Dienstag , Oktober 20 2020
Home / News / Aus im Pokal: Kopf hoch, der Fokus liegt woanders!

Aus im Pokal: Kopf hoch, der Fokus liegt woanders!

Der VfL Wolfsburg kam gestern im Pokalhalbfinale beim deutschen Rekordmeister Bayern München mit 6:1 unter die Räder.
Dies ist ein Ergebnis, dass man sicher nicht schön reden kann.
Der Einzug ins Finale wäre sicherlich ein schöner Erfolg für den VfL gewesen, und niemand im Verein hat dieses Spiel abschenken wollen. Dennoch muss man realistisch sein: Der VfL Wolfsburg ist momentan nicht in der Situation gegen eine derart überlegene Mannschaft Chancen zu haben.
Die Bayern spielen die Saison ihres Lebens und der VfL Wolfsburg erholt sich von einem seit Jahren anhaltenden Schlingerkurs aus Trainer/Manager-Wechseln und großen Kaderfluktuationen ohne Kontinuität und ohne Basisarbeit.

Was blieb, war das Fußballerherz – der Kampf und der Einsatz nach besten Kräften.
Und das konnte man gestern teilweise jedenfalls beobachten. Die erste Halbzeit schlugen sich die Wölfe erstaunlich gut. Wäre der VfL nicht zu einem netten Geschenk aufgelegt gewesen, so hätte man unter Umständen das Ergebnis zur Halbzeit sogar ausgeglichen gestalten können. Bayern war hoch überlegen, aber die Wölfe mühten sich redlich und hielten sich an die defensive Taktik mit Nadelstichen in der Offensive. Auch das Bemühen den Gegner durch ein Pressing unter Druck zu setzen war teilweise gut zu sehen.

In der zweiten Halbzeit zogen die Bayern noch mal das Tempo an und der VfL fiel deutlich ab. Leichte Gegentore sind Gift für die Moral. In der Bundesliga hätte der Trainer spätestens zu diesem Zeitpunkt auf Schadenbegrenzug aus sein müssen. Doch im Pokal herrscht das „Alles oder Nichts“ Prinzip. Es ist egal ob man 2:1 oder 6:1 verliert – jedenfalls fürs Weiterkommen.

Also klammerte sich Dieter Hecking an einen kleinen Strohhalm und brachte weitere Stürmer – ihm blieb praktisch nichts anderes übrig, wollte man in Bayern doch noch ein Wunder schaffen.
Dieses Wunder blieb aus. Spätestens als der routinierte Abwehrschef im Mittelfeld, Jan Polak, auf Grund einer drohenden Gelb/Rot Sperre ausgewechselt werden musste, hatte der VfL Wolfsburg den Bayern nichts mehr entgegenzusetzen. Das Bemühen weiterhin offensiv sein Glück zu suchen, wurde von den Bayern bestraft.
Mario Gomez schaffte mit einem Hatrick in nur 6 Minuten einen Endstand, den der VfL eigentlich nicht verdient gehabt hätte.

Am Ende muss der Manager Klaus Allofs und sein Trainer Dieter Hecking auch aus diesem Spiel Erkenntnisse ziehen.
Welche Spieler ergaben sich ihrem Schicksal, welche Spieler haben zu wenig Qualität und sind womöglich für die neue Saison kein Thema mehr?
All diese Fragen, die uns schon in den vergangenen Wochen begleiten, haben gestern erneut einige Teilantworten erfahren, die am Ende ein Gesamtbild liefern sollen.

Wenn man einen Spieler herausheben will, so würde ich hier Ricardo Rodriguez nennen. Scharfe Hereingaben, clevere Zweikämpfe und sehr viele Ballkontakte – Rodriguez ist auf dem Weg immer besser zu werden.

Alles in allem war dies gestern ein Abend zum Vergessen. Obwohl es die meisten schon vorher ahnten, war es am Ende dann doch ernüchternd und enttäuschend. Dennoch heißt es jetzt für die Spieler, den Kopf hoch zu behalten und sich auf Bremen zu konzentrieren. In der Liga wäre ein Dreier die sichere Miete für die erste Bundesliga die zu mehr Ruhe im Verein führen könnte.

Der ganze Fokus liegt nun allein auf der neuen Kaderplanung und dem Bemühen „Grund rein zu bekommen“.
 
 

130 Kommentare

  1. Erlaubt, dass ich die letzten 3 posts hier her verschiebe…

    0
  2. Im Prinzip wurde hier ja schon alles gesagt, trotzdem will ich auch kurz ein Statement zum gestrigen Spiel abgeben:

    Man kann in jedem Fall die aktuellen Leistungsträger erkennen (Naldo, Diego, Vieirinha) und es war bis zur 60. oder 70. Minute zwar kein Spiel auf Augenhöhe (die Bayern sind viel kontrollierter als wir sowohl im Ballbesitz als auch im passiven Stellungsspiel aufgetreten), allerdings hatte ich nicht das Gefühl, dass wir uns unter Wert verkaufen. Mir ist dies schon bei unserem lezten Heimspiel gegen Bayern München positiv aufgefallen. Auch in diesem Spiel hatten wir zwar insgesamt wenig Torchancen, konnten aber sehr wohl immer wieder gegenhalten und haben insgesamt wenig Torchancen durch den direkten Spielaufbau mit Ballbesitz der Bayern zugelassen (zumindest bis zur Hälfte der zweiten Halbzeit).

    Was uns momentan allerdings gnadenlos abgeht, sind aus meiner Sicht folgende Punkte (auch hier wiederhole ich meine Vorredner):
    – In schnellen Gegenkontersituationen des Gegners sieht unsere Verteidigung (abgesehen von Naldo) sehr schlecht aus
    – Bei einstudierten Konterspielzügen der gegnerischen Manschaft haben wir oft Probleme, diese zu erkennen und eine geeignete Gegenmaßnahme zu ergreifen
    – Unsere Konter sind zumeist sehr vorhersehbar und insgesamt zu langsam vorbereitet
    – Das Passspiel ist insgesamt zu langsam und es werden sehr oft einfach ideenlose lange Pässe nach vorne geschossen. Das diese sehr oft keinen Anspielpartner finden, ist dann natürlich klar
    – Einstudierte Spielzüge mit klar definierten Laufwegen sehe ich leider immer noch viel zu wenig (bis gar nicht) bei unserer Mannschaft

    Ich habe mich nach der Vorstellung von Allofs als neuem Manager sehr gefreut und bereits nach den ersten Spieltagen von unserem neuen Trainer konnte man Fortschritte in unserer Mannschaft sehen, die vorher weder unter Magath oder Köstner zu sehen waren, allerdings hat die Mannschaft in der aktuellen Konstellation wohl das Maximum ihrer Leistungsfähigkeit erreicht.

    Wenn wir uns in der neuen Saison personell verändern, wird es wohl vor allen Dingen aus sportlicher Sicht um die Themen Geschwindigkeit und Spielübersicht gehen.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass mit einigen punktuellen Verstärkungen auch wieder ein Träsch, Rodriguez, etc. zu seiner alten Leistung auflaufen kann.

    Was mir aber als Fan mit Dauerkarte noch viel wichtiger ist, ist dass es wieder eine Freude sein sollte, ins Stadion zu gehen und sich auf eine schöne Atmosphäre und einen schönen Spieltag zu freuen – dies ist mir viel wichtiger als die Frage nach der absoluten Leistung. Momentan gehe immer mit einem Grummeln im Magen mit meinen beiden Töchtern ins Stadion (ohne die ich wahrscheinlich meine Jahreskarte nicht verlängern würde) und hoffe, dass der Tag nicht zu langweilig wird – warum geht man als Fan eigentlich ins Stadion? Aktuell habe ich das Gefühl, dass die Fans des VfL nur ins Stadion gehen, um schlechte (oder gar keine) Stimmung zu verbreiten…

    0
    • Super Beitrag! Beim letzten Absatz kann ich Dir nicht ganz beipflichten.
      Ich gehe gerne ins Stadion, bin aber manchmal sehr enttäuscht das ein Teil der Mannschaft nicht kämpft, zumindest erkenne ich keinen Kampf. Beispiel vom letzten Heimspiel: Benaglio fängt einen Ball ab und will einen schnellen Gegenstoß (Konter) einleiten. RiRo winkt ab als Benaglio ihn anspielen will. WAS IST DAS? WARUM? So etwas bringt mich echt auf die Palme, da habe ich kein Verständnis für, absolut nicht. Ich finde es sollte jeder aus der Mannschaft für das Team, den Verein sein letztes Hemd geben. Dazu gehört für mich auch: rennen bis zum umfallen, alles versuchen um den Platz als Sieger zu verlassen, keine Ausreden. Punkt. Aus.
      Sehe ich nicht beim VfL, und daher verstehe ich auch dass es fast keine, oder nur wenig Stimmung gibt. Es fehlt Leidenschaft. Aber nicht nur die. Ich könnte mich hier in einen Rausch schreiben. Ich höre lieber mal auf….

      0
  3. Eine gewisse Erleichterung, wenn im Forum mehr über das Fussballspielen geredet wird. Ja, war nicht alles schlecht in München aber, wie viele gesagt haben, der Kader lässt wirklich zweifeln zu. Von 6 IV-er am Anfang der Saison bleibt einer mit Qualität übrig, auch wenn man nicht zu viel auf Madlung schiessen soll. Wenn am Ende 8 Wolfsburger stürmen und Träsch eine Flanke direkt zu einem Bayernspieler schiesst: schneller Konter und natürlich sieht dann Madlung schlecht aus. Er spielte ja nicht gegen einen Kreisligakicker gestern.

    Aber: wenn VfL mit diesem Elan vorher gespielt hätte, dann wären auch mehr Punkte auf dem Konto. In der Bundesliga ist jedes Spiel ein Pokalspiel, aber das hat VfL noch nicht verstanden.

    Aber ich sehe trotz dem keinen grossen Umbruch vor der Tür. VfL kann nämlich kaum einen Zulauf von neuen guten Spielern erwarten. Wenn man die Liga halten kann, dann muss ein oder zwei Guten dazu kommen, im Mitelfeld und Sturm. So einer wie Melo wäre dann eine Alternative: gut aber nicht mehr erste Wahl bei grossen Vereine. Im übrigen muss man auf Talentesuche setzen. Dann kommt das Wichtige: gezieltes Training als Vorbereitung für die neue Saison. Was in den letzten Jahren kaum der Fall war.

    0
    • Stimme dir allgemein zu. Madlung war für mich früher der Unsicherheitsfaktor Nr1. Dann kam Hecking, und er spielte nicht ganz so schlecht. Das rechtfertigt auch seinen Einsatz gestern, zumal Kjaer leider immer wieder fatale Fehler macht. Aber gestern war seine Leistung fürchterlich und damit meine ich jetzt nicht unbedingt die Sprintduelle gegen Gomez. Am Anfang 2, 3 lange Pässe die im Toraus endeten. Danach immer wieder Pässe aus der Abwehr in die Mitte, wo die Bayernspieler schon lauerten. Dann wohl doch lieber Kick and Rush.

      Im allgemeinen sind viele unserer Spieler zu langsam. Vielleicht nicht gegen jeden Verein, aber hier meine ich hat man etwas falsch gescoutet. Herausnehmen möchte ich davon aber Rodriguez. Er ist langsamer manchmal, ja. Aber er schlägt die besten Flanken, Freistöße und Ecken. Er ist erst 20 Jahre alt. Madlung hat nur sein Kopfballspiel bei Standards, aber das kann Naldo auch ganz gut. Auch Kjaer. Ein neuer guter IV fehlt noch.

      Es hapert auch auf der Doppelsechs, wobei ich bei Medojevic sehr erfreuliche Ansätze gesehen habe, den kann man noch formen. Polak ist kein schlechter und führt die Mannschaft vielleicht auch, er wäre für mich ein super Einwechselspieler in der kommenden Saison, aber auch hier sollte man noch einen Spitzenmann holen.

      Tja, und im Sturm, da müsste man wohl einen Glücksgriff landen. Vom Papier her muss man erstmal bessere Stürmer finden, die zum VfL gehen. Dost scheint sich nicht zu akklimatisieren oder hat kein Bock. Ich kann es nicht begreifen. Helmes hängt noch DEUTLICH hinterher. Und Olic, hmm, machte paar schöne Tore, ist aber häufig zu eigensinnig und rennt zuviel umsonst.

      Das Ergebnis gestern war eindeutig zu hoch ausgefallen, zeigt aber sehr schön die Schwächen auf. Wenn man davon ausgeht, dass jeder VfLer 100% gegeben hat, dann könnte man ahnen, wer den Verein am Saisonende verlassen darf, sofern es Interessenten gibt.

      0
  4. Hallo liebe Wölfe-Fans,

    erstmal muss ich ein ganz großes Dankeschön loswerden an die Admins dieses Blogs, ganz tolle Arbeit! Ein mit fundierten Infos gefüllter Blog in dem ich immer wieder gern stöbere!
    Was das Spiel gestern angeht, muss ich leider sagen, dass sich meine Befürchtungen Dieter Hecking betreffend mehr als bewahrheitet haben. Es ist mir leider völlig unverständlich, erst auf eine (leider erwartete und evtl auch nötige) Mauertaktik zu setzen, und dann beim 3 bzw. 4:1, wo das Ding gelaufen war, so aufzumachen, dass man von einem FC Bayern logischerweise überrannt wird. Für mich nicht nachvollziehbar. Hecking als Abstiegskampf-Trainer passt einfach nicht zu den internationalen Ambitionen des Vfl. Und sich hinterher vor die Kamera zu stellen und zu sagen, das Ergebnis sei „2, 3 Tore zu hoch ausgefallen“, ist mit Verlaub gesagt das Allerletzte. Aber insgesamt war den Statements der Spieler nach der Partie deutlich zu entnehmen, wie die Einstellung zum Spiel war! Einfach traurig, ich kann es nicht anders sagen…

    0
    • Hecking hat für mein Empfinden genau das Richtige getan…
      die Anfangstaktik hat gut funktioniert. Die individuellen Fehler kann Hecking auch nicht vorher sehen. Zumindest bis zur Halbzeit waren viele positiv vom VfL überrascht.
      das 3:1 war eindeutig der Genickbruch im Spiel. (bei dem der Schiri auch seinen Anteil hat)

      danach hat Hecking erstmal versucht, mit der aktuellen Elf vllt noch ein Tor zu erzielen, was aber nicht gelang. letztendlich stand er vor der Entscheidung: Schadensbegrenzung oder Alles-oder-Nichts…und da kann man ihm keinen Vorwurf machen.

      ps. JA, der Sieg IST zu hoch ausgefallen. Wären Madlung und Rodriguez im defensiven Stellungsspiel besser, wären 3 Tore gar nicht erst gefallen…

      0
    • Kommst du aus Kassel :D

      0
  5. Ja, das ist ja ein grosses Problem: viele Spieler werden keine Interessenten finden, die bereit sind eine hohe Ablöse und ein gutes Gehalt zu zahlen. Deshalb auch richtig, dass punktuele Verstärkungen dazu führen muss, dass die vorhandenen Spieler besser werden.

    0
  6. Und noch etwas – kann mir mal jemand erklären warum man „Sprinter“ Rodriguez gegen den schnellen Robben stellt? RiRo war für mich der schlechteste Spieler überhaupt, Stellungsspiel und Geschwindigkeit unterirdisch. Warum spielt da nicht Marcel Schäfer?? Der Rodriguez hätte spätestens in der Halbzeit raus gemusst.

    0
    • Ein guter Scherz von dir :)
      Du kritisierst Geschwindigkeit und Stellungsspiel und nennst als Alternative Schäfer :)

      Unser Kader ist nicht so breit, dass wir nach Belieben Qualität nachfüttern können, um eventuell Stärken einzelner Bayernspieler zu neutralisieren.
      In so einem Fall muss man sich auf seine eigenen Stärken konzentrieren und versuchen die Probleme durch Geschlossenheit und im Verbund zu lösen. Rodriguez ist zur Zeit einfach stärker als Schäfer und seine Flanken und Ecken ein mögliches Mittel. Also musste Rodriguez spielen.

      Dass er Läuferisch gegen Robben abstinken würde, wusste sicherlich auch Hecking im Vorfeld.

      0
    • was hast du denn für ein Spiel gesehen, RiRo war mit Abstand unser bester Mann! …

      0
  7. In der Höhe unverdient und außer am Schluß haben wir uns gut geschlagen sowie Bayern den nächsten Rekord vermiest.
    Ein echter Lichtblick war meiner Meinung nach Rodriguez.
    Er hat mich gestern an Schäfer zu besten Zeiten erinnert:
    Solide verteidigt und vorne immer Alarm gemacht, sowie einige brauchbare Flanken geschlagen.

    0
  8. Also nichts gegen Naldo, aber vor dem 1:0 für Bayern trabt er nach hinten und kann Mandzukic nicht mehr am Tor hindern… Ohne frage ist Naldo der einzige Innenverteidiger den man behalten sollte. Madlung und Kjær patzen um die Wette. Russ und Felipe kriegen auch bei ihren Leihvereinen kein Bein auf den Boden. Der Vertrag vom Griechen ist zum Glück auch zu Ende. Keine Ahnung was mit Pogatetz ist. Der hat bei 96 zumindest solide gespielt, vielleicht kriegt Hecking den ja wieder hin.
    Was die Stürmer angeht: Dost muss weg. Der hat zwar gut getroffen, aber halt nur aus Situationen und Positionen aus denen jeder Stürmer trifft. Fürs Spiel tut er nichts, ist mit jeder Ballannahme / jedem Kurzpass überfordert und dann sein „Kopfballspiel“. Unfassbar wie schlecht man mit der Körpergröße in dieser Disziplin sein kann. Helmes ist auch katastrophal. Klar braucht jeder Spieler nach so einer Verletzung seine Zeit. Aber Helmes braucht für alles extra lange. Magath hat gefühlt jahrelang an dem rumgeschraubrt inklusive einem Monat Kanal bis Helmes auf der Höhe war. Ich denke das wird nichts mehr mit Helmes.

    0
  9. Laut Kicker-Statistik, hatten die Bayern 13 und der VfL 11 Torchancen.
    Ich denke, dies spiegelt wieder was ich denke, dass der VfL (bis auf einzelne Spieler in bestimmten Situationen) eigentlich nicht schlecht aufgestellt war und gespielt hatte. bis dann eben das 3:1 nach einem Foul erfolgte.
    Den 3er Pack dann von Gomez geschenkt, aber wenn nun der VfL das 2:1 länger hätte halten können, wäre das Spiel vielleicht noch ganz anders verlaufen.
    Jetzt sieht es so aus, als ob der VfL regelrecht abgeschossen worden wäre, was die Presse und die Medien wieder für ihren Bayern-Hype natürlich dankend annehmen…

    0
    • Dann scheiden die Bayern gegen Barca aus und es fehlen die Charakterköpfe im Team. Der Leitwolf der alle mitreißt! Nur mit Mitläufern geht es halt nicht, wo waren die Führungsfähigkeiten, balblabla…
      Deutscher Sportjournalismus ist in der Breite einfach nur schlecht!

      0
    • Ich glaube nicht das dass Spiel anders verlaufen wäre. Die Bayern können immer noch einen Gang (oder zwei) höher schalten (wer dann noch einen Gomez oder Pizarro einwechseln kann…)

      Ich finde das aber auch nicht sooo schlimm – Man hat gesehn das sie alles versucht haben. Sie haben sich nicht hinten reingestellt und gehofft das die 90min. vorbei gehen.

      Gegen die Bayern in dieser Form gibt’s in Europa ’ne handvoll Mannschaften die da mithalten können – Wolfsburg gehört da (leider) nicht zu.

      Ärgerlicher ist es dann wenn man Mannschaften wie Hoffenheim, Augsburg und Fürth nicht schlagt – dafür sollte es reichen.

      0
  10. riro war für mich der beste mann…viel gelaufen viele flanken und oft am ball….ich verstehe bei besten willen nicht warum er immer unter wert verkauft wird

    0
    • Man darf aber nicht vergessen, dass man Verteidiger auch vorwiegend anhand der Verteidigungsarbeit bewerten sollte. Da ist Rodriguez am Mann stark. bei der Raumverteilung hat er noch viel zu lernen.

      natürlich waren an dem ersten gegentor andere schuld, aber Rodriguez hätte es aus meiner sicht trotzdem verhindern können, wenn er im Kopf schneller geschaltet hätte. Es war klar, dass der Pass auf Robben gespielt wird…da hätte er mal ein bisschen früher mit seinem Sprint starten sollen, um den Ball noch rechtzeitig abgrätschen zu können.

      0
  11. coprolalia under control

    Also Rodríguez bekommt ja in letzter Zeit von manchen Leuten fast immer die Schuld an Gegentoren zugesprochen. Ich sehe das anders.

    Fast alle offensivaktionen gehen von Rodríguez aus (wenn nicht Diego). Man sollte nicht den Fehler machen ihn zu verlieren. Er ist 20, er kann sich im Stellungsspiel sicherlich verbessern, extrem Langsam ist er auch nicht, er hat eine falsche Lauftechnik, er rollt den Fuß falsch ab, wenn er daran arbeitet, kann er auch noch etwas schneller werden, wenn natürlich auch nicht so schnell wie zb Robben. Icherinnere aber an die ChampionsLeague, da konnte er trotz Geschwindigkeitsdefizite Robben quasi ausschalten. Wichtig dabei ist aber vor allem die Arbeit der Kollegen im Abwehrverbund, da haben wir massive Defizite, ein neuer IV und ein neues DM können dabei helfen.

    Schäfer vermisse ich aktuell nicht.

    0
    • Exilniedersachse

      Mir wären 2-3 gute Offensivaktionen lieber als 15-16 maximal durchschnittliche. Laufen Flanken und hoffen ist sowohl das Prinzip Schäfer als auch das Prinzip RiRo. Das Ding wird aus dem Halbfeld in den Strafraum gedroschen egal wer oder was da steht. Mein Trainer hat damals mal gesagt, einen Ball hoch in ein riesen Fleischkneul aus Spielern zu schiessen hat nichts mit Fussball zu tun.
      Ausserdem ist RiRo in der Rückwärtsbewegung oft im Kopf zu langsam. Der sollte mal eine Saison in Italien spielen oder man holt jemanden nach Wolfsburg der Spieler taktisch ausbildet.
      Wenn man langsamer ist als der gegenspieler, sollte man nunmal auch nicht erst nach ihm antreten. Vorausschauend spielen, erahnen was gleich kommt. Gucken und dann machen ist Regionalliganiveau.

      Der Junge ist noch jung und hat auch Potenzial. Wenn er uns allerdings helfen soll muss jemand ihm helfen Sachen besser zu machen.
      Ich hätte auch Naldo und Madlung die Seiten tauschen lassen.

      0
  12. Klaus Allofs Rechte Wade

    Oh Mann du schöner VFL, ich will doch nur Fußball :dislike:

    Ich melde mich nicht so oft zu Wort aber heute halte ich es mal für angebracht. Ich habe fast jedes Heimspiel in dieser Saison gesehen und war auch in Hannover dabei. Auserdem, bin ich auch in Bremen am Wochenende dabei.

    Anfangs, war ich begeistert von Hecking seiner Arbeit, das Pressing sah nicht nach BVB oder Barcelona aus aber zumindest besser als vorher. Es war Tempo im Spiel (siehe das Spiel in Hannover)

    Mittlerweile, muss ich leider sagen, das alles hätte man auch mit Köstner erreicht. Auch ein Köstner hätte in Offenbach gewinnen können und die Rückrunde hätte er sicherlich nicht schlechter bestritten(das wäre nämlich kaum möglich) Das Spiel gegen Hoffenheim, ach ich höre auf dann müsste ich über die anderen schlechten Spiele unter DH zu Hause auch sprechen.

    Der Hecking Effekt ist verpufft, weil er anscheind auch nicht besser ist als die anderen Traienr vorher. Das selbe Material (vllt. besser Perisic und kleinere Gruppe) Das Ergebnis seiner Arbeit ist aktuell mehr als ernüchtern. Wie sagt man so schön „Neuer Trainer, altes leid“. Es hörte sich Anfangs ja ganz Romantisch an, DH der in Niedersachsen wohnt kommt nach Niedersachsen zurück und trainiert den VFL.

    Wenn Madlung bei uns Stamspieler ist, dann frag ich mich wie schlecht die Spieler auf der Bank sein müssen. Was er da gestern auch wieder verzapft hat ( nicht nur gestern, sondern auch davor) das muss doch ein Trainer sehen. Würde man Madlung mit dem selben Maßstab bewerten, wie man es bei Kjaer macht würde sicherlich der Maldung noch schlechter abschneiden.

    Wenn man sich Dieter Hecking seine Karriere in der BL ansieht, kann man sagen er ein Trainer für den Klassenerhalt ist aber keiner für die Europa League oder gar CL. Vllt. war KA der Schuster zu „schwierig“ vllt. ist der Schuster mehr der Sammer der dem KA mal Contra gibt und DH einer der besser mit KA harmoniert und weniger Kanten hat.

    Selbst wenn man im Sommer groß shoppen geht, es fehlt mir der Glaube das sich etwas ändert. Dazu macht die Mannschaft einfach was Sie möchte. Ich bin mir ganz sicher DH spricht gewisse Dinge in der Kabine an aber manche Spieler hören nicht zu oder wollen es nicht hören.

    P.S. Mittlerweile wackelt auch der Caliguiri Deal, der Daniel hat wohl auch gemerkt das beim VFL akutell nicht alles so Rund läuft. Die Konkurenz aus Leverkusen, ist dann noch eine andere Hausnummer.

    0
    • Das sehe ich im Prinzip genauso, aber ein gewisser Herr Klopp vom BVB war die 3 Jahre in der 1. Buli bei Mainz auch nicht das maß aller dinge. Er hat dort gegen den Abstieg gekämpft und jetzt ist er in Dortmund DER Trainer schlechthin. Ich sage der VfL soll nicht wieder Überhastet reagieren und wieder den Trainer rausschmeißen wie häufig in den letzten Jahren. Man sollte DH ruhig 1, 2 Jahre Zeit geben damit er sich die Mannschaft bauen kann wie er sie haben will. Mit dem großen Kader ist das in Moment noch ein bisschen schwierig. :vfl:

      0
  13. coprolalia under control

    Es geht um keinen Effekt, weil der meist kurzfristig ist, sondern um Langfristigkeit, Umbau, Aufbau, Entwicklung. All das ist etwas für das Hecking steht und was er gut kann. Das wird er auch machen ne der Anfang dafür ist, die Rückrunde genau zu beobachten wer uns aus dem aktuellen Kader helfen kann. Das halbe Jahr Analyse wird uns am Ende Zeit bringen.

    0
  14. Madlung hat seinen Anteil an der Niederlage, wird hier aber zu sehr abgestraft. Auf seine Kappe geht das Tor in der 1. HZ, das nach seinem schrecklichen Pass auf Medojevic fiel. Bei dem Hattrick von Gomez konnte er mE nichts machen – in der Rückwärtsbewegung bei den schnellen Kontern der Bayern sieht jeder Verteidiger schlecht aus. Wenn es einen Verantwortlichen für das letzte Tor von Gomez gibt, dann ist es Diego, der sich von Martinez im Mittelfeld hat abkochen lassen. Aber da war die Sache eh durch. Das Spiel ist mit dem 3:1 endgültig gekippt und dem ging ein glasklares Foul vom schwachen Müller voraus. Das war die Schlüsselszene.
    Ansonsten wurde hier schon richtig darauf hingewiesen, dass es zu Madlung keine Alternative mehr gibt, denn Kjaer ist keine – er hat (zu) viele Chancen bekommen und alle verbaselt. Dass das aber so ist, kann und muss man mindestens Allofs und wohl auch Hecking vorwerfen. Denn das Madlung und Kajer nicht die Lösung des Problems auf der IV sind, weiss man schon länger. Pogatetz im Winter wegzugeben, war deshalb ein grosser Fehler (seit Pogatetz aus Hannover weg ist, wackelt dort die Abwehr). Und auch Lopes fand ich immer noch besser als die beiden. Das zumindest ist dem neuen Trainer/Manager-Gespann mE vorzuwerfen. Ich hoffe sehr, dass man jetzt für den Rest der Saison mit Knoche auf einen Nachwuchsmann setzt und den heranführt.
    Dost ist mir auch zu sehr Sündenbock hier im Forum – der ist ein Knipser und kann das nur zeigen, wenn er Futter bekommt. Aber das bekommt er nicht und da liegt das eigentliche Problem. Und da muss ich ganz klar sagen: Diego ragt in diesem Mittelfeld zwar heraus, ist aber insgesamt trotzdem eine Enttäuschung. Deswegen sollte man für die Zukunft auch nicht alles um ihn herum planen bzw. alles tun, um ihn zu halten.nWenn man sich die neue Generation von offensiven Mittelfeldspielern in der BuLi ansieht, dann sieht er tatsächlich auch schon fast ein bisschen alt aus.

    0
    • Ich stimme Dir hinsichtlich Madlung zu. In den letzten 10 Minuten war die Luft raus – da haette jeder andere Innenverteidiger gegen einen frischen Gomez schlecht ausgesehen.

      0
  15. Ich habe hier noch keine Kommentare gelesen und muss erstmal meinen Frust über das Spiel loswerden.
    Gar nicht mal nur über unser Spiel, das war streckenweise fast besser als ich es erwartet hätte. Natürlich mit individuellen Aussetzern und auch weil die Bayern uns haben machen lassen.
    Madlung ist hinten drin allerdings auch ne arme Sau, bezogen auf die drei, speziell zwei letzten Gegentore. Allerdings hätte ein tatktisch versierterer Abwehrspieler (Beispiel Barzagli) zweimal einen Schritt nach vorne gemacht und Gomez hätte zweimal im Abseits gestanden. So versucht er sich an einem Sprintduell mit Gomez, was er natürlich verlieren muss. Aber jetzt so dermaßen auf ihn einzudreschen ist halt Standard. Ich war nie ein Fan von Madlung und habe auch die Vertragsverlängerung nach der Meisterschaft nicht komplett verstanden. Habe ihn schon oft weggewünscht und tauglichen Ersatz herbei. Man muss allerdings doch anmerken, dass er seitdem Hecking hier ist (bis auf die rote Karte), absolut solide im Rahmen seiner Möglichkeiten spielt.
    Am schlimmsten und das hat mich wirklich erschreckt, war die Berichterstattung um das Spiel herum. Vorher, währenddessen und nachher.
    Los ging es mit dem Scholl. Was er vor dem Spiel von sich gegeben hat, schrecklich und arrogant („Das Spiel wird sie mental nicht so fordern wie ein Trainingsspiel“). Ist klar! Ausverkauftes Haus, DFB-Pokal Halbfinale, sehr viele Menschen vor den Fernsehern. Alleine aus diesen Gründen wäre es von der mentalen Belastung schon nicht mit einem Trainingsspiel am Dienstag nachmittag vergleichbar und das ohne den Gegner zu berücksichtigen. Leider gibt das Ergebnis und auch das Zustandekommen der meisten Tore diesem Wichtigtuer in der öffentlichen Wahrnehmung auch noch recht (ich hab Scholl mal sehr gemocht). Inhaltlich kam da allerdings nichts rüber und auch Beckmann ist leider eine Luftpumpe. Hatte ich ehrlich gesagt aber auch nicht anders erwartet. Scholl ist halt ein Bayern-Urgestein.
    Warum bekommen eigentlich fast nur Ex-Bayern die Position des Experten?
    Gerade bei Kahn und Scholl kommt doch in den seltensten Fällen mal wirklich fundierte Kritik. Das beispiel Klopp hat gezeigt das es sehr wohl anders und informativer gehen kann. Schade!
    Dann kam das Spiel in dem auch der Kommentator seinen Teil zum Genuss beitrug. Ich erinnere mich an eine Szene an der Aussenlinie: Robben führt den Ball, geht ins Dribbling gegen Rodriguez, dieser behauptet sich und übersteht auch den Gegenpressversuch eines weiteren Bayern-Akteurs. Diese Szene nimmt der Kommentator zum Anlass mindestens eine halbe Minute andauernde Lobhudelei über Robbens Spiel abzulassen die inhaltlich fragwürdig und generell mit Allgemeinplätzen belegt war. Danach habe ich es geschafft ihm kaum noch zuzuhören. Disqualifikation!
    Der Schiedsrichter trug auch einen Teil zum Erlebnis DFB-Pokalhalbfinal in München bei.
    Jetzt kommt allerdings das schlimmste. Es ist mir fast unbegreiflich und mich würde es interessieren, ob dies noch anderen aufgefallen ist.
    Zuerst das Interview mit Heynckes, sein Gesicht füllt den gesamten Bildschirm aus und wird eher leicht von unten aufgenommen. Im Anschluss kommt das Interview mit Hecking. Im Bild ist nicht nur Heckings Gesicht, sondern auch der Anfang seines Öberkörpers. Die Kamera ist viel unruhiger, es wird zum Beispiel auch die Interviewerin gezeigt. Zudem das Bild von leicht oben aufgenommen wird. Hier entsteht alleine durch die optische Gestaltung ein ganz anderer Eindruck. Egal was inhaltlich von den Protagonisten kommt. Hecking spricht ein Foulspiel vor der Ecke die zum Gegentor führt an. Man erinnere sich an Müller. Ich habe das Spiel zusammen mit einem Freund gesehen und wir waren beide der Meinung, dass man in dieser Szene Foul pfeifen hätte müssen. Was macht die ARD?
    Sie zeigt die angebliche Elfmeter-Szene mit Vierinha. Die für mich auch keine unbedingter Elfmeter war, aber das schlimme ist: Hecking meinte diese Szene auch gar nicht. Als i-Tüpfelchen sagt Beckmann, nachdem es einhellig als Elfmeter-unwürdig deklariert wurde, mit einem Blödgrinsen im Gesicht „Haben wir das auch aufgeklärt.“
    Einen Scheiß habt ihr! Das ist Fehlinformation erster Güte und hochgradig tendenziös. Mein Freund war auch recht schockiert und fragte „Sind wir jetzt schon im amerikanischen Verdummungsfernsehen angekommen?“. Wir sprechen jetzt nicht von privaten Sendern, sondern von unseren öffentlich-rechtlichen die dem Volk Informationen zur Verfügung stellen und zur BILDUNG beitragen sollten.
    An dieser Stelle ist es mir mal aufgefallen, es gibt aber genügend andere Themenkomplexe bei denen ich nicht so genau informiert bin (ein 90-minütiges Fußballspiel ist doch recht überschaubar) und wo ich auch mal ungefragt Schlussfolgerungen (unbewusst) übernehme. Aufpassen! :ninja:

    0
    • Vierinha fällt da einfach zu leicht. Für sowas Elfmeter fände ich nicht angebracht, auch wenn es regelwidrig ist. Ermessensspielraum. Ich denke die Bayern haben sehr früh gespürt, dass sie sich heute einiges erlauben können. Die Szene die du beschrieben hast, meinte ich. Martinez bringt Vierinha zu Fall und es passiert nichts!

      0
    • @flameware: um diesen Mist (Fernsehen) zu vermeiden sehe ich drei Möglichkeiten:
      – ins Stadion gehen
      – Ton ausschalten
      – Fernseher ausschalten

      Ich bevorzuge die erste oder zweite, den Ton mache ich schon lange einfach aus.

      0
  16. Ich bin froh, dass der Löwenanteil hier im Forum mittlerweile verstanden hat um was es in Zukunft geht. Das war auch nicht immer so.

    Einige folgen zwar immer nioch der Hau-Ruck-Variante mit Trainer-Wechsel und 10 neuen Spielern, aber die Quote hat sich mittlerweile deutlich gesenkt.

    Sehr schön! :)

    Also Um nur mal die Startelf von gestern zu nehmen, (auf der Ersatzbank kann man sowieso die meisten Spieler eher als noch schwächer, als die in der Startelf ansehen) würde ich folgende Spieler behalten wollen:
    – Benaglio (konnte gestern an keinem Tor was machen)
    – Naldo (hat in meinen Augen internationale Klasse)
    – Rodriguez (bei ihm sehe ich noch viel Potential und einen starken Linken hat er auf jetzt schon)
    – Diego
    – Vieirinha

    Dazu kommen für mich noch ein paar Wackelkandidaten:
    – Fagner (manchmal sehr gute Aktionen nach vorne, aber dann auch wieder auffällige Schwächen im Defensivbereich, ob da noch so viel Potential ist, kann ich nicht genau beurteilen. Ich denke aber eher weniger)
    – Hasebe (auf RA natürlich beinahe hergeschenkt. Großartig verbessern wird er sich auch nicht mehr. Möglicherweise als Back-Up zu gebrauchen)
    – Medojevic (technisch momentan das Beste was wir auf der 6 zu bieten haben. Er hat auch noch Potential und steigert sich von Spiel zu Spiel. Ob er aber jemals internationale Klasse haben wird, ist fraglich)

    und das wars dann für mich eigentlich auch schon. Abgeben würde ich also
    – Madlung (er ist über seinem Zenit und wird sich eher noch verschlechtern als verbessern)
    – Polak (genauso wie bei Madlung und im Spielaufbau bzw technisch zu schwach)
    – Olic (zu alt, technisch zu schwach und für mich gestern der schäwchste Mann auf dem Platz. Sein Wille ist absolut da, aber dieser alleine reicht halt nun mal einfach nicht aus)

    0
  17. Alles halb so wild, eine erwartete Niederlage und die Erkenntnis, das es lief wie immer. Wir können keine 90 Minuten Leistung bringen. Ich vertraue aber Klaus Allofs und denke, das nächste Saison eine „andere Mannschaft“ auf dem Platz steht. Warum hier im Text oben gesagt wird, das Rodriguez gut war, ist mir allerdings auch schleierhaft. Dieser Kerl spielt schlechter Fußball als meine Oma und das ist noch eine Beleidigung für meine Oma. Auch Medojevic ist aus meiner Sicht nicht Bundesliga tauglich, sorry.Schäfer ist 100 mal besser , als RiRo.Ich habe diese Saison nur noch ein Ziel, möglichst nächstes Jahr noch in der Bundesliga zu spielen…….. neue Saison, neues Glück !

    0
    • Bin ich froh, das ich nicht der Einzige bin, der den RiRo so sieht. Daumen hoch dafür. Hierzu ist von mir noch zu sagen, das der so gelobte Diego im Spiel gegen Hoffenheim es nicht einmal geschaft hat, hinter die Mittellinie zu laufen und defensiv mit zu arbeiten. Deshalb sollte dort mal nachgebessert werden. Ich sage auch, neue Saison, neues Glück…mit der Hoffnung, noch in der 1. Liga.

      0
    • Ja, bei RiRo scheiden sich die Geister. Diejenigen, die vor allem sein Offensivspiel in den Vordergrund stellen, geben ihm eine gute Note. Diejenigen, die auf sein Stellungsspiel und seine mangelnde Geschwindigkeit achten, geben ihm eine schlechte Note. Leider ist Schaefer in dieser Hinsicht keine richtige Alternative. Er steht oft zu weit vom Mann und haette wohl bei den beiden ersten Toren genauso schlecht wie RiRo ausgesehen. Das ist aber alles auch in den bisherigen Kommentaren gewuerdigt worden.

      0
    • Heutzutage ist es wichtig, dass Außenverteidiger offensive Qualitäten mitbringen. Die bringt Rodriguez klar mit – auch defensiv ist er am Mann wirklich stark.
      Stellungsspiel hat er scheinbar niemals richtig gelernt oder ist der Typ Spieler, der sich im Spiel nicht auf so was konzentrieren kann. Da gilt es, ein paar Nachhilfestunden zu machen.

      zu den Qualitäten, die Rodriguez für uns so wichtig machen:
      1.sehr gute Balance! wenn er den Ball am Fuß hat, kann man ihn schwer davon trennen. In dem Zusammenhang ist er auch gut im 1-gegen-1.
      2.Er schlägt die mit Abstand besten Standards (Ecken, Freistoßflanken) für uns…wenn ich die mit denen von Diego vergleiche, liegen dazwischen Welten! da wir sehr kopfballstarke IV haben, brauchen wir ihn dafür einfach.

      Er ist noch jung und ich erkenne in jedem Spiel sein Engagement, sein Bestes zu geben. Es fehlt ihm leider an Spritzigkeit/Antritt, was man auch nur bedingt trainieren kann.

      Außerdem muss er noch mehr Verantwortung als Verteidiger übernehmen und mit seinem Vordermann kommunizieren…kann mich da an eine Szene am Anfang erinnern, in der Vieirinha Lahm laufen lässt.
      das ist auch der Einzige Bereich, in dem ich aktuell Schäfer (noch) vor Rodriguez sehe.

      ps. Schäfer ist bestimmt noch langsamer und defensiv schwächer als Rodriguez! Wenn der Gegner kontert, seh ich ihn regelmäßig nur hinterhertraben – NIE ein Sprint…als Trainer würd ich den jedesmal sofort auswechseln!

      0
  18. Zu Flamewars: Madlung kriegt tatsächlich zu viel Kritik. Natürlich ist er vielleicht nur durchschnittliche Bundesligaklasse, aber spielt nach seinem Vermögen ordentlich. Was auch für Polak gilt. Man soll nicht vergessen dass diese beiden schon abgeschrieben waren, ersetzt durch neue Leute, aber was passiert am Ende: die mussten wieder reingesetzt werden. Und: Naldo war gestern kein Wunder!

    Man kann sagen: nicht verlängern! Aber man kann auch sagen dass Madlung und Polak Optionen sind, die vielleicht gehalten werden sollen, bis jemand gezeigt hat, dass er besser ist. Und das hat wirklich weder Pogatetz, Kjaer noch Lopez gezeigt. Spieler wie Polak, Hasebe und Madlung sind gut für einen Verein, als Stützen die mithelfen beim Neuaufbau, die nicht mehr eine neue Karriere antreten können.

    Zu Diego: natürlich ist es so, dass seine Art Fussball zu spielen nicht mehr so oft vorkommt. In einer sehr guten Mannschaft kann es trotzdem funktionieren, aber kaum wenn er Zentralfigur sein soll. Deshalb denke ich auch: man muss nicht unbedingt an Diego festhalten.

    0
  19. Bleibt mir auch ein Rätsel warum die Bayern immer wieder dieselben Schiedsrichter bekommen. Knut Kircher hat schon das Viertelfinale gegen Dortmund gepfiffen. Hat er anscheinend gut gemacht, so dass er jetzt im Halbfinale wiederkommen durfte…

    0
    • Das mit den Schiedsrichtern in Deutschland und FCB ist ganz einfach: Jahrelang hat Uli Höneß bei jeder nur ansatzweise diskussionswürdigen Schiedsrichterentscheidung öffentlich dermaßen viel Rabatz gemacht, und zwar immer und ausnahmslos und das über viele Jahre, dass jeder Schiri mit einer Fehlentscheidung gegen FCB in Deutschland in die Kreisklasse verdammt wurde (sinngemäß). Der Watzke fängt übrigens auch so an, klar, hilft ja auch.
      Man sieht das dieses Jahr gut an Mandu: für Sachen die im Wölfetrikot immer mit mindestens Gelb geandet wurden kriegt der Im FCB Dress gar nix.
      International funktioniert das natürlich nicht, was man in der CL sehr gut beobachten kann. Die Spieler müssen also immer sehr genau auf dem Schirm haben, in welchem Wettbewerb sie gerade sind….

      0
  20. Wenn ich Hecking wär, würde ich versuchen zur neuen Saison auf ein 3-5-2 ähnlich wie Juventus es spielt umzustellen. Das könnte uns Vorteile in der Bundesliga bringen.

    Im Mittelfeld bitte spielstarkes junges Personal mit Tempo. Calligiuri halte ich für zu schlecht und ohne Entwicklungspotential mit 25.

    Ich schau mir die restlichen Saison auch nicht mehr an. Bin einfach zu entäuscht das es wiedermal nicht für Europa reicht und was für grotten Personal ohne Entwicklungspersonal wir haben. Es wird immer betont was für finanzielle Möglichkeiten Wolfsburg hat, aber bei den Transfers sieht man da nix. Unser teuerster Spieler wär bei Bayern der billigste. Dazu kaum deutsche Spieler. Massenhaft Durchschnitt ohne Entwicklungspotential(ab25).
    Des weiteren kommt es mir mittlerweile so rüber als wolle man überhaupt keinen Erfolg haben, da man meist nur Aussortierte von z.b. Perisic, Olic usw. kauft. Mit Aussortierten ist es klar das man gegen Bayern oder Dortmund keine Chance hat.

    0
    • Ein 3-5-2 hat sicher was, aber dafür brauchst Du die Leute. Im Moment wäre das für uns kein Thema glaube ich.

      Warum „bestehen“ so viele von euch darauf das mehr deutsche Spieler her müssen?

      Nicht das wir uns falsch verstehen – ich hätte auch gern den nächsten Schweinsteiger, Lahm, Götze und so weiter bei uns, aber solche Talente wachsen leider nicht im zehnerpack an den Bäumen.

      Fußball ist ein internationales Geschäft also muss ich meine Talente auch international suchen. Wie wir an Mandžukić und z.B. Džeko sehen kann der VFL solche finden – halten ist dann halt das Problem.

      Also mir ist ne echte „Rakete“ aus Ghana lieber als ein „ewiges Talent“ aus Mecklenburg Vorpommern.
      (ist mir absolut egal wo jemand geboren ist – Fußball spielen können soll er!!)

      Der VFL ist da in der Zwickmühle. Der Verein hat Geld aber nicht soviel das man sich die erste Garde leisten kann.

      0
  21. Die Notenvergabe der WAZ!

    Benaglio 4 ok
    Fagner 6 (5)
    Naldo 4 ok
    Madlung 6 mal ok
    Rodriguez 5 (4)
    Medojevic 5 ok
    Polak 4 (5)
    Hasebe 4 (5)
    Diego 5 (4)
    Vieirinha 4 ok
    Olic 5 ok

    0
  22. Also ich hab gestern 3-4 Sachen gesehen, die wohl auf der anderen Seite wohl gepfiffen worden wären. 1. Olic im Duell mit Dante… Dante stützt sich klar auf.. Bayern bekommt den Freistoß. 2.Vieirinha & Lahm … kann man geben. 3. Müller vor dem 3:1 …klares Foul voher. Diego wird mehrmals gefoult aber es wird nicht gepfiffen… so what die Bayern halt! ;)

    0
    • verständlich …würde glaub ich jeden so gehn.

      0
    • Am besten war doch wohl die Szene, als Shaqiri Naldo im Mittelfeld wegschubst und nach dem Spiel in der ARD-Analyse von Scholl dafür gelobt wird, dass er beide Arme benutzt hat! Die haben ihn regelrecht dafür gefeiert.
      Meiner Meinung nach war das ganz einfach ein plumpes Foul, das nicht gepfiffen wurde… Natürlich absolut keine spielentscheidende Szene oder so, aber schon sehr komisch, wie da mit zweierlei Maß gemessen wird (sowohl vom Schiri als auch den TV-Experten).

      Aber am Schiri hat es gestern trotzdem nicht gelegen, da war einfach nichts zu holen, auch wenn wir uns ganz passabel geschlagen haben, wenn man das Hoffenheimspiel im Hinterkopf hat.

      0
  23. Meiner Meinung nach war da gestern schon viel gutes bei. Der Kampf hat bis zum 4:1 gestimmt, wurde nach dem 3:1 allerdings schon wieder weniger. Insgesamt war das Ergebnis definitiv zu hoch !
    Ich denke man kann aber trotzdem für den rest dieser Saison auf diesem Spiel aufbauen. Vielleicht sollte Hecking einfach mal Knoche in der IV eine Chance geben. Madlung war mMn gestern einfach nur unterirdisch. Und Dost ? :rolleye: Naja ich sags mal so… ein Fehlpass ist wohl zu wenig :P
    Alles in allem aber eine unerwartet gute Leistung die mich schon ein Stück weit überrascht hat.

    P.S.: Kam mir das nur so vor oder hat Rodriguez gestern gespielt wie Schäfer in der Meistersaison ? :D

    0
    • Also gute Leistung finde ich kann mans jetzt nicht nennen. Ich würde eher sagen, dass einige Spieler überzeugen konnten, andere aber hingegen auch nicht. Am Ende des Tages war die Niederlage schon klar verdient, da wir einfach auch deutlich mehr Fehler gemacht haben und uns nach vorne dann auch die letzte Durchschlagskraft fehlte, nicht zuletzt auch wegen Olic, Helmes und Dost.

      0
  24. Grillen wir jetzt auch hinterm Stadion wie der HSV?
    Benaglio ne Note zu geben ist nett von der WAZ. Benaglio hat gefühlt keinen Ball gehalten bzw. halten können.

    0
  25. Normen, bisher fand ich deinen Blog immer sehr gut. Deine Meinung teile ich nicht immer, aber konnte sie zumindest immer verstehen.
    Heute ist das NICHT mehr der Fall. Ich kann nicht ein 1:6 so damit abhandeln, dass die Mannschaft zum Schluss sich ergeben hat.

    Ich kann leider nicht mehr verstehen, wie aus jedem Unentschieden oder jeder Niederlage noch positive Schlüsse gezogen werden können. Der VfL war gestern zu jeder Zeit unterlegen. Hier sehen manche die Minuten vor der Halbzeit positiv – das lag doch nicht an uns, sondern an den Bayern, die sich ausgeruht haben.

    Uns fehlte gestern jedglicher Einsatzwille, Glaube an uns selbst usw. Ein Polak ist lediglich im Mittelfeld in die Zweikämpfe gegangen (im Mittelkreis) die wichtigen Zweikämpfe vor dem Strafraum bestreitet er gar nicht mehr. Trotzdem ist er sowohl für den Trainer als auch die Fans eine heilige Kuh.

    Nur ein Beispiel. Ich könnte zig andere nennen.

    Ihr macht euch hier gewaltig etwas vor. Die Geschichte des VfL in der ersten Liga hat gezeigt, dass Ziele nahezu immer verfehlt werden. Unter anderem deshalb, weil immer das Level an den Kader zu hoch gelegt wird und unpassend dafür eingekauft wird. Wenn über CL gesprochen wird, kommt ein Ziani, wenn über EL gesprochen wird, ein Ochs oder Caligiuri.

    Dazu kommt, dass hier jegliche Kritik am Trainer zur Seite geschoben wird, dabei solltest du – lieber Normen – die Kritik sowohl im Stadion als auch am Trainingsplatz schon längst vernommen haben. Dieser Trainer hat bei den Fans keinen Kredit. Das ist das Schlimmste, was einem Trainer passieren kann. Die Ultras und auch andere Fans haben ihm seine Äußerungen nicht verziehen. Dazu kommt, dass wir uns fußballerisch eben NICHT weiterentwickelt haben. Die Mannschaft arbeitet besser gegen den Ball und die Standards sind besser geworden. Dafür haben wir kaum noch Torchancen, unser Spiel ist eindimensional und langsam, vieles basiert auf Zufall. Eine Handschrift des Trainers ist nach wie vor nicht zu erkennen.

    Das ist das traurige Fazit nach 3,5 Monaten unter Hecking. In der Zwischenzeit haben Trainer wie Wiesinger und Keller (die keine Übertrainer sind), ihre Handschrift deutlich hinterlassen. Und mir kann keiner erzählen, dass ürnberg fußballerisch bessere Leute im Kader hat.

    Ich ziehe mich wieder zurück, gleich kommt eh wieder die „Kontinuität-Keule“. Derzeit gehen wir stramm Richtung Abstiegskampf (nächste Saison), und mit BS wird das dann ein schöner Spass…

    Euer Wolfsburgo bzw. Champignon

    0
    • Na endlich und Tschüss :)

      :top: :like:

      0
    • @Poseidon: Endlich mal wieder ein :top: hier!

      0
    • @Poseidon, Champignon, Wolfsburgo, Spielnix, Homo Lupus etc. etc.: Wieviele „alias-Namen“ habe ich unterschlagen?
      Du bringst dieses – und nicht nur dieses Forum – mit Deinen Dauertiraden gegen Alles und Jeden – jedenfalls stets gegen den, der beim VfL Verantwortung trägt, an den Rand des Abgrunds und bist dann – wenn selbst der langmütigste Admin die Nerven verliert und jedenfalls einen deiner Accounts beseitigt – stets frech genug, die Schuld bei allen anderen, die nach deiner Lesart dumm oder blauäugig sind, zu suchen.
      Was Dir fehlt ist Benehmen mein Herr.

      Das Forum wird besser sein ohne den Homo Lupus. Ich lese hier sonst gerne und habe auch nichts dagegen, wenn sich ein User nach einem schwachen Spiel mal ordentlich Luft macht.
      Bei dir ist es anders. Bei Dir steht nur das Stänkern im Vordergrund. Das nervt.

      Es wird aber wohl nicht lange dauern, bis du wieder am Start bist. Man wird es schnell merken. Deinen Stil erkennt man leicht.

      0
    • Tschüss Poseidon alias den anderen Nick’s.

      Egal in welchem Forum hast du immer was zu stänkern.
      Ich glaube du trittst bald wieder mit einem neuen Nick auf und stänkerst weiter.
      Schade für dich, schade für alle, die normal miteinander sprechen und diskutieren wollen!#
      Vielleicht aber kapierst es auch du mal, dass es noch andere „Meinungen“ gibt, wie du sie lauthals vertrittst!

      0
    • Hallo Gregor (Poseidon).
      Erst einmal freue ich mich, dass du schreibst und auch deine Kritik respektiere ich. Es ist doch ein gutes Zeichen dafür, dass hier jede Meinung willkommen ist (gestern waren ja wenige User anderer Meinung).

      Über den Inhalt habe ich all die Jahre über gerne mit dir gestritten. Die letzten Jahre unter dem Altmeister waren wir uns in den meisten Punkten einig. Nun trennen sich unsere „Meinungs-Wege“ offenbar wieder :)

      Vorab: Ich wette, wenn wir beide das Spiel gestern zusammen gesehen hätten, dann hätten meine Flüche und Wutausbrüche deinen um nichts nachgestanden :)
      Ich war auch sauer, gefrustet und habe gleich beim Abpfiff den TV ausgemacht und das Internet gemieden.
      Ich sehe also nicht irgendwie besseren Fußball als du.

      Allerdings unterscheiden sich unsere Ansprüche an Personen bzw Vorstellungen über Umsetzbarkeiten von Zielen und deren Geschwindigkeit.

      Nehmen wir die Bayern. Der Pep übernimmt einen perfekten Kader. Wenn dieser Trainer Weihnachten immer noch auf Platz 3,4,5 rumdümpeln würde, dann würde ganz klar berechtigte Kritik laut werden.

      Die Geschichte im Fußball zeigt aber, dass es bei einem Abstiegskandidaten, der wir waren, nicht so einfach ist die Kurve zu bekommen, schon gar nicht innerhalb einer Saison. Ich glaube, dass in dieser Saison einfach zu viel kaputt gemacht wurde. Das fängt an mit der Psyche. Wer im Kopf schon abgeschlossen hat oder sich seinem Schicksal ergeben hat, den bekommt man mitten in der Saison auf Platz 14-18 einfach nur noch sehr schlecht motiviert.

      Der gleiche Spieler ist vielleicht nach einer Sommerpause, wo alle wieder bei Null anfangen viel motivierter. Wenn er dann noch einen neuen, tollen Mitspieler neben sich hat sieht man häufig einen ganz „neuen“ Menschen, obwohl es der gleiche Spieler ist.

      Das war jetzt nur ein Beispiel von hunderten (ich übertreibe).
      Auch die komplette Hierarchie ist im Arsch. Magath sagte wahrscheinlich zu Dost, Olic und vielleicht Felipe: Ihr seid meine Führungs- und Stammspieler. Köstner sagte zu Kjaer, Diego und vielleicht Hasebe: Ihr seid meine Stammspieler. Jetzt kommen Allofs und Hecking, ziehen ihre eigenen Schlüsse und sagen, Vieirinha, Rodriguez und Olic im Sturm sind unsere starken Leute.

      Mehrfach im Jahr fährt das Gefühlsleben der Spieler Achterbahn.
      Du hast nun die Anspruchshaltung, dass ein neuer Trainer so etwas in kurzer Zeit hinbekommen muss.
      Das ist deine Meinung, ok.

      Ich finde sie etwas weltfremd. Im Fußball gibt es doch tausend Beispiele, dass es einfach seine Zeit braucht, um eine funktionierende Mannschaft zu formen. Alleine Neuverpflichtungen aus dem Ausland brauchen manchmal ein, zwei Jahre, bis sie einschlagen.

      Dazu kommt noch die ungewisse Zukunft bei vielen Spielern. Wird verlängert oder nicht? Bin ich in der neuen Saison Stammspieler oder lande ich auf der Bank? All das hat doch auch jetzt schon Auswirkungen, die man nicht einfach wegdiskutieren kann.

      Unser riesen Kader hat verhindert, dass man schon bei einer Trainerübernahme mehr oder weniger seinen Kader einschätzen konnte. Keiner von uns hat im Herbst gewusst, ob das mit Vieirinha noch mal was wird, wie lange Dost brauchen würde, ob sich Rodriguez gegen Schäfer durchsetzen kann. Selbst jetzt wissen wir alle immer noch nicht, ob sich ein Träsch jemals bei uns fangen kann und ob die letzten guten Spiele von Olic nur ein kurzes Aufflackern waren.
      (Ok, du hast das schon vorher gewusst – ich und viele andere aber leider nicht ;) )

      Guter Trainer – schlechter Trainer. Woran kann man das eigentlich fest machen?
      An den Trainingsmethoden?

      Ich gehe seit Jahren zum Training. Allein bei den Übungen sind fast alle Trainer sehr ähnlich. Neulich sah ich Trainingsvideos im Internet von Madrid und Man City (glaube ich). Auch die laufen um Stangen rum, spielen Schweinchen in der Mitte und stecken auf dem großen Platz sich Hütchen ab. Jeder Verein der Welt weiß heute, wie man einen Spieler fit bekommt und wie man ihn konditionell trainieren muss.

      Ich setze bei einem guten Trainer eher auf die menschlichen Komponenten und das Technisch-Taktische Knowhow.

      Aber auch hier tickt jeder Spieler anders. Wie in der Schule bei Lehrern. Jeder hat einen anderen Lieblingslehrer. Deshalb hat Magath auch speziell Spieler verpflichtet, die ruhig und genügsam waren, damit sie zu seiner Art passten. Dummerweise müssen diese Spieler nun nicht unbedingt auch zu Hecking passen – ohne das man hier dem Spieler oder dem Trainer einen Vorwurf machen kann. Der Manager muss bei der Neuverpflichtung darauf achten. Deshalb ist es auch für einen neuen Manager so schwierig die Dinge im Nachhinein zu justieren und einzustellen.

      Allofs hat es selbst gesagt: Wir suchen noch nach Führungsspieler. Vor uns war das nicht so gefragt.
      Und so hat jeder seine bestimmte Art und seine Macken. Allofs hat gerade mal einen einzigen Spieler geholt.

      Ich sehe es so: Erst im Sommer beginnt die richtige Arbeit des Neuaufbaus. Hecking und Allofs sichten aktuell und verwalten zur Zeit nur.

      Mir gefällt es, dass Allofs nicht gleich im Winter in Aktionismus verfallen ist, um das alles umzustoßen, was auf den ersten Blick vielleicht schlecht wer. Beide nehmen sich die Zeit genauer zu analysieren und keine Schnellschüsse zu tätigen. Da kann man nämlich auch sehr viel falsch machen.

      Meine Thesen sind also:
      1. Niemand hätte es unter den gleichen Umständen also mit der aktuellen Mannschaft und nach der Vorgeschichte besser hinbekommen.
      2. Es braucht aus meiner Sicht erstens Zeit zur Analyse und dann noch Zeit zur Umsetzung – insgesamt vielleicht 1 bis 1 1/2, vielleicht sogar 2 Jahre. Und diese Zeit gebe ich ihnen.

      Nach drei Monaten die Arbeit bewerten zu wollen – das kannst du doch nicht ernst meinen, oder etwa doch?

      0
    • Ein paar Auszüge von mir aus tm.de

      Man muss es doch immer so sehen, wie war das Gefüge der Mannschaften zu den Zeiten und was war das Ziel und dieses hat Hecking IMMER erreicht.

      Klassenerhalt immer sehr früh gesichert, Aufstieg mit Aachen und die spielten guten Fußball …
      Nürnberg dann Platz 6 usw …

      Ich finde man kann über Hecking erst urteilen, wenn er eine Chance bekommen hat seine Vorstellung umzusetzen und ihm sollte ein Jahr zustehen bzw. 1 1/2 Jahre, dieses hatte unser Messias auch und alle dachten oh mein Gott das wird nichts, am Ende standen wir dann auf einem EL Platz und wurden Meister …

      Also bitte nicht zu vorschnell schießen und über Hecking urteilen, wenn ich das vergleiche, was wir am Anfang der Saison gesehen haben und was wir nun sehen, dann ist es für mich schon ein Unterschied, den wir weder unter Magath noch unter Köstner gesehen haben.

      ——

      So sieht es aus.

      Ich will erst ein mal das wir im gesicherten Mittelfeld und ohne Abstiegsangst auftreten können.

      Hier wollen einige halt wieder groß hinaus und alles sofort von hier auf jetzt verändert haben und am besten hätten wir diese Saison noch um Platz 5 mitgespielt, so einfach geht das aber nicht ….

      Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut … Ich für meinen Teil habe bisher die Gelassenheit und diese sollte unserer Vorstand auch haben, man muss hier erst ein mal in Ruhe ausmisten um dann was gescheites aufzubauen.

      Jeder Manager und Trainer hätte ausreden haben können und sich alles leicht reden können, Hecking und Allofs hätten oft genug die Möglichkeit gehabt, zu sagen, was hier vorher stattgefunden hat, lässt nicht mehr zu, doch beide gehen voran und sagen, der Teamspirit usw stimmt bei uns und dies und jenes …

      Ich glaube die reden nach Außen alles besser als es ist, wollen aber auch keine dummen Ausreden finden !

      Ich rechne das beiden sehr hoch an und wie gesagt.

      Von mir aus spielen wir 3 Jahre gefestigten Fußball und haben nie mit dem Abstieg zu tun, haben bis dahin unsere Jugend eingebunden und spielen im Mittelfeld mit, dann hat man in meinen AUgen viel richtig gemacht.

      Denn so könnte man sich von VW teilweise abkapseln, hätte die Jugend mit eingebunden und würde bei kommenden deutschen Talenten (wenn man denn seine eigene Jugend gut mit eingebunden hat), auch bessere Chancen haben, dass sie statt zu Leverkusen gehen einfach zu uns kommen, weil bei uns fiktiv gesehen (in 3 Jahren) nebst Pespektive auch das Geld besser ist …

      Also einfach mal Ruhe bewahren und sich nicht ewig in die Hosen schei …ssen und immer neues fordern, diese beschissene Wolfsburg Mentalität bei einigen bzw. die VW Kiddys Mentalität geht mir gehörig auf die Ei….er

      ————

      Jemand deutete ich würde Hecking als Zwischenschritt sehen um in die MIttelklassigkeit zu kommen —->

      So war es dann aber nicht gemeint, ich meinte lediglich, sollte er ein Zwischenschritt darstellen, wäre mir das lieber als wenn wir wieder einen großen Namen verpulvert hätten und nichts gewonnen hätten dabei.

      Ich kann mir kaum vorstellen, dass Arnold und Brandt jemals eine richtige Chance gehabt hätten bei Magath z.B.

      Andere Trainer und Manager haben sich in der Vergangenheit dem Portmonait bedient von VW, dieses scheint momentan noch nicht der Fall zu sein bei Hecking und Allofs.

      Arnold hatte nun schon mehr Chancen als bei allen anderen Trainern inklusive Köstner, der ja normalerweise auf Jugend hätte bauen können…

      Brandt wurde schon zum Training eingeladen und ich denke mal in der nächsten Saison bekommt er seine Chance …

      Ich für meinen Teil kann Hecking nicht schlußendlich bewerten, er hat mit wenig Mitteln seine vorgegebenen Ziele immer erreicht und ein bis zwei mal sogar darüber hinaus mehr geschafft.

      Ich für meinen Teil bin gespannt und gebe ihm mal die Zeit die anderen Leuten zugestanden hat, wenn sollte man jedem die gleiche Chance geben …

      JEDER Trainer und JEDER Manager hatte bei uns bisher Sommer UND Wintertransferperiode zur Verfügung … Sollte es Mitte der nächsten Saison keinen Erfolg zu verbuchen geben, dann kann man berechtigt sagen, dass war mal wieder nichts …

      Klar kann man dann so argumentieren wie du und man hätte sagen können, wieso nicht gleich anders und mit XYZ weiter machen.

      Ich würde halt gerne wissen, wer der richtige Trainer gewesen wäre in Euren Augen?!?!?!

      Denn einfach zu sagen Hecking ist es nicht ist einfach, meckern und kritisieren geht immer, doch einen Vorschlag zu machen mit Begründung warum und wieso, dass wäre doch mal was.

      Schuster fällt in meinen Augen raus, wer wäre wirklich zu haben gewesen ?
      Wären wir mit Köstner weiter oben? Stünden wir vielleicht weiter unten?

      Wer kann das so genau schon sagen, ich für meinen Teil danke Köstner für seinen Einsatz, aber nach Magath hätte es auch ne Pappfigur getan, da war alles besser was nur ansatzweise menschlicher ist …

      0
  26. Eigentlich eine richtige Kritik! Bei 1-6 müsste man nachdenken. Aber: Auch bei Punktgewinne wird Hecking kritisiert. Und bei Nürnberg spielerische Entwicklung zu behaupten stimmt kaum mit den Spielen vom Club. Die Siege kamen ja trotz teilweise unterirdische Leistungen, aber mit eine sichere Verteidigung und Standardstärke.

    Ein Vergleich mit Schalke hinkt auch: S 04 hat bis im Oktober hervorragend Fussball gespielt und ist nach einer Schwächephase zurückgekommen. VfL hat vom Anfang einen schrecklichen Fussball gespielt und mit Hecking sich mindestens punktemässig stabilisiert.

    Die Verbesserungen, die du nennst, sind wohl gut genug, wenn es möglich wird die Klasse zu halten. Nach dem Start der Saison schien es ja unmöglich, dass man so weit kommen könnte. Aber ich glaube auch, dass Hecking genau so blauäugig war, wie manchen Anhänger, nämlich dass mehr drin sein sollte.

    Diese Mannschaft war ja drei Jahre lang im Abstiegskampf. Letzes Jahr konnte Mandzukic die Schwächen ausgleichen und der ist weg. Wie gut er war weiss man ja nach der EM und diese Bayernsaison.

    Die Kritik ist berechtligt gegen die Mannschaft. Was ich nicht verstehe ist, warum so viele immer auf Hecking schiessen. Zwar hat VfL eine teure Truppe aber die meisten Grossverdiener spielen ja gar nicht.

    Was auf dem Platz steht ist ja, ausser Diego, am besten Durchschnitt. Und will jemand wirklich behaputen, dass die ausgeliehenen Spieler die Lage verbessert hätten, oder dass Hecking mit Träsch, Kyrgiakos, Helmes, Dost oder andere bessere Egebnisse eingefahren hätte. Warum ständig die Kritik gegen den Trainer, wenn man trotz allem Fortschritte erkennen?

    0
    • Weil die Leute die keine Verbesserung sehen wollen sie nie sehen werden.

      Unser Pilz (und irgendwie dachte ich mir schon, dass dieser irgendwie immer irgendwo am rumflennen ist und am rumkritisieren), sieht eben nur sich als besten Trainer, selbst Magath in der 1 Amszeit war scheiße und wurde dennoch Meister.

      Ich wäre dafür das unser Pilz Trainer und Manager in Personalunion wird.

      :ironie:

      0
  27. Inwiefern wurde denn beim VfL nach der Installation von Allofs und Hecking von Europa im Kontext der laufenden Saison gesporchen? Das waren doch bestenfalls Fragen der Journalisten. Hecking sagt stets, dass man schauen könnte, was noch möglich sein könnte, wenn uns eine Serie gelänge. Die Serie blieb aus.

    Ansonsten sehe ich durchaus eine Handschrift des Trainers bzw. eine Konzept, das verfolgt wird. So nebenbei betonen das sogar unsere Spieler. Zum Thema neuer Trainer wird sinngemäß stets gesagt, dass der Neue „eine klare Vorstellunng hat und an deren Umsetzung konsequent gearbeitet wird.“ natürlich lässt der Erfolg zu wünschen übrig. Aber der Vergleich mit Wiesinger und Keller hinkt. Die haben eine klare Handschrift erkennen lassen?! Keller hat einen Kader zur Verfügung, der qualitativ hinter den Bayern und Dortmund steht. Und dort wurde anfangs nur gewurschtelt. Und Wiesinger hat eine Mannschaft übernommen, die absolut intakt war. Kein Mammutkader. Kein Rotations-Hickhack in den Wochen zuvor. Und auch keine sportliche Schieflage mit entsprechendem Druck. Und dass unsere Jungs in der Zwischenphase unter Köstner viel in Sachen Taktik gelernt haben, kann mir auch keiner erzählen. Köstner hat die Mannschaft im mentalen Bereich nach der Magath-Zeit stabilisiert, im spieltaktischen Bereich war das jedoch Stagnation. Der Umbruch wurde er mit der Verpflichtung von Hecking eingeleitet. Natürlich benötigen wir Kontinuität. Wir benötigen aber auch einen vernünftigen Kader, der zum Konzept des Trainers passt. Wiesinger hat in Nürnberg die Philosophie von Hecking größtenteils übernommen, nur wenige neue Reizpunkte gesetzt. Dort herrscht trotz Trainerwechsel Kontinuität. Hecking muss ihr beim Fundament angefangen neu aufbauen.

    Wenn wir tatsächlich im neuen Jahr nicht vom Fleck kommen, wenn die Mannschaft dann tatsächlich druch unsinnige Transfers ergänzt wurde… – dann ist die aktuell vorgebrachte Kritik sicherlich angebracht. Aber jetzt? Und dann auch noch diese Vergleiche?

    Ich sehe uns nicht so schlecht aufgestellt. Damit meine ich, dass man mit zwei, drei neuen „Korsettstangen“ die Mannschaft sicherlich deutlich nach vorne bringen kann. Spieler wie Rodriguez, Kjaer, Fagner, Diego, Naldo, Vierinha, Prisic, sogar Dost und auch – zumindest für die B-Elf – Medojevic, Arnold oder Koo traue ich eine deutliche Leistungssteigerung zu. Für mich sind jedoch Spieler wie Polak und Olic gewiss keine „heiligen Kühe“. Genauso wie ich nicht um jeden Preis Eigengewächse wie Arnold fordern würde. Als Ergänzung kann ich mir diese Spieler weiter beim VfL vorstellen. Mehr nicht. Denn dafür sind die Positionen, die sie bekleiden, zu bedeutend. Und es ist doch klar, dass es beim Umbruch auch den einen oder anderen „Liebling“ treffen wird. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Vierinha aus persönlichen Gründen zurück nach Hellas will. Ich kann mir sehr wohl vorstellen, dass Diego seinen Wechsel forcieren wird. Ich kann mir auch vorstellen, dass Dost und Helmes unter Umständen wechseln würden. „Heilig“ ist in der aktuellen Lage für mich nichts. Nur einen Trainerwechsel würde ich zum aktuellen Zeitpunkt für dämlich halten. Und die ständige Kritik an einzelnen Punkten nach jedem Spiel, kann ich mich nicht anschließen. Das Material bleibt mindestens bis zum Ende der Saison das gleiche. Und der Lerneffekt bei den Spielern dauert eben auch länger. Was bei unserer Vorgeschichte auch zu erwarten war. Zudem werden uns einige verlassen und andere hinzukommen. Sicherlich wir bei uns die Fluktuation größer sein als bei den meisten anderen Klubs. Das wird es für den Beginn der neuen Saison nicht einfacher machen.

    Im Übrigen brauchen wir nicht nur Stars, sondern auch eine homogene Mannschaft. Und man muss auch stets im Auge behalten, was der Markt hergibt. Auch beim VfL ist nicht jeder Spieler finanzierbar. Zumal man das Gehaltsgefüge in normale Bahnen lenken möchte. Und nicht jeder Spieler, der zu bezahlen wäre, will auch zum VfL.

    0
  28. Mann wird das hier langweilig ohne HomoLupus, Poseidon, Wolfsburgo oder Champion! :dislike:

    0
  29. Weiß eigentlich jemand was mit Knoche ist?
    Der ist doch auch IV mit einem Profivertrag, der war seit Hecking doch nicht mehr im Training der Profis oder ist der auch verliehen?

    Sollte der jetzt nach Madlung und Kjaer fragwürdigen Leistungen nicht mal ne Chance kriegen?

    0
    • Wenn er sich in der Reserve aufdrängt, sollte er die Chance bekommen, sich wieder bei den Profis zu zeigen. Und wenn er sich bei den Profis aufdrängt, sollte er auch spielen. Ihn nun einfach so aufzustellen, ohne die tägliche Trainingsarbeit zu berücksichtigen, entspricht in meinen Augen Aktionismus. Wichtig ist aber, dass allen Spielern die Tür offen steht. Das haben zuletzt die Einsätze von Arnold und Medojevic gezeigt. Es liegt eben auch an Knoche, ob er den Schritt macht.

      0
    • Spielt der regelmäßig bei Köstner?

      0
    • Weiß das keiner?

      0
    • Also nicht wirklich regelmäßig.
      Ist der verletzt gewesen?
      Länderspiele hat er ja gemacht. Würde mich näheres interessieren, wenn einer die Reserve kuckt soll er mal was schreiben.

      0
    • Ich hab glaub ich nicht danke gesagt.
      Also jetzt Danke für den link :top:

      0
    • Da fällt mir auch noch Pogatetz ein, der ist doch nur verliehen, im Winter wurde der doch von Hecking aussortiert, obwohl der aus Hannover kam, wie Hecking!
      Was war an dem eigentlich so schlecht?

      0
    • @ Lorenz

      Ich glaube der hat sehr schlecht deutsch gesprochen oder konnte die deutsche Sprache nicht verstehen…
      :ironie:

      0
    • Heißt das es gab keinen Grund oder was?
      Der ist aus Österreich!

      0
    • Da ist doch ein Ironie-Smile !!!

      Weiss das Pogatetz aus Austria ist und er ist ein richtig starker Verteidiger! Weiß nicht warum er weg musste/sollte…

      Ist nur auch schon was älter und West Ham wird ihn ggf kaufen…

      Glaube wir werden doch einen grösseren Umbruch erleben ..

      Fágner reicht scheinbar auch nicht aus…
      Schade… Sehr schade… Ist jung, schnell, dribbelstark und harmoniert eigentlich super mit Vieirinha… Hm…

      0
    • ihr versteht nicht, warum Pogatetz weg ist?

      hmmm…vielleicht weil er spielerisch ne absolute 0 ist?!
      das einzige, was der kann, ist: ordentlich dazwischen hauen! also genau der richtige Verteidiger für die Insel…

      0
    • Pogatetz war mE ein Opfer des Trainerwechsels von FM zu LGK. Unter FM hat er immer gespielt – wie überhaupt die Abwehrreihe in allen Spielen dieser Saison unter FM zumindest zu Spielbeginn immer gleich war: Fagner, Naldo, Pogatetz, Rodriguez. So falsch kann die Idee also nicht gewesen sein, denn bis auf Pogatetz ist das ja jetzt auch unter Hecking die erste Wahl.
      Neue Trainer müssen ja immer etwas anders machen, und LGK hat sich dafür entschieden, Kjaer zu vertrauen und Hecking ja leider zunächst auch. Diese Entscheidung hat mE mindestens 5 Punkte gekostet. Seit LGK hat Pogatetz kein Spiel mehr bestritten und wurde im Winter verliehen. In Wahrheit hat er nach seinem Wechsel von Hannover in Wolfsburg also keine echte Chance bekommen. Wie spielstark er ist, kann ich nicht beurteilen. Aber er kann hinten dicht machen und das wäre ja schonmal was…

      0
    • Ich denke, dass sich Kjaer, Madlung und Pogatetz alle nicht viel nehmen.
      Die Böcke, die Kjaer geschossen hat, würde ich auch genau so gut den anderen beiden zutrauen.
      Sicher scheint nur eins: mit einen von den dreien scheint eine dauerhafte Stabilisierung der Verteidigung nicht möglich.

      Ziel muss es hier sein, einen annähernd guten Spieler wie Naldo zu finden. Wird schwer genug sein, da Spieler solchen Kalibers geringe Bereitschaft haben werden, zum VfL zu wechseln.

      0
  30. Was ich oben nicht verstehe ist was das für ein nettes Geschenk war von den Wölfen an die Bayern.
    Hat jemand das verstanden? :grübel:

    0
  31. @Poseidon: es gibt eine aus meiner Sicht verräterische Passage in deinem Post: …haben ihm (Hecking) Äußerungen nicht verziehen…..

    Seit wann wird die Qualität eines Trainers durch Worte gemessen?

    Ich glaube, dass dieses seit dem ersten Tag von Hecking andauernde Gequatsche sinnlos wenn nicht sogar kindisch ist.

    Jedes Vorrechnen von Punkten, „Situationen“ etc. soll nur rationalisieren, dass hier menschliche Antipathien am Werke sind.

    0
  32. @Poseidon: und noch was: der Satz “ dieser Trainer (gemeint ist Hecking) hat bei den Fans keinen Kredit“ ist eine Frechheit, oder Demagogie oder einfach nur falsch. Such dir was aus.

    0
    • Zumal es auch falsch ist. Poseidon spricht von der „Kritik im Stadion und beim Training“. Mir fällt da ein ganz anderes Bild auf. Wüsste nicht, dass beim Training gegen den Trainer geredet wird. Die meisten sehen ein, dass es Zeit dauert. Ein paar schimpfen auf gewisse Spieler. Aber Stimmen gegen Hecking vernehme ich beim Training nicht.
      Liegt vielleicht auch daran, dass die, die so laut im Stadion rufen, nie zum Training gehen.

      0
    • Neben mir einer im Stadion jammert, dass er sieht was für ne Pflaume Hecking ist und er meinte, da wird nichts einstudiert keine Laufwege usw, er sei alle 3 Tage dort er wüsse wovon er redet ?

      0
    • Kommt vielleicht auch darauf an mit wem man so spricht. gleich und gleich gesellt sich halt gern sagt meine Mama immer.

      0
  33. Hallo an alle,

    ich denke KA und DH sind in dieser Saison einfach machtlos. mit diesen Kader wird das nichts.Zuviel ist passiert.
    Zu viele Baustellen.
    Diese Saison nur noch mit einem blauen Auge davon kommen, und dann schauen wir mal.
    Ich vertraue KA und DH. :vfl:
    Vertrauensvorschuss !!! :like:

    0
  34. So ich muss jetzt ins Bett, sonst schimpft Mama mit mir!
    Gute Nacht an alle.

    0
  35. Hallo Normen/Admin,
    Du hast ja inzwischen eine gewiise anzahl an anhängern gewonnen.
    Vllt. wäre es mal Zeit einen kostenloses Login einzurichten um Kommentare posten zu können. dadurch beherrscht man sich ein wenig mehr, da man sich nicht hinter irgendwelchen Namen verstecken kann (bzw. es wird aufwändiger).
    Und außerdem ist das doch auch gut für deinen Sponsoren, ein festes Stammpersonal zu haben ;)
    Dank mal drüber nach!
    Ich würds jedenfalls begrüßen.

    PS: Dein Blog wird langsam zum richtig großen Hype. Habe tatsächlich letztens in der Bahn zwei Wolfsburgfans über deinen Blog reden hören.. und das in Potsdam!!!!
    gruß

    0
    • Ich glaube, diese Seite ist u.a. deshalb so beliebt, eben weil man sich nicht anmelden muß. Ich würde bei einer Anmeldung hier nichts mehr posten, und viele andere wahrscheinlich auch. Dann hat man das Gleiche wie bei TM oder dem offiziellen Forum, wo alles im eigenen Saft brät.

      0
  36. Mit tut es so verdammt weh den Stuttgartern beim feiern zu zusehen.
    Einfach nur zum Kotzen, dass wir zum x-ten mal das schlechteste Los überhaupt bekommen haben. :(

    Wer hat diese Grütze nochmal ausgelost?
    :ironie: Achja Adrian Sutil. :keule:

    0
  37. Stuttgart ist weiter. Finde ich echt nicht gut. Freiburg spielt so eine tolle saison, sie haettens verdient. Stuttgart spoelt genauso mittelmaessig wie eh und jeh.
    Schade!

    0
  38. Heißt: Der VfL will im Sommer Leistungsträger wie Diego (siehe Bericht) oder Naldo behalten, wohl nicht mehr auf Spieler wie Alexander Madlung oder Fágner setzen und starke Neue holen. Mit Ivan Perisic und Vaclav Pilar kommen zwei verletzte Spieler quasi neu dazu. Die Verpflichtung des Freiburger Daniel Caligiuri wird für Ende der Woche erwartet – auch wenn es noch letzte Details zu klären gibt. Schwierig wird es bei Stürmer Kevin Volland. Der VfL hat sein Interesse bei Hoffenheim hinterlegt, doch 1899 will ihn (noch) nicht gehen lassen.

    http://www.waz-online.de/Wolfsburg/WAZ-Sport/VfL-Wolfsburg/Der-Bayern-Frust-und-die-Folgen

    0
    • Laut Waz bleibt Diego bis 2014 man will eine Mannschaft mit ihm aufbauen.
      Im Sommer soll es dann noch ein Gespräch geben wegen einer Verlängerung
      Gruß Kai

      0
    • Lustig, diesen Text habe ich auch gerade kopiert…

      Fágner, ich mag ihn irgendwie…
      WAS ist so schlecht oder falsch an ihm?

      Hm…

      0
    • Ich habe gehört das man beim VfL wohl wieder mit Michael Schulze plant da er sich bei Cottbus so gut macht

      0
    • Es kann auch gut sein, dass der Herr Pahlmann.. Fagner & Madlung einfach nur weg haben will…Typisch WAZ! Nix wissen…aber immer fleißig spekulieren. :klatsch:

      0
  39. Ich bin der Meinung, dass Fagner einen von wenigen richtig guten Magath-Transfers darstellt.

    Anfangs hat er im defensivzweikampfverhalten die nötige Härte und durchsetzungskraft vermissen lassen, allerdings hat er sich dahin schon ungemein verbessert.

    Offensiv bringt er einen gewaltigen Mehrwert, einen AV der technisch so stark ist und soviel offensivdrang mitbringt habe ich bisher noch nicht oft gesehen.

    Fagner sollte man unbedingt weiterhin eine Chance als Stamm-RV geben. Da muss man keine Baustelle aufmachen. Der Umbruch wird wohl oder übel wieder groß genug ausfallen.

    0
    • Sehe ich genau So.

      Auch Menderes sollte bleiben macht sich nicht schlecht auf Links.

      In der IV würde ich mal bei Krmas aus Freiburg anklopfen der Junge gefällt mir.

      Ansonsten Polak behalten. Hat sich echt gesteigert. Allerdings mit Stark Leistungs bezogenen Vertrag.

      Spielerisch Diego, Menschlich nicht.

      Und der rest naja

      0
    • Ja, Menderes gefällt mir auch gut. Besonders, nachdem er jetzt so gut trainiert hat:
      http://www.bz-berlin.de/multimedia/archive/00166/menderes3_166005a.jpg

      ;)

      0
    • Jonathan Schmid gefällt mir auch richtig gut

      0
    • @grudorfer:
      wer ist denn menderes auf links?
      Rodriguez?, Schäfer? Pilar? Perisic? Olic? Oroczco? Arnold? Vieirinha?..
      mehr spielen nicht auf der linken Bahn und davon hört sich keiner nach Menderes an.. also bitte: Wen meinst du?

      0
    • Ganz sicher meint er Rodriguez.

      0
    • Nun, wer DSDS kennt, der kennt auch Menderes!
      Nun schaut euch nen Bild von Menderes an und dann kommt ihr auch drauf Wer gemeint ist!

      :klatsch:

      0
  40. Kenn den menderes nicht,aber der auf dem foto sieht tatsaechlich ein bissl wie riro aus

    0
  41. Man könnte auch Fragen wer RiRo ist ? Kenne Rio das ist nen Papagei.

    Egal muß auf jeden fall was passieren bei uns.
    Schlimmer kann es nicht werden.
    Und solange :keks:

    0
  42. Also wer Krmas vor dieser Saison auf dem Zettel hat, vor dem ziehe ich meinen Hut…
    Ob ein Spieler der sich in Freiburg über die Saison toll entwickelt hat, diese Entwicklung auch hier in Wolfsburg genommen hätte, wage ich zu bezweifeln.

    0
  43. So mal was positives, Diego bleibt beim VFL!

    0
    • Das sagt er jetzt und er sagte auch, dass man sich nach der Saison nochmal zusammensetzt.

      Ich glaube erst das er bleibt, wenn das Transferfenster wieder geschlossen ist und Diego noch da ist.

      Ansonsten… was interessiert mich mein geschwätz von Gestern?

      0
    • Mituu so isses… :top:

      0
    • nein Diego bleibt, es wäre unsinnig wenn man jetzt um ihn eine Mannschaft aufbaut und er dann geht

      0
    • @mituu: Da hat Diego bestimmt Recht gehabt, als er das sagte. Im Sommer wird man sich sicherlich zusammensetzen – hoffentlich, um eine Vertragsverlaengerung zu verhandeln statt einen vorzeitigen Transfer.

      0
  44. Ach herrlich, Spiegel Online hat die Diego Meldung auch aufgegriffen:
    „Diego bleibt und Wolfsburg riskiert Millionen“
    Das sind solche Spinner. Was denken die denn was wir im
    Sommer für Diego bekommen würden? Sicher weniger als 10 Millionen. Und für das Geld kriegen wir keinen vergleichbaren Spieler nach Wolfsburg.
    Und noch geiler sind die Kommentare zu dem Artikel. Das sind wieder richtige Spezialisten unterwegs. „Der verdient 9 Millionen“
    Ja ne ist klar. Hatten wir ja schon mal das Thema, aber dank der ewig gleichen Presse Hetze nimmt bei Diego jeder wie selbstverständlich das Brutto Gehalt. Das wird aber sonst bei keinem anderen Spieler so gemacht und schwups verdient Diego in der öffentlichen Wahrnehmung unverhältnismäßig viel Geld.

    0
    • Ja natürlich, nur bei Diego wird ein Bruttogehalt angegeben. Polak verdient seine 2 Mio. ja eigentlich auch netto…
      Alles Medienhetze: Da werden aus unter 10 Mio. € mal „Millionen“ gemacht und aus 8,2 Mio. Gehalt ganz dreist 9 Mio.
      Wacht mal auf. Nur weil man Fan des VfL ist, muss man doch nicht alles gutreden. Diego ist sein Gehalt NICHT wert. Und es ist unverantwortlich von der sportlichen Führung, ihn ein Jahr unmotiviert auf dem Feld rumgurken zu lassen um ihn dann ablösefrei gehen zu lassen und in dem Zeitraum nochmal 8,2 Mio. € an diesen Möchtegernstar zu überweisen. Da gehen einem insgesamt sicher 15 Mio. durch die Lappen

      0
    • Diego ist sein Gehalt nicht wert? Bei uns verdient jeder Wassertäger ne Milllion. Also wenn ich den Kader und die Gehaltszahlen angucke kann ich nicht finden, dass Diego in der Relation zu manch anderem Blindgänger überbezahlt wäre. Dass das Gehaltsniveau generell zu hoch ist geschenkt! Rechne doch mal aus was wir sparen wenn wir alle rausschmeißen und den Laden dicht machen.
      Und wer sagt, dass Diego unmotiviert über den Platz trabt?! Kann ich bisher nicht finden, von daher sehe ich da keine große Gefahr, dass es nächste Saison passiert. Und wenn ein Super Angebot kommt kann man ihn immer noch ziehen lassen.

      0
  45. Frankfurt ist möglicherweise an Helmes interessiert.

    http://m.transfermarkt.de/de/news/news/anzeigen_119722.html

    Ich würde mich am meisten freuen wenn Helmes uns nach Europa knipst, aber irgendwer muss ja auch den Verein verlassen, will man die Anzahl der unter Vertrag stehenden Spieler auf ein gängiges Niveau reduzieren.

    0
  46. Hallo meine lieben Wolfsfreunde,

    ich bin über einen Bericht von Spox auf euch aufmerksam geworden. Obwohl ich :vfl: – Fan bin, wusste ich bis heute nichts von diesem Blog hier.

    Ich freue mich auf die Trainingsberichte. Ich habe den Blog gleich in meinem RSS-Reader aufgenommen.

    Also man sieht sich,

    liebe Grüße aus Vorsfelde :vfl:

    0
  47. Ich hoffe das ist nun nicht doppelt hier… Im Kicker ist auch ein Bericht über Diego das er bleibt…

    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/584918/artikel_diego-bleibt-mindestens-bis-2014-in-wolfsburg.html

    Immer nur du… :vfl:

    0