Sonntag , Oktober 25 2020
Home / News / Villas Boas bleibt heißer Kandidat auf Trainerstuhl beim VfL

Villas Boas bleibt heißer Kandidat auf Trainerstuhl beim VfL


 
Egal, wo man in diesen Tagen hinhört, überall wird über den möglichen neuen Chef-Coach gesprochen. Wie es heißt, wird Ismael auf jeden Fall die nächsten beiden Spiele auf der Bank des VfL sitzen. Aber schon in 10 Tagen könnte es einen neuen Trainer beim VfL geben.

Die Gerüchteküche brodelt. Klaus Allofs befindet sich aktuell auf Reisen für Sondierungsgespräche. Aus diesem Grund musste auch die Pressekonferenz vor dem Darmstadt-Spiel, die eigentlich für heute angesetzt war, auf morgen verschoben werden.

 

So trainiert André Villas Boas

Er gilt zur Zeit als einer der interessantesten Namen, die mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht werden. Der Portugiese André Villas Boas ist zur Zeit vereinslos und soll an einem Engagement in Deutschland interessiert sein. Kann dies der VfL Wolfsburg werden? Klaus Allofs wollte zuletzt nicht ausschließen, dass es auch ein Trainer aus einem nicht deutschsprachigen Raum sein könnte. Und: André Villas Boas lernt gerade deutsch.

Laut Kicker, Bild und Waz ist André Villas Boas heißer Kandidat auf den Trainerposten beim VfL.

Der User Ein_Wolf hat zwei sehr interessante Videos gefunden, die André Villas Boas beim Training mit seinen ehemaligen Mannschaften zeigen: (siehe auch Video oben)
 

 


 

Casteels mit Sehnenriss – übernimmt jetzt Benaglio?

casteels
 
Zweiter Tag, zweites Training von Interimstrainer Valerien Ismael. Dieser Tag begann gleich mit einer schlechten Nachricht. Torhüter Koen Casteels hatte sich gegen Leipzig an der Hand verletzt. Die Untersuchung ergab nun, dass sich Casteels einen Sehneneinriss am Daumen zugezogen hat.

Kapitän zurück aufs Feld? Benaglio steht bereit

benaglio
 
Gestern wurde noch über einen Einriss und eine Trainingsrückkehr am heutigen Mittwoch spekuliert. Doch die Untersuchung brachte einen Sehnenriss im Daumen zu Tage. Der Belgier musste auch die heutige Einheit ausfallen lassen. Nun könnte der Belgier gegen Darmstadt ausfallen. Sicher ist dies hingegen noch nicht. Casteels will am morgigen Donnerstag mit einer Schiene einen Trainingsversuch starten.
 


 
Wenn es für das Spiel gegen Darmstadt nicht reichen sollte, steht Ex-Stammtorhüter Diego Benaglio bereit. Auch unter Neu-Trainer Valerien Ismael bleibt Benaglio Kapitän. Die Verletzung von Casteels könnte es dem Schweizer ermöglichen zurück in den Kasten der Wölfe zu kehren und das Team als Kapitän zu führen.


 

„Kuba“ Błaszczykowski zurück im Training

kuba
 
Gegen Leipzig war Kuba wegen Rückenproblemen ausgefallen. Auch bei der gestrigen Trainingseinheit war er nicht dabei. Heute kehrte der Pole zurück auf den Platz und konnte alle Einheiten normal mitmachen. Wenn es keine Rückschläge gibt, steht Kuba gegen Darmstadt wieder zur Verfügung.

Josuha Guilavogui war heute nach seiner schweren Verletzung ebenfalls wieder zurück auf dem Platz. Der Franzose lief zunächst nur Runden um den Platz.


 

Stellt Ismael um?

Bekommt die Jugend eine Chance?
Bekommt die Jugend eine Chance?
 
Es ist ein ungeschriebenes Fußballgesetz: Übernimmt ein neuer Trainer, so stellt er auch immer das Team um. Ismael lässt gerne offensiv spielen. Denkbar, dass es nicht nur ein paar neue Spieler im Team geben wird, sondern auch ein Systemwechsel ist denkbar.

Ein neuer Trainer traut sich eher Stars, die ihre Leistung nicht bringen, auf die Bank zu setzen. Auch beim VfL könnte es den ein oder anderen Spieler treffen.

    Positionen, über die man diskutieren kann:

  • Wer wird der Partner von Jeffrey Bruma? Bekommt vielleicht Carlos Ascues eine Chance, der zu Beginn der Saison eine gute Leistung zeigte und auch im Training derzeit auffällig ist. Sehr robust, körperbetont – ähnlich wie Bruma.
  • Wer gewinnt das Duell auf der Linksverteidigerposition? Jannis Horn ist zurück im Training und zeigt sich ebenfalls sehr engagiert. Er wäre eine Option für den zuletzt schwächelnden Schweizer Rodriguez.
  • Für welchen Rechtsverteidiger entscheidet sich Ismael? Hecking hatte auf dieser Position Kuba, Vieirinha und Träsch eingesetzt. Letzterer zeigte zuletzt ansprechende Leistungen.
  • Wie sieht das defensive Mittelfeld aus? Im Trainingsspiel schien es so, als ob Luis Gustavo diese Position allein bekleidete. Ein Yannik Gerhardt spielte z.B. im linken Mittelfeld. Denkt Ismael vielleicht an ein 4-1-4-1 System?
  • Sicher ist, dass sowohl Draxler als auch Gomez Einsatzgarantie haben. Draxler kam im Trainingsspiel heute über die Zentrale.

 
ascues-seguin-arnold
 
Mögliche Elf:

———-Gomez————
Gerhardt-Draxler-Arnold-Kuba
———Gustavo———–
Horn–Bruma–Ascues–Träsch
——–Benaglio———–

Was haltet ihr von einer möglichen Systemänderung? Wie würdet ihr spielen lassen? Wer würde bei euch spielen?

*Danke an die Kiebitze für die Infos vom Training…
 
 

123 Kommentare

  1. Villas-Boas. Mittendrin statt nur dabei. :kopfball:

    https://youtu.be/wF_jLkFnJS8

    Edit/Admin: Video siehe auch oben im Artikel – vielen Dank fürs Finden und Posten!

    7
    • Finde ich total interessant.

      https://youtu.be/qoM-Z9Wu0j4
      (Video siehe auch oben im Artikel)

      2
    • Der reißt sogar mich auf der Couch gerade mit :vfl:

      7
    • @Ein_Wolf gekauft wie gesehen! :like:

      2
    • Vielen Dank für die Videos, Ein_Wolf. Wirklich sehr interessant zu beobachten, was Villas Boas so für einen Eindruck macht. Das weiß man ja nicht so ohne weiteres. Ich jedenfalls nicht :)

      1
    • Wahnsinn, welche Energie, Leidenschaft und Vehemenz er alleine schon im Training versprüht.
      Worte eines Vergleichs erspare ich mir. :D

      13
    • Das zweite Video ist genial :huldigen:

      Mit wie viel Leidenschaft er die Spieler sogar bei einem einfach Kreisspiel, das jeder Fußballer schon aus der F-Jugend kennt, pushen und korrigieren will. Einfach toll :)

      Ich bin mir sicher, wenn wir ihn holen, dann will sogar Julian Draxler um 3 weitere Jahre verlängern :D

      Unbedingt holen den Mann!!! :vertrag:

      15
    • Moment, was sehe ich da im 2. Video? Das sind doch die bekannten eins gegen eins Duelle von Magath.

      Dazu gab es doch auch schöne Videos immer vom Magath-Training. Gab es solche eins gegen eins eigentlich auch mal unter Hecking?

      Sieht klasse aus. Jetzt bin ich auch ein Fan von Villas-Boas. :like:

      17
  2. Hoffe das Ascues spielen darf. Halte ihn nach Bruma immer noch für unseren stärksten IV. Hat auch noch Defizite aber finde seine Leistungen ansprechender als die von Knoche oder Wollscheid. Hoffe er bleibt jetzt mal fit und darf spielen.

    10
  3. Für Casteels kann das richtig bitter werden. Wenn Benaglio in Darmstadt und Heidenheim spielt, richtig gut hält, und wir beide Spiele auch wegen ihm gewinnen, dann kann es ganz schnell passieren, dass VI oder der Neue im Tor lassen.

    Ich vermute daher, dass KC alles versuchen wird, um in Darmstadt zu spielen.

    Als Vfl würde ich da aber nichts riskieren und im Zweifel lieber DB spielen lassen.

    1
    • Wenn er so spielen lässt hat er direkt schon ein besseres System als es Hecking hatte :D

      1
    • Wenn es dann wirklich zu einem erneuten Wechsel im Tor kommt, dann kann ich mir sehr gut vorstellen, dass Casteels im Winter wechseln will.

      0
    • Dieses Fass sollten wir uns jetzt auf keinen Fall aufmachen. Wenn Casteels verletzt ausfällt und Benaglio übernimmt, dann sollte man ihm sagen, dass danach wieder Casteels übernimmt, sobald er gesund ist. Benaglio wird das verstehen und ihn würdig vertreten.

      Irgendwer sagte es heute schon, so gut wie wir auf der Torhüterposition ist vielleicht kein Team (oder nur wenige) besetzt.

      Ich habe keine Angst oder Bedenken, wenn Benaglio übernimmt. Er ist immer noch sehr gut.

      19
  4. Genau so möchte ich das sehen. Genau dieses System und genau diese Elf.
    Ein Versuch ist es wert. Wobei Draxler und Gerhardt sicher immer tauschen werden

    2
  5. OffTopic: Komme gerade erst nach Hause. Kann mir einer sagen, ob sie auf ZDF schon die Zusammenfassung von Barcelona gegen ManCity gezeigt haben?

    0
  6. Also auf dem Bild, schein Kuba ein kleines böuchlein zu haben :fies:

    Das 4-1-4-1 könnte klappen, aber leider wird dann wohl Seguin „bestraft“, trotz guter Leistung.

    Partner neben Bruma: Für mich aktuell Robin Knoche. Beide ergänzen sich super und machen einen guten Job. Ascues gerne auf die Bank.

    Linskverteidiger: Für mich Jannes Horn. Sein Spiel hat mir sehr gefallen und finde ihn immer noch besser als RiRo. Im 4-1-4-1 könnte auch Gerhardt als LV spielen.

    Rechtsverteidiger: Eindeutig Träsch. Er zeigt gute Leistung und ackert selbst den Platz in der 93. Minute noch hoch und runter.

    Defesives Mittelfeld: Gustavo wird als Kapitän gesetzt sein, obwohl ich Seguin dort auch nicht schlecht fand. Ich glaube aber nicht, dass VI einen der Stars auf die Bank setzt.

    Ich würde so spielen lassen:

    Benaglio – Träsch, Bruma, Knoche, Horn – Seguin – Kuba, Arnold, Draxler, Cali – Gomez

    Bank:

    Menzel – Ascues, Schäfer, Gerhardt, Gustavo, Mayoral, Möbius

    3
  7. Danke fürs Interesse. Vom VFL würde ich mir auch sowas wünschen. Zenit macht es vor. Finde es total interessant zu sehen, was die so Trainieren und wie es im Spiel umgesetzt wird. Man kann ja nicht immer zum Training fahren. Im Verein steckt noch viel Potenzial. Wird halt leider nicht ausgeschöpft. Ich habe soviele Ideen, frage mich warum es diese im Verein nicht gibt und umgesetzt werden. Marketing, Social Media usw. Klar jetzt haben die Herren anderes zutun, aber in den Jahren hat sich medial wenig getan. Ok, Livestreams wurden gezeigt. Da hatte ich aber auch ein paar mal hingeschrieben und es vorgeschlagen, da es vermeintlich kleinere Klubs auch schaffen.

    0
  8. War heute eigentlich jemand beim Training und kann kurz darstellen, was gemacht wurde?

    0
  9. Bezüglich der offenen Positionen:

    Innenverteidigung: Schwierig. Knoche hat seine Aufgabe eigentlich ganz ordentlich gemacht, aber auch nicht viel mehr. Ascues hingegen ist schlichtweg eine Kante und kann auch mal dazwischen hauen – Etwas was mir zuletzt gefehlt hatte! Wollscheid hat meines Erachtens den schwersten Stand. Seine Zweikampfquote ist zwar genial (Bester der Bundesliga mit knapp 90% – knapp 10% mehr als Sokratis auf Platz 2), aber das überdeckt dass er oft schlicht nicht erst in die Zweikämpfe hinein kam! Dazu kommt, dass auch Hecking mit der reinen Defensivleistung von Knoche/Ascues zufrieden war und Wollscheid für den Aufbau verpflichten wollte, etwas was er bisher nicht liefern konnte.

    Ich denke Ascues könnte hier hineinkommen, sofern Allofs nicht im Sinne von „Ich will mit ihm verlängern“ eingreift. Defensiv würde es mE keinen großen unterschied machen und Ascues ist einfach eine Wucht die uns im Matchup gegen zwei eher körperliche Mannschaften helfen könnte, aber das könnte schnell Knoches Vertragsgespräche beenden oder ihn in ein neues Loch stoßen aus dem er nun eigentlich endlich herausgekommen zu sein schien.

    Im Aufbau war ich nach dem ordentlichem Testspiel gegen Eindhoven zu Saisonende in der diesjährigen Vorbereitung etwas enttäuscht von Ascues und Knoche hat mir hier zuletzt besser gefallen. Gelegentlich zeigt er den Willen einen großen Pass zu spielen (aber noch weniger als in seiner Glanzzeit und auch weniger als z.B. Dante welcher hier gut mit Guilavogui synergierte) und er hat auch ein gutes Gespür wann er es „langsam“ angehen muss und kurze, flache, schnelle Bälle quer zu Bruma oder RiRo spielen muss. Etwas mehr Selbstbewusstsein oder ein schnelleres Spiel von Bruma/LV und Knoche wäre ein eigentlich idealer Spieler wenn wir schon nicht den seit Jahren ausgerufenen „schnellen Spieler“ zur Verfügung haben.

    Rechtsverteidiger: Für mich im Moment die Problemposition. Vieirinha ist angeschlagen und Bruma funktioniert hier nur bei entsprechendem Verschieben und einer Offensivdopplung als Angriffskonzept. Träsch hingegen ist für mich zwar der perfekte Spielertyp für die Position, er ist laufstark, flankt gerne, macht gute und viele Vorstöße, ABER: Er ist kein Mann für große Drucksituationen. Wenn man sich über Caligiuris „Ab in den Mann“ aufregt, müsste Träsch eigentlich der nächste der Reihe sein. Blinde Flanken aus unmöglichen Positionen, verspringende Ballannahmen, hängen bleiben am Gegner. Dies wiegt doppelt schlimm, da dies dem Gegner viel Platz zum Konter öffnet und die nächsten drei Gegner wohl dieses Mittel vermehrt einsetzen werden.

    Ich würde trotzdem auf Träsch setzen und versuchen ihn erstmal offensiv mehr auf das klassische „run and cross“ einzustellen. Hinter der Mittellinie möglichst wenig im Stand agieren und möglichst wenig Zeit mit dem Ball am Fuß verbringen. Dadurch könnte dann auch der RM sich etwas defensiver halten, und mit Gomez und Draxler hat man auch gute Abnehmer zentral.

    Ebenso hege ich ja schon die leise Hoffnung dass nun der Kopf freier sein wird und die Mitspieler auch mal „die extra Meile“ gehen werden um Träschs Lücken schnell zu schließen.

    Linksverteidiger: Ich bin hier etwas voreingenommen, mittlerweile bin ich schon ein kleiner Fan von Horn. Dazu kommt, dass RiRo halbjährlich auf der Abgangsliste steht und Schäfers Karriere sich dem Ende neigt – Wenn nicht jetzt wann dann? Horn kann ordentlich spielen und dürfte ein weiterer Spieler mit „Feuer“ sein. RiRo ist noch immer nicht in alter Form und ist von den drei Alternativen auch der „statischste“. Zwar hat er dieses Jahr schon einige Läufe mehr angebracht, aber es war schon auffällig dass im Gegenstoß fast immer ein DM nach links ausrücken musste. Gegen Heidenheim würde ich Horn auf jeden Fall mal reinrotieren, wenn er sich aufdrängt auch gerne schon gegen Darmstadt.

    Sofern RiRo sich nicht komplett aufgibt oder Horn ausfällt, wird Schäfer mE – ohne Personenbonus – sogar bald um einen Kaderplatz kämpfen müssen da RiRO in Normalform einfach eine Waffe ist und Horn die Zukunft gehören könnte und der einzige LV mit Perspektive ist. Je nachdem wie wichtig Schäfer genau für den Mannschaftszusamenhalt ist und wie Leistungsbewusst Ismael/der Neue agieren werden, könnte Schäfers Kadergarantie schnell ins Wackeln geraten. Sofern keiner mit Guardiola-Ego kommt, wird er trotzdem ein paar Minuten erhalten, aber wohl bei weitem nicht so viel wie noch letztes Jahr.

    Defensives Mittelfeld (und linkes Mittelfeld): Es tut mir etwas um Seguin Leid, der sich bei Hecking eingespielt zu haben schien, stetig sicherer wurde und auch einer der wenigen Kämpfer war, aber ich denke er wird – sofern Gustavo voll fit ist – wohl erneut stark kämpfen müssen. Gerade falls Ismael Gerhard auf dem Flügel sieht (und angesichts der Alternativen ist dies zumindest kurzfristig gut möglich), wird Seguin erstmal hintenan stehen müssen, da Gustavo gesetzt sein dürfte und Arnold mE besser zwischen ZM und OM situativ wechseln kann.

    Bei unserer quantitativen Überbesetzung im DM müssen meines Erachtens generell eigentlich fast immer drei von dieser Planstelle spielen, sei es durch Gerhard auf links oder Arnold weiter vorne, da man ansonsten planlos überfüllt dasteht und die Alternativen auch nicht gerade klassische „Streichkandidaten“ sind. Seguin noch am ehesten, doch er kam ran und kann sich entwickeln, und er wird außerdem bald auch noch von Guilavogui herausgefordert.

    Ich rechne mal mit obiger Aufstellung und Seguin auf der Bank. Sollte Gustavo nicht ganz fit sein, Gerhard sich nicht aufdrängen, oder er/Arnold akurzfristig ausfallen, dürfte er auch Stand jetzt gute Chancen haben wieder reinzurücken. So weit war er meines Erachten (von der Tagesform her, keine Ahnung wo die Grenzen und Potential liegen) nicht weg und er hat als einer der wenigen immer gekämpft.

    Viel hängt jedoch auch davon ab ob Ismael Draxler eher zentral oder außen (oder halbaußen im Viererbund) sieht und wie stark Cali auf eine neue Chance drängt – ohne Brekalo und Didavi bleiben dann eigentlich nur Henrique und unsere LV-Garde als Alternative zu Gerhard und diese wären mE entweder vom Matchup oder vom System her keine wirklichen Alternativen für die Startelf. Spielt Gerhard wird Seguin ziemlich sicher aber aussetzen müssen – Gustavo dürfte gesetzt sein und Arnold ist mE besser und variabler und ich denke Ismael wird einen ZM auf der Bank haben wollen (und Träsch wird wohl auch spielen).

    _________________

    Die große Frage für mich ist ob Ismael mit dem Selbstbild eines Platzhalters (ordentlich punkten, Mannschaft zusammenhalten und Basics trainieren) seine Aufgabe erfüllt oder die Eier (und „Erlaubnis“) hat seine eigene Handschrift anzubringen, Experimente zu wagen, und auch mal „harte“ Entscheidungen zu treffen.

    11
    • Edit: wobbs war schneller :)

      Zu Piperitas post: Sehr schön zusammengefasst. Die meisten Dinge sehe ich ganz genau so :top:

      0
  10. Die Pk vor dem Darmstadtspiel findet lt. BILD erst am Freitag (statt am Donnerstag) statt, da KA wg. Trainersuche unterwegs ist.

    0
  11. Ich finde vor allem die Aussagen von Benaglio im Bild-Artikel bemerkenswert:
    „Es ist für mich ein unerklärbares Phänomen. Manchmal tauscht man eine Person aus und plötzlich macht das Ganze wieder einen anderen Eindruck. Dieter Hecking hat in den letzten Wochen nichts anderes gemacht als in der Zeit, in der wir sehr erfolgreich waren. Manchmal sind es aber diese Impulse.“
    Das bestaetigt den Eindruck, den fast alle hier im Wolfs-Blog im Laufe der Zeit bekommen haben, dass Hecking sich „aufgebraucht“ hat. Dann wollen wir jetzt mal hoffen, dass sich das auch im Ergebnis in Darmstadt niederschlaegt. :vfl:

    10
    • Es geht vielleicht nicht unbedingt um aufgebraucht.
      Viel interessanter an der Aussage finde ich, dass er tatsächlich nichts anders gemacht hat, auch nicht in der Phase wo es nun wirklich nicht lief.
      Sollte man nicht als außenstehender Laie meinen, gerade in schlechten Phasen sollte man auch mal darüber nachdenken, etwas zu ändern, gerade, wenn es nötig wäre?

      Es ging also doch wie so oft befürchtet einfach mit einem „Weiter so!“ weiter und das finde ich ehrlich gesagt etwas erschreckend.

      14
    • Guardiola bezeichnete sein letztes Vertragsjahr in Barcelona als einen großen Fehler. Und auch Simeone hat lange mit seiner Verlängerung bei Athletico gehadert und hat dann letztes Jahr den Kader unstrukturiert, da die Mannschaft nach einem 3- oder 4-Jahreszyklus neue Impulse brauche. Das Beispiel Klopp sollte jedem bekannt sein.
      Es scheint als wäre Kontinuität im Profifußball auf sportlicher Ebene nicht möglich.

      2
  12. Ich hätte nichts dagegen Mayoral eine Chance von Anfang an zu geben. Gomez hat jetzt 6 Startplätze hintereinander bekommen.
    Und zu sagen, er hat nicht getroffen, weil es bei der Mannschaft nicht lief darf man eigentlich nicht machen. Denn Chancen waren da. Mehr als genug sogar.

    (Edit: Ich weiß Mayoral ist noch jung und hat noch nichts bewiesen, aber bei dem was Gomez im Moment abliefert gebe ich lieber dem nächsten eine Chance…)

    4
    • Mayoral hat gegen Leipzig nach seiner Einwechslung einen guten Eindruck gemacht. Er wird seine Chance bekommen. Allerdings glaube ich nicht, dass Ismaels erste Amtshandlung sein wird einen Gomez zu rasieren. Der erste Gedanke wird sein die Blockade bei dem ein oder anderen Stammspieler zu lösen. Wenn Gomez und Draxler ins Laufen kommen, dann ist das schon die halbe Miete.

      3
    • Man muss Gomez nicht rasieren…

      Vielleicht spielt man auch einfach 4-1-3-1-1

      0
    • Oder man wechselt ihn zunächst einfach früher ein in der 2. Halbzeit.

      3
  13. Diego Benaglio – Christian Trasch, Jeffrey Bruma, Carlos Ascues, Ricardo Rodriguez – Luiz Gustavo – Vieirinha, Julian Draxler, Maxi Arnold, Jakub Błaszczykowski – Mario Gomez

    Bank:
    Koen Casteels, Robin Knoche, Paul Seguin, Daniel Caligiuri, Yannick Gerhardt, Bruno Henrique, Borja Mayoral

    :vfl: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl:

    1
  14. Villas Boas ist für mich der Toptrainer. Mir gefällt vor allem, dass er sehr emotional sein kann. Das wird sicherlich auch für viele Konflikte sorgen. Doch gerade so werden unserer Spieler besser.
    Er wirkt für mich etwas als Gegenstück zu Allofs, der sehr ruhig ist. Das kann sich prima ergänzen. Nehmen wir mal Dortmund: Die haben auch einen aufgedrehten Trainer (Tuchel, Klopp) und ruhigeren Manager (Watzke). Das selbe bei Bayern unter Pep oder bei Leverkusen..

    4
  15. Kontaktaufnahme zu Wilmots? Dennoch Vilas-Boas heißester Kandidat? Ich weiß nicht so recht. Ich könnte mir auch vorstellen, das man diese beiden Namen nur in der Öffentlichkeit vorschiebt um hinter den Kulissen in Ruhe mit Breitenreiter zu reden. Das wäre ja auch nicht ungewöhnlich und würde zu unserem „Fuchs“ Allofs passen. :knie:

    Aber nochmal kurz zu Ismael:
    – er hat Horn als LV gebracht
    – Rodriguez auch in der IV getestet
    – Ascues in der IV und als RV getestet laut WAZ
    – zudem Gerhardt als LM getestet (was er ja schon in Köln wunderbar gespielt hat)

    Ich kann mir durchaus vorstellen, das dies die richtigen Stellschrauben sein könnten. Leider fällt Brekalo aus, so dass Kuba oder Cali wohl gute Chancen haben werden. Bin mir sicher, Brekalo hätte auch berechtigte Startelfchancen gehabt nach den guten Einwechslungen.

    2
  16. http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/vereine/2016-17/1/tm-news–16109-8760-.html

    – Wilmots wurde (nach eigenen Angaben) kontaktiert…
    – Ein weitererer (Herz)-Spezie von KA kommt hinzu (bitte nicht)
    – Villas-Boas bleibt Favorit

    0
    • Wie lustig. Bei Kicker online dementiert er, mit dem VfL gesprochen zu haben. Es könnte natürlich sein Berater mit KA oder einem Unterhändler des VfL gesprochen haben. Oder er ist aus dem Rennen.

      Überlege gerade, welche Info neuer ist, lässt sich beim Tippen auf dem Handy jetzt nicht nachschauen, sonst ist glatt der ganze Text weg.

      Könnte also auch bedeuten, dass die Sache ernster wird, jedenfalls aus der Sicht von Wilmots.

      0
    • Die Meldung das er keinen Kontakt zum VfL hat ist neuer.

      0
  17. Ich finde Wilmots bei weitem besser als Hecking oder Breitenreiter.
    Er hat meiner Meinung nach viel dazu beigetragen dass viele Belgier bei einem Topclub unter Vertrag stehen.Auch bei der WM 2014 hat er gute Arbeit geleistet, und ist knapp gegen Finalist Argentinien gescheitert. Durch alle Qualifikationen hat er Belgien souverän und ohne Probleme geführt (Belgien war zwischenzeitlich Nr. 1 in der Weltrangliste.) Als Problem sehe ich nur, dass er zuletzt enttäuschte (Wales), und 4-2-3-1 spielen lässt. Die Mannschaft braucht eine Veränderung, angefangen mit der Formation. :vfl:

    2
  18. Bin der Meinung dass Hecking dann schon im Herbst 2015 aufgebraucht war. Die gute Punkteausbeute damals war teilweise in grottigen Spiele (Darmstadt), teilweise an damals Krisengerüttelte Gegner (Hoffenheim, Bremen) geholt. Spielerisch wR es schonn dann arm.

    Deshalb wird es sicherlich keine unmittelbare Metamorphosis geben, sondern eher geduldige Arbeit in Richtung eine schnellere und offensivere Spielweise. Sicherlich möglich mit Villas-Boas. Aber ob er machbar ist?

    Breitenreiter ist wohl auch so was fähig und war auf Schalke eher ein Leidgenossen von Heldt.

    Aber die Namen sind ja alle noch spekulativ

    1
  19. Warum soll Villas Boas nicht machbar sein?

    Er ist zurzeit arbeitslos und wenn er nicht Lust drauf hätte in der Bundesliga zu trainieren, dann würde er kein deutsch lernen. Und trotz all den Problemen des Vereins, haben wir eine gute Mannschaft mit viel Potential, aus der man einiges rausholen kann und die im Idealfall oben mitspielen muss.

    Wenn er schon mit Hamburg und Bremen in Verbindung gebracht worden ist, dann ist der Vfl auf jeden Fall ein Upgrade.

    28
  20. Wilmots: „Ich habe keine Gespräche mit Wolfsburg geführt. Das sind Erfindungen von den Medien, die sich sonst nicht weiter kommentieren möchte“.

    0
  21. Die Machbarkeit Villas-Boas kann ich nicht beurteilen. Dass er in Gespräche war mit Hamburg und Bremen aber nicht geholt wurde zeigt ja dass es nicht unbedingt leichtes Spiel ist ihn zu holen.

    0
    • Gibt es Quellen dazu das er mit beiden Vereinen in Kontakt stand ?

      0
    • Vielleicht will er aber auch bei einem finanzkräftigem Verein Trainer sein, damit er Chancen hat international zu zeigen was er kann…

      HSV und Bremen sind da langfristig eher nicht so die Nr. 1 Anlaufstationen…

      1
  22. Ich bin beeindruckt von der Fähigkeit vieler User, ganz genau zu wissen, welcher Trainer super, mittelmäßig, ungeeignet oder gar eine Katastrophe für den VfL wäre!
    Mir fehlt dazu der Einblick in Können, Einstellung und Potenzial der ganzen Kandidaten sowie das Fachwissen, um beurteilen zu können, wie das Zusammenspiel von Trainer, Mannschaft, Verein und Umfeld in Wolfsburg funktionieren würde.
    Ich könnte bei der Beurteilung lediglich ein Bauchgefühl anhand von Eindrücken der Vergangenheit wiedergeben, aber keine so glasklaren Urteile zu einzelnen Konstellationen.
    Es scheint hier sehr viele belesene Spezialisten zu geben…

    34
    • Ich denke alle User hier beurteilen aufgrund von Eindrücken der Vergangenheit und ihres Bauchgefühls. Niemand weiß wie ein Trainer genau mit den Spielern umgeht und wie gut er wirklich ist.

      11
    • Kein Trainer ich betone kein Trainer gibt dir die Garantie, es gibt aber bestimmte Faktoren die sprechen für eine Risikominimalisierung…

      1
    • Wenn die Mannschaft bock auf einen Trainer hat läuft es, hat sie das nicht ziehen sie sich schnell in die VfL wohlfühlzone zurück und schauen wer als nächstes kommt. Das sagt mir mein Bauchgefühl….

      5
  23. Diese Videos sind klasse !!

    6
  24. https://www.youtube.com/watch?v=gCgvz5qW6U4

    Also ich bin für Andre Villas Boas. Reines Bauchgefühl :top:

    14
  25. Wilmots soll kurz vor einem Engagement als algerischer Nationaltrainer stehen.

    17
  26. Olympique Marseille hat soeben bekannt gegeben, dass Rudi Garcia der neue Trainer ist. Damit ist Villas-Boas weiterhin frei.

    33
  27. Weil Du Träsch oben zuletzt ansprechende Leistungen zusprichst:
    Träschs Werte im letzten Spiel sehe ich etwas zwiespältig:
    nur 57% seiner Pässe sind angekommen, ein schlechter Wert,
    und nur 50% der Zweikämpfe gewonnen, etwas sehr wenig für einen Defensivspieler?
    Dem gegenüber viel gelaufen und die meisten Ballkontakte.

    Die Statistik der gewonnenen Zweikämpfe sah übrigens bei uns gar nicht gut aus. Auffällig:
    Maxi 27%
    V8 50%
    Seguin 38% (22 PG, 91% angekommen)
    Knoche 18% (dafür 72 PG, 86% angekommen)
    Brekalo 36%
    Gomez 50%
    LG 53% (25 PG, 84% angekommen)

    0
  28. Hier noch mal unsere ganze Statistik vom Spiel gegen Leipzig, falls Interesse besteht. http://fs5.directupload.net/images/161020/t5mbc8le.png

    und vom Gegner:
    http://fs5.directupload.net/images/161020/qvyjhpy9.png

    Zweikampfwerte und angekommene Pässe sehen da ganz anders aus.

    0
  29. Wenn Schniepel (mal wieder) Probleme beim Urteilsvermögen hat, nehme ich mich dem doch gerne an ;) :

    1. Wilmots: Er hat Belgien übernommen, als die Talente schon bei englischen Vereinen usw. unter Vertrag standen. Zu dem Zeitpunkt waren sie noch jung.
    Seine Aufgabe war es, aus dieser heranwachsenden goldenen Generation ein Team zu formen, gleichzeitig aber weiter im Nachwuchsbereich Akzente zu setzen. Als Nationaltrainer sieht das etwas anders aus.

    Beurteilen kann man seine Arbeit zumindest bei der Teamformung. 2014 hat er ein ordentliches Turnier mit Belgien gespielt, allerdinsg ohne spielerische Glanzpunkte. Die EM 2016 verlief enttäuschend, zeitweilig desaströs. Sie fingen sich. Jedoch muss man ihm (und es wurde ihm) grobe taktische Fehler vorhalten. Meunier als RV ließ er anfangs nicht spielen, stattdessen lieber einen IV.
    Sein größter Fehler war alleridngs, KdB auf außen einzusetzen und nicht als Zehner. Dort spielte Fellaini. Den Fehler machte Dieter hier schon letzte Saison, als Kruse kam.

    Fakt ist, dass Belgien seinen Ambitionen nicht gereht wurde. Auch wenn es erst im Halbfinale scheiterte, so war es spielerisch oft mager.

    Genauso lässt er sich als Vereinstrainer beim VV St. Trudien beurteilen. Dort wurde er nach nur 9 Monaten gefeuert.

    Bleibt noch die Frage, für was Wilmos steht?
    Auf jeden fall auch für Kampf und leidenshaft. das dürfte ja velen gefallen. Aber das ist eine Grundtugend. Das reiht heute nicht mehr.

    Und gerade beim VfL haperte es eben nicht am Kampf, sondern an der spielerischen Idee. Wir brauchen endlich einen Trainer, der die Mannachaft spielerisch formt, so wie ein Klopp Dortmund geprägt hat, Favre Leverkuen oder Heynckes eben auch Leverkusen.

    2. Villas Boas:
    Er ist als Vereinstrainer recht erfolgreich. Die Fakten: Jüngster Europapokalgewinner, mehrfacher Meister, Klubrekord (Punktzahl) mit Tottenham usw.

    Im Gegensatz zu fast jedem anderen Trainer, die der VfL bisher je hatte (bis auf Magath), hat Villas Boas schon mit seinen 39 Jahren nachgewiesen, bei mehreren Stationen erfolgreich gearbeitet zu haben. Er hat nur bei Chelsea in der „Nach-Mou“ Ära ncht glänzen können.

    Fakt ist auch, dass er großen Wert auf den Spielstil und die Spielqualität legt. Das ist überall nachzulesen. Steffen Freund war sein Vorgesetzter bei Tottenham und geriet in der Spieltagsanalyse ins Schwärmen. Er ist wohl besessen vom Fußball, ein Analytiker und akribischer Detailtrainer mit großem Sachverstand. Und das, obwohl er nie Profi war. Das sehe ich übrigens als Vorteil an, da er so nicht methodisch eingefahren ist.

    Mit 39 Jahren ist er auch jung und spricht somit die Sprache unserer derzeitigen Generation.

    _________________

    Wenn die beiden wirklich die derzeitigen Kandidaten sind MUSS man Villas Boas verpflichten. Er wäre endlich ein Mann, der den VfL spielerisch entwickeln könnte. Der neue Ideen reinbringt udn auch gewisse Faktoren mitbringt, die sich Volkswagen wünscht. Da reicht schon ein Blick auf das Äußere.

    Sollte es Wilmots werden, ist es eine verlorene Chance, ohne Wilmots abzuwerten. Aber es erinnert an die Entscheidungen des HSV usw. Lieber die sichere Variante. Ich sehe auch ein Fragezeichen bei der Sprache, aber Villas-Boas ist scheinbar sehr sprachbegabt. So liest sich jedenfalls seine Vita… Wer fließend Englisch und annhembar Französisch und etwas Russisch kann, wird auch Deutsch besser Stevie Wonder hinbekommen.

    18
    • Favre war bei Gladbach :D
      Aber sonst :topp:

      2
    • Für Schniepel & Co aber noch ein paar Lektüren über Villas Boas:

      Station Chelsea: http://spielverlagerung.de/2012/04/23/das-scheitern-des-andre-villas-boas/

      Algemein: http://spielverlagerung.de/2011/06/26/andre-villas-boas-vom-fan-zum-trainer/

      Tottenham: http://www.abseits.at/fusball-international/england/wofur-steht-andre-villas-boas-bei-tottenham-hotspur/

      Diesen Portalen wird ja eher geglaubt. Und wer danach immer noch der Meinung ist, hn nicht beurteilen zu können oder das eventuell Wilmots und Co besser sind, dem ist nicht zu helfen. Sorry…

      12
    • „Villas-Boas würde daraufhin in den kommenden vier Tagen einen Scouting Report und Zusammenschnitte sämtlicher gegnerischer Spieler erstellen.

      Letztere bekam jeder Spieler als DVD gebrannt und darin waren Hinweise enthalten, worauf man besonders achten soll und wie man gegen den jeweiligen Gegenspieler am effektivsten angreifen und verteidigen kann.

      Der Scouting Report für Mourinho bestand aus einer Analyse der

      offensiven Organisation
      offensiven Aktionen im Umschaltmoment nach Ballgewinnen
      defensiven Organisation
      defensiven Aktionen im Umschaltmoment nach Ballverlust
      offensiven Organisation bei Standards
      defensiven Organisation bei Standards
      grundlegenden Spielzüge im Angriff
      sonstigen Faktoren, die das Spiel beeinflussen könnten, wie zum Beispiel die Bankspieler, das Ein- und Auswechselverhalten, Alternativsysteme und Zahl der Verletzten

      Bei jedem Punkt gab es einen oder mehrere Ratschläge von Villas-Boas, wie man dagegen am besten vorgehen könne (im Rahmen der von Mourinho vorgegebenen Philosophie) und mit welchen Spielern dies am effektivsten umzusetzen wäre.

      Laut Experten gilt Villas-Boas als einer der Hauptfaktoren der Erfolge Mourinhos, doch trotz dieser erfolgsgekrönten Symbiose und seiner Beförderung zum Co-Trainer in der Saison 2008/09 wechselte er im Oktober 2009 zum sieglosen Tabellenletzten Portugals, Académica de Coimbra, wo er Rogério Gonçalves als Trainer nachfolgte.“

      http://spielverlagerung.de/2011/06/26/andre-villas-boas-vom-fan-zum-trainer/

      Beim VfL gab es so etwas noch nie.

      9
    • Als kleine Ergänzung zu Mahatmas Post.

      https://youtu.be/1tlJirCJ6Fg

      Er war selber zu ambitioniert, um weiterhin Co. zu bleiben bzw. hat Mou seine wachsende Bedeutung meben ihm irgendwann nicht mehr sooo gut gefunden. ;-)

      2
    • Auch interessant in einem Bericht:

      Der Fokus lag auf einem hohen und frühen Pressing in der gegnerischen Hälfte. Allerdings diente dies nicht rein dem Ballbesitz, sondern mehreren Möglichkeiten nach Ballgewinn.

      sondern mehreren Möglichkeiten nach Ballgewinn.

      Academica Coimbra spielte unter Villas-Boas ebenfalls im 4-3-3

      Der FC Porto unter Villas-Boas zeichnete sich dadurch aus, dass die Spieler flexibel agierten. Sie konnten nach Ballgewinn den Ball in ihren eigenen Reihen laufen lassen oder sofort den vertikalen Weg gehen. Dadurch vereinigte der Triple-Sieger Aspekte einer ballbesitzorientierten und einer konternden Mannschaft. Ein asymmetrischer Dreiersturm war neben den offensiven Außenverteidigern und einem Mittelfeld, welches kollektiv vorne wie hinten aushalf, das Markenzeichen dieser Teams. Mit einem klassischen Flügelstürmer auf der einen und einem Mittelstürmer auf der anderen Seite brachte Villas-Boas sowohl Breite als auch Torgefahr in seine Offensive.

      1
  30. Ich wünsche mir auch nichts sehnlicher als das AVB hier Trainer wird. Aber falls er es nicht wird ahne ich hier im Wolfsblog schlimmes.

    1
    • Es kommt doch immer auf die Alternativen an.

      Bezüglich eines Vertrages ,ist ja nicht so das es nur einseitige Willenserklärung gibt und so ein Vertrag zustande kommt :)…

      Allerdings denke ich schon das Villas Boas bock auf den VfL haben könnte…

      0
    • Coprolalia under Control

      Ich wünsche mir das auch, Ahne aber auch schlimmes… erinnert mich an die Heroisierung von Embolo und die anschließende Depression. :lach:

      Aber viele Vereine mit guten finanziellen Bedingungen suchen derzeit nicht, aber sucht AVB überhaupt einen Job? Oder will er erst zur neuen Saison starten?

      6
  31. Also ich bin mir ziemlich sicher, dass alles was wir hier im wolfsblog über Villas-Boas lesen und sehen können auch die Verantwortlichen des VfL wissen.
    Das bedeutet im Klartext:
    wenn Villas Boas NICHT kommen sollte, dann weil er nicht will.
    Ist ja nicht auszuschließen, dass jemand NICHT zum VfL Wolfsburg will (weil er Sanz doof findet oder Allofs oder das Stadion oder die fans oder die Discos).
    Glaub ich aber nicht.
    Wenn man bei bwin 10€ setzene könnte (darauf das Villas-Boas unser nächster Coach wird), ich würde es tun.
    Und es würde uns glaube ich gut tun.
    Villas -Boas meine ich.

    12
  32. Ich würde mich sehr freuen , wenn VI den jungen Spielern wie z.B. Möbius, Conde oder Donkor eine Chance gibt in der BL zu spielen. :)

    0
  33. Nach dem Aus von Hecking,folgt nun die Suche nach dem passendem Trainer für unseren VfL. M.E. wäre AVB der geeignete Trainer, der unseren VfL wieder nach oben bringt. Mal sehen, wie Klaus und unser AR das sieht. Wenn es AVB wird, dann werden wir wieder besseren und schnellen Fussball in der VW Arena sehen. :vfl:

    5
  34. Boas ist einer der laesst sich nicht reinreden. Somit bin ich ueberzeugt KA wird ihn nicht holen.

    0
  35. Das würde erfordern, dass zB die Akteure Gustavo, Arnold und Knoche deutlich an ihren Schnelligkeitsdefiziten arbeiten und im günstigsten Fall diese im Wesentlichen auch beheben und gedankenschnelle Handlungen insofern ebenso damit einhergehen…. ich habe da erhebliche Zweifel aufgrund deren Veranlagungen. Das sind keine schnellen Spieler, die es dafür braucht…die benötigen jeweils schnelle Mitspieler um sich herum,damit als Team diesbezügliche Nachteile ausgleichen kann.

    1
  36. Das würde erfordern, dass die Akteure Gustavo, Arnold und Knoche deutlich an ihren eigenen Schnelligkeitsdefiziten arbeiten und im günstigsten Fall diese im Wesentlichen auch beheben und zudem gedankenschnelle Handlungen insofern ebenso damit einhergehen…. ich habe da erhebliche Zweifel aufgrund deren Veranlagungen. Das sind keine Schnellwn Spieler, die es dafür braucht…die benötigen jeweils schnelle Mitspieler um sich herum, solche Nachteile als Team auszugleichen.

    1
  37. Auch die Waz schreibt: Wilmots kein Thema!

    Auf WAZ-Nachfrage hieß es vom VfL: „Kein Thema. Wilmots wird nicht Trainer in Wolfsburg.“

    http://www.waz-online.de/VfL/Aktuell/Wilmots-ist-beim-VfL-kein-Thema

    Das scheint sicher. Auch Breitenreiter wird nicht kommen.

    Villas-Boas und Mancini sollen die heißen Kandidaten sein.

    1
    • Ich glaube, dass der VfL vor dem Pokalspiel keinen Trainer präsentieren bzw irgendwas bestätigen wird, wir also nichts konkretes erfahren werden.

      Die beiden Spiele sind immens wichtig und da darf es keine Ablenkungen geben. Ismael braucht Ruhe.

      Wie sieht es eigentlich mich Mancinis Deutschkenntnissen aus?

      3
    • Also wenn man es wirklich schafft, dass man in die Luxus-Situation kommt zwischen Villas-Boas und Mancini zu entscheiden, dann wär das wirklich der Hammer. Beide wären mMn sehr gut für den VfL.

      1
  38. Hecking wurde zuletzt ja auch angekreidet, er habe das Team nicht fit genug gemacht.

    Gleichzeitig wissen wir, dass Premier League-Spieler für gewöhnlich nicht in der konditionell besten Verfassung sind (so am eigenen Leibe bei KDB und Schürrle erlebt).

    Warum sich hier im Forum viele an Ex-PL-Trainern wie Villas Boas oder Mancini erfreuen, erschließt sich mir noch nicht ganz.

    3
    • Komisch das Porto und St. Petersburg wohl eher nicht diese Probleme hatten mit der Kondition. Wahrscheinlich verdirbt aber die PL einen jeden Trainer der auch gleichzeitig laufintensives Spiel fordert.

      Das war jetzt absichtlich so formuliert, da es so klingt als würde man als PL Trainer überhaupt nicht auf Kondition setzen…

      1
  39. Coprolalia under Control

    Ergänzend wie so eine Analyse von Villas Boas vor über 10 (!) Jahren aussah:

    Hier die Analyse über Newcastle United aus 2005:

    http://www.abseits.at/wp-content/uploads/villasboas-leak.pdf?66204a

    1
  40. Könnte bei AVB nicht die Sprache ein Problem werden? Ja er lernt Deutsch, aber wie gut kann er es schon? …

    0
    • Coprolalia under Control

      Er spricht fließend und perfekt Englisch.
      Der Rest deutsch kommt schon. Ist aber eher zweitrangig meiner Meinung nach.

      10
  41. Ob Mancini zu VfL kommen würde? Das bezweifle ich. Auch für mich nicht unbedingt der Trainer, den man sucht. Wäre ja ein bisschen wie Ancelotti zu holen vor dem man Guardiola gehabt hat.

    0
    • Coprolalia under Control

      Gestern habe ich auf Sky ein Interview gesehen von ihm, da hat er gesagt das er sich vorstellen könnte in der Bundesliga zu arbeiten, er hat dann Vereine aufgezählt die er attraktiv findet, neben Bayern. Da kamen neben Schalke Hamburg aber auch wir vor.

      6
    • Mancini wäre eine mittlere Katastrophe. Er hat in Italien einen schlechten Ruf, gilt als „altbacken“ und nicht entwicklungsfähig. Junge Leute? Bei Mancini niemals.

      Sollte die Wahl wirklich Mancini oder Villa Boas heißen, so ist die Wahl wohl so eindeutig wie zwischen Trump und Clinton. na ja, für manche nicht, aber eigentlich schon.

      Beide bringen das Handycap der deutschen Sprache mit. Und es ist ein riesiges Handycap. Die Diskussion führten wir hier schon unter Stevie Wonder. Emotionen werden über die Sprache und die Wortwahl transportiert. Ein Übersetzer knn das nicht.

      Aber ich schrieb oben schon: Villas Boas scheint sprachlich begabt zu sein, ich traue ihm also zu, zumindest ausreichend Deutch bis Saisonende gelernt zu haben. Das würde zwar eine Übergangssaison sprachlich bedeuten. Abr im Gegensatz zu Mancini traue ich ihm Erfolg auch schon jetzt zu.

      Ich bleibe auch dabei, dass das Grundgerüst nicht katatstrophal ist. Ordnung hat Heking immer beherrscht. es fehlt am Spielerischen. Und da wäre nun Villas Boas ähnlich pefekt wie Favre vor Monaten. Es wäre der nächste logische Schritt.

      2
    • „Sollte die Wahl wirklich Mancini oder Villa Boas heißen, so ist die Wahl wohl so eindeutig wie zwischen Trump und Clinton. na ja, für manche nicht, aber eigentlich schon.“

      Also das kann eigentlich nur jemand schreiben, der sich nur oberflächlich mit den beiden Kandidaten beschäftigt hat. Für mich ist das die Wahl zwischen Pest und Cholera. Klar, Trump ist übel und keine Ahnung ob man ihm trauen kann. Ist mir allerdings nur von seinen Äußerungen her für die restliche Welt lieber als Hillary. Wobei die Glaubwürdigkeit von ihm für mich nicht sonderlich hoch ist. Sollte Hillary gewinnen, weiß man das der nächste neue Krieg der USA nicht lange auf sich warten lassen wird. Weiß nicht, wie man sich das wünschen kann… Klar ist für mich nur, dass beide Kandidaten aufgrund ihrer Vergangenheit eher Kandidaten fürs Gefängnis sind als für das Amt des Präsidenten der USA. Wobei das ja eigentlich auch schon wieder Tradition hat.

      3
    • Übertragen auf die Kandidaten Mancini und VB: Perfekt ist keiner. VB hat die sprachliche Barriere. Mancini die mangelnde Kompetenz.

      Insofern passt der Vergleich.

      Der restliche Vorwurf ist Unsinn. Ich teile deine Darstellung nämlich zu 1945%. Aber da greift wohl eher die Vorverurteilung bei dir.

      0
    • Warum auch immer alle ein Problem mit der Sprache erkennen wollen. Solange der Trainer vernünftig Englisch kann, gibt es da kein Problem, da wird auch kein Dolmetscher für 99,99% der Spieler gebraucht.
      Das muss irgendwie ein deutsches Phänomen sein zu glauben, dass man in Deutschland etwas nur in Deutsch erklären kann.

      6
    • Sprache ist das A und O in der Kommunikation. Man kann das scheinbar nur verstehen, wenn man in einem solchen Beruf arbeitet.

      Stell dir mal vor, alle würden deine Sprache nicht beherrschen. Englisch stößt da an seine Grenzen.

      0
    • Was du allerdings nicht vergessen darfst, ist der Anteil an Nicht-Muttersprachlern in der Bundesliga. Genau dieser Teil müsste demnach ja auch ein Problem haben, wenn ein Trainer deutscher Muttersprachler ist. In der Vergangenheit wird Englisch schon eine Hürde für die Spieler gewesen sein, da gebe ich dir Recht, aber heutzutage fällt die mMn immer geringer aus.

      1
  42. Ich habe folgenden Artikel gefunden:

    http://www.90minuten.at/index.php/magazin/reportage/89837-die-leiden-des-roberto-mancini

    Nach dem Lesen, hoffe ich, dass Mancini nicht der 2.Favorit neben Villa Boas ist. Das wäre genau das falsche Zeichen für eine solide Jugendarbeit.

    1
  43. Ich glaube aber weiterhin, das es Mster C wird. Bin aber sehr froh darüber, dass breitenreter und Wilmots keine Kandidaten sind. Evtl. Genks Trainer?

    0
  44. Das sehe ich genauso, es wird sicherlich einer, den wir und die Presse nicht auf dem Schirm haben.Ist nur so ein Gefühl.Hoffe aber auch auf AVB oder von mir aus Ismael, bei entsprechendem Erfolg.

    2
  45. Was macht Gomez eigentlich zur Zeit besser als sein Vorgänger Bas Dost? Außer dass dieser bisher aus den Chancen die Gomez hatte mindestens 4 mal gebutzt hätte:) Hab den Transfer bisher noch nicht ganz verstanden, vor allem das Gerede man bräuchte endlich einen Top-Stürmer vorne. Hauptsache Aktionismus Klaus Allofs

    0
  46. Am Ende drückt VW dann vielleicht doch Bernd Schuster durch… ?!

    2
    • Wenn der Name wenigstens in den Medien wäre, ist er zum Glück aber nicht.

      Zudem glaube ich kaum das VW Bernd Schuster haben will (Das wollten sie vielleicht zu der Zeit als Hecking dann Trainer wurde).

      Er ist nun aber 2 Jahre raus…

      Ich vermute die Prio bei VW liegt eher bei Villas Baos…

      0
    • Ich hoffe es, das würde uns wirklich sehr gut zu Gesicht stehen und uns endlich den nächsten Schritt bescheren.

      Schuster, Wilmots, Breitenreiter, Mancini wohl eher nicht. Es geht einfach nicht um den Namen, sondern um das taktische Konzept, das Wissen und die Fähigkeiten die der neue Trainer mitbringt. Das ist jetzt eine wichtige Entscheidung die getroffen wird, hier sollte man tunlichst keinen großen Fehler machen. Wobei man natürlich auch nicht weiß wie AVB mit unserem Spielermaterial funktioniert, da er ja schon eher seine Vorstellung durchdrücken will und nicht zwingend sich nach dem Material anpasst (höchstens kurzzeitig).
      Ich vermute stark, egal wie es ausgeht, dass wir einen erneuten Umbruch vor uns haben werden, schon im Winter. Draxler-Abgang nicht ausgeschlossen.

      1
    • Villas Boas ist einer von zwei Favoriten, nach meinen Informationen. Der zweite soll angeblich ebenfalls kein Trainer aus der Bundesliga bzw. ein Trainer aus dem Ausland sein. Ob das ein Deutscher ist, der im Ausland arbeitet oder ein ausländischer Trainer, weiß ich nicht. Ich hoffe nicht, dass es Mancini ist, wie Mahatma oben schon schrieb und auch der Artikel widergibt, wäre das ein großer Rückschritt.

      6
    • Coprolalia under Control

      Oh nein das wird nicht passieren, bitte nicht. Der ist so lange auch inaktiv. Ob er überhaupt noch Interesse weckt?

      0
    • Ich glaube Schuster wird nicht noch Wolfsburg kommen wollen nach dem, wie das letztes mal gelaufen ist.
      Da hat man wohl nicht mit offenen Karten gespielt und ihn ziemlich auflaufen lassen.

      Aber umso besser wenn dieser Kelch damit an uns vorbei geht.

      0
  47. Entweder wird es die perfekte Lösung oder ein griff ins Klo. Ein Mittelding können wir uns mit den Ambitionen des Vereins eigentlich nicht leisten.

    0
  48. Ich habe mich eigentlich nie über Spielaufstellungen ausgelassen, aber heute möchte ich meine Meinung doch einmal kundtun.
    Trainer: fußballverrückt, jung, dynamisch mit eingebautem Spaßfaktor und großem spieltaktischem Potenzial: (mittendrin und nicht nur dabei) A. Villa-Boas
    Assistenz (Wunschassistent AVB und Ismael)
    Konditionstrainer: (neue Stelle zusätzlich)
    Scouting: (Neubesetzung)
    System: 3-2-3-2 (4-2-3-1)
    Dreierkette: RiRo, Bruma, Ascues
    Zweier-DM: Gustavo (Guilavogui), Arnold (Seguin)
    Dreier-OM: Gerhardt (Horn), Didavi, Blaszczykowski (Vieirinha)
    Doppelspitze: Draxler, Gómez (Mayoral)

    1
  49. Der Kreis scheint sich langsam etwas zu schließen. Sky hatte das ja schon früh berichtet: Es soll ein großer Name sein, der auch international bekannt ist. Dazu passen jetzt die Gerüchte, das Vilas-Boas Favorit sein soll und der zweite Kandidat ebenfalls nicht aus Deutschland kommen soll.

    Schaaf, Breitenreiter und Slomka wären somit aus dem Rennen. Sofern sie überhaupt teilgenommen haben.

    Zum Fussball-Stil von Vilas-Boas muss ich sagen: Da er ein Schüler Mourinhos ist, kann man sicherlich keinen Zauber-Fussball erwarten. Also ich hier würde ich eher vor überhöhten Erwartungen im spielerischen Bereich warnen. Die Mannschaft wird sehr gut auf den Gegner eingestellt sein, ja. Aber rein pragmatisch. Der schöne Fussball kommt auch dort nur über die individuelle Klasse der Spieler. Klar, im Vergleich zu Hecking kommen die Scouting und Analyse Berichte einer Revolution gleich, aber von Tuchel und Pep wird man immernoch Welten entfernt sein. Die Frage ist, ob es gut ist immer ganz vorne reinzuwollen, obwohl man wie weiter oben schon geschrieben wurde weder den AR mit Fussballkompetenz dafür hat noch einen funktionierenden Staff (Scouting, Videoanalyse, Ärzte) drumherum. Da fehlt noch ziemlich viel bis Top-Niveau. Ein Trainer alleine wird dies nicht leisten können. Es könnte nur ein Anfang einer neuen Entwicklung beim VfL werden…

    11
    • Jedoch böte sich die Chance benötigte Expertise in den Verein zu holen, der eben auch mal anspricht, dass bspw. im Scouting gehandelt werden muss.

      0
    • Hier Malanda gebe ich dir völlig recht. Habe bereits schon vor längerer Zeit davon gesprochen das es nicht damit abgetan ist einen Trainerwecksel vorzunehmen. Es gehört vie mehr dazu. Für mich gehört der gesammte VfL auf den Prüfstein. Alles bis in die kleinste Ecke muss genau geschaut werden.
      Was wir brauchen ist eine komplette Strukturentwicklung mit der man einen Verein in die Zukunft führen kann. Damit meine ich Strukturen von den Kindern über die Jugend bis hin zu den Erwachsenen. Von einer Öffentlichkeitsarbeit die einer Revolution im Fussballsport gleich kommt. Jeder im angestellten bereich des VfL muss überprüft werden aus zurückliegender arbeit und für die Zukunft ob der jenige die Anforderungen auch erfüllt. Warum machen wir nicht jedes Heimspiel zu ein Fest der Unterhaltungsfreude aller Wolfsburger und Fans im Stadion. Verdammt noch mal wir haben soviel Möglichkeiten von Freizeitsportler, Künstlervereine und Musikgruppen die im Stadion auftreten könnten. Sky würde sich freuen mal auch was anderes zu übertragen. Ich würde mir auch mal Wünschen das über dem Bildschirm im Stadion die Arbeit im Internat und bei den Kinder und Jugendgruppen im Verein gezeigt werden. Auch von Nachwuchsspielern mal so Trainingseinschätzungen.Auch von Spielern mal so die neu gekommen sind was sie so denken wie und warum sie gekommen sind zum VfL. Ja es gibt so viele Möglichkeiten den VfL zu verbessern. Verbessern aber mit Taten und keine Sonntagsreden wie sie in der Vergangenheit von KA erfolgt sind.
      Taten müssen zu sehen sein.

      0
    • @Malaria 85
      In wie weit kannst du und alle anderen die der selben Meinung sind, einschätzen wie die Gegner Analysen vom HeckingTeam waren ? War es nicht immer auch einet der Pluspunkte von Hecking…Das Einstellen der Mannschaft auf den kommenden Gegner ? Oder wie kann man die Ärzte des VfL beurteilen ? Bist du selber unzufriedener Patient in deren Praxis ?
      Sollten wir die Euphorie auf einen neuen Trainer nicht etwas bremsen ? Ich mein im Internet stehen tolle Berichte, aber wer kann da wirklich die Arbeit von den einzelnen Trainern einschätzen. Ich bin da noch etwas vorsichtig.
      Finde es nur komisch hier schon von Revolution zu sprechen

      1