Samstag , Oktober 24 2020
Home / Konkurrenz / Hertha BSC / VfL Wolfsburg: Guilavogui und Brooks angeschlagen

VfL Wolfsburg: Guilavogui und Brooks angeschlagen

Der VfL Wolfsburg steht vor seinem ersten Heimspiel in der Rückrunde der Fußball-Bundesliga. Am Samstag erwarten die Wölfe die Hertha aus Berlin. Zu Beginn der Vorbereitung auf dieses Spiel musste Trainer Oliver Glasner am Dienstag auf drei Spieler verzichten.

Beim Trainingsauftakt am Dienstag fehlten John Anthony Brooks, Josuha Guilavogui und Daniel Ginczek. Brooks leidet unter Oberschenkelproblemen, Guilavogui hatte sich im Spiel gegen Köln leicht am Sprunggelenk verletzt und Ginczek bekam eine Trainingspause aufgrund seiner langwierigen Verletzung in der Hinrunde.

Alle drei Spieler sollen am Mittwoch wieder ins Training einsteigen. (Quelle: Sportbuzzer)

 

Umfrage: Wolfsburg gegen Berlin – Wie geht’s aus?

 

50 Kommentare

  1. Knoche kommt zurück?! :top:

    4
    • Es dürfte gar nicht so einfach sein gegen Hertha die IV zu nominieren, denn wenn wir ehrlich sind:

      – Tisserand hat den schweren Fehler gemacht, der eigentlich nicht ohne Konsequenzen bleiben darf
      – Brooks war auch nicht gut
      – Knoche und Bruma stehen auf dem Abstellgleis, soll man die beiden jetzt von Beginn an bringen? Wäre auch ein komisches Gefühl…
      – Pongracic hat zwar gut trainiert, aber er hat sehr lange nicht gespielt, das er bei 100% ist kann man nicht erwarten und gerade das ist sehr gefährlich! Wenn ihm mit 90% ein Fehler unterläuft, den er so normal nicht macht, dann kommt sofort Kritik auf…

      Wie macht es Glasner?
      Ich schätze, er wird Brooks und Pongracic bringen.

      5
    • So hätte ich auch getippt. Wobei man nach haarsträubenden Fehlern natürlich dem Mann eine Chance geben kann, zu zeigen dass es besser geht. Ich denke da an William mit seinen verursachten 11ern unter Bruno. Da gibt es dann einen Vertrauensvorschuss. Aber ich denke trotzdem auch eher an deine Kombination, Malanda.

      4
    • Apopos William. Mbabu ist für mich auch nicht zwangsläufig gesetzt.

      11
    • Ja, Tisserand die Chance geben ist auch eine Option. Eben weil es auch Dinge gibt, die gegen andere sprechen. Deshalb ist das ganze Thema ja so schwierig.

      Den Gegner muss man auch sehen. Normal kommt Berlin mit Selke. Ist aber auch denkbar, das sie mit Lukebakio vorne beginnen oder mit Selke und Lukebakio…

      2
    • Vor dem Köln-Spiel waren unsere Innenverteidiger stabil und brachten konstant ihr Leistung über Wochen. Ich würde nach einem miesen Spiel nicht sofort tauschen, sondern die Chance zur Rehabilitation geben. Zumal Tisserand und Brooks die schnellsten Innenverteidiger sind, was eher zu Lukebakio passt… Das Mbabu-Experiment klammere ich mal aus.

      14
    • Exilniedersachse

      Brooks mag schnell sein allerdings ist er oft lethargisch. Gegen Köln habe ich es einige Male gesehen, dass er erstmal 3-4 Schritte Richtung Ball trabt bevor er anfängt zu sprinten, weil der Gegenspieler schon 5m aufgeholt hat.
      Beinahe alle Mannschaften in der BL spielen eine Art von Pressing. entweder direkt auf die IV oder erst ab der Mittellinie oder sonst was. Da kann man nicht wie Bruder Leichtfuß erstmal locker joggen!!!

      1
    • Tja, ich lese hier immer, ein IV muss schnell sein. Schnelle Spieler schickt man in den Angriff.

      Aber, unsere aktuell gesetzen IV sind ja schnell.
      Aber was nutzt es schnell zu sein, wenn man nicht an der richtigen Position steht, wenn man keinen Pass spielen kann, wenn man lieber ein Foul und eine Gelbe Karte zieht, weil man falsch steht?

      10
  2. Und ich vermute, dass alle bis Samstag fit werden. Wir spielen dann mit der gleiche Aufstellung wie gegen Köln. Ob wir gegen Hertha gewinnen können, ist andere Frage.

    1
  3. Der Europazug dürfte nach dem Köln-Spiel abgefahren sein. 7 Punkte Rückstand, 6 Niederlagen in den letzten 9 Spielen, der Trend läuft gegen uns, zunehmende Unzufriedenheit bei den Fans. Und vom Mannschaftsspirit, den man auch als nicht so feinfühliger Fan unter Labbadia wahrnehmen konnte, ist nicht mehr viel zu spüren.

    Sportlich sollte man sich jetzt trotzdem am Riemen reißen, die Saison anständig beenden, am besten auf einem einstelligen Tabellenplatz. Wobei das sehr schwierig wird, selbst wenn die defensiven Aussetzer abgestellt werden, da die Offensive im Ligavergleich maximal Relegationsplatzniveau ist (Geschossene Tore, Chancenverwertung,Ergebnissport) und wir am Ende kaum über 35-38 Tore hinauskommen werden.

    Ich bin gespannt auf Pongracic. Wenn er eine Verstärkung ist, und eine Veränderung sowieso in der IV ansteht, ist es natürlich sinnvoll gewesen bereits im Winter zu handeln, anstatt gar nichts zu machen.
    Aber es kann nicht sein, dass man auf den Außen der Musik hinterher läuft. Das es am Geld liegt, glaube ich nicht, schließlich gibt es den einen oder anderen Verein, der mit weniger oder gleichviel Geld im Verhältnis besser abschneidet. Das muss man in Zukunft unbedingt verbessern.

    Um in Zukunft um die Top 6 mitzuspielen, muss in Zukunft einiges richtiger laufen. Auf jeden Fall war es gut, Schäfer an Bord zu holen. Bei Schmadtke bin ich mir nicht so sicher, ob er noch der Richtige ist, jetzt wo man eigentlich ein sehr langfristiges Duo Schäfer/Herr XY braucht, dass den VfL (in Zusammenarbeit mit VW, ggf. mehr Geld) in richtiges Fahrwasser bringt.

    9
    • Exilniedersachse

      Als EL Teilnehmer ist es uns nicht gelungen vernünftige Flügelspieler zu bekommen. Weshalb sollte das nächste Saison ohne internationalen Wettbewerb besser bzw einfacher werden? Also, dass Schmadtke den Kader in seiner eigenen angestrebten zeit umgebaut bekommt, glaube ich nicht.

      Es läuft wie immer:
      – Ein Manager kommt her, und hält sich für extrem schlau und hat einen tollen Plan.
      – Er Analysiert den Kader und denkt, seine Vorgänger haben es komplett falsch gemacht
      – Er versucht ein besseres Gehaltsgefüge hinzubekommen
      – Kreative Transfers klappen nicht bzw schlagen nicht ein
      – Leistungsträger bekommen nach einer guten Saison einen neuen besseren Vertrag
      – Er merkt, dass ohne angemessenes Schmerzensgeld keine Topleute zu bekommen sind
      – Ehemalige Leistungsträger geraten mit in den negativ Strudel, da die angedachte Verbesserung nicht funktioniert
      – Er kauft auch teuer ein und macht hochdotierte Verträge
      – er scheitert wie sein Vorgänger

      17
    • Vernünftige Flügelspieler können auch aus der eigenen Jugend kommen. Man sollte sich mal lieber die Frage stellen, warum dies in Deutschen Nachwuchsleistungszentren nicht funktioniert! Anscheinend machen die Holländer, Belgier und Franzosen da was richtig, was wir wiederum anscheinend grundlegend falsch machen.
      Erst heut kam die Meldung dass der BvB an einen 16 Jährigen von Stades Rennes interessiert ist. Wo sind unsere 16 Jährigen Flügelspieler, welche die Möglichkeit bekommen sich in der Ersten Liga zu zeigen?
      Und seien wir mal ganz ehrlich, ein Yeboah hat bei seinen Einsätzen keine schlechtere Leistung gezeigt als ein Felix Klaus.
      Und wenn man nun einmal Gehaltskosten und Entwicklungspotentiale hinsichtlich gebrachter Leistungen der beiden genannten Spieler vergleicht, sieht man wo das Problem unserer sportlichen Leitung und der Scouting Abteilung liegt.

      PS: Nur weil ein Klaus, schätzungsweise 100 Bundesligaspiele hat, muss er kein besserer Fußballer sein.
      Gleiches gilt für Brandt damals. Er war sicher schon zur damaligen Zeit nicht viel schlechter als die Flügelspieler die wir hatten. Was lediglich fehlt ist die Erfahrung und die kann schließlich nur kommen, wenn man auch mal ins kalte Wasser geschmissen wird!

      29
    • Genau Ossbart!
      Fand Yeboah ziemlich stark , dafür das er nur U23 war. Genau wie auch Elvis Gut war obwohl kein gestandener BL-Profi.
      Gerne würde Ich auch mal nen Karamouko oder Justvan. Ich meine Wout hat aktuell die Seuche, warum nicht so einen mal bringen – schon Samstag gegen Berlin.

      Man muss auch immer bedenken, die Fans und Medien verzeihen einem Karamokou oder so viel mehr als einem Einkauf für sagen wir 10mio. Das kann die Stimmung ändern bzw. den Abwertstrend was die Stimmung an geht etwas bremsen

      8
    • Also die EL sehe ich nicht ganz als fix weg. Die Top 6 werden wir zwar nicht mehr erreichen. Die aktuellen 6 da oben spielen deutlich stärker als wir. So eine starke Runde werden wir nicht spielen um die abzufangen.

      Aber Platz 7 wäre im Bereich des möglichen. Sind auch 5 Punkte aber machbar. Dann müsste natürlich das Pokalfinale mitspielen und man hätte die Quali zu spielen. In einem EM Jahr nicht unbedingt vorteilhaft.

      Aber aktuell sollte man gar nicht nach Europa schauen. Mit so ner Leistung schaffen wir auch Platz 7 nicht.

      4
    • Sehe das ähnlich wie Goslarer. Schmadkte macht in meinen Augen keinen guten Job. Er schafft es nicht Problemstellen zu schließen. Würde mir wünschen, dass man jemanden von RB holt, ähnlich wie Schalke. Zusammen mit Schäfer könnte das eine gute Kombo werden. Unser Kader ist momentan nur Ligadurchschnitt. Wir haben letztes Jahr überperformt.
      Welche Spieler haben den bei uns CL Format?
      Casteels
      Roussi
      Pongracic
      Schlager
      (Arnold)
      (William)
      Das wars. Bei mehr seh ich nicht das Potential. Weghorst vielleicht noch, aber den würde ich persönlich verkaufen, falls ein gutes Angebot kommt. Auch wenn er ein super Kämpfer ist.

      3
    • Schmadtke hat bei all seinen bisherigen Stationen immer sofort geliefert, aber leider genauso schnell wieder nachgelassen. In der Regel war sein Wirken von zwei erfolgreichen Jahren gezeichnet. Danach ging es bergab und er wurde vergleichsweise schnell entlassen, was aber auch damit zusammenhängen dürfte, dass er intern ebenso stark polarisiert. Da er erst 1,5 Jahre im Amt ist, steht uns ja vielleicht noch ein erfolgreiches halbes Jahr ins Haus. :vfl:

      6
  4. Hannes Wolf von RB Leipzig würde gern verliehen werden. An Sabitzer, Forsberg und Nkunku kommt er nicht vorbei, zudem buhlt Leipzig um Olmo. Interessanter Mann, vielleicht ist nach dessen langer Verletzungspause der Zeitpunkt günstig…

    15
  5. Naja mal schauen, inwieweit Leipzig wirklich noch Spieler wie Lazaro und Olmo im Winter bekommt und dann tatsächlich Spieler wie Lookman, Wolf oder Cunha ziehen lässt. Da sind noch viele „wenns“ dabei…

    Aber Hannes Wolf wäre natürlich in mehrfacher Hinsicht interessant für uns: ein Offensiver, kann mehrere Positionen vorne spielen (Außen, Zehner), will Spielpraxis, traue ihm eine schnelle Eingewöhnung durchaus zu, er kennt die Art und Weise von Salzburg und Leipzig.

    Wir haben ja auch Malli und Nmecha abgegeben. Platz wäre schon noch…

    6
    • Ich denke nicht, dass noch was passiert. Außer wir verkaufen jemanden und kriegen ein guten Erlös. Passt auch nicht zu unserer Philosophie: Vernunft und Bescheidenheit. :kopfball:

      0
  6. Der VfL ist laut einer Quelle auf transfermarkt.de an dem 17-jährigen Belgier Aster Vranckx aus Mechelen interessiert.
    Er würde zur seltenen Gattung der 6er und 8er in diesem Kader gehören.

    Quelle: https://www.transfermarkt.de/vfl-wolfsburg-beobachtet-aster-vranckx/thread/forum/154/thread_id/1044771/page/1#anchor_2582989

    0
    • Sicherlich ein guter für die 2 Mannschaft :D

      1
    • Das ist ein blutjunges Talent, das von Scouts vom VfL beobachtet worden ist. Genauso von Scouts des AC Mailand. Von einem Interesse bzgl. einer kurzfristigen Verpflichtung kann man da wohl eher noch nicht sprechen. Wir beobachten sicherlich viele Spieler…

      1
    • Die ironische Bemerkung bezüglich der Anzahl der Mittelfeldspieler war vielleicht zu Camachos und Mallis Verpflichtung passend. Aktuell hat man jedoch 5 Spieler für 3 Positionen, von denen einer wohl nicht mehr allzu bald, wenn überhaupt, wird auflaufen können. Man wird sich noch umsehen in Wolfsburg. Der Kader war im Sommer definitiv runder zusammrngestellt nach aktuellem Stand. Ich hoffe zumindest weiterhin auf zwei Mittelfeldspieler für die Breite und einen Angreifer für die Spitze.

      2
    • Ich würde mir auch gerne noch ein bis zwei Neuverpflichtungen (egal ob Fest oder Leihe) wünschen. Denn aktuell hab ich den Eindruck, dass sich die anderen 17 Mannschaften versuchen zu verstärken (ob alle Transfers einschlagen wie gewünscht sei mal dahingestellt) und der VfL bzw. Schmadtke dies nicht so wirklich für notwendig hält, weil die Mannschaft im letzten Jahr noch die Europa League erreicht hat.
      Für Glasner ist die Situation sicherlich auch nicht zufrieden stellend, denn am Ende muss er den Kopf hinhalten. Er wollte ein 3-4-3 etablieren, bekam aber einen Kader der nicht darauf ausgelegt ist und kaum entsprechende Transfers wurden getätigt. Jetzt hat er wohl seinen „Wunschzettel bei Schmadtke abgegeben“ und es passierte bisher nur ein Transfer. Dafür wurden Glasner 3 mögliche Optionen (egal ob die Spieler bisher abgelefiert haben oder nicht) genommen (Rexhbecaj, Malli, Nmecha).

      7
  7. Pongracic konnte heute übrigens aufgrund eines Schlags auf den Fuß nicht mittrainieren. Habe auch nicht das Gefühl, dass er am Wochenende starten wird.

    0
  8. Der Transfer von Dani Olmo zu RB soll laut übereinstimmenden Medien nun feststehen. Auf deren Offensive darf man ja mal richtig neidisch sein. :knie:

    6
    • Die schlafen halt nicht, so wie wir. Im Erfolgsfall wird weiter investiert und der Kader verbessert.

      12
    • Vor allem wird intelligent investiert, was unser Genickbruch in der Vergangenheit war.

      10
    • Die wollen halt Meister werden :)

      Und das dürfen sie mit der Leistung auch.

      5
    • Gnickbruch ja, weil man die Reißleine gezogen hat. Neue Vorgaben: Der Kader darf nicht aufgebläht werden, Gehaltskosten sollen ungefähr der Kaderstärke entsprechen, Millionentransfers müssen in Zeiten der Abgaskrise erklärbar bleiben und… der VfL darf sich nie wieder so blamieren, wie man es trotz der dritthöchsten Personalkosten mit zwei Relegationsteilnahmen getan hat. Der VfL war damit in der Branche doch der Witz des Jahrhunderts! Jetzt soll das Image lauten: Arbeit, Bodenständigkeit, familiär, seriös wirtschaftend…

      …schmeckt natürlich auch hier im Blog nicht jedem. Zumal andere auf der Überholspur längst vorbei und enteilt sind.

      13
    • Exilniedersachse

      @Schalentier: ist ja auch einfach Unfug. Die USP des VfL waren immer die finanziellen Mittel von VW! Spieler sind gekommen, weil sie zum einen gut verdienen konnten und zum anderen die Perspektive da war, dass der Verein die Mittel hat den Kader zu verbessern um sportlich was zu erreichen. Ich weiß es ist für Wolfsburger schwer zu verstehen und tut weh aber was spricht denn sonst für einen Wechsel zum VfL?

      Es muss doch ein Schlag ins Gesicht von VW sein, wenn man sieht wie schnell und effektiv RB etwas deutlich besseres geschaffen hat, während man in Wolfsburg immer auf „Namen“ gesetzt hat.

      Es wird in der Zukunft deutlich schwerer. Die Zahl der vereine die den Typ Spieler bezahlen können, der bei passendem Gehalt örtlich flexibel ist wird immer größer. Jeder englische Verein ist finanzstark, einige Vereine in Russland, China und jetzt auch demnächst USA.

      In der Jugendarbeit hat man nun nicht mehr als einziger Bundesligist den verwaisten Osten mit seinen vielen Talenten quasi zur freien Verfügung.

      Auch Schmadtke ist nicht hier weil es hier so schön ist und arbeitet hier nicht für ein Butterbrot und ein paar Pfandflaschen.

      Ja die handelnden Personen sind alles Fachleute. Das kann ja auch sein. Jeder kommt mit der Arroganz zu glauben der schlaue zu sein, der weiß wie es besser geht. Die einzigen die das Umfeld und den verein seit Jaaaahren beobachten und verstehen können was die Probleme sind und erkenne, dass sie regelmäßig wiederkommen sind doch die Fans hier vor Ort.

      Also aus Sicht von VW kann es nur 2 Optionen geben. Entweder das Projekt VfL schnellstmöglich auf eigene Beine stellen und die finanzielle Unterstützung auf ein normales Sponsoring runterfahren oder schnell mit viel Geld alles Umkrempeln und mit dauerhaften hohen Investitionen den verein groß machen.

      Bei Option 1 müssen natürlich die Ziele angepasst werden denn ohne die enormen Finanzmittel ist an EL und CL nicht zu denken. Fraglich ist dann auch ob der junge Ingenieur (den VW ja gerne haben möchte) es interessant findet den VfL anzuschauen.

      Option 2 würde bedeuten, dass man einige Standortnachteile ausbessern muss aber dadurch auch attraktiv wird.

      5
    • Da stimme ich absolut zu. Nur hat man sich offenbar längst für Option 1 entschieden – und oftmals resultiert Kritik daher, dass der entsprechende Kritiker für sich Option 2 als einzig gangbaren Weh verinnerlicht hat. Aber darüber hat VW wohl längst entschieden, das sind ja keine Grundsatzfragen für Schmadtke und Schäfer. Die haben ihre Vorgaben und betonen es auch immer wieder. Andernfalls würde ein Philipp hier wohl schon spielen…

      12 bis 15 Mio. für Spieler wie Schlager, Weghorst oder Ginczek klingen noch nach viel, doch das sind ja heutzutage eher moderate Preise für vermeintliche Leistungsträger. Früher waren wir mit 30 Mio. Transferausgaben oben dabei, inzwischen musst du extrem kreativ sein, um damit große Sprünge zu machen. Man muss ja nur mal schauen, was Leverkusen in den letzten Jahren für Ergänzungsspieler gezahlt hat… jetzt wieder fast 20 Mio. für ein Talent wie Palacios, obwohl mehrere Top-Leute für das zentrale Mittelfeld längst da sein. Wir sprechen ja nicht nur über Dortmund und Leipzig, sondern auch über Leverkusen, Gladbach (man muss das nur mal runterzählen: Plea, Thuram, Embolo, Stindl, Herrmann, Raffael, Toure…), Schalke (man denke an die Innenverteidigung: Sane, Kabak, Todibo, Nastasic, Stambouli…)… Frankfurt und Hoffenheim sehe ich mit uns auf Augenhöhe, aber deren Trends muss man genau wie unseren mal abwarten…

      Ziel ist es by the way, regelmäßig um die internationalen Plätze mitzuspielen. Ein Mitspielen bedeutet aber auch, dass man nicht erwarten kann, sich jedes Jahr zu qualifizieren. Aber selbstverständlich muss die Mannschaft selbst das Ziel haben, Platz 6 zu schaffen – aber man sollte es einordnen können. Für mich war mit diesem Kader immer klar, dass viel positiv laufen muss, damit Platz 6 wieder gelingen kann.

      5
    • Ich bezweifle, dass man sich für die erste Variant entschieden hat. Wäre Winterkorn noch da, würde es anders aussehen. Mal sehen, wer nach Diess kommt. Eine regelmäßige CL-Teilnahme und ab und zu ein Titel wären doch die beste Werbung für VW.

      2
    • Ich glaube, Volkswagen hat in den heutigen Zeiten einfach auch andere Probleme / Prioritäten als das Abschneiden des Werksteams. Unabhängig von den finanziellen Zuwendungen an die Fußball-GmbH gilt es zunächst, andere Schwerpunkte zu setzen, die zuallererst den Fortbestand des Unternehmens im Fokus haben. Ich weiß nicht, ob das allen so klar ist…
      Herbert Diess hat jüngst betont, dass VW momentan vor dem größten Wandel aller Zeiten steht. Elektrifizierung und Vernetzung sind die Themen, die jetzt mit Hochdruck vorangetrieben werden. Es wird eine komplette Transformation weg von einem Automobilhersteller hin zu einem Tech-Unternehmen geben. VW produziert dann nicht mehr Automobile, sondern die komplexesten Devices für Netzanwendungen. Also ein „Handy auf vier Rädern“.
      Dr Diess betont, dass dieser Wandel ohne Alternative ist und wir nur eine einzige Chance dafür bekommen, die wir nutzen müssen. Ansonsten erginge es uns wie Nokia, die sich zu lange auf ihrer führenden Rolle in einer Technologie gesehen haben, obwohl diese schon links und rechts von Innovationen (Smartphones) überholt wurde.

      Ich will hier nicht tiefer einsteigen, obwohl ich den derzeitigen Kurs von VW hoch spannend finde. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass die Situation des VfL ab einer gewissen Flughöhe thematisch ein Fliegenschiss gegenüber den Herausforderungen ist, die uns und Volkswagen ins Haus stehen. Vielleicht auch deshalb werden hier vielleicht Eingriffe und Steuerungsaufgaben hinsichtlich des VfL hinten an gestellt.

      Toll wäre es, den VfL begleitend noch mehr in diesen Wandel mit einzubeziehen. Da gäbe es ja Möglichkeiten, das Team mit seinem Umfeld als Werbe- und Technologieträger zu nutzen. Ein komplett vernetztes Stadion mit autonomen Parkleitsystemen, ein elektrischer Mannschaftsbus mit autonomer Fahrsensorik und ein Fuhrpark komplett mit Elektroautos wären doch sinnvolle Schritte, um die neue Autowelt auch mit Außenwirkung und Werbeeffekt zu betreten.
      Aber da gibt es ja Spezialisten bei VW, die bestimmt weitergehende Ideen diesbezüglich haben, auf die ich Normalo gar nicht komme. Jedenfalls wäre das ein Chance, dass auch der VfL von dem Wandel profitieren könnte.

      8
    • Exilniedersachse

      Ja, und auch das war man wieder schwerfällig und spät und geht einen Prozess an in dem man längst hätte sein sollen!

      Und es glaubt jemand der Standort Wolfsburg wäre für hochqualifizierte Mitarbeiter attraktiv ohne einen starken Bundesligisten?
      Also ein paar Leute zum Autobauen findet man mit VW Schmerzensgeld ja noch in der Provinz. Die werden ja für die Arbeit auch überdurchschnittlich entlohnt (und gemessen an Qualifikation noch besser).

      Je höherwertig die Qualifikation desto schwieriger dürfte es werden den Mitarbeiter von Wolfsburg zu überzeugen. Die Stadt muss attraktiv sein und da ist in den letzten 15-20 Jahren ja auch was getan. Der Kampf um Fachkräfte ist so hart wie nie und der VfL war das bisher immer auch ein Instrument was man nutzen konnte.

      Insbesondere vor dem Hintergrund der Transformation müsste Option 2 gewählt werden.

      0
  9. Zu Leipzig: Man kann Ihnen zu ihrer Art und Weise der Entwicklung und Weiterentwicklung nur gratulieren. Ich verspüre da auch keinen Neid oder keinen Hass. Nein! Die machen es einfach sehr gut. Und im Sinne des Sports soll ja auch das belohnt werden, wenn man etwas sehr gut macht! Also Chapeau!

    15
    • So ist es! Ich wünsche RB diese Saison alles gute und hoffe Sie halten bis zum 34 Spieltag durch.

      Was RB von uns unterscheidet ist, das RedBull eben nicht nur einen Verein hat. Alleine im Fußball haben sie ja mit NewYork Leipzig und Salzburg 3 – Für ihren Ligen , sehr gut aufehestellte Vereine. Das ist ein tanzendes Netzwerk in dem Spieler zT hin und her verschoben werden können. Im Grunde viel breiter aufgestellt.
      Im Nachhinein muss man vielleicht sagen , dass der Ansatz von Vw
      Den VfL als „Leichtturm“ zu haben , aber nebenbei auch Werder RB, Schalke … etwas mit zu Sponsoren vielelicht nicht so klug war.
      Hätte man die Kohle gebündelt und in ein „Farm -Team“ des VfL vielelicht in Holland oder Östereich gesteckt wäre es vielleicht besser gelaufen. Naja Hypothetisch.

      Ich denke Diess interessiert das Sponsoring auf internationaler Ebene, mit „Sympathischen „ Teams. zB dem National Team (vorher Daimler) bzw. eben auch die USA. (Frauen und Männer Mannschaft)

      Damit erreicht man im Prinzip ja auch mehr Leute. Es jubeln eben mehr einer Nationalmannschaft zu als dem VFl

      0
  10. In de Türkei gibt’s eine Meldung, wonach Bremen und Wolfsburg Interesse haben sollen, Kruse zurück zu holen. Beide wären demnach bereit, 5 Mio. zu bezahlen…

    Ich lasse das mal bewusst unkommentiert. :vfl:

    1
    • Hab ich auch gelesen, ist Quatsch! Alle anderen Quellen schreiben Bremen und Frankfurt.

      2
  11. Und Flamengo soll geprüft haben, ob eine Möglichkeit besteht, William zurück nach Brasilien zu holen. Man sieht aber eher geringe Chancen. Berichtet ein Journalist aus dem nahen Flamengo-Umfeld…

    0
  12. Edit: Falsche Stelle und wurde schon kommentiert.

    0