Mittwoch , Oktober 28 2020
Home / Konkurrenz / Bayern München / Wie spielen wir gegen die Bayern?
Mögliche Aufstellung

Wie spielen wir gegen die Bayern?

Mario MandzukicLetzte Woche hatte ich zwei Prognosen zur Aufstellung gegen den 1. FC Köln abgegeben. Beide male lag ich daneben.
Mein Trost: Auch niemand sonst hatte die genau Aufstellung von Felix Magath vorhergesehen.

Es bleibt alles beim Alten, möchte man meinen. Felix Magath lässt unter der Woche nie in einer bestimmten Stammformation spielen, die Rückschlüsse für das Wochenende geben könnte.
Häufig kann man bei einigen Blöcken, wie zum Beispiel der Vierer-Abwehrkette Indizien erkennen, niemals aber beim gesamten Kader.

Zum einen kann Magath den Gegner im Unklaren lassen, und stets mit seiner Aufstellung überraschen. Zum anderen hält er dadurch die Spannung im eigenen Team hoch, belebt den Konkurrenzkampf und will auf diese Weise die letzten Prozentpunkte aus den einzelnen Spielern herauskitzeln.

„Nicht eingespielt“ – diesen Vorwurf muss sich Felix Magath des öfteren gefallen lassen.
Beides zusammen geht allerdings schlecht. Am Ende wird der Erfolg darüber entscheiden, welche Art und Weise angebracht war, und welche nicht.

In beiden Bereichen gibt es sowohl positive als auch negative Beispiele. Felix Magath hat durch sein sehr spezielles Arbeiten mehr Erfolge als Niederlagen aufzuweisen, was ihm eine bequeme Argumentationslage für sein Handeln an die Hand gibt.

Und für uns Fans bleibt es jede Woche neu spannend wer spielt und wer auf der Bank sitzt.

Hier nun die Gedanken zu dem Spiel gegen die Bayern:

    1. Die Abwehr:

  • Rechtsverteidiger und Kapitän Träsch ist gesetzt
  • Als Linksverteidiger hat sich Rodriguez durch eine erste gute Partie in die Startelf gespielt
  • Bei der Innenverteidigung wird es aber schon schwerer. Die letzte Paarung war: Madlung neben Felipe Lopes.
    Lopes dürfte auch dieses mal wieder von Anfang an Spielen. Sein Nebenmann Madlung hat gestern leider 2 Trainingseinheiten aussetzen müssen. Chris war die Woche davor angeschlagen und zeigte mäßige Leistung im Training. Thoelke wird von Magath vorläufig noch als Ersatz betrachtet.
    Kann Madlung am heutigen Donnerstag wieder mittrainieren dürfte er spielen. Andernfalls kann man sich auch Chris neben Lopes vorstellen – eine Paarung, die im Trainingslager angepeilt worden war.

    2. Das Mittelfeld:

  • Die erste Frage, die sich stellt, ist die nach dem Spielsystem. Zuletzt war es ein 4-2-2-2. Möglich, dass man Auswärts zu einem 4-2-3-1 System zurückkehrt. Ein 4-3-3- scheint hingegen gegen die Bayern und dann auch noch Auswärts zu offensiv zu sein.
  • In der Doppelsechs haben zuletzt Jiracek und Polak eine passable Leistung abgeliefert. Es war noch Luft nach oben, aber besonders bei Polak war man über eine verbesserte Leistung positiv überrascht.
    Beide könnten gegen Bayern wieder das Defensive Mittelfeld bilden.
  • Unabhängig vom System sollte Dejagah durch seine herausragende Leistung gegen die Bayern gesetzt sein. Auch Marcel Schäfer dürfte durch seine Erfahrung, Leistung und Standing in der Mannschaft im linken Mittelfeld gesetzt sein.

    3. Die Offensive:

  • So bleiben noch zwei Positionen offen. Im Sturm dürfte Mario Mandzukic ins Team zurückkehren und ebenfalls gesetzt sein.
  • Doch wer nimmt die Position neben, bzw. leicht hinter ihm ein? In der letzten Partie spielten Koo, Vieirinha und Sio. Einer dieser Spieler wird auch dieses mal die Offensive bekleiden.
  • Vieirinha ist leicht angeschlagen und konnte zuletzt im Training nur ein Lauftraining abhalten. Fraglich, ob er gleich für die Startaufstellung in Frage kommt.
  • Aus meiner Sicht werden sich Sio und Koo um den letzten freien Platz streiten. Sio könnte durch einen sehr guten Eindruck in der letzten Partie hier die Nase leicht vorn haben.

Und so sähe nach diesen Gedanken die Aufstellung aus:

Mögliche Aufstellung
Spekulative Überraschungsaufstellung

 
Mein Tipp als Überraschungskandidat für die erste Elf ist Makoto Hasebe.
Durch seine Erfahrung könnte der Japaner dem Mittelfeld Stabilität geben, aber auch offensiv Akzente setzen, in dem er den ein oder anderen guten öffnenden Pass spielt.
Zudem hat Hasebe zuletzt im Training eine gute Leistung gezeigt.

Auch Josué könnte bei einer Systemumstellung als Ausputzer vor der Abwehr agieren.

Auch auf Magaths Geheimwaffe Hasan Salihamidzic muss man sich einstellen. Als alter Münchner könnte Magath auf den besonderen Motivationsschub setzen, ähnlich wie damals bei Helmes in der Partie gegen Köln.

Wie man sieht ist wieder genug Platz für Spekulationen vorhanden.
 
 

14 Kommentare

  1. Ein 4-3-3 muss nicht zwangsläufig offensiver sein als ein 4-2-2-2 oder ähnliches.

    Ich halte aber auch die Zurückhaltung für fatal. Wenn man gegen den FCB zurückhaltend agiert und sich sozusagen ein Remis mit defensiver Ordnung ermauern will, oder durch gezielte Konter auf einen Sieg spekulieren will, geht das selten gut.

    Man muss gegen die Bayern dominant und offensiv auftreten und sein Spiel durchziehen wollen, nur dann hat man realistische Chancen.

    Für die Defensive könnte ich mir auch Russ neben Lopes vorstellen. Chris wäre irgendwie auch ein Risiko wegen der Verletzungen, ebenso Thoelke wegen seiner Langsamkeit.

    Ansonsten sind deine Überlegungen aus meiner Sicht alle realistisch. Sehe Brazzo auch als Kandidaten der rein rutschen könnte, ebenso aber auch Jönsson.

    Magath könnte aber auch ganz andere Überraschungen an den Tag legen und zB auch einen Sissoko bringen, da können die Bayern nix mit Anfangen, ebenso mit dem Wirbler Orozco.

    Bei Sio oder Koo vermute ich stark das man sich trotzdem noch mal auf Koo einstellen könnte und Sio von der Bank bringt. Vieirinha wird wohl draußen bleiben müssen. Ashe, Polak und Jira sollten gesetzt sein.

    Man sieht, dass wir jetzt durch die Transferrunde wirklich die Qual der Wahl hat und mit Leuten wie Josue, Hasebe, Thoelke, Ochs echte Härtefälle hat. Das mag für einzelne Spieler sehr schade sein, aber für den Erfolg des Teams ist das nur positiv.

    0
  2. Sio würde ich eher als Ivorer sehen und nicht als Franzose. ;)

    Ich rechne fest mit der 1. genannten Aufstellung. Evtl. Madlung raus, da verletzt.

    0
  3. Definitiv als Joker gesetzt ist Polter ^^ hoffe ich mal :D
    Dejagah soll auf dem Flügel wirbeln aber nicht vorm Tor. Der reisst sich immer fürs team den *rsch auf, sein Tempo ist mörderisch aber vorm Tor ist er leider kein Knipser -.- besonders freu ich mich wieder auf unsere linke seite mit Schäfer und rodriguez, die beiden spielen einfach nur geil :P

    0
  4. Sehe das 4-4-2 auch so. Das 4-3-3 ist mit Hasebe und Josue vor allem bei Führung sehr gut denkbar.

    Brazzo als Überraschung? Würde ich nicht machen, aber es ist nicht auszuschließen. ;-)

    0
  5. Übrigens: Ich finde diese Seite mit der möglichen Aufstellung sehr sehr gut! Hat mir auch schon gegen Köln gefallen! :-)

    0
  6. Polak wird wohl verletzt ausfallen.. dann hoffe ich mal
    das Hasebe neben Jiracek zum Einsatz kommen wird

    0
  7. @player: besten Dank! :)
    @21_Petrov: Stimmt, ohne es gelesen zu haben, habe ich es eben gerade beim Training auch festgestellt, dass er gefehlt hat.
    Einen Zusatz hatte ich gestern beim Trainingsbericht nämlich vergessen. Polak musste gestern das Training abbrechen, und verließ den Platz. Da hatte ich schon ein ungutes Gefühl.

    0
  8. Meine persönliche Vermutung:

    Benaglio
    Träsch-Chris-Lopes-Rodriguez
    Josue-Jiracek
    Dejagah-Schäfer
    Mandzukic-Sio

    0
  9. Zu Hasebe: Felix äußerte sich vergangene Woche nicht so positiv über seinen Zustand. Er hätte viele Spiele gemacht, wär viel gereist und sei momentan nicht in der Form, um der Mannschaft zu helfen. Deswegen reichte es nicht einmal für den 18er-Kader. Ich glaube nicht, dass sich diese Situation innerhalb einer Woche komplett gewandelt hat.

    0
    • Stimmt, habe ich auch gelesen. Allerdings braucht er Alternativen für Polak. Wer könnte da spielen? Eher Brazzo? Oder Josue? Echt schwierig. Bei Magath geht ein Einsatz auch mal schneller, als man oft denkt. Hasebe wäre eine Option, obwohl ich auch eher auf Josue tippen würde.

      0
    • Der Vorteil bei Josue ist, da weiß man, was man bekommt. Defensiv sehr solide, kann es schaffen, das Spiel der Münchner nicht zur Entfaltung kommen zu lassen, lediglich offensiv ist er kaum zu gebrauchen. Ich denke schon, dass das ein Spieler ist, den wir in München gut gebrauchen können, gerade wenn man sieht, dass wir auf den restlichen offensiveren Positionen im Gegenzug ordentlich besetzt sind. Zu Brazzo: Da denk ich auch, dass er zum Einsatz kommt, aber aufgrund seines Alters, seiner Fitness, seiner Langsamkeit tippe ich eher auf die Schlussphase, z.B. wenn es gelten sollte ein Unentschieden über die Zeit zu bringen. Auch mit Polter rechne ich in der zweiten Halbzeit bei Rückstand wieder.

      0
  10. Coprolalia under Control

    Josue ist auch giftig genug gegen die Bayern zu spielen…

    0
  11. Wenn man in München WIRKLICH auf alles oder Nichts spielen möchte, dann muss man die Neuzugänge an Board haben.

    Vieirinha, Rodriguez, Sio. Sind 3 Namen die selbst Don Jupp in die Verzweiflung treiben wenn sie denn Top-Leistung bringen können. Denn gegen Bayern braucht man nunmal Einzelspieler, die über sich hinauswachsen.

    Ich erinnere mich an den 3:2 Sieg mit Baiano damals. Ein Menseguez der völlig aufgelöst in seinem ersten Spiel einen Lahm schwindelig gespielt hat. Das war der Hammer!

    Sowas wünsche ich mir morgen, und ich glaube, das geht in Erfüllung! 15 Jahre – es ist einfach an der Zeit!

    0