Dienstag , Dezember 6 2022
Home / Konkurrenz / BVB / Weshalb stagniert die Leistung beim VfL Wolfsburg? Kohfeldt klärt auf
Florian Kohfeldt vom VfL Wolfsburg. (Foto: gettyImages/Martin Rose)

Weshalb stagniert die Leistung beim VfL Wolfsburg? Kohfeldt klärt auf

Die 1:3-Niederlage gegen Borussia Dortmund war das dritte Spiel des VfL Wolfsburg hintereinander ohne Sieg. Die Anfangseuphorie nach dem Trainerwechsel scheint erst einmal verflogen. Doch woran liegt es, dass die Leistungen des VfL in diesen Tagen stagnieren?

Diese englische Woche ist für den VfL Wolfsburg nicht gut gelaufen. Zunächst gab es das enttäuschende Unentschieden gegen Aufsteiger Bielefeld, bei dem die Wölfe erst spät in der zweiten Halbzeit aufwachten. Zuvor zeigte der VfL 70 Minuten lang eine schwache Vorstellung. Unter der Woche folgte dann die bitte 0:2-Niederlage in der Champions League gegen den FC Sevilla. Es war mit einer der schwächsten Leistungen des VfL der Saison. Gegen den BVB war es zwischenzeitlich ansprechend, doch am Ende stand erneut eine deutliche Niederlage.

Warum klappt es aktuell beim VfL Wolfsburg nicht? Kohfeldt gibt eine Antwort

Nach dem Spiel fand besonders Stürmer Wout Weghorst deutliche Worte. “Ich will nicht sagen, dass nicht jeder 100 Prozent gibt, um das Spiel zu gewinnen – aber vom Taktischen her, vom Mut, von der Aggressivität war nicht genug da in Sevilla und war auch nicht genug da heute.” Doch woran liegt es, dass die Wölfe aktuell die PS, die zweifelsohne in der Mannschaft schlummern, nicht auf die Straße bekommen?

Trainer Florian Kohfeldt gibt eine Antwort auf die Frage: “Es waren ein paar Spiele, in denen wir immer Teile auf den Platz bekommen haben – aber eben nicht alles. Und das sollten wir jetzt schleunigst tun.” Mit anderen Worten: Einzelne Elemente eines Bildes funktionieren, aber noch nicht das gesamte Kunstwerk. Daran wird der Coach mit seinen Spielern jetzt arbeiten müssen.

Was denkt ihr? Welche Auswirkungen auf die Leistung hat die Systemumstellung von Vierer- auf Dreierkette?

219 Kommentare

  1. Ich Frage mich gerade sehr ernsthaft, welches Spiel hier manche gesehen haben wollen ?
    Der BVB hat mit einfachsten Mitteln hier drei Punkte mitgenommen. Unser brotloses Engagement war mMn hausgemacht.
    Zwei, drei Spieler ackern und der Rest zählt die Zuschauer…
    Nochmal: Was ist nach Abpfiff der letzten Saison bis heute passiert ?
    Da muss man ansetzen…die Mannschaft ist überfordert und völlig verunsichert…

    26
    • Dortmund selbst spricht über eine der besten Saisonleistungen – spielerisch und kämpferisch. Und Rose sagt, dass gestrige Spiel habe "eine Benchmark für künftige Spiele gesetzt".

      3
    • Wenn das die Benchmark des BVB ist…na dann (!)

      4
    • Ständig den Gegner zu loben, wie stark er in dem Spiel oder den letzten Spielen war ist jedenfalls keine Lösung. Egal ob der Gegner stärker, schwächer oder gleichstark ist. Wundere mich, dass man das so oft hört, z.B. auch gegen Union oder Freiburg.

      2
  2. Also ich denke das größte Problem ist die momentane Formkriese vieler Spieler (Lacroix,Baku,Mbabu). Weghorst neheme ich bewusst mal raus da er einfach die Bälle braucht um Tore zu schießen.
    All diese Spieler waren letztes jahr das Fundament für eine Stabile Abwehr, und jetzt? Ständige Fehlpässe,Fehlentscheidungen etc.
    Jetzt ist aber die Frage wo kommt diese Kriese her?
    Aus Fan Sicht sieht es mir in manchen Momenten sehr arrogant aus, gerade gegen Bielefeld. Letzte Saison kamen wir vor allem über Leidenschaft und unsere jungen hungrigen spieler, aber sind sie noch hungrig?
    Ich habe das Gefühl es ist einfach nicht mehr die selbe Leidenschaft in unserer Mannschaft wie letzte Saison, und da hoffe ich einfach das dies erkannt wird und schnellst möglichst dran gearbeitet wird.
    Was natürlich auch ein großer punkt ist, ist der ausfall bon xaver aber dies wissen wir ja alle.

    14
  3. Ich glaube, dass es drei Gründe für die Formkrise mancher gibt:

    1. Die zweite Saison zählt zu den schwierigsten. Die Messlatte liegt höher. Lacroix zahle ich hier eindeutig rein.
    2. Genannte Spieler wurden teilweise mit größeren Clubs in Verbindung gebracht. Sie fangen an zu grübeln. Dazu das Thema Nationalmannschaft.
    Baku betrifft das wohl am meisten. Bayern, Nationalmannschaft usw. Er sollte erst einmal wieder seine Form finden. Denn so hat niemand Interesse. Die Mannschaft müsste ihn erden…
    3. In der Mannschaft scheint etwas unter MvB kaputt gegangen zu sein. Sie harmoniert nicht mehr. Die Hierarchie ist für mich unklar. Guilavogui war immer Kapitän, nun ist Arnold Vertreter – und fällt mehr durch meckern auf. Seine gelben Karten rühren oft daher. Gleichzeitig sammeln wir allgemein sehr viele Karten. Es ist jedenfalls Unruhe. Das zeigen auch Weghorsts Aussagen. Die Mannschaft hat teilweise wenig Selbstvertrauen und manche scheinen sich nicht an Anweisungen halten zu wollen.

    Ich will aber noch einmal auf Baku und Mbabu zurück kommen. Baku hat hier seine stärksten Spiele in der Offensive gemacht. Und Mbabu fehlt die Form. Die beiden haben si gut harmoniert. Und da Stelle ich die Systemfrage! Die beiden gehören zusammen in ein 4231. Und nichts anderes. Links nichts anderes.

    19
  4. Das Thema lacroix wird uebrigens nochmal spannend. Im Sommer wurde ich belächelt, als ich sagte 30-35 Mio waeren super, da greade bei jungen Spielern keine Konstanz garantiert ist mach eine starken Saison. Er hat jetzt zwar championsleague aber such gegen Sevilla oder gestern nicht sicher und zudem fehler.

    Och wierde gerne mal die hoeren, die sich sicher waren wir kriegen da deutlich mehr als 30 Mio naechsten Sommer. Da bin ich echt gespannt!

    1
  5. Dabei habe sein Team "super angefangen, wir sind super ins Spiel gekommen" und "wir hatten einen klaren Plan, wollten aggressiv hoch gehen, voll pressen – aber nach dem 1:0 haben wir nachgelassen, sind zurückgelaufen, sind passiv geworden". Damit hätte das Team genau das gemacht, "von dem wir gesagt haben, dass wir es nicht machen sollen. Das verstehe ich absolut nicht."
    -Wout Weghorst

    1
    • So wie hier im Blog wird es auch innerhalb des Teams unterschiedliche Strömungen und Meinungen geben. Der eine war gestern "ganz zufrieden", der nächste fand´s vielleicht ok, weil es Dortmund war, also ein starker Gegner. Und wieder andere waren extrem unzufrieden. Einige tangiert es vielleicht auch nicht. Relativ normal, das bei einem 26 Mann Kader unterschiedliche Dinge wahrgenommen werden.

      Der entscheidende Punkt ist, das man eine gewisse Eigendynamik braucht um Nachhaltigkeit Erfolg zu haben. Diese ist uns in der Hinrunde bisher abhanden gekommen. Ich glaube kaum, das Schmadtke zufrieden mit der Art und Weise bisher ist. Auf die gesamte Hinrunde bezogen. Und zeitgleich macht er sich extrem rar, sicher aus guten Gründen, weil Schäfer mehr in den Vordergrund soll und so weiter. Ich bin aber der Meinung, das uns "mehr Schmadtke" gerade jetzt gut tun würde…

      Ansonsten kann man inhaltlich ja gerne diskutieren, zu viel, zu wenig, 3-4-5-6-7? Joa, kann man alles machen. Ist aber alles nicht kriegsentscheidend mMn. Erst muss die gemeinsame Richtung wieder stimmen…das ist das Wichtigste!

      15
    • Weghorst eigener Anspruch ans Team in Ehren, den finde ich grundsätzlich gut – aber ich habe schon häufiger gedacht, dass er das manchmal zu sehr simplifiziert. "Wir wollten hoch pressen" ist ja eine nette Aussage, doch es gibt eben auch Gegner, die lassen sich nicht so einfach Pressen, weil bei ihnen – eben anders als zurzeit bei uns – Positionspiel, Passtempo und Sicherheit stimmen. Wir sind besonders in Sevilla und phasenweise auch gestern schlicht hinterhergerannt und kamen gar nicht richtig ins Pressing. Das liegt auch an der eigenen Leistung, aber eben immer auch am Gegner. Auch Kohfelds hat in der PK nach dem Spiel beim Ausblick auf die kommende Trainingswoche das Auflösen enger Spielsituationen als ein Trainingsziel ausgegeben. Jedenfalls würde ich Weghorst nicht zustimmen, dass wir gestern "das hohe Pressing" nur nicht durchgezogen hätten. Dortmund hat die Seiten überladen, teilweise direkt gespielt, das Tempo hochgehalten und auch die nötigen tiefen Läufe angeboten. Der VfL musste dem Druck halt irgendwann Tribut zollen mit dem Elfer. Rose (den ich sicher nicht so abfeier, wie manch anderer) hat gestern auch den richtigen Plan gehabt gegen unsere Dreierreihe im Abwehrzentrum. Das hat auch Kohfeldt mehr und weniger unumwunden zugegeben.

      Dass Rose nach den bisherigen Saisonleistungen von eine "der besten Saisonleistungen" und von einer Leistung, an dem man sich künftig messen lassen müsse, spricht, wundert mich zudem nicht. Ich habe gestern einige Elemente gesehen, die wir erst noch entwickeln oder wiederfinden müssen – was hoffentlich auch bald passiert. Ewig haben wir nicht Zeit.

      4
    • Das es gestern auch mit am Gegner lag, das ist klar.

      Aber ich denke schon, das wir dieses hohe Pressing einfach verloren haben. Wir zeigen es nur noch sehr sehr selten. Und natürlich kann man dann mit Gegner, Doppelbelastung und so weiter argumentieren und auch sagen, das man es nicht 90 Minuten durchziehen kann. Das ist ja auch alles richtig.

      Nur bleibt am Ende die Erkenntnis: Wir wollten hohes Pressing spielen. Wir haben es aber nicht gespielt.

      Kohfeldt muss jetzt festlegen, was er sehen will und das konsequent einfordern. Wollen wir pressen oder nicht? Zudem kann man auch noch das Umschaltspiel, das Ballbesitzspiel (in engen Räumen vor allem, also im letzten Drittel letztlich) und die Standards auf den Plan. Also im Grunde alle Spielphasen. Alles geht aber nicht so schnell umzusetzen, weil Kohfeldt erst jetzt seine erste ernstzunehmende Trainingswoche mit der Mannschaft hat. Und das war es dann auch. Dann ist bald Weihnachten. Es bleibt nicht viel Zeit, aber es bleiben viele Probleme.

      6
  6. Hier übrigens nochmal ein Artikel mit konkreten Aussagen:

    Weghorst: "Ich will nicht sagen, dass nicht jeder 100 Prozent gibt, um das Spiel zu gewinnen – aber vom Taktischen her, vom Mut, von der Aggressivität war nicht genug da in Sevilla und war auch nicht genug da heute."

    Kohfeldt: "Es waren ein paar Spiele, in denen wir immer Teile auf den Platz bekommen haben – aber eben nicht alles. Und das sollten wir jetzt schleunigst tun."

    https://www.sportbuzzer.de/artikel/weghorst-schimpft-vfl-wolfsburgs-1-3-gegen-dortmund-ist-jetzt-meine-vierte-sais/

    5
    • Da hat er schon recht. 70 Minuten war das alles gegen den Ball ohne fehlenden Mut und läuferisch auch viel zu wenig (Platz 14 in der Kategorie Laufdistanz). Stattdessen kommen wir häufig einen Schritt zu spät und wissen uns nur durch Fouls weiterzuhelfen (4. Platz mit den meisten Fouls und 1. Platz mit den meisten Karten). Auch bei den intensiven Läufen sind wir auf Platz 12 abgerutscht, in der Vorsaison waren wir Platz 1.

      5
  7. Eine Grundfrage ist zudem für mich auch: Ist diese hohe Intensität, die wir ja anstreben, überhaupt noch ein Alleinstellungsmerkmal? Letzte Saison war die deutlich stärker ausgeprägt, ja.

    Ich habe aber – um mal von uns wegzukommen – das Gefühl, das mittlerweile 13-14 Teams diese extrem hohe Intensität zumindest punktuell gehen können. Und damit wäre es keine exklusive Stärke unsererseits mehr. Beispielhaft die Kölner oder selbst Hoffenheim!

    Die Frage wäre dann, ob wir 13-14 Teams über die technische und spielerische Dominanz knacken können? Ich traue mich kaum das zu fragen. Natürlich ist das absoluter Bullshit!

    Also was bleibt uns? Puh… die hohe Intensität ist trotzdem alternativlos, weil man mit zu geringer Intensität aus meiner Sicht in der Bundesliga so gut wie chancenlos ist. Uns bleiben weitere Entwicklungsfelder im spieltaktischen und technischen Bereich. Nur muss hier dann eben die Balance stimmen zwischen Intensität und Technik.

    Oder ganz vereinfacht auf deutsch:

    Wir müssen das nächste Level erreichen in unserem Spiel…

    9
  8. Ich finde übrigens, das Aster Vranckx wirklich ein Sonderlob verdient hat. Er verkörpert für mich diese Balance zwischen Intensität und Technik. Er geht immer aktiv nach, der spielt mutig und nach vorne gerichtet, selbst nach Ballverlusten. Und man sollte nicht vergessen, das wir als Team gerade nicht stabil sind, da ist es nochmal schwerer für einen jungen Spieler! Für mich ein absoluter Lichtblick! Es wäre aber falsch ihm jetzt alles an Verantwortung aufzubürden! Verantwortung für uns unser Spiel müssen auch andere übernehmen! Und klar, auch Aster hat noch in vielen Dingen Entwicklungspotenzial und ja, auch er macht seine Fehler…

    34
    • Für mich auch brutal gut der Junge. Für das Alter hat er eine überragende Durchsetzungsfähigkeit, bleibt in engen Zweikämpfen standhaft u. hat dazu noch ne Top Technik. Bezeichnend ein langer Sprint u. Zweikampfgewinn nach ca. 80 Minuten auf unserer linken Offensivseite. Beeindruckend , für sein Alter.

      4
  9. Wie bereits schon öfters geschrieben wird es darauf angekommen wichtige Spielelemente kurzfristig weiterzuentwickeln.
    Was aus Fansicht aktuell auffällt sind die Leistungabfälle einzelner Spieler. Beispielsweise brauchen Brooks und Lacroix schnellstmöglich eine Pause. Fehler über Fehler und ein mangelhafter Aufbau.
    Würde mich freuen, wenn der Trainer Mut hat und Van De Ven reinwirft. Viel schlimmer kann es ja eigentlich nicht werden. Und wenn alles gut läuft muss man sich auch nicht über eine sicherlich teure Verlängerung von Brooks unterhalten.

    3
    • Hast du die Diagonalpässe von Brooks gesehen?

      12
    • Die Achse "Casteels, Lacroix und Brooks" hinten würde ich zumindest voerst nicht anzweifeln. Aus meiner Sicht sind die Drei nach wie vor dazu in der Lage ein sehr stabiles Zentrum zu bilden. Das auch unsere IVs immer mehr in die Problematiken mit reingezogen werden – kein Widerspruch!

      Van de Ven gehört dennoch die Zukunft, vor allem dann, sollte Brooks nicht verlängern. Aber das bleibt erstmal abzuwarten. Gerade bei einer Dreierkette hat van de Ven aus meiner Sicht bessere Chancen. Mit Viererkette wird es nochmal schwerer, weil hinten nur zwei Positionen zu vergeben sind. So oder so gibt es aber gerade hinten einen extremen Konkurrenzkampf. Bornauw nicht zu vergessen.

      6
    • Brooks und – jeweils für 50 bis 60 Minuten – Roussillon und Otavio sind für diejenigen, die momentan Normalform haben. Lacroix hat natürlich große Fähigkeiten, steckt für mich aber im Tief. Dem tat irgendwie die lange Pause aufgrund der Länderspielpause+Sperre nicht gut. So mein Eindruck. Muss man einem so jungen Spieler aber zugestehen.

      9
  10. Auch wenn es OffTopic ist: Hat jemand schon nähere Infos zu dem neuen Werk in Wolfsburg?

    2
  11. Dortmund mit na 3:1 Niederlage im Rücken, mit ausscheiden aus der CL
    Haaland fehlt zunächst

    Du gehst selber nach 2min in führen, besser kann es eigentlich nicht laufen

    Dann verlierst 3:1

    Einfach Frustrierend

    5
  12. Ich habe mir interessehalber die Entstehung der drei Gegentore noch einmal angeschaut und komme zu dem Schluss, dass sie alle drei vermeidbar gewesen wären. Natürlich entwickeln sich die Tore im Rahmen einer vom VfL jeweils gespielten defensiven Grundordnung (Fünferkette/Viererkette), aber entscheidend waren aus meiner Sicht bei allen drei Toren individuelle Fehler einzelner Spieler. Bei der Spielszene, die zum Elfmeter führt, setzen Arnold und Baku nacheinander Reus nicht nach und lassen ihn relativ unbedrängt in den 16-er eindringen. Lacroix nimmt die Geschwindigkeit von Reus nicht auf und kann ihn letztlich nur von hinten zu spät attackieren.
    Beim 1:2 hat der VfL Überzahl am bzw. im 16-er. Aber kein Spieler rückt heraus, um Malen bei der Ballannahme zu stören und den Schuss, der auch haltbar schien, zu blockieren.
    Das 1:3 ist eigentlich das ärgerlichste Tor, weil Brandt, nicht verfolgt von Arnold und nicht angegriffen von Baku, in aller Ruhe in den Strafraum flanken kann und Brooks mit falschem Stellungsspiel weder die Hereingabe erreicht noch Haaland am Torschuss hindern kann. Mit anderen Lauf- und Handlungsentscheidungen, die aus den gegebenen Positionen möglich gewesen wären, hätten alle drei Tore verhindert werden können. Wenn man dann andererseits die eigenen Chancen nicht nutzt, verliert man ein Spiel, dass nicht unbedingt verloren werden musste.
    Vor aller Diskussion über Spielsystem, Aufstellung oder einzelne Spielparameter wäre über die Ursachen der individuellen bzw. der kollektiven Fehler in einzelnen Mannschaftsteilen zu sprechen.

    13
    • Ich glaube ja, eine gewisse Anzahl solcher Fehler passieren jeder Mannschaft in jedem Spiel. Andernfalls gäbe es ein 0:0 nach dem anderen. Würde man unsere Chancen im gestrigen Spiel aus BVB-Sicht analysieren, würde man ebenso vergleichbare Fehler feststellen. Unser Gegner hat schnell gespielt, so das Stresslevel hochgehalten und dann passieren eben Fehler. Oftmals auch in der eigenen Abtsimmung, sodass im Endeffekt keiner hingeht oder zwei sich in dieselbe Richtung orientieren. Das letzte Tor war für mich auch das dümmste, aber dazu hatte sich auch Kohfeldt geäußert, sinngemäß sagte er: absolut vermeidbar, aber dem Spielverlauf geschuldetet, weil du in der Phase längst offensiv denkst… ich glaube nicht, dass es sinnvoll ist, die Gegentore "überzuanalysieren". Es wird immer Fehler gegeben haben, wenn man ein Tor kassiert. Im Übrigen kam Dortmund (letzte Minuten nach dem 1:3 mal ausgeklammer) überwiegend aus der Distanz zum Abschluss. Klar, an der Defensivleistung gibt's einiges zu verbessern, aber wir waren keinesfalls ein Hühnerhaufen oder so… das war schon okay und hätte gegen einige Gegner womöglich für eine weiße Weste gelangt. Aber man muss zusehen, dass man genau solche Leistungen nicht nur gegen RB und BVB abruft, sondern auch gegen die Kleinen… ich stimme Kohfeldt zu, dass das größte Ärgernis aus dieser Woche eigentlich das 2:2 in Bielefeld ist.

      3
    • Zum 1:3: (Mbabu war das übrigens nicht Baku)

      MMn war der Stellungsfehler von Brooks am Ende ärgerlich aber auch nicht weltbewegend.

      Ich habe mir die Szene nochmal eben angesehen und Brooks macht schon Schritte Richtung Haaland war aber einen Schritt zu spät kann man sagen.
      Das passiert halt. Und dazu ist Brandts Flanke ja auch genau über Brooks unterwegs und so das Haaland noch ran kommt. Minimalsts Abweichungen und die Szene wäre verpufft behaupte ich mal – da hat es einfach gepasst im Ganzen.

      Den ersten Kontakt von Brooks fand ich da schon schlimmer. Den könnte er ins Aus ballern oder, was eigentlich ohne Probleme wäre, einfach zu Pervan passen. Das ist ebenso ärgerlich, aber so hat er sich halt entschieden in diesem Moment.. und wenn es die Angst vor Haalands Geschwindigkeit gewesen ist…

      Arnold muss auch nicht unbedingt aus dem Zentrum da raus rücken. Dadurch hat Reus viel Platz bekommen. Er hätte noch Brandt umlaufen können, halt so clever dass er nicht vom Platz fliegt – sprich einfach Körper an Körper, dass er umfällt. Ist aber auch immer alles samit verbunden, dass es noch nicht so nah am Tor ist.

      Im Endeffekt mache ich für mich den größten Anteil an Mbabu aus. Zum einen, und da wiederhole ich mich seitdem er quasi hier ist immer wieder, hebt er das Abseits auf…
      Mbabu sollte unbedingt an seinem Stellungsspiel oder Umsicht trainieren. Denn das ist zum einen nicht das erste Mal, dass er einfach (deutlich) tiefer läuft/steht als die retliche Abwehrreihe und dadurch das Abseits aufhebt und zum anderen nicht das erste Mal das daraus ein Gegentreffer resultiert.
      Dazu kommt noch, dass er Brandt nicht angeht und zu einer Handlung drängt. Dadurch hat Brandt die ein, zwei Sekunden länger Zeit um seine Möglichkeiten auszugucken. Und Haaland ist dadurch den einen Meter weiter vorne um den Ball dann auch so zu bekommen.

      So schätze ich das dritte Gegentor ein.

      3
    • @Admin Hier müsste eigentlich mein Beitrag stehen. Unten bei den letzten 5 ist der auch gelistet. Aber hier nicht. Vielleicht kannst du den noch finden.

      0
    • @Admin.. ah. Da ist wr ja.. sry :keks: :tomaten:

      0
  13. Beim Tennis entscheidet man nicht ohne Grund zwischen forced und unforced errors. Zumindest auf Sand gewinnen in aller Regel die SpielerInnen, denen die wenigsten unforced errors unterlaufen. Im Fußball dürfte das nicht anders sein. Und die Fehler, über die ich oben spreche, waren nicht unbedingt erzwungene und daher unvermeidbare Fehler. Über unvermeidbare Fehler hätte ich auch kein Wort verloren.

    2
    • Wie kann denn ein "unvermeidbarer Fehler" noch ein Fehler sein? Mir wird das arg zu Scheinwissenschaftlich…

      0
    • In einer Mannschaftssportart kann man kaum so unterscheiden. Wir sprechen nicht von Eigentoren, groben Fehlern, sondern Fehlerketten. Das ist grotesk.

      Bei einer Individualsportart geht das sehr gut. Da gibt es auch nur einen Spieler.

      1
    • Auf Sand gewinnt beim Männertennis doch meist der Nadal…und Tennis mit Fußball zu vergleichen…ok!
      Kann man machen…muss man aber nicht.

      0
    • Ich vergleiche nicht Tennis mit Fußball, sondern weise auf eine differenzierende Begrifflichkeit von Fehlerarten hin, die man beim Tennis benutzt und die auch beim Fußball Sinn macht. Sie unterscheidet nämlich zwischen Fehlern, die die gegnerische Mannschaft in der Weise erzwingt, dass man den Fehler kaum vermeiden kann (z. B. bei der unterbliebenen Antizipation eines klugen gegnerischen Passes in den freien Raum) und einem individuellen technischen Fehler, wenn der gestoppte Ball fünf Meter zum Gegner abspringt. Dass sich aus einem individuellen Fehler möglicherweise eine Fehlerkette entwickelt, hat mit der primären Unterscheidung und deren Sinnhaftigkeit überhaupt nichts zu tun. Ein Trainer, der diese unterschiedlichen Fehlerarten ignoriert, dürfte sich bestimmt nicht lange im Fußballgeschäft halten, weil er nicht unterscheiden könnte zwischen Mängeln, die sich beheben lassen und solchen, deren Vermeidung man nur schwer trainieren kann.

      10
  14. Meine bescheidene Meinung:

    Warum gibt es denn so viele Stellungsfehler? Warum wird hier von den meisten von individuellen Fehlern gesprochen und woher kommen die?
    Ich glaube, es hat sehr viel mit der Umstellung des Systems zu tun. Ich kann beinahe jeden Fehler darauf runterbrechen. Die Spieler sind einfach verunsichert. Manche wissen nicht genau, was zu tun ist, und wieder andere machen lieber weniger anstatt etwas falsch zu machen.

    Innenverteidigung:
    Warum musste man ohne Not unser Prunkstück der letzten Saison, unsere Abwehr zerstören? Wir hatten mit das beste IV-Duo der Liga. Jetzt wird Guilavogui da mit hineingezogen und alle fragen sich, warum Lacroix und Brooks plötzlich nicht mehr so harmonieren. Für mich liegt das klar auf der Hand.

    Außenverteidiger:
    Auch unsere Außenverteidiger waren doch super etabliert. Durch die Rückkehr von Otavio und durch das Wiedererstarken von Roussillon haben wir auf links sogar eine perfekte Alternative. Und Mbabu war als RV auch super. Jetzt sitzen sie meistens auf der Bank.

    Baku hat seine besten Leistungen auf Rechtsaußen gezeigt, jetzt muss er als RV in der 5er Kette ran.

    Und mit zwei so steifen limitierten Stürmern funktioniert es einfach nicht. Einer von beiden im Spiel reicht.

    Ich fordere deshalb die Rückkehr zum 4-2-3-1 oder 4-3-3-System. Es könnte alles so schön sein:

    —————-Weghorst—————
    Lukebakio—-Philipps ——Baku
    ———Arnold–Vranckx————-
    Otavio-Lacroix-Brooks-Mbabu

    Leider traut sich unser neuer Trainer nicht harte Entscheidungen zu treffen. Guilavogui ist ein Einwechselspieler, der eine Führung über die Zeit bringen kann, wenn der Gegner stürmt.
    Von Weghorst und Nmecha darf nur einer spielen. Stehen beide auf dem Platz, fehlt uns im Mittelfeld ein Spieler. Die 3er/5er-Kette muss sofort aufgelöst werden, weil unsere Spieler das nicht können und auch gar nicht wollen. Das ist ja unter Glasner mehr als klar geworden.

    Es könnte alles so einfach und schön sein.

    13
    • Volle Zustimmung. Auch für mich ist diese unsägliche 3er-Kette eines der Hauptpunkte. Darüber hinaus finde ich aber auch, dass die von Mahatma genannten 3 Punkte ebenfalls relevant sind. Es ist nie immer nur ein Grund, sondern immer mehrere. Aber ich glaube, dass man an diesen ganzen Punkten gut arbeiten kann. Da ist nichts dabei, wo wir jetzt den Kopf in den Sand stecken müssten.

      6
    • Mit 4er-Kette sah es gestern aber nicht unbedingt besser aus. Es nervt langsam, da anscheinend weder Baku, noch Roussillon mental in der Lage sind ihre defensiven Aufgaben zu erledigen. Das hat weniger mit der Formation zu tun. Guilavogui muss zudem raus, ein gescheiter Spielaufbau ist mit ihm nicht möglich.

      5
    • @Stucke23

      Ich kann mir schon vorstellen, dass irgendwann eine "Was soll ich jetzt machen?" Einstellung auftaucht wenn man im Spiel ständig das System umstellt.
      Ja es sind Profis.. aber auch unsere Profis haben irgendwo ihre Defizite… sonst wären die auch nicht alle vei Wolfsburg…

      Mal war Guilavogui auf der 6.. mal als IV. Demnach war Baku mal höher, mal tiefer.. Vranckx mal zentral, mal links außen.
      Das kann man machen, wenn man gefestigt ist mMn. Dann geht man nämlich dem Gegner gewaltigen auf die Nüsse, wenn man das gut macht. Der wird sich schlecht drauf einstellen können.

      Gerade wenn sowas wäre wie Baku steht gerade defensiv ganz gut und kann immer mal Lukebakio überlaufen und dann wird umgestellt werden. Kann auch im Kopf dann wieder "Wieso das jetzt?" Gedanken geben.

      0
  15. Die Nominierung von Baku zu NATI hat uns nicht gut getan.

    0
  16. Auf mich wirkt es so als würde man nach Erklärungen suchen und findet den Schuldigen in der Dreierkette. Des weiteren hat das bei einigen aus meiner Sicht viel mit persönlicher Abneigung und schlechten Erfahrungen (wobei die Ergebnisse etwas anderes sagen) gegen die Dreierkette zu tun und weniger mit fachlichen Argumenten.

    Es gibt Argumente gegen die Dreierkette, nur habt ihr die noch nicht wirklich hervor gebracht. Genauso gibt es Argumente pro und contra Viererkette

    Es tut mit ja leid… aber bringt doch endlich mal fachlich stichhaltige Argumente pro und contra Dreier- und Viererkette! Von 10 Argumenten sprechen aus meiner Sicht nicht 10 für die Viererkette, sondern eher 6 für Viererkette und 4 für Dreierkette.

    Ich fange mal an

    Contra Dreierkette:
    – Wir haben keinen Halbverteidiger a la Klostermann und Halstenberg, der sowohl IV als auch AV spielen kann. Am ehesten könnte das Mbabu, aber der ist mehr RV und kein IV. Stichwort: Mangelndes Stellungsspiel. Brooks ist kein Halbverteidiger, ihm fehlt das dynamische Andribbeln, welches notwendig ist um Räume zu schaffen…

    Pro Dreierkette:
    – bei korrekter Interpretation der Dreierkette haben wir im Mittelfeld Überzahl – 3 hinten, 4 hybrid, 3 vorne

    Pro Viererkette:
    – die eingespielten Abläufe von Lacroix, Brooks, Mbabu und Otavio – unser Pfund letztes Jahr!
    (nur muss man diese Abläufe "wiederbeleben")

    Contra Viererkette:
    – wenn wir hinten reingedrückt werden, dann bleiben die AVs auch defensiv und wir haben 4 Spieler hinten! zudem die beiden 6er und die Außen… nominell sind es weniger Offensive als mit Dreierkette – wohlgemerkt bei richtiger Interpretation der Dreierkette

    Zu guter Letzt gehe ich davon aus, das Kohfeldt ohnehin wechseln wird. Also zur Viererkette. Aber nicht aus den Gründen, die hier im Blog kursieren…

    6
    • Du missachtet konsequent die folgenden Punkte:
      1. Der Kader gibt Außenverteidiger her. Du erkennst ja sogar, dass wir keine Spieler wie Klostermann haben.
      2. Wir befinden uns mental in einer Krise. Um dort heraus zu kommen, bedarf es Sicherheit und Automatismen. Kein neues System.
      3. Die Dreierkette ist in der Mannschaft verhasst. Erinnere dich an Glasner. Das muss man akzeptieren.

      Ferner: Überzahl kann ich auch mit Viererkette schaffen.
      Und: wir spielen mit unserer ohnehin schlechten Offensive mit einem Mann weniger vorn. Denn Josh ist ja für Philipp bzw Waldschmidt rein gekommen.

      4
    • Ja, ich gebe es nun endlich zu! Ich hab noch nicht gewusst, das wir Außenverteidiger im Kader haben. Zudem missachte ich, das es mentale Probleme gibt, obwohl ich diese als erste User angesprochen habe. Zudem erkenne ich nicht den Hass im Kader.

      Ich werde mich nun verstärkt dem Kader-Studium widmen. Und auch anderen Dingen. Danke für den Hinweis!

      7
    • Nein, du versuchst hier zwanghaft Gründe zu finden, um die Dreierkette zu verteidigen. Du möchtest Spieler in ein Korsett pressen, in das sie nicht passen. Das Viereck passt nicht in das Dreieck, um es für deinen Horizont auszudrücken.

      2
    • Bist du fertig mit den Provokationen? Es nervt nur noch…

      5
    • "Zu guter Letzt gehe ich davon aus, das Kohfeldt ohnehin wechseln wird. Also zur Viererkette. Aber nicht aus den Gründen, die hier im Blog kursieren…"

      Mich würde interessieren was hier dein Gedanke zu ist, denn zu sagen, dass Kohfeldt auf die Viererkette gehen wird und dann behauptet, dass nicht aus den Gründen die im Blog kursieren, schreien gerade danach, dass man dann seine Meinung auch ausschmückt.

      Das ist auch gar nicht als Angriff zu deuten.

      0
  17. Ich sehe es genauso mit der Dreierkette. Wir haben mindestens fünf sogenannte Schienenspieler (Mbabu, Baku, Steffen, Roussillon, Otavio). Hinzu kommt eigentlich auch Lukebakio.

    Im letzten Jahr haben Mbabu und Baku blind harmoniert. Links hätte man das mit Roussillon und Dodi auch hinbekommen können.

    Stattdessen setzt man nur zwei dieser fünf Spieler ein. Dafür aber Josh hinten, der dort einfach unnötig ist und Lacroix und Brooks stört.

    Das erste Tor fällt auch nur bei einer Dreierkette. Lacroix hält sich bei einer Viererkette nie dort außen auf. Das Kind war dort schon im Brunnen.

    Natürlich kann man damit argumentieren, dass die Spieler mental nicht auf der Höhe sind. Aber ist dann eine Systemumstellung klug, zumal diese von der Mannschaft nicht gern gesehen ist (siehe Glasner). Das ist einfach nur dumm.

    8
  18. Ein großes Thema ist für mich zusätzlich zu all dem thematisieren, dass uns ein Schlager extrem fehlt. Es ist nur EIN Spieler, aber gefühlt spielt auch Arnold mit ihm auch noch eine ganze Spur besser.

    Ein Mittelfeld mit Vranckx, Arnold und Schlager würde sowohl die Bindung zum Angriff besser herstellen, als auch die Defensive deutlich mehr entlasten.

    Bei Guilavogui habe ich ein echtes Problem. Als Balldieb ist es fast überragend, als Spielgestalter- oder zumindest beruhiger eher nicht. Gestern hat er in vielen Szenen immer noch seine langen Gräten dazwischen, wenn es wirklich eng wurde. Dennoch haben unsere erfolgreichen Spiele unter Glasner fast ausschließlich ohne Joshua stattgefunden, was sicher kein Zufall ist. Gefühlt wissen die AV und auch Lacroix und Brooks nicht, was sie mit der Position Gui und ihrer eigenen anfangen sollen.

    6
    • Josh macht wenn nur auf der Sechs Sinn. Dann müsste aber Vranckx weichen. Und dafür spielt er derzeit zu gut. Gestern hätte ich mir die Umstellung auf die Dreierkette mit Josh, Arnold und Vranckx schon in Hälfte eins gewünscht. Hätte hätte…

      Fakt ist, dass Josh zwischen den beiden IV genauso wenig zu suchen hat wie unter MvB als Ballverteiler auf der Acht.

      Wenn Josh spielt, dann nur als Abräumer. Das ist eine Grundsatzentscheidung. Will man ohne einen reinen Sechser spielen, darf Josh nicht beginnen.
      Agieren wir aber weiterhin so, müssen diverse Spieler auf ungeliebte Positionen ausweichen. Es sind ja nicht nur unsere AV, sondern auch Lacroix, der als Franzose nur Viererkette gewöhnt ist.

      1
    • Mit Guilavogui haben wir immer einen Spieler, der einfach nicht weiß was er mit dem Ball anzufangen hat. Ihn kann man bringen wenn man versucht eine knappe Führung über die Zeit zu bringen, mehr aber auch nicht. Ich würde mir zentral wirklich mal Baku, Arnold und Vranckx wünschen.

      7
    • Frankreich hat bei der letzten EM auch Dreierkette gespielt, entgegen des angeblich nationalen Defizits.
      https://miasanrot.de/2021-em-blog-dreierkette-analyse/

      6
    • Dass wir uns unserem Personal zwingend Viererkette spielen müssten order gar irgednwas im Kader fehlen würde, um adäquat die Dreierkette umzusetzen, halte ich für absoluten Unsinn und Schwarzweißmalerei. Wir haben hinten so viel Auswahl, es ist Tempo und Robustheit im aureichenden Maße da. Mit dem Kader sollte man hinten jede Grundordnung in petto haben! Das gehört bei Klubs mit größeren Ambitionen auch einfach dazu. Aber…

      …ich halte persönlich auch nichts von der Dreierkette in der aktuellen Situation. Die Mannschaft hat so lange erfolgreich in Viererkette gespielt und wenn plötzlich verlorenengegangene Automatismen zu beobachten sind und es an Selbstverständnis und Sicherheit hapert, liegt es für mich auf der Hand, die Grundordnung zu wählen, die die Mannschaft absolut gewohnt ist. Dann baue ich auf Vertrautem auf. Der einzige, wesentliche Unterschied ist doch die Abstinenz von Schlager Van Bommel hat es mit Guilavogui als Vertreter versucht und die balance ist verloren genangen, weil Josh schlicht ein völlig anderer Spielertyp ist (kein Grund für Vorwürfe). Die Statik unseres Spiels hat sich zu sehr verändert. Für mich wäre es der logische Schritt, auf das vertraute System zu setzen und es mit einem neuen Schlager-Ersatz zu versuchen. Vranckx ist inzwischen in der Bundesliga angekommen. Aber selsbt Gerhardt ist für mich als Typ noch eher an Schlager dran als Guilavogui.

      5
    • Fakt ist doch, das Kohfeldt die Viererkette gar nicht ablehnt! Im Gegenteil! Er hat doch schon ein paar mal umgestellt auf Viererkette! In mehreren Spielen sogar!

      Warum hat er das getan? Er wollte an der Raumaufteilung basteln. Er hat bis jetzt keine einzige ernstzunehmende Trainingswoche hinter sich. Ich sehe da wenig Fairness dem Trainer gegenüber.

      Und nochmal für Mahatma: Nein, ich lehne die Viererkette nicht (!) ab! Im Gegenteil!

      8
    • Für mich ist es ehrlicherweise egal ob wir Dreierkette spielen oder Viererkette, alles hat so seine Vor- und Nachteile.

      Ich kann nachvollziehen, dass man den Standpunkt vertreten kann und will und sagt, dass man erst Stabilität reinbekommen will und dadurch die Viererkette bevorzugt bzw. bevorzugen sollte. Dort seien dann die Automatismen vorhanden, die Aufteilung bzw. die Abstimmung zwischen Brooks und Lacroix gegeben und auch die Außenverteidiger haben ihre festen und einstudierten Abläufe.

      Ich bin ehrlich, ich dachte mir auch bei dem Elfmeter den Lacroix verursacht hat, in einer Dreierkette hätte er dort nicht verteidigen müssen…

      Man könnte eine Umstellung auf eine Dreierkette dann im Winter versuchen einzustudieren bzw. zu fokussieren.

      Allerdings kann ich auch nachvollziehen, wenn man den Standpunkt der Dreierkette vertreten könnte und sagt, dass man hier auch einige Vorteile draus ziehen könnte. Man hat mit den höher stehenden Außenverteidigern eine Überzahl im Mittelfeld und bei gescheiten Spielern in der IV, die ein gutes Eröffnungsspiel haben auch eine weitere Waffe von hinten aus.

      Allerdings müssen für die Dreierkette die Spieler jeweils die Qualitäten haben, dass sie

      1. schnell sind
      2. gute Eröffnung habem
      3. keine unforced und forced errors haben bzw. die Quote dazu sehr gering ist!
      4. praktisch im Punkt 3. inklusidert – Pressingresistent sind
      5. auch mal in ein Dribbling gehen kann und den Ball nicht verliert…

      Für mich passt da eine Dreierkette aktuell ein Gui nicht rein. Das ist auch gar keine Kritik an ihm.
      Er ist eben ein typischer 6er.

      Ich würde, wenn man schon die 3er Kette spielen möchte eher Van de Ven, Lacroix und Brooks spielen lassen bzw.

      Brooks, da er sehr gute Diagonalbälle spielt und eigentlich ein passables Aufbauspiel hat.
      Lacroix, weil er extrem schnell ist und eigentlich auch ein gutes Aufbauspiel hat.
      Van de Ven, weil er mMn extrem schnell scheint und auch ein relativ gutes Aufbauspiel zu haben scheint.

      Was ich nicht glaube ist, dass die Mannschaft das System mit der Dreierkette hasst. Kohfeldt hat bei Amtsantritt extrem viel Gespräche geführt, er wird dort auch sicherlich die Systemfrage gestellt bzw. wo sich die Spieler sehen.

      Daher kann ich mir nicht vorstellen das Kohfeldt so ganz gegen den Willen der Mannschaft die Dreierkette auspackt… Und sollten Spieler dem Trainer absichtlich nach dem Mund reden und nicht den Mund aufmachen, dann sollte man auch mal die Charakterfrage stellen… Wie gesagt, ich glaube an nichts von alledem.

      3
  19. Schon wieder eine Lucky Punch der Frankfurter in letzter Minute – das hat Methode!

    Ich hatte 2:2 getippt. Schade, aber man muss sagen, dass das nicht unverdient ist! Frankfurt ist wie gesagt klar im Aufwärtstrend!

    7
    • Frankfurt noch zwei Punkte hinter uns und…mit der besseren Tordifferenz. :keks:

      2
    • Das mit den nur noch 2 Punkten Vorsprung ist echt traurig. Einfach weil das zwischenzeitlich so ein großer Vorsprung war.

      Zeigt aber auch gut die Formkurve der beiden Teams. Zu schade das es aber nur die unsympathischen Frankfurter sind.

      6
    • Naja, das Matchglück geht uns leider in dieser Form etwas ab… gegen Gladbach drücken wir auf den Ausgleich, bekommen dann das 1:3. Gestern drücken wir auf den Ausgleich, bekommen dann das 1:3. Gegen Bielefeld haben wir das 2:3 auf dem Kopf (Bornauw) und in der Folge auch noch etwas Zeit (ich glaube nicht, dass das 2:2 so wirklich gut für die Moral war, denn eigentlich waren es trotz Rückstand verlorene Punkte). Gegen Union rennen wir dem 0:1 hinterher, kommen endlich etwas besser rein – und kassieren das 0:2. Der späte Elfter im Heimspiel gegen Sevilla (das späte Tor im Rückspiel ignoriere ich, da waren wir zu keiner Zeit am Drükcer). Ich sehe schon, dass wir hinten raus alles versuchen, doch wirklich viel Fortune hatten wir in den Schlussminuten zuletzt nicht… zumindest konnten wir die Führungen gegen Augsburg und Salzburg jeweils über die Zeit retten.

      4
    • Die späten Siege in der Schlussminute haben Methode? Du meinst, Eintracht wartet extra auf den Lucky Punch? Es ist Glasners Taktik?

      Ich spitze es extra zu. Die Eintracht ist seit Jahren gerade in den Heimspielen extrem stark, wenn es in die letzten Minuten geht. Das Publikum kommt da noch einmal und pusht das Team. Da geht es nur noch um den Willen. Das ist maximal die Methode.

      Bayern hat auch eine Methode, und da ist es der Wille der Mannschaft. Bei uns habe ich das zuletzt vermisst. Klar hat man es in Bielefeld versucht. Aber bei Eintracht trifft der IV in der Nachspielzeit. Bei uns würde dieser hinten absichern. Naldo war der letzte, der bei Remis zum Schluss marschiert ist.

      1
    • "Das hat Methode" ist in dem Kontext doch wohl eher als Phrase bzw. Redensart zu verstehen im Sinne von "scheint typisch für die zu sein."

      3
  20. 90'+5 vs Union (2-1)
    90'+4 vs Antwerp (2-2)
    90'+4 vs Fürth (1-2)
    90'+1 vs Olympiacos (1-2)
    90'+4 vs Leipzig (1-1)
    83' vs Bayern (1-2)
    90'+1 vs Antwerp (0-1)

    Zufall ist das ja auch nicht, sondern hat mit dem Siegwillen der Mannschaft und mutigen offensiven Einwechslungen des Trainers zu tun.

    6
    • Sowas fehlt bei uns leider komplett

      1
    • Das hatten wir letztes Saison. Wahrscheinlich landet Frankfurt wieder europäisch. Was uns angeht, kann ich zurzeit nicht sagen. Es sind einfach zu viele Experimente aktuell bei uns in der Mannschaft.

      1
    • Also wo Frankfurt offensiv wechselt erschließt sich mir nicht so richtig. Das sind allerhöchstens Mal Wechsel Stürmer gegen Stürmer ansonsten sind die späten Wechsel, die diesen Toren vorausgehen sogar eher Verteidiger gegen Stürmer. Also alles andere als mutig. Ist ja bemerkenswert, dass Frankfurt so viele Tore macht, an den mutigen offensiven Wechseln kann es aber kaum liegen.

      3
    • Ich habe nur die letzten fünf Spiele geschaut, da wechselt Glasner in den letzten 10/15 Minuten mit Paciencia, Ache (heute), Chandler (Fürth), Lammers, Ache (Leipzig) Hauge (Antwerpen) frische offensive Kräfte ein, wenngleich auch als Ersatz für andere Offensive, die dann aber schon 70 und mehr Minuten in den Beinen haben. Lediglich in Freiburg bringt er Ilsanker, den aber nach 2:0-Führung.

      4
    • Offensive für andere Offensive Kräfte zu bringen würde ich nicht gerade als „mutig“ oder „offensiv wechseln“ bezeichnen. Aber dann haben wir wohl einfach unterschiedliche Vorstellungen von dem Begriff.

      0
    • Ich dachte bisher immer, wenn ein Trainer gegen Ende eines Spiels frische Stürmer bringt, ist das "offensives Wechseln". Aber vielleicht gibt es dafür einen passenderen Begriff. Streiten wir uns nicht drum. :D

      0
    • Ich verstehe unter offensivem Wechseln, dass man noch offensiver wird, also einen Stürmer zB für einen Verteidiger bringt. Aber belassen wir es dabei.

      0
    • Wieland meint einen Offensiven wechseln, gegen einen ebenfalls Offensiven.
      Du meinst, man wechselt offensiver ;) .

      Kleiner Spaß am Rande…

      Ich wäre da auch eher bei NikK, unter einem offensiven Wechsel bzw. offensiveren Wechsel würde ich auch einen Spieler verstehen, der weniger defensive Aufgaben übernehmen soll und z. B. "nur" noch vorne stehen soll etc.

      Was Wieland ggf. vorschwebt ist ein Madlung, der vorne rumstehen soll, zwar ein IV war und dann das Ding einnickt, er aber auch nicht mehr "hinten" stehen soll.

      0
  21. Während Frankfurt mit unserem Ex-Trainer immer mehr an Fahrt gewinnt, werden wir immer schlechter

    6
    • Frankfurt als perfektes Beispiel. Es braucht Zeit, die zeit die mancher unserem neuen Trainer nicht gibt :)

      11
  22. Ah ok dann wird er wohl die Hofland-Rolle übernehmen

    0
  23. Nochmal kurz zum Thema Zuschauer: Die belegten Plätze durch Gästefans waren wirklich beschämend. Was mich persönlich aber noch mehr aufregt, als ggf. neben einem ruhigen Gästefan zu sitzen, sind Choleriker und Vollidioten, die im Familienblock unter der Gürtellinie lauthals schimpfen oder Hurensohn-Gesänge anstimmen. Meist haben diese Leute keine Kinder dabei, sondern hatten wohl nur im Sinn, günstige Tickets abzugreifen. Ich sitze mit meinen beiden (ab dem kommenden Jahr wahrscheinlich dreien – der Jüngste protestiert schon und will auch mit) genau deswegen im Familienblock, damit wir die Zurückgebliebenen und Besoffenen nicht hautnah bei uns haben. Gegen Dortmund musste ich auch wieder in die Augen eines kleinen, vielleicht 5- oder 6-jährigen Mädchens gucken, die nicht so recht wusste, was mit dem Typen vor mir nicht stimmt. Meinen Söhnen hatte ich unlängst erklärt, dass solche Leute entweder dumm, schlecht erzogen, besoffen oder eine Kombi aus diesen drei Faktoren sind.

    19
    • Ich kann leider auch nicht ganz verstehen, wieso der Familienblock direkt neben dem Gästebereich liegen muss. Zur Fan Gewinnung der "Kleinen" ist das strategisch äußerst unglücklich, wenn nur die Gäste Fans gehört und gesehen werden.

      7
    • Wo sollte er denn eurer Meinung nach denn liegen?

      0
    • Man kann den Block nicht verlegen. Der Block liegt dort wo er liegt (wie in fast allen anderen Stadien auch)= weil dort eben die günstigeren Tickets angeboten werden können.

      Würde man den Block auf Haupt oder Gegengerade legen wäre die Tickets eben viel teurer.

      Es steht jedem Vater/Mutter ja auch Frei sich auf die Gegengerade zu setzten und dann eben mehr fürs Ticket zu zahlen.

      Einen Tod muss man sterben

      0
    • Es scheint so, dass sich unseren hochrangigen, gewählten Volksvertreter auf eine Impflicht für alle geinigt haben

      Das würde uns zumindest im nächsten Herbst/Winter helfen, wenn nicht eine ausergewöhnliche Mutation dazwischen kommt

      Sowohl Kanzler, Vizekanzler als auch SPD Präsidenten und Unions Abgeordnete sind dafür.

      Das reicht locker für ne Mehrheit im Parlament

      0
  24. Bin mal gespannt, wann es Infos zum Ticketing gegen Lille gibt.

    Bis Mittwoch wollen sich unserer Herrscher ja zusammen setzen und was entscheiden in Sachen Pandemie.

    Dienstag steht ein Bundesverfassungsgerichtsurteil aus, was Ausgangssperren und andere Maßnahmen angeht. Das will man erstmal abwarten.

    Das Spiel ist schon extrem wichtig und ein echtes Hop oder Top Spiel.

    Da würde ich schon gerne dabei sein.

    1
    • Ich gehe stark davon aus, dass wir dieses Jahr nur noch Geisterspiele erleben werden. Das Merkel hat für morgen eine Not-MPK anberaumt – die Ergebnisse / Maßnahmen dürften halbwegs klar sein. Kauft schonmal Klopapier…

      5
    • Gehe auch davon aus das Geisterspiele beschlossen werden.

      Denke man wird allgemein versuchen die Menschenansammlungen zu vermeiden. Daher rechne ich auch damit das die Weihnachtsmärkte schließen müssen.

      Andererseits denke ich aber nicht das man jetzt alles schließen wird. Clubs, Bars etc. erwarte ich schon, der Rest wie Restaurants oder Geschäfte und auch Schulen dürften aber offen bleiben.

      4
    • Kauft schonmal Klopapier…Mist, ich habe kürzlich nur ein Paket gekauft, hätte es besser wissen müssen!

      0
    • Die derzeitige Berichterstattung und Äußerungen der Verantwortlichen deuten für Niedersachsen noch keinen Lockdown wie vor einem Jahr an.

      Wir können davon ausgehen, dass die 50%-Auslastung nach unten korrigiert wird. Flächendeckendes 2G plus steht ja schon fest. Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte evtl. noch. Den klassischen Lockdown möchte man nach wie vor nur in Hot Spots.

      Was aktuell etwas kurz kommt, sind die zarten Anzeichen eines Plateaus bei den Neuinfektionen. Bundesweit sank die Hospitalisierungsrate zudem heute den dritten Tag in Folge. Die Ampel tut gut daran, jetzt die Nerven zu bewahren. Ich gebe einen Winter ohne vollumfänglichen Lockdown noch nicht auf.

      4
    • Ich hoffe auch das man nicht zu vorschnell handelt und alles schließt. Das große Wachstum ist bei den Neuinfektionen definitiv erstmal raus und einige Werte sinken ja eben bereits wieder ganz leicht.

      Für Großveranstaltungen mit Zuschauern sehe ich aber dennoch schwarz. Wäre tatsächlich aber auch eine Art der Einschränkung mit der ich noch am ehesten leben könnte.

      5
    • Dank geht raus an Egotours.

      2
    • Ich hatte halt gehofft, nach 2 Jahren wird nur das geschlossen, was nachweislich Infektionen und Krankheit steigen lässt.

      Das Stadion oder auch Comedy Veranstaltungen in Hallen sehe ich als sehr sicher

      Dort wird gut 2G kontrolliert, es können Abstände eingehalten werden und feste Sitzplätze.

      Dinge die draußen sind (Weihnachstmarkt) sehe ich auch nicht als Problem, zumal man ja nur mit 2,3 bekannten zusammen steht und nen Glühwein trinkt.
      Besser dort auf 2G , als privat treffen wo alles egal ist

      Problem ist natürlich eher sowas wie Disco oder kleine Kneipen wo keiner wirklich kontrolliert und der (Mediale) Fokus auch nicht so drauf ist.

      Restaurants zu schließen wäre der Tod für die Gastro,
      Auch dort kann 2G kontrolliert werden und Tische aussendet gestellt werden

      Warum auch für doppelt und 3 Fach geimpfte das freie Leben wieder vorbei sein soll ist natürlich extrem bitter.

      Aber wie schon gesagt, so ist das nunmal in Deutschland, deutschsprachigen Ländern wo Eso, Religion, Homöopathie nen wichtigen kulturellen Stand hat und Bildung auch teilweise mangelhaft ist

      4
    • Ich kann das alles nicht mehr nachvollziehen. Es ist nichts neues das die Zahlen in der kalten Jahreszeit hochgehen. Auch nächstes Jahr wieder. Es werden auch nächstes Jahr neue Mutationen auftreten, ist alles bekannt und vorhersehbar. Daher ist das alles für vollständig Geimpfte eine einzige Zumutung. Man muss das gesamte Gesundheitssytem endlich vor Vordermann bringen. Sonst bleibt man ewig auf diesem Coronafilm hängen. Jedes Jahr Lockdown, Verbote, neue Mutuationen, steigende Zahlen im Herbst. Es wurd höchste Zeit, dass dieser Irrsinn beendet wird. Nochmal 2 Jahre diesen Scheiss werden viele nicht durchhalten. Weder physisch noch wirtschaftlich.

      7
    • @greenwhite27

      Dafür gibt es Booster Impfungen und Anpassungen des Impfstoffes.
      Die aktuellen Impfstoffe haben einen ausreichenden Impfschutz, der eine Letalitätsquote extrem senkt…

      Wenn denn alle geimpft sein würden. So haben wir vor allem den ungeimpften die Warnstufe 2 zu verdanken.

      14
    • @ti mo

      Wenn es denn vernünftig kontrolliert oder umgesetzt wird.

      In Bielefeld war die Umsetzung ein Witz

      0
    • @jonny Blödsinn. Ich dachte das Thema ist durch hier im Blog, aber scheint doch noch nicht. In Krankenhäusern liegen sowohl die geimpfte als auch ungeimpfte. Geimpfte sind genauso ansteckend wie andere. Hör bitte auf ganze Schuld an ungeimpfte zu geben.

      5
    • @Vanek: Wer anderen unterstellt, sollte die Fakten nicht vergessen.
      Aus der HNA (Hessische Niedersächsische Zeitung über das Klinikum in Kassel:
      Wie viele Corona-Patienten liegen aktuell in den Kliniken der Region?
      52 Menschen, fünf mehr als am Vortag, werden derzeit im Zusammenhang mit Covid-19 behandelt. 22 Corona-Patienten (plus drei) befinden sich auf einer Intensivstation. Zehn von ihnen liegen im Klinikum. Von diesen zehn Patienten gibt es acht kritische Fälle, die künstlich beatmet werden müssen. Um es deutlich zu sagen: Diese Patienten sind allesamt ungeimpft, wie das Klinikum bestätigte.

      7
    • Vanek: die Viruslast bei einem Geimpften ist wesentlich geringer als bei einer ungeimpften Person.

      Google wird dir dazu ca 1 Million Quellen liefern. Such dir eine aus.

      13
    • Der Mensch ist keine Ameise, weil er eine vergleichsweise unbegrenzte Handlungsfreiheit hat. Die wird sinnvollerweise über die verfügbare Vernunft in akzeptable Bahnen gelenkt. Der Nachteil ist, dass alles was vernunftgesteuert wunderbar funktioniert, eben auch an ihrem Gegenteil, der Unvernunft, scheitern kann. Insofern bestätigt die Pandemie eigentlich nur erneut, was Evolutionstheoretiker und Anthropologen schon lange wissen, nämlich dass die Ameise ungleich bessere Überlebenschancen hat als der Mensch. Schönen Abend!

      11
    • @Vanek, wenn du meinst.

      Die Anzahl der in den Krankenhäusern liegenden Personen ist bei den Ungeimpften durchaus höher als durch nicht geimpfte…

      Die Warnstufe 2 richtet sich nicht nach Inzidenz, sondern nach der in den Krankenhaus liegenden Personen.

      Daher würde ich behaupten, dass meine Aussage kein Unsinn ist…Es geht am Ende halt darum, dass das Virus auf ein Level kommt, dass die Krankenhauseinweisungen auf einem normalen Level gehen und normale OPs wegen den Covid Idioten nicht hinten anstehen müssen.

      Als Impfgegner und Querdenker möchte man das aber nicht verstehen.

      6
    • @vanek: So ein Quatsch!

      Ich würde mich freuen, wenn du dir für diesen Artikel die Zeit nehmen würdest:
      https://www.mimikama.at/aktuelles/covid-patienten-krankenhaeuser-geimpft/

      Ein Rechenbeispiel aus dem Artikel:

      "Von 90 geimpften Personen sind 2 im Spital. Das entspricht bei 10 geimpften Personen einem Prozentsatz von ca. 2,2 %.
      Von 10 ungeimpften Personen sind ebenfalls 2 im Spital. Dies wiederum sind 20 % der Ungeimpften."

      Mehr Fakt geht nicht!

      8
    • Bei Vanek wäre es so.

      Wenn bei einem 100 Einwohner Dorf, 99 geimpft sind und einer nicht.

      2 kommen mit Corona ins Krankenhaus.
      1 geimpft und einer nicht, dann wäre es bei ihm so, dass 50 Prozent der im Krankenhaus liegenden geimpft sind und 50 Prozent nicht.

      Die Wahrheit sieht aber anders aus, aber gut zu lassen wir es…

      9
    • Na gut dann will ich auch nochmal: Die Anzahl der angeschnallten Verletzten durch Autounfall in Krankenhäusern dürften bei deutlich
      über 90 Prozent liegen. Heißt das jetzt anschnallen bringt nichts @Vanek? Nö, das heißt nur das die Anschnallquote nahe bei 100 Prozent liegen dürfte. Unangeschnallt würden sie wahrscheinlich ganz wo anders liegen… Du musst den Anteil (die absolute Zahl) beider Gruppen bei solchen Statistiken in die Berechnung einbeziehen, sonst ziehst du völlig falsche Rückschlüsse.
      Nach den vielen Erklärungen lieber Vanek, mal eine Frage: Hat es "klick" gemacht?…

      2
  25. Korkut übernimmt Hertha :lach:

    5
  26. Achtung Fussball. Ich bin eben zufällig über das laufende Training gestolpert. War fast der einzige Zaungast.

    Wenn ich den Inhalt des Spiel mit Kleinteams und auf Kleinfeld verstanden habe, ging es dabei um schnelle Angriffe zu kreieren und auch schnell wieder in die Defensive zu kommen.
    So zugemummt konnte ich nicht alle erkennen, aber bis auf Schlager und Mehmedi und ggf. William waren alle an Bord. Auch Bialek machte einen spritzigen Eindruck.

    20
  27. ++ Endlich wieder der VFL Adventskalender++
    :santa2:

    Ich spiele so ca seit 10 Jahren, habe nie was gewonnen.
    Auch eben die erste Frage direkt wieder richtig.

    Manchmal denke ich die Spieler bekommen einfach die Preise ;)

    6
  28. Meint ihr in Mainz sind auswaertsfans noch erlaubt?

    0
    • Viel wichtiger ist für mich die Frage bezüglich Lille

      Wenn ich Tageschau, Tagesthemen etc gestern richtig verstanden habe soll es Geisterspiele bis 1/3 Auslastung geben. Da Will man sich einigen.

      Ich tippe/Hoffe das in den Überlastetetn Ländern (Söder-Land, Ehemalige DDR) Geisterspiele sind und in Niedersachsen, MV etc eben 1/3.

      Dann kann man Lille noch Live im Stadion stehen

      1
    • Ich denke, mit Sicherheit werden wir es morgen Abend wissen. Dann soll die politische Entscheidung zum künftigen Umgang mit Großveranstaltungen verkündet werden.

      Der BVB hat heute alle Tickets für das Bayern-Spiel storniert und wartet ebenfalls auf eine Vorgabe der Politik, siehe BILD-Artikel:
      https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/bundesliga-bvb-storniert-tickets-fuers-bayern-spiel-78406666.bild.html

      1
    • Wieso ist lille wichtiger? Mainz sollte gewonnen werden sonst verliert man den Anschluss. Ich finde beide extrem wichtig.

      Ja morgen weiss man mehr. Am Ende macht doch aber jedes Bundesland was anderes. Manche garkeine. Manche 1/3 etc

      1
    • Ach sorry du hast fuer sich geschrieben. Nehme alles zurueck :)

      Bvb hat es aber als Vorgabe. Gucken wie reinhland Pfalz entscheidet

      0
  29. Falls sich noch jemand an die Szene nach dem Tor von Haaland gegen uns erinnert, die Wolfsburgerin hat die Chance den Bundesbewegtbildpreis bei TV Total zu gewinnen.

    11
  30. Mit Interesse die Beiträge zu diesem Thema gelesen, Ein Paar Gedanken:

    1. Relativ ähnlich war ja die Situation nach Magath 2. Sofort unter Köstner ein Paar Siege aber danach lief es nicht. Und auch im ersten Halbjahr von Hecking sah es lange holprig aus. Deutet drauf, dass, wie gemunkelt wurde, die Mannschaft es schwierig hat zusammenzufinden.

    2. Für mich war es auch ein bisschen eine Wiederholung mit den Neuverpflichtungen, vor der CL-Teilnahme. Vrancx, van der Ven, die Nmecha-Brüder, vielleicht Lukebakio, ja diese Neuzugänge waren nachvollziehbar, junge Spieler, die sich rankämpfen müssen. Bei gestandenen Spielern wie Bournauw und Waldschmidt eher zweifelhaft, führt ja nur zu Konkurrenz mit denen, die so zu sagen die CL herbeigebracht haben. Z.b Philip, Gerhardt und im Hintergrund Mehmedi, die weniger auf den Platz stehen. Ein grosser Kader ja, aber notwendig? Und wie ausgewogen?

    3. Ob damit zusammenhängend oder nicht: manche Spieler sind einfach deutlich schwächer als in der letzten Saison, und die individuellen Fehlern häufen sich, mit zu vielen Gegentore als Folge. Casteels hat zwar schöne Paraden gezeigt, aber einige Tore waren nicht unhaltbar, Stellungsfehler auf der rechten Seite gab es zu Hauf. Und auch: aus der kämpferischen Einheit ist eine manchmal lethargische Truppe entstanden. Sind sie austraniert?

    4. Vermutlich gibt es bei den drei Punkten eine Verbindung, und das vorherige Trainerteam haben es nicht hinbekommen taktisch und zwischenmenschlich die Truppe in Griff zu bekommen. Und so eine Situation, sagt die Erfahrung, kann nicht mit sofortiger Wirkung geheilt werden. Deshalb bin ich im Moment auch zweifelnd, gucke eher in der Tabelle nach unten. In dieser Saison werden vermutlich viele Punkte benötigt werden, für den Klassenerhalt. Und im Moment ist VfL nicht zwingend stärker als viele Truppen in der unteren Tabellenhälfte.

    7
  31. Dein Beitrag ist sehr anstrengend zu lesen und für mich sowohl grammatikalisch, als auch inhaltlich ziemlich fehlerhaft.
    Alleine die Aussage, dass gestandene (gute) Neuzugänge wie Waldschmidt und Bornauw sich als Konkurrenz negativ auf die Mannschaft auswirken spiegelt für mich die Qualität des Beitrags wider.

    Aber ja, die Mannschaft spielt unter dem Niveau der letzten Saison. In allen Belangen. Da stimme ich dir zu.

    8
  32. Das Prunkstück dieses Teams war die Defensive und normalerweise ist sie es auch weiterhin. Wir sind dort sowohl quantitativ als auch qualitativ gut besetzt und gehören definitiv zu den Top 3 der Liga in diesem Teil.

    Trotz der Neuzugänge fehlt uns aber nach wie vor Qualität in der Offensive. Da MvB spielerisch schlecht gearbeitet hat, ist der Druck auf die Defensive größer geworden. Und damit haben wir auch mehr Gegentore. Natürlich gehört da auch die Intensität zu und die mentale Stärke.

    Aber zur Qualität der Offensive: Die Transferperiode war scheinbar alles andere als einfach. Siehe Hertha und ihre Kohle oder auch Frankfurt.
    Bei Philipp kannte man garantiert dessen Probleme. Trotzdem holte man ihn. Menschlich scheint es zu passen und sportlich deutete er es an. Man wusste am Ende auch nicht, was überhaupt noch passiert.
    Nmecha war plötzlich auf dem Markt und man kannte ihn. Er war nur als Ergänzung geplant.
    Waldschmidt kam ebenfalls plötzlich auf den Markt und v.a. in Leverkusen ärgerte man sich stark.
    Und am Ende Lukebakio, der einfach mehr zeigen muss. Seine Dortmunder Leistung muss er konservieren.

    Das sind alles keine Monstertransfers. Viel Geld für Gelegenheiten. Ist halt so. Ich hätte mir auch lieber zwei größere Transfers gewünscht, aber das wollte man auch wegen der Außendarstellung nicht. Und die Mehrheit der Fans mag ja auch lieber kleinere Transfers.

    Für mich liegt die große Problematik offensiv darin, dass kaum ein Spieler sich abhebt. Ob Philipp oder Waldschmidt spielt – egal. Wout oder und Nmecha – egal. Usw. Die breite ist nun da, aber die individuelle Klasse fehlt.

    Hinzu kommt, dass sie vorne nicht eingespielt sind UND nun noch das System verändert wird. Doppelte Unsicherheit bzw Verunsicherung. Und mit dem 352 ist auch noch ein Offensiver für Josh geopfert worden.

    Wir haben einfach zu viele Baustellen. Ich würde dir ganze Thematik auf drei Aspekte fokussieren:
    1. Gewohntes System
    2. Fokus auf Defensive
    3. Viele Zweikämpfe

    Darüber Selbstvertrauen holen und nach und nach an der Spielidee arbeiten. In den kommenden Spielen müssen einfach dreckige Siege her. Mainz und Köln kommen primär über Zweikämpfe. Lille ebenfalls. Da hilft uns keine Schönspielerei oder offene Flügel mit der Dreierkette.

    8
  33. Die BILD hat die Beschlussvorlage für den heutigen Corona-Gipfel geleakt. Demnach sollen bei Fußballspielen 30% Auslastung bis maximal 15.000 Zuschauer zugelassen werden.
    Dann droht wohl eine Stornierung der Tickets gegen Lille? Wir werden sehen…

    0
    • P.S.:
      Kaum nehmen CDU-Menschen an Verhandlungen teil, gibt´s die Inhalte wieder als Liveticker in der BILD. ..

      11
    • Genau das war auch mein Gedanke :kotz:

      2
    • +++ Corona Beschluss Stadion+++

      Künftig dürfen maximal 30 bis 50 Prozent der Platzkapazität genutzt werden. In Innenräumen dürfen es aber höchstens 5000 Besucher und im Freien höchstens 15.000 sein. Volle Fußballstadien wie teilweise noch am vergangenen Wochenende wird es damit vorerst nicht mehr geben.

      Für uns bedeutet das :

      Bei der 30% Regel = 8.000 international/ 10.000 national

      Bei 50% Regel = 13.000 international/ 15.000 national

      Ich gehe davon aus man wird beim Spiel gegen Lille dabei sein

      :knie:

      2
    • Meint ihr es wären mehr als 10000 gegen lille verkauft. Glaube ich kaum.

      0
  34. Ich möchte zu den Transfers folgendes sagen:
    Alle sind im Grunde nachvollziehbar.
    Eines wurde jedoch vergessen:
    Unser einziger Unterschiedsspieler in der Mitte ist Xaver.
    Da wurde es verpasst, entsprechend einen Nachfolger oder eine Ergänzung zu holen.
    Baku wäre eine Möglichkeit, aber er wird da nicht eingesetzt und Aster ist wirklich ein Guter, der sich entwickeln kann, aber ein anderer Spieler als Schlager und auch als Max. Zu dritt wären die Jungs fast perfekt besetzt da in der Mitte…

    5
    • Faehrt denn wer nach Mainz und hat schon eine Info, ob es stattfindet?

      0
    • Nein, Spiel findet nicht statt. Stattdessen wird ein Pferderennen stattfinden.

      8
    • Auf ndr.de steht, dass im Grunde kein Spiel an diesem Wochenende von den neuen, strengeren Regeln

      Beeinflusst wird

      Die gelten ab nächste Woche…

      3
    • Ich habe es schon in anderen Diskussionen angebracht, wer über die Politik/Politiker mosert, kann gerne selber eine Karriere in der Regionpolituk und später überregional antreten. Das will nur keiner. Kritisieren ist sooo einfach.

      Was genau wäre denn aktuell die Maßnahme, die ALLE Menschen zufrieden stellen würde? Gibt es nicht. Und so muss man die Maßnahme ergreifen, die nach logischer Abwägung die meisten Menschen schützt.

      1
    • So sehe ich das auch, erstmal die neue Regierung machen lassen und schauen.

      1
  35. Ein wenig Bock hatte man noch gehabt nach Mainz da waren noch 27000 zugelassen mal schauen was sich da jetzt noch ändert
    Dortmund gegen Bayer sind nur 27000 erlaubt statt 67000

    1
  36. Werden eigentlich die Karten für das Lille Spiel storniert?

    0
    • Kommt glaube ich drauf an wie viel verkauft wurden. Wenn erst 9000 verkauft wurden und 10000 zugelassen sind vlt nicht.

      Schaefer meinte auf der Pk sie setzen sich die Tage zusammen intern und kommunizieren das dann

      0
    • die Tickets müssen sie so oder so stornieren. Die wurden zu dem Zeitpunkt verkauft als es noch keine Schachbrettbelegung gab. Alleine um die Abstände einhalten zu können muss also neu verkauft werden.

      1
    • Muessen sie international das schachbtettmuster machen?

      0
    • Hat mit International nix zu tun

      Das entscheidend der Herr Weil und die Landesregierung

      0
    • Stand jetzt weiß man weder, welcher Wert zwischen 30% und 50% in Niedersachsen festgelegt wird, noch ob die neue Regelung/Verordnung Mittwoch überhaupt schon gilt.

      Schwierig zu handeln. Sowohl für den Verein, als auch für den Fan, der sich extra frei genommen hat und/oder voller Vorfreude ist/war.

      ABER: Mit Merkel in der GroKo wär schon Game over. Daher überwiegt bei mir die Erleichterung, dass noch eine Chance auf Tickets besteht.

      0
    • Also bisher hat scholz eher einen Härteren Kurs siehe impfpflicht etc. Weiss nicht ob man das so sagen kann mit Merkel.

      Naja die uefa hat doch international ein Mitspracherecht oder. Weil bestimmt ja auch nicht die volle Sitzplatz Belegung…

      0
    • WOBPE, nur weil Scholz es will bzw. begrüßt, heißt es noch lange nicht, dass es eine Impfpflicht geben wird.

      In Deutschland braucht man dazu immer noch eine Mehrheit…

      Ich würde die Pflicht begrüßen, weil so die nötige Menge an geimpften erreicht wird, die es mindestens braucht, dass wir wieder ein normales Leben haben könnten.

      Noch könnten sich ja genug Menschen finden, dass es nicht zu einer Impfpflicht kommen muss…

      Doch wenn ich ehrlich bin, würde ein Stück in mir freudig sein, wenn es zu einer Impfpflicht kommt. Wieso? Weil die Querdenker dann ein wenig das bekommen, was sie verdienen… Sie haben schon genug kaputt gemacht.

      4
    • Nachtrag.

      Nur weil Merkels Regierung öfter durch zu spätes oder gar kein Handeln geglänzt hat, muss man daraus nun Scholz keinen Vorwurf machen.

      Was nicht heißt, dass Scholz alles richtig machen wird. Hoffen wir einfach, dass die Pandemie bald ein Ende hat und das Virus nicht unser Leben bestimmt. Sondern "nur" noch ein Teil unseres Lebens ist und nicht unser Leben bestimmt.

      4
    • Was will man von einer Ampelregierung unter Scholz erwarten, die bereits Wortbruch (allg. Impfpflicht) begeht, obwohl sie noch nicht mal offiziell im Amt ist? Wer weiß wie viele Versprechen man noch abgegeben hat, die jetzt gebrochen werden? Ich bin bereits auf die die praktische Umsetzung der allg. Impfpflicht gespannt. Das kann heiter werden.

      Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber es wird eine Zeit kommen, in der wir Merkel noch schmerzlich vermissen werden.

      5
    • Und schon wieder ein heftiges Deja Vu…
      Egal, wie man zu den Sachen (Corona allgemein, Impfpflicht, Stadionauslastung usw. usw. usw.)
      steht, Fakt ist: Das Leben und die Gesundheit stehen an erster Stelle … der ganze Rest kommt erst danach !
      Macht euch keinen Kopf, um unsere Politiker, sondern denkt an Euch und versucht da durch zu kommen. Gesund zu bleiben und sich vernünftig und umfassend Informationen zu holen…wenn jetzt die Impfpflicht kommt, gut, dann ist es eben so…jeder darf dazu seine Meinung haben, diese sogar ändern, im Endeffekt bleibt aber dann die Umsetzung.
      Ich selbst bin einfach nur noch müde von dem Thema…und versuche einfach das beste daraus zu machen. Das geht sogar, trotz der ganzen Vorschriften.

      14
    • 1. liebe 1/3 oder so als gar keine Zuschauer beim wichtigen Spiel gegen Lille! – ich bin froh über diese 1/3 oder 50% Regel

      2. Die Impfplicht wird kommen. Aber erst Februar März um uns durch den nächsten Winter zu bringen.
      Es wird eine Gewissensentscheidung im Bindestag geben wo es dafür eine Mehrheit gibt. Das ist abzusehen. Quasi die ganze Ampel plus einige der Union werden dafür stimmen

      Hoffentlich wird das Gesetz auch gut gemacht (Kontrollen, Strafen etc)

      Warum Scholle noch keinen Gesundheitsminister benannt hat ist sein größter Fehler!
      Alle Ressorts sind quasi vergeben , nur das nicht, obwohl gerade da einer mit extremem Wissen vorahnen ist?
      -> das ist peinlich

      Herr Spahn in allen ehren, aber der ist Bankkaufmann

      #wirwollenKarl

      3
    • Einfach zuhause bleiben. Wieso sollte man seine Gesundheit oder die des Mitmenschen aufs Spiel setzen? Gerade die Weihnachtszeit, in der man die Familie sieht, ist doch für viele Menschen wichtig. Natürlich hilft, dass viele geimpft sind. Aber wozu das Risiko eingehen? Es gibt Wichtigeres als Fußball.

      2
    • "Warum Scholle noch keinen Gesundheitsminister benannt hat ist sein größter Fehler!"

      Das ist der undankbarste Posten, den es aktuell gibt.
      Entweder man will Spahn noch etwas arbeiten lassen, damit man später sagen kann, dass war ja nicht unser Gesundheitsminister, wenn es nicht rund läuft und ganz ehrlich, es wird zu 99% Fehler, Unruhe etc geben und da ist es egal, wer den Minister gibt.
      Abgesehen davon, dass die auch "nur" beraten werden.

      Oder aber es gibt momentan einfach niemanden, der diesen Posten ausüben möchte, da man nur verlieren kann

      0
  37. Guten Morgen,
    ist zwar aktuell hier OT, aber hat jemand hiervon etwas mitbekommen??

    https://www.tag24.de/sport/fussball/verein/vfl-wolfsburg/ex-wolfsburg-kicker-faellt-nach-horror-zusammenstoss-bei-topspiel-fast-das-auge-raus-2231951

    Ganz schön Glück gehabt… Fussball ist eben doch ein sehr gefährlicher Sport :ninja:
    Dann hoffen wir mal das bei Victor alles gut geht und er im neuen Jahr (wahrscheinlich erst dann) wieder voll angreifen kann!

    1
  38. Hier wird darüber berichtet, dass offenbar 2023 Nils Schmadtke den Posten von Marcel Schäfer übernehmen wird, der dann die Nachfolge von Papa Jörg übernehmen soll: https://www.90min.de/posts/vfl-wolfsburg-schmadtke-nachfolge-schafer?utm_source=fotmob&utm_medium=share

    0
    • Würde ein wenig was von Vetternwirtschaft habeb.

      3
    • Hatte man damals ja schon gesagt als er hier als Chefscout ankam.
      Laut dem Bericht kam er auf Wunsch von Schäfer.
      Ein Geschmäckle hat sowas natürlich immer wenn Verwandtschaft wichtige Posten übernehmen.
      Aber auch wenn Schlaudraff bei uns aufschlagen würde, wäre das auch so ein "Geschmäckle"-Fall.
      Letztlich ist aber nur wichtig welche Qualität und Mentalität sie mitbringen und wie sehr sie sich mit dem Verein identifizieren.

      2
    • Selbiges ist ja auch mit Frontzeck. Da hat Schmadtke auch einem alten Kumpel einen Job verschafft, der qualitativ bisher nichts geschafft hat.

      2
    • Einerseits hätte es durch die familiären Zusammenhänge bzw. die freundschaftliche Verbindung natürlich etwas von Vetternwirtschaft. Andererseits ist es ja nicht so, dass N. Schmadtke oder Schlaudraff gar nichts drauf hätten. Unter Schmadtke Junior hat sich unser Scouting signifikant verbessert (auch wenn Sportdirektor dann nochmal was anderes ist) und Schlaudraff hat bei Hannover auch keinen schlechten Job gemacht. Der kann jetzt zudem bei St. Pölten nochmal zeigen was er kann.

      4
    • Wie gesagt ein Gesckmäckle hätte es, am Ende entscheidet aber die Leistung.
      War ja mit Schäfer auch ein wenig so, aktuell läuft es sportlich so konstant wie eigentlich sonst nie bisher….

      0
    • "Selbiges ist ja auch mit Frontzeck. Da hat Schmadtke auch einem alten Kumpel einen Job verschafft, der qualitativ bisher nichts geschafft hat."

      "und Schlaudraff hat bei Hannover auch keinen schlechten Job gemacht."

      Woher kommen diese Schlüsse? Bei einem Co-Trainer kann man doch schlecht sagen, was er wirklich leistet. Und bei H96 wüsste ich niemand der in den letzten Jahren wirklich gute Leistung gezeigt hat, außer vielleicht der Platzwart, da die ja jedes Wochenende ein Spiel im Niedersachsenstadion haben (wegen Havelse).

      4
    • Frontzecks Punkteschnitt ist nun mal der schlechteste aller Bundesligatrainer. Als Co-Trainer kann man ihn nicht wirklich einschätzen, aber auch dies zeugt ja nicht von Qualitäten. Was qualifiziert denn Frontzeck sonst als Co-Trainer? Vielleicht kann man mir das ja mal beantworten.
      Als Spieler denkt man sich da aber sowieso seinen Teil, wenn da ein erfolgloser Ex-Trainer kommt und dir versucht Dinge zu vermitteln.

      1
    • Jonker taugt auch nix als Trainer, aber er taugt einiges als Co-Trainer.
      Vielleicht weil Frontzeck Erfahrung mitbringt, kann er durchaus FloKo helfen. Es sind halt alles nur Behauptungen, die man nicht fundiert belegen kann.

      1
  39. Wat is mit de Lille Tickets?

    Die sollen mal hinne machen

    0
    • Mir ist gar nicht klar, dass meine schon gekauften Tickets nicht gültig sind, ist dem so?
      Wann wurde denn dies kommuniziert? Und weiß jemand, wann das Geld zurückkommt?

      0
    • Meines Wissens wurde das bisher nicht kommuniziert. Durch die wahrscheinlich notwendige Schachbrettbelegung könnte man die aktuell verkauften Plätze aber vermutlich so nicht vergeben. Meine Erwartungshaltung wäre jedoch ein Vorkaufsrecht für Ticketbesitzer, falls die Zahl der verkauften Karten unterhalb der neuen Kapazität liegen sollte.

      0
    • Das die Tickets wohl neu gekauft werden müssen ist ja relativ logisch.

      Dennoch ist die Kommunikation vom VfL was das Thema betrifft mal wieder richtig schlecht. Der Verkauf wurde vor knapp 1,5 Wochen pausiert. Seitdem gab es keine Info was mit den verkauften Tickets passiert obwohl ja relativ klar war das die aufgrund des Schachtbretts verfallen werden. Jetzt gibt es hier so eine Info, wieder ohne drauf einzugehen.
      Geld hat der VfL andererseits aber auch noch nicht zurückgezahlt. Katastrophale Abwicklung mal wieder.

      0
    • immerhin gab es jetzt mal das Geld für die stornierten Tickets gegen Dortmund zurück, immerhin.

      0
    • Eine telefonische Nachfrage beim VfL ergab, dass alle verkauften Tickets für Lille storniert werden und es das Geld zurück gibt.
      Nach erfolgter Abstimmung mit den Behörden kann man dann neu bestellen. Wann das passiert – keine Ahnung.

      1
    • Ab 15.15 heute steht auf der Homepage

      0
  40. ** Lille Verkauf heute 15:15**

    Für für euch erst 15:30, haltet mir die Leitung Frei ;)

    0
  41. Großes Lob an unsere Landesregierung!

    Für alle „geboosterten“ Personen entfällt ab morgen die 2G+ Regel

    Tests für Restaurant, Disco und Gym und alles sonst entfällt dann.

    Die Verordnung wird montag geändert, gilt aber schon ab morgen.

    Das soll Test Kapazitäten frei räumen und ist auch aus Medizinischer und epidemiologischer Sicht absolut richtig
    Danke Weil, danke Althusmann

    Falls jemand fragt, das Spiel im Mittwoch ist für alle 2G

    4
    • Was der VfL da heute gemacht hat,bist einfach nur… ! Ich habe im 14:40 letztmals auf die Homepage geschaut. Hierüber erfahre ich um 17:00, dass der Vorverkauf gestartet ist – und zwar um 15:15. Die Mail zur Stornierung kam um 15:02.

      So geht man nicht meinen seinen Fans um. Wäre es nicht das letzte CL Spiel, würde ich dem VfL den Finger zeigen. So mache ich es nur für die Liga. Diese kurzfristigen Sachen gehen nicht. Wenigstens sechs Stunden Vorlauf.

      3
    • Falscher Ort…

      2G plus Entfall für geboosterte ist richtig. 1G wäre trotzdem am besten. Aber kommt ja bald.

      0
    • @Mahatma
      Diesmal musste es aber wirklich schnell gehen von Seiten des VFL

      Was sollten sie machen

      Ich war 2sek nach dem die Push kam „15:15 „ Tickets auf der Webseite und hatte nur 5min Wartezeit

      Das alles storniert werden musste war abzusehen wegen dem Schachbrett

      0
    • Kannst aber trotzdem ein paar Stunden oder einen Tag Vorlauf geben. Ich hab meine zwei Tickets bekommen. Allerdings ist es so unfair. Du musst auf Abruf bereit sein und jeder Otto hat die selbe Chance wie Günther, der auch bei -20 Grad gegen den Tabellenletzten kommt.

      1
    • Im Übrigen hatten jetzt auch die DK-Besitzer kein Vorkaufsrecht so wie ursprünglich vorgesehen. Ne Sache die auch mega ankotzt.

      Im Endeffekt lief das so katastrophal ab seitens des VfL.

      1
    • Aus meiner Sicht etwas unverständlich, weshalb sich die Regel nur auf geboosterte Leute erstreckt. Das entlastet zwar die Teststationen, aber nicht die Impfzentren. Die wird es nämlich noch stärker belasten, da jetzt die 20 jährigen, deren Impfung 6 Monate her ist, sofort die Bude einrennen, obwohl noch nicht zwingend notwendig.

      Genauso sieht es bei Leuten aus, die z. B. vor 3 Monaten die zweite Impfung bekommen haben. Die sind so gut versorgt, dass sie nach der Logik auch nichts bräuchten…

      2
    • Und ich verstehe nicht wieso frisch zweifachgeimpfte oder genesen und danach frisch geimpfte einen tets brauchen. Das amcht argumentativ wenig Sinn.

      1
    • Ich war Priogruppe 3, aber ohne Chance auf eine Impfung, bin mir die Hacken wund gelaufen, wurde letztendlich erst geimpft als die Priogruppen aufgegeben wurden. Beim Impfzentrum hätte ich noch 2 Monate länger gewartet. Unsere Landesregierung hat nämlich meinen Priogrund dreist aus der Prioliste gestrichen. Da stand ich mit offizieller Priobescheinigung, die mir aber nichts genutzt hat.

      Bei mir sind knapp 5 Monate rum, ich bekomme keine Boosterung. Impfstoff hat man eh zu wenig bestellt.

      Und das Ergebnis ist, dass ich jetzt wieder der Dumme bin. Angeblich bin ich doch aber noch so gut geschützt.

      Und wer vor 1 Monat seine 2. Impfung erhalten hat, sollte doch auch einen super Impfschutz haben. Aber der zählt jetzt auf einmal nicht?

      Dieser Trupp, der sich unsere Landesregierung nennt, toppt ja noch Super – Jensi. Das muss man erstmal schaffen.

      Nur so am Rande: Die Schmarotzer, die eine Bescheinigung für Gruppe 2 erhalten haben, weil sie angeblich die in Garmisch lebende Oma, die sie maximal alle 2 Jahre einmal sehen, pflegen, wurden früh geimpft und haben deswegen jetzt die Boosterung und kommen schon wieder aus dem Lachen über die anderen, die nicht betrogen haben, nicht hinaus.

      Mir reicht es. Da wird vollmundig 2G plus für dringend erforderlich gehalten. Dann bricht alles schon nach 2 Tagen zusammen, weil man leider nicht an die Testkapazitäten gedacht hat und dann kommt diese Rolle rückwärts, die ein kompletter Offenbarungseid ist.

      1
  42. Nein, die Organisation war schon in der Vergangenheit eine Katastrophe. Aber das heute hat allem die Krone aufgesetzt. Da kann und darf man den VfL nicht in Schutz nehmen.

    Das Spiel ist nicht am morgigen Samstag, sondern nächste Woche Mittwoch. Der VfL hatte tausende Karten verkauft, diesen Fans muss ich allein schon eine Chance geben.

    Aber, und das ist das Schlimme, darf der Verkauf nicht unangekündigt binnen Sekunden starten. Das ist eine Unverschämtheit! Nochmal: Die Stornierung geht ja automatisch und kam 15:02. Der Verkauf startete 15:15. Um 14:40 stand noch nicht einmal auf der Homepage, dass dieser heute startet.

    So geht man nicht mit Fans um. Und dann wundert man sich mittlerweile, dass XY in der Kurve hockt und noch nicht einmal beim Tor aufsteht um zu klatschen.

    Es wäre locker möglich gewesen, es nachmittags anzukündigen und morgen früh zu starten. Samstag und Sonntag mir Vorverkauf und danach frei. Da zählt definitiv nicht jede Stunde.

    Aber so ist doch super: Rentner Lothar hat wieder seine Karte und wird bestimmt genauso laut sein wie Werner aus Lüneburg, der nur mal CL sehen will. Und ja, ich weiß das es genügend Karten gibt. Aber man hatte kaum eine realistische Chance auf die Wunschplätze. Und das sind bei mir schlanke 500.

    2
    • Wichtig ist doch, dass man Tickets bekomnt. Ich hab welche bekommen :)

      2
    • Nein. Ich hatte vorher Oberrang Reihe 1. Hat auch mit Corona zu tun. Vor mir ist schon einmal niemand. Jetzt war Reihe 9 das tiefste.

      Abgesehen davon geht man so einfach nicht mit seinen treuen Fans um.

      3
    • Stimmt.

      Aber das ist doch denen egal haha. Das dich das wundert…

      1
    • Bei mir war es mit Oberrang Reihe 1 ähnlich. Vorher aus meiner Sicht beste mögliche Plätze – jetzt bereits ab 15.30 alles zentral weg gewesen.
      Hätte also wahrscheinlich auch nicht zu den gewünschten Plätzen geführt, selbst wenn du früher Bescheid gewusst hättest.

      Sie hätten es ja einfach so machen können, dass sie in die Stornierungsmail einen extra Link angeben, unter dem neue Karten bestellt werden können. Und dieser Link ist dann nur in der Mail und nicht auf der Homepage. So hätte man wenigstens Leuten, die bisher schon Karten hatten, etwas entschädigen können.

      2
    • Rentner Lothar und irgendnen Typ aus Lüneburg kochen euch ab? Kann ich nicht glauben… ;)

      3
    • Gibt genug Karten für alle

      Entspannt euch

      4
    • Das hat einfach rein gar nichts mit „Entspannt euch, gibt genug Karten für alle“ zu tun! Das ist schlicht und ergreifend Mist!

      Ich bin selten sauer wegen sowas, aber seit der Stornierungsgeschichte mit den Dauerkarten bin ich erstmals mehr als enttäuscht..
      Klar sucht sich der VfL das nicht aus, aber die Dauerkarten die aktiv von einigen Fans genommen wurden (das werden sicherlich nicht allzu viele gewesen sein), zu stornieren und ALLEN Dauerkarten Inhabern die Möglichkeit zu geben, bis zu FÜNF Karten zu kaufen ist ein Schlag ins Gesicht jedes betroffenen Fans!

      Und da darf man in der Folge das kurzfristige Lille Vorgehen auch kritisieren, finde ich..

      2
    • Ich kann Euch beruhigen. Im Winter ist OR Reihe 1 der absolute Mist. Ihr glaubt nicht, wie kalt die Betonbrüstung vor Euch ist! Ich bin deshalb nach der ersten halben Saison in unserer Arena in Reihe 2 umgezogen. Damals waren diese Plätze ja noch einfacher zu bekommen…..

      0
  43. Koon morgen dabei?

    0
  44. Wout Weghorst hat seinen Berater gewechselt – wird künftig von der Agentur "Sports360" vertreten

    2
    • Sehr gut. Dann bekommen wir vlt doch eine gute Ablöse.

      2
    • Wenn wir dann auch 36mio bekommen wäre das ok

      0
    • Ich halte das für recht unwahrscheinlich und hielte es nahezu für einen Lottogewinn. Weghorst zählt hier inzwischen sicherlich verdientermaßen zu den Top-Verdienern. Bei einem Verkauf vor Vertragsende müsste man auch das freiwerdende Gehalt einkalkulieren. Ich denke, dass der VfL – auch abhängig von der Entwicklung von Nmecha, Waldschmidt und in der Rückrunde vielleicht auch Bialek – ab etwa 20 Mio. gesprächsbereit wäre. Für mehr hätte man den Verkauf auf Wouts Zenit anstreben müssen. Nun hat er fast die Drei vorne beim Alter. Da geht die Zahlungsbereitschaft steil nach unten. Dazu die geringere Vertragslaufzeit. Und Wout ist und bleibt ein Typus Stürmer, der reinpassen und möglichst gesetzt sein muss. Interessante Klubs gibt's da wohl eher wenige für Wout. Und als Edelreservist wäre er eben noch schweineteuer. Altersbedingt sowieso. Fünf Jahre jünger und wir würden auf die Vier vorne spekulieren, aber dann wäre er wohl schon nicht mehr hier. Vergleicht mal die spekulierten Ablösesummen bei Kostic oder Kramaric.

      1
  45. Nur so eine blöde Idee.

    Awoniyi könnte man mal im Sommer anklopfen. Finde ihn echt relativ komplett…

    3
    • Du findest alle Spieler die nicht bei uns sind komplette;)

      5
    • Was redest du für einen Müll?

      4
    • Chill dich, war nicht böse gemeint, habe dich nicht attackiert.

      Habe nur mein Gefühl zum Ausdruck gebracht, dass manche hier immer ganz erheitert von anderen, guten interessanten Spielern sprechen. Die sind aber nie bei uns sondern immer so anders…

      1
    • Wenn du von der Allgemeinheit sprichst, rede nicht von "du findest alle Spieler".

      0
    • War irgendwie zu erwarten, dass es schwer wird, nach dem Abgang von Nagelsmann. Es ist das erste mal, dass sie sich auf der Trainerbank nicht verbessert haben.

      1
  46. Ich verstehe: Als VFL Wolfsburg-Anhänger, zumindest ein Teil derer, finden jedes Haar inner Suppe.
    Muss wohl an der Luft in und um WOB liegen.
    :trost:
    Egal…ich hoffe uns gelingt heute der Turnaround…
    :vfl:

    4
    • Mich hat ehrlicher Weise gewundert, dass ein Comeback gegen Mainz im Raum stand.

      Denn er musste doch mMn als jemand mit Symptomen und geimpfter dennoch 14 habe in Quarantäne oder täusche ich mich da?

      0
    • Ich habe mal gehört, man kann sich als geimpfter nach 5 Tagen frei testen

      Aber genau kenne ich die Regel nicht

      0
    • Er hat wohl schon mittraniert war jetzt aber doch einige Zeit raus. Deshalb möchte man wohl kein Risiko gehen.

      0
    • Geimpfte müssen nicht zwingend 14 Tage. Können sich frei testen. Casteels war zehn Tage draußen. Geht um Trainingsrückstand.

      Beim Torwart finde ich das aber nicht so wichtig. Und Pervan ist in Sachen Strafraumbeherrschung richtig schlecht. Er kommt ja nahezu nie raus.

      2
    • Wenn er nach Bettlägrigkeit noch geschwächt ist, ist die Konzentration über volle 90 Minuten nicht bei 100%. Und man will sicher auch nicht bei dem Wetter von der Covid- in die Grippeinfektion stolpern. Völlig richtig, dass dann der solide Vertreter noch ein Spiel mehr macht.

      2
  47. @ WOPE ( koen ) so wird er geschrieben Ist leider nicht dabei, soweit ich weiß erst gegen Lille.
    Es reicht hier Spielername falsch zu schreiben dann kommen die sogenannten Experten raus u machen sich darüber lustig Anstatt zu korrigieren einfach lächerlich. Egal wann man hier reinschaut sind die Aktiv am Schreiben, haben Anschein keine Freunde oder Hobbys.

    2
    • WOPE schreibt immer grammatikalisch und rechtschreibtechnisch furchtbare Sätze, daher das. Hätte zB Mahatma das geschrieben, dann hätte ich gesagt: Nein, er spielt nicht.

      3
  48. Nordsachsen Wolf

    Irgendwie sind hier in diesem Blog zu viele Produzenten hässlicher Kommentare und Klugsch***er (manche sogar in Personalunion) unterwegs, sodass ich mich wohl bald hier verabschiede, wenn der/die Admin/s nicht mal etwas durch misten.
    Gefühlt geht es hier zu 70% um die Befindlichkeiten der Ultras, Corona-Regeln im Stadion und im allgemeinen und um Überheblichkeiten bei Rechtschreibschwäche, für die man idR nichts kann (ich bin Lehrer). Ich glaube, ich bin hier nicht der einzige, der das so empfindet. Vermutlich geht es der schweigenden Mehrheit so !

    3
    • Das kann ich so nicht unterschreiben.

      Befindlichkeiten der Ultras? Keine Ahnung, was du damit meinst. Ultra-Themen lese ich hier so gut wie nie. Geht es konkreter?

      Corona-Regeln? Auch dieses Thema war in dem letzten Jahr hier so gut wie nie Thema. Aktuell hat es natürlich große Auswirkungen auf den Fußball. Wie viele dürfen ins Stadion? Welche Regeln muss ich einhalten? Ist es richtig, dass überhaupt Fans ins Stadion gelassen werden in der aktuellen Situation? Alles fragen die unmittelbar mit unserem VfL und mit uns Fans zu tun haben. Wie will man das ausklammern? Darüber hinaus bin ich nicht der Meinung, dass hier überbordent darüber diskutiert wird. Auch kann nicht hier so gut wie keine (vielleicht gibt es mal eine Ausnahme) schwachsinnigen Verschwörungstheorien lesen. Auch hier erkenne ich dein Problem nicht.

      Und zu dem Rechtschreibfehler von Wope: Der user war von mir schon unzählige Male wegen diverser Dinge verwarnt worden. Wope ist also kein unbeschriebenes Blatt. Sicherlich ging es bei diesem einen Kommentar nicht um diesen Rechtschreibfehler, sondern darum, dass man sich hier durchaus auch mal Mühe geben kann, verstanden zu werden – besonders wenn man schon verwarnt ist. Ansonsten wird hier niemand wegen seiner Rechtschreibfehler angegangen. Auch das ist absoluter Quatsch.

      Ich will mich an dieser Stelle wie immer hinter alle user stellen, die hier niveauvoll und engagiert diskutieren und das ist nach wie vor die ganz große Mehrheit. Merci :top:

      8
    • Es kommt ja noch hinzu, dass der besagte User das hier als Chat ansieht und das hier hält auch er ein Austausch von Meinung ist und kein Snapchat, WhatsApp oder dergleichen.

      Ich finde man sollte als Fan schon die Namen wissen und sie ansatzweise richtig schreiben, wenn ich mir unsicher bin, schaue ich nach.

      Jemand mit einer Rechtschreibungschwäche ist sich dieser doch auch meist bewusst? Spätestens dann vergewissere ich zumindest bei dem Namen. Der Kern des Problems ist aber nicht, dass Sachen falsch geschrieben werden… Hier hat es eher den Anschein, als ob ein User sich krampfhaft äußern will und möchte und dabei nicht einmal ansatzweise versucht verständliche Sätze zu schreiben.

      Im Internet ist der große Teil meiner Meinung nach auch nicht so streng mit irgendwelchen grammatikalischen Sachen, allerdings sollte man schon den Anspruch an sich selbst haben, dass die Sätze ansatzweise verständlich sind.

      0