Samstag , Oktober 31 2020
Home / News / Vor Leverkusen: Draxler absolviert Abschlusstraining

Vor Leverkusen: Draxler absolviert Abschlusstraining

draxler
 
News vom Abschlusstraining:
Der VfL Wolfsburg hat mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen. Zahlreiche Spieler fallen für die Partie gegen Bayer Leverkusen aus. Bei Julian Draxler wollte man das Abschlusstraining abwarten. Vor dem Pokalspiel am vergangenen Dienstag war Draxler ebenfalls zum Abschlusstraining erschienen, konnte es jedoch nicht beenden.

Heute Nachmittag versuchte es Draxler beim Abschlusstraining erneut.

Eine Nachricht die Hoffnung macht: Anders als Dienstag hat Julian Draxler heute durchgehalten, die komplette Einheit absolviert. Die Chancen auf einen Einsatz sind damit gestiegen.

Für andere Spieler sieht es schlechter aus. Laut Aussagen von der Pressekonferenz soll es für Träsch und Horn nicht reichen. Sie fallen ebenso aus, wie Daniel Didavi, der die ganze Woche bereits am Mannschaftstraining teilnimmt, aber weiter Trainingsrückstand hat. Auch Carlos Ascues wird nicht dabei sein.

Vieirinha und Henrique haben sich schwerere verletzt und fallen eine längere Zeit aus.

Jeffrey Bruma
ist weiterhin rotgesperrt.

Mögliche Aufstellung:

————–Gomez————-
Draxler—–Arnold——Caligiuri
——–Gustavo-Seguin———-
Schäfer-Rodriguez-Knoche-Kuba
———–Casteels————–
 
 

Wer führt den VfL Wolfsburg aus der Krise?

klaus-allofs
 
Der VfL Wolfsburg steht in der Bundesliga auf dem Relegationsplatz. Zum jetzigen Zeitpunkt bedeutet dies: Abstiegskampf!

Die Verantwortlichen bei den Wölfen versuchen derweil alles, um aus der Krise herauszukommen:

Der Trainer

Valerie Ismael
 
Ist Valerie Ismael nur ein Übergangstrainer oder hat er Chancen die Mannschaft längerfristig zu übernehmen? So ganz klar wurde das bislang aus den Aussagen von Klaus Allofs nicht. Ging man zuerst von einer Übergangslösung von mindestens zwei Spielen aus, so scheint mittlerweile fast sicher, dass Ismael mindestens vier Spiele bis zur Länderspielpause bleiben wird. Ist er erfolgreich, so scheint ein längerfristige Job als Coach des VfL im Bereich des möglichen.

Ismael sagt es selbst: „Wir haben eine klare Absprache intern. Wir schauen von Spiel zu Spiel, wie sich die Dinge entwickeln.“

In Interviews wird Ismael aktuell von den Spielern gelobt. Er würde die Mannschaft pushen und die richtigen Worte finden. Auf dem Platz ist er still. Hinter verschlossenen Türen spricht Ismael hingegen viel mit den Spielern, um den Problemen auf den Grund zu gehen.

Wäre er ein möglicher Kandidat für die Zukunft? Auf die Antwort wird man nicht lange warten müssen. Schon gegen Leverkusen wird das Bild klarer sein – spätestens nächste Woche könnte eine Vorentscheidung fallen: Sofortiger Wechsel oder Aufschub?


 

Die Spieler

Team
 
Was ist mit unseren Spielern los? Sie bringen keine Leistungen mehr. Auch das Pokalspiel war Magerkost. Doch woran liegt es? Sind die Spieler unmotiviert, ängstlich, falsch trainiert, gehemmt, wechselwillig oder satt?

Es ist auffällig, wie wenig Biss auf dem Platz herrscht, wie schnell die Spieler müde und kaputt sind, dass plötzlich eine hohe Verletzungsanfälligkeit herrscht.

Wer bringt Leistung und muss gefördert werden? Gibt es Spieler, die einen Bankplatz verdienen und die man im Winter austauschen sollte? An all diesen Stellschrauben müssen die Verantwortlichen jetzt drehen, um möglichst schnell die Leistung zu steigern.


 

Der Manager

allofs
 
Klaus Allofs befindet sich auf Trainersuche. Wie der Kicker heute meldete, soll Allofs sogar bei Lucien Favre angefragt haben, aber offenbar eine Absage erhalten haben.

Wie genau läuft die Trainersuche ab?
Will man für den „Notfall“ gerüstet sein, falls der Ismael-Versuch scheitert oder ist bereits klar entschieden, dass Ismael abgelöst wird und gute Ergebnisse lediglich mehr Zeit für die Allofs-Suche bedeuten aber keinesfalls eine Aussicht auf einen festen Job für Ismael?

Wie sieht das Trainerprofil aus, dass sich Allofs zurechtgelegt hat? „Nach Möglichkeit soll es ein deutschsprachiger Trainer sein“, hieß es zu Beginn der Trainersuche. Könnte es auch ein Trainer aus dem Ausland werden, der erst noch deutsch lernen muss? Um den heißen Kandidaten Villas Boas ist es auffallend ruhig geworden.


 

Die Fans

fans
 
Heute am Freitag wollen sich Fans des VfL Wolfsburg treffen, um über die aktuelle Situation zu sprechen.

Im Aufruf der Fangruppen heißt es:

 
Hallo VfL-Fans,
die aktuelle Situation unseres VfL Wolfsburg ist alarmierend!
Nach 8 Spieltagen konnten gerade einmal magere 6 Punkte eingefahren werden.
Wir befinden uns auf dem 16. Tabellenplatz, suchen nach der Entlassung von Dieter Hecking nach einem neuen Trainer, der die Wende bringen soll und sehen uns in naher Zukunft weiteren schwierigen, sportlichen Begegnungen ausgesetzt.

Die aktuellen Auftritte unserer Mannschaft wirken einfallslos und blutleer.
Sowohl die sportliche Situation, als auch das öffentliche Auftreten unseres VfL Wolfsburg sorgen unter den Anhängern für Unmut.

Wie gehen wir Fans mit dieser Situation um? Was ist unsere Konsequenz und wie können wir gemeinsam handeln?

Um diesen und möglichen weiteren Fragen nachzugehen möchten wir anregen, am kommenden Freitag, den 28.10.2016, um 18.30 Uhr im Nordkurvensaal zusammen zu kommen und ergebnisoffen zu diskutieren. Es werden Getränke zu fanfreundlichen Preisen angeboten.

Bitte leitet diese Nachricht an die Mitglieder eurer Gruppen weiter.
Alle interessierten Fans sind eingeladen, eine gemeinsame Ausrichtung der VfL-Fans zu erarbeiten.

Für die Fanszene Wolfsburg

Supporters Wolfsburg
Weekend Brothers
Green White Angels 1995
Wilde Wölfe 2007

 

 
 

140 Kommentare

  1. Ich glaube aktuell ist Ismael der richtige Trainer, nach der Länderspielpause sollte aber ein neuer Trainer übernehmen, einer von Format der schon international Erfahrung sammeln konnte!

    Richtig ist, das es um Villas-Boas auffällig ruhig geworden ist. Klingt für mich aktuell so, oder es hegt sich bei mir der Verdacht, dass die Personalie Villas-Boas ähnlich laufen könnte, wie zuletzt die Stürmersuche…

    Unterm Strich halte ich Trainer wie Sousa (scheinbar aktuell gehandelt), Breitenreiter oder Labbadia für keine gute Lösung und keine Verbesserung zu Dieter Hecking, letzterer könnte ggf. die Mannschaft vorm Abstieg bewahren!
    Thomas Schaaf hingegen könnte mit seiner Erfahrung und doch eher sehr ruhigen aber doch kommunikativen Art ein passender Trainer ein, einer vor dem die Spieler auf jeden Fall Respekt hätten!

    Mein Favorit ist allerdings Nach wie Vor der Portugiese AVB!

    Zu den Spielern kann ich nichts sagen, fällt mir so nicht viel ein…
    Satt können sie keinesfalls sein! Jeder Fussball-Profi ist geil auf Erfolge, sehnt sich nach Titeln und möchte Siege feiern! Warum weiss ich nicht, aber ich glaube es gibt ein psychisches Problem innerhalb der Mannschaft, dazu kommt das uns ein Leader fehlt, einer der die Ärmel hochkrempelt und die jungen Spieler mitzieht!
    Eigentlich müsste man als alteingesessene die Herren Schäfer und Benaglio bringen, Stammplatz (zumindest vorläufig) und ihnen mitgeben: Kämpft, fresst Gras, zieht die jungen Spieler mit…
    Ich möchte hier auch keine namentlich durch den Dreck ziehen, aber einige scheinen derzeit echt keine Bundesligaform zu haben, spielen aber immer wieder und das führt innerhalb der Mannschaft zu Mißständen!

    Die Fans sind aktuell eigentlich noch sehr human, bei einigen anderen Vereinen würde schon wer weiss was passieren…
    Die Aktionen aktuell sind gut durchdacht und man merkt schon, dass sich viele Sorgen und Gedanken machen!
    Wir alle lieben unseren Verein und wollen schnellstmöglich wieder schönen, attraktiven und erfolgreichen Fussball in Wolfsburg oder vom VfL sehen! Doch dazu muss das Team vorerst lernen zu kämpfen, um wieder auf die Erfolgsspur zu kommen!
    Ein großer Kraftakt am Samstag der mit einem Sieg belohnt wird, gerne auch mit etwas Glück, könnte die Mannschaft wieder entzünden… Das Feuer muss endlich wieder lodern, der Sieg in Heidenheim könnte der wichtige Funke gewesen sein!

    Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, ich bin noch guter Dinge und werde am Samstag wieder im Wohnzimmer (Volkswagen Arena) stehen und mein Team 90+X Minuten anfeuern!

    18
    • Also im Großen und Ganzen teile ich deine Meinung, aber nicht im Hinblick Schaaf. Ich Halte ihn zwar für kompetent, jedoch nicht mehr auf dem Niveau von Früher.
      Meine Alternative für AVB wäre ganz klar Schmidt aus Heidenheim, auch schon vor dem Spiel gegen uns. Ein Trainer, der mit diesem kleinen Budget so viel erreicht hat :like:

      6
  2. Meiner Meinung nach ist ein realistisches Szenario, wenn es mehr Siege unter Ismael gibt, dass Er bis zur Winterpause als Interimstrainer fungiert und dann ein neuer Trainer kommt, der dann die Mannschaft in aller Ruhe nach seinen Vorstellungen formen kann (Trainingslager + Transferaktivitäten). Ich glaube, dass würde auch ein AVB bevorzugen.

    Ismael halte ich als Dauerlösung weiterhin für falsch und durch den einen Sieg, hofft man vlt. auf einen Trend wie bei Nouri in Bremen.

    Es ist zwar schön und gut, dass die Spieler von Ismael begeistert sind, aber wenn sich das nicht auf den Platz überträgt (bisher) und das Training im Moment wohl öfters von Lokhoff geleitet wird, dann bringt es mMn nichts. Ich würde aber die Idee, die ich gelesen habe (hier im Wolfs Blog oder woanders), dass wenn Ismael die Spieler so mitreißt, dass Er dann Mentaltrainer im neuen Trainerstab wird.
    So hätte man die Psychiche Komponente und die Physische (neuer Trainer) und schlägt so 2 Fliegen mit einer Klappe.

    7
    • Ähnliches habe ich auch gedacht bzgl. Zeitpunkt.
      Vielleicht wartet man aber auch nur bis zur Länderspielpause.
      Klar, dann sind viele Spieler unterwegs, aber es ist zumindest mehr Zeit für einen neuen Trainer als im normalen Ligabetrieb.

      2
  3. Kommt heute noch das Wölferadio?

    0
  4. Vor ein Paar Jahren spielten die Spieler der TSG 1899 grottenschelcht unter mehrere Trainer, auch wenn die Mannschaft eigentlich sehr teuer war, mit vielen Spielern die vorher Klasseleistungen gezeigt hatten. Länger zurück hat Gladback solche Erfahrungen gemacht. Oder Dortmund beim fast Abstiegsjahr anfang des Jahrtausends. Warum?

    Vierinha, Gustavo, Träsch, Gomez sind ja alle in den letzten Jahren verletzungsanfällig gewesen, sind wohl alle über den Höhepunkt ihre Karriere gekommen. Vielleicht feht der Biss. Man kommt aber nicht rumherum dass auch bei jüngeren Spielern die Puste schnell ausgeht. War am Ende die Leistungen bei Hecking im Training nicht da? Hat man weniger getan? Solche Dynamiken kann man nicht ausschliessen. Aber grundsätzlich sollte so was nicht im modernen Trainingsbetrieb stattfinden können.

    Alle unsere Vermutungen zum trotz: was Ismael hinter verschlossene Türe aus der Mannschaft verbal rausholt, kennen wir nicht. Und vor dem diese Zustände geklärt sind nutzt es vielleicht nicht einen neuen Trainer zu präsentieren. Auch das konnte man von TSG lernen.

    3
  5. Was wir jetzt brauchen ist ein Motivator, der es schafft in der Mannschaft wieder Begeisterung für den Fußball zu entfachen und der das Team zusammenschweißt. Das Schlimmste wäre nun ein Trainer der sich irgendwelche Bauernopfer unter den Spielern sucht und ala Hoffenheim eine „Trainingsgruppe 2“ erstellt. Mal ganz davon abgesehen, hätten wir dafür auch zu wenige fitte Spieler :D Weiterhin muss das Leistungsprinzip wieder angewendet werden. Warum stehen RR und Cali andauernd in der Startelf trotz miserabler Leistungen? Das schafft Unzufriedenheit im Team.

    Ob Ismael dieser große Motivator ist? Ich bezweifel es. Wie er sich in der Kabine verhält wissen wir alle nicht. Beim Training und an der Seitenlinie wirkt er jedenfalls sehr behäbig. In Nürnberg ist er gescheitert, die Leistungen bei den Amateuren konnte er auch nicht voll erfüllen. Meiner Meinung nach keine guten Vorzeichen.

    Die zweite wichtige Eigenschaft, die der neue Trainer mitbringen muss ist ein neues Konzept. Wir müssen uns strukturell überlegen wofür der Verein steht und welchen Fußball wir hier spielen wollen. Daran sollte sich die Kaderzusammenstellung ausrichten. Wenn mich heute einer fragt für welchen Fußball wir momentan stehen könnte ich es ihm nicht beantworten. Ballbesitzfußball mit Quergeschiebe und langsamen Spielaufbau? Ich weiß es nicht, es ist einfach überhaupt keine Struktur geschweige denn Variabilität vorhanden.

    Wir brauchen also einen modernen Konzepttrainer, der die Begeisterung für den Fußball wieder in die Mannschaft bringt. Dies zu finden könnte schwierig werden. Leider gibt es nicht so viele davon. Am ehesten traue ich dies AVB zu. Vielleicht läuft da draußen irgendwo auch noch ein Nagelsmann 2.0 rum. Wer weiß. Dazu bräuchte man aber ein gutes Scouting…. :psst:

    15
    • Ein Motivator muss ja nicht wie auf Aufputschmitteln durch die Gegend affen wie z.B. Klopp. Laut Aussage von Benaglio, Gomäääz und Arnold pusht Ismaël unheimlich – ob’s stimmt?

      Zudem erklärt Benaglio, dass es für den Trainer momentan schwierig sei, Neues umzusetzen. Das ginge wohl zunächst jedem neuen Trainer so. Lange Rede, kurzer Sinn: Auch wenn wir größtenteils Zweifel an Ismaël haben, sollten wir uns doch eingestehen, dass man sein Werken bei den Profis bei weitem noch nicht beurteilen kann. Vielleicht kommen wir auch nie in diese Lage, wenn urplötzlich ein anderer vorgestellt werden sollte…

      11
    • Ich muss ja auch zugeben, dass ich einen „Hampelmann“ wie Klopp an der Seitenlinie gar nicht sehen möchte.

      Die Fähigkeiten möchte ich ihm nicht absprechen, aber so viel Show muss einfach nicht sein….

      5
  6. Aus der WAZ-Print:

    „Bei Sousa (AC Florenz) wurde vorgefühlt (WAZ berichtete), nach einem Bericht des Kicker ebenso bei Lucien Favre (Nizza). Tendenz in beiden Fällen: Das wird nichts. Aber die Beispiele zeigen, in welche Richtungen die VfL-Überlegungen gehen. Der Portugiese und der Schweizer sind gestandene Trainertypen, Bundesliga-Erfahrung – Sousa als Spieler in Dortmund, Favre als Hertha- und Gladbach-Trainer – haben beide ebenfalls.“

    Hier schreibt die WAZ ein wenig anders im Bezug auf Favre, hier heißt es die Tendenz geht eher Richtung nein und hier wird nicht von auf Granit beißen gesprochen.

    Allerdings ist es

    a) die WAZ
    b) sehr sehr sehr unwahrscheinlich das Favre als Trainer des aktuellen Tabellenführers wechselt, hinzu kommt, dass er erst gewechselt ist…

    2
  7. Guten Morgen,

    ich bleibe dabei, der Trainer ist mir egal wie er heißt, die Hauptsache ist wir präsentieren uns anders.

    Kapitano im Tor belassen in dieser Situation. Ich will nicht sagen das wir das Spiel in Heidenheim in erster Linie unser Nr. 1 zu verdanken haben.(doch ich will es sagen)

    Wie bereits letzte Woche geschrieben Diego ist wichtig auf dem Platz er sorgt (das ist meine MEINUNG)für Ruhe und hilft den jungen Spieler. Ein Gustl ist dazu wohl nicht mehr in der Lage.
    Das hat auch nichts damit zu tun, dass KC ein schlechter Torwart ist(ich BETONE das: kein schlechter Torwart).

    Nur die Mannschaft kann sich aus einer Krise spielen.
    Dazu brauchen wir Erfahrung auf dem Platz. Die jungen Wilden ist klasse das sie öfter spielen, aber nicht in dieser Phase.
    Stellt sich die Frage welcher erfahrene Spieler ist fit, mmmhhhhhh schwierig.

    Dieser Kader wurde, wie auch im letzten Jahr von Sportskameraden zusammengestellt die eh keinen Plan, Idee und System hatten. Es wird sich diese Saison auch nicht mehr viel tun.
    Es müssen jetzt die Weichen gestellt werden für die neue Saison.
    Oh ist das traurig, dass ich nach 8. Spieltagen schon eine Saison abschreibe(was ist los mit mir).

    Es müssen jetzt personelle Entscheidungen her und ich setze da auf VW.

    Ansonsten diese Saison erst mal Punkte holen, Luft holen und neu angreifen.

    9
  8. Ich traue diesen Aussagen der Spieler irgendwie nicht. Man kennt doch die Art von Ismaël. Der ist doch eher ruhig und introvertiert. Nach Top Motivator klingt das eher nicht, wenn ich mir die Interviews so anhöre. Ich glaube, die Spieler müssen erstmal so reden. Denn so wirklich sieht man das, was sie sagen ja noch nicht auf dem Platz.

    2
    • Manchmal kommt es eher darauf an, was man sagt und ob man dabei authentisch ist. Andernfalls wäre Klinsmann ja das Nonplusultra… :fies:

      Jedenfalls sollte man bedenken, dass unsere Reserve eine U23 ist. Bei Jahn Regensburg z.B. spielten damals „echte Männer“. Genauso bei einer Bundesligamannschaft. Da gibt es einige Figuren neben dem Trainer, an denen sich junge Spieler orientieren und aufrichten können. Naja, zumindest sollte das so sein. Will eigentlich sagen: Ob ein Trainer passt oder nicht passt hängt auch immer von den Bedingungen um ihn herum ab. Das ist aber auch nicht neu…

      4
    • Es gibt keine Korrelation zwischen „bester Redner sein“ und „die besten Ideen zu haben“.

      Ich hab es mir längst abgewöhnt, Leute nach ihrem äußeren Eindruck zu beurteilen. Insbesondere wenn ich sie nur aus tv Interviews kenne.

      10
    • Stimmt, da sollte man vielleicht vorsichtig sein.

      Aber was man machen kann, ist sich genau anzuschauen, was sich auf dem Platz ändert. Wir alle hatten doch angenommen, dass die Spieler wie befreit aufspielen, allein weil der Trainer weg ist. Das war nach der Magathentlassung doch so. Hier war es doch auch eine Theorie, dass Heckings Ansprache einfach nicht mehr zieht und die Spieler quasi gegen den Trainer spielen würden.

      Von diesem Befreiungsschlag ist nichts zu sehen. Bei der Taktik und Ideen des Trainers muss man ihm noch Zeit geben. Aber von der Motivation und dem Kampf auf dem Platz hätte ich da einfach mehr erwartet.

      1
    • Ich glaube, dass unsere Mannschaft in insbesondere durch Hecking geprägte Strukturen festgefahren ist. Das nehme ich ihm auch nicht übel. Ich glaube jedoch nicht, dass unsere Mannschaft aufgrund der Präsenz ihres Trainers gelähmt war. Das war gewiss unter dem Machtmensch Magath so. Jedenfalls habe ich nicht erwartet, dass die Truppe unter Ismael sofort ein Feuerwerk abbrennt. Eine deutliche Trotzreaktion wäre schön gewesen…

      1
  9. Da bin ich ja mal gespannt, was bei dem Fantreffen heute heraus kommt. Klingt ja so, als wäre man nicht mehr so ohneweiteres dazu bereit abzufeuern, wenn die Spieler nicht auch endlich mehr Einsatz und Engagement zeigen. Ich bin gespannt.

    0
  10. Die Sache wird aus meiner Sicht immer klarer und das erkennt auch die Nordkurve. Hecking allein war es nicht. Dass Ismael nach so kurzer Zeit alles umstoßen hätte können, ist natürlich quatsch. Aber man hätte zumindest vom Einsatz her die Befreiung deutlicher auf dem Platz sehen müssen. Da kommt ja fast gar nichts. Die Spieler sind zum Teil stark verunsichert, zu einem anderen Teil aber auch nicht mehr begeisterungswillig bzw. nicht mehr leistungswillig. Diesen Eindruck könnte man gewinnen.

    7
  11. Der Zusammenhang von Psyche und Physis ist ein altbekanntes Thema. Er ist dialektischer Natur, das eine wirkt auf das andere und umgekehrt, und zwar so komplex, dass man den aktuellen Knoten schwer auflösen kann. Genau das muss ein Trainer hinbekommen, zwei für die beiden Bereiche des Jobs (Vier Fäuste für ein Halleluja :D ) fände ich optimal.

    Erfahrungen aus anderen Sportarten übertragend seh ich’s so: Verletzungsanfälligkeit im Sport kann auf der physischen Seite viele Gründe haben, meist Übertraining, falsches Training, „Feind“einwirkung oder zu hoher Köerpereinsatz bei zu schlechten Voraussetzungen. Letzteres scheint mir das derzeitige Problem beim VfL zu sein, wenn ich das mal von außen betrachte. V8 und Henri laufen – so schien es – gesund auf, geben Gas und fallen aus. Wenn ich nicht mir unbekannte Vorschädigungen annehme oder eine Häufung unglücklicher Umstände, dann würde ich sagen, sie waren nicht austrainiert und wollten in der Situation zu viel. Hieße: Da ist ein Wille, die wollen! – Sie sind aber physisch nicht in der Lage, das umzusetzen. Nach der gefühlt ewigen Reihe der Niederlagen und Tiefschläge wäre es kein Wunder, wenn die Spieler nicht topfit wären, da kommt die psychische Komponente rein. Wofür Vollgas im Training geben (nicht nur im Team, auch allein auf dem Laufband, im Gym etc.), wenn doch nix dabei rauskommt? Wenn du umgekehrt im Spiel im Rahmen deiner Möglichkeiten Gas gibst, und der Gegner läuft trotzdem die Extrameile und den Extrastundenkilometer, dann klickst du dich irgendwann raus.

    Für mich gehören diejenigen, die für die körperliche Fitness der Spieler zuständig sind, zu den wesentlichen Faktoren. Von denen muss Power ausgehen (vielleicht wollten sie und durften nicht so, weil ihnen die Sanktionsmöglichkeiten fehlen, vielleicht sind sie aber auch nicht gut genug, da erlaube ich mir kein Urteil).

    Tja und sonst? Beim Kickboxen würde ich den Fokus der Schüler bei den nächsten Kämpfen bewusst auf die kleinen, scheinbar einfachen Gegner richten. Hier müssen Erfolge her, ein solides Standing aufbauen. FCB u.a. sind Training. Gegen die gilt: Zweckpessismus, also nix erwarten, trotzdem mit Rückgrat spielen und wenn was dabei rausspringt als Motivation für die nächsten Kämpfe nutzen. Wenn Ismael das beides (Fitness und solides Standing) hinkriegt, ist er für mich für die Hinrunde der richtige Mann.

    :cool:

    6
    • Naja Vieirinha hatte ja immer wieder mit kleineren Verletzungen zu kämpfen in den letzten Wochen.

      0
    • Interessante Aspekte, Mike, ich stimme Dir da zu, und sehe den Zustand auch sehr kritisch, insbesondere wegen der in der Vergangenheit festgestellten mangelnden Kondition und der vielen Verletzten.
      Es ist leider sehr schwer, die Ursachen fuer Verletzungshaeufungen zu finden. Ich erinnere mich an Vereine, bei denen die Schuld auf einen zu harten Trainingsplatz geschoben wurde.
      Uebrigens, selbst bei Verletzungen durch Gegenspieler ist manchmal auch die Fitness eine Komponente. Ein Spieler der spritzig und konzentriert ist, kann eher dem Agriff ausweichen; ein Spieler, der ausgepowert und unkonzentriert ist, zieht vielleicht einen Sekundenbruchteil zu spaet oder zwei Zentimeter zu kurz zurueck…

      1
    • @Andreas: ich habe Vieirinha schon immer als verletzungsanfaellig empfunden. Und Bruno Henrique ist ja auch schon oefter ausgefallen, seitdem er in Wolfsburg ist. Das sind alles keine Spieler, die mal eine komplette Saison verletzungsfrei spielen.

      1
  12. Das Spiel gegen Leverkusen wird sehr viel Aufschluss geben, über die Probleme, die man angehen muss. Es treffen zwei Teams aufeinander, die beide verunsichert sind und in einer Krise stecken. Der VfL natürlich noch etwas tiefer als Leverkusen, aber auch da fangen jetzt die Verantwortlichen an in den Medien Forderungen zu stellen. Das ist meist kein gutes Zeichen.

    Wie gehen beide Teams gegen die Krise vor? Auf dem Platz will ich da einfach mehr Einsatz, Kampf und Laufbereitschaft sehen. Das sind die Grundtugenden, die jeder leisten muss egal wie gut die Taktik ist oder wie eingeübt die Automatismen sind.

    Beim Pokalspiel muss man vielleicht noch die kleine Einschränkung machen, dass es ein Alles-oder-Nichts-Spiel ist. Da ist man eher vorsichtiger. Das sind man auch von großen Nationen zb bei WMs oder EMs. Bei uns hieß es gegen Heidenheim, bloß nicht verlieren. Das mag stark gehemmt haben.

    Jetzt gegen Leverkusen ist wieder normale Bundesliga. Da darf das Risiko größer sein. Auf jeden Fall muss der Einsatz viel größer sein. Gut, dass es ein Heimspiel ist, so kann man besser beobachten, wer sich wie auf dem Platz verhält. Ich bin sehr gespannt.

    0
  13. Wer ist eigentlich aktuell noch einsatzfähig? Bei Didavi wissen wir es noch nicht so genau. Brekalo war immerhin schon wieder im Kader gegen Heidenheim. Also könnte er theoretisch auch spielen. Guilavogui wird noch nicht zur Verfügung stehen. Henrique und Vieirinha fallen erstmal aus. Träsch und Draxler waren auch Ausfälle und wie weit ist Horn?

    Wenn es böse kommt, dann fehlen uns:
    Draxler, Träsch, Horn, Vieirinha, Henrique, Didavi.

    Hoffentlich gibt es gute Nachrichten vom Abschlusstraining, dass zumindest Draxler und Träsch wieder dabei sein können.

    1
    • Ich bin gespannt, ob das Experiment mit Rodriguez als Innenverteidiger weiter Bestand hat. Wenn jetzt neben Vieirinha auch Träsch weiter ausfallen sollte, dann müsste dort wieder Kuba spielen. Das wären mir einfach zu viele Experimente.

      Ich würde gerne Rodriguez wieder als Linksverteidiger sehen, zumal ja Horn noch krank zu sein scheint und Gerhardt eigentlich kein Linksverteidiger ist.

      Ins defensive Mittelfeld würde ich Seguin neben Gerhardt aufbieten. Gustavo war ja dermaßen schlapp, der muss erstmal weiter trainieren und aufgebaut werden. Die jungen Spieler können wenigstens laufen bis der Arzt kommt.

      5
    • Gerhardt spielt doch in der U21 meist LV und das sehr gut.
      Seguin hat desöfteren RV gespielt, den würde ich da lieber sehen als Kuba, der soll mal schön auf RM gesetzt werden!

      Rodriguez wird aktuell, so blöde es klingt, in der IV gebraucht, wer soll da sonst morgen auflaufen?
      Bruma gesperrt, Ascues wohl wieder verletzt und Wollscheid völlig ausser Form!
      Ist schon übel, aber langsam gehen uns unsere Verteidiger aus… :(

      Wie schon einmal geschrieben würde ich morgen so aufstellen:

      Benaglio – Seguin, Knoche, Rodriguez, Schäfer – Gustavo, Arnold – Kuba, Möbius, Brekalo – Gomez

      Natürlich nur bei Ausfällen von Draxler und Träsch

      Ich hoffe morgen geht es weiter bergauf!

      4
    • „Wollscheid völlig ausser Form“
      Ich hab mal ne Frage: Hatte Wollscheid jemals eine bessere Form? Der spielt doch so, wie er immer spielte. Nicht besonders erfolgreich.

      2
  14. Tut mir echt leid für Vieirinha und Henrique. Lese gerade in der WAZ, dass sie lange ausfallen werden. Das ist bitter.

    Hoffentlich ist mein Träschi für morgen wieder fit :) Über Draxler schreiben sie was, aber zu Träschi nicht.

    1
    • Falsche Stelle, ein post tiefer…

      @Schalentier: nein, natürlich kann man Ismael als Bundesligatrainer – trotz seinem Wirken beim 1.FC Nürnberg – nicht beurteilen. Aber es gibt Indizien, die dafür sprechen, dass dies keine gute Idee ist:
      „Grund: er lässt ähnlichen Fußball wie Hecking spielen, ist ähnlich introvertiert und bisher immer im entscheidenden Moment erfolglos gewesen. Das alleine reicht, um genau dieses Risiko NICHT zu gehen.“
      Finde ich.

      1
    • Zu den Verletzten: Christian Traesch steigt heute wieder ins Training ein. Jannes Horn ist auch dabei, wird morgen aber nicht spielen. Daniel Didavi kann morgen noch nicht spielen. Bei Julian Draxler muss abgewartet werden.
      (Quelle: PK/Twitter)

      0
  15. Wer führt Wolfsburg aus der Krise?
    Nun, zunächst einmal nicht derjenige, der den VfL da hinein geführt hat.

    Offensichtlich hat Allofs aus seinen Fehlern der letzten 12 Monate nichts gelernt:
    – jetzt (angeblich) bei Favre anzufragen kommt Realsatire nahe. Im Sommer wäre das prima gewesen, jetzt muss doch jeder sehen, dass ein Trainer, der das Fallobst anderer Mannschaften (Balotelli, Dante…) aufgesammelt hat und damit Tabellenführer in der Ligue 1 mit 4 Punkten Vorsprung ist, mit dem aktuellen Trümmerhaufen VfL nichts zu tun haben wollen wird.
    – die Variante: Interimstrainer bis Saisonende und einen passenden Trainer ab Saison 2017/18 zu verpflichten hat eine Prämisse (aus meiner Sicht): NICHT ISMAEL als Interimstrainer. Grund: er lässt ähnlichen Fußball wie Hecking spielen, ist ähnlich introvertiert und bisher immer im entscheidenden Moment erfolglos gewesen. Das alleine reicht, um genau dieses Risiko NICHT zu gehen. Auch hier: unbelehrbar.
    – offensichtlich schien/scheint es die Möglichkeit auf Villas Boas zu geben. Diese jetzt nicht zu ergreifen ( und das ist wohl so, sonst hätten wir ja was von einer „Absage“ gelesen, und wenn es nur als Gerücht gewesen wäre) ist fahrlässig.

    Was bleibt ist: hoffen, dass der Aufsichtsrat (Sanz) das sinkende Schiff rettet.
    Allofs ist dazu ganz offensichtlich nicht in der Lage.

    An all diejenigen, die nun nachdem Ismael am Wirken ist sagen: seht ihr, ein Trainerwechsel bringt nichts, hab ich doch gesagt: NIEMAND hat hier geschrieben, dass ein Wechsel von Hecking zu Ismael irgend etwas Positives bewirken könnte. Absolut niemand.

    18
    • „An all diejenigen, die nun nachdem Ismael am Wirken ist sagen: seht ihr, ein Trainerwechsel bringt nichts, hab ich doch gesagt: NIEMAND hat hier geschrieben, dass ein Wechsel von Hecking zu Ismael irgend etwas Positives bewirken könnte. Absolut niemand. “

      Leider wird es aber so hingedreht, dass IRGENDEIN Trainerwechsel alles besser gemacht hätte. Demnach ist Ismael IRGENDEINER… Der Tenor war jedoch, dass ein Wechsel zu einem anderen Trainer als Hecking UND Ismael den gewünschen „Umscchwung“ gebracht hätte.

      4
    • Ja, das war der Tenor einiger. Und er war Humbug.

      Einerseits ist Ismael natürlich ein anderer Trainer und Mensch als Hecking. Andererseits kann man nicht wissen, welche Schwierigkeiten ein anderer Interimstrainer haben würde. Jeder wusste doch, dass Ismael die Interimslösung sein würde. Daher ist es keine große Leistungs, vorherzusagen, dass es unter ihm nicht prompt besser werden würde. Dafür ist zu viel festgefahren und zu wenig spielerische Substanz da. Ihn dann gleich mit in den Topf der „Unfähigen“ zu werfen, hat ja unlängst Methode. Fair ist das nicht.

      Man kann Ismael als Bundesligatrainer nicht beurteilen. Vielleicht wird es dazu auch nie kommen. Und die U23 ist eben eine ganz andere Mannschaft. Veh und MacClaren wurden andernorts auch von Offiziellen und Ex-Spielern in den Himmel gelobt, blieben bei uns jedoch Rohrkrepierer. Und Gutes gab es über sie nicht zu hören… Daher wäre ich auch bei Ismael vorsichtig, z.B. irgendwelche Aussagen von U23-Spielern zu hoch zu hängen.

      11
    • Ich glaube auch nicht mehr daran, dass AVB zu uns kommt. Dafür ist es mir um diese Personalie viel zu still geworden und scheinbar werden Trainer mit irgendeiner Art von Bundesliga-Erfahrung bevorzugt. Irgendeiner deshalb, weil es zumindest medial als Argument für Paulo Sousa verkauft wird, obwohl diese Erfahrung vor 20 Jahren gemacht wurde und das als Spieler. Natürlich kann es ein Vorteil sein, aber diesen Aspekt positiv ggü. AVB zu werten, ist mir dann doch ein wenig zu sehr konstruiert.
      Wenn zum jetzigen Zeitpunkt tatsächlich bei Favre angefragt wurde, könnte man wahrlich nicht anderes machen als den Kopf zu schütteln. Ich hoffe inständig darauf, dass die „höheren Mächte“ an unserem Standort eingreifen und die Richtung vorgeben.

      7
    • „Im entscheidenden Moment erfolglos gewesen…“ – also erstmal ist es schon eine größere Herausforderung, eine Mannschaft über ein ganzes Jahr auf Platz 1 zu führen. Wohlgemerkt eine Mannschaft, die sich jedes Jahr massiv verändert. Unsere U23 soll zudem ein Unterbau der Profis sein, da wird verstärkt auf junge Spieler gesetzt. Das ist in meinen Augen keine vollwertige Herrenmannschaft. Dass sie am Ende nun schon zweimal den Bock icht umstoßen konnte… also das kann man wirklich nur als gaaaaaaanz kleines Indiz für irgendwas werten. Zweimal Vierligameister zu werden, ist doch auch ein Indiz?

      Welchen Fußball er in der 1. Liga bei den Profis spielen lassen will, haben wir doch noch garnicht gesehen. Und viel wichtiger: Er hat doch den gleichen Kader zur Verfügung wie Hecking. Ich hatte vor einigen Tagen sinngemäß gelesen, dass Hecking ja ein Depp wäre, weil man mit dem Material ja ausschließlich „Umschaltfußball“ praktizieren könnte und Hecking die nicht erkannt hätte. Ja, da hat aber jemand Ahnung. Nee, ganz sicher nicht! Wenn die Mannschaft etwas nicht hat, dass sind das die Spieler in der Zentrale, die das Spiel schnell machen können. Genauso haben wir keine Offensivspieler wie z.B. Leipzig mit Poulsen, Forsberg, Burke, Werner… Da werden doch Realitäten verkannt! Von Benaglio und Arnold hört man, dass Ismael viel verändern wolle. Was genau das ist? Kein Ahnung! Aber woher bitte kommt denn die These, dass er „genauso spielen lassen möchte wie Hecking“? Die Welt ist nicht schwarz und weiß und es gibt auch nicht nur hecking’schen Ballbesitzfußball und tuchel’schen Konterfußball…

      Ich sehe da ganz viele Plattitüden, die keiner Diskussion gut tun. Mehr nicht.

      10
    • @Diego1953

      Ich fasse mal zusammen:
      Ein Trainerwechsel bringt was, außer wenn es Ismael, Breitenreiter, Labbadia, Schaaf, Slomka, Wilmots (da fehlt doch noch wer) ist.

      :still:

      14
    • @Stan: deine These, dass Trainerwechsel überschätzt werden (von manchen) und Erfolge nach einem Trainerwechsel meist oder oft der Tatsache geschuldet sind, dass der neue eine gute Mannschaft „geerbt“ hat und zur richtigen Zeit am richtigen Ort war hat zumindest ein aktuelles Gegenbeispiel: Favre in Nizza.
      Ist statistisch wahrscheinlich nicht relevant, aber vielleicht ist Statistik auch die falsche oder nicht wirklich erkenntniserhellende Methode in diesem Falle.
      Natürlich – und das ist doch offensichtlich – gibt es viele Trainer, die jetzt dem VfL NICHT helfen könnten. So gesehen statistisch alles in deinem Sinne.
      Aber ich halte es für absolut wahrscheinlich, dass „der richtige Trainer“ (und dazu gehören viele old school Trainer eben nicht), der vielfältige taktische Varianten und flexible Spielanlagen drauf hat, Menschen mitreißen kann (also kein Happel-Typ ist), und sich „traut“ sehr wohl das Schiff wieder auf Kurs bringen kann.
      Und natürlich ist es unseriös, irgendeinem Trainer – egal ob er Ismael, Breitenreiter, Köstner oder Lieberknecht heißt – die Fähigkeit abzusprechen, dies bewerkstelligen zu können, da bin ich ganz bei Schalentier, ABER wenn man entscheiden muss (Sanz), dann muss man denjenigen aussuchen, den man für den Besten hält. Und da glaube ich einfach nicht, dass ALlofs tatsächlich einerseits ernsthaft bei Favre JETZT anfragt und andererseits Ismael für den Besten hält.

      2
    • KA behaelt Ismael oder einer kommt meine neuen Trainer der sich KA unterordnet. So sehe ich das.

      0
  16. Die Zeit nach Magath wird hier ein bisschen schön geredet. Zwar hat man in Düsseldorf gewonnen, später gegen Leverkusen, aber relativ schnell kam dann wieder Lethargie rein. Eigentlich war es nur im Frühjahr das Jahr danach, dass Hecking die Mannscchaft wirklich zum Spielen brachte. Oder hat man die gruselige Spiele in Fürth und Nürnberg oder daheim gegen Düsseldorf und Schalke schon vergessen?

    Motivatoren: Mourinho ist wohl so einer aber so viel sagt er sicherlich nicht. Legenden wie Ernst Happel waren ja auch keine Mitteilungsfreunde. Wenn Ismael Vorteile hat, dann natürlich von seiner Spielerkarriere, was er ja auch selbst betont hat.

    0
  17. Um die Eingangsfrage zu beantworten, in erster Linie die Mannschaft.

    Lotte hat es eindrucksvoll gezeigt. Trotz der Defizite im Spielermaterial und der vermutet höheren taktischen Veranlagung des Gegners haben sie durch extreme Einsatzbereitschaft, die teilweise über das körperliche Limit hinausging, den Gegner „bekämpft“.
    Der Trainer sagte dazu nur, diese Mannschaft kann sogar der Busfahrer trainieren!

    Mir fallen auf Anhieb keine drei Spieler ein, denen ich zutraue am Samstag, so derart knapp über die Grasnarbe zu pflügen.

    Kuba, Knoche und Träsch und dann hört es auch schon auf, allenfalls noch Arnold.

    1
  18. Also ich weiß nicht mehr wer es geschrieben hat, aber ich sehe es auch so, dass da noch ein ganz anderer Plan B neben Plan A Ismael im Busch ist! Um Vilas-Boas ist es erstaunlich ruhig, wenn man den tatsächlich kontaktiert hätte, dann wäre das schon längst durchgesickert – aber Pustekuchen! Also Ismael weiter…

    Ich gehöre im übrigen nicht zu denen die sich eine Niederlage des eigenen Vereins wünschen (aus welchen Gründen auch immer), ich möchte das mein Verein gewinnt! Aus meiner Sicht schließen Siege auch nicht einen neuen Trainer zb ab der Winterpause aus, das wäre zu einfach gedacht.

    Beim Spiel morgen hoffe ich, das wir vom Ballbesitz weggehen und Leverkusen etwas kommen lassen, aber ohne die Zweikämpfe zu vernachlässigen. Die sollte man nach Möglichkeit gewinnen, die zweiten Bälle und dann mit jungen Leuten schnell umschalten! Das Vieirinha und Henrique ausfallen werden ist einerseits bitter für die beiden, es muss aber für die Mannschaft nicht das Schlechteste sein, weil sich so wieder eine Chance für Leute ergibt die nicht so belastet ins Spiel gehen, zb Möbius, Brekalo, Horn, etc.

    5
  19. PK-Tweet:

    #Allofs: Wir müssen kleine Schritte nach vorne machen. Der Sieg in #Heidenheim wirkt vielleicht befreiend. #WOBB04

    Orr, wieso kann Allofs nicht einfach mal diese vorsichtige Art ablegen? Wieso kann man nicht mal sagen, jetzt muss endlich mal der Knoten platzen und ein Heimsieg her? „Kleine Schritte“ – das klingt wieder so, als ob es ausreicht, sich ueber das naechste Gomez-Tor zu freuen oder positive Ansaetze in der Abwehr zu sehen, weil man hinten zu Null spielt.

    9
  20. Ich fühle mich auch mal bemüßigt meine Sicht zum Besten zu geben. Lange Zeit fand ich das gebashe gegen Hecking unfair. Da aus meiner Warte zu monokausal gedacht. Viele Entscheidungen Heckings konnte ich mir selbst mit innehalten und drüber nachdenken zurechtwuschteln und es ergab einen Sinn. Man kann ja auch in die Köpfe nicht hineinschauen. Für mich bleibt er weitgerhin ein Trainer der sehr gut Gegenmittel gegen vermeintlich stärkere Mannschaften ausarbeiten kann. Leider hat hier nie die Weiterentwicklung stattgefunden hin zu einem proaktiven Spielstil. Wie will man Mannschaften bespielen die selbst nur reaktiv vorgehen? Die Frage blieb mir bis zuletzt unbeantwortet.
    Den Glauben an eine Veränderung hatte ich zum Ende der letzten Runde eigentlich verloren. Wobei ich die anfängliche Entwicklung in dieser Saison gar nicht so negativ fand und kurzzeitig noch ein kleines Fünkchen Hoffnung aufkeimte.
    Anscheinend war der Wunsch dominanter aufzutreten, weniger Umschaltspiel und ein mehr an Ballbesitz (nach der Pokalsiegersaison). Leider sind wir da nie über den Stand hinausgekommen Ansätze zu zeigen. Ab der Mittellinie war die Idee wie man zu Torchancen kommen möchte schon erschöpft. Es war schon quälend zuzuschauen. Man wusste gefühlt jedes Mal wie es laufen würde. Die Frage, werden wir gut und halbwegs intelligent gepresst? Konnte man diese mit „Ja“ beantworten, war es gefühlt klar, dass dieses Spiel nicht gut ausgehen würde. Das war mir dann doch zu wenig. Das ist meiner Meinung nach auch einer der Hauptschwierigkeiten von uns gewesen und ich verstehe es bis heute nicht genau wie es dazu kommen konnte. In unserer erfolgreichen Phase hatten wir so etwas wie ein funktionierendes Pressing. Das war dann in der letztjährigen Runde so gut wie nie zu sehen. Draxler scheint mir da von seiner grundsätzlichen Haltung, zumindest bei uns, ungeeignet. Gute und konstante Defensivarbeit habe ich bei ihm seltenst gesehen. Einer der Riesenunterschiede zu KdB. Denn fußballerisch ist er ansonsten für mich eigentlich über jeden größeren Zweifel erhaben. Nur glaube ich nicht mehr wirklich daran, dass er den Sprung in die Weltklasse schaffen wird. Die rein vom Potenzial her aus meiner Warte heraus definitiv möglich wäre. Er macht Tricks um der Show willen, um zu zeigen was er kann. Bei KdB haben solche Spielereien Sinn gemacht und erfüllten einen Zweck. Aber das ist nur einer der Aspekte. Man wusste es ja eigentlich vorher, bzw. hätte man es wissen sollen. Unsere spielerisch stärkste Phase unter Hecking war, als das Pressing halbwegs funktionierte, das Umschaltspiel dank KdB eine gewisse Qualität aufwies. Aber der einzige Kniff ansonsten in der Offensive war doch über Außen zu spielen, diese Seite zu überladen und wenn man nicht durchkam der schnelle und lange Diagonalball auf die andere Seite. Auf der dann anfangs häufig 1vs1 Situationen entstanden. Das hat eine Zeit lang sogar ganz gut funktioniert. Aber als einzige Waffe wurde es dann doch recht schnell wirkungslos, sobald die anderen Mannschaften Gegenmittel dafür fanden. Die Kaderzusammenstellung ergab für mich auch nicht wirklich einen tieferen Sinn. Man holt Spieler die Platz brauchen oder für ein Ballbesitzspiel eher ungeeignet sind. In der zentrale Kanten wie Luiz und Guilavogui, Dante und Naldo. Vorne Schürrle, Caliguiri, Draxler. Ich habe nie so recht verstanden warum wir es unseren Gegnern über so einen langen Zeitraum taktisch so einfach gemacht haben gegen uns zu spielen. Warum nicht selbst mal tiefer stehen und die Stärken unserer Spieler ausnutzen? Viele Wege führen nach Rom und nicht nur zwanghafter Ballbesitzfußball führt zum Erfolg. Aber relativ planlose Ballbesitzphasen mit Spielern, die ihre Stärken nicht unbedingt im Passspiel besitzen, ohne Gegenpressing. Das ist in einer Umschaltliga wie es die Bundesliga mittlerweile ist mit das ungeschickteste was man spielen kann. Man holt Gustavo und Gomez die bei Bayern genau aus diesem Grund keine Zukunft mehr hatten und dann möchte man das spielen lassen wo der Vorreiter (in Deutschland) dieser Spielweise entschieden hat, dass diese Spieler dafür suboptimal sind. Finde den Fehler. Es sind ja nach wie vor sehr gute Spieler. Gustavo ist für mich ein Läufer, am stärksten wenn er hoch pressen und in Zweikämpfe kommt und nicht der Stratege und Ballverteiler den er bei uns geben musste. Schürrle hat und wird nie in ein Ballbesitzteam passen, bei dem er nicht der Verwerter am Ende einer Kombination ist. Sicherlich hat er ein gewisses Spielverständnis, spielt auch mal einen halbwegs ordentlichen Pass. Aber seine Stärken, die ihn auch zu einem teuren Spieler gemacht haben liegen doch ganz woanders. Ok, dass sind jetzt auch alles keine Neuigtkeiten und es wurde sich zur Genüge darüber ausgetauscht. So schade wie es klingt: mMn bräuchten wir einen Trainer der intensivst Positionsspiel und daraus resultierend Synergieeffekte schafft. Unser Spiel wirkt total isoliert. Mannschaften denen ich gerne zuschaue haben so etwas wie eine Schwarmintelligenz. Da muss keiner überlegen wie er sich in einer bestimmten Situation zu verhalten hat. Ob offensiv oder defensiv. Redbull, Bayern, Dortmund, auch Hoffenheim, Köln, Mainz und selbst Heidenheim. Da hatte ich das Gefühl, diese Mannschaften funktionieren als Kollektiv. Bei uns gibt es nur den Reflex, dass der erste Spielaufbaupass der Innenverteidiger auf den Außenverteidiger geht. Der versucht dann über außen weiter zu passen. Geht das nicht, gehts hintenrum und das Spiel beginnt auf der anderen Seite erneut. Ich muss gestehen, ich habe zaghafte Ansätze gegen Heidenheim gesehen, dass der Spielaufbau mehr durch die Mitte geschehen soll. Aber gerade in hektischer werdenden Situationen scheint dieses Muster leider noch sehr verankert zu sein.
    Ich finde es schade, dass wir nach jedem Wechsel quasi wieder von Null anfangen und es bisher anscheinend keinen Trainer gab, der mal so etwas wie eine nachhaltige Struktur geschaffen hätte. So das der Nachfolger darauf hätte aufbauen können. Man könnte so etwas eine übergeordnete Strategie nennen. Dafür ist meiner Meinung nach allerdings auch unsere Struktur im Verein ungeeignet. Anscheinend haben wir keinerlei Expertise im Verein, müssen diese extern einkaufen. Diese sind unter dem Druck Erfolg generieren zu müssen. Erfolg scheint eh die einzige Vorgabe zu sein. Ist der Erfolg da, super. Fehlt er, wird alles ausgetauscht und es beginnt alles von neuem mit neuem Personal, neuen Sichtweisen, neuen Spielideen…Das kann auf Dauer nicht erfolgsversprechend sein. Dadurch wird es immer diese Wellen von Erfolg und Nichterfolg geben. Was für mich das wichtigste wäre, eine Idee für was man stehen möchte, welche Art Fußball, welche Art von Transfers, was für eine Mannschaftstruktur. Wofür haben wir unsere Jugendakademie? Den unbedingten Willen auf die Jugend zu setzen erkenne ich nur in dezenten Ansätzen. Den Willen hier langfristig etwas aufzubauen ehrlich gesagt gar nicht. Man hatte diesen riesigen Überschuss, hat ihn an VW abgeführt. Warum hat man das Geld nicht genommen um es in die geplante neue Jugendakademie zu investieren. Ich kann mir kaum vorstellen, dass VW auf diese 50Millionen oder (wie viel es war?) angewiesen war. Der einzige der hier dahingehend etwas auf den Weg brachte war D.Hoeneß. Bei all seinen Fehlern. Die Projekte die am Anfang der Allofs-Zeit realisiert wurden, waren sicherlich schon durchgeplant. So etwas braucht ja einen gewissen Vorlauf der Planung. Aber ich kann es den Verantwortlichen auch nicht verdenken. Warum langfristig denken, wenn man nur nach dem kurzfristigen Erfolg bewertet wird. Diese Strategie müsste von weiter oben vorgegeben werden. Mein Traum wäre jemanden zu installieren, der nicht direkt ins operative Geschäft eingebunden ist. Sondern die langfristige Ausrichtung des Vereins im Blick hat und nach diesen Primissen handelt. Unter dieser Person einen Sportdirektor für die Transfers und einen Trainer. Das nicht bei aktueller sportlicher Krise die komplette Expertise aus dem Verein verschwindet und man auf Gedeih und Verderb den nächsten Experten ausgeliefert ist. Das ist eine Grundsatzfrage. Momentan habe ich das Gefühl, VW haut Geld raus, sagt den Leuten macht mal, aber richtige Liebe und eine Vorstellung was passieren soll, außer „Erfolg“, gibt es nicht. Erinnert mich an Menschen die einmal alle vier Jahre wählen gehen und sich ansonsten einen Scheiß für Politik interessieren und sagen „Ich habe doch alles gemacht, aber die da oben machen einfach was sie wollen“ oder Menschen die 10€ an Greenpeace spenden und meinen damit seien sie ein ökologisch denkender Mensch, egal welche Verhaltensweisen sie ansonsten so an den Tag legen. Es ist einfach komplett inkonsequent und dann muss man sich auch nicht wundern, wenn die Dinge ihre Auswüchse annehmen. Man sollte schon gewisse Leitplanken schaffen in denen sich die Akteure bewegen sollen. Diese Mentalität viel Geld auszugeben und sich vermeintlich tolle Spieler davon leisten zu können ist zweischneidig. Wir werden nie ein Klub sein, bei dem sich Spieler deren Qualität wir benötigen uns gleichzeitig als Endstation sehen. Es will einfach nicht in meinem Kopf, warum wir so unkreativ beim VfL sind. Wobei ich es mir schon herleiten kann. Klar du kannst sehr viel Erfolg mit dem VfL haben (siehe Magath 1.0 und Hecking/Allofs). Hast du ihn aber nicht mehr bist du der größte Depp, da wir ja so unfassbar ideale Möglichkeiten bieten. Wir hätten alle Voraussetzungen um zu experimentieren. Kein finanzieller Druck, keine Medienlandschaft, relativ ruhige Fans, ruhiges Umfeld. Der VfL könnte eine Experimentierwiese sein und dadurch so etwas wie einen Mehrwert für den deutschen Fußball schaffen. Analog zu Hoffenheim und RedBull. Da gibt es ein Konzept, dass auf seinen eigenen Füßen steht, eigene/ neue Wege geht und nachhaltig ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in Deutschland Rangnick der einzige sein soll, der in der Lage ist so etwas umzusetzen.

    17
    • @flamewars: danke für deinen interessanten post zu dem ich Folgendes anmerken möchte:

      „Ich finde es schade, dass wir nach jedem Wechsel quasi wieder von Null anfangen und es bisher anscheinend keinen Trainer gab, der mal so etwas wie eine nachhaltige Struktur geschaffen hätte. So das der Nachfolger darauf hätte aufbauen können. “
      Ich glaube, da täuschst du dich: Hecking hat sehr wohl eine nachhaltige Struktur (des Spiels) geschaffen und du hast diese oben selbst sehr ausführlich beschrieben.
      Das Problem ist nur: darauf kann man nicht aufbauen, weil diese (Spiel-) Struktur mit dieser Mannschaft eben zum Misserfolg verdammt ist.
      Ein neuer Trainer muss also genau deshalb bei Null – wenn nicht noch schlimmer, da er ja den Hecking-Fußball erst mal „austreiben“ muss – anfangen, weil Hecking ein limitierter Trainer ist/war.

      „Mein Traum wäre jemanden zu installieren, der nicht direkt ins operative Geschäft eingebunden ist. Sondern die langfristige Ausrichtung des Vereins im Blick hat und nach diesen Prämissen handelt. Unter dieser Person einen Sportdirektor für die Transfers und einen Trainer.“
      Ja, das fänden wir glaube ich alle gut.
      Allofs hat gerade beweisen, dass er nicht derjenige sein kann, der den Verein langfristig denkt. Er hält zwar lange an seinen Fehlern fest, aber das hat nichts mit langfristig denken zu tun.
      In der Tat sollte Sanz genau so jemanden suchen und finden.
      So lange das nicht passiert ist, werden wir Achterbahnfahrten erleben.
      Oder gar den Totalabsturz, das kann ich leider nicht ausschließen.

      5
    • Super Post, flamewars. Vielen Dank dafuer, dass Du das alles so umfassend ausformuliert hast. Normalerweise schrecken mich solche langen Kommentare vom Lesen ab, aber in diesem Fall lohnt sich die Lektuere wirklich.

      1
    • “Ich finde es schade, dass wir nach jedem Wechsel quasi wieder von Null anfangen und es bisher anscheinend keinen Trainer gab, der mal so etwas wie eine nachhaltige Struktur geschaffen hätte. So das der Nachfolger darauf hätte aufbauen können. ”
      Ich glaube, da täuschst du dich: Hecking hat sehr wohl eine nachhaltige Struktur (des Spiels) geschaffen und du hast diese oben selbst sehr ausführlich beschrieben.
      Das Problem ist nur: darauf kann man nicht aufbauen, weil diese (Spiel-) Struktur mit dieser Mannschaft eben zum Misserfolg verdammt ist.
      Ein neuer Trainer muss also genau deshalb bei Null – wenn nicht noch schlimmer, da er ja den Hecking-Fußball erst mal “austreiben” muss – anfangen, weil Hecking ein limitierter Trainer ist/war.

      Da hast du Recht. Vielleicht hätte ich eher das Wort Spielkultur verwenden sollen, dann wäre es klarer gewesen. Bei uns gibt es doch kaum Abläufe, alles wirkt improvisiert, keine übergeordneten Verhaltensweisen in bestimmten Situationen…für mich wirkt das alles wie Stückwerk. Im jetzigen Fall, scheint der neue Trainer tatsächlich eher im Minusbereich zu starten und nicht bei Null. Da sich unsinnige Abläufe eingeschlichen haben, die es erstmal gilt herauszubekommen. Das ginge wahrscheinlich nur mit einem absoluten Fachmann, der die Grundlagen erstmal vermittelt, dabei aber nicht stehenbleibt. Von diesem Punkt aus gedacht, wäre eine so frühe Einstellung wie möglich eines solchen Fußballlehrers essentiell. Denn für gewöhnlich dauert es etwas bis sich unter solchen Trainern der Erfolg einstellt. Ein reiner Motivator nutzt sich sicherlich schnell ab. Das geht vielleicht nach Trainern wie Pep oder Favre. Die ihrer Mannschaft fachlich enorm weitergeholfen haben. Wo man mit Fesseln lösen einiges bewirken kann. Aber wenn man bei uns die Fesseln löst, dann habe ich die Befürchtung, dass dann immer noch niemand weiß wie er sich zu verhalten hätte und wo er mit seiner neu gewonnen Energie und Motivation hinlaufen soll.
      Bei Allofs war es eigentlich auch vorher klar. Warum ist denn der Abstieg von Bremen so nachhaltig gewesen. Da man zwar Gelder zurücklegte im Erfolgsfall. Aber erfolgreiche Jugendarbeit? Totale Fehlanzeige. Er ist jemand den man noch behalten könnte um die Profimannschaft halbwegs auf Kurs zu halten. Auch wenns gerade super mies ausschaut, aber mit einem gescheiten Trainer könnte es für die Profimannschaft erstmal noch hinhauen. Jetzt alles auf links zu drehen birgt auch wieder die Gefahr eines Strunz, Fach etc…In Sachen Fußball traue ich Allofs trotz allem noch mehr zu als unserem AR. Aber dieser dritte Mann im Hintergrund, der sich mehr um den gesamten Verein kümmert und diesen ausrichtet. Das scheint mir am wichtigsten.

      Danke Wopp. :)

      2
    • Erstmal noch hinhauen war darauf bezogen, dass diese Mannschaft trotz unausgewogener Zusammenstellung bei dem passenden System dennoch in der Lage sein sollte Mannschaften wie Frankfurt, Köln, Hoffenheim hinter sich zu lassen. Wenn man jetzt Allofs entlassen würde, erstmal einen neuen Sportdirektor braucht, der dann einen Trainer holen soll…da ist dann so viel Zeit vergangen, dass ich dann ernsthaft Angst hätte, dass wir absteigen. Eine Garantie für mehr Erfolg unter Allofs und seiner Trainerauswahl ist natürlich auch nicht gegeben. Man muss sogar auf jeden Fall daran zweifeln. Dennoch wäre mir etwas wohler, wenn nicht der AR alleine entscheidet. Alleine, dass sie damals lieber Augenthaler als Rangnick verpflichteten…ich will gar nicht drüber nachdenken, wo wir heute sein könnten. Wir bauen unsere Häuser immer auf Sand. Klar, brauchen wir schnell jemand der die heftigsten Schäden repariert, damit das Haus noch bewohnbar bleibt. Aber ohne Fundament stehen wir bald wieder vor dem gleichen Problem.

      3
  21. Die Fans wie auch Allofs drehen sich im Kreis.

    Die Fans sind dabei mehr oder weniger zweier Ansichten:
    1. Die Spieler müssen jetzt Leistung zeigen und den Karren aus dem Dreck bekommen. Sie sind verantwortlich. er Trainer ist, ist sekundär.

    2. Unter dem Trainer Ismael wird das nichts. Seine mangelhaften Leistungen zuvor als Trainer (mehrmaliges Verpassen des Aufstiegs, Relegation verloren, n Nürnberg gescheitert) sowie seine Ausstrahlung (ruhig) und Spielphilosophie (nah an Hecking) sprechen dafür.

    Allofs selbst scheint deutlich zu Punkt 1 zu tendieren.

    Angenommen, es wäre so: Warum benötigt man dann überhaupt einen Trainer mit Trainerschein? Würde dann nicht auch irgendeiner reichen? Er macht doch eh nur maximal 10% des Erfolges aus. ;)

    Allofs wie auch ein Teil der Fans sollte sich einmal das Aufgabenprofil des Trainer anschauen. Dazu gehören als Kernaufgaben
    – Vorbereitung der Mannshaft auf das kommende Pflichtspiel.
    – Ausarbeitung der Stärken und Schwächen des Gegners und Planung einer maximalen Ausnutzung dieser
    – Motivation und Aufstellung der gesamten Mannschaft
    – Arbeiten an einer optimalen Spieltaktik für das Punktspiel bzw. die Saison.

    Bei keinem dieser Punkte erkenne ich eine Verantwortung der Spieler. Sie sind nur Empfänger und führen das aus, was der Trainer ihnen vorgibt. Angenommen, ein Spieler würde nun eigenverantwortlich handeln und die Taktik genau entgegengesetzt spielen. Was würde wohl passieren? Im Optimalfall wäre es ein KdB. Aber realistisch würde es negativ ins gewicht fallen, das Mitspieler damit nicht rechnen. Die Folge wäre, dass der Spieler nicht mehr spielen würde.

    Die Spieler setzen also das um, was vorher besprochen wird. Problem: Gibt es wenige Vorgaben, wird auch wenig umgesetzt. Vieles erscheint improvisiert.

    Also sind wir wieder bei der Handlunsgweise des Trainers und der Frage, inwieweit der Trainer für den Erfolg einer Mannshaft verantwortlich ist. Da er für die Vorgaben usw. verantwortlich ist, ist der Faktor auch wesentlich höher.

    Da dies aber weder Allofs noch ein Teil der Fans so sehen, muss sich der Rest einschließlich mir sich wohl irren. So wie in der Vergangenheit mit den Thesen,
    – dass sich Hecking abgenutzt hat,
    – dass ein Stürmer fehlt,
    – dass das Spiel immer langsamer wird,
    – dass der Kader schlecht besetzt ist,
    – dass der Charakter mancher Spieler zu wünschen lässt
    usw.

    6
    • @Mahatma_pech: du hast dich nur auf die Trainerfrage bezogen in deiner Aufteilung der Ansichten der Fans.
      Ein wichtiger Punkt scheint mir aber in der jetzigen Situation auch die Wahrnehmung und Einschätzung der Verantwortung und Aktivitäten von Allofs zu sein:
      Welche Schlüsse liegen den nahe, wenn Allofs in der jetzigen Situation Favre „anfragt“, obwohl er – wie jedes Schulkind – eigentlich wissen müsste bzw. weiß, dass er jetzt einen Korb kriegen muss?
      Was bedeutet das (falls es stimmt)?
      Ich sehe eigentlich zwei Möglichkeiten:
      – Allofs ist dumm wie Brot. Das glaube ich nun gar nicht.
      – Allofs weiß das alles und startet die Anfrage um etwas zu bewirken bzw. zu demonstrieren.
      Da kämen zwei Dinge in Frage:
      – Ablenken von eigentlichen Aktivitäten (welche? und wieso?)
      – Handlungsfähigkeit vortäuschen (wem? und warum?)
      Und ein anderer wichtiger Punkt scheint mir die Verantwortung und die Aktivitäten von Sanz (als Verantwortlicher Vertreter des Eigentümers) zu sein.
      Angeblich will VW ja nichts Anderes als Erfolg und stellt halt Leute ein, die diesen bewerkstelligen sollen/können.
      Wenn das stimmt, müsste Sanz längst erkannt haben, dass er mit Allofs aufs falsche Pferd gesetzt hat.
      Was kann er tun?
      – laufen lassen, im Winter das Tafelsilber verscheuern und ab in die 2. Liga
      – eingreifen, indem er einen Allofs-Nachfolger sucht, und wenn dieser gefunden ist diesen einen Trainer suchen lässt
      – selbst einen Trainer finden und installieren (damit nicht weiter erfolglose Spieltage die Situation eskalieren lassen), und danach einen Allofs-Nachfolger finden, der muss dann halt mit dem Trainer leben (im Falle von Villas Boas gäbe es schlimmere handicaps).
      Diese beiden Handlungsfelder – Allofs und Sanz – scheinen mir im Moment die wichtigen Stellschrauben zu sein.

      2
    • @Diego1953:
      „– Handlungsfähigkeit vortäuschen (wem? und warum?)“
      Zum Beispiel um darzustellen, dass es keine Alternativen zu Ismael auf dem Trainermarkt gibt. Also eigentlich eher um Handlungsunfaehigkeit vorzutaeuschen und Ismael moeglichst lange im Amt zu lassen ;-)

      1
    • Wenn das so ist dann die 2. LIGA mit Garantischein

      0
    • @wopp: wäre eine Möglichkeit, aber das wäre doch zu leicht zu durchschauen. Auf den Bauerntrick fällt doch kein Aufsichtsrat, keine Öffentlichkeit und schon gar kein Fan rein. Oder?

      1
    • @Mahatma_Pech
      Da ich ja jetzt des öfteren wegen „meiner“ 10% Trainererfolgstheorie zitiert werde hier noch eine kleine Erklärung:

      Wir reden hier von Trainern die im Oberhaus einer Profiliga trainieren. Also nicht wir haben einen Freizeittrainer auf Kreisliganiveau der durch (sucht euch einen aus) – Niko Kovac ersetzt wird (oder halt anders herum) sondern wir reden hier von Erstligatrainer ersetzt durch Erstligatrainer.

      2
    • Ismael ist kein Erstligatrainer, er ist noch nicht einmal ein Drttligatrainer.

      3
    • Ist das jetzt eine These von dir, eine Vermutung oder gesichertes Wissen? Warst du schon mal bei einer Kabinenansprache von Ismael dabei?

      „Erhelle uns mit deinem Insiderwissen“, würde jetzt Spaßsucher sagen.

      3
  22. Koen Casteels – Jakub Błaszczykowski, Robin Knoche, Ricardo Rodriguez, Yannick Gerhardt – Luiz Gustavo, Paul Seguin – Daniel Caligiuri, Maxi Arnold, Julian Draxler – Mario Gomez

    Bank:
    Diego Benaglio, Philipp Wollscheid, Marcel Schafer, Christian Trasch, Justin Mobius, Borja Mayoral, Josip Brekalo

    :vfl: :vfl: :vfl:

    2
    • In dem Falle würde ich mich auf die wunderbaren Dribblings von Cali freuen und wäre froh, nicht Mayoral oder Brekalo sehen zu müssen.

      4
    • Wir werden mit Sicherheit die gleiche Aufstellung wie am Mittwoch sehen. Weiß jemand, was mit Draxler ist?

      1
    • Info vom Abschlusstraining: Draxler kam mit den anderen raus und hat mittrainiert.

      Das Training ist jetzt zu Ende. Mal schauen, wie gleich der Status aussieht, wenn er runter kommt.

      2
    • Draxler hat durchgehalten.

      6
    • Danke dir für die Information!

      0
    • *** Wir werden mit Sicherheit die gleiche Aufstellung wie am Mittwoch sehen. Weiß jemand, was mit Draxler ist? ***

      Will ja nicht klugschei**en, aber des geht leider nicht: Bruma ist ja bekanntlich gesperrt! :rolleyes:

      6
  23. Lt. VfL Pressekonferenz:

    Träsch steigt heute ins Training ein. Ob Er morgen spielt wurde nicht erwähnt.
    Auch Horn ist heute wieder ins Training eingestiegen, wird aber morgen nicht spielen.
    Didavi wird morgen ebenfalls nicht spielen.
    Bei Draxler muss man noch abwarten.
    Möbius hat die Qualität sich im Profi-bereich durchzusetzen.

    0
  24. Also eine Niederlage wünschen finde ich wirklich fehl am Platze.
    Mir ist es doch lieber wir gewinnen und holen 3 Punkte und bekommen dann aus einer etwas besseren Ausgangsposition einen neuen Trainer, als dass wir weiter abrutschen und wir gegebenenfalls nur noch einen Feuerwehrmann bekommen…

    Also egal wie die Konstellation auch immer sein mag, ich wünsche mir immer einen Sieg vom VfL. Und wenn wir am Ende die nächsten Spiele alle mit 5:0 gewinnen und Ismael dann wider erwarten bleiben sollte, ist er vielleicht doch nicht so der falsche. Aber das passiert so eh nicht.

    18
  25. Leider kann ich nicht bei dem Treffen / der Diskussion dabei sein. Hätte mich echt interessiert. Kriegt man irgendwie das Ergebnis zu wissen? Und wo? Auch für diejenigen, die nicht direkt aus der Nordkurve sind?

    0
  26. Beispiel an Dynamo Dresden nehmen 3:2 nach 0:2
    3x Kutschke

    2
  27. Ich muss wirklich schmunzeln, wenn jemand behauptet der Trainer mache höchstens 10% vom Gesamterfolg einer Mannschaft aus. Ich hoffe Allofs denkt nicht genauso. Herrliche Realsatire.

    Wer immer noch nicht erkannt hat, dass der Trainer die so ziemlich bedeutendste Einflussgröße für den Mannschaftserfolg darstellt hat irgendwas verpennt. :rolleyes:

    Ich hoffe, dass diese Baustelle am Samstag nach dem Spiel bzw. am Sonntag geschlossen wird. :vertrag:

    4
    • Du hast wirklich eine ähnlich unangenehme Art zu schreiben wie Mahatma. Bei euch klingt es immer so, als wenn nur ihr die Wahrheit kennen würdet und alle anderen keine Ahnung hätten.

      Wenn ich mir eure Thesen – und mehr ist es tatsächlich nicht – so anschaue, dann spricht wenig dafür. Wer die Mannschaft spielen sieht, der sieht, wie wenig motiviert sie ist.

      Wer jetzt behauptet, ein Spieler müsste nicht ein Grundmaß an Eigenmotivation mitbringen, (wir sprechen hier immerhin vom Profisport), der verkennt die Realität.

      Als Beispiel: Der komplette Einzelsport ist in der Spitze voll von „krankhaft“ ehrgeizigen, leistungsbesessenen Sportlern. ohne diese Eigenschaft wird man kein Olympiasieger, kein Weltmeister und auch kein deutscher Meister.
      Und beim Fußball soll das nicht gelten? Einfach zurücklehnen und abwarten, ob der Trainer es schafft mich zu motivieren? So stellt ihr euch das vor?

      Wirklich abenteuerlich!!!

      14
    • So einen „krankhaft“ ehrgeizigen Spieler hatten wir vor kurzem auch in unseren Reihen…..

      Der spielt mittlerweile für Manchester City.

      2
    • Derzeit erlebe ich nur dich, der hier gegen einen ätzt. Das ist unangenehm. Und das schon seit längerer Zeit. Hast du Angst, dass du dir bald einen neuen Nickname suchen musst?

      4
    • @Allofs.Klaus

      Abenteuerlich ist hier lediglich, dass in nahezu jedem deiner letzten Beiträge ein persönlicher Angriff gegen irgendeinen User des Blogs stattfindet. Kannst du bitte nicht mal versuchen auf Sachebene zu diskutieren, anstatt ständig irgendwelche Diffamierungen auf persönlicher Ebene los zu lassen? Daher werde ich auch auf deine Thesen nicht näher eingehen. :rad:

      4
    • Nein, habe ich nicht :) Das ist ja auch schon mein zweiter. Eingestiegen bin ich in der Magath-Ära. Darauf bezog sich damals mein Nick. Der ein oder andere mag sich erinnern. Ich habe ihn ein wenig abgeändert :)

      Ätzen? Das Wort passt auf dich besser als auf mich. Ich bin einfach nur genervt von so viel Arroganz. Du ätzt in einer sehr penetranten Art und Weise seit deiner Rückkehr gegen Trainer und Manager. Als ginge es dir besser, wenn irgendwo Menschen gefeuert werden.

      Warum schreibst du nicht: Ich denke, Ismael ist ein schlechter Trainer aus den und den Gründen. Was haltet ihr davon?

      Würdest du dich von Gegenargumenten umstimmen lassen? Würdest du dir überhaupt Gegenargumente anhören? Auf mich macht das nicht den Eindruck.

      Du kommst hier her, wie Moses vom Berg Sinai und verkündest deine 10 Gebote… Und Wolfgang, elchi und Jonny.pl sind deine Jünger :knie:

      14
    • Mein lieber Allofs was du hier zum besten gibst ist schon der Hammer. Ich habe hier noch niemanden kritisiert oder beleidigt und deine Art mich hier zu nennen mit Namen das ich in deinen Augen ein Querolant bin sage ich nicht danke sage auch nicht Leck mich am A…. sondern sage nur streite hier sachlich dann wirst du auch wahrgenommen. In diesem Sinne mit deinen Gottes Worten ich bleib dabei morgen muss ein Sieg her.

      2
    • Elchi, ihr diffamiert Trainer, Manager und Spieler des Vereins. Euch muss mal jemand den Spiegel vorhalten.

      7
    • Den halte dir vor das Gesicht aber nicht nur ein Moment. Bitte rede hier sachlich und Heere mit deinen Beleidigungen gegen unberechenbar anderen auf.

      2
    • @ Allofs.Klaus: Warst du vorher Magath4VfL?

      2
    • Ich möchte von dir bitte einen Beleg, wo ich Trainer, Manager und Spieler diffamiere!

      3
    • Ich hoffe das Huibuh mal den gleichen Maßstab setzt, wie bei der Verwarnung an elchi.

      Nur weil elchi, Diego, Wolfgang, Hammerhai und andere User so wie auch ich einer Meinung sind, sind wir also Jünger…?

      Tut mir leid, vielleicht solltest du weniger von den kleinen roten und mehr von den kleinen blauen nehmen :rad:

      3
    • Danke jonny

      1
    • Allofs.Klaus hieß früher Magath.raus.

      4
    • Wer erinnert sich nicht noch an Magath4VfL? Bis zum Ende liebte er ihn und verunglimpfte jeden, der die Realität um diesen menschenverahtenden Trainer erkannte.

      6
    • Nicht zu vergessen, wie er kurze Zeit später als GifhornerJung weiter getrollt hat. :yeah:

      3
    • Coprolalia under Control

      Ich hatte bei GifhornerJung und Magath4Life einen ganz anderen in Verdacht. Jedenfalls nicht Allofs.Klaus

      Lasst ihn doch mal, es wurde ja zugegeben gerne zu provozieren, hier wurde mal jemand provoziert.fertig.

      1
    • Natürlich bin ich nicht Magath4VfL oder GifhornerJung. Das merkt man ja wohl. Eher habe ich da elchi im Verdacht.

      3
    • Und ich kann mir vorstellen wen du meinst Coprolalia

      0
    • Es war auch nicht so ganz ernst gemeint, aber es kam mir als Erstes in den Sinn. Wen hattest du denn im Verdacht? Und wer bist du überhaupt? :D Du bist doch auch kein User, der erst seit Wolfsblog-Zeiten dabei ist.

      0
    • @Allofs.Klaus

      Herrlich wie du hier einfach weiter irgendwelche Behauptungen streust, obwohl ich immer noch auf die Belege deiner ersten Behauptung warte.

      Wenn du meine Posts näher verfolgt hättest, dann wüsstest du, dass ich einer der größten Magath-Kritiker war. Aber das zeigt ja nur noch mehr, wie absurd deine Theorien sein können. :ironie:

      3
    • Coprolalia under Control

      Ich war hier erst als Bernd unterwegs und hatte mal eine Zeit im foros. Bei tm bin ich rausgeflogen. Weiß schon gar nicht mehr den usernamen.

      Meinen Verdacht möchte ich nicht äußern, gibt nur unnötige Diskussionen.

      1
    • Ich kann mir aber denken, in welche Richtung das geht…

      0
    • Coprolalia under Control

      Hm, mag sein, ich kenne den nicht persönlich aber von gewissen Posts in tm glaube ich ihn zuordnen zu können, denke mal das es ein er ist :lach:

      Aber das sind alte Kamellen

      0
    • Ich hätte ihn jetzt eher hier vermutet. Könnte mir aber auch vorstellen, wen du bei tm.de meinst. Wobei der sich eigentlich zu gewählt ausdrückt.

      0
    • Coprolalia under Control

      Hier sehe ich ihn heute lang nicht mehr. Aber ich glaube wir meinen den selben. Mit der gewählten Aussprache passt. Vielleicht ein alter ego.

      0
    • Gut möglich! Es gibt noch einen forenübergreifenden (Wolfsblog und tm.de) User, der mindestens drei Nicknames führt. :D

      0
    • Coprolalia under Control

      Okay, dann müsste er doch dort gesperrt werden.
      Den den ich meine kenne ich nur unter einem Namen, und hier habe ich ihn nicht mehr wahrgenommen.

      0
  28. Wenn wir Bayer als Konkurrent bei der Trainersuche bekommen, prost Mahlzeit.

    2
    • Wird so kommen, falls wir morgen gewinnen. :klatsch:

      Laut Express wird der Trainermarkt von Bayer bereits sondiert.

      2
    • Das ist der Grund, warum Bayer als Werksverein konstant oben mitspielt und wir konstant eine Achterbahnfhrt erleben. Die reagieren frühzeitig und haben einen Plan B. Na ja, und wir…

      3
    • Ist es aber nicht so, dass der Express relativ schlecht in Sachen Leverkusen bescheid weiß?

      Waren die nicht eher Köln und Gladbach?

      2
    • Dann wäre doch Roger Schmidt frei für uns? :stein:

      Leider hat es bei uns schon System, dass wir in der T-Frage konsequent drei Monate zu spät handeln. Aber da zuletzt schon einige Parallelen zur Phase 2010-2012 zu erkennen waren, könnte ich mir vorstellen, dass es wie im Frühjahr 2011 läuft, als Hoeneß mit seinem Interimscoach gemeinsam das Feld räumen musste. Ich bin mir relativ sicher, dass wir morgen abgeschossen werden. Was dann passiert, wird man sehen. Wenn Allofs dann nicht reagiert, halte ich durchaus für möglich, dass es langsam aber sicher der AR tut.

      6
    • Allofs hat am Anfang seiner Amtszeit gute Arbeit gemacht, aber mittlerweile ist er genauso überfällig wie es Hecking vor drei Monaten war. Allein was dieser Tage alles ans Tageslicht kommt, spricht Bände. In Zeiten des Erfolgs hat sich doch kein Mensch dafür interessiert, ob irgendwelche windigen Vermittler aus Sizilien eingesetzt wurden. Auch die Rhetorik von Allofs hat sich verbraucht: Seit mindestens einem dreiviertel Jahr die gleichen Phrasen, realitätsferne Zielsetzungen und hanebüchene Korrekturen („Wir wollen bestes Team im Norden werden“), ganz zu schweigen von der sukzesssiven Verschlechterung des Kaders nach Vizemeisterschaft, Pokalsieg und CL-Teilnahme, die ihresgleichen (!) sucht. Allofs muss weg!

      12
    • Der VfL steht genau dort, wo er 2012 stand, als Allofs hier anfing. In der Zwischenzeit wurde zwar ein DFB-Pokal geholt, aber auch rund 170 Millionen in die Mannschaft gesteckt. Klar, es wurde auch eingenommen. Aber de facto steht die Mannschaft dort, wo er sie übernommen hat. Ein z.T. charakterloser Haufen, welcher spielerisch schwach ist und zudem teilweise überaltert und falsch zusammengestellt.

      Allofs ist an der Aufgabe, den VfL sympathischer und erfolgreicher zu machen, gescheitert. Das hat er leider selbst verschuldet. Er hat es verpasst, im Gefühl des Erfolgs offene Augen zu behalten und weiter den Weg zu gehen. Stattdessen wurden mit Kruse und Bendtner zwei charakterlose Typen verpflichtet. Ich bleibe nach wie vor dabei, dass die Verpflichtung von Kruse den Untergang eingeleitet hat.

      Die späten Trainerwechsel gehören ja zum VfL wie das grün dazu. Hätte man sich von Hecking letzte Saison nach Real getrennt und Favre geholt, würde der VfL wohl heute woanders sein.

      Die Fragen werden nun nur noch sein:
      1. Wie tief muss der VfL noch abstürzen?
      2. Übersteht Allofs die Krise?
      3. Wann reagiert Leverkusen und trennt sich vom Proll-Trainer?

      8
  29. Kann mir jemand sagen, was mit Wollscheid los ist?

    0
    • Leistungen waren nicht ansprechend war dann erstmal außen vor. Danach war er krank und hatte es seitdem nicht mehr in den Kader geschafft. Da Bruma aber morgen gesperrt ist gehe ich davon aus das er morgen wieder im Kader steht.

      0
    • Alein schon, dass Rodriguez in der IV spielt, dürfte eine Ohrfeige für Knoche und Wollscheid sein. Morgend wird es für einen wieder hart werden. Denn Rici wird dort weiterhin spielen.

      2
    • Coprolalia under Control

      Laut Kicker hat er von allen Bundesligisten die beste Zweikampfquote (Berechnung Spieler die die Hälfte aller Spiele bestritten haben. Stand 5.10.

      0
    • Coprolalia under Control

      Ismael will wohl unser Flügelfokussiertes Spiel etwas lösen und die alten Gewohnheiten durch Hecking brechen, da ist eine Methode RR in die IV zu setzen, das zentralisiert das Spiel etwas und legt den Fokus weniger auf den Flügel. da ist RiRo ja sonst zu finden. Ebenso Draxler, der nun in der Mitte spielen sollte wenn er denn fit ist. Gewohnheiten aufbrechen. Eine Möglichkeit die greifen kann aber nicht muss.

      3
    • Die Statistik mit der Zweikampfquote mag stimmen ist aber leider nicht wirklich aussagekräftig. Wenn er 9/10 Zweikämpfen gewinnt aber den entscheidenden verliert der zum Gegentor führt.

      1
    • Das glaube ich nicht.

      Eher sehe ich den Grund in der Langsamkeit beider IV. Bruma ist auch nicht der schnellste dort hinten. Daher macht Rici dort schon Sinn, der definitiv schneller als jeder unserer IV ist.

      Draxler würde auch außen spielen, wenn Didavi fit wäre. Ist er aber nicht, insofern rückt Draxler rein. Wenn er denn kann.

      Ich gehe aber davon aus, dass Draxler spielt. Auf der Acht spielt dann Arnold.

      Würde Ismael Gewohnheiten aufbrechen wollen, würde er dieses beschissene 4-2-3-1 abschaffen und entweder auf 4-1-4-1 oder auf 4-4-2 umstellen. Letzteres würde mit Gomez und Majoral auch Sinne ergeben. Spielerisch läuft eh nichts. Man könnte aber durch kick&rush versuchen, etwas Gefahr auszustrahlen und auf die zweiten Bälle gehen.

      4
    • Coprolalia under Control

      Das stimmt, die Aussagekraft ist nicht so super hoch, aber dennoch bemerkenswert, weil das vermutlich niemand so wirklich vermutet hätte. Gerade weil er ja sonlangsam ist.

      0
    • Schlagt mich tot , aber ich finde, Ricci macht das bisher gar nicht so schlecht. Ich habe vor Jahren schon geschrieben, dass ich ihn mit Mitte 20 in zentraler Position sehe, wobei ich eher damit gerechnet hätte, dass er irgendwann zum 6er umgeschult wird. Die Größe ist übrigens für mich kein Ausschluss-Kriterium. Thiago Silva ist auch nur 1,82 m groß und war lange Jahre der beste Verteidiger der Welt.

      7
    • Coprolalia under Control

      Ich sehe das auch so, aber ich habe auch Wolle nicht so schlecht gesehen.
      RiRo gestaltet von der Mitte etwas mehr, zumindest so gut wie derzeit möglich in einem verunsicherten Team. Ich bin gespannt wie es morgen wird, abgeschossen werden wir morgen nicht. Glaube eher das wir leichte Fortschritte sehen werden, auch wenn das manche dann anders hoffen oder sehen mögen.

      2
    • Knoche war auch nicht wirklich schlecht. Die Frage ist, ob „nicht so schlecht“ für uns ausreicht. Gegen Mannschaften, die schnell spielen, sehen besonders Wollscheid und Knoche häufig schlecht aus. Bruma aber eigentlich auch. Vom Gefühl her würde ich sagen, dass Robin in dieser Saison bisher noch der sicherste IV war, auch sicherer als Bruma. Letzterer soll aber als Führungsfigur fungieren, ist im Mannschaftsrat und einer der Vize-Kapitäne. Die Idee, die hinter Rodriguez in der IV steckt, liegt m.E. hauptsächlich im Spielaufbau begründet.

      2
    • Naja wirklich schneller als der Rest ist RiRo auch nicht.
      An den Gegentoren gegen Darmstadt war er auch nicht unschuldig.
      An allen 3 beteiligt, wenn ich mich gerade nicht irre.

      Abgesehen davon kriege ich persönlich zu viel, wenn er als IV seine Pirouetten dreht.
      Das hat er gegen Darmstadt auch gemacht und das mit fast demselben Ergebnis wie bei Bruma, wobei bei Bruma das Ganze eher einfach nur unglücklich aussah und war.

      Wenn Rici wirklich IV bleiben sollte, muss er seine Spielart ändern.
      Gegen Leverkusen erwarte ich da nichts gutes, aber vielleicht irre ich mich auch.

      4
  30. Coprolalia under Control

    Naja man kann auch mit der Brechstange aufbrechen und alles über den Haufen werfen mit anderen Formationen, ob es das besser machen würde? Ich stelle mir dann noch mehr einen wilden Hühnerhaufen vor, dann doch lieber fein mit dem Skalpell, auch wenn der Versuxh bisher eher geringe Erfolge hatte.

    0
  31. Vielleicht ist ja wirklich was an der Allofs Entlassung dran und es kommt deshalb kein neuer Trainer, weil man erst einen neuen Manager holen muss. Ich meine wenn die Insiderinfos (ich glaub Mahatma wars) stimmen, dann könnte es doch sein.

    4
    • Aber dann hätte man Allofs wohl eher nicht mehr mit der Trainersuche betraut. Ich glaube eher an die Version, dass Allofs gerne Ismael oder einen anderen „Vertrauten“ installieren möchte und es daran hakt. Ich bin mir sicher, dass Allofs tendenziell wieder bzw. weiterhin eher den Trainertypus Schaaf/Hecking verpflichten würde, als eine schillernde, starke Trainerpersönlichkeit, die sämtliche Aufmerksamkeit auf sich zieht und dementsprechende Forderungen stellen würde. Dabei könnten wir Letztere richtig gut gebrauchen. Auch ein „Pöbel-Trainer“, wie Roger Schmidt derzeit bezeichnet wird, würde uns besser zu Gesicht stehen als eine farblose Randfigur. Was andere zu viel haben, haben wir eher zu wenig. Auch die KdB-Affäre („Give me the Ball, motherfucker“) hat uns damals letztendlich nicht geschadet.

      1
    • Beim „Pöbel-Trainer“ halte ich es wie Streich.
      Man kann es auch übertreiben….
      Das ist nicht auf dich bezogen, du setzt es ja auch in „, aber ich glaube, dass weniger Medien/Mediendruck dem Fussball sehr gut tun würden.

      0
    • Ich glaube es gehört einfach zum Geschäft, dass nun potenzielle Allofsnachfolger vom AR abgeklopft werden. Die Anfrage bei Max Eberl (sofern sie denn wahr ist) wird allerdings genauso sinnlos gewesen sein, wie die Anfrage bei Favre, da für beide überhaupt nichts für einen Wechsel zu uns spricht. Da müsste schon der FC Bayern oder ähnliche Kaliber kommen, bevor die beiden dort einfach das Handtuch werfen.

      Aber immerhin machen diese beiden Anfragen insofern Mut, da sie zeigen, dass man sich eben nicht mit der Kategorie Schaaf etc. zufrieden gibt. :top:

      3
    • Im Doppelpass sagte ein Journalist sinngemäß, dass bei Schmidts Pöbelattacke eine gewisse Missachtung bzw. Geringschätzung gegenüber dem überaus jungen Kollegen Nagelsmann mitschwang. Genau diesen Eindruck, der mir missfällt, hatte ich auch. Ansonsten ist ein „Halt doch Mal die Schnauze“ auch nicht überzubewerten. Da stimme ich zu. Das „Glaubst du, du hast den Fußball erfunden“ sagt m.E. mehr aus über Schmidts Haltung…

      1
  32. Coprolalia under Control

    Mal was anderes, weiß jemand was bei dem Termin heute rausgekommen ist?

    0
    • Schau mal bei la familia auf die Facebookseite
      Weiß nicht so recht was ich davon halten soll.
      Was denkt ihr?

      0
    • Da der Post vom Filmteam vor (oder während) dem Fantreffen getätigt worden ist, hat der Inhalt nichts mit den Ergebnissen des Treffens zu tun!

      0
    • Und der Rest ist streng geheim, oder was?

      0
  33. Alles andere, als wir müssen weiter gemeinsam die Mannschaft unterstützen, kann ich mir nicht vorstellen. Aber schön, dass sich mal alle ausgetauscht haben. Ob Ultras oder Fanklubs. Finde ich gut. :top:

    1
  34. Ein großes Problem ist doch, dass KA sehr phlegmatisch ist, wenn er Entscheidungen treffen soll. Deshalb vermute ich, dass er am liebsten VI behalten würde. Dann müsste er je keine richtige Entscheidung treffen. Zusätzlich wird er davon ausgehen, dass er VI „im Griff hat“. Das war aber aus meiner Sicht schon einer der Fehler von DH. Ich hatte bereits anfangs der letzten Saison den Eindruck, dass KA Spieler verpflichtet hat (z.B. Kruse), von denen DH nicht wusste, was er mit denen eigentlch anfangen soll und wo er sie im Aufstellungspuzzle unterbringen soll. Wir brauchen aber einen Trainer, der ganz klar seine Vorstellungen in Sachen Kader äußert und auch klar sagt, wenn er einen Spieler, den KA anschleppen will, nicht gebrauchen kann.

    So langsam frage ich mich auch, wer bei uns eigentlich den Kader zusammenstellt. KA? Unser Scouting? Oder doch eher ein gewisser Berater, ggf. noch weitere Berater, die KA einsetzt und ja wohl auch schon in Bremen vorzugweise eingesetzt hat. Diese Herrschaften haben aber durchaus Eigeninteressen. Wenn ich immer solche Leute vofühlen oder verhandeln lasse, dann können die mir viel erzählen, warum ein Transfer klappen könnte, geklappt hat oder auch nicht. Denen wird es aber immer nur um ihr eigenes Konto gehen und garantiert nich um unseren Vfl. Unser Vfl interessiert sie nur, solange KA bei denen ein guter Kunde ist und sie daher am oder mit dem Vfl gut verdienen. Und dann komme ich wieder zu meinem Eingangssatz. Da KA nunmal ausgesprochen phlegmatisch ist, wird er auch bei seinen Lieblingsberatern lange zögern, bis er einen von denen nicht mehr einsetzt.

    Wenn die Gerüchte um die angeblich kontaktierten Trainer auch nur ansatzweise stimmen, dann frage ich mich, was KA macht. Oder sucht sein Lieblingsberater nach eigenem Gusto den neuen Trainer aus? Kriterium wäre dann der größtmögliche Nutzen für das Bannkkonto des Beraters.

    Dass man einen Favre jetzt nicht bekommt, dürfte doch jedem klar sein. Was soll das also? Ich hoffe ja immer noch, dass es nicht pure Verzweiflung ist, weil man nicht weiß, wen man nehmen soll, da man keinen der verfügbaren will oder die nicht zu uns wollen.

    Oder pure Show, weil man eigentlich nicht entscheiden und VI behalten will?

    So, wie die letzte Saison gelaufen ist und wie diese Saison angefangen und sich entwickelt hat, hätte man doch schon bei Trainern vorfühlen müssen, ob sich da was machen lassen würde. Ich gewinne aber leider immer mehr den Eindruck, dass das nicht geschehen ist. Oder warum ist man so zögerlich? KA will VI und der AR will einen anderen Trainer und jetzt spielt KA auf Zeit?

    Das wirkt auf mich so, dass diese phlegmatische Nicht-Entscheiderei immer weiter geht. Und das macht mir Angst. Irgendwann ist es nämlich zu spät …… und dann finden wir uns in Liga 2 wieder.

    Sorry, ist jetzt etwas länger geworden und liefert nicht mal Lösungsansätze.

    2
    • Ich bin auch mal gespannt, ob die Stimmung im Stadion demnächst auch gegenüber einer anderen Person kippen wird. Die Aspekte/Zweifel, die hier formuliert werden, werden ja glücklicherweise nicht nur Blog-intern geäußert und das auch vollkommen zu Recht.
      Allofs hat scheinbar ja auch schon erkannt, dass es für ihn eng werden könnte. In einem Interview hat er sinngemäß gesagt, dass er der Meinung ist gute Arbeit geleistet zu haben, aber man natürlich auch an der aktuellen Lage gemessen wird.

      2
    • ..manche Vereine werden sogar bis in die 3.Liga durchgereicht…..

      0
    • @VerdeBranco: die Welt ist einfach ungerecht:
      misst einen Geschäftsführer der seit einigen Jahren die Verantwortung hat an der aktuellen Lage seines Verantwortungsbereichs.
      Böse, böse Welt.
      Viel gerechter wäre es doch, den Mann an seinem Bauchumfang oder seiner Haarfarbe zu messen…..

      0
    • … und von noch ganz anderen Vereinen hört man nie wieder etwas….. :rolleyes:

      0
    • Diego, ich empfinde es auch als Unding. Man sollte beim Abitur auch die Leistungen der letzten vier Jahre mit einbeziehen. So klappts vielleicht auch mit Pisa. ;)

      3
  35. Ich muss ja zugeben, dass mir die Leverkusen Fans im Zug gerade richtig auf die Nerven gehen.
    Klar Idioten gibt es überall….

    Aber irgendwie hoffe ich mittlerweile umso mehr, dass wir relativ klar gewinnen.
    Der Glaube daran fehlt mir zwar, aber es wäre zu schön.

    Natürlich möchte ich immer, dass der VfL gewinnt, aber mittlerweile bin ich noch angespannter…

    0
  36. Weiß einer wo man relativ gut Sky gucken kann in Wolfsburg? Kaufhofpassage vllt?

    Ich kann leider nicht ins Stadion, würde aber gerne 70 Minuten gucken können.

    0
  37. Stadionnah Soccer Five :top:

    0