Dienstag , Dezember 6 2022
Home / Transfermarkt / Gerüchte / “Viele Gerüchte und Unwahrheiten!” – Glasners Zukunft bleibt ungewiss

“Viele Gerüchte und Unwahrheiten!” – Glasners Zukunft bleibt ungewiss

Wie sieht die Zukunft von Oliver Glasner, Trainer des VfL Wolfsburg, aus? Diese Frage war auch vor dem wichtigen Spiel gegen Union Berlin wieder ein Thema, doch bleibt weiter unbeantwortet.

Volle Konzentration auf die letzten drei Bundesligaspiele – das ist das Motto beim VfL Wolfsburg. Die Wölfe stehen kurz vor Saisonende weiter auf einem CL-Platz und wollen diesen bis zum Schluss verteidigen. Unruhe und Ablenkung können die Wölfe in diesen Tagen nicht gebrauchen. Doch immer wieder ploppt in Wolfsburg die Trainerdiskussion auf. So auch in der Pressekonferenz vor dem wichtigen Spiel gegen Union Berlin.

Die Nerven sind angespannt. Trainer und Manager des VfL Wolfsburg wollen (oder können) sich nicht äußern, um das Saisonziel nicht zu gefährden. Nachfragen der Presse kommen da sehr ungelegen, sind auf einer Pressekonferenz allerdings auch nicht zu verhindern. Vor dem Spiel gegen Union Berlin musste jetzt sogar die Pressesprecherin des VfL, Barbara Ertel-Leicht, einschreiten und die Fragen nach der Zukunft von Oliver Glasner stoppen. Die Journalisten mögen sich bitte auf das Sportliche beschränken, hieß es da.

Oliver Glasner hatte sich selbst kurz zuvor zu dem Thema Trainerdiskussion geäußert. Glasner sprach von anstrengenden Tagen, weil “viele Gerüchte und Unwahrheiten unterwegs sind”. Er versuche dies auszublenden doch das würde ihm nicht immer gelingen. Sein Team brauche Ruhe. Oliver Glasner: “Ich habe den Spielern gesagt, dass wir selbst entscheiden, ob in der Volkswagen-Arena die Europa-League-Hymne oder die Champions-League-Hymne läuft. Und es ist schön, dass wir das selbst entscheiden können.”

Erst im Nachhinein wird man beurteilen können, ob sich das Team von der Diskussion um ihren Thema ablenken ließ oder nicht.

Die Pressekonferenz vor dem Spiel des VfL gegen Union Berlin:

86 Kommentare

  1. Zu dem Trainer-Dauerthema: Ich denke, nur noch wirklich naive Betrachter schauen die Pressekonferenz und galuben trotzdem weiterhin, dass hier im nächsten Jahr eine sportliche Leitung aus Schmadtke und Glasner möglich sein könnte. Das Tischtuch scheint mir durchtrennt. Da frage ich mich doch, was dieser Eiertanz soll. Ich glaube nicht, dass das noch irgendwas mit "Ruhe" rund um die Mannschaft zu tun hat. Eiertanz bewirkt genau das Gegenteil von Ruhe. Was soll der Mist noch? Auch woanders haben Trainer ihren Abschied zum Saisonende verkündet, ohne dass die Welt untergenagen ist. Die Spieler denken sich doch längst ihren Teil. Ich komme eigentlich nur zu dem einen Ergebnis, je länger ich darüber nachdenke: Glasner hat noch keinen neuen Klub, der die Ablöseforderung beim VfL bedient. Und der VfL will nicht Gefahr laufen, eine Abfindung zahlen zu müssen und obendrein ggf. eine mögliche Mehreinnahme durch eine Ablöse zu verzocken. Hier pokert insbesondere Glasner um den für ihn besten Schnitt im Falle eine Trennung. Dass es zu dieser Trennung kommen wird und vielleicht kommen muss, scheit längst klar. Allein dieses unsägliche Gestichel zwischen den Zeilen spricht Bände. Das Interesse an diesem Eiertanz liegt im persönlichen Vorteil begründet. Das hat nichts mit dem Wohl der Mannschaft zu tun, der man eigentlich die besten Voraussetzungen schaffen sollte, um sich auf den Saisonendespurt konzentrieren zu können. Der Eiertanz dient nicht dem Klub, sondern ist für mich ein rein egoistisches Gehabe. Und das stößt mir inzwischen doch recht sauer auf.

    0
    • Die Aussage mit der Heuchelei war interessant.

      0
    • Abgesehen davon, dass auch heute noch jeglicher konkreter Beweis für eine bevorstehende Trennung zwischen unserem Verein und unserem Trainer fehlt. Die Pressekonferenz heute war sicherlich mehr als sehr merkwürdig – ich habe auch keine Vorstellung davon, wer dem Verein / Glasner / Schmadtke / wem auch sonst immer beratend bei diesem wirklich nicht haltbarem Kurs des Nichtssagens zur Seite steht – so dreht es sich ja wirklich immer weiter um die Kausa Glasner und sämtliche anderen Aspekte rund um den Verein treten in den Hintergrund. Ich glaube, dass bereits vor einigen Tagen der richtige Zeitpunkt gewesen wäre, um für Klarheit zu sorgen – und wenn auch nur, um gemeinsam als Verein die Mitteilung zu unterbreiten, wie der aktuelle Stand zum Trainer ist (ja/nein/unklar). Solange hier sowohl Management als auch Trainer mit offeneren Karten spielen bauscht sich das nie so auf…

      Wahrscheinlich hat man sich wirklich zwischen aufnehmendem und abgebenden Verein auf Stillschweigen geeinigt, und da das ganze auch zu funktionieren scheint muss es

      a) für beide Vereine sehr wichtig sein
      b) ein Verein mit einem Pro-Schmadtke-Manager sein
      c) ein Verein mit einer professionellen Vereinsführung sein

      Da zum aktuellen Zeitpunkt in der Bundesliga maximal 2 Vereine auf Trainersuche sein könnten, die zumindest einigermaßen für Glasner in Frage kommen (SGE und Bayer 04) und ich Völler diese ruhige Art nicht zutraue, würde in Deutschland dann in der Tat lediglich die SGE in Frage kommen…

      Aber das ganze steht halt wirklich in den Sternen, doch nach dieser Pressekonferenz halte ich eine Trennung zum Saisonende auch für gemachte Sache.

      Aber: Ich glaube, dass wir uns mit diesem Gehabe in der Tat nur Schaden können, und lediglich der aufnehmende Verein hier am Ende positiv aus diesem Lamentieren partizipieren wird. Keine Ahnung, was für ein Esel da als Ideengeber für diesen Kurs rund um die Kausa Glasner hergehalten hat!

      0
    • Mit einem Satz hat er es eigentlich auch klar geäußert: wir entscheiden darüber, ob IN DER VOLKSWAGEN ARENA (nicht ob wir) nächstes Jahr CL oder EL gespielt wird.

      Halte das Theater auch für absolut kontraproduktiv. Hier sollte man sich überlegen, ob die CL Quali nicht mehr abwirft, als eine Ablöse für Glasner

      0
    • "Beweise" für eine Trennung kann es doch gar nicht geben, weil diese eben – anders ist dieser Eiertanz nicht zu erklären oder gar zu rechtfertigen – noch gar nicht fix ist. Klar scheint nur, dass es so nicht weiter gehen kann. Hier geht's allein um niedere persönliche Motive: Kohle! Denn darin sollten wir uns einig sein: Der Mannschaft wäre am ehesten geholfen, wenn man einfach Fakten schaffen würde bzw. dies längst getan hätte. Was soll der Bullshit noch zwei Wochen vor Saisonende? Ich vermute, Glasner will sich für den Fall, dass keun neuer Klub die Ausstiegsklausel bedient, seinen Abschied vergolden lassen. Der VfL steht eh dumm da: Fragt ein Verein an, wird er kaum die fixe Ablöse zahlen wollen für einen Trainer, den man eh loswerden will. Die Situation ist für den Verein der Supergau! Das haben beide Seiten durch amateurhafte Außendarstellung hinbekommen. Aber besonders schmerzt es, dass Glasner kein scheinheiliges Bekenntnis ausgedrückt hat. Seine Statements haben nur suggeriert: Ich wäre zu haben. Und das wird Schmadtke extrem sauer aufstoßen. Deshalb ist das Verhältnis so zerrüttet. Auf Vereinsseite muss man sich vorwerfen lassen, dass man dafür gesorgt hat, dass Glasner den Versuch unternehmen kann, den Klub nochmal ordentlich zu melken…

      0
    • VfLCorinthians

      Ohne dass die Welt untergegangen ist?
      Fast alle die es getan haben, haben ein Spieltag danach verloren, bei Gladbach hat sich das Team kontinuierlich verschlechtert, das hat sehr wohl mit der Ankündigung zu tun.

      Einige Spieler geben sich bestimmt weniger Mühe "Der ist nächstes Jahr eh nicht da, ich muss mir keine Angst um meinen Platz in der Mannschaft machen, hier ist sowieso nix mehr zu holen, ich wechsle eh" usw.

      Es ist keine gute Idee das frühzeitig zu verkünden, auch wenn ich ein solches Verhalten unserer Truppe nicht zutraue, der Eiertanz erscheint mir sehr wohl sicherer.

      0
  2. „In dieser Saison hatten wir Probleme zu bewältigen. Mit einem ganz schwierigen Start, auch mit Rückschlägen, mit Wirbel von außen, hinten raus mit Corona Infektionen, mit Verletzungen, mit Wirbel von innen jetzt, und wir haben gesagt wir lassen uns nicht rausbringen. Das zeichnet uns aus, das wir einen sehr sehr engen Zusammenhalt haben und ja, wenn hier jemand denkt das er uns auseinander dividieren kann weil er irgendwelche Internas preis gibt, dann werden wir dem ganz klar entgegenwirken und dann werden wir als Mannschaft noch enger zusammenrücken.“
    Dies sagte oliver glasner in einer Pressekonferenz Ende 2020 Anfang 2021 und so eine aussage hätte ich mir gestern auch gewünscht. Hätte mehr Ruhe rein gebracht als alles was gestern gesagt wurde :)

    0
  3. Mal tief durchatmen: Ich schrieb es ja schon.
    Was kümmert es uns aktuell, wer kommende Saison als Trainer hier ist? Ganz im Ernst jetzt?
    Was aktuell zählt ist auf dem Platz. Punkt.Aus.Ende…
    Und da bin ich mir sehr sicher, dass das Team kommende Saison die CL Hymne hören will…

    0
  4. Es ist mir leider unverständlich, wie so man ubedingt Klarheit haben will, eine verbindliche Aussage von Glasner. Das Spielerei mit der Presse macht schon Spaß. Einzig, wie hier bemerkt, die Aussage zum Verhältniss zu Schmadtke war interessant, ein bisschen wie ein Slip-of-the-Tongue, das Wort Heuchelei statt die normale Aussage zum professionellen Verhältnis.

    Im Nachhinein muss man wohl die Spielereien als eine Folge von den Auseinandersetzungen im Herbst sehen. Ein erfahrener Schmadtke will sicherlich nicht den ersten Schritt tätigen, hat er ja auch bei Labbadia nicht getan. Und Glasner hat keinen neuen Verein zu verkündigen und spielt auf Zeit. Die Presse hat schon von Schmadtke mitbekommen, dass Glasner einen Vertrag bis 2022 hat und daher Trainer bleibt, also müssen sie Glasner grillen. Weiter bei Schmadtke zu bohren wäre wohl sinnlos.

    In keinerlei Weise bedeutet das Spiel, dass Glasners Abgang schon klar sei. Umgekehrt, die Spielereien öffnet die Möglichkeit nach einer Analyse das Zusammenarbeiten fortzusetzen. Mein Tip ist dass Glasner bleibt.

    0
    • Ich finde komischerweise den Passus zur Heuchlerei gar nicht so schlimm bzw. negativ behaftet gegenüber Schmadtke.

      Man kann doch eben ein professionelles Verhältnis haben und dennoch davon sprechen, dass man nicht heuchelt. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich ein eher positiver Mensch bin :guru:

      0
    • Mein Tipp: Glasner bleibt bis zum Saisonende, wird er die CL verspielen macht er sich uninteressant für den aufnehmenden Verein sowie für uns. Dadurch wird eine Zusammenarbeit über den Sommer hinaus beendet.

      0
  5. Wie sollte das denn funktionieren, wenn Glasner bleiben würde? Er lässt doch so gut wie keine Gelegenheit aus, um seine Unzufriedenheit und seinen Wechselwunsch subtil zu transportieren.

    Da nichts über einen neuen Verein durchsickert, scheint er noch keinen gefunden zu haben, jedenfalls keinen, der die Ablöse zu zahlen bereit ist.

    Bleibt er jetzt, dann muss doch jeder, auch jeder Spieler, davon ausgehen, dass er nur widerwillig bleibt, quasi als Gefangener des VfL so wie unser spezieller Freund Draxler damals.

    Könnte das wirklich erfolgreich sein? Erhebliche Zweifel sind angebracht.

    Das muss er doch auch wissen. Er tut vielleicht manchmal etwas unbedarft. Das ist aber reine Show. Der ist ausgebufft. Sonst würde er die Show, die er seit Wochen abzieht, nicht so gut machen.

    Nein, würde er davon ausgehen, nächste Saison noch bei uns Trainer zu sein, dann würde er das Theater schon allein aus purem Eigennutz beenden.

    Inzwischen muss man ihm tatsächlich unterstellen, alles dafür zu tun, dass er ablösefrei gehen darf, er bestenfalls sogar noch eine Abfindung mitnehmen kann.

    Mich würde es nur so am Rande sehr wundern, wenn mit einem neuen Verein alles fix wäre, die Ablöse gezahlt würde, aber absolut nichts durchsickern würde. Irgendwer quatscht doch immer.

    0
    • @Wobbs: Da ist der Ausschlag des Bullshit-Barometers schon wieder sehr hoch, wenn ich das so lese…

      1. Welche Unzufriedenheit wird rausgelassen bei nahezu jeder Gelegenheit? Höchstens über die nervige Berichterstattung oder wenn die Spieler im Training nicht richtig bei der Sache sind. Beides hat für mich aber nix mit dem Verein zu tun…
      2. Glasner war nach Meinung der Presse und der Blogmehrheit hier im November schon weg oder sollte mit ähnlichen Argumenten rausgeschmissen werden: wie reagiert die Mannschaft, kann das erfolgreich sein? Ergebnis bekannt: Es purzelte ein Vereinsrekord nach dem andern und wir haben vier Spieltage vor Schluss Europa klar gemacht. Also ja, egal wie die Situation von Glasner ist, es kann erfolgreich sein – ohne Zweifel, wie der Moment belegt…
      3. Glasner ist zwar Profi, aber ihm liegt das Herz auf der Zunge. Wenn er gefragt wird, antwortet er. Ich kann da keine Show erkennen…
      4. Vielleicht ist er gar nicht in der Position, das Theater zu beenden. Wir wissen doch gar nicht, was hinter den Kulissen abgeht und was vereinbart wurde oder auch was kommuniziert werden soll und wann, aber ein Urteil wird hier trotzdem gefällt. Vielleicht wollte ja Glasner auch verlängern über 2022 hinaus und der Verein hat gesagt: Im Moment nicht. Oder er möchte bestimmte Spieler und kriegt sie nicht. Oder, oder, oder…
      5. Müsste langsam mal klar sein, dass Schmadtke und Schäfer anders ticken als der "Normalverein". Deswegen sickert ja auch so gut wie nix durch. Wer weiß, was die für ne Regelung für sich gefunden haben. Im Moment sieht es doch noch so aus, als wäre alles möglich.

      Insgesamt hätte ein Trainerwechsel ja auch massive Folgen für alle Beteiligten. Wenn Glasner wirklich wegen des Streits mit Schmadtke geht, werden da gewisse Umgangsweisen auch mal hinterfragt – wenn nicht durch Volkswagen (Stichwort: Mitarbeiterführung) dann auf alle Fälle durch die Presse. Und wir haben die nächste Baustelle bei der Trainersuche: "Wer tut sich Schmadtke an?", wird es heißen. Wenn Glasner geht, weil er sich woanders mehr verspricht, dann ist das so. Dafür hat er die Ausstiegsklausel. Deswegen hat er hier aber doch trotzdem keine schlechte Arbeit abgeliefert – im Gegenteil. Aber auch das muss ja für ihn und den anderen Verein alles passen, ich glaube nicht, dass sowas schnell geht. Wenn es tatsächlich Eintracht Frankfurt wird und wir sollten nicht die CL schaffen, wird ihm immer anhaften, dass er evtl seine Mannschaft vercoacht hat, um einen Vorteil bei seinem künftigen Verein zu haben…

      0
    • Berliner Wolf

      Danke Lenny. Ich sehe es auch so. Ein Abgang von Glasner nach dieser Saison würde Schmadtke beschädigen. Dazu vielleicht auch Schäfer, der sich in diesem Schachspiel zwar leiser, also cleverer, bewegt.

      0
    • Lenny, akzeptiere doch bitte einfach, dass Glasner auf andere einen völlig anderen Eindruck macht als auf Dich!

      Wie die Show, die aus meiner Sicht er abzieht und nicht Schmadtke, ausgeht, weiß keiner von uns.
      Die Show ist aber gar nicht gut für den VfL.

      Hätte er es nur einfach so genossen, mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht zu werden, wäre das ja völlig ok, aber dann hätte er dieses Theater schon lange beenden können und müssen. Tut er aber nicht.

      Dass man auch Schmadtke hinterfragen kann, wenn der nächste Trainer wegen ihm gehen sollte, ist doch ein ganz anderes Thema. Das kann man gerne hinterher diskutieren, darf man aber nicht mit dem Verhalten von Glasner vermischen.

      Falls Glasner schon einen anderen Verein hätte, dann wüsste dieser andere Verein, besser gesagt so einige Personen dort, von der Verpflichtung. Wie kommst Du also auf die absurde Idee, Gerüchte über diesen neuen Verein müssten vom VfL durchsickern? Welchen Einfluß haben Schäfer und Schmadtke auf die Mitarbeiter anderer Vereine? Gar keinen, da sind wir uns hoffentlich einig!

      Ich fand es im Herbst schon daneben, sich reflexartig offen über nicht getätigte Transfers zu beklagen, als Kritik an Spielweise und Punkteausbeute aufkam.

      Und das, was er jetzt abzieht, setzt dem ganzen noch die Krone auf.

      Du hältst ihn für naiv, ich halt nicht.

      0
  6. Wenn weder die Trennung noch der neue Verein fix (also nicht "könnte" sondern "ist") sein sollen – was ja hier gesagt wird – dann kann man auch kein Statement abgeben, das die Trennung oder der neue Verein "fix" ist.

    Eigentlich ganz einfach.

    0
  7. Ich finde, die beste Lösung für den VfL wäre, dass Schäfer den Job von Schmadke übernimmt. Dann wird Glasner wieder glücklich in WOB und wir haben einen der besten Trainer der Bundesliga.

    0
    • Wieso sollte man einen der besten Manager, wenn nicht sogar den besten Manager, den der VfL hatte, vor die Tür setzen?

      0
    • Erstens weil Schmadke nirgends es länger ausgehalten hat, bzw. man ihn ausgehalten hat und zweitens weil er deshalb nicht einer der besten Manager ist.
      Ich halte es für fatal, siehe Bayern, die Wichtigkeit des Managers höher einzustufen, als die des Trainers.

      0
    • Aachen gute 7 Jahre.
      Hannover 4 Jahre
      Köln 4 Jahre
      Wolfsburg bis voraussichtlich 2022.

      Wären also auch 4 Jahre…

      Alle Vereine erlebten meistens hohe Erfolge unter Schmadtke. Wir spielen unter ihm das 3 mal in Folge International…

      Nahezu alle Neuzugänge haben eingeschlagen. Wert deutlich gesteigert. Was genau erwartest du von einem Manager?

      Soll er den Trainer heiraten?
      Ja, man kann sich überlegen, ob das zwischen Manager und Trainer nicht auffällig ist, dass es keine herzlichen Bündnisse sind… Dafür hat man aber wohl ja auch Schäfer installiert, absd auch das Verhältnis scheint zwischen Glasner und Schäfer kalt zu sein, was sagt uns das?

      Vielleicht liegt es ja auch an Glasner?

      0
    • https://www.transfermarkt.de/jorg-schmadtke/stationen/trainer/3232

      Schmadtkes Übersicht als Trainer, Sportdirektor und Geschäftsführer-Sport.

      0
    • @jonny.pl dass wir dieses Jahr international gespielt haben sollen, finde ich diskutabel.
      Ansonsten ist es für uns alle nicht wirklich nachprüfbar, welche Personalie wichtiger ist, Trainer oder Manager, für mich gefühlt immer der Trainer.
      Und München mit Brazzo ist doch ein Lacher.

      0
    • Ich sehe das anders.

      Das Vereinsmanagement gibt eine Richtung vor, wie die Mannschaft(en) spielen soll(en). Weiterhin ist Aufgabe der Manager, die Voraussetzungen dafür zu schaffen (Infrastruktur, Spieler), dass das gelingen kann.

      In diesem Idealbild ist der Trainer eigentlich austauschbar.

      Die Realität bei den meisten Bundesligisten sieht leider anders aus. Aber das sollte meiner Meinung nach das Zielbild sein.

      Konkret zum Thema Verhältnis Schmadtke zu seinen Trainern. Möglicherweise baut er auch bewusst ein distanziertes Verhältnis zu diesen auf. Ein freundschaftliches Verhältnis würde ihn vielleicht davon abhalten, notwendige Änderungen auf der Trainerposition vorzunehmen.

      0
    • Ein Idealbild in dem der Trainer austauschbar wäre, ist für mich vollends aberwitzig. Die Aufgaben eines Trainers sind so vielseitig und komplex, und haben so viel mit Gespür oder Empathie zu tun, dass dieser ein immens wichtiger Baustein ist. Aber vielleicht habe ich diese Meinung ja nur, weil ich selber (Amateur)Trainer bin.

      0
    • scheinbar wird hier vergessen, wer den Trainer holt. Schmadtke hat doch Glasner geholt. Wenn Glasner jetzt geht und Schmadtke wieder jemand guten herholt…erstmal alles in Ordnung.
      Nichtsdestotrotz muss sich Schmadtke langsam hinterfragen, weshalb Trainer so schnell vor ihm Reißaus nehmen. Auch der Trainermarkt wird das bemerken…

      0
    • Ich glaube, wir sind unserer Meinung gar nicht weit auseinander, sleepy.

      Ich habe oben eine Art Utopie formuliert. Weiß aber auch, dass Trainer in der Realität sehr sehr wichtige Bausteine und Erfolgsfaktoren sind.

      Mit "austauschbar" meine ich auch nicht, dass jeder x-beliebige Mensch den Trainer vortanzen darf. Ich sehe aber z. B. RB Leipzig, von denen eine nächste gute Saison zu erwarten ist. Ganz gleich, ob der Trainer Nagelsmann, Marsch, Glasner oder Hütter heißen würde… Das Beispiel zeigt mir, dass es doch nicht so utopisch ist.

      Dann wiederum gibt es Klubs, die spielen schlechten Fußball. Und sie erhoffen sich eine Besserung mit der Verpflichtung von Marco Rose, der per se offensiven, modernen Fußball verspricht. Meines Erachtens hat sowas oftmals nicht geklappt. Und ein Club, der einen bestimmten Trainer braucht, um erfolgreich zu sein, hat m. E. etwas falsch gemacht.

      0
    • Einverstanden mr.olympier, RB hat klare Vorgaben und sucht nur bestimmte Trainertypen.
      Wir haben jetzt endlich Dank Schmadke und Schäfer auch eine Linie. Dazu aber einen Trainer, der diese Linie trägt und sogar erfolgreich umsetzt. Da muss man doch alles, aber auch alles dafür tun, damit dieser Trainer sich wohl fühlt.
      Und jetzt kommt der Punkt: Schmadke ist das scheissegal, weil in seinen Augen sich Trainer gerne für zu wichtig halten und dadurch seine Position schwächen, also weg damit. Genau deshalb sollte hier der Manager gegangen werden.

      0
    • Der Trainer sollte eben einer sein, der für und mit dem Verein arbeitet und sich selbst nicht für wichtiger hält.

      Glasner scheint sich dann doch für wichtiger als der Verein zu finden. Wie ich drauf komme?

      Er posuant öffentlich Profile von Spielern rum und kritisiert seine Vorgesetzten…

      Internes sollte intern bleiben. Für mich ein Zeichen, dass Glasner nicht nur seine Ideen einbringen will, sondern nahezu öffentlich Forderungen stellt…

      Daher auch die Aussagen von Schmadtke a la, wir sind hier nicht beim Wunschkonzert…

      0
    • Ich sehe das so wie jonny. Der Trainer ist Angestellter des Vereins und sollte alles tun, um den Erfolg zu garantieren. Dazu gehört auch, dass er sich zum VfL bekennt – selbst wenn er gedenkt im Sommer den Verein zu verlassen, dann verlange ich trotzdem, dass er sich vor die Kameras stellt und sagt: Ich freue mich in der nächsten Saison mit dem VfL CL zu spielen… Und wenn es dann hinterher doch anders kommt, dann wird ihm das niemand übel nehmen. Nur vorher so rumzudrucksen gibt ein total schlechtes Bild in der Öffentlichkeit ab und gefährdet den Erfolg…

      0
    • edit – Falsche Stelle

      0
    • Als Fanbeauftragter eventuell, aber sonst? :D

      0
    • VfL_Holgi_KS

      Der will doch nur ASCHE…..hat doch auch nichts gelernt. Da kann man ja mal den VfL melken.
      Aber wir haben ja schon Littbarski.

      0
    • Apropos Littbarski… Ist der immer noch in Wolfsburg? Man hört und sieht schon lange nichts mehr von ihm. Zuletzt war er glaube ich eher Markenbotschafter – für den VfL oder für VW???

      In Bezug auf den VfL habe ich ihn schon länger nicht mehr wahrgenommen. Die letzten Auftritte, die ich von ihm sah, waren im TV in irgendwelchen Gameshows :)

      0
    • Littbarski ist immer mal wieder Co-Kommentator bei Lennys Wölferadio Arena live. Und als solcher macht er das wirklich gut, d.h. ich höre ihn gern…

      0
    • nofake.albert

      "Hat doch auch nix gelernt". Mal etwas mehr Respekt. Asche hat sich immer aufgerieben.

      Ich könnte mir vorstellen, dass er besonders im Jugendbereich helfen kann, speziell bei Spielern aus etwas schwierigeren Verhältnissen. Stichwort: Mentor, Leuchtturm und Vorbild.

      0
    • Es geht ja nicht drum ihm nen Chefposten mit 5mio/ Jahr zu geben

      Camacho hat sein Traniee Programm ja beendet und zu rück nach Spanien zu können.

      Ich denke schon das man für einen wie Asche etwas findet könnte wo er den Verein hilft und dafür ein faires, nicht über höhtes, Gehalt zu bekommen

      0
  8. OT: https://sport.sky.de/fussball/artikel/dfb-news-borna-sosa-neue-em-option-fuer-joachim-loew/12299206/34151?utm_medium=Social&utm_source=Twitter&wkz=WXTNL1#Echobox=1620385956

    Borna Sosa vom VfB Stuttgart wurde laut Sky eingebürgert und könnte somit auch für den DFB auflaufen.
    Ich weiß nicht so richtig, was ich davon halten soll. Wenn die Einbürgerung keine fussballerischen Gründe haben sollte, ist daran ja erstmal nichts verwerflich. Sollte dem doch so sein…schwierig und zumindest mal fragwürdig.

    0
    • Mahatma_Pech

      Mutter ist in Deutschland geboren. Er hat in Deutschland als junge gelebt. Wo ist das Problem?

      0
    • Kein Problem. Hab ich ja auch geschrieben. Ein Problem würde ich dann sehen, wenn man ihn jetzt nur einbürgert, weil der DFB einen akuten Linksverteidiger-Mangel hat (Schulz, Henrichs, Can und auch Gosens sind für mich qualitativ eher so mittelmäßig).

      Wird wahrscheinlich nicht so sein, finde es nur komisch, dass halt sofort von "einer neuen Option für Löw für die EM" gesprochen wird.

      Ansonsten sehe ich da kein Problem. Wäre dann mMn der beste deutsche LV zur Zeit.

      0
    • Deutschland ist doch keine Bananenrepublik, in die man willkürlich eingebürgert werden kann aufgrund sportlicher Fähigkeiten. Die Einbürgerung ist in § 8 des Staatsangehörigengesetzes (StAG) klar geregelt und gilt für jede Bewerber*in gleichermaßen. Und ist Sosa deutscher Staatsbürger, darf der DFB wie bei jedem anderen Deutschen auch erwägen, ob er für die Nationalelf geeignet ist.

      0
    • Berliner Wolf

      Ok, es war noch während der Kohl-Ära und es wurde Sean "Crocodile" Dundee eingebürgert, damit der für die damals darbende Nationalmannschaft Tore schießen kann. Damit begann der Spaß und wenn ich mich erinnere war das schon ziemlich banaenrepublikartig (ein gewisser Klaus Kinkel, bekennender KSC-Fan half kräftig mit). Funfakt: als Südafrikaner traf er wie er wollte, kaum hatte er den grünen Pass mit dem goldenen Adler drauf, vergurkte er jede mögliche Torchance.

      0
    • Auch die Einbürgerung Dundees war rechtsstaatlich völlig korrekt. Zu den einzelnen Paragrafen des StAG gibt es Verwaltungsvorschriften. Und diese sehen zu § 8.1.3.5 (StAG) Einbürgerungserleichterungen bei "besonderem öffentlichen Interesse" vor. Dieses Interesse kann sich auf alle möglichen Bereiche wie Kunst, Kultur, Wissenschaft und auch den Sport beziehen.
      "Die Einbürgerung im Bereich des Sports setzt stets voraus, dass sich der Einbürgerungsbewerber zumindest seit drei Jahren im Inland aufhält, konkret in einer deutschen Nationalmannschaft eingesetzt werden soll und sportlich eine längerfristige internationale Perspektive aufweist." Und: "Das besondere öffentliche Interesse ist von einer obersten Behörde des Bundes oder eines Landes zu bestätigen und im einzelnen zu begründen."
      Kinkel war zum Zeitpunkt der Einbürgerung Dundees immerhin Außenminister und stellvertretender Bundeskanzler. Also hatte Dundee Weihen von ziemlich weit oben. Dass er als Nationalspieler floppte, ist nicht nur Eingebürgerten vorbehalten.

      0
    • Ich meine mich zu erinnern, dass der DFB keinen Spieler mehr für die Nationalmannschaft einbürgern lässt. Die Herrschaften sind regelmäßig gefloppt und es gab Diskussionen über die Einbürgerung.

      Davon zu unterscheiden sind Spieler, die "ganz normal" eingebürgert wurde, z. B. Cacao (Ich hoffe, der Name ist richtig geschrieben).

      0
  9. Warum kann man denn nicht einfach mal die Aussage/n vom Trainer akzeptieren und respektien? Er ist doch niemanden gegenüber verpflichtet seine Zukunftspläne offen zu legen. Und wenn sein Vertrag so eine Klausel (15.5. blabla) hat, brauch auch keiner Jammern. Schließlich wurde das irgendwann in beiderseitigem Einvernehmen unterschrieben.

    Also abwarten und Tee trinken…

    0
    • Das sind gute Nachrichten für uns. Ich hoffe, dass Leipzig sich gleich im Bundesliga Spiel gegen Dortmund Respekt verschaffen will im Hinblick auf das Pokalfinale.

      0
    • Haaland hätte gerne gegen uns ausfallen dürfen…. Leider paar Tage zu spät. Man wünscht keinen eine lange Verletzung, aber Haaland darf ruhig bis Saisonende die Füße hoch legen…

      0
  10. Am Sonntag, nach dem Sieg unserer Wölfinnen gegen die Bayern

    Ist Oberdorf im NDR Sportclub zu Gast

    0
  11. Sogar der FC St.Pauli will, dass der HSV in Liga 2 bleibt…
    :yeah:

    0
    • Bochum und Fürth können es mit Kiel auch spannend machen. :D

      1 VfL Bochum 31 21 60
      2 Greuther Fürth 31 22 57
      3 Holstein Kiel 30 20 56

      0
    • Kiel tut auch noch etwas für ihre Tordifferenz….
      Die könnte auch wichtig werden

      0
  12. Eisbären – Grizzlys aktuell 1:1

    0
  13. VfL_Holgi_KS

    4:0 für Kiel…das wird wohl kaum reuchen für den "ewigen 4. der 2. Liga……
    krass und nächstes Jahr dann mit Schalke und evtl. Bremen/Köln und anderen wird das noch schwerer für den HSV.
    Die wollen wohl auch den Rekord der längsten Zugehörigkeit in der 2. Liga :like:

    0
    • Mit Schalke in einer Liga macht es doch eher leichter …..

      0
    • Eigentlich fehlt die Hertha, dann würden sich alle blauen unten tummeln.

      0
    • Gegen wen hat Kiel eigentlich das 3. Nachholspiel? Gewinnen Sie das auch noch, sind sie schon auf Platz 2. Das wird nichts mehr mit dem HSV. Düsseldorf lauert ja auch noch…

      Das wird die beste 2. Liga aller Zeiten :)

      0
    • Am 10.5 um 18Uhr gegen Hannover.

      Am selben Tag spielt Hamburg um 20:30 gegen Nürnberg

      0
  14. https://www.fussballtransfers.com/a6839765839381146235-dejagah-offen-fuer-deutschland-rueckkehr

    Dejagah als Spielertrainer für die 2. Mannschaft, dass wäre echt genial, sicher würden einige Spieler am Aufstieg in die 3. Liga beteiligen.

    0
    • Da die U23 wohl abgemeldet wird, dürfte das keine in Frage kommende Position für ihn sein. Zumal er bis dato keinerlei Erfahrung als Trainer hat sammeln können.

      0
    • Glaube ich kaum. Erst wenn ich es auf Fußball.de lese :D

      0
  15. Sehr schade. Der Start ins Sportwochenende aus Wolfsburger Sicht erstmal verkorkst. Erst kann man das Finalspiel nicht im Free-TV sehen (hat mir echt die Laune verhagelt) und dann hat es für die Grizzlys leider auch nicht gereicht. Denke, dass die Grizzlys dennoch stolz sein können auf die Aufholjagd und den Weg ins Finale. War so ja keinesfalls zu erwarten. Also trotzdem: Glückwunsch. Nun wieder Fokus auf den VfL!

    0
    • Naja, ich will es nicht weiter ausführen beim EHC…Es kann nur besser werden, denn mit 6 Punkten kann man wenigstens in die kommende Woche gehen. :vfl: :vfl: :vfl:

      0
  16. Da kann ich nur empfehlen Magenta Sport zu holen (anstatt sich zu ärgern ). Für Telekom Kunden die ersten 12 Monate 0 Euro, ab dem 13. Monat 5,– Euro.
    Alle Spiele der DEL und die Top Spiele der Frauen Bundesliga (also meist WOB und Bayern).
    Die 5 Euro fühlen sich besser an als über die Sky Gebühr den 5 Porsche der Jungmillionäre zu finanzieren ;-)

    0
  17. Nordsachsen Wolf

    @grobian: Eine Liga der Traditionsclubs!
    1.Liga = Plastikclubs
    2. Liga = Traditionsclubs
    Könnte ich mich glatt dran gewöhnen :vfl:

    0
    • Wie? In Liga 1 spielen künftig nur Hoffenheim und Leipzig? Und wir sollen in Liga 2 runter?
      :grübel: :vfl:

      0