Sonntag , Oktober 25 2020
Home / Konkurrenz / Düsseldorf / VfL Wolfsburg – Fortuna Düsseldorf

VfL Wolfsburg – Fortuna Düsseldorf

Genau eine halbe Saison ist es her, als beim VfL Wolfsburg im Hinspiel gegen die Fortuna die emotionalen Ketten gesprengt wurden.
Kurz zuvor wurde Trainer Felix Magath entlassen und Lorenz-Günther Köstner hatte das Ruder übernommen. Gleich in seiner ersten Partie spielten die Wölfe wie entfesselt.
Mit Einsatzfreude, Kampf und Gemeinschaftssinn besiegten die Wolfsburger Düsseldorf mit 4:1.

Heute nun steht das Rückspiel an. Der VfL kommt mit einem Sieg im Rücken etwas selbstbewusster daher, hat allerdings mit einigen Ausfällen zu kämpfen.

Dies ist der mögliche Kader, den Dieter Hecking ins Rennen werfen will:

——————Olic——————-
Schäfer???Arnold???—-Vieirinha
———-Polak——-Träsch———–
RiRo???–Kjaer—Madlung—Fanger
—————-Benaglio—————–

Hinter drei Positionen steht noch ein Fragezeichen. Diese Thematik wurde unter der Woche ausgiebig diskutiert.
Sicher ist nur, dass Rodriguez spielen wird – als LV oder LA ist hingegen noch offen.
Hinter Schäfer, Orozco, Kahlenberg und Arnold steht noch ein Fragezeichen, wobei Arnold die besten Karten haben dürfte.


Wenn es zu so spannenden Spielen kommt, bei denen sich sowohl die Spieler als auch die Fans noch ganz genau an das Hinspiel erinnern, steigt die Aufregung natürlich gewaltig. Es wird zwischen Fans und in den Medien über mögliche Endergebnisse und Aufstellung der Mannschaft diskutiert. Warum also nicht das Wissen anwenden und seinen Tipp bei einem Sportwettenanbieter wie bwin abgeben. Da hat man Zugriff auf die Bundesliga Wettquoten und kann auf die unterschiedlichsten Begegnungen setzten. So erinnert man sich vielleicht bei nächsten Zusammenstoß der beiden Mannschaften nicht nur an das Endergebnis, sondern auch an einen Gewinn, weil man beim Tippen den richtigen Riecher hatte.
 
 
Auf geht’s Wolfsburg, kämpfen und siegen!
 
 

284 Kommentare

  1. Ich bin heute gespannt wie ein Flitzebogen. Nicht nur wegen der Aufstellung sondern auch wegen der Mannschaftsleistung ohne Diego. Trotz allem habe ich ein gutes Gefühl. Leider läuft das bei mir mit den Gefühlen immer anders herum, ich hoffe heute mal nicht. :-)

    0
  2. arnold ist anscheinend nichtmal im kader.

    0
  3. wenn er sich nicht verletzt hat o.ä. ist er doch wohl im kader! hecking hat ihn in der pk sogar noch gelobt…

    0
  4. Ich denke auch das Arnold dabei ist wenn nicht sogar in der Startelf steht.

    0
  5. Arnold wird im Kader sein, verlasst euch drauf…

    Und nicht soviel in inkompetenten Medien wie dem Kicker lesen, oder dort stehendes zu glauben… ;)

    @ Admin: Unserer RV heisst Fágner! :)

    Grün-Weisse Grüße aus GT
    Und allen vor Ort viel Spaß!

    0
  6. Entschuldigung, Leute…

    Aber was hat es mit dem Hype um Arnold auf sich?

    Ich bin da völlig ahnungslos…

    0
  7. Kicker sagt jetzt:

    Aufstellung:
    Benaglio –
    Fagner, Madlung, Kjaer, Rodriguez –
    Polak, Träsch –
    Vieirinha, Kahlenberg, Orozco –
    Olic

    Reservebank:
    Hitz (Tor)
    Arnold,Hasebe,Josué,Medojevic,M. Schäfer,Dost

    0
  8. sieht ja wirklich nach:

    Oro – Kahlenberg – Vieirinha

    aus, kommt nun doch etwas überraschend!

    0
  9. Hecking bestätigt es gerade.
    Am Anfang will er auf Erfahrung setzen.
    Die eigentliche Überraschung ist dabei Orozco.

    0
  10. Auf Sky sagten sie das Kalle und Oro in der startaufstellung sind.

    0
  11. Kahlenberg wird starten
    Gruß Kai

    0
  12. Ohne jetzt in das allgemeine gegen Kahlenberg Gemaule einstimmen zu wollen… Aber der hat noch nie wirklich was gerissen!
    Wobei natürlich zuviel Jugend forscht auch nach hinten losgehen kann, also zwei Frischlinge nebeneinander.
    Na ja ich lasse mich überraschen und hoffe das Beste!

    0
    • coprolalia under control

      Kahlenberg hat mit in der 8er Rolle ganz gut gefallen in manchen spielen, da war er auch nicht so lahm wie so oft gesagt.

      0
    • So sehe ich es auch, mit zuviel Jugend… ;)

      Kahlenberg ist so schlecht nicht und hat halt die Erfahrung.

      We will see

      0
  13. coprolalia under control

    Mist, alte Email Adresse verwendet.

    0
  14. Kahlenberg, hmm, ich hielt ihn immer für einen guten, aber man wurde oft enttäuscht. Ob er gegen so laufstarke Düsseldorfer der richtige ist? Man wird sehen. Auf Oroszco bin ich gespannt und ob Vieirinha weiter gut spielt. Auf geht’s! 3:1, eines bekommen wir ja immer.

    0
  15. Die Aufstellung finde ch mutig und gut!

    Kahlenberg als Zehner – TOP – Weil: ballsicher, strahlt Ruhe aus, Erfahrung, passsicher und defensiv stark! Arnold fehlt sicherlich die Erfahrung und Orozco kann besser ins Spiel kommen, wenn Startelf… Sehr mutig und sehr gut Herr Hecking! Ich bin gespannt und freue mich:

    Forza VfL

    0
    • KAHLENBERG… T O P … INGOAL :D

      0
    • Ja, hatte ich cdabei vergessen zu schreiben und habe die Situation von unten betrachtet… *LOL

      Man, ich weiss… Bin maßlos enttäuscht…
      Aber nicht nur von Kalle…

      0
  16. Boah .. Dieses wolfsgeheule und diese einlaufmusik übelst peinlich !!! Sowas sollte mann verbieten !

    0
  17. Also, die Schweigeminute für Sigmar Kohl hätte man durchaus mal auf vor den Anpfiff verlegen können…

    Ich find das schwach, so mitten im warmmachen…

    0
  18. Freue mich total auf das Spiel und die ersten 3 Minuten machen Mut. Das wird heute!

    0
  19. wolfsburg überlegen und ja, es wird ein geduldsspiel -ok,
    aber ein bißchen mehr tempo wäre toll

    0
  20. Mist… Schade Polak…

    Gute Besserung, was auch immer er hat…

    0
  21. Das ziiiiiiieht sich.
    Ist so ein 1:0 und Schwamm drüber Spiel.

    0
  22. gerade wollte ich noch schreiben, dass Düsseldorf gleich das 1:0 macht.

    0
  23. Das war sooo typisch… F U C K !

    0
  24. :) kein kommentar

    0
  25. Die Deppen – das gibts doch nicht!!!

    0
  26. Hoffentlich nimmt Hecking spätestens zur Pause den Orozco raus. Der ist ja sowas von schlecht.

    0
    • das finde ich gar nicht. einige patzer, ok, aber sonst ganz drahtig

      0
    • orozco macht seine sache top! ballsicher und versucht auch mal was unerwartetes, schnelles…
      kahlenberg soll bitte raus! der macht unser langsames spiel noch langsamer…

      0
    • coprolalia under control

      Das Spiel heute kannste nicht schnell machen, dusseldorf stellt die raume sehr gut zu. nur als oro aufs Tor zu ist, alleine, hätte ich von ihm mehr Tempo erwartet.

      Ich vermute das Hecking auf 2 Stürmer umstellen wird.

      0
    • Einer der besten? Nein. Zweikampfschwach, langsam und auch nicht – was man ihm nicht übel nehmen kann – schlecht oder gar nicht eingebunden. Bemüht? Ja, das durchaus. Reicht aber nicht. Aber Kahlenberg und Olic überzeugen auch nicht, wie eigentlich der gesamte Offensivblock. Und hinten reichte eine Unachtsamkeit.

      0
  27. Oro ist noch einer der besten

    0
  28. …mann, lass Pause werden…

    0
  29. Kahlenberg ist der schlechteste Mann auf dem Platz. Was der für schlechte Pässe spielt, ist unfassbar.
    Es erwartet ja keiner, dass er Diego eins zu eins ersetzt, aber es nicht zu viel verlangt, ein paar einfache Pässe an den Mann zu spielen.

    0
    • Nicht ganz @ Diego95

      Kahlenberg wurde noch knapp durch Josué geschlagen !!! ;)

      Mal im Ernst, bin froh wenn beide im Sommer weg sind, zumindest weg aus der spielenden Truppe…

      0
  30. Also…
    Orozco bemüht aber auch teilweise echt übel, diverse drei Meter Pässe nicht an den Mann gebracht.
    Kahlenberg danke für nichts! Mit dem Tempo Bundesliga zu spielen, Hut ab! Schlechter sind nur die lange Bälle von Alex Madlung. Was denkt der sich eigentlich dabei? Angekommen ist glaub ich noch keiner. Vielleicht fällt ihm das auch mal auf.
    Ansonsten die Abwehr mit dem üblichen Aussetzer. Der Gegner nutzt das prompt aus. Bitter. Aber schön wie Benaglio nach dem
    Gegentoren immer rumjammert. Kann ich auch nicht mehr sehen.
    Ingoal Junge, du hockst doch in NRW. Hol den Herrmann ab und fahr den nach Wolfsburg. Wir sind zu einfallslos nach vorne!!

    0
    • gut zusammengefasst!

      0
    • Keek, sehr gerne…
      Habe bis gerade an meinem Fahrradanhänger gebastelt, der is nu fertig und ich würde in von Gladbach nach Wob rüber fahren…

      Soll ich…? ;) :D Klaus??? ;)

      0
    • Ja sehr passend: „die Abwehr mit dem üblichen Aussetzer“ – ein offensiver Fagner, der es mal wieder nicht rechtzeitig zurück geschafft hat. Ein Kjaer, der deshalb das Zentrum aufgeben muss, aber nur halbherzig auf den ballführenden Mann geht, dieser kann deshalb in die Mitte flanken, wo logischerweise ein IV fehlt und ein RiRo, der phlegmatisch wie er nun mal ist, das Ganze verpasst hat und zu spät reinrückt.

      Kahlenberg wirklich gut beurteilt mit „danke für nichts“
      Und Orozco soll mir bloß hier keiner mehr fordern, der hat weder auf Links noch später Zentral wirklich was gerissen und wie er den Konter (nach der guten Balleroberung) durch seinen Blick nach rechts herschenkt, völlig unprofessionell.

      Übrigens Dieter Hecking setzt auf die Jugend, u.a. deshalb wurde er verpflichtet!
      Forza Dieter!

      Wie oft haben wir diese Mängel in dieser Saison schon gesehen?

      0
  31. Was soll man da noch sagen: Aus dem Mittelfeld heraus zu langsam; im 16-er zu ungenau; Standards für’s Lehrbuch (Kapitel: wie man es nicht macht); in der Verteidigung schlafmützig (Kjaer, mein Gott Kjaer, schaut Kruse beim Flanken zu; RiRo träumt); Die erste Düsseldorfer Drittelchance bringt das 1:0. Man hat kaum Worte für so viel Tränigkeit. Und wer soll das in der 2. Hälfte ändern?

    0
  32. Sowas kann ich ab 1 mal glücklich vor das Tor kommen und dann ist der gleich drin.

    Oro mit Licht und Schatten aber der versucht wenigstens mal einen steilpass. Evtl ab der 60. mal mit Arnold anstatt Kalle versuchen.

    0
  33. Nach dem Spielverlauf bisher kann man wohl nur hoffen, daß Augsburg gg HSV morgen nix reißt…

    Ich hab ja nicht viel erwartet heute, aber nen bißchen was denn doch…

    0
  34. Düsseldorfer Antifußball made by Chelsea London CL Finale 2012.
    Einfach nur schrecklich und hat nichts mehr mit Fußball zu tun.
    72%:28% Ballbesitz
    8:1 Torschüsee
    5:0 Ecke
    17:1 Flanken
    Sorry, aber wenn so die Zukunft von Fußball aussieht, wird er ganz schnell aussterben.

    0
    • Und auch das ist erlaubt. Kriegt man die selben drei Punkte wie für Zaubersiege. Eher peinlich wenn man als gegnerisches Team darauf keine Antwort weiß. Denn überraschend ist die Taktik nicht.

      0
  35. Die erwarteten Probleme, die sich auch durchaus wieder personalisieren lassen.
    Ich sehe bisher zwei komplette Ausfälle im Mittelfeld und wieder einmal einen leicht auszuspielenden Innenverteidiger. Wenn dann eben Rodriguez nicht mit einrückt….
    Ich sehen auch keine Chance für eine Veränderung.
    Jetzt Arnold für den völlig indiskutablen Kahlenberg?
    Wie sollte der Junge den Druck ertragen?
    Bleibt nur auf 2 Spitzen mit Dost umzustellen?
    Fortuna kann abwarten und weiter mit schnellen Kontern arbeiten.
    PS: Der gegner lässt die Wolfsburger mit ihren 72% Ballbesitz einfallslos um die Abwehr herum spielen. Die können noch zwei Stunden so ohne Bälle in die Spitze spielen und werden kein Tor machen.
    IKmm Gegenteil:
    Fortuna bringt Reisinger – für mehr Konterqualität…
    Beim VfL nun Raute?
    Träsch wohl hinten rechts…

    0
  36. Ja super, Dost kommt. Das heißt jetzt 45min. lange Bälle nach vorne. Ich glaube ich schau mir noch den Rest von Transporter an

    0
  37. Danke!

    0
  38. Geht da noch was?
    Hecking hat wenigstens so umgestellt, wie es zu erwarten war.
    2 Stürmer und Raute…
    Mehr Druck auf die IV der Fortunen.

    0
  39. Egal, wie das Spiel ausgeht. Ich habe jetzt langsam genug. Jetzt muss man endlich Klartext reden, wer wirklich nicht mehr gebraucht wird. Kahlenberg ist der Erste. Und Madlung kann gleich hinterher. Vielleicht kämpfen die mal um ihren Job und machen sich nicht bloß in die Hose.

    0
  40. Stark von Kahlenberg, dass er es schafft in der zweiten Halbzeit noch schlechter zu sein als in der ersten. Der ist echt der Hammer der Typ.
    Ein kleiner Lichtblick ist für mich Träsch. Hab das Gefühl, dass es bei ihm langsam wieder aufwärts geht.

    0
  41. KAHLENBERG AUSWECHSELN BITTE

    0
  42. schlechteste spieler heute: kahlenberg, josue und kjaer!

    vieriinha gefällt mir immer mehr. klasse typ.
    träsch wieder mit normaler form.
    madlung defensiv stark, im spielaufbau jedoch schlecht.
    olic verstolpert mal wieder jeden 2ten ball
    und dost! naja dost eben. bitte verkaufen!

    insg. ein ganz schwaches spiel

    0
    • Genauso sehe ich es auch…

      Schlecht, Schlechter, Josue
      Kahlenberg war auch nicht ausreichend, hätte ich mir mehr versprochen!
      Olic, mit seinem Alter sollte man mehr Routine ausstrahlen, bzw. eine Mannschaft ein Stück weit führen können…

      Orozco hat mir recht gut gefallen, starke Szenen, aber auch ne Menge Mist, aber ne Menge Mist hat heute jeder zusammen gespielt, auch die Düsseldorfer… Das war heute Not gegen Elend und wieder kein Heimsieg… Zum kotzen… Was ist da nur los… :(

      Alles in allem: Gott sei Dank nicht noch verloren, Gott se Dank ist dieses Spiel vorbei!

      Und: Schade das wir Maxi nicht noch gesehen haben, aber in so einem Spiel war Schäfer sicher die bessere/sichere Wahl…

      Nach wie vor wartet eine Menge Arbeit auf Herrn Hecking und bald oder auchbschon jetzt auf Herrn Allofs…

      Gute Nacht…

      0
  43. Wir haben hoffentlich die Abschiedsvorstellung von Kahlenberg gesehen.
    Und Orozco hat einen guten Pass gespielt, der uns heute ins Spiel zurück gebracht hat.
    Reicht das für eine Aufstellung?

    0
    • So bemüht der kleine Orozco auch war, jeder zweite Ball war ein Fehlpass. Das ist zu viel.
      Kahlenberg war eine Frechheit. Aber ich bleibe dabei, die Spieleröffnung von Madlung ist noch schlechter.

      0
  44. Hecking ist ein Schisser…..

    0
  45. Mit diesem Ergebnis UND DER ERKENNTNIS DARAUS! müssen wir zufrieden sein.

    0
  46. coprolalia under control

    Vergesst mal nicht, dass es das erste Spiel von oro war seit langer langer zeit. Da kann man mal so Fehler erlauben.

    Immer das meckern nach so einzelnen spielen, auch die Pfiffe gegen eigene Spieler, was soll der Mist?

    0
    • Das denke ich auch, finde man hat gesehen das er teils ein Stück weit verunsichert war… Aber man hat auch gesehen, das er durchaus was drauf hat… Junge Spieler brauchen Halt Spielpraxis…

      0
  47. Die 2 punkte gehen für mich eindeutig auf das konto von HECKING! wieso nicht nach 30 min kahlenberg runter und arnold bringen?
    was mich aber viel mehr aufregt ist dieses gelaber um europa. heute schon wieder im vorgespräch mit naldo und diego. einfach nur noch lächerlich.

    würde gerne mal wissen wo wir gerade mit LGK stünden

    0
    • coprolalia under control

      LGK der Mythos.

      0
    • Franz Beckenbauer sollte auf wieder die DFB-Elf coachen!

      man man man…

      0
    • coprolalia under control

      Wo stünden wir nur mit Wolfgang Wolf oder mit Reimann

      0
    • Weil er bereits Polak runter nehmen musste und so nur wenig Möglichkeiten zur weiteren Reaktion gehabt hätte.

      0
    • coprolalia under control

      what would macgyver do?
      Der hätte erst in der 89. Minute gewechselt, um die Jungs nicht zu demoralisieren.

      0
    • für mich nicht nachvollziehbar. wenn ich sehe was josue und kahlenberg für einen mist gespielt haben muss ich sofort reagieren.
      dann dazu das interview von hecking: „viel besser als wir in hz 1 gespielt haben kann man nicht spielen“
      hahahahahah

      0
    • An Europa musste ich auch denken… Irgendwer hat hier letztens noch so geil kommentiert „wenn gegen Düsseldorf kein Sieg gelingt ist Europa endgültig futsch“
      Da könnte man fast drüber lachen wenn’s nicht so traurig wäre

      0
    • LGK ist kein Mythos und durchaus noch in Reichweite! Im Gegensatz zu Reimann und Wolf!
      Den Fehler LGK zur Zweiten zurückzuschicken, hat Allofs erst vor 10 Wochen gemacht.
      750.000 € rausgeschmissen für einen Trainer, der, wie er heute mal wieder bestätigt hat nur zu untereren Durchschnittsleistungen fähig ist.

      EIN VÖLLIG UNNÖTIGER TRAINERWECHSEL!!!!!!!

      0
  48. Ein Spiel zum Vergessen… Schade, ich hatte mich auf ein schönes Spiel gefreut.
    Naja egal, nen Punkt, dieses Jahr will ich mal nicht so anspruchsvoll sein.

    Schade das Hecking nicht so mutig war und Arnold gebracht hat. Er wird seine Gründe gehabt haben.

    Träsch und Vieirinha sind positiv aufgefallen.

    0
    • Mir hat Träsch heute auch gut gefallen, dazu Vierinha auch stark. RiRo hatte auch gute Ansätze, Olic mit viel Laufarbeit und dem Tor.
      Dafür war jedoch der Rest unterirdisch….

      Nicht absteigen und gut, nächste Saison werden hoffentlich andere Spieler auf dem Feld stehen!

      0
  49. Das Kahlenberg heute nicht der beste war,okay, ich erinnere nur an Diegos Fehlpässe letzte Woche. Klar, da hat man 5:2 gewonnen, aber im Vergleich war da kein großer Unterschied. Man muss es halt versuchen als 10er.

    Auspfeifen geht außerdem gar nicht. Das ist meines Erachtens ein ganz schlechter Trend. Erst Träsch – der heute meiner Meinung nach ne glatte 1 verdient hätte – und nun Kahlenberg. Das ist leider echt arm von denen, die gepfiffen haben. Meint ihr, der Trainer sieht die Leistung nicht? Glaubt ihr, es hilft der Mannschaft? Man, man, man…

    0
  50. Ich ärgere mich auch über die Pfiffe und die Art und Weise, wie über Hecking gesprochen wird. Unverschämt und peinlich.

    Allofs hat wie immer ein gutes Interview gegeben. Für Olic habe ich mich wieder gefreut. Diego und Naldo fehlen, ihre Rückkehr wird gut tun.

    Manager, Trainer und jeder einzelne Spieler… Ich finde den VfL toll, nicht nur, weil ich aus WOB bin, es wächst da was ganz symphatisches zusammen. Wäre schade, wenn plötzlich die Fans zu Bremsern werden.

    0
    • Frage mich derzeit ehrlich auch WARUM wir ausgerecnet zuhaus so schlecht sind…
      Liegt es vielleicht an den Fans ???

      Man, das ist einfach ärgerlich…
      Europa hin oder her, ich will hier Siege sehen !!!
      Die VW-Arena muss wieder eine Festung werden, basta !!!

      Bin gespannt wie es gegen Nürnberg laufen wird, man hat ja Gott sei Dank ne Zeit, um mal durchzuatmen, das wird gut tun und ich will hoffen, dass wir gegen den Club endlich PAT wiedersehen!!!

      0
  51. Was mich mehr beunruhigt als die erkennbaren Schwächen einzelner Spieler, denn die sind nicht neu, sind die Kommentare einzelner Spieler (Olic, Träsch) und vor allem von Hecking nach dem Spiel, Alle wollen vom VfL eine gute erste Halbzeit gesehen haben. Anstatt ehrlicher, sachlicher Kritik gibt es jetzt also auch vom Trainer schon wieder das bekannte Schöngerede. Allofs war da etwas kritischer. Er wirkte ziemlich enttäuscht und deutete an, dass sich spielerisch einiges in der Mannschaft verändern muss. Das kann nur heißen, dass die Mannschaft in zwei, drei Jahren ein ziemlich verändertes Gesicht haben wird. Von denen, die heute auf dem Platz standen, wird man vielleicht noch Benaglio, Träsch und Vierinha und – wenn sie sich als lernfähig erweisen – eventuell RiRo und Orozco sehen. Dass dies notwendig ist, darüber kann auch das Freiburg-Spiel nicht hinwegtäuschen.

    0
    • War die erste Halbzeit etwas nicht gut? Nicht perfekt in meine Augen aber auch nicht schlecht. Wenn man gegen so eine defensiv eingestellte Mannschaft spielt, hat man es nicht leicht. Gut ist das richtige Wort. Das kann man Olic oder Träsch nicht vorwerfen, finde ich.

      Allofs sagt aus meiner Sicht, immer das, was ich hören möchte. Da kann man natürlich nichts dagegen sagen. Außerdem denke ich, dass er den nötigen Sachverstand hat, den wir brauchen.

      Aber: Du sagst, Vieirinha, Träsch und Benaglio sind unser Gerüst? Orosczo hat nun einmal gespielt, ist auch dabei? RoRi auch? Hmmm, ich bin bei dir!

      0
    • Ich fand die erste HZ gar nicht so übel…
      Gut, wenn das Wört’chen wenn nicht wär, aber stellt euch mal vor der Rodriguez-Hammer wäre drin gewesen, u.a. hätte ich es ihm gegönnt!!!

      Ja, dann hätte dieses Mauerwerk auf machen müssen und wer weiss wie es dann ausgegangen wäre…
      Düsseldorf ist schon ein schwerer Gegner, was aber nun auch kein Schöngerede sein soll, will hier nur etwas Verständnis für die Situation…

      Zufrieden bin ich auch nicht… Ganz und gar nicht…

      0
    • Wir haben auch in Freiburg nicht gut gespielt, jede Menge Fehlpässe, ein frühes Gegentor und in der Abwehr auch keine echte Sicherheit, trotz deutlicher Führung!
      Der einzige Unterschied zu heute waren die glücklichen Umstände in Freiburg. Ein Eigentor zum richtigen Zeitpunkt und zwei Spieler, die die glücklichsten Momente der ganzen Saison in diesem einen Spiel hatten.
      Danach musste Freiburg aufmachen und ganz ähnlich wie Schalke eine Woche zuvor hier bei uns, konnten wir die Freiburger dann geschickt auskontern.

      Hoffentlich hat Allofs tatsächlich den richtigen Sachverstand und hat erkannt über welche beschränkten Fähigkeiten der Trainer, den er geholt hat, verfügt! Natürlich ist so ein Fehler schwer einzugestehen und ein erneuter Trainerwechsel zum jetzigen Zeitpunkt verbietet sich von selbst!

      Aber wo ist er denn, der so oft von seinen Befürwortern herbei zitierte spielerische Fortschritt? Wo ist die Chance für den Nachwuchs? Wenn nicht in diesem Spiel, wann will er Arnold denn dann bringen?
      Stattdessen bringt er einen Orozco, der nicht im Geringsten in der Lage ist, das körperliche Spiel, das in der Bundesliga nötig ist, auch nur zeitweise zu praktizieren!
      Stattdessen bringt er einen Kahlenberg, der genauso limitiert spielt, wie das einige Fans in diesem Forum schon die ganze Zeit über gemutmaßt haben!

      Oder wollte er dem VW-Vorstand und dem Aufsichtsrat heute zeigen, dass er für die nächste Saison …zig Millionen braucht, um über einen Kader zu verfügen, der oberes Bundesliganiveau erreichen kann.
      Falls ja, das hat seit Felix jeder andere Trainer hier auch schon gekonnt! Dafür brauchen wir keinen Dieter Hecking!

      Wo ist denn sein Konzept, dessenwegen er geholt wurde, konnte er es immer noch nicht vermitteln? Dann ist er kein guter Trainer!
      Welche taktischen Vorgaben hatte die Mannschaft heute von ihm erhalten, um den zu erwartenden Abwehrriegel zu knacken? Ich konnte kein taktisches Konzept erkennen!
      Wo setzt er beim VfL auf das Potenzial der Jugend? Auch deshalb wurde er von Allofs verpflichtet! Jugendförderung – nicht im Ansatz zu erkennen!

      Die Saison sollte man mit ihm zu Ende bringen, dann Danke sagen und Jupp Heynkes überreden es zum Ende seiner Karriere doch vielleicht mal bei uns in Wolfsburg zu versuchen!
      Allofs will ja offensichtlich leider nicht mit LGK verlängern. Dann soll er Hecking zur Zweiten abstellen, dafür wird es wohl noch reichen! Dann spart er die Abfindung und Hecking kan auf einem Niveau trainieren, das seinen Fähigkeiten entspricht!

      0
    • 100% aggree homolupus

      0
    • sehe ich absolut genauso wie HomoLupus

      0
  52. ich konnte heute nicht im stadion sein und habe das spiel im fernsehen gesehen. eines möchte ich mal klar sagen was für anhänger vom vfl sind da im stadion
    keine stimmung tote hose und eigene spielrt auspfeifen. peinlich für wob und jeden ehrlichen anhänger. Fan vonm düsseldorf hörte ich die ganze zeit aber unsere fan ein trauerspiel. wer hier sich negativ zu spielern äussert sollte erstmal selber bei sich kretik üben. ich hoffe mal gegen nürnberg das es im stadion mal ein brodelnder kessel entsteht

    0
    • das kannz knicken…

      0
    • In dem brodelnden Kessel sollen dann deine Deutschbücher und alle „Kretiker“ kochen bis sie gar sind!!!

      0
    • Die Glubberer werden ihr Kartenkontingent vermutlich komplett ausschöpfen; trotz Ostersonntag. Ich weiß von einem Arbeitskollegen, dass nur „sein“ Fanclub allein schon fünf Busse zusammen bekommen haben will. Die Traditionsfans sind heiß wie Frittenfett, wenn ich das mal so sagen darf.

      0
    • hab mich gestern eh wieder gefragt was so schwer daran ist den „mund“ aufzureißen….

      0
  53. coprolalia under control

    „Zeit zu gehen“ würde mein Anti-Aggressionstrainer jetzt sagen.

    0
    • ganz klar heckings schuld den kahlenberg zu bringen. wenn er den fehler schon macht sollte er wenigstens dazu stehen und ihn nach 30 min wieder auswechseln. unfassbar sowas

      0
  54. Ich finde, man muss mit Kahlenberg unbedingt verlängern: sowas von erfahren und passsicher…….
    Heckings Angst essen Seelen auf Aufstellung ist wirklich sensationell……geht aber wahrscheinlich nur bei Traditionsklubs…..
    Ehrlich: dieser Rückpass- Däne hat noch nie….ich betone noch nie…..ein halbwegs brauchbares Spiel für uns geliefert, wieso stellt Heckking den auf????????.

    0
    • Ahjo! Klar, der Kahlenberg ist ja ein Nobody! Der ist ja total doof! Der kann ja nix! Ist ne Nulpe! Und WIR wissen es am besten! – Ehrlich, mir wird schlecht wenn ich so einen Dreck lesen muss! Wahrscheinlich hast du den anderen noch das Pfeifen beigebracht!

      0
    • @Patrick: Dreck? In welchem Spiel hast du denn Kahlenberg mal gut gesehen? Und : du musst das nicht lesen, kannst ja meine Posts einfach auslassen.

      0
  55. Ja unsre Fans werden immer schlechter. Wenn man sich so manches 3t Liga spiel anschaut is da mehr Stimmung drin. Reicht ja allein letzte Woche Rostock gegen Halle! Da sind unsre Fans oder unseren sogenannten Ultras ein absoluter Lacher dagegen! Jeder der zu uns in die VW Arena kommt lacht uns aus für unsere Stimmung im Stadion. Vllt könnten wir daran mal arbeiten, und das hilft auch den Spielern, wenn sie wissen sie können mal Fehlpässe spieln ohne gleich ausgepfiffen zu werden. Die Fans müssen zumindest im Stadion 90min hinter ihrer Mannschaft stehen. Auch wenn Meckern zu unseren lieblingseigenschaften gehört sollten wir das nich ins stadion mitnehmen. Drausen lassen und nachm Spiel wieder mitnehmen und zuhause in der kneipe oder hier kann man sich ja dann beschweren und rumheulen wie man will. Apropos neuer IV!!! Wie wars mit Tomas Kalas. ist tscheche ist von chelsea nach Arnheim ausgeliehen und gilt als schnellster und effizientester IV in Holland. er is noch bis 30.6 bei Vitesse dann wäre er Verfügbar. 6 Mille ablöse. Klaus Allofs das wär einer!!!

    0
  56. Wird spät, daher wieder kein kompletter Fließtext ;)

    Allgemein
    -Danke an die Fortuna-Fans, endlich mal eine Schweigeminute die nicht zur Selbstinszenierung oder für infantile Beleidigungen missbraucht wurde.
    -Mir gefällt es immer noch, dass die Stadionzeitung nun kostenlos ist.
    -Endlich mal ein Spiel wo das zahlen über Karte ohne Fehler funktioniert. Die letzten Spiele fiel bei vielen Ständen wiederholt entweder die Lesegeräte aus, es gab nach Fehlern keine Kassen/Wechselgeld oder man wusse schlichtweg nicht wie die Geräte funktionieren. Zwar funktioniert das System in jeder Hochschule besser und man muss einfach nur die Karte auf ein Lesegerät legen (so wie bei den Aufladeschaltern), aber zumindest funktioniert es jetzt
    -Auch wenn ich mir zumindest jedes zweite Spiel einen Backfisch hole, merke ich heute zum ersten Mal bewusst, dass er um 40Cent teurer geworden ist :( Vor allem daher schade, da er bisher immer auf martküblichen Preisen war verglichen mit Ständen (selbst in Fischreichen Gebieten mit massenhaft Konkurrenz, wie traditionellen Hanse- und Fischerstädten). Dafür schmeckt er immer noch :D

    Aufstellung
    -Auch wenn positionstechnisch identisch, taktisch ein Riesensprung gegenüber Freiburg. Dort hatten wir mit Perisic einen körperlich starken Außenspieler mit Hang zum Tor und mit Diego einen genialen Spieler, der vorne und hinten um jeden Ball kämpft. Hingegen hatten wir gegen Düsseldorf einen viel schmächtigeren Außenspieler, der eher über Tempo kommt und nicht so sicher Bälle behaupten und weiterleiten kann und einen viel statischeren Zehner, dem darüber hinaus das Tempo für den hohen Defensiveinsatz Diegos mit sofortigem Umschalten und weiterleiten nach vorne fehlte.
    -Dass Arnold nicht gespielt hat war schade, ich verübel es Hecking jedoch nicht wirklich. Zwei unerfahrene Spieler in der Offensivreihe wären ziemlich riskant gewesen, sodass ein erfahrenerer, ruhiger Spielertyp neben einem der beiden in der Theorie eine gute Wahl war. Praktisch sah es dann ganz anders aus, der Gedankengang war jedoch keineswegs verkehrt.
    -Für Oro hat es mich gefreut, er hat mE wirklich gute Anlagen wurde bisher jedoch fast immer übersehen :(
    Dass man ihm Arnold gegenüber vorgezogen hat, muss jetzt aber auch Konsequenzen habe: Oro dürfte nicht für unsere Amateure spielberechtigt sein und leided definitiv unter mangelnder Spielpraxis. Wenn man meint, dass er uns weiterhelfen kann, muss man ihm weiterhin Einsätze geben, da er ansonsten ewig ein Talent bleiben wird. Arnold hingegen sehe ich im Gesamtpaket auf ähnlicher Sufe, ist hingegen als unser Eigengewächs näher am Verein dran, zählt für uns in der Local-Player-Liste, ist noch jünger, spricht Deutsch, hat als Spieler aus der eigenen Jugend das Zeug zum Publikumsliebling oder zumindest genug Credits um auch mal schlechtere Halbzeiten zu spielen. Kurzum: Wenn man zwischen beiden Spielern wählen muss und sich für Oro entscheidet, muss man ihm die Chance geben sein Potential auch entfalten zu können, da bei reinen Gelegenheitseinsätzen in der Zukunft Arnold klar die besseren Entwicklungschancen durch zusätzliche Einsätze in Jugend/U23 hat.
    -Leider führte die letztendliche Besetzung zu einem großen Problem vorne: Außer mit Abstrichen Vierinha hatten wir vorne nur körperlich schwächliche oder hoffnungslos langsame Spieler, sodass es schwer war Olic vorne richtig einzusetzen (Bälle wurden vorne kaum gehalten/an Gegnern vorbeigebracht), auch da er heute wieder sehr oft auf die Flügel auswich, jedoch kein Spieler einrückte.

    Spiel
    -Unentschieden insgesamt in Ordnung. In der ersten Halbzeit mit einigermaaßen Pech, da Düsseldorf nur die eine wirkliche Chance hatte und wir einen ordentlichen Pfostentreffer hatten. Dazu ein (zu Recht) abgepfiffenes Tor und wir standen absolut bedient da. In der zweiten Halbzeit waren wir mehr nach vorne orientiert und hatten auch aus dem Spiel heraus ein paar Aktionen, diesmal hatten jedoch die Düsseldorfer die zwingenderen Chancen mit dem Lattentreffer und dem Torschuss in der 90.
    -Man merkt deutlich, dass uns ohne Diego irgendetwas wie eine Idee der Spielgestaltung fehlt. Wir haben einige Spieler mit ordentlichen Ideen, denen es jedoch entweder an Komplettheit mangelt (Spielzüge werden nicht zu Ende geführt, sei es aus individuellen Fehlern oder „Denkpausen“) oder die bei ihren guten Aktionen keine freien Mitspieler haben.
    -Einige Spieler haben mittlerweile richtig gute Fernschüsse, vielen fehlt aber das Gefühl wann man diese anbringen sollte und wann ein Abspiel sinniger wäre.
    -Heute waren leider auch die meisten Standards nicht sonderlich gut. Gewiss fehlte ein Zauberfuß wie Diego oder eine Wummme wie Naldo, bisher hatte ich jedoch immer das Gefühl, dass wir eigentlich eine gute Mannschaft bei ruhenden Bällen hätten.

    Einzelne Spieler
    -Träsch und Madlung sehr ruhig und abgeklärt. Defensiv war Madlung wieder sehr gut und hat deutlich gezeigt, dass er in Topform ist und warum er Kjaer eigentlich verdrängt hatte. Im Aufbau oft noch sehr schlampig oder zurückhaltend, in Bestbesetzung wäre dies jedoch beinahe komplett Naldos Aufgabe und Madlung wäre der Mann fürs Grobe. Wie er einige Gegner abdrängt oder ihnen die Wege zugestellt hat war grandios, v.a. da er so seine Schwächen (Steifheit und, verglichen mit seinen Gegenspielern, Langsamkeit) sehr gut kaschiert hat. Träsch hingegen hat v.a. als RV defensiv ähnlich gut Bälle erobert oder abgefangen und so weit ich mich erinnere sein erstes Heimspiel gezeigt, wo er wirklich Ruhe ausstrahlte und keine andauernden Fehler spielte.
    -RiRo in der ersten Halbzeit nach vorne etwas behäbig und mit insgesamt katastrophalen Standards. In der zweiten Halbzeit, v.a. nachdem Schäfer kam, ruhig und abgezockt und mit einigen guten Versuchen zum Spielaufbau. Wenn ich mir dazu ansehe wo er faktisch schon überall gespielt hat, könnte er bald Hasebe als Allzweckwaffe ablösen. Dazu ein Distanzschuss mit Wumms an den Pfosten. Insgesamt bestätigt er damit einen guten Eindruck von letzter Woche und baut weiter Druck auf SChäfer auf.
    -Schäfer insgesamt wenig defensiv gefordert und vorne wenig eingesetzt. Seine einzige Flanke käme jedoch haargenau auf Dosts Kopf wenn nicht der Gegenspieler gerade noch so rangekommen wäre.
    -Olic in der ersten Halbzeit wieder mit schlechtem Stellungsspiel und viel zu oft auf den Flügeln. Aufgrund dieser Schwächen dachte ich zuerst er bleibt in der zweiten Halbzeit draußen, v.a. da er ziemlich spät erst dazu kam. Mit Dost neben sich wurde sein Spiel taktisch klüger und er viel stellungstechnisch äußerst positiv auf. Leider wieder mit einige versprungenen Bällen und technischen Schwächen. Bei seinem Tor jedoch mit sehr gutem Laufweg und tadelloser Verwertung.
    Was er lernen muss als alleiniger Stürmer ist auch mal Druck auf den gegnerischen Torwart bei dessen Ballbesitz auszuüben, selbst Dost macht dies mehr und besser als er. Besonders bemerkenswert wie Giefer sich gut eine Minute lang die Schuhe band und alle Spieler auf der Stelle standen. Als vorderster Mann wäre Olic hier der designierte Presser gewesen. Leider fehlte es hier auch unserer Offensivreihe an Eiern, Diego z.B. wäre spätestens nach fünfzehn Sekunden über den halben Platz gelaufen und wäre Richtung Ball marschiert.
    -Oro merkt man an, dass ihm die Spielpraxis fehlt. Er hat einen perfekten Antritt und kurzen Sprint und versteht es aus seinem schmächtigem Körper das beste gegen den Mann zu spielen, jedoch fehlt ihm oft das richtige Timing: Die meisten seiner Flanken in den Gegner waren nicht per se schlecht, sondern einfach eine halbe Sekunde oder so zu spät oder erst angebracht nachdem er aufschaute ob ein Mitspieler mitgelaufen war, den er flach schicken könnte. Wenn er die richtigen Entscheidungen trifft ist es genial und sofort gefährlich (sihe die Torvorlage),ansonsten leider ohne Effekt. Dazu leider ab der 70 konditionell erschöpft und auf längere Strecken stark abfallend. Etwas Kraftraumtraining würde ihm da schon helfen, ansonsten fehlt ihm eigentlich nur Spielpraxis; er hat alle Anlagen die ein Profisportler braucht! Da er meiner Regelkenntnis nach nicht für unsere Amateure spielberechtigt sein dürfte, sollte man sich bei ihm entscheiden: Entweder er bekommt seine Einsätzee, auch mal mehrere Spiele hintereinander oder er wird abgegeben. Ohne Einsatzzeiten wird er nur das ewige Talent bleiben, denn von den Ansätzen her ist er bereits eine klare Verstärkung.
    -Vierinha wieder gut ins Spiel integriert, er gliedert sich Woche für Woche besser ein. Zwar nicht so auffällig wie letzte Woche, aber das war die ganze Mannschaft nicht ;)
    -Kjaer ist mir ein Rätsel: Vor seinem Hannoverpatzer in Topform und mehrere Spiele in Folge unumstritten, danach wieder in fast jedem Spiel mit mehreren Bällen die er missschätzt und die an ihm vorbeifliegen. Ob er wieder in einem Loch steckt, er zu sensibel ist um als designierter Ersatz zu funktionieren oder anderweitignicht funktioniert weiß ich nicht, insgesamt aber mit chronischen Fehlern bei hohen, langen Bällen und beieinigen Zweikämpfen. Dass er mehr kann zeigt er v.a. dauerhaft in der dänischen Nationalmannschaft und dieser Saison in den Spielen als Stammkraft. Eine Sache MUSS aber unbedingt angesprochen werden: Sein Missverständnis mit Benaglio, was in dieser Form ein Unding ist und bei ihm in weniger offensichtlicher Form schon öfter vorgekommen ist. Gerade im Defensivverbund muss man auch den Mitspielern vertrauen, insbesondere wenn der Mitspieler der Torwart außerhalb des Strafraums ist. Da Heckings Defensivverbund rein taktisch relativ geordnet ist, können solche Aktionen schnell die ganze Ordnung über Bord werfen und weitere individuelle Fehler hervorrufen, die mE der Hauptgrund für die Gegentore unter Hecking darstellen.
    -Zu Kahlenberg muss denke ich nicht viel gesagt werden. Oft ziemlich langsam und mit zu vielen Sicherheitspässen. Als Zehner in der ersten Halbzeit glich er sich im Gesamteindruck noch den Mitspielern an, da Düsseldorfs Defensive auch nicht zu den schnellsten gehört, als Achter gegen deren pfeilschnelle Offensive jedoch hoffnungslos überfordert und mit einigen katastrophalen Patzern. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er früher runter gemusst hätte, wenn Hecking nicht zwangläufig zwei defensive ZM hätte und in der Pause offensiv wechseln wollte. Ingesamt muss man leider sagen, dass er nicht die Ruhe ausstrahlte die man erwartete und er zu wenig Akzente setzte. Mit Diego wieder dabei und mit Arnold im Nacken, der die heutige Leistung wohl auch gebracht hätte, könnte dies fast schon sein letzter Auftritt gewesen sein.
    -Dost war diesmal an einigen Gelegenheiten beteiligt und oft sogar erstaunlich gut im Weg zum Tor beteiligt, er hat einige Male gut die Mitspieler eingesetzt, aber dafür war er vorm Tor nicht entschlossen genug und zu lässig. Dafür dass das seine Stärke ist und er trotz steigernder Spielbeteiligung nicht der geborene Techniker ist, war das insgesamt unter Erwartung. Trotzdem bestätigt er insgesamt, dass er die Kritik angenommen hat und sich besser ins Spiel einfinden will. Mal sehen was daraus wird, die Erfolgsquote spricht im Moment klar für Olic und ein Helmes wird spätestens im Saisonendspurt auch wieder ordentlich Druck ausüben. Dazu die Gerüchte um neue Stürmer und Polter, der bei Hecking ein hohes Standing hatte, machen die Sache nicht gerade einfach.
    -Auf Josue habe ich eher weniger geachtet, daher kein wirkliches Urteil. Die Gelbe geht in Ordnung und ich frage mich was Hecking mit ihm gemacht hat, dass er mittlerweile so oft in der gegnerischen Hälfte ist :)
    -Fagner dito, auch da ich nicht mit so einer frühen Auswechslung gerechnet hatte.
    -zu Polak kann ich nichts sagen, er musste leiderzu früh raus.
    -Benaglio gegen Ende mit einer guten Parade und ansonsten kaum gefordert. Jedoch muss er als Torwart und vor allem als Kapitän mal das Maul aufreißen wenn er rauskommt um den Ball wegzuschhlagen und der eigene Spieler ihm in den Weg läuft und selbst den Ball an sich nimmt. Hier muss eine klarere Hierarchie her, wenn das schief geht, sehen beide blöd aus und die Grundregel ist immer noch „Wenn der Torwartrauskommt, ist es sein Ball!“
    Ansonsten wieder einige ungenaue lange Bälle, aber man muss auch wieder sagen: Viele Spieler warten nur auf den Ball oder spekulieren darauf, dass er ungestört bis auf Brust/Obverschenkelhöhe fliegt, sodass viele egenspieler schon zweidrei Meter weiter vorne den Ball mit dem Kopf erreichen. Man muss hier mehr aktive Bewegung zum Ball haben und nicht warten und später reagieren. Gegner die bei uns lange Bälle antizipieren sind weit früher am Ball, holen die Bälle aus der Luft und stehen generell früher besser. Dies gilt auch für lange Verzweiflungsbälle aus der Hintermannschaft, da Benaglio jedoch im Laufe einer Saison viele weite Bälle schlägt fällt es hier besonders auf. Dies soll nicht entschuldigen, dass tatsächlich einige krumme Flatterer dabei sind, wird dadurch aber noch viel deutlicher und offensichtlicher.

    Wechsel
    -Der erste war mehr oder weniger erzwungen, Josue hat noch immer ein gutes Standing und war bisher immer entweder gesetzt oder das erste Backup unter Hecking. Da er bisher keine groben Fehler gemacht hat und als gestandener älterer Spieler und ehemaliger Kapitän mit auslaufendem Vertrag durchaus Interesse an der Verlängerung seines wohl letzten größeren Vertrages haben sollte, war er insgesamt eine logische Wahl als Ersatz. Zwar wäre ein Hasebe ach vorne etwas stärker gewesen, aber insgesamt verständlich, auch da die Zeit ziemlich schlecht für einen Einsatz Medojevics gewesen wäre – unvorbereitet zu einem Zeitpunkt wo beide Mannschaften gerade das Abtasten beendet haben sollten. Aufgrund der Hierarchie und Josues Motivation insgesamt verständlich dass Josue statts Hasebe kam, auch wenn dies rein taktisch vielleicht eher die Ersatzlösung wäre.
    -Der zweite Wechsel für mich zuerst etwas unverständlich, da mir Fagner nicht sonderlich aufgefallen war im Vergleich zu anderen Spielern, insgesamt aber auch dank des ersten Wechsels „richtig“: Um einen zweiten Stürmer zu bringen ohne hinten komplett offenzu stehen oder uneingespielt eine Dreierkette spielen zu wollen, musste man einen Mittelfeldspieler rausnehmen. Da Kahlenberg der einzige Zentrale war, der kein reiner Zerstörer war, die Flügel für ein 4-4-2 besetzt bleiben mussten und Josue selbst eingewechselt wurde, blieb eigentlich nur Träsch übrig, der jedoch überaus ordentlich spielte und endlich dabei war Normalform zu erreichen. Da er auch RV spielen konnte, war Fagner das designierte Opfer. Ohne den erzwungenen Wechsel wäre ich eigentlich davon ausgegangen, dass eher der blasse und überforderte Kahlenberg gegangen wäre, da Polak auch ordentliche öffnende Pässe spielen kann und dazu defensiv klar stabiler ist.
    -Schäfer insgesamt verständlich, er hat Routine und einen guten Offensivdrang. Dazu hat er ein ordentliches Standing und mit seiner Vereinshistorie dürfte er auch darauf brennen sich zurück ins erste Team zu spielen. Auch wenn man ihm vieles nachsagen mag, nehme ich ihm durchaus ab, dass er sich hier wohl fühlt (und wenn es purer Eigensinn aus Geld und mannschaftspolitischem Standing ist). Zwar hätte ich lieber z.B. einen Arnold gesehen, der schon letzte Woche Bundesligaluft schnuppern durfte und sich im Training weiter mit der Mannschaft eingespielt hat, da Kahlenberg jedoch eher Defensiv als Achter orientiert war und ich nicht weiß ob Arnold mit seinen jungen Jahren so einfach seine eher offensiveren Wurzeln ablegen könnte, verständlich. Nicht schön, aber alles in allem verständlich.

    Schiedsrichter
    -Keine spielentscheidende Beteiligung. Das nicht gegebene Tor war korrekt, Josues Gelge ebenso, für Oros Karte war ich zu weit weg um sie zu beurteilen. Wenn mir Entscheidungen aufstießen war es durch die Linienrichter, die der Schiedsrichter jedoch ein paar Mal überstimmte, was mir prinzipiell sehr gefällt: Der Schiedsrichter versteckt sich nicht hinter seinen Assistenten sondern entscheided stark nach dem was er wirklich wahr genommen hat. Dies zeugt von starkem Selbstbewusstsein, v.a. da dies bei Fehlentscheidungen die gesamte Schuld komplett auf ihn wirft. Dazu insgesamt eine relativ klare und konstante Linie gefahren und oft den Ball laufen gelassen. Ob er bei Bollys Verletzung früher das Spiel hätte unterbrechen sollen ist schwer zu sagen, so wie Bolly saß sah es für mich eher nach Erschöpfung und leichter Dehnung aus, v.a. da Bolly danach wieder stand und kurz weiterspielte. Dass es dann später zur Auswechslung führte war zumindest von der Tribüne nicht vorhersehbar.
    Wenn man meckern sollte, war er bei einigen Freistößen und Einwürfen etwas pingelig was Standorte anging, ansonsten eine rundum solide Spielführung.

    0
    • Ich finde es sehr bemerkenswert wieviel Arbeit und Mühe Du dir machst. Darüber hinaus ist Dein Beitrag gut und leicht zu lesen; was bei solch langen Posts eher weniger der Fall ist. Vielleicht liegt letzteres auch daran, dass ich inhaltlich überwiegend mit dir übereinstimme; und selbst wenn nicht ganz zu 100%, dann hast Du deine Meinung immer noch nachvollziehbar rübergebracht. Klasse!!!

      0
    • großartiger Post. Kann man unterschreiben!

      0
  57. @admin: Ich habe einen etwas längeren Kommentar abgeschickt, der jedoch nicht zu finden ist (weder Suche nach Schlüsselwörter, meinem Nutzernamen oder über „Neuste Kommentare“). Wenn ich ihn jedoch erneut abschicken will, erscheint die Meldung, dass er bereits vorhanden sei (Fehlermeldung: „Doppelter Kommentar wurde entdeckt. Es sieht stark danach aus, dass du das schon einmal gesagt hast!“).

    Liegt der Fehler an meinem Browser (neuster Firefox auf einem Linux-System) oder am Blog?

    0
    • /edit: Neuer Versuch, trozdem nicht angezeigt, als ich es hierauf als Antwort postete. Da die anderen Beiträge ankommen, scheint es eher am Blog zu liegen, auch wenn ich keine Ahnung habe wieso.
      Falls die Posts irgendwo festhängen bitte nur den ersten freischalten.

      Für alle Neugierigen: Ich habe den Beitrag auch ins hiesige Forum (Spieltagsthread) gestellt.

      0
    • Ist nun da, danke fürs richtig stellen und löschen meines Fehlpostes. Mir gefällt’s, dass hier auch schon früh gearbeitet wird :)

      0
  58. ich bin auch der meinung man sollte einen schlussstrich ziehen und sich für die neue saison einen neuen trainer suchen. so geht es nicht weiter. PRO Tuchel, meinetwegen auch don jupp, falls der bock hat

    0
    • Haha, ehrlich, ich lache nur noch. Erklär doch mal: Warum Neuer Trainer? Warum sollten die besser spielen? Tuchel besser, wieso? Heynckes in WOB? Wieso? Ehrlich, dich sollte mal jemand wachrütteln. Wie? Mir egal.

      0
    • Zu FM hat es schon immer (nicht nur zuletzt) ein paar Nörgler gegeben, zu Zeiten LGK’s ebenfalls und jz gibt es sie wieder. Was sollte da bei Tuchel, Heynckes oder gar Mourinho anders sein? Irgendwas gibt es immer etwas zu „kritisieren“ und es wird immer jemanden geben, der sich darüber profilieren will.

      Da wird dauernd nach Kontinuität, Beständig- und Nachhaltigkeit geschrien und jetzt soll nach nicht mal 100 Tagen der nächste Kopf rollen. Wie meine Lehrerin aus der 1.Klasse schon zu sagen pflegte: „Allen Leuten recht getan ist eine Kunst, die niemand kann!“

      0
  59. @ homolupus. Sag mal is das nicht latein für schwuler wolf? sorry will dich nicht beleidigen! Egal nun ja, ich kann mir wenigstens nich vorwerfen das ich nicht gejubelt hätte beim tor vom Olic. erschreckender weise haben ca 50 % geklatscht!!! 25 % gar nix gemacht und der rest hat wie ich gejubelt. Aber lieber Homolupus findest du es nicht auch traurig das man die auswärtsfans im Stadion lauter hört wie uns??? Komm schon das ist doch einfach nur traurig!

    0
    • ja, die fans sind absolut peinlich

      0
    • Besonders du GF-Jung… Echt peinlich! RICHTIG PEINLICH!

      0
    • Ich bin zwar nicht HomoLupus aber ich kann ja zumindest etwas Sprachenkunde betreiben:

      Das Wort „Homo“ hat zwei Ursprünge: Das Lateinische „Mensch“ und das Griechische „gleich“. Erstere Bezeichnung wird vor allem im Bereich der Biologie und Evolutionslehre für verschiedene Stadien der Entwicklung des und zum Menschen verwendet. Letztere hingegen wurde in der verbindung mit dem Suffix „-sexuell“ zu der lateinischen Form von „gleichgeschlechtlich“.

      Für sich bedeutet Homo also entweder „Mensch“ oder „gleich“, wobei letztere Bedeutung in der Allgemeinheit beinahe ausschließlich als Kurzform von „Homosexuell“ verwendet wird. In der Verbindung mit „Lupus“, was wie du schon anmerktest „Wolf“ Bedeutet hätte man also „Mensch Wolf“, sofern man von einem einsprachigem Namen ausgeht. Da dies grammatikalisch keinen Sinn ergibt, kann man entweder von künsterischer Freiheit ausgehen oder den „Homo Lupus“ als eine neue Art der Homo-Reihe ansehen. Angesichts der hiesigen Umgebung wäre der „Homo Lupus“ eine Weiterentwicklung des allgemeinen „Homo Sapiens“, der aufgrund seiner Leidenschaft dem VfL Wolfsburg gegenüber biologisch gesehen abgegrenzt werden kann.

      0
    • ok piperita.
      Kann sein. Ich hab wikipedia nich nebenbei aufgeschlagen. Danke aber für die Sprachkunde wieder was gelernt…
      Ich wollt Ihn ja auch nich angreifen :-)
      Is wohl falsch rübergekommen.
      Egal aber wir müssten echt mehr als Fans tun. Darin besteht eigentlich mein Hauptanliegen nd nicht an kleinkriegen mit euch weil auch wenn wir so nicht viel gemeinsam haben vereinigt uns doch unsere Farben und unser Verein! Komischerweise intressiert keinen mein IV vorschlag….

      0
    • patrick was soll der scheiß? wieso greifst du mich hier persönlich an?

      0
    • meh, ist schon spät…
      „biologisch“ sollte „soziologisch“ heißen.

      Damit dies kein reiner Berichtigungspost ist etwas zu deinem Inhalt: Gerade seit die WB weg sind, merkt man ein großes Problem in unserer Kurve: Oberrang und Unterrang können oder wollen nicht miteinander. Zwar haben beide das selbe Liedgut, jedoch reagiert der Unterrang wenn überhaupt nur sehr schleppend aus Lieder aus dem Oberrang und wenn sie sich aufrappeln etwas anzustimmen, wird dies oft mit anderen Liedern übertönt. Früher viel das weniger auf, da OR und UR entweder Absprachen hatten oder beide vergleichsweise laut waren, da beide organisiert waren, wann was angestimmt wurde. Ohne Mikro im UR ist es dort jedoch nun ziemlich unorganisiert und es kommt weniger massenhaft an. Ebenso fiel durch die schlechte Akkustik in der Arena und ohnehin undeutliche Gesänge oft gar nicht auf, dass zwei verschiedene Stücke gesungen oder angestimmt wurden. Jetzt mit nur einer aktiven Position und viel unorganisiertem „Gemurmel“ wenn nichts aus dem OR kommt, fällt dies nur stärker auf. Eine einige und starke Kurve hatten wir schon lange nicht mehr, bisher gab es nur andere Ausgangslagen und gelegentlich den kleinsten gemeinsamen Nenner einzelner Stücke und seien es belanglose Beleidigungen. Gerade wenn eine starke Vereinigung offiziell Pause macht und dies zum ersten Mal nicht mit Solidaritätsstreiks verbunden ist und somit die grundlegenden strukturellen Schwächen ans Licht treten, sollte man als Fangemeinschaft nicht über uns als Gesamtheit schimpfen sondern anpacken und die Chance nutzen das Vakuum mit neuen Ideen zu füllen und allgemein über verschiedene Punkte nachzudenken.

      Wenn man kontinuierlich über Ultras meckert hat man jetzt die Chance etwas anzustoßen, wo sie ihre Ideologie nicht mehr auf breiter Basis umsetzen können. Wer nur meckert und über deren Ideen und Ideologien schimpft, aber Stimmung möchte und jetzt nicht die „Schwäche“ nutzt (und sei es durch Vorschläge), soll bitte in Zukunft ganz still sein. Wenn man einer ist, kann man jetzt ohne die offeneren Konflikte verschiedenes ausprobieren sich auf breiterer Basis festzulegen oder ist gerade eh dabei etwas neues zu finden. Fakt ist nur, wenn man so weitermacht wie bisher, wird man wenig erreichen. Gerade im laufe letztjähriger Boykotte und einiger Faktoren in der Pyro-Debatte wurde die ohnehin große Kluft zwischen Ultras und dem Rest noch größer, dazu die Konflikte zwischen einigen Ultra-Gruppierungen und schon hat man ein festgefahrenes System das auf eigenem Überlegenheitsgefühl und Konflikt basiert und wenig Neuerungen bietet. Wie auch innerhalb des Vereines wurden viele Probleme in der Fanszene lange durch verschiedene Faktoren verschleiert und treten mittlerweile deutlich nach vorne. Ähnlich wie bei der Mannschaft muss man hier willig sein neues auszuprobieren und diesen neuen, vernünftigen Konzepten Zeit zu geben. Pure Schnellschüsse oder das reine Verwenden altgedienter Erfolgskonzepte werden keine langwierigen Erfolge erzielen können.

      0
    • Tomas Kalas, den wird wohl Frank Arnesen an Land ziehen, der hat die besseren Connections zu Chelsea. Außerdem ist der mit Sicherheit nur auf Leihbasis zu haben und passt deshalb nicht in ein Konzept, bei dem langfristiger Aufbau das Ziel ist.

      Was ist mit Knoche, warum wird der nicht aufgebaut? Mit jetzt 31 Punkten sollten wir, auch wenn man der Jugend eine Chance gibt, bis zum Saisonende die noch nötigen 4 Punkte sammeln können! Und ob wir als Zehnter oder als 15. die Saison beenden spielt nun wirklich keine Geige!

      0
  60. Es kam wie erwartet und mit einem Punkt muss man sicherlich zufrieden sein. Das Spiel wurde in der ersten Halbzeit entschieden da VfL zu wenig Tordrang hatte. Man müsste vielleicht auch bemerken dass Wolfsburg nach Polaks Verletzung mit einer halben Mannschaft von Reservisten spielte, was nicht so leicht zu verkraften ist. Warum Orozco normalerweise nicht spielt hat er gezeigt: zu vele Ballverluste und tempoloses Spiel, dasselbe gilt auch für Kahlenberg, der nicht das Tempo für den heutigen Bundeliga hat. Insgesamt aber ein sehr wichtiger Punkt, im Abstiegskampf darf man nicht verlieren gegen den unmittelbaren Konkurrenten. Extra Plus: Träsch und Madlung!

    0
  61. Nachtrag: die Kritik gegen Hecking unverständlich! Mit dem Kader die er zu Verfügung hat, war es nachvollziehbare Entscheidungen. Selbst hätte ich gehofft auf Schäfer und Arnold aber verstehe auch dass man Kahlenberg kaum ignorieren kann in der Situation und im Vergleich zu Reservistenspiel gegen Freiburg im Oktober war es deutlich besser. Nach der Länderspielpause wird aber sicherlich Schäfer und Arnold näher ans Team rücken. Glaube dass Kahlenberg, Orozco, vielleicht auch Kjaer nach der Länderspielpause wieder in die zweite Reihe rücken werden. Wenn die Planungen fürs nächste saison schon laufen, dann muss man feststellen dass im Moment VfL über vielleicht 8 oder 9 gute Bundesligaspieler verfügen, und davon sind Josué, Olic und Polak sozusagen auf den Weg in die Rente. Junge und laufstarke Spieler sind genötigt im Mittelfeld und Sturm. Rund um ein Gerüst von Naldo, Madlung, Rodriguez, Diego und Träsch, mittlerweile sehr überzeugend, muss man einfach ein neues Team aufbauen.

    0
  62. Ich finde es immer wieder unglaublich, wie sich hier viele Leute wie die Fahne im Wind drehen. Gutes Spiel = Europa ruft; schlechtes Spiel = Trainer raus + neue Spieler.

    Natürlich haben wir heute kein überragendes Spiel gezeigt, waren jedoch stärker als die Fortuna. Erste HBZ klar spielbestimmend, auch zweite HBZ besser. Das kann man mit den Spielen von vor ein paar Monaten nicht vergleichen. die Mannschaft ist bemüht, früh zu stören – allen voran Polak, der den Ton angibt. Vor allem in den ersten Hälften der Spiele gelingt uns das meist sehr gut. In der zweiten Hälfte merkt man, dass solch eine Spielweise mehr an den Kräften zehrt bzw. dass unsere Spieler nicht die dafür nötige Kondition besitzen. Die meisten Spieler sehen ab der 70. aus, als ob sie gleich K.O. gehen. aufgrund der fehlenden Vorbereitungszeit konnte Hecking im Winter nicht genügend in dem Bereich arbeiten.

    Das Problem an gestern war einfach nur dieses dumme Gegentor.
    Analyse: Fagner war nicht an seinem Mann…ok, kann mal passieren. der Rest der Kette muss deshalb nachrücken…was sie auch vorbildlich tun. (ja, auch Rodriguez hat genau richtig verschoben!) Rodriguez hat nur das Problem (wie wahrscheinlich 90 % aller Fußballer), dass er – anstatt auf den Gegenspieler zu achten – nur auf den Ball schaut und demzufolge nicht rechtzeitig reagieren kann.

    zu den hier viel diskutierten Spielern:
    Vieirinha derzeit wirklich absolut in TOP-Form. den kannst du jederzeit anspielen, verzettelt sich nicht mehr in unnötige Dribblings, sondern spielt den Gegner lieber mit Doppelpässen aus.

    Träsch hat mir gestern auch gut gefallen. sowohl zentral als auch außen…hatte kaum Ballverluste.

    Kahlenberg absolut unterirdisch. (und: Nein, Josué war bestimmt nicht so schlecht wie er) Kahle hat es nicht mal fertig gebracht, einen 2-Meter-Pass zu spielen + unglaublich viele Ballverluste…gar kein Selbstvertrauen!

    Orozco – Note 4. 30 % gute DInge getan, die restlichen 70 % waren absolute Amateurfehler. (wie auch bei Kahlenberg) solche Fehler sind auch mit fehlender Spielpraxis nicht zu erklären! seine Vorstellung erinnert mich wirklich stark an die Anfangszeit von Vieirinha bei uns – bloß auf anderem Niveau. er braucht wahrscheinlich auch erst 10 Spiele am Stück, um das nötige Selbstvertrauen zu sammeln. Aber mit dieser Leistung wird er die nicht so einfach bekommen.

    Hecking – viele kritisieren hier ja jetzt die Aufstellung von Kahlenberg. ich will mich da nicht so recht anschließen, da ich leider nicht vor Ort sein kann, um mir einzelne Trainings anzuschauen. Wenn er dort überzeugend aufgetreten ist, würde ich ihn wohl auch aufstellen. Kann ja vorher niemand ahnen, dass er so verkackt!

    Fazit: Trotz allem seh ich den VfL auf dem aufsteigenden Ast. Ich hab schon viel schlimmere Spiele hier gesehen. Dass wir nicht gewonnen haben, war unglücklich…

    0
  63. Mir leuchtet nicht ein, wieso unsere erste Halbzeit gut gewesen sein soll (Patrick, Ingoal45). Aber vielleicht kann ich ja dazu lernen. Ich will meine Einschätzung noch einmal begründen:
    Der Trainer und die Mannschaft konnten erwarten, dass Düsseldorf sehr kompakt ihr Spielfelddrittel zustellen würden. Das probate Mittel dagegen ist es, das Spiel breit zu machen, um die gegnerische Abwehr auseinanderzuziehen und Räume zu schaffen. In diese versucht man dann präzise zu flanken oder durch variables, aber schnelles und genaues Spiel in das nachrückende offensive Mittelfeld torgefährliche Situationen im 16er zu schaffen. Davon war aber wenig zu sehen. Das Spiel über durchstoßende Außen kam viel zu selten. Pässe aus dem Halbfeld oder zentral (wie vor dem Ausgleich) waren oft zu ungenau, so dass sie von der Düsseldorfer Abwehr relativ mühelos abzufangen waren. Auch die Standards waren ungenau und harmlos. Potentielle Gefahr entstand eigentlich nur bei Schüssen aus der Distanz (RiRo, Vierinha). Zusätzlich war das Umschaltspiel bei abgefangenen Kontern der Düsseldorfer viel zu langsam. Vor allem Kahlenberg und Josue, aber auch Orozco und RiRo haben das Spiel in solchen Situationen verschleppt und Düsseldorf immer wieder Gelegenheit gegeben, vollzählig hinter den Ball zu kommen. So entstand in der ersten Halbzeit keine einzige herausgespielte zwingende Situation. Was hilft ein Ballbesitz von über 70 %, wenn er nur darin besteht, die Bälle in den eigenen Reihen zu halten bis der nächste Fehlpass kommt. Die Entstehung des Ausgleichs zeigte, wie es eigentlich gehen muss: Nach dem Zuspiel von Kahlenberg auf Orozco war es der geniale steile Pass in den freien Raum, den Olic antizipierte und verwerten konnte. Hierbei war im übrigen auch das spielerische Potential des Venezuelaners erkennbar, das der VfL noch gut gebrauchen könnte. Denn gerade in der ersten Halbzeit fand ich die Ideenarmut des VfL beängstigend. Mir ist klar, dass dies im Wesentlichen an der fehlenden Eingespieltheit liegt. Aber das ist eben auch eine riesige Baustelle des VfL, dass der Kader über die Jahre hinweg keine erkennbare Spielkultur entwickelt hat bzw, entwickeln konnte, in die alle Spieler hineinwachsen. Deswegen plädiere ich ja dafür, jetzt endlich einmal Hecking und Allofs die Zeit zu geben, damit sich eine solche Spielkultur auch nachhaltiger entwickeln kann. Unabhängig hiervon nerven mich aber solche platten Kommentare wie: Wir haben gut gespielt und Druck gemacht, aber leider hat mehr als ein Tor nicht geklappt. Ehrlich und genau auf aktuelle Mängel hinzuweisen und zugleich geduldig Veränderungen zu ermöglichen, schließt sich doch nicht aus.

    0
  64. man solch eine scheiße das mit oberrang und unterrang fangruppe 1 mag fangruppe 2 nichgt usw. hi wo leben wir die vw arena muß ein angstkessel für jede gastmanschaft wieder mal werden. es ist doch schon so schlimm das man im eigenen stadion nur noch die gästefans hört
    DI VERANTWORTLICHEN DER FANGRUPPEN SOLLTEN SICH MAL ZUSAMMEN SCHLIE?EN UND EIN GEMEINSAMES KONZEPT ERARBEITEN DAS IM ERGEBNIS DIE BUDE MAL WIEDER BEBET:

    0
    • Unsere Arena muss bei Heimspielen beben, das sollte das Ziel sein, agal welche Probleme jetzt irgendwer mit irgendwem hat. Ich war als auswärtiger Fan diese Saison nur gegen Schalke in der Arena und war erschrocken. Habe zwar ansatzweise von dem Streit was gehört, aber solche Auswirkungen können wir uns nicht auf Dauer leisten. Das macht die Fanszene kaputt, sorgt womöglich für eine schlechte Heimbilanz und ist auch sehr schlecht fürs Image des gesamten Vereins.

      0
    • 1Wirbrauchenkeineultras546

      Was erwartet ihr, wenn man nunmehr 3 Jahre enttäuscht wird, dann ist auch die Luft raus, kann einige verstehen. Hoffentlich wird zur neuen Saison alles besser.

      0
  65. Joan: deine Bemerkungen sind ja nicht unbedingt eine Wiederlegung der Aussage dass die erste Halbzeit gut war. Die war ja im Rahmen der möglichen gut und genau deine Bemerkungen zeigen ja wo dir Ursache lag, dass es keine Chancen rausgespielt wurden. Viel mehr habe ich mindestens nicht erwartet, mit den eingesetzten Spielern. Deshalb ist es natürlich auch so dass Hecking und Allofs Zeit haben müssen. Ich finde dass zu viele noch glauben dass der Kader von VfL Wolfsburg besser sein sollte als der tatsächlich ist. Aber gegen tiefstehende Gegner kann man kaum mehr rausholen wenn Diego, Perisic und Polak am Ende fehlten, und der Kader so wie an stürmerische Potential mangelt. Wenn am Ende VfL auf Platz 12-15 landen würde, dann ist dass im Rahmen der möglichen Potential im Moment, und mit so vielen Verletzten oder gesperrten Stammspieler, ja dann ist für einzelne Spiele kaum diese biedere Zielsetzung realistisch.

    0
  66. ich bin eigtl nur von DH ein bisschen enttäuscht,
    da man genau in diesem spiel mal nen arnold ins kalte wasser haette schmeissen koennen geht er mit kahlenberg den sicheren weg…
    kann ich leider nicht nachvollziehen :/

    0
    • Damit hat Du sicherlich nicht Unrecht. Geht das umgekehrt aber auch schief, dann könnte es heißen: „Warum setzt er – ausgerechnet wenn die besten Spieler fehlen – einen bundesliga-unerfahrenen Jugendspieler ein, der dadurch einen Knacks bekommen kann?“ Man kann es drehen wie man will.

      0
    • Hätte mir auch Arnold gewünscht. Kahlenberg ist aber nunmal die etatmäßige Nummer 2 auf Diegos Position. Vielleicht wollte er ihn auch nur nochmal abschließend bewerten. Ich glaube Kahlenberg hatte noch keine richtige Chance unter Hecking. Von daher kann ich seinen Einsatz zu einem bestimmten Teil nachvollziehen.

      0
    • das problem ist nicht, dass er kahlenberg von anfang an gebracht hat.

      das problem ist, dass er nicht zu seinen fehlern steht und im spiel reagiert. bei einer derart schwachen leistung von kahlenberg muss er ihn spätestens nach 30min auswechseln, auch wenn vorher schon polak verletztungsbedingt runter musste.

      josue sah ich fast genauso schwach. unglaublich was der für viele fehlpässe drin hatte, die mehrfach zu einem gegentor führen könnten.

      0
    • @gifhornerJung: Und dann was? Heckings Ansatz einer Umstellung war einen zweiten Stürmer für mehr Durchsatz in der Offensive zu bringen (ergo genau das was von jedem Trainer von Veh bis Magath II öffentlich gefordert wurde und dessen Fehlen ihnen angelastet wurde). Kahlenberg für einen Stürmer raus zu nehmen hätte genau einen Effekte: Das Fehlen eines Bindeglied zwischen Offensive und Defensive, v.a. da man nach dem erzwungenem Wechsel ein zentrales Mittelfeld ohne Aufbauqualitäten hinter ihm hatte. Auch wenn Kahlenberg nicht gut war, war er positionstechnisch für eine Zwei-Stürmer-Lösung ohne dazugehörigen weiteren Wechsel absolut notwendig und in der ersten Halbzeit konnte er noch ein paar Mal gegen ähnlich langsame Verteidiger punkten und durch Sicherheitspässe überhaupt Bälle an die anderen Ofensiven bringen. Dies ist nicht viel, aber ohne ihn hätte es NUR lange Bälle gegeben oder die Offensiven wären verhungert, gerade mit einem weiterem vorne drin..

      Die einzige andere Alternative wäre ein positionsgebundener Wechsel Kahlenberg->Arnold gewesen, was jedoch der zweite Wechsel ohne offensivere Grundformation wäre und man ohne schnelle Erfolge (Tor) doch einen Stürmer bringen müsste, dann jedoch noch weniger Aufbaubindung und gelernte Defensvqualitäten unserer Offensiven hätten. Da Kahlenberg im Gegensatz zu Arnold schon einige Male als Achter spielen durfte, wäre er auch in diesem Fall taktisch klüger, da man ihn viel eher zurückziehen könnte.

      Alles in allem hat Hecking sich für die offensivere Variante entschieden und zumindest als erster Trainer seit langem klar ausgegeben dass man nach einem Rückstand mehr nach vorne muss. Ob dies im Vergleich mit einem positionsgebundenen Wechsel die bessere Wahl war, lässt sich nicht beantworten, zeigt aber, dass Heckings Meinung nach das Problem eher strukturell als personell bedingt war. Bedenkt man, dass Olic in der Mitte zu sehr zugestellt war (auch da jeder Nicht-Diego keine drei Verteidiger auf sich zieht), sodass er zu oft auf die Flanken ausweichen musste und dadurch das Zentrum frei ließ und unser rein destruktives Defensives Mittelfeld kaum Gegenwehr hatte, lässt sich zumindest festhalten, dass ein struktureller Wechsel theoretisch durchaus Sinn ergab. In diesem war Kahlenberg jedoch dringend von Nöten und ein ausgeschöpftes Wechselkontingent zur Halbzeit ist Selbstmord.

      Kurzum: Nach dem ersten Zwangswechsel hatte man wenig Alternativen um nach dem Rückstand neuen Druck aufzubauen und musste sich zwischen individuellen und strukturellen Faktoren entscheiden, wobei Hecking sich strukturell entschieden hat. Angesichts der Ausgangslage ist dies eine verständliche Entscheidung in der Kahlenberg nicht ersetzbar war. In wie weit die Entscheidung letztendlich „richtig“ war, ist eine andere Sache, aber die Auswechslungen waren keineswegs zufällig oder unverständlich.

      ————-

      @danieltosh: Ich war zuerst auch etwas enttäuscht, aber kann zumindest die grundlegende Denkweise nachvollziehen: Ein eher ruhiger Spielertyp, der Erfahrung hat und in vergleichsweiser Ruhe gute Aufbaupässe spielen kann, passt ganz gut ins Grundsystem, in der der Zehner defensiv mitagiert. Ebenso hilft ein solcher Spieler einem Jüngeren ohne viel Spielerfahrung dabei sich einzugliedern, da man nur einen Spieler eingliedern muss und nur einem Spieler die nötige Spielerfahrung für viele Aktionen fehlt und dieser einen Mitspieler hat, der ihm sichere Bälle geben kann. Zwei solche jungen Spieler ohne Spielpraxis hätten zu viel sein können, da man nie weiß wie solche Spieler sich nebeneinander in einer eher kriselnden Mannschaft einfinden. Daher war eigentlich die Wahl nur Arnold vs. Oro (und Schäfer vs. Kahlenberg, dies wäre jedoch taktisch gesehen eine deutliche Umstellung (Linker Flügel: Außenmittelfeld vs. Außenstürmer) und soll hier nicht Thema sein) und beide Spieler haben ihre Vorzüge und einiges an Potential. Um mich selbst zu zitieren: „Dass man [Oro] Arnold gegenüber vorgezogen hat, muss jetzt aber auch Konsequenzen habe[n]: Oro dürfte nicht für unsere Amateure spielberechtigt sein und leided definitiv unter mangelnder Spielpraxis. Wenn man meint, dass er uns weiterhelfen kann, muss man ihm weiterhin Einsätze geben, da er ansonsten ewig ein Talent bleiben wird. Arnold hingegen sehe ich im Gesamtpaket auf ähnlicher Sufe, ist hingegen als unser Eigengewächs näher am Verein dran, zählt für uns in der Local-Player-Liste, ist noch jünger, spricht Deutsch, hat als Spieler aus der eigenen Jugend das Zeug zum Publikumsliebling oder zumindest genug Credits um auch mal schlechtere Halbzeiten zu spielen. Kurzum: Wenn man zwischen beiden Spielern wählen muss und sich für Oro entscheidet, muss man ihm die Chance geben sein Potential auch entfalten zu können, da bei reinen Gelegenheitseinsätzen in der Zukunft Arnold klar die besseren Entwicklungschancen durch zusätzliche Einsätze in Jugend/U23 hat.“

      Dass die Aufstellung am Ende nicht aufging ist schade und nach dem ersten Wechsel war man auch leider ziemlich eingeengt was weitere Wechsel anging (wie weiter oben individuelle vs. strukturelle Wechsel). Sofern Hecking entweder das Vertrauen in Oro konsequent bestätigt oder von nun an konsequent die Alternativen fördert, kann ich am Ende zumindest die Denkweise verstehen, auch wenn mir insgesamt Arnold ebenfalls lieb gewesen wäre.

      0
    • ich finde man haette das „vermeintlich“ missgleucke projekt mit arnold besser argumentieren koennen, und ich glaube kein fan haette gesagt “ warum bringt er den jetzt“…
      diego ist naechstes spiel 100% wieder da, da haette man arnold einfach mal dieses spiel geben koennen, egal wie schlecht er gespielt haette.
      die season ist gelaufen.
      und jede minute bundesliga hilft einem so jungen spieler.
      und ohne system umstellung als echter 10er mit viel spielanteilen, waere einfach grandios

      0
    • @daniel

      Ich glaube, da glaubst Du falsch. Du brauchst doch nur in diesem Forum lesen; da findet sich immer jemand, der ein Haar in der Suppe findet und dieses dann dem Trainer (egal wie der heißt) auch auf’s Brot schmiert.

      0
    • Was war denn das Argument, dass Arnold nicht gespielt hat, wurde da schon ein Statement irgendwo gebracht?

      0
    • Mal ganz ehrlich! Wenn man das, was Piperita @danieltosh schreibt, mal kurz zusammenfasst, dann hat Hecking also Arnold nicht als Zehner gebracht, weil dann mit Orozco und Arnold zwei unerfahrene junge Spieler auf dem Platz gewesen wären, denen die Spielpraxis fehlte.
      Hat Hecking nicht gemacht, sondern einer der Spieler, denen die Praxis fehlte, war ein älterer Spieler, von dem (wie man hier im Blog vorher lesen konnte) nichts erwarten konnte als körperliche und gedankliche Langsamkeit – offensichtlich war das nicht die bessere Alternative.
      Das Argument, das laut Piperita Hecking bewogen haben soll (woher nimmt er dieses Wissen?), Kahlenberg statt Arnold aufzustellen soll die Situation einer „eher kriselnden Mannschaft“ gewesen sein. Ein eher dünnes Argument, da keine wirkliche Krisensituation für die Mannschaft vorlag (vergangenes Wochenende sollte die Mannschaft durch das 5:2 eigentlich Selbstbewusstsein getankt haben und akute Abstiegsangst besteht bei der augenblicklichen Tabellensituation auch nicht).

      Für mich ein klarer Fehler Heckings, der in dieser Situation nicht zu entschuldigen ist!
      Hätte sich das „Experiment“ mit den zwei unerfahrenen Spielern in der ANFANGSFORMATION wirklich als gescheitert herausgestellt, dann hätte Hecking immer noch einen erfahreneren Spieler bringen können.

      Hat er aber nicht! Warum? Bestimmt, weil er ein Förderer der Jugend ist!
      Oder waren diese Aussagen vielleicht auch der Grund für Heckings Aufstellung?

      http://www.waz-online.de/Wolfsburg/WAZ-Sport/VfL-Wolfsburg/Arnold-ist-bereit-fuer-die-Diego-Rolle

      0
  67. Unser kommender Gegner hat heute gezeigt wie man gegen Schalke gewinnt. Der Sieg des Clubs in Augsburg wird durch deren heutigen Erfolg in Hamburg auch noch mal aufgewertet. Mich graust’s ein wenig vor Ostersonntag. :-(

    0
  68. ja hecking hat vor dem spiel bei sky erklärt warum er kahlenberg und nicht arnold gebracht hat:

    „ich setze auf die erfahrung. kahlenberg ist enorm schnell und seine passsicherheit wird uns weiterhelfen“

    als ich das vor dem spiel gehört habe wurde mir schon schlecht. ich schätze mal kahlenberg hatte die höchste fehlpassqoute. er hat weiterhin das spiel enorm langsam gemacht.

    bei solchen aussagen vom trainer zweifel ich enorm an der kompetenz von hecking. keine ahnung was ihn geritten hat. aber ich glaube mit ihm werden wir in wolfsburg auch in 3jahren keinen europäischen fußball sehen.

    da höre ich mir lieber wieder die süffisanten interviews von FM an, der wusste es wenigstens gekonnt zu verstecken, dass er kein großer taktikfuchs ist.

    0
  69. “ich setze auf die erfahrung. kahlenberg ist enorm schnell und seine passsicherheit wird uns weiterhelfen”

    Das soll Hecking laut gifhornerjung vor der Partie bei Sky gesagt haben. Hat das noch jemand gehört?

    0
    • Willst Du gifhornerJung eine Lüge unterstellen?

      0
    • Wie kommst du darauf? Das war eine ernst gemeinte Frage.

      0
    • Wozu brauchst Du den Beleg einer zweiten Person, wenn Du die Aussage von gifhorner Jung nicht anzweifelst?

      0
    • DerNiedersachse

      @HomoLupus: So langsam reicht es aber auch mit deinen Unterstellungen ggü Normen!
      Es ist doch völlig legitim, wenn man eine Bestätigung für eine Aussage haben möchte. Wo kämen wir denn dahin, wenn wir alles schlucken würden, was man uns vorwirft!?

      0
    • Also – die Aussage von gifhorner Jung ist tatsächlich fragwürdig?
      Warum? Weil Kahlenberg so ganz anders gespielt hat, als Hecking ihn vorher eingeschätzt hat?

      0
    • keine ahnung warum jetzt hier an der aussage gezweifelt wird? meint ihr ich denke mir soetwas aus?

      die berichterstattung hat um 20 uhr angefangen. Das Interview dürfte 5min vor anpfiff gewesen sein. evtl. gibt es eine aufzeichnung in der sky mediathek oder es gibt nocheinmal eine wiederholung vom spiel?

      0
    • hecking begründet die spielberechtigung für kahlenberg (statt arnold) mit den größten schwächen des spielers.

      was war die intention seiner aussage? will er den spieler damit anstacheln? will er die fans verarschen? mangelt es an sportlicher kompetenz bei DH? ich weiß es nicht!

      Ich weiß nur eins: selbst ich als fußball-laie sehe, dass kahlenberg weder passsicher, noch sprint- und oder handlungsschnell ist.

      ich sags ganz ehrlich: bei heckings verpflichtung war ich neutral gestimmt, eher sogar leicht erfreut.
      mittlerweile hat das sich entschieden geändert. er hat sich mit so einigen handlungen/aussagen für mich für den job disqualifiziert.
      er macht genau da weiter wo FM aufgehört hat. die ganze woche wurde hier berichtet, dass arnold der diego-ersatz ist. er stand beim abschlusstraining in der startelf. dann wird wieder rotiert. was denkt sich ein 18jähriger dabei? wann will er ihn einbinden wenn nicht bei einem heimspiel gegen düsseldorf mit gesperrtem diego und einer ohne gelaufenen saison.
      wurde anfangs nicht gesagt, hecking setzt auf die jugend? wir haben so viele tolle jungendspieler. warum zum teufel bringt er wieder den kahlenberg?

      naja was solls, wir können es eh nicht beeinflussen. ich hoffe nur, dass allofs rechtzeitig aufwacht und sich nach einem neuen trainer umschaut.

      0
  70. Löschen

    0
  71. Keine Ahnung, woher jetzt die Schärfe kommt. Ich dachte, mir könnte vielleicht jemand helfen, und zeigt mir einen Link zu diesem Zitat, weil ich gerade einen Artikel verfasse und das vielleicht einbauen wollte. Falls es keinen gibt, wäre eine zweite Quellenbestätigung nicht schlecht.

    0
    • Ich suche weiter!

      0
    • Also journalistisch ist es durchaus die Regel, nur zuverlässigen Quellen zu glauben und dieses zweifach abzusichern…

      0
    • Natürlich! Journalistisch ist das die Regel, jedenfalls bei seriösem Journalismus. Das ist hier ja durchaus seriös!

      0
    • Ich spreche von Normens Anspruch für seinen Blog.
      Und den solltest du nicht definieren, ebensowenig wie ich das könnte…
      Zum Polemisieren hast du doch deine Sondermülldeponie, die manche offizielles Forum nennen.

      0
    • @Spaßsucher: Ich definiere hier gar nichts für diesen Blog, ich schreibe im vorstehenden Kommentar über meine Beobachtungen hier!

      Ich verbitte mir, dass Du versuchst mir vorzuschreiben, wo ich mich äußere!

      0
    • Nachtrag:
      Auch an diesem Spieltag hat der VfL bis hierher die größte Laufleistung aller Teams in der BuLi erbracht.
      Das für alle, die schon wieder das Haar in der Suppe suchen….und dabei auf die Ausdauerleistungen anspielen wollen.

      0
    • Der Text von Hecking war : Erfahrung und enorm passsicher. Von schnell war nicht die Rede.

      0
  72. Mal zur Beruhigung etwas ganz anderes, worüber man sich aufregen kann. Ertrage gerade den Kommentar von M. Reif beim Spiel Lev. gegen Bayern. Dass ein so krankhaft Bayern-orientierter Kommentator nicht massenhafte Proteststürme hervorruft, ist kaum zu glauben. Der Kerl ist selbst für einen neutralen Beobachter unerträglich. Das hat mit Sport-Journalismus rein gar nichts mehr zu tun.

    0
  73. Und nun auch ein paar Fakten, die ohne Voreingenommenheit zur Erkenntnisbildung dienen könnten:
    Kahlenberg hatte eine geringere Fehlpassquote als Orozco.
    Es war schneller im Spurt in der Geschwindigkeit.
    Und er hat wesentlich mehr seiner Zweikämpfe gewonnen.
    Die Fehlpässe waren bei beiden oftmals haarsträubend und Quelle von Kontern höchster Gefahr durch die Fortuna.
    Und im Verhältnis zum Spiel von Arnold gegen Freiburg, wo Arnold genug Platz für Konterspurts geboten wurden, ist Kahlenberg wirklich schneller…
    Das ändert nichts an seiner schlechten Leistung gegen Düsseldorf.
    Es ändert aber auch nichts daran, dass ein Kahlenberg in normaler Form – die Hecking nach den Trainingseindrücken voraussetzen konnte (?) – eine normal vernünftige Option war.
    Das blöde an Plänen ist, dass man erst hinterher weiß, ob sie aufgegangen sind, oder?

    0
    • Statistische Fakten sind – bei aller Nützlichkeit – immer auch interpretierbar. Ein direkter Vergleich von Spielern auf unterschiedlichen Positionen verbietet sich schon deshalb, weil sie ganz unterschiedliche Aufgaben haben. Dass z. B. Kahlenberg eine geringere Fehlpassquote als Orozco hat und haben kann, liegt auch ganz einfach daran, dass K. als 10er die Bälle oft unbedrängt an den Nebenmann verteilt hat, während O. öfter unter Bedrängnis Pässe in torgefährliche Zonen zu spielen hatte. Beide hatten keinen tollen Tag und haben das VfL-Spiel oft langsam gemacht. Ich verstehe auch nicht, warum man hier so lange und so kontrovers über die Alternative Kahlenberg/Arnold diskutiert. Niemand weiß, wie sich Arnold geschlagen hätte. Und Hecking hatte gute Gründe – hier z. B. von Piperita nachvollziehbar beschrieben -, weshalb er sich für Arnold entschieden hat. M. E. hat Arnold in Freiburg auch nicht gerade so berauschend gespielt, dass Hecking ihn hätte zwingend aufstellen müssen. Zudem hatte Hecking die Trainingseindrücke, die z. B. ich und viele andere hier sicherlich auch nicht hatten. Mir kommt es manchmal ziemlich anmaßend vor, wenn die selbsternannten Fußballexperten am grünen Tisch den Stab über Entscheidungen des Trainerteams brechen. Ein bisschen Bescheidenheit täte hier ganz gut.

      0
    • es geht auch nicht um die sprintschnelligkeit von kahlenberg, sondern die handlungsschnelligkeit. die kannst du mit keiner statistik messen. wenn er den ball bekommt muss er sich erstmal stundenlang orierntieren wo sind die mitspieler, wohin laufen sie usw.

      0
    • Kahlenberg ist mir in bisher jedem Spiel vor allem durch seine Sicherheitspässe zur Seite oder nach hinten über kurze Distanz in Erinnerung. Wenn jemand einen schönen Pass noch vorne in eine Schnittstelle spielt (Oro beim Ausgleich z.Bsp.), dann kann das zu Toren für den Angreifer führen, und selten zu gefährlichen Kontern. Da ist ein gewisses Risiko also geradezu erwünscht.
      Das ist also nicht vergleichbar mit einem Kahlenberg-Passgeber…..

      0
  74. Zum Verhältnis gewisser User zu Hecking fällt mir ein Wort von Albert Einstein ein, der sagte:
    >Es ist leichter, einen Atomkern zu spalten als ein Vorurteil.<

    Das trübt dann schon den klaren Blick und führt manch einen zur Hybris, dass er alles besser sieht.

    0
  75. Also auf Sky hat DH gesagt das Kalle mit seiner Erfahrung und Passicherheit weiterhilft. An Schnelligkeit kann ich mich nicht erinnern.

    0
    • Willst Du gifhornerJung eine Lüge unterstellen? ;)

      0
    • Ich weiß, dass in der Print-WN ein Kommentar von Hecking über Kahlenbergs Vorzüge stand, der sich stark nach dem Sky-Kommentar las. Leider habe ich die Zeitung nur bei Verwandten gelesen und sie nicht zur Hand, daher kann ich den genauen Wortlaut nicht gegenprüfen.

      Aus der Erinnerung: Passquote und Erfahrung wurden mit ziemlicher Sicherheit erwähnt (90%+), an Schnelligkeit kann ich mich ebenfalls nicht konkret erinern, aufgrund zeitlichem Abstand und nur kurzem drüberfliegen habe ich den Artikel jedoch auch nicht sonderlich aufmerksam gelesen.

      0
    • @Allofs.Klaus: Ben hat einfach Recht, mehr nicht. Und GFJunge hat sich getäuscht, nicht mehr.

      0
  76. ihr diskutiert hier übt kretik an dem trainer und wuie steht es mit eurer selbstkretik in sachen fan der seinen verein antreibt im stadion. nichts davon. steit unter den fangruppen in den geraden der vfl arena fasst schweigen während dem gesamten spiel.Unter begeisterung und unterstützung der eigenen manschaft stelle ich mir was anderes vor. auf keinen fall das man die fans der gastmanschaften mehr hört im stadion als unsere zuschauer. Was macht da unser fanbeauftragter, er macht nichts.
    diskutiert mal darüber und übt mal selbstkretik.

    0
  77. Block 5 macht irgendwie in letzter Zeit nur ein Teil der letzten beiden Reihen was. Sind aber immer dieselben,mich incl.

    Ansonsten:
    Kommt es mir nur so vor oder werden hier in letzter Zeit mal wieder vermehrt unnötige spitzen ausgeteilt und teils persönliche „fehden“ mit eher sehr negativen beiton geführt?

    Und warum diese Aufregung über huibuhs frage. Ist doch ok, wenn er eine Quelle möchte.
    Wüsste nicht, was man huibuh bei diesem Blog je hätte vorwerfen können

    0
  78. Sage mal @Gifhorner Jung :

    Bezeichnest du dich selbst als Fan? Denn wenn nicht, versteh´ ich deine Aktivitäten auf dieser Seite nicht. Solltest du dich doch als Fan bekunden, dann musst du mir bitte erklären warum du dich selbst runtermachst??

    Generell kann man jedoch mit der qualitätiven Entwicklung dieses Blogs, außen vor gelassen die tolle Arbeit des Admins, einfach nur noch die Hände vor das Gesicht schlagen. Fast alles wird auf eine Goldwaage gelegt und persönlich genommen?
    Diese Energie doch bitte mal im Stadion bringen. Danke!

    0
    • ja ich bezeichne mich als fan! warum mache ich mich selbst runter? verstehe deine aussage nicht so wirklich.

      und ja, ich finde fans peinlich die ihre eigenen spieler auspfeifen, auch wenn sie noch so schlecht spielen.

      ich halte es da so wie kjaer http://www.bild.de/sport/fussball/simon-thorup-kjaer/kjaer-pfeift-fans-aus-29540880.bild.html

      natürlich steht es jedem frei, wie man sich im stadion verhält. aber wenn auswärtsfans mehr stimmung machen als wir finde ich das ebenso peinlich.

      0
    • Darum ging sein Landsmann Simon Kjaer (23) nach dem Spiel auf die Fans los. Der Verteidiger: „Ich muss aufpassen, was ich sage. Die Leute, die gepfiffen haben, haben keine Ahnung von Fußball. Klar, Thomas hat ein paar Fehler gemacht. Aber er hat auch gute Sachen gemacht. Ich habe keinen Respekt für die, die pfeifen.“

      Diese Aussage Kjaers ist aus seiner Sicht natürlich absolut verständlich. er könnte sich bei seinem nächsten kapitalen Bock, in genau derselben Situation wiederfinden, wie Kahlenberg.

      Da Kjaer seiner frechen Aussage, dass diejenigen, die gepfiffen haben, keine Ahnung von Fußball haben, noch die Einschränkung vorausstellt, dass er aufpassen müsse, was er sagt, legt nahe, dass er eigentlich noch viel negativer über die Fans denkt, die ihren Unmut über die Fehler (die er ja durchaus anerkennt, weil sie offensichtlich waren – der Trainer hat ihn ja auch ausgewechselt) ausgedrückt haben.

      Um es gleich vorwegzunehmen: ich habe nicht gepfiffen!
      Trotzdem halte ich diese Aussage Kjaers für einen Affront gegenüber den Fans (Zuschauern) des VfL!
      Der junge Herr scheint sich nicht bewusst zu sein, dass die Zuschauer eines Profifußballspiels die unverzichtbare Grundlage der Möglichkeit sind, dass er sein Geld im Profifußball verdienen kann.

      Diese Arroganz drückt sich meiner Meinung nach auch immer wieder in seiner lässigen Spielweise aus!

      0
    • Aus der Diskussion um die Pfiffe gegen einen Spieler der eigenen Mannschaften will ich mich raushalten; auch wenn ich so etwas nicht unterstützen würde. Ich war von der Rückkehr von Diego nicht sehr begeistert (Anm.: nicht aus sportlichen Gründen und nicht nur wegen seiner Aktion in Hoffenheim), aber die wenn einer unser Trikot an hat, dann genießt er einen gewissen Schutz.

      Die Sätze zu bzw. über Kjaer teile ich. Besonders der letzte Satz trifft zu 100% auch meine Einschätzung.

      0
  79. Das ist aber schon lange so. Habe langsam aufgehört mich darüber aufzuregen. Versuche einfach nur zu „supporten“.

    Einzelne Spieler auszupfeiffen finde ich auch nichtwwirklich gut, wobei ich mich manchmal über so manchen Spieler aufrege. Mecker dann zwar manchmal, aber schweige dann eher kurz anstatt zu pfeifen und „Supporte“ dann nach ein paar min weiter.

    Von vielen kommt gar nichts. Aber das ist auch schon ewig so

    0
  80. Die hier lesbare Aufgeregtheit und Schärfe (freundlich ausgedrückt) kommt meiner Wahrnehmung nach immer bei einer Niederlage rein. Und je unerwarteter bzw, unerfreulicher die Niederlage, desto unfreundlicher bzw. unverschämter hier der Ton (bei manchen Posts, meine manchmal leider mit eingeschlossen).
    Das ist menschlich verständlich, weil Sündenböcke gesucht, und im Zweifel neben dem Trainer, dem Manager, VW, dem Papst dann eben auch in anderen Postern gesucht und gefunden werden.
    Abgesehen von Dauerstänkerern (die es leider auch gibt, generell oder Personenbezogen oder Themenbezogen) ist das zwar unschön, aber sooooooo schlimm nun auch wieder nicht. Finde ich.

    0
    • Unten rechts auf dieser Seite steht folgendes (caps von mir):

      IN EIGENER SACHE:

      Alle Fans des VfL, aber auch kritische Beobachter des Vereins und Fans von gegnerischen Mannschaften sind herzlich eingeladen konstruktiv und mit einem gewissen Niveau KONTROVERS zu diskutieren und zu STREITEN.

      0
  81. Ja, es geht sehr viel um Sündenbocke aber wenn man die ganze Hin-und Rückrunden betrachtet gibt es eine eindeutige Schwäche die vernatwortlich dafür sind dass die Punkteausbeute mittelmässig ist, nämlich dass VfL immer einen Rückstand zulässt, zu leicht sich auskontern lassen, und dann einen Rückstand hinterher rennen muss.Diese Schwäche gab es ja bei allen trainern in dieser Saison. In Bundesliga heisst es dann, dass man in glücklichen Fällen einen Unentschieden holen kann aber Spiele zu drehen ist schwer ausser für Bayern und Dortmund. Hamburg hat es gestern gelernt. In glücklichen Fällen, wie in Freiburg, geht es gut aber am öftesten nicht. Deshalb ein Wunsch für das nächste Spiel: zu Null.

    0
  82. Die Frage, die meiner Meinung nach immer noch völlig offen ist, ist doch, warum ein Trainer, der nach den Aussagen Allofs geholt wurde, um die Durchlässigkeit von den Jugendabteilungen des VfL zum Profibereich des VfL zu verbessern, in einer Situation, in der nach oben keine Ziele mehr bestehen (eigene öffentliche Aussage) und nach unten (auf den Relegationsplatz wohlgemerkt) nach dem Spieltag Minimum immer noch ein Abstand von 6 Punkten bestehen wird und der gesetzte Spielmacher pausieren muss, … warum ein Trainer einem jungen Talent, das er auf der Position dieses Spielmachers (nach den eigenen Aussagen) am stärksten sieht, in dieser Situation nicht die Chance gibt, in der Anfangsformation zu stehen, und stattdessen einen gealterten Profi aufstellt, der in seinen bisherigen Spielen für den VfL nur enttäuschende Leistungen gebracht hat und dessen Vertrag am Saisonende auslaufen wird?
    Das ist definitiv kein Schritt in die vorgegebene Richtung, sondern eine vergebene Chance!

    Außerdem kamen die Pfiffe gegen Kahlenberg zu einem Zeitpunkt, als dieser ausgewechselt wurde, und waren meines Erachtens nicht nur Ausdruck des Unmuts gegenüber den Leistungen Kahlenbergs, sondern auch Ausdruck des Unmuts gegen die Tatsache, das dieser überhaupt den Vorzug gegenüber Arnold erhalten hatte.
    Also auch eine deutlich hörbare Kritik an der Arbeit des Trainers!

    0
    • Ich stimme dir hier vollkommen zu. Auch ich war enttäuscht, Kahlenberg als 10-er zu sehen. Und ja, spontan habe ich Hecking als „Schisser“ deswegen bezeichnet, was ja auch nicht so die feine Art ist. Er hat halt geglaubt, dass es so am besten ist und sich getäuscht. Andere lange Posts hier haben versucht, den möglichen Gedankengang von Hecking aufzuspüren.
      Für mich ist wichtig zu sehen, wie es damit weiter geht: wie oft stellt er in dieser Saison noch „erfahrene Auslaufmodelle“ auf und mit welchem Mut probiert er mal was…..wenn nicht jetzt, wann dann…

      0
    • Für eine wirkliche Antwort wird man die betreffenden Personen schon selbst befragen müssen; hier bekommt man nur mehr oder weniger wahrscheinliche Vermutungen. Und davon hat es auch schon einige (gute) gegeben. Ob die vor oder nach der Frage gepostet wurden, das weiß ich nicht.

      Das wir her nur vermuten können, bestätigt sich im weiterführenden Text. Manche interpretieren (also ohne Wissen und Belegen) manche Dinge so wie sie es gerne möchten bzw. wie es in ihr Weltbild passt.

      Ob das dann noch ein Meinungsaustausch unter Fans ist, oder ob das Stimmungsmache aus persönlichen Motiven ist, kann jeder für sich selbst „interpretieren“. :-)

      0
    • Manche Fragen werden hier so emotional aufgeladen diskutiert, als ginge es um Entscheidungen von existenzieller Bedeutung. Fußball ist Sport und – wie es so schön heißt, „die wichtigste Nebensache der Welt“. Also alles mal ein paar Etagen tiefer hängen – auch die Kahlenberg/Arnold-Frage und die Diskussion über die Pfiffe. Natürlich wird hier fast ausschließlich aus der Fan-Perspektive beurteilt, wie auch sonst. Aber vielleicht ist es doch möglich, einen halbwegs sachlichen Standpunkt zu beziehen. Der würde einschließen, bei der Kahlenberg-Entscheidung auch mal die Trainer-Perspektive einzunehmen. Sicherlich wird Hecking bei der Besetzung der 10er-Position hauptsächlich von sportlichen Überlegungen ausgegangen sein. Darüber hat man sich hier schon zur Genüge ausgetauscht. Vergessen sollte man aber auch nicht, dass noch andere Aspekte eine Rolle spielen. Arnold ist noch Jugendspieler und in die Hierarchie des Kaders nicht verankert. Kahlenberg als dänischer Nationalspieler hat im Kader sicherlich ein ganz anderes Standing. Wenn die Entscheidung für den Trainer eng ist, wird er auch an solche Dinge denken, wenn er Arnold nicht Kahlenberg vor die Nase setzt. Und das ist o.k., denn seine Entscheidung muss auch von den anderen Spielern verstanden und akzeptiert werden können.
      Ein Gedanke noch zu den Pfiffen: Natürlich dürfen Zuschauer pfeifen – gegen die eigene Mannschaft und auch gegen einzelne Spieler. Die Frage ist allein, welchen Nutzen das hat und was man damit erreicht, wenn die eh schon verunsichert sind. Klug ist das dann nicht. Genauso darf ein Profi wie Kjaer das Zuschauerverhalten mit einem Anklang von Arroganz kritisieren. Aber auch das ist sicher nicht klug, wenn man bei einem bisschen Selbstkritik feststellen könnte, dass die eigene Spielweise durchaus Anlass für Pfiffe gegeben hat. Jeder macht eben die Fehler, die er nicht vermeiden kann. Wichtig ist, dass man daraus lernt.
      Einen schönen Sonntag!

      0
    • „Jeder macht eben die Fehler, die er nicht vermeiden kann.“ ist ein sehr schöner Satz, den ich soeben mit in mein Repertoire aufgenommen habe. :-D

      Ich wünsche Dir auch einen schönen Sonntag!

      0
    • Kein eigentlicher Beitrag zur Sache, trotzdem:

      Fußball ist Emotion, ohne Emotionen wäre Fußball nichts!

      Gab es da nicht irgendeine Aussage von Hecking in diese Richtung? ;)

      0
    • Soll das bedeuten, dass Du an dieser Stelle einen Ausspruch von DH positiv zitieren würdest? ;-)

      Jedoch darf man – nach meiner Auffassung – diesen Grundsatz nicht ohne Grenzen gelten lassen. Wenn aber doch, dann muss man bedenken, dass für alle dasselbe gilt… auch für Kjaer.

      0
  83. Ganz ehrlich, das Gejammer wegen dieser Pfiffe ist doch lächerlich. Dann wird halt gepfiffen, na und? Das ist noch keine öffentliche Hexenverbrennung und alles noch im Rahmen des Erträglichen. Das Kjaer auf den Zug aufspringt überrascht mich nicht. Der sollte sich lieber um seine eigene Leistung kümmern anstatt um irgendwelche Fankritik.

    0
    • Naja, als Gejammer empfinde ich die Posts nicht gerade. Aber natürlich hast Du Recht damit, dass es keine öffentliche Hexenverbrennung ist. Jedoch finden es nicht wenige Fans als schlechten Stil einen Spieler – der unbestritten schlecht gespielt hat – auszupfeifen. Den eigenen Unmut äußern muss(!) zulässig sein, aber einen der eigenen Spieler bewusst lautstark runterzumachen, halte ich persönlich auch nicht für richtig.

      Bzgl. Deiner Einschätzung zu Kjaer schließe ich mich an.

      0
  84. @Knipser: Bist Du beim Gastspiel des Clubs vor Ort?
    Dann sollten wir uns mal gemeinsam stärken. Ich das Bier und Du die Bratwurst, was meinst Du? Der VfL lässt sich danach besser ertragen, das weiß ich aus Erfahrung.

    0
  85. Dass das Auspfeifen eher nichts positives beim Spieler bewirkt ist sicher richtig. Aber ich finde auch das Emotionen (in gewissen Grenzen) dazu gehören und das ist einer Art der Emotionsäußerung die meiner Meinung nach innerhalb der Grenzen liegt.
    Dazu fällt mir noch das Meckern gegen Schiedsrichter ein. Das bringt genausowenig was wie das Pfeifen und trotzdem machen es alle: Spieler, offizielle und Zuschauer.

    0
  86. Positiv finde ich, dass all die Forderer radikaler Juvenilität im Kader gar nicht hier sind, sondern sich einen eigenen Eindruck von der Qualität der Spieler verschaffen.
    Die übrigens kurz vor Schluß gegen den Abstiegskandidaten Hannover 96 mit 0:1 zurück liegen…
    Aber sie werden uns davon berichten.

    0
  87. Warum darf man als mündiger Spieler nicht einfach seine Meinung sagen, auch wenn es mal gegen sogenannte Fans geht. Nicht mehr oder weniger hat Simon Kjaer getan. Die Spieler dürfen nach Lust und Laune nieder gemacht werden, dürfen sich aber nicht wehren ??? Ich freue mich , dass jemand für seinen Mitspieler Partei ergreift,wenn er ungerecht behandelt wird !

    0
    • Es in der Sache gebe ich Dir Recht. Jedoch kommt es auf die Art und Weise und vor allem auch auf die Wortwahl an. Und dieses passt bedauerlicherweise absolut zu dem Bid, das ein Simon Kjaer in WOB – sagen wir mal diplomatisch: ab und an – so von sich abgibt.

      0
    • Ein Spieler erwartet zu Recht Applaus für gute oder außergewöhnliche Leistungen!

      Der Umkehrschluss ist das das zahlende Publikum auch schlechte Leistungen ENTSPRECHEND quittiert!

      „Thomas hat ein paar Fehler gemacht.“ Offensichtlich war auch ihm aufgefallen, dass der Trainer Herrn Kahlenberg nicht völlig ohne Grund ausgewechselt hat. Von einer ungerechten Behandlung kann also keine Rede sein.

      Außerdem ist Herr Kjaer nicht nur Mitspieler von Herrn Kahlenberg, sondern auch Landsmann und deshalb, das legt schon die gemeinsame Muttersprache nahe (die zwei sind die einzigen Dänen im Kader), ihm gegenüber noch enger verbunden und noch weniger kritisch als andere.

      Auch andere Mitspieler von Herrn Kjaer wurden in der Vergangenheit schon ausgepfiffen, ich kann mich nicht erinnern, dass er sich verbal für diese stark gemacht hätte.

      0
    • Genau! Spielt ein Spieler gut, dann bekommt er Applaus. Spielt er schlecht, dann wird er nieder gemacht. So ist’s recht. Und das natürlich auch gleich in den ersten paar Minuten, nachdem er längere Zeit nicht gespielt hat. Auge um Auge und Zahn um Zahn. Willkommen in der Steinzeit!

      0
    • Entschuldigung, ich hatte gesagt, dass ich mich an der Diskussion über die Pfiffe nicht beteilige. Nun habe ich es doch gemacht. :-(

      Denn zum eigentlichen Thema (Kjaer) ist dem Post nichts hinzuzufügen.

      0
    • Die Pfiffe gegen Kahlenberg kamen zu einem Zeitpunkt, als dieser ausgewechselt wurde, und waren meines Erachtens nicht nur Ausdruck des Unmuts gegenüber den Leistungen Kahlenbergs, sondern auch Ausdruck des Unmuts gegen die Tatsache, das dieser überhaupt den Vorzug gegenüber Arnold erhalten hatte.
      Also auch eine deutlich hörbare Kritik an der Arbeit des Trainers!

      0
    • Aus welchem Grund ist diese freie Interpretation des Geschehens nicht überraschend? ;-)

      0
    • @ knipser
      Seriöse Uncyclopedien geben eine Erklärung:

      Als selektive Wahrnehmung bezeichnet man die im Unterbewusstsein verankerte Fähigkeit des Menschen, Tatsachen und Fakten zu verdrängen und nur den annehmbaren Teil der Realität wahrzunehmen, also den Teil, der die Integrität und das Ego des Wahrnehmenden nicht in Frage stellt. Diese Fähigkeit ist angeboren und verhilft dem Menschen dazu, sich seine eigene, auf die persönlichen Lebensumstände angepasste, Realität zu entwerfen und erfolgreich gegen äußere Einflüsse zu verteidigen. Das Wunschdenken ist eng mit der selektiven Wahrnehmung verwandt, bzw. geht aus derselbigen hervor.

      Funktionsweise

      Die selektive Wahrnehmung erfolgt durch einen im Gehirn eingebauten Rezeptorenfilter, der die eingehenden Probleme erkennt, aussortiert und nur die Fakten an das kognitive Verständniszentrum des Gehirns weiterleitet, die für den Wahrnehmenden annehmbar und unbedrohlich erscheinen. Das Verdrängen von Problemen, die ein Umdenken des Wahrnehmenden oder die Änderung seiner Handlungsweisen erfordern würden, wird so ermöglicht und störende Eigenschaften wie Einsichtigkeit und Selbstkritik werden unterdrückt. Sollte bei einem Menschen die angeborene Fähigkeit der selektiven Wahrnehmung nicht stark genug ausgeprägt sein, kann er diese mit Hilfe eines Bretts vorm Kopf verstärken und ausbilden.

      0
  88. Oh und wie der Kahlenberg ungerecht behandelt wurde :D
    Kjær kann machen was er will, ob ich das gut finde oder nicht, sprich ob ich sage er sollte das meiner Meinung nach lassen und sich lieber um seine eigene Leistung kümmern, ist meine Sache.

    0
  89. Mein Gott, Kjaer hat doch keinen persönlich angegriffen. Die Fans dagegen pfeifen EINEN bestimmten Spieler ihrer Mannschaft aus und verunsichern ihn damit noch mehr. Wozu soll soetwas gut sein? Oder meint ihr Kahlenberg spielt besser wenn er verunsichert ist?
    Soetwas bin ich sonst eigtl. nur von Schalke oder Köln Fans gewonht. Echt peinlich sowas. Lauert Kahlenberg doch am besten vor seiner Privatwohnung auf und bedroht ihn…

    Und was hat Kjaers Leistung mit seiner Fankritik zu tun? Der junge ist gerade mal 23 und könnte von seinen Anlagen her ein großer Spieler werden. Ist doch klar, dass er nicht die Erfahrung wie ein Naldo hat. Dazu kommt, dass er oft aussortiert wurde, ständig einen wechselnden IV-Partner hat. Wie soll sich da etwas einspielen?

    Man weiß doch auch gar nicht wie das Interview zustande gekommen ist. Vielleicht wurde er gefragt, was er von den Pfiffen gegen Kahlenberg hält?

    Die Schuld liegt doch klar beim Trainer. Er muss doch erkennen, dass Kahlenberg absoluten Mist fabriziert hat und muss ihn viel viel früher auch zum Schutz des SPielers runternehmen. Wäre er bereits nach 30min ausgewechselt wurden, wäre es gar nicht zu den Pfiffen gekommen.

    0
    • Dein bester Beitrag ever!!

      DH ist eigentlich Schuld daran, dass ein 23-jähriges, sich selbst überschätzendes, vermutlich ewiges Talent, dass zu dem Gehalt kein anderer Verein in Europa haben will, so einen Sch**ß von sich gibt!

      So wie Magath seinerzeit Schuld war, dass der Mann von der Taktiktafel einen kleinen Jungen, der nach dem Training nur ein Autogramm haben wollte, keines Blickes gewürdigt hat.

      Man, man, man.

      0
    • Kannst du die von dir unterstellte Arroganz Kjaers auch belegen? Woher weißt du, welches Standing er im Team hat? Lieber habe ich einen 23 jährigen Abwehrchef, der seine Mitspieler auch mal zusammen staucht als einen, der sein Mund auf dem Platz nicht aufbekommt.
      Das wir zu hohe Gehälte zahlen, liegt nun wahrlich nicht am Spieler selbst. Bei uns sind ca. 95% aller Spieler überbezahlt.

      Hier mal eine Aussage von Morten Olsen: „Sie müssen sehr starke Innenverteidiger in Wolfsburg haben, wenn Kjaer kein Stammspieler ist.“

      Die Magath-Geschichte mit der Taktiktafel kenne ich leider nicht.

      0
    • Also erst einmal finde ich, dass die Aussage über die wir diskutieren durchaus zumindest Ansätze von Arroganz hat. Die Geschichte mit der Taktiktafel, in der er der Mannschaft und dem Trainer erklärt wie es zu laufen hat, kenne ich natürlich auch nur vom Hören-Sagen. Aber wer von uns ist schon immer und überall worüber er schreibt dabei? Das er vor zwei Jahren in Gladbach ausgerutscht ist – und damit ein Gegentor hauptsächlich verschuldet – soll den Grund haben, dass er sich im Gegensatz zur ganzen Mannschaft nicht auf die Empfehlung bzgl. des Schuhwerks gehört haben soll, weil er es besser wusste (da war ich aber auch nicht dabei ;-)).
      Bezüglich der Geschichte mit dem kleinen Jungen fragst Du am besten Mal bei Fedo nach, denn der war dabei. Dazu kommt sein Auftreten, dass von mir sicherlich subjektiv bewertet ist. Allerdings bin ich nicht mal hier der Einzige, der seine Auftritte als zuweilen arrogant empfindet. BTW: Was hast Du als Hardcore-Fan seinerzeit empfunden als er gesagt hat, dass er nie wieder für den VfL spielen würde?

      Wieso fragst Du mich, was ich über sein Standing im Team weiß? Dazu habe ich doch gar nichts geschrieben. Eben weil ich nichts darüber weiß. So etwas überlasse ich lieber anderen. ;-)

      Genauso wie Du habe ich auch lieber Spieler, die den Mund aufmachen. Etwas in der Art habe ich etwas weiter oben sogar selbst gepostet. Aber wenn, dann sollen sie es wenigstens mit Leistung vorleben. Nur reden bringt eben auch nichts.

      Das Morten Olsen gut über seine Spieler spricht, halte ich für selbstverständlich und völlig in Ordnung. Ob’s stimmt, ist wieder eine andere Geschichte. ;-)

      Und um hier einen Bogen zu spannen, eine ähnliche Loyalität würde ich mir auch von dem ein oder anderen Fan bzgl. unserer Spieler und unseres Trainers wünschen.

      0
    • Auch wieder Unwahrheiten die dort verbreitet werden. Ich habe es extra nochmal für dich herausgesucht:

      „Ich werde nie mehr für Felix Magath spielen“
      „Ich telefoniere nicht mit Herrn Magath. Ich werde auf keinen Fall mehr für Wolfsburg spielen.“

      Kjaer hat also nur gesagt, dass er unter FM nicht mehr für Wolfsburg auflaufen wird. Anscheinend hat FM Kjaer dazu aufgefordert nicht bei U-21 EM teilzunehmen. Für ihn war es jedoch ein Traum bei der Nationalelf dabei zu sein.

      0
    • WO ist die Unwahrheit, wenn er dch gesagt hat: „Ich werde auf KEINEN FALL mehr für Wolfsburg spielen.“??? Das beinhaltet durchaus auch den Fall, das der VfL einen anderen Trainer hat.

      Natürlich erregt es immer Aufmerksamkeit, wenn man „Unwahrheiten“ richtig stellen will. In diesem speziellen Fall, war es aber wohl eher ein Rohrkrepierer.

      0
    • Weil du die Aussage aus dem Zusammenhang reißt. Er sagt doch eindeutig, dass er es an Magath knüpft. Warum sollte ein Spieler nicht mehr für einen Verein spielen. Ein Verein ist ja keine reale Person, die dem Spieler etwas antut. So eine Aussage wird immer an Personen geknüpft. Der Trainer, die Fans, die Mitspieler, der Platzwart etc.

      0
    • In der Aussage, die Du selbst gepostet hast, sagt er in seinem ersten Satz schon, der er nie mehr für Felix Magath spielt. Zwei Sätze später spricht er davon, dass er auf KEINEN FALL (Anm.: das lässt wenig Platz für Interpretationen) mehr für Wolfsburg spielen würde. Wieso verwendet er in Satz 1 und Satz 3 zwei verschiedene Begriffe wenn er doch dasselbe meint? Und womöglich hast Du sogar noch Recht und er hat sich mit dem Zeugwart auch nicht verstanden. Und weil ihm dessen Namen nicht eingefallen ist, hat er einfach „Wolfsburg“ gesagt. *lol*

      Aber gut, damit ist die Frage wie Du den Ausspruch seinerzeit aufgefasst hast, ausreichend beantwortet. (Nur beim Trainer werden die Worte auf die Goldwaage gelegt). Es ändert aber nicht an der beschriebenen zuweilen selbstgefälligen Art eines Simon Kjaer.

      0
    • Kjaer hat auch unter Magath wieder zum Kader gehört und SOGAR GESPIELT und zwar im defensiven Mittelfeld, worüber der kompetente Morten Olsen sich dann äußern musste.

      0
  90. Wir sollten es im nächsten Spiel den Grizzlies nachmachen. Die haben heute in Nürnberg gewonnen.

    0
  91. schaue gerade das frankfurt spiel. echt wahnsinn was der veh aus der mannschaft gemacht hat. die spielen richtig guten fußball.
    jung hat eine festgeschriebene ablösesumme von 2,5 Mio im Sommer im vertrag laut kommentator. unbedingt verpflichten den Spieler.

    laki mal wieder auffer bank xD

    0
    • wurde lakic hier nicht als achso toller spieler gepriesen, nachdem er im ersten spiel zwei tore geschossen hat?

      0
    • Warum sollte Jung zu uns kommen? Der wird bleiben oder zu einem momentan besser dastehenden Klub wechseln.

      0
  92. Ich kann es einfach nicht glauben. Frankfurt hat jetzt 39 Punkte und sind Vierter. Ich wette, wenn Allofs dem Köstner eine Chance gegeben hätte, wären wir locker nur 3 Punkte hinter denen und nicht 8. Alle Mannschaften über uns nehmen sich gegenseitig die Punkte weg und wir können des nicht ausnutzen. Unfassbar.

    0
    • das ist rein spekulativ…
      ich halte dagegen, da meiner meinung nach unter köstner keine fortschritte zu machen waren…

      0
    • Aus welcher Sternenkonstellation beziehst du deine unwiderlegbaren Erkenntnisse?
      Ich bitte um eine nachvollziehbare Begründung.
      Mit dir bin auch ich der Auffassung, dass man dem Erfolgstrainer Köstner einfach nur die Mannschaft hätte überlassen müssen.
      Wenn man daran denkt, wie der mit so begabten Spielern wie denen aus unserer Meister-A-Jugend mit der U23 ZWEIMAL hintereinander aufgestiegen ist bis in die Spitzenfruppe der dritten Liga, wo sie auch heiute eine Superrolle spielen, dann konnte man doch wirklich erwarten, dass er diesen Superkader aus des GrötaZ Nachlass mindestens in die CL gebracht hätte!

      PS: Gregor, vielen Dank für den Tipp!
      Dieser Stoff macht einem das Leben schön!

      0
    • Wahnsinn dieses Niveau!

      0
    • siehe unten

      0
  93. verbessert hat er die mannschaft in der zeit als er trainer war nicht wirklich. punktemäßig beim 2xversuch schon, aber spielerisch keiensfalls.
    die wichtigen spielen um in die obere tabellenhälfte(international) zu kommen wurden meistens verloren oder unentschieden gespielt.

    bin mir aber auch nicht so ganz sicher, ob du das ganze ironisch meinst oder nicht…(wegen dem cl-satz)

    0
    • Ich und ironisch? NIIIIEEEEE!

      So herausragend argumentierte Beiträge wie den von Gregor kann man doch nicht einfach mit Ironie abtun!
      Köstner, der große Talententwickler, der unseren Bundesligakader mit unglaublich vielen Jahrhunderttalenten bereichert hat, wäre auch der angemessene Trainer für die langfristige Strategie des VfL.
      Seinetwegen stehen in der Stammelf so viele Eigengewächse, die er an den Profisport herangebracht hat!
      Unverständlich, wieso er nicht schon vor Magaths zweitem Anlauf zum Alleinherrscher befördert wurde.
      Massenhafte Erfolge in der U23 sprechen doch wirklich laut für ihn!

      0
    • @Spaßsucher: welchen Informationsgehalt und welche herausragenden Argumente haben eigentlich deine Aussagen?

      0
    • @ homo lupus
      aus der Sicht eines Lebewesens, das nur jagen und beißen will, wie sein Name sagt, nur geringen.
      Aber Ironie ist eben immer auch ein Intelligenztest.

      Deine Weltsicht erinnert mich an den Besoffenen, der immer rund um eine Litfasssäule krabbelt und nach einigen Minuten ebenso entsetzt wie laut brüllt:
      VERDAMMT!!! Die Schweine haben mich eingemauert!!
      Keine Angst. Ich will dich keinesfalls aus dem Gefängnis deiner Hermeneutik befreien!
      Dafür finde ich deine Position viel zu unterhaltsam!

      0
    • Du bleibst die Antwort auf meine Frage wie immer schuldig – Intelligenzbestie!

      0
    • ppppppp

      0
    • Wenn du die Antwort nicht siehst heißt das nicht, dass sie nicht da ist. Sondern nur, dass dein „geistiges Auge“, wie es Platon nennt, nicht in der Lage ist, sie zu sehen.
      Aber dieses muss nun wirklich nicht mein Problem sein.

      0
  94. Gestern sah ich mir das Spiel Hoffenheim-Mainz an und plötzlich bemerkte, dass Hecking und Allofs im Stadion waren. Weiß jemand, warum sie dorthin angekommen sind? Vielleicht beobachteten sie einige Spieler?

    0
    • Liebe Anna, am 13.04. spielt der VfL gegen Hoffenheim. Wenn die bis dahin ihre Spiele gewinnen und der VfL seine Spiele verliert, was nicht unwahrscheinlich ist, könnte das ein wichtiges Spiel sein. Denn verlieren wir auch gegen Hoffenheim, beträgt der Abstand auf Platz 15 nur noch 2 Punkte. Allofs und Hecking wollen also vorbereitet sein. *!*

      0
    • Da gibt es diverse Reisegründe und Sehenswürdigkeiten.
      1. Ochs, der noch Vertrag beim VfL hat.
      Auf einer Position, wo wir nicht zu viel Qualität haben.
      2. Volland, Firminho und Szalai.
      Gleich drei Namen, die Qualität zu unserem Kader addieren könnten.
      3. Das Technikmuseum Sinsheim…
      4. Ein erneutes Abschiedsendspiel?

      0
    • Naja, dass die TSG zu Ostern auf Schalke gewinnt halte ich schon für recht unwahrscheinlich. Ebenso, dass Augsburg eine Woche später beim BVB gewinnt. Dann schon eher, dass wir gegen den Club (der Herr möge es bitte nicht zulassen) und in Leverkusen verlieren.

      Unmöglich ist freilich gar nichts, aber unwahrscheinlich schon. Dennoch – und da stimmen wir zu 100% überein – wird es ein wichtiges Spiel für uns werden, denn dass wir bis dahin „safe“ sind, ist nun doch wieder unwahrscheinlich. ;-)

      0
    • Danke für eure Antworten! Ich bin neu hier; außerdem komme ich nicht aus Deutschland, sondern aus der Ukraine…deshalb denke ich, dass ihr bestimmt mehr wisst als ich ;-)

      0
  95. Irgendwer hat irgendwann eine Aussage gemacht oder aus irgendwelchen Gründen einem Jungen den Autogrammwunsch abgeschlagen, das ist wirklich fatal ! Da werden plötzlich Sachen der vergangenen drei Jahre zusammen gekramt und somit ist die vorgefertigte Meinung eines arroganten Spielers in Stein gemeißelt. Ich hoffe, Ihr habt immer gleich viel Lust und gute Laune, wenn Ihr zur Arbeit geht ! Oder kennt Ihr alle Spieler privat und wisst wie sie so ticken ???

    0
    • Erstens war es nicht irgendwer, sondern jemand, dessen Wort ich nicht in Zweifel stelle. Zweitens war es nicht irgendwann (und schon gar nicht vor drei Jahren), sondern letzten August. Meine Meinung ist nicht vorgefertigt, sondern das Ergebnis meiner Wahrnehmungen in der Zeit, in der SK bei uns ist. Das sich diese Meinung nicht nur aus diesem einen Vorkommnis gebildet hat, ist ausführlich beschrieben worden. Dass Du eine andere Meinung von SK hast, ist zu akzeptieren. Aber deshalb musst Du gegenteilige Meinungen nicht als an-den-Haaren-herbeigezogen abwerten. Jedoch muss man dazu manchmal auch den ganzen Beitrag lesen.

      0
  96. Nachtrag an Anna: Meine Vermutung ist irgendwie schon schrecklich. Im Nachhinein fiel mir ein, dass noch schrecklicher wäre, wenn ich mit meiner Vermutung Recht hätte. Denn das wäre ein Ausdruck davon, was Hecking und Allofs mittlerweile vom Kader des VfL halten.

    0
  97. Ach Anna, wir wissen hier auch gar nichts. Wir tun nur so!

    0
  98. Rechenspiele sind gefährlich. Z.B sollte Vfl gegen Nürnberg gewinnen und Hannover gegen Augsburg verlieren, ja dann ist plötzlich Hannover mehr in Abstiegsgefahr als Vfl. Also: ein Spaziergang für Augsburg wird es sicherlich nicht am Ostern.

    0
  99. Wenn man das Spiel MG – 96 heute gesehen hat, dann kann man sich schon fragen, wer denn da um die EL spielt und wer gg. den Abstieg…

    So ein Grottenkick… von beiden Mannschaften…

    0
  100. Ja, dachte dass 96 33 Punkte hat aber die hat ja 34. Also ungefähr so grosse Abstiegsgefahr wie VfL dann. Es ist ja auch ein bisschen komisch hier, wird ja geredet als ob VfL gegen Düsseldorf verloren hätte. Aber die haben ja tatsächlich 1 Punkt geholt und im Verbund mit dem Auswärtssieg in Freiburg war es ja genügend Punkte von den beiden Spielen. Überhaupt hat ja Vfl das geholt was man vorher als irgendwie glaubwürdig kalkuliert hätte. Für den nächsten beiden Spiele würde ich 3 Punkte als Maximum erwarten, sehen ob es so kommt.

    0
    • Ich erwarte 4Punkte…mindestens… Sieg gg. Nürnberg und auswärts sind wir ja eh ´ne Macht…

      0
  101. Heute steht das mal wieder was über uns in der Sport Bild drin. Und zwar will Allofs denn kader auf jeder Position wohl verstärken. Und aus einem Alten Allofs Interview wo er gesagt hat das man für Spieler die zuschauer ins Stadion locken weiterhin viel geld ausgeben wird könnte ich mir echt vorstellen das man versuchen könnte Edin wieder zu holen

    0
  102. Zumal der VfL seine Gesamte Offensive überdenken wird. Ivica Olic erzielte zwar das Wolfsburger Tor gegen Düsseldorf und beweist ansteigende Form. Der Kroate ist wegen seines Alters und seiner schwankenden Fitness aber ebenso wie Patrick Helmes, der nach seinem Kreuzbandriss einfach nicht ans Niveau seiner Teamkollegen herankommt und zuletzt gar nicht im Kader war. Die Alternativen im bestehenden Kader sind bescheiden. Und so deutet Allofs abermals an, das es für die nächste Saison hochwertige Einkäufe gibt. Einzelne Positionen nimmt er dabei nicht aus. Es sind auch Namen, die Diego neben einem sättigenden Gehalt zum Bleiben überzeugen sollen.

    0
  103. Warum spielen wir eigentlich kein 442?
    Olic trifft im Sturm und Helms ist wieder gesund, aber auch Dost ist kein schlechter.
    Im DM ist es eh egal, welche Graupe wir einsetzen.

    0
    • seh ich genauso. ein 4-4-2 mit mittelfeldraute wäre genau das richtige da man auf der 6er postion nicht 2 totalausfälle aufstellen müsste. dost und helmes fühlten sich sehr wohl im sommertrainingslager mit diesem system. wenn jetz hecking nach einer systemumstellung gefragt wird , heißt es immer das sich die mannschaft nicht sicher fühlen würde.

      0
  104. Habt ihr helmes mal in der u23 gesehen. Er mag zwar gesund sein, aber fit für die „Profis“ ist er in meinen Augen noch lange nicht. Schätze das dauert noch 4-5wochen(was ich so von außen gesehen habe)

    0
    • Scheint ja dass Helmes im Moment ganz aussen vor ist, so die Einschätzung ist wohl richtig. Aber immerhin hat er ja jetzt 2 Wochen Zeit ordentlich zu tranieren und in Form kommen.

      0
  105. Ich würde auch zu einem 4-4-2 tendieren, allerdings müsste man Bas Dost erzählen, das man sich dazu auch bewegen müsste. Olic beackert das ganze Feld, während Bas nur wartet. Das Pressing mit ihm hat überhaupt nicht geklappt. Wenn man ihm das noch beibringen könnte, wäre es super mit zwei Stürmern vorne drauf gehen zu können.
    Außerdem schafft es mehr Anspielstationen als mit einer Spitze. Wenn Olic beim 1:1 einzige Spitze gewesen wäre, glaube ich nicht, das es so gefallen wäre.

    0
  106. in der WAZ -Print steht, dass Allofs und Hecking Volland beobachten und Szalai ein Thema ist. Dazu wurde Ochs beobachtet. Es soll auf JEDER Position verstärkungen geben (ich hoffe Tor auch).ein sehr starker Innenverteidiger, ein Rechterverteidiger, ein bis zwei Mittelfeldspieler. Und ein Stürmer kommen.

    Volland würde ich aufjedenfall holen
    Szalai beobachte ich zu wenig, kommt mir aber Spielerisch recht stark vor

    0
    • hab mich falsch ausgedrückt. Der VfL WILL diese Spieler , also einen starken Innenverteidiger, einen Rechtsverteidiger, ein bis zwei Mittelfeldspieler + ein Stürmer. Das will nicht ich sondern, der VfL

      0
    • Volland wäre ein Glücksgriff und mein absoluter Lieblingsneuzugang. Leider halte ich ihn für relativ unwahrscheinlich, da Hoffenheim ihn nur sehr ungern abgeben würde und sie keine Ablöse brauchen und uns gehaltstechnisch Paroli bieten können. Bei einem Klassenerhalt wird er mit Sicherheit im Fundament stehen und insbesondere beim Abstieg dürften noch Vereine mit besserer Perspektive (und besserem „natürlichem“ Gehalt) auf ihn zukommen.

      Seine Stärke wäre vor allem Variabilität: Er kann den linken Flügel beackern (LM und LA) und spielt zentral entweder eine etwas offensivere Diego-variante als OM/HS und könnte dieses auch als hängenderer Stürmer zu zweit und wahrscheinlich auch ähnlich wie aktuell Olic alleine spielen. Dazu ist er sehr jung und auch bei formschwachen Hoffenheimern meist noch bei den besseren. Seine Scorerpunkte sind ziemlich ordentlich und wenn man sein Alter bedenkt und wie die ganzen vermeintlichen „Führungsspieler“ dort keinen Fuß fassen, könnte aus ihm ein ganz großer werden. Zusammen mit Koo, Diego, einem stärker werdenden Vierinha und evtl. Cigerci hätte man ein Mittelfeld mit technisch versierten Spielern und Drang zum Tor, deren Aufbau nicht unbedingt von Diego abhängen muss. Dazu noch Perisic und eventuell Pilar und man dürfte nach vorne überdurchschnittlich gut besetzt sein, sofern man diese Spieler ordentlich einstellt.

      —-

      Szalai ist ein technisch ordentlicher Stürmer, dessen Ausbeute und Form jedoch häufiger schwanken. Ich denke man kann ihn stärkemäßig ungefähr mit Helmes im letzten Jahr vergleichen, vielleicht technisch etwas besser. Als eher mitspielender Stürmertyp vor einem spiel- und abschlussstarkem Mittelfeld (vergleich Volland weiter oben) würde er schon eine Verstärkung darstellen, jedoch nicht in dem Ausmaße, dass uns signifikant weiterbringen würde: In Form und mit ordentlichen Mitspielern ist Helmes auf ähnlichem Niveau und zum Abschluss hin vielleicht noch etwas stärker und gerade im Sturm haben wir auch dahinter noch Spieler mit ordentlicher bis akzeptabler Leistung, die sich entweder nur schwer absetzen lassen oder noch Potential nach oben haben. Mit entsprechendem Absatz unseres Ersatzes würde ich ihn begrüßen, auch wenn es mir lieber wäre Volland zu holen und ihn dann planungstechnisch als weiteren Stürmer zu sehen – unserer Hauptprobleme fangen weit hinter dem Sturm an und es bringt nichts wenn man x überdurchschnittliche Spieler hat und mehrere von ihnen aufgrund von Positionsüberlappung/nicht vorhandener Hauptposition nicht voll einsetzen kann (Einstürmerspiel: Helmes/Szalai/teurerRest auf Bank, Mittelfeld hinten qualitativ weit drunter; Zweistürmerspiel: Entweder die spielstarken Flügelspieler sitzen auf der Bank/spielen auf Halbpositionen oder unser weit überdurchschnittliches offensives Zentrum ist taktisch nicht von Nöten)
      Hier ist in dem Sinne ordentliches Scouting von Nöten, dass Szalai seine Form auch länger halten kann/eine höhere Grundstärke erreicht hat oder durch seine technischen Stärken weit besser in Heckings präferiertes System passt, da man hier ansonsten nur minimale qualitative Fortschritte machen würde.

      —-

      Bei Ochs hoffe ich ehrlich gesagt, dass Allofs nur unsere ausgeliehenen Spieler auf Spielstärke testet und welche sich eingliedern lassen und welche man bei Angeboten der Leihvereine/anderen Interessenten lieber abgeben sollte. Ich halte eigentlich noch immer einiges von Ochs und finde es schade, dass er es hier nicht gepackt hat, aber: Fagner ist ungeheuer offensivfreudig und laufstark und hat sich auch defensiv schon gut gesteigert. Einen schnellen Außenverteidiger mit Drang nach vorne braucht man immer für fast jedes modernere Spielsystem und in der Defensive ist Ochs keinerlei Verstärkung gegenüber Träsch (der hoffentlich seine letzten Leistungen bestätigt) und Allzweckwaffe Hasebe. Gerade bei unserem aufgeblähtem Kader sollte man nur Spieler holen, die sofortige Verbesserungen darstellen oder noch deutliches Potential nach oben haben. Ochs erfüllt leider mE keine der beiden Kategorien und nach einem Jahr fernab der Mannschaft steht er für mich gegenüber seiner Alternativen viel weiter hinten.

      Ansonsten: Ausgehend von Heckings aktueller Spielweise denke ich, dass eine Eingliederung von Koo und Cigerci folgen wird und im Mittelfeld generell entweder in die Breite und Spitze spielstärkere Spieler holt (wir haben zu viel Zerstörer und langsamere Spieler, aber nur wenige kreative, spielstarke Spieler, die aktuell stärkemäßig in die BL/zu unseren besseren Spielern passen), v.a. im ZM oder spezifischen jüngeren Spielern Generalvertrauen ausspricht und diese als Backup ansieht, die sich reinentwickeln sollen. Hier sehe ich unsere größten Schwachstellen, v.a. zentral hinten. Hier muss man rabiat umstellen und sich modernisieren, entweder durch Käufe in Breite und Spitze um so ein gutes Fundament zu schaffen oder durch die Nutzung unserer passenden Spieler und das Heranführen mehrerer Jungspunde. Zumindest vorne haben wir ab Sommer theoretisch eine gute Basis (Links: Perisic, Vierinha, Koo; Zentral: Diego, Koo; Rechts: Koo, Vierinha, Cigerci; dazu Arnold als Jungspieler, Brandt der sich vielleicht ebenfalls dazu hinentwickelt und zahlreiche Fragezeichen, deren System- und Spieltauglichkeit sich noch beweisen muss), daher müsste man eigentlich nur im hinteren Mittelfeld nachbessern: Entweder durch einen Radikalumbruch mit mehreren Spielern, die defensive und offensive Qualitäten besitzen (taktische Einkäufe Breite und Spitze) oder einen hochkarätigen Achter, der Offensive und Defensive verbindet (Einkauf in Spitze, als Alternative entweder einen billigeren Ersatz holen oder Diego/Koo zurückziehen und den jeweils anderen vorne lassen). Bei unseren zahlreichen Zerstörern würde ich hier entweder radikal aussieben und eine DEUTLICHE Verstärkung holen; diese noch etwas lassen, da diese ihr Aufgabengebiet noch ordentlich abarbeiten; oder den weiter vorne erwähnten Wechsel zu Hybridspielern gehen.

      Je nachdem wie stark Kjaer für die Zukunft gesehen wird und ob Madlungs weitere Leistung für eine Vertragsverlängerung reicht und wenn ja als Stamm oder Ersatz, könnten auch noch ein bis zwei Verteidiger kommen. Hier ist man relativ frei: Gleich ob Madlung bleibt oder nicht, wäre ein zweiter Spieler in Naldos Klasse IMMER eine Verstärkung und könnte uns auch helfen einen Aufbau aus allen Mannschaftsteilen weiter zu verstärken. In aktueller Form wäre Madlung dann eine perfekte Nummer Drei, da er Leistung bringt, sofort einsatzbereit ist und bisher nie über seine Rolle auf der Bank gemeckert hatte. Ansonsten könnte man hinter Naldo+x auch Knoche aufbauen/oberbonzip Felipe/Poga/Kjaer lassen, wobei ich dann lieber einen erfahreneren Spieler hätte, der ohne zu Murren im zweiten Glied bleibt oder einen jungen Spieler zum Aufbauen, der dann in zweidrei Jahren eventuell Naldo ablösen kann. Zu Kjaer muss ich leider ganz hart sagen: Entweder man denkt, dass er spätestens im Winter das Zeug zum Stammspieler haben kann oder man sollte ihn ziehen lassen – Der Junge ist hier noch ziemlich verkrampft und als Ersatz oder ohne längeres Vertrauen macht er viel zu viele Fehler.

      Ansonsten würde uns evtl taktisch ein mitspielender Stürmer gut tun, der pressen auch gut nach hinten mitarbeiten kann. Ansonsten dürfte der Sturm eigentlich ausreichend besetzt sein, v.a., da man hier einige Spieler hat, die man nur schwerlich loswerden würde und zu gut zum komplett ignorieren sind.

      0
  107. @ wob38 es war Rodriquez am Schluß der beim 1 zu null
    für Düsseldorf gepennt hat und mich bestätigt was ich vor den Spiel geschrieben habe !
    Deine Beurteilung von Volland und anderen sind Spekulation mehr nicht !
    An unseren Torwart gibt es gar nichts herumzumäkeln !

    0
    • 1Wirbrauchenkeineultras546

      Und Magath war der geilste Trainer der Welt und man hätte ihn nicht feuern sollen, wahr?

      Zeige mir mal das das Tor ÜBER die RECHTE Seite, die Schuld von RiRo ist … unglaublich … RiRo war ganz in Ordnung. Nicht überragend, aber wer war das an diesem Tag schon.

      0
    • Ich weiß nicht was du gesehen hast, aber selbst der Allofs hat gesagt, dass das Tor der Fehler von Rodriguez war.

      0
    • Ich schreibe dies mal aus der Erinnerung heraus:

      Der erste Fehler ist der unnötige Fehlpass von Fagner, der einen längeren Ball direkt zum Gegner spielt, obwohl um ihn herum genug einfachere Anspielstationen vorhanden waren. Dann verliert Madlung sein Duell, Kjaer ist zu zögerlich und am Ende kommt Rodriguez zu spät.
      Er sieht am Ende aus wie der Depp, da er vermeintlich seinen „Zweikampf“ verliert, aber da sind auch genügend Fehler vorher passiert. Meiner Meinung nach auch eine Fehlerkette. Das Gegentor hätte früher und einfacher verhindert werden können, in quasi drei Situationen. Die vierte Situation, die von RiRo, ist meiner Meinung nach die am schwierigsten zu verteidigende.
      Die Anmerkung, dass er aufhört durchzulaufen, habe ich jetzt im Nachhinein gelesen. Wo RiRo am Anfang dieses Düsseldorfer Konters stand hatte ich nicht mehr im Kopf.

      0
  108. 1Wirbrauchenkeineultras546

    Ein Fehler von RiRo, wenn er als letzter eingreifen kann wenn die Flanke in den Rückraum gespielt wird ?

    Nunja, solche Bälle sind immer sehr kacke zu verteidigen, da hätte man schon im Mittelfeld auf den Außen und vor der Flanke alles verhinden können.

    Es war eine Fehlerkette und keinem Spieler explizit zu 100 Prozent anzukreiden…

    So sehe ich das nun ein mal.

    0
  109. Naja, schau mal, wo RiRo bei der Entstehung steht. Er verliert Bolly aus den Augen und läuft auch einfach nicht durch. Den Vorsprung hatte er zehn mal.
    Natürlich kann vorher die Flanke verhindert werden. Trotzdem kann man meiner Meinung nicht sagen, dass es in Ordnung ist, wenn die Gegenseite einfach aufhört zu verteidigen.
    Nahezu jedes Tor wird durch eine Fehlerkette bedingt, aber nichtsdestotrotz kann man nach diesem Tor sagen, dass RiRo den entscheidenden Fehler gemacht hat

    0
    • Hallo Matze,

      das ist doch mal ein schöner Link, der auch mal etwas wieder zur Sachlichkeit beiträgt.

      Danke!

      0
    • „Auch in Wolfsburg zeigen sich Fortschritte in diese Richtung, wenngleich die Mannschaft bei weitem noch nicht so kohärent wirkt wie Heckings Nürnberger auftraten und sich die Verbesserungen mit 13 Gegentoren in 9 Rückrundenspielen noch nicht unbedingt statistisch widerspiegeln. Doch nicht nur gegen die Bayern konnten die defensiven Mittelfeldspieler in der flexiblen Spielweise bereits überzeugen, während die Außenspieler – meistens Viereinha rechts und Perisic oder Olic auf links – sich in der Defensivarbeit deutlich gesteigert haben und mit erhöhter Disziplin ihre vorhandenen Qualitäten verstärkt ausführen.“

      Mal ein Zitat aus dem oben verlinkten Artikel und ernsthaft in die Runde gefragt, wer kann mir erklären, warum es defensiv ein Fortschritt sein soll, wenn man statistisch genauso viele Tore kassiert, wie unter dem vorherigen Trainer?
      Der Fortschritt ist doch dann höchstens ein Fortschritt darin die Spielweise, die der 1.FCN unter Hecking aufwies, jetzt auch in Wolfsburg umzusetzen.

      Meine Meinung zu dieser Analyse:
      Fußball ist ein ergebnisorientiertes Spiel, echte Fortschritte lassen sich nur an geschossenen Toren und Punkten festmachen, oder eben nicht kassierten Toren, wenn es um Defensivleistungen geht.

      Köstner: Gegentore Ø1,33333 / Punkteausbeute Ø1,55555
      Hecking: Gegentore Ø1,33333 / Punkteausbeute Ø1,5

      HECKING FÜR KÖSTNER
      EIN VÖLLIG UNNÖTIGER TRAINERWECHSEL!!!!!!!

      0
    • Meine Meinung zu dieser absichtsvollen Verfälschung einer Analyse durch Selektion und Weglassen:

      Beim Zitieren auf Genauigkeit achten
      Beim Zitieren ist immer darauf zu achten, dass der zitierte Text seinen ursprünglichen Sinn behält. Die Absicht des zitierten Autors darf nicht durch eine Veränderung des Zusammenhangs oder eine unvollständige Wiedergabe des Zitats verändert werden.

      Das lernt jeder Student im erstent Semester. Is aber wohl nicht jedem gegeben…
      Aber bei diesem hasserfüllten Eiferer wundert denkende Menschen ja gar nichts mehr.
      Wer selbst denken will und kann liest den kompletten Beitrag.
      http://spielverlagerung.de/2013/03/17/kurz-ausgefuhrt-wolfsburgs-fortschritt-unter-hecking/
      Die anderen beschränken sich…
      mit dem erwarteten Ergebnis.

      0
    • Leider begreifen das nicht alle hier, dass der Trainerwechsel unnötig war.

      0
    • Ich weiß ja nicht an wen der Vorwurf der absichtsvollen Verfälschung einer Analyse durch Selektion und Weglassen gerichtet ist, aber ich habe einen KOMPLETTEN Absatz des Artikels hier zitiert, ohne an diesem Absatz etwas zu verändern oder etwas auszulassen.

      Dann habe ich zu einer Passage („Auch in Wolfsburg zeigen sich Fortschritte in diese Richtung“ – gemeint ist aus dem Absatz zuvor die „Defensivkonzepte“ und der „Ruf, gegen den Ball eines der besten Teams der Liga zu sein“) aus diesem Absatz eine Frage aufgeworfen und einen Hinweis aus dem Absatz selbst, nämlich den Verweis auf die Statistik aufgegriffen, um zu zeigen das kein messbarer Fortschritt in bezug auf die Umsetzung von Defensivkonzepten und eine gesteigerte Effektivität gegen den Ball vorhanden ist. Das räumt auch der Autor des Artikels ein.
      Womit er denn dann seinen Schluss auf eine „Stabilere Offensive“ (Unterthema des Absatzes) begründen will ist und bleibt sein Geheimnis!

      Köstner: Gegentore Ø1,33333 / Punkteausbeute Ø1,55555
      Hecking: Gegentore Ø1,33333 / Punkteausbeute Ø1,5

      HECKING FÜR KÖSTNER
      EIN VÖLLIG UNNÖTIGER TRAINERWECHSEL!!!!!!!

      0
    • Wenn Fußball ein reiner Ergebnissport wäre, dann würde es ja genügen in den Videotext nach dem Spiel zu schauen!

      0
  110. Also ich habe mir das Tor auch noch einmal angeschaut. Würde eher Kjaer als den Schuldigen ausmachen. Anstatt eng am Mann zu stehen wie Madlung und seinen Mann an der Außenlinie zu stellen, läuft er parallel nebenher und läßt dann die Flanke zu. Wäre er gleich durchgelaufen und hätte ihn gestellt, wäre wahrscheinlich nichts passiert, aber so kommt er in ein 1 vs. 1 wo er schlecht aussieht. RiRo steht bei der Flanke nicht so verkehrt, aber Bolly macht halt aus seinem Rücken den Schritt entgegen und macht so die Bude. Würde aber eher zu Kjaer als zu RiRo tendieren, weil es ein einfaches gewesen wäre die Flanke zu unterbinden…

    0
    • Fagner zu hoch, Madlung zu wenig energisch, Kjaer stellt den Mann nicht, und RiRo verliert seinen Mann aus den Augen… Benaglio chancenlos :)

      0
    • Ich stimme Dir zu, von allen Abwehrspielern macht Kjaer hier den schlechtesten Eindruck. So eine Flanke von der Strafraumgrenze darf man nicht zulassen.

      0
  111. http://www.der-sechzehner.de/vfl-wolfsburg-bas-dost-vor-dem-absprung-atletico-madrid-zeigt-interesse-17071.html

    Bas Dost zu Atletico Madrid? Vielleicht soll er ja Falcao ersetzen, falls der im Sommer wechselt xD.

    0
    • Auch wenn das angesichts Dosts Leistungen verrückt klingt, könnte dies wirklich funktionieren: Atletico hatte immer einen Stürmer auf den alles zugeschnitten wurde (Forlan, Falcao) und dahinter einen oder mehrere überdurchschnittliche Passgeber mit eigenem Zug nach vorne (Aguero, Diego, Turan). Zwar ist Dost weit von der Klasse seiner Vorgänger entfernt, mit einem komplett auf ihn zentrierten Spiel wird er aber sicherlich ordentlich treffen. Ich denke zwar eher, dass er aus diesem Grund als Ersatz eingeplant würde (Atletico hat kaum reine Mittelstürmer und diese treffen sehr selten->komplette Abhängigkeit von Falcao) und man entweder einen überdurchschnittlichen Zehner/Halbstürmer aus den Falcao-Millionen kauft/scoutet und vorne Kompromisse eingeht oder mit den vorhandenen guten Flügelspielern doch mit zusätzlichen Stürmern spielen will und da eine Basis schaffen muss, sowie erstmal mehr als einen Spieler mit Abschlussstärke braucht. Gerade da im spanischem Transfermarkt 10-15Millionen Peanuts sind und Atletico einiges bei einem Falcao-Abgang bekommt, würde zusätzlich zu Dost mit ziemlicher Sicherheit entweder ein Hochkaräter als Vorlagengeber oder als Stürmer kommen, den Dost dann vertreten dürfte.

      Prognose: Falls er wechseln sollte, ist er nach einem halben Jahr entweder der große Held oder so von der Presse zerrissen, dass sein Name komplett dahin ist und er sich in Liechtenstein oder der zweiten niederländischen Liga bemühen kann, die Spanier sind da ziemlich brutal in Spielerbewertungen. Insgesamt denke ich zwar, dass Atletico sich komplett mit Hochkarätern oder südamerikanischen Juwelen eindecken wird und Dost daher keine Chance haben wird überhaupt verpflichtet zu werden, vom Prinzip her wäre er aber eine „billige“ Alternative. Gesamteindruck: Unwahrscheinlich, sofern der Markt nicht völlig verstopft oder Spanien so pleite wird, dass die Vereine endlich zur Kasse gebeten werden und „billiger“ denken müssen.

      0
  112. Da würde ich so 15 Millionen fordern nicht weil er es auch nur annähernd wert ist, sondern weil Atletico ja geld hat

    0
    • Seit wann hat Atletico denn Geld?

      0
    • @Wolf_01: Zum einen wird bald einiges durch Falcao wieder reinkommen und selbst mit Einzelvermarktung bekommt man in Spanien noch relativ ordentliche Einnahmen durch Fernsehen/Liga, v.a. wenn man sich wahrscheinlich für die CL qualifiziert und hinter den beiden Übermannschaften relativ souverän steht. Dazu kommt noch, dass sich in Spanien anscheinend eh niemand um die finanzielle Lage der Vereine kümmert und diese allesamt massenhaft in Schulden liegen (3.5 Milliarden Schulden durch die erste Liga…) und man bei Konkurs einfach die Hälfte erlassen bekommt und weiter machen darf.

      Dadurch wird man schon fast dazu angehalten trotz faktischer Zahlungsunfähigkeit des laufenden Geschäfts weiter Neuanschaffungen zu tätigen und Geldeingänge als reines Umlaufvermögen zu sehen, da man ansonsten keine Schuldenschnitte bekommt und es sonst sofort zu Großteilen an Gläubiger zurückzahlen müsste. Ich kenne mich steuerlich und wirtschaftlich nicht sonderlich in spanischen Gefilden aus, aber einigen Aussagen zu Folge scheint die PD in Spanien ein Politikum zu sein, deren Erfolg über der Wirtschaftlichkeit steht und dass wirtschaftliche Ungleichgewicht weiter zu Gunsten der Vereine verschiebt. Einige größere (z.B. Real) haben ebenfalls ungeheure und wachsende Schulden, durch deren reinen Umsatz und Überschuss sind sie jedoch noch relativ gesund (Rückzahlungen und Gehaltszahlungen finden planmäßig statt), während kleinere Vereine teilweise nicht einmal ihre Spieler bezahlen können.

      Links:
      http://www.news.de/sport/855093042/riesen-schulden-spaniens-fussball-droht-pleite/1/
      http://www.dw.de/der-verschuldete-fu%C3%9Fball/a-15340055

      0
  113. bitte bitte dost verkaufen… alles ab 3mio und weg

    0
  114. Dost und Atletico? – Für einen Aprilscherz ist es noch ein bisschen zu früh. Da schieben sich die „seriösen“ I-Foren gegenseitig die Schlagzeilen zu.

    Das Tor von Düsseldorf habe ich genau wie Minotauer gesehen. Alle Genannten haben Fehler gemacht, den größten Bock aber Kjaer, weil er Kruses Flankenlauf sekundenlang assistiert, anstatt den Ball wegzukrätschen. Das lernt ein Verteidiger in der E-Jugend. Solche Fehler passieren dem völlig überschätzten Kjaer leider immer wieder.

    0
  115. Ja, das ist ein Problem bei Kjaer! Allein in der Liga ist er dabei nicht, aber bei VfL wiegen die Fehler sehr schwer, da der Durchschlagkraft vorne so gering ist. Die Dortmunder Innenverteidigung ist ja kein Vorbild, aber profitiert davon dass BVB locker 4-5 Tore schiessen können.

    Aber man täte vielleicht gut daran nicht zu viel umzumeckern. Die letzte Runde zeigte wie ungemein schwer es ist in der Bundesliga Punkte zu holen, und Tore zu schiessen, gegen tiefstehenden Gegner, und dass Spiele entschieden werden genau durch eine Unaufmerksamkeit: Hamburg, Hannover, Schalke konnten danach nicht antworten, Bremen nicht eimal eine Führung behaupten.

    VfL konnte mindesten einen wichtigen Punkt reinarbeiten. Besser dabei natürlich Stuttgart aber auch da durch die gütige Mithilfe von der Frankfurter Defensive.

    Folge 1: alles muss darauf gesetzt werden zu Null zu spielen. Diese Fähigkeit macht ja mittlerweile Augsburg, Gladbach und Nürnberg so stark. Nur: der davon stammenden Fussball ist ja teilweise grausam anzuschauen, und wenn man die Beiträge hier in Forum liest, fragt man sich wie die Reaktionen wären, wenn Wolfsburg diesen Fussball spielen würden.

    Folge 2: immer versuchen vom Anfang an Tore zu schiessen, mit Risikohaftem Fussball, die Flucht nach vorne. Aber im heutigen Fussball ist sowas für die meisten Harakiri, nur die Spitzennmannschaften ziehen sowas durch. Man braucht dann entweder einen Torgarant oder ein sehr gut funktionierendes Passspiel in hohem Tempo. VfL hat weder noch.

    Folge 3: Hecking versucht einen Mittelweg zu finden mit seiner begrenzten Truppe und wurde gegen Düsseldorf sofort bestraft, wenn die Konzentration kurz nachliess und Bellinghausen sich als Hackenwunder entpuppte. Mit mehr Offensivdrang gelang einen Ausgleich aber der Preis war Instabilität hinten. Und bei dieser Realität wird es bleiben. Wenn Naldo, Polak, Perisic und Diego wieder spielen können, wird es sicherlich besser aber noch instabil bleiben.

    0
  116. Wenn ich das alles hier so lese, wird mir schlecht. WOB braucht nur zu Hause gegen Nürnberg und in Leverkusen zu verlieren und Augsburg zwei mal zu gewinnen, dann ist man wieder – mit Verlaub – am Arsch der Welt. Nicht ein einziges Mal hat die Mannschaft nach einer konzentrierten Leistung nachlegen können und wie oft überhaupt gab es überhaupt konzentrierte Leistungen? Genau an dieser Stelle liegt das Übel. Jede Menge Arroganz und Überheblichkeit, viel Durchschnittsleistung und mangelnde Leistungsbereitschaft bei den Spielern. Es gibt leider nur eine Handvoll Spieler, die im Buli-Durchschnitt liegen und nur 1 einzigen, der darüber hinausragt.

    An dieser Stelle frage ich mich, wo die Herren Magath und Köstner an tragfähigen, zukunftsorientierten Lösungen gearbeitet haben: Wie bei Kaiser Franz: Geht’s raus und spüült. Bei Magath noch dazu: Zuckerbrot und Peitsche, heuern und feuern. Manche Spieler bekamen ja schon Angst, wenn die Eckfahnen mal heftiger flatterten.

    Mit den Spielern wird doch erst jetzt mehr gesprochen, analysiert, gearbeitet, erklärt. Freude an der Arbeit? Bei wem ist das beobachtet worden?

    Und sagt mir doch ein paar wenige Beispiele, durch welche zielbetonte Arbeitsweise und welche klare Spielvorbereitung und -ansage, sinnvolle Aufstellung und Wechsel oder den Einbau junger Leute LG Köstner auf sich aufmerksam gemacht hat.

    Das Management ist jetzt sachverständig, arbeitet mit Vernunft und kann dennoch mit dieser Mannschaft nicht viel reißen. Bis auf Perisic sind alle anderen Spieler nicht durch AH verpflichtet worden. An einem klaren Schnitt wird man im Juni nicht vorbeikommen, es sei denn, dieses Gewurstel soll noch weitergehen. Und selbst, wenn alles umgekrempelt wird und die jungen in das Wasser geworfen werden, wird es noch lange dauern, bis es wieder aufwärts gehen wird.

    WOB in Fußball-Europa? Da muss erst mal ein Wunder geschehen. Aber die gibt es immer wieder, habe ich gehört.

    0