Samstag , Oktober 24 2020
Home / Spieler / Kader / Marcel Schäfer / VfL Wolfsburg: Was wird aus Schäfer?

VfL Wolfsburg: Was wird aus Schäfer?

Wird Marcel Schäfer den VfL Wolfsburg in diesem Sommer verlassen?
Diese Frage wird schon länger bei den Fans diskutiert. Der Hintergrund ist klar: Marcel Schäfer hat in der abgelaufenen Saison seinen Stammplatz an Ricardo Rodriguez verloren, und war zuletzt von Felix Magath als Springer eingesetzt worden. Im Laufe der Rückrunde bekleidete der ehemalige Kapitän auf diese Weise vier unterschiedliche Positionen, im Training auch schon mal mehr.

Aus diesen Gründen verwundert es nicht, dass auch die Waz heute die Frage stellt: Droht ein Abschied im Sommer?
(Link)

Doch bislang ist dies nur eine Frage, und keinesfalls ein Transfergerücht. Konkrete Hinweise auf einen Abschied gibt es nicht.
Das Gedankenspiel ist allerdings berechtigt, der Ausgang der Geschichte unklar.

Fakt ist:

Schäfer ist unheimlich wichtig für die Mannschaft. Er ist weiterhin der heimliche Kapitän der Mannschaft, und prägte in der Vergangenheit ein Stück weit das Gesicht des VfL Wolfsburg. Mittlerweile ist er neben Dejagah und ein paar wenigen anderen so etwas wie eine feste Instanz vom VfL Wolfsburg geworden, und dies mit einer großen Fangemeinde.

Auch seine Leistungsfähigkeit sollte außer Frage stehen. Als Linksverteidiger ist er einer der gefährlichsten der Liga, der nicht nur viele Tore vorbereitet, sondern auch selbst Tore erzielen kann. In dieser Eigenschaft ist er sogar erfolgreicher als der Linksverteidiger der Deutschen Nationalmannschaft Philip Lahm.
Seine Schwächen liegen hingegen im Rückwärtsgang und in der Verteidigung. Hier werden Rodriguez größere Fähigkeiten nachgesagt, der allerdings seine Probleme in der Offensive und im Abschluss hat.

Kann Felix Magath auf die offensiven Fähigkeiten von Marcel Schäfer verzichten?

Klar ist auch, dass Felix Magath für seine Neuverpflichtung Ricardo Rodriguez viel Geld ausgegeben hat, und diesen allein aus diesen Gründen eigentlich nicht auf die Bank setzen kann. Das Dilemma, in dem sich Felix Magath befindet, und was er sich zum großen Teil selbst eingebrockt hat, war in der abgelaufenen Saison gut zu beobachten:
Beide Spieler sollten spielen, auch wenn dies ungewohnte Positionen zur Folge hatte.
Nachdem Schäfer die halbe Saison von einer Position auf die andere geschoben wurde, war Felix Magath am Ende wieder bei seinem Ausgangspunkt angelangt: Schäfer wechselte zurück auf die Linksverteidigerposition.
Da auch Rodriguez spielen sollte, wurde dieser die letzten Wochen auf die ungewohnte RV-Position gesteckt.

Nur durch einen Wechsel Schäfers könnte sich Felix Magath dieses Problems entledigen. Doch ist dies auch die beste Option für den VfL Wolfsburg? Über diese Frage kann trefflich gestritten werden.
 
 

10 Kommentare

  1. Ich halte den Artikel der WAZ für übelstes Sommerloch-Geplänkel…

    0
    • Da gebe ich dir absolut Recht. Sicherlich wird man sich die Frage stellen, wie es mit Schäfer weitergeht, aber er war/ist immer Magath´s Musterprofi gewesen!

      Mehr als fragwürdig ist auch die Begründung, die die Waz für ihre These bringt: Er sei noch am längesten im Stadion gewesen und habe sich von Fans und Mitarbeitern intensiv verabschiedet. Ja, das darf man von einem Profi nach dem letzten Training in der Saison ja wohl noch erwarten!

      0
  2. Ich finde die Fragestellung berechtigt. Rodriguez ist kein rechter Verteidiger. Er wird in der neuen Saison wieder links spielen. Schäfer konnte in der letzten Zeit nur auf anderen Positionen spielen, weil der Kader auf diversen Position noch nicht ausreichend gut besetzt war. Wenn Magath nun Verstärkungen fürs Mittelfeld hinzukauft, dann bleibt logischerweise kein Platz mehr für Schäfer im Kader. Als Backup ist sowohl Schäfer als auch Rodriguez viel zu schade.
    Wie Magath dieses Problem lösen will, sehe ich noch nicht.

    0
  3. naja glaube nicht daran, dass er schäfer abgeben wird. dazu ist dieser meiner meinung zu wichtig.

    schäfer ist eine der wenigen spieler, die jetzt schon ein paar jahre beim vfl sind und den man als identifikationsfigur sehen kann bzw. ihm nimmt man ab, dass er sich mit dem verein identifiziert.
    spielerisch ist es ok was er abliefert und ich würde ihn vor rodriguez sehen…
    denke auch, dass es magath viele übel nehmen würden, wenn er schäfer abgeben würde, aber magath interessiert das ja nicht so wirklich…

    ich hoffe & glaube, dass schäfer bleibt

    0
  4. ich denke er wird bleiben. es könnte ihm allerdings die bank drohen. rr auf rechts fände ich erbärmlich von magath. warum dann nicht einen pereira geholt etc.

    0
  5. Problem ist: Schäfer spielt viele Positionen solide, aber nicht mehr.

    RiRo (LV), Jiracek (LZM) und Vieirinha(LM)sind in der Lage diese Positionen besser zu spielen als Schäfer.

    Deshalb wird er nächste Saison schon weniger Einsätze haben, wenngleich er natürlich nicht ganz raus fliegen wird, aber sein Status wird bröckeln. Das ist meine Prognose.

    0
    • sehe ich ganz genau so, das könnte ihm zum verhängnis werden. vielseitigkeit kann fluch und segen zu gleich sein.

      0
  6. Also ich war auch da , Marcel Schäfer hat sich genau wie andere Spieler ganz normal von seinen Fans in den Urlaub verabschiedet , ich finde es eine Frechheit in seiner Abwesenheit so ein Gerücht zu verbreiten , hat der Herr Schreier von der WAZ nichts zu berichten als mit einer Spekulation eine halbe Zeitungsseite zu füllen . Das ist Journalismus der übelsten Sorte einfach etwas in den Raum stellen und dann schauen wir mal.

    0
    • Ich finde, du bewertest das zu streng. In der WAZ wird genau wie hier das Thema als Frage formuliert. Auch unter uns Fans taucht diese Frage in letzter Zeit häufig auf. Da ist es nur normal, dass die Zeitungen dieses Thema aufgreifen. Von einem Gerücht kann ich in der WAZ nichts erkennen, und dass der Verlust des Stammplatzes droht, sehen die meisten Wolfsburger ebenso.

      0