Dienstag , Oktober 20 2020
Home / Konkurrenz / Gladbach / Das Abschlusstraining: Olic und Fagner zurück an Bord

Das Abschlusstraining: Olic und Fagner zurück an Bord

Beim gestrigen Training wurden ein paar Spieler geschont. Sie hatten ein paar Blessuren aus der letzten Heimpartie davongetragen.
Heute jedoch waren diese Spieler mit an Bord. Olic, Fagner, Kjaer, Naldo – alle haben ganz normal das Abschlusstraining mitmachen können.

Gefehlt hat indessen Alexander Madlung. Er ist ebenfalls angeschlagen und wird nach dem heutigen Ausfall nicht bei der Partie gegen Gladbach dabei sein.

Das Abschlusstraining war eine ganz lockere Vorbereitung auf die morgige Partie. Das Team hat sich zunächst über eine halbe Stunde lang nur mit Fitness beschäftigt.
Aufgewärmt wurde sich mit Schweinchen in der Mitte. Anschließend gab es ein paar Laufrunden, wo ab und an Fitnessübungen mit eingebaut werden. Alles unter der Leitung von Co-Trainer Alex Strehmel.
Auch am Fuße des Hügels gab es wieder ein paar Fitnessübungen. Dehnen, Laufen, und ein paar Kraft- und Koordinationsübungen.
Alles in einem normalen Maß.

Danach gab es abschließend ein kleines Trainingsspielchen A-Team gegen B-Team.
Christian Träsch kam als Ersatz für den gesperrten Josué ins A-Team neben Jan Polak. Der Rest blieb unverändert.
Das B-Team immitierte die Gladbacher. Vieirinha spielte den 2. Stürmer. (Gladbach spielt im 4-4-2).
Hasani und Knoche im Mittelfeld, Kahlenberg und Jönsson über die Außen. Michael Schulze und RiRo gaben die Außenverteidiger im B-Team. Felipe und Pogatetz die IVs.

Die „überzähligen“ Spieler: Orozco, Kyrgiakos, Medojevic, Klich, und der gesperrte Josué
Sie trainierten abseits und liefen am Ende viele Runden um den Platz.

Nach dem Training blieben einige Spieler länger auf dem Platz. Zusammen mit Jonker wurden Torschüsse trainiert. Lakic, Jönsson und Kahlenberg schossen aufs Tor, Knoche gab die Flanken.
Diego und Naldo trainierten Freistöße zusammen mit Strehmel.

Fazit:
Es herrschte erneut eine sehr gute Stimmung. Strehmel trifft aus meiner Sicht genau den richtigen Ton bei den Fitnessübungen. Er ist unheimlich bissig, laut und pushend – dabei aber auch sehr lustig und verhält sich wie ein Kumpel. Wenn bei einer Pärchenübung ein Spieler fehlt, macht er mit und hat dabei einen sehr engen, guten Kontakt zu den Spielern. Er flachst, klatscht ab und lacht mit den Spielern.

Klaus Allofs war erneut beim Training dabei und sah sich alles ganz genau an und sprach viel mit Köstner.
Köstner war beim abschließenden Trainingsspiel wieder mitten auf dem Feld und korrigierte und gab ein paar Anmerkungen.

Fast auf jedem Foto, dass ich schoss waren lachende Spieler zu sehen. Wenn bei den Laufrunden die Mannschaft an den Zuschauern vorbei läuft, dann kann man hören wie anscheinend jeder Spieler spricht. Eine Traube mit einem großen Stimmengewirr.
Dies ist bestimmt nicht in jeder Situation gut, aber in der momentanen Lage des VfL ist es aus meiner Sicht Gold wert.
 


Nach dem Training wurde der Kader bekannt gegeben:

    Der Kader:

  • Tor: Benaglio, Hitz
  • Abwehr: Fagner, Kjaer, Naldo, Schäfer, Rodriguez, Pogatetz, Schulze
  • Mittelfeld: Diego, Hasebe, Kahlenberg, Polak, Träsch
  • Offensive: Dost, Jönsson, Lakić, Olić, Vieirinha

Von diesen 19 Spielern wird noch ein Spieler gestrichen. Letztes mal war es Jönsson. Rodriguez zurück im Team für den verletzten Madlung. Schulze auch wieder mit dabei, weil durch Josué ein weiterer Platz frei wird.
 
 

13 Kommentare

  1. Der Strehmel ist wirklich ein verrückter Typ. Er fiel mir schon in dem Viedeo von Allofs auf. Wie er ohne Hemmungen gleich am ersten Tag, beim ersten Training auf ihn zuläuft und ihn umarmt, so als wenn er ihn schon zig Jahre kennt.
    Die Bilder mit Diego, Polak und Olic zusammen mit Strehmel sind wirklich toll. Da kriegt man gleich gute Laune :)

    0
  2. Schade, dass Knoche unter Köstner keine Rolle mehr spielt..

    0
    • Ich denke nicht, dass das was damit zu tun hat. Wir sind momentan einfach in einer prekären Lage und Köstne setzt eben erstmals auf die erfahreneren Spieler, die erstmal die Situation verbessern sollen. Das ist aus meiner Sicht auch nicht ganz falsch. Ich denke wenn wir es bis zur Winterpause schaffen, dass wir uns im gesicherten Mittelfeld befinden, dann werden auch jüngere Spieler in der Rückrunde mal eine Chance bekommen. Da bin ich mir sicher. Aber im Moment sind andere Tugenden gefragt

      0
    • @Wolf_01: Andererseits ist Schulze im Kader. Wenn Traesch in die Startelf rueckt, kann man auch Knoche als Auswechselspieler nachruecken lassen, denn Traesch koennte, falls noetig, auf die RV-Position wechseln.

      0
    • Ich meine eher, dass Köstner erkannt hat, das Knoche in der Innenverteidigung besser aufgehoben ist.Dort ist das Spielerangebot jedoch recht groß.So muß er noch warten , bis die Mannschaft stabil genug ist.

      0
  3. „Wenn bei den Laufrunden die Mannschaft an den
    Zuschauern vorbei läuft, dann kann man hören wie anscheinend jeder Spieler spricht.“ :-?
    Was ist denn das für Training?

    0
    • Meiner Meinung nach eine normale Überkompensation. Jetzt folgt erstmal die Rebellion gegen Disziplin und Härte des Vorgängers. Da reagieren einige wohl über. Ich denke, das wird sich auch wieder normalisieren. Wir dürfen nicht dahin kommen, dass wir plötzlich eine Kaspertruppe haben. Aber da sehe ich bis jetzt keine Gefahr. Sollen sie doch ein bisschen Spaß haben. Köstner wird hier bestimmt bald auch die Zügel wieder härter anziehen.

      0
  4. Ist Madlung eigentlich wirklich verletzt, oder betreibt LGK nur Gesichtswahrung (für sich und Madlung) und Allofs hat ihn überzeugt, den Braunschweiger wieder ins hintere Regal zu packen?

    0
    • Eine interessante These :) Mir kommt es auch fast so vor, als wenn ein wenig auf die öffentliche Kritik reagiert wurde. Nach den beiden Madlungeinwechslungen gab es die unnötigen Gegentreffer. In den folgenden Spielen hat Köstner darauf verzichtet. Vielleicht war es ja auch nur ein Versuch, den er selbst als gescheitert ansieht. Oder aber Madlung ist wirklich verletzt. Am Sonntag kann man ja zum Glück schon weiter spekulieren.

      0
    • Und heute gewinnen wir dann zufällig 2- NULL *hehe

      Spaß beiseite, vielleicht ist seine Zeit hier ja wirklich abgelaufen, ich bin gespannt was so im Winter passieren wird… :)
      Auch im Bezug auf den Trainer, denn ich finde es etwas kurios, mal spricht man davon solange mit LGK wie dieser Erfolg hat, dann hört man wieder evtl. bis Sommer und nun habe ich gestern irgendwo gelesen, ich glaub im Kicker, LGK soll wohl ‚fest‘ bis zur Winterpause machen… Und dann ???

      0
    • Es wäre absolut unnötig und blöd bei der erfolgreichen Punkteausbeute noch vor Weihnachten den Trainer zu wechseln. Deswegen finde ich Allofs Aussage nicht sonderlich überraschend. Wenn man einen neuen Trainer installieren will, dann am besten in der Winter- oder Sommerpause. Mitten in der Saison macht es nur Sinn, wenn der Trainer viele Spiele verloren und seine Position geschwächt ist.
      Darauf kann man natürlich nicht warten. Das wäre wenig vorausschauend gedacht. Ich glaube, man versucht schon in der Winterpause einen neuen Trainer zu installieren. Falls es nicht gelingen sollte, dann darf Köstner bis zum Sommer weiter machen. Viel wird da auch von Hannover abhängen ;)

      0
    • Mit dem (oder den) neuen Trainerkandidaten werden sowieso ausfuehrliche Gespraeche gefuehrt werden muessen, so dass eine Verpflichtung nicht innerhalb von ein paar Tagen ueber die Buehne geht. Und in ein paar Wochen ist die Hinrunde vorbei. Da ist es voellig klar, dass LGK mindestens bis Weihnachten im Amt bleibt, und das koennen die Verantwortlichen dann ja ruhig auch so sagen.

      0
  5. Allofs sollte Köstner die komplette Saison als Trainer lassen. Wenn man jetzt schon liest, das selbst Winterkorn von seiner Arbeit begeistert ist, gibt es vielleicht auch keinen Grund zur neuen Saison jemanden zu holen.

    Wie die Bilder beweisen, gibt es endlich wieder positive Stimmung im Team. So etwas schlägt sich dann auch auf dem Platz nieder. Es gibt nichts schlimmeres als Unlust auf der Arbeit.

    Hier in Wolfsburg braucht man niemanden der den Harten Hund spielt, die Zeiten sind vorbei. Mittlerweile haben wir hier Spieler die bei Laune gehalten werden müssen und das gelingt Köstner / Strehmel perfekt und deswegen auch die Ergebnisse.

    Also PRO Köstner 2013/2014

    0