Dienstag , Oktober 27 2020
Home / News / Abschlusstraining: Träsch mit an Bord

Abschlusstraining: Träsch mit an Bord

Bei eisigen Temperaturen fand heute um 16.30 Uhr das Abschlusstraining statt. Eine Stunde lang bereitete sich das Team auf die Partie gegen Hannover 96 vor. Christian Träsch konnte diese letzte Einheit mitmachen und dürfte es kurz vor Schluss noch in den Kader für das morgige Match schaffen. Währenddessen verletzte sich Timm Klose so schwer am Knöchel, dass er nur durch Helfer gestützt den Platz verlassen konnte.

Anwesende:
  • 24 Spieler im Mannschaftstraining:
  • 3 Torhüter und 21 Feldspieler
  • Langzeitverletzt: Vieirinha und Polak
  • Wieder mit dabei: Christian Träsch

 

Christian Träsch

Bereits gestern hatte Christian Träsch seine Magen-Darm-Erkrankung überwunden und war in ein erstes, leichtes Lauftraining eingestiegen. Auf Grund der Ansteckungsgefahr wurde er noch vom Rest der Mannschaft isoliert. Heute nun war der Rechtsverteidiger wieder einsatzbereit. Zunächst stand ein Sondertraining mit Andries Jonker auf dem Plan. Träsch schoss sich ein und übte verschiedene Abläufe. Das ganze machte schon einen sehr guten Eindruck. Viele der Torschüsse saßen.
In der Offensivübung der Rumpf-A-Elf (ohne das defensive Zentrum) war er dann wieder mit dabei.

Zunächst unterstützte Ricardo Rodriguez Träsch auf der rechten Abwehrseite. Auf Links spielte wie die Tage zuvor Marcel Schäfer. Doch im Laufe der Übung, als klar wurde, dass Träsch die Belastung aushalten würde (so der Eindruck von Außen), ging Ricardo Rodriguez zurück auf seine angestammte linke Seite und Träsch gab den alleinigen Rechtsverteidiger.

Erste vorsichtige Prognose für morgen: Träsch kann spielen!

Großer Bahnhof für Kevin de Bruyne

Eine tolle Aktion gab es heute spontan für Kevin de Bruyne. In der Autostadt waren zwei Tage lang belgische Maschinenbaustudenten zu Besuch. Ihre Abfahrt in die Heimat sollte um 16.30 Uhr sein. Autostadt Betreuer Marko P. kam auf die tolle Idee: „Ihr könnt nicht abfahren, ohne nicht eurem Landsmann Kevin de Bruyne Hallo zu sagen.“ Die Studenten waren sofort Feuer und Flamme. Mit ihrem Reisebus ging herüber zum Stadion, wo sie genau zeitgleich mit dem Öffnen der Kabinentüren eintrafen. Im Laufschritt stürmte die ca. 50-köpfige Reisegruppe vor die Arena. Gerade noch rechtzeitig, um de Bruyne zu erwischen und ihm ein kleines Ständchen auf belgisch darzubieten.
De Bruyne war zunächst etwas irritiert, woher auf einmal 50 belgische Fans in Wolfsburg kommen, ging dann aber etwas schüchtern aber sichtlich erfreut auf den Trainingsplatz.
 

 

Die Startelf:

Dieter Hecking ließ heute erneut die Offensive zusammen mit den Außenverteidigern die gleiche Angriffsübung proben wie gestern.
Wer neben Luiz Gustavo spielen wird, war daraus erneut nicht ersichtlich. Doch die anderen Positionen scheinen nun klar zu sein:

—————–Olic—————-
Diego———Arnold———De Bruyne
———Medo—Gustavo————–
RiRo—Knoche—Naldo—Träsch
———–Benaglio—————–

 

Timm Klose

Kurz vor Schluss verletzte sich Timm Klose. Er hatte einen Schlag auf den Knöchel bekommen und ging zu Boden. Hier wurde er längere Zeit behandelt. Anschließend musste er das Training vorzeitig abbrechen und humpelte gestützt von zwei Helfern in die Kabine.
Das sah nicht gut aus. Für morgen droht ein Ausfall. Nachrücker wird in diesem Fall Felipe Lopes sein, der sich die ganze Zeit um Timm Klose kümmerte und ihn auch mit in die Kabine begleitete.
 
 
Standards:
Zum Ende hin übten einige Spezialisten aus der A-Elf noch Freistöße (Diego, Naldo, De Bruyne, Arnold, Rodriguez…)


 
Ein kleines Abschlusswort zu Kevin de Bruyne: Einige Dinge waren heute wieder zum Zungeschnalzen. Tolle Ecken, richtig gute Freistöße, ein sehr gutes Schussvermögen, Ballan- und mitnahme perfekt. Ein Tor zum Einstand wäre ihm zu gönnen.
 
 

79 Kommentare

  1. Mann das klingt ja alles vielversprechend. Ein Sieg morgen wäre für den weiteren Rückrundenverlauf sehr wichtig da anschließend schon Schalke wartet und eine Niederlage dort nicht ungewöhnlich wäre.

    0
    • In meiner Erinnerung war Schalke personell selten so angeschlagen wie gerade jetzt. Wenn wir da nicht mindestens einen Punkt mitnehmen, wann dann?

      0
    • Höwedes wird gegen den VfL wohl wieder fit sein.
      Der Hunter wird auch auflaufen.
      Dazu hat Papadopoulos seine langwierige „Verletzung“ (über die ganz GE Gerüchte tauscht…:psst:) überwunden.
      Ausfallen werden wohl ganz sicher Höger und Kirchhoff.
      Aber bei Papa, Höwedes und Santana kann Matip DM spielen.
      Draxler… fehlt wohl auch noch.

      Farfan, Huntelaar, Meyer… genug zu tun für unsere Abwehr denke ich.

      0
    • @Spaßsucher:
      Deshalb sagte ich ja mindestens ein Punkt und nicht drei. ;)

      Ernsthaft: Bei Schalke sind noch mWn noch viele Fragezeichen. Ich gehe nur die Verletzten, Angeschlagenen und von dir genannten durch.

      IV: Papadopoulos hat noch kein BL-Spiel durchgespielt nach seiner monatelangen Verletzung. Packt er schon 90 Minuten BL-Spiel? Höwedes ist wieder zurück, aber wohl auch noch nicht völlig fit. Matip war in der IV schon öfter ein Unsicherheitsfaktor, hat aber den bestenSpielaufbau der IVs. Santana ist fit, aber leistungsmäßig eher fragwürdig. Sah gerade in einem Testspiel gegen einen Viertligisten angeblich SEHR schlecht aus.
      AVs: Aogo ziemlich gut, aber mit Kreuzband draußen.
      DM: Höger und Aogo gut aber verletzt. Kirchhoff verletzt. Jones schwankend in seinen Leistungen, wird aber laut Heldt nie wieder im Lizenzspielerkader für Schalke sein, selbst wenn er keinen neuen Verein in den nächsten Tagen findet. Boateng ist fürs DM laut Keller dafür (noch) nicht fit genug (anhaltende Knieprobleme).
      OM: Draxler noch verletzt. Boateng mit anhaltenden Knieproblemen.
      Sturm: Hunter laut Keller noch nicht über volle 90 Minuten einsatzfähig.

      Klar wird unsere Abwehr mit Meyer, Farfan und Boateng, ggf. auch dem Hunter, keine Zeit für ein Kamingespräch haben. Man sollte aber sowieso alles daran setzen, gegen unmittelbare Konkurrenten um europäische Plätze zu punkten. Erst recht aber, wenn dieser Konkurrent so verletzungsgeplagt ist. Daher gibt Hecking hoffentlich als Zielvorgabe mindestens einen Punkt aus. Wenn nicht sogar mehr. :vfl:

      0
  2. Schade für Timm somit rückt er noch weiter von der A Elf weg als er es eigentlich schon war. Die WM dürfte für ihn mittlerweile auch gelaufen sein. Schade da er so ein sympathischer Kerl ist.

    0
    • Witzig finde ich Normens Aussage: „Felipe kümmerte sich rührend um Klose“

      Jaja. Felipe dachte wohl eher: :yeah:

      (kleiner Spaß)

      0
  3. Belgische Fans singen für de Bruyne? Klasse :topp:
    Dann fühlt er sich hier bestimmt sehr schnell heimisch ;)
    Hört sich wirklich gut an, was man so alles über de Bruyne aus dem Training hört. Ich freue mich schon sehr auf morgen!

    0
  4. Der Bericht steigert die Vorfreude auf morgen noch!

    Klasse Aktion des Autostadt-Typen und der Studenten. Für Timm tut’s mir wirklich leid, seine erste Saison beim VfL steht unter keinem guten Stern …

    Ich wage mich mal mit einem Tipp für morgen vor und sage, durch Normens Bericht ermutigt, 3:1 für uns! Ein Gegentor werden wir uns bestimmt fangen, weil die Konzentration nach der Winterpause noch nicht 100% da ist.

    :vfl:

    0
  5. Exilniedersachse

    Wenn ich mal überlege wer da jetzt soauf dem Platz steht, keimt in mir die Hoffnung, dass die Mannschaft nach einem frühen Tor mal weniger verwaltend und abwartend spielt. Die können sich in einen Rausch spielen und einen verunsicherten Gegner richtig zusetzen. Das könnte wirklich ausgesprochen gut passen.

    0
  6. Wolf im Schafspelz

    Mandzukic steht auf Grund schlechter Trainingsleistungen nicht mal mehr im Kader. Ich denke spätestens im Sommer wenn Lewandowski ankommt, wird sich Mario einen neuen Verein suchen. Meint ihr, wir hätten eine Chance ihn zurückzuholen? Was haltet ihr davon?

    0
    • Könnte mir schon vorstellen, dass man da mal anfragen wird. Billig wird das aber sicher nicht werden.

      0
    • 1. Nein.
      2. Nix.

      Zu 1: Gerüchten aus England zufolge ist Moyes heute auch deshalb in Gladbach, weil United an Mandzukic dran ist. Rooney könnte im Sommer gehen, RVP ist öfter mal verletzt und soll englischen Krawallmedien nach nicht unbedingt auf derselben Wellenlänge wie Moyes sein.
      Zu 2: Ich bin grundsätzlich kein Fan von Rückholaktionen, und bei Mario ganz besonders nicht.

      0
    • Was hat 1. damit zu tun, dass wir nicht die Fühler nach ihm ausstrecken können? Dass da andere Vereine auch mitmischen werden, hat auf uns ja relativ wenig Einfluss. Bei Spielern dieser Klasse ist das doch nichts neues.

      0
    • @Wolf_01
      Natürlich können wir anfragen, die erste Frage lautet aber „Meint ihr, wir hätten eine Chance ihn zurückzuholen?“. Und da sage/mutmaße ich: nein, wir haben keine Chance.

      0
    • Okay, aber worauf stützt du deine Meinung? Ich meine bei Gustavo glaubte auch niemand (mich eingeschlossen), dass wir eine Chance hätten und dann unterschrieb er dennoch bei uns. Sagen wir mal wir erreichen den 4. Platz und spielen CL-Quali. Warum sollte er nicht zurückkehren, wo er seinen Durchbruch schaffte. An uns Fans, dem Geld und der Perspektive sollte es nicht liegen. Ob es dann klappt steht klar auf einem anderen Papier, aber es ist schon vorstellbar. Meiner Meinung nach ist das momentan sowieso ein adäquates Mittel. Dem übermächtigen Bayern ihre Luxusbanksitzer abzukaufen. Bei Gustavo hat es doch super funktioniert und mit Mandzukic sollte man genauso wenig Probleme haben. Ins System würde er sicherlich auch sehr gut passen.

      Also wie gesagt. Wir werden sehen, was KA und DH darüber denken, aber prinzipiell wäre es schon vorstellbar.

      0
    • @Wolf_01
      Meine Meinung stützt sich auf darauf, dass Situation, Zeitpunkt und Spielernatur völlig anders sind.

      Gustavo suchte wegen der WM im Sommer 2014 nach einem Club mit quasi Einsatzgarantie, nahm in Kauf, nicht international zu spielen; hatte keinen Ärger mit dem Trainer; galt als ruhiger, bodenständiger Typ (Meia-Atacante schrieb auf TM sinngemäß, dass für Wolfsburg und gegen Angebote aus dem Ausland sprach, dass er und seine Verlobte ihr Kind gerne in Deutschland aufwachsen sehen würden).

      Marios Situation und Charakter (bzw. was man davon auf dem Platz mitbekommt) ist völlig ganz anders.

      Ich bin mir noch nicht mal sicher, ob Allofs überhaupt anfragen wird. Auf mich macht Hecking den Eindruck, dass er so gar keinen Bock auf Spieler der Kategorie „Egoshooter“ (gewollte Überspitzung) hat.

      0
  7. Hannover MUSS mal langsam wieder geschlagen werden, geht ja nicht an dass die die letzten Saisons gegen uns fast nur noch gewonnen haben! Also, mir latte wie wir morgen gewinnen, hauptsache gewinnen!
    Und Gladbach liegt auch schön hinten, mit’m Sieg schön aufschließen zu den Knallköppen! ;)

    0
  8. Zum Gladbach-Bayern-Spiel mal ein spontaner Gedanke: Brutalster Ballbesitz und spieltechnische Überlegenheit bringt nur ein 1:0 (und das – wenn ich mich recht erinnere – auch noch aus einer eher kontertypischen Situation). Da fehlt den Bayern einfach das Überraschungsmoment. Und die totale Überlegenheit ohne weitere Torerfolge ist auf Dauer frustrierend, führt zu Unkonzentriertheit und eröffnet dem Gegner seinerseits Tormöglichkeiten. Vielleicht ist das aktuell diskutierte „Ballherschenken“ doch nicht so absurd?

    0
    • Davon abgesehen, dass ich den Stil der Pep-Bayern dermaßen öde finde, dass ich dabei wunderbar wegknacken kann:

      Ballbesitz alleine bringt’s nicht, ist doch klar. Chancen erarbeiten und v.a. verwerten. Bayern liegt bei der Chancenverwertung auf Platz 6, wir nur auf Platz 12. Welche Mannschaft fällt sonst noch durch Ballbesitzfußball auf (oder halbwegs gelungene Versuche, ihn auf den Platz zu kriegen)?

      Jedenfalls niemand auf den aktuellen Chancenverwertuns-Plätzen 1-5 (Hoffenheim, Schalke, Gladbach, VfB, Hertha). Okay, Keller _behauptet_, Ballbesitzfußball spielen zu wollen, aber ich konnte das in der Praxis nicht wirklich erkennen.

      0
    • Die Mischung macht’s. „Ballbesitzfußball“ ohne Fehler ist doch das Nonplusultra, wenn du bereits führst. Dann gewinnst du am Ende auch. Es ist ja nicht nur das Ziel, Tore zu schießen, sondern gleichfalls dem Gegner keinen Zugriff zu gewähren. Bei uns lief das insbesondere zu Beginn der Hinrunde schlicht nicht souverän, Ballverluste führten meist sofort zu Mega-Chancen des Gegners. Ähnlich wie nun wieder in den Testspielen gegen Arnheim und Anderlecht. Jedenfalls ist gegen den ausgiebigen Ballbesitz nichts einzuwenden, wenn in den richtigen Situationen nach Ballgewinnen (z.B. beim Gegenpressing) alle im Kollektiv umschalten und die Luzi abgehen lassen, so dass man die nötigen Tore macht. Ist man zu solchen Tempoverschärfungen nicht fähig (wie wir eben in der ersten Hälfte der Hinrunde), nutzt die auch der Ballbesitz nichts. Das war ja auch ein Hauptkritikpunkt der grooooßen Kritiker, wobei die offenbar davon ausgingen, dass Tempoverschärfungen nie gewollt waren und man grundsätzlich den Ball nur im Schneckentempo ins Tor tragen wollte. Diese Annahme war natürlich absurd.

      0
    • Es ist ganz einfach Geschmackssache. Ich persönlich werde aufhören Spiele zu gucken, wenn wir echten Ballbesitzfußball spielen würden. Das ist für mich eine andere Sportart als Fußball, die mich absolut nicht interessiert. Barca und die spanische N11 stehen IMHO für Anti-Fußball-Darbietungen. Deshalb bin ich persönlich froh, dass wir das nicht auf die Reihe kriegen und hoffe, dass das so bleibt. Erfolgreich Fußballspielen kann man auch anders.

      0
    • Mir klingt dein Post zu sehr nach Schwarz und Weiß. Hecking lässt nicht nur auf Ballbesitz spielen, sondern favorisiert auch eine hochstehende Abwehr und das schnell Umschaltspiel. Sieht heute zwar anders aus, sind aber unterm Strich aber sogar Elemente der Meistersaison. Der entspricht ja heute noch der Idealvorstellung einiger Hecking-Kritiker, obwohl man den Fußball aus dieser Zeit nie mehr 1-zu-1 spielen können wird, da die Gegner einen so teuer und stark besetzten VfL i.d.R. kommen lassen. Hecking bemüht sich um den Mittelweg. Und so muss es auch sein! Die Mainzer oder Augsburger Spielweise wird man auf den VfL nicht übertragen können. Und auch Favre wird am seine Grenzen stoßen, wenn Glabdbach dieses Jahr der großen Coup landet und unter die ersten Vier kommt. Wird Gladbach erst als Top-Team wahrgenommen, werden sie ihr Spiel umstellen müssen.

      0
    • Huch, Grammatikfehler und fehlende Wörter. Sorry, ist schon spät und ich trinke kanadischen Whiskey. :yoda:

      0
    • (Cave: Der folgende Absatz enthält gewollte Zuspitzungen.)

      Das eine schließt das andere zwar nicht aus, aber bei den Gegnern von Barca, den Pep-Bayern und Spanien gibt’s quasi kein Umschaltspiel mehr, weil die genannten Mannschaften Sofa, Beistelltisch und Schrankwand quasi rund um den 16er des Gegners aufgestellt haben und der Torwart der einzig verbliebene in der eigenen Hälfte ist. Das Dingen hat dann absolut nichts mehr mit dem zu tun, was Fußball für mich ausmacht. Da gucke ich lieber Telekolleg theoretische Mathematik auf Bayern Alpha oder die schönsten Eisenbahnstrecken der norddeutschen Tiefebene, das ist spannender.

      Meine heimliche Hoffnung: Hecking scheitert mit seinem Plan und gibt ihn zugunsten von echtem Hurrafußball auf. :träum:

      0
    • Wenn wir „echten Hurrafußball“ spielen, freuen sich zumindest Gegner wie Mainz, Augsburg, Gladbach, Freiburg, Braunschweig etc. pp. Denn die profitieren am meisten davon. Der Fußball entwickelt sich weiter. Leider nicht unbedingt mit der Zielsetzung, attraktiver zu werden. Nur erfolgreicher.

      Ich bin aber „optimistisch“, dass wir nie die spielerischen Mittel der Bayern odet von Barca haben werden. Ich hoffe daher, dass sich unser Fußball eher in Richtung der Spielweise der Dortmunder entwickeln wird. Man holt einen de Bruyne oder vielleicht später noch einen Lestienne ja nicht, weil man auf deren Dynamik und Schnelligkeit verzichten will. Und deshalb ist es auch nicht unwahrscheinlich, dass Diegos Zeit sich hier dem Ende neigt.

      0
    • Ballbesitzspiel ist nur langweilig wenn es schlecht umgesetzt wird, dass sind andere Spielweisen dann aber auch.

      Wenn es aber funktioniert, ich verweise da mal auf Barcelona – Osasuna 8:0 (2011), denke ich nicht dass es sonderlich langweilig ist.

      Ich persönlich sehe kontrolliertes Spiel deutlich lieber als auf Zufall basierendes hin und her Gebolze.

      0
    • @Tanqueray

      Du schreibst: „Ballbesitzspiel ist nur langweilig wenn es schlecht umgesetzt wird, dass sind andere Spielweisen dann aber auch.“

      Das ist deine persönliche Meinung. Mit der habe ich auch nicht das geringste Problem.

      Sie ist nur kein Naturgesetz! So jedenfalls kommt der Satz oben für mich rüber.

      Für dich ist sowas offensichtlich Fußballhochkultur, für mich hat das mit Fußball nix zu tun. So what? Kann man doch einfach akzeptieren, dass Leute unterschiedliche Vorstellungen von diesem Sport haben. Ich tu’s jedenfalls.

      PS: Zwischen Ballbesitzfussball und dem von dir beschriebenen Gebolze passt noch ein bisschen was dazwischen. ;)

      0
    • @Schalentier
      Ich sehe nicht viele Trainer auf internationaler Bühne, die Barca oder Bayern nacheifern. IMHO zum Glück.

      Deinen zweiten Absatz – Stichworte Dortmund, KdB, Lestienne – unterschreibe ich vollumfänglich!

      Zum ersten Absatz: Wenn die Bundesliga schottische oder spanische Verhältnisse bietet, wird sie sich in der internationalen Attraktivität nicht behaupten können. Deshalb finde ich die Entwicklung, die z.B. Augsburg nimmt, klasse. Sieht man vom ersten Tabellenplatz ab, so finde ich es jedenfalls spannend, wie eng die Leistungsdichte von Platz 2 bis ca. 8 ist.

      0
    • @Selecao: Mathematik auf BRalpha ist doch total spannend, das kann man immer gucken, egal welchen Spielstil die Wölfe demnächst pflegen….
      Zur Sache: das handballartige hin- und hergeschiebe vor dem 16-er finden die meisten (mich eingeschlossen) langweilig. Die Mannschaften die sowas erfolgreich praktizieren haben allerdings absolute Ausnahmekönner an Bord: durch die Messis und Götzes der Welt wird dann plötzlich eben doch ein schönes Tor erzielt ( auch gestern fand ich das Götze-Tor schon sehr lecker, auch wenn es ein wenig aus „Konterfußball“ entstand). Und da wir nie dauerhaft einen solchen Ausnahmekönner werden halten können (falls er mal aus Versehen bei uns auftauchen sollte), ist die Gefahr, dass wir so was in Reinkultur praktizieren wollen eher gering. Und gerade ein KDB steht ja für „Zug zum Tor“ und nicht für den Sicherheitspass „hauptsache Ballbesitz“. Ich bin diesbezüglich gespannt auf die nächsten 10 Spiele (so lange würde ich der Entwicklung Zeit geben wollen).

      0
    • @Diego1953
      :grins: bzgl. des Telekollegs Mathematik.

      10 Spiele sind zwar gemessen an den Maßstäben der Medien eine erdgeschichtliche Epoche, aber ich find’s viel zu kurz.

      Natürlich kann man einwenden, dass heute nicht mehr so viel Zeit ist, weil die Konkurrenz groß ist. MMn kann man aber nur über einen längeren Zeitraum etwas Nachhaltiges aufbauen.

      Wie schwierig das ist, sieht man gerade an Bundesliga-Clubs, wo ca. die Hälfte aller Meisterschaften an die Bayern ging, sich aber niemand als langfristiger Konkurrent etablieren oder international beeindrucken konnte.
      (Dass Schalke in der nächsten CL-Saison in Topf 1 landen könnte, liegt weniger an ihren Leistungen als vielmehr am Schwächeln der Konkurrenz.)

      So altmodisch es klingt: Gut Ding will Weile haben. :vfl:

      0
    • @Selecao: einverstanden (bzgl. der Langfristigkeit). Ich wollte ja bloß sagen „mindestens 10 Spiele“, weil ja der Eine oder Andere bereits am 8. Spieltag den Trainerrauswurf bei uns forderte….

      0
    • Diese Gesellen glauben vermutlich heute noch daran, dass wir eben diesen „Ballbesitzfußball in Reinkultur“ spielen wollen und Leute wie Perisic, Caligiuri, de Bruyne und vielleicht auch noch Lestienne nur geholt werden, um das Offensichtliche zu kaschieren. Diegos Vertrag wird auch nur auslaufen dürfen, wenn wir ihn im Geheimlabor mindestens drei Mal klonen konnten. Natürlich in der „Diego-Version“, die wir in der ersten Hälfte der Hinrunde erlebt haben. :ninja:

      Nachtarg: Passend dazu habe ich zuletzt von klaren Ansagen im Training gehört! Hecking mit der geforderten Stoppuhr in der Hand und spätestens nach 5 Sekunden musste der Ball wieder zurück in den Mittelkreis gespielt worden sein…

      0
  9. Hier mal ein Artikel des Spiegel zu de Bruynes Rolle beim VfL: sehr interessant, da auch mal mögliche Risiken aufgrund individueller Schwächen des Spielers angesprochen werden. Mal eine nette Abwechselung zur Lobdudelei rund um diesen Transfer. Allerdings kann ich nicht jede Einschätzung in dem Artikel teilen. Dennoch interessant.

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg-kevin-de-bruyne-soll-die-offensive-staerken-a-944943.html

    0
    • Ich finde den Artikel etwas zu kritisch. Da unsere Defensive bislang kaum Fehler gemacht hat und wir die 3. beste Abwehr haben sollte De Bruynes Offensivdrang kein Problem darstellen. Ausserdem kann man die Qualität von Bremen nicht mit unserer vergleichen. Ich sehe uns da schon 1 Stufe besser aufgestellt.

      0
    • Autoren der SPON-Fußballberichterstattung kann ich nicht ernst nehmen. Es mag ihnen die Phantasie dafür fehlen, aber ich halte es für nicht ausgeschlossen, dass sich 22jährige weiterentwickeln und an ihren Schwächen erfolgreich arbeiten können …

      0
  10. Das wird vielleicht in einem Wölfe-Forum ungern gehört, doch dass Hannover 96 einen so unbekannten Trainer wie Korkut das Vertrauen schenkt, ringt mir a) viel Respekt ab und sorgt b) auch dafür, dass meine Sympathie für unseren Lokalrivalen weiter wächst. Korkut hat in den Gesprächen ganz offenbar überzeugt (da zählt es auch nicht, dass er zunächst Co-Trainer werden sollte) und hat die Chance nun bekommen – und Hannover ist nun auch nicht Düsseldorf oder Braunschweig, wo die Ambitionen deutlich tiefer liegen. Finde diesen Mut beachtenswert und drücke sehr die Daumen, dass dieser auch mit sportlichen Erfolg belohnt werden. Gesetzt natürlich den Fall, dass sie gegen uns keine Punkte holen und stets hinter uns bleiben. Keine Frage! :elvis:

    Bei uns wurde bereits über Hecking, der zumindest ein erprobter Bundesligatrainer ist, genörgelt. Entscheidungen wie in Hannover wären bei uns undenkbar – wieso eigentlich, wenn Konzepte und das Zwischenmenschliche überzeugen?

    Im Übrigen schätze ich auch Martin Kind. Man sollte ihn nicht mit Watzke o.ä. vergleichen. Kind ging gegen die 50+1-Regel vor, doch weil er 96 für Investoren zugänglicher machen wollte. Der meckerte nicht über den VfL, sondern kritiserte nur die bestehende Ausnahmeregel. Und ich konnte dessen Argumentation gut folgen. Der wollte das „VfL-“ oder „Leverkusen-Modell“ nicht verbieten, sondern forderte nur eine Gleichbehandlung. Wieviele Jahre muss Hörgeräte Kind noch warten, um mehr als 50% zu übernehmen? Bis 2017. Ist diese Wartezeit nicht irgendwie unfair? Sei’s drum. Ich freue mich auf den Tag, wenn der erste vereinsnahe Investor bei einem sog. „Traditionsverein“ mehr als 50% der Anteile schluckt. Dann werden die Diskussionen über 50+1 und den ach so großen Vorteil von „VW Wolfsburg“ oder „Pille Leverkusen“ hoffentlich abnehmen. Aber was interessiert uns z.B. schon das Geschwätz der BVB-AG-Anhänger und deren Oberopportunisten Watzke…? („Verteilung der Fernsehgelder nach Zuschauerzahlen“ – ja, damit wäre Unterhachings Bundesligazugehörigkeit wohl ein Novum für alle Tage. Bestandschutz für die Alten und Großen! Ach, zur Not pumpen halt die Bayern ein Paar Millionen…)

    0
    • Mir persönlich ringt das ganze mit dem Taifun überhaupt keinen Respekt ab. Wie kann man denn seinen in den letzten Jahren überaus erfolgreichen und kompetenten Trainer feuern? Und das obwohl man im Tabellenmittelfeld steht! Aus meiner Sicht sind die 96er verblendet, wenn sie glauben mit dem Kader Jahr für Jahr um die Europaleague mitspielen zu können…

      Kind finde ich auch durchaus sympathisch, aber der größte Fussballfachmann ist er trotzdem nicht denke ich!

      Freue mich persönlich sehr auf das Spiel und denke das wir einen Dreier holen :vfl: … Nur der gute Mame macht mir ein wenig Angst, aber Naldo und Knoche regeln das schon

      0
    • Kein Widerspruch! Slomkas Entlassung hatte ich gar nicht thematisiert. Die stelle auch ich infrage. Mir ging es in meinem Post nur um die Nachfolgerwahl.

      Ob Kind ein Fußballfachmann ist? Kein Ahnung. Aber sicher ein guter Geschäftsmann, der sich nichts vorlügt und den Fußball eben als das wahrnimmt, was er heute ist. Und der die Zeichen der Zeit erkannt hat.

      0
    • Heute ist offenbar mein Minderheiten-Tag … :grins:

      Die Entscheidung nötigt mir Respekt ab, aber Slomkas Rauswurf bleibt für mich unterste Schublade. Kind fand ich schon vorher sehr unsympathisch, nun noch mehr.

      Im Gegensatz zu allen anderen VfL-Fans sehe ich unsere Finanzierung sehr kritisch. Aber nicht nur unsere, sondern auch die vieler anderer Vereine, völlig unabhängig davon ob es sich um Traditions- oder Sugar Daddy-Club (AKA Plastikverein) handelt.
      Mit den Schaukämpfen kann ich aber auf beiden Seiten nicht das geringste anfangen, egal ob zwischen den jeweiligen Fans oder Verantwortlichen, und egal wer damit anfängt.

      0
  11. Die Headline klingt sehr bittstellerisch, doch zumindest ist eine Sache nun klar: Olic will verlängern! Der VfL will auch verlängern. Nun wird verhandelt. Laut Bild geht es um einen Einjahresvertrag, eine Option wird nicht erwähnt. Ein Einjahresvertrag mit Olic wäre aus meiner Sicht für uns – ausschließlich – von Vorteil.

    http://www.bild.de/sport/fussball/ivica-olic/ich-hoffe-ich-darf-bleiben-34389594.bild.html

    0
    • Ein stark leistungsbezogener 1-Jahres-Vertrag als Back-up würde mich für uns und für ihn freuen. Als Stürmer Nr. 1 werden KA/DH aber hoffentlich nicht mit ihm planen.

      0
    • …davon bin ich überzeugt. Aber es ist auch nicht ausgeschlossen, dass er am Ende aus Leistungsgründen doch spielt, wenn ein neuer vermeintlicher Top-Mann zunächst enttäuschen sollte. Siehe Dost.

      0
    • Dann holt man am besten einen Top-Mann, statt einen vermeintlichen Top-Mann. Das solte unserer Manager-Koryphäe ja nicht schwerfallen. Was er anfasst wird schon zu Gold, wenn er beabsichtigt es anzufassen. :topp:

      0
  12. off topic
    Ich hab mir mal die Tabellen der letzen Jahre angeschaut. Dort reichten durchschnittlich 50 Punkte für die Euro League. Machbar wie ich finde.

    0
    • Dieses Jahr könnte das anders aussehen. Viele Vereine der ersten Tabellenhälfte spielen ihre beste oder zweitbeste Hinrunde der Vereinsgeschichte. Falls dies in der Rückrunde anhält, wird’s noch ganz eng.

      0
  13. Die Freude auf das Spiel kann nur etwas durch die Temperaturen abgekühlt werden :vfl:
    Ich hoffe das der VFL erkannt hat das es kalt ist und dieses mal genügend Glüh-Wolf vorrätig hat.Die letzten Jahre war dies ne Katastrophe.
    Auf gehts, Das Ergebnis ist egal, solange 95+1 keine Punkte mitnimmt

    0
  14. Off Topic: FPM steht heute als Stürmer in der Startelf von RB. Würde mich nicht wundern, wenn er gegen Burghausen ein Tor macht…..

    0
  15. Hallo Normen,

    kannst Du hier noch ein Pinboard einarbeiten? Z.B. für Suche/Biete.
    Gruß

    0
  16. Karte abzugeben. Ich bin krank. Nordkurve Block 14 – Reihe 21 – Platz 11 – 10 € für das Sparschwein der Kinder kostet sie.

    0
  17. Die HNA spekuliert auf Diouf und Rudnevs in Hannovers Startelf. Mal sehen, ob Diouf wieder im Saft steht und wie sich Rudnevs bei Hannover so macht.

    0
  18. Gute Besserung @Plattenreiter

    0
  19. Ich komme gerade mit dem Hund rein und muss sagen, es ist wirklich sehr kalt. Leichte Eiskristalle in der Luft und dazu ein leichter Wind. Da heißt es nachher warm anziehen. Ich hoffe, es ist genug Glühwein im Stadion vorhanden.
    Ich freue mich auf das Spiel und tippe ein 3:1 :vfl:

    0
    • Oh ja, auf den Glühwein freue ich mich auch schon. Ich bin sehr gespannt, welchen Eindruck ich von de Bruyne erhalten werden. Individuelle Klasse hat er natürlich, keine Frage. Aber wird man das schon im Zusammenspiel mit seinen Teamkameraden sehen? Immerhin ist er erst 5 Tage im Training gewesen und hat das Trainingslager verpasst.
      Ich hoffe, es wird nicht gleich große Kritik geben, wenn er nicht sofort im Alleingang das Spiel für uns entscheidet.

      0
  20. Nach der Zugfahrt hoffe ich umso mehr, dass wir heute überzeugend siegen. Wie manche sich verhalten…unmöglich.
    Aber Idioten gibt es ja überall…

    0
    • Ja, Fans, die sich daneben benehmen sind mir heute auch schon begegnet. Leider gibt v esc die überall. Zum Glück bei uns nicht in einer so großen Zahl. Ich fahre eigentlich immer früh zum Stadion, aber heute ist es mir auch ein wenig zu frisch.

      0
  21. Folgend noch ein Artikel aus der zeit zum Thema Wolfsburg und Financial FairPlay. Da ich am Handy bin kann ich leider nur den mobile Link anführen. Vielleicht kann jemand noch den klassischen Link nachtragen. Ist aber lesenswert:

    Klassischer Link: http://www.zeit.de/sport/2014-01/vfl-wolfsburg-financial-fairplay-bruyne#top

    Grün Weiße Grüsse

    0
    • Sportjournalismus ist schon was feines, wenn selbst die Zeit sich einen Dreck um Qualität und Quellenkritik kümmert. Sorry, aber ich kann keinen Artikel ernst nehmen, der diesen ftbpro-Artikel als „Quelle“ nutzt, warum habe ich kurz hier (https://www.wolfs-blog.de/2014/01/18/endlich-ist-er-da-kevin-de-bruyne-beim-1-training/#comment-47258) angeschnitten. Da ist es egal, welche Seite dahinter steckt oder was sonst so geschrieben wird, solche Mängel ziehen den gesamten Restartikel in Zweifel.

      Bezüglich FFP kenne ich mich zu wenig in den Finanzaspekten eines Fußballvereins aus, insbesondere zu dem Thema ob Fußballspieler-Ablösen als „Anlagevermögen“ zu verbuchen sind und somit abgeschrieben werden müssen oder ob sie als einmalige Zahlungen zum Herauskaufen aus einem Vertrag gelten. Je nachdem was gilt, stellt sich die Bilanz ganz anders dar.

      Egal wie, dürften wir eigentlich relativ gut darstehen: Auf jeden Fall dürften wir das Gehaltsbudget erheblich reduziert haben, dazu hätten wir nach der erster Variante durch die Kaufsummen unser Anlagevermögen wahrscheinlich sogar gesteigert (~40Mio Wert verglichen mit zumeist kleineren oder bereits länger abgeschriebenen Verkäufen) haben, während wir nach der zweiten Variante geschätzt nur einen vergleichsweise geringen Verlust verbuchen müssten, da wir 14 Spieler von der Gehaltsliste streichen konnten, sofern man Wechsel Jugend/Reserve/Profis zwecks geringen Summen nicht mitzählt. Nimmt man an, dass sich die Gehälter im Mittel angleichen (Sowohl Ein-, als auch Verkäufe haben „kleinere“ Spieler, wie auch einige Großverdiener in ihren Reihen) und dass die bisherige Großverdiener Olic/Diego nur unter stark verringerten Bezügen verlängern sollen, kommt man auf einen Verlust von geschätzt 15Mio€ mit weiteren fixen Einsparungen gegen Sommer, was zwar für unsere Tabellensituation ambitioniert ist, angesichts des geplanten Sprungs von „Oberes Mittelfeld“->“Europa“ durchaus im Rahmen liegt, auch da unsere „großen“ Neuzugänge allesamt einen geschätzten hohen Wiederverkaufswert besitzen.
      _______

      Die Maßgebung sollte sein, dass man den Einkäufen möglichst rasch sportlichen Erfolg gegenüber stellt, sodass man eine weitere Refinanzierung durch Prämien/weitere Spiele hinzubekommt, dann könnte man jedes Jahr einen weiteren Neuzugang der gehobenen Klasse „rechtfertigen“, bei Verkäufen von „zu weit“ entwickelten Spielern vielleiht auch mehr. Perspektivisch ist mE bisher zumindest nicht übertrieben wurden, durch Gehaltseinsparungen und eine höhere Zielsetzung sieht es eigentlich ganz ordentlich aus.

      0
  22. Falls wir überhaupt dagegen verstoßen dann sicherlich nicht in den Regionen wie es Barca,Real,Chelsea,PSG etc. tun. Nahezu jede europäische Topmannschaft müsste somit mit heftigen Sanktionen rechnen. Dazu wird es allerdings nicht kommen. Für mich ist das einfach nur ein Alibi der UEFA das man irgendetwas gegen diese „Scheichvereine“ machen möchte. Am Ende bleibt doch sowieso alles wie es ist.

    0
    • FFP und Wolfsburg muss in der Tat anders bewertet werden. VW investiert eben nicht nur in einen Fußballclub sondern auch in Marketing für den Konzern und in Infrastruktur und in den Arbeitsplatzstandort Wolfsburg. Da sind die Ausgaben, bzw. das Budget für die eigene Tochter nicht einfach zu trennen. Es sind Konzernausgaben die Wolfsburg als Wohn und Arbeitsplatz-Ort attraktiver machen sollen. Es wird ein Erlebnisumfeld geschaffen die es den Mitarbeitern und Angehörigen des Konzerns das Leben versüssen sollen. Dazu gehört eben auch die Arena und der Fußballverein der attraktive Spiele liefert.

      Röttgermann hatte dazu mal ein ausführliches Interview geführt, ich bin mir sicher das man als VfL und VW das gut gegenüber der UEFA vertreten kann.

      Bei den Vereinen wie Paris, Manchester, Chelsea etc. ist die Sachlage total anders, hier geht es eigentlich ausschließlich um den Fußball, eben nicht um den Standort, Infrastrukturen etc.

      0
    • @Steffen

      Sehe ich um 180° anders. Diese Ausreden – Argumente sind was anderes – von Röttgermann sind so ziemlich das Peinlichste, was ich von ihm gehört oder gelesen habe. Ich glaube allerdings auch nicht, dass die UEFA Rückgrat beweist und tätig wird. Sie wird ein paar kleine Alibi-Fälle sanktionieren, der Rest, inkl. dem VfL, wird sie hofieren.

      0
    • @Selecao: Ausreden? Viel Ahnung scheinst du von der Materie offenbar nicht zu haben. ES geht hier um den Ausgleich eines Wettbewerbsnachteils, und zwar nicht für den VfL sondern für VW. So sind die Investitionen zu rechtfertigen. Aber dieses Thema wurde schon 1000 × durchgekaut. Lasst uns heute über das Spiel freuen.

      0
    • @Peter M.
      Dann freue ich mich um so mehr, hier auf die wahren Experten zu treffen … :ironie:

      Wettbewerbsnachteilsausgleich ist eine h.o.c.h.n.o.t.p.e.i.n.l.i.c.h.e Ausrede.

      In einem Punkt aber volle Zustimmung: Das Spiel zählt heute, sonst nix.

      0
    • Standortfördernde Maßnahmen sind in der Wirtschaft ganz alltägliche und selbstverständliche Dinge.

      Wieso du davon noch nichts gehört hast, keine Ahnung.
      Ich darf mich jetzt nicht aufregen :)

      Vermessen finde ich es, wenn sich Laien hinstellen und vollmundig die Profis oder Fachleute als unwissend und dumm hinstellen.

      Egal, ich darf mich jetzt nicht aufregen. Ich fahre den PC jetzt runter, und es geht ab ins Stadion.

      VfL Olé :vfl:

      0
  23. Klose fällt doch ganz sicher aus oder? Irgendwie tut mir in dem Zusammenhang Felipe Lopez leid, der gefühlt in dieser Saison noch nie im Kader stand. Immerhin ist er heute dann wenigstens auf der Bank dabei. Als 4. IV nimmt man deshalb am besten immer ein Nachwuchstalent aus der Jugend, dass im Normalfall an den Wochenenden Spielpraxis in A-Jugend oder in der 2. Mannschaft sammeln kann. Das wird man im Sommer bestimmt ändern.

    0
    • Ein Nachwuchstalent in der IV haben wir ja bereits. Mit dem Unterschied allerdings, dass unser Nachwuchstalent zur Stammaufstellung gehört :))

      0
  24. KdB wird bestimmt noch nicht die Leistung bringen, wie sich so manch einer vorstellt und Hannover kann ich absolut undter Korkut nicht einschätzen… Und da Hannover bekanntlich uns sowieso nicht so liegt, gehe ich von einer Niederlage aus

    0
  25. kishido hör auf mit deinen Depri-Einheiten!
    Die Ärzte haben gesagt, sowas sei nicht gut für meinen Heilungsprozess. :krank:

    0
  26. Coprolalia under Control

    Wenn kishido ein schlechter tipper ist, kann er das gerne immer so machen.

    Finde es auch nicht schlimm wenn man niedrige Erwartungen hat und dann nur positiv gestimmt sein kann wenn es anders kommt. Andersrum ist es blöder…

    0