Mittwoch , Oktober 28 2020
Home / Spieler / Kader / Kevin-de-Bruyne / VfL Wolfsburg: Wechselt de Bruyne zu Manchester City?

VfL Wolfsburg: Wechselt de Bruyne zu Manchester City?

De-Bruyne
 
Die Gerüchte um Kevin de Bruyne vom VfL Wolfsburg reißen nicht ab. Geht er, bleibt er, drängt er auf einen Wechsel?
In England wird nun die nächste Runde im De-Bruyne-Poker eingeläutet.

The guardian behauptet: Das Unfeld von Kevin de Bruyne glaubt, dass der VfL Wolfsburg Kevin de Bruyne für 65 – 70 Millionen Euro ziehen lassen würde.

Nach den Meldungen des guardian soll de Bruyne für Manchester City der letzte große Transfer in diesem Sommer sein. Die Wolfsburger sollen mittlerweile bereit sein, bei der passenden Ablöse de Bruyne ziehen zu lassen. Noch würde sich der VfL offiziell weigern, aber nur um eine höhere Ablöse herauszuschlagen. Es gäbe darüber hinaus ein Interesse von Paris, doch Manchester City soll de Bruynes erste Wahl sein. Manchester City will erst noch Edin Dzeko nach Rom verkaufen, dann soll ein offizielles Angebot bei Wolfsburg eingehen.

Quelle: The Guardian


 

Die Lage um de Bruyne:

Die Sache ist seit vielen Wochen klar und scheint sich auch nicht geändert zu haben. Dennoch gibt es immer wieder neue Meldungen in die ein oder andere Richtung.

    So ist die Lage:

  • Der VfL Wolfsburg möchte de Bruyne nicht verkaufen.
  • Der VfL Wolfsburg würde gerne mit Kevin de Bruyne verlängern.
  • Es gibt keine offiziellen Angebote.
  • Es gibt keinen offiziell vorgetragenen Wechselwunsch von Kevin de Bruyne.
  • Unten diesen genannten Umständen würde der VfL de Bruyne auch nicht für 90 Millionen Euro ziehen lassen. (Aussage Sanz in der neuen Sportbild)
  • Der VfL Wolfsburg will sich mit jedem offiziellen Angebot seriös auseinander setzen – das sei man de Bruyne schuldig. Bedeutet aber wahrscheinlich auch: Ohne Not würde man jedes Angebot zwar anhören, um dem Spieler den Respekt zu erweisen, aber dennoch ablehnen.

So weit so gut.

Aber:
Der ganz große Haken an der Geschichte: Schon von Anfang an hieß es: Solange Kevin de Bruyne nicht auf einen Wechsel drängt, wollen wir mit ihm weiterarbeiten. Aber was ist, wenn de Bruyne anfängt auf einen Wechsel zu drängen? Dann gelten plötzlich die Aussagen, man würde de Bruyne auch für 90 Millionen nicht verkaufen, nicht mehr. Plötzlich müsste man über eine realistische Ablöse verhandeln. Und genau in diesem Punkt liegt der Guardian mit seinem Text nicht so falsch.

    Die wichtigste Frage ist also: Was will Kevin de Bruyne?

  • Lässt er sich vom großen Geld Man Citys überzeugen?
  • Oder hat er im Hinterkopf seine Rolle bei Chelsea? Mourinho bestätigte zuletzt, dass de Bruyne kein Typ sei, um seine Position zu kämpfen. Er brauche die Sicherheit Stammspieler zu sein und müsste das Vertrauen spüren.
  • Zweifelt de Bruyne an Manchester City, weil er dort kein unumstrittener Stammspieler wäre?
  • Gäbe es eine Möglichkeit für Wolfsburg einen Deal auszuhandeln, wo de Bruyne im nächsten ja die große Kohle winkt, er aber noch ein Jahr die Sicherheit und die Wertschätzung spürt, darüber hinaus auch CL spielt und einer Vertragsanpassung viel mehr Geld verdient.

Mein Fazit:
Stimmt die Ablöse und drängt de Bruyne auf einen Wechsel, so ist er weg. Dass Manchester City die angedachte Ablöse aufbringen kann, scheint sicher. Für uns Fans ist aus meiner Sicht also die wichtigste und entscheidenste Frage, über die wir jetzt diskutieren können: Was will Kevin de Bruyne? Was wäre für ihn das Beste und was werden seine Freunde und Berater ihm raten?

 
Was glaubt ihr:
Wo wird de Bruyne in der neuen Saison spielen? Seht ihr die Sache auch so wie ich, oder habt ihr eine andere Meinung?
 

 

105 Kommentare

  1. KdB wird auf einen Wechsel drängen.Er sieht das große Geld in England. Würde es als äußert fahrlässig ansehen, so kurz vorm saisonstart ihn ziehen zu lassen.
    Im Text hier wird von Euro geredet, in den englischen Medien wird über britische Pfund geschrieben.
    Ich denke das KA bereits mit einem Nachfolger sich geeinigt hat.
    Ohne vernünftigen Ersatz werden wir die Saison untergehen.

    0
    • Ich habe die Zahlen natürlich umgerechnet. Die angegeben Britischen Pfund entsprechen den oben genannten Euro Werten.

      0
  2. 100 Mill. und ab nach England. Aber bitte niemals nach den Bayern oder sie zahlen 200 Mill.
    Ich glaube jetzt nichts mehr. Wer sagte noch 99,9 % kein verkauf?
    Ein anderer dieses Jahr KDB unverkäuflich.
    Jetzt heißt es KDB an ihm liegt es. Ich hab die Schnauze voll.

    0
  3. Wie schon gesagt. Es liegt eben hauptsächlich an KDB und da wir ihn nicht in den Kopf gucken können, werden wir wohl nach der Transferperiode schlauer sein. Ich deute KDB-Haltung so, dass er zwar nicht abgeneigt ist, aber auch weiß, was er am VfL hat, was es ihm sichtlich erschwert eine Entscheidung zu treffen. Ich persönlich tippe auf einen Verbleib, aber der steht noch auf äußerst wackligen Beinen.

    0
  4. Es liegt nicht „nur“ an KDB, sondern ganz sicher an den Zahlen… – KDB könnte heulend vor Allofs sitzen und dennoch wird ihn der VfL nur zu wirtschaftlich vernünftigen Konditionen ziehen lassen. Und mit jedem Tag wird ein Wechsel unwahrscheinlicher, da man diesen auch noch sportlich kompensieren müsste. By the way: Nicht Presse-Enten oder Transfermarkt.de-User bestimmen einen „angemessenen“ Preis, sondern am Ende tut dies der VfL Wolfsburg im Zusammenspiel mit dem Markt. Also locker bleiben… :elvis:

    0
    • Sehe ich ganz genauso! :topp:

      Im übrigen steht ganz aktuell in der SportBild folgende Meldung:

      SPORT BILD hat in der Fotogalerie oben weitere spannende Transfer-News zusammen gestellt, u.a.: Verwirrung um Boateng-Transfer ++ VfL-Beschluss: De Bruyne wird nicht verkauft! ++ Barca und Real wollen Talente verleihen.

      Damit sollte endlich mal alles klar sein! :elvis:

      0
    • @Schalentier

      Du warst sinngemäß mal wieder schneller als ich. :keks:

      0
    • Ich habe den Sportbild Artikel gelesen. Da steht nichts Neues drin. Sondern genau wie oben im Artikel beschrieben. Wenn de Bruyne nicht selbst auf einen Wechsel drängt, dann würde der VfL auch bei 90 Millionen nicht schwach.

      Dass er bislang nicht drängt, kann an vielen Gründen liegen.
      Entweder er will wirklich noch ein Jahr bleiben, oder aber er wartet noch darauf, dass Manchester City das erste offizielle Angebot vorlegt.

      0
    • De Bruyne oder dessen Berater sind doch nicht doof. Er hat dem Vernehmen nach keine Ausstiegsklausel im Vertrag. Da macht es nur Sinn, möglichst früh einen Wechselwunsch bekannt zu gegeben, damit der Verein reagieren kann. Je näher das Schließen des Transferfensters rückt, desto unsinniger wird die plötzliche Forderung nach einer Wechselfreigabe.

      Wenn de Bruyne einen Wechsel anstreben sollte, wird der VfL das a) schon wochen- oder gar monatelang wissen und werden b) hinter den Kulissen längst Allofs Drähte glühen. Das ist doch absolut klar. Und wasbedeutet das für de Bruyne? Richtig, Abwarten! Man muss abwarten, was zwischen den Klubs passiert. Huch, das hat de Bruyne ja sogar selbst genauso gesagt…

      Letztlich wird de Bruyne gehen – oder bereitwillig bleiben. Ganz nüchtern betrachtet.

      0
  5. Alles unter 80 Millionen €(!) Wäre komplett lächerlich. Sollte man ihn wirklich für weniger ziehen lassen, verspielt man sicher Kredit bei Fans.
    Mittlerweile braucht man imo nirgends mehr „oooh Kevin de Bruyne“ anstimmen. Klar, er ist der beste Fußballer den der VfL je hatte, aber ein bisschen Dankbarkeit oder Demut würde ihm auch gut tun. Wie war dass nochmal bei Chelsea? Und wer hat da 20 Millionen hingeblättert? Inklusive viel Kritik von außen? Und jetzt will dieser Spieler auf einen Wechsel drängen(!)?
    Dass er wechseln wird, steht außer Frage. Aber diese Saison sollte er einfach noch bleiben. Der Zeitpunkt ist einfach total bescheiden, für Nachfolger Suche und auch für ihn. 2016 kann er gerne ab Juli für 80 Millionen Euro zu City gehen und dass sollte man ihm auch sagen, denn klar, der Klub profitiert selbstverständlich von seiner Klasse-aber er hat eben auch von diesem Klub profitiert.

    0
    • Er drängt ja eben NICHT auf einen Wechsel!
      Diese Meldungen sind einfach falsch!

      0
    • Naja dennoch könnte er ja einfach für 1 jahr bleiben und sagen, so diese Saison bleibe ich auf jedengall, danach schauen wir weiter. Das wäre doch dass einfachste. Intern sichert man ihm einen möglichen Wechsel ab 2016 zu und hat ihn noch 1 Jahr bei uns.
      Aber dieses ständige zwischen zwei Stühlen stehen nervt irgendwann-mich zumindest ;)
      Aber mein Lieblingspieler ist eh Schäfer, so eine Identifikation kann man nicht von jedem erwarten/einfordern dass weiß auch ich.

      Ps, ich schrieb, will nun drängeln. Also eher eine Möglichkeitsform :)

      0
  6. Aber man muss das auch so sehen: Bisher hat unser Kevin nicht auf einen Wechsel GEDRÄNGT. Er beschreibt doch das Geschäft sehr gut. Er hat heute in dem Interview gesagt, dass er Vertrag bei uns hat bis 2019 und dass der Verein entscheidet. Ihm es egal wo er Fußball spielt! Hauptsache er darf Fußball spielen – als Stammspieler!

    0
    • De Bruyne ist schlicht ein Profi. Vielleicht kein Typ für die Fußballromantiker unter den Fans, doch dafür ehrlich und motiviert. Mir reicht das, wenn der VfL guten und erfolgtrichen Fußball spielt.

      0
    • Die Tragik des Lebens.

      Du sollst immer ehrlich sein.
      Bist Du ehrlich, dann bekommst Du Haue dafür. ;)

      0
    • Es ist sicherlich wunderbar, das Kevin sich darüber bis jetzt offen und ehrlich gegenüber jedem geäußert hat.
      So sollte es im modernen Profigeschäft durchaus Standard sein.

      Was mich an der ganzen Sache stört, muss man das immer und überall wiederholen? Fakt ist doch, seit Wochen hören wir immer die selben Aussagen, niemand ist schlauer als vor Monaten. Reicht dann nicht auch eine Aussage alà „Es ist zu dem Thema bereits alles gesagt!“? Dies ewige Wiederholen wirkt auf mich ein wenig wie: „Eigentlich will ich ja weg, aber bis jetzt hat sich noch nichts Passendes ergeben.“.

      Leider aber werden wir die Aussagen wohl noch einige Zeit in jeglichen Medien bis zu einem Wechsel oder eben zum Ende der Transferperiode rauf- und runtergebetet bekommen.

      0
    • Ich wüsste jetzt nicht, dass Kevin in jede Kamera die er sieht immer das gleiche spricht. Eventuell sind es auch einfach nur alte Wörter die „aufgewärmt werden“.

      0
    • Ich habe nie geschrieben, dass er in jede Kamera und in jedem Interview das selbe sagt.
      Nur auf das Thema angesprochen wiederholen sich die Floskeln in schöner Regelmässigkeit. Die Aussagen aus der letzten Saison und eben in dieser Vorbereitung kann man 1 zu 1 kopieren und man würde nie sagen können, von wann sie stammen.
      Ehrlichkeit in Ehren, aber wirklich ehrlich ist man nur, wenn man Tatsachen schafft.

      0
    • Ich meinte damit, wie du es aber selbst schreibst, dass die Aussagen auch von vor einem Jahr stammen und diese eben wieder von der Presse aufgekocht werden …

      0
    • Dann sind wir uns dahingehend ja einig ;) .

      0
  7. Was Allofs, VW und Co. tatsächlich fordern würden? Keine Ahnung! Aber auch 70 Mio. wären schon ein Wahnsinnsbetrag! Neuer TV-Vertrag in England hin oder her. So viel wurde nicht mal für Englands New Darling Sterling gezahlt – und der ist innerhalb der PL gewechselt. Wir sprechen hier über de Bruyne. Der kickt „nur“ in Deutschland. Das ist auch kein 18 – jähriges Wunderkind mehr. Und: Vor 1,5 Jahren hat es dieser Spieler nicht mal bei Chelsea auf die Bank geschafft, sondern war völlig außen vor. Für uns ist er irre wertvoll, doch was ist mit seinem Stellenwert im Weltfußball? Wenn ich nun „100 Mio.“ lese, denke ich doch, dass man die Kirche im Dorf lassen sollte…

    0
    • Es geht aber darum, welchem Stellenwert er für uns hat. Und da wir sicher keinen „Top Star“ verpflichten können, ist eben Schmerzensgeld angebracht.

      0
    • Korrekt. Aber das zahlt ja ManCity eh immer… Jedenfalls sollte man dennoch keine Luftschlösser bauen. Warten wir aber mal die Marktentwicklung ab… – dafür bin ich ohnehin. Es sei denn… Reisende soll man bekanntlich nicht aufhalten.

      0
  8. Es ist bemerkenswert interessant wie auf jede (neue?) Wasserstandsmeldung der Medien regiert wird. :D

    Fakt ist: Kevin hat einen gültigen Vertag bis 2019 ohne AK. Punkt!
    Wer glaubt, dass er sich hängen ließe, wenn man ihn nicht schon jetzt gehen lassen würde?

    Und so wäre es – und wir sprechen hier vom Business – schon ein faires und gerechtes(!) Entgegenkommen seitens des VfL, wenn man sein Gehalt anpassen und eine AK ab 2016 einbauen würde, denn das müsstet der Verein gar nicht (und das und vieles mehr weiß KA noch viel besser).

    Nachdem die Trainingslager bzw. die Saisovorbereitung so gut wie abgeschlossen ist, frage ich mich und euch: Wie schnell ließe sich ein adäquater Ersatz integrieren? :grübel:

    Der VfL in Person von KA hat das Heft des Handels in der Hand. Diese oder ähnlich schwierige Situstionen hat KA in Bremen schon gemeistert. Entweder es geht mit de Bryne weiter oder ohne (was auch sonst? ;) ). Aber weiter geht es auf jeden Fall…

    Von dem was sein könnte oder werden würde usw. ist doch alles Spekulation.
    Einfach mal abwarten und Tee trinken.

    BTW: Besonders interessant sind solche Statements wie: „… wenn Allofs da einknickt, dann kann er im Prinzip seinen Hut nehmen.“ Wessen Geistes Kind der Verfasser war oder ist, kann jeder für sich selbst beurteilen. :klatsch:

    0
    • Hauptsache alles zitiert , Hut ab!

      Ich schrieb extra für summen die im bereich 60 Millionen liegen! Und dass man dass nicht wie geschrieben auffasst ist normalerweise klar, es war einfach eine Übertreibung um die Situation wie ich sie sehe besser darstellen zu können, quasi ein stil mittel. Aber wem sag ich dass.

      0
  9. Ich versteh das alles nicht xD
    KA soll doch einfach sagen er bleibt.
    Dann kann er ihm einen neuen Vertrag zu stark verbesserten Bezügen und Prämien vorlegen und er unterschreibt oder auch nicht. Das alles ohne AK denn wenn er auf eine bestehen sollte, dann muss er halt für die 5mio € weiter kicken.

    Stell ich mir das zu simpel vor? :lach:

    Was ich damit überhaupt meine:
    In einem (hoffentlich) nüchtern Zustand haben Spieler und Berater einen Vertrag unterschrieben und auch wenn es ein Mensch ist weiß er worauf er sich eingelassen hat.

    0
    • Es geht (so glaube ich zumindest) nicht darum, ob KDB einen Vertrag hat oder nicht.
      Es gibt einen Berater der Geld verdienen will, einen Fußballer der so viel wie möglich erreichen will, einen (eigentlich mehrere) Verein(e), der KDB für seinen Kader will und dafür auch viel Geld ausgeben würde und einen Verein, der KDB im Prinzip braucht oder aber so gut entschädigt werden will, dass der Abgang „zu verschmerzen“ ist.

      Wenn ich mir jetzt jeden der Beteiligten angucke, hat KDB sicherlich ein Interesse an einem Wechsel. Stammspieler beim VfL ist super, doch schon die Meisterschaft dürfte in den nächsten drei Jahren kaum öfter als 1 mal zu erreichen sein (und auch dass schon nur mit Glück), von anderen Titeln ganz zu schweigen.
      Wenn also heute jemand kommt und sagt: „Bei mir wirst du 90% (nicht zu vergessen, dass in England und Spanien jedes Jahr ein Dutzend Spiele mehr anstehen als in Deutschland…) aller Spiele machen und in 4 Jahren mit großer Sicherheit 2x Meister und vermutlich auch mindestens einen internationalen Titel holen…“, hätte ich an seiner Stelle schon einen immensen Wechselwunsch (von der Schubkarre Geld die er monatlich vor die Tür gestellt bekommt mal ganz abgesehen…)

      Der Berater forciert sowieso immer einen Wechsel, da er daran richtig gut verdient und es auch für sein Renomee wichtig ist, wenn er von sich behaupten kann für Spieler XY ein Gehalt von 1x Millionen Euro ausgehandelt zu haben und ihm bei einem CL Sieger untergebracht zu haben…

      Die interessierten Vereine sind bereit (und auch in der Lage) einen riesen Haufen Geld in die Hand zu nehmen und in Englang stört sich aktuell keiner an 5 Mio mehr oder weniger. Ob KDB nun 60,65 oder 70 kosten würde, der Markt wäre sicherlich da und die Qualitäten von KDB sind unbestritten.

      Bleibt eigentlich nur der VfL als „Haken“. Der VfL braucht 3 Dinge um einem Transfer zuzustimmen:

      1. viel Geld (sollte in England kein Problem sein
      2. einen Nachfolger – hier wird es schon schwerer, auf dem Niveau von KDB wird nichts zu bekommen sein und einen jungen (potenziell schwächeren) „Klon“ verpflichten zu wollen, wird mit Sicherheit in die Hose gehen, deshalb brauchen wir
      3. eine Idee – ein Abgang von KDB muss nicht den Untergang des Abendlandes bedeuten, wenn man die Spielweise des VfL darauf anpassen würde/könnte und von dem Geld eines Transfers 1 oder 2 Spieler holt, die auf hohem Niveau für ein anderes System geeignet wären. (Es ist ein Unterschied, ob die Kreativität auf dem Spielfeld im Highspeed Stil von KDB oder im Standfussball Stil von Zwetschge verkörpert wird, erfolgreich kann aber beides sein…)
      Vor diesem Hintergrund könnte ich mir auch den Kruse Transfer und vielleicht auch das Raute Experiment in der Vorbereitung erklären.

      Ich halte es für durchaus denkbar, dass KDB für XX Millionen wechselt und der VfL noch ein oder zwei andere Spieler präsentiert mit denen wir eine ganz andere Art von Fussball spielen würden.

      Vor diesen aufgeführten Punkten ist für mich klar, dass die Situation gar nicht so einfach ist.
      Auch auf Seiten des VfL könnte ich mir gut vorstellen, dass man über einen Transfer nicht so unglücklich wäre. Die Abhängigkeit von einem Spieler kann ziemlich gefährlich werden. Reißt sich KDB im ersten Spiel des Kreuzband stehen wir nämlich da und können sehen was wir tun.

      Vermutlich sind alle Seiten prinzipiell interessiert, nur die Bedingungen der einzelnen Seiten müssen einfach zusammenpassen und da wird der VfL schlichtweg noch am Strukturieren sein (wen holt man, wie spielt man danach, wie sind dann die Aussichten, wie viel Geld brauchen/wollen wir mindestens, wie wirken sich Einnahmen von X Euro auf das FFP aus und kann dadurch im nächsten Jahr noch etwas machbar werden, was so nicht machbar wäre, was sagt VW usw. usf.)

      0
    • Es geht (so glaube ich zumindest) nicht darum, ob KDB einen Vertrag hat oder nicht.
      Es gibt einen Berater der Geld verdienen will, einen Fußballer der so viel wie möglich erreichen will, einen (eigentlich mehrere) Verein(e), der KDB für seinen Kader will und dafür auch viel Geld ausgeben würde und einen Verein, der KDB im Prinzip braucht oder aber so gut entschädigt werden will, dass der Abgang “zu verschmerzen” ist.

      Wenn ich mir jetzt jeden der Beteiligten angucke, hat KDB sicherlich ein Interesse an einem Wechsel. Stammspieler beim VfL ist super, doch schon die Meisterschaft dürfte in den nächsten drei Jahren kaum öfter als 1 mal zu erreichen sein (und auch dass schon nur mit Glück), von anderen Titeln ganz zu schweigen.
      Wenn also heute jemand kommt und sagt: “Bei mir wirst du 90% (nicht zu vergessen, dass in England und Spanien jedes Jahr ein Dutzend Spiele mehr anstehen als in Deutschland…) aller Spiele machen und in 4 Jahren mit großer Sicherheit 2x Meister und vermutlich auch mindestens einen internationalen Titel holen…”, hätte ich an seiner Stelle schon einen immensen Wechselwunsch (von der Schubkarre Geld die er monatlich vor die Tür gestellt bekommt mal ganz abgesehen…)

      Der Berater forciert sowieso immer einen Wechsel, da er daran richtig gut verdient und es auch für sein Renomee wichtig ist, wenn er von sich behaupten kann für Spieler XY ein Gehalt von 1x Millionen Euro ausgehandelt zu haben und ihm bei einem CL Sieger untergebracht zu haben…

      Die interessierten Vereine sind bereit (und auch in der Lage) einen riesen Haufen Geld in die Hand zu nehmen und in Englang stört sich aktuell keiner an 5 Mio mehr oder weniger. Ob KDB nun 60,65 oder 70 kosten würde, der Markt wäre sicherlich da und die Qualitäten von KDB sind unbestritten.

      Bleibt eigentlich nur der VfL als “Haken”. Der VfL braucht 3 Dinge um einem Transfer zuzustimmen:

      1. viel Geld (sollte in England kein Problem sein
      2. einen Nachfolger – hier wird es schon schwerer, auf dem Niveau von KDB wird nichts zu bekommen sein und einen jungen (potenziell schwächeren) “Klon” verpflichten zu wollen, wird mit Sicherheit in die Hose gehen, deshalb brauchen wir
      3. eine Idee – ein Abgang von KDB muss nicht den Untergang des Abendlandes bedeuten, wenn man die Spielweise des VfL darauf anpassen würde/könnte und von dem Geld eines Transfers 1 oder 2 Spieler holt, die auf hohem Niveau für ein anderes System geeignet wären. (Es ist ein Unterschied, ob die Kreativität auf dem Spielfeld im Highspeed Stil von KDB oder im Standfussball Stil von Zwetschge verkörpert wird, erfolgreich kann aber beides sein…)
      Vor diesem Hintergrund könnte ich mir auch den Kruse Transfer und vielleicht auch das Raute Experiment in der Vorbereitung erklären.

      Ich halte es für durchaus denkbar, dass KDB für XX Millionen wechselt und der VfL noch ein oder zwei andere Spieler präsentiert mit denen wir eine ganz andere Art von Fussball spielen würden.

      Vor diesen aufgeführten Punkten ist für mich klar, dass die Situation gar nicht so einfach ist.
      Auch auf Seiten des VfL könnte ich mir gut vorstellen, dass man über einen Transfer nicht so unglücklich wäre. Die Abhängigkeit von einem Spieler kann ziemlich gefährlich werden. Reißt sich KDB im ersten Spiel des Kreuzband stehen wir nämlich da und können sehen was wir tun.

      Vermutlich sind alle Seiten prinzipiell interessiert, nur die Bedingungen der einzelnen Seiten müssen einfach zusammenpassen und da wird der VfL schlichtweg noch am Strukturieren sein (wen holt man, wie spielt man danach, wie sind dann die Aussichten, wie viel Geld brauchen/wollen wir mindestens, wie wirken sich Einnahmen von X Euro auf das FFP aus und kann dadurch im nächsten Jahr noch etwas machb

      Edit admin : geschrieben vor 2 Tagen. Neuuser. Herzlich willkommen.

      0
  10. Es sind noch über drei Wochen, wo wir zittern müssen. Nehmen wir mal an, dass Manchester City de Bruyne wirklich 15-20 Millionen Gehalt bietet, wie es zuletzt in England zu lesen war und darüber hinaus dem VfL sagen wir mal 80 Millionen Ablöse. Dann klingeln de Bruyne und sein Berater bei Allofs und sagen: Wir würden gerne wechseln.

    Allofs, der seit Wochen und Monaten darauf vorbereitet ist, hat eine Alternative und schwups, ist de Bruyne weg.

    Ich könnte mir das vorstellen.

    Allerdings weiß ich nicht, ob Man City so viel Geld auf Grund des FFP ausgeben darf.

    0
  11. Was KDB will hat er immer wieder in allen Interviews längerer und kürzerer Art gesagt: Fußball spielen, und das immer und möglichst erfolgreich.
    Bei uns kann er nächstes Jahr immer spielen und auch mit der Chance auf „halbwegs erfolgreich“ = bemerkenswerte Platzierung in der CL bis zum Achtelfinale und Platz 2 – 6 in der Bundesliga.
    Ein Wechselwunsch wird also nur dann bei ihm aufkommen, wenn er sich ziemlich sicher sein kann, bei seinem neuen Verein immer zu spielen, und „erfolgreicher“ als beim VfL. Und genau das glaube ich kann ManCity NICHT bieten. Weder ist ManCity für seine CL- Ergebnisse berühmt, noch kann sich der Club eine Quasi Stammplatzgarantie für KDB erlauben.
    Von daher: Prognose, es bleibt noch ein Jahr.
    Ich gebe allerdings zu, dass sich meine Prognose zu diesem Thema in den letzten Wochen öfter geändert hat, als das Wetter.

    0
    • Das würde ich ergänzen mit der Frage: Sind PSG oder City von der Spielidee die richtigen Vereine für Kevin?

      Dass beide Unmengen an Geld haben und dieses für den Transfer und das Gehalt aufwenden würden ist klar. Ich denke nicht, dass Kevin bei 12Mio sagt „Nein noch nicht“ und bei 15Mio „Na dann doch“. Ihm geht es ums Spielen, nur so kann er sich profilieren, einer der Großen werden und auch für die Nationalmannschaft reifen.

      Von daher würde mich interessieren: In welches Spielsystem denkt ihr, passt Kevin am besten rein?

      Für mich tut sich da ein großes Loch auf, da ich mir von den großen Vereinen eigentlichen keinen vorstellen kann, wo er gut reinpasst und sein Potential abrufen kann. Ich schätze ihn und seinen Berater so ein, dass sie dies im Hinterkopf haben werden. Dzeko ist ein trauriges Beispiel, wie er bei City nie so richtig gezündet hat (mMn wegen der Spielidee), ähnlich wie Podolski wenn der auf LA gebracht wird. Verschenktes Talent und darüber sollte sich KdB absolut im Klaren sein, damit er nicht irgend einen sondern den richtigen Schritt unternimmt.

      0
  12. Trotz allem sind die kolportierten Zahlen nicht bestätigt, in einem offiziellen Angebot. Bin einig mit Schalentier: Man City hat viel Geld aber auch Grenzen: FFP, aber auch die innere Geschlossenheit einer Mannschaft. Wie viel kann man de Bruyne anbieten, ohne andere Gehälter erhöhen zu müssen.

    Natürlich geht VfL nicht runter falls de Bruyne gehen sollte. Die anderen Spieler können ja auch kicken. Aber klar: es würde weh tun. Aber es gibt ja tatsächlich andere Spieler auf derselben Position, und vielleicht könnte sich einer von denen einen Transfer nach Wolfsburg vorstellen.

    Bei Götze würde ich zweifeln, denke Italien ist für ihn ein realistischeres Ziel.

    0
  13. Exilniedersachse

    Dann bekommen wir 60 Mio für KdB und KA hat einen Nachfolger in der Hand?
    Für 60 Mio bekommt man 2 Schürrles. Also den teuren Weltmeister Schürrle nicht den jungen spritzigen aus Mainz.

    Die Nachfolge für KdB wäre eine sehr schwierige Aufgabe! Und würde auch einen deutlichen Zeitverlust bedeuten. Dann kommt wieder ein junger Spieler der 1,5 Jahre braucht und wenn er gut ist, geht er.

    0
  14. Also ich bin total gespannt auf das erste Angebot von Manchester City. Wie Schalentier schon sagt, in der Branche wissen alle, dass der abgebende Klub, also wir, Zeit brauchen, um uns um einen Nachfolger zu kümmern. Ein paar Tage vor Transferschluss wäre sicher zu spät. Manchester City wird klar sein, dass man eher aktiv werden muss.

    Auf der anderen Seite glaube ich nicht, dass Manchester City de Bruyne so hoch bewertet wie ed hier einige tun. 80 oder 100 Millionen werden die nicht bieten. Auf der anderen Seite glaube ich auch nicht, dass der VfL de Bruyne für 50 oder 60 Mios abgeben wird. Am Ende wird er bei uns bleiben.

    0
    • Also ich glaube, dass der Artikel des guardian Quatsch ist. Die spekulieren doch nur, dass der VfL momentan Nein sagt, um mehr Geld rauszuholen.

      Und dass das Umfeld von de Bruyne glaubt,dass er für 65-70 Millionen gehen darf,ist auch ein ganz schwaches Argument. Die können doch glaube was sie wollen. Davon wird sich doch ein Allofs nicht beeinflussen lassen.

      Am Ende wird gar nichts passieren.

      0
  15. Meine persönliche Einschätzung ist wie oben im Beitrag.
    Wenn de Bruyne gehen will und dieses unbedingt, dann wird Allofs ihm keine in den Weg legen (ja wenn die Summe stimmt).

    Allofs betonte schon mal vor Monaten, dass man bei 50 Millionen nicht mal überlegen würde de Bruyne abzugeben, damals waren „lediglich“ die Bayern und kein Scheichclub im Gespräch. Ich glaube kaum das hier dann 15-20 Millionen die Meinung von Allofs ändern werden.

    Sicherlich muss City auch auf FFP achten, doch diese können es sich, so meine Einschätzung, dennoch erlauben eine große Summe für de Bruyne zu zahlen. Allofs hat keine Not de Bruyne abzugeben, er würde dieses meiner Meinung nach „nur“ dann tun, wenn die Summe so astronomisch und marktungerecht ist, dass es schon an Blödheit grenzen würde dieses Angebot nicht anzunehmen (krass gesagt und nicht genau so gemeint).

    Zu diesem Zeitpunkt ist es, wie hier schon oft genug beschrieben, sehr schwer einen Ersatz zu finden… Wieso also sollte Allofs de Bruyne dann für die oben genannte Summe ziehen lassen mit dem Wissen, dass PSG und Manchester City ein Interesse haben de Bruyne zu verpflichten. Die Summe wird meiner Meinung nach nächtes Jahr nicht geringer sein.

    Ich sehe eben als „Problem“ für de Bruyne an, dass der Transfer wenn dann sehr spät über die Bühne geht und der VfL es sich bezahlen lassen „sollte“, wenn z. B. ein neuer Spieler nicht sofort den „gewünschten“ Erfolg bringt… Mit diesem „Schmerzensgeld“ könnte man dann den Kader breiter aufstellen und eventuell die Leistung auf mehrere Schultern verteilen.

    In meinen Augen sind die Summen die Sanz nennt (nicht mal für 90 Millionen würden wir ihn verkaufen), keine Luftschlösser, sondern die tatsächlichen Forderungen vom VfL in Richtung Manchester City und „Konsorten“…

    Man muss eben den Zeitpunkt beachten und die fehlende Vorbereitung für einen neuen Spielmacher … Zudem ist es „normal“, dass gegen Ende der TP ein Spieler eher teurer wird als gegen Ende…

    0
  16. Ich habe noch eine andere Theorie: Die Zeit, sich um einen Nachfolger zu kümmern, ist zu knapp bzw es ist niemand adäquates auf dem Markt. Also setzen sich alle drei Parteien an einen Tisch und vereinbaren einen Wechsel im nächsten Sommer. De Bruyne ist glücklich, der VfL hat genug Zeit, um sich nach einem Nachfolger umzuschauen und Manchester City bekommt seinen Wunschspieler und muss nächstes Jahr vielleicht nicht ganz so viel zahlen, wie sie es in diesem Jahr müssten.

    Der VfL weiß, dass de Bruyne im nächsten Jahr ohnehin weg ist. Dieses Szenario scheint mir am realistischsten zu sein.

    0
    • Ähnlich würde ich es auch sehen, allerdings kann es im nächstes Jahr sein, dass ein anderer Trainer bei Man City ist und dieser dann z. B. einen de Bruyne nicht mehr haben will.

      0
    • Das könnte natürlich ein mögliches Szenario sein, welches ich auch als realistisch ansehe. Sicherlich wird nächstes Jahr ein anderer Trainer bei Man City kommen, aber dieser ist ja mehr oder weniger schon bekannt!! Es wird Pep werden, wenn man den Medien glauben schenken darf. Da die Bayern&Pep wissen was KdB kann oder auch nicht kann, sehe ich hier kein Hinderniss für einen Wechsel im Sommer 2016

      0
    • Schließe mich meinen Vorrednern an: sehr wahrscheinliches Szenario!!!

      0
    • Ich denke im Fußball kann alles geschehen, eventuell tuen sich Möglichkeiten bei Manchester City auf und sie wollen nicht mehr Pep sondern Mister X, wir werden sehen.

      0
    • *tun

      0
  17. Und wenn unerwarteter Weise ManCity nicht CL oder gar EL erreicheb sollte.
    Wäre ja schön blöd, wenn de Bruyne sich jetzt versichert zu denen zu wechseln und die haben in dieser Saison dann iwo den Wurm drin.
    Worst Case: Neuer Trainer nicht Pep sondern Mourinho :lach:

    Man kann sich bei solchen Vorverträgen eben nicht auf das Wunschszenario verlassen. Es kommt dann wie es kommt …

    0
  18. Es ist schon irgendwie lustig zu sehen, wie hier enorm Gehirnschmalz verschleudert wird für eine Sache, die
    erstens: keiner hier auch nur irgendwie beeinflussen kann,
    zweitens: an Absurdität kaum noch zu überbieten ist, weil sie ohne zwingenden Grund den Charakter eines Pokerspiels angenommen hat.
    Und an der Herstellung dieser Absurdität sind sowohl die VfL-Verantwortlichen wie auch das Beraterumfeld von KdB maßgeblich mitbeteiligt, da sie den völlig intransparenten Pokercharakter des Spielertransfers befeuern, weil sie sich nicht eindeutig äußern.
    Zur Kenntnis nehmen kann man nur eines: Sowohl die als Fan-Beruhigung gedachte Verbleibprognose durch Allofs (99,9 %) als auch die für mich eher platt diplomatisch als ehrlich wirkenden Äußerungen von KdB selbst („alles ist möglich“) signalisieren, dass ein Wechsel KdBs auch innerhalb der nächsten Tage nicht ausgeschlossen werden kann. D. h., auch für den abgebenden VfL gibt es Gründe, ein mögliches Veto gegen einen Wechsel zum jetzigen Zeitpunkt nicht auszusprechen. Dass es hauptsächlich der vielfach betonte Respekt vor dem Spieler sein soll, hört sich zwar gut an, ist aus meiner Sicht aber nur „fishing for compliments“. Ich habe sogar ein gewisses Verständnis dafür, dass die tatsächlichen wirtschaftlichen und sportstrategischen Motive aufgrund ihrer Kompliziertheit nicht in der Öffentlichkeit ausgebreitet werden, denn dann muss man sich im Falle der Fehlkalkulation auch nicht rechtfertigen.
    Im Übrigen geht mir das Thema so ziemlich am Poppes vorbei.

    0
    • Das ist der mit abstand beste Post den ich bisher zu dieser Thematik gelesen habe… Glückwunsch Joan! Das ist genau meine Meinung in verständliche Worte gepresst! :topp:

      0
  19. Ohhh man. Wird Zeit, dass der Ball wieder rollt…

    0
  20. Parallel dazu hält sich das Gerücht hartnäckig, dass Götze unzufriden und Kritik an Gardiola…bla bla…wie heisst es gerade? Die Wahrheit liegt auf dem Transfermarkt :keks:

    0
  21. 71 Mio € sollen es dann wohl sein, so zumindest die „B…“ http://www.bild.de/sport/fussball/de-bruyne-kevin/kann-laut-englaendern-fuer-71-millionen-gehen-42080176.bild.html

    Nett übrigens die über den Artikel platzierte Sharan-Anzeige, mit den passenden Slogan: Familien wissen warum :vfl:

    0
    • Woher die 71 Millionen Euro kommen ist klar. Man hat einfach die krumme Zahl von 48 oder 49 Millionen Pfund aus dem guardian von gestern auf handliche 50 Millionen Pfund aufgerundet. Der guardian hatte ja einfach grobe Schätzungen aus de Bruynes Umfeld genannt. „Das Umfeld glaubt….“

      So wurde über Nacht aus 69,2 einfach mal eben 71. Was natürlich absolut lächerlich ist, weil so genaue Angaben mit so geringen Abweichungen ohnehin nie jemand erfahren würde. Selbst bei erfolgreichen Transfers nicht.

      Es ist einfach eine kleine Spielerei und Zahlenraten der Medien,mehr nicht.

      Vor 2 Wochen hieß es noch man City wäre bereit 82 Millionen Euro auszugeben, jetzt sollen es nur knapp über 50 sein.

      Und so drehen wir uns weiter im Kreis :)

      0
  22. Ich vertrete weiterhin die Meinung, dass de Bruyne bleiben wird! Ich verstehe aber auch de Bruynes Aussagen, da er sehr Karriere fokussiert ist und mal bei einem internationalem Spitzenklub spielen möchte, mit dem er auch die CL gewinnen kann (das ist sein allergrößter Traum)! Ich bin mir sicher, dass sich de Bruyne hier wohl fühlt, aber warum überlegt de Bruyne? Weil man nie weiß, was in einem Jahr ist! Eine Verletzung kann vieles ändern und siehe da plötzlich kann das Interesse eines absoluten Spitzenclubs weg sein! Das ist einer der springenden Punkte!

    0
  23. Benaglio fällt für das DFB-Pokalspiel aus laut HP des VfL.
    Mit Casteels im Tor kann man ja durchaus zufrieden sein.

    Ich denke, dass man Benaglio dadurch eine längere Pause geben möchte, damit er bis zum Saisonstart 100% fit ist.

    0
  24. nettes entspanntes Interview mit Kruse mit völlig bescheuerter Überschrift „Kruse: Seitenhieb gegen Favre“:
    http://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2015/08/wolfsburgs-nationalspieler-max-kruse-im-sport1-interview

    0
  25. Übrigens, dass noch kein offizielles Angebot vorliegt zeigt, dass sich Kevin hier sehr wohl fühlt, denn würde Kevin unbedingt wechseln wollen, hätte Kevin dies seinem Management mitgeteilt und dieses hätte mit großer Sicherheit zum Beispiel City informiert – folglich gäbe es wahrscheinlich schon ein Angebot. Dem ist aber nicht so! Ich interpretiere Kevins Aussagen so, dass er wartet ob ein Club alles daran setzt ihn zu verpflichten! Ist dies nicht der Fall, so wie es aussieht, dann wird er nicht wechseln, da Kevin Vertrauen benötigt!

    0
  26. OT: wird heute EL quali gezeigt? Konnte keine Hinweise finden , wo . Normalerweise ja Sport1 aber da angeblich nur „Storage wars“ :grübel:

    0
  27. Endlich bin ich wieder in Wolfsburg :top: Um meiner Tradition treu zu bleiben, gehe ich morgen wieder zum Training mit den Wölfen :vfl: :vfl: :vfl:

    0
  28. De Bruyne-Abschied? Das sagt Klaus Allofs
    Klaus Allofs glaubt nicht unbedingt an einen langfristigen Verbleib von Kevin De Bruyne in Wolfsburg – ein kurzfristiger Abschied stehe allerdings nicht bevor.

    http://www.waz-online.de/VfL/Aktuell/De-Bruyne-Abschied-Das-sagt-Klaus-Allofs

    0
  29. Der VfL Wolfsburg würde Kevin de Bruyne (24) für €57m ziehen lassen, berichtet der ‚DailyMirror‘. Demnach ist Manchester City derzeit nicht sehr weit von der für den Belgier geforderten Summe entfernt.

    http://www.transfermarkt.de/kevin-de-bruyne-zu-manchester-city-/thread/forum/154/thread_id/1008200/page/14#anchor_2225378

    Wird jeden Tag weniger :top:

    0
    • Dein Zitat von tm.de vom mirror hat übrigens diesen Quellen link, für alle, die das original mal lesen wollen. Link : http://www.mirror.co.uk/sport/football/transfer-news/manchester-city-transfer-target-kevin-6208667

      Witzig: Die verwechseln uns in dem Artikel sogar mit Wolfsberg. :)

      Grundlage deren Spekulationen ist übrigens de Bruynes Aussage,dass er niemand sei,der heute sagt ich bleibe und dann in 2 Wochen weg ist. Er will nur ehrlich sein.

      Diese Aussage ist ja nun schon einige Tage her und eigentlich nichts neues.

      0
    • Am Ende zahlen wir noch, damit KdB endlich wechseln kann… :grübel: :ironie:

      0
    • Na klar,

      wir sind doch so unwirtschaftlich… Wir kaufen viel viel zu teuer ein und verkaufen dann viel viel zu billig.
      Wir haben es ja dank VW und können uns notfalls Geld selbst drucken 

      0
  30. @paule
    Das ist entgegengesetzt zu unseren Zugängen, die bei jedem Pressetext teurer werden ;)

    0
  31. Die Aussagen von Allofs deutet darauf dass man ein Angebot erwartet aber nicht de Bruyne verkaufen wird. Es ist alles zu spät für Transfer der Stammspieler. Normalerweise ist der August die Zeit, in welcher die Teams die in die CL gekommen sind, sich Verstärkungen bei nicht Stammspielern in grossen Vereinen suchen.

    Denke eher dass die Interessenten den Januartermin abwarten. Wenn Wolfsburg dann nicht mehr in der CL sind, könnte es gut sein das ein Angebot sich lohnen würde.

    0
    • Guter Punkt. Ich denke auch, dass de Bruyne speziell wegen der CL bleibt bzw nicht gehen darf und wenn wir nach der Gruppenphase ausscheiden sollten, man dann de Bruyne im Winter verkauft.

      0
    • Ist er dann überhaupt in den Achtelfinals spielberechtigt, wenn er bei uns die Champions-League Vorrunde gespielt hat?
      Oder bezieht sich diese Regel auf das Kalenderjahr?

      Meiner Meinung nach ist er dann doch eigentlich nicht mehr spielberechtigt in der Champions-League.

      0
    • Ich meine das sich Inter Mailand letzte Saison zwischen shaqiri und Podolski entscheiden musste wen sie für die Euro League melden. Daraus schließe ich das man einen melden kann der bereits für einen anderen Verein international gespielt hat.
      Allerdings spekuliere ich da nur

      0
    • War es aber nicht so, dass Spieler, die bereits in der CL gespielt haben, auch noch in der EL für ein anderes Team spielen dürfen?

      Ist zwar schon älter, aber habe ich so über Google gefunden und ich denke nicht, dass sich da so viel geändert hat:
      „18.18
      Für alle Spiele ab dem Achtelfinale darf ein Verein höchstens drei neue spielberechtigte Spieler für die verbleibenden Spiele im laufenden Wettbewerb nachmelden. Die Nachmeldung muss bis spätestens 1. Februar 2013 (24.00 Uhr MEZ) erfolgen. Diese Frist ist nicht erstreckbar.
      18.19
      Einer der drei Spieler des oben genannten Kontingents kann ausnahmsweise nachgemeldet werden, auch wenn er bereits in einem Spiel der Gruppenphase eines UEFA-Klubwettbewerbs von einem anderen Verein in der aktuellen Saison eingesetzt wurde. Voraussetzung hierfür ist, dass er nicht
      a) für einen anderen Verein im selben Wettbewerb eingesetzt wurde; oder
      b) für einen anderen Verein eingesetzt wurde, der derzeit im selben
      Wettbewerb vertreten ist. „

      0
    • Also dürfte Kevin, sollte er für uns auflaufen in der Champions-League, maximal für einen Starter im 16.tel-Finale der Europa-League spielberechtigt sein.

      Was also bedeutet, im Winter wäre er nicht wirklich ein Kandidat im Winter für potentielle Champions-League-Sieger.

      0
  32. Das stimmt, aber es ist leider nicht sicher dass alle die grossen Vereine, die gern De Bruyne haben wollen, bei den letzten 16 CL-er landen, auch wenn normalerweise der Fall. Aber die Regelungen sind ja in diesem Fall für einen Verbleib mindestens bis im Sommer 2016 für VfL günstig.

    0
  33. Bitter! Aus für @Andre_Schuerrle für #SVKWOB. Hecking: „Er fährt nicht mit. Diagnose habe ich noch nicht.“

    Sehr schade, im Training soll Schürrle laut Waz ja einen guten Eindruck hinterlassen haben und hätte die Chance erhalten sich in der Startelf zu beweisen. Naja hoffen wir das es nichts schlimmes ist und er gegen Frankfurt wieder fit ist.

    0
  34. Ich glaube für ihn wäre das beste noch ein Jahr hier in Wolfsburg zu bleiben und dann weitersehen was dann das beste für ihn ist. Er hat schon ganz oft klar gemacht das er immer spielen möchte und das kann er beim VfL also vondaher. Und er fühlt sich in Wolfsburg wohl das ist auch ein Ding wenn man sich nicht wohlfühlt ist ja auch scheiße :vfl:

    0
  35. GreenWhite4ever

    Also ich glaube mittlerweile, das ist alles nur Geplänkel und KDB hat schon eine Art Versprechen für die Saison 16/17 nach München geschickt. Die sind mir viel zu ruhig was diese Personalie angeht und sind wir mal ehrlich, sollte er jetzt zu Man City wechseln spielt er in spätestens 2 Jahren trotzdem für den FCB… Dazu passt auch die Andeutung des kickers vor kurzem, dass Kevin Bayern bevorzuge.
    Nur so ein Gefühl :cool:

    0
    • Wäre doch viel besser ihn nach München ziehen zu lassen.
      A) wer denkt, dass wir Bayern irgendwann mal einholen , glaubt noch an den oster Hasen.Spaß beiseite, aber Dafür müsste schon mega viel passieren.
      B) wir behalten und stärken gute Beziehungen mit den Bayern -> erneute Transfers ala Gustavo möglich.
      C) ein top Spieler geht nicht ins Ausland, sondern bleibt der Liga erhalten und sorgt für Wettbewerbsfähigkeit international.

      0
    • Zu b) man kann einen solchen Transfer meiner Meinung nach nicht vergleichen. Alle Spieler vom FCB zum VfL waren meiner Meinung nach in München abgeschoben. Die waren dort leider keiner Leistungsträger mehr.

      Bei de Bruyne sieht das total anders aus… Er ist ein Leistungsträger und Stammspieler.

      Mandzukic ist damals zu den Bayern gewechselt, wir bekamen Olic…

      Gibt da noch zwei drei andere Beispiele.

      0
    • Naja aber die Bayern könnten uns ja beispielsweise bei Spielern ala Hoibjerg , Rode… Entgegenkommen.

      Ps, die Aktion mit Olic hab ich noch immer nicht verdaut :lach:

      0
    • Die Spielerwechsel zwischen Wolfsburg und Bayern waren immer so, dass beide Parteien davon profitiert haben. Das wäre beim Wechsel KDB zu Bayern definitiv nicht der Fall.
      So unangreifbar sind die Bayern auch nicht, glaube kaum, dass Ribery und Robben nochmal gross an alte Glanzleistungen rankommen.

      Wenn der Wechsel dieses oder nächstes Jahr zustande kommt, dann kann man den Titelkampf für mindestens 5-6 Jahre komplett vergessen. Die Bayern schaden mit ihrer „wir dulden keine anderen Topteams“-Mentalität dem deutschen Fußball enorm.
      Im Ausland lacht man zurecht über dieses 1-Pferderennen.

      Verstehe auch nicht so ganz, wo der Reiz für einen Topspieler liegt zum FCB zu wechseln.
      Die Chance die CL zu gewinnen, ist gering/hoch wie bei anderen Vereinen, da es mindestens eine Handvoll Klubs auf dem gleichen Niveau gibt. (Real,Barca,Manu,ManCity,Chelsea,Juve,etc.)
      Und die Meisterschaft jedes Jahr mit 10 oder 20 Punkten Vorsprung zu kaufen, na ob das so spannend ist, wenn man weiß, wenn wer gefährlich wird, kauft mein Verein die besten Leute eh da weg. Da ist der Reiz und das Prestige mit Vereinen wie Wolfsburg oder Dortmund was zu gewinnen doch x-mal höher.
      Da kann ich es ehrlich gesagt verstehen, dass für viele die Premier League mit vielen Topteams und Topspielern für viel attraktiver halten. Da werden die Topspieler auch viel mehr gefordert und haben viel mehr Vergleiche auf Augenhöhe, die es bei uns sogut wie gar nicht mehr gibt.

      0
  36. Also Rode in einem Atemzug mit KDB zu erwähnen finde ich gewagt…
    Aber zum FC Bayern: mag sein, dass KDB da hin will, aber mit dem Ballbesitzfußball von Pep brauchen die ihn nicht. Also warten, bis Pep weg ist (gerne zu ManCity, dann ist KDB da auch falsch) und dann nächstes Jahr unter Klopp bei dem Bayern spielen. Vorher kann er aber noch mit uns die Meisterschaft und den CL- Sieg holen…. (kleine Provokation…).

    0
    • Wo habe ich dass getan?
      Es ging nur darum, aufzuzeigen, welche interessanten Spieler so leichter zu bekommen wären. Rode als Ersatz habe ich doch nirgendwo geschrieben …

      0
    • diego und zwetschke ich bin der Meinung bezogen nicht nur auf KDB wir sollten langsam mal stop sagen und das ab sofort
      KEIN SPIELR MEHR VON WOLFSBURG NACH BAYERN.
      und daran sollten sich alle Vereine der Bundesliga beteiligen. Glaubt mir dann wird die Bundesliga wieder spannend. Gute Spieler kann Bayern nächsten jahr nicht mehr kaufen das machen die engländer

      0
    • Dass ist ein bisschen kindisch finde ich. Bayern ist immerhin DAS Aushängeschild Deutschlands in Europas Fußball.
      Außerdem, viele Spieler wollen doch auch genau dahin.
      Wieviele von Bayerns Spielern kommen aus der Liga? Spontan : Lewa, Götze, Neuer, Rode, dann hört es bei mir schon fast auf, so aus dem stehgreif. Den Rest holte man doch aus dem Ausland oder der Nachwuchs Abteilung. Ich glaube nicht, dass da ein allgemeines „Transfer-Verbot“ der Liga helfen würde.
      Die Verfolger müssen einfach konstant arbeiten und investieren (nicht wie wir, jetzt nach der letzten Saison Kruse und 2-3 perspektivspieler holen) um da mal ran zu kommen, wie Sammer mal sagte. (Normalerweise halte ich ihn für eher beschränkt, aber da muss ich ihm recht geben).

      Aber ob wir jemals an die Bayern ran kommen, ist für mich gar nicht wichtig. Wenn wir einfach jedes Jahr international spielen wäre das für mich schon großartig. Ich kann mich noch gut an die frühen-mittleren 2000er erinnern, so was macht bescheiden :D

      0
  37. Was ist eigentlich mit Gökhan Inler?
    Da waren wir doch auch mal interessiert. Und bevor der zu Schalke wechselt. Ist zwar jetzt schon 31 Jahre alt, aber laut Hitzfeld ein astreiner Charakter und Champions League erfahren. Aber wahrscheinlich geht der sowieso zu Leicester, weil er da das Doppelte verdienen kann.

    0
  38. So: in einer Stunde bin ich unterwegs, zum Spiel in Stuttgart. Viel schöner als über Transfers nachzudenken. Ganz schliesse ich nicht eine Verlängerung aus, die Kickers werden sicherlich die Räume eng machen.

    0
  39. Man darf die Stuttgarter Kickers nicht unterschätzen, aber das sollte man keinen Gegner.
    Im Endeffekt bleibt es eine Pflichtaufgabe, die man als Pokalsieger und Vizemeister relativ sicher meistern muss, auch wenn die 3.Liga schon begonnen hat und die Stuttgarter etwas mehr im Rhythmus sein dürfte, allerdings ist die Bundesliga-Saison auch nur noch eine Woche entfernt.
    Man sollte also schon in Form sein.

    0
    • Meiner Meinung nach sollte die Forderung der Ablösesumme mit jedem Tag bis zum Ende des Transferfensters steigen.
      Macht auch dahingehend Sinn, da es immer schwieriger und teurer wird einen Ersatz zu finden.

      Abgeben sollte man DeBruyne meiner Meinung nach eh nicht mehr.
      Der Zeitpunkt ist einfach zu spät.

      0
    • Endlich haben die ziellosen Spekulationen ein Ende und es werden neue Fakten geschaffen. Es wird deutlich, dass klar von Beraterseite aus ein Wechsel forciert wird. tomi2013 hat bereits prognostiziert,dass ein Einschalten des Managements des Spielers notwendig für den Fortschritt in der Thematik ist. Man hat den Eindruck, dass ein weiterer Verbleib in Wolfsburg nur noch die B-Lösung ist.

      0
    • Ich finde diese gesamte Berater Szene nur zum kotzen. Ist es nicht sogar so, dass der Verein den Berater sogar bezahlt?

      0
  40. Unsere 2. führt 3:0 gegen die 2. vom HSV

    0
  41. VfL_Wolfsburg ‏@VfL_Wolfsburg 1 Min.vor 1 Minute
    Unsere Startelf: Casteels – Vieirinha, Klose, Naldo, Rodriguez – Guilavogui, Arnold – Perisic, Kruse, De Bruyne – Dost. #SVKWOB #dfbpokal

    0
    • Interessante und recht offensive Aufstellung, aber wenn nicht heute, wann dann?

      Die Formation wird bei Bedarf sicher zu einem 4-4-2, wenn der Bedarf da ist bzw. man es so nennen möchte.

      0
    • Für Caligiuri eine recht interessante Aussage: Angeblich war zunächst Schürrle angedacht, nun beginnt aber Kruse.

      Bin gespannt, ob KdB oder Kruse hauptsächlich über Außen kommt. Oder ob beide häufiger mal tauschen.

      0
    • Wobei ich Kruse und Schürrle spielerisch stärker sehe als Caligiuri und das dürfte uns gegen defensiv stehende Stuttgarter eher helfen.

      Caligiuri wird sicher eingewechselt, wenn der Gegner hinten aufmacht/aufmachen muss.

      Spannender finde ich eher, ob Dost oder Kruse begonnen hätten, wenn Schürrle fit gewesen wäre.

      0
  42. Bendtner hätte seine chance verdient. Verstehe Hecking nicht!

    0
    • Man kann Dost aber auch nicht außen vor lassen und „nur“ das Bayernspiel berechtigt Bendtner jetzt auch nicht dafür sofort wieder zu spielen.

      Mehr verdient als Dost oder Kruse wird er es auch nicht haben.
      Hecking wird da auch auf weitere Trainingseindrücke geachtet haben.

      0