Mittwoch , Oktober 21 2020
Home / News / Gegen Freiburg: Mehmedi fällt aus, Steffen kehrt zurück

Gegen Freiburg: Mehmedi fällt aus, Steffen kehrt zurück

Zittern vor dem nächsten Heimspiel? Der VfL Wolfsburg trifft am Samstag auf den SC Freiburg und muss dabei auf seinen Offensivspieler Admir Mehmedi verzichten. Gleichzeitig hoffen die Wölfe, dass sich der Heimbilanz-Fluch in der Corona-Krise nicht erneut bestätigt.

Heimspiel als Nachteil?

Seitdem die Bundesliga nach dem Lockdown ihren Betrieb wieder aufgenommen hat, ist der Heimvorteil nicht nur futsch, er hat sich auch ins komplette Gegenteil verkehrt. Die Chancen in der Fremde zu gewinnen sind mittlerweile höher als im eigenen Stadion.

Auch der VfL Wolfsburg hat dies leidlich erfahren müssen. Zuletzt gab es im eigenen Stadion zwei Niederlagen, 0:2 gegen den BVB und 1:2 gegen Eintracht Frankfurt, wohingegen es auf fremdem Platz deutlich besser lief: Auswärts schlugen die Wölfe Leverkusen (4:1) und Werder Bremen (1:0).

Wird dieser Trend gegen Freiburg anhalten oder kann er gebrochen werden?

Kampf um die Europa League

Für den VfL Wolfsburg geht es in der Endphase der Saison um den Kampf um Platz 6, der für eine direkte Teilnahme an der Europa League reichen würde. Seit dieser Woche steht fest, dass auch Platz 7 eine Möglichkeit bietet in der kommenden Saison EL zu spielen. Allerdings wäre mit Platz 7 eine Qualifikation im Sommer verbunden, die gerade durch die Corona-Krise verursachte verkürzte Vorbereitung erhebliche Nachteile mit sich bringen würde.

Ziel ist es deshalb für den VfL Wolfsburg Platz 6 zu erreichen. Der SC Freiburg ist hier direkter Konkurrent um diesen begehrten Platz. Freiburg rangiert zwei Plätze hinter den Wölfen mit vier Punkten Rückstand. Ein möglicher VfL-Sieg würde einen gefährlichen Konkurrenten auf Abstand halten.

Mehmedi fällt gegen Freiburg aus

VfL-Trainer Oliver Glasner kann im Spiel gegen Freiburg nicht auf Admir Mehmedi zurückgreifen. Der Trainer auf der PK: „Er wird jetzt und auch sicherlich beim Spiel in Gladbach ausfallen. Er hat sehr, sehr große Schmerzen.“ (Sportbuzzer) Die zuletzt angeschlagenen Jerome Roussillon, Xaver Schlager und Wout Weghorst sind wieder fit und gegen Freiburg einsetzbar.

Auch Renato Steffen steht dem Trainer wieder zur Verfügung. Der Schweizer war wegen einer Geldsperre zuletzt ausgefallen und kehrt jetzt in den Kader zurück. Steffen hatte zuletzt eine starke Form gezeigt und dürfte einen Platz in der Startelf finden.

Umfrage: Wie tippt ihr den Ausgang der Partie?

 

50 Kommentare

  1. Laut der PK mit Glasner wird Steffen wieder von Anfang an spielen. Mehmedi hingegen wird gegen Freiburg und Gladbach ausfallen.

    4
    • Hört sich doof an, aber Mehmedi ist aktuell kein großer Verlust.

      24
    • Erst Recht, da ja nun der Fußballgott Klaus in Topform ist. Ich sehe es schon vor mir: Er macht gegen Freiburg etwas gaaaaanz besonderes.

      3
    • Stimmt, er war zuletzt sehr schlecht unterwegs. Total unkonzentriert und fahrig in seinen Aktionen. Ich denke durch die ständigen kleinen Verletzungspausen fehlt ihm einfach der Rhythmus.

      7
    • Steffen kommt denke ich für Mehmedi rein. Hab die PK von Oli vorhin gehört. Steffen war im Training und Trainingsspiel wieder torgefährlich. Scheint auch oft der Fall zu sein.

      Alle anderen Spieler haben bis jetzt normal trainiert und sind einsatzbereit. Das klingt gut.

      6
  2. Wir können dieses Wochenende Big Points sammeln, wenn wir gewinnen und Hoffenheim heute Abend verlieren sollte. Das wäre ein wichtiger Schritt Richtung Platz 6. Wenn es genau andersherum läuft, wird es wohl ganz schwer werden.

    3
    • RB muss heute einfach mal wieder was reissen!

      Ich hätte letzten Tag bei tipico aus 1€ 25€, alle Tipps richtig und dann spielt RB 1:1 gegen Paderborn…

      So darfs es heute nicht laufen

      2
    • Danke für die Info.

      8
  3. https://www.transfermarkt.de/leihruckkehrer-ohne-perspektive-bruma-amp-malli-stellen-vfl-vor-finanzielle-probleme/view/news/362584

    Bruma und Malli kommen wohl zurück. Beide haben Verträge, die sich unabhängig von Leistung/Einsatzzeit jährlich erhöhen.
    Ist diese Art von Vertragsklauseln in der Bundesliga Normal? Es würde jedenfalls erklären, warum jeder gerne seinen Vertrag hier aussitzt und keine Leistung bringt.

    6
    • Ich wusste gar nicht, dass JEDER seinen Vertrag hier gerne aussitzt und keine Leistung bringt.

      Dafür ist Platz 6 ja gar nicht mal so schlecht.

      5
    • Der aufmerksame und mitdenkende Leser weiß, welchen Typ/Art von Spieler ich meine. Ich werde es nächstes Mal für die einfach gestrickten besser formulieren.

      5
  4. …und die Mehrheit der Fans glaubt immer noch, dass Draxler und Schürrle das Problem waren.
    Wir brauchen Spieler die gerne hier spielen, hieß es damals.
    Das tun Bruma und Malli, da bin ich mir sicher

    6
    • Hä? Eigentlich sind genau die Spieler, die du aufzählst doch der Beweis für dasselbe Problem – ähnlich wie Schürrle und Draxler damals. Genau solche Spielertypen zu verpflichten ist in Wob schon immer ein großer Nachteil gewesen. Denen ist nicht nur Wolfsburg Wurscht, sondern offenbar sogar die eigene Karriere. Hauptsache, die Kohle stimmt. Das kann man auch so machen aus Spielersicht, nur für den Verein ist es Gift. Es kann ja eigentlich nicht sein, dass Malli vom Talent her nicht mal in einer Truppe wie Union zum Zuge kommt. Von Wolfsburger Seite hat man die Spieler mit den Verträgen satt gemacht. Und man bekam wenig bis keine Gegenleistung. Zum Glück wird das gerade korrigiert. Bestes Gegenbeispiel: Schlager. Da ist ja klar, dass der nicht bis zur Rente bei uns spielt. Aber er hängt sich rein, verhält sich anständig, sagt positive Dinge über Stadt und Verein. Und irgendwann wird er gehen und das ist dann unter den Verhaltensmustern auch völlig ok…

      37
    • Der Fußball entwickelt sich stetig. Unter Klopp zog der Power-Fußball auch in die Bundesliga ein, damit holte der BVB zweimal den Titel. Und seitdem hat sich der Fußball noch weiterentwickelt. Ich wage die Behauptung, dass auch ein Malli in ordentlicher Form heute niemals so nachgefragt werden würde auf dem Markt. Und wir haben damals noch ein Gehalt geboten, dass bei heutiger Marktlage aberwitzig erscheint. Nun sind die Fragen: Wurde der Spieler qualitativ einfach völlig falsch eingeschätzt? Oder haben wir die Zeichen der Zeit nicht richtig gedeutet? Wir haben schließlich auch einen Schürrle (VW wollte offenbar Weltmeister) geholt, der sich bereits mit muskulären Problemen geplagt hat und dessen technische Schwächen offenkundig waren (für Heckings Ballbesitzfußball völlig ungeeignet). Ich glaube nicht, dass ein Malli in jeder Mannschaft – bei uns, dann auch im türksichen Nationalteam, jetzt bei Union Berlin – nur mitschwimmt, weil wir ihn „satt gemacht“ haben. Der hat schlichtweg für den zurzeit angesagten Fußball die falschen Qualitäten und ist infolgedessen eben überbezahlt – und wäre mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn er diesen Vertrag aufgeben würde. Damit sichert er sich und seine Kindeskinder finanziell ab. Wahrscheinlich würde er lieber zeitgleich auch noch erfolgreich Fußball spielen. Aber auch meine Prioritäten wären hier klar verteilt. Eine schwere Verletzung später könnte schließlich alles vorbei sein.

      Die Entwicklung kann man auch gut an den Innenverteidigern nachvollziehen. Heute müssen die Fußballer hinten drin damit klarkommen, dass sie von den Stürmern gepresst werden. Nicht zufällig ist bei Bayern inzwischen ein technisch starker Alaba der Chef hinten drin. Und unser Pongracic-Transfer wird auch immer nachvollziehbarer. Genauso Knoches trauriger Abschied. Und im Mittelfeld werden inzwischen Spieler wie Schlager nachgefragt – keine „Hemdchen“ wie Yunus Malli. Wer soll den Spieler denn aus seinem Vertrag auslösen? Zudem wollte er offenbar stets in Deutschland bleiben (muss man akzeptieren). In der Türkei oder China wird ja noch anderer Fußball praktiziert…

      …ich sehe nicht, dass wir diese Situation irgendwie aufgelöst bekommen, ohne dass eine Partei finanzielle Eingeständnisse macht. Ist halt so. Ich mache da aber niemanden Vorwürfe in Bezug auf Charakter oder Einstellung.

      31
    • Lenny, ich glaube mit dem Urteil über diese Spieler macht man es sich etwas zu einfach.

      Dass sie offenbar gute Verträge haben, macht sie noch lange nicht zu Albert Streit 2.0.

      Malli ist m. E. kein schlechter Spieler. Aber er hat Fähigkeiten, für die er ein auf ihn zugeschnittenes Spiel braucht. Das hat er in Wolfsburg nicht und auch bei Union ist das gesamte Spiel dort eigentlich zu kampfbetont für ihn.

      Bruma ist bei uns als IV Nr. 5 in die Saison gestartet. Dann war er zeitweise (zu Recht) Stammspieler. Es wurde sogar ein Rückkehr in die Elftal spekuliert. Sein Stammplatzverlust und folglich die Leihe hatten nichts mit seiner persönlichen Leistung zu tun. Sondern lag allein daran, dass wir mit 5er-Kette offensiv zu harmlos waren und wir daraufhin umstellen mussten.

      Ich kann bei beiden Spieler wirklich keine Bocklosigkeit erkennen.

      8
    • SpanischerWasserhund

      Ich bin bestimmt kein Bruma und Malli Fan, aber man darf es sich auch nicht zu einfach machen. Beide wurden geholt um mit uns europäisch zu spielen, sind dann hier zwei Jahre nur knapp dem Abstieg entkommen und dürfen seitdem gar nicht mehr ran. Dass man da keine große Lust auf den Verein hab kann ich verstehen und für ihr Gehalt können die beiden auch nichts.

      6
    • Ich habe ja geschrieben, dass ich die Spielersicht bezüglich des Vertrags nachvollziehen kann. Rein finanziell für die Absicherung der Kindeskinder. Aber ich bin doch Fußballer geworden, weil ich spielen will und Erfolg. Und nicht so lange auf der Tribüne sitzen oder verliehen werden bis der Vertrag ausläuft. Aber natürlich ist mein Blickwinkel der aus Sicht des Vereins bzw. das, was wir Fans uns wünschen. Lasst es mich anders formulieren: wenn es keine Bocklosigkeit ist, dann haben wir zahlreiche Spieler im Kader – und Malli und Bruma sind da zwei in der Kategorie – die hier Dienst nach Vorschrift praktiziert haben. Das ist alles im besten Fall okay, aber ich hatte nie das Gefühl, es wurde alles reingeworfen oder es ging mal die extra Meile geschweige denn von Weiterentwicklung. Und Systeme oder die „Art des Fußballs“ als Erklärung anzuführen ist für mich zu simpel. Wenn du unter drei/vier Trainern es in Wob nicht packst, dann biste vielleicht auch nicht gut genug. Und das ist – siehe oben – der Ausgangspunkt des Problems: Der VfL hat in der Vergangenheit insbesondere unter Rebbe zuhauf diese Spieler verpflichtet, die sich nie großartig weiterentwickelt haben oder wollten. Teilweise ohne Sinn und Verstand und im Fifa-Manager Style wurden Mittelmaß-Spieler verpflichtet, Champions League gezahlt für zwei Mal Relegation und ohne, dass der Verein da mal großartig von profitiert hätte. Ich glaube, ein Origi weiß bis heute nicht, dass er mal in Wolfsburg gespielt hat. Höchstens irgendwo in Deutschland… In Liverpool lachen sie sich heute noch den Arsch scheckig, was dieses Leihgeschäft eingebracht hat.

      17
  5. Ich gehe wieder davon aus, dass es ein durstiges Spiel sein wird, jedenfalls mit vielen Chancen auf beide Seiten.

    1
  6. Hannes Wolf steht bei Leipzig nicht mal im Kader. Der dürfte weiterhin sehr unzufrieden sein. Wenn wir ein 4231 spielen möchten, wäre das für uns eine Alternative. Soll allerdings Charakterlich nicht ganz leicht sein.

    2
  7. Leipzig ist noch überhaupt nicht wach.
    Ein Glück waren zwei Handspiele vor dem möglichen Elfmeter.

    Und Leipzig im Gegenzug mit dem Tor :D

    1
  8. Leipzig erst im Glück und jetzt in Führung…aber gut für uns. :vfl:

    2
  9. Baumann ist aber auch echt schwach manchmal.

    0
  10. Doppelschlag RB :vfl:

    2
  11. Wir müssen morgen endlich mal wieder in der VW Arnea gewinnen. Zu Hause läuft es aber nicht.

    5
    • Einfach ne Vorlage Nutzen

      Morgen wäre glaube ich ne super Atmosphäre im Stadion

      3
    • Klaus wird morgen in der Startelf stehen und uns zum Sieg ballern :top:

      11
    • Klaus kann höchstens die Ersatzbank wärmen :D

      4
    • Klaus. Guter Witz. Wegen der einen Vorlage am Sonntag ist das viele schlechte zuvor nicht vergessen.

      2
    • Bei ihm ist der Knoten geplattet

      Morgen zeigt er all seine klasse

      Macht 2 Buden und bereitet Wout eines vor

      5
    • Und dann macht Felix seine Playstation aus und belehrt uns alle eines besseren…
      :vfl:

      6
  12. morgen gewinnen wäre so wichtig.

    Dann nach aktuellem Stand 5 Punkte + besseres Torverhältnis Vorsprung auf Platz 7

    und
    7 Punkte + besseres Torverhältnis Vorsprung auf Platz 8.

    Dann wäre Platz 6 fast schon sicher.

    7
    • Wenn man morgen gewinnen würde, würde ein weiterer Punkt aus den drei verbleibenden Spielen höchstwahrscheinlich für Europa (Platz 6) reichen.

      4
    • Heute muss man einfach alles raus hauen. Von Anfang an auch körperlich voll Gegenhalten.

      Am besten den ersten Zweikampf mit nem BodyCheck „gewinnen“
      Um den Freiburgern zu zeigen „bis hier hin und nicht weiter“

      4
    • Aber der Streich ist doch so ein Netter. Und Geburtstag hatte er auch… Dazu stehen auch Glückwünsche zur Vertragsverlängerung an. Könnte im Übrigen heute sehr warm werden. Ich denke, da sollte man sich schon etwas zurücknehmen und Gastfreundschaft demonstrieren. Die Freiburger haben auch eine echt lange Anreise…

      2
  13. Gegen solche Teams tun wir uns doch immer super schwer und wenn die Tabelle günstig steht, nutzen wir es selten aus.
    Dann noch die schwül warme Luft gegen einen ekligen Gegner. Also ich erwarte lieber nicht zu viel, ich kenne doch meinen VfL.
    Freiburg wird kämpfen, mauern, treten, also ,,Clever spielen“ und wir verlieren die Nerven und dann das Spiel 0:1 durch einen einzigen Schuss vom Gegner. Das ist so meine Befürchtung.

    Aber ich wünsche mir selbstverständlich einen Heimsieg. Ich bin Mal gespannt, ob es so wie häufig läuft oder wir Mal einen souveränen Sieg einfahren können. :vfl:

    6
  14. Woher kommen denn diese Ängste?

    Wir sind offensiv nicht so dolle, stimmt. Aber Freiburg doch noch weniger.
    Defensiv gehören wir zu den stärksten Teams. Das ist eben auch Glasners Stärke bislang. Freiburg ist zwar hinten auch ganz solide, aber davor muss man sich nicht fürchten.

    Auch das der VfL in der Regel patzen würde, wenn die Ausgangssituation gut ist, ist doch Blödsinn. Sonst hatte der Verein nur Titel oder andere Dinge noch reißen können. Genauso das Wetter: Ich sehe eher das Gegenteil. Je beschissener das Wetter, umso besser spielen wir. Meinem Gefühl nach holen wir die meisten Punkte am Anfang, im Dezember und am Ende der Saison. Sprich bei Wärme und Kälte. Starken Regen habe ich auch grundsätzlich positiv in Erinnerung.

    Ich glaube nicht, dass wir heute verlieren werden. Da es ein Heimspiel zu Corona Zeiten ist, kann ich mit einem Unentschieden schon gut leben. Freiburg wäre dann nahezu raus. Aber ein Sieg sehe ich als wahrscheinlicher an als eine Niederlage.

    48
    • Ein positiv gestimmter Mahatma, ja ist denn heute schon Weihnachten? :santa2:

      Ansonsten gab es ja auch schon Spiele gegen Freiburg,, in denen wir den Breisgauern richtig eingeschenkt haben! Man muss sie jetzt nicht als DEN Angstgegner einstufen. Da gibt es deutlich andere Kaliber.
      Entscheidend ist u.a., dass wir die Chancen nicht so grob fahrlässig liegen lassen. Allein in Köln und gegen Frankfurt wären damit locker 4 bis komplette 6 Punkte möglich gewesen.

      22
    • Ich bin ziemlich positiv überrascht…
      Respekt!
      Denke auch es wird heute ein gutes Spiel für uns!

      Nur eine Sache macht mir bissel angst und die Sache heisst Luca Waldschmidt

      :schweigen:

      1
    • Jupp, sehe ich ähnlich. Man sollte sich nicht ins Hemd machen. Wie schon gesagt:

      Fokussiert und mit der nötigen Lockerheit rangehen! Dann wird das was… :vfl:

      1
    • Das sind bei mir einfach Erfahrungen aus den Spielen gegen Union, Augsburg, Bremen, Mainz, Freiburg und co, wo wir uns immer quälen und öfter nur knapp gewinnen, wenn überhaupt.
      Das 4:0 gegen Mainz war die Ausnahme, denn das Hinspiel hab ich auch sehr sehr zäh in Erinnerung.

      2
  15. Wird das Spiel heute überhaupt gespielt?
    Gewitter in Wolfsburg von 16:00 – 1:00 Uhr. :grübel:

    0
    • Ich glaube, das gilt heute für das gesamte Bundesgebiet.

      Die Heftigkeit der Gewitterr sollen angeblich auch sehr stark variieren. Wenn in BS die Welt untergeht, kann es hier u.U. nur etwas tröpfeln.

      0
    • Also im Regenradar vom deutschen Wetterdienst sieht es so aus, als treffen die Gewitter erst gegen 21-22 Uhr in Wolfsburg ein. Aber Gewitter vorherzusagen ist ohnehin sehr sehr schwierig, gerade bei der aktuellen Lage der Luftmassen über Deutschland, dazu die schwül warme Luft.
      Die Meldungen sind ja erstmal nur vorabinfos und noch wirklichen keine Warnungen.

      0