Dienstag , Oktober 27 2020
Home / Konkurrenz / BVB / Watzke lobt und beneidet Wolfsburg: „Die machen das wirklich gut“

Watzke lobt und beneidet Wolfsburg: „Die machen das wirklich gut“

VfL-Arena-Stadion
 
Lob und Respekt schlägt dem VfL Wolfsburg in diesen Tagen aufgrund der starken Leistung gegen Bayern München, dem Achtungstransfer von André Schürrle und dem furiosen zweiten Tabellenplatz entgegen. Sogar der ehemalige scharfe VfL-Kritiker Hans-Joachim Watzke blickt voller Neid und Ehrfurcht nach Wolfsburg.

Podiumsdiskussion: Sportmesse SpoBIS 2015

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vom Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund hat sich ungewohnt respektvoll über die finanziellen Möglichkeiten des Konkurrenten VfL Wolfsburg geäußert. „Das ist ein Klub, der scheinbar über unendliche Ressourcen verfügt“, sagte der BVB-Boss auf der Sportmesse SpoBIS 2015 in Düsseldorf und verwies beinahe ehrfurchtsvoll auf die millionenschwere Unterstützung des Autobauers VW: „Ich habe immer gesagt, wenn VW das richtig ernst nimmt, werden alle Grenzen gesprengt.“

Watzke schaut neidvoll in Richtung Wolfsburg und dessen finanzstarken Partner VW. Der VfL hatte zuletzt für 32 Millionen Euro Ablöse den Weltmeister André Schürrle verpflichtete. „Wenn du weißt, wenn du von der Kante kippst, ist ein wunderschöner, großer, breiter, dicker Teppich da, auf dem du weich landest, dann kannst du besser planen“, sagte er.

Gleichzeitig machte Watzke der sportlichen VfL-Führung mit Manager Klaus Allofs und Trainer Dieter Hecking ein großes Kompliment: „Der Unterschied zu früher ist, dass sie jetzt Leute haben, die das wirklich gut machen. Das Schlimmste, das dir passieren kann, ist ein Konkurrent, der gut arbeitet und noch mehr Kohle hat.“


 

Die Macht der Presse:

„Moment mal“, werden sich jetzt einige von Euch denken. „Das klang doch gestern aber noch ganz anders, was ich da in der Presse lesen musste.“ Richtig!

Der Sportinformationsdienst – kurz SID – veröffentlichte gestern eine abgewandelte Form des oberen Artikels. Sämtliche angeschlossenen Sportseiten verbreiteten diese Nachricht mit der Überschrift:
Watzke kritisiert und fürchtet Wolfsburg: „Werden alle Grenzen gesprengt“

Zu lesen war diese Nachricht unter anderem in der Welt, TAZ, Sportbild, Spox, Handelsblatt, die Zeit, Fokus und 11 Freunde.
Zum Vergleich könnt Ihr diesen Text bitte gerne noch einmal durchlesen: Link

Woher kommt die komplett unterschiedliche – beinahe um 180 Grad verdrehte – Lesart?
Lustig an der ganzen Sache ist, dass beide Texte (der Wolfsblog-Text und der SID-Text) die gleichen Zitate von Watzke enthalten. Nichts wurde hinzugefügt, nichts wurde verändert, nichts wurde weggelassen. Die Zitate stimmen zu 100% überein.

Noch besser: Ich habe neben der Überschrift lediglich 3! wertende Adjektive ausgetauscht. Der Rest ist nahezu identisch.

Wichtig bei einem Artikel sind deshalb immer die wörtlichen Zitate. Das „Beiwerk“ ist wie in unserem Fall offensichtlich stark interpretationswürdig.

    Fassen wir also noch einmal die Zitate zusammen und lassen alle umschreibenden Nebensätze weg:

  • „Das ist ein Klub, der scheinbar über unendliche Ressourcen verfügt.“
  • „Ich habe immer gesagt, wenn VW das richtig ernst nimmt, werden alle Grenzen gesprengt.“
  • „Wenn du weißt, wenn du von der Kante kippst, ist ein wunderschöner, großer, breiter, dicker Teppich da, auf dem du weich landest, dann kannst du besser planen“
  • „Der Unterschied zu früher ist, dass sie jetzt Leute haben, die das wirklich gut machen.“
  • „Das Schlimmste, das dir passieren kann, ist ein Konkurrent, der gut arbeitet und noch mehr Kohle hat.“

Bei diesen Sätzen schwingt eher Ehrfurcht, Neid und ein wenig Respekt mit. Die Ehrfurcht verwandelt sich leider bei eigenem Misserfolg allzu leicht in Angst (bei den Managern) und Hass (bei vielen Fans).

Und die Presse mischt bei dieser Stimmungsmache teilweise nur zu gerne mit. Denn im Grunde wissen alle:
Ohne Moos nix los!

Apropos Watzke:

Gerade mal ein gutes Jahr ist es her, da machte folgende Schlagzeile die Runde:

Fußball-Romantiker nerven BVB-Boss Watzke
Für Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vom Vizemeister Borussia Dortmund sind Fußball-Romantiker und Kritiker des Profi-Geschäfts zu einem Ärgernis geworden.

„Am Fußball nervt mich nur, und daran muss man arbeiten, dass man den Menschen immer wieder erklären muss, dass Fußball ohne die wirtschaftlichen Möglichkeiten zu betrachten, auf der Ebene, auf der wir uns befinden, nicht mehr funktioniert“.

(Link)

„Auf der Ebene, auf der wir uns befinden…“ – was bedeutet dies?

Solange man selbst unten ist – also auf einer Ebene darunter – da ist jedes Mittel recht ein Feinbild aufzubauen, um die eigenen Anhänger hinter sich zu bringen. Sobald man sich aber selbst in der Erfolgswelle befindet, geht es nur noch um immer noch mehr Investitionen, Kapitalerhöhungen und die Suche nach potenten Investoren. Die eigenen romantischen Traditionsfans „nerven“ dann auf einmal nur noch.

Die Masche ist von Außen ziemlich leicht zu durchschauen.

Martin Kind hatte es am Sonntag im Doppelpass sehr schön aufgeführt: „Ohne hohe Investitionen läuft es im modernen Fußball nicht. Es gibt einen eindeutigen Zusammenhang zu den Investitionen und dem Tabellenplatz.“
Und dann folgte ein Satz, der uns bekannt vorkommt: „Der Unterschied zu früher ist, dass der VfL jetzt Leute hat, die das wirklich gut machen. Meinen großen Respekt nach Wolfsburg.“ (frei wiedergegeben)
Es sind beinahe die gleichen Worte, die auch Watzke am Ende der Diskussion sagte.

Alle Manager der Bundesliga wissen:
Nur so kann der Weg des Erfolges aussehen. Wer oben stehen will, braucht hohe finanzielle Mittel und starke Investoren.

Wir haben den besten Investor und Sponsor der ganzen Liga. Dafür braucht sich niemand beschimpfen zu lassen und erst recht nicht zu rechtfertigen.

Vielmehr können wir uns glücklich schätzen, solche Möglichkeiten zu haben.
 
 

76 Kommentare

  1. Dein Artikel liest sich wirklich gut. Danke!

    0
    • Schöner Artikel, ja. Wie immer ist alles eine Frage der Perspektive.

      „Vielmehr können wir uns glücklich schätzen, solche Möglichkeiten zu haben.“

      Das tue ich! Mindestens 1x die Woche :)

      Und ich denke auch, dass wir den besten „Partner“ (sprich Investor) der Liga haben – da kann ich zwar nichts für, aber es freut mich trotzdem! Die spezielle Situation beim VfL (Verein, Volkswagen, Stadt) ist eben einmalig in Deutschland, auch das macht für mich den Reiz aus, Anhänger dieses Vereins zu sein. Das mag im Rest der Republik zwar auf „Unverständnis“ (um nicht stärkere Worte zu benutzen) stoßen, da muss ich dann eben mit leben (was unter KA und DH deutlich leichter fällt als es früher der Fall war, das muss ich dann doch zugeben).

      0
  2. Genau das selbe habe ich gestern gedacht danke das du es nochmal so wiedergibst

    0
  3. Es ist immer ein Frage der Blickrichtung und wie und was man daraus lesen will. Die Öffentlichkeit nimmt das natürlich ganz anders wahr.

    0
  4. Hatte gerade den Artikel bei Sky auf der page gelesen und mich schon wieder über den Watzke geärgert. Nun muss ich sagen, hat er meinen Ärger evtl umsonst abbekommen…. ;-)

    Die Presse kann labern was sie will, sie werden uns nicht „verhindern“. Und auch die Kommentare , die man unter jedem VfL Artikel liest und bei denen man sich oft geärgert hat, sind es nicht Wert ihnen Beachtung zu schenken. ganz nach dem Motto des Herrn Allofs: “ Wir werden diesen Weg auch weiter beschreiten und uns davon auch nicht abbringen lassen.

    0
  5. OT: Da hat unser Leipziger Wölfe Fan Diego wohl doch Recht gehabt mit der Aussage Tuchel werde RB übernehmen nächste Saison.

    „[…]Doch aufgrund der mir offen kommunizierten Absicht, im Sommer eine Veränderung vorzunehmen, ist es besser, sofort einen Cut zu machen“, so Zorniger. […]“

    http://www.transfermarkt.de/bestatigt-rb-leipzig-und-coach-zorniger-trennen-sich/view/news/188060

    0
    • Ganz ehrlich? Wie ein Trainer (Zorniger ist gemeint) bei einem solchen Kader einen so schlechten und erfolglosen Fußball spielen lassen kann ist schon erstaunlich. Klar hätte RB Leipzig lieber mit Zorniger den Aufstieg geschafft, deshalb hat man ja auch die Winterpause über „nichts gemacht“, aber das trostlose Spiel beim Tabellenletzten hat dann den Roten Knopf betätigt.
      Da – ich berichtete – Tuchel ja bei mir um die Ecke ein Häuschen gekauft hat, glaube ich an eine baldige Präsentation von Tuchel (der wohl lieber RB erst in der 1. Bundesliga übernommen hätte, aber die Wahl hat er jetzt nicht).
      Bedeutung für uns? Das Pokalspiel wird dadurch nicht leichter….
      Und: wir sind demnächst die A….Karte des traditionslosen Geldvereins los.

      0
    • Naja ganz ehrlich. Wir hatten auch schon Zeiten, wo wir über einen vermeintlich guten Kader verfügten, und gegen den Abstieg spielen durften.

      0
  6. :topp: Allerdings sollte man eher von der kontinuierlich guten Platzierung sprechen. Die finanziellen Mittel von Augsburg sind eher begrenzt. Trotzdem schafft es Stefan Reuter seit vorletztem Jahr um die Europapokalplätze mitzuspielen. Dieses Jahr könnte sogar Platz drei bis vier drin sein. Entscheidend, und dafür brauchst du definitiv mehr finanzielle Möglichkeiten als Augsburg, ist es die Lücke zu den Bayern zu schließen. Wolfsburg ist auf dem besten Weg dort hin. Davon profitiert die gesamte Liga! Kommt Dortmund wieder auf die Beine, wird es oben wieder enger. Die Liga gewinnt an Spannung und Attraktivität.

    0
    • Ja, das ist der eigentlich für alle interessante Teil: die Chance auf eine Liga, wo drei (FCB, VfL, BVB) und mittelfristig sogar vier (RB Leipzig) um die Meisterschaft spielen könnten. Der Vorsprung des FCB ist riesig, ABER: in schlechten Zeiten mit schlechten Trainern kann man schon mal um die Schüssel mitmachen…

      0
  7. http://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2015/02/dfl-boss-christian-seifert-fordert-debatte-ueber-unpopulaere-massnahmen

    Dieses Thema wird viel spannender sein. Im Vergleich zu den Milliarden die in England fließen ist das Geld von VW doch Peanuts.

    Will die BuLi auf Dauer international konkurrenfähig sein und bleiben, muß sie ähnliche Dimensionen erreichen. Also können wir uns dann auf das erste Ligaspiel morgens um 8Uhr zum Frühstücks-TV einstellen, und dann Spiele im 2h-Takt übers Wochenende verteilt?!

    So viel zur Kommerzialiserung…

    0
    • Keine Frage: Seifert hat Recht. Wir haben es doch an Everton erlebt: die rufen Summen für ein „Talent“ auf, und sind weit davon entfernt, international zu spielen. Das liegt an den Vermarktungsmöglichkeiten.
      Allerdings ist das Thema nicht (nur) an unpopuläre Anstosszeiten gekoppelt, sondern eher international zu denken.

      0
    • Die Frage ist doch: Wodurch bekommen die PLs so viel Geld? Im Inland gibt es dort mehrere, besser akzeptierte PPV-Sender, die in den Wettstreit treten können, eben weil sie gut abschätzen können wie viele Zuschauer sie haben und sie eine gefestigte Zuschauerbasis haben. Hier in D gibt es im Wesentlichen nur Sky, also keine große Konkurrenz und nur ein vergleichsweise geringes Marktvolumen. Eher kommt eine Vermarktung durch Streaming-Dienste in naher Zukunft in Frage als die klassische PPV-Vermarktung wie in GB.
      Betriebswirtschaftlich ist hier also eher wenig Geld zu holen, wenn der PPV-Markt nicht stark ansteigen sollte.

      Dazu kommen einige deutsche Eigenheiten: Für viele ist der Tatort heilige Zeit, also ist der Sonntagabend oft schon fest belegt, beim jüngeren Publikum könnte ähnliches für die Bohlen-Shows gelten. Insbesondere beim aktuellen PPV-Volumen wird man nicht freiwillig gegen so starke und gesicherte Konkurrenz antreten. Sonderlich früh am morgen ist im Inland quotentechnisch nichts zu holen, also wäre für die Inland-Vermarktung aktuell eigentlich nur noch um 13:30 ein Slot frei, wobei 14:30 von der Zielgruppe her sicherlich lukrativer wäre. Zur Gewinnoptimierung sind Teilüberschneidungen nicht sonderlich hilfreich, also sollten zwischen Spielen ~2h Zeit sein, sprich WE 14:30, 16:30, 18:30 mit optionalen 20:30-Spielen und Freitag 18:30/20:30 wären zur Inlandsverstümmelung Zweck PPV wohl mit das Beste, wobei gerade die Abendslots aufgrund der Rückfahrts- und Polizei-Situationen eigentlich nur wenig Spiele zulassen dürften, gerade am WE wo sich alles streckt und evtl Hin- und Rückfahrer an Knotenbahnhöfen aufeinander treffen könnten. Ich sage mal frei raus: Mehr als drei Termine/Tag sind für die BL nicht möglich, v.a. wenn auch die zweite Liga in Puncto Fanaufkommen und -aggressivität mitgemanaged werden muss.

      Ich denke bei der aktuellen Lage des PPVs in D wird man nicht viel gewinnbringend ändern können, eher gleichen sich die Sky-Mehrzahlungen durch Minderzahlungen der ÖRF aufgrund weniger Spiele für die Zusammenfassungen gegenseitig aus, bei steigender Fanwut. Wo man Geld verdienen könnte wäre eher in der Auslandsvermarktung.
      Ein etwas unkomfortablerer, aber machbarer 13:30-Termin wie in Liga2 kann uns ein Abendspiel im asiatischen Raum bescheren (20:30 China, 21:30 Japan, 18:00 Indien), wo im Moment zwar (insbesondere in Japan) die PL DIE europäische Liga ist, wo aber auch noch erhebliche Potentiale freiliegen (wie Zhang schon angedeutet hat). Der zweite aufstrebende Markt, die arabische Halbinsel ist zeitlch nur wenig von uns entfernt, da müsste man eigentlich nichts ändern. SA würde ich erstmal kein Fokus drauflegen, auch wenn 20:30-Spiele für Nachmittagsspiele nicht schwierig wären, aber die haben als Zielland eher die iberische Halbinsel als Zielort ihrer ganzen Talente und England als aktueller Markenführer, ein Schnelleintritt kann nur schiefgehen.
      ________

      Seifert hat schon recht: Die BL muss in naher Zukunft aufschließen um stark zu bleiben, aber die Märkte sind zu verschieden um das englische oder spanische (pfui) Vermarktungsmodell zu verwenden. Wir müssen andere Methoden finden die Finanzierung voranzutreiben, denn trotz allem ist Fußball kein unabhängiger Markt.

      0
  8. Nun gut, der grundsätzliche Tenor Watzkes Aussagen – und da kann man ihm durchaus unterstellen diesen bewusst gestaltet zu haben – ist dann schon als Kritik zu verstehen.

    Insbesondere im Kontext von Watzkes allgemein bekannter Einstellung zu Werksklubs etc., sind die veröffentlichen Pressestimmen wohl keineswegs „verdreht“.

    Herr Watzke suggeriert mit seinen Aussagen erneut eine schlaraffenlandartige finanzielle Ausgangslage beim VfL Wolfsburg, welche es diesem ermögliche, ohne wirtschaftliche Vernunft bzw. Planung, auf dem Markt zu agieren.

    0
  9. Spätestens nächste Woche Donnerstag kann Fussball Deutschland wieder auf uns herumhacken. Leider zurecht wenn man sieht wie der Vvk für Lissabon läuft… Vielleicht zieht der Verkauf ja noch an und ich liege hoffentlich daneben…

    0
    • Lupo,
      Leider wirst du wohl Recht haben. Auch ich war sehr erschrocken, als ich sah das es noch so viele Tickets gibt. :down:

      0
    • Und ich hatte anfangs gedacht, dass die Arena voll wird. :grübel:

      Naja…egal, muss der Rest halt Stimmung machen.
      Hauptsache ist für mich eh, pünktlich Feierabend und den Zug zu bekommen.
      Ansonsten wird es zum Anpfiff knapp oder ich muss mit dem Auto fahren.

      Ein Sieg wäre natürlich auch noch schön ;-)

      0
    • Ob dann irgendwer auf uns herumhackt wird auch vom Ergebnis und von der Qualität des Spiels abhängen. Hoffe ich jedenfalls…

      0
    • Andreas, fährst du gegen Lissabon hin?
      Hätte nich nen Platz frei, sind bislang zu Fünft…

      Interesse?
      Greetings aus GT

      0
    • Meine Freundin kommt natürlich auch mit. Wir versuchen es also mit Bahn.
      Wird schon klappen….

      Aber danke…

      0
  10. Schäfi, Diego und Kevin sind am Montag beim Audi Star Talk um 22:30 Uhr auf Sky.

    0
  11. Vielen Dank für Schwatzkes Zitat von vor einem Jahr.

    Wie ich heute Morgen schon schrieb: Ein mit Vorsicht zu genießener Zeitgenosse der Typ! Von Doppelmoral gezeichnete Propaganda mit Folgen für die Sicherheit von Herrn Hopp.

    Unerträglich! Jetzt muss ich mir nochmal das Zitat zu Gemüte führen, in dem er behauptet, Reus hätte das Doppelte verdienen können. Ruck zuck ist mein Lachen zurück!

    0
  12. Lasst uns mal 2-3 mal in Folge in der Champions League spielen, dann kräht kein Hahn mehr danach, ob wir VW als Sponsor haben oder nicht. Damals als Dortmund an die Aktie gegangen ist und sich mit der Kohle Amoroso, Rosicky, Koller….. etc.pp gekauft hat, hat sich auch niemand beschwert. Wenn da dann auf einmal due Kohle da ist, passt alles. Wenn andere Vereine Geld generieren und man selber nicht am selben Tropf sitzt, ist alles scheiße.

    Aber wie sagten schon die alten Griechen: Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich erarbeiten !

    Also haben wir im Moment nicht soviel verkehrt gemacht :vfl:

    0
  13. „Voran geht es scheinbar in Sachen Vertragsverlängerung bei Christian Träsch (27/Vertrag läuft aus). Der Rechtsverteidiger: „Wir sind auf einem guten Weg.““

    Quelle: Bild

    Wobei das ja nicht viel heißen muss…

    0
    • Die Waz zitiert heute ja den gleichen Satz. Allofs hört sich da meiner Meinung etwas verhaltener an. Man würde zwar gerne verlängern, will aber erstmal, dass er fit wird, sich reinhaut und Leistung zeigt. „Dann werden wir eine Entscheidung treffen. Und erst wenn wir die getroffen haben, gehen wir in die wirtschaftlichen Verhandlungen.“

      Zur Zeit ist es schwer für Träsch zurück in die A Elf zu kommen.

      0
  14. Wenn nicht mindestens nochmal zu viele Karten weggehen wie jetzt verkauft sind wird es richtig peinlich…

    0
  15. Das habe ich aus Kicker online kopiert. Da hat ein User den folgenden Kommentar geschrieben:

    es war noch NIE fair

    Die Bundesliga entstand aus mehreren Oberligen. Viele „Gründungsmitglieder“ haben ihren Platz erkauft oder durch politische Kontakte bekommen, obwohl sie sich sportlich nicht dafür qualifiziert haben. Manche wurden sofort abgelehnt da ihre Heimatstadt zu wenig EINWOHNER aufweisen konnte. Kleinere etablierte Oberligavereine verschwanden in unteren Ligen, verloren ihre Topsspieler an Bundesligisten. Ein HSV ist zur damaligen Zeit nicht besser gewesen als ein FK Pirmasens. Hatte jedoch einen Standortvorteil. Daraus entstanden dann sogenannte Traditionsvereine wie der HSV, Köln, K´lautern usw. Fakt ist, es war nicht FAIR DAMALS. Und auch heute wird es nicht immer FAIR sein.
    Und jetzt kommt meine Frage: Es ist zur damaligen Zeit in Ordnung gewesen andere Vereine durch finanzielle Vorteile, Standortvorteile und aufgrund von besseren Beziehungen auszustechen? Jedoch sei es heutzutage nicht im Sinn der traditionellen „Fussballfans“, dass ein deutsches Unternehmen den lokalen Profisport unterstützt. Und dies im vollen Umfang? Und somit andere Vereine hinter sich lässt. Wie es anno 63 ebenfalls der Fall war. Ist es fair gewesen bei den Gründungsmitgliedern die Einwohnerzahl mit einfließen zu lassen. Ist es fair gewesen den 1.FC Saarbrücken in die erste Liga zu nehmen, Pirmasens oder Neunkirchen nicht aufgrund nicht sportlicher Entscheidungen.
    Ist doch eher traurig, dass eine reiche Stadt wie Stuttgart mit Porsche und Mercedes dies nur bedingt hinbekommt und aktuell gegen den Abstieg spielt, anstatt einen Topspieler in die Bundesliga zu lotsen.
    Eure „Traditionsvereine“ wurden in die Bundesliga gepusht und haben dadurch eine FANKULTUR entwickelt, während andere Vereine mit gleichen Bedingungen in den Gäuligen kicken mussten. Habt ihr Mitleid mit diesen Vereinen?
    Soll jetzt Wolfsburg Mitleid für Stuttgart entwickeln, da diese ihren Wirtschaftsvorteil nicht nutzen? Wolfsburg schaffte es mit minimalen Möglichkeiten sich in der Bundesliga zu etablieren. K´lautern hat es geschafft den Verein mit besseren Voraussetzungen in Liga 2 zu etablieren. Hätte der VfL, VW ablehnen sollen? Warum haben eure Traditionsvereine es nicht geschafft in Jahren einen anständigen Sponsorenpool zu erreichen. Warum steigt Allianz in München ein und Lufthansa eben nicht in Köln?

    Wolfsburg und Hoffenheim ist nicht mit Leipzig vergleichbar. Stellt euch doch bitte mal vor es gibt einen neureichen Milliardär in eurem Kreisligaverein. Dieser bringt sein Geld jedoch lieber zu einem anderen Verein, womöglich noch zu einem unbeliebten Konkurrent, der seit Jahren eure Talente wegschnappt. Hätte Hopp in Karlsruhe investiert, wäre dies OK? Da sie Tradition haben? Die Idee seinen Heimatverein in die Bundesliga zu führen ist doch eine schöne Geschichte, und sollte endlich mal entsprechend gewürdigt werden. Was ein Hr. Hopp für die Region macht ist bemerkenswert. Andere Sportgrößen fliehen in Steueroasen und werden ein Leben lang gefeiert.

    Projekte wie RBL gehören kritisiert, jedoch nicht Hoffenheim oder Wolfsburg. Da wird leider mit zweierlei Maß gerechnet. Warum investiert RWE nicht in Essen? Haniel in Duisburg? Phoenix in Mannheim? Eventuell weil da seit Jahren schlechte Arbeit geleistet wird? Weil diese Vereine es nicht geschafft haben Kontakte zu knüpfen? Aber dies könnt ihr doch nicht Wolfsburg in die Schuhe schieben.

    0
  16. Ich weiß, wir sollen selbstbewusst sein und uns nicht aufregen. Aber was dieser Bild Draxler immer für einen widersprüchlichen Mist schreibt, geht mir tierisch auf die Nerven. Im Wochenrhythmus wechselt er immer zwischen diesen beiden Themen hin und her:
    1. Die Liga generiert zu wenig Geld. Warum machen es nicht alle so clever wie die Bayern und gehen nach China, Dubai oder New York? Oder ganz aktuell : England verdient so viel und wir stinken ab. Mehr Vermarktung, mehr Paytv mehr Geld… bla bla
    2. Der böse VfL zerstört mit seinem Geld die Liga. Die bösen Werksklubs machen den Fußball kaputt. Wie kann man nur für 32 Millionen Euro Schürrle kaufen. Bla bla…

    Das ist ein einziger Widerspruch. Wenn die Bundesliga in Gefahr ist, dann sollen alle gefälligst Geld generieren, nur wenn es vielleicht um den eigenen alten Lieblings-Traditionsklub von Herrn Draxler geht, dann sollen die Neureichen Bitte schön klein und unbedeutende bleiben.

    Ein geheuchelter Mist ist das.
    Entschuldigt die Ausdrucksweise.

    0
  17. Fußball ist einfach zu emotional als dass Fans da wirklich mit der nötigen Sachlichkeit rangehen könnten. So lange es dem eigenen Club nicht dient, wird sich halt aufgeregt. Und nichts eint Fans unterschiedlicher Farben so sehr wie ein gemeinsamer Feind.

    Da können Vereine mit Steuergeldern gerettet werden, das interessiert die eigenen Fans wenig, da werden andere Vereine mit privaten Geldern gefördert und das Geschrei ist bei den gleichen Fans groß.

    0
  18. Bitte kommt alle am Donnerstag in unsere schöne Arena die Mannschaft wird unsere Unterstützung brauchen

    0
  19. Und wieder ein Beispiel großartiger Medienhetze: die Entlassung von Zorniger bei RB Leipzig.
    Wer die Internas nur halbwegs kennt, weiß, dass Zorniger – zumindest indirekt – um seinen Rausschmiss (mit vergoldetem Handschlag) gebettelt hat. Er war längst mit Rangnick und der Mannschaft komplett zerstritten und ich hab mich echt gewundert, dass zur Winterpause nichts passierte. Dann kauft Rangnick zur Winterpause fett ein (natürlich ohne das mit Zorniger abzustimmen), der setzt dann die Neuen beim ersten Spiel in Aue (Tabellenletzter) nicht ein und verliert nach einem grauenhaften Grottenkick. Klar, dass man da die Reißleine ziehen muss.
    In den Medien nun das Gelabere, dass der so erfolgreiche Zorniger den erfolgsgierigen RB Granden nicht genügt und deswegen eiskalt abserviert wird, anstatt ihn mit einem lebenslangem Vertrag auszu statten…
    Wir werden in ein zwei Jahren die Medien-Karte des Bösen an RB weiterreichen können. So lange müssen wir halt noch das Geschreibsel „ertragen“.

    0
    • Wünschen würde ich mir allerdings, dass der vollzogene Trainerwechsel nicht zu dem bekannten „Ruck bei RB“ in Bezug auf das Pokalspiel führt.

      0
  20. Folgendes…. Es geht um die Verlängerung von V8.
    Könntet ihr euch vorstellen, dass Wittmann (der ja gut mit Schalke ist) nach Absprache mit Heldt ein großes Interesse an Vieirinha simulieren sollte, um a.) ein größeres Gehalt für Vieirinha zu erzwingen und in Kombination dessen, eine höhere Provision/Prämie zu erhalten (z. B. V8 sagt, wenn du es schaffst mein Gehalt auf xx zu erhöhen, bekommst du xx.. b.) um eine schnelle Vertragsverlängerung zu erzwingen. Diesen Beratern traue ich einfach soviel zu ! Was meint ihr ?

    0
  21. Pokern gehört zum Geschäft. Er kennt seinen Wert und probiert das Optimum heraus zu holen. Das man erzählt, das andere Angebote vorhanden sind ist doch nicht unnormales. Jeder würde es so machen und für sich das Beste herausholen. Also shit happen, verlängern und gut ist, solange es in einem Rahmen bleibt den KA abgesteckt hat.

    0
  22. Ich glaube auch, dass das ganz normal ist. Wahrscheinlich ist die Hauptquelle für Gerüchte in der Zeitung ohnehin die Beraterszene.

    Im Schalkeforum gehen ja die meisten davon aus, dass dieses hohe Angebot niemals stimmen kann. Schalke und Wolfsburg werden sich bei den Angeboten nicht groß unterscheiden. Am Ende wird er sich für den VfL entscheiden und bei uns bleiben.

    0
  23. In dieser Woche sollte es doch die Gespräche mit Vieirinhas Berater geben. Die Woche ist fast rum. Vielleicht gibt es ja schon morgen die nächsten News zum Fall Vieirinha.

    Ich denke auch, dass der Berater nur pokert. 4,5 Millionen ist viel zu überzogen. Das wird ihm niemand zahlen. Auch Schalke nicht.

    0
  24. Felipe hat heute wieder trainiert :like:
    Und dazu wird seit Stunden mit V8 Berater verhandelt …könnte ein schöner Tag werden

    0
  25. Der Blick in den Ticketshop tut wirklich weh. Lass das mal mit viel Glück 8.000 Karten sein, die da weg sind…Oh man! Ich bin keiner der rumheult, dass wir zu wenige Fans haben und ich träume auch nicht von ausverkauften Heimspielen gegen jeden erdenktlichen Gegner. Was hier aber im Pokal und auch der EL passiert…das tut weh! Lissabon ist ein absoluter Spitzengegner und wenn wir da am Ende vor 10.000 Leuten spielen, dann verliere ich langsam die Lust an Heimspielen, ehrlich Leute!

    Wer Zeit hat oder sich Zeit nehmen kann: Schnappt Euch ein paar Kumpels und ran an die Buletten. Das kann unser letzter Heim-Auftritt werden in dieser Saison.

    0
    • Bei aller Liebe muss man wohl dann konstatieren, daß Wolfsburg immer noch keine Fußball-Stadt ist.

      Bei allen durchaus möglichen, kommenden Erfolgen wird es wohl noch lange dauern, bis solche Spiele eine ganze Stadt auf die Beine bringen…

      Da müssen wir durch und einige werden es auch nicht mehr erleben…

      Aber es wird passieren…

      0
    • vielleicht sollte man auch mal über die Preise nachdenken, um das Interesse etwas anzukurbeln.

      ca. 100€ für zwei Karten sind schon heftig…

      zumindest für den Normalsterblichen, angeblich werden ja auch Karten verschenkt, um das Stadion gefüllt zu bekommen.

      0
    • Die Preise der Plätze speziell am Rand der Geraden und Gegengeraden müssten angepasst werden. Droogster hat Recht, es darf sich keiner der Verantwortlichen wundern, dass die Bude nicht voll wird.

      0
    • Die teuerste Karte in der EL kostet 44€(naja bei den Rändern der geraden könnte man zustimmen),
      aber wenn nicht einmal die Nordkurve ausverkauft ist für 19€…

      Auch wenn man VW hat, hat man nichts zu verschenken.

      0
    • ich habe für meine Karten 48€/Stck. bezahlt, erzählt mir doch nix…

      Die Frage ist, ob man bei günstigeren Preisen, dafür aber höherem Absatz nicht mehr einnehmen würde. Auch aus Imagegründen sollte der Vfl ja daran interessiert sein, das Stadion möglichst voll zu bekommen.

      0
    • Ok, Korrektur, 44€. mit Bearbeitungsgebühr und Versand landet man dennoch in der Größenordnung.

      Ob das jetzt gerechtfertigt ist, oder nicht, ist doch gar nicht das Thema. Die Realität ist, daß das Interesse sich in Grenzen hält. Und aus meiner Sicht ist die Höhe der Kartenpreise ein Grund dafür, mehr wollte ich ja gar nicht sagen.

      0
  26. wer verschenkt karten an ein Rentner Ehepaar

    0
  27. 100 € für zwei Karten?!
    Die Stehplatzkarten gibt es für 15 €.

    0
  28. Ich finde es einfach nur traurig, das so wenig Karten erst verkauft sind.
    Wir Fans und die Mannschaft haben sich diese Spiele so gewünscht…!
    Jetzt hat man die Gruppenphase überstanden und spielt Zwischenrunde gegen ein CL-Absteiger und das relativ kleine Stadion ist noch nicht mal halb voll?!

    Traurig.

    Ich hatte da mit mehr Interesse gerechnet und eine Diskussion ob die Tickets zu teuer sind finde ich einfach lächerlich.
    Auf TM. Hat ein User aus WOB seine Nicht-Teilnahme zum Heimspiel begründet, er würde ja zum Auswärtsspiel reisen.
    Da kann ich einfach nur den Kopf schütteln.
    Entweder bin ich Fan und unterstütze meine Mannschaft in Guten wie in Schlechten Zeiten oder ich lass es ganz sein.

    0
  29. Wir haben es in den letzten Jahren einfach nicht geschafft die Fanbasis zu erhöhen… Gegen Atletico Madrid am Elsterweg waren genauso viele Wolfsburger wie jetzt auch.

    0
  30. Die Menschen in Wolfsburg verdienen ungleich viel Geld im Vergleich zur „Aussenwelt“ jedoch sind sie nur bereit für Ihre Autos viel Geld zu verschleudern. Für den Fußball sind sie nicht bereit, sich Abends in die Kälte zu setzen und dafür auch noch 40 Euro zu bezahlen. Ich als Fan kann das nicht nachvollziehen.Ich habe mich doch riesig über das Erreichen der EL gefreut, also gehe ich auch hin. Aber wir können es nicht ändern, es ist einfach so. und mehr als 13-14000 werden es wohl nicht werden. SCHADE ! :vfl: :vfl: :vfl: :vfl:

    0
    • Wie gut, dass ich nicht aus Wolfsburg komme…
      :p

      0
    • Ist wirklich eine Schande. Gerade so ein Euro Leauge Spiel sollte sich so manch Stadion-Muffel mal antun, wird sein Schaden sicher nicht sein.

      Hatte gegen Lille zum ersten Mal meine bessere Hälfte dabei (die ohnehin nur wegen mir ein bißchen Fußball schaut) und sie war (trotz leerem Stadion) von der Stimmung und Atmosphäre begeistert.

      Nun kann sie es kaum abwarten wann wir wieder hingehen.

      Also Leute, Schweinehund niederringen und hingehen, ist ja nicht so, dass der VfL derzeit nur Rumpelfußball spielt. :vfl:

      0
    • Hamburg-Wolfsburg -> 1,5 Std. Autofahrt.

      Mit früher da sein und Fahrt muss ich hier (für ein 19:00 Uhr-Spiel) gegen 16 Uhr los. Sorry, die 40 Euro habe ich locker, aber die Arbeit mit der ich die 40 Euro verdiene lässt mich nicht vor 18 Uhr weg…

      Echt eine Schande!

      0
  31. Also.ich.schleppe.zu.den.EL spielen.immer mindestens.2 Kollegen.anderer.Vereinemit. Einer ist Bayern Ganz.und.er fragt.oimmer schon wann wir denn wieder fahren. er fand die.Stimmung gegen Everton.trotz.Ergebnis.toll.und kommt jetzt.gern.mit. Singt sogar mit.;) Sollten mehrere so machen :like:

    0
  32. Ich weiß gar nicht warum alle immer auf den 44 Euro Karten rumreiten? Solange es noch 17 bzw.19 Euro Karten gibt braucht man nicht über Preise meckern…

    0
  33. Sorry. Handy schreibt wie es will

    0
  34. Ich bin 22 Jahre Fan, aber als Student ist keine Kohle fürs Stadion da. Nicht jeder ist bei VW. :keks: ohne Freikarten würde ich leider nie in den Genuss kommen können.

    0
  35. Vielleicht warten auch alle wieder auf ein Angebot mit Fanartikeln. Das letzte mal war es schon ein Schlag ins Gesicht für alle die sich die Vorrunden-Karten im vorraus bestellt hatten. Im Nachgang gab es Freikarten, wenn man Fan-Artikel für 25€ kauft.

    Außerdem ist Wolfsburg immer von den Schichten bei VW abhängig. Unter der Woche war es noch nie richtig voll.

    0
  36. Finde es an den Wochenenden sehr schade das dort etliche Plätze frei sind.Vor allem weil z.B. hintet uns Leute mit Dauerkarten sind.Diese Plätze sind 60% der Saison leer.Dann soll man sie doch für die Spiele, an denen man nicht kann, an andere verleihen.

    0
  37. Gegen Hoffenheim waren doch auch vielleicht 20.000 Leute da, mehr nicht. Da kann man noch froh sein, dass die offiziellen Zahlen dank Dauerkarten deutlich höher sind. Das ist schon traurig. :(

    0
  38. Lt. ‚kicker‘ ist ein Treffen zwischen Vieirinha-Berater Koutsoliakos und Allofs ohne Einigung über eine Vertragsverlängerung zu Ende gegangen. Schade eigentlich, aber man muss den Bogen auch nicht überspannen. Dann bleiben eben Jung und Träsch auf RV und für die rechte Außenbahn holt man einen jungen RA-Spezialisten (z.B. Bellarabi) oder gibt Stolze oder Zhang eine Chance, wenn Schürrle oder Perisic ausfallen sollte.
    Vordringlich und sehr wichtig ist erst einmal die IV-Position.

    0
    • Was aber noch nicht als gescheiterte Gespräche gewertet werden sollen, bitte immer komplett Quellen posten bzw wiedergeben.

      0
  39. Trauer um Günther Litzenberg
    Im Alter von 84 Jahren ist das VfL-Urgestein verstorben.
    Ich persönlich trauere um einen Mann, der sich in meiner Ausbildung oftmals als verlässlicher väterlicher Freund gezeigt hat.

    0
  40. Also ich habe mir gerade eben Tickets für den Heimbereich gesichert! :vfl: :vfl:
    Kann leider keine Kumpels mitschleppen, aber es sind noch Tickets für 19 Euro da, also keine Ausrede um nicht zu kommen!

    0
  41. Dann oute ich mich hiermit mal als schlechter Fan. In Oberliga Zeiten war ich zwar häufiger im Stadion, aber auch nur, weil mein Vater mir immer eine Krakauer spendiert hat.

    Ich mag keine Menschenmengen und keinen Lärm und schaue mir ein Spiel lieber im Fernsehen oder über Livestream an.

    Trotzdem feiere und zittere ich mit dem VFL, auch wenn ich es alleine machen muß (Partnerin mag keinen Fußball).

    0
    • Da merke ich mal wieder, wie viel Glück ich habe.
      Meine Freundin kommt jedesmal mit :vfl:

      Stadionbesuch ist ja auch nicht für jeden etwas und es gibt sicher genug Gründe dagegen, aber im gesamten ist es dann doch enttäuschend wie wenige sich dorthin „verirren“.(Kein Angriff, allgemein gemeint)

      0
  42. In meinen Augen ist nicht das Leere Stadion das Hauptproblem sondern einfach nur das Puplikum was auf den billigen Plätzen sich dann befindet.
    Die sind sonst zu keinem Spiel in der Nordkurve und regen sich dann auf wenn man steht. Oder sonst nicht einfach nur da ist und Atmet.
    Gehe lieber in ein Stadion wo nur 10t sind aber die auch zu dem Verein stehen. Als in ein Stadion wo 30T sind die nur da sind weil die Karten billig sind.

    0
    • Ich sehe das genau andersrum. Im Heimbereich sind ja die günstigen Plätze, die teuren kaufen komsicherweise die Rentner und die die keine lust auf anfeuern haben.

      0
    • „…und die, die keine Lust auf anfeuern haben“

      Also davon findest du in der Nordkurve auch genug.
      :keks:

      0
  43. Und in diesem Zusammenhang noch einmal mehr ein herzliches dankeschön an herrn grühsem für unnötige anheizung der anfeindungen…

    (Edit/Admin: geschrieben am 11.2. um 21 Uhr, Neu-User freigeschaltet, herzlich willkommen)

    0
  44. Ein kleines bisschen OT:

    Weiss hier Jemand wieviele Wölfe in Leverkusen dabei sein werden?
    Wollen wohl spontan zu Viert dahin fahren…
    Bekommt man noch ‚locker‘ Karten für den GB?

    Greetings

    0