Mittwoch , September 30 2020
Home / News / VfL Wolfsburg: Fan-Film feiert heute Premiere

VfL Wolfsburg: Fan-Film feiert heute Premiere

Heute ist es endlich soweit: Ein Jahr harte Arbeit, Schweiß und Leidenschaft stecken in diesen Film. Um 19.45 Uhr feiert die Doku „20 – DER Stress hat sich gelohnt“ von und mit den Fans des VfL Wolfsburg im Wolfsburger Theater große Premieren (ab 18 Uhr ist Einlass).

Die Veranstaltung ist selbstverständlich ausverkauft. Auch die Mannschaft des VfL Wolfsburg wird bei der Premiere dabei sein: Nach dem Testspiel gegen den AC Florenz wird sich das Team von Cheftrainer Andries Jonker geschlossen den Film ansehen.

Fans können sich den Film ab dem 10. August im Wolfsburger Traditionskino Delphin-Palast anschauen.
 

 

Film-Plakat auf dem Stadionfest zu kaufen

Beim heutigen Stadionfest kann das Filmplakat der Fan-Doku am Stand der Supporters für 5 Euro käuflich erworben werden.
 
20-der-stress
 

25 Kommentare

  1. Karte für Mittwoch im Delphin reserviert!
    Mal sehen…

    7
  2. Ich gehöre zu den Glücklichen, die ein Ticket für heute Abend gewonnen haben und an der Abendkasse abholen dürfen.

    18.00 Uhr Einlass und 19:45 Uhr Filmbeginn ist korrekt?

    6
  3. Ja, ist korrekt.

    4
  4. Herzlichen Glückwunsch :-)

    2
  5. ich fand die Trailer schon klasse …. freu mich jetzt auf den kompletten Film. Dank an alle Mitwirkenden und Unterstützer …. stark !

    3
  6. Komme grade von der Aufführung.
    Ein super Film, vielen Dank an das gesamte Team!

    Ich glaube man kann sich garnicht vorstellen wie viel Einsatz dafür von euch nötig war!
    Respekt!

    12
  7. Riesenlob an die Macher und alle Mitwirkende.
    Wie häufig war ich von Fußball- und Fanfiilmen enttäuscht… HEUTE NICHT.

    Spoiler Alarm:

    Natürlich feiern wir (wenn ich das so sagen darf) uns im Film ein Stück weit selbst. Aber nicht zu sehr sondern im richtigen Maß. Und nicht ohne Selbstironie und Selbstkritik.
    Es wird ein sehr AUTHENTISCHES Bild von uns VfL Fans gezeichnet.

    Die Verse im Intro: von wem sind die?

    9
  8. Ich kann die Macher nur loben.
    Der Film hat mich die ganze Zeit gefesselt.
    Die Emotionen ging hoch und runter, ganz großes Kino!

    Danke

    5
  9. Wie kann man den Film anschauen, wenn man nicht in Wolfsburg beheimatet ist?
    Gibt es später eine DVD?

    7
    • Ja die gibt es.

      6
    • weiß man schon wann?

      1
    • danke Jonny

      2
    • Auf TM.de schrieb jemand, dass es „vielleicht etwas für Weihnachten sein könnte“. Also jemand von den Organisatoren, so deute ich das zumindest.

      1
    • Das mit der DVD kam mal vom User Gavin, dieser wird sich das nicht ausgedacht haben.
      Es gab dann noch mal eine Nachfrage eines Users bei tm.de und da wurde angedeutet das man es als Geschenk zu Weihnachten nehmen könnte. Daher wird es dann wohl möglicherweise vor Weihnachten sein.

      1
  10. Gibt es eine Möglichkeit für Leute, die nicht in Wolfsburg leben, “20 – DER Stress lohnt sich” zu gucken? Wird es den Film irgendwann auf DVD oder so geben?
    Ich würde nämlich echt gerne mal sehen was da auf die Beine gestellt wurde.

    Übrigens hat auch der ‘Kicker’ darüber was geschrieben:

    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/703385/artikel_wolfsburg-kann-gaensehaut.html

    5
  11. Die Kinozeiten ab dem 10.08 findet ihr hier.
    http://delphin-kino.de/20-der-stress-lohnt-sich-2d-2/#1470346029948-15059510-e83367da-58ef
    DVD ist man dran. Wie viel Zeit die Organisation und Produktion in Anspruch nimmt ist noch nicht ganz klar!

    4
    • Toller Artikel. Alles was bislang zum Film geschrieben wurde, ist voll des Lobes. Ich werde ihn am Wochenende sehen und kann es kaum erwarten. Hoffentlich wird er auch tatsächlich als DVD rausgebracht, den kann man sich sicher gut mehrmals ansehen, da man beim ersten Sehen bestimmt nicht alles aufnehmen kann.

      2
  12. Weiß man schon ungefähr das Releasedatum der Bluray?

    0
    • Habe nen Bild per Whatsapp bekommen von einem Facebook Eintrag.
      Dort steht drin das man es vor Weihnachten versucht man es aber nicht garantieren kann und nicht böse sein soll.

      0
    • Ok, vielen dank.

      0
  13. War zwei Tage in WOB – seit vielen Jahren mal wieder – und muss sagen, dass der Film und das Treffen mit ein paar guten alten Freunden das Interessanteste am Besuch waren.
    Was die Fimcrew dort geleistet hat ist mehr als nur „anerkennenswert“.
    Ein wirksames, tragfähiges Konzept für zwei spannende und bewegende Stunden mit einem erkennbaren „roten Faden“ wurde gefunden. Da ich weiß, dass besonders Spielszenen aus der Liga nur gegen unverschämte Beträge zu erhalten sind, ist es besonders bemerkenswert, dass es eben kein „Schnipselwerk“ aus den Highlights der zwanzig Jahre wurde, sondern die Entwicklung des VfL an der Entwicklung der Fanszene gespiegelt wurde.
    Wenn Fans und besonders die Fanclubs diesen Film richtig verstehen, dann ist er eine Navigation in eine alleinstellende, zukunftsträchtige Vision der VfL-Fans: Sich nicht – als Person wie als Fanclub, egal ob Ultra, Kuttenträger oder Familien-Fanclub – an den Aktivitäten, Nachrichten, Skandalen oder der „Bedeutung“ anderer Fanclubs oder -szenen zu messen. So wie die Beziehung Verein-Stadt-Werk einmalig ist, (welcher Verein kann von sich behaupten, die Farben der Stadtfahne bestimmt zu haben?) sollte auch die Fanszene ein eigenständiges Gesicht, ein kreatives und gewaltfreies Image aufbauen und pflegen.
    Was wäre denn der Wert davon, größer und drastischer als The Unity , bedohlicher als die Frankfurter, bösartiger als Dynamos Ultras und heißer als die unverschämtesten Pyroman zu sein?
    Gerade die Wochen des Desasters in der vergangenen Saison haben gezeigt, was eine „gereifte“ Fanszene auszeichnen kann. Schön, dass der Film dieser (zufällig durch die desolate Saison sichtbar gewordenen?) Entwicklung auch Raum gibt.
    Aber schaut ihn Euch doch einfach selbst an und seht, was er Euch sagt. Viel Vergnügen.

    22
    • Bin ebenso der Meinung dass die Fanszene Wolfsburg einen eigenen Weg gehen sollte. Dieser sollte nicht darin bestehen etwas zu machen weil es andere Szenen mit anderen Voraussetzungen auch so gemacht haben sondern sollte dazu dienen die Fanszene in seiner Entwicklung voranzubringen. Dazu war die Entwicklung der letzten Jahre und insbesondere der letzten Saison ein toller Startschuss aber eben auch nur das, ein Anfang. Daran gilt es jetzt in dieser Saison und in Zukunft anzuknüpfen. Von diesem Weg sollten uns weder die zahllosen Hater die sich der ewig gleichen Vorurteile bedienen, noch sportlicher Misserfolg abbringen. Wenn man diese Entwicklung weiter verfolgen kann dann ist man auf eienm guten Wege eine Fanszene in Deutschland zu werden von der wenn schon nicht mit Sympathie oder Zuneigung dann wenigstens mit Respekt gesprochen wird.

      3
    • Ehrlich gesagt hat der Film mich tagelang beschäftigt. Tut er eigentlich immer noch.

      Mir gefällt dein Beitrag sehr gut, Spaßsucher. Einzige Ausnahme: du sprichst von den Fans und der Fanszene in der dritten Person.

      Dabei hat (mir) dieser Film nochmal vor Augen gehalten, dass wir alle zur Fanszene gehören. Egal, ob Kutte, Kind oder Capo.

      Daher: Trau dich doch mal, von „uns Fans“ zu sprechen. :-)

      3