Donnerstag , Oktober 1 2020
Home / News / VfL in der Krise: Wackelt jetzt der Stuhl des Trainers?

VfL in der Krise: Wackelt jetzt der Stuhl des Trainers?

hecking-allofs
 
Der VfL Wolfsburg verliert mit 1:2 bei Werder Bremen und rutscht damit nicht nur endgültig ab ins graue Mittelmaß der Tabelle, sondern auch tief in die Krise.

„Wir befinden uns immer noch in der Frühphase der Saison. Ein schlechter Start ist zwar unschön, aber so ungewöhnlich nicht. Viele Teams müssen erst in die Spur finden, Automatismen entwickeln und sich einspielen.“

Genau dies gilt für den VfL Wolfsburg in dieser Saison leider nicht mehr.
Nach einer Horrorsaison mit dem Verpassen des internationalen Wettbewerbs wurde im Sommer sehr viel verändert, um genau dies zu verhindern. Der VfL Wolfsburg muss bei den hohen Ausgaben dringen zurück in den internationalen Wettbewerb. Dieser Anspruch wird nicht von Außen an den Verein herangetragen, sondern selbst vom Verein und den Verantwortlichen formuliert.

Doch genau diesem Anspruch hinkt der VfL nun ein zweites Jahr in Folge weit hinterher.

Die Leistung auf dem Platz gegen Bremen war schlecht. Die Körpersprache der Spieler spricht Bände. Lustlos, unmotiviert, ohne Elan und Feuer. Die erneut schwache Laufleistung ist eine Folge davon.

Im Sommer wurde an vielen Schrauben gedreht, um diesen lustlosen Schlendrian aus der Mannschaft zu bekommen, doch leider scheint dies nicht gelungen zu sein. Ende der vergangenen Saison und in der Sommerpause standen die Spieler auf dem Prüfstand. Auf vielen Positionen im Team gab es Veränderungen. Doch leider hat dies bislang nichts gebracht.

Und so rückt zwangsläufig eine Position in den Mittelpunkt, die im Sommer unangetastet blieb:
die des Trainers.

Vor genau einem Monat vor Saisonbeginn gab es in der Waz ein großes Interview mit Dieter Hecking. Dort sagte der VfL-Coach:

Ich hatte in der schwierigen Phase der vergangenen Saison Rückendeckung, das weiß ich sehr zu schätzen. Das schützt natürlich nicht davor, dass es bei anhaltendem Misserfolg auch anders kommen kann. Dann heißt es eben: Du bist nicht mehr der Richtige.

Ich bin ja nicht naiv. Ich bin jetzt drei Jahre und acht Monate da, das ist meine längste Zeit bei einem Verein – da muss man ein Ende auch mal einkalkulieren.

Schon vor Saisonbeginn las sich dieses Zitat des Trainers für viele Fans so:
Hecking weiß, dass der Kredit in dieser Saison bedeutend geringer ist als in der letzten Spielzeit.

Würde es nicht gelingen, den VfL schnell zurück in die Erfolgsspur zu bringen, so könnte sein Stuhl früher zu wackeln anfangen, als gedacht. Sind wir an diesem Punkt nun angelangt?


 

Wo ist die Stimmung im Team hin?

Team
 
Zu Beginn der Saison konnte man eine gewisse Freude und Euphorie im Team spüren. Einige Neuverpflichtungen brachten nicht nur neue Qualität mit ins Team, sondern auch neuen Mannschaftsgeist. Besonders ein Mario Gomez ging voran, pushte das Team und gegen Dortmund sprang sogar nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder der Funke auf das Publikum über.

Doch davon war gegen Bremen nichts mehr zu sehen. Die kleine, zarte Pflanze scheint bereits wieder im Keim erstickt zu sein.

Wie kann man die Verkrampfung lösen?
Greifen jetzt die üblichen Mechanismen des Marktes, die auch schon Hecking in seinem Interview fast schon prophezeit hatte?
 
 
Wichtiger Hinweis: Ich bitte dringend darum, bei all der hitzigen Diskussion, die guten Umgangsformen nicht zu vergessen und weiterhin niveauvoll und anständig sowohl miteinander als auch mit Spielern und Verantwortlichen umzugehen.

Niveauloses Gepöbel, Beleidigungen und Spam hat im Wolfsblog keinem Platz. Vielen Dank.
 
 

178 Kommentare

  1. Zu Beginn der Saison war in der Tat die Stimmung noch ganz gut. Fußballerisch war es aber trotz herausgespielter Chancen mager und tempoarm. Dass die Klatsche gegen den BVB einen mentalen Knacks mit sich bringt, war zu erwarten. Dazu wird natürlich mit jeder weiteren Niederlage die Stimmung schlechter. Höhenflüge in der Champions League, die temporär zu einer besseren Stimmung beitragen, gibt es in dieser Saison nicht. Mir wird angst und bang, wenn ich sehe, wie die Mannschaft auftritt. Wir haben in fünf Ligaspielen vier Tore geschossen, darunter drei eigene, und davon wiederum zwei (!) aus dem Spiel heraus.

    Gerade im aktuellen Sportstudio hat Hecking wieder das Gleiche erzählt, was er seit einem Jahr erzählt: Kein Tempo im Spiel (“lieber noch eine Pirouette drehen als direkt zu spielen”) keine Abschlüsse und ständig nur den Ball in den Fuß gespielt. Wenn ich aber doch als Trainer merke, dass ich es nicht beheben kann, muss ich doch irgendwann auch für mich die Konsequenzen ziehen. Im ZDF hat er wieder gesagt: “Wir müssen das ansprechen und die Konsequenzen ziehen.” Aber wie oft denn bitte noch? Und v.a., was sollen die Konsequenzen sein? Im letzten Jahr war es das öffentliche Anzählen von einzelnen Spielern – und das war eigentlich der Anfang vom Ende.

    28
    • Das ist ja das Problem: Hecking erkennt das problem, reflektiert die Ursache aber nicht.

      Beispiel Schule, weil es jeder kennt: Der Mathelehrer erklärt etwas, in der Arbeit schreibt die Klasse aber konsequent schlechter als die Nachbarklassen. Haben die Schüler jetzt schlecht gelernt oder wurde es schlecht beigebracht? Oder hat er sie nicht motiviert?

      Ich hatte es schon gestern geschrieben: Ich spreche Hecking jegliche pädagogische psyhologische Kompetenz ab. Die Fehler sind zu eklatant. Er kommt gar nicht auf die Idee, an seiner entwickelten Spielanlage etwas zu ändern. Stattdessen wird es sogar noch grotesk:
      In der letzten Saison flankte der VfL ewig hoch auf den kleinen Kruse.

      Diese Sason spielen wir ewig flach auf den großen Gomez. Das ist schon Satire.

      19
  2. Ich hatte oben schon auf die Sichtweisen beim VfL verwiesen.

    Eindeutiges Problem: Trainer und Manager sind sich weder Schuld noch Verantwortung bewusst. Es ist sogar noch schlimmer: Sie sind davon überzeugt, scheinbar fehlerlos zu agieren. Das ist tragisch, denn es hat zur Folge, dass über Fehler und Konsequenzen gar nicht nachgedacht wird.

    Die Folge ist, dass Allofs niemals hecking entlassen würde. Ich habe es oben schon angedeutet: Wenn Hecking nicht selber geht, wird Allofs mit daran glauben. Ein Horrorszenario, da ich mir Allofs in den AR gewünscht hätte.

    Am Ende ist es aber wohl so. Wenn Hecking gehen soll, muss Allofs wohl auch gehen. Vom Management her zwar ein Verlust, aber nicht unersetzlich. Mir fehlt die Vision und das Konzept, die berühmte rote Linie.

    Daher auch eindeutig: Reagiert Allofs nicht, dann muss er gehen. Das sollte jedem hier so langsam klar werden.

    Der VfL hatte im Sommer die Chance auf Favre und hat sie nicht genutzt. Jetzt folgt also die Komplettzerstörung mit einem neuen Aufbruch. Gefährlich, weil gewisse Spieler nicht für unter Gefilde geeignet sind.

    2
    • Ich weiß nicht, ob Allofs ein derart großer Verlust wäre. Son hat Allofs doch wieder genauso versemmelt wie Embolo, wo er noch im Januar siegessicher verkündet hat, dass der Spieler nach Wolfsburg wolle und im Sommer ein heißes Thema sei. Und wie oft hatten wir das Thema schon? Einen Spieler bis zum Schuss gewollt, einen Korb bekommen und keinen Plan B gehabt. Mittlerweile war Son schon zwei Mal Mann des Spieltags in der PL. Das Thema ist durch. Der kommt nicht mehr zum VfL. Natürlich wäre Son nicht der Heilsbringer bei unserem Schlafwagenfußball, aber er hätte eine Kombination aus Tempo, Technik und Abschluss garantiert, die uns gut zu Gesicht gestanden hätte. Wenn man von Draxler und Didavi absieht, ist unser offensives Mittelfeld grottig. Aber auch da hatte Klausi wider besseres Wissen keinen Plan B in der Tasche.

      Was Heckings pädagogisch-psychologische Kompetenz betrifft, gebe ich dir recht. Er macht falsch, was er falsch machen kann. Siehe die Ausbootung von Rodriguez. Grundsätzlich plädiere ich für personelle Konsequenzen, aber nach einem derartigen Tiefschlag wie dem 1:5 gegen den BVB, sind Bauernopfer schlichtweg fehl am Platz. Warum Träsch nach wie vor außen vor bleibt, erschließt sich mir im Übrigen weder pädagogisch noch sportlich. Kuba und Vieirinha waren als RV bisher eine einzige Katastrophe. Besonders diese seltsame 3+1 Lösung mit Kuba als RV und RA aus den ersten Spielen war vogelwild. Chaos pur!

      13
    • Ich würde Allofs sehr gerne im AR sehen, da dort nur Leute ohne Fachkenntnis haben. Und Allofs kann dort keinen Unheil anrichten.

      Als manager bin ich ja schon länger nicht von ihm überzeugt. Von mir aus kann er lieber heute als morgen gehen. Ständig fehlen Alternativen und Lösungen. Die Stürmersuche hat drei Jahre gedauert. Und nun in der IV wohl auch. Da prsentiert man einen Wollscheid, der minimal besser als Knoche ist.

      Zu Heckings Arbeit: Mich stört v.a. diese wigen defensiven Ansparchen Er redet vor dem Spiel immer von “schweres Spiel”, “müssen vollen Einsatz und Konzentration zeigen”, Fans werden hinter dem Team stehen” usw. Ich kann es nicht mehr hören.
      Nach dem Spiel motzt er rum und killt ewig irgendwelhe Spieler. Ohne Vorwarnung, denn Rici war nicht so schlecht zuvor. Dafür sind andere seine Lieblinge.

      3
  3. Es ist wohl tatsächlich tragisch, dass die öffentliche Stimmung bei uns noch recht ruhig ist und auch die Medien uns eher ignorieren. Der AR fühlt sich doch erst zum Handeln gezwungen, wenn die öffentliche Stimmung samt Berichterstattung zu negativ sind. Solange das nicht der Fall ist, darf KA in Ruhe weiterwurschteln und seine schützenden Hände über DH halten.

    2
  4. Symptomatisch sind doch die morgigen Fanclubbesuche.

    Die meisten gehen zu zweit zu einem solchen Besuch.
    Wenige Spieler wie Arnold und Guilavogui gehen allein zu einem Termin.

    Quizfrage:
    Mit wem geht Draxler?
    A: Mit Allofs
    B: Mit Hecking
    C: Mit Gomez
    D: Allein.

    Die Antwort ist B. Als Lehrer fällt mir dau nur ein: Hecking ist der Aufpasser, damit Draxler nichts Falsches sagt. So wie der Chaot immer bei Ausflügen ganz vorne sich aufhalten muss.

    Kindergarten pur.

    6
  5. Zum Spiel:

    Casteels – Hat sein bestes gegeben, hat aber auch seine Abschlägen etwas ungenau gebracht.

    Bruma – war heute leider genauso schlecht wie das Kollektiv. Aber jedem darf man mal ein schlechtes Spiel zu gestehen; ich denke er wird jetzt nicht in ein Leistungsloch fallen.

    Wollscheid – war leider ein Totalausfall. Schlechte Spieleröffnung, behäbiges agieren mit dem Ball, z.T. desolates Abwehrverhalten. Als er kam dachte ich, dass seine damaligen Leistungen eine Verstärkung zu Knoches wären. Da hab ich mich wohl geirrt.

    V8, Kuba – beide haben die rechte Seite gesehen, vorne und hinten. Schöne Sightseeing Tour aber von Fußball (vorallem nach vorne) konnte ich recht wenig feststellen. V8 hatte zwei gute Möglichkeiten zu Beginn, das wars. Kuba spielte lieber als hängende Spitze oder ähnliches. Er zog immer in die Mitte wodurch V8 eine anspielstation außen fehlte und aus dem Zentrum keiner entgegen kommen konnte, da Kuba da im Weg stand -> daraus resultierten immer wieder Rückpässe und Quergeschiebe.

    Horn – der Lichtblick im Spiel. Scheute sich nicht in die Zweikämpfe zu gehen; suchte das 1gg1 und war dabei sogar erfolgreich. Flanke zum 0:1 kam von ihm, weil sich offensiv orientiert hat. Sehr schön, ich hoffe es wird weiter an ihm festgehalten. :top:

    Arnold, Gerhardt – der einem nimmt dem anderen nichts. Beide unauffällig und irgendwie überall und nirgendwo. Ich kann mich gerade an keine Szene erinnern, wo ihnen etwas besonderes in den Sinn kam.

    Seguin – wirkte für mich überfordert. Aber mMn nicht, weil er zu schlecht sein könnte, sondern weil ihm nichts angeboten wurde. Wenn er denn Ball hat, sucht er den Weg mach vorne, da ist aber keine Anspielstation, keiner der den Ball will.
    Das Problem hatte Horn auch, nur konnte er zwei mal ein Foul herausholen. Ich würde ihn gerne weiter sehen, auch oder besonders mit Gustavo als Nebenmann, um mir ein bessres Bild von ihm machen zu können.

    Draxler – spielt unauffällig, ist aber trotzdem der einzige vorne, der bisschen Torgefahr ausstrahltle. Schade, dass er aus seinem Potential nicht alles rausholen kann/will..

    Gomez – war in diesem Spiel abgemeldet. Zwei mal könnte er ein Ball Richtung Tir bringen und zweimal war er ein Schritt zu spät. Da fehlt leider bisher noch was (Fitness?)

    Bruno, Ricci – waren dann auch da…

    Caligiuri – zu ihm fällt mir leider nichts mehr ein. Wer so ein Verhalten an den Tag legt, der gehört verdroschen. Alle waren heute weit unter ihren Möglichkeiten, aber DC7 setzte noch einen drauf.
    Schon nach 5 Minuten ging es los.
    Caligiuri beschwerte sich allen ernstes über ein Flanke, an die er nur mit nem Spreitzschritt und der Fußspitze weg vom Tor ran kam anstatt den Ball weiter zu spielen oder zum Schuss auf zudrehen.
    Dann ging es weiter und er lief als frischer Spieler einfachsten Bällen, die erreichbar erschienen, nicht mehr hinter her. Zudem stand er noch einmal im Strafraum und wartet dass der Ball ihm auf den Kopf fällt anstatt drei Meter entgegen zu gehen. Kein Ahnung was mit ihm los war, aber das letzte positive aus seinem Spiel hat er heute auch komplett missen lassen. Solche eine Arbeitsverweigerung müsste eig mit Tribüne bestraft werden.

    Zum Thema Trainer:

    Ich bin für einen Trainerwechsel.

    Nach der Saison im Sommer hatte er seine Chance in Würde den Hut zu nehmen und als Pkkalsieger und Madrid Bezwinger in Wolfsburger Erinnerungen zu bleiben. Nun wendet es sich stark ab.
    Auch ich habe ihm die ersten Spiele die Chance gegeben, aber er knöpft nahtlos an die Leistung letzter Saison an – so kanns nicht weiter gehen.

    Desweiteren möchte ich nicht unbedingt einen Trainer hier haben der den großen Namen mit sich trägt, viel lieber einen der passt und der ein Spiel aufziehen will, welches in die heutige Zeit passt (oder der Zeit voraus ist :knie: ) und er mit dem Spielermaterial was anzufangen weiß. Wenns dann der U19 oder U23 Trainer vom FCB, BVB, VFL, SVW, HSV oder sonst woher ist, ist mir Lachs. Hauptsache man bekommt einen der die Spieler motiviert und mitreißt.

    Zum Thema Wolfsblog:

    Ich finde es vollkommen legetim, dass Normen und andere Verfasser hier neutral an die Sache gehen mit dem Hang in Richtung postivem zum VfL.
    Dieser Blog repräsentiert ja auch Wolfsburg und den Verein ein Stück weit und sollten sich auswärtige Fans mal hierher verirren, ist es mir lieber die sehen neutrale Trainingberichte als, überspitzt gesagt, dauerhaftes Genörgel und Kritiken. Was in den Kommentaren diskutiert wird, kann man ja auch nicht komplett steuern und jeder hat halt seine eigene Meinung.
    Daher fände ich es halt auch interessant zu erfahren von den Leuten, die keinen Trainerwechsel forcieren, wieso sie dieser Meinung sind und was sie als momentanes Problem unsere Spielanlage sehen.

    Naja, da ist ja ein Text geworden :D
    Danke fürs Lesen :bild:

    44
    • Hallo El_Zurdo, ein sehr schöner und auf den Punkt gebrachter Text!
      Ich sehe es aktuell ganz ähnlich wie du!

      Anfang des Jahres habe ich gedacht mit Hecking wird es nichts mehr, doch irgendwie schienen wir noch die Kurve zu kriegen, zumindest so, dass das internationale Geschäft immer in Reichweiter war, auch wenn wir es letzten endes verpasst haben.

      Ich war dafür, dass Hecking weiter machen sollte, also als Trainer in die neue Saison starten sollte und auch hier habe ich genau beobachtet was so passiert…

      Ich finde, und das ist meine persönliche Meinung, das Hecking nach Aussen betrachtet so rüberkommt, als hätte er keinen Spaß mehr am Trainerjob hier in Wolfsburg! Er wird emotionslos und blutleer. Während eines Spiels sitzt er oft regungslos auf der Bank und erinnerte schon stark an Armin Veh.
      Der Ein oder Andere Wechsel war gelungen, aber meist geriet er in alte Muster zurück und man konnte als Zuschauer schon erahnen, welcher Spieler als nächstes kommen wird und wer dafür gehen musste.

      Auf mich macht es den Eindruck als erreiche er die Mannschaft nicht mehr!

      Mit viel Hoffnung bin ich als Fan in die neue Saison gegangen und war schon mit dem Unentschieden gegen Köln unzufrieden, aber das ist Fussball…
      Selbst die Niederlage gegen den BVB ließ mich weiterhin hoffen, dass wir nun Auswärts in Bremen (die fast mit einer Art C-Elf aufliefen) eine Siegesserie starten würden…
      Aber dann…

      Ich habe manchmal das Gefühl, der Hecking sitzt auf der Trainerbank und weiss gar nicht was er machen soll… Andere Trainer weisen an und schicken die Spieler passend und leisten Hilfestellung – Bestes Beispiel war Pal Dardei, der Alex Esswein anwies auf der Aussenbahn zu bleiben und auf seine Chance zu warten… Er tat dies, bekam seine Chance und machte ein Traumtor!

      Auch das wir viele neue Spieler haben und diese sich vielleicht erst einspielen müssen zählt bei mir nicht… Was ist mit dem BVB oder Eintracht Frankfurt – Beides Vereine die den halben Kader getauscht haben, aber aktuell sehr erfolgreich Fussball spielen und im Spiel Leidenschaft und Einsatz zeigen!

      All dies fehlt mir bei unserem Team !!!

      Ich sehe es ähnlich wie El_Zurdo! Der Trainer muss weg und hier ist egal wer sein Nachfolger wird, es muss nur Jemand sein der der Mannschaft Leben und Spielwitz einhauchen kann, das Feuer und den Siegeswillen neu entfacht !!!

      Von mir aus der Rentner ums Eck, der jeden zweiten Dienstag um den Schillerteich joggt…

      Allofs wünsche ich mir auch in den AR, denn da wäre er richtig aufgehoben – Pablo Thiam sollte endlich eine Chance bekommen und die A-Mannschaft managen dürfen, was er in der U23 leistet ist aller erste Sahne!!!

      Schlussendlich brauchen wir noch einen vernünftigen Scout, der mal wieder einen Spieler entdeckt, der unter 5Mio zu haben ist, den Niemand kennt und der hier einschlägt !!!

      Ich wünsche allen einen schönen Sonntag !!!

      5
  6. Erstaunlich kriticher Beitrag.

    Deine Frage war, ob es Konsequenzen geben wird. Eindeutig Nein.

    Gestern abend hatte ich es so beschrieben:

    „Die Rufe nach Konsequenzen werden laut. Aber werden sie auch erhört? Mit Mainz und Leipzig sowie einer Länderspielpause steht eine interessante Konstellation vor der Tür.

    Ich versuche mal ein Blick aus allen Perspektiven:

    Allofs Sicht: Klaus Allofs wird heute mit sicherer Überzeugung gereist sein, dass der VfL gewinnt. Ich glaube ihm vollständig, dass er nur von Spiel zu Spiel denkt. Er hat keinen Plan B und wird auch nie einen haben. Mit Hecking verbindet ihn eine Männerfreundschaft. Was wird also heute passiert sein? Hecking war für ihn vorher der perfekte Trainer – warum soll er es heute abend nicht mehr sein?

    Aus Allofs Sicht hat sich nichts verändert. Wer hier meint, dass Hecking von Allofs (!!!) am kommenden Samstag rausgeworfen wird, der irrt.

    Heckings Sicht: Hecking wußte um die Bedeutung des Spiels für den VfL, aber für sich auch? Ich bezweifel es etwas. Denn dann wäre er mehr Risiko gegangen. Er kann sich durch Allofs sicher fühlen, was nicht bedeutet, dass er es auch ist. Er fühlt sich aber so. Der Druck wird zunehmen. Was also tun?
    – Tacheles reden, so hat er es heute nach dem Spiel genannt. Aber das gab es doch schon letztes Jahr nach Dortmund… Anschreien hilft nicht mehr.
    – einen Spieler absägen: Hat er mit Rici heute bereits getan. Er könnte es bei Draxler machen. dann spielt er allerdings mit dem Feuer. be Mißerfolg ist er sofort weg. Ein anderer Spieler bietet sich aber nicht an, zumal er so Caligiuri wieder spielen lassen kann.
    – Trainingslager: nach dem 5. Spieltag albern und es ist Länderspielpause danach.
    – sich selbstkritisch zeigen und in die Mannschaft hineinhören. Das glaube ich nicht, da das unangenehm sein kann und wird. Kritik als Chef will man nicht gern hören.

    Hecking ist ja nicht dumm, er wird das Training etwas anziehen und Draxler nicht aufstellen. Damit sorgt er zumindest bei einigen Fans für Zustimmung.

    Volkswagens Sicht: Für die wird es nach Mainz interessant. Man droht in die untere Hälfte zu rutschen und zu stagnieren. Eine deutliche Niederlage wird den AR auf den Plan rufen. Derzeit wird man nur zuschauen und beobachten. Konsequenzen jetzt? Ausgeschlossen.

    Nach einer deutlichen Mainz-Niederlage wird Allofs hochgeholt werden. Der hat dann eine Möglichkeit.
    – Hecking entlassen

    Wenn er das nicht tut, entscheidet er sich für die zweite Möglichkeit, die keiner will.

    Sollte Hecking gewinnen, hat er sich Zeit erobert, aber es ist nicht auf dauer. Dafür sind die Schwächen zu eklatant.
    Spielt er ohne Draxler, ist Draxler im Winter weg. Mit oder ohne Hecking. Problem für Hecking: Volkswagen wird Fragen stellen.

    Fansicht: Die Stimmung ist einfach nur negativ und schlecht. Gegen Dortmund gab es noch einmal eine Trotzreaktion, aber die hohe Niederlage und nun wieder dieses Spiel erinnert zu stark an die letzte Saison. Der VfL ist laufschwächstes Team, das weiß der Zuschauer heute sofort. Von außen wird nun versucht werden, die Spieler als Sündenböcke darzustellen. Manch Fan wird das besänftigen. Denn dann ist ja der Trainer nicht schuld. Aber es geht nicht um Schuld, sondern um Verantwortung. Kein Trainer stand jemals auf dem Platz, sondern immer der Spieler. Also war auch nie eine Trainerentlassung richtig, wenn man einen Schuldigen sucht. Es geht um die Verantwortung. Und die trägt der Trainer.“

    7
  7. Es wird gewiß noch die Frage des Nachfolgers aufkommen. Nachdem Favre verpasst wurde (er kann ja angeblich nicht mit komplizierten Spieler, daher hat Balotelli schon vier Tore) wird es schwierig.

    Ein deutscher Trainer ist derzeit nicht auf dem Markt. Wer hier Breitenreiter usw. sehen will, hat nach wie vor nicht das Problem begriffen. Breite hilft ebenso wenig wie Slomka & Co. Die würden es noch verschlimmbessern.

    VW muss sich entscheiden, wo die Reise hingehen soll. Und vor allem: Wie soll diese Reise aussehen?

    Vorgabe scheint Ballbesitz zu sein, Sanz hat das mal mit „dominantem Auftreten“ umschrieben. Es bedarf also eines Trainers, der spielerisch ein hohes Niveau einfordert und gleichzeitig Visionen hat. Habe ich schon erwähnt, dass Favre weg ist? :ninja:

    In der Bundesliga sehe ich nur Martin Schmidt und Nagelsmann. Letzterer ist noch zu frisch bei Hoffenheim. Und ob Schmidt kommen würde, möchte ich stark bezweifeln.

    Bleibt also nur ein Trainer aus dem Ausland. Van Gaal kann man wohl ebenso wie Mancini ausschließen. Schwierig.

    Nicht das jetzt irgendemand auf die Idee kommt, Ismael zu befördern. Das wäre jemand wie Breitenreiter: Schlimmer geht immer.

    3
    • Erklär mir mal bitte, wie kann man Favre verpasst haben, obwohl Er gar nicht auf dem deutschen Markt war? Er stand die ganze Zeit bei Gladbach unter Vertrag und die haben Ihn nur da rausgelassen, weil Er in Ausland wollte.

      5
    • @ Mahatma
      Manchmal teile ich ja deine Meinung, manchmal jedoch hast du arg komische Ansichten !!!

      Wieso willst du oder denkst du Favre wäre der Heilsbringer ???
      Das dieser Trainer extrem komisch und schwierig ist wurde schon mehrfach öffentlich diskutiert! Sogar zu Berliner Zeiten musste der damalige Manager ihm mehrfach zum Flughafen hinterher fahren und ihn praktisch auf Knien zurück bitten, weil Favre einfach ‚abhauen‘ wollte.

      Zudem ist sein Stil nicht der moderne Fussball, sondern ein ähnlicher wie ihn hier Magath schon praktiziert hat!

      Und warum nicht Ismael befördern ??? Was er in der U23 leistet ist enorm. Diese spielen oft ansehnlichen Fussball und obwohl pro Saison 15 neue Spieler integriert werden müssen schafft es der Franzose immer zum Schluss Tabellenführer zu werden… Hut ab !!!

      Mir wäre eigentlich egal WIE der Name des neuen Trainers lautet, er muss der Mannschaft nur das vermitteln, was du schon richtigerweise forderst !!!

      Ich denke hier in erster Linie an Andre Villas-Boas !!! ;)
      :keks:

      2
  8. Folgende Nachricht vom Freund bekommen: „schmeiß mich weg. Laut Hecking hat die Mannschaft ein Mentalitätsproblem. Genau die Mannschaft die er zusammen gestellt hat, die auf 7 Positionen im Vergleich zur Rückrunde verändert wurde. Die Mannschaft die laut Hecking ☝noch vor wenigen Tagen so toll mitgezogen hat, dass es sogar trainingsfrei gab. Dieser Typ ist dermaßen verblendet, dass kannst du nicht toppen “

    Trifft es sehr gut :topp:

    18
    • Verblendet seid doch wohl eher ihr.

      Ich sag nur: faule Äpfel!

      Wer wollte nicht alles weg und war unzufrieden? Und wie viele von diesen Spielern sind noch hier?
      Rodriguez, Gustavo, Draxler, Caligiuri, Vieirinha, Guilavogui und auch Benaglio nach seiner Degradierung schmollt.

      Wenn da drei, vier neue Spieler in die Kabine kommen, bekommen die ganz schnell den Kopf gewaschen.

      Der VfL hat das Problem, dass Spieler immer nur für viel Schmerzengeld hier her kommen. Da bleibt die Fußballleidenschaft auf der Strecke.

      Warum laufen diese Spieler nicht um ihr Leben? Bei Bremen, Leipzig oder Köln sehe ich auch keine großartigen Konzepte, Laufwege, Doppelpässe oder Spielsysteme. Das ist einfach nur eine geschlossene Mannschaftsleistung, wo der eine für den anderen rennt. Dazu brauchst du nicht ein Jahrhundertkonzept eines Welttrainers. Die schaffen das einfach nur durch Engagement und totalen Einsatz.

      Der Trainer ist das schwächste Glied in der Kette. Das wissen die Spieler auch. Unsere Söldner kokettieren aus meiner Sicht damit, dass die Fans und Öffentlichkeit ihm die Schuld gibt und das klappt ja auch wunderbar. So haben die Spieler wunderbare Alibis, wenn sie im Winter wieder alle weg wollen.

      Ich kann diese möchtegern Stars nicht mehr sehen. Verdienen einen Haufen Kohl, sind aber zu faul den Arsch zu bewegen. :kotz:

      40
    • Ich glaube verblendet bist dann wohl eher du, RiRo zeigt komischerweise Leistung im Vergleich zu letzten Saison auch ein Gustavo war formverbessert.

      Lilavogel ist aktuell gar nicht bei der Mannschaft.

      Zudem wäre es auch an Hecking gewesen diese Spieler entweder gar nicht spielen zu lassen oder aber klar zu machen, dass man diese Spieler nicht mehr haben will. Ich halte es absolut in den Haaren herbei gezogen, dass man jetzt noch der Mannschaft die Schuld geben will…

      Die Mannschaft die vor kurzem also noch voll mitzog hat nun also ein Mentalitätsproblem?

      Komisch das genau das aktuell. eintritt, was die bösen Kritiker gesagt haben…

      16
    • Der Allofs.Klaus zeigt schön (und auch die Likes dazu), wie wenig psychologische Ahnung er hat.

      Ein Trainer stelt sich grundsätzlich vor die Mannschaft. Regel Nr. 1. Das mag im Werk vielleicht nicht immer gelten (wenn der meister zu dämlich ist), aber überall anders ist es so.

      Wie er intern redet, ist eine andere Sache.

      Und dann zum Text von oben: Es haben sieben neue Spieler im vergleich zur Rückrunde gespielt. Und du redest immer noch von faulen Äpfeln. Wie kann man nur so verblendet sein?

      5
    • Ich spreche nicht von faulen Äpfeln in der Startelf während des Spiels. Ich spreche von unwilligen, missmutigen, wechselwilligen Spielern in der Mannschaft – während des Trainings, beim Tuschen, beim Umziehen in der Kabine. Das dauert keine 3 Tage, da haben die Nörglern den neuen Spielern erklärt, warum das nichts werden kann, was der Trainer alles falsch macht usw.

      Man hätte alle wechselwilligen Spieler austauschen müssen. Das Gegenargument ist ja immer: Tauscht doch lieber den Trainer aus, das ist einfacher. Klar ist das einfacher, aber für welche Spieler würden wir den Trainer opfern? Für übersättigte Millionäre, die hier eh nicht spielen wollen und die nach 6 Monaten den nächsten Trainer geschafft hätten.

      Das haben wir doch nach der Meisterschaft gesehen. Kein Trainer hat es geschafft unsere Meisterelf wieder in die Spur zu bekommen, weil die satt waren und lieber den nächsten größeren Schritt gehen wollten. Man kann es ihnen nicht mal verübeln, man muss sie nur gehen lassen.

      2
    • Nur das Guilavogui, Caligiuri und Gustavo nie weg wollten!

      Sie haben immer betont, dass sie sich auch eine weitere Spielzeit beim VfL vorstellen können !!!

      Ich weiss nicht warum so manchem Spieler die Worte in den Mund gelegt werden !!!

      Öffentlich und offiziell waren es nur RiRo und Draxler die weg wollten und durch verschiedene Handlungen dem auch Druck verliehen!

      RiRo hat sich eindeutig verzockt und Draxler wurde in seine Schranken verwiesen !!!

      Ich meine wo käme da ein Verein auch hin, wenn man ihn jetzt ziehen hätte lassen, dann gäbe es in Zukunft nur noch Spieler die öffentlich rummaulen um so einen Abschied zu erzwingen !!!
      Wofür gibt es Verträge ???
      Wobei die ja ohnehin nichts mehr bedeuten …

      0
  9. Edit/admin: wegen Niveaulosigkeit gesperrt.

    3
  10. Die Probleme sind alle nicht neu! Nur verschließen viele die Augen und malen sich die Welt sehr bunt.
    Diese Probleme immer noch auf die Spieler ab zu wälzen ist ein kolossaler Fehler.
    Der VFL braucht dringend neue Impulse, einen neuen Trainer! DH wird von etlichen Spielern nicht ernst genommen, die haben schnell gemerkt was unser Taktikfuchs kann und was besonders nicht.
    Da KA in seiner bunten Welt scheint gefangen zu sein, ist es nun an der Zeit das die Fans ihren Unmut ausdrücken.
    Ohne diesen Impuls der Fans wird nichts passieren.

    12
    • Nächstes Heimspiel wenn DHL noch da ist 20000 Fans Unmut heraus brüllen

      0
    • Ich würde da gar nichts groß brüllen…
      Warum nicht über Kreativität versuchen zu lösen ???

      Ein Riesen-Banner/Plakat basteln:

      Lieber Dieter, Danke für alles!
      Nun aber bitte geh !!!

      (so in der Art)

      Und die ersten 20-25 Minuten im Mainz-Spiel KEINEN Support !!!

      Das würde vielleicht Eindruck machen…
      Oder…

      3
  11. Die entscheidende Frage bei aller Diskussion: wer sollte als Nachfolger dann kommen? Mit Spieler wie Gomez, Draxler und Gustavo würde ich eher auf einen Ex-Spieler schätzen, einer mit der Autorität eines vorherigen internationalen Spielers, so wie Kovac z.B. Gibt es so einer auf dem Markt? Rijkard, Koemann?

    Die Erfahrung sagt, dass wenn Trainer anfangen die sog. Stars auf die Bank zu setzten, sind die Tage gezählt. Lässt man die Stars lustlos spielen sind auch die Tage gezählt. Daher bestimmen die zentralen Spieler eigentlich die Zukunft eines Trainers, und vielleicht Managers. Bei Magath und Mclaren war es so, sehen wir wie es wird bei Hecking.

    4
  12. Frage: „Würde es nicht gelingen, den VfL schnell zurück in die Erfolgsspur zu bringen, so könnte sein Stuhl früher zu wackeln anfangen, als gedacht. Sind wir an diesem Punkt nun angelangt?“

    Meine Antwort: Ich hoffe doch sehr, ja. Ich war nie der übermäßige Kritiker von Hecking, aber mir reicht es vollkommen, ich habe die Nase gestrichen voll. Seit der letzten Saison stagniert der VfL, schlimmer noch, es geht eher stetig bergab. Ich kann diese statische, lahme Spielweise nicht mehr sehen! Die Jungs rennen nicht, die Jungs pressen nicht, die Jungs schießen keine Tore, sie sind offenbar häufig falsch eingestellt, alles wirkt irgendwie zufällig und ungeplant, ohne Konzept. Was um Himmes Willen trainieren die eigentlich während der Woche?!
    Ich bin sowas von stinksauer, dass dieser Kader so rumgurkt, Ihr könnt es Euch nicht vorstellen. Ich habe mir gestern die erste Halbzeit angetan, und dann rein zufällig die entscheidenden Minuten der Schlussphase, als Bremen erst ausglich und den VfL dann abschoss. Am Anfang der Saison hatte ich echt wieder Lust auf Fußball und diese Mannschaft, war gespannt, wie die neuen Spieler integriert werden würden. Momentan ist davon absolut nichts mehr übrig geblieben, nennt mich Erfolgsfan, aber ich kann es einfach nicht mehr sehen, nicht mehr ertragen. Kein Tempo, kein Plan, kollektive Totalausfälle. Wir sind wieder auf dem Stand der letzten Saison (CL ausgenommen), wenn nicht schlimmer. Und das macht mich wütend, wenn dann von den Verantwortlichen von Platz 1-6 gefaselt wird… Sehen die das nicht, was da läuft? Wo ist die Entwicklung, die Steigerung? Wie hier auch bereits mehrfach angemerkt wurde, läuft die „neue Saison“ ja bereits seit den letzten paar Spieltagen der vergangenen Saison, so die Aussage von KA.

    Ich lasse das Argument „die Mannschaft braucht Zeit“ nicht mehr gelten, woanders funktioniert die Integration von neuen Spielern ja auch. Allerdings scheint da dann ein Konzept vorhanden zu sein, welches offensichtlich funktioniert. Bei uns bemängeln die Taktikfüchse (zu denen ich mich wahrlich nicht zähle) schon seit Monaten, dass etwas falsch läuft. Mit meinem laienhaften Verständnis sage ich ganz naiv: Mir ist im Spiel zu wenig Bewegung drin, das ist mir alles viel zu statisch – Stichwort Spiel ohne Ball. Es wird nicht genug gelaufen, angelaufen, gepresst, und wann haben wir Bitteschön das letzte Mal ein Kontertor gesehen? Ich kann mich echt nicht mehr erinnern! Das muss unter der Ägide KdBs gewesen sein, oder? Zu lange her jedenfalls.

    Wie einige andere auch bin ich der Auffassung, dass Hecking sich verbraucht hat und am besten zum Ende der letzten Saison gegangen wäre – schon da war deutlich zu erkennen, dass es nicht mehr stimmt. Kann man in der Retrospektive natürlich leicht sagen, klar… Prinzipiell bin ich schon jemand, der einem Menschen eine „2. Chance“ zugesteht, aber ich erkenne keine Verbesserung zur letzten Saison, obwohl viele Spieler neu im Kader sind. Die Tendenz ist für mich deutlich negativ – 5 Punkte aus 5 Spielen!

    Also, um zur Frage zurück zu kommen: Ja, für mich sind wir deutlich an dem Punkt angelangt, an dem der Trainer öffentlich in Frage gestellt gehört. Worauf will man denn noch warten? Wo soll die plötzliche Verbesserung und „Heilung“ herkommen?

    20
  13. Oft wurde ich hier kritisiert…ich schreibe nur schlechtes…u.s.w.

    Jetzt guckt Euch doch das hier mal an.
    Ich habe schon seit Monaten gesagt das der Trainer hier in Wolfsburg total Fehl am Platz ist.Unter ihm entwickelt sich die Mannschaft nicht weiter und wenn dann eher negativ.
    Er kann kaufen wen er will, das funktioniert nicht.

    Wer soll sich diesen sch… denn noch länger mit angucken?

    Das Problem:
    Allofs wird nicht´s machen,weil er so etwas nicht kann, wie übrigens viele andere Sachen auch nicht (Einkaufspolitik)
    VW ist es Momentan total Egal, die haben andere Sorgen….

    Ich habe gesagt diese Saison unter Hecking geht es gegen den Abstieg…Und so wird es geschehen……

    11
    • Es wurde eigentlich weniger kritisiert, dass du nur schlechtes geschrieben hast, sondern, dass du deine Aussagen eigentlich nur selten mit Argumenten untermauert hast.

      5
  14. Ich erinnere mich noch gut an das Interview, dass ich letzte Saison mit Lenny im Wölferadio hatte zum Thema „Trainer“.
    Eine meiner Thesen damals: es gibt keinerlei belastbare Anzeichen dafür, dass Hecking die Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zurück bringen kann und wenn er jetzt (damals) geht, dann kann er das ohne Verlust von Ansehen wunderbar tun. Alles Andere wird schmuddelig.
    So ist es jetzt also schmuddelig.
    Die Frage ist nur noch: wie lange.
    Für mich steht seit der letzten Bundesligarückrunde fest, dass Hecking den VfL vorzeitig verlassen muss. Unklar war und ist nur der Zeitpunkt. Und genauso wie Allofs die Ansage gekriegt haben könnte „verkauf KDB jetzt“, könnte er auch die Ansage kriegen „leg Hecking den Rücktritt nahe, jetzt“.
    Zum Nachfolger:
    Alle relevanten Trainertransfers der letzten Jahre sind nicht in „Notsituationen“ entstanden, sondern wurden langfristig vorgebohrt und die Trainer haben dann zum Saisonstart angefangen. So sollte es auch bei uns sein: in aller Ruhe für die Saison 17/18 einen Trainer suchen und öffentlichkeitswirksam verpflichten.
    Und diese Saison?
    Irgendeinen U19/U23 – Trainer von einem anderen Verein verpflichten (natürlich nicht Ismael). Da ist es fast egal, wen man da nimmt, die können alle mehr an Taktik und Psychologie als Trainer vom Schlage Schaaf, Breitenreiter etc.
    Und so einer ist dann dankbar, sich (fast) eine ganze Saison lang bei uns beweisen zu dürfen und hat kein Problem, wenn man für die nächste Saison jemanden sucht.
    Also: es kann sofort besser werden, und die Saisosn ist noch nicht „durch“. Gladbach hat uns letztes Jahr vorgemacht, was nach dem 7. Spieltag noch gehen kann.
    Vielleicht kommt die Wende bei uns ja schon nach dem 5. oder 6. Spieltag.

    9
    • Jedoch hat bei Gladbach ein wunderbarer Trainer gute Arbeit geleistet vorher und ein gutes Gerüst hinterlassen. Bei uns hat man da nur den Eindruck in Sachen Defensivverhalten, wobei dieses Gerüst nun auch bröckelt…

      Du hattest in diesem Interview auch berechtigt nicht von der Schuld sondern der Verantwortung gesprochen und es ist normal das die Verantwortlichen meistens die Konsequenzen zu tragen haben…

      Wurde damals aber, so kam es mir vor von einigen nicht verstanden oder absichtlich runtergespielt…

      1
    • Ich stimme Dir völlig zu, dass es zum jetzigen Zeitpunkt schwierig bis unmöglich wird, den „großen Wurf“ auf dem Trainermarkt zu landen.

      Ich habe aber erhebliche Bedenken, ob es sinnvoll wäre, eine Nachwuchskraft für den Rest der Saison zu verpflichten und die „große Lösung“ für nächste Saison zu suchen.

      Es fängt damit an, dass ich nicht weiß, wie attraktiv ein solchen Jobangebot wirklich für Nachwuchskräfte wäre, die ja zudem aus ihrem laufenden Vertrag herausgekauft werden müssten.

      Und ich weiß nicht, wie die Spieler sich verhalten, wenn sie spitz kriegen, dass der neue Trainer eine Übergangslösung für 28 Spieltage ist. Lassen die sich von dem etwas sagen, wenn sie selber die Sache völlig anders sehen als er?

      Was, wenn er bessere Arbeit leistet als gedacht? Dann hätte man im schlimmsten Fall schon einen neuen Trainer für nächste Saison fix, möchte den neuen Erfolgsmann aber eigentlich nicht gehen lassen.

      Ich verstehe die Idee, meine aber, dass die eigentlich nur mit einem Trainer einer Vfl-Nachwuchsmannschaft klappen könnte, der dann weiß, wo spätestens ab Sommer wieder sein Platz ist und wieder zum Nachwuchs zurückkehrt, sobald der neue Trainer verfügbar ist.

      Bevor Missverständnisse entstehen: Das ist kein Plädoyer pro Ismael!

      0
  15. “ und rutscht damit nicht nur endgültig ab ins graue Mittelmaß der Tabelle…“
    Wenn S04 heute in Hoffenheim gewinnt (was nicht auszuschließen ist), sind wir 2 Punkte vom Abstiegsplatz und 5 Punkte vom EL-Platz weg.
    So richtig „mittig“ liest sich das nicht für mich.
    Ich gehe davon aus, dass der Aufsichtsrat die Tabelle richtig lesen kann. Alles Andere würde mich wundern.

    12
    • Wir sollen vielleicht sicher gehen und bei der Geschäftsstelle anrufen (sorry dieser running gag musste sein).

      2
    • Da ist heute keiner.
      Die sind alle in Hildesheim…

      1
    • @Jonny.pl: da wäre mir die Handynr. von Sanz lieber…
      Aber Spaß beiseite: wie viele von uns immer wieder schrieben: diese Saison ist keine x-beliebige, sondern eine, die für die mittelfristige Zukunft des VfL entscheidend ist. Aus diesem Grunde dürfte das „Zuwarten“ sich sehr in Grenzen halten.
      Und an diejenigen, die finden, nach dem 5. Spieltag sei es viel zu früh, eine Trainerdiskussion oder gar Freistellung zu erwägen: der 34. Spieltag letzte Saison war nach 34 ziemlich leidvollen Bundesligaspieltagen offenbar für viele „zu früh“.
      Und selbst Allofs hat ja öffentlich verkündet, die Saison 16/17 beginnt mit dem 30. Spieltag. Also haben wir nach dieser Zählart bereits den 10. Spieltag hinter uns und wir haben 11 Punkte aus diesen 10 Spielen. Riecht nach „reicht nicht“ für die internationalen Plätze.

      5
    • Bin da voll und ganz bei dir.

      0
  16. Mein Problem ist. Ich würde bei erneut schlechtem Spiel gegen Mainz – was auch so sein wird- auch Hecking Raus rufen. Aber ich mag Hecking nach wie vor nur ist er über sein Zenit. Wenn ich Hecking Rausrufe habe ich das Gefühl das ich ihm Unrecht tue.
    Können wir nicht alle
    „Danke Dieter“ „Danke Dieter“ Rufen ?

    9
    • Find ich gut. Und damit es nicht falsch verstanden wird (als Ironie z.Bsp.) wäre auch gut: „Danke Dieter, alles Gute.“

      10
    • Das könnte aber als Sarkasmus aufgenommen werden und dürfte daher auch nicht unbedingt besser sein

      0
    • Nein können wir nicht.

      Passend wäre zur Zeit eher

      Ohne Dieter haben wir eine Chance.

      7
  17. Übrigens gab es gestern nach dem Spiel schon deutliche Hecking raus-Rufe.

    Ich glaube auch nicht, dass es in der nächsten Woche Konsequenzen geben wird für Hecking.

    Interessant wird es aber nach dem Spiel gegen Mainz.
    Nach dem Fanmarsch und einer evtl schlechten Leistung und Niederlage dürfte die Stimmung sehr gereizt sein.

    Ich muss ja zugeben, dass ich nach dem 0:1 noch mit einer Niederlage gerechnet habe und ich mich nicht so geärgert habe wie sonst.
    Irgendwie habe ich diese Niederlage einfach erwartet und das ist erschreckend genug.

    Ein Urlaub zum vergessen.
    4Tage Bremen, 3Tage krank davon und krank ins Stadion geschleppt und dann so ein Spiel, so eine Leistung.

    0
  18. Auch wenn man sich dazu entscheidet, Hecking und Allofs zu entlassen habe ich massive Sorgen, dass nicht adäquat gehandelt wird. Entweder es wird ein schlechter Trainer präsentiert oder manager oder beides.

    2
    • Du hast schon immer das Schlimmste befürchtet. Ein wenig mehr Optimismus würde dir bestimmt helfen.

      0
    • Das sagt sich so einfach. Im AR hat doch keiner eine wirkliche Ahnung vom Fußball Geschäft. Wie sollen die wissen, welche Philosophie wir haben möchten und welcher Trainer und oder Manager passt? Sorry, da von Optimismus zu sprechen fällt echt schwer.

      Sie haben es doch quasi mit Allofs und Hecking verbockt.

      0
  19. Hab mal eine Idee für ein Spruchband beim nächsten Heimspiel.
    „Erst Europa als Ziel formulieren dann in Konzeptlosigkeit krepieren!“ Gefolgt von einem wie auch immer gearteten „Hecking raus!“

    10
    • Da müssen wir uns auf die Kreativität unserer Ultras verlassen, als es darauf ankam haben sie versagt und haben nicht erkannt, dass große Teile der Nordkurve schon gegen Hecking waren…

      Entweder sind da einige nicht so schnell in der Auffassungsgabe der Situation oder aber es wäre nicht der Impuls der Ultras gewesen und somit nicht „rechtens“ zu der Zeit.

      Kann aber auch sein, dass man wirklich der Meinung war es ist alles gut gewesen zu der Zeit. Eines kann man bei den Ultras aber meist ausschließen, es geht Ihnen eher nur um sie selbst als um den Verein. Denn Bengalos, Schlägereien mit anderen Ultras und Verunglimpfung anderer Vereine ist sicherlich nicht im Sinne des VfL Wolfsburg.

      Zum Schmunzeln würde mich ein Plakat bringen mit irgendwas hingeschmiertem und dann steht da, die Handschrift des Trainers.

      1
    • Steht doch jedem frei ein spruchband zu malen, es beim verein anzumelden, es mit ins stadion zu nehmen und sich darum zu kümmern dass es hochgehalten wird.

      0
    • Jonny: jeder darf plakate malen, also auf auf! Und nicht andere vorschicken und dann kritisieren

      1
    • Ist doch blödsinn. Die sind halt einfach nur massiv unorganisiert. Die interessieren sich genauso für den Verein, wie wir.

      1
    • Wer andere Fans als „Kutten“ bezeichnet, bei dem steht der Verein sicherlich nicht an erster Stelle.

      Du sagst zwar du bist den Ultras sehr nah und ja die Ultras behaupten von sich selbst alles zu geben für den Verein, jedoch ist der größte Teil der Ultras meiner Meinung nach sehr selbstverliebt und sie sehen sich selbst wichtiger als der Verein.

      Ich schade doch nicht meinem Verein bewusst durch Benaglos und andere Fans ebenfalls nicht…

      2
    • Das höre ich zum ersten mal. Bengalos und co. ist ein anderes Thema. vielleicht kommen wir so auf einen Nenner: Die Ultras möchten auch gern, dass der Verein gut spielt und gewinnt, damit gute Stimmung aufkommen kann. keiner möchte eine graue Maus zusehen.

      1
    • Wieso hat man dann als Ultra Gruppierung nicht eingestimmt im Hecking raus?

      Gute Stimmung kann nur mit gutem Fußball aufkommen, man hätte handeln können man tat es nicht…

      Ich kenne auch paar Leute aus der Ultra Gruppierung, ich habe da nicht den Eindruck das der Verein über allem steht…

      0
    • jonny.pl ganz ehrlich: ich weiß es nicht. Ich hätte mich auch nicht Schäfer und Benaglio unterworfen wegen Draxler. Es gab ja laute pfiffe nach dem Spiel gegen Bremen. Wird schon alles noch kommen. Früher oder später^^

      0
    • Einige Trainer sind aber leider weg, die gut gewesen wären und realistischer als andere Namen.

      0
    • Lieber Tom, leider wird das Plakat da so klein und so ein kleines Plakat bewirkt kaum was, da wäre ein gemeinsamer Tenor Hecking raus schon wirkungsvoller.

      Plakate und Choreographien des VfL Wolfsburg werden ja grundsätzlich nicht in die Öffentlichkeit getragen.

      Vielleicht werde ich aber auch mal kreativ und mache wirklich was, an Dorothea Nahrstedt-Hampel komme ich aber nicht ran.

      0
    • Lieber jonny.pl!

      Du wirst das nicht wissen, aber einen Trainer ernennen und entlassen – das macht der Manager des Vereins und nicht eine Fangruppe mit einem Gesang oder Plakat.

      Ihr verbreitet hier einfach miese Stimmung. Wir haben alle verstanden, dass ihr den Trainer loswerden wollt. Jetzt müsst ihr warten, wie sich die Vereinsführung entscheidet. So ist das nun mal.

      Ihr nehmt euch alle viel zu wichtig.

      1
    • Du nimmst dich wichtig. Allofs muss dann reagieren, wenn der Pöbel schreit.

      0
    • Ich nehme mich nicht zu wichtig, bisher war es in Wolfsburg immer so, wenn der Großteil des Stadions den Rauswurf forderte, dann war der Trainer weg…

      Es war bei Magath so, es war bei Veh so und es war bei McClaren so…

      Da nehme ich mich persönlich gar nicht als wichtig, da ich nur der Teil einer Gruppierung wäre die den Rauswurf skandiert. Wenn du aber gerne weiter persönlich werden möchtest, kann ich in meinem nächsten Post gerne schreiben was ich von dir halte.

      Ist mir aber zu blöde mich mit Sonnenschein Menschen wie dir zu „streiten“.

      2
  20. Wolf vom Bodensee

    Ich mag Hecking und sein Trainer-Team sehr, aber seien wir ehrlich zueinander, lassen wir unsere Gefühle und Sympathien beiseite und betrachten die Entwicklung der Mannschaft, des Trainer-Teams, die Körpersprache der hier genannten. Dies geht seit längerem nicht in die richtige Richtung. Bei jedem Trainer der Welt ist irgendwann Mal der Zeitpunkt gekommen, wo man keinen Schritt weiter kommt. Es braucht neue Impulse, Spielphilosophie, neue Art zu motivieren, ganz einfach eine neue Person.
    Es bricht mir das Herz dies zu schreiben, es ist so ob man mit seiner Freundin, mit der man seit 20 Jahren zusammen ist, versucht Schluss zu machen. Ich bin wahrscheinlich hier der größte Fan von Hecking, da ich seine Arbeit von Anfang an verfolge und bewundere. Ich durfte mich im Trainingslager mit ihm lange unterhalten(soll jetzt nicht angeberisch klingen), glaubts mir, er kann das alles sehr realistisch einschätzen.
    Es tut mir unendlich leid dies schreiben zu müssen, wenn wir in den nächsten drei Spielen nicht mind. 7 Punkten holen und die Mannschaft nicht die Kurve kriegt, ist das Kapitel geschlossen. Ob mitten in der Hinrunde oder in der Winterpause, hängt von diversen Faktoren ab wie Bsp.:ob das neue Trainer-Team gerade frei ist.
    Trotzallem ist er ein super, sympathischer Trainer und hat hier tolle Arbeit geleistet.

    13
    • Es bezweifelt keiner das Hecking die Fehler nicht sieht, die bösen schwarz weiß Maler betonen ja meist die guten analytischen Fähigkeiten von Hecking.

      Die Kritik setzt dort aber nahtlos an, er kann diese Fehler anscheinend partout nicht abstellen, sei es durch personelle Veränderungen in der Startaufstellung oder Veränderungen des Trainings…. Oder… Oder…. Oder….

      2
    • Naja, Veränderungen in der Startaufstellung hat es ja gegeben, aber eben nur mit mäßigem Erfolg ;-)

      Ich sehe es wie Jonny.
      Ich denke schon, dass er die Fehler oder besser gesagt, die Probleme sieht, aber er schafft es nicht korrigierend einzugreifen.

      0
    • Korrekt, es mangelt weniger an der Analyse sondern vielmehr an der Umsetzung sprich der Problemlösungskompetenz. Das betrifft natürlich Trainer und Spieler. Ich denke, dieses Spiel war jetzt tatsächlich der Knackpunkt.

      Letztendlich wird Hecking hier aber nicht als der große Verlierer rausgehen. Angenommen der neue Trainer funktioniert wieder nicht, dann verliert nur einer: und zwar der Verein! Hecking ist dann fein raus (Abfindung, DfB-Pokal Sieg, CL). Es wird in der Wahrnehmung bei einigen dann auch eher das „Wolfsburg-Problem“ sein – Anspruch und Wirklichkeit!

      Wenn ich Leute lese die hier van Gaal fordern oder irgendwelche Portugiesen die hier so ÜBERHAUPT NICHT herpassen dann wird mir schlecht. Dann glaube ich tatsächlich auch an den Niedergang des Vereins.

      Wie gesagt: Erstmal nachdenken wen man fordert und welchen Trainer man wirklich will. Aber es wird so kommen wie immer: Neuer Trainer verliert 2-3 Spiele, trifft 2-3 taktische Fehlentscheidungen und dann ist er bei genau denselben Trainer-Raus-Treibern wieder in der Kritik. Das ist einfach nur ermüdend. Es sind ja alle Trainer auf der Welt unfähig und man träumt hier nur von Tuchel. Der ist aber intelligent genug, sich Wolfsburg eben nicht anzutun. Und das sage ich als VfL-Fan. Tut mir leid.^^

      4
  21. @jonny:
    „Eines kann man bei den Ultras aber meist ausschließen, es geht Ihnen eher nur um sie selbst als um den Verein.“

    Was soll dieser Satz aussagen?

    1
    • Es geht ihnen meistens nur um sich selbst als um den Verein.

      Es sollte eigentlich heißen, eines kann man aber meist ausschließen bei den Ultras, dass es ihnen um den Verein geht. Es geht ihnen eher um sich selbst.

      2
  22. Ok danke, dann habe ich es jetzt verstanden.

    0
  23. Ich hoffe, der AR betrachtet mal die Punkausbeute im Jahr 2016.

    Rückrunde letzte Saison: 17 Spiele, 19 Punkte

    Erste 5 Spieltag diese Saison: 5 Punkte

    Macht 22 Spiele mit 24 Punkten. Das sind 1,09 Punkte pro Spiel. Hochgerechnet auf 34 Spieltage gibt das 37 Punkte.

    Damit ist man Abstiegskandidat und zittert bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt.

    Und dazu kommt, dass man keinerlei Aufwärtstendenz erkennen kann. Nein, es geht bergab.

    Handeln ist also dringend geboten!

    13
  24. Vielleicht gibts dafür gute Erklärungen aber hier sind Dinge die ich aktuell nicht verstehe, warum Hecking sowas macht:

    – Wenn ich Horn aufstelle, warum habe ich dann noch zwei Linksverteidiger auf der Bank während ich mit Träsch auch noch RV Alternativen auf der Bank habe.
    – Caligiuri. Ich weiß auf ihm wird oft rumgehackt aber gestern war wieder eine Sahnevorstellung, warum er es aus meiner Sicht nicht verdient zu spielen. Immer Kopf nach unten und dann ab gehts in die Verteidiger. Und bloß nicht abspielen…
    – Captain Kuba. Vielleicht ist Kuba gut aufgenommen in der Mannschaft aber jemand so neuen gleich zum (realistisch gesehen) zweiten Captain zu machen kann ich nicht nachvollziehen.
    – Wollscheid. Für mich ist Wollscheid ein guter Spieler wenn er hinter einer gut spielenden Mannschaft steht und nicht viel zu tun bekommt. Wenn er die ganze Zeit hinterherlaufen muss, zeigt sich ziemlich schnell sein fehlendes Tempo. Im Kopf und in den Beinen
    – Gestern fehlte uns absolut das Tempo in der Offensive aber generell haben wir in den anderen Spielen ja Chancen gehabt. Also mal abwarten.
    – Aloffs hatte es sich zur Aufgabe gemacht den VFL in Deutschland auch in der Sympathie Tabelle nach oben zu holen. Dann muss ich doch meiner Mannschaft eintrichtern dass sie den Ball rausspielen, wenn ein Gegner am boden liegt (verletzt oder nicht, muss man halt in den sauren Apfel beißen) und das ganze Stadion dich auspfeift. Völlig unverständlich für mich.

    6
    • Naja in den zwei Szenen war man in der Vorwärtsbewegung.
      Ich bin mir nicht so sicher, dass die Spieler das mitbekommen haben.

      Dazu übrigens noch:
      Nach dem 2:1 lagen auf einmal 3Bälle auf dem Platz und zwei davon in der Nähe von Drobny, der sich nicht ansatzweise bemüht hat, die Bälle ins aus zu schießen.
      Henrique musste dann sogar rüberlaufen und die Bälle ins aus schießen.
      Das schien die Schiedsrichter übrigens nicht interessiert zu haben.

      6
    • Die Bälle bei Drobny sind von ihm gefordert worden. Wieso sollten dort zwei Bälle von den Balljungen hingeworfen werden??

      Für mich ist das auch ein absolut peinliches Verhalten vom Schiri (von Drobny eh). Ich hab den Linienrichter gesehen, wie er per Funk den Schiri darüber informiert hat.
      Eigentlich müsste er dann Drobny oder die Balljungen auffordern die Bälle darunter zu holen.

      Drobny hat auch ständig drauf gezeigt und ein Schritt hin und zwei zurück gemacht.

      Hätte man Drobny eigentlich mit gelb ahnden müssen, sollte dem Linienrichter aufgefallen sein, dass er die Bälle von den Balljungen gefordert hat?

      1
    • Ich konnte nicht sehen, ob Drobny die Bälle gefordert hat oder nicht, aber so oder so, das ist absolut unsportlich.

      Die Schritte hin und zurück von Drobny habe ich auch gesehen, aber es war klar, dass er nie die Absicht hatte, die Bälle ins aus zu spielen.

      Verstehe dann ehrlich gesagt auch nicht, warum der Linienrichter die Bälle dann nicht vom Platz holt

      2
  25. Hat sich Allofs schon zur momentanen Situation geäußert ?

    1
    • Jap. Nicht zielstrebig genug und nur 3/4 Chancen. Übliche Phrasen. Sah jetzt nicht so unglücklich aus. Ich glaube immer noch, dass er keinen Plan B hat. Hecking ist und bleibt die #1.

      2
  26. Die Bezeichnung „graues Mittelmaß der Tabelle“ empfinde ich als zu positiv dargestellt. Dort war der VfL VOR diesem Spiel. Ich hätte nix dagegen, sich mit Hertha, Mainz oder Leverkusen auf Augenhöhe zu zanken. Wir haben aber grad ’ne verdiente Niederlage beim Tabellenletzten eingefahren.

    Man denkt ja gern in den Bahnen, die man aus beruflicher oder privater Praxis kennt, und daher wünschte ich mir zunächst eine Supervision, die Team und Trainer einbezieht, alternativ könnte auch eine Beziehungsberatung wirken, wenn die Mannschaft ständig Migräne hat und müde ist. ;)
    An der Problemwahrnehmung wäre auch zu arbeiten, hier scheint vieles unausgesprochen oder möglicherweise sogar unerkannt zu sein.

    Jedenfalls: Mit purem Training sind diese Missstände nicht zu beheben, das erinnert ja schon ans amotivationale Syndrom… :krank:

    4
  27. Am Donnerstag hatte ich noch einen Disput mit Lenny über den Spielausgang in Bremen.

    Mich würde interessieren, was er nun darüber denkt?
    Wäre ein Sieg durch das Eigentor besser gewesen, damit Hecking wieder fünf Spieltage ruhiger arbeiten und verlieren kann?

    2
    • Hamburg fackelt nicht lange. Trainer ist raus.

      2
    • Ja suuuuuuuuuper Job von Didi Beiersdorfer! :top:

      Wenn er einen guten Job gemacht hätte, wäre er selbst gegangen. :fies:

      4
    • Diese ständigen Seitenhiebe gegen Lenny und Huibuh gepaart mit diesem „Ich, Ich, Ich“ – könnte man das auf ein erträgliches Maß herunterfahren? Klingt ja fast nach Social-Media-Ultra… allein schon deshalb wünscht man sich wieder erfolgreiche Zeiten, damit das Selbstdarstellertum wieder aufhört.

      Zum Thema: Sollte Hecking gehen, wird Allofs über den „richtigen“ Nachfolger entscheiden. Ich hätte mich im letzten Jahr über Favre gefreut. Mein Bauchgefühl sagt mir jedoch, dass Allfos und Favre menschlich eher nicht harmoniert hätten. Grundsätzlich ist es ja auch richtig, dass ein Manager einen Trainer holt, der zu ihm passt. Menschlich und auch in Hinblick auf die grundsätzliche Spielphilosophie. Der VfL präsentiert sich gerade als Klub von Vorvorgestern in jeder Hinsicht: Spielweise, Einkaufspolitik, angeblich auch in Bezug auf die Menschenführung. Was könnte man von einem Trainerwechsel erwarten? Einen Schaaf? Oder einen moderneren Typen, der sich jedoch Allofs weitgehend unterordnet? Die genannten Namen mit „internationalem Flair“ halte ich – mit Verlaub – für albern. Wir sprechen darüber, dass Hecking die Mannschaft nicht mehr erreicht und fordern einen Trainer, der nicht einmal unsere Sprache spricht… Anders als Bayern benötigen wir keinen reinen Entscheider an der Seitenlinie, sondern einen Fussballlehrer mit Konzept und Visionen…

      Die wenigen interessanten Namen (ohne, dass sie mich überzeugen) sind zurzeit wohl Gisdol und Stanislawki. Oder man guckt mal mutig in untere Ligen. Ismael? Das meint wohl keiner ernst, oder? Naja, vielleicht erleben wir ihn ja mal als Interimslösung…

      20
    • Auch wenn er gerade erst angefangen hat, denke Jens Keller wäre noch eine gute Lösung. Bei Schalke kam er oftmals zu schlecht weg, obwohl er die Ziele erreicht hat. Die Art und Weise wie er momentan bei Union agiert, zeigt, dass er durchaus ein guter Trainer ist. Nur nach einer Saison wird er nicht wechseln, vor allem sollte er tatsächlich das Wunder Aufstieg schaffen.

      1
    • Selbstdarsteller ist gut, wenn man hier ewig in bestimmte Ecken hingestellt wird. ;)

      Stanislwaski ist bei Rewe angestellt, und das ist auch gut so. Der soll seinen Supermarkt auf St. Pauli weiter leiten.

      Ich sage es eindeutig: Heckng ist nur eine Hälfte, die mir stinkt. Die andere Hälfte ist Allofs. Meiner Meinung nach st er auch gescheitert. Visionslos, zögerlich, schlechte Kaderplanung. Er sollte mit senen Hut nehmen.

      8
    • @Schalentier: Danke für den Support, aber ich fühle mich nicht gebasht. Wie gesagt, wer mir was zu sagen hat, darf sich gerne melden und wir sprechen im Wölferadio.

      @Mahatma: Gern sage ich dir, was ich über das Spiel in Bremen und die Konsequenzen denke: Natürlich hätte ich lieber die drei Punkte mitgenommen. Aber nicht wegen Hecking, sondern weil ich möchte, dass mein Team gewinnt. Mit so einer Leistung hat man aber keinen Sieg verdient. Muss es einen Trainerwechsel geben? Ich weiß es nicht und es liegt auch nicht in meiner Verantwortung, die hier immer so gern beschrieben wird. Was aber in meiner Verantwortung liegt (genauso wie in deiner und in der von jedem anderen VfL-Fan hier), ist, dass wir alles in unserer Macht stehende tun sollten, die Mannschaft zu pushen, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Und da kann sich jeder hinterfragen, ob er das (bei allem berechtigten Frust) auch tut. Noch ein Wort zum Trainerwechsel: Wer sagt denn, dass es danach besser wird und was sind die Alternativen? Von der Statistik her nicht (s.u.). Wenn wir weiter so spielen wie Samstag und die Ergebnisse ausbleiben, wird sowieso das passieren, was immer dann passiert. Insofern sollten wir uns auf das konzentrieren, was wichtig ist. Und das sind aus meiner Sicht keine Schmähgesänge, Weltuntergangsszenarien oder Anti-Spruchbänder…

      http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/fussball-statistik-trainerwechsel-bringen-nichts-a-754907.html

      3
    • Mir geht’s auch eher um den Stil und den Umgang mit anderen Meinungen. Ich mag es nicht, wenn sich jemand großartig aufspielt, seine Thesen als Fakten verkauft und – ob nun unterschwellig oder direkt – gegen andere User schießt. Das hat mit einer „kontroversen Diskussion“ nichts zu tun, sondern ganz allein mit Selbstdarstellung. Knipser schrieb zurecht von Narzissmus. Letztlich macht der Ton die Musik. Man kann sich natürlich einreden, dass es nur an den eingenommen Standpunkten läge…

      …wobei aufgrund der Spielweise/Entwicklung sicherlich der Großteil absolut für eine Änderungung auf der Trainerbank plädieren würde. Mittlerweile gilt das sogar für meine Mutter. ;-) Man kann darüber aber eben auch sprechen, ohne sich wie ein Choleriker aufzuführen oder überall Gift zu verspritzen. Sowas muss ich im Übrigen auch nicht im Wölferadio hören.

      4
    • Zur Stimmung bzw. Unterstützung von den Rängen: Ich hatte die letzten Jahre wenig Gelegenheiten, ins Stadion zu gehen. Nun konnte ich endlich mal wieder einige Heimspiele am Stück besuchen. Ganz ehrlich: Die Stimmung ist unter aller Kanone. Und diskutiert wird ja nicht nur über das laufende Spiel, sondern längst über Grundsatzfragen. Festjahr hin oder her, auch in anderen Stadien steht und fällt viel mit der Mannschaftsleistung und dem berühmten Funken, der überspringen sollte. Ob nun von der einen oder anderen Seite. Er erlebe gerade Resignation und war echt erschrocken. Das BVB-Spiel musste ich notgedrungen aus dem Gästeblock verfolgen – die waren dort glückselig, einfach gute Stimmung, bis zur 87. Minute komplett ohne Schmähgesänge für den Gegner (dann ganz kurz als Reaktion auf einen peinlichen Versuch der Provokation aus der Nordkurve). Das ganze Drumherum hat mich jedenfalls tiefer getroffen als die bloße 1:5-Klatsche. Ich schrieb unter der Woche, dass das Bremen-Spiel der wahre Charaktertest sein wird, denn man wusste immer, was einen erwarten würde. Ergebnis: Durchgefallen mit Karacho. Nun stellt sich mir die Frage: Wollte Hecking, dass wir gegen die Schießbude der Liga früh draufgehen, pressen und sie zu Fehlern zwingen? Dann hat die Mannschaft den Dienst verweigert und der Trainer hat kein Standing mehr. Auch wenn er dann letztlich ein Bauernopfer wäre, müsste er in meinen Augen abgelöst werden. Oder wollte er genau das, was wir gemacht haben: abwartend spielen? Das wäre für mich völlig unverständlich, denn mit mutigem, modernem Fußball hätte das absolut nichts gemein (obwohl man anderen Fußball propagiert). Dann wäre er hier auch fehl am Platze.

      Zurück zum Thema: Ich halte die Fans weitgehend für „handlungsunfähig“ und fordere daher ganz sicher keine Pfiffe. Ich denke jedoch, dass der „Stimmungsverfall“ auch für die Entscheider augenscheinlich sein sollte. Und letztlich ist das Geschehen auf den Rängen immer ein guter Indikator oder gar ein Spiegelbild für das, was sportlich bei einem Verein passiert. Und das sollte die Entscheider zusätzlich zu Handlern bewegen. Ich schrieb jedoch schon gestern: Eine jetzige Trainerentlassung wäre ein persönliches Eingeständnis aller Bosse, dass sie die Situation der Vorsaison in unglaublicher Naivität verkannt haben. Ich habe Zweifel, dass das nötige Ego vorhanden ist, dass man sich dieses Eingeständnis traut.

      3
    • Bin ich bei dir. Zu einem Giftverspritzen würde es aber auch nicht kommen, da bin ich mir sicher…

      0
  28. Bruno Labbadia ist beurlaubt! Nach einer Niederlage gegen Bayern…Gott sei dank geben sich auch noch andere Vereine der Lächerlichkeit Preis! Genialer Zeitpunkt! Wirklich, mal sehen ob wir es genauso gut hinbekommen. Möglich wäre es! :keks:

    5
    • Relativ.
      Man wird das Spiel nur abgewartet haben, damit der neue Trainer nicht mit einer Niederlage beginnt.
      Die Entscheidung Labbadia zu beurlauben ist garantiert schon vorher gefallen.

      5
    • Beiersdorfer hat ein eindeutiges Interview gegeben und die Überlegungen erläutert. Argumentativ absolut nachvollziehbar. Lächerlich ist die Sichtweise ein Spiel isoliert zu betrachten um eine Gesamtsituation zu beurteilen. Aber das haben hier scheinbar auch viele.

      0
  29. Ich sage es allen ganz deutlich: Hecking kann und wird nur nach dem folgenden Spieltag gehen, wenn die Niederlage gegen Mainz deutlich ist.

    Szenario knappe Niederlage / Unentschieden: Zuschauer sind unzufrieden und pfeifen evtl. Nach dem Schlusspfiff gehen die meisten. Es ist vollkommen uninteressant, ob dann „Hecking raus“ gerufen wird. Der öffentliche Druck würde nur minimal ansteigen, der AR würde keinen Handlungsbedarf sehen.

    Szenario deutliche Niederlage:
    Hier kommt es entscheidend auf die Form an:
    Fällt das 0:2 / 1:3 erst in der Schlußphase, gehen die meisten Zuschauer nur enttäuscht. Die Konsequenz eines Trainerwechsels würde ich als gering einschätzen.
    Fällt das 0:2 / 1:3 früh in der zweiten Hälfte (bis zur 70. Minute), wird die Stimmung eindeutig kippen. So meine Erfahrung.

    Daher hoffe ich auf eine schöne 0:2 oder 1:3 Niederlage, welche frühzeitig feststeht. Nur eine solche Niederlage würde dem VfL kurzfristig helfen, die Punkteausbeute danach zu steigern. Es ist obstrus, aber so sieht leider die Zukunft aus.

    Ich hatte den Satz mit der Schlaht und dem Krieg bemüht. Nehme ich heute eben: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

    Und ich kann hier nur darum auffordern, den Unmut am nächsten Wochenende auch im Stadion kund zu tun – und zwar IM Spiel. Es ist in der Außenwirkung völlig egal, was nach dem Spiel passiert. Unsere VW-Oberen sind doh eh sofort in der Lounge.

    Szenario Sieg: Es passiert logischerweise gar nichts. Nur: Leipzig und Darmstadt werden wieder sehr schlecht. Wäre dem VfL dann geholfen?

    9
    • Ich hoffe eher auf ein 0:3 zur Halbzeit und ein 0:5 am Ende.
      Dazu passend eine miserable Leistung.

      Natürlich will ich nicht Wolfsburg verlieren sehen, aber für den Verein ist das momentan das Beste. Danach geht’s dann hoffentlich wieder bergauf.

      7
    • Wird die Niederlage noch deutlicher, wird es nicht mehr schmuddelig (wie Diego sagt). Bei einer Nederlaage mit zwei Toren Unterschied würde Hecking wohl zu wenigstens 50% selsbt zurücktreten In puto Außendarstellung ideal.

      Wird die Niederlage hoch, würde er wohl suspendiert werden. Dann wird es dreckig und wie immer sein.

      Für mich steht nur fest, dass dieses Spiel die Saison maßgeblich beinflußen wird. Der Rückstand nach oben wird immer größer, nach unten droht der Abstiegskampf.

      0
  30. Ich sehe gegen Mainz und Leipzig die nächsten Niederlagen, wenn ich an den Ausspruch von Kahn zurückdenke. Die Jungs haben nämlich E….

    Aber wenn ich lese, dass der VfL angeblich einen 27-jährigen Innenverteidiger Pierre Kanstrup mit einem Marktwert von 500T € scoutet, Dante die Freigabe erteilt und dann erst ad hoc einen noch limitierteren und langsameren IV verpflichtet, kann ich mich nicht einmal mehr wundern. Typisch!

    4
  31. Mir persönlich ist es egal ob nun Hecking oder van Gaal oder Peter Neururer Trainer sind/werden.

    Man kann darüber diskutieren ob die Mannschaft gewonnen hätte wenn sie taktisch so und so gespielt hätte, der oder der aufgestellt worden wäre ect.

    Letztendlich steht die Mannschaft auf dem Platz und muss versuchen das beste abzuliefern. Lothar Matthäus hat so treffend gesagt „…der Mannschaft ist es anscheinend egal ob sie verliert…“ und das ist für mich das Problem.

    Ich bin jetzt in einem alter wo man anfängt zu realisieren das Zeit eine begrenzte Ressource ist. Mein Sohn fragte mich gestern ob wir Abends essen gehen wollen, ich antwortete das wir uns lieber etwas bringen lassen sollen da ja noch der VFL spielt. Das ist das letzte mal das ich so eine Entscheidung getroffen habe. In Zukunft haben alle anderen Dinge Vorrang. Wenn die Spieler der Meinung sind das sie nicht alles bringen müssen ist das i.O. Es geht weder die Welt unter noch bricht der 3. Weltkrieg aus oder es passiert sonst irgendetwas schreckliches. Ich mag allerdings auch nicht meine (für mich wichtige) Lebenszeit damit verplempern.

    Als Zuschauer, egal ob im Theater, bei einem Konzert oder eben beim Fußball will ich das Gefühl haben das die Akteure ihr bestes abliefern. Das ein Schauspieler mal den Text vergisst, ein Musiker ein Soli in den Sand setzt – geschenkt, aber ich will das Gefühl haben das die Leute alles geben und es als Ehre betrachten das es Menschen gibt die Ihre Zeit dafür opfern sich die entsprechende Darbietung anzuhören/anzusehen.

    Das ist für mich eine elementare Grundvoraussetzung sich etwas anzuschauen. Ich glaube die ist im Moment nicht mehr gegeben. Ich vermute mal es wird wieder ein paar Jahre dauern bis diese Mannschaft komplett „weg gewechselt“ wurde. Bis dahin glaube ich wird nicht mehr viel passieren egal wer da als Trainer tätig sein wird.

    24
    • Stan, ich habe für mich eine Faustregel getroffen:

      Auswärts sehe ich den VfL mir seit letzten Oktober nicht mehr live an. Ich war so oft auswärts dabei, aber es ist Zeitverschwendung. Die Zeit und v.a. der ärger auf der heimfahrt ist riesig. Ich sehe ihn mir aber auch nicht live im Fernsehen an, den auch hier ist der Ärger zu groß. Da mache ich lieber Aktivitäten mit Frau oder Familie. Und du hast noch einen Sohn.

      Bei Heimspielen gehe ich hin. Aber ich richte schon lange nicht mehr meinen urlaub nach den Spieltagen aus. Der „Ärgerfaktor“ ist zu groß.

      Das Problem dabei ist, dass man Distanz zu dem Geschehen bekommt und man Vieles unemotionaler sieht. Der VfL wird einem mehr und mehr – egal will ich nicht sagen – nicht so wichtig? Dafür schreibe ich hier zu viel. Aber man freut sich nicht mehr so mit ihm.

      Ich hoffe, dass mit einem neuen Platzwart, der sich auch Trainer nennen darf, die Entwicklung etwas zurück zu drehen ist.

      8
    • …ist wahrscheinlich nicht das Schlechteste.

      0
  32. kurz und schmerzlos
    Hecking sofort raus

    24
  33. Vielleicht ist VW schuld. Spieler mit Namen Trainer/Manager mit standing. Wie soll sich hier etwas entwickeln? Andere Vereine müssen mit ihrem Budget arbeiten und daraus Spieler anwerben. Die geben meistens alles und noch viel mehr und holen das maximale raus. Hier sind unsere Spieler satt. der ganze Verein ist kaputt und hinüber. Das kaputte Spielzeug von VW.

    5
  34. Ich hoffe mal das der HSV jetzt Hecking als neuen Trainer vorstellt! Wir könnten dann Gisdol holen. :like:

    1
  35. Bevor Hecking fliegt, fliegt vermutlich der noch nicht ernannte neue EX-Trainer des HSV.

    Oder Weinzierl.

    4
  36. Ist jemand in Hildesheim vor Ort ?

    0
  37. Weinzierl würde ich mit Kusshand nehmen…

    3
  38. Ich glaube, das Thema Trainer können wir getrost verschieben. Zumindest nach Außen gibt es ja offensichtlich keine Diskussion, nicht mal den Ansatz! Hoffen wir mal, dass Garcia schon mal zum Hörer gegriffen hat!

    1
  39. HSV im Jahr 2016: 5 Siege, 5 Unentschieden, 12 Niederlagen (Torverhältnis 23:33)
    VfL im Jahr 2016: 6 Siege, 6 Unentschieden, 10 Niederlagen (Torverhältnis 25:35)

    Wer findet hier den Fehler?

    Wenn wir den halben Kader umkrempeln, da ja die Qualität in der letzten Saison nicht ausreichend gewesen ist, dann kann es ja im Prinzip nach dem Fehlstart in dieser Saison (und hiermit meine ich nicht die aktuelle Ausbeute, sondern insbesondere Motivation, Einstellung, taktische Aufstellung und Mannschaftsmoral) nur 2 Möglichkeiten geben:

    Variante 1: Es liegt eben doch am Trainer, er erreicht die Mannschaft nicht (mehr). Er hat keine Ideen, wie er die Mannschaft auf die aktuellen und zukünftigen Spiele vorbereiten soll.

    Variante 2: Wir haben (erneut) die falschen Spieler eingekauft. Wir müssen unsere Scoutingabteilung und unsere Geschäftsführung austauschen, denn sie ist ja maßgeblich für den Erwerb neuer Spieler verantwortlich.

    Wobei Variante 1 natürlich ein gewisses Geschmäckle mit sich bringt: Warum hat Allofs in der letzten Saison so sehr auf Hecking vertraut, und ihn nicht hinterfragt? Warum war von vorneherein die Mannschaft (oder sogar noch besser: Einige in Interviews öffentlich angezählte Spieler, wie z.B. ein für mich hervorragender Spieler wie Schürrle) Schuld an der Misere?

    Ich für meinen Teil habe bereits nach der Hälfte der Hinrunde der letzten Saison für mich entschieden, dass Hecking nicht mehr in der Lage ist, die Mannschaft zu erreichen und ihr die nötigen Impulse mitzugeben. Hierfür waren die erbrachten Leistungen unser aus meiner Sicht wesentlich leistungsfähigeren Mannschaft und die dafür aufgebrachten Erklärungen durch unser Management und unseren Trainer doch viel zu einfach und populistisch. Die Analysefähigkeit und Selbstreflektion geht mir bei Hecking komplett ab – denn für mich gehört zu einer Analyse nicht nur das Erkennen von Sachverhalten, sondern auch die anschliessende Bereitstellung einer Massnahme zur Beseitigung! Wo würden Wirtschafts- und Businessanalysten stehen, wenn sie lediglich Fehlverhalten von Systemen und Unternehmen erkennen würden, aber 0 Vorschläge zur Beseitigung der gefundenen Missstände ermitteln würden!? Natürlich bringt es unserem VfL relativ wenig bis gar nichts, dass ich diesen Umstand für mich schon sehr früh als Ursache für unsere Misere für mich ausgemacht habe…

    Es wird jetzt interessant sein, zu sehen, wie unser Vorstand mit der aktuellen (wenn man bei einer nahezu einjährigen anhaltenden Misere von aktuell sprechen kann) Lage verfährt, dies hat allerdings leider nichts mit Fußball zu tun, sondern nur mit Management. Ich hoffe, dass Allofs hier über seinen eigenen Schatten springen kann, ansonsten ist zumindest für mich erst einmal der Drops gelutscht – ich werde mich langsam aus der aktiven Rolle des Zuschauers zurückziehen und etwas distanzierter meinen VfL beobachten. Denn zuviel Leidenschaft schafft eben eine Menge Leiden und dafür ist mir meine kostbare Zeit einfach zu wertvoll!

    5
    • Austauschen nicht weil die Qualität nicht da gewesen wäre. Die ist nämlich da. Sondern die Mentalität und die Einstellung fehlt.

      Fällt denn niemandem auf, dass das ein Grundproblem des VfL Wolfsburg ist und das schon seit das Ziel dauerhaft CL spielen zu wollen ausgegeben wurde?

      Sobald wir Erfolg hatten mit hungrigen Nachwuchsspielern, will man mehr. Man greift nach Nationalspielern und 20 Millionen Leuten. Und nie klappt es. Vielleicht sollte man hier mal die Strategie im Verein überdenken…

      4
  40. Die Frage war und nun? Einfach mal gewinnen wäre eine Lösung! Nach einem phantastischen Fanfest mit Riesen Fanmarsch puschen alle Grün Weißen die Mannschaft dermaßen das sie um ihr Leben rennt und Mainz mit null punkten nach Hause schickt.

    1
    • Und danach geht es so weiter wie vorher?

      Nicht, dass ich den Support einstellen würde oder dieses fordere, aber langfristig wird das nichts bringen.

      1) Die Stimmung wäre im nächsten Spiel wahrscheinlich wieder schlechter.
      2) Glaube ich nicht unbedingt daran, dass sich unsere Spieler dadurch motivieren lassen

      2
    • Aufgabe der Fans ist es die Mannschaft zu unterstützen dann können wir uns nichts vorwerfen und geben dem Team keine ausreden. Wenn die Mannschaft und das Team Drumherum ihre Aufgaben nicht erfüllt lag es nur an ihr und dann muss man den Finger in die wunde legen.

      3
    • Niedlich….als ob die es die Spieler interessiert, ob man sie unterstützt. Ausreden finden die Spieler, der Trainer und der Manager so oder so. Ob da ein paar Mehr gebrüllt haben oder nicht.
      Und sowieso….welche Mannschaft unterstützen? Die 11 Individualisten, aus denen man seit einem guten Jahr probiert, eine Mannschaft zu machen und damit bislang kläglich gescheitert ist?

      2
    • Lupo, das geht nun wirklich nicht. Ums Siegen geht es doch schon lange nicht mehr. Die Fans wollen Politik machen. Sie sind diejenigen, die den Trainer entlassen. Alle nur laut genug brüllen am Samstag, damit sie ihren Willen bekommen.

      Pushen? Du kommst auf Ideen… :ironie:

      10
    • Nach einem Jahr schlechten Fußball sollte auch der letzte das Problem erkennen. Spieler wurden ausgetauscht, das Ergebnis ist jedem bekannt.
      Die Fans wollen Politik machen? :klatsch:
      Nach so langer Zeit des erfolglosen Handballs hat jeder Fan ein Recht auf Fußball. Nur mit DH wird das nichts mehr.
      Was will er noch machen?
      Spieler wurden bereits letzte Saison öffentlich kritisiert
      Spieler wurden ausgetauscht
      Als nächstes Weden die Fans ausgetauscht um den Trainer weiter zu halten.

      5
    • @Allofs.Klaus

      Hecking raus-Rufe wird es wahrscheinlich erst nach dem Spiel geben, wenn man denn mit schlechter Leistung verliert.

      Abgesehen davon: Ein Großteil der Nordkurve ist eh eher ruhig und wird nur bei entsprechender Leistung/Situation laut(z.B. nach dem 2:1 gegen Dortmund).
      Aber das puschen die alleinige Lösung sein soll, vor allem, da es beim nächsten Spiel oder Rückstand eh wieder aufhört?
      Die einzigen, die fast 90Minuten durchsupporten sind die Ultras und vielleicht „vereinzelt“ andere.

      0
    • Lieber ins offene Messer laufen lassen und Duelle gegen Braunscheiß in Liga 2 haben, oh wait… Die steigen ja wohl auf, wird dann nichts…

      Man kann natürlich mit Hecking weiter machen bis zum bitteren Ende, allerdings muss man dann mit dem Leben was passiert. Keine EL und Mittelfeld und mit viel Pech Abstiegskampf.

      0
    • @Lupo: Solche Fans wie du sind der Grund, warum der Vfl auch imemr wieder die gleichen Fehler macht. Wir Fans targen null zu einem Spiel bei. Wir sind höchstens Teil der Show. Aber auf das Spielgeshehen haben wir keinen Einfluß. Nimm dich mal weniger wichtig.

      Einzig und allein kann man auf die Gestaltung des Vereins Einfluss nehmen. Aber dazu muss man auch mal Meinungen vertreten.

      0
  41. Das ist ein absoluter Witz.
    Der Trainer labert nach jedem Spiel die gleiche Grütze.
    Es ändert sich aber nichts.
    Die Zeit ist abgelaufen.
    Die Mannschaft besteht aus gestanden Profis die alle super einzel Spieler, nur leider funzt das als Mannschaft nicht.
    Ich schau neidisch nach Dortmund was die für einen super Fußball spielen.
    Mit den Spielern die wir haben sollte das auch klappen.

    2
  42. Ich kann nicht mehr… Jetzt sagt Hecking, dass ein ernstes Wörtchen mit den Spielern gesprochen wird.

    Hab ich ein Deja Vu? Und wie kann es überhaupt sein?

    Wir hatten etliche neue Spieler oder auch Jugendspieler in der Mannschaft und trotzdem wird es nicht besser…

    Wie wäre es, wenn Sie den Hut nehmen… Wenn nicht… vllt. sollte Herr Allofs mal ein ernstes SCHLUSSWORT mit Ihnen wechseln.

    Aber leider wird es nicht passieren, bevor jemand von VW was sagt… Allofs ist halt zu treu.

    10
    • Als ich das vorhin gelesen habe, ist mir nach gestern nun schon wieder übel geworden.
      SERIOUSLY????!!!! Das kann man doch alles nicht mehr ernst nehmen, tut mir leid.
      Ich habe auch gerade ein ganz, ganz böses déjà-vu. Das Anzählen der Spieler/Mannschaft hat ja in der letzten Rückrunde bereits prima funktioniert und gefruchtet, probieren wir das doch nochmal. Nicht zu fassen, Herr Hecking!

      6
  43. Kleiner Witz am Rande:

    Nürnberg liegt gegen Bielefeld 1:0 zurück.
    Vielleicht nehmen die Hecking ja wieder?

    0
  44. „Ich kann nicht mehr… Jetzt sagt Hecking, dass ein ernstes Wörtchen mit den Spielern gesprochen wird.“

    Es ist wirklich nur noch eine Farce! Ich hätte Hecking an für sich schon eine gewisse Intelligenz unterstellt, aber die scheint er nicht zu haben, denn sonst hätte er heute seinen Rücktritt erklärt, anstatt wieder die gleichen Phrasen zu dreschen, die er seit einem Jahr drischt. Was kommt wohl jetzt als nächstes? Das öffentliche Anzählen einzelner Spieler?

    Himmel hilf! Was macht ihr Dilettanten da mit MEINEM Verein?

    PS: Wo ist der Heul-Smiley? Über das Kotzen bin ich schon hinweg.

    18
  45. Allofs kritisiert v8. Wird also der nächste durchs Dorf getrieben?
    http://m.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/1609/News/vfl-wolfsburg-klaus-allofs-sauer-scheissspiel.html?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.de%2F

    Die sollten sich mal selber kritisieren. Die WN oder WAZ kann auch mal kritisch werden. Sonst könnte man denken, dass dort VW auch die Finger im Spiel hat.

    5
    • Feierabend, Schicht im Schacht, Ende im Gelände!!!!! Das kann doch nicht wahr sein!!! Jetzt geht der Blödsinn von vorne los. Habe schon in der Rückrunde ein Erwachen des Aufsichtsrats herbei gesehnt. Ich empfinde das Geschehen nur noch als Folter. Unerträglich!

      12
    • Unrecht hat Allofs ja nicht, aber warum muss man öffentlich einen Spieler nennen, wenn es intern sowieso eine Ansprache geben soll?
      Generell sollten einzelne Spieler öffentlich nicht kritisiert werden.

      Das läuft aktuell auf eine Vollkatastrophe hinaus.

      3
  46. Es ist völlig egal, ob DH den Spielern trainingsfrei gibt oder ein ernstes Wörtchen mit denen redet. Er erreicht die Spieler einfach nicht mehr.

    Das hat auch nichts damit zu tun, ob er oder ein anderer „schuld“ an der Situation ist. Es ist so wie es ist. Solche Situationen gibt es.

    Da hilft nur eins: ein neuer Vorturner, sprich Trainer.

    Unabhängig vom Trainer sollte man aber auch KA ernsthaft hinterfragen. Mich beschleicht immer mehr das Gefühl, dass die Zeit von KA einfach zu Ende ist. Hat der überhaupt noch so etwas wie eine Vision? Wo sieht er den Vfl in 5 und in 10 Jahren und wie will er dort hinkommen? Ich habe immer mehr den Eindruck, er sieht sich dann im verdienten Ruhestand und alles andere interessiert ihn nicht.

    Wenn ich nur an die IV denke. Naldo offiziell „überraschend“ weg und wir brauchen 2 neue IV für die Startelf. Man hat aber das Gefühl, man reagiert nicht, sondern scoutet nur für einen startelftauglichen IV. Man holt von den Kandidaten Bruma und will noch Ginter. Bei dem ist aber klar, dass es schwer wird. Alternativen hat man aber nicht, sondern holt am letzten Tag Wollscheid, bei dem man sich nur fragt, ob er gleih schlecht wie Knoche oder schlechter ist.

    Die Stürmersuche dauert 3 Jahre und endet bei Gomez, der wahrlich kein Transfer für die Zukunft ist. Kann man machen, keine Frage. Aber wo bleibt dann der weitere (junge) Stürmer mit Startelfpotential? Mayoral, den man für 1 Jahr geliehen hat, ist es definitiv nicht und war es für mich noch nie.

    Und die Scouting-Abteilung halte ich für zu wichtig, als dass man da einen dt. Ex-Weltmeister als Sozialmassnahme ranlassen sollte. Und ja, der Job für Litti ist aus meiner Sicht eine Sozialmassnahme für verdiente Weltmeister, die man vor der Sozialhilfe bewahren will. Obwohl er lange Jahre in Japan war, scheint der ja nicht mal in Asien Kontakte und Insiderinfos über fussballerische Rohdiamenten zu haben.

    Diese Liste kann man bestimmt noch lange fortsetzen.

    14
    • „Obwohl er lange Jahre in Japan war, scheint der ja nicht mal in Asien Kontakte und Insiderinfos über fussballerische Rohdiamenten zu haben.“

      100% Zustimmung! Das habe ich mich auch schon gefragt, warum da scheinbar so wenig läuft auf der Schiene.

      4
  47. OT:

    Zur Abwechslung mal eine gute Nachricht: Die Mädels haben in München 2:1 gewonnen. :vfl:

    16
  48. Der Vfl zerlegt sich selbst. Das wird den Abgang von Hecking und möglicherweise Allofs nur beschleunigen. Egal, Volkswagen wird irgendwann reagieren und wie immer heißt die Hoffnung, dass es dann nicht zu spät ist. Und natürlich, dass es nicht noch schlimmer wird. Breitenreiter wäre ein solcher Trainer. Oder gar Ismael…

    2
    • VW ist das Problem. Es wird sich nie ändern. VW schaut nur aufs Marketing Potenzial. Um so bekannter die Führung, umso besser. Es geht nicht darum, wer den VFL spielerisch besser macht.

      0
    • Typisches Ultragedankengut. Ohne Volkswagen wäre der VfL längst in der zweiten Liga. Wer VfL-Fan wirklich ist, muss sich auch mit Volkswagen abfinden. Ich kann es nicht mehr hören. Volkswagen hat gewisse Ansichten und entweder man identifiziert sih damit oder eben nicht.

      Es gibt weiß Gott andere Investoren, die schlimmer sind. Ich sage nur Kühne…

      3
    • Werden wir jemals in Wolfsburg einen jungen talentierten hungrigen Trainer sehen mit Konzept und einer Philosophie, der uns wirklich weiter bringt, aber mehr oder weniger unbekannt ist? Die Antwort kann erraten werden. Ultragedankengut^^

      2
    • Vielleicht ist bei den Spielern auch eine intelligente Software implementiert, die es nicht zulässt, dass sie richtig schnell laufen und auf Touren kommen, selbst wenn sie Vollgas geben. Ich vermute, dass ihr Powermanagement selbständig abschaltet, wenn der erste Schweißtropfen rinnt.
      Wie schnell ist eigentlich das Bendtner-Mobil? Vielleicht wird das gegen Leipzig gebraucht, sonst kommen doch die Millionäre nicht hinterher oder müssen nach 70 min. vom Platz gefahren werden.

      0
  49. Ich könnte mir für die Zukunft auch ein neues Tandem vorstellen…

    Vielleicht fehlt beim VfL ja doch mal wieder die Frische in den oberen Etagen…

    Klaus Allofs in den AR

    Thomas Eichin als neuen Manager

    Markus Weinzierl als neuen Trainer

    P.S. Den Eichin fand ich in Bremen gar nicht schlecht, er wäre frei verfügbar und hatte eine Vision/Vorstellung, war sich nur nicht grün mit der Werder-Führung

    P.P.S. Weinzierl arbeitet auch schon an seiner Verfügbarkeit…

    2
    • Eichin arbeitet doch bei 1860?!

      2
    • Eichin ist einzig und allein Kaufmann, von Philosophie konnte man da nicht viel erkennen. Günstig einkaufen und hoffen teuer verkaufen zu können war die einzige Philosophie.

      5
  50. Ich persönlich würde einen Trainerwechsel als eine Katastrophe ansehen. Nur weil es einen schlechten Start gab, heißt das nicht,dass es auch schlecht bleiben wird. Gerade noch hat man sich aufgeregt, dass der emalige Trainer von Bremen nach nur drei Spieltagen entlassen wurde und nun ist das also in Wolfsburg in Ordnung? Aus Erfahrung sollten wir wissen, dass auch nachdem die Sasion einen schlechten Start hatte, der VfL trotzdem noch wiederkommt und im Rennen um die internationalen Plätze spielt. Also sage ich, urteilt nicht zu schnell! Ich habe große Überzeugung,dass unser Trainer uns an die internationalen Plätze führt. Nun noch ein Zitat aus meiner Familie, welches ich unbedingt erwähnen möchte: „Man kann eine Leistung einer Tabelle erst dann ablesen, wenn mindestens 10 Spieltage gespielt sind“.
    Danke fürs Lesen.

    Edit/admin: geschrieben um 9.00 Uhr. Neuuser freigeschaltet. Herzlich willkommen.

    5
    • In meiner Wahrnehmenung hat man sich bei Werder eher darüber aufgeregt, dass man mit dem Trainer in die Saison gegangen ist, obwohl schon zum Schluss der letzten Saison absehbar war, dass das mit ihm nichts mehr wird.

      Und diese Situation ist mit unserer durchaus vergleichbar.

      Von denen, die hier eine Veränderung auf der Trainerbank fordern, sieht niemand nur die ersten 5 Spieltage dieser Saison. Jeder betrachtet die Gesamtsituation incl. letzte Saison.

      Mich würde interessieren, woraus Du die Gewissheit nimmst, dass alles gut wird und wir uns mit DH als Trainer für die EL/CL qualifizieren. Dabei bitte ich argumentativ die letzte Saison mit einzubeziehen.

      Das ist eine ernstgemeinte Frage!

      1
    • Das Problem ist doch, dass nicht mal die Einstellung und Körpersprache passt. Ich hab auf Sport1 heute die Zusammenfassung gesehen, und allein wie Rodriguez da nicht zum Kopfball geht und planlos durch den Strafraum irrt. Schlimm.

      Die letzen Spieltage waren auch schon die „neue“ Saison. Eine Entlassung des Trainers hätte nichts mit einem Schnellschuss zutun. Die Stagnation bzw. eher der Rückschritt dauern nun ja schon 1 Jahr an, wenn nicht länger. Neue Spieler bringen scheinbar auch nichts. Und zu lange an einem Trainer festhalten, was bringt das? Ist genauso schädlich wie vorschnell handeln. Es gibt eine gewisse Spanne, wenn es nicht läuft, wo man reagieren muss. Da sind wir längst drüber.

      Es kann mit einem neuen Trainer nur besser werden.

      Wenn man dann liest „Männerfreundschaft“ Allofs und Hecking, oder Cali „arbeitet nebenbei im Garten“, also ganz ehrlich, das wirkt auf mich nicht mehr professionell, wenn man private Vorlieben/Freundschaften über das Wohl des Vereins stellt.

      1
  51. Gem. der Überschrift des Artikels kann man (fast) nur einer Meinung sein : Hoffentlich

    Meine Gründe dazu : die Mannschaft zeigt das gleiche Bild wie letzte Saison –> Dienst nach Vorschrift. Kein Engagement, keine Eomotion.

    Vor fast genau einem Jahr brach der Mannschaft ein 1:5 (für den Rest der Saison) das Genick. Dieses mal wieder?

    Draxler ist kein Leader. Er ist ein toller Mitspieler, aber Taktgeber ist er nicht. Demzufolge war auch das gestrige Mittelfeld mit MA,PS und JG völlig überfordert.

    Ich hoffte es wird anders, aber MG ist, in einer starken Liga, der personifizierte Chancentod. (gestern hatte er noch nichtmal eine halbe, lies aber Selassie zum 2:1 einköpfen)

    Meine Befürchtung ist : Die Saison wird genauso, wenn nicht schlechter als letzte Saison, wenn sich nicht schnell gravierend etwas strukturell ändert.

    edit/admin: geschrieben um 10 Uhr. Neuuser freigeschaltet. Herzlich willkommen.

    1
  52. Bei VW spielte schon immer auch die Außenwirkung bei einer Trainerentlassung eine wichtige Rolle. Und nun stecken wir in einem Dilemma. In der letzten Saison hat man den richtigen Zeitpunkt, einen Trainerwechsel zu vollziehen, verpasst. Man kann das gut nachvollziehen, wenn man sich die unterschiedlichen Entwicklungen in Leverkusen und bei uns nochmal anguckt. Beide lagen etwa gleich auf, doch haben sich tabellarisch bzw. ergebnistechnisch gegensätzlich entwickelt. Den Zeitpunkt zur Kurskorrektur hat man verpennt oder verkannt. Als es dann in Dortmund eine 1:5-Klatsche gab, war das Kind längst im Brunnen ertrunken. Das wöchentliche „Trainer raus!“ konnte man sich in dieser Phase komplett sparen. Sportlich gebracht hätte es nichts mehr und die Außendarstellung wäre auch miserabel gewesen so kurz vor Saisonschluss. In dieser Phase hätte man eine saubere Trennung mit reichlich Blumen und warmen Worten zum Saisonende beschließen können. Tja, hat man nicht gemacht. Hecking durfte weitermachen, den Kader mitplanen, die Vorbereitung absolvieren… – würde man ihn jetzt nach nur 5 Spieltagen vor die Tür setzen, wäre das zwar aufgrund der gezeigten Leistungen nachvollziehbar, doch würden sich auch allesamt eingestehen, dass man sich genauso doof wie Baumann und Bode in Bremen angestellt und Realitäten verkannt hat. Auch unser Aufsichtsrat. Die Außenwirkung wäre insbesondere für die Bosse fatal, für sie persönlich noch schnlimmer als beim zunächst weiter andauernden Gegurke der Lizenzspielerabteilung… Ich kann mir daher schlecht vorstellen, dass VW ausgerechnet jetzt die Initiative ergreift. Wie schon oft geschrieben wurde: Der Konzern hat momentan ganz andere Sorgen…

    Meine Wunschlösung wäre ein Rücktritt Heckings, den man als „völlig überraschend, sehr bedauernswert etc. pp.“ vermarkten kann und den man „aus Respekt vor den guten Leistungen schweren Herzens angenommen hat. Bla bla. Küsschen…“

    10
  53. Wenn ich sehe wie Bas Dost nun bei Sporting Lissabon mit einem Sturmpartner an seiner Seite spielt ( 3 Spiele, 4 Tore ) verstehen hier nun wohl auch einige das er so miese Laune hatte im Team, wenn er entweder vorne allein stand und nicht mal vernünftige Flanken bekommen hat, oder gar auf der Bank Platz nehmen musste…Mario Gomez wird das gleiche Schicksal erleben, denn kein Plan, keine Taktik – Hecking und Allofs müssen weg!

    edit/admin: geschrieben um 10.30 Uhr. Neuuser freigeschaltet. Herzlich willkommen.

    9
    • Mario Gomez hat auch ohne Sturmpartner schon jede Menge vernünftige Zuspiele bekommen. Hätten er oder auch ein JD nur die Hälfte ihrer 100%igen reingemacht, würde man jetzt ganz anders in der Tabelle dastehen.

      2
  54. Ich will einen Prozesstrainer! Und der kann nur van Gahl heissen :like:

    3
  55. Mal zu Weinzierl.
    5. Spiel, 5. Niederlage.

    Würde mich interessieren, was hier jetzt los wäre, wenn er zu uns gekommen wäre.

    11
    • Ich glaube Schalke ist noch mal sehr speziell, ob Weinzerl hier auch so einen Fehlstart hätte fraglich.

      Unsere Situation ist aber eine andere, da unser Trainer ja schon länger hier ist.

      1
    • Was soll an der Schalker Mannschaft denn so viel spezieller sein als an unserer Mannschaft?
      Die speziellen Schalker Verhältnisse dürften noch kein Anlass für die Niederlagenserie sein.
      Die kommen wohl erst ab jetzt zum wirken.

      Unsere Situation hätte damit ja nix zu tun, wenn wir Weinzierl geholt hätten.
      Das wäre ein klarer Schnitt gewesen.

      Vielleicht ist es einfach so, dass so mancher gehypte Trainer entweder überbewertet ist oder doch auch nur mit Wasser kocht.
      Das soll jetzt kein Plädoyer für einen Heckingverbleib sein.
      Der Wechsel ist unumgänglich.

      Und wenn mich mal einer fragen würde (was selbstverständlich keiner tut), dann würde ich glatt den Loddar vorschlagen.
      Auch wenn jetzt alle losbrüllen.

      Als Fußballer unumstritten und fachlich halte ich ihn auch für sehr kompetent.
      Seine letzte Eheschließung ist wohl schon länger als 2 Jahre her und somit sind die Wolfsburger Jungmädels auch nicht in unmittelbarer Gefahr.

      Und nein, das ist keine Ironie.

      5
    • @Zaungast (auf Deine Frage aus dem Ursprungspost)

      Das käme sicherlich auch auf das Standing bzw. die Sympathiewerte an.
      Hecking war schon zu Beginn bei einigen Fans nicht sehr beliebt.
      Du wirst dich sicher noch erinnern was nach der Niederlage gegen die Einracht los gewesen ist. Nachdem sich dann (unglücklicherweise ;) ) Erfolg einstellte, haben einige dieser Fans ihr Fähnchen in den Wind gehalten; andere haben sich erstmal zurückgezogen um im Moment des aufkeimenden Niedergangs wie Phoenix aus der Asche zurückzukehren, sich in der Darstellung ihrer angeblichen Ausgrenzung zu suhlen und sich an ihrem selsternannten Märtyrerdasein aufzug***en.

      Soweit meine Einschätzung bezüglich des Verhaltens gegenüber neuen Trainern.
      Für mich eindeutig eine Frage der Symtpathiewerte!! Nicht ohne Grund hatte ich hier im Blog vor kurzem die Frage gestellt, welcher Trainer zuletzt gut genug für den VfL gewesen ist. Es kommt mir so vor wie nach dem Brexit (obwohl DH noch in Amt und Würden ist): Wie es nach einer Entscheidung weitergehen soll, weiß auch keiner. Und über mögliche Alternativen ist man sich uneins. Aber Hauptsache der Krieg (Achtung: Metapher) ist erst einmal gewonnen! ;)

      Allerdings gestehe ich, dass die Hoffnung auf Besserung (was das Spiel unseres VfL betrifft) gestern Abend einen vernichtenden Rückschlag erlitten hat. Ob DH die Mannschaft nicht (mehr) erreicht, die Mannschaft mittlerweile gegen DH spielt oder ob DH tatsächlich mit seinem Latein am Ende ist, das weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass es so extrem wenig Spaß macht und das es so auf keinen Fall weitergehen darf!!

      P.S.: ich habe mich sehr gefreut mal wieder etwasvon Dir gelesen zu haben :keks:

      9
    • Hallo Knipser,
      das ist mir alles noch in Erinnerung.
      Ich halte mich nicht für qualifiziert genung, um zu behaupten Hecking sei entweder ein guter oder ein schlechter Trainer.
      Ich denke, Hecking tut sein bestmöglichstes. Aber wie jeder Mensch wird er dabei an seine Grenzen stoßen.
      Und das scheint mir jetzt bzw. seit 1 Jahr der Fall.
      Es muss also ein Wechsel erfolgen, weil das Limit des Möglichen mit DH erreicht ist.

      Das hätte aber Allofs schon längst erkennen müssen.
      Aber von Allofs erwarte ich eh nix mehr. Für mich ist er der Hauptschuldige an der Misere.
      Ich habe damals, beim für mich unnötigen Verkauf KdBs geschrieben: Wer seine Lebensversicherung verkauft obwohl um die nächste Ecke der Herzinfarkt lauert, dem ist nicht mehr zu helfen.

      Und selbst wenn VW darauf gedrängt haben sollte (was ich mir nicht vorstellen kann) dann hätte ich von einem gestandenen Manager erwartet, dass er mit aller Deutlichkeit auf die negativen Folgen verwiesen und notfalls mit seinem Rücktritt gedroht hätte.
      Aber dem noch die Krone aufzusetzen und Perisic gleich mit zu verscherbeln, dass muss ihm erstmal einer nachmachen.
      Ich glaube kaum, dass das damals in Heckings Sinne war, zumal er seine Saisonvorbereitung auf KdB zugeschnitten hatte.
      Vielleicht hat er ja Münchhausen Allofs und Sanz auch beim Wort genommen, dass KdB nicht abgegeben wird.
      Der ja damals auch sagte, dass er auch noch 1 Jahr bleiben würde.
      Nach kurzer Schmollperiode hätte er wieder Vollgas gegeben. Dessen bin ich mir 100% sicher.

      Aber an Draxler hat man ja jetzt ein Exempel statuiert. Der musste bleiben, obwohl ich den auf meinem Gepäckträger zum nächsten Interessenten geradelt hätte.
      Denn der hat nicht mal 1% von KdBs Charakter.

      5
    • @Knipser: Du bist ja niedlich.

      a) Habe ich kein Mal meine Meinung bzgl Hecking revidiert.
      b) Ich habe ich einzig die Konsoldiierung gutgeschrieben.
      c) Fußballerisch habe ich ihn schon immer kritisiert.

      Das gerade du nun hier schriebst, finde ich süß. Immer wenn es schlecht läuft, kommst du raus, und paulst groß rum. Gerade nichts zu tun?

      Der Fußball unter Hecking war schon immer bescheiden, er ist nun nur noch durch Lustlosigkeit ergänzt worden.

      0
    • @Poseidon

      Du irrst in Deinem Textverständnis.
      Ich habe eine leise Ahnung weshalb Du Dich ausgerechnet zu der Personengruppe zählst, auf die sich Deine Antwort. Doch es gibt tatsächlich noch andere User, die seit seinem Antritt nicht von DH begeistert sind. Aber dir sei verziehen; schließlich war über einen längeren Zeitraum auch nichts von Dir zu lesen.

      5
    • Was Schalke so speziell macht?

      Vielleicht das komplette Umfeld und das dort im Vorstand noch mehr „Fußballprofis“ sitzen die alles besser wissen als der Trainer.

      Ich kann mir schon vorstellen das ein Weinzerln im Gegensatz zu Augsburg 3 mal überlegt Spieler X oder Y aufzustellen bevor er ihn tatsächlich aufstellt. In Augsburg hatte er das Problem nicht.

      Es kann natürlich auch sein, dass Weinzerln ein Typ ist der als Trainer nur an Standort X funktioniert – hier Augsburg – oder aber Weinzerl braucht für seine Arbeit ein ruhiges Umfeld.

      Wer kann das schon genau sagen? Ich würde daher nicht ob des Fehlstartes eine komplette Meinung und Ansicht zu Weinzerln als Trainer abgeben.

      Am Ende landet Schalke deutlich vor uns und was ist dann? Wäre ja wie gesagt nicht der erste Verein der weniger Punkte als wir hat und am Ende deutlich vor uns landet (Gladbach letzte Saison).

      1
    • Zwei mal drei macht vier,
      widewidewitt und drei macht neune,
      ich mach mir die Welt,
      widewide wie Knipser mir gefällt.

      Was muss man eigentlich nehmen, um so realitätsfremd zu werden.

      Ich bin damals wegen den Anfeindungen kurzzeitig ausgestiegen. U.a., weil solche wie du ewig Klug daher reden. Es fehlt nur noch Woodie. Wo ist der eigentlich?

      0
    • Könntet ihr bitte beim Thema bleiben und das „persönliche“ außen vor lassen?

      4
    • Du…. Ich habe mit Zaungast eine Unterhaltung geführt.
      Wenn Du meinst Dich da mit einbinden und provozieren zu müssen, weil das Textverständnis durch überdurchschnittlichen Narzismus beeinträchtigt ist, dann
      suche Dir doch bitte andere User dafür aus.

      Dann kannst Du sicherlich wieder rumjammern, wie gemein man wieder zu dir ist;
      dass (fast) jeder böse zu Dir ist, dass Du immer missverstanden wirst usw. usw.

      Wie heute schon jemand anderes so treffend schrieb: „Ich, ich, ich….“ und „Selbstdarstellung „. Aber das ist natürlich alles gar nicht wahr. Denn bekanntlich kennt hier ja niemand die Wahrheit, außer …!

      @Andreas: Ich hatte gar kein Interesse an einer Unterhaltung mit Mahatma.
      Und wenn Du von „ihr“ schreibst, dann zeige mir doch bitte, wo ich persönlich geworden bin. Danke!! :keks:

      5
    • Schau dir mal deinen ersten Beitrag in diesem Strang an.

      Und wenn du eine Privatunterhaltung wünschst, dann solltest du Zaungast um ein Date bitten. :talk:

      0
    • Wenn Du dich durch meinen ersten Post in diesem Strang angesprochen fühlst, dann ist das – wie bereits deutlich für jedermann verständlich geschrieben – ein Irrtum deinerseits. Aber vermutlich kannst Du nicht verkraften, dass es mal nicht um Dich geht. Bitte entschuldige…

      @Andreas…. Das war’s nun von meiner Seite. Verlass dich drauf!! ;)

      3
  56. Schalke und Weinzierl arbeiten mit Nachdruck daran, dass auch Weinzierl bald wieder auf dem Markt ist.

    Anders ausgedrückt: Auch Schalke könnte bald auf Trainersuche sein und wäre dann wohl direkter Konkurrent bei der Trainersuche, falls sich die Verantwortlichen bei uns dazu entschließen sollten, dass der Klassenerhalt nicht zum neuen Saisonziel ausgerufen werden soll.

    2
  57. Tja, wenn man so den Artikel den Ein_Wolf um 14:23 gepostet hat ( Allofs: Wolfsburgs Niederlage „Scheißspiel“) mit dem Kommentar von Allofs liest, dann hat er sich wohl für die Variante „die Spieler sind (schon wieder) für die Misere verantwortlich“ entschieden – prima, dann hat er sich ja ganz offensichtlich selbst gerade ins Off gestellt, denn wenn auch jetzt, nach Auswechslung der „halben“ Mannschaft die Moral schon wieder innerhalb der Spieler nicht stimmt, kann es ja nur einen Verantwortlichen geben: Denjenigen, der die Mannschaft zusammengestellt hat!

    Also klare Aussage, einfache Lösung: Hecking darf bleiben, Allofs wird sich selbst entlassen.

    Nein, ehrlich: Welcher !%!§%% kann denn solchen Worten nach der letzten Saison überhaupt noch glauben – wieso bemüht er schon wieder die gleichen Worte wie letztes Jahr? Mit dieser Herangehensweise verliert Allofs doch jedes Quäntchen an Glaubwürdigkeit!

    4
  58. vor ein paar Monaten hatte ich hier schon geschrieben das ich es unmöglich finde wenn KA und auch DH erst auf einzelne Spieler dann häufiger auf mehrere Spieler in aller Öffentlichkeit kritisierten und einschlugen. Nicht einer von beiden hatte Schuld immer nur andere. Ich hab hier mal die Frage eingeworfen warum in der Mannschaft so viel Unruhe in der Rückrunde war und plötzlich viele weg wollten. Einige gingen, andere fanden keinen neuen Verein. Als JD auch weg wollte schlugen alle auf ihn ein. Ich sagte vor Wochen jeder soll sich mal in seine Lage versetzen. Man hatte ihn versprochen das hier im Verein eine Mannschaft wächst die dann immer in der Spitze spielen wird. das was an spielern blieb und dann geholt wurde war keine Spitze. Keine Spitzenmannschaft konnte entstehen mit DH und KA.
    Das ist eine Tatsache. DH ist ein Trainer für schiebe Fußball. KA 3 Jahre nicht in der Lage ein Stürmer zu holen. IV keine Lösungen. Dann kommt DH seine Spielart und seine Spieleraufstellung dazu. Das Jahr wo der VfL gute Spiele gezeigt hat war doch nicvht die Taktig von DH nein es war weil sich KdB in das DH-System sich nicht pressen ließ. das ist die nackte Wahrheit. und ich sag wenn nicht jetzt wann dann Trennen von DH. Wenn KA das jetzt nicht macht soll der AR beide raus schmeißen.

    6
    • Bundesliga findet nunmal in der Öffentlichkeit statt, da muss man als Trainer oder Manager auch mal öffentlich Kritik äußern und als Spieler muss man das aushalten.

      0
    • Naja, aber das Interview ist auch schon ein paar Tage her und er war ja auch nicht der einzige, der sich so geäußert hat.

      1
  59. zur Info: in der letzten Saison hatten wir am 5. Spieltag 11 Punkte und waren auf dem 3. Tabellenplatz. Diese Saison: 5 Punkte und Tabellenplatz 13. einfach nur zum kotzen. Wer hier noch von einem guten Saisonstart spricht und die Probleme nicht erkennt, der nimmt irgendwelche Drogen und ist fernab der Realität. Deshalb: Hecking muss sofort seinen Hut nehmen.

    9
  60. Nette Strategie. Draxler bricht sein Schweigen. Hat zur Folge, dass vom sportlichen abgelenkt werden kann. Dann noch das Interview von Hecking mit den vielen Trainerentlassungen. Immerhin sagt er, dass er den druck nicht lange standhalten kann.

    0
    • Link? Quelle? Vielen Dank!

      0
    • Spätestens am Dienstag hat sich die Volksseele doch eh wieder beruhigt. Bis dahin gibt es noch ein paar schöne Artikel und gut ist.

      Das Gefasel ist dann hinfällig, wenn Mainz deutlich gewinnt. Ansonsten wird weiter gewurschtelt.

      1
    • So wie Mainz auftritt muss man eigentlich von einem klaren Sieg ausgehen (von Mainz natürlich).

      0
  61. Platz 13. Gute Nacht

    0
  62. Gisdol nur bis Juni 2017 beim HSV. Das riecht nach einem Trainerwechsel zum Sommer 2017. Nagelsmann?

    0
    • Wenn das so kommen sollte, dann könnte ich Nagelsmann nicht verstehen.
      So viel reizvoller als Hoffenheim ist der HSV nun auch nicht.
      Er hätte höchstens eine größere Bühne, aber besser ist sie deswegen bei weitem nicht.

      Ich glaube aber nicht daran, dass er zum HSV geht

      1
    • Villas- Boas paukt deutsch. Nicht das der Top-Trainer noch beim HSV unterschreibt. Ihn würde ich gerne beim VfL sehen. Das wäre der Mann für unseren VfL!

      0
    • Das er dorthin auch gehen wird, weiß man noch nicht. Tuchel war auch schon auf dem Weg nach Hamburg, und dann rief Watzke an.

      Ob Hamburg attraktiv ist? Ich würde „ja“ sagen. Problem ist nur das Umfeld. Aber wo ist das nicht problematisch? Auh bei uns muss man Abstriche machen.

      Mal schauen. Auf jeden Fall ist es seltsam. Und ich verstehe Gisdol nicht. Labbadia wird ja nicht der letzte Trainer bleiben, der suspendiert wird.

      0
    • Ich dachte mir auch das der Vertrag bis 2017 komisch ist, vielleicht ist man aber einfach nur vorsichtig geworden und Gisdol stimmt zu weil er nicht zu lange aus dem Geschäft raus sein will.

      Am Ende verlängert sich der Vertrag mit Platzierung X um ein weiteres Jahr… Glaube da nicht daran, dass ein Trainer für 2017 bereits jetzt feststeht.

      Dieser Trainer könnte sich ggf Chancen bei anderen Vereinen verbauen, denn eine so große Adresse ist der HSV nun nicht mehr. Der VfL kann sich solch Sachen ebenfalls nicht leisten…

      Gibt nur wenige Vereine in der Bundesliga bei denen Trainer so einen „Deal“ eingehen würden…

      1
  63. Bitte DH geh sofort von dir aus

    1