Polizei geändert?

      Es geht darum das wenige 100 Personen (der
      Kleinste Teil davon übrigens Ultras) für 1h mal über die Berliner Brücke gehen wollen.
      Wenn das nicht mehr möglich ist – ja Moin

      Das klügste wäre, das Ganze als Demonstration anzumelden. Diese stehen rechtlich zum Glück unter besondererem Schutz.
      Der geh weg auf der Brücke ist schon zu eng, wenn man nach dem Spiel dort lang geht, ein Wunder das noch nie jemand auf die Straße vor ein Auto gefallen ist.

      Die Stadt möchte also lieber, dass sich mehrere 100 Leute dort lang drängen als lieber für Platz und somit Sicherheit zu sorgen.
      Sehr intelligent

      Das Spiel ist an einem Sonntag Nachmittag, -> das verlejsrausfkommen ist eh reduziert an einem Sonntag .
      Somit ist der Aufwand für Straßen sperren eh verringert.

      Gerade eine Stadt wie Wolfsburg sollte doch alles dafür tun, wenn „hier mal was los ist“

      3
    • Wenn die selbsterannte "aktive Fanszene" mal was Sinnvolles auf die Beine stellen will, soll sie mal ein Fest für alle Gruppen organisieren. Auch für Kinder, Familien, Senioren… stattdessen sollen Straßen gesperrt werden, damit man sich vom Sauftempel Kaufhof wichtigtuerisch zum Stadion bewegen kann. Verdient hat man sich diese "Ehre" gewiss nicht. Selbstbeweihräucherung ist das und auch nur eine Aktion für ein bestimmtes Klientel. Und für die paar hundert Menschen sind selbst in der Autostadt Wolfsburg die Fußwege absolut ausreichend ausgebaut. Wenn man gemeinsam marschieren will, kann man das auch so. Und diese selbstverliebte Aktion hat auch rein GAR NICHTS mit dem Marsch zum 20-jährigen Jubiläum zu tun. Da gab's am Elsterweg ein Fest für alle. Und es war wirklich ein besonderer Anlass. Nicht die Rückkehr irgendwelcher Drückeberger.

      11
    • 100 Personen – die könnten sogar alle richtig fett sein und hätten locker Platz auf dem Fußweg. Lächerlich. Wie wichtig nimmt sich denn diese kleine Clique überhaupt?!

      5
    • Dieser Fan marsch ist eine öffentliche Veranstaltung!
      Keine Ultra Veranstaltung!
      Der Senior, der Vater mit seinem Kind, und jeder andere ist eingeladen dort teilzunehmen , wie es auch zu #20 der Fall war!

      Der Weg sollte nicht vom „Sauftempel“ los gehen sondern vom elter weg nach dem Benefiz spiel.

      2
    • @TiMo
      Vielleicht war der möglich weil da noch keine Pandemie war?!
      Vielleicht weil das ein Anlass war und man damit die Stadt auch von Beginn an mit dabei hatte.

      Was genau ist jetzt der Anlass? Was macht dich da so geil drauf?

      3
    • Ich sehe gerade dass jonny schon darauf geantwortet hat.

      2
  2. "Wiso war der Fanmarsch zum Film #20 möglich , heute nicht?
    Was hat sich laut Stadt und Polizei geändert?"

    #20 wird vorher angekündigt worden sein und das nicht nur paar Tage vorher.
    Eine gewisse Vorplanung ist nötig, wenn ein großer Menschenaufmarsch stattfinden soll.

    Zudem ist ein 20 Jahre Jubi dann doch was anderes, als wenn ich von mir aus sage, ich bleibe 2 Jahre lang dem Stadion fern, weil mich XYZ stört.

    Wir haben zudem immer noch eine Pandemie, klingt komisch, ist aber so. Auch wenn ich in gewisser Weise verstehen kann, dass man von der Lage genervt ist und nun auch noch der Ukraine Krieg hinzukommt…

    Was sich laut Stadt und Polizei geändert hat, da es so klingt im Vergleich zu #20. Pandemie…!!!

    "Es geht darum das wenige 100 Personen (der
    Kleinste Teil davon übrigens Ultras) für 1h mal über die Berliner Brücke gehen wollen.
    Wenn das nicht mehr möglich ist – ja Moin"

    Man kann also nicht über die Berline Brücke gehen, wenn es dafür extra einen GEHWEG gibt? Ich kann ja verstehen, dass man es cool findet, dass man auf der Straße gehen kann, die Fahnen schwenkt und Krawall macht, gerade wenn man 2 Jahre lang nicht im Stadion war. Allerdings hat man es sich auch selbst ausgesucht… Persönliches Pech würde ich sagen.

    Egal ob es nun Ultras sind oder wie die Ultras gerne sagen, die KUTTEN… Jeder hat sich an Regeln zu halten.
    Nur weil der Ultra oft gerne im Mittelpunkt stehen möchte, muss man dem nicht nachgeben. Ich kaufe den Ultras jedenfalls nicht ab, dass es ihnen um den Verein geht. Manchen, ich betone manchen und nicht allen, geht es dabei auch um Selbstinszenierung und Anerkennung. Denn um Bambule und Stimmung zu machen, brauche ich nicht die Straße.

    Ich kann aber verstehen, wenn man sich über Maßnahmen beschwert, dass keine Plastikfalschen, Glasfalschen und dergleichen mitgenommen werden und wenn Fahnen nur eine bestimmte Größe haben dürfen. Dort können wir über berechtigte Kritik sprechen.

    Allerdings sehe ich zumindest bei den Getränken nicht das Problem auch mal die paar Meter nichts zu trinken, wir haben keinen Hochsommer und die paar Minuten sollte man auch ohne Flüssigkeitszunahme auch überstehen.

    Das der Gehweg zu eng ist an Spieltagen usw. sehe ich absolut nicht so. Deine Idee mit der Demo ist dahingehend auch absolut sinnlos, aber gut, da braucht man nicht drauf eingehen.

    Und komm nun nicht mit Finanzen weil es ein Sonntag ist und wenig KFZ fahren. Eine Straßensperrung bleibt eine Straßensperrung, egal ob da 2 oder 3 Autos fahren, sie richtet sich wahrscheinlich eher zeitlich und nicht nach den Autos.

    Eine Sperrung erfolgt somit so lange, bis der Fanmarsch durch ist. Dieses liegt also nicht ausschließlich an den Aufkommen der Fahrzeuge…

    Wieso genau sollte die Stadt aber etwas dafür tun, wenn hier mal was los ist?

    Mir bleibt bei deinen Ansichten nur ein Kopfschütteln übrig.

    19
    • 1. der Grund für eine Demo oder Veranstaltung darf und ist niemals ein Argument für die Behörden den zu verbieten.
      Nur die Sicherheit spielt bei der Bewertung eine Rolle.
      Also „ja gut ,#20 ist wichtig, das hier ist nicht wichtig, das untersagen wir“ geht so nicht

      2. die Pandemie hat nicht zur Absage des marsches geführt
      3. weil in der Ukraine gekämpft wird, ist es ok in Wolfsburg ein Fanmarsch abzusagen?? – bitte was? ;)
      4.der Gehweg ist aus Sicherheitsgründen schlicht zu schmal!
      5. wenn dir der marsch nicht gefällt oder Initiatoren, musst du nicht hin gehen, aber andere würden vielleicht gerne
      6. eine kurze Straßensperre ist ja wohl zumutbar, ist es bei anderen Demos auch

      6
    • Zu 1.
      Natürlich darf die Veranstaltung nicht einfach verboten werden (und das ist gut so). Aber natürlich dürfen Auflagen damit verbunden sein. Z.B. kann sehr wohl gesagt werden, dass Du eben nur den Fussgängerweg nutzen darfst oder man verlegt den Ort aus Sicherheitsbedenken in die FuZo, dann kannst Du dort für Dein Anliegen demonstrieren :vfl:
      Nur weil Du eine Demo anmeldet muss Deinen Wünschen eben nicht 1:1 statt gegeben werden.

      7
    • Bezüglich der Demo, es muss hier meines Wissens nach nur eine Person genannt werden, Ansprechpartner.
      Ansonsten habe ich mich mit Demos und wie man diese anmeldet oder nicht, nicht beschäftigt.

      Ich war der Meinung, dass man diese nicht unbedingt anmelden muss.
      Dennoch ist die Idee mMn dumm, da vorher ein Fanmarsch angekündigt worden ist. Im Nachhinein könnte es als falscher Vorwand gewertet werden und möglicherweise andere rechtliche Folgen haben!

      Dem Fanmarsch wurde unter Auflagen zugestimmt, es werden aber auch Effekte der Pandemie darauf eingewirkt haben.

      Lese noch einmal genau, mit welchen Worten sage ich, dass der Ukraine Krieg mit der Absage vom Fanmarsch zu tun haben soll? Das sage ich so nicht, ich sage "….verstehen kann, dass man von der Lage genervt ist und nun auch noch der Ukraine Krieg hinzukommt…" Ich rede hier über die Unzufriedenheit wegen der Pandemie und dann kommt noch der Krieg hinzu…!

      Zum Rest habe ich bereits was gesagt.

      Ich mache oft einen Fanmarsch mit, binde mich auch sonst öfter mit ein, wenn ich die Sache gut finde.

      Was zumutbar und nicht zumutbar ist, entscheidest nicht du und nicht die Szene.
      Es ist alles auch immer mit Kosten verbunden.

      Ich persönlich habe keine Lust mein Steuergeld aktuell für Leute zu zahlen, die kindisch 2 Jahre lang weggeblieben sind.

      5
    • Du hast 2 Jahre Steuergelder bezahlt für Corona Leugner , und das nicht zu knapp

      Da sind wenige 100 Personen in Wolfsburg nicht der Rede wert auf kosten Seite.

      Natürlich gibt es Auflagen, an die man sich halten muss oder eben absagen muss

      Ich weiße nur darauf hin, das ich finde , kann jeder anders sehen, das diese Auflagen nicht verhältnismäßig sind.

      Das entscheide aber nicht ich, sondern die Behörden und die Veranstalter, in die die Auflagen annehmen

      Warum du dann den Krieg erwähnst, der ja damit gar nix zu tun hat, habe ich jetzt noch nicht verstanden, aber ist ja nicht schlimm

      3
    • Wer wofür gern Steuergelder ausgeben will ist völlig unerheblich. Johnny.pl mag das Geld nicht für Straßensperren ausgeben, TiMo nicht für Corona Leugner und ich vielleicht nicht zur Rettung der Waldameise.
      Die "Corona Leugner" sind meines Wissens in den meisten Fällen spazieren gegangen und haben keine Demos mit Straßensperrungen angemeldet. Klar auch das kostet.
      Warum es aber geht, und da bin ich ganz bei Johnny,:
      Warum sollte man Straßen absperren wenn ein paar 100 Leute zum Stadion wollen? Ich finde es übrigens Legitim, dass die Ultras 2 Jahre nicht da waren, da kein normales Stadionerlebnis möglich war. Dennoch fällt mir kein Grund ein warum man jetzt Straßen sperren sollte? Spielen wir um den Titel oder ist es das alles entscheidende Relegationsspiel?

      2
    • Nochmal es geht nicht darum ob ich oder ihr oder die Behörden finden das dies eine Veranstaltung ist wo man diese Sperre machen kann oder nicht.

      Gute Sache- Böse Sache gibt es hier nicht

      Wenn die Behörden sagen, ihr könnt mir sagen wir 500 Leuten auf den ca 3m breitem Fuß weg gehen und das halten wir für sicherer als kurz noch 2 Spuren auf der Brücke zu sperren, finde ich das einfach nicht so recht nachvollziehbar.

      Eure ganze Argumentation geht hier in die Richtung „den Ultras gönne ich das nicht“

      Ich bin da anders, würde der taubenzüchter Verein so eine Demo anmelden fände ich das blöd- ich mag keine Tauben

      Aber ich würde trotzdem sagen es wäre besser diese Veranstaltung zu zu lassen mit Sperrung da es für alle sicherer wäre und ich keinen Nachteil dadurch habe das die da lang laufen.
      Ich würde es denen gönnen

      1
    • Ich finde das so unbeschreiblich irre, dass überhaupt eine kleine Gemeinschaft so selbstverliebt sein kann, dass aus deren Mitte einer auf die Idee kommt, man müsste für ihre "glorreiche Rückkehr" Straßen sperren, dass man dies "verdient" hätte und man obendrein "Schikane" erleben würde, wenn dem Wunsch nicht stattgegeben wird. Aus welchem Paralleluniversum sind die entsprungen? Vielleicht sollten wir sammeln und denen auch noch ihren Stadionbesuch bezahlen. Promis lassen sich ja ihre Auftritte auch vergüten. Ich falle echt vom Glauben ab… allein dieses Statement lässt tief blicken, dass das eine ziemlich verquerte Selbstwahrnehmung vorherrschen muss. Selbstüberschätzt, wichtigtuerisch und arrogant. Einfach zum Fremdschämen.

      26
    • Das hat mit "gönnen" nichts zu tun. Ginge es ihnen um die Sache und nicht um Selbstdarstellung, würden sie sich einfach organisieren und das Beste daraus machen. Man kann trotzdem geschlossen zum Stadion gehen. Eigentlich sollte es ja heißen "Nur der VfL".

      11
    • Ich weiß auch gar nicht wo das Problem mit einem Bürgersteig ist.
      Es wurde mir als Kleinkind beigebracht, wie ich dort sicher einen Fuß vor den anderen setzte.
      Klappt auch an jedem Spieltag bei Tausenden Leuten….

      1
    • dEr BüRgErStEiG iSt NiCHR cOoL gEnUg!!!!!

      Wenn es um den Verein gehen würde, würde man halt einfach auf dem Gehweg weitergehen, wie schon gesagt worden ist, an jedem Spieltag ging es sonst auch so, ohne das jemand auf die Straße gefallen ist und es klappt doch tatsächlich, dass auf dem Geh und Radweg die Leute zu TAUSNEDEN laufen an der Berliner Brücke. Die Radfahrer und Fußgänger nehmen einfach Rücksicht auf sich etc. pp.

      Aber laut Ti Mo sind Polizei und Papa Staat bzw. Papa Stadt einfach #Gönnix

      4
    • Haha
      Das könnte man auch umdrehen
      Ihr seid „gönnnix“ gegenüber den Veranstaltern dieses Marches

      Ich habe meinen Standpunkt klar gemacht und alles dazu gesagt, wir kommen nicht auf einen Nenner, ist ja auch nicht schlimm sondern Meinung und Demokratie

      4
    • Erstmal besteht das Recht auf eine Versammlung. Und das können die VfL-Fans, die es interessiert, auch wahrnehmen. Die Behörde macht eigentlich auch keine Auflagen, denn das, was gefordert wird, sind Dinge, die immer geleten: Haltet euch an die Verkehrsregeln! Und haltet euch an die Vorgaben aus der aktuell geltenden Corona-Verordnung! Beides sollte kein Problem sein, da es ohnhin alltäglich gefordert wird. Hier kommen nun eine Wichtigtuer wieder auf die Idee, sie würden eine Extrawurst benötigen. Aufwand und Kosten egal. Ebenso auch völlig egal, ob dieser Heckmeck überhaupt angemessen ist. Ist er bei den vorhandenen Verkehrswegen m.E. absolut nicht. Und dann von "Schikane" zu sprechen, verdreht hier die Tatsachen. Die dürfen marschieren. Keiner schikaniert sie dabei. Nur gibt's eben keine Sonderlocken.

      11
    • Ich gönne denen die ehrlich marschieren wollen und für den Verein was tun wollen alles erdenklich mögliche.
      Schönes Wetter, tolle Stimmung auf dem Weg zum Stadion, ein tolles Spiel mit einem Sieg vom VfL.

      Wenn man sich an die Regeln und Auflagen halten würde. Hier ist man aber mMn nicht mal zu Kompromissen bereit und sagt von sich aus den MARSCH ab. Geht dann wohl auch nicht ins Stadion, da ja 2 G…

      Nunja, kann jeder seine Meinung zu haben, aber du wirst halt deinem Ruf, gegen alles zu sein, dann schon relativ gerecht auch wenn du das dann als deine Meinung betitelst, was ja durchaus sein kann, aber es hat dann halt schon einen relativ großen Querschnitt mit dem gegen alles sein.

      6
    • Mir ist sowas von scheißegal welchen Ruf du mir andichtest :D

      :top:

      2
    • Hier werden leider ganz viele Dinge durcheinander geworfen.
      Erst einmal muss man zwischen einer Versammlung und einer Veranstaltung unterscheiden.
      Eine Versammlung ist immer eine Zusammenkunft von Menschen zur Meinungsäußerung oder Meinungsbildung z.B. Die Montagsspaziergänge, Friday for Future, eine Demo zum Thema Stadionverbote oder gegen zu hohe Spritpreise.
      Eine Veranstaltung mit einem Aufzug dagegen ist zum Beispiel der Aufzug beim Schützenfest, da keine Zusammenkunft zur Meinungsbildung oder Äußerung.

      Ich weiß nicht als was das Ganze dort angemeldet wurde, aber es sind dann eben völlig andere Rechtsgrundlagen mit anderen Pflichten und Rechten.

      Eine Anzeigepflicht besteht bei Beiden immer. Ausnahme wäre eine Spontanversammlung. Zum Beispiel es passiert ein Terroranschlag und viele Leute kommen spontan am Abend an einem Platz zusammen um eine Mahnwache abzuhalten. Aber auch spätestens zu Beginn der Mahnwache muss diese Versammlung dann angezeigt werde und auch dann kann es Auflagen für den Anmelder geben.

      By the way: Meiner Meinung nach war diese ganze Show nur die Krönung eines komplett misslungenen Boykotts, welcher nur zu einer weiteren Spaltung in der Nordkurve geführt hat. Ich bin da ganz bei Jonny pl erster Antwort.

      9
    • Schalentier braucht mal welche aufs Maul, kann anscheinend nur im Internet schön anonym hetzen…

      1
    • In der Pause auf dem Schulhof…?

      Über Leute wie Dich muss man keine Hetze verbreiten, die outen sich ganz offen und freiwillig selbst als asoziale Dumpfbacken. Marschiert so viel ihr wollt und springt von mir aus geschlossen von der Berliner Brücke, aber geht einfach anderen mit eurer überkandidelten Kinderscheisse nicht auf den Sack.

      8
    • Im Gegensatz zu anderen hier, genieße ich ja teilweise das Lesen der kleinen Reibereien hier im Blog. Fällt im weitesten Sinne ja noch unter dem gewünschten "kontrovers diskutieren".

      Peter Zwegat hat nun aber das Niveau nach unten durchbrochen und ich möchte mich das erste mal hier an den Admin wenden und darum bitten, mindestens diesen Kommentar zu löschen.

      @Schalentier: Dich würde ich dazu ermuntern, dich nicht auf das Niveau deines Gegenübers runterziehen zu lassen, hier hast Du in meinen Augen kein Heimspiel.

      6
  3. …sagte "Peter Zwegat" der wohl lieber anonym bleiben möchte :-)
    Made my day

    4
  4. https://www.gazzetta.it/Calcio/Calciomercato/Torino/23-03-2022/torino-brekalo-riscattato-wolfsburg-4301982424993_amp.shtml

    Brekalo wird laut Turins Trainer einen Vierjahresvertrag unterschreiben und dementsprechend fest verpflichtet.

    3
    • Kaufoption lag bei ca. 11 Mio oder? Laut Max Bielefeld sogar bis zu 13 Mio? Das wäre ein nettes Sümmchen.

      2
    • Nett ja. Aber auch allemal angemessen.

      2
    • Tut sich etwas für den Sommer… Kaminski kommt, Marmoush kommt erstmal zurück, Brekalo-Millionen, Vertragsende bei Brooks und William. Und der eine oder andere Verkauf scheint auch möglich, zumal 2023 einige Verträge enden.

      Große Transfers auf der Zugangsseite kann man nicht erwarten, aber doch ein bisschen Feinjustierung am Kader. Man entwickelt gerade einen Fußball und u.a. mit Wind und Nmecha, dem Rückkehrer Schlager und Kruse, der mehr und mehr wieder ansehnlich wird. Da wird man sicherlich drauf aufbauen. Hinten wird man sicherlich neu überlegen müssen, denn ohne Brooks sähe es in Sachen Aufbauspiel noch düsterer aus mit der Dreierkette.

      3
    • Wenn man ansehnlichen Kombinationsfussball spielen lassen möchte und zudem schon ein starkes und breites Zentrum hat – dann liegt es meines Erachtens auf der Hand, wo noch etwas fehlt. Im letzten Drittel fehlen uns Tempo-Dribbler, Spieler, die im Eins gegen Eins mal einen Gegner vernaschen um so Räume für andere zu öffnen. Kruse tut was er kann und L. Nmecha sorgt sichtbar für Tiefe, auch Wind macht einen guten Job, ABER ich würde mir wirklich Wünschen, das wir hier nochmal nachlegen. Dabei wäre mir auch relativ egal, ob das Winger, Inverse Winger oder was auch immer sind. Wichtig sind die Qualitäten. Aber wer weiß, was auch noch bei den Abgängen passiert…Momentan scheint auch erstmal der Ersatz für Brooks Priorität zu haben.

      4
  5. Warum nicht mit vier Kette?Fürth hat zu letzt mitFünfer Kette gespielt 0:0

    0