Donnerstag , Dezember 8 2022
Home / Konkurrenz / 1899 Hoffenheim / VfL Wolfsburg gegen Hoffenheim ohne Nmecha und Wimmer
Sebastiaan Bornauw vom VfL Wolfsburg. (Photo by Thomas Eisenhuth/Getty Images)

VfL Wolfsburg gegen Hoffenheim ohne Nmecha und Wimmer

Matchday | Am Samstag (15.30 Uhr) trifft der VfL Wolfsburg in Sinsheim auf die TSG Hoffenheim. Die Wölfe reisen mit jede Menge Selbstbewusstsein und einer starken Serie im Rücken an. Patrick Wimmer kann leider nicht dabei sein.

Mit einem Erfolgserlebnis in die WM-Pause: Der VfL Wolfsburg will weiter auf der Erfolgswelle surfen und auch die letzte Partie vor der 2,5-monatigen Winterpause gewinnen. Es wäre der vorläufige Abschluss einer sensationellen Serie, die die Wölfe in den letzten Wochen und Monaten hingelegt haben.

VfL Wolfsburg: Die internationalen Plätze im Visier

Acht Pflichtspiele ohne Niederlage, dazu nach den Bayern und neben Leipzig die erfolgreichste Mannschaft der letzten fünf Spieltage – der VfL Wolfsburg kommt immer besser in Tritt und klettert stetig in der Tabelle nach oben. Nach einem katastrophalen Saisonstart und einem Niedergang in der Tabelle, haben sich die Wölfe bis Rang 8 hochgekämpft. Bei einem möglichen Sieg gegen Hoffenheim würde es weiter nach oben gehen. Auch der Abstand zu den internationalen Plätzen wäre plötzlich auf wenige Punkte zusammengeschrumpft.

Patrick Wimmer fällt aus

Kurz vor der WM-Pause füllt sich das Lazarett des VfL Wolfsburg. Lukas Nmecha fällt wegen einer Sehnenverletzung im Knie aus. Wolfsburgs Stürmer hatte sich im Spiel gegen Dortmund nach einem Zweikampf mit Matz Hummels verletzt und musste daraufhin sogar Bundestrainer Hansi Flick absagen. Auch Patrick Wimmer und Josip Brekalo fallen aus. VfL-Trainer Niko Kovac nannte auf der PK vor dem Spiel auch die Gründe: Grippaler Infekt bzw. eine Magen-Darm-Erkrankung. Auch Franjic und Paredes fehlen weiterhin.

Aufstellung

Voraussichtliche Startelf: Casteels – Baku, Bornauw, van de Ven, Otavio – Arnold – F. Nmecha, Gerhardt – Marmoush, Kaminski – Wind

332 Kommentare

  1. Habe gestern noch geschrieben, dass ich Pejcinovic im Kader gern dabei hätte.

    Dies scheint nun auch so zu kommen. Er postete gerade eine Story auf Instagram mit dem heutigen Spiel in Hoffenheim.
    Mal sehen ob er wirklich im Kader ist oder vielleicht "nur" als Notdallspieler dabei ist.

    4
    • Wäre schön wenn man ihm, wenn es der Spielverlauf hergibt, zum Abschluss des Jahres ein paar Minuten geben könnte.

      3
  2. Spieltag in Sinsheim!
    Ich freue mich auf das Spiel, weil die Art und Weise der Jungs wieder Laune macht. Damit meine ich auch das Spielerische, aber vor allem das Kämpferische und Miteinander auf dem Feld macht mir richtig Spaß.
    Hoffen wir auf mindestens einen Punkt. Auch damit wäre ich nicht unzufrieden.

    4
  3. Servus
    Ist einer aus dem Blog hier in Sinsheim?

    Wenn ja würde ich und sicher auch andere hier sich freuen über Fotos aus dem Block , vom Spiel und nen kleinen Bericht was so aktuell los ist beim letzt Auswärtsspiel unserer Wölfe

    :vfl:

    4
  4. Nach den letzten Ergebnissen und vor allem den immer besseren Leistungen freue ich mich schon auf das heutige Spiel.

    Wenn wir es schaffen heute nochmal einen Dreier zu holen wären wir sogar noch vor Hinrundenende wieder voll bei der Musik was die internationalen Plätze angeht. Das war nach unserem miserablen Saisonstart so nicht zu erwarten.

    Und was mich besonders freut dass einige unserer derzeitigen Stammspieler noch großes Entwicklungspotential bieten allein aufgrund ihres Alters. Kaminski finde ich mit 19 Jahren und seinem ersten Jahr in der BL sensationell. Wenn der in den nächsten Jahren noch mehr Ruhe in seine Aktionen bekommt wird das ein Bomenspieler. Das gleiche gilt für Micky van de Ven. Ich habe mich wirklich geärgert dass wir Brooks verloren haben aber im Nachhinein war das ein Segen. Auch an ihm werden wir noch viel Freude haben. Selbst Bornauw habe ich bislang immer sehr kritisch gesehen aber such er zeigt sich momentan sehr stabil in seinen Leistungen und hat Lacroix auf die Bank verdrängt.

    Patrick Wimmer ist ebenso eine der Entdeckungen der Saison. Hätte er nicht so viel Pech mit Verletzungen gehabt, hätten er bestimmt noch einige Scorer mehr.

    Und auch Marmoush gefällt mir sehr gut. Immer noch Schwächen im Abschluss aber durch seinen guten Antritt kommt er zumindest immer zu seinen Chancen. Ich hoffe sehr dass es uns doch gelingt den Vertrag zu verlängern.

    Also heute nochmal alles geben und drei Punkte holen dann war es doch eine gelungene Hinrunde und wir können beruhigt in die Winterpause gehen.

    :vfl: :vfl: :vfl:

    14
  5. Matchday!
    Ich bin wirklich gespannt.
    Trotzdem wird das kein Selbstläufer heute. Noch einmal vollen Fokus und volle Konzentration.
    Dann ab in den Urlaub. Oder zur WM
    :vfl:

    3
  6. Ich rechne heute mit einer Niederlage. Wir sind das bessere und formstärkere Team. Da ist eigentlich alles angerichtet, um in Hoffenheim heute 3:1 zu verlieren. Haben die nicht unter Glasner auch die "Koen Gegentor" Serie von Casteels beendet?

    4
  7. Hier geht's weiter :top: Vielen Dank!

    0
  8. Wind steht nicht im Kader. Dadurch war Pejcinovic in den 20er Kader reingerutscht.

    Fischer dazu mit seinem Startelfdebüt :D

    0
  9. SpanischerWasserhund

    Wind nicht im Kader, dafür Fischer in der Startelf.

    0
  10. Unsere Aufstellung heute:
    Casteels – Fischer, Bornauw, van de Ven, Otávio – Baku, F. Nmecha, Arnold, Gerhardt, Kamiński – Marmoush

    1
  11. Wind ist nicht dabei, dafür Fischer in der Startelf.

    0
  12. Unsere Aufstellung:

    Casteels – Fischer, Bornauw, Van de Ven, Otavio – Arnold, F. Nmecha, Gerhardt – Baku, Marmoush, Kaminski

    Bank

    Pervan – Schulze, Lacroix, Waldschmidt, Roussillon, Philipp, Pejcinovic, Guilavogui, Svanberg

    0
  13. Fischer in der Startelf, dadurch rückt Baku eins nach vorne.

    0
    • Exilniedersachse

      Stell dir vor du bist Maximilian Philipp oder Luca Waldschnidt und bei den Verletzungen und ausfällen rutscht plötzlich Kilian Fischer in die erste 11.

      4
  14. Ohje Wind auch verletzt/erkrankt?

    0
  15. Kann mir doch keiner erzählen, dass das normal ist. Mal eben drei Leistungsträger wieder weggebrochen…

    Ein Remis wäre heute ein beachtlkicher Erfolg. Ein Sieg sensationell.

    8
    • Findest du?
      In der aktuellen Form von Hoffenheim sollte es doch eigentlich schon unser Anspruch sein, da zu gewinnen. Auch wenn 2-3 Spieler ausfallen, die man ansonsten unter die ersten 14 zählen würde.
      Die TSG hat auch den ein oder anderen Ausfall zu beklagen..

      Einfach wird es sicherlich nicht, aber vom Gefühl her fände ich es mit der Startelf schon möglich, da zu gewinnen. Macht die Aufgabe auf jeden Fall spannender ;)

      2
  16. Weiß jemand was zu Wind?

    0
    • Muskuläre Probleme.

      2
    • Der hat das Spiel wahrscheinlich nicht verkraftet. Ich war auch verwundert, das er so lange gespielt hat. Denke das war etwas zu viel die über 70 Minuten.

      1
    • Da will man jetzt sicher vor der WM auch einfach kein Risiko eingehen. Wär heute DFB-Pokalfinale hätte er vielleicht auch gespielt.

      5
  17. Der Ausfall von Wind ist natürlich sehr bitter. Gerade in Kombination mit den anderen Ausfällen. Unsere Startelf finde ich allerdings immer noch sehr ordentlich. Leider bietet sich nicht viel an was man von der Bank nachlegen kann. Sieht bei Hoffenheim aber ähnlich aus, da ist auf der Bank auch kaum was zum nachlegen.

    5
  18. TSG zu Hause schwach ..toller Support und Vorfreude auf das Spiel ….auf gehts !!

    Ich freu mich wie viele hier auch schon geschrieben haben auf das Spiel ..vor ein paar Wochen undenkbar …jedes Spiel hat da noch körperlich und seelisch weh getan .

    2:1 für uns !

    3
  19. Wow, Pejcinovic dabei. Finde ich super. Wenn er heute noch Debüt feiert, wäre das sensationell.

    3
  20. Eben ne Push Nachricht „Max Arnold 300 spiele Kollektion „ oder so

    Aber hat nicht geladen und steht nix auf der Website….

    War wohl zu früh ….

    1
  21. Auf geht's Jungs, holt euch nochmals nen Dreier vor der Pause. :vfl:

    1
  22. Marmoush auch kaputt.

    Bald spielt Lacroix vorne, schnell wäre er ja… :fies:

    2
  23. Marmoush scheint runter zu müssen.

    Das nenn ich mal eine Chance jetzt für Pejcinovic. :top:

    1
  24. Marmoush muss verletzt raus. Dafür kommt Svanberg

    2
  25. Bei unserer Stürmersituation kann man echt nur froh sein, dass danach erstmal Pause ist.

    14
  26. Bisher wirklich kein guter Auftritt. Hoffenheim ist wirklich nicht gut, aber bisher bekommen wir kaum einen Fuß auf den Platz. Viele Unkonzentriertheiten und man kommt immer ein Schritt später.

    4
  27. Gruseliger Auftritt bisher… keinerlei Willen zu erkennen.

    1
  28. Ganz schwacher Auftritt bisher

    1
  29. F. Nmechamuss irgendwie versuchen ein paar Dinger festzumachen. Damit wir geordnet nachrücken können.

    Aber machen wir uns nichts vor, es wird heute vor allem darum gehen gut zu verteidigen. Offensiv Standards und Nadelstiche setzen.

    3
  30. irgendwie liegt uns Hoffenheim nicht. Eigentlich jedes mal nen schwacher Auftritt.

    2
  31. Wer auch immer gerade Stürmer sein soll, versteht diese Rolle bisher noch nicht im Ansatz.

    0
  32. Ja okay, ohne Marmoush bin ich auch weitaus weniger zuversichtlich. Irgendwie ist da jetzt nicht mehr so die ganz offensichtliche Torgefahr auf dem Platz.
    Vielleicht ein Standart, ansonsten müssen wir uns heute ein Unentschieden zusammen bolzen :vfl:

    2
  33. Wir hatten gerade zwei Mal den Ball auf außen in sehr guten Situationen und es ist einfach Niemand in der Mitte. Hat kein Spieler die Anweisung bekommen das Zentrum zu besetzen als Marmoush raus ist?

    0
  34. Anfangsschwung von Hoffe scheint vorüber, wir kommen besser ins Spiel.

    1
  35. An sich kommen wir ganz gut mal durch. Gerhardt geht da auch richtig gute Wege in die Tiefe.
    Der finale Pass kommt dann leider nicht an.

    F. Nmecha merkt man auch an dass er kein gelernter Stürmer ist. Er lässt sich häufig fallen und dann ist die Box nicht besetzt. Kein Vorwurf an ihn.

    5
  36. Kein gutes Spiel bisher

    1
  37. Jetzt auf jeden Fall besser als zu Beginn aber definitiv noch ausbaufähig. Würde vielleicht versuchen das Zentrum mit wem anders als F.Nmecha zu besetzen. evtl. Kaminski?

    Muss aber sagen, dass mich Fischer bis hier hin überzeugt. Hat viel zu tun aber löst das recht ordentlich bisher.

    3
  38. Kein gutes Spiel bis hierhin, aber der Kommentator toppt alles.

    Zitat: „Beste Hoffenheimer Chance durch Felix Nmecha.“ und nein… es war kein Fast-Eigentor

    1
  39. Das war klar. Auch der Ecke die keine ist fällt das Tor.

    3
  40. fuck -.- grrr

    3
  41. ohje… das war (egal wie verdient Hoffenheim in Führung geht) nicht mal ansatzweise eine Ecke. Sehr sehr schlecht vom Linienrichter entschieden.

    6
  42. In allen Belangen bisher sehr schwach.

    0
  43. Irreguläres Tor, das war eindeutig keine Ecke

    2
  44. Deutlich keine Ecke. Hat der Assistent Tomaten auf den Augen?

    6
  45. Der Linienrichter steht 2 Meter daneben und kann nicht erkennen, dass es keine Ecke ist?
    Wie schwach. Unglaublich.

    9
  46. Tor nach einer Ecke, die es hätte nicht geben dürfen… na toll.

    3
  47. Das durfte nicht passieren. Wie wollen wir das mit der Rumpf-Offensive drehen?

    3
    • Wie ich es liebe… wenn nach einer Ecke, die niemals gegeben werden darf, das Gegentor fällt! Love it! Zum kotzen…

      2
  48. Sowas muss vom VAR gecheckt werden, die Ecke führt ja direkt zum Tor

    8
  49. Keine Ecke und den Sky Kommentator interessiert das auch nicht. So offensichtlich keine Ecke. Sehr ärgerlich

    5
  50. verstehe ich nicht. Die Ecke war doch irreguläre. Der VAR müsdte das Tor doch zurücknehmen.
    Die Bild schreibt doch heute auch von dem Gladbach Tor, was nicht hätte zählen dürfen, weil der Ball kurz zuvor im Seitenaus war.
    Oder sehe ich das falsch?

    2
  51. Wie ich es liebe… wenn nach einer Ecke, die niemals gegeben werden darf, das Gegentor fällt! Love it! Zum kotzen…

    0
  52. Standards rausholen. 20-30 Stück…

    3
  53. Der Fachkräftemangel macht sich auch an der Seitenlinie bemerkbar

    3
  54. 1:1 :vfl:

    Wir gleichen noch aus. Hoffentlich kein Abseits :knie:

    1
  55. 1:1 vor der Pause.

    unfassbar wichtig

    2
  56. Jaaa man geht doch :vfl:

    2
  57. 1:1, wir schießen also doch Tore ohne Stürmer :)

    1
  58. Nach Einschaltung des VAR:

    Das Tor zählt! :vfl:

    1
  59. So frech, dass bei unserem Tor der Videobeweis 5 min rum doktern darf, aber eine glasklare Fehlentscheidung zum 1:0 gegen uns kein Eingriffsgebiet des VAR darstellt

    6
    • Bei Ecken und Freistößen ist die Auslegung mittlerweile, dass diese keine spielentscheidenden Situationen sind. Eine Ecke oder einen Freistoß kann man immer noch mit hoher Wahrscheinlichkeit verteidigen. Früher wurde das anders gehandhabt, dass hat den Fans auch nicht gefallen. Ist natürlich beschissen, wenn es gegen einen läuft.

      2
    • Der VAR kann da gar nicht eingreifen. Mit der Ecke wurde der Ball neu ins Spiel gebracht. Alles davor kann der VAR nicht mehr betrachten.

      3
    • Ja das hab ich weiter oben gelesen. Aber das Beispiel heute zeigt ja, wie ungerecht sowas ist.
      Andererseits verstehe ich auch, dass es schwer wird, eine Linie zu ziehen, wann eine Fehlentscheidung unmittelbar bzw. nicht mehr unmittelbar zum Tor führt.

      Trotzdem bleibt für mich das Gefühl von Unfairness, welches gefühlsmäßig umso schwerer wiegt, da mein (unser) Verein drunter leidet.

      2
  60. Das Tor war so wichtig, ohne den Treffer hätte schwarz gesehen für einen Auswärtssieg, jetzt ist wieder alles drin.

    3
  61. Kein gutes Spiel vom VfL – Hoffenheim führt durchaus verdient.
    Schauen wir mal, ob in HZ 2 noch was geht.

    1
    • Steht 1:1 meins bester

      ;)

      3
    • Das ist jetzt aber spät angekommen ?!?

      1
    • Stan, du muss schon bis zur 51. Minute warten mit dem Halbzeit-Fazit :)

      Ich finde, für das, dass Wind, Nmecha und Marmoush ausfallen, sind wir dennoch besser ins Spiel gekommen, und dann unglücklich in Rückstand geraten. Aber Casteels hat auch nur 1-2 große Chancen von Hoffenheim parieren müssen, daher ist von Hoffe jetzt auch nicht viel Power nach vorne gekommen.

      ein 1:1 würde ich heute mitnehmen, bin aber auch noch guten Mutes, dass wir den Sieg holen!

      3
  62. ha ha, fast wie in Leverkusen, keine glasklare Chance und doch ein Tor.
    Dafür sind wir aber auch arg gebeutelt. Quasi ohne MS.
    Ich behaupte, hier geht sogar noch mehr, wenn man mutig und vor allem konzentriert nach vorne spielt.

    4
  63. Diese Standardstärke ist wirklich beeindruckend. Das Gegentor war ärgerlich. Trotzdem sollte man die Schuld nicht bei dem Schiri suchen, Hoffenheim hatte ja schon mehrerer Ecken. Micky sieht da einfach nicht gut aus, das passiert in dem Alter. Sonst eine sehr starke Partie von ihm.

    In der zweiten Hälfte muss man ein bisschen wacher sein, dann sind drei Punkte möglich. Aber auch mit einem Punkt wäre man heute gut bedient.

    4
  64. Ganz ehrlich, nachdem nun auch Marmoush weggefallen ist, ist der ganze Plan hingewesen.

    MMn. Geht es heute nur darum, dass Unentschieden zu halten und vlt. mit etwas Glück den Sieg zu holen.

    2
  65. Keine Wechsel in der Halbzeit.

    1
  66. Wir pennen bei jedem Standard.

    0
    • Sag mal, was muss eigentlich (noch) passieren, das von dir mal was positives kommt.
      Unglaublich.

      7
  67. Puh wird Zeit für Winterpause

    0
  68. In unsere Richtung sitzen die gelben Karten heute aber wieder locker, puh..

    3
  69. Baku dreht das Spiel. Toller schneller Angriff :vfl: :vfl:

    4
  70. Muhahahahahaha Baku eiskalt nach langem Ball von Casteels…

    Wie irre ist das denn??????

    9
  71. Wahnsinnig guter Angriff :knie:

    3
  72. Spiel gedreht – sauber!

    1
  73. Wie genial war das denn? Super gespielt zum 2:1

    3
  74. juhuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu, Bakuuuuuuuuuuuuuuuuuu, sauber!!! :vfl:

    1
  75. Ich erkenne meinen VfL nicht wieder. Selbst in schwachen Spielen schafft man es immer wieder aus dem Nichts zu treffen.

    19
  76. Geil!
    Jetzt den Abwehr-Riegel rein :vfl:

    0
  77. Das wäre momentan Platz 7 in der Tabelle – da hätte ich vor 4 Wochen nicht im Traum daran gedacht.

    8
  78. Riiidle Bakuuu!

    Nimm das Hansi!

    8
  79. Aktuell machen uns Rückschläge gar nicht kaputt. Sei es unberechtigte Tore oder auch unsere Personalnot im Sturm. Irgendwie machen wir die Dinger trotzdem.

    Wir sind nahezu unaufhaltsam und das macht einfach Bock :D können gerne zur Beruhigung noch einen nachlegen.

    7
  80. Bornauw ist heute wirklich brutal Stark, da wäre Koen geschlagen gewesen.

    4
  81. Wenn wir das hier heute gewinnen, dann ist sogar die Champions League drin ;) Wahnsinn, was die wieder leisten.

    4
  82. Jetzt muss Hoffenheim aufmachen. Das sollte uns Chancen zum Kontern geben. Hinten stehen wir ja wirklich sicher mit einem super Casteels.

    1
  83. Wie die sich alle reinhauen. Da geht einem schon das Fußball Herz auf :)

    17
  84. Kaminski und Gerhardt runter, Phillips und Guilavogui rein

    2
    • Josh erweist sich hoffentlich seiner Zweikampfstärke als wertvoll.

      Philipp muss sich zusammen reissen und alles reinhauen!

      3
  85. Schäfer mit der gelben Karte :top:

    1
  86. Was ist das für ein armseliger Schiri !!!!!!! Gibt es in Deutschland überhaupt noch ein guten ?

    1
    • Nein, alles schlechte Schiedsrichter, ohne Ausnahme – außer wenn sie für uns pfeifen, dann sind es echte Koryphäen ihres Faches ;)

      5
  87. Bald haben alle Gelb außer Voigt.

    5
  88. Aktuell sind wir dran an der Borussia!

    Wäre schon stark ein Sieg heute!

    Noch mal die letzten 15min alles geben und kämpfen!! :vfl3: :vfl2:

    2
    • Hinter uns auf Platz 10 würde sich auch schon eine Lücke von 5 Punkten auftun. Damit würde man sich in der oberen Tabelle erstmal richtig festsetzen.

      3
  89. Vogt darf sich auch alles erlauben. Nie bekommt er gelb.
    Erst geht er Marmoush zweimal rein, dann hält er Nmecha dreimal nur fest. Kein Ansatz den Ball spielen zu wollen oder die Sportart Fußball ausüben zu wollen.
    Jetzt kommt er deutlich zu spät. Jedes Mal wird Foul gepfiffen.

    Dafür bekommt unser Co gelb. Super.

    9
  90. gelbe Karten gehen immer gegen uns, aber nicht für Voigt und Kollegen?! :)

    4
  91. …jetzt stehen wir aber unter Dauerbeschuss

    0
  92. Eben zwei Konter leider liegen gelassen. Der Nächste muss sitzen, dann gehen wir hier mit 3:1 vom Feld. Wäre Wahnsinn!!!

    2
  93. Kommt mir das nur so vor, oder ist der Kommentator auch für das Fanradio der TSG verantwortlich?

    4
  94. Bochum macht Druck auf Schalke, die heute nen einfaches Spiel gegen die Bayern haben…..

    1
  95. Roussillon und Waldschmidt kommen für Fischer und Nmecha

    1
  96. 5 Minuten Nachspielzeit!

    0
  97. Offene Sohle und Volltreffer gegen das Knie eines hochspringenden Spielers wurde auch schon mal mit rot gewertet.
    Schiri bekommt kein Signal vom VAR zum ansehen.

    :tomaten:

    9
  98. hm, wenn man vorher schon einen felix nmecha dem waldschmidt vorgezogen hat, dann hätte man vielleicht auch einen pejcinovic reinwerfen können, ansatt waldschmidt zu bringen? Aber vielleicht ist er einfach doch noch weiter weg als ich denke/hoffe. Bin mal gespannt, wie man ihn in zukunft ranführen wird

    0
  99. JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA :vfl: :topp:

    1
  100. Siiieeeegggg! Die Wölfe gewinnen mit 2:1 und machen eine perfekte Woche voll. :vfl: :vfl3: :vfl2:

    2
  101. Wahnsinn VfL Wolfsburg. Was für eine Serie!

    6
  102. Sieg zum Jahresabschluss. Sehr schön.
    :vfl:

    3
  103. Jaaaa. Wahnsinn. 2:1 gewonnen und das trotz dieser vielen Verletzten…

    5
  104. Kein schönes Spiel, aber extrem effektiv und vor ein paar Wochen hätten wir hier verloren.
    4 Spiele, 12 Punkte – mehr geht nicht!

    7
  105. Leute, wir haben 8 Spiele in Folge nicht verloren, wir haben 4 Siege in Folge erzielt. Ich bin sowas von beeindruckt von Kovac und dem Team, was in den letzten Wochen passiert ist!!!

    Jungs, lasst euch richtig feiern!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    22
  106. 2:1. Die Wahnsinnsserie geht weiter. Wir können stolz auf unsere Spieler sein

    5
  107. Platz 7. Einfach genial. Bester Mann für mich, Maximilian Arnold

    13
    • Bin ich der einzige der heute auch mal Bornauw loben will?Er war entscheidend bei 1-1 zur Stelle und hat hinten ein paar Mal stark geklärt.

      1 Gegentor in 4 Spielen. Ganz ganz stark Micky, Seb und natürlich Katze Koen :prost:

      19
    • Bornauw einer der Besten heute wieder. Stark wie er sich hineingearbeitet hat in die Mannschaft. Lacroix muss sich dolle strecken.

      8
    • der gute Herr hat leider in der ersten Halbzeit katastrophal gespielt. zweite Halbzeit aber stark verbessert

      0
  108. Wir sind schon geile ficker mittlerweile, muss man offen und ehrlich sagen

    :stein: :ninja:

    11
  109. Das ganze Wochenende ist wieder mal gerettet. Jetzt schaue ich alle Fußball Shows und bestelle Pizza :)

    6
  110. Super Spiel, super gekämpft! Wünsche allen schöne Winterpause!

    6
  111. Seit Max Kruse weg ist, läuft es :)
    Ob er die Spiele auch schaut? ;)

    11
  112. Ganz starke kämpferische Leistung! Genau das was es heute gebraucht. Schlechtester Mann auf dem Platz: Der Schiedsrichter! So ein Selbstdarseller.. unglaublich

    7
  113. Für mich sensationell. Man muss sehen, wer heute gefehlt hat. Dann nochmal zwei Rückschläge im Spiel mit der verletzung von Marmoush und dem Gegentor. Und dann kommen wir so zurück! Mit dem jungen Team! Einfach sensationell! Felix Nmecha kann gefühlt jedes Spiel scoren, egal wie er im Spiel ist – krass!

    24
  114. Auch solche Spiele gewinnen wir mittlerweile. Das kann noch richtig hoch hinaus gehen :)

    3
  115. Ich habe ja gesagt, eine konzentrierte Aktion reicht.

    0
  116. Unfassbare Willenskraft heute bei so vielen Rückschlägen vor und im Spiel , ich bin schwer beeindruckt von der Mannschaft und dem Trainerteam. Das hätte ich vor 2 Monaten für unmöglich gehalten.

    10
  117. Off-Topic

    Ein Spieler vom HSV ist wohl positiv bei der Drogenkontrolle getestet worden. Es soll sich wohl um Epo handeln. Der Spieler hat jetzt das Recht auf eine 2. Probe.

    2
    • Wow, das ist spannend. Da bin ich sehr gespannt, was dabei heraus kommt. Bleibt er positiv, wird das Spiel für den HSV als verloren gewertet oder?

      1
    • Gegen Sandhausen hat Vuskovic gar nicht gespielt. Aber alle Spiele davor. Der Dopingtest wurde wohl während des Trainings gemacht.

      Ihm selbst droht eine Sperre, aber was passiert dann mit dem HSV? Ob sie auch eine Strafe bekommen? Oder ob Gegner gegen die Siege des HSV klagen werden? Da bin ich sehr gespannt. Kenne mich da aber rechtlich überhaupt nicht aus.

      1
    • @BlogHopper wenn man dem HSV ein Verschulden nachweisen kann, dann kann es auch zu Wertungen gegen den Verein kommen. Ist aber äussert unwahrscheinlich, dass die damit was zu tun haben.

      Der Spieler hingegen könnte eine Jahre(!)lange Sperre bekommen…

      0
    • Nun man kann niemanden wegen eines Verdachts rückwirkend bestrafen. Alle Spiele, die nach der Probe stattfanden, könnten potenziell Teil von sportgerichtlichen Verfahren werden. Die davor aber sicherlich nicht.

      0
  118. Hansi Flick ist nach diesem Spiel noch mehr unten durch bei mir, was Arnold wieder geackert hat und für eine Ruhe ausgestrahlt hat. Ein Maximilian Arnold in der Form, wird schmerzlich vermisst in der NM. Ein richtiger 6er.

    39
    • Volle Zustimmung. Arnold seit Wochen in bestechender Form. Seine Übersicht, seine Ordnung, sein Auge… hat mir wieder richtig gut gefallen

      29
    • Ist doch nicht schlimm, wir kommen eh nicht über die Vorrunde hinaus.
      Max kann ja seinen Urlaub in Katar verbringen
      :ironie:

      7
  119. Aktuell sind es nur 5 Punkte Abstand zu Platz 2. Verrückt ;)

    10
  120. Schöner Jahresabschluss. :vfl:

    14
  121. Das war heute wahrlich kein verdienter Sieg. Aber gleichzeitig war er, zumindest mit VfL Brille auf der Nase, auch nicht unverdient. Die erste Hälfte gehörte fast ausschließlich Hoffenheim. Da hat uns die Standardstärke vor dem Pausenrückstand gerettet. Der Ausgleich war schmeichelhaft, allerdings wäre aufgrund der guten Abwehrleistung auch ein 0:0 zur Pause fair gewesen. Nach der Pause war das Team dann deutlich griffiger und im entscheidenden Moment da. Der Konter war schon ganz stark ausgespielt. Klasse Ball von Kaminski, Nmecha macht es in der Mitte gut und zu Baku macht es dann einfach wie in seinen besten Zeiten: Technisch einwandfrei, überlegt und eiskalt.

    Besonders herausheben möchte ich heute die, die sonst selten im Rampenlicht stehen. Zu allererst Bornauw, der uns immer wieder in der Defensive gerettet hat. Kurz nach der Pause hat er wirklich klasse gegen Baumgart gerettet. Da wäre Koen nicht dran gekommen. Ebenfalls richtig gut gefallen hat mir Killian Fischer. Natürlich ist er kein 1:1 Ersatz für Baku, gerade im Spiel nach vorne ist da noch viel Luft nach oben. Aber er hat das sehr solide gespielt und wenig anbrennen lassen. Von Nürnberg nach Wolfsburg ist es ein großer Sprung, er scheint aber überhaupt keine Probleme mit dem Tempo der Bundesliga zu haben. Das finde ich bemerkenswert.

    Ansoonsten waren es wieder die üblichen Verdächtigen der letzten Woche. Van de Ven war bei dem Gegentor etwas wackelig, hat den ebenfalls sehr schnellen Rutter aber mit seinem Tempo wiederholt die Grenzen aufgezeigt. Arnold war der gewohnte Chef auf dem Feld. Er hat die richtige Antwort auf seine Nichtnominierung gegeben und erneut bewiesen, was für eine Waffe sein linker Fuß ist. Baku muss als Matchwinner natürlich auch Erwähnung finden. Hätte er diese Form mal etwas früher entdeckt, wäre er wohl sicherlich bei der WM dabei – und heute vielleicht schon integraler Bestandteil der Nationalmannschaft.

    Betrachtet man nur die Formtabelle, dann befindet sich der VfL klar auf Kurs Champions League. Ob es wirklich so hoch hinaus gehen kann, wird die Rückrunde zeigen. Was aber klar ist: Der VfL ist unter Niko Kovac ein Anwärter auf das europäische Geschäft. Es werden sicherlich auch wieder schlechtere Phasen geben. Aber der Sumpf, aus dem Niko Kovac den VfL gezogen hat, war verdammt tief. So beeindruckend, wie er das geschafft hat, mache ich mir auch keine Sorgen um zukünftige Täler.

    36
  122. Das Spielglück ist einfach jetzt nach harter Arbeit auf unsere Seite gekippt. Diese Entwicklung war auch damals unter Glasner oder Labbadia zu sehen. Zu Sainsonbeginn hätte uns Hoffenheim vermutlich heute 5 Dinger eingeschenkt.

    17
  123. All diese Einschätzungen teile ich in kollektiver Glückseeligkeit , hinzufügen möchte ich lediglich, dass der Sieg gegen Dortmund der schönste seit langem war, und der Sieg heute , der wichtigste.
    Wenn im Januar es weiter geht, halte ich es für möglich, dass wir gegen Freiburg, Hertha und Bremen gewinnen, womöglich auch im Pokal …. und dann brennt hoffentlich die Hütte gegen die Bayern. Ich bin sehr zuversichtlich!!!

    22
  124. Wieviel Glück kann man am Stück haben? Ich meine, die letzten Spiele hätten nicht nur auch alle gut verloren gehen können, teilweise war der Gegner ja wirklich überlegen. Deswegen den Tabellenplatz und die Serie nicht ganz so hoch hängen.
    Für mich war der Sieg heute fast noch sensationeller als gegen den BVB, auswärts Hoffenheim ist nicht weniger eklig, als BVB zuhause und dann die Ausfälle…

    7
    • Weder Bochum, noch Mainz und auch nicht Dortmund waren überlegen. Es gab in allen Spielen Phasen, wo der Gegener mal besser war, aber bei allen Spielen haben wir spielerisch trotzdem die Nase vorn gehabt. Heute war es auf Augenhöhe, am Ende waren wir effektiver. Aber besser fand ich keinen der 4 Gegner.

      31
    • nicht zu vergessen, dass wir eigentlich in der ganzen Hinrunde auch schon ordentliches Verletzungspech hatten.
      Man muss doch alleine schon einmal gucken, wer heute alles gefehlt hat und dazu hat sich Marmoush schon früh verletzt.

      Das wir irgendeinen Gegner komplett dominieren kann man von uns eigentlich nicht erwarten, aber das trifft auf 17 der 18 Bundesligisten zu.

      8
    • Mit letzte Spiele meine ich die letzten Acht, habe auch Mainz überlegen gesehen, aber wie gesagt die Überlegenheit des Gegners nicht bei jedem Spiel festgestellt. Trotzdem hätte außer bei dem Bochumspiel keiner gefragt, wie konnte das passieren bzw. sagen "ünglücklich", wenn wir verloren hätten.

      0
  125. …. die WM kommt zur Unzeit ..was für ein Lauf …ich habe 1:2 getippt und so ist es tatsächlich gekommen
    Der Pokerspieler und seine Trulla haben jetzt hoffentlich kapiert ….wie nutzlos und peinlich ihr RTL 2-Gehabe ist ..wir brauchen das Pärchen NULL-KOMMA-NULL ..sucht bitte schnell einen anderen Verein.

    Das schaffen doch nur Spitzenmanschaften ..ich meine echte Killermanschaften …mit 2 Schuessen das Spiel zu drehen …ich lerne im Fussball scheinbar NIE aus ..vor wenigen Wochen habe ich nur schlechte Laune nach WOB Spielen gehabt ……und dann so ein Ding wie heute

    ..jetzt einfach nur Stolz auf VFL und alle Supporter ..die mit so viel Leidenschaft dabei sind :-)
    Danke an ALLE .

    19
  126. War heute dabei und habe es nicht bereut. Hut ab für Koon und Ridle, beide heute Weltklasse.

    3
  127. Oben das meiste gesagt. Allerdings fand ich den Sieg nicht so richtig unverdient. Der Verlauf ähnelte Mainz. Der Gegner wollte mit sehr viel Tempo und vielen Flanken VfL unter Druck setzen, aber die Geschwindigkeit behinderte die Präzision. VfL konnte sich befreien aber bekam im Gegensatz zu Mainz dann ein Gegentor, eher aus dem Nichts in einer Phase mit Spielkontrolle. Das schnelle 1-1 vor der Pause half dann mit. Nach der Pause kontrollierte VfL relativ gut das Spiel, Casteels brauchte nicht gross eingreifen. Ein etwas frischeres Team hätte vielleicht auch einige Konterchancen besser ausgespielt, aber die eine Chance reichte ja.

    Die grosse Veränderung vielleicht nicht die Laufbereitschaft in sich, sondern dass die Bewegungsabläufe greifen, sowohl in der Rückwärts- wie Vorwärtsbewegung. Erstaunlich wie schnell VfL mannhmal zu gute Abschlussmöglichkeiten kommen.

    Ohne Stürmer auf dem Feld sah das Offensivspiel etwas holprig aus, dafür war die Kompaktheit um so stärker. Stimme auch zu, dass Kilian Fischer hinten es nicht schlecht machte, mit Angelino ein Gegenspieler von einer gewissen Klasse, so er hatte es nicht leicht.

    7
  128. Darf ich mal fragen, wie Bochum hatte gewinnen sollen? Ohne richtigen Torschuss.

    Ansonsten bin ich von diesen ewigen Aussagen ziemlich genervt, dass der VfL jedes Spiel dominieren soll. Denn die meisten meinen dann von Ballbesitz usw.
    Mir reicht es, wenn man defensiv nahezu nichts anbietet und vorne effizient ist. Erst recht nach diesem Saisonstart.

    Mainz hatte den Pfostenschuss aus 20m, einen Weitschuss nach einer Ecke und genau einen gefährlichen Ball, den Casteels halten darf. Glück?

    Dortmund war ein offenes Spiel, dass auch 4:2 oder 6:4 ausgehen kann. Die besseren Chancen (2*Kaminski, Marmoush usw) hatte der VfL. Im Prinzip hat Gladbach das Spiel am Freitag noch einmal wiederholt und Dortmund versteht es wieder nicht. Und genau deshalb würde ich schon nicht von Glück sprechen.

    Hoffenheim sehe ich als glücklich nach der ersten Hälfte an. Aber in Hälfte zwei war das ohne Mittelstürmer usw absolut in Ordnung. Zur Erinnerung: Wir haben auswärts gespielt.

    Insofern kann ich absolut nicht verstehen, wie nun die Siegesserie mäßig geredet wird. Man hat die Saison retten können und man spielt tatsächlich noch um die EL UND CL mit. Und dann soll das alles nur Glück sein? Allein noch einmal zum Dortmund Spiel: So viel Spaß und wirklich richtig gute Spielzüge habe ich selbst unter dem ach so tollen Glasner selten gesehen.

    44
    • Beitrag sollte zu Johannes… :yoda:

      0
    • Danke dafür, nach dem katastrophalen Saisonstart ist man nun wieder im Soll und im restlichen Verlauf der Saison ist alles möglich. Hinzu kommen gerade in der Offensive immer wieder Ausfälle von wichtigen Spielern.
      Wind war quasi komplett raus, L. Nmecha hat sich mehr oder weniger durchgeschleppt mit seinen Knieproblemen und Wimmer hat ebenfalls oft gefehlt. In anbetracht dessen und mit dem schlechtem Start im Rücken hat man es nach dem Union Spiel überragend gemacht.
      Die wichtigste Entscheidung war mMn. Kruse aus dem Team zu entfernen , er schien eine toxische Wirkung auf die Mannschaft zu haben. Die Ergebnisse mit ihm und ohne ihn sprechen eine sehr deutliche Sprache. Respekt an Kovac das er dort so konsequent gehandelt hat, ein Kohfeldt hätte nie die Eier dafür gehabt.

      26
    • Das Bochumspiel hab ich oben nochmal ausgeklammert, das war tatsachlich ein Sieg, der eindeutig, hochverdient und ungefährdet war.

      0
  129. Ich sehe das insgesamt noch eher mit gemischten Gefühlen. Diese Situation wie aktuell hatten wir wie oben angesprochen wurde schon zweimal in der jüngeren Vereinsgeschichte (Labbadia, Glasner). Schäfer und auch Kovac müssen nun dafür sorgen, das wir im Erfolg keine Fehler machen. Die Kunst ist es, jetzt durchzuziehen, nicht 10-15 Spieler, sondern mal 50, 60 oder 70 Spiele abzuliefern. Natürlich wird es irgendwann auch wieder Niederlagen geben.

    Falsch wäre, wenn wir wieder denken, das wir über die Qualität kommen können. Das würde wieder dazu führen, das die Basics weniger werden. Und dementsprechend würde es wieder dazu führen, das wir die 50/50 nicht mit Spielglück und harter Arbeit auf unsere Seite ziehen, sondern dazu, das wir sie verlieren. Was ihn der sehr ausgeglichenen BL relativ schnell passieren kann.

    Wie bleibt man also weiter erfolgreich?
    – Ich denke, es ist sehr wichtig, das wir läuferisch, kämpferisch, taktisch, technisch und mental weiterhin zulegen und jede einzelne Baustelle versuchen weiterzuentwickeln.
    – Dasselbe in Bezug auf den Kader und die Transfers. Wichtig ist hier, das wir nur Leute holen, die intensiv und dynamisch agieren wollen und auch können. Sogenannte Pseudo-Qualitätsspieler scheitern fast immer.
    – Es ist unglaublich wichtig, das man van de Ven, Wimmer, Kaminski, Bornauw, Wnd und Co weiter das Vertrauen schenkt.
    – Genauso ist es wichtig, das Casteels und Arnold weiter stark in der Hierarchie bleiben.
    – Mental ist es auch wichtig, immer wieder neue Motivation zu schaffen ohne das wir rumspinnen und nun denken, das Fischer einen Mane locker lässig mit 80% Einsatz wegspielt. Also schön vernünftig bleiben.
    – Ohne aber die Ambitionen zu vernachlässigen. Konstant um Europa spielen – und eine junge Mannschaft aufbauen und entwickeln. Das muss im Vordergrund stehen.
    – Und bitte die Nebenkriegsschauplätze reduzieren und den Fokus auf das Wesentliche behalten.
    – Das alles ist sehr schwer.

    Schönen Sonntag!

    14
    • Du hast in allen Punkten vollkommen Recht, und was ich in dieser Entwicklung interessant bzw. bemerkenswert finde, ist der Umstand, dass sie, also diese Entwicklung begonnen hat seitdem Schmadtke anfing sich zurückzuziehen.
      Kovac macht das super und hat mit Schäfer keinen, der sich offenbar „über“ ihn stellt. Ein Umstand, den ich für essenziell wichtig halte, auch wenn er nur nach außen hin so tun sollte..

      3
    • Hast du für die Behauptung auch Quellen @sleepy? Das halte ich für wilde Spekulation.

      5
    • Unnötiger Seitenhieb gegen Schmadtke, auch er hat natürlich seinen Anteil an der aktuellen Situation. Das Schäfer aktuell mehr im Rampenlicht steht ist doch logisch, in 3 Monaten übernimmt er schließlich den ganzen Laden.

      8
    • @versipellis, meine Behauptungen sind natürlich meinen Eindrücken, also z.b. der positiven Entwicklung, geschuldet und logischerweise der zeitlichen Abfolge.
      Daher verstehe ich deine Frage nicht, aber eventuell war sie auch gar ernst gemeint, sondern diente lediglich der persönlichen Aburteilung, sie wie hier üblich…siehe der Auseinandersetzung mit Hinterzarten.

      0
    • Mein Eindruck bzgl. Schäfer : Gestern in Hoffenheim wurde Schäfer verwarnt vom Schiri und im Fernsehbild war zu erkennen, dass Kovac ihm, also Schäfer, deutlich signalisierte er solle sich hinsetzen. Da scheint die Hierarchie zumindest nach außen hin geklärt.

      0
    • Du zeichnest dich doch hier gerade durch persönliche Aburteilung aus. Hast du einen Beleg dafür, dass der sportliche Aufschwung mit einem Rückzug Schmadtkes koinzidiert? Woher nimmst du überhaupt die Info, Schmadtke hätte sich im Vergleich zum Saisonbeginn in irgendeiner Form zurückgezogen? Soweit mir bekannt ist, kommuniziert der VfL die derzeitige Kompetenzverteilung zwischen Schmadtke und Schäfer überhaupt nicht.

      Viel mehr macht es den Anschein, als würdest du versuchen, dein eigenes Narrativ zu bestätigen. Als Grundlage dienen dir dazu Spkulationen über etwaige Kompetenzverteilungen in der Führungsetage des VfL, über die du gar keine Kenntnisse haben wirst. Du versuchst hier (mal wieder), die Person Jörg Schmadtke zu diskreditieren. Dabei zeichnest du dich (mal wieder) dadurch aus, keinerlei Belege für deine Behauptungen zu haben.

      8
    • "Mein Eindruck bzgl. Schäfer : Gestern in Hoffenheim wurde Schäfer verwarnt vom Schiri und im Fernsehbild war zu erkennen, dass Kovac ihm, also Schäfer, deutlich signalisierte er solle sich hinsetzen. Da scheint die Hierarchie zumindest nach außen hin geklärt."

      Das ist doch pure Spekulation. Auf Grundlage so einer Szene eine Analyse der Hierachien beim VfL Wolfsburg durchführen zu wollen, zeigt wirklich wunderbar, wie substanzlos deine Gedankengänge zu solchen Thematiken sind. Das ist ungefähr auf dem Niveau von Verschwörungstheorien.

      9
    • Kann man den ganzen Mist nicht mal woanders hin verschieben? Mein Ausgangsbeitrag wird wieder "missbraucht" und irgendwelche "Diskussionen" werden hier wieder drunter geführt die nichts mit dem ursprünglichen Inhalt meinerseits zu tun haben. Meine eigene Ausgangsfrage habe ich ja schon fast wieder vergessen… achja, irgendwie sowas "Wie kann man weiter erfolgreich sein?".

      Herzlichen Dank, lieber Admin! :like:

      P.S. Das passiert übrigens inh den letzten Monaten zum 30. Mal gefühlt. Ich habe nie was gesagt, aber es nervt schon. Bleibt doch einfach mal beim Thema oder macht einen neuen Beitrag auf, da könnt ihr euch dann über Schmadtke, Glasner, Trump und Putin auskotzen wie ihr möchtet. Kein Problem!

      5
    • Wie kann man also weiter erfolgreich sein? Ist das wirklich deine Frage? Ok, in dem man die momentanen Strukturen beibehält, den Trainer bestärkt den eingeschlagenen Weg nicht zu verändern usw.. die Antworten darauf sind doch aber eher platt und simple und werden trotzdem oft von Unwegsamkeiten torpediert.
      Ein mieser Star im Januar könnte dies z.b. gefährden.
      Oder bin ich zu blöd für deine Frage?

      0
    • Um mal zu deinem Ausgangsbeitrag zurück zu kehren Malanda: Ich stimme dir soweit in allen Punkten zu. Besonders wichtig wird es meines Erachtens sein, die immer wiederkehrenden Umbrüche zu meistern, die uns bevor stehen. Erfolg weckt Begehrlichkeiten. Es gibt einige Spieler, die im nächsten Sommer interessant für andere Vereine werden könnten. Baku, Nmecha, Van de Ven, Marmoush, Wind, etc. Das sind alles Spieler, die bei konstant guten Leistungen schon im nächsten Sommer weg sein könnten. Sicherlich nicht alle auf einmal, aber zumindest einige. Hier hängt natürlich auch vieles von VW ab.

      Der Schlüssel, um solche Umbrüche zu überstehen, liegt sicherlich in Konstanz auf der Trainerposition. Es wäre einfach so wichtig, wenn wir mal 5-6 Jahre den gleichen Trainer haben könnten. Vielleicht gelingt das ja mit Niko Kovac endlich. Um einen möglichen Abgang abzufedern ist es meiner Meinung nach auch vonnöten, eine grundsätzliche Kultur zu schaffen. Der Fußball, den Niko Kovac gerade spielen lässt, ist ähnlich zu dem von Oliver Glasner und passt sehr gut zum VfL. Dieser dynamische Konterfußball sollte zur Vereinsidentität werden und künftige Trainer auch danach ausgewählt werden, ob sie diese Spielidee bevorzugen. Synchron zum RB-Modell sollten alle Jugendmannschaften möglichst den gleichen Fußball spielen, wie die Herrenmannschaft.

      Auf der Jugendarbeit sollte generell ein großer Fokus liegen. Der VfL braucht langfristig neue Identifikationsfiguren wie Maximilian Arnold. Das werden Spieler wie Kaminski, Baku, Wimmer oder Van de Ven sicherlich niemals. Sie sind hier, um irgendwann zu einem größeren Verein weiter zu ziehen. Das ist vollkommen in Ordnung. Aber es braucht auch Spieler, die 10 Jahre hier bleiben, die ein Stück "Vereinsgeschichte" werden wollen.

      12
  130. @Wob-supporter, ja , gegen Schmadtke ist mir kein Seitenhieb zu Schade, das siehst du richtig und hat eben seine Geschichte

    2
  131. Ich möchte auf den Aspekt der Transfers eingehen, denn dieser ist für uns alle am besten zu sehen und zu bewerten.

    Oberste Priorität muss die Personalie Kruse genießen. Nach wie vor würde ich ihn mit einer dreijährigen Schweigeklausel abfinden. Wenn sie nicht zu teuer ist.

    Waldschmidt und Philipp werden sich gerne verändern wollen – aber der Preis wird schwierig werden.

    Gleichzeitig stehen Verhandlungenit Otavio und Marmoush an. Beide sollten unbedingt verlängern.

    Im Gegensatz zu vielen anderen würde ich auch mit Roussillon verlängern. Neben seiner Teamfunktion benötigen wir sportlich eine zuverlässige Alternative auf der defensiven Außenbahn. Otavio war in seiner Vertragszeit extrem verletzungsanfällig. Baku ist zwar meist fit, wird aber garantiert auch mal fehlen. Und dann bliebe als Alternative nur Fischer.
    Klar könnte man hier auch einen neuen Spieler holen. Aber dieser kostet garantiert mehr im Paket als eine Verlängerungit Roussillon. Zumal ich diesen defensiv nach wie vor starker sehe als Otavio, der eigentlich immer einen Blick im Spiel hat.

    Von der Mentalität stimme ich Malanda zu. Pseudo Nationalspieler sowie Diven – bitte nicht. Ich würde mir trotzdem noch gerne einen schnellen Offensivspieler mit Torgefahr wünschen.

    16
    • "Ich würde mir trotzdem noch gerne einen schnellen Offensivspieler mit Torgefahr wünschen."

      Das sehe ich genauso. Ich hatte letztens einen Typen wie Becker von Union beispielhaft ins Spiel gebracht. Extrem schnell und konterstark. Es können aber auch freilich Bullen wie Kolo Muani mit einer enormen Körperlichkeit im Mix mit sehr viel Speed oder jemand wie Thuram sein, also einen Eins-gegen-Eins-Spieler. Die Drei werden wir aber wohl nicht bekommen, also muss man sich umschauen. Auf jeden Fall sollte es einen Spielertyp sein, der es alleine mal mit zwei, drei Gegner aufnehmen kann bzw. diese bindet. Erfordert selbstredend Qualität und würde kosten.

      Wir könnten damit aber unsere Offensive entlasten und verstärken. Und Gehalt wird ja mutmaßlich einiges frei werden im Winter.

      6
    • Philipp muss meiner Meinung nach nicht mal gehen, wenn er mit einer Rolle als Rotationsspieler zufrieden ist. Ich finde er hat das gegen Hoffenheim nach seiner Hereinnahme ganz gut gemacht. Auch unter Glasner war er nicht schlecht, als es bei der Mannschaft lief. Er ist wahrlich kein Mentalitätsspieler und entscheidet keine Duelle im Alleingang, aber seine Vielseitigkeit und technischen Fähigkeiten könnten ihn als Kaderspieler durchaus wertvoll werden lassen. Sollte er aber nochmal Stammspieler sein wollen, dann sollte man ihm keine Steine in den Weg legen.

      Bei Waldschmidt ist für mich eine Leihe logisch. Der VfL hat viel für ihn bezahlt. Um noch etwas von dieser Ablöse reinzuholen, muss Waldschmidt spielen. Hier sollte es einige Interessenten geben, vorallem wenn der VfL einen Teil des Gehalts weiter trägt. Bei den Verhandlungen sollte man gezielt nach einem Verein suchen, bei dem Luca eine wichtige Rolle einnimmt. Finanzielle Aspekte sollten zweitrangig sein.

      Otavio und Marmoush sollte man verlängern, da bin ich bei dir. Allerdings nur, wenn Marmoush nicht plötzlich zu einem der Topverdiener aufsteigen würde. Das geben seine Leistungen einfach nicht her. Auf ein Wettbieten mit PL Vereinen darf man sich hier nicht einlassen.

      Bezüglich eines neuen Offensivspielers sollte man sich den französischen Markt nochmal genauer anschauen. Es ist wirklich krass, wie viele Toptalente von dort jedes Jahr in die Buli kommen. Da ist dem VfL bis auf Lacroix bisher noch kein Fang geglückt, während Frankfurt, Dortmund, Leipzig und Leverkusen sich dort schon seit Jahren gerne bedienen.

      8
  132. Ich schaue gerade Mainz gegen Frankfurt. Eine schwache Eintracht und ein Mainz, das scheinbar die negative Serie mit aller Macht beenden will.

    0
  133. 4 Punkte bis zur Champions League :vfl:

    1
    • Freiburg ist aber auch weiterhin stark. Ich denke, Union wird dagegen nicht oben mit dranbleiben können

      2
    • Bei Union merkt man mittlerweile jetzt die Belastung. Denen wird die Pause auch recht kommen.

      Allerdings haben die Gegner sie glücklicherweise auch entschlüsselt. Eine ganz grausame Spielweise die echt kein Bock macht zuzuschauen.

      12
    • Union hat overperformed. Das hat man an sämtlichen Statistiken gesehen. Sie werden von der Wirklichkeit eingeholt.

      8
  134. Kovac raus!

    1
    • Geiler, sachlicher erster Beitrag. :ironie:
      Bist du immer so ausschweifend mit deiner Meinung oder hast du dich im Datum vertan?

      8
  135. Knoche schiesst bei Union die Elfer^^
    Ich vermisse ihn schon ein bisschen…

    Ach ja, moin, ich bin David, und gebe ab heute auch meinen Senf dazu… :keks:

    6
  136. Teams wie Freiburg und vor allem Union haben letztlich nicht die Qualität ganz oben dran zu bleiben.

    Am Ende wird es Bayern und auch der BVB oben machen mit RB zusammen.

    Auf ne ganze Saison zählt eben Qualität und Kader breite

    2
    • Bei Freiburg bin ich mir nicht so sicher.
      Denen traue ich zu oben dran zu bleiben.
      Diese Saison eher als dem BvB.

      3
  137. In Anbetracht des "Hinrunden"endes, würde ich gerne einmal die Bundesliga einschätzen. Teilt gerne auch eure Einschätzungen mit, es würde mich wirklich interessieren, wie ihr die Kräfteverhältnisse in der Liga gerade einschätzt.

    Zu Bayern muss man nicht viel sagen. Glückwunsch zur Meisterschaft. Das war in den letzten Wochen zu stark. In dieser Form ist Bayern einer der Topfavoriten auf den CL Sieg. Da kann in der Bundesliga niemand auch nur ansatzweise mithalten.

    Auf Platz 2 steht für mich RB Leipzig. Nkunku ist einfach ein Monster, dazu spielt das Team unter Rose sehr konsequenten und erfolgreichen Fußball. Generell ist der Kader meines Erachtens der Zweitbeste der Liga. Das Mittelfeld Schlager, Olmo, Szobo kann meines Erachtens Ich vermute, sie werden hier und da ein paar Punkte mehr als die Bayern verlieren, aber am Ende souverän Zweiter werden.

    Anschließend wird es etwas unübersichtlich:

    Dortmund ist extrem wechselhaft. Normalerweise sind sie klarer CL Anwärter und ohne Haaland zumindest noch Nummer Drei der Liga, aber die bisherige Inkonstanz wird das nicht zulassen. Auch durch massives Verletzungspech begünstigt, sind Dortmund und die Liga wieder deutlich näher zueinander gerückt. Ich denke hier steht und fällt viel mit Marco Reus. Wenn er nochmal in Topform kommt, wird Dortmund die CL packen. Ansonsten wird Dortmund sehr von der Konkurrenz abhängen, um die CL Ränge zu erreichen.

    Leverkusen scheint so langsam ins Rollen zu kommen. Vor der Saison haben nicht wenige sie auf Platz 2 gesehen. Ich auch. Aber der Kader hat eindeutig bewiesen, diese Qualität (noch) nicht zu besitzen. Hier wird es sehr spannend sein zu sehen, ob Xabi Alonso wirklich alles aus dem Kader rausholen kann. Dann kann Leverkusen sich noch Hoffnungen auf die CL machen. Gelingt ihm das nicht, dann wird die Kaderqualität wahrscheinlich trotzdem ausreichen, um sich einen Europarang zu sichern. Für mich hat Leverkusen auch Chancen auf den EL-Titel. Wird nicht einfach, aber ist durchaus möglich. Ich denke Leverkusen wird eine gute Rückrunde spielen, aber die CL am Ende nicht erreichen.

    Frankfurt ist sehr stark. Glasner holt so langsam echt alles aus der Truppe raus. Vor allem mit einer Konstanz, die in der letzten Saison noch gefehlt hat. Allerdings habe ich beim "zweiten Anzug" der Frankfurter so meine Zweifel. Das könnte aufgrund der sicherlich strapaziösen Duelle mit Napoli und einer möglicherweise langen Pokalsaison (Im Achtelfinale erwartet sie nur Darmstadt) noch zu einem Problem werden. Ich denke aber gegen Napoli ist für Frankfurt Schluss in Europa und dann wird man in der Liga sehr gute Chancen haben. Für mich einer der Favoriten auf einen der zwei verbleibenden CL Ränge hinter Leipzig und Bayern.

    Freiburg hat eine überraschend hohe Qualität. Die haben einen sehr spannenden Kader. Grifo ist derzeit einer der besten Spieler der Liga. Gregoritsch hat mir schon immer gut gefallen, der hat für einen 9er eine herausragende Technik. In Freiburg scheint er endlich zur Entfaltung zu kommen. Doan ist, was Dribblings und 1vs.1 angeht, auch in den oberen 10% der Liga anzusiedeln. In der Abwehr sind Lienhart und Ginter oberer Ligadurchschnitt. Kübler und Günter füllen ihre Rollen sehr gut aus, dazu hat man mit Höfler einen der zuverlässigsten Abräumer der Liga. Natürlich ist Freiburg kein glasklarer CL-Kandidat, aber sie haben sich in der EL sehr souverän durchgesetzt. Das ist für mich auch ein Ausdruck von Qualität. Ich denke für die CL wird es am Ende nicht ganz reichen, dafür ist Freiburg zu sehr von Grifo abhängig. Allerdings würde es mich auch nicht allzu sehr überraschen. 30 Punkte sind bei 19 verbleibenden Partien eine sehr, sehr gute Ausgansposition für einen CL Platz.

    Union wird in der Rückrunde nicht viel reißen, vermute ich. Die Liga scheint sie entschlüsselt zu haben. Da könnte es für mich sogar auf Platz 9-10 runter gehen. Viele der knappen Siege der Hinrunde, werden in der Rückrunde eher Unentschieden sein. So zumindest meine Vermutung. Da fehlen einfach die spielerischen Lösungen. Allerdings hat man das über Union schon oft gesagt und am Ende kam doch nochmal eine Siegesserie und der erwartete Absturz blieb aus.

    Gladbach sollte man ebenfalls auf dem Zettel haben. Der Kader ist sehr hochwertig besetzt. Es gibt allerdings Gerüchte um Abgänge von Bensebaini und Thuram im Winter. Das würde den Europaambitionen einen herben Dämpfer verpassen. Auch mit den beiden vermisse ich bei Gladbach aber einfach die Konstanz. Mal spielt man sehr guten Fußball, mal scheinen die Spieler planlos und egoisitisch zu agieren. Des Weiteren scheint man sehr abhängig von Jonas Hofmann zu sein. Ich prophezeie, dass sich Höhen und Tiefen in der Rückrunde abwechseln werden und Gladbach Europa am Ende knapp verpasst.

    Werder wird am Ende im sicheren Mittelfeld landen. Ein Angriff auf Europa wäre des Guten dann doch etwas zu viel und ich vermute auch, dass der Kader das einfach nicht hergibt. Ein Ausfall von Füllkrug, Ducksch oder Weiser wäre katastrophal für Werder, da fehlen einfach die Alternativen. Ähnliches gilt für Hoffenheim. Hier bringen enige Schlüsselspieler seit Monaten keine Leistung und die zweite Reihe ist teilweise noch zu unzuverlässig. Der Fußball ist nicht schlecht, aber das wird zu viele Punkte kosten, um Chancen auf Europa zu haben.

    Bleibt noch der VfL Wolfsburg. Für mich, selbst als Anhänger, die große Unbekannte. Was kann man von dieser Mannschaft erwarten? Der Saisonstart sagt Abstiegskampf, danach kamen Leistungen die für einen Mittelfeldplatz sprechen würden und nun ist man ganz souverän Zweiter der Formtabelle, trotz kniffliger Aufgaben in Mainz und Hoffenheim und einem Heimspiel gegen Borussia Dortmund, gegen die man vorher seit 2015 nicht mehr gewonnen hatte. Wo steckt man den VfL also hin? Sind die vier Siege in Serie ein Produkt des Glücks? Ist der VfL wirklich so stark? Oder liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte? Ich tippe auf Letzteres. Spiele, wie das gegen Hoffenheim, werden auch wieder verloren gehen. Trotzdem glaube ich, dass es, gerade zuhause, unglaublich schwierig sein wird, den VfL zu schlagen. Ich denke außerdem, dass die Mannschaft gerade mächtig Selbstbewusstsein tanken konnte und noch lange nicht am Ende ihrer Entwicklung angelangt ist. Daher prophezeie ich vorsicht optimistisch die Qualifikation für europäische Geschäft.

    Die Abschlusstabelle sähe für mich dann folgendermaßen aus:

    1. Bayern
    2. Leipzig
    3. Frankfurt
    4. Dortmund
    5. Freiburg
    6. Leverkusen
    7. Wolfsburg
    8. Gladbach

    Bei den ersten drei Plätzen bin ich relativ zuversichtlich, ausgehend von der derzeitige Stärke, richtig zu liegen. Bayern und Leipzig werden sich absetzen, Frankfurt wird "best of the rest".
    Die Plätze 4-7 sind für mich in dieser Saison die, die am härtesten umkämpft sein werden. Die Liga ist nah beieinandner, es ist vielen Teams zuzutrauen, sich mit einer kleinen Siegesserie in eine hervorragende Ausgangsposition zu bringen. Freiburg hat einen großen Vorsprung, Leverkusen und Wolfsburg eine hohe Hypothek aufgrund des verpatzten Saisonstarts. Und dann ist da noch der BVB, dem auch alles zuzutrauen ist. Im Positiven, wie im Negativen.

    Wie seht ihr die Kräfteverhältnisse der Liga? Wie würdet ihr zur Winterpause die Abschlusstabelle tippen?

    12
    • Bayern Meister ist klar, sie haben den Abgang von Lewandowski gut verkraftet. Die Spielweise ist variabler geworden ohne weniger erfolgreich zu werden.

      Bei Leipzig sind Spielidee und Kader im Zusammenspiel mit dem Kader aktuell sehr kompatibel. Rose ist einfach ein RB-Trainer genau wie Schlager ein RB-Spieler ist. Da muss schon viel schief gehen, damit das nicht passt.

      Dortmund unter Terzic sehe ich auf jeden Fall schlechter als unter Rose oder Favre. Man muss Terzic allerdings zu gut halten, das die Mannschaft extrem jung ist. Finde die Erwartungshaltung da aber auch etwas überdreht, für mich hat Leipzig den BVB abgelöst. Der Leipziger Kader ist insgesamt reifer und ausgeglichener. Potenzial hat der BVB, aber das alleine reicht vielleicht nicht immer.

      Leverkusen und Alonso überzeugt mich bisher nicht. Es ist aber möglich, das er die Kurve kriegt. Mit Frimpong und Diaby haben sie einfach zwei unglaubliche Umschaltspieler.

      Union? Da erwarte ich ehrlich gesagt keinen krassen Umbruch. Warum nicht? Weil die sich wieder auf ihre Werte besinnen werden. Es wird auch weiterhin schwer an der alten Försterei. Der Trainer ist hier auch großer Faktor, sieht Fischer so aus als würden ihn ein, zwei Niederlagen aus der Ruhe bringen? Nö.

      Freiburg ist vom Kader her fußballerisch sicherlich klar über Union anzusiedeln. Die haben auch diese Passung zwischen Spielidee – Kader – Trainer. Ähnlich wie RB. Daher eine Option für Europa. Der Faktor Trainer spricht für mich auch eher für Freiburg als für Leverkusen oder Dortmund.

      Zu uns habe ich ja schon einiges gesagt, aber gerne nochmal: Wir müssen ähnlich wie RB oder Freiburg diese Passung herstellen zwischen Kader-Spielidee-Trainer – das muss möglichst gut zusammen passen und ineinander greifen. Passiert das, dann sind wir auch eine Option für Europa.

      Köln musste der Belastung Tribut zollen. Die Idee von Baumgart ist aber weiterhin sichtbar.

      Hoffenheim und Gladbach haben Schwankungen, die sind in der Entwicklung vielleicht ein paar Jahre hinter Teams wie Leipzig oder Freiburg.

      Tabelle kann man aber schwer tippen, was passiert, wenn bei RB plötzlich Schlager und Nkunku wegbrechen? Dann wird es da auch problematisch glaube ich. Also sprich die Personalsituation spielt wie immer auch eine große Rolle.

      Aber vom Grundsatz her sehe ich nicht die Teams mit dem größten Potenzial vorne, sondern die, die es schaffen sehr homogen aufzutreten. Mit allem was dazu gehört.

      4
  138. Hier ein schönen Zusammenschnitt des Pokalspiels gefunden:
    https://www.youtube.com/watch?v=30Q5iNEh7W0

    8
  139. Ich habe gerade gelesen, dass die Fußballwelt geschlossen wird / wurde

    https://www.vfl-wolfsburg.de/fans/fussballwelt

    Schade, aber scheint sich wohl nicht gelohnt zu haben

    0
    • Schade um die Fußballwelt, aber ich habe mich damals eh gewundert, warum man das Museum nicht ins Stadion integriert. Wolfsburg ist wahrlich keine Pilgerstätte für Fußballfans und die, die kommen, sind wahrscheinlich eher an einer Stadionführung interessiert. Als Wolfsburger ist man da einmal hingegangen und dann war es das auch. Für einen wiederholten Besuch war die Fußballwelt dann doch nicht interaktiv genug. Ich hoffe man verteilt die Exponate im Bereich VIP/Haupttribüne, dann kann man sie bei einer Stadionführung begutachten.

      1
  140. Für die Nachteulen: Die Deutsche Nationalmannschaft der Frauen trifft gleich in einem wahren Topspiel auf die USA. Es ist zwar nur ein Freundschaftsspiel, gilt für beide Teams aber als Standortbestimmung für das neue Jahr. Am Donnerstag fand schon ein Aufeinandertreffen statt, dort konnte sich Deutschland mit 2:1 durchsetzen. Sechs Wölfinnen stehen in der Startaufstellung, Sturm und Mittelfeld sind fest in Wolfsburger Hand.

    Das Spiel wird auf https://www.sportschau.de/ oder in der ARD App übertragen.

    0
  141. Interessant. Hab mir gerade die Zusammenfassungen angeschaut. Micky van de Sten war wohl wieder in der Sportschau.
    Und für sowas Zahlen wir GEZ?

    1
  142. Nochmal zum Spiel gegen die TSG und auch allgemein taktisch:

    – Bei den Kontern von uns hat man gesehen, das wir oft das Tempo des Angriffs nicht nutzen. Sprich wir den Ball dann eher seitlich weg und nehmen so Schwung aus dem Angriff. Besser wäre es gewesen den Ball vertikaler oder diagonaler flach jeweils wegzuspielen. Hätten wir das gemacht, dann wären noch mindestens drei bis vier richtig gute Konterchancen drin gewesen. Das ist sicherlich noch ein Lernprozess in der finalen Entscheidungsfindung. Sowas analysiert und bespricht das Trainerteam mit den Spielern – klar. Was mir aber immer wieder auffällt: Oft man diese eine Sekunde mehr Zeit als man denkt. Also Ruhe vor der letzten Entscheidung, ganz wichtig. Genauigkeit geht vor Schnelligkeit.

    – Die Abschläge von Casteels, der ja fußballerisch kein schlechter Keeper ist, die könnte man noch mehr als Waffe nutzen um gegnerische Angriffe einzuleiten, sprich lange Abschläge wie bei 2:1 von uns, als er den Ball auf Kaminski spielt und draus dann über F. Nmecha das Tor durch Baku entsteht. Casteels hat das nach dem Spiel gesagt, das er das macht, wenn die Jungs vorne laufen. Also den Punkt noch mehr nutzen, das man einfach mal nach Abstoß unsererseits den tiefen Laufweg vorne anzieht. Es reicht, wenn der Abwehrspieler eine Sekunde pennt, dann entstehen Chancen.

    – Letzter Punkt ist: Was machen wir, wenn wir nicht Kontern können? Dann muss es ja ne Lösung für Positionsangriffe geben. Das haben wir in den Heimspielen dann gut gemacht. Wir sind dann über die Flügel gekommen und haben versucht die Angriffe schnell zu Ende zu spielen, sprich auf Abschluss zu spielen. Das fehlt mir auswärts. Es ist aber auch sicherlich so, das man in einem Heimspiel nochmal offensiver herangeht, ganz klar. Aber trotzdem, man will sich ja verbessern. Also müssen auch Lösungen her, wenn der vertikale nicht möglich ist. Stichwort: Plan B.

    – Insgesamt gesehen haben wir aber taktisch große Fortschritte erzielt.
    – Unsere Standards sind offensiv sehr gefährlich. Mehrmals pro Spiel.
    – Wir haben diese Kontersituationen, müssen sie teilweise aber noch besser ausspielen.
    – Positionsangriffe aus eigenem Ballbesitz sind in den Heimspielen sichtbar.
    – Auswärts besteht hier noch Verbesserungsbedarf.
    – Unser Pressing ist in den Heimspielen phasenweise richtig gut, auswärts stehen wir ja oft bewusst tiefer, was auch absolut in Ordnung ist. Man kann nicht immer hoch pressen. Aber wenn wir es können und guten Zugriff haben, dann sollten wir es auch mit aller Konsequenz tun. Man hat in den Heimspielen schon ein paar richtig geile hohe Ballgewinne gesehen. Wenn wir daraus dann Kapital schlagen, dann ist die Entfernung zum gegnerischen Tor einfach gering. Ein, zwei Pässe und wir stehen alleine vorm Keeper. Da geht es dann wie oben angesprochen um die finale Entscheidungsfindung.
    – Generell bin ich zuversichtlich, da wir grundsätzliche Abläufe schon drin haben.

    12
    • Kann sein.
      Das Glück haben wir uns aber erarbeitet.

      Und es gibt ja auch den netten Spruch:
      "Wenn man immer Glück hat, ist es irgendwann auch Können"

      5
    • Wenn das bei Twitter jemand sagt, muss es ja stimme….

      2
    • Vor allem gegen Bochum xG nur bei 2.59?
      Und wer legt die Grenzen fürs Gewinnen und Verlieren fest?
      Alles Humbug…

      1
    • Frustrierter Herthaner. Er möge in Ruhe weiter twittern und im Glauben bleiben, dass Hertha ein Big-City-Club ist

      8
    • Es stimmt aber: Lt. expected Goals hätten wir zwei der letzten vier Spiele verlieren müssen: Mainz und Hoffenheim. Bochum und Dortmund waren verdiente Siege. Wir haben lt. expected Goals genau diese 6 Punkte zu viel auf dem Konto.

      Über das Modell kann man sich streiten, ganz unrecht hat er jedoch nicht. Ich würde mal sagen: Nicht so dünnhäutig Freunde :vfl:

      3
    • Aber für so etwas nur die xG als Indikator zu nehmen ist doch Quatsch. Da würde jedes Wettbüro Pleite gehen.

      4
    • @Kristo,

      xG ist ja auch kein Prognosemodell, sondern dient der Analyse von abgeschlossenen empirischen Ereignissen. Das geht in Summe schon ganz gut auf und i.d.R. treffen die expected Points auch über eine Saison die tatsächlichen Punkte eines Teams – Glück und Unglück heben sich ja normalerweise über die Dauer auf.

      Ich finde den Ansatz schon super: Es kann eigentlich auch keiner widersprechen, dass die Siege gegen Mainz und die TSG nicht irgendwo glücklich waren. Analog dazu, kann eigentlich auch kein Dortmunder widersprechen, dass unser Sieg gerechtfertigt war. Die ganzen Dortmunder Chancen waren halt aus Schusspositionen, wo der Torerfolg einfach unwahrscheinlich ist – Pfosten hin oder her.

      Auch das Unioner Spielglück findet sich in den xG wieder. Die haben knapp 8 Tore zu viel auf dem Konto.

      Um mit xG prognostizieren zu wollen, müsste man diesen wiederum mit einer Gewichtung in ein Prognosemodell einfließen lassen – das führte hier jetzt aber zu weit. Ausschließen würde ich das bei den Wett-Anbietern übrigens nicht.

      1
    • Ich bin normalerweise auch ein riesiger Freund von Statistiken, aber ich finde diesen Wert einfach noch nicht ausgereift genug. So weit ich weiß, wird ja auch nicht mal der Spieler selbst mit reingenommen in diesen Wert. Jeder Elfmeter hat den gleichen xG, obwohl es letzten Endes bessere und schlechtere Schützen gibt. Im Schnitt mag das durchaus am Ende passen, manche Tore sind eben unerwartet und manch vermeintlich sicheres Tor wird nicht erzielt. Aber dies auf ein paar Spiele zu beziehen halte ich nicht für richtig bzw. lässt eben nur in eine Richtung denken.
      Aber spätestens seit Baku einmal aus 5 Metern nur einschieben musste und einen xG von 0.3 hatte, stellten sich mir diesbezüglich die Haare auf :D

      2
    • Nicht jeder hat einen Arnold im Team, der Freistöße mit einer 1% Torwahrscheinlichkeit verwandelt. Aber mal im Ernst: das ist doch totaler Schwachsinn, dass wir nur Glück haben. Wir haben uns in sämtlichen Statistiken im Vergleich zur Vorsaison verbessert. Ist das auch alles nur Glück?
      „Auch der Eye-Test belegt, dass Wolfsburg aktuell einfach Glück hat.“ Was ist das denn für eine Aussage? Dort werden subjektive Eindrücke zu Fakten erklärt. Und ich würde wetten, dass der Autor nicht viele Spiele von uns über 90min gesehen hat. Höchstens die Zusammenfassungen. Warum sollte man sich sonst als Hertha-Fan Wolfsburg-Spiele in voller Länge anschauen?
      Als es zu Saisonbeginn nicht lief hat er mehrere Anti-Kovac Posts getätigt, zum Beispiel „Wo Kovac draufsteht, ist auch Kovac drin.“. Nach dem Union-Spiel wusste er nicht, wie wir ohne Kruses genialer Einzelaktionen überhaupt noch Tore schießen sollten. :popcorn: Danach war dann merkwürdigerweise Funkstille zum Thema Kovac / Wolfsburg. Und jetzt ist er über eine Statistik gestolpert, die unseren Lauf erklärt: alles nur Glück bei Kovac! Damit ist sein Bild gerettet. Er wusste es vorher schon und hat es jetzt mit dem Eye-Test und den xG-Werten belegt! :knie:

      7
    • Alle Kritik am xG ist volkommen berechtigt – kein Midell ist perfekt. Das durfte ich schon im Studienfach empirische Finanzwirtschaft lernen: Stichwort Omitted Variable Bias.

      Das die Qualität eines Spielers nicht einbezogen wird wäre ein gutes Beispiel dafür. Macht die Statistik aber nicht minder interessant: Man könnte z.B. von der Differenz von xG zu den tatsächlichen Toren eines Stürmers auf seine Abschlussqualität schließen. Lewa und Haaland lagen hier immer (konstant) brutal drüber. Andere Stürmer dagegen oft nur temporär, Stichwort Glückssträhne.

      ich halte wie gesagt die 4 Siege am Stück auch für ein Stück weit glücklich. Das ändert aber nix daran dass sich seit Union unser Auftreten verbessert hat und Kovac' Handschrift immer sichtbarer wird. Es ist halt meistens eher grau als schwarz oder weiß. Mehr wollte ich gar nicht zum Ausdruck bringen :vfl:

      PS: der 0.3er Wert bei Baku sagt ja lediglich aus, dass genau aus der Position unter Berücksichtigung von Gegnerdruck oder nicht eben empirisch nur 30% der Bälle versenkt werden. ich glaube generell, das Chancen oft qualitativ komplett überbewertet werden.

      4
    • Gute Erläuterungen @Tanqueray. Ich finde es noch wichtig hinzuzufügen, dass xPoints in Fachkreisen sehr umstritten sind. Wettanbieter nutzen diese, allerdings sind sie quasi nur eine Ableitung von xGoals und berechnen sich nur aus der Differenz zwischen den xG Werten der Teams.

      Das wohl angesehenste Projekt zur Vorhersage von Spielerebnissen ist FiveThrityEight https://projects.fivethirtyeight.com/soccer-predictions/bundesliga/

      FTE errechnet einen sogenannten Powerindex. Der ergibt sich aus "adjusted goals", "shot-based expected goals" und "non-shot expected goals" und einigen anderen Werten.

      Das klingt jetzt erstmal kompliziert, ist aber ganz einfach. Die "adjusted goals" sind einfach nur die Tore, die ein Team erzielt/kassiert hat. Dabei wird allerdings ein 3:0 in der 90. Minute, bei dem ein Team einfach ausgekontert wird, geringer gewertet, als beispielsweise ein 1:0 in der 20. Minute, wenn beide Teams noch auf die Defensive achten. Auch ob ein Treffer in Unterzahl erzielt wird, spielt hier eine Rolle. Dadurch gibt man der Anzahl der Tore mehr Kontext und steigert so die Qualität des Wertes.

      Die "shot-based expected goals" sind der xG Wert, den wir alle kennen. Jedem Abschluss wird eine Wahrscheinlichkeit zugeodnet, diese Werte werden dann kumuliert. So ergibt sich dann ein Ergebnis. Daran lässt sich mithilfe anderer Daten ablesen, wie viele Chancen sich eine Mannschaft erspielt, wie qualitativ hochwertig diese Chancen sind und wie gut die Chancenverwertung einer Mannschaft ist. Viel mehr aber erstmal nicht.

      Besonders interessant sind die "non-shot expected goals". Hier werden Daten bewertet, die sich in und um den Strafraum sammeln lassen, aber nicht zu Abschlüssen führen. Wenn Jakub Kaminski auf den Dortmunder Strafraum zudribbelt und Lukas Nmecha im falschen Moment startet und ein Verteidiger den Ball klären kann, dann sind das 0 xG. Allerdings war das ja durchaus eine sehr gefährliche Szene, die oft zum Tor führen kann. Da kommen die "non-shot expected goals" ins Spiel.

      Aus diesen drei Werten wird ein einzelner Wert errechnet, der Soccer Power Index (SPI). In den SPI fließt mit niedriger Gewichtung auch noch der geschätzte Marktwert eines Teams ein, was durchaus sinnvoll ist. Das konnte man an dem Beispiel Leverkusen gut sehen. Der SPI war den Großteil der Saison etwas höher als für vergleichbare Mannschaften, einfach weil Leverkusen aufgrund der Qualität der Spieler auch bei gleichen Leistungen etwas höher einzuschätzen wäre, als beispielsweise Bochum oder Schalke.

      Lange Rede, kurzer Sinn: xG ist ein sehr oberflächlicher Wert. Viele spielentscheidende Faktoren finden darin überhaupt keine Berücksichtigung. xG hat für bestimmte Analysen seine Daseinsberechtigung, allerdings nur in Verbindung mit anderen Werten. Der face value von xG (und damit auch xPoints) ist relativ gering. Das heißt nicht, dass der Wert schlecht ist. Im Gegenteil, er ist sehr wertvoll. Aber eben nur, wenn er adäquat kontextualisiert wird. Daran scheitern leider viele Fußballjournalisten.

      Wer wirklich aussagekräftige Statistiken möchte, benötigt dafür ein deutlich komplexeres Modell. Auch das von FiveThrityEight ist natürlich nicht perfekt, aber es kann sich ja jeder anhand meiner Erläuterungen selbst ein Bild davon machen, was er für zuverlässiger hält. Simple xG oder ein Modell, das weitere Parameter berücksichtigt, unter anderem wie oft eine Mannschaft überhaupt in gefährliche Situationen kommt, bzw. wie oft sie diese zulässt.

      Nach der xPoints Tabelle liegt der Verdacht, der auch im Tweet geäußert wird, natürlich nahe. Da muss jede Menge Glück dabei sein. 7. der echten Tabelle, 14. der xPoints Tabelle. Wie kann das sein? Und warum kommt Union, seit mittlerweile mehreren Jahren, damit durch, eigentlich immer oberhalb der eigenen xPoints zu performen?

      Betrachtet man den SPI, dann zeichnet sich schon ein anderes Bild. Der SPI ist ein Wert von 0-100, wobei realistisch betrachtet wohl so maximal 93-94 zu erreichen sind und auch kein Team jemals bei einer 0 stehen wird. Der VfL Wolfsburg hat da eine 70. Das entspricht auch im Powerindex Platz 7. Union ist mit einer 67 in etwa auf Augenhöhe mit Hoffenheim und Köln. Dortmund wäre Dritter, Frankfurt Vierter, Freiburg Fünfter, Leverkusen Sechster. Klingt halbwegs realistisch, oder? Leverkusen hat gerade zu Saisonbeginn mehrfach unverdient Punkte liegen lassen, der BVB schlägt sich regelmäßig selbst und Freiburg und Frankfurt stehen auch ungefähr da, wo man sie nach dem bisherigen Saisonverlauf aus dem Bauchgefühl heraus einsortieren würde.

      6
    • Vielleicht als kleine Ergänzung noch ein Erklärungsansatz, warum Wolfsburg und Union ihre xPoints so overperformen, dies aber wahrscheinlich auch mit einer gewissen Konstanz können: Beide Teams gehen im Angriffsspiel oft ins volle Risiko. Die Angriffe sollen schnell und schnörkellos vorgetragen werden und möglichst nicht zu viele Spieler binden, damit bei Ballverlust die defensive Grundordnung intakt ist. Der Konterfokus beider Teams führt zu vielen aussichtsreichen Situationen, aber vergleichsweise wenig Chancen, da Risikopässe eben auch häufig abgefangen werden.

      Die Chancen von Union und Wolfsburg lassen sich nicht so gut an Torabschlüssen messen, eher daran, wie oft die jeweiligen Offensivspieler mit hohem Tempo auf die gegnerische Kette zulaufen. Des Weiteren sind beide Teams Standardstark. Standards führen jedoch oft gar nicht zu Torabschlüssen. Das heißt aber nicht, dass sie nicht gefährlich waren. Oft entscheiden Sekundenbruchteile darüber, ob Verteidiger oder Angreifer zuerst am Ball sind.

      Auf der anderen Seite sind beide Teams defensiv sehr kompakt, lassen den Gegner aber gerne kommen, um das oben genutzte Konterspiel nutzen zu können. Das geht zwangsläufig damit einher, dass der Gegner in der Regel zu mehr Abschlüssen kommt. Entscheidend ist hier aber, wie von anderen Usern schon mehrfach erwähnt, die Qualität der Abschlüsse. Wer 20 Schüsse von der Strafraumgrenze abgibt, wird nach xG vermutlich einmal treffen. Steht im Tor ein überdruchschnittlich guter Keeper, dann kann es schonmal passieren, dass man für diesen einen Treffer 30 Schüsse braucht. Setzt die Abwehr dann auch noch die guten Distanzschützen unter Druck, wodurch nur die schlechteren zum Abschluss kommen, dann sind es vielleicht 40 Schüsse. Laut xG wären es aber immer 20. Über diese anderen Faktoren gibt der Wert keine Auskunft.

      3
  143. Laut BILD sind wir stark an Ardon Jashari intressiert. Gilt in der Schweiz als Riesen Talent und eine der Entdeckungen der Saison. Würde bei einem möglichen Guilavogui Abgang im Winter bzw spätestens im Sommer sehr viel Sinn ergeben der Wechsel.

    2
  144. Bornauw ist in der Elf des Spieltags bei der sportschau und Baku bei transfermarkt.de

    3
  145. https://www.waz-online.de/sport/regional/ueber-gastspiel-genehmigungen-vfl-will-winter-neuzugaenge-frueher-nach-wolfsburg-holen-GWUCHSOP5U5YCO5SOFWG7WH7F4.html

    Neuzugänge könnten aufgrund der langen Winterpause über Gastspiel-Genehmigungen bereits im Dezember zum Verein stoßen um einfach mehr Zeit mit dem neuen Verein verbringen zu können. Zumindest sind dies Überlegungen beim VfL.

    Der von der BILD ins Spiel gebrachte Jashari wäre aufgrund seiner WM Teilnahme allerdings keiner der mit so einer Genehmigung kommen würde.

    Ansonsten wird noch über Neuzugänge spekuliert. Wie im Sommer könnte man erneut wieder einen IV suchen bzw. einen Linksverteidiger. Den Vertrag mit Otavio will man verlängern, Gespräche mit seinem Berater gab es bereits. Gosens soll laut WAZ aber kein Thema sein.

    Ebenso bekräftigt Schmadtke nochmal, dass man nicht 2-3 Spieler holen wird ohne andere abzugeben. Waldschmidt ist ein wahrscheinlicher Leihkandidat. Neben Schalke wird hier auch Köln ins Spiel gebracht.

    Auch Philipp dürfte gehen, bekommt von Schmadtke aber noch einmal ein Lob für seinen Einsatz in Hoffenheim.

    6
    • Wenn sich Schmadtke oder Schäfer persönlich Erkundigungen über die Spieler einholen, dann spricht das meistens dafür, das die Spieler dann in der engeren Auswahl sind. So war es schon ein paar mal in der Vergangenheit. Sonst hätte man ja auch Scouts.

      Den Jashari kenne ich ehrlich gesagt fast gar nicht. Vom Profil her könnte er aber Sinn machen, wenn Josh gehen sollte. Was ja spätestens im Sommer wahrscheinlich ist.

      Und bei Philipp wäre die Frage, ob Kovac ihn wieder hinbekomt. Zum Beispiel so, das Philipp eine Entwicklung nimmt Richtung wertvoller Teamspieler, ähnlich wie Gerhardt. Fußballerisch ist Philipp einer der besseren Spieler bei uns im Kader, sein Verhalten in den Zwischenräumen haben wir so auch recht selten im Kader. Was dies alleine wert ist, zeigt sich aber. Recht wenig. Er muss diese Mentalität und Bissigkeit annehmen, die Kovac fordert. Schafft er, dann muss man Philipp nicht auf Teufel komm raus wegschicken. Trotzdem sage ich 70/30, das Philipp geht…

      11
    • Gosens wäre meines Erachtens auch nicht sinnvoll, außer man möchte wirklich auf die Dreierkette umstellen. Und dazu sehe ich keinen Grund, da das 4-3-3 sehr gut funktioniert und man auch einem Kaminski/Wimmer unnötig jemanden vor die Nase setzen würde. Denn im 3-5-2 oder 3-6-1 könnte wohl nur einer von beiden spielen, Gosens würde nur als unumstrittener Stammspieler kommen.

      Bei Jashari würde ein Wechsel im Winter meines Erachtens keinen Sinn ergeben. Das Mittelfeld ist gut besetzt, bei Luzern spielt er gerade seine erste richtige Saison. Die sollte er ruhig beenden. Den Deal schon für den Sommer fix zu machen könnte aber sehr sinnvoll sein.

      8
    • SpanischerWasserhund

      Denke es braucht mehr als einen Guilavogui Abgang, damit Jashari Sinn macht. Wir haben noch Arnold, Gerhardt, F. Nmecha, Svanberg und Franjic. Ohne dreifach Belastung reicht das definitiv, auch wenn wir neuerdings mit 3 zentralen spielen.
      Zusätzlich wird auch Vranckx ziemlich sicher zurückkommen.

      4
    • Vielleicht verpflichten im Winter und 1½Jahre nach Luzern oder höher ausleihen direkt.

      0
  146. Vor ein paar Tagen gab es hier ja eine Diskussion zum Thema VAR. Schiri-Chef Fröhlich hat sich zu dem Thema im Podcast Kicker meets DAZN geäußert: https://www.kicker.de/vielleicht-schon-zur-rueckrunde-froehlich-kuendigt-feste-var-teams-an-925895/artikel

    Die festen Teams klingen nicht schlecht, wurden ja aber bereits angekündigt. Interessant finde ich besonders folgende Aussagen:

    So scheitere das Zeigen von Szenen auf der Stadionleinwand daran, "dass die Einspeisung der Bilder da endet, wo das Stadion beginnt". Denn dort "sei der Klub der Hausherr" – und unter den Vereinen "ist keine Einigung erkennbar, dass es alle machen. Ich fände es auch schlecht, wenn es einige machen und andere nicht."

    Was ist das für eine billige Ausrede? DFB/DFL und UEFA stellen unzählige Anforderungen an die Teams. Ein Einspielen der Bilder soll aber daran scheitern, dass die Teams nicht mitziehen? Wie wäre es denn damit, sie dazu zu zwingen? Da hat man doch sonst keine Berührungsängste. Aber gut, vielleicht unterschätze ich hier auch den Einfluss der Teams.

    Berührungsängste sind aber ein gutes Stichwort. Denn die finden sich auch in der zweiten Aussage wieder:
    Auch die Überlegung, Schiedsrichter – analog zum American Football – ihre Entscheidungen selbst auf dem Feld erklären zu lassen, hält Fröhlich für (noch) nicht umsetzbar. Es sei einerseits "eine konditionelle Herausforderung, wenn ein Schiedsrichter zwei bis drei Minuten hin und her rennen muss, dann rausgeht, um sich eine Szene anzuschauen und die dann noch erklären muss", so Fröhlich. Außerdem gebe es Schiedsrichter, "die traditionell unterwegs sind und vielleicht Berührungsängste haben".

    Es ist für die Schiedsrichter also zu anstrengend, nach dem laufen noch zu sprechen. Das ist doch an Fadenscheinigkeit und Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Obwohl doch, noch lächerlicher ist die letzte Aussage. Die Schiris haben also Berührungsängste? Ich glaube ihm sogar, dass das so ist. Aber das darf doch kein Grund sein. Schiedsrichter sind, wie der Name schon sagt, Richter. Ihre Aufgabe ist es, Anweisungen umzusetzen und Regeln durchzusetzen. Wenn sich die Anforderungen an den Fußball ändern, dann ist es die Aufgabe des Schiedsrichters, sich anzupassen. Nicht umgekehrt.

    Aber da zeigt sich mal wieder, was für ein inzestuöser Saftladen der DFB ist.

    14
    • Habe auch schon während des Verfolgens des Podcasts vom Kopfschütteln ein Schleudertrauma erlitten.

      6
    • Es sei einerseits "eine konditionelle Herausforderung, wenn ein Schiedsrichter zwei bis drei Minuten hin und her rennen muss, dann rausgeht, um sich eine Szene anzuschauen und die dann noch erklären muss", so Fröhlich.

      Die Aussage ist komplett lächerlich. Der Schiri läuft und redet 90 Minuten mit den Spielern, seinem Team über Mikro und dem VAR.
      Selbst wenn er sich die Szene ansieht, diskutiert der Schiri mit dem VAR. Da spielt die Kondition anscheinend keine Rolle :keks:

      8
    • Es ist für uns Fans aber auch eine konditionelle Herausforderung zum Kühlschrank zu gehen und ein Bier herauszuholen. Dies erfordert sogar auch Geschicklichkeit. :talk:

      Sensationell, das er das wirklich so gesagt hat. :lach:

      14
  147. Laut einigen Quellen, Ursprungsquelle ist wohl tvdellosport, soll Brekalo Interesse von AC Monza geweckt haben.

    1
  148. Klostermann der von Flick scheinbar als RV-Alternative eingeplant wurde, musste heute im Test nach etwa einer halben Stunde verletzt raus.

    Ob Baku vielleicht doch noch eine Chance auf die WM hat, wenn er nun die WM verpassen sollte?

    3
    • Könnte ich mir durchaus vorstellen. Allerdings sah das bei Klostermann nicht so wild aus, es würde mich schon überraschen wenn er deswegen die WM verpasst.

      Ich wär mich aber auch nicht zu 100% sicher, ob Baku dann der erste in der Rangfolge wäre. Vielleicht wird dann auch ein IV und Ginter und Süle sind als RV eingeplant. Wäre ja nichts neues.

      Ich fand Klostermann übrigens vor seiner Verletzung unfassbar schlecht. Hat den Oman mehrfach zum Kontern eingeladen und sehr unsouverän verteidigt.

      4
    • Das ist aber allgemein ganz grausam, was die deutsche Nationalmannschaft da spielt. Ich würde das aber noch nicht überbewerten. Man merkt den Spielern deutlich an, dass ihnen die Hitze zu schaffen macht. Trotz alledem ist der Einzige, der mir bisher gefällt, Jonas Hofmann. Vom Rest ist das gar nichts.

      1
    • Es wird aber auch so sein, dass sich keiner vor der WM nun verletzen wollte. Ich kann mir vorstellen, dass bei dieser WM auch ein wichtiger Faktor sein könnte, dass man konditionell sehr stark sein muss und sollte.

      Ich kann schlecht abschätzen in wie weit die WM Stadien die äußeren Gegebenheiten möglichst angenehm gestalten können.

      Je nachdem wie das aussieht, könnte es halt so sein, dass der konditionell Aspekt ein sehr hoher sein könnte im späteren Verlauf der WM…

      0
    • Die Stadien sind extrem aufwendig klimatisiert, in Katar werden die Temperaturen nicht so problematisch. Die Sonne knallt zu den entsprechenden Uhrzeiten, aber wirklich problematisch sollte das nicht werden.

      Ich denke auch, dass man sich gegen Oman jetzt nicht so reinhauen wollte. Allerdings gilt das auch für die anderen Mannschaften. Und da hat Argentinien beispielsweise mal eben 5:0 gegen die V.A.R. gewonnen. Dass ist dann schon eher ein Ergebnis, dass die Nationalmannschaft anstreben sollte, wenn es gegen Oman geht.

      Ich wills aber wie gesagt auch gar nicht zu hoch hängen. Ist ja auch typisch für Deutschland, vor einem großen Turnier nicht gerade wie ein Favorit auszusehen und dann Furios in die Gruppenphase zu starten. Wobei in Anbetracht letzten beiden Turniere auch nicht zu viel erwartet weren sollte. Mal schauen was Flick so aus dem Team rausholen kann.

      1
  149. Svanberg mit einem Tor und einer Vorlage für Schweden. Freut mich für ihn, das er Spielpraxis und Selbstvertrauen sammeln konnte.

    17
    • Interessant dass er wohl quasi als RM gespielt hat. Vielleicht ist er auch einer für den Flügel. Natürlich kein Flitzer, aber fürs offensive Kombinationsspiel könnte er durchaus interessant sein.

      0
    • Hat er bei uns ja auch schon gespielt.

      1
  150. Frage in die Runde

    Wie haltet ihr es mir „Boykott Quatar“?

    Mich würde einfach mal interessieren wie ihr dazu steht.
    Steht.
    Gerne kommentieren unter diesem Post.

    „Ich schaue keine Spiele im TV weil….“
    „Ich schaue trotzdem die Spiele im TV weil….“
    „Ich schaue keine Spiele , mache dafür…“

    Wichtig , niemand soll hier angeprangert werden für seine Haltung / Meinung. Ich persönlich finde , soll jeder machen wie er mag.
    Bin selber noch nicht 100% entschieden , was ich mache.

    Mich würde das Stimmungsbild hier im Blog einfach interessieren.
    Gerne können auch Lenny und der Admin ihren Senf dazu geben .

    Also – haut in die Tasten!

    #immerNurDu

    3
    • Ich und meine Familie boykottieren diese WM soweit es möglich ist und wechseln den Fernsehsender, wenn eine Berichterstattung erfolgt, weil wir an dem lediglich großen Geldverdienen der Macher nicht den dafür notwendigen Beitrag leisten wollen.
      Die Vergabe nach Katar war nur durch Korruption möglich, der Zeitpunkt vor Weihnachten ist abartig und unnormal, die Stadien zu klimatisieren ist in Zeiten des Klimawandels höchst unmoralisch und an Ignoranz für das Klimaproblem grenzwertig kriminell.
      Der Bau von Stadien mit Sklaven und der in Kaufnahme vieler Toter ist ebenfalls unglaublich und verrückt.
      Jeder der seinen Teil zu dieser WM beiträgt ist für all das mitverantwortlich, auch wenn er keine direkte Beteiligung sieht.

      16
    • Ich werde mir diese WM nicht anschauen und
      Seit längerem schaue ich schon die Nationalmannschaft nicht mehr zu.

      3
    • Es ist WM?

      4
    • Alles Richtig.
      Ich hätte mir zudem gewünscht, dass bei der Doppelvergabe bzw. unmittelbar darach der Protest sehr viel lauter gewesen wäre.
      Zum Beispiel mit der Ansage: Wir machen da nicht mit.
      (natürlich nicht eine Nation allein, sondern mehrere gemeinsam).
      Die ganze Sache bekommt ja immer unglaublichere Ausmaße mit den jüngsten Berichten (Bierausschank, Äußerung gegenüber den Medien bezüglich der Ansichten von Minderheiten, die Geschichte mit dem dänischen Journalisten, Regenbogenbinde, Trikots der Dänen usw. usw.)
      Meiner Meinung nach wird das ganze ein riesiges Desaster. Ich warte quasi darauf, dass die erste Nation einfach vom Platz geht und nach Hause fährt oder die ersten Fans, eventuell sogar Spieler oder Offizielle der Nationen verhaftet werden etc. etc.
      Botschafter werden einbestellt, weil doch ein Spieler die Regenbogenbinde trägt…was auch immer!
      Noch schlimmer ist aber, dass Herr Infantino sogar wiedergewählt wird.

      Zum Boykott: Leider muss ich mich beruflich mit der WM befassen, also bin ich etwas eingeschränkt.
      Jedoch kaufe ich keinerlei Merch oder ähnliches.

      6
    • Ich schaue keine WM, weil meine Entscheidung seit locker einem Jahr steht.

      Ich kritisiere die reine Vergabe.
      Hier wird der Klimaschutz mit Füßen getreten (klimatisierte Stadien, Versiegelung von Flächen), kein Nachhaltigkeitskonzept (die Sportstätten nutzt keine Sau danach), die Arbeitsbedingungen der Arbeiter und Todesfälle sind lange bekannt.

      Die Rechte der Homosexuellen etc. sind da erst die Spitze des Eisberges. Von Korruption etc. brauch man auch gar nicht erst anfangen.

      Ich erhoffe mir, dass die Sendeanstaltungen zukünftig genauer abwägen bevor sie die Rechte für so ein Schauspiel kaufen und dass so ein nachhaltiger Effekt bei der Rechtevergabe bzw. dem Ankauf stattfindet.

      6
    • Alle meine Freunde und ich verzichten auf jegliche Berichterstattung und natürlich auf das Turnier selbst! :)

      1
    • Ich werde mir höchstens die Ergebnisse in der Kicker App angucken oder ein Spiel, wenn Dänemark im Finale sein sollte und Wind dabei ist.

      Ansonsten "boykottiere" ich die Nationalmannschaft und WM/EM schon ewig, weil es mich eigentlich kaum interessiert.
      Gucke mir schon ewig nur die Ergebnisse an und das war's.

      5
    • Ich glaube, das letzte Spiel, welches ich von der Nationalmannschaft gesehen habe, muss um den Zeitraum 2014 gewesen sein, glaube das Finale war es.

      Boykott kann ich es bei mir nicht mehr nennen, da ich es eh nicht schauen wollte – Familie hat da Vorrang. Da der VfL zur Zeit nicht spielt, gibt es auch nur für Gerüchte einen Grund die Kicker Seite aufzurufen. Von daher läuft das Event an mir vorbei.

      0
    • Finde ich auch interessant, wie hier die Stimmung diesbezüglich ist. Danke für die „Umfrage“!

      Ich persönlich werde mir kein Spiel angucken. Was wahrscheinlich schwierig wird, aber ich kann mit mir persönlich nicht ausmachen, mir das mit gutem Gewissen anzugucken. Mich langweilt Nationalfussball seit einigen Jahren aber sowieso, schade ist nur, dass ich dann zwei Monate auf Fußball verzichten muss und wahrscheinlich werden fussballerisch auch ein paar richtig schöne Dinger dabei sein.

      Ich weiss, dass die Toten nicht zurückgebracht werden, aber erstens ist es mir wichtig, dass so viele Menschen wie möglich weltweit ein Zeichen setzen und so auch den Konservativsten und Radikalsten in Deutschland und der Welt klar wird, was für ein Unrecht dort passiert ist. Reflektion und Veränderung beginnt oft nur mit Widerstand. Klar ist das kein Widerstand, den man mit grossartigen Aufstünden im Iran bspw vergleichen kann, aber dennoch ist es seit Jahren Thema und sorgt damit für Sensibilation.

      Was für mich ebenso dagegen spricht ist, wie sehr Ka$ar die Meinungsfreiheit vor Ort bezüglich der WM einschränkt. Wenn man jetzt damit rechnen könnte, dass jeder Verband und jeder Spieler frei kritisieren und Statements für Vielfalt und co. setzen dürften, dann würde ich es mir vielleicht überlegen. Eifnach weil es dann doch einen Mehrwert für gewisse Gesellschaftsschichten und Kulturen haben könnte. Aber so ist es einfach nur eine shitshow, die sich mit Greenwashing und Korruption ins Rampenlicht stellt und das auf Kosten von Menschenrechten, Vielfalt und allen guten Werten die wir teilen.

      Diesen Scheiss werde ich mir nicht geben und ich hoffe viel von euch, schließen sich uns an und wenn nicht, dann trotzdem viel Spaß! :tee:

      4
    • Theoretisch muss man ja nicht ganz auf Fußball verzichten. Man könnte sich theoretisch ja Mal auf das ein oder andere Spiel unserer Frauen einlassen.
      Beispielsweise steht am Sonntag das Pokalspiel bei Nürnberg an, unter der Woche ein CL Gruppenspiel bei der AS Rom, kommende Woche ein Auswärtsspiel bei Köln.
      Vielleicht findet sich ja der ein oder andere, der Mal einschalten will :)
      Am 3.12 steht noch das Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten Frankfurt an und wir spielen in der VW Arena, 10€ pro Karte sind sicher kein Fehlinvestment :vfl:

      5
    • @Grünerfussel

      Du hast vollkommen Recht, danke für den Tipp!

      Spielen wir nicht auch nächste Woche in der großen Arena gegen Frankfurt? Vielleicht geh ich da wirklich hin, sehr gute Idee! :vfl:

      2
    • Gerne :)
      Das Spiel ist Sonntag den 3.12 um 13 Uhr.
      David wie gesagt 20.11 um 14 Uhr Achtelfinale DFB Pokal in Nürnberg, 23.11 um 18 Uhr CL Gruppenspiel bei der AS Rom und am 27.11 um 13 Uhr in Köln. Also leider erstmal 3 Auswärtsspiele, bevor es in ca 2 Wochen das nächste Heimspiel, eben in der VW Arena, geben wird ;)

      1
    • Am 3.12 kommt auch die U19 von Werder Bremen, mit Fanszene Bremen nach Wolfsburg ins AOK Stadion.

      Ich vermute, dass auch die heimische Fanszene sich da blicken lassen wird.

      0
    • Das positive aus meiner Sicht ist, dass die Vorrundenspiele fast alle zu Zeiten angepfiffen werden, die kpl außerhalb meiner Fernsehgewohnheiten liegen. D.h. hier besteht schonmal keine Gefahr das anschauen zu müssen.
      Lediglich das Abendspiel käme in Betracht, aber da habe ich meiner Frau schon die Freigabe erteilt, mir die Fernbedienung, notfalls mit körperlicher Gewalt, zu entziehen und ihr die Wahl der Abendgestaltung überlassen.
      Aber im Dezember freue ich mich dann doch auf schöne Spiele mit Bratwurst und Glühwein.
      Unsere Mädels spielen am 3.12. in der Arena, dann gibt es noch 2 CL Heimspiele und ein Liga Heimspiel.
      Und somit ist der Dezember Fußballerisch kpl. und Ausreichend gefüllt!

      2
  151. Ich werde keinen Unterschied zu anderen WMs machen. Spiele, die mich interessieren, werde ich anschauen. Warum auch nicht? Ich kann die Entscheidung, in Katar eine WM zu veranstalten, auch nicht nachvollziehen. Ich habe die Entscheidung aber nicht getroffen. Das war die korrupte FIFA. Und ob die Leute die WM boykottieren oder in China ein Sack Reis umfällt… kommt aufs selbe hinaus und hat keine Auswirkungen auf Kater und die Lebensbedingungen dort. Und die FIFA selbst steht ja zum Glück deutlich in der Kritik. Hier ändert ein Boykott aus meiner Sicht auch nicht mehr viel.

    Bzgl. TV-Einschaltquoten ist der Einfluss sowieso gleich Null, wenn man nicht zu den 5000 Haushalten gehört, die für die Messung herangezogen werden.

    Spannend könnte hingegen das Thema Werbung sein. Viele Firmen wollen nicht innerhalb des WM-Umfelds Werbung machen…

    7
  152. Ich bin gespannt, ob all diejenigen Verweigerer auch nicht im Viertelfinale einschalten, wenn Deutschland gegen Brasilien spielt.

    Abgesehen davon bin ich aus dem Alter raus, wo ich quasi alle Spiele inhaliert habe. Das funktioniert zeitlich schon nicht (11:00 und 14:00 als Anstoßzeit).

    Hinzu kommt bei mir aber auch eine innere Weigerung, die sich aber am Ende nur begrenzt durchsetzen wird. So ehrlich bin ich zu mir selbst.

    9
    • Da kannst du Gift drauf nehmen! Auch Zeichen setzten, hin oder her, mir persönlich geht es um die Umwelt. Ich schaue nichts wo Gebäude für eine Veranstaltung in der Wüste gebaut werden und diese dann klimatisiert werden!

      0
    • Verzichtest du auch auf die Klimaanlage privat?

      0
    • @Mahatma, das ist doch nicht vergleichbar.

      0
  153. Zur Geschichte der Vergabe finde ich die Reportage von Breyer im ZDF sehr gelungen. Hier nur der FIFA die Schuld zu geben, ist mehr als scheinheilig. Danach haben sich die Ligen kaufen lassen und dazwischen der FC Bayern.

    Aber die WM ist mehr als nur ein Sportevent. Es geht um Politik und Wirtschaftsmacht. Und da sollte man in Wolfsburg entweder eher kleinere Brötchen backen oder den derzeitigen Kurs überlegen. Aber die Bonizahlungen usw wollen die Beschäftigten ja auch haben.

    Zur politischen Situation sowie zu Frauenrechten gibt es in der ARD eine sehr gute Reportage.

    12
  154. Ich habe mich noch gar nicht richtig mit der WM beschäftigt, weil ich keine Lust auf diese Veranstaltung habe.

    Ich habe eben mal nachgeschaut und festgestellt, dass ich eh nur das Abendspiel gucken könnte. Bei den früheren WMs hätte ich die Abendspiele wenigstens teilweise geschaut. Ob ich das diesmal mache, weiß ich noch nicht. Tendenziell eher nein, aber ich warte mal ab.

    Fakt ist doch: Der Fifa und co ist es völlig egal, wie hoch in Deutschland die Einschaltquote ist. Die haben ihr Geld im Sack und das meiste Geld mit Werbung machen die nicht in Deutschland. In Asien und Südamerika ist Katar kein Thema. Wie hoch die Einschaltquote ist, interessiert allenfalls für die Frage, ob die deutschen TV – Sender zu viel für die Rechte gezahlt haben. Ist aber auch egal, da die nächste WM woanders (wo eigentlich?) stattfindet und die Situation eine andere ist.

    Das ist halt so frustrierend. Es ist völlig egal, ob wir TV – Zuschauer die WM boykottieren oder nicht.

    1
  155. Noch eins:
    Konsequent wäre es aus meiner Sicht, Spiele von PSG am TV und im Stadion zu boykottieren. Sollten wir jemals gegen die spielen, dann bitte in einer leeren Arena. Auswärts fährt auch keiner mit. Und CL – Spiele mit deren Beteiligung werden konsequent nicht eingeschaltet.

    Und wenn wir schon dabei sind, machen wir das auch mit den Bayern – Spielen.

    Das würde wohl mehr bringen als die WM nicht zu gucken.

    3
    • Die Boykott-Haltung ist total scheinheilig.
      Wohlwolllend könnte man sagen: Katar ist ein Partner des Westens. Sie helfen beim Ausfliegen von Deutschen aus Afghanistan, liefern Erdgas, investieren in europäische Unternehmen. Dafür sind sie offenbar gut genug.

      Bei der WM in Russland gab es weitaus weniger kritische Stimmen. Bei den olympischen Spielen in Peking ebenso.

      Homophobe Äußerungen gab es auch in Brasilien ("ich hätte lieber einen toten Sohn als einen schwulen Sohn").

      Frauenrechte sind auch in den USA (Abtreibungsgesetz in einigen Staaten) meilenweit von unseren Werten entfernt.

      Warum nur setzen wir bei Katar offenbar einen anderen Maßstab an? Weil sie reich sind? Weil sie nicht fußballaffin sind? Oder weil es ein islamisches Land ist?

      10
    • Letzteres.

      Ich habe ehrlich gesagt ein Problem damit, dass der demokratische Westen meint, weltweit ein solches System errichten zu müssen. Zumal gewisse Kulturen es entweder selbst nicht wollen oder es gar ein für sie falsches System ist. Man könnte noch weiter gehen und fragen, was Demokratie ist. Nur unser deutsches System, das amerikanische usw…

      Mich stören ehrlich gesagt zwei Aspekte:
      1. Die Pseudo Sklaverei von Asiaten.
      2. Der klimatische Unsinn.

      Bei anderen Äußerungen bin ich vorsichtig. Gerade bzgl der Frauenrechte gibt es durchaus auch andere Berichte als der von Jochen Breyer, der genau eine Familie besucht hat.
      Die sogenannte "Woke-Bewegung" fordert Toleranz usw., ist aber selbst nicht gerade die toleranteste. Die Aussagen zur Geisteskrankheit sind natürlich Schwachsinn, spiegeln aber eine sehr deutliche Mehrheit in diesem Kulturkreis wieder. Muss man vielleicht auch einfach akzeptieren.

      Das Geld ist uns ja gut genug.

      12
  156. Zur WM:
    Das Kind ist doch schon mit der Vergabe an Katar in den Brunnen gefallen. Bzw. mit der ausbleibenden Reaktion der teilnehmenden Verbände darauf. Ein Ignorieren / Boykottieren seitens des (öffentlich-rechtlichen) TV-Zuschauers hat nun keinen großen Effekt mehr – die Verträge sind gemacht…

    Ich hoffe sehr, dass zumindest vor Ort in Katar zahlreiche Spieler, Funktionäre und Fans die Eier haben, Zeichen gegen dieses undemokratische System zu setzen. Der Finger gehört in die Wunde gedrückt und das weltweite öffentliche Interesse an diesem Event muss für Statements genutzt werden. Da gibt es viele Möglichkeiten, gerade bei Live-Übertragungen…

    2
    • Wo waren die Forderungen nach Zeichen 2018 in Russland? Oder Forderungen nach Statements gegen Gewalt gegenüber Frauen 2010 in Südafrika?

      2
  157. https://www.transfermarkt.de/arnold-bdquo-vielleicht-ist-der-vfl-wolfsburg-nicht-der-richtige-verein-ldquo-fur-dfb-nominierung/view/news/413918

    Finde Arnolds Aussagen etwas unglücklich gewählt. Da hätte man sich auch anders ausdrücken können.

    2
    • Er hat doch recht.

      20
    • Ist natürlich schön als potentieller Neuzugang zu hören, dass du hier nicht in die Nationalmannschaft kommst.
      Und Flick hat sich doch oft genug Spiele von uns angeschaut. Bei Baku reichts nicht und Nmecha saß da sogar nur auf der Bank. Und wenn Arnold immer wieder solche Worte nach einer Nichtnominierung in den Mund nimmt, ist das nicht zwingend förderlich.

      7
    • Das ist doch wahrlich Unsinn.

      Der VfL und der DFB haben doch eine sehr spezielle Geschichte.

      Sebescen wurde als Außenstürmer in die Verteidigung gestellt und verheizt.
      Hanke wurde nach seinem Wechsel nicht mehr berücksichtigt.
      Schäfer und Gentner wurden hier deutscher Meister – berücksichtigt wurden sie im Prinzip nicht.

      Dann geht es richtig los:
      Draxler, Schürrle usw wechseln zu uns – und werden danach eher wenig berücksichtigt. Kaum wechselt Draxler zu Paris – wird er trotz mangelnder Einsätze nominiert.

      Und Arnold? Der spielt hier seit acht Jahren Bundesliga, hat CL gespielt, den Pokal gewonnen usw und wird NIE ernsthaft nominiert.

      Machen wir uns nichts vor: Würde Arnold in Dortmund oder gar München spielen, würde er Stammspieler dort sein.

      23
    • Zu deiner These mit kommenden Neuzugängen: Ich bin froh über jeden angehenden deutschen Nationalspieler, der um den VfL einen großen Bogen macht. I.d.R. stimmt da das Paket nicht. Der Spieler hat meist ein großes Problem mit dem Standort. Ist ja auch kein Wunder, so wie das Image ist. Teils selbstverschuldet, aber größtenteils durch Unwissen der Medien gefördert.

      15
    • Wie gesagt, die Spieler müssen auch Leistung bringen. Schürrle und Draxler haben das hier nicht gemacht. Gentner und Schäfer waren natürlich zunächst gut, aber dann deutlich zu unkonstant bzw im deutlichen abwärtstrend. Und Arnold passt eben in das System Wolfsburg, wo er sich in die Viererkette fallen lässt und dann das Spiel aufbaut. Wenn der Bundestrainer dies aber zum Beispiel mit den IV lieber macht, bringt dir ein Arnold auch nichts. Rein zentrale Spieler gibt es eben bessere. Zumal Arnolds letzter Auftritt bei den olympischen Spielen oder in der CL katastrophal war.

      3
    • Da bin ich eher bei Kr1sto.
      Selbst wenn Arnold nominiert worden wäre, was sicherlich auch statt einem Offensivspieler wie Adeyemi & Co. möglich gewesen wäre, hätte er vermutlich wenig oder gar nicht gespielt.

      Nun hat er die letzten 5-6 Wochen konstant gute Leistungen gezeigt, weshalb eine Normierung vermutlich auch nicht unverdient gewesen wäre.

      Wäre Arnold nun aber bei München unter Vertrag würden wir ihn vermutlich deutlich seltener in der Bundesliga sehen.
      Das nun Kimmich, Goretzka und Gündogan vor ihm stehen sollte ohne Frage sein.
      Von daher war es aus meiner Sicht auch gar nicht unbedingt eine Entscheidung gegen Arnold sondern für eine bestimmte gewünschte Kaderzusammenstellung.

      3
    • Manche haben gefordert, dass Schmadtke oder Schäfer mal den Mund ausreißt wenn man als VfL eine deutliche Fehlentscheidung oder Falschmeldung bekommt.

      Dabei wurden Vergleiche zu Hoeneß und Rummenigge gezogen, die das für die Bayern medienpräsent und in aller Regelmäßigkeit taten.

      Arnold macht das jetzt mal für sich.
      Und dabei pöbelt er nicht populistisch rum wie der Steuerhinterzieher aus München.

      Das Kommentare wie "für wen denn?" oder "leidet an Selbstüberschätzung" kommen werden war klar.
      Hater gibt es eh immer, die haben in aller Regel aber auch keine Ahnung, beschäftigten sich nie mit den VfL-Spielen und sind lediglich gezeichnet vom Bashing gegen WOB.

      Worauf ich eigentlich hinaus wollte waren zwei Dinge:
      1. Es sollte ruhig mal ab und zu was medienpräsentes aus dem Graue-Maus Städtchen Wolfsburg kommen, wenn man "bekanter" werden möchte.
      2. Arnold war bekanntermaßen in der engeren Auswahl. Er bestätigte, dass Flick ihn angerufen hat um anzusagen. Das wird er nicht bei Philipp oder Waldschmidt gemacht haben.
      Und darüber darf er natürlich enttäuscht sein. Das sagte er nämlich genauso oft, dass er sich gefreut hätte und es schade findet nun nicht dabei zu sein.

      16
  158. Moin, gibt es noch auf irgendeine Weise Rabatt im VFL Fanshop als Mitglied oder DK Besitzer?

    0
  159. Ich gebe auch nochmal meinen Senf zum WM-Thema. Wer boykottiert, tut sicherlich nichts falsches. Allerdings sollte man sich schon dessen bewusst sein, dass das Boykottieren ausschließlich eine Entscheidung fürs eigene Gewissen ist. Einen tieferen Effekt hat ein Boykott nicht. Man muss sich nur mal auf den sozialen Medien umsehen, um zu erkennen, dass diese WM von Millionen geschaut werden wird. Der große Boykott wird ausbleiben.

    Und selbst wenn: Die TV-Rechte und Sponsorenvertäge sind längt abgeschlossen und verkauft. Ein finanzieller Schaden entsteht durch einen Boykott in Deutschland maximal Magenta. ARD und ZDF sind nicht auf Zuschauer angewiesen, die FIFA hat ihr Geld längst verdient. Das Kind ist vor 10-12 Jahren in den Brunnen gefallen. Die Medien haben das Thema, bis auf einige wenige engagierte Journalisten, bis zuletzt weitesgehend ignoriert. Verbände, Ligen, Vereine – sie alle hätten schon nach der Vergabe gegen das Turnier vorgehen müssen, nicht erst als schon unzählige Menschen tot und die Stadien gebaut waren. Nun stehen die Stadien, nun sind die Verträge unwiederruflich.

    Ich will niemanden von einem Boykott abhalten. Aber für mich ist das nichts. Ich habe mit meiner Familie beschlossen, dass wir uns alle dieses Jahr nur etwas kleines zu Weihnachten schenken und den Rest des Geldes, das wir ausgegeben hätten, an ein Projekt zu spenden, welches sich für die Familien der Opfer der WM einsetzt. Das ist mein Kompromiss für diese WM und ist meines Erachtens wesentlich effektiver als ein Boykott.

    Ich freue mich auf die WM. Auf möglichst viel Kritik an Katar und der FIFA. Ich hoffe darauf, dass einige Spieler und Verbände diese Bühne und ihre privilegierte Positon ausnutzen, um ein Zeichen gegen die Verbrechen zu setzen, die dieses Turnier erst ermöglicht haben. Ich hoffe auf mutige Journalisten, die diese WM für die Verantwortlichen und die Gastgeber so richtig unangenehm werden lassen. Auf viele Protestaktionen, die Fans auf der ganzen Welt und hoffentlich auch in den WM Stadien geplant haben.

    Und nicht zuletzt freue ich mich auf den Fußball. Die Spieler haben sich dieses Turnier nicht ausgesucht. Eine WM findet nur alle vier Jahre statt – für viele ist es die einzige WM, die sie jemals spielen werden. Das größte Turnier, das man in dem Sport, dem sie ihr Leben verschrieben haben, überhaupt spielen kann. Und diesen Sport, so ehrlich bin ich auch, möchte ich ungern verpassen.

    12
    • Deine Position ist selbstverständlich zu respektieren. Sie wäre auch nachvollziehbar, wenn "Boykott" bedeutete, im heimischen Wohnzimmer parallel zur Übertragung der Spiele vor Frust in die Tischkante zu beißen. Wer ernsthaft einen Boykott fordert, muss deshalb immer seine Öffentlichkeitswirksamkeit im Blick und zum Ziel haben. In solchen Formen wäre ein Boxkott eine sportpolitische Demonstration. Und je breiter und öffentlichkeitswirksamer sie ist, desto nachhaltiger wäre auch ihre Wirkung auf zukünftige Entscheidungen der FIFA und untergeordneter Verbände.
      Insofern ist es falsch, einem Boykott per se die Wirksamkeit und Sinnhaftigkeit abzusprechen. In welchem Rahmen und welchen Formen ein Boykott durchaus nachhaltig wirken könnte, macht z. B. der Aufruf von #boycott-qatar deutlich.
      https://www.boycott-qatar.de/aufruf/

      6
    • Der Aufruf von "boycott qatar" ist dem Boykott-Versuch ja aber auch gänzlich entwachsen. Man fordert keinen grundsätzlichen Boykott der WM, sonder bestimmter Elemente. Ich zitere:

      ls Fußballfans wollen wir unseren Widerstand gegen ein WM-Turnier in Katar auch selbst demonstrieren. In Diskussionen und Stellungnahmen werden wir auf die unwürdigen Verhältnisse in dem Land und die Fehlentwicklungen bei der FIFA hinweisen. Darüber hinaus erklären wir:

      dass wir die FIFA massenhaft mit Mails und Briefen eindecken, in denen wir unseren Protest ausdrücken,
      dass wir keine Produkte mit WM-Logo kaufen,
      dass wir keine Produkte von Firmen kaufen, die im Rahmen der WM aktiv werben und damit das Turnier sponsern,
      dass wir nicht nach Katar reisen und zu Hause nicht an Public Viewings o.ä. teilnehmen. Die Devise zum Turniertermin vor Weihnachten 2022 heißt: Nikolaus statt adidas, Pfefferkuchen statt FIFA.

      Hier geht es nicht mit einem Wort darum, ob man die WM auf dem heimischen Sofa schaut. Und genau darum geht es mir ja auch. Es macht keinen Unterscheid, ob ich um 17:00 den Fernseher einschalte oder ob er aus bleibt. Was wichtig ist, ist keine FIFA-Produkte zu kaufen, nicht auf die Fanmeile zu gehen, nicht zum Turnier zu reisen etc. Aber auch boycott qatar fordert nicht, die WM zu ignorieren. Im Gegenteil.

      0
    • Natürlich macht dieser sogenannte Boykott sogar jetzt schon Sinn und hat Folgen, wie aus der Tagespresse allerorten zu entnehmen ist, geben 50% der Deutschen vor, diese WM nicht sich anschauen zu wollen, woraufhin etliche Sponsoren in dem Zusammenhang der WM nicht mehr genannt werden wollen, da sie negatives Images befürchten. Genau diese werden zukünftig weniger spendabel sein, wenn eine WM wieder in ein fragwürdiges Umfeld vergeben werden sollte. Und damit gehts an Geld, das verstehen alle Korrupten Figuren.

      6
  160. Kleine Ergänzung: Natürlich hast du vollkommen Recht mit deinen Aussagen. Allerdings finde ich den Begriff des Boykotts hier einfach nicht passend. Als "Buzzword" mag es taugen, aber der Aufruf zeigt ja sehr gut, dass es eben viel mehr braucht als einen Boykott. Auch wenn es als "Boykottaufruf" getarnt ist (druchaus ein cleverer Schachzug), dreht sich #boycottqatar maximal sekundär um den Boykott. Die primären Ziele sind Aufklärungsarbeit und das erzeugen einer generellen Protestbereitschaft. Und diese Aufklärungsarbeit wird vor allem im Rahmen der WM-Berichterstattung stattfinden.

    Ich würde sogar sagen, es ist wünschenswert, dass möglichst viele Menschen diese WM schauen. Denn so werden auch die vielen guten Reportagen, die uns in den nächten Wochen präsentiert werden, bei möglichst vielen Menschen ankommen. Wichtig ist nur, dass dieses "WM-Schauen" nicht Öffentlichkeitswirksam stattfindet.

    0
  161. Wenn schon, dann im Sinnganzen zitieren: "Es werden so viele Gebote der sportlichen und politischen Fairness verletzt, dass es uns unverantwortlich erscheint, an diesem Ereignis teilzuhaben, ob als aktiver Sportler, Funktionär oder n u r a l s T V – Z u s c h a u e r * i n. 
    Recht hast du, dass der individuelle Boykott vor dem heimischen TV die geringste öffentliche Wirkung entfaltet. Das ist auch dem Aufruf zu entnehmen. Aber damit fängt es konsequenterweise an. Den individuellen Widerspruch, nach außen für einen breiten Boykott zu plädieren, in den eigenen vier Wänden sich dann aber heimlich die Spiele zu gönnen, müsste dann jeder für sich aushalten. Mit meiner humanistischen und sportpolitischen Haltung wäre das jedenfalls nicht vereinbar.
    Ich habe, offen gesagt, aber auch nicht den Optimismus, dass die kritische Fanszene hier Nennenswertes bewegen wird. Es ist, wie in anderen brisanten Gesellschaftsfeldern auch, eine Minderheit. Der kommerzialisierte Fußball hat in den letzten Jahrzehnten reichlich Suchtpotenzial aufgebaut, da ist Qatar allenfalls eine erhöht verunreinigte Mischung, die der normale Fan – vielleicht mit einem begleitenden Kopfschmerz – dann doch locker wegsteckt.

    2
    • Dieses Zitat habe ich absichtlich außen vorgelassen. Es enthält schließlich keine Forderung und keinen Aufruf. In den konkreten Forderungen entfernt man sich dann doch relativ weit von diesem sehr simplizistischen und eher reißerischen Aufmacher.

      Ich sehe auch nicht unbedingt einen Widerspruch darin, die Kommerzialisierung dieses Wettbewerbs zu boykottieren, an dem Sport und der Rahmenberichterstattung allerdings zu partizipieren. Wie gesagt, ich denke durchaus das es im Interesse der Kritik ist, dieser WM so viel Aufmerksamkeit wie möglich zu widmen. Nur eben die richtige Form der Aufmerksamkeit.

      Natürlich muss das jeder selbst mit seinem Gewissen vereinbaren. Ich kann mit jedem sympathisieren, der sagt er kann bei dieser WM keine Freude empfinden und sie daher meidet. Ich glaube aber auch, dass viele der Boykottrufe gerade vor allem aus drei Lagern kommen: Zum einen von denen, die gerne bei jedem Trend mitmachen. Zum anderen von denen, die darin eine Möglichkeit sehen, sich selbst auf ein moralisches Podest zu stellen. Natürlich gibt es auch noch die dritte Gruppe, die, so wie du sicherlich, aus Überzeugung mit dieser WM hadert. Aber wenn die Spiele erstmal angepfiffen sind, dann wird diese Gruppe ganz schnell allein dastehen. Und dann wird man sehen, dass es den Leuten am Ende doch nicht so wichtig ist, was knapp 6000km vom eigenen Garten entfernt in einem Wüstenstaat passiert.

      Das ist natürlich schade, aber eben auch einfach die Realität, in der wir Leben. Und wenn man diese Realität akzeptiert, dann sehe ich die Lösung darin, auf anderen Wegen zu helfen. Durch Aufmerksamkeit, die in die richtigen Bahnen gelenkt wird. Durch Spenden an die Hinterblienen. Durch Proteste, die sich gezielt gegen die FIFA richten und die Bühne Katar nutzen. Aber ich möchte hier niemanden missionieren. Am Ende ist man immer seinem eigenen Gewissen verpflichtet.

      3
  162. Ich frage mal ganz wertfrei, ob die ganzen Boykottbefürworter auch kein Handy (Apple, Huawei, Xiaomi usw) haben, beim Kauf ihrer Kleidung auf den Ort des Herstellers achten (kein Bangladesh, Kambodscha usw) und selbstverständlich auf Schokoladenkonsum verzichten?

    Meiner Meinung nach taugt das Argument der vielen leider Verstorbenen auf den Baustellen in Katar nur wenig und ist an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten.
    Genauso der Aspekt der Korruption: Dazu gehören immer zwei Parteien bekanntlich. Konsequent wäre dann eine Abkehr vom Profifußball in Europa. In Deutschland hat sich die DFL durch höhere Fernsehgelder vom katarischen Sender "bein" hervorgetan und über Qatar Airways beim FC Bayern sowie Rummenigges Uhrengeschenken wird eh nur in München debattiert.
    Wie war das eigentlich noch einmal mit der WM 2006 in Deutschland?

    Frauenrechte werden auch gerne als Argument angeführt. Bei Einführung der Frauenquote in deutschen Aufsichtsräten war es der Anteilseigner Katar, der bei VW eine Frau entsandte, um die Quote zu erfüllen. Die so glorreiche IG Metall war dazu damals nicht bereit.

    Ich möchte dieses Land gar nicht in Schutz nehmen. Für mich ist das ein Staat, welcher sich im Westen einkauft und dessen Reichtum auf Ausbeutung basiert. Aber: Das traurige ist doch, dass unsere Welt genau so funktioniert – auch noch im Jahr 2022. Wir beuten in Deutschland auch bestimmte Gruppen aus, ich denke da nur an die Paket- und Bringdienste.

    Von mir aus boykottiert die WM und damit auch viele durchaus sehenswerte Dokumentationen. Bitte verzichtet dann aber auch
    – auf euer Handy, an dem kongolesischen Blut klebt und bei denen Chinesen ausgebeutet werden,
    – auf den Schokoweihnachtsmann von zehnjährigen Kindern in der Elfenbeinküste,
    – auf die tropischen Früchten wie Bananen und Ananas, die in Costa Rica Krebs durch Pestizide usw verursachen
    – auf Mode diverser Hersteller, die dank Kinderarbeit und Ausbeutung in Südostasien entstehen.

    Ich finde, dass Aufklärung wichtig ist und man beim nächsten Mal FRÜHER und SOFORT handeln sollte. Nun ist es zu spät und die Toten werden durch einen Boykott nicht lebendiger.

    19
    • ach mahatma…das ist whataboutism in Höchstform, was Du hier schreibst.
      denn deiner Logik nach, dürfte dann niemand auf dieser Welt boykottieren, in Frage stellen usw.
      ich werde kein Spiel mir anschauen, stand für mich allerdings zu dem zeitpunkt bereits fest, als die Kataris die Vergabe gefeiert haben…und wenn nur 10 millionen dollar weniger durch Merch etc verdient werden, empfinde ich das schon als Erfolg.
      Mit etwas muss man anfangen und warum nicht damit, sich andere Dinge anzuschauen?
      Filme, die man schon immer mal schauen wollte oder eine serie? spazieren gehen, schwimmen, mit den kindern (enkel, urenkel usw) etc etc etc
      es gibt soviel schöneres

      20
    • Dein Vergleich hingt in sofern als das es für „uns Konsumenten „
      Keine echte Alternative zu den von dir genannten Produkten gibt.

      Sehr wohl aber ne Alternative zu dem Spielort Katar

      Jeder sollte das tun, was er selber tun kann und bereit ist zu tun.

      Handy Akku wechseln lassen wenn es alt wird , nicht einfach neues kaufen zB
      Nur 3 T-Shirts kaufen statt 10 wo man eh die Hälfte nie trägt
      Kleines Auto kaufen, und das lange und sparsam fahren

      Wenig Fleisch essen
      Etc

      5
    • Danke für deinen sehr informativen Beitrag. Ich wette am I Phone getippt.

      Ich werde auch kein Merchandising kaufen. Aber euer Boykott bezieht sich nur auf die Einschaltquote. Die juckt in Deutschland niemanden. Versipellis hat es woanders korrekt geschrieben.

      Für mich ist es genauso scheinheilig wie jemand, der einen dreißig Jahre alten Diesel fährt und sich über Stickoxide usw aufregt.

      Deutschland ist auch korrupt. Nicht so offensichtlich wie ein Drittel Welt Land. Aber dieses ewige auf andere zeigen liegt uns Deutschen ja auch besonders. Vielleicht sollten wir bei Klimaschutz, Korruption, Arbeitsbedingungen usw erst einmal vor der eigenen Haustür fegen.

      9
    • Ti Mo, es gibt Alternativen. In allen von mir genannten Beispielen. Jedoch sind sie entweder teurer oder schwerer zu finden.

      Aber ich kann mich nicht über eine WM in Katar so echauffieren. Ich empfand die olympischen Spiele in Peking (gerade die Winterspiele) zum Beispiel schlimmer.

      1
    • Ich müsste meine bisherigen Erfahrungen hier im Blog komplett revidieren, wenn ich davon ausgehen würde, dass eine Diskussion über einen WM-Boykott irgendetwas bringen würde, ja überhaupt möglich wäre. Beispielhaft dafür ist (wiedereinmal) der Beitrag von Mahatma. Das ist nicht nur plattester Whataboutism, wie Ballhexer ganz richtig bemerkt, eine Strategie mit der man jeder Diskussion die sachliche Orientierung nehmen kann.
      Doch es ist noch schlimmer, denn Mahatma bedient sich der Methode eines primitiven ethischen Relativismuses, mit der man jede universelle ethische Forderung ins Nichts laufen lassen kann. Denn jeder, der in seiner ethischen Position glaubhaft sein will, muss notwendigerweise höchste universelle Ansprüche formulieren. Da er aber selbst in einer unvollkommenen Welt lebt, ist es ein Leichtes, ihm unzählige Beispiele dafür vorzuhalten, wo er diesen Ansprüchen selbst nicht genügen kann. Für den Relativisten ist damit die ethische Forderung selbst entwertet und er muss sich kein schlechtes Gewissen mehr machen, wenn er sich in den Übeln der Welt einrichtet.
      Nach dieser Ethik spendet die reiche Welt übrigens mit wachsendem Herzen seit gut einem Jahrhundert eifrig für die arme Welt und verteidigt damit zugleich den ökonomischen Mechanismus, der die Hungernden und Armen erst schafft. Aktuell zu beobachten auf der Climate Change Conference in Sharm el-Sheik.
      Das war’s mal wieder!

      17
    • das erinnert mich an die Klimagegner, die nur darauf warten einmal Greta Thunberg mit ner Plastiktüte in der Hand zu erwischen, um damit zu rechtfertigen dass sie selberauf nichts verzichten müssen weil Greta ja selber in Wirklichkeit auch eine Klimasünderin ist.
      Ich würde mich dem was schon gesagt wurde anschließen. Nicht alles richtig zu machen ist kein Argument dafür gar nichts richtig zu machen. Derjenige der gar nicht auf Nachhaltigkeit bei Lebensmitteln achtet aber wenigstens bei den Eiern zu der Freilandhaltung greift tut immernoch bessereres als derjenige der das nicht macht. Nicht dass die 6 Eier einen Effekt hätten aber sowas überträgt sich auch aufs Umfeld, fragt mal die junge Generation.
      Um beim Thema zu bleiben, natürlich interessiert es konkret niemanden ob eine Person mehr oder weniger ein Spiel schaut aber vielleicht tut es die mediale Aufmerksamkeit, die erlangt wird wenn über 50 Prozent nicht gucken. Und über diesen Hebel zusammen mit vielen anderen Dingen übt das vielleicht irgendwann mal politischen Druck aus auf die Regierung. So funktioniert doch gesellschaftliche Meinungsbildung. Aber es sind kleine Schritte, deren Impakt nicht immer sofort ersichtlich ist aber man muss sie gehen damit sich irgendwann vielleicht doch mal etwas ändert.

      20
    • Die Katarleugner aus der linksgrünen Moralecke sind im ÖRR so laut wie man es sich bei wirklich wichtigen Themen wünschen würde. In Südafrika hat 2010 jeder vierte Mann angegeben, in seinem Leben schon eine Frau vergewaltigt zu haben. Durch Korruption wurde auch unsere schönes Sommermärchen ermöglicht. Aber Gott bewahre diese Menschen in der Wüste haben andere Wertvorstellungen als wir und leben ihren Glauben.

      Ich werde jedes Spiel schauen auf das ich Lust habe und mir Heuchelei sowie Virtue Signaling sparen. Gut Kick an alle die noch selber denken :top:

      11
    • Danke Andy.

      komischerweise gibt es diese Diskussion nur in Zentraleuropa. In Frankreich und Italien sieht es schon anders aus.

      Prinzipiell bin ich auch nicht für dieses Land und hätte eine WM lieber in einem traditionellen Fußballland. Aber das ist gar nicht das Ziel der FIFA.

      4
    • Dein Beitrag schießt weit über das Ziel hinaus und ist an Arroganz kaum zu überbieten Andy. Vielleicht einfach mal vor der eigenes Haustür kehren.

      8
  163. Die WM polarisiert schon ziemlich heftig.
    Aber auch danach wird sich unsere Welt, ob Arm, reich oder bunt, weiterdrehen.
    Daran ändern, naja…Huhn oder Ei halt.
    :talk:

    4
  164. Ich persönlich werde die WM auch nicht boykottieren. Ob ich sie schaue oder nicht wird an der Gesamtsituation auch nichts ändern. Die interessanten Spiele werde ich gucken. Besser als monatelang gar kein Fußball :D

    3
  165. Ich werde mir manche Spiele anschauen, aber trotzdem hinterher behaupten, dass ich sie boykottiert habe und deshalb nicht mitreden könne.

    Ich finde das ist die sinnvollste Lösung.

    3
  166. @ Ballhexer
    hast du auch folgende Weltmeisterschaften Boykottiert ??
    1994 USA
    2002 Südkorea & Japan
    2014 Brasilien
    2018 Russland
    oder hast du erst 2022 die Heucheleien neu entdeckt ??

    1