Mittwoch , Oktober 21 2020
Home / News / Wechselt Marcel Schäfer ins VfL-Management?

Wechselt Marcel Schäfer ins VfL-Management?

Schäfer
 
Wie der „kicker“ berichtet, denkt die Vereinsführung der Niedersachsen darüber nach, den ehemaligen Kapitän Marcel Schäfer eine Rolle in der sportlichen Leitung des Vereins zuzuschreiben. Der Vertrag des Defensivspielers läuft am Ende der Saison aus.

Im Kicker heißt es:

VfL-Urgestein Marcel Schäfer, der seit 2007 im Verein ist und dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, ist nach kicker-Informationen eine Idee für eine mögliche Neubesetzung.

Marcel Schäfer hatte in den vergangenen Jahren neben seiner Fußballertätigkeit ein Fernstudium absolviert und erfolgreich abgeschlossen. Der Publikumsliebling soll auch nach seiner Fußballkarriere fest in den Klub eingebunden werden.

Wie ist eure Meinung zu diesem Thema?


 

Wie sieht die Zukunft des VfL Wolfsburg aus?

VfL Wolfsburg
 
Der VfL Wolfsburg soll laut Medienberichten zukünftig auf viele Millionen von VW verzichten müssen. Bestätigt ist dies noch nicht. Noch schweigen alle Beteiligten. Auf Nachfrage der WAZ zu diesem Thema gab es keine Auskunft.

30-40 Millionen Euro weniger im Jahr – was könnte das für den VfL Wolfsburg bedeuten?

Könnte der VfL Wolfsburg diese Einschnitte durch eine andere Transferpolitik und besseres Scouting auffangen oder wird sich der VfL Wolfsburg dauerhaft ins graue Mittelfeld oder vielleicht im Tabellenkeller wiederfinden?


 

Daniel Didavi wieder im Training

didavi-verletzt
 
Daniel Didavi konnte gestern wieder mit der Mannschaft trainieren. Nach der Partie am vergangenen Wochenende hatte sein Knie wieder reagiert. Nach der gestrigen Einheit lief er allerdings etwas unrund vom Platz. Nach großen Problemen sah es nicht aus, nach einer hundertprozentigen Fitness allerdings auch nicht.

Es bleibt abzuwarten, wie stark Didavi gegen Ingolstadt belastet und wie lange eingesetzt werden kann.
 
 

72 Kommentare

  1. Hier steht das auch noch mal wegen Schäfer, für die die es noch nicht gelesen haben.

    http://www.sport.de/news/ne2516371/wolfsburg-ex-kapitaen-als-allofs-nachfolger/

    0
  2. M. Schäfer, hat soweit ich weiß, nebenbei bereits studiert.

    0
    • @Martin: ja, ein wenig Sportmarketing und 18 Monate Sportmanagement. Berufsbegleitend und im Fernstudium.

      0
  3. Wie jetzt Schäfer Manager und Diego Benaglio Spielertrainer? :lach:

    3
  4. Schäfer sofort als alleinverantwortlichen Manager zu installieren, finde ich recht gewagt. Der hat auf dem Gebiet null Erfahrung. Der wäre eher Praktikant. Das ist nicht gegen ihn als Person gerichtet! Ich finde es aber sehr riskant, zumal ich nicht sehe, dass die anderen GF ihm eine echte Hilfe wären.
    Hat damals bei einem gewissen Uli H. aus M. zwar auch geklappt, aber das sollte man nicht verallgemeinern.

    4
  5. Ich möchte auch nicht, dass Schäfer bei uns durch solch eine Maßnahme verbrannt wird. Das wäre schade und hätte er nicht verdient.

    Wenn es aber gut funktionieren würde, wäre es natürlich für ihn, den VfL und uns Fans ein Traum.

    4
  6. Ich fände es eine gute Entscheidung. Es ist zwar gewagt, aber einen Manager der den Verein so gut kennt und sich so identifiziert, gibt es nur sehr sehr selten. Schäfer scheint ja auch was drauf zu haben, sonst hätte Er nicht dass Studium gemacht und absolviert, dazu noch sein Start-Up.
    In Bremen wurde z.b. auch ein Eishocky-Manager für die Fußballer geholt und da hat es relativ gut funktioniert.

    Natürlich wäre es optimal, wenn man im oberen Mittelfeld steht und man Schäfer neben Allofs bis zum Saisonende arbeiten lassen könnte, aber momentan geht das nicht.

    Übrigens wurde hier von einigen auch gefordert, dass es mehr Leute in der Führungsetage des VfL geben soll, die sich mit dem Verein identifizieren und Fußballsachverstand haben.

    Ein Versuch ist es wert.

    1
  7. Ich habe in meinem Berufsleben oft erlebt, dass ins kalte Wasser werfen und schwimmen lassen bessere Ergebnisse (für alle Beteiligten) erzielt, als jemanden als Praktikant neben jemanden arbeiten zu lassen, der es gerade versemmelt hat.
    Nichts gegen ein Praktikum bei Real, ManCity, was weiß ich, aber bitte nicht bei uns.
    Und: die Zeit haben wir nicht.

    Also: Schäfer go – jetzt. Und gerne kann er Stippvisiten bei Real oder anderen Vereinen einstreuen, zu denen Sanz guten Kontakt hat. Das organisiert sich der Marcel dann schon selber.
    Und: ganz alleine gelassen ist er ja auch nicht.

    Der Lahm wird bei Bayern auch nicht erst mal zugucken, sondern ab Sommer den Job machen. Hoeneß und Rummenigge passen dann auf.

    Und wenn ein Supervisor gebraucht wird: ein 6 Monatiger Beratervertrag mit Sammer oder Nerlinger oder….. kann man ja dazu buchen.

    9
    • Kann Diegos Erfahrungen aus dem Berufsleben nachvollziehen.

      Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass es für einen beförderten Mitarbeiter enorm brutal ist, wenn man vom einen Tag auf den anderen nicht mehr der Kollege, sondern der Vorgesetzte ist.

      1
    • Oder, je nachdem wie sie sich verstehen, eine Doppelbesetzung gleich gemeinsam für unsere A-Elf und U23 mit Marcel Schäfer und Pablo Thiam!

      Pablo Thiam hätte eine Chance verdient, er leistet seit Jahren gute Arbeit in der U23, ist Sohn eines Diplomaten und hat mittlerweile auch gute Kontakte!

      Pro Pablo :top:

      9
  8. Wenn ich mich richtig erinnere, hat Peter Pander jetzt auch nicht mit 20 Jahren Berufserfahrung beim VfL angefangen, sondern wechselte quasi über Nacht vom Vertrieb ins Management.

    Ok, andere Zeit und andere Voraussetzungen… :keks:

    Wir nennen ihn dann alle MAMA…
    MAnager MArcel

    0
  9. @Diego: Die letzte Idee finde ich nicht schlecht! Ich verstehe das doch richtig, dass Klausi dabei gerne sein Auto behalten, aber nicht mehr in der Geschäftsstelle auftauchen darf.

    Auswärtige Erfahrungen würden Schäfer trotzdem gut tun. Erweitert den Horizont.

    Aus den Überlegungen schließe ich, dass man sich bei der Suche nach einer externen Lösung bislang schwer getan hat, KA aber ersetzt werden soll.

    0
    • @wobbs: eine Coachinglösung für Marcel on the Job ist ohne Frage die beste Variante. Noch besser, wenn 3 Monate „Sammer“ und 3 Monate „Held“ – um mal so irgendwelche Namen zu nennen.
      Also sicher kann man erfahrene Manager für so einem Beratervertrag gewinnen.
      Und natürlich: Allofs räumt seinen Schreibtisch.

      0
  10. Ketzerische Idee: Soll Allofs etwa noch im Winter einige größere Verkäufe von Spielern abwickeln, bevor Neuling Schäfer übernimmt?

    0
    • …wen willst du denn verkaufen?

      1
    • Ich will gar keinen verkaufen. Die diversen Artikel und den Auftritt von Allofs im dopa deute ich aber so, dass man die teureren Spieler zumindest zum Teil gerne abgeben würde. Explizit Draxler, ggf. LG, RR, Vieirinha. Cali könnte auch auf der Liste stehen.

      Ich weiß nur nicht, durch wen man diese Spieler ersetzen will. Gibt dann wohl wieder planlose Neuverpflichtungen.

      0
  11. Die Variante Sammer oder Held begleitend für Schäfer finde ich gut.

    0
  12. Grundsätzlich bin ich sehr angetan von der Idee, Schäfer ins Management hochzuziehen. Das habe ich ja auch immer gefordert. Benaglo gehört da genauso dazu. Das sind ja beides keine Hohlbirnen oder Pausenclowns. Vor allem aber identifizieren sie sich voll mit dem Verein UND der Stadt. Und: Sie ahben alles erlebt, von Abstiegskampf, über Mittelmaß bis hin zu Pokalen. Sie wissen hoffentlich um die Gründe.

    Nun das aber, was ja hier von manchem nicht gerne gelesen wird:
    Manager wird man selten von heute auf morgen und die Zeiten, wo ein Uli Hoeneß das plötzlich wurde, sind vorbei. Wir sprechen von Wirtschaftsunternehmen. Allerdings bin ich auch voll und ganz bei DiegO: Praktikantendasein ist für den Mülleimer.

    Schäfer müsste also seinen eigenen Bereich bekommen, für den er sich verantwortlich zeigt. Das könnte erst einmal die U23 als Sportdirektor sein. Er kann selbst Kontakte aufbauen oder aber auch profitieren.

    5
  13. Zum Sprung ins Wasser:
    es ist nicht lange her, da hat Oliver Kahn mit dem Sportdirektorposten bei S04 geflirtet. Und die hätten ihn auch genommen. Und er hätte das bestimmt nicht schlecht gemacht.
    Wie ist das mit Reuter: hat der nicht auch „einfach angefangen“ ?
    Noch schlimmer Guardiola: der hat einfach als Trainer Barca übernommen und war vorher Jugendtrainer.
    Oder Nagelsmann.
    Oder…
    Mut zur Lücke.
    Und ich bleib dabei: als Coach einen externen Berater dazu kaufen.

    1
    • Wie lange hat Allofs eigentlich noch Vertrag?
      Ich habe die Zahl 2018 im Kopf.

      Ich rechne eher damit, dass Schäfer ein Jahr lang mit Allofs zusammenarbeiten wird, um dann den Posten zu übernehmen.

      Edit:
      http://m.sport1.de/fussball/bundesliga/2015/05/manager-klaus-allofs-verlaengert-vertrag-beim-vfl-wolfsburg

      Vertrag geht wohl bis 2019, aber auch bei der Vertragslänge könnte ich mir das vorstellen.
      Aber welcher Posten genau angedacht ist, ist ja auch eher Spekulation.

      0
    • @Andreas: mit jemandem zusammenarbeiten, der die Karre in den Dreck gefahren hat? Würde ich an Marcels Stelle nie machen. Er weiß doch genau, woran es hapert….
      Und das ist das Problem: einen externen Manager für ein oder zwei Jahre zum Anlernen von Marcel: das macht keinen Sinn.
      Entweder man sucht jemand extern, und setzt diesen in den nächsten Woche in Amt und Würden, oder man lässt Marcel ran.
      Alles Andere führt noch mehr ins Verderben.

      8
    • nein, Reuter hat nicht „einfach angefangen“. Der ist einige Monate (Zeitrahmen weiß ich nicht mehr genau) als Assi bei der Dortmunder Geschäftsführung mitgelaufen… war sicher nicht die schlechteste Lehrzeit

      0
    • @Masterix: ca. 6 Monate, dann wurde er Chef bei 1860.

      0
  14. Aktuell ist es nicht sinnvoll. Erstmal Karriere als Spieler beenden, sich ins neue Managementleben eingewöhnen und wer weiß, vielleicht ist es dann wirklich in 3-4 Jahren was für ihn. Wenn er dann das Zeug dazu hat, wäre es sicherlich eine sehr gute Lösung.

    3
  15. Einfach machen lassen… Nicht denken. Machen, nicht versuchen, umsetzen. So sehe ich das. Den Laden komplett aufräumen und uns Fans mitnehmen. Wer anderes als Marcel und später Diego könnte dies besser? Mit Präger und Litti im Hintergrund und VI auf der Bank. Kein schlechter Deal! Dann ist da ja noch der Kellermann, dem ich die Jungs auch zutraue und hat nicht Frau Keßler auch Management abgeschlossen? Mal Mut und Courage beweisen Herr Sanz und VW…Das könnte uns wirklich weiterbringen… :vfl:

    4
  16. Also eine Lösung Schäfer und Allofs bis zum Sommer zusammen wäre das dümmste was man machen kann. Allofs wird wie immer der bestimmende sein. Ich würde da eher sagen AR spricht mit Sammer ob er bereit wäre nach Weihnachten den VfL bis zum Sommer oder ein weiteres halbe Jahr in Zusammenarbeit mit Schäfer zu übernehmen. Das wäre für mich eine Lösung zu mal Sammer wieder gesund ist.

    3
  17. So langsam könnte der Vfl oder VW mal Stellung zum angeblichen Sparkurs nehmen und sagen wie es in der Zukunft weitergeht.

    5
  18. Wer am Samstag nicht in Ingolstadt ist oder sich die Spiele auch nicht mehr im Fernsehen ansehen möchte, kann sich auf dfb.de die Übertragung des Spitzenspiels der U-19 Bundesliga zwischen Hertha BSC und unserer A-Jugend anschauen. Vielleicht ist ja der ein oder andere dabei der nächste Saison im Kader stehen könnte!

    1
    • Ich kann euch beruhigen, ihr könnt das Spiel unserer U19 sehen und wenn ihr danach noch nicht genug habt, könnt ihr euch sogar noch das Offensivspektakel unserer Profis geben (vorausgesetzt ihr guckt Zuhause vorm Fernsehr) :vfl:

      U19: 13:00 Uhr
      Profis: 15:30 Uhr

      1
    • Und eine halbe Stunde nach der U19 spielt auch noch die U17 in Berlin!

      0
  19. Edin Dzeko heute wieder mit einem Dreierpack. In der Serie A läuft es, international auch. Aber da war die Leihgebühr usw. wohl zu hoch ;)

    Na ja, bald reden wir hier über Gregoritsch & Co. :knie:

    3
  20. Wie viel Geld braucht man für eine aktuelle Spitzenmannschaft? Heute in der LVZ gelesen und passend zum Thema Budgetkürzung durch VW:
    Die Startaufstellung für das heutige RB Spiel:
    Gulacsi war für jedermann zu haben und erschwinglich
    Schmitz wollte niemand
    Halstenberger stand im Schaufenster von St.Pauli, Mainz bot 2 Mio, RB 3 Mio.
    Orban kam für 2 Mio. aus Kaiserslautern, das war Köln zu viel
    Ilsanker wurde von keinem anderen deutschen Klub angefragt
    Sabitzer wartete auf ein Erstligaangebot, als keins kam ging er zu RB in die 2.Liga
    Forsberg kam für 3,5 Mio, zu teuer meinte die Konkurrenz
    Poulsen kostete 1 Mio, das war Mainz zu viel
    Zwei teure kamen im Sommer:
    Keita für 15 Mio., Werner für 10 Mio.
    Das war die Startaufstellung laut Guido Schäfer.

    5
  21. passt nicht zu diesem Thema, liegt mir aber schon länger auf dem Herzen: in den letzten Wochen ist mir wieder aufgefallen, dass die USER Diego und Mahatma hier verstärkt diffamiert werden. Sogar „Hetze und blinder Hass“ wurden vorgeworfen. Also Sorry, Leute, aber geht’s noch? Ich kennen keinen der beiden persönlich, aber seit ich hier mitlese ist für mich klar, dass beiden der Verein genauso am Herzen liegt, wie jedem hier.
    Im Gegensatz zu anderen kann ich 90% ihrer Ausführungen absolut nachvollziehen und sehe sie in fast allen Fällen als logisch und sauber begründet an. Vor 10 Monaten wurde auf sie eingehackt, weil sie auf die anstehende Misere und Konsequenzen hingewiesen haben. Jetzt hackt man wieder auf sie ein, weil es genau so eingetreten ist. Ja, ich habe damals auch Einiges davon als „zu pessimistisch“ oder „Schwarzmalerei“ eingeschätzt, aber die Welt ist nunmal nicht rosarot, auch wenn ich mir das ganz dolle wünsche.

    Ich laufe bei Mahatma auch nicht mit jeder Einschätzung konform, speziell was die Ergebnisse der Jugendarbeit oder dem Abgang von Julian Brand betrifft. Aber deswegen werfe ich ihm noch lange keine pauschale Rechthaberei vor, Geschweigen denn Hetze und Hass gegen den eigenen Verein. Eine solche Einschätzung war zu keinem Zeitpunkt gerechtfertigt.
    Ja, manches kommt rechthaberisch rüber, manches überheblich. Das hat aber rein gar nichts damit zu tun, dass inhaltlich ganz viel Wahres drin steckt und die Meinungen fundiert und begründet sind!
    Eine spitze Zunge, mit fundierter Aussage, ist mir immer noch lieber als rosarote Schönfärberei oder Motzen ohne nachweisliche, logische Begründungen. Daher bin ich froh, dass es hier auch diese kritischen Stimmen gibt und hoffe, dass sie noch lange bleiben.
    Sollen die beiden (und noch manch anderer User) sich jetzt dafür entschuldigen, dass sie frühzeitig den Finger in die Wunde gelegt haben und sich nun (leider für alle) die Entwicklung wirklich so negativ nach unten gezogen hat?

    Es scheint unserem aktuellen Zeitgeist zu entsprechen, dass ich denjenigen verteufle, der mir den Spiegel vorhält, nur weil das was ich darin sehe, nicht meiner Wunschvorstellung entspricht.

    25
    • Ähm sorry, aber das geht dann wohl in beide Richtungen. Anders gesagt, wer austeilt, darf auch gerne einstecken.

      Ich zitiere hier aus dem vorherigen Beitrag (Mahatma an/ über einen anderen User):

      „Wenn man keine Ahnung von Sportwerten hat, sollte man die Klappe halten. Ich bin da dummerweise von Fach.“

      12
    • Es ist sogar nichts anderes als Hetze, wenn man permanent eine Person schlechtredet ohne fundierte Begründungen zu liefern. Unterste Schublade ist das in meinen Augen.

      Mit sachlicher Kritik hat das doch schon lange nichts mehr zu tun. Wem er einen Spiegel vorhält weiß ich leider auch nicht so genau. Diese Textpassage müsstest du mir mal zukommen lassen, in der er das tut.

      9
    • Volle Zustimmung, Masterix. Ich ueberlese inzwischen die Streitereien, bei denen es nicht um den Austausch von Argumenten und Ansichten geht, sondern nur noch beissrefleartige Kommentare kommen, wie z.B. von Allofs.Klaus („Ok, ich halte fest: Allofs ist ein mieser Manager, weil Mahatma in seinem Sportunterricht einen schnellen Jungen hat, den der VfL Wolfsburg nicht verpflichtet hat.“) bei der von roy0815 zitierten Diskussion ueber Sportabzeichen.

      5
    • @ Roy, bei Deinem letzten Satz (offensichtlich Zitat Mahatma) gebe ich Dir vollkommen recht.

      Eine solche Wortwahl gehört sich ebenfalls nicht. Sollte (gerade er als Lehrer) wissen.

      Inhaltlich bleibe ich aber bei meiner Einschätzung.

      @ Wolf: ich krame jetzt bitte nicht in hunderten von Posts der letzten Monate, um gewisse Textpassagen zu suchen.
      Mit dem Spiegel war grundsätzlich etwas anderes gemeint: Es wird ein Mißstand aufgezeigt, so wie er ist, ungeschönt und ohne Rücksicht. Man möchte diesen Zustand aber nicht wahr haben. Deswegen suche ich die Schuld beim Spiegelhalter (in diesem Fall bespielhaft bei Diego/Mahatma) …

      3
    • Keinerlei Zustimmung, lieber Masterix. Hier werden nicht die USER Mahatma und Diego diffamiert, sondern die User Diego und Mahatma diffamieren unseren Verein und die Verantwortlichen in einer Tour.

      Die hohe Zahl an Beiträgen genau dieser beiden User mit dem immer gleichen Inhalt kommt einer Hetze nahe. Man schießt sich auf eine Person ein und motzt so lange dagegen, bis jeder User hier mundtot gemacht wurde (siehe roy, der vorgestern sagte, dass er sich schon gar nicht mehr traue was zu sagen, weil man gleich angegangen würde) oder bis die Verantwortlichen weg sind.

      Wie nennt man sowas? Das ist Hetze in Reinform.
      (Google sagt: Hetze = feindselige Stimmungsmache, voilà!!!)

      Ich würde niemals gegen irgendeinen User scharf schießen und ich würde am liebsten auch nur über Fußball diskutieren, was ich ja auch all die Jahre immer getan habe, aber jetzt ist ein Punkt erreicht, wo man diesen beiden Usern Einhalt gebieten muss.

      Sobald man was gegen die beiden sagt, bekommt man übrigens einen großen Zuspruch an likes. User wie Spaßsucher, Knipser oder Joan sind genau wegen solchen Typen gegangen und das ist sehr schade, weil von diesen Usern eher sachlich diskutiert wurde und nicht in so einer unglaublich unverschämten Art und Weise.

      Irgendwer muss diesen beiden Usern mal den Spiegel vorhalten…

      19
    • Die hohe Zahl an Beiträgen genau dieser beiden User mit dem immer gleichen Inhalt kommt einer Hetze nahe. Man schießt sich auf eine Person ein und motzt so lange dagegen, bis jeder User hier mundtot gemacht wurde (siehe roy, der vorgestern sagte, dass er sich schon gar nicht mehr traue was zu sagen, weil man gleich angegangen würde) oder bis die Verantwortlichen weg sind.

      -> Wenn man natürlich ein Zeitgedächtnis von maximal 2-3 Monaten hat, dann könnte man deiner Meinung sein. Doch Diego und Mahatma „poltern“ schon wein weniger länger…

      Wie nennt man sowas? Das ist Hetze in Reinform.
      (Google sagt: Hetze = feindselige Stimmungsmache, voilà!!!)

      -> was du betreibst ist auch feindselige Stimmungsmache und zwar gegen Diego und Mahatma in dem du BEWUSST Schwachsinn erzählst bzw. die „guten“ Seiten bewusst ausblendest.

      Ich würde niemals gegen irgendeinen User scharf schießen und ich würde am liebsten auch nur über Fußball diskutieren, was ich ja auch all die Jahre immer getan habe, aber jetzt ist ein Punkt erreicht, wo man diesen beiden Usern Einhalt gebieten muss.

      -> Du schießt diese User scharf an, auch mich bist du schon „dumm“ angegangen ohne inhaltlich etwas beizutragen. Du kannst du User versuchen in ein schlechtes Licht zu rücken.

      Du würdest am liebsten über Fußball reden? Hast du das hier schon jemals ernsthaft getan? Wenn ja, muss das unter einem anderen Namen geweseb sein…
      Gerade weil du von „all den Jahren“ schreibst…

      4
    • Nachtrag du schreibst

      –> Sobald man was gegen die beiden sagt, bekommt man übrigens einen großen Zuspruch an likes.

      Ich nehme mal an, dass du damit sagen willst, dass man damit dann auch Recht bekommt von den meisten Usern. Du argumentierst gerade wie ein gewisser Donald Trump… Ich glaube ich nenne dich in Zukunft nur noch

      Allofs.Trump oder Trump.Klaus

      0
  22. Morgen geht es in den Urlaub und wenn ich wieder da bin, hätte ich gerne 15 Punkte auf dem VfL-Konto.

    1
  23. Hallo Leute,

    wann findet denn heute die Pressekonferenz statt?

    0
  24. Nadine Keßler Marcel Schäfer, Diego Benaglio Alex Popp, Präger.
    Die alle nach und nach in leitende Positionen, wie geil wäre das denn….

    1
    • …ich möchte nur mal anmerken das die Gleichung „guter Fußballer = guter Fußballfunktionär“ mMn nicht bestätigt ist.

      4
    • Die Frage ist, in welcher Form das „geil“ wäre. Für den Stammtischfan und eingefleischten VfL-Anhänger sicherlich eine schöne Sache, dass alle als Identifikationsfiguren fungieren. Rein fachlich betrachtet, wäre es vermutlich nur als schlechter Witz zu begreifen.

      5
    • „geil“ wäre es allein, wenn’s erfolgreich ist.

      Was Nadine K. als Führungskraft qualifizieren sollte weiß ich nicht, da ich ihren Werdegang und die Ansprüche nicht kenne. Alex Popp ist ganz gerne Tierpflegerin in Essehof. Spricht nicht unbedingt für Vereinsfunktion, aber ich will auch keine Qualitäten absprechen.
      Roy macht sich als Trainer, Motivator und „Gute-Laune-Onkel“ bei den Kindern super …

      die Namen funktionieren als Sympathieträger und zur Vereinspräsentation sicher ganz gut, aber auf leitenden Positionen im Verein?

      Marcel und Diego kann man über kurz oder lang an gewissen Stellfunktionen vorstellbar. Schön wäre das, ja … Identifikation und komplette Kenntnisse über das Vereinsinnenleben und das Umfeld sind ausreichend vorhanden. Das sind auch Personen, denen mal länger eine Chance gegeben werden sollte und wo der ein oder andere Fehler sicher eher verziehen wird.

      Aber alles letztlich nur wirklich gut, wenn sich auch Erfolg einstellt.

      0
    • @Stan: mehr noch, die Gleichung ist nicht nur nicht bestätigt, sie ist glatt widerlegt.
      Und das ist doch auch klar, weil es natürlich sehr gute Fußballer gibt, deren Intelligenz weit unter dem Durchschnitt liegt ( prominentestes Beispiel: Andy Möller).

      1
  25. So, hier mal einen Zusammenfassung der Tweets von der PK:
    Didavi ist voll einsatzfaehig (heisst wohl Startelf, denke ich). Guilavogui hat in den letzten Wochen Fortschritte gemacht und ist auch ein Kandidat für die Startelf. Draxler ist flexibel einsetzbar und ist am Samstag eine Option sowohl fuer den Flügel als auch fuer das Zentrum.

    0
    • Ich finde, dass es immernoch zu früh für Guilavogui ist und Er den Trainingsrückstand erstmal wieder aufholen sollte.

      0
  26. Was haltet Ihr von einem flexiblem 4-1-4-1?

    Benaglio – Träsch, Bruma, RiRo, Gerhardt – Seguin – Kuba, Arnold, Didavi, Draxler – Gomez

    Bank: Casteels – Knoche, Schäfer, Gustavo, Brekalo, Mayoral, Hansen/Möbius

    0
  27. Zum Werdegang der aktuell in der Bundesliga für das Sportliche Verantwortlichen:

    Direkt nach Karriereende zum Sportlichen Leiter wurden:
    – Zorc, Völler, Linke

    Nach Karriereende maximal 2 – 3 Jahre Vorlauf als
    – Trainer: Schmadtke, Hübner
    – Scout: Schröder
    – Assi: Reuter, Baumann,
    – Nachwuchs: Eberl, Rosen

    Längere Vorläufertätigkeit:
    Preetz (6 Jahre Assi), Beiersdorfer (BWL-Studium), Fach (Trainer, Arbeitslos), Rangnick (Trainer)

    Gar kein Fußballer:
    Heidel (Geschäftsmann Autohaus)

    Man sieht: vieles ist möglich.
    Es hängt wohl vom Typen, dessen Lerngeschwindigkeit, und vom Umfeld ab.

    Damit bleiben für mich als sinnvolle Allofsnachfolge in den nächsten Wochen zwei Modelle zur Wahl:

    – Schäfer mit externem Coaching durch Sammer/Heldt etc.
    – Jens Lehmann (hat von 92-98 neben dem Torwart-Job VWL an der Uni Münster studiert, hat seit 2013 die Trainer-Lizenz)

    Ich würde Schäfer bevorzugen.

    4
    • Prima jetzt hast du einige Beispiele aufgezählt, bei denen es ohne große Fußball- oder Fachkenntnis als Manager geklappt hat. Bestimmt gibt es auch 10 Mal so viele Beispiele bei denen das nicht der Fall ist. Wird schon irgendwie seine Gründe haben, warum man normalerweise auf Berufserfahrung und gute Fachkenntnisse setzt. Aber nach deiner Logik, wäre es vermutlich auch äußerst interessant eine Fleischereifachverkäuferin zur neuen VW-Chefin zu machen. Einfach mal ins kalte Wasser werfen. Es wird schon irgendwie funktionieren. Gibt bestimmt sogar ein Beispiel bei dem das sogar funktioniert hat…
      Vielleicht auch einfach demnächst mal gar keine Fußballer mehr beim VfL verpflichten, vielleicht doch mal lieber auf Schwimmer setzen oder am besten gleich komplett Sportunbegabte. Könnte ja klappen.

      :klatsch: :klatsch2: :geil: :topp:

      6
    • Ich habe nicht „einige Beispiele“ aufgezählt, sondern ALLE aktuell in der 1.Bundesliga für das Sportliche Verantwortliche aufgelistet und nach deren Vorkenntnisse bzw. Vorleben gelistet.
      Übrigens ohne jede Wertung ob da was geklappt hat oder nicht geklappt hat. Einfach alle, die im Job sind (Allofs habe ich rausgelassen).

      2
    • @Wolf_01: Nachtrag: um mal jemanden zu nennen, der aktuell nicht in der Verantwortung steht: Horst Heldt.
      Wurde direkt nach seinem Karriereende 2006 Sportlicher Leiter beim VfB Stuttgart, entliess Trappatoni, stellt Veh ein. Der VfB wurde 2007 Deutscher Meister.
      Und zur Vorbildung von Horst Heldt: er ist gelernter KFZ-Meister.

      1
  28. In eigener Sache:

    Wir leben zum Glück in einem freien Land, in dem jeder denken und sagen kann, was er will. Das ist gut so.

    Wenn aber in einem blog Teilnehmer dieses blogs von mir ungestraft behaupten dürfen, dass ich den Verein und die Verantwortlichen diffamieren würde und, dass user wie Spaßsucher, Knipser und Joan wegen meiner Beiträge den blog verlassen hätten, dann ist mir das zu viel an übler Nachrede.
    Wenn ich so was noch einmal unsanktioniert lesen muss, werde ich meine Kommentare einstellen.

    9
    • Ach Diego, lass dich doch von so einem Kerl nicht unterkriegen.

      Ich würde alleine schon aus dem Grund weitermachen, damit man solch Leuten nicht das Ruder überlässt. Nicht das hier jemand denkt es geht darum, dass irgendwer das Ruder hat… Doch wenn solche Leute das Oberwasser gewinnen, die nur trollen können und fußballerisch nichts beizutragen haben, weil die Angst haben sonst angreifbar zu sein, dann gute Nacht.

      Ich bin aber deiner Meinung, dass bestimmte User anscheinend Sonderrechte genießen, Allofs.Klaus kann nur User doof darstellen und dumm anmachen und trägt inhaltlich 0,000000000 bei.

      Würde unser einer jemanden außschließlich so angehen, so wären wir wohl schon verwarnt worden.

      10
    • Ich habe auch schon oft mit dem Gedanken gespielt, mich hier wieder zurückzuziehen. 1,5 Jahre war es mir als Poseidon schon gelungen, ich laß damals sogar keine Beiträge.

      Aber HuiBuh besitzt mit diesem Blog ein Instrument, Stimmung zu beeinflußen. Ich weiß gar nicht, ob ihm das so bewusst ist. Die Klickzahlen sprechen für sich.

      Und aus diesem Grund habe ich hier wieder angefangen zu schreiben. Nicht, weil ich hetzen will. Nein, eher um einen Gegenpol zu den ewigen Optimisten, Schönrednern usw. einzunehmen. Gerne würde ich diese wohl eher pessimistische Haltung etwas verlassen. Aber leider lässt die sportliche Situation es seit 17 Monaten nicht mehr zu.

      Ich werde mich aber auch nicht von Leuten in „Trump-Manier“ mundtot machen lassen. Von Freunden und Bekannten habe ich schon oft gehört, dass ich weiterschreiben soll.

      Aus einem Forum zum Thema „Kenia“ bin ich leider ebenfalls eher der Mann für die Kritik. Es scheint unsere Gesellschaft zu sein, die lieber konsequent die Augen vor Problemen verschließt. Und irgendwann kommt das böse Erwachen und damit die Frage: „Wie konnte es nur soweit kommen?“

      Geschichte wiederholt sich ständig, weil der erwachsene Mensch scheinbar unfähig ist, aus Fehlern zu lernen.
      Ein Kind lernt meist aus Fehlern (siehe heiße Herdplatte), aber das nimmt irgendwie ab.

      Zu Sanktionen: Für HuiBuh ist es schwierig. Ich würde mir wünschen, wenn dieser Like-Button verschwindet. Manche schreiben scheinbar nur dafür, und so schaukelt es sich manchmal auch hoch. Für „Mahatma ist blöd“ gibt es ja schon automatisch 40 Likes. Na ja, über sein Hobby liest man ja auch selten gerne etwas schlechtes.

      8
    • Unter „der“ Gesellschaft, Trump und sich wiederholender Geschichte geht es natürlich nicht… Meine Güte, schraub doch einfach mal ein bisschen zurück und nimm dich vielleicht nicht ganz so wichtig. Als wenn du hier die letzte Stimme der Vernunft wärst. Um es noch einmal zu sagen: Deine Meinung ist nicht das Problem, es ist die Art und Weise, wie du diese Meinung – auch in diesem letzten Beitrag – vorträgst. Niemand will dich mundtot machen. Diese Märtyrerpose kannst du dir also wirklich sparen.

      19
    • Zum Thema Kritik.
      Das Problem ist glaube ich für viele; mich inbegriffen, nich die Kritik selbst. Denn wie schon mehrfach vorgetragen, konnte ich sie in der Mehrzahl verstehen und zustimmen, sondern, dass Problem ist die Form wie diese vorgetragen wurde und wie auf Reaktionen darauf reagiert wurde. Dazu noch die selbsterhöhung und das „ich hatte immer recht und es schon immer gewusst“, bei Ausblendung von Fehleinschätzungen, Das ist das was mich massiv gestört hat, ebenfalls wie das intervall der Wiederholungen. Dass hierdurch provoziert wurde, war ja faktisch so bewusst beabsichtigt und in meinen Augen ist das genau eigentlich eine Zumutung.

      13
  29. Hallo Leute, ich schreibe gaaaaaaanz selten mal. Aber nun möchte ich doch was sagen. Ich lese hier immer und alles. Einiges amüsiert mich. Über anderes denke ich nach. Nur, ich habe absolut kein Verständnis dafür, dass sich User hier gegenseitig angehen. Jeder Mensch hat seine Meinung. Und das ist auch gut so. Ich kann also meine Meinung sagen. Aber muss auch bereit sein, mir anderes anzuhören. Wenn ich einen Wunsch frei habe, dann der, dass keine persönlichen Beleidigungen o.ä. geäußert werden. Nun kurz meine Meinung. Schäfer und Benaglio in verantwortungsvollen Posten fände ich super. Und da ich ein positiv denkender Mensch bin, glaube ich auch das alles noch wird. Ich möchte jedenfalls endlich mal wieder nen Sieg von uns im Stadion sehen. Also bin ich morgen in Ingolstadt.

    5
  30. Mir graust es schon davor, wie einige User hier bei ausbleibendem Erfolg auf Marcel Schäfer als Manager einschlagen würden. Dann ist DIE aktuelle Identifikationsfigur des Vereins eben auch verbrannt. Dann ist Marcel auch nur noch ein „Platzwart“. Wahrscheinlich muss der Aufsichtsrat dann auch ganz schnell handeln und ihn rausschmeißen, weil er seinen Abgang zu Lasten des Vereins hinauszögert und nur auf eigene Rechnung arbeitet. Bin gespannt, was passiert…

    14
    • Es kommt wie immer darauf an welcher Weg gegangen wird. Der größte Teil ist doch wegen Allofs.Klaus, ehm ich entschuldige Klaus Allofs aufgebracht, weil er eigentlich nie die Schuld bei sich und Hecking suchte und nun auch noch gegen Wolfsburg poltert. Selbstkritisch? Nein!

      Es wurde lang von Charakter gesprochen und Verstärkung des Kaders etc pp und es wurde der Kader aber eher verschlechtert…

      Ich glaube ein Marcel Schäfer hätte da viel mehr Kredit, vor allem hat er aber verstanden wie Wolfsburg tickt und läuft…

      5
  31. Bitte weitet dieses Thema nicht weiter aus sondern schaut mal, was alles so beim Training los war:
    https://www.wolfs-blog.de/2016/11/25/vieirinha-und-kuba-fehlen-beim-abschlusstraining-des-vfl-wolfsburg/

    Ich werde heute Abend noch mal einige User per Email anschreiben, weil ich diesen Streit hier nicht öffentlich austragen will.

    Danach läuft es dann wieder besser und friedlicher oder aber es muss weitere Sperren geben.

    Was auf keine Fall passieren darf ist, dass User hier „Angst“ haben zu schreiben, weil sie von einigen usern gleich zurechtgewiesen werden.

    Genau das hatte Roy hier vor zwei Tagen berichtet und das werde ich mir ganz besonders zu Herzen nehmen.

    Hetze und Diffamierung haben hier im Wolfsblog keinen Platz. Wenn sich jemand in Zukunft nicht daran hält, muss ich davon ausgehen, dass diese Personen offenbar dem Wolfsblog und unserer Community schaden wollen.

    Wer hier sein „persönliches Ding“ machen will, ist hier leider falsch. Der Blog ist auf eine niveauvolle Diskussion und ein friedliches Miteinander ausgelegt.
    Das müssen wir alle schützen.

    Wie immer am Ende ein großes Dankeschön an die 98% aller User, die sich genau daran halten und diesen Blog mit ihren Meinungen, Ansichten und Analysen bereichern. :top:

    Und nun ab zum Trainingsbericht:
    https://www.wolfs-blog.de/2016/11/25/vieirinha-und-kuba-fehlen-beim-abschlusstraining-des-vfl-wolfsburg/

    6