Freitag , Oktober 23 2020
Home / News / VfL Wolfsburg: Geschäftsführer Röttgermann hört nach der Saison auf

VfL Wolfsburg: Geschäftsführer Röttgermann hört nach der Saison auf

VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann beendet seine Tätigkeit beim VfL Wolfsburg zum 30. Juni dieses Jahres.

Das meldet die WAZ.

Die Trennung kommt sehr überraschend.
 

In der offiziellen Begründung des Vereins heißt es:
„Es gibt unterschiedliche Auffassungen über die perspektivische Ausrichtung und inhaltliche Weiterentwicklung des VfL Wolfsburg.“
 
 

Was denkt ihr, was steckt genau dahinter?

 
 

 
 

52 Kommentare

  1. Herbstmonster

    Röttgermann geht.
    goo.gl/4Ym9VR

    0
  2. Unterschiedliche Auffassungen zur Ausrichtung.
    Da hat jemand gemerkt das der Geldhahn zugedreht wird.
    Werden ihn bald wieder bei nem Verein erleben, garantiert!
    Da wird schon so einiges auf der Geschäftsstelle erzählt.
    Schade! Mal schauen wie es in Zukunft geregelt wird. Vermute ganz stark, dass es erstmal aufgeteilt wird. Ein neuer wird so schnell nicht kommen. Das Geld muss gespart werden.Wenn erst in zwei Jahren, nach dem Abenteuer USA.

    4
    • Was meinst du mit „da wird schon so einiges auf der Geschäftsstelle erzählt“?

      0
    • Das er bei anderen Vereinen im Gespräch sei.
      Wir werden sehen…
      Finde den Zeitpunkt mehr als unglücklich. Aber was solls, der VFL ist ja nicht bekannt dafür sowas im richtigen Monent zu veröffentlichen.

      8
  3. Mhhh ich würde gerne wissen, was diese unterschiedlichen Auffassungen sind.?!
    Können unserer Kiebitze und Journalisten da internes vermelden?

    0
  4. Tor Mason.
    Unsere Jungs sind klar überlegen und führen verdient 1:0 nach 15 Min.

    0
  5. Also mich hat das jetzt schon etwas schockiert. Ich hoffe Martin hat Recht und es geht „nur“ ums Geld und nicht um idealistische Ziele. Wo er aber auf jeden Fall Recht hat, der Zeitpunkt der Bekanntmachung ist grottenschlecht.

    1
  6. Leider das 1:1 nach einer Ecke per Kopf.

    0
  7. 2:1 Tachie
    Sehr schön herausgespielt.

    0
  8. Gibt’s ivs die mal ne Option seien können

    0
  9. Heuer und noch mehr Jäckel spielen sehr abgeklärt und gefallen sehr gut.
    Unverdient der Ausgleich nach einer zu Unrecht nicht gegebenen Ecke für den VfL.

    1
    • Dazu fand ich beide vom Tempo her auch schnell.
      Jaeckel ist schon ziemlich interessant.
      Mal sehen ob er den Weg von Knoche einschlagen kann ind darf oder obs dann wieder sowas wie mit Ziegele oder Hansen wird..

      0
  10. Zwei völlig unnötige Gegentore zum 2:3, wobei der Elfer für mich geschunden war. Dennoch muss man festhalten: zweimal eine Führung verspielt und am Ende sogar verloren. Dortmund sah heute bei Standards deutlich besser aus als unsere Jungwölfe. Ansonsten war das bieder. Mal schauen, was im Rückspiel noch geht…

    3
  11. Was genau dahinter steckt kann man nicht wissen – da kann ich auch bloß in meine Glaskugel schauen und die sagt mir um eine Unternehmensentwicklung (nicht zu verwechseln mit der sportlichen Entwicklung, obwohl das ja zusammen hängt) fortzuführen braucht es Geld. Man will die Marke bekannter, höher, weiter usw. machen. Das schafft man nicht wenn man sich darauf einstellt für eine längere Zeit im Fußball Mittelfeld zu bleiben, also dort wo du nicht viel vermarkten kannst.

    So, mehr sagt die Glaskugel nicht – die ist aber auch nicht die genauste, zum Anfang der Saison hat sie mir erzählt das wir so zwischen Platz 10 und 12 landen. (dummes Ding das)

    1
  12. Der Zeitpunkt ist zwar nicht schön, aber man kann sich den Zeitpunkt eben nicht immer aussuchen.

    Wie viele Geschäftsführer haben Wir eigentlich noch? Nicht, dass es noch eine One-Man-Show wird…

    Er hat ja jede Menge Posten übernommen:

    Geschäftsführer Unternehmensentwicklung, Sponsoring und Events, Infrastruktur und Organisation, Servicebereitstellung, BtoC, Frauenfußball der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH

    Da kann man ja Spekulieren, ob es vlt. mit den Wölfinnen zu tun hat (Kellermann wird sportlicher Leiter), wegen der neuen Ausrichtung des VfL und den damit verbundenen geringeren Sponsorengeldern oder auch die allgemeine Entwicklung des VfL oder ganz einfache Meinungsverschiedenheit/Streiterein.

    Vielleicht gehört es auch zum großen Umbruch wegen den letzten 2 Jahren.

    Ob es der richtige Schritt ist, wird sich wohl erst in ein paar Jahren zeigen.

    0
    • Wir hatten mal 3 Geschäftsführer: Hotze, Röttgermann und Allofs. Allofs ist weg, im Sommer auf Röttgermann. Bleibt nur Hotze, der nur Ahnung von Finanzen hat und der steht ja irgendwie auch kurz vor der Rente.

      Rebbe wurde damals nicht auf die Position eines Geschäftsführers gehoben.

      Irgendwie finde ich, dass wir gerade in der Führung sehr schwach aufgestellt sind. Kaum Personal, und die, die da sind haben wenig Ahnung vom Fußballgeschäft. Auch im Aufsichtsrat nicht.

      Das ist ein großes Problem für unseren Verein. Ich habe ja immer gehofft, dass sich bei uns mal strukturell was ändert. Mal schauen, was jetzt nach dem Röttgermann-Abgang passiert.

      3
    • Tim Schumacher nicht zu vergessen…

      4
    • Von diesem Schumacher hat man irgendwie noch nicht viel gehört. Ich habe gerade mal nachgeschaut. Er ist erst seit November 2016, also gerade mal 6 Monate, für den VfL tätig. Hatte seinerzeit irgendwie von keiner großen Vorstellung etwas mitbekommen. Er ist der Mann aus der Rechtsabteilung und kommt von VW.

      Große Fußballkompetenz erwarte ich da nicht, genauso wenig übrigens wie bei Hotze, der ja der Mann der Zahlen ist.

      1
  13. Allofs.Klaus

    Oh ha. Das ist natürlich ein Kracher. Kein neuer Job, keine berufliche Veränderung sondern inhaltliche Differenzen.

    Für mich klingt das sehr brisant. Komisch, dass das hier niemanden schockt.

    Das bedeutet doch, dass der Verein bzw die Marschroute des Vereins sich eklatant ändern wird. Sonst würde er nicht so ohneweiteres das Handtuch werfen.

    Man hat ja schon gehört, dass der VfL ca 30 Millionen einsparen muss. Dazu hat man mit Jonker und Rebbe zwei eher jüngere Männer an der Spitze, die offensichtlich mehr in Richtung Jugend gehen wollen.

    Nicht, dass wir jetzt Freiburg Teil 2 werden und in den nächsten Jahren nur um Platz 10 Spielen. Das würde mir überhaupt nicht gefallen.

    5
    • Aktuell spielt der VfL gegen den Abstieg, Freiburg im Europapokal. Sehe da jetzt nichts Schlechtes…

      17
    • Allofs.Klaus

      Das ist doch nur ein Scherz oder? Freiburg hat sein eigens Saisonziel immer so formuliert: Wir wollen unter die ersten 25 kommen. Das bedeutet, sie kalkulieren immer die 2. Liga mit ein.

      Alle Jubeljahre gibt es mal einen Ausreißer nach oben Richtung Europaleague. Mehr wird es doch auch nie werden.

      Wenn das unsere Ziele sein sollten mit so einem Sponsor im Rücken, dann gute Nacht!

      7
    • Meiner Meinung nach hat uns diese Anspruchshaltung, die du hier erneut formulierst, nahezu hauptverantwortlich in diese Situation gebracht. Eine Neuausrichtung des Clubs ist aus meiner Sicht unausweichlich… und wir tun gut daran als Fans das mitzutragen. Schwarzmalerei wie zweites Freiburg oder Darmstadt sind überzogen. Wir wissen doch gar nicht was kommt…

      26
    • Exilniedersachse

      Lenny das sehe ich etwas anders. Nicht der Anspruch war das Problem sondern das Konzept. Mit den Mitteln die man hat muss der Anspruch hoch sein. Man hat mir kein nachhaltiges Konzept entwickelt. Viele Kurswechsel nach „Ansätzen“ und strategische Fehler bei guten Gelegenheiten führten zum Chaos.
      Vielleicht schraubt man aber die Ansprüche jetzt runter und passt dann auch die Mittel an. Dann muss man aber auch damit leben, dass der Verein nicht die Strahlkraft hat die er braucht.

      11
    • Allofs.Klaus

      Stimme da Exilniedersachse zu. Mit dem VW-Geld muss mehr gehen und es ging ja auch schon mehr (Meisterschaft, Pokalsieg….). Nach dem Erfolg machte man die Fehler.

      Ganz kurz meine Idee:
      Hatte man Erfolg, wollte man plötzlich groß sein. Man machte einen auf Bayern München. Plötzlich kam eine andere Art von Spieler als die, die eigentlich den Erfolg gebracht hatten.

      Und was waren das für Spieler? In erster Linie waren sie unglaublich hungrig und auf dem Weg nach oben. Sie kamen in erster Linie nicht von größeren Vereinen, für die der VfL einen Abstieg bedeutet hätte.

      Das gleiche gilt für die Spieler des SC Freiburg auch. Aber wir haben das Geld, um eine Etage höher angreifen zu können. Freiburg holt sich Zweitligaspieler, wir holen Talente, die sich vielleicht schon in der 1. Liga aklimatisiert haben. Wir versuchen an die etwas höherklassigen Talente zu kommen wie Bazoer, damals Malanda, usw. Aber natürlich nicht nur Talente.

      Kurz: Einfach den Leverkusener Weg einschlagen. Ganz wichtig dabei: Unser Scouting muss wieder besser werden.

      Experimente mit a. gestandenen Nationalspielern, b. Spielern von größeren Klubs oder c. ausrangierten (alten) Stars ist gescheitert. Die will ich hier nicht mehr sehen.

      Könnte man es so nicht hinbekommen, erfolgreicher als Freiburg zu werden, dabei aber nicht immer so abzustürzen, wie schon häufig?

      10
  14. Nein, kein Scherz. Mir ist ein sportlich errungener Triumph einer engagierten Truppe allemal lieber als ein gekaufter Erfolg einer Söldnerbande.

    Zumal das mit dem Erfolg kaufen ja auch nicht immer zuverlässig klappt, wie man in den letzten 10 Jahren gesehen hat.

    Und „mit so einem Sponsor im Rücken“ gäbe es vermutlich keine „unterschiedliche Auffassungen über die perspektivische Ausrichtung und inhaltliche Weiterentwicklung des VfL Wolfsburg“, also kann man sich davon mittelfristig wohl verabschieden.

    Vielleicht wird der VfL aber dann doch mal ein ganz normaler Fußballverein…

    19
    • Allofs.Klaus

      Hm, wie ich gerade deinen post so lese, bringst du mich auf eine Idee, die ich noch gar nicht hatte.

      Mit den beschriebenen Differenzen in den Vorstellungen von Röttgermann könnte es ja auch genau umgekehrt sein, wie ich es zunächst befürchtet hatte und wie es dir anscheinend eher zusagt.

      Vielleicht wollte Röttgermann kleiner, sympathischer, bescheidener, kurz so werden wie der SC Freiburg und VW will weiter die CL Plätze angreifen?…

      Das würde mir gefallen :) Nur wie oben beschrieben auf einem ganz anderen Weg ( der Leverkusener Weg).

      Da wären doch irgendwie alle glücklich. Jedenfalls kann ich mich in der Meister- und Pokalsaison nur an glückliche Fans erinnern.

      4
    • Droogster ich bin da voll bei dir.
      Die Richtung ist doch schon erkennbar.
      Zur Rückrunde wurden z.B. Malli (jung, trotzdem erfahren, gutes Preis-Leistungsverhältnis), Ntep (entwicklungsfähig, hohe Qualitäten, kein finanzielles Risikio) und Bazoer (siehe Malli) gekauft und dafür die liebe Jule verkauft. Der weniger fußballversierte Fan neigte dazu, zu fragen, wo die „Stars“ bleiben? Ich möchte noch mal an die Anfänge von Grafite (7,5 Mio), Dzeko (4 Mio) oder Misimovic (4 Mio) oder Schäfi (1,5 Mio) erinnern.
      Wir werden weiter versuchen durch gestandene Spieler (um die 10 Mio wie Malli) und hungrige eigene Nachwuchsspieler und gut gescoutete Talente (grad im Umbruch) eine hungrige Mannschaft zu stellen, die jährlich in der oberen Tabellenhälfte mitspielen kann.
      Wie hoch, das wird an den jeweiligen Bedingungen um uns herum und an dem jeweiligen Trainer liegen.
      Auch das Leistungszentrum was KA ohne Grund eingestampft hat, steht wieder auf dem Plan. Die Jugend macht seit Jahren schon einen super Job und wer gestern das leider unglückliche Spiel gesehen hat, hat gesehen dass wir Dortmund mit z.B. einem Passlack klar überlegen waren.
      Gute Standards, ein geschenkter Elfer und ein schlechter Schiri haben leider ein besseres Ergebnis verhindert.
      Und ich kann euch sagen, da waren einige dabei, die man mit gezielter Einbindung bei den Profis top entwickeln kann.
      Das wird sicher einigen hier nicht reichen, aber das ist für mich ein ehrlicher, langfristig erfolgreicher und identifizierender Weg.
      Und was uns von Freiburg oder anderen „ausbildenen Vereinen“ unterscheidet: Wir müssen nicht verkaufen!
      Und hier würde nicht umsonst ein Jonker verpflichtet, der am Samstag hoffentlich alles klar macht und dann den eigentlichen Plan umsetzen wird. Und wir feiern bei Freibier den Klassenerhalt und freuen uns, was da wohl kommen mag…
      :top:

      15
    • Am Ende muss es eine Mischung aus allem sein, Jugend, Erfahrung und Stars oder kommende Stars.

      Einen Gomez kann man immer mal wieder gebrauchen, charakterlich scheint er mir im Gegensatz zu Schürrle und Draxler auf jeden Fall top zu sein.

      Ich denke wir sind bisher immer gut gefahren, wenn wir eine Mischung aus Spielern mit Talent und „kleine Stars“ gefahren. Sollte man in Zukunft solch Transfers abwickeln wie den von Malli, Ntep und Bazoer machen und der eigenen Jugend Chancen geben, dann ist das ein richtiger Weg.

      Man sollte allerdings auch nicht krampfhaft auf die Jugend bauen, nur wenn Qualität vorhanden ist sollte auch ein Einsatz erfolgen.

      Werden dann noch etwas teurere Transfers getätigt, Beispiel de Bruyne. Dann wäre man auf dem Weg.

      De Bruyne kostete zwar 22 Mio Euro, er war aber eben kein Spieler a la Draxler oder Schürrle. Hat man so einen Spieler der immer alles gibt und immer gewinnen will, kann man auch mal mehr ausgeben.

      Hier gilt es eben den Spieler genau zu beobachten und den Charakter zu prüfen.

      4
    • @jonny.pl
      ich gebe Dir absolut Recht. Der VFL braucht eine Mischung aus Jugend, Talenten und Stars. Man hat einen Julian Draxler ja nicht abgegeben weil er zu teuer war oder nicht in Konzept gepasst hat, sondern weil er bei uns keine Leistung gebracht hat und für Unruhe gesorgt hat. Wenn der bei uns ein Leistungsträger gewesen wäre würde er wahrscheinlich noch bei uns spielen.

      Ich befürchte das der VFL jetzt ins andere Extrem abdriften wird. Man wird versuchen ähnlich wie Leipzig zu agieren. Die haben bei halbem finanziellen Einsatz richtig was erreicht. Man wird dann auch feststellen dass das nicht funktioniert.

      Generell sollte der Anspruch des VFL mit den finanziellen Mitteln schon min. EL sein.

      0
    • Das ist halt die Sache, welche Ziele du hast, welche Erwartungshaltung und welches Umfeld. Eberl hat das mal sehr gut erklärt. Gladbachs Ziel ist Einstelligkeit, also Platz 1-9. Platz 9 ist somit immer das Minimalziel, spielt man in Europa war es eine gute Saison, spielt man CL war es eine Top-Saison.

      Damit einhergehend der Kaderaufbau: Interne Talente, Externe Talente, Gestandene Spieler (das ist Gladbach)

      Im Vergleich dazu hat zb ein Top-Verein wie Bayern sehr wenig Interne Talente, sehr viele externe Talente und Stars die sie dazuholen. Das ist für Gladbach zb unmöglich, es sei denn sie machen sich selbst Stars mit den Spielern die sich nicht (!) als Star einkaufen (Reus, Xhaka etc.).

      Bei uns: Interne Talente (vorhanden), Externe Talente (vorhanden), Gestandene Spieler (Problem für mich), Stars (Gomez) -> Wenn ich unsere Kaderstruktur anschaue, so haben wir das Grundproblem, das unsere gestandenen Spieler zu wenig Leistung gebracht haben. Denn von gestandenen Spielern erwarte ich eigentlich mehr als von Talenten. Im Gegenteil, es war sogar oft so, das unsere Talente oft mindestens gleichwertig oder sogar besser waren. In Punkto Stars haben wir massiv abgebaut, ich sehe da eigentlich nur noch Gomez als Spieler von internationaler Klasse. Der Rest hat dieses Niveau nicht (mehr). Aber die Erwartung einiger Spieler ist es, dieses Niveau zu bringen und auch so zu spielen (Ballbesitzfussball). Jemand der neben mir saß, sagte mal: Die spielen so, also ob sie 3:0 führen. Und ich musste lachen, genauso hat es sich angefühlt. Wir spielen optisch besser, also wir tatsächlich sind.

      Insofern wäre es nicht falsch, mal im Sommer alles auf den Prüfstand zu stellen und zu überlegen ob unserem Verein mehr Talentförderung im Profibereich (!!!) nicht besser zu Gesicht stehen würde. Aus meiner Sicht haben wir auch mit Rebbe und Jonker die Leute jetzt dafür da. Das heißt aber im Umkehrschluss nicht, das man auf gestandene Spieler und Stars wie Gomez verzichten muss. Nur die Gewichtung würde ich anders anlegen.

      Aber noch Zukunftsmusik, erstmal Gladbach schlagen!

      5
    • @Stan
      Da muss ich doch jetzt einmal kurz nachhaken.
      Leipzig spielt eine tolle Saison. Das ist unbestritten.
      Aber auf was beziehst Du Dich denn wenn Du von einem „halben finanziellen Einsatz“ sprichst?
      Soweit ich die Bilanz richtig lese, hat Leipzig ein Transferminus in Höhe von 60 Mio € erwirtschaftet.
      Wir haben hingegen ein Plus von 20 Mio € erzielt.
      Unabhängig, dass es nicht darum geht, hier irgendetwas hochzurechnen, aber man sollte schon ehrlich argumentieren.
      Bei Leipzig war ganz klar der Fokus, dass man investieren muss, um das zu erreichen, was sie nun umgesetzt haben.
      Genauso wie ein Plan hinsichtlich Transfers umgesetzt wurde (da waren übrigens auch ein Burke, Upamecano oder Bernado dabei, die auch an die 30 Mio € gekostet haben und erst noch einmal beweisen müssen, dass sie die Bundesligaqualität mitbringen), gibt es entsprechende Pläne außerhalb des Platzes.
      Das ist schon ein tolles Konzept, aber auch klar auf Erfolg ausgelegt. Auch hier wird man sehen müssen, wie ein Werner oder Keita reagiert, wenn die tollsten Angebote a la Draxler oder de Bruyne reinflattern.
      Wie diese Schlüsselspieler dann ersetzt und kompensiert werden, wird spannend sein zu beobachten.
      Wenn man zur neuen Saison punktuell auf den Außen offensiv und in der IV nachlegt mit guter Qualität nachlegt, sich von Spielern wie V8, Kuba, Gustavo, RiRo, Jung(?), Träsch (?), Knoche (?) für eine nette Summe abgeben kann und junge Spieler wie Möbius, Osimhen, Itter, Horn, Stefaniak in der Vorbereitung integriert und eine gute Vorbereitung hinlegt, kann die Qualität durchaus für die obere Tabellenhälfte reichen.
      Zumindest sollte man somit hinter Bayern und Dortmund Mannschaften im Auge haben, die bis auf Leipzig und Hoffenheim diese Saison ebenfalls so ihre Probleme haben (Gladbach, Schalke, Leverkusen). Da brauchen wir uns auch weiterhin nicht verstecken und man schafft evtl. so auch eine größere Identifikation.
      Ich bin übrigens der Meinung, dass dieser Abstiegskampf auch in der Beziehung zu den Fans nach der KA-Hecking-Ismael-Ära schon einen Schritt in die richtige Richtung gemacht hat.
      Also stehen wir noch zweimal voll hinter dem Team und hoffen wir, dass die Planung für die neue Saison schon am Samstag beginnen kann.

      17
    • @Uwe
      Ok, Du hast mit Deiner Kritik recht.
      Ich habe/wollte keine Bilanz aufmachen. Diese bezog sich auch nicht auf das aktuelle Jahr.

      Ich bin im „Geiste“ einfach mal so die Zahlen durchgegangen: Spielergehälter VFL: ca. 25.5 Mio
      RBL ca. 8,5, plus Transfers, das ganze über 4 Jahre – pi mal Daumen – RBL hat die Hälfte vom VFL ausgegeben.

      Aber um das genau zu sagen müsste man sich jetzt in der Tat mal alle Zahlen raussuchen.

      1
  15. Rebbe, Schumacher + Mister X wäre mein Tipp für den Sommer. Mal schauen, ob ich richtig liege. ;-)

    3
  16. ..das sich die sportliche Ausrichtung ändert, war doch durch die verpflichtung von Jonker tendeziell vorhersehbar…

    Ich dachte an und für sich, dass man solche Leute wie Röttgermann gerade dann braucht, wenn das Geld knapp wird, weil diese neue Vertriebswege und Marketingwege aufmachen können.

    duchaus sindnoch viele Wege offen für den VfL in Sachen Marketing und Ideen für den Shopverkauf.

    Einlegesoheln mit Logo für die kalten Füße im Winter oder eine schicke Platte, die die Füße vor dem kalten Betonboden schützt.

    Eine Übergrößenkollektion für Männer und Frauen, Reisegepäck mit dezentem Logo and so on and so on

    Vielleicht wird auch Rebbe zum Geschäftsführer des Bereiches ernannt..hat er nicht bei Werder ein ähnliches Thema beackert?

    1
    • Also ich glaube mit Merchandise macht man im Fußball nicht so viel Geld (wir erst Recht nicht) , darauf zu setzten um was auszugleichen – eher unwahrscheinlich.
      Das nach dieser Saison keine teureren Stars gekauft werden war doch klar oder? – ob mit VW oder mit weniger VW.
      Ich denke der Verein will/muss und wird in den nächsten Jahren etwas regionaler werden, etwas „kleiner“ wenn man so will. Das ganz große Rad mit Stars, fetten, Trainingsanlagen, Museum etc . Davon wird man nach und nach abrücken bzw das nicht erweitern.
      Man wird einfach versuchen dem Klischee (reicher Provinzclub) so gut es geht zu entfliehen in dem man weniger Geld investiert, gezielt nachhaltig verpflichtet , also für 15mio den jungen kaufen und für 50mio den dann fertigen Spieler abgeben. Also eine Art Ausbildungsverein werden in das auch offen zu kommunizieren und zu hoffen das der ein oder andere, vieleicht sogar aus der Region kommende hier alt wird.
      Ob das dazu führt, das weniger Leute aus der Region sich für den VFL interessieren weil er nicht mehr so mit Stars aufwarten kann glaube ich nicht.
      Der Verein ist mittlerweile gefestigt genug.
      Wir wollen doch alle leidenschaftlichen „ehrlichen “ Fußball sehen.
      Spieler wie Schürrle, Draxler ,De Bruye und Co sind einfach zu groß für uns – das muss man sich eingestehen.
      Aber schlimm finde ich das nicht – ich sehe sie ja alle 2 Jahre bei einem Event auf der Fanmeile.
      Aber die emotionale Bindung , die das alles doch aus macht habe ich zu meinem Verein und zu spielern die sich ehrlich zum VFL bekennen und hier alles geben so lange sie eben da sind

      7
  17. Aber Leute wie kdb und Ivan perisic haben geholfen
    Draxler schü und Monsieur Nutella nicht
    Eine Art Darmstadt nur im größeren Sinne die kaufen Spieler mit Misserfolg wie Rausch Platte Wagner so etwas im erweiterten Sinne wäre gut
    Trotzdem ein dickes Dankeschön an rötgermann

    1
  18. Schaut heute jemand Champions League? Juventus finde ich echt beeindruckend. Unglaublich gut organisiert, kampfstark und nach vorne geht mit dem Dreigespann aus Mandzukic, Higuain und Dybala echt die Post ab. Ich traue Juventus absolut zu, auch Real im Finale ein Bein zu stellen. Dann würden mit Barzagli und Mandzukic zwei Ex-Wölfe triumphieren…

    12
  19. Harzer-Woelfe-Fan

    Also ich war bis jetzt eigentlich immer der Meinung, dass VW zwar eine Zuwendungskürzung verkündet, diese aber letztlich doch wieder zu den Akten legt. Auch wenn ich die verkündeten Konzernzahlen lese, dann geht es dem Konzern alles andere als wirklich schlecht. Und was sind schon 30 Mio für VW? Das fällt letztlich überhaupt nicht ins Gewicht, ob die fließen oder halt nicht. Andererseits ist der VFL das größte Aushängeschild des ganzen Konzerns, will man da wirklich riskieren, den Anschluss zu verlieren? Ich kann es mir einfach nicht vorstellen…

    2
    • Welchen Anschluss? Auf wen? Bayern? Schalke? Mit der Taktik dicke Hose und Identifikation ist überflüssig sind wir jetzt ordentlich vor die Wand gefahren. Zum zweiten Mal nach einem großen Triumph. Es wird Zeit für Substanz und den eigenen Wolfsburger Weg. Der ist mit VW im Rücken stark genug, um nach dem erhofften Klassenerhalt sich zu stabilisieren und nachhaltig was zu entwickeln an allen Fronten. Beispiele wie Köln, Freiburg und sogar bremen zeigen was man auch mit kleinem Geldbeutel reißen kann. Und unser ist, trotz Einsparungen, noch einer der größten in der Liga. Wichtiger ist aber was du damit machst. Kaufste lieber Draxler 2 oder achtest du auf die richtige Zusammenstellung der Mannschaft?!

      25
    • Der Konzern,besonders VW als Marke steht nicht so „gut“ da wie es im Intranet steht…
      Es kommt noch einiges auf den Konzern zu, und der Imageschaden wird auch erst jetzt durch weniger Verkäufe spürbar…
      Es geht vor allem um die Außendarstellung dir bei VW aktuell ne Katastrophe ist. Wenn jetzt heißt :
      „Die Amerikaner bekommen 5000€ und können ihr Auto zuruck geben, ich bekomme ein fehlerhaftes Update und ein arschtritt wenn etwas kaputt gehen… Aber für euren Verein habt ihr ja die dicke Kohle übrig“
      Dann kommt das halt noch schlechter

      2
  20. Gian-Luca Itter könnte am Samstag sein 1.Spiel in der Bundesliga machen und das gleich in der Startelf! Gerhardt ist gesperrt, RiRo hat eine Knöchelverletzung & Horn hat Oberschenkelprobleme.

    http://www.sportbuzzer.de/artikel/vfl-wolfsburg-hinten-links-druckt-der-schuh/ :link:

    4
    • Mir Rille wer wo spielt, das kann man alles in der nächsten Saison planen. Wer fit ist soll alles geben am Samstag und wir wollen uns doch retten! Mit einem Sieg !

      7
    • Macht alles sehr viel sinn. Gerade weil er im A-Jugend Spiel nicht gespielt hat

      0
  21. Vor dem gladbach Spiel in der Hinrunde hat der liebe Herr Schuhmacher ein Interview gegeben das nicht so schlimm war

    1
  22. mal was ganz Anderes: Trailer Teil 2
    ist da … :top:

    https://www.youtube.com/watch?v=HlKvtHjYjn4

    Geilomaaaat … wenn diese Saison auch so richtig Kacke gelaufen ist, diese kurzen Sessions und die Vorfreude auf den Film bauen mich immer wieder dermaßen auf :knie: dank an alle die da involviert sind ….

    3
    • Also ich muss gestehen, mich hat der Trailer irgendwie nicht gepackt. :still:
      Schwer zu erklären wieso. Irgendwie fehlt mir das “feeling“. Normalerweise soll ein Trailer ja die Zuschauer packen und bock auf den Film machen. Bei mir ist es leider genau das Gegenteil. Aber egal, dennoch super, dass sowas überhaupt entsteht. :top:

      0
  23. Juve hatte vor allem in beiden Spielen mehr hundertprozentige Torchancen als Monaco. Also es war nicht nur Defensive und Kampf, sondern auch gutes Umschaltspiel mit einem überragenden Dani Alves. Auch Barzagli hat sich ganz gut gegen Mbappe geschlagen. Mandzukic spielt vorne effektiv und arbeitet hinten fast als zweiter Außenverteidiger mit. Von daher Job erfüllt. :)

    Aber im Finale wartet Real! Da dachte Bayern auch, das sie sogar Favorit seien. Aber dann kam Ronaldo und macht mal eben 5 (!) Tore in zwei Spielen! Aber Offensive gegen Defensive, das wird so denke ich nicht passieren. Beide Mannschaften sind komplett. Wobei Juve auf der Bank offensiv ein bißchen wenig zum nachlegen hat, da hat Real mit Morata, Isco und James doch etwas mehr zu bieten. Für mich ist Real gegen Atletico sowieso Favorit und im Finale auch, aber wenn Juve einen Traumtag erwischt ist natürlich alles drin. Es hängt ohnehin auf diesem Niveau aus meiner Sicht nicht von der Grund-Qualität ab, sondern von Tagesform, Glück, Schiri-Entscheidungen, Verletzungen und besonderen Leistungen. Hier zeigte sich, das zb Dybala gegen Barca zwei Tore erzielt hat und somit auf Top-Niveau Spiele entscheiden kann. Aber diese Spieler hat Real eben auch, Ronaldo, Bale etc. Wird sehr spannend!

    4
  24. Jungs, ganz ruhig bleiben.
    Erst einmal die Klasse sichern, dann schauen wir weiter…

    9
  25. Ob der immer noch schwierigen Situation findet vor dem Heimspiel am Samstag gegen Gladbach ein Fanmarsch statt. Start ist um 12:45 am Kaufhof. Damit das ganze möglichst groß wird fahrt am besten ein wenig früher nach WOB und macht mit! Gegen den Abstieg!!!

    https://www.facebook.com/KurvenklatschNordkurve/photos/a.738938512832206.1073741829.736032316456159/1388558894536828/?type=3&theater

    12
  26. Atletico – Hammer! Die zeigen jedes mal wie man Heimspiele angehen muss, volles Rohr draufgehen! :)

    4
  27. Im TV sieht es so aus als würde das ganze Stadion mit supporten, Wahnsinn!

    Würde Atlético den Titel absolut gönnen, die verkörpern ‚Mannschaftssport‘ wie keine zweite Mannschaft.

    4
  28. Geiles Spiel. Da macht das Zuschauen Spaß. Wer hätte gedacht, dass das nochmal so spannend wird nach dem deutlichen Hinspiel?

    1