Mittwoch , Oktober 21 2020
Home / Spieler / Kader / Christian Träsch / VfL Wolfsburg: Träsch fällt gegen Schalke aus

VfL Wolfsburg: Träsch fällt gegen Schalke aus

Es hatte sich bereits angedeutet: Christian Träsch fällt gegen Schalke 04 verletztungsbedingt aus.

Träsch hatte sich im Spiel unter der Woche gegen Freiburg am Fuß verletzt. Der Rechtsverteidiger war umgeknickt und konnte bereits am gestrigen Training nicht teilnehmen.

In der Presssekonferenz am Donnerstag zeigte sich Trainer Andries Jonker noch verhalten optimistisch. Doch spätestens nach dem Abschlusstraining am Freitag war klar: Träsch muss passen.

Für den 29-Jährigen kehrt Luiz Gustavo zurück in den Kader. Ansonsten gibt es keine Veränderungen.
 

Der Kader des VfL Wolfsburg gegen Schalke:

  • Tor: Casteels, Grüne
  • Abwehr: Wollscheid, Horn, Gustavo, Jung, Knoche, Gerhardt
  • Def. Mittelfeld: Bazor, Guilavogui, Arnold, Seguin
  • Off. Mittelfeld: Malli, Didavi, Vieirinha, Kuba
  • Sturm: Gomez, Mayoral

 
 


 
 

Schalke gegen Wolfsburg: Vorbereicht


 

Jonker: Die Pressekonferenz vor Schalke:


 

Die Pressekonferenz der Schalker


 
 

19 Kommentare

  1. Der Kader wurde bekanntgegeben:
    Gruen, Casteels, Wollscheid, Gerhardt, Horn, Gustavo, Jung, Knoche, Bazoer, Guilavogui, Arnold, Seguin, Malli, Didavi, Vieirinha, Kuba, Mayoral, Gomez
    Keine Ueberraschungen, ausser der verletzungsbedingten Abwesenheit von Traesch. Bin gespannt wer ihn in der Startelf ersetzt. Wird Kuba wieder zurueckgezogen, wodurch in der Offensive ein Platz fuer Malli waere? Oder spielt Seguin? Oder kommt Jung zu seinem ersten Einsatz?

    0
    • Dass Jung von Anfang an spielt, glaube ich nicht. Dafür ist das Spiel zu wichtig und Jung noch ohne Matchpraxis.

      Es wird auf Seguin oder Kuba hinauslaufen.

      Ich würde so spielen lassen:

      ————–Gomez———-
      Vieirinha—-Malli——Kuba
      ———-Bazoer-Guil.————-
      Horn-Knoche-Gustavo-Seguin
      ————Casteels—————-

      Arnold, Didavi und Mayoral als Waffe für die 2. Halbzeit.

      6
    • ..so oft ich beim Training in den vergangenen Wochen war, war Dejagah am Runden laufen um den Trainingplatz.
      Für mich wirkt es so, als ob er erst mal wieder richtig fit werden müsste.

      Der Mann ist Anfang 30, hat anderthalb Jahre nicht gespielt und wahrscheinlich auch mit keiner großen Intensität trainiert….ich persönlich glaube nicht an einen längerfristigen Auftritt seitens Dejagah während der Saison…

      5
    • Xer

      0
  2. Meine elf auf Schalke sind:

    Casteels – Błaszczykowski, Knoche, Gustavo, Horn – Guilavogui, Bazoer – Didavi, Malli, Vieirinha – Gomez

    Bank:
    Grün, Wollscheid, Seguin, Arnold, Jung, Mayoral, Gerhardt

    Jetzt ist jedes Spiel wie ein Finale. Wir müssen in der morgigen Spiel zeigen, sie Ball schön für das Auge spielen und vor allem effektiv. Gomez vor kurzem ohne Ziel, aber denken Sie daran, dass es in einer sehr guten Form. Lassen Sie sie noch einmal morgen punkten und es ist nicht die beste. Im Zentrum der Verteidigung kehrt Luiz Gustavo, der, dass ich keinen Zweifel daran haben, und neben ihm der Lage Robin Knoche. Wölfe GOLA !!!

    Ich habe eine Frage für Sie. Könnte jemand schreiben Sie mir, was Asche passiert ??? Da für eine lange Zeit ist es nicht.

    1
    • Dejagah hat Ende Februar einen Muskelfaserriss erlitten und sollte ca. einen Monat ausfallen, glaube ich. Soviel ich mitbekommen habe, ist er noch nicht wieder im Mannschaftstraining, oder, ihr Trainingskiebitze?

      3
  3. Ach Mensch, Träschi! Ich kenne wirklich keinen Spieler, der so viel Pech hat wie er. Was hatte er nicht schon alles für Verletzungen. Jetzt hätte er sich gerade so schön zeigen können und hätte in der Startelf gestanden und jetzt wieder das. Mist

    13
  4. Was ist denn bei Bremen los?

    0
    • Bremen nutzt seine Chancen eiskalt und hat auch entsprechend Glück hinten wie vorne, kurzum einen Lauf. Frankfurt ist genau das Gegenbeispiel in der Rückrunde.

      6
    • Ich staune über Bremen, wie die die Kurve bekommen haben. Alle Achtung und ja auch viel Respekt!

      6
    • Naja…..
      2:2

      1
    • Ist doch nichts Neues, dass Bremen gut drauf ist.
      Ach doch, man ist ja Hellseher wenn an einen Bremen-Sieg glaubt, ich vergas.

      Die Bremer haben kapiert, dass man mit Chancen nutzen Tore schiessen kann und dadurch sich dem Abstiegskampf früh entziehen kann. Quasi das Gegenbeispiel zu uns.

      2
  5. Für’s Toreschiessen braucht man torgefährliche Spieler….und die verpflichtet man regelmäßig vor einer Saison und entwickelt diese Starken dann sukzessive weiter…. diese Verpflichtung wurde zu jener Zeit im Wesentlichen jedenfalls versäumt…. vielmehr gab man solche Spieler ab….. nun aber darf man sich nicht wundern, dass treffsichere Spieler Mangelware im Kader sind…

    5
  6. Ich mache heute Mal „Wünsch dir was“ und wünsche mir heute ein tolles Spiel und sicheren Sieg. Dann ist auch gegen Ingolstadt wieder etwas mehr positive Stimmung.
    Amen

    1
  7. Freiburg konnte ich ja leider nicht sehen, hatte aber die Befürchtung, dass einigen Spielern die letzten Erfolge nicht bekommen sind und sie gemeint haben, Freiburg schlägt man mal so im Vorbeigehen, ohne wirklich alles geben zu müssen. In der eigenen Betrachtungsweise hält man sich ja für einen CL-Kandidaten, jedenfalls sich selbst als Spieler. Man kennt ja seine Pappenheimer!

    Lennys Statistik im Wölferadio bestätigt das. Nicht so viel gelaufen und insbesondere nicht ungedingt gern auch mal gesprintet. Dazu kommt noch unsere bekannte Abschlussschwäche.

    Also kann man hoffen, dass heute wieder mehr Einsatz an den Tag gelegt wird.

    Notwendig wäre es. Ich habe schon jetzt Angst vor dem Spiel gegen Ingolstadt. Wir brauchen die 3 Punkte heute so dringend, nachdem die gegen Freiburg eingeplanten ja nicht geholt wurden.

    Aber bei unserem Glück wird ein gewisser Herr C. das beste Spiel der ganzen Saison machen und allein 2:0 gegen uns gewinnen. Und ich werde mich den Rest des Tages über die Transfer(nicht)aktivitäten eines gewissen Herrn A. im Sommer aufregen.

    0
    • Das glaube ich nicht, das es uns daran gefehlt hat. Das Problem war vielmehr, das sich das Spiel in Leverkusen wie eine Niederlage angefühlt hat. Die Stimmung in der Kabine war dementsprechend schlecht und das obwohl wir ein super Comeback nach 0:2 gezeigt haben! Herausgestellt wurde aber wieder einmal nur das negative im Nachhinein. Tja und dann spielst du gegen Freiburg gute 20 Minuten, triffst aber nicht und zack auf einmal ist der Glaube total weg! Aber so richtig weg!

      Das hat glaube ich nichts mit nicht wollen zu tun, sondern eher mit Selbstvertrauen…bzw. in dem Fall fehlendem Glauben an die eigene Stärke. Ich nehme für dieses Beispiel immer gerne die Bayern: Wie die bis zur letzten Sekunde immer an sich glauben, das ist schon beeindruckend! Einige nennen das Dusel, aber das sind nur Leute, die keine Ahnung haben! Jedes mal Dusel ist kein Zufall! Man muss weitermachen!!!

      1
    • Vielleicht ist es ja eine Mischung aus beidem.

      Ich bin mir sicher, dass einige Spieler Angst und kein Selbstvertrauen haben. Das ist natürlich ein enormer Hemmschuh.

      0
    • Welche Erfolge sollen denn zu Kopf gestiegen sein? Okay, da gab’s ein tolles 1:0 in Leipzig – das übrigens eine Woche später die Hütte voll gekriegt hat. Zuvor ein 1:1 in Mainz, das mittlerweile noch schlechter dasteht als wir. Ein 1:0 gegen Darmstadt, um das man am Ende zittern musste. Und ein 3:3 in Leverkusen. Und das Gefühl, das hier überwiegt, ist das einer verspielten 3:2-Führung. Genauso äußert sich auch Jonker. Phasenweise sah das Gebotene wieder nach Fußball aus. Aber es gab 0,0 Gründe zur Arroganz und Überheblichkeit. Dafür spielen wir nach wie vor zu uninspiriert und schwach.

      3