Mittwoch , Oktober 21 2020
Home / Konkurrenz / 1.FC Köln / VfL Wolfsburg: Alles für den Klassenerhalt

VfL Wolfsburg: Alles für den Klassenerhalt

„Wir sind Deutscher Meister, wir sind Pokalsieger, wir sind der geilste Klub dieser Welt…“

Als Fan ist man geneigt dazu, sich immer mit einzubeziehen, wenn es um Erfolg geht. Man stellt sich gerne in den Kreis der Sieger, rannte mit auf den Platz, als Titel wie Meisterschaft oder Pokal errungen wurden – am liebsten würde man den Pokal noch eigenhändig mit in die Höhe stemmen…
„We are the champions…“

Was waren wir stolz, was waren wir glücklich – wir, der VfL Wolfsburg!!!

Doch was ist aus diesem „WIR“ geworden?

Im Abstiegskampf 2018 hört man nur noch hämische Gesänge der „Fans“:
„Wir sind Wolfsburger und ihr nicht…“

„Nein, natürlich gehören die Spieler nicht mehr zu uns. Mit Verlierern wollen wir uns nicht abgeben, nicht identifizieren. Wir Fans haben alles gegeben, wir sind nach wie vor stolze Wölfe – und die Spieler? Nein, die natürlich nicht.“
 
Man tritt raus aus dem Kreis, der in guten Zeiten mal die Aufschrift trug:
„Gemeinsam sind wir stark“ – mit der kleinen Unterzeile: „Einer für alle, alle für einen… oder auch: In guten wie in schlechten Zeiten.“

Ist das richtig?

Der VfL Wolfsburg spielt die schlechteste Saison seiner Bundesligageschichte. Wahrscheinlich kann man sagen: So mies ging es uns wirklich noch nie. Doch wo ist unser Zusammenhalt hin? Wo ist das Gemeinschaftsgefühl aus der letzten Saison hin?

Wäre es falsch zu sagen: Gerne hing man Solidaritätsplakate auf, stand Spalier bei der Busankunft am Stadion und unterstützte seinen Verein mit lauten Gesängen bis zur letzten Sekunde, weil… ja, warum eigentlich?

Vielleicht weil man wusste, dass im Hintergrund eine Kamera lief und man ein so tolles Bild im Film #20 abgeben wollte? …wer wurde da eigentlich gefeiert? Die Mannschaft, oder hat man sich ein Stück weit auch selbst gefeiert?

Wir, die tollen Fans… Wo sind wir jetzt? Was leisten wir denn gerade im Abstiegskampf?

Hämische Gesänge in Bezug auf den neuen Trainer – noch bevor eine einzige Partie gespielt war…
Nächtliche „Begrüßungskommandos“, die zu einer Polizeiwarnung und einer Umleitung des Mannschaftsbusses führten…

„Wir sind Wolfsburger und ihr nicht…“ – Die Perspektiven verschieben sich. Wer ist hier eigentlich der echte Wolfsburger?

Die Tabellensituation ist so bedrohlich, wie selten. Die Gefühlslage bei unseren Spielern ist wahrscheinlich so schlecht wie noch nie. Wie zum Teufel sollen diese Spieler am Samstag eine vernünftige Partie spielen, wenn ihnen so viel Hass und Abneigung entgegenschlägt?

Ich bin kein Fan eines Trainers, auch kein Fan eines bestimmten Spielers, eines Managers oder Sportdirektors.
Ich bin Fan dieses Vereins und ich will diesen Verein auch in der kommenden Saison in der 1. Liga sehen.

Was können wir Fans tun, um vielleicht einen kleinen Teil beizutragen?
Wir können unterstützen, wir können anfeuern und wir können aufhören Hass und unsachliche Kritik über die Spieler und den Trainer auszuschütten.

„You’ll never walk alone“ ertönt es häufig aus anderen Stadien. Es wird Zeit, dass dieses Lied auch aus unserem Stadion erklingt – am besten beim nächsten Heimspiel!

Nur der VfL!
 
 

Nur drei Fragen:

 

 
 
 
 

95 Kommentare

  1. Mahatma_Pech

    Ich bin gespannt, wie sich unsere “Fanszene” in der kommenden Woche präsentiert. Das betrifft die Supporters , die Ultras aber auch diesen Blog oder die allgemeine Stimmung in dieser Stadt.

    Ein Großteil scheint derzeit nicht zu verstehen, dass das Eindreschen auf diese Mannschaft kontraproduktiv ist. Wieder einmal werden die Spieler in Leipzig beschimpft, hier im Blog herrscht genauso wie in der Stadt eine Drepression.

    Dan hat es weiter oben schon geschrieben, ich hatte es letzte Woche gesagt: Was seid ihr alle für Fans?

    Arschbacken zusammenkneifen und mal Zuversicht ausstrahlen. Wir alle haben es in der eigenen Hand. Eine konzentrierte und mal zielstrebige Leistung gegen Köln (mit wenigstens einem Punkt) und dann ist der direkte Abstieg schon einmal abgewendet. Und danach geht es eventuell weiter.

    Aber mit dieser derzeitigen Art treibt ihr diesen Verein regelrecht in die zweite Liga. Manche können es ja gar nicht mehr abwarten.

    54
  2. Um es nochmal deutlich zu formulieren:

    Viel schlimmer als diese ganze sportliche Situation, die strukturelle Situation im Verein und die personellen Probleme auf allen Ebenen ist für mich…

    …das das Umfeld in Selbstmitleid und Auflösungserscheinungen versinkt!

    Man ey! Reißt euch verdammt nochmal zusammen! In Köln halten sie Plakate hoch mit Aufstieg 18/19 und das genau in dem letzten Heimspiel der ersten Bundesliga, in Hamburg träumen und glauben sie, der Titz lacht sich kaputt über uns, er lacht sich kaputt!!! – überall tun sie es! Nur hier nicht! Ich bin fast geneigt zu sagen, das Auftreten unserer sogenannter Fans ist noch peinlicher als das der Mannschaft! Ja, so ist es aktuell!

    54
  3. Exilniedersachse

    Heute habe ich bei mir im Dorf beim Fußball ausgeholfen.

    Wir haben bei tollem Wetter ein Spiel gegen eine Mannschaft gehabt, die in der Tabelle einen Platz hinter uns liegt 5. gegen 6.

    Wir sind sehr gut und Spiel gekommen und hätten nach 10 min schon 2 oder 3 zu Null führen müssen. Aber es fehlten immer ein paar Zentimeter im Anschluss.
    Als der eigentlich mittellose Gegner bei einem Verzweiflungsschuss plötzlich einen unserer Spieler im Strafraum an die Hand schießt gibt es Strafstoß. 0-1 .
    Weiter starkes Spiel und nach Eckball der Ausgleich.
    Nach einem Rückpass schießt der TW den Gegner an und 1-2.

    Die Köpfe gingen runter.

    Nach der Halbzeit wieder starker Anfang aber blöder Konter 1-3.

    Am Ende waren wir deutlich besser und haben 1-4 verloren.

    Keine wusste wie.

    Warum erzähle ich jetzt aus dem tiefsten Amateurbereich über ein Spiel was keinen interessiert?
    Man kann besser sein und trotzdem nicht in der Lage sich zu wehren.

    Unser VfL steckt in einem Strudel, aus dem die Mannschaft nicht mehr raus kommt. Sie sind aus irgendeinem Grund nicht in der Lage ihre Qualität abzurufen und hat eigentlich schon aufgesteckt.

    Heute hatte keiner von uns ein Mittel. Ich hoffe, dass beim VfL jemand eines findet.

    14
  4. Man kann hier verschiedentlich lesen, dass die gesamte nationale Presse sich gegen den VfL verschworen hat und den Abstieg herbeischreibt. Dies gilt zumindest nicht für die beiden Texte, auf die wolfnat aufmerksam macht.
    Ich entnehme beiden Artikel eher einen gewissen Respekt vor der Haltung der Mannschaft, die trotz der sportlichen Tristesse sich nicht selbst zerfleischt, sondern zusammensteht. (Uduokai: „Ich finde es schön, wie ich von der Mannschaft aufgebaut wurde. Das nehme ich mit.”) Die Autoren der Texte anerkennen und loben bei der Mannschaft also das, was den „echten“ Fans in der zugespitzten Situation anscheinend nicht gelingt: Vernunft, Anstand und Zusammenhalt zu bewahren. Denn alle individuellen Fehler und alle mannschaftlichen Schwächen und Mängel in der sportlichen Leistung rechtfertigen nicht, als Fan in eine würdelose, nur von Wut oder gar Hass geprägte Kritik zu verfallen. Gäben diese Fans ihrem Rest an Vernunft eine klitzekleine Chance, dann sollte ihnen einleuchten, dass – wenn überhaupt noch etwas hilft – die Mannschaft jetzt zumindest das Gefühl braucht, in ihrem Willen anerkannt zu werden, den Abstieg vermeiden zu wollen.
    Wer ernsthaft glaubt, dass auch nur einem der Spieler die Situation egal ist, der sollte seine durch was auch immer genährten aggressiven Instinkte in der Muckibude oder bei der Gartenarbeit besänftigen. Aber er sollte Fußballstadien und Trainingsplätzen fern bleiben.

    17
  5. Ich möchte nochmal an alle Fans des VfL appellieren den Verein und die Mannschaft bedingungslos zu unterstützen. Die Verunsicherung der Mannschaft ist doch greifbar.Solche Aktionen wie am Wochenende führen doch erst dazu dass sonst verläßliche Spieler wie Uduokhai solche Fehler macht.

    13
  6. Bis auf das Spiel gegen Gladbach habe ich alle Spiele des Vfl gesehen, aber nicht im Stadion sondern vor dem TV.
    In der letzten Saison habe ich nur das Auswärtspiel (1. Spieltag) in Augsburg besucht und beide Relegationsspiele.
    Fans und Mannschaft waren zusammen gerückt und haben beide für den Klassenerhalt gekämpft.
    Meine Gedanken waren damals, ok die sind abgerutscht und brauchen jetzt wirklich jede Unterstützung!
    Dann wurde vom großen Umbruch gesprochen und das man jeden Stein umdrehen will.
    Gebracht hat es aber NICHTS.
    Rebbe ist geblieben, einen GF Sport hat man innerhalb eines Jahres nicht geschafft zu integrieren, im Gegenteil man macht sich sowas von lächerlich wenn man nur an die Casa Heldt denkt. Dies brauche ich aber nicht aufzuzählen, ihr habt es ja alle mit erlebt.
    Dieses inkonsequente Handeln geht mir sowas von auf den Keks und die letzte patrone hat man jetzt verschossen mit dem festhalten an Bruno Labbadia.
    Ich war eigentlich überzeugt davon das er den VFL retten kann, aber da lag ich völlig daneben.
    Jetzt hat man es auch noch versäumt, einen allerletzten Impuls zu geben.
    In dieser Saison bin ich einfach nur enttäuscht, was für ein Bild wir öffentlich abgegeben.
    Die Profis spielen noch grottiger wie in der letzten Saison.
    Ich für meinen Teil werde in diesem Jahr, wenn es dazu kommt, auch nicht die Relegationsspiele besuchen. Ich bin abgestumpft und maßlos enttäuscht!
    Ich kann mir vorstellen das vielen so ähnlich geht wie mir und daher wird das vermutlich auch nichts mit dem Klassenerhalt.
    Auch wenn ich mir das natürlich wünsche.

    9
  7. Jetzt gilt es Fan sein oder nicht Fan sein…
    Auch wenn es sehr schwer fällt, ist das immer noch unser VFL…
    :vfl:

    24
  8. Haben sich die „Fans“ von der „Mannschaft“ entfernt oder doch eher die (vermutlich innerlich nicht vorhandene) „Mannschaft“ von den „Fans“? Einfacher zu beantworten als „Henne oder Ei“..

    11
    • Für mich hatte Jonker da auch einen großen Anteil daran. Er hat immer erwähnt, wie wichtig die Fans sind. Er ist auch immer auf die Fans zugegangen, das war schon gut von ihm.

      Bei Schmidt gab es das gar nicht. Ich weiß nicht, wie er zu den Fans war, die beim Training zugesehen haben? Auf mich wirkte er sehr zurückhaltend, weil er vermutlich noch mit den Mainzer Fans verbunden war und in Wolfsburg erst einmal nichts forciert hat.

      Labbadia hat nichts von den Fans gefordert, sich nur Unterstützung gewünscht und wurde ja gleich im ersten Spiel verhöhnt.

      So haben sich alle ein Stückweit voneinander entfernt. Dabei sind wir es doch, die immer da sind. Der Trainer geht, die Spieler wechseln, aber wir Fans bleiben.

      Deswegen finde ich es so schade, dass wir es diese Saison so gar nicht hinbekommen für unseren Verein zu kämpfen. Es geht nicht um einzelne Spieler und auch nicht wirklich um den Trainer. Es geht um unseren Herzensverein, da sollten wir bedingungslos für einstehen.

      Die personellen Probleme und Strukturen sollen uns auch interessieren, aber das sind zwei paar Schuhe. Jetzt müssen alle kämpfen und supporten.

      14
  9. Sie haben es nicht verdient. Da kein Umdenken, sondern nur bla, bla erfolgt, werden sie sich auch nicht in der 2. Liga halten.
    Die Kritiken sind alle berechtigt. Die Fans waren lange friedlich. Die ganze Saison sind sie mit Magenschmerzen nach Hause gegangen!
    Saustall!!!!!!!!!¡!!

    11
  10. Kann es nicht mehr hören..
    Die Fans müssen zusammen stehen, müssen unterstützten.
    Was bringt dies wirklich?
    Bei einem Team das kämpft ist dies wohl eine Maßnahme die nochmals die gewissen Prozent rauskitzelt.
    Beim Team des VFL sieht es für mich anders aus: die könnten aber kämpfen nicht im Ansatz für diesen Verein.
    Wo kein Kampf, da kann es keinen Gewinner geben.
    Abstieg mit Kampf kann man verziehen, aber so wie wir es machen ist es was ganz anderes.
    Dieses Team versteht überhaupt nicht in welcher Lage sie den verein gebracht haben. Es ist ihnen wohl auch anscheinend egal. Habe sehr das Gefühl das da zwei drei Spieler das Umfeld extrem verpesten.
    Egal wie die Fans unterstützten, dieser Haufen wird keine Reaktion zeigen. Man baut durch die Aufforderung zur Unterstützung eine Illusion bei den Fans auf.
    Bin mittlerweile völlig emotionslos wenn ich die Spiele sehe.
    Abstieg? Wäre schade aber eine Chance die Spieler los zu werden und einem Teil der zweiten ihre Chance zu geben.

    28
    • Kann Dich voll und ganz verstehen.
      Wirklich, auch mir bereitet es seit vielen Monaten Unbehagen, Schmerz und Leid.
      Jedoch will ich mir meine Leidenschaft für den Fußball und dementsprechend für meinen VFL nicht kaputt machen lassen.
      Mir geht es um den VFL, habe also den Alkohol beiseite genommen und wieder den Tee rausgeholt und vertrete meine Farben. Auch und gerade wenn es bergab und rückwärts läuft…
      :vfl:

      12
    • Diese Führung und diese Spieler haben es geschafft, das man nach über 32 Jahren so agestumpft ist.
      Gelitten habe ich in den Jahren oft, aber es gab immer wieder Momente die einen aufgebaut haben.
      Diese Momente fehlen einfach.
      Bin froh das dieses Jahr nicht der Film 20 gedreht wurde. Es wäre ein echter Spielfim geworden, mit Darstellern und keinen Fans.

      13
    • „Abstieg? Wäre schade aber eine Chance die Spieler los zu werden und einem Teil der zweiten ihre Chance zu geben.“

      Sehe ich absolut anders, Spieler die man weg haben will bekommt man auch so los. Wenn man ihnen aufzeigt das sie hier keine Zukunft haben wird sich der ein oder andere schon einen Verein suchen… Es wird zwar möglicherweise Spieler geben die ihren Vertrag „notfalls“ ausitzen würden, die Anzahl halte ich aber nicht für durchaus groß. Die „Diven“ die sich für was besseres halten werden auch in Liga 1 den Verein verlassen wollen und diese sollte man dann auch ziehen lassen.

      Ich persönlich kann mit dem Gedanken nicht konform gehen das ein Jahr 2 Liga gut tun kann und einen „reinigenden“ Effekt hat. Es gibt einige Beispiele die eben negativ waren… Nicht jeder macht Sutttgart 2.0…

      Es ist viel wichtiger sportliche Kompetenzen in den Verein zu holen und dieses ist in der ersten Liga einfacher als in der zweiten…

      26
    • Und warum hat man es bis heute nicht geschafft die paar Spieler zu vermitteln, die sich wohl anscheinend negativ auf die Harmonie in der Mannschaft auswirken.

      5
    • Wohlmöglich weil die Vereinsführung gedacht hat, ich will dennoch Summe X für Spieler Y, egal ob er das Klima verpestet oder man war gar so blind das man diese faulen Äpfel nicht als diese erkannt hat… Einer dieser Äpfel wäre mMn ja Didavi, der mit seinen Aussagen auch in diese Richtung deuten lässt.

      Allerdings ist er auch unser Topscorer…

      Wie dem auch sei, es sind Probleme die man unabhängig von der Liga angehen müsste und hoffentlich wird.

      3
    • Was ich jetzt echt für schizophren halte, hier wird teilweise der der gesamte Verein so hart kritisiert. Die Spieler, Geschäftsführer, Einkäufe, Außendarstellung usw, usw.

      Alles ist richtig mies, ergo unterstütze ich das doch nicht.

      Dann besser in die 2. Liga.

      Und jetzt wird’s für mich schizophren, dann kann man sich neu aufstellen!

      Echt? Wir haben es in dieser Saison in Liga 1 nicht geschafft, aber in der zweiten Liga, sind wir so wahnsinnig interessant und wir werden den gerissensten Geschäftsführer Sport bekommen. Der wird nur die tollsten Spieler kaufen, natürlich fürn nen Appel und ein Ei.

      Die Spieler schlagen ein wie eine Bombe, alle natürlich. Sie lieben und leben nur für den VfL.

      Die Scouting Abteilung entdeckt jetzt ein Spitzentalent nach dem anderen und der Trainer erst! Wow! In der 2. Liga sind sowieso die besten Trainer unterwegs.

      Bei dieser gesamten sportlichen Kompetenz, werden wir schon im Frühling als Aufsteiger feststehen!

      Ganz bestimmt, oder??????

      14
    • Und jetzt wird es lustig, sollten wir in der ersten bleiben ist ab nächste Saison alles gut und wir spielen nicht gegen den Abstieg?

      2
  11. Dieses Argument, dass auf Grund der Dreharbeiten letzte Saison soviel Zusammenhalt zelebriert wurde und diese nicht, das habe ich in Diskussionen schon öfter verlauten lassen. Die Frage hierbei ist, ob die teilweise eingefangene Stimmung im Film wirklich echt ist? Es schien bei einigen Fans Mediengeilheit gewesen zu sein. Die Kamera kann überall laufen, da muss ich mich gut verkaufen. Vom Fanspirit der letzten Saison ist bei vielen nicht viel übrig geblieben. Egal, was Samstag passiert. Der VfL Wolfsburg ist und bleibt mein Verein und ich werde mich nicht zu irgendwelchen Schmähgesängen hinreißen lassen. Das ist mir einmal passiert und nie wieder!

    15
    • Du hast vollkommen Recht betr dem Film und den Schmähgesängen.

      3
    • Ich kann euch versichern: für 20 wurde nichts gestellt. Und als jemand der seit 17 Jahren in der Medienbranche arbeitet, kann ich noch ergänzen: wenn die Kamera nur mitläuft, nimmt man sie als Normalo irgendwann nicht mehr wahr und verstellt sich auch nicht. Du kannst nicht 90 Minuten beim Spiel drauf achten, bin ich jetzt im Bild und seh ich dabei gut aus.

      4
    • Exilniedersachse

      @Lenny: aber die ganzen positiven Aktionen finden diese Saison ohne Kamera nicht statt.

      Ich empfinde es auch so. Diese Saison, das ist Wolfsburg.

      Letzte Saison das war irgendwas anderes und nicht typisch Wolfsburg.

      2
    • Du hast recht Exilnierdersachse.
      Diese Saison ist Wolfsburg.wäre schön wenn es immer so wäre wie letzte, dies scheint aber derzeit nicht möglich.
      20 ist ein grandioser Film.!!! Spiegelt nur nicht die Wirklichkeit wieder.

      1
    • Sehe ich nicht so. 20 hat nur gezeigt wie viel in uns steckt, was da ist und von vielen eher unbeachtet schon immer gelebt wurde. Nur weil man es das erste Mal auf Leinwand sieht und das mit „künstlich“ verbindet ist es trotzdem real und die Wahrheit. Außerdem was ist das für eine Denke: anstatt sich zu freuen, was hier möglich ist, wird sogar die Authentizität angezweifelt. Manchmal komme ich da nicht mehr mit. Was stimmt und was schade ist: wir haben es alle nicht geschafft diesen Spirit mitzunehmen und zu bewahren…

      28
    • Was letzte Saison passiert ist, hat – aus meiner Sicht – sehr viel mit Andries Jonker zu tun gehabt. Der hatte damals verstanden, dass es nur mit den Fans, Verein und Mannschaft funktioniert. Ich war damals ganz klar dafür, dass er seinen Trainerjob an den Nagel hängt und eine andere Position im Verein einnehmen solle. Leider kam es ja schlussendlich so, wie ich es befürchtet hatte.

      Um wieder auf das eigentliche Thema zu kommen. Den Zusammenhang von Zusammenhalt von Fans und Mannschaft auf den #20 zu münzen, halte ich wie Lenny, für nicht relevant. Es gibt einfach kein Bindeglied zwischen Mannschaft und Fans. Weder von der Mannschaft, vom Verein noch von den Fans. Ich denke, dass da langsam aber sicher sich was eingeschlichen hat, was nicht sein sollte (Stichwort: Gleichgültigkeit). Es gibt gefühlt niemanden, der sich da richtig rein hängen will, damit ein Ruck durch alle Beteiligten geht.

      5
  12. Nordsachsen-wolf

    Leute, Leute, Leute! Ich war am Samstag in Leipzig im Stadion und ich habe mich sowas von fremdgeschämt für unsere Fans, die unsere Spieler zum Teufel gewünscht haben ihnen den Stinkefinger gezeigt haben, die Faust entgegen gereckt haben…
    Das also ist aus meinem Verein, mit dem ich schon über 40 Jahre verbunden bin, geworden: eine Ansammlung von Erfolgsfans. Sobald der Erfolg ausbleibt, steigt die Verzweiflung und die Aggressionen hoch. Eigentlich müssten wir zuversichtlich sein, dass a) wir noch alle Chancen haben, auf dem 15. Platz die Saison zu beenden und b) mit dem Umkrempeln des Aufsichtsrats schon ein erster wichtiger Schritt in eine gute, geordnete Umstrukturierung des Vereins geschehen kann. Und was sehe ich, ob im Gästebereich in Leipzig oder hier im Forum? Ich sehe viele Schwarzmaler und viele „Fans“, denen man unterhalb des fünften Platzes in der ersten Bundesliga sowieso nichts recht machen kann. ich war mit meinen Kindern im Stadion in Leipzig und ich habe mich vor ihnen geschämt… nicht wegen des schlechten Spiels unserer Mannschaft, sondern viel mehr über das schlechte Benehmen vieler Wolfsburger Fans. Ganz ehrlich gesagt: lieber zweite Liga nur noch mit Fans, die hinter Ihrem Verein stehen, als erste Liga mit zu vielen Erfolgsfans!!!
    VfL Wolfsburg – Quo vadis?

    25
    • Naja das man unter Platz 5 es keinen recht machen kann sehe ich nicht so – die sportliche Lage ist schon sehr mies und das das zu Frust und Ärger führt das ist verständlich.
      Das man mach dem HSV Spiel den Spiele mal die Meinung gesagt hat war auch richtig. Nur jetzt muss eben auch mal wieder Zusammenhalt kommen . Stimme dir zu in Bezug auf die 200-300 Fans unten die die Spieler beleidigt habenetc.
      Aber es sind über 3000 da gewesen.
      Am liebsten wäre ich über den Zaun zu den Spielern und hätte ihnen gesgat das nicht alle hier so sind und wir hoffen das ihr es gegen Köln schafft und ihr auf unsere Unterstützung bauen könnt

      4
    • @Nordsachsen-wolf ich kann dir da zu 100% zustimmen (siehe meinen Text unten) . Leider werden genau diese „Fans“ auch in der zweiten oder dritten Liga dabei sein, denn treu sind sie(wenn auch strohdoof), leider.Damals im A Block am Elsterweg, kam die Stimmung von Herzen, jetzt diktiert durch Lautsprecher und ohne echte Emotionen, oft falscher Gesang und falscher Zeitpunkt. Eigene Gesänge einzelner Gruppen, werden übertönt.Das ist einfach nur traurig und schade, das es sich so entwickelt. Was können wir machen? Am besten einfach nicht mitmachen bei den Schmähgesängen, und weiter versuchen Stimmung zu machen.

      22
    • Hallo,
      du verwechselst da etwas. Die Erfolgsfans so wie ich sind schon lange garnicht mehr da, da ja der Erfolg schon längst weg ist. Und Erfolgsfans fahren bestimmt nicht zu Auswärtsspielen in der jetzigen Situation wo man sowieso davon ausgehen konnte das dort verloren wird.

      3
    • Frust, Enttäuschung, Dummheit… für mich geht’s hier allein um eine Sache: Benehmen. Dass Kinder mal über die Stränge schlagen, kann ich ja akzeptieren. Aber wie sich hier erwachsene Menschen aufführen, ist ein Armutszeugnis für die Gesellschaft im Allgemeinen und für die VfL-Anhänger im Besonderen. Leider zieht der Fußball überall viele Menschen an, die sich asozial benehmen und teilweise sogar noch stolz darauf sind. Bei denen ist m.E. im Leben irgendwas schief gelaufen, wenn sie es nötig haben, auf Fußballspieler loszugehen. Eine Rechtfertigung gibt’s da für mich in keiner Weise.

      29
    • Genau, diese „Ansammlung von Erfolgsfans. Sobald der Erfolg ausbleibt“ finden die doch glatt den Verein nicht mehr gut – Frechheit.

      Ich freue mich auch schon auf die 3. Liga, dann wird das wieder so heimelig wie früher (war sowieso alles besser) da kam noch alles von Herzen. Da hat noch keiner einen Aufstand gemacht wenn man mal „scheiß Ni**er“ gerufen hat – war ja nicht böse gemeint.

      Vielleicht ziehen wir ja auch wieder an den Elsterweg um – das Stadion reicht dann ja alle mal. In der Arena können sie dann ihre „Events“ abfeiern (ohne mich!) Dann brauchen wir eigentlich nur noch das Zinnen-Logo zurück und dann macht das auch wieder Spaß.

      3
    • Zu den Schmähgesängen und dessen Mündern muss man nicht viel sagen. Außer das es primitiv ist.
      Aber genau das ist doch ein Hilfeschrei von Leuten die sich sonst nicht zu äußern wissen.
      Wäre eine Nähe zwischen Führung-Mannschaft-Fans da, so wäre das Verhalten sicherlich anders.
      Das Miteinander fehlt, das Miteinander reden fehlt!
      Möchte aber mit meiner Aussage auf keinen Fall die Ultras bzw dessen Bestrebungen nach Mitspracherecht positiv darstellen.

      1
    • Ich verstehe dich, denn ich würde genauso handeln – ich bin ein Freund des gepflegten Diskurs. Ich verstehe allerdings auch Fans, die nach einer gefühlt mindestens hunderten schlechten Leistung ihren Frust rausschreien – wenn dies dann noch durch die Gruppendynamik mehr wird, kann ich das sehr gut verstehen.

      Erfolgsfans kann ich allerdings gar nicht verstehen – welcher „Erfolgsfan“ würde denn nach den letzten zweieinhalb Jahren bei uns sein? Genau: Keiner! Welcher Erfolgsfan würde bei den aktuell katastrophalen Nichtleistungen sich denn noch die Mühe machen, zu Auswärts- oder gar zu Heimspielen zu fahren? Keiner!

      Es sind um dich herum sicherlich viele echte Fans gewesen, die einfach ihren Frust loswerden mussten. Und mir stellt sich ja auch immer wieder die Frage, warum das von unseren Spielern auf dem Platz gezeigte so wenig nach Kampf, nach Einsatz aussieht.

      Letztes Jahr hat man der Mannschaft auf dem Platz angesehen, dass sie (mit sehr beschränkten Mitteln) kämpft und sich aufzubäumen versucht, dieses Jahr sieht das ganze leider komplett anders aus. Ich will jetzt nicht einzelne Spieler herauspicken, wir sehen ja alle gemeinsam in den Spielen wie unser Spiel abläuft. Dieses Jahr regiert auf dem Platz oft Angst, Resignation, Unvermögen und das wollen wir Fans nicht sehen – nicht von Profis und auch nach Möglichkeit ansonsten nicht.

      Dazu kommen dann noch Unkonzentriertheiten mit extremen individuellen Fehlern in jedem Spiel, die doch auch eine eindeutige Sprache sprechen und durch die oben genannten Gefühle entstehen, und hier hätte der Verein schon lange ansetzen müssen. Aber zu dem Thema wurde ja auch schon alles gesagt, wenn auch noch nicht von jedem.

      5
  13. Was ich nicht verstehe… wer ist denn in erster Linie der „Gestrafte“ eines Abstieges? Es sind doch in erster Linie diejenigen, die am wenigsten dafür können. Die Fans und die Mitarbeiter.

    Daher ist das Draufschlagen auf das Team eher ein Eigentor, wie man quasi 1:1 bei Udouhkhai gesehen hat, der mit seinen jungen Jahren sein Nervenkostüm nicht im Griff hat. Ja, man kann sich sich negativ äußern, ja man darf kritisieren, aber wenn es verbal gegen einzelne Spieler oder beim Training gegen Trainer und Team geht, hört es auf.

    Ich denke, kein Spieler spielt bewußt schlecht. Aber bei einer derart negativen Spirale braucht es eine kleine Stolperfalle und schon reißt alles ein. Häme oder Hass sind da sicher keine große Hilfe.

    Daher auch mein Appel, alles geben für den Klassenerhalt, keine Pfiffe bei Fehlern, sondern Applaus für kleine Aktionen!

    15
  14. Ich gebe in der Nordkurve immer 100 %. In dieser Saison wurde es mir oft schwer gemacht. Nicht durch die Mannschaft, sondern durch die sogenannten besseren Fans (durchschnittsalter so um die 14-15 Jahre) . Lächerliche Aktionen (schwarze Jacken , vermummen und Drohgebärden den Spielern gegenüber). Damit kann ich mich gar nicht identifizieren. Nächstes Jahr sind es 40 Jahre, die ich schon in der Kurve meine Stimme ruiniere, so einen Mist seitens der sogenannten Fans habe ich noch nicht gesehen und ist mir absolut zu wider.Diese Menschen haben den Abstieg sicher verdient. Nur trifft es auch alle anderen.Ich war in der 4 Liga dabei und bin es auch, wenn es in die zweite geht, aber es tut weh das zu sehen und nichts machen zu können. Genauso armselig sind aber auch die, die hier und überall 90 Minuten Vollgas fordern, aber auf der Tribüne sitzen und null Stimmung machen, für euch reicht auch die zweite Liga.

    34
  15. Natürlich bin ich auch enttäuscht und wütend wie fast alle hier. Ein Freund von Labbadia bin ich noch nie gewesen, das Chaos in den Strukturen nervt auch. Aber jetzt gilt es zunächst für die Woche und insbesondere für Samstag alles auszublenden. Wir und ich betone wir als Fans, als Verein und als Team haben wir alles selbst in der Hand! Ich appelliere an alle die auch in der Woche vor Ort sind die Mannschaft aufzubauen und bedingungslos zu unterstützen. Am Samstag müssen wir 90 min anfeuern, nach vorne peitschen und nicht gleich nach der ersten schlechten Aktion oder vielleicht einem Gegentor den Support einstellen. Gestern war kein guter Start am Trainingsgelände , mit 30 Leuten, die überwiegend schimpfen, wird das nichts! Also Vollgas, für die Relegation reicht es und mit ein bisschen Glück sogar es für den Klassenerhalt. Abrechnen können wir spätestens in drei Wochen!

    13
  16. Kompliment, da spricht mir einer aus der Seele. Bekomme das alles zwar vom anderen Ende der Welt mit aber auch hier ließt man täglich Negativschlagzeilen. Auch die Presse tut ihr Übriges uns kleinzureden. Was wir jetzt am letzten Spieltag und wahrscheinlich auch in der Relegation brauchen ist bedingungslose Unterstützung für die Mannschaft. Nur sie kann es letztendlich richten. Und da muss jeder Einzelne seine Einstellung überdenken. Es ist jetzt wichtig, sich nicht von diesen „Söldnern“ abzugrenzen, sondern als Einheit zusammenzustehen. Es ist fünf vor 12 und wie Maxi Arnold gesagt hat müssen bei allen die Alarmglocken angehen. Auch bei den Fans, die zum Teil echt kontraproduktiv sind. Arbeit, Fußball und Leidenschaft gilt nicht nur für die Spieler. Nach der Saison kann man alles mit hoffentlich neuem Geschäftsführer aufarbeiten, was schiefläuft, jetzt ist das dem Klassenerhalt unterzuordnen.

    8
  17. Der nächste mögliche Kandidat: Fredi Bobic

    berichtet Kicker

    1
  18. Ihr macht es euch schön einfach. Da habt ihr ja die Schuldigen gefunden: Die Ultras mal wieder

    Wie kann man nur gegen die eigenen Spieler sein, die trotz massives Einkommen nichts bringen. Geben die ihr gesamtes Gehalt an den Verein zurück, nach dem Abstieg? Bleiben die wenigstens, um den Schaden wieder zu reparieren? Ich wäre auch als Ultra sauer. Dann noch das Stadion, wo es viele in der Nordkurve wichtiger finden, Bier in den Händen zu halten. Oder sich krampfhaft an den Sitzen festkrallen. Dann die Gegengeraden, die nach paar Minuten anfangen zu pfeifen. Das ist alles so träge und behäbig. Tag ein Tag aus die Leute zu ermuntern, den Verein zu unterstützen. Also von keiner Unterstützung kann keine Rede sein. Da darf man durchaus seinen Unmut äußern, wie soll man sonst Dampf ablassen? Oder freut ihr euch bei den Leistungen? Natürlich ist ein Platzsturm oder die Spieler abpassen dumm, keine Frage. Aber vielleicht sollte sich jeder Fan mal an die eigene Nase fassen. Die bösen Ultras, wird mir immer zu schnell hervorgekramt. Ohne die wäre es im Stadion schlimmer, als es eh schon ist. Dann noch die Auswärtsfahrten. Anstatt DIE Ultras wäre die Bezeichnung WIR Fans angebrachter.

    29
  19. Ein toller Artikel, dem ich nur beipflichten kann.
    Mir geht natürlich die aktuelle Situation auch gehörig an die Nieren aber wir brauchen den Zusammenhalt jetzt unbedingt.

    Und ich würde mir auch wünschen, dass es hier bei den Ultras nochmal zu einem Umdenken kommt. Sie sind für die aktuelle Situation sicherlich mitverantwortlich wie sie letzte Saison auch mitverantwortlich für die erfolgreiche Rettung über die Relegation waren.

    Ich würde mir wünschen, dass wir Fans jetzt auch mal die Kurve kriegen und vielleicht mal in dieser Woche mkit einer aussergewöhnlichen Aktion versuchen die Mannschaft zu unterstützen. Letztes Jahr waren vor dem letzten Spiel gegen den HSV mind. 500 Fans beim Training und haben mit Bannern und Pyros die Manschaft gepusht. Das war Zusammenhalt. So muss es in so einer Situation wie aktuell sein.

    Ich jedenfalls bin bereit alles zu geben ob jetzt unter der Woche beim Training, beim SPiel am Samstag oder auch in einer mölgichen Relegation gegen Kiel. Letztes Jahr der Sieg in BS war eins der emotionalsten Spiele die ich beim VfL erlebt habe und ich würde es mir wünschen wir kriegen das dieses Jahr auch wieder hin.

    11
  20. HannoverWolf

    Ahoi liebe Wolfs-Blog-Menschen,
    Ich muss sagen, dass mir das HSV-Spiel letzte Woche ehrlich gesagt den letzten Glauben an einen (direkten) Klassenerhalt geraubt hat. Dass wir in Leipzig verlieren, davon war ich schon vorher -leider- überzeugt.

    Ich muss sagen, dass meine Lust aufs Spiel gegen Köln gegen Null tendiert. Gewinnen wir und können gleichzeitig über die Kicker-App o.ä. verfolgen, dass Freiburg verliert, könnte das nochmal ein „tolles“ Erlebnis sein. Zieht Hamburg an uns vorbei und schießt uns ohne Umweg über Kiel direkt in die zweite Liga, weiß ich nicht, ob ich dabei sein möchte…
    „Ja“, ich stehe auch in schlechten grundsätzlich zum den Wölfen, aber ich möchte mir auch nicht immer die Stimmung durch teilweise „Arbeitsverweigerung“ vermiesen lassen. Ich kann von meinem Platz halt nur anfeuern, singen, klatschen usw. Den Ball ins Tor bringen müssen die Jungs aufm Platz!

    Es ist schwierig… :(

    9
  21. Wurde so ca. im Winter nicht auf Geld für Choreos oder ähnliches gesammelt? Was ist daraus eigentlich geworden? In der Rückrunde gab es glaube ich noch keine einzige.

    8
    • Das Geld wurde bestimmt für die hirnlose und kontraproduktive (weil der VfL grade richtig Dampf machte) Pyroshow in Berlin verschwendet! Über diesen Unsinn rege ich mich heute immer noch auf!

      8
    • nofake.albert

      Meiner Kenntnis nach sollte eine große Choreo in Leipzig stattfinden. Diese fand – vermutlich wegen des doch eher lauen Zuspruch im Gästebereich – nicht statt.

      Dass diese gegen Köln nachgeholt wird, erwarte ich nicht.

      0
    • Dass die Choreo nicht stattfand hat wohl den Grund dass ein zentrales Element der Choreo aus Sicherheitsgründen nicht genehmigt worden ist. Da ohne das Element die Choreo nicht komplett gewesen wäre, ist sie halt abgesagt worden.

      1
    • War das zentrale Element das Abfackeln des Stadions?

      6
  22. PoloBarrelken

    Es ist eigentlich unfassbar, dass man im nächsten Spiel mit dem ersten Sieg seit x Spielen den sicheren Klassenerhalt feiern kann. Ich bin bekanntlich ein Optimist und halte es nach wie vor für möglich. Aus dem simplen Grund, weil es möglich ist. Dagegen gibt es nun einmal kein Argument. Siegt Wolfsburg, während Freiburg verliert, können wir durchschnaufen. Daneben gibt es so viele Konstellationen, in denen man nicht direkt absteigt, dass ich ganz entspannt bleibe. Es kommt, wie es kommt. Wer nicht für die Klausur lernt und bin einer 4- durchkommt, der hat nun einmal Glück gehabt, braucht sich aber über eine 5 oder 6 ebenfalls nicht beschweren. Mal gucken, was passiert.

    9
  23. Vielleicht sollte das Lied im Stadion gespielt werden:

    https://www.youtube.com/watch?v=k_psGAcIW-c

    Passt irgendwie :vfl:

    1
  24. Ich finde es zu billig, dass ganze auf die Kamera zu schieben.

    Das Problem ist eher, dass man es geschafft hat, den Verein noch schlechter zu machen, als das Jahr davor.
    Das, was hier in den letzten 2 Jahren angerichtet wurde, mit diesen Mitteln, ist einfach nicht zu entschuldigen.

    Das Spiel der Mannschaft ist ein pomadig, schlecht, grottig.
    Man sieht den Spielern bzw Spielen keinen Kampf, keinen Willen an, keine Bewegung ohne Ball, häufig niemand im 16er, wenn man sich am gegnerischen 16er befindet, keine/kaum gefährliche Torchancen usw.
    Das Spiel ist einfach noch gruseliger geworden als letztes Jahr und das ganze drumherum (GF, Trainer, SD usw.) ist sogar noch gruseliger.
    Von Profis sollte man einfach mehr erwarten, auch wenn es natürlich Menschen sind.

    Klar, sollte man die Mannschaft während der Spiele unterstützen, wobei mir das mittlerweile einfach sehr, sehr schwer fällt, aber ich versuche es trotzdem.
    Pöbeleien und Drohungen sind keinesfalls in Ordnung.

    Die Ursache für die Stimmung ist allerdings der ganze Mist, den die GmbH in den letzten zwei Jahren auf allen Ebenen gebaut hat und nicht andersrum.

    Man muss die Mannschaft beim Spiel gegen Köln und evtl gegen Kiel nicht auspfeifen,nicht anpöbeln, sondern anfeuern, unterstützen und und und, ABER die Mannschaft muss auch gleichzeitig endlich mehr zeigen, als nur leere Versprechungen.

    18
    • Wir hätten den Abstieg definitiv verdient!
      Der Verein, die Spieler, die Fans – alles nicht (mehr) erstligawürdig.
      Ich wünsche es nicht und hoffe auf die Rettung aber wie gesagt – es wäre 100%ig verdient!

      1
    • 100% Zustimmung und gute Zusammenfassung, Andreas. Ich finde die ganzen Bemuehungen, die jetzige Situation mit der des vergangen Jahres zu vergleichen, unnoetig. Die Situation ist einfach aufgrund der Vorgeschichte anders …

      3
  25. Fakten aus meiner Sicht, die unsere Situation im Verein…
    begünstigen:
    Teurer Kader mit viel Qualität/Potenzial
    Junge, entwicklungsfähiges Team
    Guter Standort mit klasse Rahmenbedingungen

    erschweren:
    Kaderumbau
    Viele Verletzte (Langzeit)
    TrainerFLUCHT und Trainerwechsel/Systemwechsel im Ligabetrieb
    geschwächtes Management
    Verunsicherung, Negativspirale
    junges Team, Leistungsschwankungen
    Leistungsträger wurden verkauft, zuletzt Gomez

    Da gibt es natürlich noch zig Dinge mehr und manches sehe ich vielleicht falsch; aber unter dem Strich wurden die meisten negativen Dinge durch die Vereinsführung herbeigeführt (Verletzte mal ausgenommen).
    Natürlich sind die Spieler auf dem Platz verantwortlich, aber mit schweren Beinen und Kopfkino lässt sich nichts gewinnen.
    Will sagen: Meine Kritik gilt der Führung, dann dem Trainer, dann der Mannschaft. Wir müssen Samstag supporten und das Beste hoffen. Nach der Saison muss aufgeräumt werden.
    Das liebste wäre mir gewesen, den Wiederaufbau heute mit neuem Stab zu beginnen, um eine erste Auslese zu vollziehen und letzte Kräfte zu mobilisieren, aber naja, hoffentlich geht es auch so gut und unser BuLi Standort bleibt bestehen.
    Wenn nicht, bleibe ich meinen Verein natürlich auch in Liga 2 treu… :vfl:

    3
  26. Hat noch jemand im Kopf, wie die Umrechnung bzgl. der Wobbs ist?

    Auf unserer HP finde ich die nicht mehr, sondern nur noch den Text, dass die halt abgeschafft werden.
    Am Ende der Saison laufen einige meiner Wobbs ab und ich würde gerne „planen“ was ich mir da holen kann.

    0
    • Punkte geteilt durch 200 ist der Wert in Euro.

      0
    • Anzahl der Wobbs durch 200 war es

      0
    • Vielen Dank.
      Dann kann ich mich ja gut eindecken.

      0
    • Warte noch ein wenig ab, wird bald alles günstiger… *lach*
      Solltest aber auch irgendwann mal nen Brieg bekommen haben mit dem Ablaufdatum deiner Wobs…
      Erste Wobbs die vor 3 Jahren gesammlt worden sind, sind glaube ich verfallen Mitte letzten Jahres…

      Nicht mehr einlösbar sind die glaube ich 2020 oder 2021…

      2
    • @jonny: Gibt es eigentlich irgendein Thema, welches du mal eventuell mal nicht mit einer hämischen Bemerkung beglücken könntest? Wäre sehr erholsam, meine Güte… :klatsch:

      14
    • Ich warte eigentlich darauf, dass es günstiger wird, denn ansonsten hätte ich die Wobbs schon eingelöst.

      Das Problem ist, dass ich nicht mehr großartig warten kann, da relativ lange Anreise und ich habe keine Ahnung, ob ich es rechtzeitig schaffe, wieder nach Wob zu fahren.

      Auf der HP werden ja die Wobbs angezeigt, die verfallen.

      0
    • @Franky VfL
      Es gibt genügend Beiträge und Themen wo keine hämische Bemerkung von mir kommt aber nun gut. Wenn es deine Wahrnehmung ist, kann ich das als Anregung aufnehmen und gelobe Besserung.

      Deal?

      4
  27. Trefferblitz

    Tut mir leid, aber ich sehe das anders als scheinbar die meisten Fans hier:

    Ich bin seit 2003 Fan und Fan sein bedeutet für mich natürlich auch in schlechten Zeiten zu seinem Verein zu stehen. Das mache ich, darum hoffe ich natürlich auch auf den Klassenerhalt und fahre zu den Spielen bzw. schaue sie mir im TV an. Aus Freude am schönen Fussball macht das ja wohl bei uns momentan niemand, sondern weil man halt Fan ist.

    Fan sein bedeutet aber in meinen Augen nicht, eine Mannschaft bedingungslos zu unterstützen und nur Kritik nach oder vor dem Spiel zu äußern. Zusammenhalt ist keine Einbahnstraße. Warum hat man als Spieler „Anspruch“ auf Support? Nicht umsonst hat man ja auch in den Interviews gehört, dass der Funke, jetzt auch mal wieder, von der Mannschaft kommen muss. Und von dieser kommt diese Saison im Unterschied zu Letzter gar nichts. Das hatte auch nichts mit dem Kinofilm zu tun, sondern einzig und allein das mich zumindest teilweise die Mannschaft, einzelne Spieler oder jemand aus der Führung emotional gepackt hat und das trotz grundsätzlich schlechter Leistung.
    Die Spieler in dieser Saison vermitteln eine 0 Bock, scheissegal Laune! Autogramm Karten werden nicht mehr geschrieben, weil sie keine Lust darauf haben (weiß ich aus sicherer Quelle), es wird schon wieder der Trainer innerhalb der Mannschaft diskutiert (siehe Artikel WAZ), die Mannschaft ist wahllos zusammen gewürfelt, voller Egoisten, dazu diese planlose Vereinsführung und miserable PR rund um den ganzen Verein. Und jetzt sind wir Fans Schuld daran, weil wir nicht mehr 100% geben? Es wird im Moment alles getan diesen Verein zu Grunde zu richten. Aber wir sollen mit den Akteuren zusammenhalten?
    Als Dankeschön für den Zusammenhalt letzte Saison kriegt man zuhören, dass wir zu anspruchsvoll in WOB sind (Didavi).

    Ja ich liebe meinen Verein, aber ich unterstütze nicht die Leute, die ihn gerade zerstören. Und dazu gehören ein Großteil der Spieler, gehörte Herr Rebbe und die Herren von VW, die ihr Tochterunternehmen mal so nebenbei führen. Wir sind mal wieder die Lachnummer der Liga und das diesmal zu Recht! Mit diesen Möglichkeiten so ein chaotisches Bild auf allen Ebenen abzugeben verdient keinen Support!

    12
    • Mahatma_Pech

      Bitte, was hast du dafür getan, dass sich die sportliche Situation verändert? 00Rebbe war hier 18 Monate lang der „King“.

      0
    • Andi Wunderbar

      Exakt meine Meinung. Fan des Vereins zu sein heisst nicht nicht einen Haufen Egoisten bedingungslos zu unterstützen. Ich möchte Fussball sehen, dann ist es auch nicht schlimm wenn mal verloren wird. Aber das was die abliefern hat seit langem nichts mehr mit Fussball zu tun.

      4
  28. Der Treffpunkt für das letzte Bundesligaspiel der Saison am Samstag ist um 11:00 Uhr am Kaufhof. Im Anschluss wird gemeinsam zum Stadion marschiert. Wie gehabt alle im VfL-Trikot!

    Für Wolfsburg, gegen den Abstieg! Alle gemeinsam lautstark zum Klassenerhalt!

    https://www.facebook.com/KurvenklatschNordkurve/photos/a.738938512832206.1073741829.736032316456159/1745580112168036/?type=3&theater

    6
  29. Mahatma_Pech

    Ich muss sagen, ich hätte derzeit lieber 25.000 Erfolgsfans im Stadion als die 10.000 angeblichen „echten“ Fans. Wie ich es hier seit Wochen wahrnehme, sind es gerade die „echten“ Fans, die oft aus Verbitterung gegen den Verein schießen und kontraproduktiv wirken.

    Um es mal ganz deutlich zusagen:

    ZWEITE LIGA IST SCHEISSE!

    In der zweiten Liga werden wir keinen gescheiten Neuaufbau erleben. Woher soll dieser kommen? In der zweiten Liga wird ein völlig anderer Fußball gespielt (viel kampf, viel Defensive). Und genau mit dieser Art kam die letzten drei Jahre unsere Mannschaft schon nicht klar. Und man wird den Charakter der Mannschaft nicht zu 100% verändern können.

    Es ist auch ein Irrtum zu glauben, dass dann die „Gurken“ uns verlassen werden. Nein, genau die bleiben. Bei einem Abstieg geht ein Guilavogui. Oder Udo. Womöglich auch Casteels. Die werden nämlich alle Angebote bekommen und ganz schnell gehen können. Aber ich bezweifel mal ganz stark, dass Verhaegh oder unser Topscorer Kuba bzw. Malli ein schönes Angebot bekommen.

    Auch neue Spieler wird man in Liga zwei zwar bekommen, ganz sicher aber nicht solche, die uns weiterhelfen werden. Dafür ist die Situation derzeit zu zerfahren. In Liga 1 funktionierte das ja schon zuletzt nicht mehr.

    Und mal etwas zu den Zuschauerzahlen: Im DFB-Pokal hatte man gegen die Zweitligisten selten mehr als 10.000 Zuschauer. Ok, diese waren auch in der Woche. Aber glaubt hier ernsthaft jemand, dass gegen Sandhausen mehr als 11000 oder 12000 Zuschauer da sein werden?

    Die zweite Liga ist scheisse. Ende. Aus. Punkt. Fragt dazu mal in Köln oder gar Nürnberg und Kaiserslautern nach. Der finanzielle Einbruch ist gravierend. Und in dessen Folge muss man selbst bei einem Wiederaufstieg zwei Jahre lang kleine Brötchen backen. Man verliert unglaublich viel Zeit. Und das in Zeiten, wo die Schere immer weiter auseinander geht.

    Aber ich sehe daran auch wieder, dass gewisse Meinungen im Film „20“ doch ein Spiegelbild der Fanseele waren und das der Verein genau das umgesetzt hat, was im Film gefordert wurde:
    – weniger Stars
    – mehr Identifikation
    – weniger Erfolg (Heike)

    Ist ja prima gelungen.

    Insofern tut mir einen Gefallen:

    Bleibt am Samstag zu Haus, geht mit eurem Pessimismus und eurer vereinschädigenden Haltung nicht ins Stadion. Euren Hass brauchen wir nicht.

    Und falls ihr doch kommen wollt:
    Dann schreit diese Mannschaft positiv 90 Minuten nach vorne. Auch bei Rückstand!

    Applaudiert bei jeder halbwegs positiven Aktion!

    Muntert die Spieler auf und gebt ihnen ein gefühl, dass sie es schaffen können.

    Pfeift nicht, sondern feuert an. Die Spieler müssen spüren, dass Mut belohnt wird.

    Wir Fans haben jetzt wesentlichen Einfluss auf den Klassenerhalt.

    :vfl3: :vfl2: :vfl3: :vfl2: :vfl3: :vfl2:

    64
    • „Und mal etwas zu den Zuschauerzahlen: Im DFB-Pokal hatte man gegen die Zweitligisten selten mehr als 10.000 Zuschauer. Ok, diese waren auch in der Woche. Aber glaubt hier ernsthaft jemand, dass gegen Sandhausen mehr als 11000 oder 12000 Zuschauer da sein werden?“

      Um ehrlich zu sein, glaube ich, dass man bei einem zweiten Jahr in der zweiten Bundesliga, auch in das AOK-Stadion umziehen könnte.
      Ich weiß, das Stadion ist für die zweite Bundesliga nicht geeignet, aber die Zuschauerzahlen werden massiv sinken, allein die ganzen „Fans“ der anderen Vereine, die ihr eine DK haben oder die Leute, die einfach Bundesliga gucken möchten, werden nicht mehr zu sehen sein.
      Der Verein wird sich wundern, wieviele DK nach einem Abstieg noch gekündigt werden.

      Ich kann ab der nächsten Saison aus privaten Gründen nicht mehr so häufig im Stadion sein, aber meine DK werde ich nicht abgeben, egal, in welcher Liga wir auch spielen werden.

      11
    • @Mahatma
      Ich bin einfach nur noch baff, was und wie du es schreibst. Bis in das letzte Kommata vollste und überzeugende Zustimmung!!! :topp:

      3
    • Die Haut von Ganz bei Mahatmas Beiträgen geht gar nicht mehr zurück
      :topp:

      1
  30. Was passiert jetzt eigentlich mit Younes ?

    0
  31. nordsachsen-wolf

    (@Mahatma_Pech

    Ich muss sagen, ich hätte derzeit lieber 25.000 Erfolgsfans im Stadion als die 10.000 angeblichen “echten” Fans. Wie ich es hier seit Wochen wahrnehme, sind es gerade die “echten” Fans, die oft aus Verbitterung gegen den Verein schießen und kontraproduktiv wirken.
    Um es mal ganz deutlich zusagen:

    ZWEITE LIGA IST SCHEISSE!

    In der zweiten Liga werden wir keinen gescheiten Neuaufbau erleben. Woher soll dieser kommen? In der zweiten Liga wird ein völlig anderer Fußball gespielt (viel kampf, viel Defensive). Und genau mit dieser Art kam die letzten drei Jahre unsere Mannschaft schon nicht klar. Und man wird den Charakter der Mannschaft nicht zu 100% verändern können. )

    Keiner sagt, dass zweite Liga das Optimale ist, aber irgendwie laufen mir hier schon wieder zu viele rum, die sagen, dass diese Mannschaft auch die letzte Chance vergeigt und dass sie es auch nicht wert wäre, die erste Liga zu halten und und und. Das piept mich einfach an.

    3
  32. Übrigens, Marian Sarr hat seinen Vertrag aufgelöst und wechselt in die 3. Liga zum VfR Aalen.

    0
  33. Der VfL hat mit der Verpflichtung von Labbadia sicherlich erneut voll daneben gelegen, wobei Schmidt eher gut war. Ich denke mit ihm würden wir jetzt nicht so tief unten drin stecken. Was Taktik angeht hat Schmidt deutlich mehr drauf als Bruno. Ich war von Anfang an komplett dagegen ihn zu holen. Es fehlt mir einfach eine komplette Idee. Labbadia kommt mir so vor als wenn er die Sache hier mal komplett unterschätzt hat. Hilflos, planlos und eiskalt gescheitert. Eins aber noch, Schuld an der jetzigen Situation trägt er fast keine. Daher möchte ich ihn auch nicht schlecht machen. Er ist ein sympathischer und hat sicher auch was drauf. Aber zu uns passt er einfach nicht. Genug dazu.

    Mir ist es sch… egal wer Trainer oder Spieler beim VfL ist. Die kommen und gehen. Das war so und das wird auch immer so sein. Was für uns zählt ist der Klassenerhalt. Trotz anfeindungen usw sind wir in Fußball Deutschland mitterweile ein akzeptierter Erstligist. Und mal ehrlich eine erste Liga ohne den VfL? Ich glaube sogar unsere Kritiker und Gegner würden uns vermissen.

    Über die letzten Jahre bin ich natürlich auch entsetzt, wütend und enttäuscht. Samstag muss das einfach ruhen. Die letzten Wochen hatte ich schon immer das Gefühl das wir schon abgestiegen sind. Wenn man hier so liest oder irgendwelche Zeitungsartikel liest. Aber noch haben wir es in der Hand. Ein Sieg ist aber  nur möglich wenn nicht jeder Fehlpass von einem Pfeifkonzert begleitet wird. Stellt euch mal vor ihr macht einen kleinen Fehler bei der Arbeit (falsch gebohrt oder was weiß ich) und alle pfeifen euch aus und stehen mit Fahnenstangen hinter euch. Ich weiß nicht genau aber ich würde fickrig werden und die weiteren Entscheidungen die ich treffe gehen sicher auch daneben.
    Ich bin kein Moralapostel. Aber der VfL liegt mir wie auch euch sehr am Herzen. Über Jahre hab ich den Verein verbal vor Gegnern  (gibt es einige in M-V) verteidigt. Der Verein hat sich in den erfolgreichen Zeiten natürlich leichter verteidigen lassen.  Einen Verein in guten Zeiten zu unterstützen ist schön aber keine große Kunst, einen Verein jetzt, in der kritischsten Phase seit seiner Existenz zu unterstützen ist stark und unbedingt von Nöten. Ein VfL Fan der dem VfL den Abstieg wünscht den kann ich null verstehen. Die 2. Liga ist keine Chance sie ist scheiße. Da geh ich ganz klar mit Mahatma und Co. mit. Ich hab auch null Bock auf 2 Liga also kommt. Es muss doch möglich sein 90 Minuten dieses Spiel als Finale zu sehen und alles rauszuhauen was man hat. Danach kann man immer noch meckern. Ich hab meine Geschwister überredet bekommen und werde nach Leipzig Auswärts auch in Wolfsburg dabei sein. Ich will mir später nichts vorwerfen…
    Wolfsburg hat keine Chance also lasst uns diese nutzen. Volle Power für den Klassenerhalt

    20
    • Zustimmung für Deine Kernaussagen!
      Alle, die sich in der Vergangenheit eingehakt und hüpfend „Einmal Wolfsburg, immer Wolfsburg“ gesungen haben, müssen die Bedeutung dieser starken Worte jetzt auch leben!

      0
  34. Alles hin und her an Reden die Fans sollen…. und sollen. Fakt ist dich nicht die Fans haben Schuld zu der nescissenen Situation. Haben die Fans den VfL der Männer in diese Situation gebracht. Haben die Fans nicht 2 Jahre immer und immer wieder zum Verein gestanden? Und was ist vom Verein gekommen? Null absolut Null und nichts. Der AR , die Vereinsführung und Spieler haben die Fans allein gelassen das ist die Wahrheit. Jetzt wundern sich welche warum der eine oder andere Fan nicht mehr anfeuern will. Glaubt ihr wirklich man will den VfL in der 1. Sehen und dann wendet sich alles zum guten? 2 Jahre hatte man Zeit und jetzt soll keiner kommen die Fans sollen und müssen was tun. Die können nichts bewirken.

    5
  35. Fuer alle, die noch auf einen Trainerwechsel in dieser Saison hoffen: „BILD erfuhr: Dafür genießt Labbadia (Vertrag bis 2019) weiter das volle Vertrauen. Mit ihm soll es auch in eine mögliche Relegation gehen.“
    https://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/windel-prostest-der-fans-55628686.bild.html

    1
    • Bei Wontorra am Sonntag hatte einer der anwesenden Journalisten vorgetragen, dass es eine Vertragsklausel im Vertrag mit BL geben würde, wonach am Ende der Saison beide Seiten ein außerordentliches Kündigungsrecht ohne etwaige Abfindungszahlungen an den Trainer hätten. Dies hat der Journalist, glaube es war Feindt von der Sport Bild, auf Nachfrage von Wontorra, ob er denn die Vertragsdetails kennen würde, ausdrücklich bejaht. Den Rest (Geld) kann man sich dann selbst zusammenreimen.

      2
    • „Am Zaun zum Trainingsgelände wurde eine große Mülltüte mit vollen Windeln platziert. Dazu ein Zettel mit der Aufschrift „DAS entstand mit mehr ARBEIT & LEIDENSCHAFT“.

      Ein weiterer Zaun-Zettel neben der Windeltüte: „Scheiße für Scheiße“.“

      Unglaublich :klatsch:

      8
    • @Der Wolf

      Ich frage mich wie man die bis ans Trainingsgelände bekommen hat. Das Auto welches die transportiert hat braucht jetzt jedenfalls mehr als ein Duftbäumchen! :D

      3
    • Passt schon irgendwie mit dem Inhalt der Tüte und den genannten Attributen…

      Und schön, dass das Leben in der Wohlfühloase für Fußballprofis, Wolfsburg, langsam ein Ende findet!

      3
    • Wenn jetzt nicht langsam eine „positive“ Geste der eigenen Fans kommt, wird der Rest der Mannschaft, die sich noch nicht aufgegeben haben, aufhören zu kämpfen! Wenn sie dauerhaft beschimpft und beleidigt werden, warum sollten sie dann noch kämpfen und den Klassenerhalt sicher machen? Es wird sich gedacht „Naja erledigen wir das Spiel bzw. wenn es eventuell klappt noch die 3 Spiele und dann sind wir weg!“ Ein Zeichen wurde schon oft genug gesetzt, aber das ist mittlerweile einfach nur noch negativ und fördert nur noch das schlechte!

      Ich frage mich auch, wenn wir nur noch komplett negatives gegenüber der Mannschaft bringen, was erhoffen wir uns dabei? Ganz einfach, wir beleidigen und beschimpfen die eigene Mannschaft und hoffen im Gegenzug auf gute Leistungen und einen tollen Sieg am Samstag?

      6
    • Pöbeln und Beschimpfen hilft in dieser Phase der Saison nur dem Ego der Pöbler. Sonst niemandem…

      3
  36. HSV-Fans versprechen 1500 Liter Kölsch an Köln, wemn die uns besiegen.

    https://m.bild.de/sport/fussball/bundesliga/bundesliga-startseite-52368768.bildMobile.html

    1
    • Jetzt wird’s aber wirklich häßlich. Kann man da nicht gegensteuern, mit ein paar guten Aktionen am Trainingsplatz? Da muss man sich als Fan doch auch bei der Ehre gepackt fühlen.

      Als erstes müsste man wohl den Gladbachern 2000 Liter Bier versprechen, wenn sie dem HSV ordentlich einschenken.

      10
    • Bier!?
      Die Gladbacher bekommen einfach alle nen Bugatti Veyron und die Sache ist gerizt…
      :talk:

      3
    • schwabenwolf

      Gegenangebot: 1000 Liter Castrol Motoröl

      0
    • Kölsch?

      An Kölns Stelle würde ich da freiwillig verlieren :keks:

      4
    • @Andreas

      das sagt auch nur jemand, der nicht in Köln wohnt :D

      0
    • schwabenwolf

      Das einzig wahre bier kommt eh aus dem Süden. :knie:

      0
  37. Und noch ein Bild-Artikel: https://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/zwetschge-pflaumt-den-vfl-an-55628596.bild.html
    Steht nichts Neues drin. Misimovic spricht das an, was alle schon erkannt haben: „Der Kader ist völlig falsch zusammengestellt. (…) Die Verantwortlichen, die diesen Kader so zusammengestellt haben, sind die Hauptverantwortlichen für die aktuelle Situation.“

    2
    • Erschreckend finde ich halt das jemand der so weit weg ist die Sachen richtig analysiert und unsere handelnden Personen vor Ort es anscheinend nicht gesehen haben.
      Irgendwie bezeichnend für unsere aktuelle Lage.

      4
    • Naja, aber wer hätte es auch sehen sollen?
      Olaf Rebbe, der scheinbar von sich und seinem Handeln überzeugter zu sein gewesen scheint als Donald Trump von seiner Politik?
      Unser Aufsichtsrat, dessen einzige Fußballerfahrung aus einigen Spielen von Real Madrid auf der Ehrentribüne in Bernabeau besteht?
      Der Vorstand des „größten“ Autobauers, der derzeit sicherlich andere Sorgen hat als das „Brot und Spiele“ Projekt für die Mitarbeiter Volkswagens und Anwohner der Wolfsburger Region?

      Es hat nicht jeder Zeit sich wie viele hier regelmäßig Gedanken über Fußball zu machen. Auch wenn es bei den ein oder anderen von den oben aufgeführten Personen eigentlich ihr Hauptberuf war.

      2