Samstag , Oktober 24 2020
Home / News / VfL Wolfsburg: Didavi erneut verletzt

VfL Wolfsburg: Didavi erneut verletzt

didavi
 
Es ist Länderspielpause. Beim Training des VfL Wolfsburg ist in diesen Tagen wenig Betrieb. Der größte Teil der Spieler ist auf Länderspielreise.

Die Daheimgebliebenen bestritten gestern ein Testspiel gegen Union Berlin. Bereits in der Halbzeit musste Daniel Didavi runter vom Platz, weil sein operiertes Knie erneut reagiert hatte – eine Reizung einer Sehne im Knie.

Im Training hält das Knie. Nach den Einheiten soll es keine Probleme gegeben haben, aber unter Wettkampfbelastung kommt es bei Wolfsburgs Zehner immer wieder zu Problemen. Auch nach dem Kurzeinsatz gegen Freiburg soll das Knie leicht reagiert haben.

Bleibt zu hoffen, dass die Länderspielpause genutzt werden kann, um Didavi wieder voll einsatzbereit zu bekommen. Gegen Schalke wäre er eine wichtige Verstärkung.


 

Ismael: „Nur Spieler, die mit dem Herzen dabei sind.“

Valerie Ismael
 
In einem Kicker-Interview spricht Coach Valerien Ismael deutliche Worte. „Ich will nur Spieler, die mit dem Herzen dabei sind“.
(Quelle: tm.de)

Dieser Satz ist nicht neu. Auch Klaus Allofs hatte in der Vergangenheit mehrfach betont, dass man nur mit Spielern zusammenarbeiten wolle, die den Weg des VfL Wolfsburg mitgehen wollen und sich voll einbringen. Daraufhin wurden im Sommer einige Spieler aussortiert.

Gut möglich, dass im Winter der ein oder andere Spieler folgt.


 

Casteels stellt klar: Wechsel kein Thema

casteels
 
Koen Casteels war nicht glücklich mit der Entscheidung von Valerien Ismael ihn wieder auf die Bank zu setzen und Diego Benaglio zurück zum Stammtorhüter zu befördern. Diesen Unmut hatte er gegenüber Pressevertretern geäußert.

Hierbei kam es offenbar zu einem Missverständnis: Nach dem Spiel gegen Union Berlin äußerte sich der Spieler dazu:

„Ich will klarstellen, dass ich nie gesagt habe, dass ich wechseln möchte. Mein Ziel ist es, 100 Prozent für den Verein zu geben und schnell wieder im Tor zu stehen.“

(kicker)
 
 

48 Kommentare

  1. “Sorgen gibt es um den gerade zurückgekehrten Daniel Didavi. Der Spielmacher ging zur Halbzeit runter – Sehnenreizung im operierten Knie.”
    http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/freut-nur-das-comeback-von-guilavogui-48684912.bild.html

    0
  2. “Seit dem vergangenen Wochenende ist Valérien Ismaël (Foto) offiziell Chefcoach des VfL Wolfsburg. Im „kicker“-Interview spricht der 41-Jährige am Donnerstag über die Geschehnisse der letzten Wochen und erklärt, was er zukünftig von seinem Kader erwartet. Zugleich kritisiert der Franzose die im Sommer 2016 von einigen VfL-Profis öffentlich geäußerten Wechselgelüste.”

    http://www.transfermarkt.de/ismael-bdquo-ich-will-nur-spieler-die-mit-dem-herzen-dabei-sind-ldquo-/view/news/255176

    1
    • Habe Das Original-Interview online nicht gefunden. Erst dachte ich, jetzt wird wieder ´ne Thematik aufgemacht die man meinte schon hinter sich gelassen zu haben. Jetzt wird der Draxler wieder negativ ins Rampenlicht gezerrt.
      Auf der anderen Seite gibt er Draxler (und auch dem rest des Teams) so auch zu verstehen, wenn du weg willst bin ich ein Trainer, der dich nicht festhält. Vielleicht pusht dies ja auch den ein oder anderen (oder es hat gar keine Auswirkungen)?

      3
    • Die Thematik ist doch abgehakt, denn er betont doch, dass die Mannschaft mitziehen würde…

      1
    • Findest du? Bei mir schwingt da auch eine unterschwellige Schuldzuweisung für die sportliche Misere mit.
      Nicht nur an Draxler, auch wenn seine Äußerungen natürlich exemplarisch dafür stehen, sondern auch an die übrigen Spieler und auch an Allofs. Denn er betont, dass Wechselwünsche normal seien. Dies betrifft dann auch Allofs, denn diese Spieler wurden nicht abgegeben. Vielleicht interpretiere ich auch in diese Zitatfetzen zu viel hinein.

      0
    • um das mal etwas zu entspannen, habe gerade den Kicker vor mir liegen:

      Kicker: Im Sommer gab es bei den Profis viel Theater. Wie haben Sie die Wechselgelüste Ihrer jetzigen Spieler wahrgenommen?

      VI: Das war unschön. Es ist nicht die Grundidee, die wir in unserem Verein haben. Unsere Leitlinie ist, dass wir nur mit Spielern arbeiten wollen, die Lust auf den VfL haben, die unseren Weg mitgehen. Die Geschehnisse im Sommer passten nicht zu diesem Bild. In Zukunft darf es so etwas nicht mehr geben. Aber man darf auch nicht die Augen davor verschließen, dass Wechselwünsche zu diesem Geschäft gehören.

      Kicker: Sie sagten mal: „ein Spieler, der nicht mit dem Herzen dabei ist, hilft nicht weiter“.

      VI: Das sehe ich noch immer so. wenn ein Spieler andere Gedanken hat, leidet die Leistung. Ich will nur Spieler haben, die mit dem Herzen dabei sind. Der Auftritt in Freiburg hat gezeigt, dass das drin ist in der Mannschaft.

      Kicker: JD, der im Sommer mit aller Macht wechseln wollte, hat verletzungsbedingt gefehlt …

      VI: Das ist eine Tatsache – die aber nicht gegen Julian spricht. Wichtig ist sowieso, dass wir nicht abhängig sind von Einzelnen. Julian ist ein entscheidender Spieler für uns, für mich zählt aber nur die Mannschaft.

      Das war alles zu diesem Thema. Sonst ging’s noch um Robert Enke, VI ehemalige Trainer, seine Zeit in Hannover und Nürnberg und zum Abschluß:

      Kicker: Wo wollen Sie mit dem VfL am Saisonende stehen?

      VI: Wenn wir die Arbeit fortsetzen, bin ich guter Dinge, dass wir am Ende sehr glücklich sein werden.

      Kicker: Glücklich heißt?

      VI: Ich lasse alles offen. Aber nach oben gibt es keine Grenzen.

      … so, nu darf jeder für sich überlegen, was „sehr glücklich“ heißt. ;)

      von „nicht abgestiegen“ bis „Eurolg.“ kann also alles dabei sein …

      4
  3. Wieso nehme ich Ismeals Aussage „nur Spieler die mit dem Herz dabei sind“ ernster, als Allofs Aussage „wir achten auf den Charakter“?

    11
    • Weil Ismael in solchen Aussagen bisher eher ein unbeschriebenes Blatt ist. Bei Allofs hast du da mehr „Vergleiche“.

      Ich gehe konform, für mich ist so eine Aussage bei Ismael –> noch <— glaubwürdiger. Dieses kann so bleiben, wenn er auch wirklich danach handelt in Zukunft.

      2
  4. Mich würde mal interessieren wer hier als Spieler gesehen wird der nicht „mit dem Herzen dabei ist“?

    Mir fallen derer drei ein. Gustavo, Rodriguez Draxler!

    Noch jemand den man in die Liste aufnehmen kann?

    3
    • Wissen tuen wir das ja alle nicht. Aber bei einem Caligiuri läuft zB der Vertrag im Sommer aus. Ob er im Kopf schon bei einem Wechsel ist oder sich zu Hause mit seiner Frau überlegt, wohin es dann geht?
      Reine Spekulation.

      Auch Vieirinha wäre vielleicht so ein Kandidat, der glaube ich sich auch im letzten Sommer schon vorstellen konnte zurück nach Griechenland zu gehen.

      Richtige Unlust erkenne ich bei Draxler, Rodriguez und auch Gustavo wäre für mich ein Spieler, den ich abgeben würde.

      2
    • Dann erkläre mir mal diese Lustlosigkeit, vor allem bei RiRo und Gustavo bin ich gesspannt.

      Beides Personen die eher in sich gekehrt sind und schon IMMER einen „Gesichtsausdruck“ hatten, als ob man denen eben den Lolli geklaut hat (gar nicht böse gemeint).

      15
    • Warum werdn immer diese drei Spieler genannt?

      Rodriguez ist bisher unser Topscorer. Und er spielt mittlerweile auf einer fremden Position – und das zufriedenstellend.

      Gustavo hat nicht die Form von 2014 / 2015, aber er hat auch keine schwerwiegenden Böcke drin.

      Draxler hatte schlechte Spiele dabei, aber auch gute Spiele, wo es bei der Mannschaft aber nicht lief. Er ist kein KdB und wird es auch nie werden. Dafür fehlt es an vielen Stellen. Trotzdem stelle ich nicht fest, dass er hier nicht möchte.

      Da fallen mir aber eher andere Spieler ein. Ganz voran Wollscheid, der ja scheinbar etwas gesagt haben muss.

      Und vielleicht liegen manche Formprobleme auch an dem eher schlecht zusammen gestellten Kader? Wenn selbst Caligiuiri schon fast unangefochtener Stammspieler ist, scheint ja etwas nicht zu stimmen. oder wie war das doch mit dem Top-Talent Brekalo?

      2
    • Wollscheid spielt ja überhaupt keine Rolle unter Ismael. Ist also gar nicht zu bewerten.

      Caligiuri? Man muss schon sagen, das sein Einsatz deutlich höher ist als der von vielen anderen Spielern bei uns. Allerdings – und jetzt kommt der Kritikpunkt – er wird total in die falsche Richtung kanalisiert. Weniger ist manchmal mehr, weniger Sprints, dafür mehr Konzentration beim Pass und Abschluss und man hätte einen Cali der eine andere Sportart betreiben würde.^^ (überspitzt formuliert)

      Brekalo braucht noch Zeit, zudem muss man ihm zugute halten das er fast immer eingewechselt wurde als die Mannschaft schon moralisch am Boden war. Da hast du es dann als 18-jähriger natürlich so richtig leicht Akzente zu setzen, gell^^

      9
    • @Malanda: lesen und verstehen.

      Hier geht es um Leute, die womöglih mit dem Herzen nicht beim VfL sind bzw. sich für diesen motivieren können. Letzteres habe ich mal ergänzt, denn ich glaube nicht, dass man es wörtlich nehmen darf.

      Und da fällt mir Wollscheid als erstes ein. Warum? Er wurde schlichtweg ausgemustert. Im übrigen kann man ihn bewerten, zuvor hatte er oft gespielt.

      Zum Rest steht alles oben.

      0
    • Wie oft hat er denn gespielt? 2 mal, 3 mal – ui das ist natürlich mächtig aussagekräftig…

      2
  5. Also Rodriguez ist für mich im Moment eher ein Kandidat der für Aufbruchstimmung sorgt! Auch Gustavo hängt sich rein und zeigt immer Einsatz! Ich denke wir sollten einzelne Spieler aus der Betrachtung nehmen. Wenn jeder für den anderen kämpft und Fehler ausbügelt, dann ist auch jeder automatisch mit dem Herz dabei….

    24
    • Nunja Draxler hängt sich auch voll rein und war bisher meist der Lichtblick.

      Es war aber leicht auf ihn einzudräschen und ihn als den Schuldigen zu sehen (damit meine ich jetzt nicht dich).

      8
    • Vielleicht sollte man hier die Uhren auch mal alle auf Null stellen und unter Ismael die nächsten Wochen genau hinschauen!

      Ein Draxler zeigte sich zuletzt sehr engagiert und auch ein Rodriguez hat nach seinem Tor in Freiburg alle zusammen geholt und ist zum Trainer gelaufen, zeigt mir nicht gerade das er eine Einstellung ‚ich will hier unbedingt weg‘ hat!!!

      16
    • Also wenn ich jetzt im speziellen Rodriguez, Gustavo und Draxler vergleichen würde, so würde mir Rodriguez auch am besten gefallen. Er hat Mentalität auf dem Platz und bei der Ismael-Jubel-Szene gezeigt, gute Ecken geschossen, gute Aufbaupässe gespielt und den Elfer sicher verwandelt. Klar, seine Stellungsfehler sind teilweise noch enthalten, aber das ist vollkommen normal.

      Gustavo zeigt sich auch verbessert, aber noch mit seeeeeeeeehr viel Licht und Schatten, gute Steilpässe gepaart mit unsäglich langen Ballbesitzzeiten (Warten, warten, warten, absichern, Foul ziehen). Also der ist maximal bei 70% und das ist schon freundlich bewertet.^^

      Draxler? Da wurde zwar gesagt er habe sich bemüht, aber ganz ehrlich 1-2 Alibi-Spielverlagerungen nach dem Motto seht her ich bin gut und kann was, bringen unser Spiel noch lange nicht voran. Da muss einfach viel viel mehr kommen, an Verantwortung auf dem Platz und auch an Torgefahr. Da wäre ich als Trainer angesichts seines Potenzials in keinster Weise zufrieden! Das wäre auch nicht verhandelbar.^^

      8
    • dem möchte ich zustimmen Wolle. Rici hätte in Freiburg genauso gut sich selbst feiern lassen können. Hat er aber nicht. Er hat gewunken, „auf zu Ismael“ und alle sind gefolgt. Zumindest diese Szene zeigte mir, dass die Mannschaft AKTUELL nicht so zerstritten ist, wie man es von Außen vielleicht hinein interpretieren könnte.

      Dazu auch passend die Aussage von Ismael im Kicker-Interview: …. Es gab gar nicht diese eine Riesenbaustelle. Das hatte ich anders erwartet.

      Kicker: Inwiefern?

      VI: Ehrlich gesagt habe ich befürchtet, dass ich eine zerstrittene Mannschaft vorfinde. Aber das war überhaupt nicht der Fall. Das Team ist intakt, ist willig, brauchte aber Vertrauen und Lösungen …

      Also ich bin der Ansicht, dass vielleicht alle einen gewissen Strich gezogen haben. Dass jeder verstanden hat, in welche Schieflage das Boot geraten ist und ich bin der Überzeugung, dass jeder bereit ist, sich in die Dienst der Mannschaft zu stellen. Und sei es nur aus purem Eigennutz. Denn kein Spieler will ein Jahr vor den Abstiegsrängen rumgurken und damit automatisch seine persönlichen Zukunftsaussichten verdunkeln. Vielleicht hat es bei dem Einen oder Anderen etwas Zeit gebraucht.
      Vielleicht sind diese Gedanken bei mir auch mehr Hoffnung als Realität. Die nächsten Wochen werden es zeigen. Über den Mannschaftsgeist läßt sich verdammt viel bewegen. Das zeigen Teams wie Freiburg jedes Jahr. Aktuell ist die Beispielliste verdammt lang. Und wenn unser Team jetzt genau darüber kommt, ist mir das Spielerische und die „große Zukunft“ VORERST egal.

      11
  6. Seguin steht in der DFB-Startelf. Und Arnold fuehrt das Team als Kapitän an!
    Das ist die U21-Startelf: Pollersbeck – Weiser, Ginter, Stark, Toljan – Seguin – Sané, Dahoud, Arnold (C), Werner – Selke

    6
  7. edit/admin: Hallo Claudelle! Ich habe den Fehler korrigiert, vielen Dank. Hab es einfach übersehen. Danke für den Hinweis. Viele Grüße!

    0
  8. Interview mit RR im Schweizer Fernsehen:

    http://www.srf.ch/sport/fussball/nationalmannschaft/rodriguez-mann-fuer-flanken-oder-diagonalpaesse

    Er wird natürlich auch zu seiner Versetzung in die IV gefragt.

    0
  9. …ist mittlerweile als Falschmeldung deklariert, aber wer kommt denn auf eine solche Idee? Gehen bei denen die Uhren anders? Jol neuer Vfl-Trainer…

    https://twitter.com/football_oranje/status/796833694287822849

    0
    • Da wollte jemand den fehlenden Trainernamen nachliefern (Allofs hatte ja gesagt, dass es Kandidaten gaebe, deren Name noch nicht in den Medien diskutiert wurde).

      0
  10. Da liegt der Verdacht nahe, dass wir in Deutschland ein Trainer-Problem haben. Ist die Ausbildung an der Hennes-Weisweiler Akademie in Köln unter DFB-Mann Frank Wormuth (früher machten das noch Sepp Herberger und Weisweiler selbst) etwa schlecht? Oder haben die Klubs keinen Mut, neue Wege zu gehen? Sie suchen immer wieder in einem kaum veränderten Kandidaten-Kreis längst Gescheiterter. Oder sie befördern ihre U23-Trainer, von denen viele nur eine kurze Halbwertzeit haben.

    http://www.bild.de/sport/fussball/1-bundesliga/hat-ein-dickes-trainer-problem-48704426.bild.html :link:

    1
    • Den Alfred Draxler nehme ich so oder so nicht für voll. Es gibt Mannschaften, da kann jeder halbwegs gute (nicht weltklasse) Trainer an der Seite stehen und die Mannschaft würde dennoch oben mitspielen.

      Ich würde es nicht Trainer Problem nennen, eher ist es wie im Artikel abgeschnitten worden, ein Problem des Risikos. Auch außerhalb von Deutschland.

      5
  11. Off-Topic:
    http://www.fussballtransfers.com/premier-league/100-prozent-der-anteile-red-bull-plant-klub-kauf-in-england_70925

    RedBull will wohl ein Club aus England kaufen. Wenn das stimmt dann dürften Salzburg und Leipzig das Nachsehen haben.

    3
    • Das wird so kommen wie mit Hoffenheim. Da hatten auch alle nach dem ersten halben Jahr gesagt, dass die die neue zweite Macht hinter Bayern werden. Und das wünsche ich auch ohne diese Meldung sagen. Wenn es aber stimmt, dann könnte es wirklich so kommen, dass der Fokus von Red Bull mittelfristig eher auf der Premier-League liegt, weil dort das internationale Interesse am größten ist. Die wollen ja schließlich Dosen verkaufen :)

      2
    • Der gute Mateschitz hat mehr als genug Geld, braucht man sich eigentlich keine Hoffnungen machen.

      1
    • Dass haben Hopp und Kühne auch. Wenn du erstmal 2, 3 Jahre hintereinander viele Millionen in den Sand setzt, kommt die Ehefrau und fragt, warum man das Geld nicht lieber in die Kinder oder ein Haus in New York investiert hat :)

      In erster Linie ist das ein Marketinginstrument, mit dem die Dosen verkaufen wollen. Ob RB Leipzig jetzt seine große private Fußballleidenschaft ist, weiß ich nicht.

      2
    • Mein Reden. Bei aller Leipzig Feierei, der Laden kann da auch ganz schnell wieder zu sein. Mit ganz schnell meine ich nicht nächste Saison. Aber die Ära Leipzig mit Nachaltigkeit und allem was hier teilweise propagiert sehe ich bis dato nicht.

      2
    • Deshalb möchte Mateschitz auch das Stadion neu bauen. Für 70.000 Zuschauer. Leipzig ist eine der Städte in Deutschland. Und Mateschitz kann sich locker erlauben in jeder Liga ein Top-Team zu haben.

      Die Situation mit Hopp und SAP ist gar nicht vergleichbar.

      3
    • England ist attraktiver. Denke der Klub, der es da wird, wird die Filiale Nummer Eins.

      Leipzig wird dann ein Farmteam gehobenen Niveaus.

      0
  12. Man sollte mal eine Umfrage erstellen, wie gefallen euch Länderspielpausen? :ninja:

    Man merkt es ja allein an der Stadionauslastung bei Länderspielen in Deutschland, dass da die ganz große Begeisterung fehlt.

    1
    • Mich nerven die Länderspielpausen ziemlich. Die Nationalmannschaft interessiert mich jetzt nicht so. Meistens schaue ich schon rein, aber eher so nebenbei. Dass die Spiele von RTL übertragen werden, macht das ganze dann auch echt schwierig. Die Kommentare, die da abgegen werden, finde ich schwer erträglich. Das nervt richtig.

      Für mich zählt der VfL. und den will ich spielen sehen. Dazu kommt schon immer ein bißchen Sorge, dass jemand verletzt zurück kommt und nicht für den VfL. spielen kann. Ich freue mich ein bißchen für Gerhardt, aber das wars dann auch.

      4
    • Seppel, das mit der Stadionauslastung stimmt so nicht. Wenn Du die 5 grossen europaeischen Ligen vergleichst, stellst Du fest, dass in Frankreich und Deutschland die Stadien bei Heimspielen der Nationalelf zu ueber 90% ausgelastet sind. Ja, es gibt BL-Vereine, die eine hoehere Auslastung erreichen, aber von fehlender Begeisterung kann man bei einer Auslastung von ueber 90% nicht sprechen. Das sieht vor allem in Italien viel schlechter aus (unter 70%).
      http://www.lequipe.fr/Football/Actualites/L-equipe-de-france-championne-des-tribunes-a-domicile/747491

      0
    • Ich finde das etwas einseitig gedacht. Außer du sagst, dass dich die Nationalmannschaft auch bei Turnieren nicht interessiert und du bei diesen Spielen lieber „Alarm für Cobra 11“ oder „Rosamunde Pilcher“ siehst.

      Ein Turnier benötigt eine Qualifikation. Und eine Nationalmannschaft benötigt auch andere Spiele als nur die bei Turnieren.

      Mich nerven diese Spiele auch etwas (vor allem der Termin nach dem ersten oder zweiten Spieltag), aber sie können zu gewissen Phasen der Saison auch vorteilhaft sein. Zum Beispiel diese Phase jetzt.

      Für unseren VfL ist die Länderspielpause ein kleiner Lottogewinn. Wir hatten zuletzt zahlreiche Verletzte, die Länderspielpause ermöglicht es uns, weniger Spiele ohne diese Spieler auszukommen. Draxler wird so z.B. wohl nur ein Spiel fehlen, Guilavogui konnte wieder Spielpraxis sammeln. Didavi kann sorgsamer herangeführt werden. Wäre morgen Spiel, Didavi müsste womöglich durch spielen und wäre weder verletzt.

      Hinzu kommt, dass Ismael mit der Mannschaft intensiv trainieren kann. Zumindest hat er die Chance dafür. Es fehlen zwar die Nationalspieler, aber auch diese kommen einfach mal raus.

      Ich sehe also im Moment nur Vorteile. Wenn es läuft, kann es ein Nachteil sein. Denke an Schalke derzeit. Oder an Frau Suhrbier. Deren Rhymus könnte gestört werden. :top:

      2
  13. Meine Meinung ist da eher grundsätzlicher Art und keine Momentaufnahme. Natürlich brauchen wir nicht über die Sinnhaftigkeit von Qualifikations- und Vorbereitungsspielen diskutieren. Das ist mir alles klar, es ist nur für mich wenig interessant. Ich habe viele Jahre die Tuniere verfolgt, aber inzwischen hat es seinen Reiz für mich verloren.
    Dass ich kritisiere, das die Qualispiele von RTL übertragen werden, hat nichts damit zu tun, dass ich das reguläre Programm von RTL vermissen würde. Hast du das so verstanden? Ich mag die Kommentatoren von RTL nicht und die viele Werbung ebenfalls nicht , das Programm tatsächlich auch nicht.
    Manchmal kann es tatsächlich hilfreich sein sich in eine Länderspielpause „zu retten“. Mit dem Trainerwechsel und den Verletzten die wir haben, kann das so sein. Allerdings sind so viele wichtige Spieler weg…..
    Wenn sich jetzt Spieler wie Bruma, Rici, Arnoldt und Gomez verletzen, haben wir meiner Meinung nach ein Problem.

    0
    • Mich interessieren die Qualispiele auch nicht, aber sie gehören eben dazu. RTL und Fußball passt auch nicht, aber da ich die Spiele nicht sehe, stört mich das auch nicht. Da kann der Fuss mich auch nicht weiter stören.

      Zum Fußball gehören Länderspiele zwischen den Nationen dazu. Viele erfreuen sich (noch) an den Turnieren, also so what?

      Ich kann das Gejammer nicht nachvollziehen. Da würde ich es eher verstehen, wenn man über die Saisonplanung jammert, die da heißt: Sommer machen alle Urlaub und im Winter spielt man bei 5°C.

      1
    • Ich glaube auch nicht, dass jemand grundsätzlich über die Nationalmannschaft jammert. Auch die WM und EM sind wohl für jeden Fußballfan das Größte.

      Leider ist der Weg dahin übertrieben lang. Kaum ist die EM ein paar Wochen zu Ende, da bestreitet man schon wieder Qualispiele gegen Mini-Nationen wie San Marino. Das Prozedere ist einfach übertrieben aufgeblasen und nur damit noch mehr Geld mit Vermarktungsrechnten gemacht werden kann. Es kann mir niemand erzählen, dass der Fifa Länder wie San Marino am Herzen liegen. Für diese Länder ist es doch eher ein Debakel. Niemanden reizen diese Spiele.

      Ich würde es gut finden, wenn man ein Jahr vor dem Turnier anfängt mit der Quali. Zwei Jahre vorher können sich die Mini-Nationen ja bereits in einer Vor-Quali duellieren. Die Besten dürfen dann gegen die großen Nationen ran.

      Dieser Vorschlag ist ja nicht neu und wird auch immer wieder von Fußballexperten vorgeschlagen.
      Ich schaue seit langer Zeit keine Testspiele der Nati mehr und Qualispiele gegen die ganz Kleinen auch nicht.

      2