Dienstag , Oktober 20 2020
Home / Spieler / Klaus Allofs / Wolfsburg schlägt den BVB mit 2:1

Wolfsburg schlägt den BVB mit 2:1

Was für ein Spiel, was für ein Sieg, was für Emotionen!

Ich war während des Spiels völlig fertig. Da ist man wider erwartend in der ersten Halbzeit nicht nur auf Augenhöhe mit dem BVB sondern sogar leicht überlegen. Dem Fazit des Sport1 Kommentators will ich mich anschließen: Wolfsburg war leicht feldüberlegen und hatte die besseren Chancen und Dortmund macht das Tor.
Der totale Frust in der Halbzeit.

Die schon angesprochenen Dortmund-Fans in der Nordkurve saßen in meiner Ecke und haben meine schlechte Stimmung noch höher kochen lassen. Zum Glück hat es jemand in der Halbzeit gemeldet, so dass gleich nach Wiederanpfiff die meisten von diesen Fans gehen mussten. Eine schöne Bierdusche für alle war der „Dank“.

In der zweiten Halbzeit gab es zunächst eine Sturm- und Drangphase der Dortmunder. Man merkte genau, dass die Wölfe verunsichert waren. Besser gespielt, aber dennoch zurückgelegen.

Und dann passierte das, was man in letzter Zeit schon häufiger sehen konnte und was es lange Jahre beim VfL eigentlich nicht mehr zu bestaunen gab:
Der VfL Wolfsburg steckt Rüschläge gut weg und fightet dagegen als gäbe es kein Morgen.
Bereits gegen Frankfurt, wo man längere Zeit nach dem Diego-Ausfall eine schlechte Leistung abgeliefert hatte, konnte das Team auch weit in der 2. Halbzeit plötzlich den Schalter umlegen, als würde das Spiel neu angepfiffen werden.
Dies zeugt von einer unglaublichen Moral.
Früher sind wir regelmäßig nach solchen Tief- und Rückschlägen eingebrochen und haben versagt.

In letzter Zeit kann unser Team zu jeder Zeit im Spiel den Faden wiederfinden und plötzlich wieder gute Leistungen abrufen.
Gegen Frankfurt war es schon beeindruckend zu sehen, wie wir nach 60 Minuten mit totalem Pressing begonnen haben und so die Partie noch drehen konnten.

Das gleiche Bild gegen Dortmund. Wir liegen 1:0 hinten und Dortmund hat eine Drangphase und war 15 Minuten lang gut. Keinen Cent hätte man früher in so einer Situation auf den VfL setzen brauchen.
Heute sieht dies ganz anders aus.
Und dies ist nicht etwa Einzelaktionen geschuldet sondern einer sehr guten, geschlossenen Mannschaftsleistung.

Und aus meiner Sicht die beste Nachricht von allen:
Man merkt noch in vielen Bereichen, dass einige Dinge verbessert werden können. Das heißt, dass immer noch Luft nach oben ist.
Und dennoch stehen wir auf einem sehr guten 5. Platz.
Nicht auszudenken, was noch alles passieren kann, wenn wir diesen eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen und uns weiter verbessern und verstärken.

Aktuell braucht man in keinem Spiel mehr Angst haben, völlig unterlegen zu sein. Selbst gegen die Bayern hat man sehr gut dagegen halten können.

Es macht aktuell wirklich großen Spaß unserer Mannschaft zuzuschauen.
Und das will ich auch noch sagen: Im Training zeichnet sich dieser Fortschritt täglich ab!

Gerade läuft der Doppelpass. Hier könnt Ihr gerne auch darüber diskutieren.

 
 


 

 
Vielen Dank fürs Liken! :topp:
Neu: Teile diese Nachricht mit Freunden & unterstütze so den Wolfs-Blog!
 

 
 

46 Kommentare

  1. Oh die Aussagen von Allofs beim Thema Diego gefallen mir weiterhin nicht…

    Und bitte vergleicht doch Olic nicht immer mit dem Thema Diego

    0
  2. Finde Allofs präsentiert sich bisher sehr gut. Finde, dass er das Thema Diego/Olic gut vertreten hat. Das ganze ist halt sehr allgemein gehalten. Denke wegen der Zeit und glaube Allofs will da auch nicht ins Detail gehen

    0
  3. Ich glaube, das Schwierigste bei Diego ist, dass man ihn von diesem Sonderstatus „Star“ nur schwierig wegbekommt.

    Von der Qualität kann er jeder Mannschaft helfen und ich bin auch der Meinung, dass er unser bester Spieler ist.
    Aber wie Allofs es schon sagt, man muss auch in die Zukunft schauen. Diego ist 29.
    Will man einem Spieler wieder 5,6,7 Millionen Euro zahlen, der vielleicht in 1, 2 Jahren auch mal den Status erreicht „Einwechsel- oder Auswechselspieler“ zu sein?

    Genau das ist aus meiner Sicht das Knifflige an dieser neuen Vertragsverlängerung. Würde Diego auf Gehalt verzichten und würde er auch akzeptieren vielleicht in 1, 2 Jahren bei einer schlechten Tagesform auch mal auf der Bank Platz zu nehmen – dann kann und muss man ohne weiteres verlängern.
    Aber klappt das auch so? Ich denke, dass genau dies die Frage ist, die sich die Verantwortlichen gerade stellen.

    Ich hoffe, dass man sich einigt und Diego als richtiger „Wolfsburger“ hier glücklich und vor allen Dingen zufrieden wird und uns die nächsten 3 Jahre erhalten bleibt.

    0
  4. Diego trainiert wieder (Twitter) und sagt, dass es gut aussieht in Bezug aufs Nürnberg-Spiel! Wird allerdings schwer in Nürnberg. Die haben gegen Gladbach richtig gut gespielt. Unsere Mannschaft sollte das aber wuppen können.

    0
    • War eigentlich klar, dass es für Nürnberg reichen würde. Es hätte ja schon fast gegen Dortmund gereicht und nun sind 2 Wochen Pause.
      Freut mich, dass er schon wieder trainiert.
      Nürnberg wird schwieriger als wir bislang denken.
      Auch diese Serie, dass sie noch kein Spiel gewonnen haben, macht mir Sorgen. Jede Serie reißt irgendwann. Hoffentlich nicht gegen uns.

      0
    • Nürnberg spielt sich immer besser ein. Der Club verbessert sich von Woche
      zu Woche. Gegen Freiburg haben sie schon richtig gut gespielt und nur einen
      Seuchentag in Bezug auf ihre Torabschlüsse gehabt. Und jetzt hat der FCN zwei
      Wochen Zeit weiter an sich zu arbeiten. Dazu kommt das emotionale Publikum, das
      durch die Hecking/Klose-Thematik zusätzlich aufgeheizt sein wird. Von der Extra-Motivation der ganzen Ex-Spieler (inklusive Pogatetz) mal abgesehen.

      0
    • Zu dieser Serie von Nürnberg. Ich habe in der Vegangenheit oftmals gesagt: „jede Serie endet in Wolfsburg“.

      Gut, dass es ein Auswärtsspiel ist ;o)

      0
  5. Ich sehe da immer noch keine 2 eindeutigen Elfmeter – auch in der Zeitlupe nicht.
    Die erste Szene ist geklärt. Der Schiri pfeift vorher ab, weil es Hand von Lewandowski war.
    Beim zweiten Foul heißt es, Rodriguez hätte ihn unten am Bein getroffen. Ja und?
    Nur weil man den Gegner irgendwo trifft, gibt es nicht sofort ein Foul. Erst, wenn der Gegenspieler durch den Schlag so beeinträchtigt wird, dass er auch zu Fall kommt. (oder wenn es ein härterer Schlag war – was man bei einem Laufduell dieser Art und der leichten Berührung wohl ausschließen kann).

    Rodriguez trifft das Bein leicht. Führte dies dazu, dass das Standbein von Lewandowski weggeschlagen wurde und er zu Fall kam?
    Eindeutig nein. Genau das getroffene Bein kommt gleich beim nächsten Schritt in den Stand und Lewandowski macht sogar noch einen weiteren Schritt. Erst als der Ball unerreichbar ist, fällt er.

    Mitten auf dem Feld würde man niemals über so eine Szene diskutieren.

    0
  6. Bis auf die Minuten 46-56 bin ich sehr zufrieden, es war nicht das größte Fußballfest, aber gegen Dortmund kommt man mit Schönspielerei auch nicht weit. Zeitweise war es etwas fahrig mit Passquoten von gefühlt unter 25%, dafür aber mit sehr guter Zweikampfführung und Stellungsspiel – die größte Diskrepanz beider Mannschaften (Schnelligkeit) kam so kaum zum Vorschein.

    Positiv fielen mir vor allem unsere beiden AV auf: RiRo ist am Ball mE locker unter den besten 10 der Liga anzusiedeln und nach vorne bringt er auch immer überlegtere und intelligentere Bälle. Ochs hingegen läuft wie ein Irrer und zeigt echt gute Flanken. Hier gibt es im Moment einfach nicht viel zu meckern.

    Ansonsten sah ich den Rest ungefähr auf einem Level mit nur vereinzelten herausstechenden Aktionen:
    —Medo gelegentlichen mit kurzen Aussetzern, aber man muss dem Jungen echt zu Gute halten, dass er mit vollem Einsatz jedem verlorenen Ball hinterhergeht und versucht seine Fehler zu beheben. Insbesondere wenn er eine „persönliche“ Motivation hat, ist seine Zweikampf- und Ballführung grandios, ansonsten scheint er sich leider noch oft im kollektiv zu verstecken.
    —Knoche und Naldo waren defensiv souverän und insbesondere Knoche zeigte mit Ballläufen von der Mittellinie aus einige gute Ideen nach vorne, nach Balleroberungen von hinten aber mit ungewohnten Unsicherheiten im Aufbauspiel.
    —Bei Arnold hat man gemerkt, dass er im Fokus steht: Acht Fouls gegen ihn sprechen da eine klare Sprache. Trotzdem hat er einige gute Aktionen zeigen können und sich vorne eingegliedert, wie gewohnt aber ohne auffallende Kunststücke. Was ich leider anmerken muss, ist dass er teilweise körperlich noch etwas „schwach“ wirkt, gerade in bewegungsreicheren Zweikämpfen wo er kaum durchkam. Im Gegenzug muss man aber einfach seine Laufwege loben, das ist ganz stark.
    —Perisic braucht dringend ein Start-Stopp-Training. Im Lauf ist er super und er hat ein sehr gutes Spielverständnis, aber wie oft sprintet er zum Ball und schießt ihn bei Annahme durch überschüssige Geschwindigkeit ins Aus? Wenn er das verbessert, dürfte er fast die Form haben, die man bei Verpflichtung erwartet hat. Ansonsten im Abschluss etwas unglücklich (Kopfball/Konter), aber trotzdem ist es schön einen Fllügelspieler mit Zug zum Tor zu haben – im Schnitt gehen die Dinger auch irgendwann auch rein.
    —Dost macht insgesamt Lust auf mehr, Einsatz und Laufwege sind klar verbessert im Vergleich zum letzten Jahr, aber man merkte leider, dass es noch an Spritzigkeit mangelt (Kutschke/Olic hätten die Chance wohl aufs Tor gebracht); hoffentlich nutzt er die freie Woche um physisch wieder in Normalform zu kommen, denn dann bin ich guter Dinge :)
    —Caligiuri spritzig nach vorne mit gut abgefangenen Bällen aber ansonsten ziemlich unauffällig in seiner „Kerndisziplin“. Seine Schnelligkeit, Spritzigkeit und Antizipation ist sehr erfrischend, aber um sich ins Team zu spielen muss insgesamt spielerisch mehr kommen; wenn man ihn aber nicht komplett vergrault kann er es schaffen, denn körperlich und vom Spielverständnis her hat er bereits alles was man braucht und grundsätzlich hat er auch mit dem Ball alle Voraussetzungen.
    —Gustavo machte sein Ding wie ein ordentlicher ZM: Wichtig und unauffällig.
    —Olic macht mir Angst: Ein paar sehr ordentliche Sprints, ein beinahe perfekter Lauf an der Seitenlinie (Mit Ball im Vollsprint volle Drehung am Gegner vorbei, leider war der Ball minimal im Aus) und natürlich ein Tor das ich im Spiel nicht glauben konnte. Ansonsten auch wieder gewohnt überall präsent (was bei auf- und einrückenden Arnold und Perisic nicht schlecht sein MUSS), aber für einen MS auch mit (leider gewohnt) wenigen wirklichen „klassischen“ Abschlüssen. Dadurch kommen natürlich andere Spieler zu guten Abschlüssen, aber unser Mittelfeld ist im Ganzen leider relativ torungefährlich und unsere Flügelspieler sind außer Perisic auch mehr Mittelfeldspieler als Stürmer, wodurch Olics Einsatz nur eher selten Früchte trägt. Man sah ja leider in den Spielen ohne Perisic/Arnold, dass Olic ohne Mitspieler im und am Strafraum ein Fremdkörper ist, der sehr von passenden Mitspielern abhängt, dann aber noch immer für entscheidende Bälle gut ist.
    —Polak wie erwartet in seiner Minute Einsatzzeit: Auf den Ball drauf und eine gute Aktion eingeleitet. Auf kurze Zeit und für „einfach gegen den Mann“ ist er einfach ein super Spieler, für längere Einsätze hapert es aber v.a. in der Geschwindigkeit und oft auch an der Konstanz, aber als klassischer Ergänzungsspieler ist er im Moment mE beinahe perfekt.
    —Schäfer ist mir zugegebenermaßen gar nicht aufgefallen…

    Nun zu etwas was gestern sehr auffällig im negativen Sinne war: Benaglio wieder mit seinen klassischen Fehlern: Massenhaft lange Bälle zum Gegner/Trainer/Linienrichter; Abstimmungsfehler mit den Vorderleuten (heute mit Knoche, mittlerweile ist bei der Anzahl solcher Aktionen auch die Frage angebracht ob man Benaglio nicht vertraut oder ob er einfach still bleibt…). Dazu noch die beiden Freistöße, bei denen man direkt sehen konnte, dass sie entweder ins oder nebens Tor gehen. Höhepunkt waren dann die Freistöße: Lückenhafte Mauern (Der Gegner in der Mauer beim Tor nicht zugestellt), viel zu weit in der eigenen Ecke (selbst schwache Schüsse in die Ecke wären kaum erreichbar gewesen) und zuletzt die astreine Kopie beim zweiten Schuss – Gewisse Sachen sollte man eigentlich aus dem Gegentor gelernt haben, wenn man das nicht schon vor dem Spiel weiß (und Reus+Freistöße=Gefahr ist eigentlich Allgemeinwissen…). Ich möchte hier nicht falsch verstanden werden, Benaglio ist ein super Keeper, der uns oft genug den Arsch gerettet hat und gerade aus dem Spiel heraus sehr viele Schüsse pariert, aber auch außerhalb seiner eher schwächeren Ballführung kommen gelegentlich immer wieder kleinere Unsicherheiten hinzu, die gerade bei einer insgesamt stabileren Defensive auffälliger werden – letztes Jahr konnte er tausende Bälle halten, die Fehler kaschierten, jetzt gibt es zumeist eben weniger Ausgleichsmöglichkeiten.

    Zuletzt zu Dortmund und Schiedsrichter: Ich habe vor Ewigkeiten mal geschrieben, dass das Regelwerk eigentlich nicht in Verbindung mit „Sport“ genannt werden darf, weil es ein schwammiges Etwas ist, in dem gleiche Aktionen unterschiedliche Ergebnisse erzielen können und am Ende immer auf „Der Schiedsrichter hat immer Recht“ hinausläuft. Daher will ich mich nicht zu sehr über den Schiedsrichter aufregen, auch wenn es mit den Dortmunder Elfmeterentscheidungen und Hummels ohne Platzverweis mehr als genug strittige Entscheidungen gab, sondern erneut das idiotische Regelwerk ohne klare und faire Richtlinien kritisieren, das mE dringend eine Generalüberholung in Hinsicht auf Gleichbehandlung und Fairness benötigt (zumindest wenn man Fußball weiterhin als Sport und nicht pures Event betrachten will). Gemäß dieser schwammigen Ausgangslage und dem Tempo des Spiels fand ich den Schiedsrichter sogar sehr gut vertretbar, da dessen Körpersprache sehr aussagekräftig und klar war. Speziell zu Dortmund muss auch noch folgendes erwähnt werden: Wenn man 90 Minuten bei jeder Windböe umfällt, darf man sich nicht beschweren, wenn es irgendwann nicht mehr ernst genommen wird. Ehrlich gesagt freut es mich schon beinahe, denn nach dem was einige Dortmunder Fans vor dem Spiel abließen (Sinngemäß: Diego ist ein Schwalbenkünstler, ohne den das Spiel schöner wird) oder mit Zorcs Ausrufen über Arnold, ist es einfach ungemein befriedigend sich das Spiel nochmal vors Gesicht zu führen. Da kann ich nur auf den Tisch hauen, den Zeigefinger ausfahren und „OBJECTION!“ schreien, Beweise dürfte ich genug haben :)

    0
  7. Sehe es auch so, dass wenn man Diego für weniger Gehalt versuchen sollte zu halten. Mit ihm und Arnold,Perisic,Vieirinha und Caligiuri hat man 5 starke Mittelfeldspieler für 3 Positionen, das passt sehr gut finde ich.
    Allerdings sollte man Diego nicht um jeden Preis halten, ich glaube nicht, dass er völlig unverzichtbar für uns ist, wenn ich ehrlich bin.

    Bei Olic hätte ich vor Wochen gesagt, auf keinen Fall verlängern, mittlerweile bin ich aber der Meinung, dass wenn Dost nicht wieder in Form kommt und auch im Winter/Sommer kein starker Stürmer dazu kommt, man vielleicht 1 Jahr mit Olic verlängern sollte, ihm aber auch klar machen sollte, dass er nicht gesetzter Stammspieler ist.

    Finde aber den Weg den Allofs hier einschlägt gut, er lässt sich nicht unter Druck setzen und wartet erstmal ab, was Diego und Olic auf dem Platz bringen, um dann im Sinne des VfL zu verhandeln.

    0
  8. Watzke ist doch souverän.
    Er kartet keineswegs nach und ist in allen Themen – auch, was den BVB betrifft – rhetorisch klug und auch deutlich genug.

    (Pyro-Thema Verschoben)

    0
  9. Kann man den Doppelpass irgendwo nochmal sehen?

    0
  10. Wenn man bei tm.de die Kommentare der Dortmunder liest, so gibt es hier von einem Großteil Anerkennung für unsere Leistung. Sehr viele sprechen dort von einem Sieg, der in Ordnung geht.
    Für mich ist das auch ein Zeichen, dass Klopp und Reuss wohl noch zu sehr unter Strom bei ihren Aussagen standen. Auch Herr Watzke war heute im Dopa sehr fair und souverän.

    Wenn man einen großen Strich unter die Partie zieht, dann kommen Wolfsburger wie Dortmunder zu einem ganz ähnlichen Ergebnis:
    Wir haben – für den einen mehr, für den anderen etwas weniger – verdient gewonnen!

    Kein Wunder, dass heute so schön die Sonne in Wolfsburg scheint ;)

    0
  11.  

     
    Ich habe das Pyro-Thema in einem neuen Post eröffnet.

    0
    • Wieso soll nicht drüber diskutiert werden ? es ist schließlich gerade sehr aktuell.
      Über was soll man denn sonst sprechen ? Es wurde doch inzwischen ausreichend darüber gesprochen dass es für uns zur Zeit super läuft. Selbst Spieler wie Medojevic und Ochs sich in einer super Form zeigen. Wir allerdings nicht abheben dürfen allerdings auch bei einer Niederlage nicht in Panik geraten sollten. Es läuft momentan einfach rund. Warum dann nicht auch einmal Themen wie Pyro oder Problemfans auf die Tagesordnung setzen und über mögliche Lösungsansätze beratschlagen.
      Wir sind uns schließlich einig dass wir so stwas in der Bundesliga nicht brauchen und deshalb muss über Lösungen gesprochen werden. Das hat nix mit „einer Gruppe eine Bühne zu geben“ zu tun. Denke es ist hier passender als unter jedem Trainingsbericht.

      0
    • Hast Recht. Deshalb habe ich einen neuen Post aufgemacht, und die aktuellen Beiträge zum Thema Pyro dorthin verschoben. Ich hoffe, das ist in eurem Sinne.

      0
  12. Ich muss mich bei Ochs entschuldigen. Hatte nicht die Hoffnung, dass er die Lücke füllen kann. Aber was der Junge mittlerweile anbietet, ist wirklich toll mit anzusehen und es bereitet Freude, wie alles zusammen wächst. Diese mannschaftliche Geschlossenheit, auch beim Torjubel und direkt nach dem Abpfiff zeigt, dass hier wirklich etwas ‚gewachsen‘ ist.

    0
  13. Sorry ich muss mal was loswerden.

    Vor einigen Wochen wurde hier von einigen wenigen Usern ein bestimmter junger Spieler kritisiert. Bzw wurden ihm jegliche Qualitäten abgesprochen.
    Leider konnte man seinerzeit wenig dagegen argumentieren, da er kaum einsatzchancen hatte.

    Doch nun hat dieser junger Spieler gehörigen Anteil an der aktuellen Situation. Und mMn wird das noch nicht ausreichend respektiert in der Öffentlichkeit. Auch gestern hat Medojevic wieder einer herausragend gute Partie gespielt. Toll, wie er sich entwickelt hat.

    0
    • Medojevic zeigt für mich aktuell genau das, was ich von ihm erwartet habe für den Fall, dass er im Rhythmus ist und Vertrauen spürt. Sein Spiel ist noch lange nicht perfekt und er spielt verhältnismäßig glanzlos. Dafür hat er ein tolles Gespür für den Raum, rückt in den richtigen Momenten nach. Und wenn du dich gut (d.h. richtig und clever) bewegst, musst du eben seltener aus der Bedrängnis Pässe spielen oder dich in Zweikämpfen behaupten. Dann wirken deine Aktionen halt mal wie Sicherheitsaktionen. Das habe ich vor Wochen mal versucht, irgendwie zu beschreiben. Die meisten Sicherheitspässe zurück spielt eh Gustavo – warum wird der dafür noch nicht kritisiert? Die besten Defensivstrategen zeichnen sich auch eher dadurch aus, dass sie wenig grätschen. Schon in der knappen halben Stunde vor seiner Verletzung gegen Bremen fiel auf, dass Medojevic mehrmals rund um dem gegnerischen 16er an den Ball kam und dann Fehlpässe gespielt hat. Aber nicht falsch verstehen! Die versuchten Pässe waren Steilpässe in die Schnittstellen, teilweise direkt gespielt – eben ohne große Schnörkel und Haken, wie man sie bei Diego, Vieririnha und Koo sieht. Und dieses Element tut unserem Spiel durchaus gut. Zudem rückt er mehr und mehr auch gut nach, um selbst geglegentlich zum Abschluss zu kommen. Seine Leistungen sind noch ausbaufähig. Zudem muss er konstant werden. Solch schlechte Spiele wie nach seiner Einwechslung gegen Leverkusen muss man ihm mal zugestehen (in dem Spiel war übrigens auch Knoche ein Ausfall). Aber die Ansätze sind da und positiv! Aber vermutlich halten einige, insbesondere bei TM.de., schon aus Trotz an der These fest, ihm fehle jegliches Bundesligaformat.

      0
    • Ich habe Medojevic gestern im Rahmen meiner Halbzeitanalyse als einen der drei besten Spieler in unseren Reihen hervorgehoben. Dass er mehr kann als nur Sicherheitspässe spielen, ist mir erstmals im Freundschaftsspiel gegen Krakau aufgefallen, als er in Sachen Ballführung und -verteilung einige gute Szenen hatte, und ich habe damals die Frage aufgeworfen, ob er in Pflichtspielen einfach nur das Risiko scheut. In der ersten Halbzeit gegen den BVB hat er in der Tat so gespielt, wie man es von einem ‚8er‘ in Reihen eines ambitionierten Bundesligisten erwartet. In der zweiten Halbzeit konnte er diese Leistung jedoch nicht bestätigen. Da hat er einige haarsträubende Fehlpässe und Schwächen bei der Ballannahme drin. Wie auch immer. Ich gebe zu, dass ich zu hart mit ihm ins Gericht gegangen bin, bleibe aber dabei, dass die Kombination Gustavo/Medojevic a) nicht ideal und b) nichts für die Zukunft ist. Wenn man auf ganz hohem Niveau agieren möchte (und das ist unser Ziel), bedarf es neben einem defensiv ausgerichteten Gustavo eines Spielers, der dem Spiel mehr Impulse gibt. Den Typus „deep lying playmaker“ verkörpert Medojevic schlichtweg nicht. Nichtsdestotrotz ist es wohl derzeit die beste Lösung. Die Ergebnisse sprechen da eine deutliche Sprache. Daran wird auch Koos Rückkehr nichts ändern. Er hat eindrucksvoll nachgewiesen, dass er im defensiven Mittelfeld nichts verloren hat – leider – und hat im Großen und Ganzen enttäuscht. Ich habe kürzlich gewettet, dass er im Januar nach Mainz wechselt und im Gegenzug Choupo-Moting zum VfL kommt. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich diese Wette gewinne.

      :)

      0
    • Ich persönlich meine, dass Medo ganz großes Potenzial hat und wenn er weiterhin das Vertrauen genießt und zu regelmäßigen Einsätzen kommt sehr schnell, sehr große Entwicklungsschübe haben wird!

      Er hat als er in der letzten Spielzeit einige Partien hintereinander gemacht hat bereits eine gute Entwicklung gezeigt.
      Jetzt, wo er 4 Partien hintereinander von Beginn an bestreiten durfte, hat er auch eine ansteigende Leistungskurve.
      Bei seinen nur 22 Jahren sollte man ihm genau wie allen anderen Nachwuchsspielern im Kader zugestehen mal den einen oder anderen Fehler machen zu dürfen!

      0
    • Coprolalia under Control

      Die Wette mit koo und Maxim kann ich mir auch gut vorstellen, das braucht nicht viel Fantasie. Anzeichen gibt und gab es genug für so einen Tausch.

      0
    • Ich denke, dass wir als Fans oft dazu neigen, ein zu gefestigtes Bild davon zu haben, welche Spielertypen es tatsächlich benötigt. Auch ich habe meine persönlichen Vorstellungen und wünsche mir gewisse Spielertypen…

      …jedoch macht es wohl mehr Sinn, sich einfach mal in Gelassenheit zu üben und abzuwarten. Könnte sich Medojevic zu einer Dauerlösung bei uns entwickeln? Keine Ahnung! Vielleicht. Natürlich genügt er noch keinen höchsten Ansprüchen. Aber die haben wir auch noch nicht, denn wir sind nicht die Bayern oder der BVB. Irgendwann wollen wir endlich Dauergast in Europa sein. Vielleicht hat sich Medojevic bis dahin so entwickelt, dass er diesen Ansprüchen genügt. Vielleicht auch nicht. Momentan freut es mich, dass er Spielpraxis bekommt.

      Ein Deep-lying-Playmaker ist er nicht. Aber benötigen wir einen solchen Spieler? Dabei müssen wir das Gesamtkonstrukt im Blick haben, d.h. im Besonderen wer vor Medojevic spielt. Wir haben keinen Reus, Robben oder Ribery, die man immer wieder steil schicken kann. Aktuell spielen wir mit Typen wie Diego und Arnold. Die halten Bälle und verlangen, dass nachgerückt wird. Wir brauchen so nicht zwingend den genialen Passgeber aus dem Mittelkreis, denn viele Abnehmer für solche Zuspiele haben wir eh nicht. Noch. Wer künftig auf Medojevic‘ Position spielen könnte, hängt für mich z.B. auch von Diegos Zukunft ab. Ich lasse mich überraschen und habe eigentlich keine genauen Erwartungen.

      0
  14. Nach all den vielen sachkundigen (nix Ironie sondern ernst gemeint) Spielanalysen und Kommentaren bleibt mir nur noch Ergänzendes:
    – Medojevic hat mich echt positiv überrascht
    – Caligiuri entwickelt sich in die richtige Richtung
    – das Wort ENTWICKLUNG passt im Moment am besten zu uns. Sehr erfreulich.

    Ansonsten hatte ich im Stadion zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, wir könnten das Spiel verlieren. Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit habe ich allerdings verpasst, da am Bierstand noch zu viel Betrieb war….Aber ich bin ja (auch hier im Blog) als unverbesserlicher Optimist bekannt. Wenn Bas Dost den Ball rein macht, wäre mein als „Träumer“ bezeichneter post von vor ein paar Tagen glatt aufgegangen. So hab ich bei bwin nur die Kohle für RiRo als Torschütze und den Sieg bekommen.

    In Nürnberg wird das schwerste Spiel der bisherigen Saison.
    Das ist kein Unkenrufen sondern meine echte Einschätzung. Die werden von Spiel zu Spiel besser und wir möglicherweise von Spiel zu Spiel arroganter, jetzt nach diesem tollen Samstag.
    Meine Prognose: Ende offen, aber wenn es Hecking und Allofs gelingt, die Lust am Siegen bei den Spielern hochzuhalten und die unvermeidliche Arroganz zu verhindern und wir drei Punkte aus Nürnberg mitbringen, dann wird es eine großartige Saison. Wenn nicht, dann gibt es halt noch ein paar Abs und Aufs mehr, bis wir gnaz vorne mitmischen.

    Und die Möglichkeiten zur notwendigen Verstärkung der Offensive im Winter nehmen einfach exponentiell zu mit jedem Sieg den wir bis zur Pause noch einfahren.

    Meine Prognose: 30 + x Punkte sind zur Halbzeit drin.
    Und: Hecking ist auch zu Weihnachten noch unser Trainer.

    0
    • Und was wäre wenn der Freistoß von Reuss einige Zentimeter weiter unten rechts vom Schützen gelandet wäre oder der Schiri als RiRo gegen Lewandowski zu Werke geht die Situation anders beurteilt hätte oder die Chancen zu Beginn der zweiten Halbzeit genutzt worden wären?

      0
    • Coprolalia under Control

      Was wäre wenn Arnold und Klose sowie gustovo keine Platzverweise gehabt hätte?

      Sorry aber das Spiel finde ich unsinnig.

      0
    • @Lorenz: dann hätten wir eben auch noch ein oder zwei Tore gemacht….

      0
  15. Nürnberg wird laufen und kämpfen. Wir müssen konzentriert spielen und unsere Chancen nutzen. Dann ist auchin Nürnberg ein Sieg drin. Allerdings muss man auch ehrlich sagen, dass Nürnberg gestern gegen BMG bis zur 70. Minute eine starke Leistung gezeigt hat. Ich hoffe auf einen Arbeitssieg. Aber jetzt is ja eh erstmal Länderspielpause.

    0
  16. By the way. Die zweite Mannschaft gewinnt gerade ihr Auswärtsspiel gegen Wilhelmshaven. Top Wochenende für den VfL. :topp:

    0
  17. Unsere U23 zieht nach:

    steht kurz vor Schluss in Wilhelmshaven 0:2 durch Eilers und Erkic.
    und voller Schadenfreude:
    VfL III mit den Übertalenten Fischer, Evljushkin und Panne-Witz (auch Goslar 08 genannt) hat daheim gegen Victoria HH 1:3 verloren.

    0
  18. Es passt nirgends wo rein aber

    R.I.P

    Robert Enke

    Leider haben viele aus der Tragödie nicht gelernt und es geht weiter so komisch zu im dem Profi Sport

    0
  19. Nach 12 Spielen hat unsere A-Jugend 11 Punkte Vorsprung.
    Die beiden letzten Punktspiele gehen gegen direkte traditionelle Rivalen um den Nord/Nordwest-Titel:
    Werder daheim und auswärts Hertha.

    Wenn die gewonnen werden, dann wird es langweilig für ambitionierte Spieler im letzten A-Jgd.-Jahr.
    Was tun?
    In der U23 sind auch noch einige Spieler mit Potenzial, sodass hochziehen für größere Anforderungen nicht immer zu genug Spielfrequenz führen könnte…
    In unserer guten Jugendarbeit liegt so eventuell auch ein Dilemma:
    Was ist wichtiger?
    Aufstieg in Liga 3 oder Basis für die größere Herausforderung junger Spieler wie Sprenger, Rossmann, Seguin und Palacios Martinez?

    0
    • Absolute Zustimmung @VFLWob.

      Ich denke auch, dass der Aufstieg Priorität haben sollte, zum einen aufgrund der Entwicklungsmöglichkeiten, zum anderen, weil wir in den letzten Jahren neben den proklamierten Großtalenten noch einen Haufen weiterer Spieler hervorgebracht haben, die alle Anlagen haben, aber nach der Jugend noch etwas mehr Zeit brauchen um sich im Männerbereich einzufinden, aber zu gut für die vierte Liga und zu schlecht für erste/zweite Liga sind und dadurch entweder untertauchen oder versauern.
      Dass Spieler nach Jahren Drittliga direkt auf höheren Niveau eingliederbar sind, hat Dortmund v.a. mit Hoffmann, aber auch mit Durm und mit Abstrichen noch Duksch gezeigt, deren Leistung sich nicht stark unterscheidet oder in Hoffmanns Fall sogar als ernsthafte Alternative gelten darf. Neben den eher selteneren größeren Talenten, die man sofort zum Profitraining laden kann, würde man einfach auch die breitere Masse der soliden bis guten Spieler und Spätzünder besser heranführen können.

      Bestenfalls gewinnt unsere Zweite die nächsten Spiele und Oldenburg bekommt eine kleine Flaute, dann könnte man vielleicht mal kleinere Experimente wagen, insbesondere Martinez wäre im Moment prädestiniert – Nach Scheidhauers Verletzung wird im Sturm recht viel experimentiert und keiner scheint einen wirklich festen Stammplatz dort zu besitzen. Ansonsten sollte man mE auch hier etwas Geduld aufbringen, bis man sich einerseits in der Zielliga eingefunden hat (oder auf dem KLAREN Weg dorthin ist) und andererseits auch hier ein gesundes Grundgerüst hat, dass sich ohne viel Unmut oder Unruhe schnell durch gute Jugendspieler oder Profis im Aufbautraining ergänzen lassen kann.

      Unseren Jugendspielern mit Profi-Anspruch kommt man im Moment sehr mit Trainingszeiten entgegen und zeigt ihnen damit einen ersten Ausblick, dazu sollte man ihnen noch Zielrichtung und Perspektiven im persönlichen Gespräch vermitteln können, dann könnte es bei entsprechendem Restsaisonverlauf mit Training, eventuellen Kurzeinsätzen etc. für diesen Jahrgang noch reichen, insbesondere wenn die Zeit bei den Profis intensiviert werden sollte. In Hinblick auf die Jahrgänge danach und die „kleineren“ Spieler, ist eine Fokussierung auf die Reserve im Moment mE einfach sinniger, v.a. wenn die gröeren Talente ohnehin schon im Sichtfeld der Profis sind und dort zumindest bis zum Winterfenster Zeit haben sich >>sportlich<< für weitere Profi-Zeiten oder zumindest die Zweite zu empfehlen.

      0
    • Gegen Hertha wollte ich vor Ort sein und wollte eventuell über Normen oder selbst bisschen tickern.

      0
    • Sehr gerne, Rubin. Klasse Idee. Da überlegen wir uns noch, wie wir das am Besten machen.
      1.12 | 13 Uhr – Hertha BSC – VfL Wolfsburg
      A-Junioren.

      0
    • Würde wenn Tore fallen es hier schreiben, eventuell auch ein Halbzeit Fazit und mich später an ein Gesamtfazit setzen und dir zukommen lassen. Denke werde auch meine Kamera mitnehmen.

      0
  20. Vaclav Pilar setzt heute wegen Knieproblemen aus. Das ist ein feiner Kerl und ich wünsche ihm, dass nichts schlimmes passiert ist bzw. passieren wird!

    0
  21. http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/vw-boss-will-diego-halten-33339154.bild.html

    hätte wiinterkorn sich in meinen augen sparen können…
    hätte man auch intern klären können, wobei hier wieder die frage ist:
    was wurde gefragt?
    die sätze die zitiert werden sind nur einfache bruchstücke…

    0
    • Die Aussagen signalisieren in jedem Fall, dass Volkswagen den Kurs unterstützen würde, sollte sich die Frage stellen, ob man sich trauen kann, eine Verlängerung bei weiterhin höherem Gehaltsniveau anzufragen.

      Olic‘ Vertrag um fünf Jahre bei dreifachem Gehalt zu verlängern, würde im Gegensatz dazu auf Widerstand stoßen, sodass der Manager sich nicht einmal Gedanken darüber machen muss, ob er sich darüber Gedanken zu machen hat.

      0
    • Vielleicht war es auch ein Signal an Diego, dass er trotz der Versetzung auf die rechte Seite weiterhin höchste Wertschätzung genießt und dies keinesfalls ein Indiz dafür ist, dass man sich von Klubseite aus pauschal gegen eine Verlängerung entscheiden könnte. Es geht vermutlich um Diegos letzten großen Vertrag. Man wird jedoch kaum zu gleichen Bezügen verlängern. Kohle und Laufzeit – darauf wird es ankommen. Und der VfL muss sich fragen, wieviel man für einen vermeintlichen Führungsspieler (mittlerweile auch als Charakter) wie Diego bereit ist, zu zahlen. Und man muss sich fragen, ob auch der übrige Kader Diego in einer solchen Rolle annimmt. Für mich ist die Angelegenheit völlig offen. Und ich denke nicht, dass das Heil unserer Mannschaft zwingend von Diego abhängt. Dennoch wäre er auch in den nächsten Jahren ein wertvoller Spieler, obwohl die klassiche Zehn nicht mehr so gefragt ist. Klar muss auch sein: Diego bindet beachtliche Mittel im Gesamtetat.

      0
    • Vor allem hat der VfL, wenn alle gesund sind, ein Überangebot auf der rechten Seite, sollte Diego langfristig dort eingeplant werden.

      Caligiuri
      Diego
      Vieirinha

      0
    • Wer Hecking aufmerksam zuhört, der weiß, dass in Bezug auf Arnold mit Schwankungen gerechnet wird, die ihn immer mal wieder auf die Bank führen werden. Ohnehin sollte man unsere offensive Dreierkette als Ganzes sehen. Die Zeiten des klassichen Zehners sind vorbei, man setzt auf variable Typen. Die sollen ja auch während des Spiels die Positionen wechseln. Arnold und Diego sind sicherlich Spieler, die man häufiger als Perisic oder Vieririnha zentral sehen wird. Dennoch sehe ich keine strikte Festlegung mehr, wie sie noch vor drei, vier Jahren üblich war. Und wenn wir uns weiter steigern, wird sicherlich situationsbedingt auch mal ein offensiver Spieler nach hinten auf die Achter-Position rücken, wie man es mit Koo ja auch eigentlich vorhatte.

      0
  22. Fuer diejenigen, die auch die Fussballdamen verfolgen: Schult, Wensing, Kessler, Goesslin und Popp sind im Aufgebot der Nationalmannschaft fuer die kommenden beiden WM-Qualifikationsspiele gegen die Slowakei gegen Kroatien. Dazu auch ein Artikel ueber Almuth Schults Perspektive: http://www.berliner-zeitung.de/sport/wm-quali–schult-vertritt-angerer-im-deutschen-tor,10808794,25002196.html

    0