Donnerstag , Oktober 22 2020
Home / News / Wolfsburg will Heldt: Gespräche laufen

Wolfsburg will Heldt: Gespräche laufen

Seit Wochen wird Hannovers Sportdirektor Horst Heldt mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht. Jetzt berichten mehrere Medien (u.a. Sportbuzzer, Bild und Kicker), dass es bereits Gespräche zwischen den abstiegsbedrohten Wolfsburgern und Heldt gegeben habe.

Laut Kicker-Informationen sollen mehrere Wolfsburger Verantwortliche bei den Gesprächen involviert gewesen sein. Der Kicker nennt den ehemaligen AR-Boss Garcia-Sanz, aber auch der neuen AR-Chef Frank Witter, der bereits in die Verhandlungen mit Trainer Bruno Labbadia mit einbezogen wurde.

Für Wolfsburg spricht:
Hannover 96 ist zerrissen. Bei einer Mitgliederbefragung am Donnerstagabend gab der Klub kein gutes Bild ab. Fans, Vorstand und Aufsichtsrat sind teilweise zerstritten – ziehen nicht an einem Strang. Darüber hinaus soll Heldt zum Aufsichtsratsmitglied Martin Andermatt kein gutes Verhältnis haben.

Seit Monaten will Hannover 96 Heldt vom Sportdirektor zum Geschäftsführer befördern. Doch noch immer wurde dieser Schritt nicht vollzogen.

Interessant: Horst Heldt selbst soll laut Bild derjenige sein, welcher bei dem Thema Beförderung in Hannover bremst und abwartet.

 
 
Zur Diskussion  
*Wir diskutieren dieses Thema gerade unter dem Tagesticker.