Donnerstag , Dezember 1 2022
Home / News / Wird Lacroix Wolfsburgs zweitteuerster Spieler aller Zeiten?
Maxence Lacroix vom VfL Wolfsburg. (Photo by Oliver Hardt/Getty Images)

Wird Lacroix Wolfsburgs zweitteuerster Spieler aller Zeiten?

Der VfL Wolfsburg hat den Vertrag von Maxence Lacroix um ein Jahr bis 2025 verlängert. TV-Sender Sky kennt ein wichtiges Detail: Der Arbeitsvertrag des Franzosen soll eine Ausstiegsklausel von 40 Millionen Euro enthalten. Dies würde Lacroix bei einem Verkauf zum zweitteuersten Spieler der Vereinsgeschichte machen.

In der vergangenen Transferperiode war Maxence Lacroix ein heiß begehrtes Transferziel zahlreicher Vereine. An oberster Stelle stand RB Leipzig, die zwei konkrete Angebote für Lacroix abgegeben hatten, die beide vom VfL Wolfsburg zurückgewiesen wurden. Zähneknirschend musste Lacroix am Ende beim VfL Wolfsburg bleiben. Mittlerweile hat sich Lacroix mit dem Verbleib arrangiert und blickt positiv in die Zukunft. Nach der Verlängerung sagte er: “Ich bin sehr froh, dass wir den Vertrag verlängert haben. Ich fühle mich in Wolfsburg total wohl und habe noch viel mit dem VfL vor. Es macht Spaß, in dieser Mannschaft zu spielen und ich freue mich darauf, dass wir uns gemeinsam weiterentwickeln und erfolgreich sind.”

VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer lobt: “Maxence hat im vergangenen Jahr eine tolle Entwicklung genommen. Daher freuen wir uns, dass wir unsere Ziele weiter gemeinsam verfolgen werden.”

Würde Lacroix im nächsten Sommer für die von Sky angegebene Ablösesumme von 40 Millionen Euro den VfL Wolfsburg verlassen, wäre es der zweitteuerste Verkauf der Vereinsgeschichte, direkt hinter Kevin de Bruyne, der für rund 80 Millionen Euro zu Manchester City gewechselt war. Platz 3: Edin Dzeko (für 38 Millionen Euro ebenfalls zu Manchester City), Platz 4: Julian Draxler (für 36 Millionene Euro zu Paris St. Germain).