Sonntag , Oktober 25 2020
Home / Spieler / Kader / Diego / „Wolfsburger“ Diego ist Europa League Sieger
Diego

„Wolfsburger“ Diego ist Europa League Sieger

DiegoDiego ist in Spanien das gelungen, was er im letzten Jahr in der Bundesliga mit dem VfL Wolfsburg nicht erreichen konnte:
Er hat Erfolg.
Gestern wurde er mit Atletico Madrid Europa League Sieger. Sein Team setzte sich mit 3:0 gegen Athletic Bilbao durch.
Diego erzielte dabei das dritte Tor und krönte damit seine guten Leistungen im Spiel und in der Liga.

Doch wie geht es jetzt mit Diego weiter?
In der Öffentlichkeit halten beide Seiten alle Möglichkeiten offen. Man gibt sich betont neutral.
Doch wie sieht es intern aus?

Kann es zu einer zweiten Zusammenarbeit von Felix Magath und Diego kommen?

Eine Rückkehr von Diego ist zu diesem Zeitpunkt eher unwahrscheinlich. In einem Interview vor wenigen Tagen verriet Diego, dass es keinerlei Kontakt zu Felix Magath oder zum VfL Wolfsburg gäbe.
Ein starkes Zeichen, dass wenig Interesse am einstigen Mittelfeldstrategen der Wölfe besteht.

Käufer für den kleinen Brasilianer sind allerdings auch noch nicht auf den Plan getreten.
Atletico Madrid fehlt angeblich das nötige Geld um Diego zu kaufen.
Sollte sich bis zum Transferende kein zahlungskräftiger Interessent finden, bleibt den Wolfsburgern nur eine weitere Leihe als Alternative.

Nach dem Spiel von TM.de zu seiner Zukunft befragt, sagte Diego:

Ich weiß noch nicht, was die Zukunft bringen wird. Ich respektiere Deutschland sehr, respektiere meinen Club VfL Wolfsburg. Aber wie gesagt, ich kann nur meine Arbeit auf dem Platz tun, außerhalb des Platzes müssen die Funktionäre entscheiden.

Link: TM.de
 
 

30 Kommentare

  1. Ich wäre ganz klar für eine Diego-Rückkehr. Schließlich will ich Spektakel auf dem Platz sehen. Und ein Diego macht den Unterschied. Das, was er in der Rückrunde für Atletico in der Liga und im Europapokal gespielt hat, erinnert wieder an den Diego zu besten Bremer Zeiten. Damals wurde er für knappe 25 Mio. verkauft! Einen Diego in Top-Form in einem funktionierenden Team haben wir doch nie erleben dürfen. Und das tut mir in der Seele weh, wenn ich ihn momentan spielen sehe. Dummerweise ist nicht jeder Spieler kompatibel mit “Saddam” als Chef.

    Natürlich hat sich Diego damals schuldig gemacht, als er vor der Hoffenheim-Partie abgehauen ist. Arbeitsrechtlich trifft ganz allein Diego die Schuld. Das war hochgradig unprofessionell. Aber wie kam es zu dieser “Flucht”? Diego selbst hat erst vor wenigen Tagen in einem Interview erklärt, dass er in diesem entscheidenden Spiel der Mannschaft unbedingt helfen wollte und aus seiner Sicht zunächst ohne Begründung aus der Mannschaft geflogen ist. Natürlich hat er überreagiert. Aber Diego hat sich bis dahin intern äußerst professionell verhalten (Kritik gab es nur wegen vermeintlicher Tätlichkeiten in den Spielen) und auf dem Platz oftmals mehr Einsatz gezeigt als seine Nebenleute. Das erwarte ich doch von einem Spieler, der sich selbst als Führungsspieler sieht! Irgendwie muss das Fass am Tage des Hoffenheim-Spiels bereits voll gelaufen gewesen sein, so dass ein Tropfen genügte.

    Auch nach dem Vorfall hat sich kein anderer Spieler schlecht über Diego geäußert. Im Gegenteil! Zudem haben u.a. Spieler wie Arne Friedrich ausgesagt, dass Diego wisse, dass er einen Fehler gemacht habe. Und gibt Diego heute immer noch in seinen Interviews zu. Was soll als der Quatsch mit “Der hat sich nie entschuldigt…” Beim wem? Soll er jedem einzelnen Fan die Hand schütteln? Oder soll er sich bei Magath entschuldigen? Wieso? Diego sieht sich doch unfair von Magath behandelt. Vielleicht hält er Magath auf gut deutsch gesagt für ein gewaltiges Ar…loch. Er wäre wohl nicht der erste Spieler. Jedenfalls gibt sein letztes Interview sehr wohl Aufschluss über Diegos Sichtweise. Diego sprach von mehreren Gesprächen mit Magath nach dem Eklat. Diego betont, dass er Magath respektiere. Er sagt jedoch, dass er gleichfalls für seine Person Respekt von Magath eingefordert habe. Und daraufhin habe er, Diego, ausgesagt, dass man sich ggf. vielleicht besser getrennte Wege gehen solle. Klartext: Laut Diego selbst habe er und nicht Magath einen Wechsel vorgezogen. Und dass Diego nach den Erfahrungen in Wolfsburg nun lieber in Madrid bleiben möchte, kann man ihm nicht krumm nehmen.

    Unterm Strich liegt das Problem einzig bei den beiden Protagonisten Magath und Diego. Und ich denke, dass Diego nur äußert widerwillig wieder unter Magath arbeiten würde. Dass es so weit kam, kreide ich beiden an. Nur ist Diego aus der Emotion heraus ausgerastet, während hinter Magaths frag- und kritikwürdiger Menschenführung eben Magaths persönliches System steckt. Ich finde es gut, dass Magath Professionalität und Disziplin einfordert. Im Großen und Ganzen finde ich seine Menschenführung – zumindest so weit ich diese beurteilen kann – beschissen. Und wenn ich Diego nun für Atletico zaubern sehe, grollt es mir mir erst so richtig.

    0
  2. Ich glaube, dass die Umstände des Weggangs von Diego bereits erschöpfend diskutiert wurden. Meiner Meinung nach haben beide Fehler gemacht, an so einer Situation trägt niemals einer alleine die Schuld.

    Wenn beide Seiten sich jetzt professionell verhalten, wird uns ein Diego sicherlich weiterhelfen. Man kann ja auch erkennen, dass Beide bemüht sind, die Situation weg von der persönlichen Ebene zu bekommen. So deute ich auf jeden Fall die letzten Äußerungen von Magath und Diego. Beide sind sich durchaus bewusst, dass es zu einer Rückkehr zum VfL kommen kann.

    Auch wir sollten versuchen, dass Ganze ein wenig sachlicher anzugehen. Daher sind die Vergleiche von Magath mit „Saddam“ einfach unpassend. Diese Art von Vergleichen nehmen zur Zeit im offiziellen VfL Forum auch Überhand. Da wird sehr häufig vom „der große Führer“ oder auch „GröTaZ“ gesprochen. Ich glaube Vergleiche zu einem Massenmörder, haben in diesem Zusammnehang nichts zu suchen und sind einfach nur stillos.

    Hier im Blog herrscht eine schöne Diskussionkultur und die würde ich auch gerne weitehin erhalten wollen. Daher meine Bitte, lasst diese Vergleiche doch sein.

    0
    • Zunächst: Ich vergleiche Magath nicht mit Saddam, sondern habe lediglich einen seiner vielen Spitznamen genutzt, die ihm die Presse und Ex-Spieler aufs Auge gedrückt haben. Deshalb auch die Anführungsstriche. Ansonsten ist mein Beitrag sachlich und analysiert eher die letztes Aussagen Diegos gegenüber der SportBILD. Darin sagte er nämlich, dass er Magath gesagt habe, dass auch er respektiert werden wolle oder es vielleicht besser sei, getrennte Wege zu gehen. Ich denke, dass diese Aussage sehr wohl einen recht tiefen Einblick in Diegos Sichtweise gibt. Anders ausgedrückt: Verhält sich Magath in Diegos Augen sportlich fair, gibt’s kein Problem. Ich denke, dass dies sehr wohl etwas ist, was man auch von Vorgesetzten erwarten kann. Natürlich haben unterschiedliche Charaktere unterschiedliche Wertmaßstäbe, was einen fairen Umgang miteinander betrifft. Ich glaube jedoch nicht, dass Diego mit Bussi hier und da behandelt werden will. Eine solche Mimose ist er nicht.

      0
  3. danke sidi. schon der begriff „söldner“ kotzt mich immer richtig an. die meisten menschen scheinen nicht genau zu wissen, was ein söldner eigentlich ist.

    0
  4. Magath will Diego zurück nach Wolfsburg holen
    Der VfL Wolfsburg denkt über eine Rückkehr des brasilianischen Profis Diego von Europa League-Sieger Atletico Madrid nach Niedersachsen nach. „Man hat gesehen, wie wertvoll er als Spieler sein kann, wenn er seine Fähigkeiten in die Mannschaft einbringt“, sagte VfL-Trainer Felix Magath einen Tag nach dem 3:0-Finalsieg von Atletico über Athletic Bilbao. Er plant offenbar mit dem vor einem Jahr aussortierten Ballzauberer für die nächste Saison. „Unsere Zuschauer können sich auf ihn freuen“, kündigte Magath an. Diego war im August 2011 nach einem Zwist mit Magath an die Madrilenen ausgeliehen worden. (dpa)

    0
  5. Unhabhängig von „Schuld“ bleibt für mich klar: Diego ist als Mensch eher wie ein Kleinkind einzuschätzen. Er spielt oft unfair, wirkt selbstbezogen und unbescheiden.
    Vergleich mit Messi gefällig? Wann hat der je sich auf dem Platz so unfair aufgeführt wie Diego? Wann so unbescheiden und selbstbezogen?
    Ich finde, so ein Spieler passt nicht zum VfL, egal wie gut oder schlecht er spielt und er tut keiner Mannschaft gut.
    Das Spiel gestern hat Falcao gewonnen.
    Mein Votum: wenn er bei den Wölfen aufläuft, dann nur in der Regionalliga.
    Und ganz wichtig: die gerade abgelaufene Saison ist auch deshalb schlecht gelaufen, weil das Diegotheater einfach kein Ende nehmen wollte. Deshalb: bitte jetzt ganz schnell einen Schlussstrich ziehen.

    0
    • Uns was war mit den genialen Pässen von Diego? Hätte Falcao da auch so geglänzt? Beide waren die Matchwinner! Gabi auch nicht zu vergessen. Und die Abwehr, die wirklich gut stand.

      0
    • Diego hat sich sicherlich zu der einen oder anderen Situation hinreißen lassen, die man getrost als Tätlichkeit werten kann. Aber Diego hat nicht nur ein halbes Jahr für uns in der Bundesliga gespielt. Sondern erheblich länger. Und im Gesamtbild ist Diego kein überaus unfairer Spieler, wenn auch sicherlich ein emotionaler Typ. Natürlich liegt ein solcher Spieler relativ oft am Boden und spekuliert auf Freistöße. Da finde ich aber Robben und Ribery deutlich schlimmer. Mit Diego (nicht wegen Diego) lief es für uns miserabel. Und die Medien haben sich selbstverständlich den vermeintlichen Star heraus gepickt. Trotzdem hat Diego stets gerackert und geackert. Mehr als andere VfLer. Auch im Vergleich zu vermeintlichen Führungsspielern. Natürlich muss sich ein Diego am Riemen reißen, doch die oft zitierte „Diva“ ist er keinesfalls.

      0
    • Leider steht da nicht, bei welcher Gelegenheit das Magath gesagt. Hat er ein Interview gegeben wenn ja wem?

      Wenn man das so nimmt, hört sich das verdammt konkret an. Magath lehnt sich doch nicht ohne Not so weit aus dem Fenster. Den Preis hochtreiben hätte er auch anders machen können, zu sagen, dass die Fans sich freuen können, ist schon mal ne Ansage.

      0
    • Hab jetzt mal genauer bei TM nachgeschaut, als Quelle wird dpa genannt. Das dürfte ja seriös genug sein.

      Ganz ehrlich gesagt weiß ich nicht was ich davon halten soll.

      Will Magath nur den Preis hochhalten um ihn gut zu verkaufen, oder plant er wirklich mit Diego.

      Wenn er ihn doch abgibt bin ich mal auf die Erklärung gespannt, nachdem er den Fans schon den Mund wässrig gemacht hat.

      0
  6. DrFrankenWolf

    Ich kann das ganze auch nicht richtig einschätzen. Irgendwie kommt es mir komisch vor. Dadurch, dass Magath die Fans mit ins Boot nimmt, legt er sich erstaunlich früh fest. Er hätte einfach nur Diego loben brauchen. So aber kommt er aus der Nummer nur schwer wieder heraus. „Die Fans können sich freuen.“
    Und wenn er ihn dann doch verkauft, werden „die Fans“ aber ganz schön sauer sein. Das wird er nicht riskieren.

    Oder aber Magath weiß schon, dass Diego nicht zurück will, und hofft darauf, dass die Diego Seite einen Rückzieher macht. Dann würde Magath sogar im positiven Licht da stehen.

    Wie immer ist es schwer in der Transferperiode Aussagen von Verantwortlichen richtig zu deuten. Schade, dass es noch so lange hin ist, bis wir die Wahrheit wissen.

    0
  7. In der Sportbild stehts jetzt auch:
    http://sportbild.bild.de/SPORT/bundesliga/vereine/vfl-wolfsburg/2012/05/10/diego-vor-rueckkehr-zum-vfl-wolfsburg/felix-magath-zuschauer-koennen-sich-auf-ihn-freuen.html

    Mir kommt da gerade so ein Gedanke. Was wenn der Journalist nur falsch hingehört hat? Vielleicht hat Magath auch gesagt: Die Zuschauer können sich über ihn freuen (die, die gestern das Spiel gesehen haben :) ).
    Kann kaum glauben, dass er „unsere Zuschauer“ gesagt haben soll. Vielleicht gab es auch Druck von VW?

    0
  8. allein schon dass er utopische 9 millionen bei uns verdient finde ich richtig happich! was denken da andere spieler wie ein mandzukic bei dem eine gehaltserhöhung vorerst abgelehnt wurde! zudem ist diego ein sehr launischer spieler! mal spielt er überragend dann wieder 3 spiele schlecht! ich finde der begriff söldner passt zu ihm! mal ehrlich er ist nur zu uns gekommen weil das geld gestimmt hat! sonst hätte es ihn dahin verschlageb wo am besten gezahlt worden wäre! wer mir sagen kann dass er sich mit dem
    vfl identifziert hat oder das in zukunft tun wird möge mir das bestätigen! da diego kein wunschspieler von magath war glaub ich nicht an einen verbleib! vielleicht noch nächste saison aber spätestens dann holt magath einen mittelfeld spieler der in sein system passt und hoffentlich nicht so krass viel geld im jahr verdient!
    grüße fresinho

    0
    • So nebenbei: In Spanien wurde vor wenigen Wochen über die Problematik Atleticos geschrieben, Diego fest zu verpflichten. Dabei ging es jedoch nicht um eine Ablösesumme, sondern allein um Diegos Gehalt. Und in Spanien schreiben sie, dass Diego für 4 Mio. in Turin und für 5 Mio. in Wolfsburg gekickt habe. Geht es nach der Bild verdient Diego wahrscheinlich im Laufe der Saison plötzlich 15 Mio… Fakt ist: Wir kennen die Zahl nicht! Und in Spanien haben sie offenbar nichts von einem 9-Mio.-Gehalt gehört oder wissen es besser.

      0
  9. Verkaufen und was adaequates fürs Geld holen, was zur Mannschaft passt. Mit Diego könnten alte verheilte Wunden wieder aufgerissen werden.
    Können ist das eine, aber mittlerweile ist mannschaftliche Geschlossenheit in der BL wichtiger.

    0
  10. Neues Gerüchtlein: Angeblich haben Lille, Saint-Etienne, Bordeaux, Marseille, Tottenham, Aston Villa, Fulham, Sunderland, West Ham, Werder Bremen und Wolfsburg ein Auge auf Yannick Sagbo, Mittelstürmer von Evian, geworfen haben…

    http://www.footlille.com/2012/05/10/34203-yannick-sagbo-interesse-le-losc

    …konkret ist etwas anderes.

    0
    • Wo du immer die ganzen Gerüchte auskramst, klasse! Die einfache Suche mit google in allen Sprachen gibt es ja leider nicht mehr.

      Beim Spieler Sagbo werden ein Haufen Namen ins Rennen geworfen. Klingt nicht sehr konkret. Sagbo ist von der Elfenbeinküste. Von dort haben wir schon zwei Spieler, die erstmal ihren Durchbruch schaffen müssen, bevor wir weitere Wunderspieler holen. Meine Meinung.

      0
  11. Vielleicht meint er auch, dass die Fans sich freuen können, weil er nicht wieder kommt. Wer weiss…vielleicht kann man ja mit den russen einen deal machen und Diego und misimovic tauschen :)
    Wir brauchen einen Spielmacher und können uns eigentlich nur einen leisten, Wenn Diego geht. Andererseits haben wir mit Diego schon einen super Spielmacher. Keine leichte Angelegenheit

    0
  12. Ich glaube schalentier spricht ein paar mehr Sprachen als wir? :D wie er sich immer so schnell auf den ausländischen seiten die Gerüchte rauspickt :P

    0
    • Klar, ich spreche fließend laut, leise, langsam und schnell. Und besoffen noch mehr. ;-)

      0
  13. Ich spreche nur fließend Wasser und die google News suche fürs Ausland geht noch, man muss nur wissen wie

    0
    • Man kann jedes Land einzeln abklappern, aber dieser Button: alle Sprachen wurde entfernt.
      Das Problem wird in vielen Foren übrigens rauf und runter diskutiert. Ich glaube nicht, dass du da schlauer bist, als der Rest ;)

      0
    • Aber es geht noch

      0
    • ok, verrätst du mir auch wie?

      0
  14. Ich meinte das man immernoch nach ausländischen News kucken kann, man muss nur wechseln, oder du machst einen alert in jeder Sprache oder du nutzt die App. Google News und konfigurierst sie etc. Dabei nutzt man die Worte Wolfsburg, wolfsburgo, Magath etc

    0
  15. genau das habe ich doch oben auch geschrieben. Aber lassen wir das. Bin gespannt was gleich die waz von magath über diego herausbekommen hat. die meldungen sind etwas wiedersprüchlich bzw mehrdeutig.

    0
  16. Der Waz Artikel ist draußen. Aber leider gibt es nichts neues. Die fassen nur die Meldungen vom Tage zusammen. Offenbar haben sie sich nicht getraut Magath auf das Thema nach dem Training anzusprechen. In irgendeiner Weise hätte er sich dann schon äußern müssen :)

    0
  17. Nochmal kurz zur Akte Diego: Als Diego vor wenigen Tagen gegenüber der Presse erklärte, dass er keinen Kontakt zum VfL bzw. zu Magath habe, wurde das gleich als Indiz dafür gewertet, dass er keine Rolle mehr unter Magath spiele. Wieso? Alle wissen, dass Diego gern in Madrid bleiben würde. Da melde ich mich doch nicht als VfL-Trainer-Manager ausgerechnet jetzt und erkläre ihm, dass er zurückkehren muss. Ersten: Das weiß er selbst aufgrund der Vertragslage. Zweitens: Diego befindet sich Kurz vor dem Endspiel um einen europäischen Titel und in der entscheidenden Phase in der Meisterschaft um einen Champ.-League-Platz… – da gebietet es der Respekt, dass ich den Spieler in Ruhe lasse und nicht plötzlich den Kontakt suche, um seine Zukunft zu diskutieren. Dafür ist in Kürze noch genug Zeit.

    Nächster Punkt: Magath sagt, dass man abwarten müsse, was passiert. Klar! Schließlich hatte man lange Zeit keinen Kontakt zu Diego. Vielleicht bittet er noch vor dem nächsten Saisonstart um Freigabe. Das weiß doch auch „Gott“ Magath nicht vor einem persönlichen Gespräch. Was passiert denn, wenn plötzlich irgendein Scheich-Klub 20 Mio. auf den Tisch knallt? Natürlich wäre dann Diego mit großer Wahrscheinlichkeit weg. Bis dahin können wir getrost davon ausgehen, dass Diego zum Trainingsauftakt in Wolfsburg erscheinen wird. Und dann werden auch sicherlich Diego und Magath die Zukunft diskutieren. Bis dahin ist der Ausgang der Geschichte völlig offen. Und das ist auch nachvollziehbar.

    0
  18. Das magath ihn vor dem finalspiel nich darauf anspricht ist klar. So viel Niveau hat magath. Aber selbst wenn magath sich nicht bei ihm meldet, weiß Diego doch wohl selbst wann er zurück nach Deutschland muss. Das sind profis :D

    0